Tag Archives: Privatschulen

Akif Pirincci: Scheisse in grün

10 Apr
gruenes_unkraut

Nach den aktuellen Umfrageergebnissen zu urteilen verzeichnen die GRÜNEN gegenwärtig ein bewundernswertes Hoch. Bis zu 20 Prozent der Wählerstimmen (im Westen) werden ihnen zugetraut. Das ist umso erstaunlicher, da diese Partei in der Öffentlichkeit ohne Scheu bzw. Heuchelei als knallharte Verbots-, neuerdings auch als Enteignungssekte auftritt, ohne Rücksicht auf wirtschaftliche oder freiheitliche Belange.

Selbstverständlich beruht das Phänomen überwiegend auf dem Umstand, dass deutsche Medien per se bis zu den Kiemen vergrünisiert sind und bereitwillig und gratis die Öffentlichkeitsarbeit der GRÜNEN betreiben, worunter auch unverhohlene Reklame und Propaganda für die gute Sache fällt.

Zudem verstehen sich inzwischen sämtliche Bildungseinrichtungen in Deutschland als von grünen Ideologen geführte Besserungsanstalten und vermitteln jungen Menschen diesen zumeist von Bildungsversagern, Freaks und handelsüblichen Irren ausgedachten Schwachsinn als eine Art moderne, diesmal wirklich funktionierende Alchemie, deren Aus-Scheiße-mach-Gold-Resultate zwar wie bei der alten Alchemie ebenfalls für’n Arsch sind, aber durch ständige Wiederholungen trotzdem als Erfolge gefeiert werden. Siehe die erneuerbare Energie.

Dann gibt es wiederum Leute, allerdings in viel geringer Zahl, welche die GRÜNEN hassen wie Pest und Cholera zusammen und sie in die grausamsten Höllen wünschen, selbst wenn sie ausnahmsweise auch mal etwas Vernünftiges äußern. Doch sowohl ihre Befürworter als auch ihre Gegner, so meine Vermutung, haben sich kein einziges Mal die Mühe gemacht, in ein Parteiprogramm der GRÜNEN reinzuschauen und es bis zum Schluss durchzulesen.

Denn dann würden sie erkennen, dass dieser Dreck sogar das Vorstellungsvermögen von eingefleischtesten GRÜNEN-Befürwortern und -Hassern sprengt, und man dann nur noch die denkwürdigen Worte von Marlon Brando am Finale von “Apocalypse Now” wispern kann: Horror

Das Ganze liest sich wie das Drehbuch eines James-Bond-Films, bloß mit dem Unterschied, dass der obligatorische größenwahnsinnige Bösewicht, der in der Regel ein ganzes Land/Volk auslöschen will, keine Person ist, sondern eine Partei bzw. ein Club von gemeingefährlichen Bekloppten.

Mein Facebook-Freund Tomasz M. Fröhlich hat sich dennoch das Wahlprogramm der GRÜNEN für die Europawahl zur Gänze angetan und die dominantesten 25 Punkte davon herausgearbeitet. Wie wir gleich sehen werden, besteht dieses Programm aus einem einzigen Paradoxon, es widerspricht sich in einer Tour selbst, wiederholt sich bis ins Unendliche und artet am Ende zu einem einzigen Wahn eines Korsakow-Syndrom-Patienten [Gedächtnisstörung, die meist mit Alkoholismus in Verbindung gebracht wird] aus.

Bevor ich diese Punkte einzeln kommentiere, möchte ich noch einmal meinem Erstaunen darüber Ausdruck verleihen, dass in dem gesamten Dokument kein einziges Mal auf die Belange und Interessen von Deutschen oder von Deutschland, auch nicht von Europäern eingegangen wird, sondern man in Manier eines Manifestes einer Geheimorganisation das Ziel eines Volksgenozids [Völkermordes] anstrebt.

Los geht´s:

1. Schaffung eines europäischen Einwanderungsrechts basierend auf dem “Global Compact for Migration”

Bedeutet: Jeder Blöd und Doof, jeder Analphabet, jeder Unnützer, jeder durch Inzucht Behinderte, jeder Faulenzer, jeder bis zum Stammhirn radikalisierter Moslem, jeder Mörder, jeder Vergewaltiger, jeder Kinderficker, jeder Schwulen- und Frauenverachter, jeder nur zum Pissen-und-Kacken-Guter, jeder Irre und jeder Parasit und Schmarotzer darf nach Deutschland kommen, sobald er irgendwo auf der Welt die Hand hebt.

Aber nicht allein das. Die deutsche Regierung, von der man nicht so genau weiß, welchem Land sie inzwischen dient [Islamien?], muss diese Fremden mit Flugzeugen aus ihren Herkunftsländern abholen, was sie sowieso schon tut, sie sofort verköstigen, ihnen Wohnraum beschaffen [1], sie alphabetisieren, auch wenn sie schon 50 sind, und ausbildungsfähig machen.

[1] Erst treten die Grünen dafür ein, dass Millionen Migranten aus aller Welt nach Deutschland kommen und ihnen der Staat eine Wohnung beschafft. Dies führt zwangsläufig zu einer riesengroßen Wohnungsnot in Deutschland.

Die Mieten steigen infolge der Wohnungsnot und die Deutschen finden keine bezahlbare Wohnung mehr. Dies wird sich in Zukunft auf Grund der immer noch bestehenden Masseneinwanderung noch weiter verschärfen.

Jedes Jahr kommen mindestens 200.000 Migranten nach Deutschland, so dass wiederum 200.000 Wohnungen an Migranten vergeben werden. Den Deutschen fehlen dann wiederum 200.000 Wohnungen. In fünf Jahren werden den Deutschen dann 1 Millionen Wohnungen fehlen und die Mieten werden noch weiter ansteigen.

In einigen Jahren, wenn der Globale Migrationspakt sich durchsetzt, kommen jedes Jahr nicht Hunderttausende Migranten nach Deutschland, sondern Millionen. Wie lange soll das gut gehen?

Die Migranten, die dann nach Deutschland kommen, werden nicht darauf warten, bis man ihnen eine Wohnung vermietet, denn es gibt keine Wohnungen für sie. Sie werden in Gruppen auftreten und gewaltsam Wohnungen besetzen und die deutschen Mieter rauswerfen. Natürlich werden sie keine Mieten zahlen. Dann können die wohnungslosen Deutschen sehen, wie sie ohne Hab und Gut auf der Straße leben.

Erst sorgen die Grünen mit ihrer Politik eine riesengroße Wohnungsnot und dann fordern sie Wohnungsbaugesellschaften zu enteignen, anstatt Hunderttausende illegale Migranten [600.000?] auszuweisen.

Die Enteignung von Wohnungsbaugesellschafften schafft keinen neuen Wohnraum und sorgt dafür, dass sich zukünftig alle Wohnungsbaugesellschaften, angesichts der Gefahr enteignet zu werden, weigern neue Wohnungen zu bauen.

Mit dieser billigen sozialistischen Enteignungsmasche locken die Grünen rot-grüne Gehirnamputierte, gehirngewaschene Jugendliche, Studenten, Beamte und Besserverdienende auf die Straße, um für die Enteignung zu demonstrieren.

Man kann nur hoffen, dass sie später ihre eigene Medizin schlucken müssen und zu denen gehören, die keine Wohnung finden oder in einem der “bunten” Häuser leben, in denen asoziale Migranten, Türken, Afrikaner, Afghanen, Pakistani, Zigeuner, radikale Muslime, respektlose, gewalttätige, kriminelle Kinder und Jugendliche Tag und Nacht Lärm, Dreck, Gestank, Vandalismus und ein Klima der Angst und Unsicherheit verbreiten.

Die deutsche Regierung muss ihnen gratis medizinische Behandlungen zukommen lassen, sie sozial absichern, sie mit Geld versorgen, mittels drakonischer Strafen dafür Sorge tragen, dass sie vom [einheimischen (deutschen)] Volk nicht angefeindet werden [2], sie mit nicht zurückzahlbaren Krediten ausstatten, ihre Sippen [Clans, Verwandtschaft] nachholen, ihnen eine Rente zahlen und ihnen mit Abermilliarden, in Zukunft vielleicht Billionen Euro ein Himmel auf Erden bereiten.

[2] Die Anfeindung gilt allerdings nicht gegenseitig, denn Muslime dürfen Deutsche laut Urteil der Hamburger Staatsanwaltschaft als Köterrasse beleidigen. Leider konnte ich den Namen der Staatsanwältin nicht finden, die dieses Urteil ausgesprochen haben soll.

Nicht enthalten in dieser Plemplem-Rechnung ist der Fakt, dass Deutschland längst ein bedeutendes Auswanderungsland geworden ist, aus dem die Hochqualifizierten die Fliege machen, wogegen in ihm die oben erwähnten Migranten und nach Vollversorgung strebenden Unqualifizierten in Schaaren einfallen. Es bleibt also das Geheimnis der GRÜNEN, von welchem Steueraufkommen gigantischen Ausmaßes in Zukunft die Pflege de luxe dieser Nix-Könner unterhalten werden soll.

So weit, so gut. Doch nun beginnen allmählich die Widersprüche:

2. Das “Resettlement-Programm des UNHCR” (UNHCR: UNO-Flüchtlingshilfe) [Resettlement: Umsiedlung, Bevölkerungsaustausch] soll großzügig in Europa ausgeweitet werden, ohne hierbei das individuelle Asylrecht zu berühren

Dieses Programm beinhaltet nicht mehr und nicht weniger, als dass Europa, insbesondere Deutschland mit Millionen von Schwarzafrikanern, deren Durchschnitts-IQ weit unter dem der Weißen liegt, neu besiedelt werden soll, obwohl dieses Land jetzt schon aus allen Nähten platzt.

Die Begründung dafür ist die übliche, und ist der Fremde einmal im Land, interessiert es niemanden mehr aus welchen Gründen die Migranten nach Deutschland kamen. Waren es  Krieg, Verfolgung, politische Krisen oder andere existentielle Nöte? Egal, alle sind sie von den Grünen willkommen. [3] Widerspruch: Wieso soll dieses Programm überhaupt durchgezogen werden, wenn durch Punkt 1 eh jeder hierherkommen darf?

[3] Ich glaube nicht daran, dass es den Grünen und den Linken bei der Massenmigrationen wirklich um Humanität geht, sondern in erster Linie um ein egoistisches Machtstreben. Sie hoffen, ihre Macht mittels der Wählerstimmen der Migranten weiter auszubauen.

Denn wenn z.B. Flüchtlingsheime in den Wohngebieten der besserverdienenden Grünen errichtet werden sollen oder wenn die Kinder der Migranten dieselben Schulen besuchen sollen, wie die der Kinder der Grünen, dann sind es die Grünen, die am lautesten dagegen protestieren und sie schicken ihre Kinder auf Privatschulen. Die grüne Humanität ist nichts als pure Heuchelei.

Diese Grünen halten die Fahne der Humanität immer ganz weit hoch, aber mit den Problemen, mit der Kriminalität, mit der Gewalt und mit den Migranten selber, wollen sie nichts zu tun haben. Diese Probleme wälzt man auf die ärmeren Stadtteile ab. Sollen die sich doch damit rumärgern. Hauptsache die gutbürgerlichen Stadtteile der Grünenwähler bleiben davon verschont.

3. Es geht aber noch absurder: Seenotrettungs- und Flüchtlingsorganisationen, die Schlepperdienste verrichten, sollen nicht kriminalisiert werden

Verstehe ich nicht; Seenotrettungs- und Flüchtlingsorganisationen können doch gar nicht mehr kriminalisiert werden, da durch Punkt 1 und 2 die Einreise nach Europa bzw. nach Deutschland sowieso zu legalisieren ist. Demnach soll jeder egal wo auf dem Planeten ein Flugzeug besteigen und dahin, wohin es ihm gelüstet, konkret und real natürlich nach Deutschland düsen dürfen. Was sollen also diese überflüssigen Details?

4. Einstufungen von Staaten als sichere Dritt- bzw. Herkunftsländer gehören grundsätzlich abgelehnt

Jetzt habe ich aber die Faxen dicke! Was für “Dritt- bzw. Herkunftsländer”?! Diese Regelung wird heute schon nicht mehr angewandt. Jeder Ausländer, der einmal im Keine-Arbeit-trotzdem-Geld-Paradies drin ist, bleibt auch hier, Basta! Und vor dem Hintergrund von Punkt 1 und 2 spielt dieser überflüssige Schwachsinn eh keine Rolle mehr, wenn sie, wie gesagt, jemals eine Rolle gespielt hat. Dann aber wird es knifflig:

5. Für Bewohner vom Klimawandel betroffener Inselstaaten sollen Klimapässe ausgegeben werden.

Warum nur denen? Wie wir seit geraumer Zeit von höchster Regierungsstelle erfahren, sind wir doch auch von dieser Klima-Scheiße betroffen und werden bald vor lauter Hitze selber Feuer fangen. Dieser schwedische Mongo [Greta Thunberg] spricht von zwölf Jahren, die uns noch verbleiben, bis ganz Europa wie das glühende Arschloch von Ätna und Vesuv aussehen wird. [Hatten die Grünen nicht immer schon einen Faible für Weltuntergangsphantasien?] [4]

[4] Video: Das Märchen vom menschengemachten Klimawandel (57:41)

Ergo bestehen wir auch auf die begehrten Klimapässe, damit wir zu den Seychellen oder in die Bahamas abdampfen und uns gemäß Punkt 1 und 2 vollversorgen lassen können. Aber bitte nahe am Strand und mit Meeresblick.

Wie man schnell merkt, geht es unseren grünen Freunden in ihrem Europaprogramm ausschließlich um das Wohl von Ausländern. Deutsche kommen darin nicht vor, und wenn, dann als vom Staat alimentierte grüne Flüchtlingshelfer oder als ebenfalls staatlich versorgte Freaks. Aber auch dann geht es ihnen nicht um Deutsche.

Es ist eine bizarre Scheinwelt, in der alle Nicht-Deutschen, besser gesagt Nicht-Weißen ein Imperium der Hypermoral errichtet haben und allein durch ihr von den GRÜNEN verliehen Opferstatus deutsche bzw. weiße Heinzelmännchen für sich arbeiten lassen, weil diese angeblich an jedem Scheiß schuld sind.
6. Bekämpfung von “Energiearmut” durch europaweite Sozialtarife
Es gibt keine “Energiearmut” [kein Geld, um die Stromrechnung zu bezahlen] in Europa. Die armen Deutschen können nur ihre Stromrechnung kaum mehr bezahlen [5], weil mittels der grünen Ideologie die Atomkraftwerke zugunsten von erneuerbaren Energien [Windenergie [6], Solarzellen, Bioenergie, Wasserkraft, Holz] abgeschaltet wurden und die Strompreise künstlich verteuert wurden und sich weiterhin verteuern werden.

[5] Seit 2011 wurde jedes Jahr mehr als 300.000 mal der Strom gesperrt, weil die Menschen die Stromrechnung nicht bezahlen können.

[6] Die größten Vogelmörder und Insektenkiller (Bienen) sind übrigens die GrünInnen selbst. Eine Modellanalyse für Luft- und Raumforschung zeigt, dass während der warmen Sommermonate 5 bis 6 Milliarden Insekten pro Tag durch den Infraschall der Rotorblätter der Windräder getötet werden! Insgesamt 1 Billionen getötete Insekten pro Jahr.

Das wird langfristig zu einem ökologischen Zusammenbruch führen. Mit anderen Worten, die grünen “Ökologen” sind die größten Zerstörer von Ökologie und Umwelt. >>> weiterlesen

“Sozialtarife” bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Deutsche, die sich gerade noch so Strom leisten können, durch ihre Steuern zusätzlich auch noch den Strom der Armen zahlen sollen, bis sie auch im Dunklen sitzen. Denn wie man es auch dreht und wendet, im Gegensatz zu grünen Parteiprogrammen fällt das Geld nicht vom Himmel, sondern muss erst einmal mal erwirtschaftet werden.

7. Ab 2030 keine Neuzulassung von Kraftfahrzeugen mit Verbrennungsmotor

Verstehe ich das richtig, nach grüner Vorstellung sitzen [schnorren]  im Jahre 2030 in Europa eine halbe Milliarde [500 Millionen] Neger und eine viertel Milliarde [250 Millionen] Moslems mehr in Europa rum (Punkt 1 und 2), die von den Europäern bzw. Deutschen auf westlichem Niveau versorgt werden [sollen]. Wie man heute schon weiß, sind diese ja selbst mehrheitlich dazu nicht in der Lage, denn “Jeder zweite Arbeitslose in Westdeutschland hat Migrationshintergrund”.

Das heißt aber nicht, dass der Rest wie irre am Malochen ist, sondern der überwiegende Teil davon gar nicht arbeiten kann oder darf [oder will], sei es, weil er ein Kind ist oder wegen Mutterschaft oder Krankheit oder was weiß ich was.

Diese überwältigenden Sozialtransfers müssen im Jahre 2030 von den Europäern bzw. Deutschen durch ihre Steuern und Abgaben erstmal gestemmt werden, bevor sie selber etwas zu Beißen haben. Können die GRÜNEN mal erklären, wer sich dann überhaupt ein Auto wird leisten können, selbst wenn es dann mit Magie-Energie [Zauber-Energie?] fährt? Da kann man froh sein, wenn es zu einem Esel reicht.

8. Prüfung einer möglichen Preisregulierung im Einzelhandel, um Preisdumping für Lebensmittel zu verhindern

Mit anderen Worten der Staat bestimmt die Preise im Einzelhandel. Und die Unternehmer und Erzeuger der Lebensmittel sind so doof und investieren und machen, um daran nix zu verdienen. Wieso stellt der Staat dann die Lebensmittel einfachheitshalber nicht selbst her? [7]

[7] Das alles erinnert mich an die Geschäfte in der sozialistischen DDR. Sie waren ziemlich leer, es gab nur das Allernotwendigste, an Luxus war gar nicht zu denken. Wer das nicht selber gesehen hat, kann sich das gar nicht vorstellen, wie ärmlich das aussah. Sozialismus pur – Armut für alle – außer natürlich für die Grüne Elite.

In Venezuela hat das doch auch geklappt. Wie kommt man überhaupt auf die bekloppte Idee, dass in Deutschland Lebensmittel viel zu teuer wären? Wenn man sich die Mehrwertsteuer und die zig anderen Steuern darauf wegdenkt, kann man sich hierzulande von 50 Cent am Tag ernähren. Womit wieder bewiesen wäre: Bist du geistig behindert und kannst eins und eins nicht zusammenzählen, dann geh zu den GRÜNEN.

9. Ausweitung des EU-Haushalts auf 1,3% des BIP [Brutto-Inlands-Produktes]

Von mir aus. Aber vielleicht reicht das noch nicht. Wenn man nämlich genau hinguckt, haben diese EU-Parlamentarier alle ekelhaft aufgeschwemmte Fressen. Das kommt vom reichlich guten Essen, insbesondere aber vom extrem teuren Alkoholkonsum. So ein “Biondi Santi Brunello Riserva” [italienischer Rotwein]kostet nun mal seine 595 Euro pro Flasche.

Und wenn im Nachgang noch ein paar Gläser “Whisky Macallan 18 year old Single Highland Malt Scotch 1975” dazu kommen, sind wir schon bei 1000 Euro pro Nase und Tag. Also diese 1,3% des BIP reichen vielleicht für die Kantine der EU, aber sicher nicht für den wöchentlichen Puffbesuch der EU-Parlamentarier mit astreinem ukrainischem Material.

10. Keine Anpassung des EU-Haushalts nach dem Brexit, sondern Erhöhung der Einzahlungen der verbliebenen Mitglieder

Auch genehmigt. Doch heißt das nun, dass diese Erhöhung auf die Erhöhung von 1,3% des BIP noch draufkommt? Dacht´ ich´s mir! Wir wär´s, wenn die Deutschen nur noch für die Gesalbten von der EU arbeiten, ich meine, nachdem sie für den  “Global Compact for Migration” gearbeitet haben und davor für das “Resettlement-Programm des UNHCR”. Oder war das umgekehrt?

11. Einführung des Gender-Budgeting, um eine geschlechtergerechte Verteilung der Finanzmittel zu gewährleisten

Das geht auch in Ordnung. Bedeutet es doch, dass hässliche, verblödete, [lesbische, feministische] alte Mösen [Genderprofessorinnen], die im Leben nichts zustande gebracht haben und immer nur die Steuerzahler ausgesaugt haben, genau soviel Geld hinterhergeschmissen bekommen sollen wie hässliche, verblödete [und schwule] alte Schwänze, die ebenfalls geborene Versager sind und eben deshalb eine EU-Apanage [finanzielle Zuwendungen] in Kronprinz-Dimension erhalten. In beiden Fällen der gleiche Kotzeimer.

12. Europaweite, einheitliche, konsolidierte [vereinheitlichende] Bemessungsgrundlage für Unternehmensbesteuerung, anschließend Harmonisierung der Unternehmenssteuern als EU-Steuer mit Mindeststeuersätzen für alle Unternehmen

Äh?! … bedeutet, glaube ich, Steuererhöhung und / oder Preiserhöhung. Oder aus der Sicht der EU: “Wir feiern hier `ne Party und du bist nicht dabei!” [bzw. und du bezahlst]

13. Schaffung eines gemeinsamen Haushalts der Eurozone und der EU

Nein, dadurch wird kein “gemeinsamer Haushalt der Eurozone und der EU” geschaffen, sondern, da Großbritannien künftig wegfällt und Frankreich zu einem unproduktiven Neger- und Moslemstaat degeneriert und bald fallen wird und man andere europäische Staaten [Schweden, Spanien, Belgien] auch in der Pfeife rauchen kann, werden die gegen jede Vernunft immer noch fleißigen Deutschen die ganze monetäre [finanzielle] Last der EU tragen. Ihre zu uns versendete Ausländer-Last sowieso. Und zwar auf Händen. [8]

[8] Ich freue mich, wenn Frankreich in einen islamisch-afrikanischen Sumpf versinkt und sich überall ethnische und religiöse Bürgerkriege ausbreiten. Denn wer die Wahrheit nicht sehen will, wie die total verblödeten Franzosen, hier wieder die rot-grünen Idioten voran, der wird knietief durch das Blut der eigenen Landsleute waten, welches Muslime ihnen bereiten, denn Multikulti bedeutet Völkermord.

Anstatt sich bei der letzten Präsidentenwahl für Marine Le Pen (Front national, jetzt Rassemblement National) zu entscheiden, wählten die Franzosen den eitlen und machtgeilen Emmanuel Macron, der jetzt die eigenen Landsleute in einem Bürgerkrieg gegen das eigene Volk mit brutaler Gewalt niederknüppeln und ermorden lässt.

Gelbwesten: Macrons blutige Bilanz: 14 Tote, über 7.000 Verletzte, 4.000 Festnahmen

14. Schaffung einer europäischen Arbeitslosenversicherung

Dasselbe wie oben. Deutsche sollen mehr in die Arbeitslosenversicherung für die Arbeitslosen anderer Nationen einzahlen. Was sie auch gerne tun werden, da man ihnen eingeredet hat, dass es Nationen und Völker gar nicht gibt, Grenzen sowieso nicht, sondern nur Fußball und die überlebenswichtige Auswahl des Trainers beim Fußball … und eine Klimakatastrophe, [9].

[9] Von der Klima-Katastrophe ist nicht nur die geisteskranke schwedische Klimagöre Greta Thunfisch überzeugt, sondern mindestens auch 90 Prozent der deutschen Schüler, denen man klimahysterisch ins Gehirn geschissen hat.

15. Die Weiterentwicklung des ESM zu einem Europäischen Währungsfonds
Gleich: Deutsche sollen ausgeraubt werden. Ist jetzt auch egal.
16. Vollendung der Bankenunion
Bedeutet im Klartext: Ausländische Zombie-Banken erhalten Zugriffrecht auf die Konten der Deutschen und können die Kohle drauf jeder Zeit beschlagnahmen. Den GRÜNEN und ihren Wählern ist das scheißegal, denn solche salonkommunistischen Hedonisten und Kiffer haben nix Gespartes, sondern bekommen ihre Kohle stets am Ersten des Monats vom Staat überwiesen. Und selbst wenn bald der ganze Staat auseinanderfliegen sollte, wird man eher die 500 Euro einer deutschen Rentnerin auf der Bank stehlen, als die Megagehälter dieser nutzlosen amoralischen Wichser nicht zu bedienen.
17. Gemeinsame, europäische Einlagensicherung
Keine Ahnung, was das bedeutet, und habe auch keinen Bock, es zu recherchieren. Nehme an, ein anderes Verbrechen an den Deutschen. Das ist nämlich das Markenzeichen der GRÜNEN. Stichwort “Deutschland, du mieses Stück Scheiße!”
18. Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzips in Steuerfragen
Genau, rumänische Zigeuner, französische Neger, albanische Mafia-Clans, bis zur Halskrause verschuldete Versager-Nationen wie Italien, Spanien, Griechenland, Portugal und als Europäer verkleidete Moslems allüberall entscheiden darüber, wie hoch die Deutschen Steuern zahlen müssen. Ich präsentiere hier vorab das Endergebnis: 186,8 Prozent ihres Einkommens. Wie man sieht, sind die GRÜNEN gar nicht so dumm, wie sie immer tun. Obgleich sie in der Öffentlichkeit immer über die Klima-Scheiße und darüber schwafeln, daß das Ficken von 2-jährige eine Überlegung wert sei, geht es ihnen in Wahrheit immer nur um das liebe Geld der anderen. Okay, was sollen Behinderte auch sonst tun, die im Falle der Arbeitslosigkeit Scheiße-Krusten vom Klosett eines McDonalds abkratzen müßten, um sich von einem Käsebrötchen am Tag zu ernähren?
19. Einführung eines europäischen Mindestlohns
Ich sag mal Ja. Aber der Mindestlohn für die GRÜNEN muss pro Stunde mindestens 500 Euro betragen, wenn man weiterhin klimazerstörenden Urlaub mit dem Flugzeug in den Anden und in Kalifornien machen möchte. Was für eine verlogene Drecksbande!
20. Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzip auf allen Ebenen
Bedeutet: Die Deutschen dürfen auf gar keinen Fall über eigenes Schicksal und ihre Rolle, insbesondere ihre monetäre Rolle in der EU abstimmen, sondern können von ihren Plünderern und Feinden jeder Zeit überstimmt werden. Es könnte nämlich sein, dass dort bald konservative oder rechte Mehrheiten zusammenkommen und diese keine deutsche Kohle mehr für den EU-Quatsch rausrücken.
Und dann? Dann stehen die versoffenen Arschlöcher da und müssen ins normale Laufhaus, um ihre Schwänze in irgendwelche rumänischen Billignutten unterzubringen, anstatt wie im jetzigen Paradieszustand eine 2000-Euro-Luxus-Nutte ins Grand Hotel einzubestellen. Der Puff-Vergleich ist übrigens überhaupt nicht weit hergeholt, sondern gibt 1:1 den Zustand der EU wieder, wobei der Deutsche nicht zum Ficken kommt, aber dafür trotzdem blechen muß.
21. 50%-Frauenquote bei EU-Kommissaren, pardon: KommissarInnen
50% der Versager müssen eine Möse haben. Meinetwegen.
22. Konsequente Förderung des Gender Mainstreaming und des Gender Budgeting
Wieso denn das? Kann mir nicht vorstellen, daß die mittels Punkt 1 und 2 nach Europa gekarrten Neger und Moslems mit so einer Schizo-Scheiße etwas anfangen können und wollen. Sag du mal einem Abdullah oder einem Ogundu, daß er eine Frau gefangen im Körper eines Mannes ist. Daß er dich auf der Stelle nicht abschlachtet, ist auch alles.
Was die Deutschen betrifft, so sind sie bereits restlos genderisiert und lutschen aller Welt den Schwanz. Der weiße Mann als solcher soll ums Verrecken verschwult und verweichlicht und wehrunfähig gemacht werden. Dabei wird gern vergessen, dass er sowieso keine Eier mehr hat. Und die Frauen auch nicht. Die Sache mit dem Eierstock überlassen sie nämlich gern viel hochwertigeren Ethnien [um Kopftuchmädchen und Messerstecher zu zeugen].
23. Die EU soll das Prinzip der feministischen Außen- und Sicherheitspolitik zur Leitlinie machen
Das stelle ich mir echt geil vor. Weil ich extremst pervers veranlagt bin, habe ich mir immer schon Pornos gewünscht, die zeigen, wie irre behaarte Taliban mit Riesenschwänzen deutsche Soldatinnen knallen. [10]

[10] Die Feminisierung der Politik bedeutet den Untergang jeder hochentwickelten Kultur und Gesellschaft. Aber die Grünen sind leider zu naiv, zu dumm, zu infaltil, zu ungebildet und zu realitätsfern, um dies zu erkennen. Mit anderen Worten, die Grünen haben nichts anderes vor, als die hochentwickele christlich-abendländische Kultur, die hochentwickelste Kultur, die es jemals auf der Erde gab, zu zerstören und die Menschheit ins Mittelalter zurückzuführen.

24. Albanien soll der EU beitreten
Häh? Vor oder nach dem “Global Crash for Migration” und dem “Resettlement-Programm des UNHCR”? Liebe Albaner, tut es nicht, bitte tut es nicht. Man wird euch sonst die Eier abschneiden, eure Frauen vergewaltigen, eure Kinder abstechen und am Ende ärmer machen, als ihr es eh schon seid. Im Gegenteil, erklärt der EU den Krieg, vor allem den GRÜNEN darin [denn die scheinen Krieg zu lieben, am liebsten den Krieg gegen das eigene Volk].
25. Die Meinungsfreiheit im Internet soll nicht durch die Plattformen bestimmt werden dürfen, sondern muss politisch geregelt werden
Wieder arg unverständlich. Man muss die Forderung 5 Mal lesen. Bis jetzt bestimmten also Plattformen wie Twitter, Facebook, Google usw. über das Ausmaß der Meinungsfreiheit und nicht Gesetze wie z.B. das deutsche NetzDG [Netzdurchsetzungsgesetz] und das Urheberrecht mit seinen Uploadfiltern, mit der Absicht die  Meinungsfreiheit zu unterbinden?
Und was für vollendete Faschisten die GRÜNEN sind, erkennt man schon an der Forderung, dass die Meinungsfreiheit “politisch geregelt werden” soll. Aber dann ist das ja gar keine Meinungsfreiheit mehr, sondern das nennt man Zensur in Reinkultur. Doch so langsam dämmert es mir, was diese grünen Wichser wirklich meinen. Das Internet soll keinen anderen Inhalt besitzen als ihre eigene verschissene Meinung.
Am besten schafft man das Internet ganz ab sowie das Digital-Gedöns überhaupt wie sie es in den 80er Jahren verlangt haben [11]. Nur Claudia Roth und Katrin Göring-Eckardt dürfen noch ein Handy besitzen, damit sie den ganzen Tag Scheiße reden können [die reden auch so schon den ganzen Tag schei****, dazu benötigen sie nicht einmal ein Handy].

[11] Im Prinzip wollten die Grünen jede Meinungsfreiheit verhindern, der der von ihr kontrollierten politischen Korrektheit entsprachen. Mit anderen Worten, die Grünen gehörten bereits 1986 zu den ersten Zensoren des Internets. Mir scheint, an dieser Einstellung hat sich bis heute nichts geändert. Sie fürchten die Meinungsfreiheit, weil diese ihre Dummheit, ihre Lügen und ihre undemokratische Einstellung aufdecken könnte.

Ach GRÜNE, bei der Europawahl wähle ich übrigens die AfD! Nee, war nur Spaß. Natürlich wähle ich die GRÜNEN – damit dieser EU-Drecksladen noch schneller zusammenkracht. Quelle
Regina schreibt:
Die Sprache ist derb, ohne Zweifel, aber jedes Wort spricht mir aus der Seele. Hätte ich keine Kinder (4 Töchter) und keine Enkel (ebenfalls 2 Mädchen, die es ja in Zukunft besonders schwer haben werden), ich wüsste, was ich zu tun habe. Diese Welt mit ihrem allumfassenden Irrsinn ist nicht mehr meine. Danke, Akif, für ihre offenen Worte, und den Mut, sie auszusprechen.
Weitere Artikel von Akif Pirincci
Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.
Hat Ihnen gefallen, der Artikel, was?
Klar, ist ja auch vom Kleinen Akif. Es kostet aber eine Menge Zeit und Geld, solcherlei Perlen zu texten. Und den Nobelpreis für Literatur hat man ihm erst für 2029 versprochen. Deshalb spenden Sie so wenig oder so viel Sie wollen, wenn Ihnen dieser Geniestreich gefallen hat. Wenn nicht, ist auch o.k.: Spende für Akif Pirincci per Paypal

donate-paypal-300x189

Leipzig: Fackelte Tochter (23) des Staranwalts Stephan Bonell und ihr Freund (32) u.a. 11 Autos ab? Kein politischer Hintergrund?

28 Mrz
Strelitzia_reginae
By Roo72 – Paradiesvogelblume – CC BY-SA 3.0
Die 23-jährige Tochter des Leipziger Staranwalts Stephan Bonell und ihr 32-jähriger Freund wurden verhaftet und sitzen nun in Untersuchungshaft. Das Pärchen soll innerhalb weniger Wochen vier Brände gelegt haben. Bei dem Paar wurden Behördenangaben zufolge Crystal sowie ein Einhandmesser und eine Schreckschusswaffe gefunden.
Wegen des Anfangsverdachts der schweren Brandstiftung seien beide Personen durch Kripo-Beamte vernommen worden. Dort hätten die Beschuldigten umfassend ausgesagt.
Gegen das Pärchen besteht der dringende Tatverdacht, dass sie nicht nur am 21. März 2019 in der Eisenbahnstraße 118, sondern auch am Morgen des 22. Februar 2019 in einem bewohnten Mehrfamilienhaus an der Ludwigstraße, in einem leer stehenden Gebäude an der Mierendorffstraße Feuer gelegt zu haben.
Weiter wird ihnen vorgeworfen an elf Fahrzeugen in der Theodor-Neubauer-Straße gezündelt zu haben. Allein bei diesem Parkplatz-Brand war ein Gesamtschaden von rund 100 000 Euro entstanden.
Polizei und Staatsanwalt betonen, dass ein politischer Hintergrund weitgehend auszuschließen sei, obwohl die Motive der Brandanschläge weiterhin im Ungewissen sind. Auch wurde bisher verschwiegen, wer der Freund der Tochter Stephan Bonell’s, ein Heizungsmonteur, sei. Der Rechtsanwalt selber vermutet, dass der Freund der Tochter, den sie erst vor kurzem kennenlernte, die treibende Kraft sein könnte.
Warum hüllt man sich so in Schweigen? Will man hier etwas vertuschen? Mir fällt gerade ein, dass die Eisenbahnstraße in Leipzig, in der das Feuer gelegt wurde, auch ein Drogenumschlagsplatz ist, der von Migranten dominiert wird. Spielt sich das alles also gewissermaßen im Drogenmilieu ab, weil der Freund der Tochter von Bonell sich von Drogendealern betrogen fühlt? >>> weiterlesen
Burg (Sachsen-Anhalt): Messermann sticht Frau (39) nieder

Bee_in_apple_blossom

By Fir0002 – Biene in Apfelblüte – GFDL 1.2
Burg (Sachsen-Anhalt) – Mysteriöse und schreckliche Bluttat: Ein Unbekannter stach in Burg (Jerichower Land) eine Frau nieder und verschwand. Das Motiv? Noch unklar!  
Die 39-Jährige war am Mittwoch gegen 21 Uhr auf der Wilhelm-Kuhr-Straße mit ihrem Hund Gassi. Der Täter näherte sich von hinten und stach unvermittelt zu. Er rammte die Waffe, wahrscheinlich ein Messer, in den Oberkörper, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. >>> weiterlesen und Hier
Meine Meinung:
Ein muslimischer Hundehasser? Was Mohammed nicht liebt, das hasst er, das muss getötet werden. Sagen das nicht auch die Hadithe?
Burg (Sachsen-Anhalt): Frau beim Gassigehen lebensgefährlich verletzt.
Der Notarzt stellte bei der Frau derart schwere Verletzungen fest, dass die 39-Jährige in ein Magdeburger Klinikum gebracht und notoperiert werden musste. Erst am Donnerstagmorgen konnte eine Polizeisprecherin mitteilen, dass die Frau außer Lebensgefahr ist.
„Die Frau konnte uns eine grobe Täterbeschreibung mitgeben, bevor sie nach Magdeburg gebracht werden musste.“ Gesucht wird demnach ein Westeuropäer. Er soll ca. 1,65 bis 1,70 Meter groß sein und eine dunkle Jogginghose sowie ein Kapuzenshirt getragen haben. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
An dem Messer, der Jogginghose und und am Kapuzenshirt erkennt man natürlich sofort den typischen Westeuropäer. Oder könnte es womöglich doch eine Osteuropäer oder gar eine nordafrikanischer Messermörder gewesen sein? Außerdem werde ich das Gefühl nicht los, dass solche Vorfälle sich in Zukunft häufen werden. Also, liebe Hundebesitzer, wählt auch weiterhin die Etablierten, damit sie noch mehr muslimische Hundehasser und Messermörder nach Deutschland einladen. Sie töten erst die Hunde und dann euch – oder umgekehrt? Na ist ja auch egal, jedenfalls so, wie ihr Prophet es ihnen empfohlen (befohlen?) hat.
Ralf Stegners Rücktritt als SPD-Vorsitzender – Nachfolgerin: die türkisch-stämmige Serpil Midyatli (43) – Islamisierung geht also weiter voran

Serpil_Midyatli

Von Respublica2030 – Serpil Midyatli -  CC BY-SA 4.0
Pöbel Ralle zieht sich als SPD Landeschef zurück. Seine Nachfolgerin wird eine Türkin mit abgebrochener Schulausbildung und ohne berufliche Ausbildung. Und … sie ist Muslimin!
Schlimmer geht in DE immer, jedenfalls bei der Scharia-Partei Deutschlands (SPD). Mit der Landtagsabgeordneten Serpil Midyatli (43) wird ab Sonnabend voraussichtlich erstmals eine Frau an der Spitze der Schleswig-Holsteinschen-SPD stehen. Stegner: „Dafür ist es dann auch Zeit.“ >>> weiterlesen
Video: Unblogd: F*CK OFF, Greta! Hier kommt Sophia! (06:51)
Video: Unblogd: F*CK OFF, Greta Thunberg! Hier kommt Sophia! (06:51)
Entscheidung der Schulverwaltung: Privatschulen dürfen Kinder von AfD-Politikern ablehnen >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Die Ablehnung von Kindern von AfD-Politikern auf Privatschulen ist pure Diskriminierung. Und selbstverständlich dürfen keine Kinder von IS-Terroristen abgelehnt werden. Im Gegenteil, man will ja zeigen, wie tolerant man ist und selbst, wenn diese Dchihadi-Kids die ganze Schule terrorisieren, wie sie es an öffentlichen Schulen tun.

habeck_volksveratte

Und dann wählen die gehirngewaschen Deutschen, ich fürchte, die haben gar kein Gehirn mehr, sondern sind mittlerweile total verblödet, den Grünen-Politiker Robert Habeck zum beliebtesten Politiker in Deutschland. Ich halte die These, dass der Dritte Weltkrieg, dank der unbegrenzten Massenmigration, in Europa stattfindet, für sehr wahrscheinlich.
Bedankt euch bei Politikern wie Merkel, Habeck, Kipping, Göring-Eckardt, Ralf Stegner, bei den Kirchen, Gewerkschaften, bei der Asylmafia, den Islamverbänden und besonders bei den Grünen, Linken, bei den hirnlosen Gutmenschen   Antifanten und allen anderen Tagträumern und Realitätsverweigerern.
Was kann man gegen so viel Irrsinn tun? Die Deutschen schaffen nicht nur die deutsche Kunst, Bildung und Identität ab, lassen sich radikal islamisieren, sondern wandeln auch noch schlafwandlerisch auf den Dritten Weltkrieg zu. Ihr habt nichts aus dem Hitlerfaschismus gelernt, sondern wandelt genau so auf euren Untergang zu, wie im Dritten Reich. Herr lass Hirn regnen!
Robert Habeck (Grüne) meint, es gibt keine Volk, er meint, es gibt kein deutsches Volk. Aber es gibt Volksverräter und zwar massenhaft und die sollte man alle zum Teufel jagen, weil sie unsere Kultur, Identität, unseren Wohlstand, die innere und äußere Sicherheit zerstören und Deutschland in ihrer kindlichen Naivität in einen Scherbenhaufen verwandeln.
Solche infantilen und gehirngewaschen Politiker, wie Robert Habeck, die den ewigen Jugendlichen simulieren, wachen erst auf, wenn seinen eigenen Kindern genau das geschieht, was sie anderen Kindern und Jugendlichen durch ihre Politik antun, wenn sie von Migranten abgestochen und halbtot geschlagen werden, weil solche Politiker jeden Kontakt zur Realität verloren haben.
gonger schreibt:
Donar der Schwabe 28. März 2019 at 14:22 @Valis65
auf Politbarometer kann man sich nicht verlassen.
Das sehe ich anders. Egal ob „Forschergruppe Wahlen“ oder Gülle-Güllner, es kommt fast immer das gleiche Ergebnis raus. Profiteure der Asyl- und Abschiebeverhinderungsindustrie, angefangen von total ausgelasteten Handwerks- und Baubetrieben bis zu den Caritas-Pfaffen, Rechtsanwälten, jungen Leuten, „Thunfisch“-Klimaspinner, junge kinderlose Doppelverdiener, denen hohe Mieten nichts ausmachen, „Beratern“, alleinstehende Klimakteriumsfrauen u.v.m. Da kommen durchaus schon 20% zusammen.
Kurz vor der Europa-Wahl taucht eine „Giftspende“ an die AfD auf, es wurden € 5,- Steuern nicht bezahlt, falsch geparkt, schwarz gefahren oder fremdgegangen. Falls alles nicht klappt bleibt ein Attentat, begangen von einem „Nazi“ in Neuseeland, oder es werden entsprechende Verbindungen konstruiert, wie bei der Identitären Bewegung. Irgendetwas wird sich schon finden. Das löst sich dann nicht in Luft aber ins Gegenteil auf und dann ist die Wahl für die AfD gelaufen.
In Österreich, wo auch nicht alles glatt läuft, hat der fantastische Innenminister Kickl das jetzt richtig gestellt aber wir sind nicht in Österreich. (ntv, Tafel 105 Videotext).

Flüchtlingshelfer wollen nicht länger schweigen

22 Dez

HagleyParkBy I, Greg O’Beirne – Park in Neuseeland – CC BY-SA 3.0

Im Internet hat sich eine Basisinitiative gegründet. Sie besteht aus 50 Lehrern, Erziehern, Ehrenamtlichen, Sozialarbeitern, BAMF-Übersetzern und Dolmetschern, aus Justizangestellten, Psychologen, Ärzten, Polizisten, sowie säkular und kritisch eingestellte Geflüchtete und Migranten. Sie stoßen in ihrer täglichen Arbeit insbesondere mit Flüchtlingen und Migranten aus ethnisch-tribalen und muslimisch geprägten Gemeinschaften“ immer wieder auf Probleme. Da diese Probleme sehr gravierend sind, gehen sie nun an die Öffentlichkeit.

Bei einer Begehung einer Asylunterkunft, in der schleswig-holsteinischen Gemeinde Holm, die erst 2015 neu errichtet wurde, erleben sie während der Abwesenheit der alleinstehenden Asylsuchenden, dass die Eingangstür sich nur schwer öffnen lässt. Sie hing schief in den Angeln und ließ sich nur schwer wieder schließen.

Als sie die Räume betraten schlug ihnen eine Hitzewelle entgegen, denn die Migranten hatten die Heizungen voll aufgedreht. Man sagt, dies sei normal bei Menschen, die aus afrikanischen Staaten kommen. Die Sauberkeit lies auch sehr zu wünschen übrig. Sie sind es von ihren Heimatländern nicht gewohnt, dass Männer Hausarbeit verrichten. Wozu hat man schließlich Flüchtlingshelferinnen? 😉

Die Mitglieder der Basisinitiative erzählen, dass sie immer wieder Zeuge von Judenfeindlichkeit, Frauenfeindlichkeit, Homophobie und Rassismus wurden. Auch treffen sie immer wieder auf Verachtung gegenüber „Ungläubigen“, zunehmend auch gegen Europäer und Deutsche. Immer wieder kommt es zu Zusammenrottungen und gewalttätigen Auseinandersetzungen.

„Des Weiteren stellen wir in vielen Fällen in unserer Tätigkeit mit Flüchtlingen und/oder Migranten eine erhöhte Gewaltbereitschaft fest, wenn es um die Lösung von Konflikten oder die Durchsetzung von Interessen geht, die oftmals in Ansammlungen von schnell entstehenden Gruppen vollzogen wird. Gleichzeitig bemerken wir eine Re-Islamisierung von bereits hier lebenden Muslimen in allen Generationen.“

Mit dem Flüchtlingszustrom sind die Helfer, Pädagogen, Polizisten oder Ärzte außerdem mit familiärer Gewalt konfrontiert. Dazu gehört genitale Verstümmelung, Zwangsehe und Menschenhandel (Prostitution), dem gegenüber Behörden machtlos und untätig gegenüber stehen. >>> weiterlesen

Die Aufzucht von Idioten – Deutschland ist ganz vorne mit dabei

Thomisus_onustusBy Andrew Butko – Honigbiene und Krabbenspinne – CC BY-SA 3.0

40.000 Pädagogen und 10.000 Lehrer fehlen an Deutschlands Schulen, 30.000 Stellen sind nicht besetzt. Der Vorsitzende des Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger, spricht von dem dramatischsten Lehrermangel seit drei Jahrzehnten. Erschwerend kommt hinzu, dass weitere 30.000 Stellen notdürftig mit „Nicht-Lehrern“, Seiteneinsteigern, Pensionisten und Studenten besetzt werden. Die Stundenausfälle gehen inzwischen ins Astronomische.

Ausgerechnet die Lehrkräfte, die das Potential unserer Kinder evaluieren (überprüfen, bewerten), fördern, stärken und ausschöpfen sollen, ausgerechnet sie werden kastriert. Demotivation, Ärger, Existenzängste, Neuorientierung und Abwanderung ausgebildeter Pädagogen sind die Folge eines solch dämlichen, politischen Verhaltens.

Die Wahrheit sieht völlig anders aus. Kultusminister kündigen über die Ferien in ihren Bundesländern Tausenden von Lehrkräften und entlassen sie in die Arbeitslosigkeit. Die so temporär entsorgten Lehrkräfte beziehen während dieser Zeit Arbeitslosengeld, die dem Bund etwa 20 Millionen Euro an Gehältern einsparen.

Zum Ausgleich holen sich die so auf die Straße gesetzten, neuen Sozialhilfeempfänger in etwa die gleiche Summe vom Sozialamt zurück, damit sie über die Runden kommen. Man kann über diese politische Logik nicht einmal mehr staunen; sie grenzt an politischen Schwachsinn und ist gleichzeitig Sinnbild für völlig inkompetente Politiker.

Aber es sind nicht nur die jungen Angestellten, die den grün-schwarzen Wahnsinn ausbaden, es sind vor allem die Schüler. Und dennoch ist das nur die halbe Wahrheit. Derzeit werden die Grundschulen gnadenlos mit Migranten geflutet. Ohne Maß, ohne zu überdenken, welche Probleme sich aus Überfremdung in Schulklassen ergeben, ohne einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden, welch soziologische Sprengkraft eine massenhaft aufgezwungene islamische Klassenbelegung in sich birgt. Die Vorstellung einer staatlich angestrebten Integration beweist eher das Gegenteil, nämlich eine grassierende Hirninsuffizienz in den Reihen der Politiker. Die Verblödungs-Industrie läuft auf vollen Touren.

Deutschland läuft überdies Gefahr, sich durch Masseneinwanderung aus afrikanischen und arabischen Staaten weiter herunterzuwirtschaften, insbesondere bei der Bildung. Bei den Einwanderern mit allerniedrigsten Qualifikationen, und genau jene landen bei uns, droht bildungstechnisch Ungemach. Mehr als 20 Prozent gelten als absolut „unbeschulbar“. Sie werden zwar Schusswaffen bedienen können, aber in einem High-Tech-Umfeld ihr Leben lang auf finanzielle Hilfe durch ihre potenziellen Opfer angewiesen sein. Deutschland, einst Land der Dichter und Denker, ist zu dem Land des unteren Durchschnitts verkommen

Militant-humanistischer Größenwahn der Parteien in unserem Lande vermengt sich mit maximaler Unfähigkeit ihrer Führer. Sie alle müssten längst bemerkt haben: An gut jeder dritten Grundschule in Nordrhein-Westfalen hat mindestens die Hälfte der Kinder einen Migrationshintergrund. In 932 der 2787 Grundschulen im Land stammt mindestens jeder zweite Schüler aus einer nichtdeutschen Familie. Auf 56 Schulen gehen fast ausschließlich Kinder, die entweder gar kein Deutsch sprechen oder nur fragmentarisch die deutsche Sprache beherrschen: Der Anteil liegt oft bei 90 bis 100 Prozent.

Auffällig ist, dass immer mehr Kinder fundamental-islamische Tendenzen an den Tag legen. Nicht wenige von denen sind gewalttätig, obstinat [eigensinnig, aufmüpfig, rechthaberisch], provokativ und schon im jungen Alter sehr stark religiös indoktriniert. Sie bedrohen ihre Lehrer, ihre deutschen Mitschüler und grenzen sie schon aufgrund ihrer muslimischen Mehrheiten in Schulklassen aus.

Aufgrund dieser Entwicklung fällt nicht nur das allgemeine Bildungsniveau dramatisch, zumal die angestrebten Bildungsziele in den Klassen ohnehin nicht erreicht werden können. Folge: Lehrer müssen sich zu Lasten deutscher Kinder dem extrem niedrigen Niveau ausländischer Schulpflichtiger anpassen. Was von unseren Politikern als integrative Leistung in höchsten Tönen „besungen“ wird, erweist sich für aufgeweckte deutsche Kinder als effektives Umerziehungsprogramm zu Bildungsidioten.

Die Digitalisierungskampagne in Schulen, die von Politikern vollmundig angekündigt wurde und nun doch wieder hakt und bei der man drei Milliarden Euro für Netze und Ausstattung in die Hand nehmen wollte, ist ein weiterer Treppenwitz der Geschichte. Ich vermag mir nicht auszumalen, mit welchen Lehrern diese „Neuorientierung“ durchgesetzt werden soll.

Noch weniger möchte ich mir vorstellen, wie viele Laptops oder Tablets aus den Schulen verschwinden [oder absichtlich zerstört werden], wenn das Vorhaben endlich umgesetzt wird. Wir dürfen vermuten, dass dann ein schwunghafter Handel zur finanziellen Aufbesserung der Bezüge von minderbemittelten Familien betrieben wird.

Politiker schicken ihre Kinder in Privatschulen

Es gibt kaum einen Politiker, der nicht in Talkshows oder Diskussionsrunden, bei Wahlveranstaltungen und Debatten die Notwendigkeit einer guten Bildung hervorhebt. So ist es nicht überraschend, dass genau jene gut versorgten Politschwätzer ihre eigenen Kinder in teure Privatschulen schicken. Immerhin, sie setzen diesbezüglich ihr Resthirn ein. Hinzu kommt unsere heimische Presse. Sie ist die Schule für die „Endverdummung“, weil sie nachhaltig vom Denken abhält oder abhalten soll. Vorsätzlich oder versehentlich? Ich vermag das nicht zu sagen.

Bei den aufgeführten Ereignissen muss der Bürger den Eindruck gewinnen, selbst als wählender Idiot behandelt zu werden. Hundert Milliarden Euro würde man alleine für die Sanierung von Schulen benötigen, die offenkundig von Sozialämtern für die Aufwendungen für Migranten verschlungen werden. Der Begriff „Bildung“ ist zu einer hohlen Floskel verkümmert, die immer dann bemüht wird, wenn der deutsche Idiot wieder einmal hören soll, für welche soziale Gruppe sich eine Partei besonders ins Zeug legen will.

Wie man sieht, ist Dummheit eine natürliche Begabung, und ich fürchte, wir haben in den Reihen unserer Politiker überwiegend Hochbegabte, die sich einen Teufel darum scheren, was mit unserem Land geschieht. Man wird das Gefühl nicht los, dass unsere verantwortlichen Regierungsmitglieder ihre geballte Inkompetenz nur für die Selbstversorgung und nicht für das Potential unserer Kinder einsetzen. Und da der Deutsche im Allgemeinen sehr gründlich und gewissenhaft ist, ist er auch bei der Aufzucht von Idioten ganz vorne. >>> weiterlesen

„Corporate America” (Zusammenschluß) gegen Donald Trump – wie die Machtelite aus Großkonzernen, Industrie-Unternehmen, Banken, Schattenbanken, Finanzinstituten, Silicon Valley und Wallstreet Donald Trump bekämpfen

Unique_flowerBy Staka – Akeleien – CC BY-SA 3.0

Seit der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten ist Amerika im Ausnahmezustand. Noch nie in der Geschichte der USA ist ein Präsident vom Establishment des Landes so bekämpft worden. Die USA sind eine gespaltene Gesellschaft. Wie funktioniert Demokratie in Amerika? Der bekannte US-Politik-Insider Gore Vidal (amerikanischer Schriftsteller) hatte es einst so beschrieben:

Man müsse nur bei den Abstimmungspausen durch die Gänge des Kongresses gehen. Dort würden die ganzen Abgeordneten mit ihren Handys herumstehen und fleißig telefonieren. Mit wem? Mit ihren Geldgebern! Mit ihren Sponsoren, Kampagnen-Finanziers, Wahlkampf-Spendern. Die sagen ihnen am Telefon, wie sie bei den nächsten Entscheidungen im Kongress abstimmen sollen. So funktioniert Demokratie in Amerika!

„Corporate America” kämpft um Macht und Kontrolle

Die Linken und Liberalen in den USA haben dafür einen Kampfbegriff erfunden: „Corporate America”. Intellektuelle wie Noam Chomsky [Sprachwissenschaftler] verwenden diesen Begriff regelmäßig. Er beschreibt eine mächtige Intessensgemeinschaft. Die Bürgerlichen und Konservativen haben diesen Kampfbegriff übernommen. Denn auch sie haben dieselben Mechanismen erkannt. Nur die Wirtschafts-Libertären mögen diesen Kampfbegriff nicht.

„Corporate America” – was ist das? Unter „Corporate America” versteht man die größten Konzerne, Industrie-Unternehmen, Banken, Schattenbanken, Finanzinstitute, Silicon Valley und Wallstreet sowie die wenigen hundert reichsten Familien im Lande – aber auch die großen Mainstream-Medien, die in nur fünf große Konglomerate [Gruppen] vereint sind. All diese Einheiten sind mittels wechselseitiger Aktien-Beteiligungen und Teilhaben vernetzt. In den großen Medienanstalten, die allesamt von Werbeeinnahmen finanziert werden, werben jene, die auch einen Großteil der Aktien halten. Aktionäre und Werbekunden gehen Hand in Hand.

Warum ergibt diese Zusammenfassung Sinn? Weil in bestimmten Fragen der Wirtschaft und Gesellschaft die Mehrheit von „Corporate America” zusammenhält und wie ein mächtiger Block agiert. Die Medien-Kampagnen sind an Umfang und Wirksamkeit auf der ganzen Welt einmalig. Wenn dieser Block entscheidet, dem Bargeld den Kampf anzusagen und die US-Amerikaner auf Kreditkarten und digitale Bezahlmethoden einzustimmen, dann wird das mit einer Wirkmächtigkeit durchgezogen, der sich die meisten Amerikaner nicht entziehen können. Und was in Amerika ein Trend ist, wird bald ein Trend auf der ganzen Welt sein. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Vatikan weigert sich, von Muslimen verfolgter Katholikin Asyl anzubieten

Video: Die Woche COMPACT: Blutige Weihnacht, Marrakesch, Gelbwesten (22:16)

Neutrale Lehrer: AfD-Niedersachsen schaltet Schulportal frei

Elmar Hörig: Fremdschämen für die SPD!

Nach Schweden schauen heißt, in die Zukunft Merkeldeutschlands schauen

UN-Migrationspakt – Was in Marrakesch wirklich passiert ist

AfD: Familiennachzug sofort einstellen – Rückführung der Migranten in ihre Heimatländer

19 Aug

familiennachzug_einstellen

AfD schreibt:

Ausgerechnet der Libanon: Woher kamen noch einmal die meisten kriminellen Großfamilien?

Dumm, dümmer, Deutschland. Schon jetzt können die zahlreichen hochkriminellen Clans aus beispielsweise Essen, Bremen oder vor allem Berlin ihren lukrativen Geschäften fast unbehelligt nachgehen. Und was macht unsere kluge und umsichtige Regierung, um "Abhilfe" zu schaffen? Man schiebt diese Leute, die oftmals von Hartz IV leben, aber sündhaft teure Autos fahren, nicht etwa schnellstmöglich ab – nein, man führt ihnen stattdessen lieber noch Familiennachzug in unvorstellbarer Zahl zu!

Natürlich befinden sich unter dem Familiennachzug auch rechtschaffene Leute, keine Frage, aber man muss doch ehrlicherweise davon ausgehen, dass zumindest der allergrößte Teil hier ebenfalls niemals einer legalen bzw. auskömmlichen Tätigkeit nachgehen werden wird. Das alleine schon aufgrund des kulturellen Hintergrundes, der oftmals kaum vorhandenen Schulbildung und der verlockenden Möglichkeit, sich in die bereits viel zu stark verankerten kriminellen Parallelgesellschaften einzugliedern. Auch eine Art der Integration, aber beileibe keine, die sich der steuerzahlende Bürger wünschen wird, der das am Ende einmal mehr finanziell schultern muss.

Wir fordern, den Familiennachzug zu stoppen und vor allem bei Menschen aus Syrien und anderen überwiegend befriedeten Ländern, Zusammenführungen im jeweiligen Heimatland zu planen und dann auch tatsächlich durchzuführen. Was halten Sie davon, dass allen Beteuerungen und Beschwichtigungen unserer sogenannten Regierung zum Trotz immer weitere – übrigens fast ausschließlich ungebildete und beruflich gering qualifizierte muslimische Migranten den Weg zu uns finden sollen?

Aus welchen Ländern die meisten Familien nach Deutschland wollen

Die weitaus meisten Terminanfragen für den Familiennachzug zu in Deutschland lebenden Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus liegen an der Botschaft in Beirut (Libanon) vor. Insgesamt 22.116 Angehörige haben an der deutschen Vertretung in der libanesischen Hauptstadt bis zum 20. Juli einen Termin zur Erteilung eines Visums beantragt.

Das geht aus einer Antwort des Auswärtigen Amts auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsabgeordneten Luise Amtsberg hervor. Es gibt aber auch Anfragen aus Erbil im Irak, aus Istanbul in der Türkei, aus Syrien, Ostafrika, Kenia, Nairobi, aus Addis Abeba in Äthiopien, aus dem Sudan und Khartum,  >>> weiterlesen

Seid ihr völlig plemplem? Wir wollen Sami A. nicht zurück

reimport_sami_a

AfD schreibt:

Nicht auch noch das: Sami A. muss nach Deutschland zurückgeholt werden! Jetzt also doch! Die irrste Justizposse der letzten 50 Sommerlöcher steuert ihrem Finale entgegen: Bin Ladens Ex-Leibwächter muss zurückgeholt werden.

Die Entscheidung des nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgerichts, den abgeschobenen Gefährder Sami A. erneut Deutschland zuzumuten, ist final und kann nicht weiter angefochten werden. In einem ersten Schritt wurde der türkischstämmigen Anwältin, Seda Basay-Yildiz, des 42-jährigen Islamisten, die sich, obwohl sie in Deutschland geboren wurde, nicht mehr als "Teil der deutschen Gesellschaft fühlt" und eine sogenannte Betretungserlaubnis für Deutschland weitergeleitet hat. Laut dieser muss das Auswärtige Amt ihm ein Visum für die Einreise ausstellen – inklusive einer Kostenzusage für den Rückflug.

Wie schnell Bin Ladens Ex-Leibwächter tatsächlich wieder da ist, steht noch nicht fest. Gegen ihn wird in Tunesien ermittelt, und er muss dort bleiben. Der Irrsinn, den Gefährder zurückzuholen, gründet sich auf einen Verfahrensfehler der Bochumer Ausländerbehörde, die den Mann trotz ausstehender Gerichtsentscheidung in den Flieger setzte. Das Gericht wiederum sieht Sami A. der Folter im Heimatland ausgesetzt. Dass dies Unsinn ist, beweist die Anfrage von AfD MdB Petr Bystron, aus der seitens der Bundesregierung glasklar hervorgeht, dass in Tunesien nicht gefoltert wird.

Auch der tunesische Minister für Menschenrechte sicherte mehrfach eine faire und rechtsstaatliche Behandlung für Sami A. zu. Warum bestimmte Kreise in Deutschland den Gefährder dennoch unbedingt weiterhin hier behalten möchten, ist vollkommen unverständlich. Allein die Abschiebung kostete die Steuerzahler 36.646,05 €, zusätzlich kassiert er seit Jahren monatlich 1.167,84 € Sozialhilfe. Der Rechtsstaat macht sich zur Lachnummer all jener Islamisten-Freunde, die den Untergang Deutschlands zum Lebensziel erklärt haben.

Meine Meinung:

Was hier abläuft ist die reinste Idiotie. Aber wundert das, schließlich werden wir von Idioten regiert und die haben die Idiotie längst zur Normalität erhoben. Was bei und falsch läuft, ist die Tatsache, dass wir den Migranten überhaupt irgendwelche Sozialleistungen bezahlen. Klopft doch einmal in den USA, in Kanada, Neuseeland oder Australien an und fragt, ob ihr dort Sozialleistungen erhalten könnt. Die zeigen euch den Mittelfinger und befördern euch mit einem Tritt in den Hintern vor die Tür.

Wer dort einwandern will, muss sich seinen Lebensunterhalt selbst verdienen oder er muss zurück in seine Heimat. Nur im Land der Gutmenschenpsychopathen, nämlich in Deutschland, erhalten alle Sozialschmarotzer Sozialleistungen. Kein Wunder also, wenn Deutschlands Sozialsystem früher oder später zusammenbricht. Schon heute nimmt die wirtschaftliche Kraft Deutschlands immer stärker ab und immer mehr ausländische Firmen kaufen deutsche Firmen auf.

Die 20 führenden deutschen Dax-Konzerne gehören heute schon zu 65 Prozent ausländischen Investoren, Chinesen, Amerikanern, den Saudis und anderen. Kein Wunder also, wenn Deutschlands Wirtschaftskraft immer weiter abnimmt und das Sozialsystem schwächen, denn die Gewinne fließen ins Ausland. In Deutschland dagegen werden unrentable Firmen geschlossen, unrentabel natürlich aus Sicht der Aktionäre, die nicht an einer Mitbestimmung und anderen sozialen Errungenschaften interessiert sind, sondern an schnellen Gewinnen. Globalisierung nennt sich das.

Und wenn man sich dann noch Massen von muslimischen ungebildeten und nichtintegrationswilligen Kriminellen, Asozialen, Sozialschmarotzern und Islamisten ins Land holt, dann beschleunigt das den wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Niedergang Deutschlands und beschleunigt den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenbruch, der einst besten kulturellen und demokratischen Gesellschaft, die Deutschland je hervorgebracht hat.

Die Bildung unserer Schulkinder ist im freien Fall – Opfert unsere Kinder nicht Merkels Bildungsmisere

merkels_multikultialtar

AfD schreibt:

Beschämend: Die Bildung unserer Schulkinder ist im freien Fall. Einst das Land der Dichter und Denker, steht der Wohlstand Deutschlands nun auf dem Spiel. Die Schulen können kaum mehr ihrer Aufgabe gerecht werden. Die Leidtragenden sind unsere Kinder.

Die aktuelle Studie der wirtschaftsnahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) beklagt den massiven Einbruch an deutschen Schulen. Vor allem bei Schulqualität, Integration und Verminderung von Bildungsarmut ist ein deutlicher Rückgang zu beklagen. Dafür nimmt die Gewalt an den Schulen immer stärker zu. Allein in Berlin-Neukölln gibt es mittlerweile acht Brennpunktschulen mit großer muslimischer Mehrheit, die von einem Wachschutz bewacht werden müssen, um gewalttätige oder sexuelle Übergriffe auf Lehrer und Schüler zu verhindern. Viertklässler schneiden in Deutsch und Mathematik plötzlich wesentlich schlechter ab als in den Vorjahren. Außerdem nimmt die Schulabbrecherquote unter Ausländern weiter zu: von 11,8 Prozent im Jahr 2015 auf 14,2 Prozent im Jahr 2016. [1]

[1] Verkündet doch einmal, dass alle Familien, deren Kinder, die die Schule abbrechen, wegen versäumter Erziehungsplicht, was wohl der Wahrheit entspricht, in ihre Heimat ausgewiesen werden. Was meint ihr wohl, wie fleißig die Kinder auf einmal in der Schule sind. Eure ganze Laissez-fair-Pädagogik ist einfach nur vorn Arsch. Die muslimischen Eltern lachen euch doch aus. Die nehmen euch doch gar nicht ernst, ihr lächerlichen linksversifften Gutmenschen-Pädagogen.

Im Gegenteil, sie fordern sogar für ihre oft vollkommen asozialen Kinder, die oft nicht einmal bis fünf zählen können, aber alle Ärzte und Astronauten werden wollen, die besten Zensuren, sonst gibt es Stress. Und schafft endlich den Islamunterricht an den Schulen ab, denn dadurch werden die muslimischen Kinder allenfalls radikalisiert und gegen die demokratische Gesellschaft, die Ungläubigen und gegen das Christentum aufgehetzt.

Auch der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, weiß um die brisante Lage. Er sieht die Inklusionsaufgabe als völlig unbewältigt an und beklagt die gestiegenen Anforderungen durch die Zuwanderung: Es führt zu einem massiven Abbruch von Leistungen, wenn der Anteil der Kinder, die nicht oder nur schlecht Deutsch sprechen, zu groß ist. Wie soll man auch unterrichten, wenn einen die Hälfte der Schüler nicht versteht? Über solche “Kleinigkeiten" denken die selbsternannten Weltretter in Merkels Buntland natürlich nicht nach und schicken die eigenen Kinder lieber auf Privatschulen.

Hier wird die Zukunft unseres Landes auf dem Multi-Kulti-Altar sehenden Auges geopfert. Selbst hochmotivierte Lehrkräfte können beim besten Willen keinen guten Unterricht anbieten, wenn das halbe Klassenzimmer sie nicht versteht. Auch gute Schüler werden durch das unterirdische Leistungsniveau nach und nach in Mitleidenschaft gezogen. Das einstige Erfinderland Deutschland verliert immer mehr den Anschluss und verkommt zum Eldorado der Gutmenschen und Träumer.

„Massiver Leistungsabbruch, wenn zu viele Kinder schlecht Deutsch sprechen“

In fast allen Bundesländern ist die Bildungsqualität laut einer Studie gesunken. Der Lehrerverband sieht bei der Integration von Migrantenkindern riesige Defizite – und es drohe noch „Schlimmeres“. Auch bei der Digitalisierung an Schulen hapert es. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Öffentliche Hexenjagd auf ÖVP-Politikerin Claudia Schmidt wegen "rassistischer Äußerungen"

Video: COMPACT-Strand-TV: MeToo, MeTwo, Mimimi 12:57

Michael Mannheimer: Schlachthaus Deutschland – Eine Messer-Blutspur geht durch unser Land

Den Feminismus in seinem Lauf halten weder Kuh noch Stute auf

Libysche Marine bestätigt: Keiner verlässt mehr das Land

Jürgen Fritz: Das Volk ist das Problem – Es lernt nur durch Schmerzen nicht durch Vernunft

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Die afrikanischen Migranten die in Spanien landen, wollen nach Frankreich und Deutschland

Video: Laut Gedacht #84: Offene Grenzen für Gefährder (06:33)

10 Jun

Die SPD setzt sich auch für den Familiennachzug bei Gefährdern ein. Um des Koalitionsfriedens willen stimmt die Union zu. Ein gefundenes Fressen für die Sozialdemokraten, die der CDU deshalb eine Gefährdung der Sicherheitslage vorwerfen. Doch wer trollt hier wen? Das und noch mehr in Folge 84 von „Laut Gedacht“.


Video: Laut Gedacht #84: Offene Grenzen für Gefährder (06:33)

Noch ein klein wenig OT:

NRW-Innenminister Herbert Reul: „IS-Kinder unter 14 Jahren stark radikalisiert“

Lilium_candidum_madonna_lilyBy I, Ranger, CC BY 2.5

NRW-Innenminister Herbert Reul verlangt: Angesichts der islamistischen Terrorbedrohung müsse die „Kleinstaaterei“ der Bundesländer beendet werden. Zudem bereitet dem CDU-Politiker Sorgen, wie man Kinder von IS-Rückkehrern beobachten kann. Ich sehe gleichzeitig noch Lücken, weil wir etwa keine Antwort auf die Frage haben, wie wir mit unter 14-jährigen Kindern von zurückkehrenden IS-Kämpfern und ihren Frauen umgehen.

Unseren Behörden ist bekannt, dass sie stark radikalisiert sind. Doch wir verfügen bisher über kein Instrument, um die Daten von den Kindern zu speichern. Väter und Mütter erfassen wir mit allen Details in den Akten. Doch über ihre Kinder steht darin nichts. Das ist für den Verfassungsschutz ein Riesenproblem. Ich plädiere deshalb dafür, die Altersgrenze für eine solche Datenerfassung zu überprüfen. Bayern hat gar keine Altersgrenze. Das müssen wir jetzt klären, sonst heißt es irgendwann, warum habt ihr nichts getan. >>> weiterlesen

SP schreibt:

Nicht auszudenken, dass die eigenen Kinder mit solchen stark radikalisierten Kindern die selbe Schule/Klasse besuchen könnten! Aus meiner Sicht eine Zumutung für Eltern, die-schon-länger-hier-leben, und deren Kinder! Ich will das nicht!

Chantal schreibt:

Und diese Kinder erfahren ein vielfaches mehr an Zuwendung (finanzieller, politischer und pädagogischer Art) als meine eigenen Kinder. Einfach unfassbar.

Meine Meinung:

Diese muslimischen Terroristen und ihre Familien sollte man gar nicht in Deutschland einreisen lassen. Sollen diese religiösen Fanatiker doch in ihrem viel geliebten islamischen Staat bleiben. Warum kommen sie eigentlich nach Deutschland zurück, in ein Land, das sie abgrundtief hassen? Ist es in den islamischen Staaten doch nicht so toll? Etwa wegen des Islam? Hier aber können sie es sich auf Kosten des Staates gemütlich machen und ihren Terror weiter predigen. Nur ein Staat ohne Verstand lässt solche Irren wieder ins eigene Land. Man hätte ihnen schon längst die deutsche Staatsangehörigkeit entziehen sollen.

viktoriak schreibt:

Warum lässt man all diese völlig verhassten Leute wieder zurückkommen? Wie verrückt sind wir eigentlich? Was, wenn diese jungen gehirngewaschenen Kinder und Jugendliche andere Kinder und Jugendlichen dann mit ihrer islamischen Hass- und Gewalt-Ideologie impfen? Was, wenn sie mit Messern auf andere (widersprechende) Kinder einstechen? Politiker geben ihre Kinder auf teure Privatschulen, es betrifft sie wahrscheinlich nicht genügend.

Video: Mesut Özil – Erdogans bester Mann – Kommentar von Claus Strunz (02:38)


Video: Mesut Özil – Erdogans bester Mann – Kommentar von Claus Strunz (02:38)

Siehe auch:

Kardinal Robert Sarah: Nur Heilige und Märtyrer werden die Islamisierung Europas noch aufhalten können

Susanna, der verdächtige Kurde und die Frage: Warum sind wir so bekloppt?

Die Willkommenskultur frisst ihre Kinder – Merkel wählen – Leichen zählen!

Susanna, der verdächtige Kurde und die Frage: Warum sind wir so bekloppt?

Akif Pirinçci: Ramadan: Datteln fürn Arsch – den ganzen Tag nichts essen – ist doch ungesund (04:54)

Video: Eine 50 Meter lange Leine des Grauens weist auf die Zunahme muslimischer Gewalt hin (11:47)

Wiesbaden-Erbenheim: Vermisste Susanna aus Mainz ist tot! – 14-Jährige erdrosselt und vergraben – Täter ein 20-jähriger Iraker?

Katholischer Kahlschlag in Hamburg: 800 Millionen Euro Schulden – 8 von 21 katholischen Schulen werden geschlossen

25 Jan

Später folgen 3 (?) Krankenhäuser, Pfarreien und Kirchen – nur 13 Schulen bleiben

Hamburg_Katholische_Schulen_schliessenDas katholische Hamburger Bistum will die Kirche offensichtlich zu einem gewinnorientierten Großunternehmen umgestalten. Dies geht natürlich auf Kosten der christlichen Missionsarbeit. Obwohl die katholische Kirche über riesiges Kapitalvermögen verfügt (krisensichere Staats- und Bankanleihen: 162.014.472,42 Euro) zuzüglich Anlagen für den Priesterversorgungsfond in Höhe von 76.306.365,29 Euro stellt sich nun aber heraus, das Erzbistum sei völlig überschuldet, meint jedenfalls der Hamburger Erzbischof Stefan Heße .

Zunächst hatte die Kirche das Wirtschaftsprüfungsunternehmen “Solidaris” beauftragt, die wirtschaftliche Lage zu prüfen. Sie erkannten offensichtlich einige Fehlentwicklungen nicht. Deshalb wurde Ernst & Young, ein auf kapitalistisch orientierte Wirtschaftsunternehmen spezialisierter Großsanierer, eingeschaltet.

Dabei stellte sich heraus, dass die finanzielle Lage nicht ganz so rosig aussah, wie sie Solidaris, vermutlich auf Grund zurückgehaltenen Informationen durch die Kirchenleitung, einschätzte. Ernst & Young stellte fest: „Der Umfang und die Komplexität der kirchlichen Aktivitäten in einem zuneh­mend schwierigen Umfeld (Säkularisierung, demographische Entwicklung, Niedrigzinsphase, hohe Pensionsansprüche) haben zu unerkannten Fehlentwicklungen geführt.“

Ernst & Young geht davon aus, dass im Jahre 2050 das Kirchensteuereinkommen 25 Prozent geringer sein wird als heute. Außerdem führe der Pensionsfond durch „ungedeckte Verpflichtungen zu erheblichen Belastungen“. Allein im Zeitraum 2016 bis 2021 würden danach die Pensionsverpflichtungen um (nicht auf) 170 Millionen Euro ansteigen. Die Übernahme des Katholischen Schulverbandes trage hier angeblich die Hauptverantwortung.

Das Bistum hat nun erste radikale Maßnahmen ergriffen und den Rotstift genau dort angesetzt, wo dem befürchteten Rückgang der kirchensteuerzahlenden Leistungsträger entgegengewirkt werden könnte: nämlich an den Schulen, bei den Schülern, den späteren Steuerzahlern. In ein Nacht- und Nebelaktion wurde den Leitern von acht katholischen Bildungseinrichtungen am 17. Januar 2017 mitgeteilt, dass ihre Schulen schließen werden. Gleichzeitig wurden sie zu Stillschweigen verdammt.

Den Schülern erteilte man Schulhofverbot, weil man befürchtete, es könnten sich unschöne Szenen mit den Journalisten ergeben, wenn sie ihrer Enttäuschung, die sich mittlerweile in blanker Wut äußerte, freien Lauf ließen. Nicht nur das Niels-Stensen-Gymnasium in Hamburg-Harburg wurde von der Entscheidung kalt erwischt.

Thomas Spahn schreibt:

„Nun wird das Gymnasium, dessen Sanierungsstau gegen Null geht, ausgerechnet wegen Sanierungsstaus geschlossen und mit ihm der gesamte Süden der Stadt Hamburg, der den höchsten Katholikenanteil aufweist, von katholischer Bildung befreit.”

Und die protestierenden Schüler, Eltern und Lehrer, die sich vor der Domkirche versammelt hatten, wurden kalt abserviert:

„Konsequent war es denn auch, als bei der nachfolgenden Samstagsabendmesse in der Hamburger Domkirche die Betroffenen, die zu hunderten zum stillen und friedlichen Protest erschienen waren, zur Begrüßung vom Altar aus aufgefordert wurden, die Kirche zu verlassen. Ein Gotteshaus sei kein Ort des Protestes, ließ man die Kinder und ihre Eltern und Lehrer wissen – und gab ihnen gleich noch ein Bibelwort mit auf den Weg, wonach allein Jesus wisse, was der richtige Weg sei und man einfach nur auf ihn vertrauen möge.”

Außerdem hat die Hamburger Kirche offensichtlich eine andere Meinung als die Deutsche Bischofskonferenz, über die Frage, ob katholische Schulen ein Ort der „Erziehung und Bildung im Geist der Frohen Botschaft“ sind.

Generalvikar Ansgar Thim, der die Botschaft im Namen seines bischöflichen Herrn der Öffentlichkeit verkündete, machte deutlich, dass Schule für ihn kein vorrangiger Hort des Glaubens sei. Eine Position, die die Deutsche Bischofskonferenz in ihrer am 25. April 2016 veröffentlichten Position „Erziehung und Bildung im Geist der Frohen Botschaft“ noch deutlich anders sah.

Auch wird der kirchliche Kahlschlag nicht auf die Schulen beschränkt bleiben. Das E&Y-Papier nennt explizit nicht nur Pfarreien und Kirchen, sondern auch die kirchlichen Krankeneinrichtungen, die keine Gewinne abwürfen. Die Klinik Groß-Sand auf der Hamburger Elbinsel Wilhelmsburg „ist in eine wirtschaftliche Schieflage geraten. Eine Sanierung ist nur mit erheblichen Mitteln des Erzbistums Hamburg möglich“. Die Botschaft ist unmissverständlich: Weg damit! Interessenten für die Immobilien stehen angeblich schon bereit.

Da die Kirche im Rahmen der Islamisierung so gut wie keine neuen Steuerzahler erwarten kann, orientiere es sich nun an dem Ziel, aus dem Bistum ein unabhängiges, auf Gewinnmaximierung orientiertes Wirtschaftsunternehmen zu machen. Treibende Kraft ist dabei offensichtlich Generalvikar Ansgar Thim, der Ernst & Young mit dem Sanierungskahlschlag beauftragte. Deshalb werde nun alles, was keine Gewinne abwirft, entweder verkauft oder in gewinnträchtige Unternehmen wie Wohnungsbau umgewandelt.

Quelle: Katholischer Kahlschlag in Hamburg: Die Schulen fallen zuerst

Duke schreibt:

Unabhängig davon was in den höheren Etagen der Kirchenpolitik beider christlichen Konfessionen so passiert, habe ich den Eindruck, dass gerade die christlich-konfessionellen Schulen und Kindergärten heute einen wichtigeren Beitrag denn je liefern. Sie sind für das Bildungsbürgertum, dem nicht zuletzt wegen der erbarmungslosen Steuerschraube das Geld für teure Privatschulen fehlt, zu Rückzugsorten für die eigenen Kinder geworden. Vielen geht es darum ihre Kinder vor den negativen Auswirkungen der außer Kontrolle geratenen Multikultiideologie zu beschützen.

Es ist einfach in der Realität so, dass an Katholischen Schulen in der Regel keine kopftuchtragenenden Schülerinnen in den Klassen sitzen und nicht darüber diskutiert werden muss ob sie am Sportunterricht, Klassenfahrten oder Schwimmunterricht teilnehmen dürfen. Und es gibt auf den Schulhöfen katholischer Schulen keine muslimischen Machobanden die die einheimischen, zur Gewaltvermeidung erzogenen Schüler, auf dem Schulhof als „Kartoffeln“ diskriminieren, „abziehen“ oder anderweitig ihren Frust an ihnen abreagieren. Die allermeisten Eltern melden ihre Kinder ganz bewusst an einer christlichen Schule an – nicht nur aus religiösen Motiven, sondern wegen der Selektion (moslemfreie Zone, bessere Lernbedingungen, bessere Bildung) die nur die Konfessionsgebundenheit aus sich selbst heraus erfolgt.

Die Homogenität und die bildungsnähe der Elternhäuser der Schüler macht das Lernen viel leichter, da beim Umgang miteinander auf einen festen, nicht verhandelbaren gemeinsamen christlichen Wertekanon aufgebaut werden kann. Die Strukturierung und Ritualisierung des Schulalltags fällt auch viel leichter, wenn man sich an den christlichen Festen und jahreszeitlichen kulturellen Ritualen orientieren kann, ohne befürchten zu müssen dass sich z.B. muslimische Schüler über das Singen von Weihnachtsliedern beschweren und es deswegen gleich in der Presse zu einem Riesenskandal aufgeblasen wird.

Oder dass bei Klassenarbeiten Rücksicht auf den Ramadan genommen werden muss. Die Schüler brauchen diese oder wenigstens irgendeine Struktur um sich in der Schule mental auf das Lernen einstellen zu können. Fehlt dieser „gemeinsame Nenner“ und wird z.B. der Versuch unternommen christliche Rituale und Feste aus dem Schulalltag geradezu krampfhaft auszuklammern, bekommt der ganze Ablauf etwas mechanisches, überkorrektes und distanziertes. Am Ende kann sich niemand mehr mit „seiner“ Schule identifizieren.

Jede konfessionelle Schule, die geschlossen wird ist ein Verlust für Eltern und Schüler. Es geht jedes mal ein kultureller Rückzugsort, ein Schonort und eine Wahlmöglichkeit vor den Zumutungen der harten multikulturellen Gesellschaft, für die Kinder der einheimische Bevölkerung verloren. Und die christlichen Kirchen schaffen sich dadurch endgültig ab. Noch mehr Islam-Appeasement (Unterwürfigkeit) durch die christlichen Kirchen brauchen wir nicht- der Islam hat schon in den ganzen Kopftuchfrauen im öffentlichen Raum genug „Werbefläche“.

ndr.de schreibt:

Hamburg schließt 8 seiner 21 katholischen Schulen

Das Erzbistum unterhält in Hamburg bislang 18 Grund- und Stadtteilschulen sowie drei Gymnasien mit insgesamt rund 9.000 Schülern. Es ist damit größter privater Schulträger der Hansestadt. Fünf Schulen nehmen keine Schüler mehr auf.

Von der Schließung betroffen sind die Grundschule St. Marien in Altona, die Domschule St. Marien in St. Georg, die Grund- und Stadtteilschule Altona, die Franz-von-Assisi-Schule in Barmbek und das Niels-Stensen-Gymnasium in Harburg-Harburg. An diesen fünf Schulen werden bereits im kommenden Schuljahr 2018/19 keine Schüler mehr in die Vorschule, in die erste und in die fünfte Klasse aufgenommen. >>> weiterlesen

Ein Jahr später folgen die Sophienschule in Barmbek sowie die beiden Grund- und Stadtteilschulen in Harburg und in Neugraben. Fast 80 Millionen Euro Schulden: Das Erzbistum Hamburg, zu dessen Gebiet auch Schleswig-Holstein und Mecklenburg gehören, hat knapp 80 Millionen Euro Schulden. Nach einem Bericht der Unternehmensberatung Ernst und Young würden diese bis 2021 auf bis zu rund 350 Millionen Euro anwachsen, falls nicht umgesteuert wird. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Aktuelle Wahlumfrage: Aktuelle Wahlumfrage (Forsa): AfD in Brandenburg zweitstärkste Partei (20 %) (+ 7,8 %) – SPD (30 %) (- 1,9 %) – CDU erlebt historischen Absturz (17 %) (- 6 %) – Linke (17 %) (- 1,6 %) – Grüne (6 %) (- 0,2) – FDP (4 %)

landtagswahl_brandenburg_2014Hier die Ergebnisse der letzten Landtagswahl in Brandenburg 2014

Siehe auch:

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung) Wochenrückblick #5 – Martin Sellner zu Kandel, Kika, NetzDG und Autobrand (14:53)

Hände weg von unseren Töchtern – macht KIKA erneut minderjährige deutsche Mädchen zu Lustobjekten für Migranten?

Indirekter Mordaufruf des KiKa-Moderators David Friedrich gegen „Nazis”?

Es muss eine Zeit nach Kandel, Freiburg, Cottbus und Merkel geben!

Lünen (NRW): 15-jähriger Kasache tötet Leon (14) auf Schulflur einer „Schule ohne Rassismus“

Muslimische Migranten: Null Bock auf Integration

Video: Dr. Maximilian Krah (AfD): Warum Merkel so ist wie sie ist

Entsetzen über die bildungspolitischen Vorstellungen der SPD

5 Jan

SPD will mit einer zentralen und bundesweit einheitlichen Schulpolitik ihre sozialistischen Vorstellungen und den linksgrünen Genderwahn durchsetzen

schule_frankfurt_griesheim

Vor den schwarz-roten Sondierungsgesprächen, die diese Woche beginnen, pocht die SPD auf eine Aufhebung des sogenannten Kooperationsverbots. Dies bedeutet, dass jedes Bundesland seine eigene Schulpolitik gestalten kann. Die Bundesländer sind also autonom, die Schulpolitik ist dezentralisiert. Die SPD will aber eine Zentralisierung, weil diese eine ideologisch-gesteuerte Schulpolitik wesentlich erleichtern würde.

Für SPD und ihren Lieblingspartner, die Grünen, ist Schulpolitik praktisch dasselbe wie Gesellschaftspolitik.

Für diese beiden Parteien ist Schule in erster Linie ein Instrument der Gestaltung der Gesellschaft entsprechend ihren sozialistischen und linksgrünen Vorstellungen. Denn für SPD, Grüne und Linke sind die Schulen im Grunde nichts anderes als Laboratorien für linke gesellschaftspolitische Experimente und Gender-Indoktrinationsstätten.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Mathias von Gersdorff

Von Mathias von Gersdorff *)

Sehr geehrter Herr Helmes,

vor den schwarz-roten Sondierungsgesprächen, die diese Woche beginnen, pocht die SPD auf eine Aufhebung des sog. Kooperationsverbots.

Das Kooperationsverbot besagt, dass es in der Bildungspolitik keine Kooperation zwischen Bund und Ländern gibt. Die Bundesländer sind also autonom, die Schulpolitik ist dezentralisiert.

Die SPD will die Zentralisierung, weil diese eine ideologisch-gesteuerte Schulpolitik wesentlich erleichtern würde.

Für SPD und ihren Lieblingspartner, die Grünen, ist Schulpolitik praktisch dasselbe wie Gesellschaftspolitik.

Ursprünglichen Post anzeigen 506 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: