Tag Archives: UCK

Angst in Norddeutschland: Kinderfänger tauchen vor Kitas und Schulen auf

22 Sep

kinder_norddeutschland 
Lübeck/Kaltenkirchen: Es ist das Schlimmste, was man sich als Eltern vorstellen kann. Perverse, die sich an kleine Kinder ranmachen, versuchen, sie ins Auto zu locken und mitzunehmen. Jetzt häufen sich die Fälle. Sie ködern mit Süßigkeiten oder kleinen Katzenbabys. Behaupten, sie seien Bekannte der Eltern.

So wie am 9. Juni in Kaltenkirchen. Ein dicklicher Mann versuchte hier, eine Elfjährige zu bequatschen. Er erzählte, ihre Mutter sei im Krankenhaus. Zum Glück lief das plietsche Kind weg. Alleine in den letzten Wochen gab es mindestens vier Taten in Lübeck. Meist treiben sich die Pädophilen in der Nähe von Grundschulen oder Kitas rum. In Stockelsdorf versuchte ein Mann mit Vollbart, ein Mädchen zu locken. „Er war gegen ein schwarzes Auto gelehnt, mit dem er offenbar unterwegs war. Darin sollten sich angeblich Katzenbabys befinden“, so die Lübecker Polizei. >>> weiterlesen

Auch der Focus berichtet darüber.

Jürgen M. schreibt:

Das gleiche ist vor ein paar Wochen in Köln gewesen, besorgte Eltern haben das auf Facebook geteilt. Es war die Rede von einem dunkelblauen Kleintransporter mit ausländischem Nummernschild, es gab sogar Fotos davon. Leider hat die Polizei nichts Unternommen, da ja noch nichts passiert war. ich befürchte, das man die Kinder als Organspender benutzt, da reiche Araber viel Geld für neue Organe zahlen.

Oliver W. schreibt:

Ähnliche Berichte kommen in Diesen Tagen aus Mönchengladbach und umliegenden Städten.

heike v. s. schreibt:

Wären die Eltern wirklich in Sorge, stünden die deutschen Väter und Mütter längst zu hunderttausenden vor dem Reichstagsgebäude in Berlin, um Frau Merkel , Herrn Gabriel, den Grünenpädophilen und der unverschämten türkischen Integrationsbeauftragten ihre Wut sehen zu lassen. Kann alles nicht so schlimm sein! Kommt aber noch

Thomas S. schreibt:

Mich macht es schon stutzig, dass in diesem sehr "anonymen" Artikel kaum Informationen zu finden sind. "Geschichten aus Norddeutschland" "Dicke Männer mit Vollbart". Zeit, Ort und Personen werden nur vage oder gar nicht genannt. Klingt wie eine Räubergeschichte! Wer so als Augenzeuge vor der Polizei aussagt, wird als unglaubwürdig abgelehnt… Als Elternteil will ich wissen, was das für Typen sind. Woher sie kommen u.s.w. Damit ich mich und meine Kinder schützen kann!

Herbert D. schreibt:

Gleiches gab es im Winter in Minden (Westfalen). Auch dort wurden die Beschreibungen der Verdächtigen nicht veröffentlicht, es konnten aber trotzdem die Täter ermittelt werden. Männer aus einem anderen Kulturkreis auf der Suche nach Opfern für Erpressungen. Auch wenn hier vielleicht nicht vorverurteilt werden sollte, wir werden noch eine ganz andere Kriminalität in Deutschland erleben und wir werden unsere Kinder wieder zur Schule und auf dem Heimweg begleiten müssen.

Mirko C. schreibt:

Auch in Brandenburg häufen sich solche Fälle und dort gibt es auch vermisste Kinder wie den kleinen Elias aus Potsdam, der seit Juli 2015 spurlos verschwunden ist. Dazu kursieren hartnäckig Gerüchte, dass man einen entführten Jungen gefunden hat, der von der Organ-Mafia schon zum Ausschlachten vorbereitet worden sein soll. Dass es auf dem Balkan ein Organ-Handel-Netzwerk gegeben hat und vielleicht auch noch gibt, in das der ehem. UCK-Anführer [1] und jetzige Premier im Kosovo, Thaci, verwickelt sein soll, ist indes kein Gerücht.

[1] Die UCK ist eine (muslimische) albanische paramilitärische Organisation die für die Unabhängigkeit des Kosovo kämpfte. Schätzungsweise 5000 ethnische Albaner hatten in den Jugoslawienkriegen auf Seiten Kroatiens oder der Muslimisch-kroatischen Föderation Bosniens gegen die überwiegend christlichen Serben gekämpft. Ein Teil davon schloss sich später der UÇK an. Der UÇK wird Verwicklungen in illegalen Organhandel im Kosovo und in Albanien und Beteiligung an Auftragsmorden und anderen Verbrechen vorgeworfen.

Bastian F. schreibt:

Rotherham in England. Mehr muss man zu der zukünftigen Entwicklung in Deutschland nicht weiter sagen.

Meine Meinung:

In Rotherham wurden 1400 minderjährige Jungen und Mädchen von pakistanischen Sexbanden vergewaltigt und zur Prostitution gezwungen. Diese Taten wurden 20 Jahre von der britischen Polizei, von den Lehrern, Sozialarbeitern, von den Streetworkern und von der Staatsanwaltschaft vertuscht, weil sie nicht als fremdenfeindlich gelten wollten. In vielen anderen britischen Städten geschah genau dasselbe. In den deutschen Medien war davon aber nicht viel zu lesen. Martin Lichtmesz hat über die Vorfälle einen sehr guten Artikel geschrieben. Hier ist er:

Martin Lichtmesz: Mißbrauch in England: Roger Scruton über Rotherham

Karsten S. schreibt:

Wer schützt unsere Kinder vor Pädophilen Straftätern. In Zeiten von hunderttausenden Flüchtlingen ist unsere Polizei total überlastet um überhaupt noch die eigenen Bürger zu schützen. Kriminelle haben Hochkonjunktur. Verschärft endlich das Strafrecht gegenüber Sexualstraftätern, und sperrt sie für immer Weg [besser noch: sofort ausweisen]. Der Schutz unserer Kinder geht über alles.

Unsere Politiker sind Totalversager, wenn es darum geht das eigene Volk zu schützen und Schaden von ihm abzuwenden. Wenn dann noch eine Partei die Pädophilie [Sex mit Kindern] gesellschaftsfähig findet, wie die Grünen, wundert einen das nicht, dass diese kranken Straftäter ihrer Neigung fast ohne ernsthafte Konsequenzen nachgehen können. Der Fall Edathy hat gezeigt bis in welche Bereiche das reicht. Anstatt den Herren wegzusperren, lässt man ihn gegen Bezahlung frei.

Noch ein klein wenig OT:

Video: Migration als Waffe

Das Video zeigt einige Hundert von aktuell Hunderttausenden, die dem Aufruf von Angela Merkel gefolgt sind und sich auf den Weg nach Europa, explizit nach Deutschland gemacht haben. Das Video stammt vom 20. September 2015, aufgenommen in Tovarnik an der kroatisch-serbischen Grenze.

migration_als_waffe02

 

Siehe auch:

Vera Lengsfeld: Die Feigheit Europas vor dem Terror der Islamisten

Akif Pirincci: Hallooooo, ich bin’s, ja, ich bin’s – der Satan

Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

Vera Lengsfeld: Integration?: „Scheißdeutscher, ich zünde dich an”

Blutige Kämpfe zwischen Syrern und Afghanen an der kroatischen Grenze

Stresemann: Die fremde Invasion – was wir Europäer zu verlieren haben

%d Bloggern gefällt das: