Tag Archives: Scheich

Video: Lydia Funke (AfD, Landtag, Sachsen-Anhalt): DIE GRÜNEN vernichten hektarweise Waldflächen (12:32)

5 Mrz


Video: Lydia Funke (AfD): DIE GRÜNEN vernichten hektarweise Waldflächen (12:32)

Die Grünen wollen ein CO2-neutrales Europa schaffen, handeln aber genau gegenteilig. Sie sagen das eine, tun aber das andere. Hier sehen Sie den Redebeitrag der umweltpolitischen Sprecherin der AfD-Fraktion, Lydia Funke, MdL, zur Aktuellen Debatte der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „Ein starkes Europa packt den Klimaschutz an“ vom 01.03.2019 im Landtag von Sachsen-Anhalt. Quelle: Landtag Sachsen-Anhalt

Video: Martin Sellner. Wiener Opernball: Justizminister Josef Moser holt "Conchita Wurst" zum Opernball und lässt den islamischen Terroristen Azad G. ins Land (10:51)


Video: Martin Sellner. Wiener Opernball: Justizminister Josef Moser holt "Conchita Wurst" zum Opernball und lässt Azad G. ins Land (10:51)

Hier die Kunstfigur Conchita Wurst beim Wiener Opernball 2019, die alle Welt offensichtlich verarschen wollte. Links daneben Justizminister Josef Moser (ÖVP). Conchita Wurt nicht nur schwul, sondern seit vielen Jahren an  Aids erkrankt.

Neue Enthüllungen über Horror-Mord in der Türkei: Khashoggi-Leiche im Backofen verbrannt!

tandur_ofen

Von Bgelo777 – Tandur-Ofen CC BY-SA 4.0

Nach über fünf Monaten rätselt die Welt noch immer, was genau mit Regime-Kritiker Jamal Khashoggi (†59) am 2. Oktober in den Händen seiner saudischen Mörder geschah. Wie lief der Mord ab? Was wusste Horror-Scheich Mohammed bin Salman (MBS) wirklich? Und wo ist die Leiche?

Eine neue „Al Jazeera“-Dokumentation bringt jetzt neue Fakten ans Licht! Demnach soll Khashoggi in einem Tandur-Ofen (über 1000 Grad heißer, traditioneller Backofen für Brot und Fleisch) verbrannt worden sein! Das berichtet der arabische Nachrichtensender mit Verweis auf türkische Regierungskreise. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Bernd Gögel (AfD, Baden-Württemberg): Die Ordnung in Deutschland wurde 2015 beendet! (04:59)

Friedrichshafen: 16-Jährige mutmaßlich von einem Türken (21) niedergestochen

Frankreich brennt: Es lebe die afro-islamische Gewalt

Video: Auf eine Melange: Martin Sellner und Martin Lichtmesz über postmoderne Isisbräute, Dschihadisten, Pepe-Gate und linke Faschisten (78:46)

Video: Die Woche COMPACT: Verschwiegene Migration, Heißer Empfang für Merkel (19:51)

Michael sky über verkehrte Flaggen und staatliche Doppelmoral

Video: Asylbewerber erhält im Monat 5.500 Euro an Sozialleistungen (02:20)

Video: Scheich Ahamd Abbu Quddum von der jordanischen Tahrir-Partei über den Dschihad in Deutschland

26 Jul


Video: Jihad gegen Deutschland – Jihad against Germany (04:28)

Ich habe einmal die Aussagen von Scheich Ahamd Abbu Quddum abgetippt. Aber das Schlimme ist, sie meinen es ernst was sie sagen. Und diese Ansicht vertreten im Prinzip alle Muslime, denn man hat sie ihnen seit ihrer Geburt ganz tief in ihr Unterbewusstsein eingebrannt. Und das geschieht heute noch tagtäglich, durch die islamischen Medien, Moscheen und Koranschulen.

Und genau aus diesem Grund sollen sie täglich fünf Mal am Tag beten, am besten fünf Mal in die Moschee, damit man diese Gehirnwäsche ununterbrochen fortsetzen kann und sie gar nicht erst auf die Idee kommen, über all das nachzudenken. Die Aussagen des Scheichs sind nichts anderes als eine Kriegserklärung an alle Nichtmuslime, eine Kriegserklärung an alle Menschen, die in Freiheit leben wollen, eine Kriegserklärung an alle Christen, Juden, Hindus, Buddhisten, Bahai und es ist der Auftrag alle Nichtmuslime im Namen Allahs zu töten, wie dies seit 1400 Jahren überall auf der Welt geschieht. Hier der Text des Interviews:

Frage: Sollten die Moslems gegen Christen und Juden kämpfen, um sie zu zwingen die Dschizya (Kopfsteuer) zu bezahlen? Sollen Moslems die Christen und Juden weltweit bekämpfen?

Scheich: Dieser Kampf soll dazu dienen, die materiellen Hindernisse aus dem Weg zu schaffen. Der Kampf wird gegen Länder geführt und nicht gegen Individuen. Wenn wir Deutschland z.B. den Dschihad [den Heiligen Krieg] erklären, dann drohen wir dem deutschen Staat. Wenn der deutsche Staat sich weigert, dass wir dort den Islam verbreiten, dann stellen wir sie vor die Wahl: entweder Moslem werden oder Kopfsteuer zahlen und sich dem islamischen Recht unterwerfen. Dschizya (Kopfsteuer) ist die einzige Steuer, die Nichtmuslime zahlen müssen, wobei Moslems die Zakkat, Kharraij und Rikkaz-Steuern bezahlen, aber auch andere Steuern, falls nicht genug Geld für die Armee vorhanden ist.

Meine Meinung: Die Aussage über die Kopfsteuer steht übrigens genau so im Koran Sure 9,29. Was er nicht sagt ist, dass die Steuern für die Nichtmuslime, die Dschizya, sehr hoch ist, so dass sie nur die reichen Nichtmuslime bezahlen können. Das bedeutet für die ärmeren Nichtmuslime, dass sie entweder zum Islam übertreten müssen oder getötet werden. Aber auch die Muslime werden reichlich zur Kasse gebeten, damit die islamische Oberschicht in Saus und Braus leben kann. Alles nur reine Verarsche und Abzocke der islamischen Obrigkeit.

Frage: Gelehrter Ahmed, verstehen sie nicht, dass die Menschen im Westen sie fürchten, wenn sie sagen, dass sie alle bekriegen (gegen alle Krieg führen) wollen?

Scheich: Wir müssen den Staat und die Armeen bekämpfen und nicht die Menschen

Frage: Richtig, sie bekämpfen die Staaten…

Scheich: Wir werden nicht die Menschen bekämpfen. Wir töten nicht die Leute, doch wenn die Regierungen dieser Länder verhindern wollen, dass sie islamisch werden, dann kämpfen wir gegen diesen Staat (Das ist nichts anderes als eine politische Erpressung – Islamischer Terrorismus, wie er im Islam seit 1400 Jahren praktiziert wird.)

Frage: In Samuel Huntingtons [amerikanischer Politikwissenschaftler] Buch Der Kampf der Kulturen und vor ihm schon Fukuyama (amerikanischer Politikwissenschaftler), der vorhersagte, dass der nächste Konflikt zwischen dem Islam und dem Westen stattfinden wird. Sie sagen also, dass diese Autoren recht hatten?

Scheich: Sicher, Frau Doktor, dieser Kampf wird stattfinden. Sie haben uns unterdrückt. Ohne den Dschihad-Kampf hätte der Islam nicht mal uns erreicht. Im Mittelalter konnte der Islam binnen 25 Jahren viele Länder erobern, dank dem Dschihad. Das gewöhnliche Volk will den Islam. Wer das nicht will, kann bei seiner Religion bleiben. Hier in Levante (Türkei, Zypern, Libanon, Palästina, Syrien und Ägypten) waren die meisten unserer Vorväter keine Moslems, doch sie konvertierten zum Islam wegen seiner Güte und Gerechtigkeit. Die kleinen Minderheiten in den muslimischen Ländern (Juden und Christen), die bei ihrer Religion blieben… (eigentlich wollte er noch erzählen, sie lebten ein friedliches Leben in Toleranz und Wohlstand…, dann aber unterbricht ihn die Moderatoren)

Meine Meinung: Der Scheich sagt, der Islam konnte im Mittelalter innerhalb von 25 Jahren viele Länder erobern. Heute nennt man das Terrorismus und Völkermord. Wie die islamische Eroberung konkret ausgehen hat, kann man in diesem Video von Bill Warner sehr gut sehen, der einen Vergleich zwischen den christlichen Kreuzzügen und dem islamischen Dschihad, dem islamischen Überfall auf fremde Länder ansehen: es gab insgesamt 12 christliche Kreuzzüge, die man auch sehr gut begründen kann,  und es gab 548 Kriege von Muslimen allein auf die römisch-griechische Zivilisation. Dabei sind die Kriege gegen asiatische Staaten, die ebenfalls sehr zahlreich waren, nicht einmal enthalten. Allein in Indien töteten die Muslime 80 Millionen Hindus und die friedliebenden Buddhisten rotteten sie fast aus.

Und dann kommt noch der verlogene Spruch, dass das gewöhnliche Volk den Islam will. Hat man das gewöhnliche Volk denn einmal gefragt? Und was geschah mit dem, der den Islam nicht überschwänglich lobte? Man hat sie schlicht und einfach getötet. In den heutigen islamischen Staaten wünschen sich die Menschen den Islam zwar tatsächlich, aber nur weil sie von der Geburt an mit einer islamischen Gehirnwäsche indoktriniert werden. Und wage es einmal jemand den Islam zu kritisieren, dann ist aber Schluss mit lustig. Und so rennen die ungebildeten, fanatischen und verblendeten islamischen Massen durch die Straßen und loben den Islam, genau so wie einst die Hitlerfaschisten vom Nationalsozialismus schwärmten.

Dann sagt der Scheich, wer den Islam nicht will, der kann bei seiner Religion bleiben. Wann soll es das denn gegeben haben? Normalerweise wurden die Nichtmuslime wie Menschen zweiter Klasse behandelt, die keinerlei Rechte hatten. Dies zeigt, wie verlogen der Scheich in Wirklichkeit ist. Er redet den Islam wie so viele Muslime schön und versucht ihn wieder einmal als Friedensreligion hinzustellen, was aber der Realität nicht entsprach. In der Levante sollen sich die Menschen dann wegen der Güte und Gerechtigkeit zum Islam bekehrt haben. Bestand die Güte und Gerechtigkeit darin, dass man ihnen dann nicht den Kopf abgeschnitten hat? Wie kann man nur solche Lügen erzählen?

Anstatt das eigene Versagen der islamischen Staaten zu erkennen, welches hauptsächlich auf den Islam zurückzuführen ist, der jeden Fortschritt, jede Bildung, alle Wissenschaften und jede Forschung verhindert, kommt dann die Aussage "Das "gewöhnliche" Volk will den Islam". Was bleibt dem Volk denn sonst übrig, wenn es nicht getötet werden will? Hätte das Volk die freie Wahl, dann würde es dem Islam mit Stumpf und Stiel ausrotten, jedenfalls der Teil des Volkes, der ein klein wenig Verstand im Kopf hat.

Frage: Gut, lassen sie mich eine wichtige Frage stellen. Uns wird befohlen zu kämpfen, um die Religion Allahs zu verbreiten.

Scheich: Jawohl, das ist das Wesen des Islam.

Frage: Werden sie Palästina befreien, wenn sie an die Macht kommen?

Scheich: Ja, natürlich. Der Dschihad wird erklärt, um Israel auszulöschen. Israel ist eine Monstrosität, die ausgelöscht werden muss! (genau so wie der Westen?)

Meine Meinung: Das ist das einzige, was der Islam kann: Krieg, Krieg, Krieg, Terror und Gewalt. Das ist alles so geisteskrank. Und was ist, wenn ihr Israel ausgelöscht habt und Palästina "befreit"? Außer Massen von Toten kommt dabei gar nichts heraus, denn die Palästinenser sind weder willig noch in der Lage einen vernünftigen Staat aufzubauen. Wenn sie es gewollt hätten, hätten sie es schon tausendmal tun können. Aber sie leben dank der Fatah und Hamas in einer selbst erwählten Opferrolle, weil sie dann vom Westen reichlich finanziell unterstützt werden. Und dieses Geld wird permanent in neue Waffen und Raketen investiert, um Israel anzugreifen und den nächsten Krieg vorzubereiten.

Und der bescheuerte Westen fällt immer und immer wieder auf dieses miese Spiel der Palästinenser herein. Hätten die Palästinenser ihr Geld nicht in Waffen und Raketen investiert, sondern in Bildung, Schulen, Fabriken, in ihre Infrastruktur, dann hätten sie heute ein blühendes Land. Aber so lange sie von Westen finanziert werden, solange treiben sie dieses tödliche Spiel weiter, auch gegen die eigene Bevölkerung, die in völliger Armut lebt und permanent gegen Israel aufgehetzt wird. Das was der Scheich betreibt, ist nichts anderes als antisemitische Hetze.

Frage: Würden sie erlauben, dass ein Christ z.B. Finanzminister wird?

Scheich: Nein, auf keinen Fall. es gibt keine Ministerien im Islam. Es gibt ein Oberhaupt, der vom Imam bemächtigt wird. Dies ist eine der führenden Positionen, die nur für Moslems bestimmt ist, für jeden, der an der Führung teilhat. Der Führer des Staates, das ist der Kalif. Der bevollmächtigte Amtsträger (Minister?), der Wali (Freund Gottes, Helfer, Beschützer, Heiliger) oder der Gouverneur muss ein Moslem sein. Aber vor allen Dingen ein Mann. Europäische Länder leben in altertümlichen, vormenschlichen Zeiten. Homoehen, Frauen mit Frauen und Männer mit Männern…

Meine Meinung:  Und dieser mittelalterliche Wüstenscheich, der noch nie eine wirkliche Universität von innen gesehen hat, will uns erzählen, dass die islamischen Staaten fortschrittlich und modern sind. Welch ein Witz. Weshalb fliehen denn so viele Menschen aus diesen "fortschrittlichen" und "modernen" islamischen Staaten?

Hat Allah ihnen etwa nicht die notwendige Intelligenz verliehen, um einen fortschrittlichen und modernen islamischen Staat aufzubauen? Sagt der Koran denn nicht: "Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand." (Sure 3,110) Irgendetwas muss dort doch wohl falsch gelaufen sein. Oder sollte Allah etwa nicht allwissend sein, wie immer wieder im Koran geschrieben steht? Oder wurde der Koran in Wirklichkeit vom Analphabeten Mohammed geschrieben?

Frage: (anderer Mann): Ist das Säkularismus ( (die Verweltlichung der Gesellschaft, die auf religiöse Einflüsse verzichtet)? Ist das alles, was sie im Westen sehen? Es gibt Millionen Menschen, die zur Wallstreet gingen und riefen: "Wir wollen das Regime umstürzen." (Occupy?)

Scheich: Unterbrechen sie mich nicht…

Frage (anderer Mann): Das einzige, was sie im Westen sehen, waren Homosexuelle? Das ist für sie der Westen? Was haben die denn sonst noch? Wissenschaftliche Errungenschaften. Freie Meinungsäußerung.

Scheich: Was für wissenschaftliche Errungenschaften? Wir Moslems haben denen alles gegeben. Die Zukunft gehört dem Islam. Die islamische Herrschaft wird kommen. So wie unser Prophet Mohammed es vorhergesagt hat. Es wird ein Kalifat gemäß dem Propheten Mohammed geben.

Meine Meinung: Eine unglaubwürdigere Behauptung hätte der Scheich sich wohl nicht einfallen lassen können, als dass der Islam dem Westen die wissenschaftlichen Errungenschaften vermittelt hätte. Diese Behauptung hält einer Überprüfung nicht stand. Und nachdem sie dem Westen dieses Wissen vermittelt haben, haben sie es wieder vergessen? Die Wahrheit ist, dass der Islam seit eh und je mit Bildung und Wissenschaft auf Kriegsfuß steht und noch nie vertiefende Wissenschaften betrieben hat. Aber ich will nicht weiter darauf eingehen, es würde zu viel Zeit kosten. Jeden den es interessiert, verweise ich auf den Artikel von Fjordman: Es gab im Mittelalter keine muslimischen Übersetzer

Warum sind die Muslime dann so ungebildet, so arm und warum wollen alle Muslime in den Westen? Etwa weil die islamischen Staaten so erfolgreich sind? Wie kann man sich selber nur so belügen? Der Scheich, so erscheint es mir, ist in Wirklichkeit nicht besonders intelligent und genau das ist der Grund für die permanente Gewalt, für den Terror, die Kriege die Armut und die wirtschaftliche und wissenschaftliche Erfolglosigkeit der islamischen Staaten, weil solche ungebildeten  indoktrinierten "Gelehrten" an der Spitze des Staates stehen.

Siehe auch:

Dr. Abdel-Hakim Ourghi: Die größte Gefahr geht nicht von polizeibekannten Salafisten aus, sondern von den konservativen muslimischen Dachverbänden

AfD-Mitglieder in Deutschland: Politisch verfolgt und vom Berufsverbot bedroht

Ingrid Carlqist: Schweden: Ist der Islam mit der Demokratie vereinbar?

Berlin: "Identitäre Bewegung" protestiert gegen die Islamisierung der Unis

München: War der Amoklauf des Deutsch-Iraners ein Racheakt an Türken und Arabern, die ihn jahrelang in der Schule gemobbt haben?

Identitäre Bewegung: Satirischer Besuch bei der Amadeu Antonio Stiftung

%d Bloggern gefällt das: