Tag Archives: selbstverschuldete

Video: Reaktionär 32: Hollywood: Ein paar Worte zur Traumfabrik und zu Afrikas selbstverschuldeten Problemen (22:32)

21 Feb

Afrika_ZelteingangBy Axel Hindemith – Hannover, Februar 2008, Public Domain

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der Meister der schnörkellosen Worte und messerscharfen Analysen hat wieder einen wichtigen Beitrag zur politisch inkorrekten Analyse geliefert: In der Folge 32 stellt der Reaktionär klipp und klar dar, dass.

Weil ich den Text sehr gut finde und er manchmal ein wenig untergeht, habe ich ihn abgetippt:

Minute 07.40: Frage: Ist Afrika ohne Weiße besser dran?

Afrikanischen Politiker leben in extremstem Luxus. Die Bevölkerung geht ihnen am Arsch vorbei. Die Ressourcen (Mineralien, Öl, Holz) begünstigen nur eine extrem kleine Minderheit und es herrschen Korruption und Vetternwirtschaft. Jedes Jahr verlassen Afrika 200 Milliarden Dollar [die die Regierenden dem Volk gestohlen haben] und die Afrika bei der Entwicklung fehlen. Die Korruption ist das Entwicklungshindernis Nummer 1. Die Hälfte der 30 korruptesten Staaten weltweit liegt in Afrika. Ein Viertel des afrikanischen Bruttoinlandsproduktes wandert jedes Jahr in private Taschen.

Karel Pinkten, der Sprecher des Europäischen Rechnungshofs, sagte in der belgischen Zeitung "De Standaard" über die 2011 gezahlten 1,6 Milliarden Euro gezahlte Entwicklungshilfe: "Sobald das Geld überwiesen ist, verlieren wir jede Spur. Diese Wohlstandsverluste kann keine Hilfe von außen jemals ausgleichen. Ex-Präsident Mugabe (Simbabwe, Südafrika) hat seit 2000 etwa 11 Millionen Hektar Land bösen "weißen" Farmern enteignet und an Mitglieder seiner eigenen Partei (ZANU-PF) verschenkt. Das Ergebnis ist eine Hungersnot in der ehemaligen "Kornkammer" Afrikas. Es entstand eine dauerhafte Abhängigkeit von Lebensmitteln, die Wirtschaft brach ein und man bekam eine Inflation [Preiserhöhung, Verteuerung].

Minute 08:39: Eine Diktatur musste installiert werden, um die Opposition (MDC) unter Kontrolle zu halten. ohne westliche Technik, entwickelt von "bösen" Weißen und sogar teilweise bedient von "bösen" Weißen, wäre Afrika ein noch übleres "Shithole" (Drecksloch), als es sowieso schon ist. Afrika wird extremst subventioniert. Es ist inzwischen an einem Punkt, an dem es ohne äußere Hilfe überhaupt nicht mehr funktionsfähig ist und zugleich unerreichbar weit von der Selbstständigkeit entfernt. Afrika ist nicht von außen zu retten. Noch mehr Entwicklungshilfe ist eine Strategie ohne jede Aussicht auf Erfolg. Eine Lösung wäre Afrika allein zu lassen. Leidensdruck aufzubauen, der Afrika zwingt, eigenständig und unabhängig zu werden.

Die Probleme dieser Lösung, es werden viele verhungern (leben dort nicht ohnehin schon viel zu viele, die Natur wird am Ende vielleicht genau diesen Weg wählen, Bürgerkriege, Flucht, Hunger). Es werden viele verhungern und es wird viele blutige Umstürze geben. Erst dann kann das Land frei und eigenständig sein. Kein Mensch, bei klarem Verstand würde diese Lösung bei klarem Verstand auch nur mit der Kneifzange anfassen wollen. [Gibt es wirklich eine bessere Lösung? Wie sieht sie aus?] Also bleiben wir bei der "angenehmen" Lösung, die weiter betrieben wird. Den harten Weg will keiner gehen, also wird Afrika weiterhin im Siechtum gehalten, bis die Hölle zufriert.

Minute 09:28: Die Profiteure dieses Siechtums sind einerseits die afrikanischen Diktatoren und westliche "Hilfsorganisationen", sogenannte NGO’s (Non-Gouvernement-Organisation, nichtstaatliche Hilfsorganisationen). Keiner von beiden hat ein echtes Interesse an einer nachhaltigen Lösung der afrikanischen Probleme, denn die wäre das Ende der eigenen Existenzgrundlage. NGO’s sammeln unglaublich viel Geld, können und wollen die Probleme Afrikas aber nicht nachhaltig lösen. Hier einige dieser NGO’s: Diakonie, Caritas, Brot für die Welt, Deutsches Rotes Kreuz, Unicef, Misereor, Oxfam, terre de hommes, Kindernothilfe, medica international, Uno Flüchtlingshilfe… – man sieht, dort gibt’s viel Geld abzugreifen, um sich ein angenehmes Leben zu gestalten. Wer kann da schon nein sagen?

Afrikas Probleme werden jedoch immer schlimmer. Also heißt es, noch mehr NGO’s und Gelder, als die vermeintliche Antwort und Lösung. Afrika Elend nimmt zu und die Flüchtlinge kommen nach Europa. Und die selben NGO’s, die sich an Afrikas Armut mästen, fungieren nun als Schlepperbanden und mästen sich nun an den afrikanischen Flüchtlingen in Europa. In Deutschland haben wir eine wachsende Asyl- und Migrationsindustrie [Asylmafia], die permanenten Nachschub für ihr Wachstum braucht und sie hat nicht das geringste Interesse an einer Problemlösung, denn sie wird nicht für integrierte und selbstständige Flüchtlinge bezahlt, sondern für die Integrationsverweigerer und diejenigen, die sich den Arsch hinterher tragen lassen und die nichts gebacken bekommen.

Außerdem wird uns immer wieder von einem wirtschaftlichen Wachstum in Deutschland erzählt. Dies ist nichts als ein künstlicher Wachstum, denn hier werden Milliarden von Steuergeldern verbrannt, um den Migranten ein angenehmes Leben zu ermöglichen, Steuergelder, die man den Deutschen vorenthält und die man verwenden könnte, um die marode Infrastruktur zu verbessern (Straßen, Schulen, Bildung, innere Sicherheit, Bundeswehr, Renten, Kinderarmut…).

Minute 10:35: Die Weißen haben Afrika nicht zerstört, aber die vorwiegend von Weißen betriebenen NGO’s haben keinerlei Interesse daran und nicht einmal die Fähigkeit, etwas an Afrikas Elend zu verbessern. Und somit tragen sie zum weiteren Siechtum bei.

Minute 10:50: Lösungsansätze für Afrika: NGO’s, die nicht in der Lage sind, klar definierte Probleme in einer klar definierten Zeit zu lösen, dürfen nicht weiter staatlich unterstützt werden.

Meine Meinung:

Ich glaube, dadurch ändert sich gar nichts. Und ich glaube, das ist politisch auch nicht gewollt, denn man braucht die Migranten einerseits als Wählerpotential und andererseits um die Asylmafia weiter aufrecht zu erhalten, denn die würden sonst in die Arbeitslosigkeit abwandern und dadurch würde man sie möglicherweise als Wähler verlieren, den die würden sich eventuell der AfD zuwenden. Mit anderen Worten, von den etablierten Parteien ist keine nachhaltige Lösung zu erwarten. Man bedenke dabei, dass heute wesentlich mehr Menschen in der Sozialindustrie arbeiten, als in der deutschen Autoindustrie. Die Autoindustrie sorgt allerdings für sprudelnde Steuereinnahmen, die die Migrationsindustrie mir beiden Händen verbrennt.

Die Verwaltung von Hilfsgeldern darf nicht mehr bei den afrikanischen Regierungen liegen, bzw. es dürfen nur noch Sachleistungen erbracht werden. NGO’s sollten allein nach Leistung bezahlt werden, nach erreichten Zielen. Ansonsten ist das Anreizsystem grundlegend falsch. Was die NGO’s in den vergangenen 50 Jahren veranstaltet haben, das war grundlegend falsch und das hat die Probleme nur verschlimmert. NGO’s sind verschissene "Elendsparasiten" (Steuergeldschmarotzer)

Das bestehende Anreizsystem muss vollkommen umgekrempelt werden. Der Ansatz, "Wir pumpen Geld rein und alle Probleme lösen sich von selbst", muss nach einem halben Jahrhundert als falsch erkannt werden. Afrika ist ein Kontinent mit über 1.2 Milliarden Menschen. Die müssen lernen, alleine klar zu kommen. Die Asiaten haben ihnen gezeigt, wie das geht. Die können wir nicht alle unter dem Brandenburger Tor parken und durch unser Sozialsystem finanzieren. Das funktioniert nicht.

Minute 11:45: Mögliche Lösungsansätze für Europa:

Die Asyl- und Migrationsindustrie darf einzig und allein nur noch nach Leistung bezahlt werden. Sie besteht in diesen Fall aus der Integration, dem Lernen der Sprache und einem Arbeitsplatz.

Meine Meinung:

Ich halte dies für einen falschen Ansatz, denn das ist genau das, was wir heute machen. Wir dürfen die Menschen gar nicht erst ins Land lassen. Wir dürfen die Migranten erst ins Land lassen, wenn sie die Sprache beherrschen und wenn sie eine Wohnung und einen Arbeitsplatz vorweisen können. So läuft das in Kanada, Australien, Neuseeland und in den USA. Wir dürfen die ganzen ungebildeten, kriminellen, asozialen und religiös-fanatischen Migranten gar nicht erst ins Land lassen.

Wenn man am Fließband steht, wird man ja auch nicht für die Autos bezahlt, die man zusammenbauen wollte, sondern nur für die Autos, die man zusammengebaut hat. Sanktionierung [Bestrafung] bis hin zur Abschiebung von Flüchtlingen, die die von ihnen erwarteten Ziele Integration, Sprache und Arbeitsplatz in einem klar erwarteten Zeitrahmen nicht erreichen. Jeder Migrant sollte einen Schwur auf Grundgesetz und Verfassung des jeweiligen europäischen Gastlandes ablegen.

Wie in Kanada muss die erste Frage an die Migranten lauten: "Was können sie für uns tun?" Abgelehnte, geduldete und kriminelle Migranten und Flüchtlinge sollten sofort abgeschoben werden. Und zwar nicht in fast leeren Flugzeugen, sondern in gefüllten Containerschiffen. Europa kann Afrika nicht retten. Inzwischen kann es sich höchstens noch selbst vor Afrika retten.


Video: Reaktionär 32: Holywood- Ein paar Worte zur Traumfabrik und zu Afrikas selbstverschuldeten Problemen (22:32)

Quelle: Reaktionär 32: Holywood- Ein paar Worte zur Traumfabrik und zu Afrikas selbstverschuldeten Problemen (22:32)

Siehe auch:

Volker Seitz: Afrika schafft sich seine Probleme selber

Volker Seitz: Meinungsfreiheit, ein rotes Tuch für Afrikas Mächtige

Volker Seitz: Entwicklungshilfe – ein Aussteiger berichtet

Volker Seitz: Afrika: Was nicht produziert wird, kann nicht gegessen werden

Volker Seitz: Länder wie Äthiopien, Kenia, Südsudan, Simbabwe geben weit mehr Geld für Waffen aus als für die Ernährungssicherung der eigenen Bevölkerung

Volker Seitz ist der Autor des Buches „Afrika wird armregiert“

London: Jährlich 13.000 Messerstechereien

messerstecherei_cottbus

Heute Nacht habe ich in den Vox-Nachrichten (00:33 Uhr) ein Video über London gesehen. In den Video wurde gesagt, dass in London jährlich 13.000 Messerstechereien stattfinden (wovon etwa, wenn ich mich recht erinnere, 800 tödlich sind, 36 Messerstechereien täglich, täglich 2 Tote durch Messerstechereien?).

Diese Messerstechereien breiten sich jetzt im ganzen Land aus. Das alles ist der Verdienst der Sozialdemokraten (Tony Blair, Labour), die in den achtziger Jahren Hunderttausende Muslime ins Land holten, um die Konservativen zu schwächen. Und auch die deutschen Sozialdemokraten vertreten heute dieselbe Politik und sorgen am Ende dafür, dass sich in Deutschland genau dieselben Verhältnisse einstellen (die CDU natürlich genau so).

Ich habe bereits davon berichtet, dass London, dank seines muslimischen Bürgermeisters Sadiq Khan, heute die gefährlichste Stadt der Welt ist. In dem Video kamen dann wieder die üblichen linken Träumereien, von Integrationsmaßnahmen und anderen Maßnahmen, die schon seit Jahrzehnten versagen. Hier hilft nur eines, jeden kriminellen Muslim sofort ausweisen.

Aber bis die Briten dies begreifen, müssen wohl erst noch viele Menschen sterben, denn die britischen Konservativen sind zu feige, solche Maßnahmen zu ergreifen. Außerdem sind in vielen britischen Städten, wie in London, Birmingham, Leeds, Blackburn, Sheffield, Oxford, Luton, Oldham, Rochdale, die Muslime bereits in der Mehrheit, so dass dies politische nur schwer durchzusetzen ist.

Die Muslime werden dann ihre Opferrolle total ausspielen. Damit sagen sie im Prinzip aber nur, dass ihnen die Opfer der Messerstechereien am Arsch vorbeigehen. Scheiß auf Opferrolle, schmeißt die Muslime wieder raus oder sie schlachten euch früher oder später alle ab (siehe: Video: Die Islamisierung Libanons).

Man hat euch tausendfach gewarnt, aber ihr habt alle Warnungen in den Wind geschlagen. Ihr habt weiter unbeirrt die islamophilen (islamverliebten) Sozialdemokraten gewählt und die Warner als Nazis und Rassisten beschimpft, vor allem die linksliberalen Medien. Die britischen Sozialdemokraten handelten natürlich nicht aus humanitären Interessen so, die schoben sie immer nur vor. Ihnen ging es hauptsächlich um den Machterhalt und da kamen die Muslime als neue Wähler gerade recht. Das diese Politik die britische Identität, Kultur und die Zukunft der Briten zerstören würde, interessierte sie nicht die Bohne.

Und der konservative Ministerpräsident David Cameron war genau so ein Versager. Die gleiche Scheiße in Frankreich. Wer hat euch Geisteskranken nur so ins Gehirn geschissen? Warum lasst ihr euch lieber abschlachten, statt den gesunden Menschenverstand zu benutzen?

Weiß jemand von euch, wo ich das Video finden kann? Ich habe es gesucht, aber nicht gefunden.

Islamischer Zentralrat der Schweiz verteidigt die Beschneidung von Mädchen

islam_beschneidung

Der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) hat nun ein «islamisches Rechtsgutachten» ausgearbeitet, in dem er die am wenigsten gefährliche Form der Mädchenbeschneidung rechtfertigt. Es geht dabei um die Entfernung der Klitorisvorhaut, im Islam als «Sunna-Beschneidung» bekannt. Diese Form sei islamisch legitim, schreibt der IZRS in seinem Papier, das dieser Zeitung vorliegt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ihr verdammten kranken Schwe****, was habt ihr an der Klitorisvorhaut von minderjährigen Mädchen zu suchen? Das ist einfach nur frauenverachtend und pervers. Liebe Muslime wehrt euch doch endlich gegen diese ganzen kranken Auswüchse des Islam. Und warum geht der Staat nicht endlich dagegen vor, schließt die Moscheen, verbietet, den Islam und jagt die Muslime zum Teufel? Liebe deutsche Eltern, glaubt nicht, dass euch das nichts angeht. Eines Tages werden diese Geisteskranken es auch von euren Töchtern fordern.

Warum lassen sich muslimische Frauen so etwas aufzwingen? Gebt den Muslimen einen Tritt in den Hintern und sagt ihnen, ihr könnt mich mal. Merkt ihr muslimischen Frauen denn nicht, dass die sexgeilen Männer euch nur zu billigen Sexsklavinnen abrichten wollen, die sie nach Lust und Laune benutzen können?

Der Islam ist die frauenfeindlichste Religion der Welt und der Islam besitzt nicht einmal das Selbstbewusstsein, die Frauen über ihre eigene Sexualität bestimmen zu lassen. Und deshalb verstümmeln sie bereits die kleinen Mädchen. Und wir lassen diesen menschen- und frauenverachtenden Islamfaschismus auch noch in unserem Land zu. Ich könnte nur noch kotzen.

Randnotiz (Muslimische Geschwisterliebe): Schwerin: Syrer wirft seine Schwester über Balkon in die Tiefe – sie wurde mit schwersten Kopfverletzungen ins Krankenhaus geliefert (ostsee-zeitung.de)

Siehe auch:

Köln: Keine Asylanten ins Villenviertel – Flüchtlinge im noblen Marienburg unerwünscht?

Meine persönliche Erfahrung beim Frauenmarsch in Berlin – die Bewegung geht weiter! – Gab es einen Toten?

Deniz Yücel jubelt – Staatsakt für einen Deutschland-hassenden Stinkstiefel

„Frauenmarsch“: „Wir kommen wieder, Kreuzberg!“

Ein teuflischer Plan – Schulen verbieten Kindern „beste Freunde“

Staatsversagen beim 120dB-Frauenmarsch in Berlin

2015 kamen 13.000 illegale Nordafrikaner nach Deutschland – 2016 wurden 281 Nordafrikaner abgeschoben

18 Dez

nordafrikaner_abschiebungAbschiebungen nach Nordafrika gelingen nach wie vor nur selten – entgegen allen Beteuerungen aus der Politik, das ändern zu wollen. Nur 281 Marokkaner, Tunesier und Algerier wurden in den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres zurückgeführt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervor, die auch der „Welt“ vorliegt.

Deutliche Fortschritte bei der Zahl der Abschiebungen sind kaum festzustellen; im ersten Quartal waren es 57, im zweiten 109 und im dritten 115. Zum Vergleich: Allein im vergangenen Jahr kamen mehr als 13.000 Nordafrikaner nach Deutschland. Im dritten Quartal 2016 waren es laut dem Registriersystem Easy 1180 neu eingereiste Asylsuchende aus diesen drei Ländern.

Unsere niederländischen Nachbarn haben übrigens auch keine Lust mehr sich von den Urlaubsland-Fiki-Fiki-„Flüchtlingen“ aus Nordafrika „bereichern“ zu lassen. Dort gibt es keinerlei Bargeld mehr für Asylbetrüger. Nach der neuen Regelung „Bett, Bad und Brot“ können sie lediglich noch in einigen zentralen Heimen befristet einen Schlafplatz und eine Mahlzeit bekommen – und auch nur, wenn sie an ihrer Ausreise mitarbeiten (PI berichtete). >>> weiterlesen

Berlin-Neukölln: Moslem wollte seiner 20-jährigen Frau die Augen ausstechen

josef_a_gefaehrliche_koerperverletzung

Er lernte die schöne Zeinab (20) über Facebook kennen. Sie heirateten nach islamischem Recht. Es war eine prächtige Feier mit 900 Gästen. Doch schon eineinhalb Jahre später war die Liebe erloschen. Im Streit ums Geld soll er versucht haben, ihr mit einem Autoschlüssel die Augen auszustechen. >>> weiterlesen

Ivaca schreibt:

Unfreiheit und Unfrieden durch konservativ islamische Immigration? Leider ja. Der konservative Islam führt dazu, dass in Deutschland liberale Reformer wie Mouhanad Khorchide, Islamwissenschaftler Universität Münster, unter Polizeischutz stehen und Christen in Flüchtlingsheimen verfolgt werden.

Der Libanon war einmal mehrheitlich christlich. Sobald die Muslime in der Mehrheit waren, durch die Erlaubnis des massenhaften Zuzuges von Muslimen durch das tolerante wohlhabende, christliche und fortschrittliche Libanon, wurden die Christen von den muslimischen Neu- und Altbürgern verfolgt und militärisch bekämpft. Das Ergebnis war ein notwendiger Bürgerkrieg zur Selbstbehauptung der angestammten Bevölkerung. Libanon wurde nie mehr das prosperierende [blühende, wirtschaftlich erfolgreiche] Land, das es mal war.

Der konservative sunnitische und schiitische Islam ist eine faschistische politische Ideologie und – natürlich – frauenfeindlich. Von Wolfgang Bosbach (CDU) stammt das Zitat: "Der Islam ist so lange tolerant, wie er in der Minderheit ist." In mehr als 50 islamischen Ländern gilt die "Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam". Das ist keine Menschenrechtserklärung, sondern eine Unterwerfung unter die Gesetze der Scharia (islamische Gesetze).

Probleme verursacht der konservative und radikalere Islam aber schon viel eher, schon ab 5% oder 10% muslimischer Bevölkerung. Das ist in GB, F, NL, S, DK, D, BE, Norwegen, Österreich, also in ganz Westeuropa und Skandinavien klar ablesbar und in USA und Australien. Dass die Osteuropäer, die Visegradstaaten (Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn), darauf keine Lust haben, übrigens auch die Ostdeutschen nicht (kaum Muslime, aber "wir wollen die Zustände, dei teilweise bereits im Westen bestehen nicht"), ist doch logisch.

Der konservative Islam weckt wegen der Erfahrungen mit ihm weltweit Antipathien in der Bevölkerung. Das hat er selbst verursacht: Seine Geistlichkeit, seine politischen Protagonisten [Vertreter], seine Imame, seine aggressiven Verteidiger (hunderte von Millionen Gläubige). Es gibt genügend Untersuchungen über den Islam, die die Intoleranz des Islam gegenüber Andersgläubigen, seine Frauenfeindlichkeit und seine Gewaltbereitschaft bestätigen.

Hier ein paar Beispiele aus Deutschland: Mouhanad Kourchide (Polizeischutz), Abdel-Hakim Ourghi (wird bedroht), Susanne Schröter (Leiterin Forschungszentrum Globaler Islam), Ahmad Mansour (Ex-Islamist), Sigrid Herrmann-Marschall (Expertin für Region Rhein-Main, Stern TV berichtete kürzlich über ihre Arbeit), Bassam Tibi (wird bedroht), Hamed Abdel-Samad (wird bedroht).

Ivica Marjanovic – Blogger – Austritt aus der CDU nach der Wiederwahl von Angela Merkel zur Parteivorsitzenden am 6. Dezember 2016

Ludwigshafen: 12-jähriger Deutsch-Iraker plante Nagelbombenanschlag auf Weihnachtsmarkt – Zünder versagte

anschlag_weihnachtsmarkt

Ein zwölfjähriger Junge hat nach "Focus"-Informationen versucht, einen Bombenanschlag auf den Weihnachtsmarkt im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen zu verüben. Bei dem Jungen soll es sich um einen 2004 in Ludwigshafen geborenen Deutsch-Iraker handeln. Demnach kam es am 26. November nur deshalb nicht zu einer Detonation, weil der Sprengsatz nicht zündete. Der "stark religiös radikalisierte" Junge ist womöglich von einem "unbekannten Mitglied" der Terrormiliz Islamischer Staat "angestiftet oder angeleitet" worden. Vor einer Woche soll die Polizei zwei 15 und 17 Jahre alte Jugendliche festgenommen, die einen Anschlag in Aschaffenburg geplant haben. >>> weiterlesen

Marion schreibt:

Der Weihnachtsmarkt in Ludwigshafen ist beinahe einem Anschlag mit einer Nagelbombe zum Opfer gefallen .Ein 12jähriger von Islamisten inspiriert hätte die Tat begangen ,wenn der Zünder funktioniert hätte.Was ist das für eine kaputte Religion,die Kinder so instrumentalisiert!

Istvan schreibt:

"Keine Sorge!" sagte der Piranha, "Wir sind doch alle Fische." – und glitt lächelnd in den Goldfischteich…

Variante II. – (K)eine Weihnachtsgeschichte

"Keine Sorge!" sprach das quasi-gut-göttliche-Aufsichts- und Erziehungspersonal, "Das sind doch auch nur Fische", und flutete den Goldfischteich mit 1 Millionen Piranhas. Dabei lächelten sie und lobten jene, die schon halb aufgefressen waren für ihre Toleranz und die Bereitschaft alles für den Teichfrieden zu tun (zu ertragen). Auf alle Goldfische aber, die schrien, zappelten, klagten und sich wehrten, schlugen sie mit hassverzerrtem Gesicht so lange mit mächtigen Keulen ein, bis nur noch das Schmatzen der Piranhas zu hören war. Da waren sie zufrieden. Endlich waren alle integriert. Einige Zeit später fraßen sich die Piranhas gegenseitig oder verhungerten… und der einst so klare Goldfischteich bestand nur noch aus einer faulenden und stinkenden Brühe.

Volker schreibt:

Wie kann es sein, dass ein Junge alt genug ist, Terroranschläge in Deutschland vorzubereiten, aber zu jung ist für eine Strafverfolgung? Hier wird von den Altparteien mit der Sicherheit der Bevölkerung gespielt.

Marcus schreibt:

Lebenslang wegsperren. Wenn ich schon lese dass das Verfahren wohl eingestellt wird wegen des Alters…da könnte ich kotzen. Terrorist ist Terrorist…egal wie alt. Der hätte viele Menschen töten können. Und wenn er älter ist, dann hat er sich noch mehr Terrorwissen angeeignet…und dann klappt der Anschlag. Und dann? Wer will das verantworten?

Meine Meinung:

Ich fände es besser, man schiebt die ganze Familie in den Irak ab, denn der 12-Jährige hat seinen islamischen Faschismus im Kopf und den wird er wohl auch nicht mehr ablegen. Und es ist zu erwarten, dass er sich früher oder später dem Islamischen Staat anschließt und irgendwann wieder versucht, einen Terroranschlag zu verüben. Immerhin hat er ja bereits 2 Terroranschläge versucht.

Und wenn die Eltern nicht einmal bemerken, vielleicht auch nicht bemerken wollen, was ihr 12-jähriger Sohn in seiner Freizeit treibt und sich radikalisiert, dann haben sie in ihrer Erziehung total versagt. Und das liegt wahrscheinlich daran, dass die Eltern es sich vermutlich in der sozialen Hängematte bequem gemacht haben und null Bock haben, sich zu integrieren.

Wir mache es den Migranten viel zu leicht, weil wir keine Integration einfordern, sondern sie lediglich mit Sozialleistungen pampern. Das muss endlich aufhören. Wer sich nicht integriert und wer keiner geregelten Arbeit nachgeht, der sollte ganz schnell wieder ausgewiesen werden, denn sonst machen sie nur Ärger, radikalisieren sich und fügen Deutschland Schaden zu. Integration funktioniert nur über Arbeit. Und wer nicht arbeiten will oder kann, raus damit.

Video: Interview mit Präsident Assad nach Befreiung von Aleppo


Video: Interview mit Präsident Assad nach Befreiung von Aleppo (26:27)

Siehe auch:

Das ist der brutale U-Bahn-Treter von Berlin! – ein bulgarischer Zigeuner

Silvester 2016: Köln wird dank nordafrikanischer Migranten zur Hochsicherheitszone

Helmut Zott: Die Stellung der Frau im Islam

Akif Pirincci: Ein Hansel schreibt einen Brief und fordert: Kein Geld für Rechts

Freiburg: Trägt der Mörder von Maria ein Hakenkreuz-Tattoo?

Der große Schwindel: Die Kriminalitätsstatistik

%d Bloggern gefällt das: