Tag Archives: Taschenkontrolle

Video: Sachsen-Anhalt: Brandanschlag auf schlafenden AfD-Politiker Sebastian Koch und seine Freundin (06:32)

29 Jul
Brandanschlag auf schlafenden AfD-Politiker Sebastian Koch und seine Freundin (06:32)
Mordversuch in Sachsen-Anhalt? Laube mit schlafendem AfD-Mann angezündet (n-tv.de)
Bei einem Mordanschlag in Sachsen Anhalt auf den AFD Vorsitzenden der AfD-Altmark West "Sebastian Koch" und seine Freundin gab es zum Glück nur Sachschaden. Die Todesliste der Prepper-Gruppierung "Nordkreutz" weist das BKA, als solche zurück. Nun teilt die AfD Mecklenburg-Vorpommern mit, dass auch sie auf der Liste auftaucht.
Auch AfD auf vermeintlicher Todesliste der Rechtsextremen
Eine Liste von Rechtsextremen mit Namen politischer Gegner sorgt für Aufregung. Manche sprechen sogar von einer "Todesliste". Das BKA weist das jedoch zurück. Nun teilt die AfD Mecklenburg-Vorpommern mit, dass auch sie auf der Liste auftaucht.
Die Namensliste der "Prepper"-Gruppierung "Nordkreuz" umfasst offenbar nicht nur Personen und Institutionen aus dem linken politischen Spektrum. Mecklenburg-Vorpommerns AfD-Chef Leif-Erik Holm teilte mit, auch seine Partei werde dort aufgeführt. Darüber habe das Landeskriminalamt die Partei informiert.
"Nach Aussage der Behörde bestehen keinerlei Gefährdungsmomente." Bei einer Anti-Terror-Razzia in Mecklenburg-Vorpommern waren 2017 Listen mit Namen sichergestellt worden, die unter anderem aus einem Datendiebstahl bei einem Onlineversand von 2015 sowie von öffentlich zugänglichen Internetseiten stammen sollen. >>> weiterlesen
Was sind Prepper?
"Prepper" (von englisch, to be prepared, vorbereitet sein) sind Menschen, die sich auf den Zusammenbruch der gegenwärtigen Ordnung, sei es durch Krieg oder Naturkatastrophen vorbereiten. Sie legen Vorräte an und trainieren Überlebensstrategien ohne Elektrizität und andere moderne Annehmlichkeiten. Nicht alle "Prepper" sind Rechtsextreme, doch fordern etwa die "Reichsbürger" ihre Anhänger auf, "Prepper" zu werden.
Meine Meinung:
Wieso bezeichnet Carsten Jahnke in Minute 03:50 die AfD als Rechtsextreme? Wenn, dann kann man die AfD eventuell als Rechtspopulisten bezeichnen, aber keinesfalls als Rechtsextreme. In Wirklichkeit sind sie in der großen Mehrheit Konservative im besten Sinne des Wortes.
Video: Kehl (Baden-Württemberg): Tumulte im Freibad – Zur Sache! (05:53)
Video: Kehl (Baden-Württemberg): Tumulte im Freibad – Zur Sache! (05:53)
Meine Meinung:
Der SWR (Südwestdeutscher Rundfunk) schreibt: Sie besetzen Sprungtürme und ignorieren die Bademeister. Die Stadt Kehl hat jetzt Sicherheitsleute engagiert, die durchs Freibad patrouillieren. Leider mussten wir die Kommentare aufgrund massenhafter Netiquette-Verstöße deaktivieren.
Liebe Leute vom SWR, warum habt ihr nicht den Mut, den Leuten einfach mal ihre Meinung sagen zu lassen und auch ihren Zorn auszudrücken, denn von eurer politisch korrekten Scheiße haben die Menschen schon lange die Nase voll, zumal gerade ihr (gemeint sind die Journalisten allgemein), die ihr immer so großn Wert auf die Netiquette wert gelegt haben, habt in den vergangenen Jahrzehnten die Migrantengewalt verharmlost und verschwiegen.
Und deshalb seid ihr mitverantwortlich für diese Zustände. Ihr seid nicht nur Berichtende, sondern für diese Entwicklung mitverantwortlich. Und ich glaube, selbst dann, wenn eines Tages marodierende und tötende Moslemhorden durch die deutschen Straßen ziehen, achtet ihr peinlichst auf die Netiquette, selbst dann, wenn man euch das Messer an die Kehle hält. Der Schnitt erfolgt dann zu eurer Zufriedenheit hoffentlich politisch korrekt. Allahu Akbar! ;-(

Video: Knapp 550.000 abgelehnte Asylbewerber leben in Deutschland – Drei Viertel davon mehr als sechs Jahre – Warum werden sie nicht abgeschoben?

23 Sep


asylantrag_abgelehnt Video: 550.000 abgelehnte Asylbewerber – Warum werden sie nicht abgeschoben? (01:28)

In Deutschland leben einem Bericht zufolge fast 550.000 abgelehnte Asylbewerber. Drei Viertel von ihnen hielten sich bereits seit mehr als sechs Jahren im Land auf. Die größte Gruppe stammt den Angaben zufolge mit rund 77.600 aus der Türkei. Es folgen abgelehnte Bewerber aus dem Kosovo (68.549) und aus Serbien (50.817).

Knapp die Hälfte der 550.000 Abgelehnten hatte ein unbefristetes Aufenthaltsrecht, ein Drittel verfügte über ein befristetes Aufenthaltsrecht. Wie die Zeitung weiter berichtete, gab es zudem 168.212 geduldete Ausländer, zu denen auch rund 100.000 abgelehnte Asylbewerber gehören. Darunter waren auch 37.020 Menschen, die wegen fehlender Reisedokumente in Deutschland bleiben dürfen.

Auch der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, übte scharfe Kritik an der Abschiebepraxis in Deutschland. Es gebe in Deutschland eine "regelrechte Abschiebeverhinderungsindustrie", sagte er. Er warf "Anwälten und Organisationen wie Pro Asyl" vor, die rechtmäßige Rückführung abgelehnter Asylbewerber "systematisch" zu verhindern.  >>> weiterlesen

Meine Meinung:

„Knapp die Hälfte der 550.000 Abgelehnten hatte ein unbefristetes Aufenthaltsrecht…”

Wieso erhalten abgelehnte Asylbewerber ein unbefristetes Aufenthaltsrecht? Und wieso dürfen 37.020 Migranten wegen fehlender Dokumente in Deutschland bleiben? Man hätte sie gar nicht erst einreisen lassen dürfen, schließlich kommen sie alle aus sicheren Drittstaaten. Und wenn Anwälte und Organisationen wie "Pro Asyl" die Abschiebung verhindern, dann sollte man ihnen die staatlichen Gelder streichen.

Thilo Sarrazin schreibt:

Hat man einmal das Schlaraffenland Deutschland erreicht, ist eine Abschiebung unwahrscheinlich

Mit allerlei Spitzfindigkeiten und juristischen Tricks gelingt es Migranten immer wieder sich vor der Abschiebung zu drücken. Das konnte u.a. deswegen geschehen, weil man sie völlig unkontrolliert in Deutschland einreisen ließ, Gesetze gleich reihenweise brach und weil man aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen gar nicht daran interessiert war, diese Menschen wieder auszuweisen.

Thilo Sarrazin: „So kann es geschehen, dass ein Asylbewerber, der tatsächlich ein Wirtschaftsflüchtling ist und seinen Pass „verloren“ hat, sich mit falschen Herkunftsangaben viele Jahre lang in Deutschland aufhalten kann, indem er in unterschiedlichsten Verfahrensstufen immer wieder die Gerichte anruft, dabei in Deutschland Sozialleistungen bezieht, nebenbei kriminell tätig ist, seinen Aufenthaltsstatus durch Familiengründung und Kinder weiter verfestigt, damit wiederum seinen Sozialleistungsanspruch erhöht.“

Hat man sich als Asylbewerber in Deutschland erst einmal häuslich eingerichtet, dann ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass eine Abschiebung droht, selbst wenn am Ende der Asylantrag abgelehnt wird. Dann erfolgt keine Ausweisung, sondern es geschieht oft genug genau das Gegenteil, denn im Rahmen der Familienzusammenführung holt man dann die Familie, den Clan, die Sippe nach und lässt sich vom deutschen Sozialsystem aushalten und der gutmütige, vertrottelte und gleichgültige deutsche Michel zahlt.

„Aber nur ein geringer Bruchteil der abgelehnten Bewerber reiste freiwillig wieder aus oder wurde abgeschoben. Für weit über 90 Prozent der Asylbewerber gilt: Einmal im Land, bleiben sie auch da, unabhängig davon, wie ihr Antrag letztendlich entschieden wird, und ein großer Teil von ihnen holt irgendwann Familienmitglieder nach. De facto ist das deutsche Asylrecht zu einem Einfallstor für ungeregelte Einwanderung geworden.“

Diese Art der Flüchtlingshilfe ist nicht nur die teuerste, sondern auch die gefährlichste. Sie ist gefährlich für das eigene Volk, weil es die sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen, die mit dieser Einwanderungspolitik verbunden sind, vollkommen ignoriert. Und genau aus diesem Grund fordert Thilo Sarrazin, dass man den Asylsuchenden erst dann alle sozialen, finanziellen und juristischen Rechte einräumen sollte, wenn man sie als Asylanten anerkannt hat. So haben sie eben nicht die Möglichkeiten Sozialleistungen zu beantragen oder sich von einer juristischen Instanz zur nächsten durchzuklagen.

Video: Krankschreibung statt Abschiebung


Video: Spiegel-TV: Krankschreibung statt Abschiebung: Das Geschäft mit ärztlichen Attesten (11:08)

Noch ein klein wenig OT:

Köln: Syrischer Kriegsflüchtling plante Terroranschlag – Polizei spricht von "Turbo-Radikalisierung"

koeln_syrer_turbo_radikalisierungBewachter Zugang zum Flüchtlingsheim Köln-Porz

Ein in Köln festgenommener syrischer Kriegsflüchtling soll nach Erkenntnissen der Polizei einen Sprengstoffanschlag geplant haben. Der 16-Jährige habe in Internet-Chats seine «unmissverständliche Bereitschaft» geäußert, einen solchen Anschlag zu begehen. Der entscheidende Hinweis auf den 16-Jährigen kam aus Kreisen der Ditib-Moschee im Kölner Stadtteil Porz. >>> weiterlesen

Bayern schlägt Alarm: Tausende Flüchtlinge mit falschen Reisepässen

falsche_reisepaesse

Riesenwirbel in Deutschland um falsche Pässe von Flüchtlingen, die vom Bundesamt für Migration nicht als gefälscht erkannt worden sind. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann kritisierte, dass Schlamperei bei der Prüfung vorliege und dass es sich möglicherweise um Tausende falsche Pässe handle. >>> weiterlesen

solidaritats_bullshit

Meine Meinung:

Keine Ahnung, wo das Transparent aufgehängt war. Wisst ihr es? Bei Pegida in Dresden? Auf alle Fälle gefällt es mir.

Münchener Oktoberfest 2016: "Die Stadt hat uns mit den Kontrollen die Besucher genommen"

tote_hose_oktoberfest

Die Schausteller klagen über fehlende Einnahmen – und machen die Stadt verantwortlich. Unter den Schaustellern auf dem Oktoberfest herrscht schlechte Laune. Das Geschäft der ersten Tage war desaströs – und das nicht nur wegen des Wetters. Während der Chef der Münchner Schausteller seinem Ärger Luft macht, flüchten sich die Geschäftsleute bereits in Galgenhumor. >>> weiterlesen

Rene schreibt:

München liebt es "Multi-Kulti". Was habt ihr denn erwartet? Je mehr von Merkels Fachkräften® kommen, desto leerer bleiben eure Zelte, Fahrgeschäfte und Fressbuden. PS: Wir schaffen das!  

Siehe auch:

Religionsunterricht in Luxemburg abgeschafft

Video: Sandra Maischberger: Das schwarz-rote Debakel – Volksparteien ohne Volk?

Video: Syrische Islam-Expertin Laila Mirzo: „Der Koran ist das Handbuch für Terror und Intoleranz“

Michael Klonovsky über unser aller Domina: „Keine Obergrenze“

Video: Salafistenkinder in Frankfurter Grundschulen: „Wenn wir groß sind, töten wir euch“

Michael Klonovsky: Für Patrick Bahners (FAZ) gibt es keine Asylkrise

Axtangriff und Schüsse in Kölner Innenstadt

17 Aug

axtangriffe_schuesse
Deutschland wird immer bunter: In der Nacht zu Montag ist es in Köln zu einer schweren Schießerei und einem Axtangriff gekommen. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt und muss im Krankenhaus behandelt werden. Zwei Täter sind auf der Flucht.

Laut Polizei ereignete sich der Vorfall in der Flandrischen Straße, in der Nähe der Innenstadt. Eine Gruppe von vier Personen seien im Streit mit einem weiteren Mann. Augenzeugen schilderten, dass die Männer mit Äxten aufeinander losgingen. Der einzelne Mann wurde von der Männergruppe offenbar verletzt und wollte daraufhin mit seinem Auto fliehen. Daraufhin schossen sie auf ihn, trafen aber nur den Wagen.

Der Mann konnte dennoch in seinem Auto entkommen, traf wenige hundert Meter später auf die Polizei. Der Wagen hatte vier Platte Reifen und die Scheiben waren zerschossen. Die Männer seien laut Express auffällig gut gekleidet gewesen. Na dann sind wir ja beruhigt – waren bestimmt irgendwelche Bankangestellten aus Flandern!

Quelle: Axtangriff und Schüsse in Kölner Innenstadt

Merkel ins Schlachthaus [#3] schreibt.

Rekers Armlänge reicht in Köln nicht mehr – eine Axtlänge muss es jetzt sein.

Eurabier [#60] schreibt:

Axt huh, Zäng auseinander!

hl3faltigkeit [#63] schreibt:

Keine Axt ist illegal! Nirgends!!

Noch ein klein wenig OT:

Dresdner Stadtfest wird Hochsicherheitszone – Sorgt die neue Stasi jetzt für die Sicherheit?

stadtfest_dresden

Zäune mit Betonfüßen, Wachtürme und Taschenkontrollen: Nach dem Anschlag von Nizza und dem Amoklauf von München intensivieren Organisatoren, Polizei und Ordnungsamt die Sicherheitsmaßnahmen auf dem Dresdner Stadtfest. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ist denn die Friedenreligion schon wieder unterwegs? Und ich dachte immer im Osten gibt’s keine Muslime. Warum dann eine Hochsicherheitszone? Oder reichen schon einige wenige Muslime um Terror und Gewalt zu verbreiten? Dann aber raus damit. Und zwar so schnell wie möglich!

Aber zum Glück kennen die sich im Osten ja mit Hochsicherheitszonen, Mauern, Stacheldraht, Wachtürmen, Minenfeldern, Selbstschussanlagen und Schießbefehl aus. Ich glaube, hierfür eignen sich besonders die neuen Stasimitarbeiter. Einfach einmal bei Anetta Kahane anfragen. Ein paar altbewährte Stasiuniformen ließen sich doch bestimmt auch noch auftreiben. Hat man die nicht schon lange im neuen Stasi-Hauptquartier eingelagert?  😉

Schongau (Bayern): Historischer Markt am Schongauer Sommer: Betrunkene Asylbewerber als Problem

schongau_security

Schongau – Tausende feierten friedlich am Historischen Markt in Schongau. Doch Sicherheitsleiter Stefan Junitsch zieht eine traurige Bilanz: Nächstes Jahr muss das Sicherheits-Personal aufgestockt werden. Der Grund: alkoholisierte Asylbewerber. >>> weiterlesen

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller ist gegen ein Burka-Verbot

michael_mueller_berlinMeine Meinung:

Am 18. September 2016 habt ihr die Chance, eurem Bürgermeister die Meinung zu sagen. Schmeißt ihn einfach aus dem Parlament.

Siehe auch:

Türken-Krieg in Österreich eskaliert – am kommenden Samstag kann es wieder zu Krawallen kommen – Kurden haben Großdemo angekündigt

Frankreich: "Dschungel" von Calais ist außer Kontrolle: Terrorbekämpfung „nicht mehr möglich“, sagt die Polizei

Elmar Hörig: Je suis fertig

Akif Pirincci: der Verfassi von der Baumschule

Frauke Petry: Illegale auf eine Insel abschieben

Helmut Zott: Die Zukunft Europas

%d Bloggern gefällt das: