Tag Archives: roden

Video: Charles Krüger: Hohensaaten (Brandenburg): Wälder roden, um Solarparks zu bauen & Grüne Sexismusdebatte um Schaustellerbuden (06:11)

13 Mai

solarpark

Video: Charles Krüger: Hohensaaten (Brandenburg): Wälder roden, um Solarparks zu bauen & Grüne Sexismusdebatte um Schaustellerbuden (06:11)

Investor möchte 370 Hektar Wald für Soalarpark roden

370 Hektar Wald sollen für den Bau eines riesigen Solarparks in Hohensaaten gerodet werden. Das Projekt der Lindhorst-Gruppe ist umstritten – und wurde trotzdem mit großer Mehrheit von Stadtverordneten abgesegnet.

Für das Vorhaben müsste eine Fläche von 370 Hektar gerodet werden, eine Fläche, die größer ist als das Betriebsgelände von Tesla.

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/wirtschaft/2022/05/hohensaaten-solarpark-wald-roden-energiewende.html

Minute 03:15

Sexismusdebatte um Schaustellerbuden in Stuttgart-Bad Cannstatt

Die Kulissen auf dem Frühlingsfest in Bad Cannstatt sind in den Fokus geraten. Sie seien sexistisch und diskriminierend, meinen nicht nur die Grünen im Gemeinderat und fordern deren sofortige Entfernung.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.cannstatter-wasen-in-stuttgart-sexismusdebatte-um-schaustellerbuden.90c78864-6d89-47b0-bb53-06486eaf14d3.html

Minute 04:54

Irres Brandenburg: Auf dieser Bank ist kein Platz für Rassismus

Mehr als 150 „Bänke gegen Rassismus“ werden in Brandenburg aufgestellt, einige davon vor Polizeigebäuden. Durch eine Aussparung in der Sitzfläche soll auf Rassismus aufmerksam gemacht werden. Doch es gibt auch Kritik.

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/panorama/2022/04/baenke-gegen-rassismus-tolerantes-brandenburg.html


Marina schreibt:

In dieser nicht-Grimm’schen Version des Märchens, hat das Rotkäppchen den Wolf gefressen.

rotkaeppchen

https://twitter.com/Marina_s11002/status/1524079924369403905


Schausteller Frühlingsfest Bad Cannstatt Grüne Stuttgart Ricarda Lang Märkisch-Oderland Solarpanele Umweltzerstörung Umweltschutz Tiere Solarzellen Lindhorst-Gruppe Märkisch-Oderland Ökostrom Uhu Schwarzstorch Seeadler Artensterben Wasserstoff-Industrie Wassermangel Rechenzentrum erneuerbare Energie Photovoltaik Bad Freienwalde Rummelbude prüde Jitka Sklenářová Stadträtin Bänke gegen Rassismus Obdachlose schlafen

Reinhardswald (Hessen): Eines der wertvollsten Waldgebiete Deutschlands wird der „Energiewende“ geopfert

4 Feb

reinhardswald

Der Reinhardswald in Nordhessen mit dem berühmten „Dornröschenschloss“ Sababurg soll mit Windrädern überzogen werden. Jetzt hat das Regierungspräsidium Kassel, wie erwartet, grünes Licht für die ersten 18 Anlagen gegeben. Die Gegner wollen klagen.

Jetzt stirbt der Märchenwald der Gebrüder Grimm: Eines der ältesten und größten Waldgebiete wird der Windenergie geopfert; eine Märchenlandschaft betoniert und zerstört. Grüne Ökologie mit Beton gegen Mensch und Natur.

Das Fällen der über 100-jährigen Buchen im Reinhardswald in Nordhessen hat schon begonnen. Die Waldarbeiter standen offenbar mit ihren Sägen schon bereit, als am Mittwoch das Regierungspräsidium Kassel grünes Licht gab für die ersten 18 Windkraftwerke (Windräder).

Sie stehen auf einem exponierten Höhenzug hinter der berühmten Sababurg, dem Tierpark Sababurg und dem Sagen umwobenen „Urwald“. Ein Jahre langer, erbitterter Kampf gegen dieses Sakrileg, ein anderes Wort fällt einem dazu nicht ein, scheint nun verloren.

Zwar wollen die Gegner klagen, doch vor einer gerichtlichen Entscheidung werden wohl längst Fakten geschaffen sein. Der Reinhardswald in Nordhessen, eines der wertvollsten Waldgebiete Deutschlands, ja Europas, wird also der „Energiewende“ geopfert werden.

weiterlesen:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/eines-der-wertvollsten-waldgebiete-deutschlands-wird-der-energiewende-geopfert/

Meine Meinung:

Von der Regierung wird so getan, als könne man den zukünftigen Energiebedarf allein durch regenerative (erneuerbare) Energiequellen, wie Windkraft, Wasserkraft, Sonnen- und Bioenergie (Holz, Stroh, Bagasse (Zuckerrohr), Bioethanol, Pflanzenöl, Biodiesel, Biogas, Klärgas, Deponiegas, Biomethan…) decken.

Das trifft aber überhaupt nicht zu, denn der Energiebedarf wird sich in den kommenden Jahren u.a. wegen der Elektroautos verzehnfachen. Wie viel Wald will die Regierung eigentlich noch roden? Aber das geht nicht in die Köpfe der rot-grünen und gelben Regierung rein, die sich auch noch als Naturschützer betrachten.

Dabei wird vollkommen außer Acht gelassen, welche Schäden die Windenergieanlagen verursachen. Am Ede zerstören sie das ökologische Gleichgewicht und hinterlassen eine zerstörte Natur.

Windräder sind die größten Massenvernichtungswaffen von Vögeln und Billionen Insekten (Marienkäfer, Bienen, Schmetterlinge, Fruchtfliegen, Wespen, Heuschrecken, Zikaden, Distelfalter, Käfer und sogar Luftplankton (winzige biologische Organismen)) . Aber das hat sich bei den Grünen und bei der Bundesregierung offensichtlich noch nicht herumgesprochen.

Eine Modellanalyse für Luft- und Raumforschung zeigt, dass während der warmen Sommermonate 5 bis 6 Milliarden Insekten pro Tag durch den Infraschall der Rotorblätter der Windräder getötet werden! Insgesamt 1 Billionen getötete Insekten pro Jahr.

weiterlesen:

https://nixgut.wordpress.com/2019/08/20/zement-die-co2-bombe/


Neverforgetniki schreibt:

Menschen, die sich nichts zu Schulden kommen haben lassen und jeden Tag brav arbeiten gehen, können aufgrund ihres Impfstatus von der Polizei mitten auf der Straße kontrolliert und dann angezeigt werden. Fürs ungeimpft sein. In Nordkorea? Nein, ab März in Österreich…

https://twitter.com/nikitheblogger/status/1489565748141957120


Neverforgetniki schreibt:

Hammer: Ein Gericht in Osnabrück erklärt die Verkürzung des Genesenenstatus auf 3 Monate für verfassungswidrig! Die Entscheidung gilt nur für den Einzelfall – Das muss aber Signalwirkung für ganz Deutschland haben!

https://twitter.com/nikitheblogger/status/1489595111789023232


Neverforgetniki schreibt:

Das Gericht in Osnabrück stellt übrigens fest, dass es für die Verkürzung des Genesenenstatus keine wissenschaftliche Grundlage gibt. Ist damit bewiesen, dass das RKI und Lauterbach also nicht wissenschaftlich, sondern politisch motiviert handeln? Wo bleiben die Rücktritte?

https://twitter.com/nikitheblogger/status/1489603410424999943

Video: Terroranschlag durch kosovarischen Islamisten auf Heinz-Christian Strache (FPÖ) geplant? (01:31)

27 Jun
Video: Terroranschlag durch kosovarischen Islamisten auf Heinz-Christian Strache (FPÖ) geplant? (01:31)
Meine Meinung:
Wieder mal so ein Gefühl, dass die Islamisten alle töten wollen, die den Islam kritisieren. Sie werden aber nicht nur die töten, die den Islam kritisieren, sondern alle, die sich nicht zum faschistischen Islam bekennen. Und unseren Politikern geht das alles am Arsch vorbei. Es interessiert sie nicht. Erst wenn sie selber die Opfer sind (Fall Lübcke) dann fangen sie an zu jammern.
Sollen wir uns alle von Muslimen abschlachten lassen, nur weil Merkel, die EU, die UNO, die Linksfaschisten und die Islamisten das wollen? Weil sie Deutschland und die Deutschen hassen und vernichten (ausrotten) wollen, wie sie die Christen auf der ganzen Welt vernichten wollen? Und die evangelische und katholische Kirche kriecht den Muslimen immer tiefer in den Hintern. Wann wachen die verblödeten Europäer endlich auf? Weg mit der Scheiß-EU und weg mit der islam-dominierten UNO! Sie sind unsere Todfeinde!
Und man höre sich das an. Der Verfassungsschutz hat also offensichtlich Kenntnis davon, dass auf Heinz-Christian Strache ein Mordanschlag geplant ist und informiert ihn nicht einmal darüber. Man hätte ihm sogar Personenschützer zur Seite stellen sollen.
In Deutschland propagieren Grüne die Abholzung von Millionen Bäumen für Windräder – In Australien will man eine Milliarde Bäume für den Klimaschutz anpflanzen
gruene_lunge
Während in Deutschland die Grünen die Abholzung Jahrhunderte alter Wälder propagieren, um dort sinnfrei Windkraftanlagen errichten zu können, geht Australien einen komplett anderen Weg des Klimaschutzes: dort sollen eine Milliarde (!) Bäume angepflanzt werden.
Für Grüne, selbsternannte Klimaaktivisten und die hinter ihnen stehenden zahlungskräftigen Lobbygruppen ist dies aber kein Grund, von ihrem Weg der Klimahysterie abzuweichen. Fakten sind für diese Leute nicht relevant; ihre Propaganda muss verbreitet werden. Tagtäglich fordern sie immer lauter und aggressiver den sofortigen Umstieg durch geringeren Ausstoß von CO2, suggerieren, Deutschlands Anteil wäre entscheidend für das Klima der Welt und verleugnen rigoros jede Alternative. Kritik wird mit sinnfreien verbalen Attacken niedergemacht.
Das es auch ganz anders geht, zeigt Australien. Dort wird man damit beginnen, insgesamt eine Milliarde Bäume anzupflanzen. Ob diese Anpflanzung im Endeffekt eine Auswirkung auf den menschlichen Anteil von 4 Prozent am CO2 in der Luft verändert, ist noch unklar. Fest steht aber, dass die Anpflanzung der Bäume unmittelbar Auswirkung auf das Mikroklima haben wird. Es wird ein neuer Lebensraum für Pflanzen und Tiere geschaffen und Bäume sind die grünen Lungen unserer Erde. >>> weiterlesen
germani schreibt:
Windkraft im Wald – mehr Schaden als Nutzen!
Zitat: "Extrem problematisch ist diese neue Nutzungsform [durch Windräder] der bewaldeten Lebensräume für Fledermäuse: Schätzungsweise 250 000 Fledermäuse sterben jetzt schon jährlich deutschlandweit [durch Windräder], schätzen Christian Voigt vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin und seine Kollegen – die meisten davon auf dem [Vogel-]Zug, weil die Bundesrepublik einen wichtigen Wanderungskorridor zwischen Nord und Süd darstellt.
Sie verenden allerdings nicht wie Vögel durch direkte Kollisionen [mit den Windrädern], sondern weil ihre Lungen infolge eines so genannten Barotraumas [Druckluftschwankungen] schwer geschädigt werden oder völlig zerreißen. Die starken Luftdruckschwankungen im unmittelbaren Umfeld der Rotorblätter führen also zu tödlichen Verletzungen.
Viele unsere heimischen Fledermausarten sind auf Wälder angewiesen, weil sie dort jagen, ihr Sommerquartier besitzen und tagsüber ruhen. Wegen ihrer ökologischen Bedeutung sind selbst relativ häufige Arten in Deutschland streng geschützt – Windkraft im Wald konterkariert [verhindert, unterbindet] diese Bemühungen, für bedrohte Arten kann sie zur Überlebensfrage werden."
Wer Windkraft will, zerstört die Landschaft, die Tierarten, die Wälder – also die Lunge der Erde! Er zerstört das ökologische Gleichgewicht! Australien geht einen anderen Weg – einen Weg des Erhalts und der Ausweitung der Wälder!

Hambacher Forst: Grüne stimmen für die Rodung des Waldes – Nun sind die anderen Schuld

27 Sep

Bayern ist FREI

In NRW hat die einstige Rot-Grüne Regierung noch beschlossen, den Hambacher Forst zu roden, sie wollten unbedingt den staatlich subventionierten Braunkohleabbau weiter erhalten. Heute suchen die selben Leute die Schuld nun beim politischen Gegner, und demonstrieren scheinheilig gegen die Rodung. Dies geht aus einem Youtube-Beitrag von PoshGeek hervor:

Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: