Tag Archives: Riem

Spannungen in Münchner Flüchtlings-Unterkunft: „Nerven liegen blank“: Ärger mit Roma-Großfamilien in Heim für Ukraine-Geflüchtete

9 Apr

refugees-wellcome2

In einer Unterkunft für ukrainische Kriegsflüchtlinge in München-Riem gibt es offenbar große Probleme. Grund: In den Hallen haben Hunderte Sinti und Roma Unterschlupf gefunden.

Die Zusammenarbeit mit Behörden und freiwilligen Helfern gestaltet sich schwierig, die Situation ist angespannt bis explosiv. Der CSU-Landtagsabgeordnete Andreas Lorenz warnt bereits vor einem „sozialen Brennpunkt“.

„Wie mir offizielle Vertreter der Landeshauptstadt München bei meinem Rundgang erklärten, sind 95 Prozent der untergebrachten Bewohner Sinti und Roma.“ In Asyl-Heim für Ukraine-Flüchtlinge kommt es auch zu „Tumulten, Pöbeleien, Aggressionen“

Kommen die Roma wirklich aus der Ukraine? Es könnten auch Roma „aus Ungarn, Rumänien und anderen osteuropäischen Ländern sein, die zu uns kommen und die enorme Hilfsbereitschaft Deutschlands im Zusammenhang mit dem Krieg ausnutzen“.

weiterlesen:

https://www.focus.de/politik/probleme-mit-grossfamilien-kleinstadt-aus-sinti-und-roma-wirbel-um-heim-fuer-ukraine-fluechtlinge-in-muenchen_id_80658952.html


Neverforgetniki schreibt:

Selenskyj wirft Deutschland „Weichheit“ vor und fordert ein sofortiges Embargo von Öl und Gas. Seit wann hat ein ausländischer Staatschef uns vorzuschreiben, unser eigenes Land zu zerstören? Ich möchte nicht für diesen Mann leiden! Wer auch nicht?

https://twitter.com/nikitheblogger/status/1512765881436286979

Meine Meinung:

Selenskij ist eine Marionette der Nato, der Europa offensichtlich in einen Weltkrieg hinein ziehen will. Oder warum fordert er permanent schwere Kriegswaffen (Panzer, Flugzeuge, Raketen) für die Ukraine von den europäischen Staaten und von der USA? Sollen wir unsere Leben für die Ukraine opfern? Warum? Ich bin dazu nicht bereit.

Merkels frauenfeindliche Flüchtlingspolitik: Vergewaltigungen in Bayern um fast 50 Prozent gestiegen

16 Sep

In Bayern sind die Vergewaltigungen im ersten Halbjahr 2017 um fast 50 % angestiegen. Aber als Angela Merkel in der ZDF-Sendung "Klartext, Frau Merkel" von einer Bürgerin auf die drastisch gestiegene Zahl von Vergewaltigungen durch Zuwanderer angesprochen wird, sagt sie: "Das glaube ich nicht". Lebt die Bundeskanzlerin hinter dem Mond, lügt sie bewusst oder will sie die Wahrheit verschweigen, um zu vertuschen, dass sie durch ihre unverantwortliche und frauenfeindliche Flüchtlingspolitik für diese Vergewaltigungen mit verantwortlich ist?

vergewaltigung_import
Video: 50 % mehr Vergewaltigungen in Bayern im ersten Halbjahr (11:17)

Bayern ist FREI

Ein CDU-Professor Eisele relativiert auf leitmediale Anfrage mal wieder die Bedeutung der explosiv nach oben schnellenden Vergewaltigungsstatistik.
Er mutmaßt, dass es etwas mit einer feministischen Ausweitung des Vergewaltigungsbegriffs zu tun haben könnte.
Das hört man auch häufig aus Schweden, wo sich die Vergewaltigungsrate in den letzten Jahrzehnten verzwangzigfachte und als Erklärung dann Fälle wie Assange herhalten müssen.
Doch das ist offensichtlich ein plumper Beschwichtigungsversuch.
Die gebotene Kombination qualitativer und quantitativer Betrachtung sucht man in den Leitmedien vergebens.
Dies versucht nun ein Videoblogger nachzuliefern.

Eine Frau von der Straße weg zu verwaltigen war in Deutschland und Europa nie üblich.
Tacitus erklärte schon, dass die Germanen die Frauen gut behandelten.
Vergewaltigungen sind ein importiertes Problem.
Auch wenn Merkel es gerade mal wieder zu leugnen und niederzufrömmeln versuchte.





Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: