Tag Archives: Sief Allah H.

Stimmt es wirklich, dass 71 Prozent der Deutschen »große« bis »sehr große« Angst vor rechtsextremen Übergriffen & Anschlägen haben?

23 Jul
Veronica_prostrata
By © Hans Hillewaert , Veronica prostrata – CC BY-SA 3.0
Laut einer aktuellen Umfrage haben 71 Prozent der Deutschen »große« bis »sehr große« Angst vor rechtsextremen Übergriffen und Anschlägen (welt.de, 5.7.2019).Ich erspare mir an dieser Stelle die offensichtliche Frage, wie viele der Befragten schlicht antworteten, wovon sie wussten, dass es als Antwort politisch korrekt ist.
Es gibt politisch korrekte Ängste, die man zu pflegen und zu äußern hat, das war im kalten Krieg etwa »der Russe«, heute immer noch ein wenig »der Russe«, vor allem aber hat man heute Klimaveränderungen zu fürchten und natürlich »Rechts«.
Aber gut, nehmen wir an, die Zahlen stimmen so, und 71 Prozent fürchten Rechtsextreme sehr, 60 Prozent die Islamisten, und eine Minderheit von 41 Prozent die Linksextremen. – Woher kommt diese besondere Gewichtung? Wir ahnen es – die Zahlen begründen sie nicht.
Vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht wird derzeit der Fall der mutmaßlichen Bombenbauerin Yasmin H. aus Köln verhandelt. – »Wenn du mal groß bist, dann wirst du auch ein Attentäter und kannst dich in die Luft sprengen«, soll sie zu ihrem Sohn gesagt haben (bild.de, 3.7.2019).
Zusammen mit ihrem Mann Sief Allah H. soll sie Anschlagspläne ausgeheckt und Bio-Gift besorgt haben, das rechnerisch für über dreizehntausend Tote gereicht hätte, wenn beim Einsatz in der Praxis »nur« etwa 100 Leute gestorben wären, siehe bild.de, 28.6.2019 – was für schreckliche Themen sind das, mit denen man sich heute beschäftigen muss.
Immerhin wurde das Thema zum Beispiel am 7.6.2019 in der Tagesschau erwähnt, zwischen Eskalationen im Sudan und dem Wetterbericht, sowie etwa am selben Tag bei WDR aktuell, doch Talkshow-Wochen gab es dazu nicht, Konzerte gegen potentielle Rizin-Bomber oder Islamisten allgemein wird es auch nicht geben.
Man könnte nun die vielen weiteren Beinahe-Anschläge und Terror-Aufrufe durchbuchstabieren, sei es Salzgitter, Florstadt, Berlin, Chemnitz, und so weiter. Man könnte auch die Gewaltfälle und Messerattacken durchgehen, die offiziell nicht »islamistisch« sind, sondern auf gewisse kulturelle Missverständnisse zurückzuführen sind – aktuell in den Nachrichten etwa Neuruppin, Heidelberg, Bonn, Berlin 1, Berlin 2, und so weiter.
Meine Meinung:
Ich glaube nicht, dass 71 Prozent der Deutschen Angst vor rechtsextremer Gewalt haben. Es könnten aber durchaus so viele Deutsche sein, die Rechts als negativ empfinden. Das ist aber nicht weiter verwunderlich, wird doch permanent alles Rechte in fast allen deutschen Medien seit Jahren in einer regelrechten Hasspropaganda verteufelt und die Rechten als Nazis und Rassisten dargestellt.
Dabei wird kein Unterschied zwischen der AfD, den friedlichen Aktivisten von Pegida, der Identitären Bewegung und Rechtsextremen gemacht. Alle werden in einen Topf geworfen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.
Wie die Realität allerdings zeigt, verfehlt die permanente Hasspropaganda allerdings ihr Ziel. Um so weniger man MIT den Rechten redet und sie verteufelt, um sie stärker werden sie, denn sie sind die einzigen, die den Mut haben, die Wahrheit anzusprechen.
Wurde nicht erst vor kurzem festgestellt, dass etwa 80 Prozent der Deutschen der Meinung sind, dass man in Deutschland nicht mehr alles sagen kann, was als politisch nicht korrekt angesehen wird ohne gravierende Folgen, bis hin zu körperlichen Übergriffen befürchten zu müssen? Sind solche Umfrageergebnisse von 71 Prozent also verwunderlich?
Solch eine Gehirnwäsche hinterlässt natürlich seine Spuren. Hätte es solche Gehirnwäsche auch bei den Linken und Muslimen gegeben, wäre das Ergebnis wohl ähnlich gewesen. Die aber werden medial und finanziell unterstützt, ihre Taten, verschwiegen, verharmlost und politisch befürwortet.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

von Dushan Wegner *)

71 Prozent der Bürger haben Angst vor rechtsextremer Gewalt, laut Umfrage. Medien impfen Angst ein, dann berichten sie, dass Bürger nun Angst haben, woraufhin Bürger mehr Angst haben, und so weiter. Ich nenne es den »propagandistischen Zirkelschluss«.

Woher wissen wir, dass die Bibel die Wahrheit sagt? Es steht in der Bibel. – Dies ist der wahrscheinlich bekannteste aller Zirkelschlüsse. Es ist wenig stabil, die Wahrheit einer Aussage durch die Behauptungen eben dieser Aussage begründen zu wollen. (Randnotiz: Ich denke nicht, dass Menschen das wirklich so glauben – wenn jemand an Gott glaubt, dann sind seine Gründe dafür nicht zwingend aus anderen Gründen herleitbar, sonst würde er ja an jene glauben – doch wenn jemand dies als Argument angeben würde, und nicht nur aus argumentativer Notwehr, dann wäre es tatsächlich ein frappanter Zirkelschluss.)

Es wird keiner logischen Prüfung standhalten, eine Begründung durch sich selbst…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.268 weitere Wörter

Köln: Tunesier plante Anschlag mit Biobombe, die mit Metallteilen und Angelhaken versehen waren

28 Jun

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) schreibt:

biobombe_rizinEs ist den Hinweisen der amerikanischen CIA zu verdanken, dass es in Deutschland nicht zur bislang größten Terror-Katastrophe unserer Geschichte kam. Das Bundeskriminalamt stuft nämlich den geplanten Anschlag des vor kurzem in Köln verhafteten Tunesiers Sief Allah H. als einen bislang in Deutschland einmaligen Vorgang ein, der letztlich auf eine Bio-Bombe hinauslaufe.

Der 29-Jährige, 2016 auf Merkels Einladung an alle Welt illegal ins Land gekommen, soll bei der Produktion seines tödlichen Gifts schon sehr weit fortgeschritten sein. Die Menge hätte ausgereicht, um hunderte Menschen zu töten. Da ihm übrigens der reine Bioterror noch nicht ausreichte, hatte er offensichtlich auch noch Metallteile und Anglerhaken für seine fürchterliche Bombe vorbereitet.

Deutschland 2018: Das Land, in dem eine Kanzlerdarstellerin ihre eigenen Bürger sehenden Auges gefährdet. Sie hat nach wie vor keine Ahnung, wer in dieses Land kommt – Papiere sind immer noch nicht erforderlich. Nur zur Verdeutlichung, auch für die hier mitlesenden Medienvertreter, die von „neuer Härte“ an der Grenze schreiben:

Selbst bei der vollständigen Umsetzung dessen, was Seehofer in seiner Pressekonferenz am Montag für Anfang Juli ankündigte, würde ein solcher Terrorist an den Grenzen nach wie vor NICHT abgewiesen – außer er wäre so dämlich, seinen Fingerabdruck vorab in einem anderen europäischen Staat abzugeben.

Wie lange sollen wir alle durch einen solchen Wahnsinn noch gefährdet werden? Ein solcher Bio-Anschlag kann JEDEN treffen! Zeit für eine gänzlich neue Politik in Deutschland. Zeit für das Ende des Wahnsinns. Zeit für die #AfD. – Merkel muss weg!

Rizin-Fund-in-Köln: Tunesier hatte wohl konkrete Pläne für Anschlag mit Biobombe

Köln: BKA-Chef nach Giftfund – Anschlag mit Biobombe geplant

Giftfund in Köln: Tunesier hätte Hunderte töten können – Terrorplan sehr wahrscheinlich

Razzia in Köln – Islamist Sief Allah ist Vater geworden

Noch ein klein wenig OT:

Donald Trump: „Das deutsche Volk wendet sich von seiner Führung ab” – Merkels Migrationspolitik habe zugelassen, dass die europäische Kultur zerstört werde

donald_trump_weisses_haus

Der US-Präsident Donald Trump hat den deutschen Asylstreit kommentiert: Merkels Asyl- und Migrationspolitik habe Millionen Menschen nach Europa gelassen, die nun gewaltsam und nachhaltig die europäische Kultur verändern.

Auf Twitter nahm er folgendermaßen Stellung:

„The people of Germany are turning against their leadership as migration is rocking the already tenuous Berlin coalition. Crime in Germany is way up. Big mistake made all over Europe in allowing millions of people in who have so strongly and violently changed their culture!”

Auf Deutsch:

„Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung, da das Migrationsthema die ohnehin schon schwache Koalition in Berlin erschüttert. Kriminalität in Deutschland ist weit oben. Großer Fehler, der in ganz Europa gemacht wurde, Millionen von Menschen hineinzulassen, die ihre Kultur so stark und gewaltsam verändert haben!” >>> weiterlesen

EU-Ratspräsident Donald Tusk fordert Sammellager für Bootsflüchtlinge außerhalb der EU

Die Idee, Bootsflüchtlinge im Mittelmeer auf ihrem Weg in die EU aufzuhalten und umzuleiten, findet immer mehr Unterstützer. Neuester Freund des Plans: EU-Ratspräsident Donald Tusk. Das steht in einem Entwurf für die EU-Gipfelerklärung Ende Juni. Danach sollen Migranten, die über das Mittelmeer in die EU gelangen wollen, künftig direkt in zentrale Sammelpunkte außerhalb der Union gebracht werden. Dort könne direkt über ihre Schutzbedürftigkeit entschieden werden. >>> weiterlesen

Egon schreibt:

Man spricht jetzt viel von diesen außereuropäischen Asylzentren, doch lassen wir uns nicht täuschen! Dort soll den Illegalen erst ein legaler Anstrich gegeben werden, um sie dann planmäßig nach Europa zu importieren!

Meine Meinung:

Egon, mag sein, dass Merkel vielleicht wirklich so denkt. Aber etliche Staaten Europas denken anders. Und wer weiß, wie lange Merkel sich noch an der Regierung halten kann. Außerdem gewinnen die Populisten immer mehr Aufwind. Und man sollte auch nicht vergessen, dass bei der nächsten EU-Wahl 2019 viele der heutigen EU-Abgeordneten nicht mehr ins EU-Parlament einziehen werden, die heute noch die Massenmigration befürworten und unterstützen.

Das EU-Kartenhaus von Merkel, Juncker und Macron bricht 2019 zusammen

Die folgenden hohen EU-Funktionäre Frans Timmermans, Mario Draghi (EZB), Federica Mogherini, Donald Tusk, Pierre Moscovici, Věra Jourová, Dimitris Avramopoulos, Cecilia Malmström und Elżbieta Bieńkowska werden nicht mehr durch ihre eigenen Länder mitgetragen und bei der nächsten EU-Wahl im Mai 2019 nicht mehr ins EU-Parlament gewählt. Jeroen Dijsselbloem (niederländischer Sozialdemokrat) wurde bereits zum Jahreswechsel entlassen.

Und außerdem finde ich die Bemerkung von Donald Tusk recht bemerkenswert. Man sollte das gar nicht so negativ sehen. Der Wind dreht sich in Europa in die richtige Richtung. Dies ist der Anfang einer Meinungsänderung und das wird so weitergehen, bis Europa seine Grenzen vollkommen schließt.

Siehe auch:

Video: Seehofer bei Sandra Maischberger: Was plant Horst Seehofer? (62:57)

Volksaufstand in Korea gegen muslimische Zuwanderung aus Jemen: „Wir wollen nicht enden wie Europa!“

Elmis moinbrifn zur Fußball-WM und Angies Asyl-Wahnsinn

Björn Höcke (AfD): Allein „SOS Méditerranée” hat bereits mehr als 28.000 Einwanderer nach Europa geschleust

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung) – Stürzt Merkel Ende Juni?

Frankreich lässt Flüchtlingsschiff "Lifeline" NICHT anlanden

Anschlag mit biologischer Bombe in Deutschland vereitelt: Hatte tunesischer Asylant Massaker vorbereitet?

25 Jun

Hibiscus_FlowerBy Photo by Derek Ramsey – GFDL 1.2

Man nehme: Chemikalien zur Giftgewinnung, Rizin, den drittgiftigsten Stoff der Welt, Samen eines Wolfsmilchgewächses, aus denen sich Rizin gewinnen lässt, lasse dieses mixen von einem, der noch nicht so lange hier lebt, unbehelligt in dieses Land einreisen durfte und von Bahnhofsklatschern bejubelt wurde – und fertig ist der Massenmord. Was braucht es mehr?

Im November 2016 nach Deutschland eingereist, bislang unauffällig verhalten, Vater von vier Kindern, polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten: Sief Allah H. befolgte die Strategie und die Bombenbau-Anweisung der Terrormiliz „Islamischer Staat“, um endlich auch Europa mitsamt seiner Kuffar [Ungläubigen] zu vernichten. Denn auf seine ideologische Nähe zum IS verweist seine Selbstdarstellung in sozialen Netzwerken.

Dass gestern Spezialkräfte die Wohnung des Tunesiers in einem Kölner Hochhaus stürmten, dazu bedurfte es wohl erst des Hinweises ausländischer Geheimdienste. Laut Spiegel soll der „Zugereiste“ an einem Sprengsatz gearbeitet haben, woraufhin der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den 29-Jährigen erließ. Es bestehe der dringende Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, der Anfangsverdacht einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat – aber laut Information der Bundesanwaltschaft Karlsruhe kein dringender Tatverdacht, ob er tatsächlich einen Anschlag plante.

Ui, nee, warum auch? Ist doch abwegig. Er wollte seinen Sprösslingen nur mal demonstrieren, wie man als vollalimentierter Nichtsnutz in Deutschland seinem Dasein doch noch Berechtigung verschafft – nach dem Motto „Jugend forscht“. Von einem Anschlag kann beileibe nicht die Rede sein, interpretiert man hier die Bundesanwaltschaft richtig, wenn sich jemand bei einem Internet-Versandhändler zudem mehrere Stoffe bestellt, die zur Herstellung einer Bombe geeignet sind. Wenn sich jemand Samen einer Pflanze mit dem verheißungsvollen Namen „Wunderbaum“ beschafft, aus denen sich das hochgiftige Rizin gewinnen lässt. Dieses stuft das Robert-Koch-Institut als „potenziellen biologischen Kampfstoff“ ein. Es wirkt bereits in kleinsten Konzentrationen tödlich.

Für die finale Vergiftung eines Menschen genügen bei oraler Aufnahme 0,3 bis 20 Milligramm isoliertes Rizin pro Kilogramm Körpergewicht. Dies entspricht etwa acht Samenkörnern. Bei Kindern kann, abhängig von Alter und Konstitution, bereits ein halbes Samenkorn tödlich wirken; lässt sich also prima in die bei ihnen beliebten „Fruchtzwerge“ injizieren. Wunderbar geeignet, auch weitere Lebensmittel in Supermärkten zu präparieren … 1000 Samenkörner hatte der Tunesier bestellt laut BILD. Einem Anti-Terror-Ermittler zufolge soll es das „größte Gefahrenpotential, das jemals in Europa gefunden wurde“, sein.

Nur keine Panik. Alles läuft nach Plan bei uns: „Wir schaffen das!“, wenn wir nur die Grenzen offenhalten, keinesfalls die Einreisenden kontrollieren, geschweige denn abweisen und weiterhin auf eine europäische Lösung setzen; schließlich hat EU-Recht Vorrang vor nationalem, wie ihre Majestät jetzt wieder betonte. Richten wir unsere Schlagkraft also gegen die „undemokratische und verfassungsfeindliche“ AfD und gegen Putin und die bösen „Rechten“…

Egal, wichtiger scheint, dass die Stadt Köln (wie der Kölner Stadtanzeiger betont), seine Kinder nicht [die Kinder des Täters] unter die Obhut des Jugendamtes stellte, sondern sie nebst [zusammen] der zum Islam konvertierten Mutter „anderweitig“ untergebracht habe, um sie und ihre Nachkommen vor dem zu erwartenden Wirbel zu schützen. Selbstredend bezahlt auch für diese zusätzliche Schutzmaßnahme für Schutzbedürftige der schutzlose deutsche Steuerzahler.

Ebenso wie für eine Kanzlerin, die halbwegs vernünftige Vorschläge wie von der CSU zur Abwehr potenzieller Attentäter torpediert. Da dieser behinderte Botaniker nun (vorerst) nicht zum Zuge kam, müssen ihre gewöhnlichen Betroffenheitsfloskeln nach jeweiligem Massaker (vorerst) in ihrer Schublade verstauben.

Und der potenzielle Attentäter dürfte weiterhin Vollverpflegung in diesem Lande genießen, denn eine Abschiebung nach Tunesien kommt nach dem Willen Merkels und dem der Linken kaum infrage. Schließlich ist des Deutschen Urlaubsland gefährlich – wenngleich nur für kriminelle Tunesier. Wie viele solcher Giftmischer außerdem über unsere Republik verteilt sind und auf ihren Einsatzbefehl warten, ist nicht bekannt. Auch nicht, vor welchem Krieg der mutmaßliche Islamist geflüchtet war; es wird der Kampf ums All-inklusive-Buffet gewesen sein, um den besten Platz am Pool… Quelle

Noch ein klein wenig OT:

Video: Mehr Gewalt und Vandalismus in Zügen im VRR (Verkehrsverbund-Rhein-Ruhr) (wdr1.de) (02:42)

Bahnsprecher: "Brutalität nimmt stark zu".

sbahn_rhein_ruhrVideo: Mehr Gewalt und Vandalismus in Zügen im VRR (02:42)

Siehe auch:

Nicolaus Fest: Deutsche Medien: Erstickt in der Hirntodzone politischer Korrektheit

Wieder über 1.000 illegale Migranten auf Booten vor Italien

Danke Merkel: Italien erklärt Frankreich zum „Feind Nummer 1“

Michael Mannheimer: Ist Russland bis Ende des 21. Jahrhunderts islamisiert?

Video: Ellen Kositza: Linke Gewalt: Bettina Röhls RAF-Buch ist ein Schock (10:42)

Ottobrunn: Migranten schlagen Notärztin bewusstlos – Kieferbruch – mehrere Zähne ausgeschlagen

%d Bloggern gefällt das: