Tag Archives: Refugees Welcome

Südländer erklären unsere Kinder zu sexuellem Freiwild

9 Aug
absurder_alltag

Die AfD schreibt:

Während in Dessau gerade der Prozess zur Vergewaltigung einer 9-Jährigen mitten auf einer Parkwiese durch einen Nigerianer (27) beginnt, wird auf den Straßen weiterhin Jagd auf unsere Frauen und Mädchen gemacht.

In Weinheim-Hohensachsen (Baden-Württemberg) verfolgten und belästigten drei Männer "südländischen" Aussehens ein 12-jähriges Mädchen, das mit dem Fahrrad unterwegs war. Der Kleinen wurde in einer Unterführung aufgelauert. Sie sollte allem Anschein nach sexuell missbraucht und ausgeraubt werden. Nur durch ihre Schreie und ein erhebliches Maß an Gegenwehr ließen die Täter schließlich von ihr ab.

Entsetzliches erlebte ebenfalls eine 17-Jährige in Darmstadt. Auch sie war mit dem Rad unterwegs. Zwei Männer verfolgten die Jugendliche mit dem Auto. In Panik rannte sie in ein Gebüsch, um sich zu verstecken. Dort spürten sie die "südländischen" Täter auf und fingen an, sie sexuell zu belästigen. Der jungen Frau gelang es schließlich, sich loszureißen und zu einem nahegelegenen Privatanwesen zu fliehen.

In Potsdam entblößte sich dreimal ein Mann mit dunkelbrauner Haut (Afrikaner?) vor zwei 14-jährigen Mädchen, obgleich diese mehrfach den Ort wechselten, um in Ruhe gelassen zu werden. Jedes Mal zeigte er sein Geschlechtsteil vor und onanierte vor ihnen.

Viele, die zu uns als vermeintlich "Schutzsuchende" kommen, sehen unsere Frauen und Mädchen offenbar als Freiwild an. Es sind abertausende von tickenden Zeitbomben. Nichts und niemand kann verhindern, dass sie hochgehen.

Drangsalierte und missbrauchte Kinder und Jugendliche wissen meist gar nicht, wie ihnen im Alltag geschieht, stehen sie doch unter dem "Refugee-welcome!"-Dauerfeuer von Schulen und Medien. Sie sind es, die den Preis am Ende zahlen müssen. Für die Politik sind die Belästigten und Missbrauchten nur namenlose Opfer, die man offenbar billigend in Kauf nimmt. Dabei sind sie es, die unseren besonderen Schutz verdienen.

Darmstadt: Sexueller Übergriff: Frau (17) flüchtet vor Männern in Gebüsch – ohne Erfolg (op-online.de)

Babelsberg (Potsdam): Südländischer Exhibitionist mit brauner Haut belästigt zwei 14-Jährige (maz-online.de)

Weinheim-Hohensachsen (Baden-Württemberg): Unbekannte Südländer belästigen zwölfjähriges Mädchen (mz.de)

Gerichtsverhandlung: Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt): Nigerianer (279 missbraucht eine Neunjährige (volksstimme.de) 

Meine Meinung:

Heute sind es die Töchter der teddybärwerfenden Refugees-Welcome-Frauen, die zu Missbrauchsopfern frauenverachtender Migranten werden. Warum sind Frauen so dumm und realitätsfremd? Jeder aufgeklärte Bürger wusste es bereits viele Jahre bevor 2015 die Grenzen für die Migranten geöffnet wurden, weil sie diese Entwicklung schon seit vielen Jahren beobachtet haben. Und die irren rot-grünen Gutmenschen haben es bis heute nicht kapiert.

Video: Charles Krüger: Der Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages: Die CO2-Steuer ist verfassungswidrig! (14:54)   !!!!  Sehr gut  !!!!

Video: Charles Krüger: Der Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages: Die CO2-Steuer ist verfassungswidrig! (14:54)

Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages: CO2-Steuer ist verfassungswidrig (focus.de)

Video: Stefan Aust: „Die Energiewende ist verlogen bis zum Geht-nicht-mehr!“ (6:02)

17 Jul
Video: Oliver Flesch: Stefan Aust (DIE WELT): „Die Energiewende ist verlogen bis zum Geht-nicht-mehr!“ (06:02)
Stefan Aust: Warten wir doch, bis der Klimahype abgeklungen ist (welt.de, Bezahlschranke)
“Welt”_herausgeber Stefan Aust rät zum Aussitzen des Klimawahns (epochtimes.de)
Video: Oliver Flesch im Gespräch mit Dr. Christian Blex (AfD): Wind- & Sonnenkraft sind eine riesige Ver*rschung (25:36)
Video: Oliver Flesch im Gespräch mit Dr. Christian Blex (AfD): Wind- & Sonnenkraft sind eine riesige Ver*rschung (25:36)
Video: Gerald Grosz: Die Auswirkung der partiellen Mondfinsternis auf die Politik (02:50)
Video: Gerald Grosz: Die Auswirkung der partiellen Mondfinsternis auf die Politik (02:50)

Video: Lutz Bachmann von Pegida spricht am 4. Mai über aktuelle Themen (16:20)

4 Mai
Video: Lutz Bachmann von Pegida spricht am 4. Mai über aktuelle Themen (16:20)
Lutz Bachmann von Pegida spricht davon, wie man die Autofahrer, die ein Elektroauto fahren, abzocken will, nämlich in dem man die Strompreise für die Aufladung der Batterien um ein Vielfaches erhöht. So werden dann die Elektroautofahrer vom Staat gemolken.
Er spricht weiter über Kevin Kühnert, also von der kommenden Generation der SPD, die sich immer stärker linksextrem orientiert und den Sozialismus bzw. eine kommunistische Diktatur wieder einführen will. Dabei schwebt Kevin Kühnert vor, Betriebe wie BMW zu enteignen. Was dabei rauskommt kann sich jeder denken, zunächst Massenentlassungen und am Ende Konkurs.
Weiter sollen nach Kevin Kühnert Immobilienbesitzer enteignet werden. Kevin Kühnert sollte vielleicht ein Praktikum in Venezuela bei Maduro machen, um zu erfahren, wie man ein Land am besten und am schnellsten zu Grunde richtet und wie man sich anschließend der Demonstranten entledigt, die ihre Wut auf die Straße tragen.
Das beste wird wohl sein, man reaktiviert die Stasi und die Volkspolizei und wendet sich vertrauensvoll an Anetta Kahane von der Amadeu-Antonia-Stiftung, die sich mit sozialistischen Diktaturen bestens auskennt.
Dann spricht Lutz Bachmann über Familienministerin Franziska Giffey, der man offensichtlich Betrug bei ihrer Doktorarbeit nachgewiesen hat. Sie hätte schon längst auch ohne diesen Betrug zurücktrenten sollen, denn ihre Politik war bereits in Berlin-Neukölln grottenschlecht und islamkriecherisch.
Dann ein kurzer Blick auf die linksradikalen und gehirnamputierten Fans von St. Pauli, die im Stadion von Dresden "Nie, nie, nie wieder Deutschland" skandierten. Sagte ich schon gehirnamputiert? Mehr muss man zu diesem linksversifften St.-Pauli-Kaspern nicht sagen.
Video: Österreich: Gauderfest: HC Strache und Harald Vilimsky beim größten Frühlings- und Trachtenfest in Österreich (01:28)
Video: Österreich: Gauderfest: Heinz-Christian Strache und Harald Vilimsky beim größten Frühlings- und Trachtenfest in Österreich (01:28)
Video: Guido Reil und Jörg Meuthen über den Brandanschlag auf drei AfD-Smarts in Essen (01:07)
Video: Guido Reil und Jörg Meuthen über den Brandanschlag auf drei AfD-Smarts in Essen (01:07)
Brandanschlag: Jörg Meuthen (AfD) rechnet mit den Tätern ab!
Mitte April kam es zu einem mutmaßlich linksextremen Brandanschlag auf drei AfD-Wahlkampfautos. Wir gehen mit diesen Fahrzeugen trotzdem auf Tour. Sie sind ein Mahnmal dafür, wie es um die Demokratie und Meinungsfreiheit in Deutschland bestellt ist. Prof. Dr. Jörg Meuthen besuchte Guido Reil in Essen, um sich den Schaden aus nächster Nähe anzusehen.
Besonders bitter für ihn: Hier wurde ganz offensichtlich mit dem Leben von Menschen gespielt. Angrenzende Gebäude kamen zu Schaden. Zur Ergreifung der Täter hat die AfD Essen 5.000 Euro Belohnung ausgesetzt: "Vielleicht können wir so noch einmal ein bisschen Informationen bekommen. Vielleicht will sich irgendeiner von diesen Antifanten ein paar Euro dazu verdienen. Weil Kohle haben die alle nicht, die gehen ja nicht arbeiten. Für neue Drogen oder weiß der Geier was.
Bitter für uns ist, diese Fahrzeuge waren über ein Jahr jetzt abgestellt, die wurden zum letzten Mal eingesetzt im Landtagswahlkampf 2017 und jetzt sollten die eigentlich jeden Tag auf die Straße. Die waren komplett ausgebucht, die wären bis zum 26. Mai jeden Tag komplett auf der Straße gewesen."
Unser herzlicher Dank gilt den Kollegen von RHEINGOLD MEDIEN & PERFORMANCE, die uns das Filmmaterial zur Verfügung gestellt haben – hier können Sie sich das gesamte Video anschauen:
Video: Rheingold vor Ort – Drei abgebrannte AfD-Smarts (15:42)
Video: Rheingold vor Ort – Drei abgebrannte AfD-Smarts (15:42)
Hier noch eine Sache, die mir heute Morgen über den Weg gelaufen ist:
„In keiner anderen Kultur, geschweige denn Religion findet sich die Kodifizierung von Mord, Raub, Versklavung und Tributabpressung als religiöse Pflicht. In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt als Wille Gottes gegenüber Andersgläubigen, wie sie der Islam als integralen Bestandteil seiner Ideologie im Koran kodifiziert und in der historischen Praxis bestätigt hat. Nicht zuletzt findet sich kein Religionsstifter, dessen Vorbildwirkung sich wie bei Muhammad nicht nur auf die Kriegsführung, sondern auch auf die Liquidierung von Gegnern durch Auftragsmord erstreckte.“
(Dr. Hans Peter Raddatz: Von Allah zum Terror?, Herbig, München, 2002, Seite 71)

Stefan Aust warnt vor dem Migrationspakt

27 Nov

Meine Meinung: Eines möchte ich den Frauen noch mitteilen. Wenn der “Globale Pakt für Migration” sich durchsetzt steht den deutschen Mädchen und Frauen eine Welle von sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen bevor, wie sie es heute noch gar nicht erahnen. Aber die Mehrheit der Frauen wählen genau die Parteien, die die Massenmigration unterstützen (CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke) Also beklagt euch nicht, wenn ihr selber, eure Töchter, Mütter, Freundinnen und weiblichen Verwandten zum Opfer von sexuellen Übergriffen werdet. Ihr habt es selbst so gewählt.

Und in den Schulen, auf den Straßen, Spielplätzen und öffentlichen Verkehrsmitteln werden die deutschen Kinder massenhaft zum Opfer von Mobbing, Beleidigung, Raub und Gewalt. Und ihr sagt, ihr würdet alles tun, um eure Kinder zu schützen? Statt dessen bereitet ihr ihnen eine grausame und gewalttätige Zukunft, ihr raubt ihnen ihre Kultur, ihre Identität, ihre Tradition, ihre Heimat und Zukunft und verwandelt Deutschland in einen Ort des Schreckens. Video: Gewalt an Schulen (03:54)

Wacht endlich auf aus euren Multikultiträumen. Multikulti bedeutet in der Realität Völkermord, denn der Islam toleriert keine andere Kultur, Religion, keine Demokratie und Menschenrechte, keine Meinungs- und Pressefreiheit und keine Gleichberechtigung. Der Islam ist eine totalitäre (faschistische) und frauenfeindliche Ideologie, die sich seit 1400 Jahren nur mittels Gewalt und Intoleranz behauptet hat.

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz, Mo. 26. Nov 2018

Stefan Aust ist nicht irgendjemand. Über 13 Jahre lang war er Chefredakteur des Spiegel, seit mehr als vier Jahren ist er Herausgeber der Welt. In eben jener Zeitung veröffentlichte er gestern einen langen Artikel zum Thema Migrationspakt und der hat es in sich! Die Freien Medien kritisieren seit Wochen und Monaten diesen Teufelspakt, wie Michael Klonovsky ihn nannte, und haben dabei etliches offengelegt und herausgearbeitet. Nun aber geht ein großes Blatt der Leitmedien diesen Pakt frontal an und zerlegt ihn grandios.

Die Ausweitung des Menschenstroms nach Deutschland

Der UN-Migrationspakt (hier vollständig nachzulesen) spalte Deutschland wie schon die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin, so könnte man den Austs Artikel zusammenfassen. Doch die Folgen dieses Regelwerks würden noch viel gravierender sein als Merkels Entscheidung 2015, die Grenzen nicht zu schließen. Einige Länder – bis jetzt die USA, Österreich, Ungarn, Australien, Israel, Polen…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.769 weitere Wörter

Die Gutmenschenkrankheit ist heilbar: Wer Migranten fordert, der soll sie bekommen

20 Okt

Indexexpurgatorius's Blog

Die Gutmenschen-Krankheit ist heilbar, und weil das so ist, wird nun in Mailand alles unternommen um Gutmenschen zu heilen.

Der Bürgermeister von Mailand, Andrea Fumagalli, hat die Personalien von Pro-Refugee-Demonstranten feststellen lassen.
Anschließend ludt er sie ins Rathaus ein. Dort sollten diese Welcomeklatscher dann beurkunden, die von ihnen erwünschten Einwanderer in den eigenen vier Wänden auf eigene Kosten zu beherbergen!

Wie von La Gazzetta dell’Adda berichtet, ist Andrea Fumagalli bereit – wenn er gezwungen wird -, Asylbewerbern die Türen seines Landes zu öffnen.
Aber ab dem Punkt, an dem seine Mitbürger auf die Straße gehen und lautstark für jeden Menschen das Recht auf Asyl und Vollkaskoversorgung fodern, sollen diese auch Verantwortung übernehmen.

„Sie haben ihre Meinung geäußert – sagte er -, aber jetzt erwarte ich auch, dass sie zu dem stehen, was sie forden.

„Wenn ich mich nicht irre, haben einige von ihnen auch freie Wohnungen, auf jeden Fall werde…

Ursprünglichen Post anzeigen 78 weitere Wörter

Asylantengewalt: Heulen und Zähneknirschen in den Kommunen – Hilferuf von 18 Bürgermeistern aus dem Münsterland

4 Jul

brandbrief_buergermeister

Auf den Merkelschen Amoklauf, Deutschlands Grenzen für alle Mühseligen und Beladenen zu öffnen, folgte die allgemeine Flüchtlingseuphorie. Das war eine harte Zeit für jene, die sich ihren gesunden Menschenverstand bewahrt hatten. Ihre Mahnungen galten als Hetze und ihre Skepsis als Rassismus. Doch mit jedem Messerstich, jeder Vergewaltigung und jedem Mord wurde der Jubelchor über die hochgebildeten Facharbeiter, die Retter unserer Renten, die Antwort auf die Überalterung Deutschlands, ein Stück leiser, bis er schließlich ganz verstummte.

Dafür begann ein immer lauter werdendes Grummeln, in das täglich mehr einstimmten, weil die Realität sie aus ihrem von Regierung und Mainstream Medien errichteten Wolkenkuckucksheim riss. Inzwischen ist ein Heulen und Zähneknirschen zu vernehmen, das sich ausbreitet wie eine ansteckende Krankheit und zunehmend jammervoller wird.

Die Jubler sind verstummt

Ihr Jubler von gestern, was habt ihr denn plötzlich? Ihr lamentiert schon jetzt? Wir sind doch noch nicht einmal richtig bei der Ouvertüre! You ain’t seen nothing yet [Du hast noch gar nichts gesehen (vom dem, was da noch auf dich zukommt)] – die Schwierigkeiten mit unseren Neubürgern haben noch nicht einmal richtig angefangen. Wartet erst mal, was in fünf Jahren bei uns los sein wird!

Und trotzdem lassen die Totengräberin Deutschlands und ihre Vasallen weiterhin Monat für Monat zehntausende zusätzlich ins Land. Da ist sehr schwer, nicht neidisch zu sein auf die Italiener, deren Regierung nun die Schotten dicht macht und Merkel bezüglich der Rücknahme bereits in Italien registrierter Flüchtlinge kaltschnäuzig abblitzen lässt.

Da glaubte der laufende Meter 60 [Angela Merkel] doch tatsächlich, mit einem vorgefertigten Papier, in dem die Ergebnisse des EU-Asyl-Sondergipfels in Brüssel bereits formuliert waren, aufschlagen zu können.

Den Zahn hat die neue italienische Regierung dem Merkel ganz schnell gezogen und bereits angekündigt, keinen einzigen der in Italien registrierten Flüchtlinge von Deutschland zurückzunehmen. Und die Visegrad Staaten [Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn]? Die kommen erst gar nicht, weil sie nicht wissen was sie auf einem Flüchtlingsgipfel sollen, wenn sie mit dieser Klientel [den arabischen, asiatischen und afrikanischen Migranten] und deren Verteilung nichts, aber auch gar nichts zu tun haben wollen.

Orban lässt jetzt Flüchtlingshelfer einsperren

Auch Ungarn ist zu beneiden, dessen Regierungschef Orban nun Flüchtlingshelfer einsperren lässt, wenn sie von ihrem Tun nicht ablassen. Denn nüchtern betrachtet sind sie mit ihrem Bemühen nichts anderes als das ultimative Schmiermittel der Asylindustrie und Sargnägel für Frieden, innere Sicherheit und Wohlstand in Europa. Aber nichts von alledem [von dem Sicherheitsgedanken und dem Schutz der einheimischen Bevölkerung] ist bei uns in Sicht. Aber das Heulen und Zähneknirschen, das wird immer lauter!

Bürgermeister lehnen in Brandbrief jede Verantwortung ab

Jetzt haben sich parteiübergreifend 18 Bürgermeister (10 CDU, 3 SPD und 5 Parteilose) aus dem Münsterland, sowie der Borkener Landrat Kai Zwicker in ihrer Not mit den „geflüchteten Opfern von Terror und Gewalt“ in einem Brandbrief an den nordrhein-westfälischen Minister für Flüchtlinge und Integration, Dr. Joachim Stamp, gewandt, der übrigens auch stellvertretender Ministerpräsident dieses Bundeslandes ist.

In diesem Brief haben die verzweifelten Bürgermeister schwere Geschütze aufgefahren:

Darin ist die Rede von schwer psychisch kranken und/oder hochgradig kriminellen Menschen, welche die Möglichkeiten vor Ort sprengen. Es gibt keine Lösungsansätze für hochproblematische Personen unter den Migranten, heißt es weiter, obwohl man auf die massive Schwierigkeiten hingewiesen habe. Und es kommt noch dicker: „Darüber hinaus sind diese Personen eine reale Gefahr für die Bürger unserer Städte und Gemeinden. Wir hoffen inständig, dass es nicht zu schwerwiegenden Vorfällen kommt. Sollte das jedoch der Fall sein, lehnen wir jede Verantwortung dafür ab.“

Das hört sich jetzt ein bisschen anders an als der Jubelchor von den geschenkten Menschen [Katrin Göring-Eckardt], die wertvoller sind als Gold [Martin Schulz] und uns vor der Inzucht bewahren [Wolfgang Schäuble]…

Tja, so sieht es mittlerweile aus an der Front, während in Berlin weiter herumgekaspert wird und die Kanzlerin ganz erstaunt tut, weil sie angeblich nicht wusste, dass Leute mit einer Einreisesperre bisher trotzdem einreisen durften. Wie geht es nun weiter?

Vielleicht darf Drehhofer nach dem Scheitern der Bemühungen von Merkel, das so sicher ist, wie das Amen in der Kirche, nun jene Asylbewerber, die bereits in einem anderen EU – Land registriert wurden, an der Grenze zurückweisen. Sofern sie an einem der drei Grenzübergänge, die kontrolliert werden, aufgegriffen werden, versteht sich. Bei den anderen 87 unkontrollierten Grenzübergängen Bayerns kommen sie natürlich weiterhin unkontrolliert durch.

Was sind wir nur für ein armseliges Land geworden…

Ja, man könnte neidisch werden auf die Regierungen in Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Polen, Österreich, Italien und und und…

Quelle: Asylantengewalt: Heulen und Zähneknirschen in den Kommunen – Hilferuf von 18 Bürgermeistern aus dem Münsterland

Krefeld: Helikopter-Fahndung nach Steinigungsversuch – 39-Jährige erleidet bei Mordversuch „erhebliche Verletzungen“ 

heli-steinigung

Die „Verwerfungen“ des historisch einzigartigen Experiments an der deutschen Bevölkerung können mitunter auch – sehr archaisch – mit Steinen erfolgen: In der Nacht zu Mittwoch hat ein Mann in Krefeld eine 39-jährige Fußgängerin an der Ecke Kölner Straße/Virchowstraße überfallen und schwer verletzt. Nach einer ersten Großfahndung konnte die Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen, ist aber noch nicht sicher, ob es sich dabei um den Täter handelt. Die Ermittlungen gehen daher zur Stunde weiter. Die Frau aus Düsseldorf war gegen 1.30 Uhr zu Fuß zu einer Bekannten unterwegs und telefonierte mit einer Freundin, als sie plötzlich von hinten attackiert wurde. Ein Unbekannter fing an, die Frau zu würgen und sie dabei auf eine Grünfläche zu zerren. Die Frau wehrte sich heftig und rief laut um Hilfe.

Eine aufmerksame Zeugin, die die verzweifelten Schreie der Frau gehört hatte, informierte die Polizei. Bevor die Beamten eintrafen, „rastete der Angreifer aber offenbar total aus“ (Express) und „rammte“ seinem Opfer mehrfach einen oder mehrere Steine ins Gesicht. Eine Sonder-Einsatztruppe suchte mit Polizeihunden und einem Hubschrauber nach dem Täter. In Tatortnähe konnte wenig später ein tatverdächtiger Mann festgenommen werden. Die Düsseldorferin erlitt dabei erhebliche Verletzungen und wurde – wie derzeit viele deutsche Frauen – auf die Intensivstation gebracht. Wie die Polizei berichtet, schwebt sie aber derzeit nicht in Lebensgefahr. >>> weiterlesen

jeanette schreibt:

Unglaublich diese brutalen Bluthunde, dass man uns Frauen so etwas auf öffentlichen Straßen zumutet ist schon ein Verbrechen! Wo soll eine Frau hin nachdem ihr ein Arschloch wie dieser [vermutete] Ausländer das Gesicht zertrümmert hat? Wenn sie es auf der Intensivstation schafft und wieder zu sich kommt und dann irgendwann einmal in den Spiegel sieht, dann ist ihr altes Leben zu Ende!

Wer gibt ihr ihr Gesicht zurück? Wer bezahlt etliche Schönheits-OPs, damit sie sich halbwegs wieder unter Menschen bewegen kann? Die Merkel, der Weiße Ring, Schäuble oder Oppermann? Oder die Ungekämmte [Andrea Nahles?] von der SPD? Vielleicht die Verwandten von allen bisher Totgeschlagenen? Wer denn? Macht das vielleicht Claudia Roth (Grüne) oder der Rest der Politikerbande, die solche Kerle hier täglich einschleusen?

Vielleicht auch die Bürger von Kandel, die ihre vergammelten Rollläden schließen angesichts von Tod und Gewalt, denen der Zirkus der Opfer [die Demonstrationen gegen die Gewalt gegen Frauen] auf die Nerven fällt? Wer denn? Aber das ist noch nicht alles. Wie wird sie mit dem Trauma fertig? Dann geht sie zum Arzt, der verordnet ihr eine Therapie und schwupps hat sie ein psychische Laufbahn in ihrer Akte! Und wer weiß, was sie in der Psychiatrie erlebt?

Haremhab schreibt:

Video: Dr. Rainer Balzer (AfD): Schluß mit sozialistischen Menschenversuchen an unseren Kindern! (05:39)

Dr. Rainer Balzer im Landtag Baden-Württemberg am 13.06.2018 zu "Einrichtung weiterer Ganztagsschulen im Schuljahr 2017/2018"


Video: Dr. Rainer Balzer (AfD): Schluß mit sozialistischen Menschenversuchen an unseren Kindern! (05:39)

Siehe auch:

Kommen dank serbischer Visa-Freiheit bald Iraner, Nigerianer und Pakistaner in die EU?

Kein Orden für Frau Lengsfeld! Vivat Vera – Oder: Ein Glas Sommerwein auf eine unterbliebene Ordensverleihung

Die große europäische Verblödung der sogenannten Gutmenschen

Unions-Politiker entgehen Irans Bombenanschlag nahe Paris

Libanon: Die dreiste Lügenkanzlerin im Faktencheck – Merkel MUSS weg!

Video: Martin Sichert (AfD) über die Bayernwahl und Grenzkontrollen (16:36)

Klartext-Politiker Hans-Peter Friedrich über Anti-AfD-Buntblödel-Demo in Augsburg: „Linksfaschisten“

Warum keine Auffanglager in Nordafrika, wenn die Flüchtlinge doch alle aus Afrika kommen?

Bischof offenbart: Hinter den Kulissen wurde die Ausrottung der Europäer beschlossen

Video: Feroz Khan zum Mordfall Susanna in Wiesbaden: Ali Bashar’s Komplizen (04:32)

14 Jun


Video: Feroz Khan zum Mordfall Susanna in Wiesbaden – Ali Bashar’s Komplizen (04:32)

Noch ein klein wenig OT:

Video: Laut Gedacht #085: Ganz Berlin hasst die AfD? (07:13)

Die Alternative für Deutschland rief am letzten Wochenende zu einer Großdemonstration auf. Das bunte Berlin protestierte dagegen unter dem Motto: Stoppt den Hass! Von wem an diesem Tag tatsächlich Hass ausging, ist nicht schwer zu erraten. Weitere Themen in Folge 85 von „Laut Gedacht“: Der BAMF-Skandal und die Petition für Tommy Robinson.


Video: Ganz Berlin hasst die AfD? | Laut Gedacht #085 (07:13)

Quelle: Video: Laut Gedacht #085: Ganz Berlin hasst die AfD? (07:13)

Siehe auch:

Frankreich: Macron kapituliert vor islamischem Terror – die Bürger sollen das Land selber retten

Russland: „Islamisierung“ bis Ende des 21. Jahrhunderts befürchtet

Über den Frauenmarsch am 9. Juni in Berlin und den Beginn einer politischen Wende

Martin Reichardt (AfD): Elterngehalt zum Wohle deutscher Familien (05:20)

Flucht ins Feuer – Selbstverbrennungen junger Frauen in Afghanistan

17. Juni 2018: der Tag der Patrioten: Prominente Blogger rufen zum Widerstand auf

Luxusflüchtlinge im Reich der Steuerkartoffel – Asylrecht macht Deutsche zu Menschen zweiter Klasse

4 Jun

Dragonfly_macroBy Daniel Schwen – Own work, CC BY-SA 3.0

Das Asylrecht macht Deutsche zu Menschen zweiter Klasse

Wenige Monate vor seinem plötzlichen Tod postete Dr. Udo Ulfkotte am 1. Juni 2016 auf seiner Facebook-Seite als Antwort auf eine e-mail folgende Zeilen:

Mal ein ehrliches Wort: Ich bekam eine Mail, in der ein Leser aufrichtig danach fragte, warum ich bei Facebook etc. häufig „so negativ gegen traumatisierte Asylbewerber poste“…. meine ehrliche Antwort zum Nachdenken auch für alle Gutmenschen: Einer von vielen Gründen – wirklich nur mal einer:

Ich war 17 Jahre als Kriegsberichterstatter in afrikanischen und islamischen Ländern und bin dort in Kriegen und Bürgerkriegen häufig verletzt oder verwundet worden, wusste häufig nicht, ob ich lebend wieder in die Heimat komme, habe grausamste Dinge gesehen, die mich auch heute noch regelmäßig nachts in Albträumen hochschrecken, mir Angst machen, mich quälen.

Die entsetzlichen Bilder lassen mich nicht los. Aber da bin ich ganz sicher nicht alleine, es geht z.B. auch vielen deutschen Soldaten so, die aus Afghanistan und von anderen Auslandseinsätzen aus beschissenen Kack-Staaten zurückkommen. Uns alle vereint, dass wir weder vom deutschen Staat noch von irgendeiner Organisation auch nur die geringste Unterstützung/Hilfe bekommen. Heißt: Die Albträume etc. sind unser Privatproblem. Ist ja auch so in Ordnung.

Aber was soll ich dazu sagen, wenn ich nach meinen 17 Jahren Krieg und Bürgerkrieg sehe, dass ein Asylant hier mit seinem Smartphone antanzt und ein ganzes Heer von Psychologen, Ethnologen, Soziologen, Pädagogen etc. sich auf jene stürzt, die angeblich fast alle „traumatisiert“ sind und sofort die Hilfe unserer Gesellschaft brauchen. Wo bitte waren diese ganzen Helfer, als deutsche Soldaten oder ich sie gebraucht hätten…??

Na, frag doch mal einen traumatisierten deutschen Bundeswehrsoldaten, was er davon hält. Wie ich das meine? Nur so am Rande: Es gibt nicht EINEN deutschen Bundeswehrsoldaten, bei dem schwerste traumatische Kriegserlebnisse als PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) anerkannt sind – das würde die deutschen Steuerzahler ja Geld kosten für Behandlung und mögliche Rente….

Aber wie viele Asylanten gibt es, die pauschal sofort als traumatisiert anerkannt werden…? Heißt im Klartext: Die Ungleichbehandlung, bzw. die Bevorzugung von Asylanten… finde nicht nur ich zum Kotzen… Wir Deutschen sind jetzt Menschen zweiter Klasse… und das finde ich … sorry… extrem Scheiße… und das sage ich auch ganz offen… Und das ist nur EINER von vielen Gründen…

Zur Klarstellung: Es geht nicht um Geld, sondern darum, wie die Politik uns Deutsche behandelt…als Menschen zweiter Klasse…

Bayern ist FREI

Der Deutsche hält die Lüge nur aus, wenn er an sie glaubt.  Der viel zu früh verstorbene Udo Ulfkotte (*20. Januar 1960; + 13. Januar 2017), wechselte daher nach 17 Jahren als FAZ-Redakteur (1986-2003) die Seiten und wirkte danach hauptsächlich als Kritiker der Leitmedien, Aufklärer und Redner und hinterließ als Buchautor ein unschätzbares Vermächtnis. Eine Dokumentation über die Jahre einer entfesselten Schleppermafia, einer ungezügelten Anti-Abschiebe-Industrie und einer immer dreisteren Doppelmoral im sogenannten „Qualitätsjournalismus“.

Im Gegensatz zur so unbedarften wie indoktrinierten und daher in Unmündigkeit gehaltenen Steuerkartoffel, verfügte Ulfkotte über einen imposanten journalistischen Erfahrungsschatz im Recherchieren und Einblicke vor und hinter die Kulissen der Leitmedien und Fassaden des Potemkinschen Dorfes von Halbwahrheiten.

10471267_1506091282979451_2682807882843461327_n Udo Ulfkotte (1960-2017) als Kriegsberichterstatter der FAZ Quelle: Facebook Udo Ulfkotte (+)

Asylrecht macht Einheimische zu Menschen zweiter Klasse

Wenige Monate vor seinem plötzlichen Tod postete Ulfkotte am 1. Juni 2016 auf seiner Facebook-Seite als Antwort auf eine e-mail…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.923 weitere Wörter

Weilers Wahrheit: Sind die Deutschen das dümmste Volk der Geschichte?

8 Apr

Dülmen,_Kirchspiel,_Bauerschaft_BörnsteBy Dietmar Rabich – Own work, CC BY-SA 4.0

In Erinnerung bleiben werden schlussendlich Bilder eines vom kollektiven Wahnsinn befallenen Volkes, welches seine Verdränger willkommen geheißen, ihnen Häuser gebaut und sie alimentiert hat. Bilder von hysterisch kreischenden Frauen die mit Teddys bewaffnet auf heißblütige Liebhaber hofften oder ihre mütterlichen Instinkte befriedigen wollten (nachdem sie zuvor ihre eigenen Kinder, etwa 10 Millionen, ermordet (abgetrieben) haben?).

Bilder von randalierenden Gymnasiasten werden in Erinnerung bleiben, denen der Hass auf die eigene Nation in Folge des Dritten Reiches und des verlorenen Krieges anerzogen wurde und Bilder von deutschen Opfern, die man erschlagen, erstochen oder totgetreten hat, aber nicht als Opfer bezeichnete, sondern meist verschwieg, auf alle Fälle aber ohne Aufbegehren hingenommen hat.

Nebenbei sei angemerkt, dass es anderen europäischen Staaten vermutlich ebenso ergehen wird. Die Deutschen sind mit ihrer Naivität und Dummheit also nicht allein. Auch andere europäischen Staaten haben sich vom linksliberalen Multikultiwahn anstecken lassen.

Wie die Bild unter Berufung auf das Bundesamt für Arbeit berichtete, erhalten insgesamt Menschen aus 193 Staaten Sozialleistungen. Das sind 2,03 Millionen Ausländer. Davon stammen 438.850 aus anderen EU-Staaten – vor allem aus Bulgarien (84 334), Polen (80 517) und Rumänien (65 902).

Fast die Hälfte von ihnen (959.000) stammen aus nicht europäischen Ländern. Die größte Gruppe stellen Syrer mit inzwischen 588.301 Leistungsempfängern. Damit stammt mittlerweile jeder zehnte Hartz-IV-Empfänger bereits aus Syrien. Die zweitgrößte Gruppe ausländischer Arbeitslosengeld-II-Bezieher nach den Syrern stammt mit 259.447 aus der Türkei.

In den USA, Kanada, Australien, Japan oder Neuseeland hätte man nur die Flüchtlinge ins Land gelassen, die über eine qualifizierte Bildung und Berufsausbildung verfügen, die die Sprache des Einwanderungslandes beherrschen und die in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt selber zu verdienen.

In diesen Ländern hätten sie keinerlei Sozialleistungen erhalten. Man hätte ihnen die Staatsbürgerschaft und das Wahlrecht nicht hinterhergeschmissen, wie dies in Deutschland vielfach geschieht. Und wenn die Flüchtlinge ihre Arbeit verlieren, dann werden sie wieder ausgewiesen.

papa_wo_warst_du

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers *)

Man kann es gar nicht mehr anders sagen. Die Deutschen werden, nachdem sie sich, wie geplant, in ein- oder zweihundert Jahren in einem Vielvölkergemisch aufgelöst haben werden, als dümmstes Volk der Welt in die Geschichtsbücher eingehen.

Alles was einst mit der Politik der angeblich benötigen Gastarbeiter in den Sechzigern seinen, von den Siegermächten des zweiten Weltkrieges geplanten, Anfang nahm, sich in den Folgejahrzehnten der siebziger-, achtziger- und neunziger Jahre mit einer schleichenden und kaum widersprochenen Überfremdung fortsetzte und während der Merkel-Ära in den Zweitausender-Jahren schließlich in einem, zwar medial als Flüchtlingswelle bezeichneten, in Wahrheit aber finalen Genozid gegenüber dem deutschen Volk gipfelte, wird sämtliche Errungenschaften des deutschen Volkes vergessen machen.

Große deutsche Denker, Erfinder, Künstler oder Komponisten wird die Welt nur noch als fossil gewordene Überreste einer lang

Ursprünglichen Post anzeigen 379 weitere Wörter

Nikolaus Fest: Tanit Koch (BILD-Zeitung): Abgang einer unfähigen Büroleiterin

7 Feb

tanit_kochDie Auflagenverluste sind der Beweis, dass die Chefredakteurin keine war. Zwar intelligent, angenehm, gebildet, aber ohne Kompass und vor allem: Ohne Feuer. Eine seltsam sterile Person, verliebt nur ins Organisieren, ohne Neugierde und tiefere Interessen, ob sinnlich oder intellektuell; eine perfekte Büroleiterin, aber keine Journalistin. Die neuen Auflagenzahlen, die nächste Woche kommen, sollen wieder einen Verlust von 11 Prozent ausweisen; intern ist von 14 Prozent die Rede. Das wäre nicht weniger als ein Zeugnis des vollständigen Scheiterns.

Denn nie war der Job des BILD-Chefredakteurs einfacher, nie zuvor schrieb ihm die Wirklichkeit täglich die großen Schlagzeilen: Attentäter mit 14 Identitäten, Einwanderung von verurteilten Mördern, Messermorde in Supermärkten, Vergewaltigung unter Macheteneinsatz vor den Augen des Freundes, Schwimmbäder unter Polizeischutz, Angriffe auf Sanitäter und Feuerwehrleute, importierte Polygamie mit bis zu vier Ehefrauen – wenn etwas Stoff für eine Zeitung wie BILD liefert, dann der Kontrollverlust des Staates. Mehr Boulevard (Kriminalität, Betrug, Sexuelle Übergriffe, Mord und Totschlag) war nie.

Nicht aber für Tanit Koch. Die Nähe zu Merkel verhinderte jene harte Berichterstattung, für die BILD einmal stand. Als wir uns einige Zeit nach ihrer Ernennung einmal trafen, fragte sie mich, wie man aus der ‚Refugees Welcome’-Nummer herauskomme. Mein Rat, es war die Zeit der massenhaften sexuellen Übergriffe in Schwimmbädern:

Hundert Fälle sauber recherchieren, dann Seite 1 in bewusster Anlehnung an den STERN-Titel „Wir haben abgetrieben!“ gestalten, allerdings mit der Schlagzeile „Wir wurden angegrapscht!“ Das sichere ihr die Unterstützung aller Altlinken, sei auch nicht fremdenfeindlich, sondern thematisiere die Bedrohung der Frauen. Tanit dachte kurz nach, dann verwarf sie den Vorschlag. Wenn alle Täter, so meinte sie, Ausländer seien, könne sie die Sache keinesfalls bringen. Dass man den Lesern jenseits aller politischen Korrektheit auch mal die Wirklichkeit zumuten könne, kam ihr nicht in den Sinn.

Meine Meinung:

Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, Tanit Koch vertritt die üblichen weiblichen Eigenschaften, dass sie gerne jedermanns Liebling sein und niemanden weh tun möchte. Schwierige Themen werden nach Möglichkeit vermieden und Kritik fällt Frauen offenbar schwer. Die Frauenquote schwemmt Frauen an die Spitze von Unternehmen, deren Aufgaben und Verantwortung sie vielfach nicht gewachsen sind. Angela Merkel ist das beste Beispiel.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Nicolaus Fest *), mit einem Nachtrag von Peter Helmes

Tanit Koch hat hingeworfen. Die Gerüchte, dass sich die Chefredakteurin von BILD neu orientiere, gab es schon seit Monaten; auch die Gerüchte, dass Springer-Chef Matthias Döpfner sie loswerden wolle, wie auch die Chefin der BILD am SONNTAG, Marion Horn. Beide Blätter verlieren dramatisch an Auflage – Konsequenz einer Blattgestaltung, die die Nähe zur Regierung sucht, nicht die zu den Lesern. Geschützt habe beide, so war zu hören, ihr Status als Frau. Gleichzeitig zwei LichtgestaltInnen ohne Licht zu feuern, traue sich der Vorstand nicht. Als Erkenntnis bleibt: Ob es die „gläserne Decke“ gibt, die Frauen am Aufstieg hindere, sei dahingestellt; ganz sicher gibt es den „gläsernen Boden“, der sie vor dem verdienten Absturz schützt.

Denn der Rausschmiss, dem Frau Koch mit ihrer Kündigung zuvorkam, wäre berechtigt gewesen. Der Niedergang der BILD hat sich unter ihr beschleunigt, neue…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.214 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: