Tag Archives: psychische Erkrankung

Paris Multikulti: G20 war gestern – In Frankreich brennen in wenigen Stunden 897 Autos während des Nationalfeiertags

20 Jul

car-france-Muslims

Paris – Gegen diese Ausschreitungen war der G20-Gipfel in Hamburg überspitzt formuliert fast schon friedlich: Rund um den französischen Nationalfeiertag, dem Bastille Day, in der Nacht vom 13. auf den 14. Juli entluden sich im ganzen Land in diversen Städten Hass, Frust und Verzweiflung. Zugleich kam es an mehreren Orten zu Krawallen. "Unsere Sicherheitskräfte sind bei mehreren gewaltsamen Vorfällen in den Stadtgebieten das Ziel untragbarer Angriffe geworden", sagte ein Sprecher des Ministeriums laut AFP. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Mehrheit der Gewalttäter dürften Migranten (Muslime) gewesen sein. Habt ihr irgendetwas davon in den deutschen "Qualitätsmedien" gehört und gelesen? Dort wurden nur die Bilder einer heilen Welt gezeigt, als Emmanuel Macron mit Donald Trump den Nationalfeiertag begingen. Ich wünsche den Franzosen, dass ihnen ihre ganze verlogene Multikultischeiße richtig um die Ohren fliegt. Anders wachen diese Idioten nicht auf. Und wen wählten sie bei der letzten Parlamentswahl? Nicht Marine Le Pen, die wahrscheinlich die einzige ist, die zumindest versucht hätte, diesen ganzen islamischen Multikultiwahnsinn zu stoppen, sondern Emmanuel Macron, dieses Weichei, der weder einen Arsch in der Hose hat, noch irgendeinen brauchbaren Lösungsvorschlag.

barenakedislam.com schreibt, dass selbst in Frankreich kaum über die gewalttätigen Unruhen berichtet wurde. Alle Youtube-Videos wurden gelöscht und es wurden nur wenige Fotos veröffentlicht. Scheiß linksversiffte Lügenpresse! 368 Menschen, die meisten wohl Muslime, wurden in Polizeigewahrsam genommen. Das Video unten von liveleak.com ist vom November 2016. 26 Autos wurden in einem wohlhabenden Stadtteil im Großraum von Paris angezündet. Die Täter sind die in den Pariser Vororten lebenden Muslime, die meist alkoholisiert sind. Sie brennen die Autos ab und greifen Polizisten und Feuerwehrleute mit Steinen und Molotowcocktails an. 

riots_bastille_day_2017 Video: 26 Autos brennen in einer Straße in der Nähe von Paris (00:38)

Meine Meinung:

Wenn in den wohlhabenderen  Stadtteilen Autos brennen, dann wundert mich das nicht. Dort lebt nämlich genau die Elite, die sich oft auf Kosten der Armen bereichert. Und dort lebt ein Teil der Elite, die von der Massenmigration profitiert und die Nachteile der Massenmigration auf die Menschen in dem ärmeren Stadtteilen abwälzt: Gewalt, Kriminalität, hohe Mieten, Verlust der Lebensqualität, Verlust des Arbeitsplatzes und Verschlechterung der sozialen Sicherheit.

Diese Elite, die die aktuelle Politik mit unterstützt, trägt und fördert, schickt ihre Kinder auf Privatschulen, während die Kinder in den ärmeren Stadtteilen in den Schulen häufig eine enorme Migrantengewalt erfahren. Und es ist genau diese Elite, die an den Hebeln der Macht, der Justiz, der Wirtschaft und Politik sitzt und die Öffentlichkeit durch ihre Lügenmedien schamlos belügt.

Motorhead: Eat the rich

Noch ein klein wenig OT:

Die Akte des russischen U-Bahn-Schubsers Igor B. – das totale Versagen von Politik und Justiz

akte_u-bahn_schubser_igor_b

Hier noch einmal die Story von Igor B.:

Berlin-Alexanderplatz: Er hat gerade einen Mann die Treppe heruntergestoßen. Er kam von hinten und schlug einem 38-Jährigen mit voller Wucht gegen den Kopf. Der Mann stürzte daraufhin die Treppen am U-Bahnhof Alexanderplatz hinunter – und stieß mehrmals mit dem Kopf gegen das Geländer. Er wurde schwer am Kopf verletzt und erlitt zahlreiche Prellungen am ganzen Körper. Der 38-Jährige musste stationär behandelt werden.

Der Treppen-Prügler vom Alexanderplatz wurde festgenommen. Fahnder spürten den 39-Jährigen am Mittwochabend in einer Obdachlosenunterkunft auf. Im Gefängnis sitzt er aber nicht. Der Russe Igor B. (39) soll wegen einer psychischen Erkrankung bereits mehrfach länger in geschlossenen Einrichtungen untergebracht gewesen sein. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was ist Deutschland dank Angela Merkel für ein Scheiß-Land geworden. Die Migranten dürfen offenbar alles und die Scheiß-Justiz sieht einfach weg.

Erfurt (Thüringen): Mann von 10-köpfiger Gruppe angegriffen und verletzt – Helfer mit Bierflasche angegriffen

schlaeger_in_erfurt

Die Polizei sucht Zeugen für eine Schlägerei auf dem Anger in Erfurt. Wie die Beamten am Sonntag mitteilten, war am Freitagabend gegen 21.30 Uhr ein Mann auf dem zentralen Platz erst von einer etwa zehnköpfigen Gruppe verfolgt und anschließend angegriffen worden. Dabei haben die Täter auf den am Boden liegenden Mann eingeschlagen- und getreten. Ein 22-Jähriger, der dem Opfer helfen wollte, wurde mit einer Bierflasche angegriffen und verletzt. >>> weiterlesen

Bad Ischl (Österreich): Wirtin arbeitslos, weil sie sich gegen Asyl-Übergriffe wehrte – mediale Hetze gegen Wirtin

wirtin_charys_bar

Die Bar-Besitzerin Karin Janisch-Siebert wurde vor mehr als einem Jahr „medial hingerichtet“. Sie hatte sich gegen Übergriffe von Einwanderern in ihrer Bar gewehrt – die Medien verurteilten sie, stempelten sie als „ausländerfeindlich“ ab. Aufrufe, ihre Bar nicht mehr zu betreten, zeigten Wirkung. Heute ist die Bar geschlossen, Frau Janisch-Siebert arbeitslos. „Ab jetzt wieder asylantenfrei“ Als es immer wieder zu Übergriffen in „Charly´s Bar“ in Bad Ischl durch vermeintliche Asylwerber kam, wollte die Besitzerin nicht länger tatenlos zusehen. Kellnerinnen wurden begrapscht, Mädchen belästigt und die Getränke anderer Kunden einfach konsumiert. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Warum kann eine Barbesitzerin nicht selber bestimmen, welche Gäste sie haben möchte? Wenn sie keine Migranten als Gäste haben möchte, aus welchen Gründen auch immer, dann ist das ihre ganz persönliche Entscheidung, die man zu respektieren hat. Jeder Bar- oder Restaurantbesitzer hätte gerne so viele Gäste wie möglich, denn dann klingelt es so richtig in der Kasse. Wenn aber Migranten immer wieder negativ auffallen, dann denkt jeder verantwortungsvolle Geschäftsmann darüber nach, zukünftig keine Migranten mehr zu akzeptieren, weil sich dadurch andere Gäste belästigt fühlen.

Aber die irren Linken und Gutmenschen, die meist selber keine Geschäftsleute sind, und die sich selber mitunter ganz entschieden gegen Migranten aussprechen, wenn man ihnen welche ins Haus setzen möchte, schreien laut Rassismus, wenn andere sich aus gutem Grund und schlechter Erfahrung gegen Migranten als Gäste aussprechen. Verdammte Heuchler.

Berlin: Rigaer Straße 94: "Refugees Welcome" – aber nicht bei uns 

Wagenburgler wehren sich gegen Flüchtlinge

Siehe auch:

Esslingen: Bewaffneter mit „dunklem Teint“ in der Friedrich-Ebert-Schule

Bremen: Polizisten-Kopftreter in Bremer Innenstadt

Migrationshintergrund bei 43,1% der Erwerbslosen – steigende Tendenz

Michael Mannheimer: Merkel, der Todesengel Deutschlands, „hofft auf 12 Millionen Einwanderer“

Vera Lengsfeld: Antifa heißt Angriff – Wie die Antifa die Gewalt rechtfertigt und einsetzt

Video: Dr. Nicolaus Fest zum Regierungsprogramm der CDU/CSU (05:27)

Advertisements

Video: Rede von Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) vom 23.03.2017 im Stuttgarter Landtag über die kranke EU (11:16)

1 Apr

joerg_meuthen[6]

Prof. Dr. Jörg Meuthen fordert in seiner Rede:

• Rückkehr zum europäischen Gründungsgedanken

• Rückkehr zum Geist der Europäischen Verträge

• Rückkehr zur sozialen Marktwirtschaft

• Rückkehr zur Herrschaft des Rechts – keine Scharia in Europa

• Rückkehr zur wirklichen Subsidarität (Hilfe zu Selbsthilfe und keine Unterstützung von Schuldenbanken und Schuldenstaaten)

• Rückkehr zur Vielfalt und Freiheit der Völker (unter Wahrung sozialer, politischer, kultureller, traditioneller und nationaler Eigenheiten)


Video: Prof. Jörg Meuthen vom 23.03.2017: Der kranke Patient EU (11:16)

Quelle: Video: Rede von Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) vom 23.03.2017 im Stuttgarter Landtag über die kranke EU

Siehe auch: Jörg Meuthen kritisiert Fehlen der AfD bei Talkshows

Noch ein klein wenig OT:

Der konservative griechische EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos will libysche Flüchtlinge nach Europa umsiedeln

illegale_einwanderer_libyenEU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos will libysche Flüchtlinge in die EU-Staaten umsiedeln. Er wolle die „legalen Möglichkeiten für die Menschen verbessern, sicher und in geordneter Weise zu uns zu kommen“, sagte er der Welt am Sonntag. Der sogenannte Resettlement-Plan vom EU-Innenkommissar wird von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und seinem italienischen Amtskollegen, Marco Minniti, unterstützt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wenn er so geil auf Migranten ist, soll er sie doch nach Griechenland holen. Wir verzichten gerne darauf. Er kann sogar von uns noch jede Menge dieser "Goldstücke" geschenkt bekommen. Wenn die Afrikaner meinen, dass sie solch eine hohe Geburtenrate haben müssen, eine regelrechte Geburtenexplosion, dann sollen sie selber sehen, wie sie damit fertig werden und ihre Probleme nicht in Europa abladen. Eine Gesellschaft kann immer nur eine geringe Gruppe kulturfremder Menschen aufnehmen.

Sind es wenige, dann sind sie bereit sich anzupassen, zu integrieren oder gar zu assimilieren. Eine größere Gruppe Migranten zeigt diese Bereitschaft nicht mehr. Sie ist der neuen Gesellschaft gegenüber feindlich eingestellt und ist bereit, diese Gesellschaft zu zerstören und ihr ihre Kultur, ihre Sitten und Gebräuche aufzuzwingen, vor denen sie gerade weggelaufen sind. Afrika soll seine Probleme also bitte allein lösen.

Demokratie statt Merkel schreibt:

Genau wegen solcher kruden und absurden Polemik von nichtgewählten Räten, treten die Briten aus der EU aus, und hat ein Großteil der EU Europäer die Schnauze gestrichen voll von der Funktionärskaste und ihren 50.000 plus "Mitarbeitern" – welche sich allesamt GEGEN die Interessen der Europäer wenden.

Thomas schreibt:

Da wird gar nichts auf EU-Staaten "umgesiedelt". Die kommen alle nach Deutschland.

Stendal (Sachsen-Anhalt): 40 bis 50 Migranten verprügelten 20-jährigen Deutschen

stendal_pruegeleiZu einer Auseinandersetzung, an der zeitweilig 40 bis 50 Personen beteiligt waren, kam es am Dienstagabend gegen 20.35 Uhr auf dem Parkplatz des Netto-Marktes an der Stadtseeallee in Stendal. Wie die Polizei mitteilte erlitt ein 20-jähriger Deutscher leichte Verletzungen. Eintreffende Polizeibeamte stellten Personalien von 19 mutmaßlich Beteiligten, darunter drei Syrer und zwei Afghanen, fest. >>> weiterlesen

Regensburg: Syrischer Flüchtling sticht 28-jährigem Deutschen ein Messer in den Rücken – Münchener Abendzeitung verschweigt die Identität des Täters

Michael Stürzenberger schreibt:

regensburg_messerstecherAm Mittwoch rammte in der Regensburger Innenstadt ein 23-jähriger syrischer “Flüchtling” zur Mittagszeit einem 28-jährigen Deutschen unvermittelt ein etwa zehn Zentimeter langes Messer in den Rücken. Das Opfer brach schwerverletzt zusammen. Der Syrer ließ sein Messer fallen und rannte davon. Während sich ein Teil der Passanten um das am Boden liegende Opfer kümmerte, liefen dem Syrer andere mutige Bürger hinterher und konnten ihn stellen.

Das Motiv ist derzeit noch unklar, offensichtlich hat der seit 2013 in Deutschland lebende Migrant sein Opfer nicht gekannt. Während die meisten Medien die Identität des Täters korrekt nennen, verschweigt sie die Münchner Abendzeitung. Natürlich muss wieder einmal die unter Mohammedanern auffällig oft vorkommende “psychische Erkrankung” als mögliche Erklärung herhalten. Vermutlich hat der Syrer aber eine Überdosis Koran abbekommen und die Messer-Dschihad-Anweisung des Islamischen Staates konsequent umgesetzt.

Bei einer umfassenden objektiven Berichterstattung ist in einem solchen Fall unbedingt die Identität des Täters zu liefern, denn in Deutschland waren vor der großen moslemischen Invasionswelle solche plötzlichen Messer-Attacken in der Öffentlichkeit nicht üblich. Bei PI-news sind die Kontaktdaten der bis in die Federspitzen politkorrekten Münchner Abendzeitung angegeben, die ihren Lesern die wichtigsten Informationen nach bewährter linksgestörter volkspädagogischer Dressurmethode vorenthält. >>> weiterlesen

Siehe auch: Messerattacke in Regensburg – Versuchter Mord? 23-jähriger Syrer sticht Mann mit Messer in den Rücken (focus.de)

Siehe auch:

Akif Pirincci: Sie sind überall – die Blockwarte und Denunzianten

Berlin: Lesbischer Frau den Schädel zertrümmert: Polizei Berlin verweigert erneut die Fahndung und vertuscht die Nationalität der Täter

Frankreich: 1/3 aller muslimischer Schüler findet den islamischen Terror OK

Video: Nicolaus Fest: Islamischer Terror und politische Versager (05:11)

Deutschland wird immer bunter: „Allahu Akbar“ in Peine und Massenschlägereien in Köln, Düsseldorf, Saarbrücken, Heilbronn, Essen und Nürnberg

Michael Mannheimer über das neue Buch von Dr. Michael Ley: „Die letzten Europäer“

Messerstechereien in Regensburg und Augsburg

1 Apr

claudia_roth_augsburg_ist_bunt

Bayern ist FREI

In diesen Tagen und Wochen gab es regelmäßig Messerstechereien und Massenschlägereien auf offener Straße. In Regensburg und Augsburg wurden Personen von orientalisch-humanitärmigrantischen Unbekannten auf offener Straße lebensgefährlich verletzt.
Merkur.de berichtet über den Augsburger Fall:

„…Bereits am Dienstagabend gerieten gegen 21.45 Uhr am Augsburger Königsplatz in der dortigen Parkanlage vermutlich zwei Migranten aneinander. Die zunächst verbale Auseinandersetzung eskalierte – ein bislang unbekannter Täter rammte einem 21-jährigen Afghanen ein Messer in den Oberschenkel. Das Opfer kam leicht verletzt in die Klinik. Die Polizei fahndet nach dem Täter. Sie vermutet, dass es sich um einen Syrer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren handelt. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch unklar…“

Und zu Regensburg:

Vor ihrem Laden hört eine Verkäuferin am Regensburger St.-Kassians-Platz gestern gegen 11.15 Uhr plötzlich Schreie. „Haltet ihn fest!“, schrien die Menschen draußen vor dem Geschäft, erzählt sie. Kurz darauf heulen die Sirenen, die Polizei sperrt mit einem…

Ursprünglichen Post anzeigen 457 weitere Wörter

Video: Zana Ramadami’s Islamkritik bei Markus Lanz

10 Mrz

zana_ramadani_islamkritikDie Lanz-Talkrunde vom vergangenen Donnerstag hatte es in sich: Die albanisch-stämmige Islamkritikerin Zana Ramadani, im Alter von sieben Jahren nach Deutschland gekommen, ließ sich durch den medialen Hohepriester der politischen Korrektheit im Moderatorensessel nicht ausbremsen und sprach Klartext über die Unterdrückung der Frau im Islam.

Selbst der linksgestrickte Kabarettist und Publizist Werner Schneyder assistierte ihr, indem er den Islam als eine “politische Partei” bezeichnete. Es war ein eindrucksvolles Schauspiel, wie sich Toleranz-Tugendwächter Markus Lanz daraufhin wie ein Aal wand und letztlich einräumte, dass wir es in Deutschland versäumen würden, unsere Werte selbstbewusst zu vertreten.

Von Michael Stürzenberger

Zana Ramadani erfuhr in ihrer Familie, die sie als “eigentlich liberal-moslemisch” bezeichnet, Gewalt und Unterdrückung durch ihre konservative Mutter, so dass sie mit 18 Jahren in ein Frauenhaus floh. Ramadani beschreibt moslemische Frauen nicht nur als Opfer der frauenfeindlichen islamischen Ideologie, sondern auch als Täterinnen, weil sie das ihnen Gelehrte eben auch an ihre Kinder weitergeben würden… CDU-Mitglied Ramadani, war früher Vorsitzende der Jungen Union in Wilnsdorf (NRW). Zu Beginn der Sendung ist übrigens der Verhandlungsexperte Matthias Schranner zu sehen, der Donald Trump eine sehr gute Verhandlungsführung attestierte (ab Minute 4:35).

Video: Markus Lanz vom 02.03.2017  u.a. mit Werner Schneyder (Kabarettist), Karamba Diaby (Senegal, SPD), Zana Ramadani (Islamkritikerin, ab min. 33:20), Matthias Schranner (Verwaltungsjurist, Verhandlungscoach)


Video: Zana Ramadani: Islamkritik bei Markus Lanz (ab min. 33:20) (73:45)

Quelle:

Video: Zana Ramadami: Islamkritik bei Lanz

Meine Meinung:

Ich habe mir Zana Ramadani 15 Minuten lang angesehen. Sie mag zwar recht haben, mit dem, was sie sagen möchte. Aber sie versteht es nicht so gut, das zu sagen, was sie sagen möchte. Sie schreibt sehr gute Artikel, aber sie ist nicht schlagfertig genug, um Markus Lanz Paroli zu bieten. Sie sollte sich auf’s Schreiben beschränken.

Noch ein klein wenig OT:

Unsere Politiker kämpfen für den türkisch-deutschen Deutschenhasser Deniz Yüsel

Deniz-Yücel-Deutschen-Hasser

Wer ist dieser Journalist, für den sich führende Politiker und die Medien so vehement einsetzen? Die folgenden Textauszüge stammen aus dem Artikel „Super, Deutschland schafft sich ab!“, den Deniz Yücel 2011 für die TAZ schrieb, wo er von 2007 bis 2015 Redakteur war.

Woran Sir Arthur Harris (Bomber Harris), Henry Morgenthau und Ilja Ehrenburg gescheitert sind, wovon George Grosz, Marlene Dietrich und Hans Krankl geträumt haben, übernehmen die Deutschen nun also selbst, weshalb man sich auch darauf verlassen kann, dass es wirklich passiert. Denn halbe Sachen waren nie deutsche Sachen („totaler Krieg“, „Vollkornbrot“); […]

Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort „meckern“ kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden. […]

Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird: Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln?

Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal. >>> weiterlesen

deniz_yuesel_sarrazinDeniz Yücel in der "taz"

Meine Meinung:

Warum verpissen sich Menschen wie Deniz Yüsel, die Deutschland so verachten nicht einfach aus Deutschland und gehen in ihre türkische Heimat zurück? Jemand, der sich so abfallend über eine solche Kulturnation wie Deutschland auslässt, zeigt damit eigentlich nur, dass er ein dummer, ungebildeter und unreifer junger Mann ist, der sich mit seiner ausfallenden Art offenbar Sympathiepunkte beim linken, islamischen und deutschlandhassenden Klientel erhofft, welches in etwa auf dem selben geistigen und intellektuellen Niveau ist, wie er selber. Für die Beleidigung Thilo Sarrazin’s musste die TAZ Thilo Sarrazin 20.000 Euro Strafe bezahlen.

Deniz Yücel hatte irrtümlicherweise behauptet, Sarrazin habe eine halbseitige Gesichtslähmung wegen eines Schlaganfalls erlitten, und eine Formulierung verwendet, die nahelegt, er wünsche Sarrazin einen weiteren und schwerwiegenderen Schlaganfall. Deniz Yüsel hatte diese Formulierung von der kurdisch-stämmigen Autorin Mely Kiyak in der "Frankfurter Rundschau" aufgriffen. Sie hatte in einer Kolumne vom Mai 2012 "die Verplemperung unserer Fernsehgebühren für diese lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur" kritisiert – gemeint war Thilo Sarrazin.

Hamburg-St. Georg: Erneuter Angriff auf Polizeibeamte – Männergruppe greift nach Gebet zwei Polizisten an

polizeibeamte_st_georg

Erneut wurden in Hamburg-St. Georg Polizeibeamte bedroht. Der Zwischenfall ereignete sich in den späten Nachmittagsstunden in der Danziger Straße. Mehrere Anwohner hatten die Polizei auf eine Gruppe von fünf Männern hingewiesen, die sich auf einem Parkplatz befanden – die Männern im Alter zwischen 16 und 25 Jahren knieten auf dem Asphalt und beteten. „Nach Beendigung des Gebetes wurden sie aufgefordert, sich auszuweisen. Diesem kamen die Männer auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht nach, sondern reagierten zunehmend aggressiv“, beschreibt ein Polizeisprecher das folgende Szenario. >>> weiterlesen

Der Kampf des Herrn R. gegen die Nennung der Täterherkunft

kronshagen_frau_angezuendet

Wir haben Post bekommen, vom Presserat, schon wieder. Das Gremium entscheidet derzeit über eine Beschwerde wegen eines möglichen Verstoßes gegen den Pressekodex. Im Dezember hatte die JF [Junge Freiheit] über den Fall eines 41 Jahre alten Mannes berichtet, der im schleswig-holsteinischen Kronshagen seine Frau mit Benzin übergossen und angezündet hatte.

Noch vor der offiziellen Polizeimeldung erfuhr die JF [Junge Freiheit] aus gesicherter Quelle, dass der Täter aus Afrika stammte und schon länger in Deutschland lebte, was wir auch so schrieben. Dies rief Dennis R. aus Baden-Württemberg auf den Plan. R., nach eigenen Angaben „Freier Journalist und PR-Fachkraft“, ist für uns kein Unbekannter. Rund ein Dutzend Beschwerden über unsere Berichterstattung reichte er bereits beim Presserat ein. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Man sollte keine Zeitungen mehr kaufen, die die Nationalität der Täter verschweigen. Sie wollen doch nur die Kriminalität der Migranten vertuschen, um sie den Deutschen anzuhängen oder um den Eindruck zu erwecken, dass die Deutschen genau so kriminell sind, wie die Migranten. Dies ist aber nicht der Fall, denn in der Regel sind die Migranten vier bis sechs Mal so kriminell wie die Deutschen. In Frankreich haben 70 % der Gefängnisinsassen einen Migrationshintergrund, in Paris sogar 75 %.

Freya- [#8] schreibt:

Dies rief Dennis R. aus Baden-Württemberg auf den Plan. R., nach eigenen Angaben „Freier Journalist und PR-Fachkraft“, ist für uns kein Unbekannter. Rund ein Dutzend Beschwerden über unsere Berichterstattung reichte er bereits beim Presserat ein. Herr Dennis Riehle hat hier seinen Blog auch ist er, wie Urban Priol, Autor bei Seemoz:

wikipedia schreibt über Dennis Patrick Riehle [Foto]:

„Riehle leidet seit seiner Jugend an Zwangsstörungen [1] und Depressionen. Dies verarbeitetet er in einer, von der Fachliteratur rezipierten, Autobiografie. Er arbeitete bis November 2015 für das Konstanzer Selbsthilfenetzwerk KomMit. Aufgrund seiner Autobiografie trat Riehle in zahlreichen Fernsehsendungen auf.

[1] Zählzwang: "Ich kann nicht anders" – Leben unter Zwang Ein Bürgersteig aus vielen hundert Pflastersteinen – und er muss sie alle zählen.

Seit November 2008 war er Vorsitzender der Christlichen Lebensberatung e.V. Im Dezember 2012 erklärte Riehle seinen Austritt aus der Evangelischen Kirche. Diese wollte ihn aufgrund seiner psychischen Erkrankungen nicht mehr beschäftigen. 2014 ist er Autor für den Humanistischen Pressedienst.”

Siehe auch:

Video: Martin Sellner: Gewalttätige Unruhen von Frankreich bis Alexandria (14:35)

Alternative für Deutschland: Anstieg der Sexualdelikte in NRW um 24,9 %

Prof. Soeren Kern: Frankreich: Deradikalisierung von Dschihadisten ein "Totales Fiasko"

Stuttgart: Bundesligaspieler Kevin Großkreutz von 16-jährigem Türken krankenhausreif geprügelt – VFB-Stuttgart trennt sich von Großkreutz

Video: Dr. Nicolaus Fest: Der Raubtierkapitalismus der Asylpolitik gegen Deutsche (05:38)

Die politisch korrekte Umbenennung von Straßen und Plätzen

Angela Merkel – eine Feindin des Grundgesetzes – sie gehört in den Knast

2 Mrz

In einer von Reuters aufgezeichneten Rede, die die Süddeutsche Zeitung gestern veröffentlichte, ließ Bundeskanzlerin einen denkwürdigen Satz fallen: „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt.“ Damit hebelt sie das Grundgesetz aus. Alexander Wendt kommentiert ihre Aussage wie folgt: …Mit diesem Satz hat Angela Merkel eine rote Linie überschritten.

Sie ist eine offene Feindin des Grundgesetzes. Artikel 20 GG und 116 GG, sämtliche Grundgesetzkommentare und Urteile definieren das Staatsvolk als Gesamtheit der deutschen Staatsbürger. Artikel 20 GG – die Staatsfundamentalnorm – unterliegt dem Ewigkeitsprinzip; er lässt sich noch nicht einmal mit einer Zweidrittelmehrheit des Bundestages abschaffen oder substanziell ändern. Noch nie seit 1949 hat jemand an der Spitze der Bundesregierung gestanden, der eine zentrale Norm der Verfassung aushebeln will.” Merkel gehört in den Knast!


Video: Angela Merkel: „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt“ (01:41)

Quelle: Angela Merkel – Staatsfeind Nr. 1!

Erbsensuppe [#3] schreibt:

Nach dieser Äußerung ist für mich klar diese Frau ist eine Kommunistin die in der DDR sozialisiert wurde. Die Illegalen die sie gegen geltendes Recht in unser Land gelassen hat auf diese Weise über unsere Köpfe zu Deutschen zu erklären, zeigt welch Geistes Kind dieses Weib ist. Eine linke Kommunistin die den Wohlstand der Bundesrepublik Deutschland seit Jahren an das kommunistisch / sozialistisch [stalinistisch?] regierte Griechenland umverteilt, und nun die Früchte der Nachkriegsgenerationen an illegale Neger, Islaminvasoren und daher gelaufene Schmarotzer aus aller Welt verteilt.

Erbsebsuppe [#19] schreibt weiter:

Das Gesocks, dass diese Frau durch die Politik der offenen Grenzen in unser Land lässt, zieht immer mehr in die ruhigen Wohnviertel und bringt dort bei den Einbrüchen und Diebstählen jetzt auch schon die Bewohner der Häuser um. Hier wird so getan als wüsste man nicht woher die Mörder-Einbrecher stammen

Königsdorf (Bayern): Zwei Menschen bei Einbruch getötet und eine weitere Person schwer verletzt

Weiler in Oberbayern: In der Nacht zum Sonntag fand die Polizei in einem Einfamilienhaus in Höfen bei Königsdorf im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen eine Frau und einen Mann leblos vor. Laut Polizeisprecher Jürgen Thalmeier sind sie "offensichtlich Opfer eines Gewaltverbrechens" geworden. Eine dritte Person, die ebenfalls im Haus aufgefunden wurde, musste mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Von den Tätern fehlt bislang noch jede Spur, die Polizei hat eine Sonderkommission eingerichtet und bittet etwaige Zeugen um Mithilfe. >>> weiterlesen

Quelle: Angela Merkel – eine Feindin des Grundgesetzes – sie gehört in den Knast

Noch ein klein wenig OT:

Angela Merkel: „Eine Islamisierung Deutschlands sehe ich nicht“

merkel_keine_islamisierung

Frage: Halten Sie die Furcht vor der Islamisierung Deutschlands für berechtigt?

Angela Merkel: „Nein. Die Muslime und ihre Religion, der Islam, sind Teil unseres Landes. Eine Islamisierung sehe ich nicht.” >>> weiterlesen

Gaby schreibt:

Man sollte sie mal in einem Krisengebiet in Berlin aussetzen, ohne Panzerglas, ohne Bodyguards. nur mit "No"-Tatoo [gegen sexuelle Belästigung], Sneakers (Sportschuhe) und einem Glöckchen an der Handtasche.

Meine Meinung:

Wenn Angela Merkel so etwas sagt, zeigt das, dass sie schon lange nicht mehr in der Realität lebt, sondern abgehoben in einer Welt, in der die wirtschaftliche, militärische und politische Elite bestimmt, die von schusssicheren Luxuslimousinen und Bodyguards beschützt wird. Irgendwie stellt man sich immer wieder die Frage, ob sie die Islamisierung Deutschlands und Europas, die sie nicht sieht oder sehen will, freiwillig durchzieht oder ob sie aus irgend einem Grund, und sei es aus psychischen Gründen, dazu gezwungen wird.

Bei der sozialistischen Sozialisation in der DDR, könnte es durchaus sein, dass sie aus Überzeugung handelt. Mir scheint, einerseits will sie es der Wirtschaft recht machen und andererseits handelt sie in der Überzeugung, dass alles schon irgendwie gut werden wird. Alles, was dagegen sprechen könnte, ignoriert sie, um ihre Macht und das damit verbundene Ansehen, nicht zu verlieren.

angela _merkel_fingernagel

Vielleicht ist sie aber auch einfach nur psychisch krank und handelt aus einem inneren Zwang heraus. Man muss sich einfach nur einmal ihre abgekauten Fingernägel ansehen, die darauf hindeuten, dass hier eine massive psychische Störung vorliegt. Vielleicht will sie durch die Macht und das Ansehen, das sie genießt, ihren Minderwertigkeitskomplex kompensieren. Auf alle Fälle scheint sie ein Fall für den Psychotherapeuten zu sein.

Anstatt in den Bundestag sollte man sie lieber in eine Zwangsjacke stecken, damit sie nicht so viel Schaden anrichten kann. Und vielleicht verhindert ihre Krankheit, dass sie die Realität sehen kann, denn dazu gehört auch Mut, den viele Frauen nicht haben. Vielleicht verleitet das Gefühl, in der Weltelite mitzuspielen ihr auch das Gefühl, die Regeln dieser Weltelite mitzuspielen, um weiterhin als wichtig und bedeutend wahrgenommen zu werden, was dem Ego bestimmt sehr schmeichelt. 😉

Türkei fordert angeblich türkischstämmige Schüler und Eltern auf, der türkischen Regierung Erdogankritiker zu melden

ARCHIV - Ein Schüler der 13. Klasse meldet sich am 15.01.2014 während des Mathe-Unterrichts an der Louis-Leitz-Schule, einem Wirtschaftsgymnasium in Stuttgart (Baden-Württemberg). Foto: Sebastian Kahnert/dpa (zu lsw: «GEW sieht keinen Spielraum für Lehrerstellenabbau» vom 10.09.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Schwere Vorwürfe gegen die Türkei: Angeblich werden Schüler und Eltern in Nordrhein-Westfalen dazu angehalten, Kritik an der türkischen Regierung zu melden. Justiz und Sicherheitsbehörden sind bereits informiert. >>> weiterlesen

Michael Stürzenberger schreibt:

Aus der Türkei sollen Anweisungen an in Nordrhein-Westfalen lebende türkischstämmige Schüler und Eltern gegangen sein, Kritik an der türkischen Regierung zu melden. Schüler sollen hierbei ihre Lehrer an unseren Schulen filmen. Denunzierung, Spitzelei und Spionage für eine fremde Macht mitten unter uns – NRW entwickelt sich immer mehr zu einem türkisch-moslemischen Kalifat.

Jörn schreibt:

Die Türkei ist der Staat, der sich am feindseligsten gegenüber Deutschland verhält, oder anders gesagt: Der erste Staat seit 40 Jahren, der offene Feindseligkeit gegen Deutschland pflegt. Und mit so jemand ist man in einem gemeinsamen Verteidigungsbündnis.

Thomas schreibt:

Nach dem Zeugnis von Heiligen und Bekennern aller Jahrhunderte ist der Islam:

Glaube des Tieres (Bischof Johannes Nikiu; M.D.F. Megerlin), Vorläufer des Antichristen (hl. Johannes von Damaskus), eine gottlose und frevelhafte Irrlehre (Bischof Abu Qurra), der große Antichrist (M.D.F. Megerlin), Abschaum aller Häresien, verab-scheuungswürdig, verdammenswert, der größte aller Irrtümer, gottlos und ein tödlicher Virus. Eine verderbliche Lehre, deren Hauptabsicht darin besteht, den Glauben an den wahren GOTT-Menschen CHRISTUS, den Schöpfer und Erlöser des Menschengeschlechts, zu verhindern (hl. Petrus Venerabilis), eine heidnische Religion (hl. Bernhard von Clairvaux; hl. Klara von Assisi; hl. Thomas von Aquin), ein falsches, teuflisches Gesetz, das durch Schwert und Gewalt bekanntgemacht wurde (sei. Raimundus Lullus), eine schauderhafte, von Teufeln und geistesgestörten Menschen erdachte Erfindung, ein Schrecken, der nur durch die Kraft des Schwertes hochkam und durch die Grausamkeit Mohammeds verbreitet wurde (Wilhelm von Tripolis), eine Irrlehre, die in der Hölle ausgebrütet wurde (Äbtissin Maria von Agreda), Aberglaube und Rebellion gegen das Christentum (Kardinal J.H. Newman).

Nach dem Zeugnis von Heiligen und Bekennern aller Jahrhunderte ist Mohammed:

ein Lügenprophet, der von einem Dämon besessen war (Bischof Abu Qurra), ein elender, verruchter und gottloser Mensch, der schlimmste Widersacher der Kirche und der heilsamen Lehre JESU CHRISTI, ein verdammungswürdiger Mensch, der ein verabscheuungswürdiges Leben lebte, ungebildet, geschäftstüchtig und gewitzt, der durch Intrigen, Raubzüge und Mord die Leute in Schrecken versetzte und die Angst gegen seine Person schürte, ein Satan, der mit dem leibhaftigen Teufel zusammengearbeitet hat (hl. Petrus Venerabilis), ein falscher Prophet (Wilhelm von Tripolis), ein Feind des Kreuzes und Widersacher CHRISTI (Papst Pius II.), ein Werkzeug Satans, des Vaters der Lüge und des Fürsten dieser Welt, ein Gotteslästerer und Ehebrecher, der unter dem Deckmantel der Religion Ehren, Macht und Herrschaft erstrebte (Kardinal Nikolaus von Kues), ein ganz und gar schlechter, von verkehrten Neigungen beherrschter Mensch (Äbtissin Maria von Agreda).

Nach dem Zeugnis von Heiligen und Bekennern aller Jahrhunderte ist der Koran:

eine Märchenerzählung, voller absurder Geschichten (hl. Johannes von Damaskus), eine Lügenerzählung (Bischof Abu Qurra), ein Lügenbuch (M.D.F. Megerlin), unerhörtes Geschwätz und Phantasterei (hl. Petrus Venerabilis), ein Buch mit vielen Fabeleien und völlig falschen Lehren (hl. Thomas von Aquin), voller Schwärze und Hässlichkeit (Wilhelm von Tripolis), ein Buch voller Widersprüche und Torheiten, das allem widerspricht, was dem wahren Heil dient, ein Buch voller Schmutz, unklar, verworren, dunkel, tödlich. Sein Urheber ist der „Lügner von Anbeginn“, der „Fürst dieser Welt“, der die Gestalt des Lichtes und den Namen Gabriel annahm (Kardinal Nikolaus von Kues), ein gottloses Buch und Zeichen des Tieres (M.D.F. Megerlin).

Siehe auch:

Angela Merkel: “Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt”

Hamburg: Afghane übergießt Ehefrau nach missglückten Geschlechtsverkehr mit heißem Öl und wird zu 10 Jahren Haft verurteilt

Michael Klonovsky über peinliche Büttenreden

160.000 Spanier demonstrieren für die Aufnahme von Flüchtlingen

Berlin: Attentat am Breidscheidplatz – ein Trauerspiel in sechs Akten

Polnisch-indische „Kulturwissenschaftlerin“ Mithu Sanyal: „Opfer sollen künftig „Erlebende“ heißen“

In Paris brennen Polizisten – aber der Aufschrei bleibt aus

20 Okt

burning_police_car

La Grande Borne ist eine der Pariser Vorstädte in der nordafrikanische Migranten wohnen. Die Polizeiwache ist längst geschlossen, denn in dieser Vorstadt regieren die kriminellen Waffen- und Drogenhändler. An einer Straßenkreuzung überfielen diese Kriminellen wiederholt Autofahrer, die bei Rot an der Straßenkreuzung anhielten. Darum installierte man dort eine hochwertige Kamera. Da sich die Kriminellen nicht bei ihren Taten filmen lassen wollten, versuchten sie wiederholt, diese Kamera zu zerstören. Darum kontrollierte die Polizei regelmäßig diese Straßenkreuzung.

Als die Polizei eines Tages mit zwei Polizeiwagen wieder vor Ort war kam es zu einem Angriff auf die Polizisten. Etwa 30 Jugendliche warfen die Scheiben von zwei Polizeiwagen ein, in denen jeweils zwei männliche und zwei weibliche  Polizisten saßen, und warfen mehrere Molotowcocktails in das Innere der Polizeiwagen. Dann hielt man die Türen zu, so dass die Polizisten sich nicht aus dem Auto befreien konnten.

Lizzy Stender beschreibt die gefährliche Situation wie folgt:

„So waren auch am vergangenen Samstag zwei Polizeiautos mit vier Ordnungshütern schützend unter dem Video-Mast aufgestellt, als das Unheil über sie hereinbrach. Ungefähr dreißig vermummte Gestalten, aus La Grande Borne kommend, umringten einen der Streifenwagen, warfen mit Pflastersteinen die Scheiben ein und schleuderten mehrere brennende Molotow-Cocktails auf die Polizisten im Wageninneren [1]. Als diese in hellen Flammen stehenden Menschen verzweifelt versuchten, sich zu befreien, hielten die Mordbrenner mittels mitgebrachter Werkzeuge die Türen des PKWs zu und verhinderten die Flucht. Dann verschwanden sie so schnell, wie sie aufgetaucht waren in ihrem Ghetto.”

[1] Laut FAZ wurden zwei Polizeiwagen in den Hinterhalt gelockt und angegriffen, in denen jeweils zwei Polizisten /Polizistinnen saßen.

Bei dem Brandanschlag hatte eine Polizeibeamtin schwere Verbrennungen im Gesicht und an den Händen erlitten. Ein 28-jähriger Polizeibeamter erlitt am ganzen Körper so schwere Verbrennungen, dass die Ärzte nicht sagen können, ob er überlebt. Einer der leichter verletzten Polizisten sagte: „Sie wollten uns töten“.

Jeder, der darauf gewartet hatte, dieses heimtückische Verbrechen würde jetzt einen riesigen Aufschrei auslösen, sah sich enttäuscht. Aber dieser Überfall stellte einen Wendepunkt dar. Gab es solche Brandanschläge bisher nur innerhalb der Banlieus, den muslimischen Ghettos, unter den verschiedenen Drogenbanden, man spricht in diesem Zusammenhang von "Grillfesten", richtet sich diesmal die Tat gegen die Sicherheitskräfte.

Obwohl Frankreich sich gerade im Wahlkampf befindet, im Mai 2017 wird ein neuer Präsident gewählt, fand Präsident Francoise Hollande kaum Worte, um für die Täter eine entsprechende Strafe zu fordern. Lizzy Stender fürchtet, dass es auch auf Grund der neuen Sanftheit, die Marine Le Pen von der Front National neuerdings an den Tag legt, nach den Wahlen ein "weiter so" geben könnte, so dass immer mehr Menschen das Vertrauen in den Staat verlieren.

Man kann nur hoffen, dass sie Unrecht hat. Oder müssen wir uns darauf einstellen, dass die Schraube der Migrantengewalt immer weiter zunimmt, auch in Deutschland, und der Staat nur hilflos mit den Achseln zuckt? Ich glaube, dies wird nicht gut gehen, denn wie man in Schweden sehen kann, wo offensichtlich ähnliche Probleme bestehen, dort gibt es mittlerweile über 50 No-Go-Areas, überlegen etwa 80 Prozent der schwedischen Polizeibeamten den Job zu quittieren, weil ihr Beruf zu gefährlich geworden ist: Schweden: 80% der Polizisten wollen kündigen

Entweder, man räumt in diesen Banlieus einmal richtig auf, so wie der vorige Präsident Nicolas Sarkozy es einst großspurig angekündigte, als er davon sprach das "Gesindel" mit dem "Kärcher" aus den kriminellen Vorstädten “hinauszufegen”, dann aber nichts dergleichen tat oder man darf davon ausgehen, dass die Anarchie und die Kriminalität immer weiter zunimmt. Die einzig wirksame Methode, diese Kriminalität einzudämmen besteht darin, alle Kriminellen unmittelbar auszuweisen. Notfalls muss man ihnen die französische (deutsche) Staatsbürgerschaft entziehen.

Nicolai Sennels ein dänischer Psychologe, der jahrelang mit kriminellen Migranten im Gefängnis zusammengearbeitet hat sagt:

„Während die Aussicht auf Gefängnis Migranten nicht davon abzuhalten scheint, schwere Verbrechen zu begehen, scheinen sie richtig Angst davor zu haben, nicht mehr in unserem Land leben zu dürfen. Das entspricht auch meinen eigenen Erfahrungen von meiner Arbeit mit kriminellen Muslimen: Was sie wirklich fürchten, ist abgeschoben zu werden.”

Man sehe sich auch einmal dieses Video an. Hier zünden offensichtlich Linksextreme einen Polizeiwagen an. Man kann über so viel Brutalität wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln. Jeder Staat, der solche Straftaten nicht härtestens bestraft, fördert solche kriminellen Straftaten, denn diese Täter nehmen den Tod der Polizeibeamten billigend in Kauf.


Video: Paris – Jugendliche zünden Polizeiwagen an (18.05.2016) (01:39)

Noch ein klein wenig OT:

Manfred Kleine-Hartlage über die Neue Weltordnung

new_world

Guenther schreibt:

Warum tun unsere Eliten uns das an? Und was ist die Neue Weltordnung? Die NWO zielt auf ein globales einheitliches System eines Liberalismus, dass der Wirtschaft keinen Einschränkungen unterwerfen soll. Unter unseren Eliten ist dieses Konzept einer globalen Welt mit einer Weltregierung unumstritten. Die Hälfte des Weges haben sie schon hinter sich: Kompetenzen der Nationalstaaten wurden an die EZB, Weltbank. den IWF und an supranationale Organisationen abgegeben, die immer mehr Macht an sich ziehen, bis die Weltregierung erreicht ist.

Das Ziel ist ein Mensch, der sich nur noch als Konsument und Produzent definiert. (Stichwort "Spaßgesellschaft") Im Weg stehen dem "Neuen Menschen" Solidargemeinschaften wie Völker, Staaten, Religionen und auch die kleinste Solidargemeinschaft: Die Familie.

Die Mittel zur NWO sind u.a. die Genderideologie, die Zerstörung der Völker und Nationen durch Massenmigration, Schüren von Konflikten im Orient,… Die globalistische Utopie verspricht Wohlstand, Frieden und Freiheit. Wenn diese Utopie siegt wird sie sich aber als totalitäres Monster erweisen, dass über einer zerstörten, gewalttätigen und zerrissenen Weltgesellschaft thront.

Nur mit blanker Gewalt und massiver Propaganda wird die Weltgesellschaft unter Kontrolle zu halten sein. Nutznießer werden globale Konzerne und die stärkste Volkswirtschaft der Erde sein. Wenn Völker, Religionen und Familien zerstört sind, wird es keine Kritiker der NWO mehr geben, dann hat das globale System gesiegt. Frei aus: Manfred Kleine-Hartlage, "Die Neue Weltordnung" und "Die Besichtigung des Schlachtfelds"

Martina schreibt:

Hier wird erklärt, dass es nicht um links gegen rechts geht, sondern Globalisten gegen Patrioten:

Gut gegen Wut – Die Spaltung des Landes

Teile und herrsche: Nach diesem Prinzip haben schon die alten Römer das Volk auseinanderdividiert, um an der Macht zu bleiben. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Doch die Spaltung läuft nicht zwischen links und rechts, wie uns Medien weismachen wollen, sondern ganz woanders: zwischen Globalisierung und Nationalstaat. Text: Klaus Faißner

Aggression, Hass und Verleumdungen: Laut Medien spaltet das Duell Norbert Hofer gegen Alexander Van der Bellen das Land. Links gegen rechts, Stadt gegen Land, Akademiker gegen „einfache Leute“ – überall sehen Analysten unversöhnliche Gegensätze. Aber stimmt das? Hat sich die Gesellschaft wirklich radikalisiert?

Nein, sagt Eva-Maria Barki, in Wien tätige Rechtsanwältin und Menschenrechtsexpertin mit ungarischen Wurzeln: „Es gibt heute keine Polarisierung zwischen links und rechts, so wie wir sie früher hatten. Parteien wie die SPÖ und die ÖVP sagen alle dasselbe, weil sie dem Liberalismus und dem amerikanischen Einfluss verfallen sind. In Wirklichkeit gibt es nur eine Unterscheidung: zwischen denen, die der Globalisierung anhängen und jenen, denen die eigene Kultur, das eigene Volk, die eigene Nation und die Souveränität der Staaten am Herzen liegt. Es geht um die Unterscheidung zwischen Globalisierung und Nicht-Globalisierung.“ >>> weiterlesen

Guenther schreibt:

So ist es. Nur die Linke ist auf den vermeintlichen "One world-", "No nations-" Zug aufgesprungen, und erkennt gar nicht, dass sie dabei ein neoliberales Elitenkonzept unterstützten. Und die Linke hat den Liberalen in die Hände gespielt. Grenzenloser Hedonismus [Genusssucht, Lustgewinn] und "Selbstverwirklichung" sind geradezu ideal für globale Märkte und Konzerne.

Und in der Ablehnung der Nationen, der traditionellen Familie sind sie sich einig, die Globalisten und die Linken. Aber Gewinner und Nutznießer der Globalisierung werden die Linken nicht sein. Aber wir auch nicht. Ohne Grenzen werden die Kriege eben innerhalb [der Nationalstaaten] anfangen. und ich denke, dass ganze Experiment wird auf jeden fall ein Resultat zeigen: die Zerstörung Europas

Guenther Berger schreibt:

Was können wir von den Strategen der NWO [Neue Weltordnung] in Zukunft erwarten?

Sie werden die Entmachtung der Nationalstaaten -vor allem die der EU- beschleunigen. Sie werden durch immer absurdere Währungs-Rettungsversuche Zeit kaufen, um den unvermeidlichen Zusammenbruch des Euro und des Dollar hinauszuzögern. Sie werden Kriege und Katastrophen im Orient und in Afrika forcieren, um immer neue Flüchtlingsströme nach Europa zu lenken.

Sie werden nordafrikanische und nahöstliche Staaten so eng an die EU heranführen, dass Migranten von dort fast nach Belieben nach Europa kommen können. Die einzigen Gegner der NWO, die sogenannten "Rechten" werden Repressionen erleben, die heute noch unvorstellbar sind, und die jeder Rechtsstaatlichkeit spotten. Und sie haben wenig Zeit.

Wenn der Euro in die Hyperinflation übergeht, ist es zu spät für die globalen Eliten. Ein Wettlauf mit der Zeit. Ich war immer skeptisch bezüglich dieser Neuen Weltordnung. Aber nur so macht es Sinn, dass sie Europa mit islamischen Migranten fluten. So dumm sind sie nicht, dass sie nicht wissen, was sie uns damit antun. Aus: Manfred Kleine-Hartlage, Die Besichtigung des Schlachtfelds.

Sehr gut ist auch der Vortrag von Manfred Kleine-Hartlage über die Neue Weltordnung: Video: Manfred Kleine-Hartlage über die NWO (44:18)

Meine Meinung:

Mag ja sein, dass sie versuchen wollen, uns eine neue NWO überzubügeln. Aber wie lange soll das denn gut gehen? Innerhalb kurzer Zeit wird das Sozialsystem zusammenbrechen und dann ist finito mit der NWO, denn dann herrscht Anarchie und die Gesetze der Straße und niemand mehr hat etwas zu lachen, auch die oberen Zehntausend nicht, denn denen wird man dann ganz gepflegt eine Pistole an den Kopf halten oder ihnen die Kehle durchschneiden.

Und ich stelle mir außerdem gerade die Frage, warum die Linke eigentlich so gegen die Familie ist? Liegt es daran, dass ihre Eltern nie Zeit für sie gehabt haben, weil sie beide berufstätig waren? Da bleibt die Liebe natürlich auf der Strecke und die Kinder werden in den Kindergarten abgeschoben, wo sie funktionieren müssen, wo sie permanent mit Lärm, Unruhe und womöglich auch Gewalt überflutet werden. Mit anderen Worten, sie sind an ihrer eigenen Ideologie, die Kinder bereits früh der Mutter zu entreißen, gescheitert und  erkrankt.

Im Kindergarten finden sie keine Geborgenheit, nur wenig Aufmerksamkeit, niemand nimmt sie in den Arm. Sie haben keine Rückzugsmöglichkeit. Unter dieser permanenten Dauerbelastung, vielleicht sogar Überforderung, entwickeln viele Kinder die ersten psychischen Erkrankungen. Dies betrifft laut der Aussage Birgit Kelles sogar einen relativ großen Anteil der Kinder:

Birgit Kelle: Psychisch kranke Kinder: Horrorsignale der Krippen-Gesellschaft

Die Zahlen sind der Horror: Jedes vierte Kind im Alter bis zu zwölf Jahren im Bundesland Sachsen ist in ambulanter psychischer Behandlung. Tendenz: rasant steigend. Die Ursachen dafür sind im familiären Bereich zu suchen: Fehlende Zuwendung, Überforderung der Eltern, soziale Verwahrlosung. Die Probleme sind so groß, dass bereits Unter-dreijährige wegen ihrer psychischen Not ins Krankenhaus müssen. Und auch immer mehr Eltern leiden an Stresserkrankungen. Die Politiker interessiert das herzlich wenig: Sie bauen weiter Krippenplätze aus. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Michael Klonovsky: Dieter Bohlen for President

Manfred Haferburg: Beim Irrsinn ist immer noch Luft nach oben

Garmisch-Partenkirchen: Oberbürgermeisterin Sigrid Meierhofer: Frauen sollen bei Dunkelheit Innenstadt meiden

Hamburg: 16-Jähriger von Südländer hinterrücks erstochen – 15-jährige Freundin in die Alster gestoßen

Video: Anne Will: Der Fall Al-Bakr – Ist der Staat dem Terror gewachsen? (60:13)

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: Kleiner Atlas der Völkerwanderungen bis 2050

Antje Sievers: Traurige Bilanz aus einer Woche islamischem Terror in Deutschland

29 Jul

attentat_ansbachBeim Attentat in Ansbach hatte der syrische Attentäter Mohammad Daleel, der Kontakte zur ISIS gehabt haben soll, eine Bombe im Rucksack

Vor einem Jahr prophezeite ich an dieser Stelle: Die unkontrollierte Einwanderung wird uns um die Ohren fliegen. Daraufhin nahmen die Schmähungen kein Ende, man warf mir Rechtsradikalismus und Paranoia vor. Alte Freunde wurden zu neuen Feinden. Aber was soll ich machen. Hier sitze ich am Schreibtisch und kann nicht anders.

In einem Zug nach Würzburg geht ein junger Flüchtling mit einer Axt auf die Fahrgäste los. Es gibt mehrere Verletzte. In München beschafft sich ein junger Deutscher mit iranischem Migrationshintergrund eine Feuerwaffe und tötet zehn Menschen und verletzt weitere. In Ansbach taucht ein Syrer mit einer Bombe im Rucksack auf einem Festival auf. Er sprengt sich in die Luft, fünfzehn Menschen werden zum Teil schwer verletzt. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Bremen: 24 sexuelle Übergriffe durch Afghanen auf Frauen während der “Breminale”

bremeniale

Die Zahl der Fälle von mutmaßlicher sexueller Belästigung beim mehrtägigen Open-Air-Festival Breminale ist deutlich gestiegen. Inzwischen ermittelt die Polizei in 24 Verdachtsfällen. Eine Polizeisprecherin: „Fünf Tatverdächtige konnten ermittelt werden. Bei allen handelt es sich um Asylbewerber aus Afghanistan.“ >>> weiterlesen

Video: Bremen: Sexuelle Übergriffe von afghanischen Migranten auf der "Bremeniale"

Linke Flüchtlingsaktivistinnen kosten ihre eigene Medizin.


Video: Bremen: Sexuelle Übergriffe von Migranten bei der "Bremeniale" (07:29) 

Zwei junge, linke Flüchtlingsaktivistinnen schildern, wie sie während des Kulturfestivals "Breminale" von Flüchtlingen begrapscht worden sind. Ihre größte Sorge gilt jedoch nicht sich oder anderen Frauen, sondern dass diese Vorfälle "den Rechten" in Hände spielen könnten.

Sven schreibt:

Solche Leute werden auch den Genuss der eigenen Medizin nicht mehr klug – da ist nicht zu helfen. Ich hab da genug erlebt – eines ist allen gleich, ihr 100%iger Meinungsfaschismus, genannt die politische Korrektheit.

Meine Meinung:

Das Verhalten der beiden linken Flüchtlingshelferin ist typisch. So lange sie selber nicht betroffen sind verschließen sie die Augen vor der Realität. Sie sind offenbar so indoktriniert und uninformiert, dass sie seit den Silvestervorfällen nichts mitbekommen haben und mitbekommen wollten. Dafür waren sie um so fleißiger, wenn es um Refugees-Welcome-Empfänge ging.

Erst wenn es an die eigene Unterwäsche geht, fangen diese Frauen an zu denken. Jeder, der auch nur ein kleines bisschen Intelligenz besitzt und vor der Realität nicht die Augen verschlossen hat, wusste schon seit Jahren, dass solche sexuellen Übergriffe auch massenhaft in Deutschland eintreten würden, denn in anderen europäischen Staaten sind sie bereits längst an der Tagesordnung. In Schweden z.B. hat die Vergewaltigungsrate, seit dem das Land mit muslimischen Migranten geflutet wurde, um 1472 Prozent zugenommen.

Und was haben diese Frauen bisher gemacht? Sie haben kräftig links gewählt, damit immer mehr Migranten nach Deutschland kommen. Und jetzt die blöden Sprüche, sie wollen nicht, dass die Rechten dadurch irgendwelche Vorteile erlangen. Erstens ist dies, was in Bremen geschehen ist erst der Anfang. Und in einigen Monaten, manche der linken Frauen brauchen wohl auch etwas länger, bis sie in der Realität ankommen, seit ihr selber Rechte, "Nazis". Wetten?

Video: Wien: Erdogan-Fans attackieren kurdische Restaurantkette

peter_pilz_wien Video: Sicherheitsexperte Peter Pilz (Grüne) und Rechtsanwalt Franz Podosovnik bei einer Pressekonferenz (03:25)

Ein Ehepaar kurdischer Abstammung, das massiv bedroht wird: Seit mehr als 30 Jahren leben die Unternehmer, beide österreichische Staatsbürger, in Wien und betreiben erfolgreich eine Restaurantkette mit zahlreichen Angestellten. Seit Jahren werden die Restaurants attackiert. Nun ist das Ehepaar abgetaucht und lebt in Angst. Der grüne Sicherheitssprecher Peter Pilz fordert nun Personenschutz für die Betroffenen. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Akif Pirincci: Fabian Goldmann klärt uns auf, warum alle Männer eigentlich schwul sind

Elmar Hörig: Wir Christen sollten uns langsam in Stellung bringen

Nicolaus Fest: Das Attentat von Nizza: Warum tun wir uns das an?

Vera Lengsfeld: Jeden Monat kommen nach wie vor 100.000 Migranten nach Deutschland

Der Staat kann seiner Aufgabe, die Bürger zu schützen, nicht mehr nachkommen

Erdogan hatte die Gleichschaltung der Türkei geplant

%d Bloggern gefällt das: