Tag Archives: Pressesprecher

Video: Martin Sellner: Patrioten gewinnen in Indien – Linke zerstören Kickl’s Werk (20:02)

25 Mai
Video: Martin Sellner: Patrioten gewinnen in Indien – Linke zerstören Kickls Werk (20:02)
Meine Meinung:
Bei der brutalen islamischen Eroberung Indiens wurden 80 Millionen Hindus getötet. Die äußerst friedliebenden Buddhisten, die sich nicht gegen den islamischen Terror zur Wehr setzten, wurden fast ausgerottet. Genau in diesen Fehler ist das Christentum heute leider auch verfallen.
Es hat verlernt, sich gegen den islamischen Terror zur Wehr zu setzen. Wir müssen es wieder lernen uns gegen den islamischen Faschismus zur Wehr zu setzen, wenn wir überleben wollen.
Es ist unsere einzige Chance zu überleben. Sonst verschwindet unsere Kultur, unsere christliche Religion, unsere Demokratie, Freiheit, unser Wohlstand, unsere Heimat und wir müssen einer barbarischen, intoleranten, gewaltbereiten, frauen- und menschenfeindlichen Kultur weichen.
Siehe auch: Iranischer Wiener Anwalt Ramin Mirfakhrai, jetzt auf Tauchstation, gesteht Mitwirkung an Ibiza-Falle

Video: Die radikal-islamische Muslimbruderschaft breitet sich immer stärker in Sachsen, Thüringen und Brandenburg aus (06:19)

26 Jan


Video: Die radikal-islamische Muslimbruderschaft breitet sich immer stärker in Sachsen, Thüringen und Brandenburg aus (06:19)

Der radikale Islam in Form der Muslimbrüder hat sich in Dresden festgesetzt und bereits neun Standorte in Sachsen aufgebaut. Thüringen und Brandenburg folgen. Unter dem Namen "Sächsische Begegnungsstätte" hat die islamistische Muslimbruderschaft neun neue Standorte in Sachsen aufgebaut. Der Verfassungsschutz stuft sie als radikal ein und beobachtet sie. Mittlerweile hat sich die "Sächsische Begegnungsstätte" von Dresden aus nach Pirna, Zittau, Riesa, Meißen, Leipzig und Görlitz ausgebreitet. Begreifen unsere Politiker nicht, dass es den Muslimen darum geht unser Land zu zerstören?

Linke und Gutmenschen bieten den radikalen Muslimen Schutz

Im Land der „Ungläubigen“ kann man nämlich ungestört operieren: Linke, Gutmenschen aller Schattierungen, selbst die christlichen Kirchen und praktisch alle Parteien außer der AfD sehen offensichtlich keine Gefahr in der immer rascher um sich greifenden Islamisierung Europas. Im Gegenteil: Sie können nicht genug solcher Leute im Land haben und holen durch den Familiennachzug immer mehr Muslime nach Deutschland. Und den, dem das nicht passt, beschimpft man als Ausländerfeind oder „islamophob“, also als psychisch krank. Oder gleich als „Nazi“.

„Tötung von Abtrünnigen" ist „Erlösung" für Gesellschaft

Im folgenden Video einer Sendung des MDR wird aufgezeigt, wie diese „Gottesfürchtigen“ vorgehen. Geld spielt dabei keine Rolle. Einschlägigeres „Lehrmaterial“ kommt aus Saudi-Arabien. Dass da auch islamische Frohbotschaften, wie „die Tötung eines Abtrünnigen (die aus dem Islam austreten wollen) ist in Wirklichkeit eine Erlösung für die restlichen Mitglieder der Gesellschaft“ den „friedlichen“ Gläubigen ans Herz gelegt wird, versteht sich vor diesem Hintergrund beinahe von selbst. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich finde, das ist eine sehr gefährliche Entwicklung. Warum unternimmt der Staat nichts dagegen? Jahrelang hat man diese radikalen Muslime jetzt beobachtet, aber nichts unternommen. Diese radikalen Muslime sollten umgehend ausgewiesen werden, nicht nur die Hassprediger, sondern alle, weil sie gegen die demokratische Grundordnung verstoßen, die Moscheen sollten umgehend geschlossen und die Konten eingefroren werden.

Gegen die AfD, die als einzige Partei, außer vielleicht einige wenige Linke, vor dieser Entwicklung warnen, wird alles unternommen, um sie zu kriminalisieren und mundtot zu machen. Aber gegen diese radikalen Muslime, die unser Land und die Demokratie zerstören wollen, die Deutschland in einen Gottestaat verwandeln wollen, in dem die demokratie-, menschen- und frauenfeindliche-feindliche Scharia als Rechtsgrundlage gilt, wird nichts unternommen, jedenfalls nichts, was ihrem Treiben Einhalt gebietet.

Offensichtlich wartet die Regierung so lange bis in Deutschland ein blutiger Bürgerkrieg auf den Straßen ausgetragen wird, der sich gegen die “ungläubigen” Deutschen richtet, inszeniert von radikalen Muslimen. Man schaue sich an, wie dies im einst christlichen Libanon geschah (aber auch in anderen islamischen Ländern), der genau so naiv wie Deutschland war und Muslime ins Land holte, um ihnen Arbeit, Bildung und Wohlstand zu bieten. Die Muslime aber hatten ganz andere Pläne. Sie wollten den Libanon blutig erobern, was dann auch geschah. Das bezahlten die Libanesen, ein Land mit 6 Millionen Einwohnern, mit 150.000 Toten.

Was haben wir nur für eine schwache Demokratie? Zu verdanken haben wir das den etablierten Parteien, die Wegschauen und das Treiben der radikalen Muslime verharmlosen. Begreift ihr nicht, dass die Muslime unser Land und unsere Gesellschaftsordnung zerstören wollen, um ihren intoleranten, frauenfeindlichen und gewalttätigen Islam hier zu installieren? Wacht endlich auf und werdet tätig. Wir haben schon viel zu lange weggeschaut.

Video: Josés Mutter spricht über den afghanischen Mörder ihres Sohnes (39:58)


Video: Josés Mama im Gespräch u. a. über den afghanischen Mörder ihres Sohnes (39:58)

Es war der Justizskandal des jungen Jahres: Ein afghanischer Scheinasylant (angeblich 18, wahrscheinlich über 20) zerschlug eine Bierflasche auf dem Kopf des 20-jährigen José, danach erstach er den Jungen mit sechs Messerstichen.

Die Staatsanwaltschaft forderte drei Jahre, was bereits unangemessen war, doch der viel größere Witz sollte erst noch kommen: „Refugees-Welcome“ Richter Michael Beier sprach den afghanischen Mörder frei (PI-NEWS berichtete)!

Im Gespräch mit Oliver Flesch redet Josés Mama erstmals ausführlich über ihre Gefühle, wie es zum Mord kam und wie der Kampf nun weitergeht. Erschreckend: Der afghanische Asylbewerber Seyed M. hat bereits wieder das Mädchen, um das es bei dem Mord ging, und deren kleine Schwester (etwa 13 oder 14 Jahre alt!) belästigt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich habe irgendwie das Gefühl, die Mutter von José ist ziemlich naiv, wie es die meisten Deutschen sind. Sie interessieren sich nicht für den Islam und denken, dass sie die muslimische Gewalt schon nicht treffen wird. Dabei kann sie jeden treffen und diese Gewalt wird in Deutschland in den kommenden Jahren immer stärker zunehmen.

Einerseits dadurch, dass immer mehr Muslime nach Deutschland einwandern, andererseits dadurch, dass die in Deutschland lebenden Muslime sich immer stärker radikalisieren und drittens, weil die Regierung und die Justiz kaum etwas gegen die Kriminalität der Muslime unternehmen. Und solange die total verblödeten Deutschen immer wieder diese Politiker wählen, wird sich nichts ändern.

In Österreich dagegen will man nun Gesetze verabschieden, die kriminellen Muslimen schon nach der ersten Straftat, die Staatsbürgerschaft entziehen und sie umgehend ausschaffen (ausweisen) will. Wann kommen solche Gesetze endlich auch in Deutschland? Aber solange die Deutschen die etablierten Parteien wählen wird nichts derartiges geschehen. Dann jammert auch nicht, wenn ihr überfallen, ausgeraubt, zusammengeschlagen, zusammengetreten, vergewaltigt totgetreten und abgestochen werdet und wenn eure Kinder gemobbt, beraubt und von muslimischen Gangs terrorisiert werden. Ihr habt es selbst so gewählt.

Wir leben in einem Krieg, aber ihr habt es immer noch nicht bemerkt. Jeden Tag werden in Deutschland über 700 Straftaten von Muslimen an Deutschen verübt, im Jahr fast 300.000 Straftaten. Und das sind nur die Straftaten, in denen es zu einer Verurteilung gekommen ist. In Wirklichkeit sind es wahrscheinlich zehn mal mehr Straftaten. Das ist nichts anderes als ein Bürgerkrieg, der bereits heute auf deutschen Straßen, U-Bahnen, Parks, Diskotheken, Schulen, Schwimmbädern und anderswo ausgetragen wird. Wacht endlich auf aus eurer Multikulti-Träumerei. Multikulti endet stets im Völkermord. Das zeigt die 1400-jährige Geschichte des Islam.

Randnotizen:

Weiden/Bayern: Syrer ersticht Mutter vor den Augen ihrer Kinder (pi-news.net)

Thüringer Verfassungsschutz-Präsident Stephan Kramer im Stiftungsrat der linksradikalen Amadeu Antonio-Stiftung (pi-news.net)

Siehe auch:

Video: Talk im Hangar 7: Der Jahrhundertwinter: Ist der Klimawandel abgesagt? (65:03)

Stuttgart: IG-Metall kapert Stuttgarter Dieseldemo – Gelbwesten im Würgegriff der Linken

Video: Sandra Maischberger: Bedroht die AfD die Demokratie? (74:52)

Elmar Hörig: Best Zeller bei Facebook

Video: Freispruch der Identitären Bewegung im Berufungsprozess bestätigt (09:19)

Albrecht Künstle: Das kommende Fachkräfte-Einwanderungsgesetz

Klartext-Innenminister Herbert Kickl: Kein Asylantrag mehr auf österreichischem Boden!

Video: Doku: Der Linksstaat (Teil 3): Steuergeld und Verfassungsschutz als Waffen gegen die Opposition (104:35)

19 Aug


Video: Doku: Der Linksstaat (Teil 3): Steuergeld und Verfassungsschutz als Waffen gegen die Opposition (104:35)

Von der Linkspartei bis zur CSU – alle etablierten Parteien verbünden sich mit Linksextremisten. Die Metropolico-Dokumentation „Der Linksstaat“, die im Auftrag von freie-presse.net entstand, zeigt an zahllosen Beispielen die Zusammenarbeit zwischen vermeintlichen verfassungstreuen staatstragenden Parteien mit Antifa & Co. auf. Zahlungsflüsse, Bündnisse und Förderung: Wer gegen die Opposition zu Merkels Politik, wer gegen AfD vorgeht, kann sich der Unterstützung mit Steuergeldmillionen sicher sein. (Weitere Infos zur Doku hier – das Buch zum Film kann hier bestellt werden)

Quelle: Video: Doku: Der Linksstaat (Teil 3): Steuergeld und Verfassungsschutz als Waffen gegen die Opposition (104:35)

Siehe auch:

AfD: Familiennachzug sofort einstellen – Rückführung der Migranten in ihre Heimatländer

Öffentliche Hexenjagd auf ÖVP-Politikerin Claudia Schmidt wegen "rassistischer Äußerungen"

Video: COMPACT-Strand-TV: MeToo, MeTwo, Mimimi 12:57

Michael Mannheimer: Schlachthaus Deutschland – Eine Messer-Blutspur geht durch unser Land

Den Feminismus in seinem Lauf halten weder Kuh noch Stute auf

Libysche Marine bestätigt: Keiner verlässt mehr das Land

Jürgen Fritz: Das Volk ist das Problem – Es lernt nur durch Schmerzen nicht durch Vernunft

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Die afrikanischen Migranten die in Spanien landen, wollen nach Frankreich und Deutschland

Video: Michael Stürzenberger: Was wirklich in Syrien los ist: Ausgewanderter Hamburger berichtet: Unter dem säkularen Assad ist Sicherheit

8 Dez

Boats_on_Tartus_boat_harborBy Taras Kalapun: Schiffe im syrischen Hafen von Tartous – CC BY 2.0

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Marco Glowatzki ist ein deutscher Auswanderer aus Hamburg, der regelmäßig mit Videos aus Syrien aufzeigt, wie sicher das Leben dort in der Realität ist. Seine Beschreibungen sind das völlige Gegenteil dessen, was hierzulande von den quasi gleichgeschalteten Medien vermittelt wird, die immer die gleiche zerstörte Straße in Ost-Aleppo zeigen, wo die fanatischen Dschihadisten des Islamischen Staates völlig zurecht von Putin und Assad zusammengebombt wurden. Mittlerweile ist der IS militärisch fast völlig besiegt, 98% Syriens völlig sicher und Assad hat bereits im Frühjahr alle Syrer aufgerufen, zurückzukehren und sich am Wiederaufbau der zerstörten Landesteile zu beteiligen. Selbst für ehemalige Kämpfer versprach er eine Amnestie.

Glowatzki flaniert durch die Straßen von Tartous, der zweitgrößten Hafenstadt in Syrien. Dort baute Assads Regierung während des Krieges dutzende Wohnblöcke für Menschen, die aus den Gebieten flohen, in denen die Religions-Terroristen bekämpft wurden. Innerhalb Syriens zogen sieben Millionen Menschen in neue Wohnungen, die die Assad-Regierung den syrischen Flüchtlingen bereit gestellt hatte.

Diese moderat eingestellten Bürger wollten lieber unter dem Schutz von Assad sein, als den diversen korangeschädigten Allahu-Akbar-Kriegern ausgesetzt zu sein, die aus dem säkularen Syrien einen Islamischen Gottesstaat machen wollten. Dazu brauchten sie meistens nicht mehr als 100 bis 200 Kilometer zu fahren. Glowatzki teilt auch mit, dass diejenigen Syrer, die nach Deutschland gezogen sind, strenggläubige Sunniten sind, die gegen den gemäßigten Alawiten Assad eingestellt sind. Ganz abgesehen von den vielen Betrügern aus dem Nahen Osten, die einfach dreist behaupteten, Syrer zu sein.

Video: Minute 08:23: Warum gibt es Syrer, die sich auf den langen, beschwerlichen und gefährliche Weg, über fast 4.000 Kilometer und über sieben sichere europäische Ländergrenzen auf den Weg nach Deutschland machen, während man hier in Syrien nur 100 oder 200 Kilometer hätte fahren müssen und wäre in sicheren Regierungsgebieten gewesen? Präsident Assad hatte dort im Krieg sichere Siedlungen für 7 Millionen Binnen-Kriegsflüchtlinge gebaut, die unter dem Schutz der syrischen Regierung standen. (Warum hat die deutsche Lügenpresse in all den Jahren des Krieges eigentlich niemals davon berichtet?)

Dazu kann ich nur sagen, gibt es nur zwei Möglichkeiten oder zwei Gründe. Der erste ist natürlich ganz klar, es sind zumeist strenggläubige Sunniten, Unterstützer der sogenannten (terroristischen) "moderaten Rebellen", der FSA (Freie Syrische Armee), der ISIS, der Ahrar al-Scham, Al Qaida, Al-Nusra-Front und andere, kurz, der Daesh [1].

[1] Daesh ist ein arabischer Begriff für den Islamischen Staat (ISIS), der vertuschen soll, dass es sich um islamische Terroristen handelt.

Das alles sind Gegner der syrischen Regierung, Gegner der syrischen Säkularität in Syrien (islamische Fanatiker, die die Trennung von Politik und Religion ablehnen ) und Gegner der syrischen Regierung. (Mit anderen Worten, besonders die radikalen syrischen Muslime sind nach Deutschland geflüchtet.) Natürlich können die nicht in syrische Regierungsgebiete gehen und sich dort sicher fühlen, ganz logisch. Es wäre dasselbe, wenn ich (der Video-Kommentator) mit Waffengewalt in Deutschland gegen das Merkel-Regime protestieren und vorgehen würde. Dann würde ich auch ratz-fatz im Knast landen. Ist doch ganz logisch.

Warum wird hier mit zweierlei Maß gemessen? Warum sind das moderate Rebellen? (Weil sie von Westen, besonders von Barack Obama in den USA, der das Assad-Regime stürzen wollte, so aufgebauscht wurden!) Aber diese Leute lehnen einen säkularen Staat ab und treten für einen islamischen Gottesstaat ein. Und genau das sind die Syrer, die nach Deutschland gehen.

Und der andere Aspekt ist, natürlich gehen auch die syrischen Wirtschaftsflüchtlinge und Sozialschmarotzer nach Deutschland, weil sie dort abgesichert sind. Sie müssen dort in Deutschland nicht arbeiten. Sie leben ihr Leben, wie sie es möchten und können ihren Glauben so leben, wie sie möchten und müssen dafür nicht einmal etwas tun.


Video: Hamburger in Syrien: Syrien ist sicher (13:20)

In einem weiteren Video beschreibt Glowatzki, dass die syrische Regierung zinslose Kredite für Bürger bereitstellt, deren Existenzgrundlage durch den Krieg zerstört wurde. Auch die Gesundheitsversorgung funktioniere: Krebspatienten beispielsweise bekämen in Syrien eine kostenlose Behandlung. Die Medikamente liefere bezeichnenderweise Russland, da die westlichen Staaten mit ihren Sanktionen Syrien von sämtlichen Lieferungen abgeschnitten hätten.

Während Glowatzki durch die Abend-Idylle von Tartous schlendert, empört er sich auch über [Obama-hörige] Angela Merkel, die völlig realitätsfern die Absetzung von Assad fordert, der eigentlich der Garant für Frieden und Sicherheit gegen die brandgefährlichen Islamkrieger ist.

Am 17. November 2017 erzählte er am Busbahnhof von Tartous, wie er dort Soldatinnen der syrischen Armee traf, die sich darüber wunderten, wie schlecht in Deutschland über Assad gesprochen werde. Der Vorwurf der medialen Manipulation geht vor allem auch an die BILD mit ihrem Chefredakteur Julian Reichelt, der geradezu fanatisch immer wieder vom „Völkermörder“ Assad phantasierte, der Kinder abschlachte und Krankenhäuser zerstöre.

Reichelt & Co kapieren immer noch nicht, dass die Allah-Krieger in Syrien genauso skrupellos vorgehen wie ihre palästinensischen Glaubensgenossen im Gaza-Streifen, die sich in Kindergärten und Krankenhäusern verschanzen, um dann aus diesen Stellungen Raketen auf Israel zu verschießen und dann darauf warten, dass beim Gegenschlag Kinder umkommen, die man dann mediengerecht in die Kameras halten kann. Diese widerliche Pallywood-Propaganda [Palästina] funktioniert bei westlichen Gutmenschen-Deppen seit Jahrzehnten und die BILD glaubt den gleichen Mist aus Syrien…

Bezeichnenderweise wird Marco Glowatzki jetzt von radikalen sunnitischen Syrern in Deutschland massiv bedroht, wie Journalistenwatch meldet. Facebook hat diesen mutigen Aufklärer seit 19. November 2017 blockiert, so dass er seitdem keine neuen Videos auf seiner Seite verbreiten kann.

Es ist völlig wahnsinnig, den bei uns eingedrungenen Syrern jetzt noch erlauben zu wollen, ihre kompletten Sippen nach Deutschland zu holen. Nicht nur Necla Kelek sagt, dass dies die Bildung von Parallelgesellschaften massiv fördern würde, in denen der fundamentale Islam ausgelebt wird, was die Islamisierung unseres Landes massiv beschleunigen würde. Es ist gar nicht auszudenken, wie schnell durch den Geburten-Dschihad moslemische Mehrheiten hergestellt werden würden.

Die AfD hat daher völlig zurecht im Bundestag den Antrag auf Rückführung der Syrer gestellt, was von allen anderen Parteien empört abgelehnt wurde. Kurz darauf zog die Union einen eigenen Antrag aus der Schublade, um die Sicherheitslage in Syrien neu bewerten zu lassen. Es wird erwartet, dass hierbei viele Regionen in Syrien als sicher ausgewiesen werden. Ziel soll zunächst sein, Gefährder und Personen, die schwere Straftaten begangen haben, zurückzuführen. Bezeichnenderweise kam die Initiative hierfür von den Innenministern aus Bayern und Sachsen, wo die AfD bei den Landtagswahlen der kommenden beiden Jahre der Union mächtig das Wasser abgraben kann.

Aber selbst diesen Plan der CDU/CSU, der noch viel zu kurz gesprungen ist, denn eigentlich sollten ALLE Syrer jetzt zurückgeschickt werden, lehnt die SPD ab. Die Innenminister der Scharia Partei Deutschlands (SPD) wollen den Abschiebestopp vielmehr bis Ende 2018 ausweiten. Die Kommentare unter dem Welt/n24-Artikel sprechen Bände. Dort wird der SPD ein weiterer Absturz in der Wählergunst Richtung 10% prophezeit.

Noch schlimmer als die SPD fuhrwerken die Grünen bei diesem Thema herum. In meiner Rede bei Pegida Dresden am Montag sprach ich über die jetzt dringend notwendigen Familienzusammenführungen in Syrien, wohingegen die irren grünen Flüchtlings-Fetischisten nicht genug von den Versorgungssuchenden bekommen können.

Die völlig prinzipienlosen Opportunisten Angela Merkel und Horst Seehofer wollen mit den sicherheitsgefährdenden Traumtänzern von der SPD auch noch allen Ernstes regieren. Wir können daher nur neidvoll nach Österreich schauen, wo Sebastian Kurz (ÖVP) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) gerade ihre türkis-blaue Koalition zimmern.

Als eine der ersten Maßnahmen beschlossen sie die Halbierung der Zuwendungen für Asylbewerber, die zudem größtenteils als Sachleistungen ausgegeben werden sollen, und die Verlängerung der Frist für die Zuteilung der Staatsbürgerschaft von sechs auf zehn Jahre. Außerdem sprach ich über die Universitäten unseres Landes, die die Brutstätten des linken Ungeistes sind, der bei den Grünen, der SPD und den Linken zu Parteiprogrammen geworden ist. Das Video hat saxon8027 produziert:


Video: Irre grüne Flüchtlings-Fetischisten – Michael Stürzenberger bei Pegida Dresden (16:15)

Diese faktischen Wahrheiten müssten bei ARD und ZDF in der Hauptsendezeit um 20:15 ausgestrahlt werden, um dem deutschen Volk die Augen zu öffnen, wie es von oben bis unten verarscht wird. Aber dazu müsste man wohl die GEZ-Sendezentralen besetzen, denn freiwillig ist der Staatsfunk sicher nicht bereit, die eigenen Lügen zu widerlegen. Vielmehr wird rund um die Uhr die verlogene Dauerpropaganda gesendet, damit das deutsche Volk willig ist, hunderttausender fundamentaler Moslems durchzufüttern und sich gleichzeitig an der Blockade des westlich eingestellten Syriens zu beteiligen.

Es hat wohl zu kaum einer Zeit eine größere staatlich organisierte Lüge gegeben als in der heutigen Zeit, in der dem Deutschen Volk das Märchem vom friedlichen Islam und der Notwendigkeit der Vollversorgung der mohammedanischen Völkerwanderung eingetrichtert wird.

michael_stuerzenberger_profilBild links: Michael Stürzenberger PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger ist seit 35 Jahren selbstständiger Journalist, u.a. bis Ende 2008 für das Bayern-Journal auf RTL und SAT.1-Bayern, als dessen Chef Ralph Burkei im Mumbai Opfer eines islamischen Terroranschlages wurde. 2003/2004 arbeitete er als Pressesprecher der CSU-München mit der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier zusammen. Von 2014 bis 2016 war er Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine Videos bei Youtube haben bisher über 19 Millionen Zugriffe. Zu erreichen ist er über seine Facebookseite.

Quelle: Video: Michael Stürzenberger: Was wirklich in Syrien los ist: Ausgewanderter Hamburger berichtet: Unter dem säkularen Assad ist Sicherheit

Siehe auch: „Willkommen in Syrien mein Freund“: Ein Reisebericht aus Damaskus – „Es ist ganz anders als von den Medien berichtet“

Siehe auch:

Gießen: Arabische Einbrecherbande foltert und mordet ein Ehepaar im Einfamilienhaus – Danach wird das Haus samt Opfer angezündet

Der Bürgermeister von Altena und die Lügenmedien: Messerstecher erster und zweiter Klasse

Prof. Thomas Rauscher im Interview: „Wir schulden den Afrikanern und Arabern gar nichts“

Die EU hat kein wirksames Konzept gegen das afrikanische Tohuwabohu

Eugen Sorg: Minderjährige Flüchtlinge – der grenzenlose Altersbeschiss

Akif Pirincci: Die Nackten und die blutigen ICE-Tampons

Video: Dr. Nicolaus Fest: Antonio Tajani, Chef des EU-Parlaments, fordert zukünftig 280 Milliarden Euro, statt 140 für EU-Etat – Deutschland zahlt den Löwenanteil (04:59)

23 Nov

Worüber ist diese Woche zu berichten? Auch über diesen Freitag hinaus bleiben uns die Balkon-Bilder der Jamaika-Sondierer erhalten. Propagandistisch ist das von den Staatssendern gut gemacht – der Balkon erinnert viele an die Papstwahl. Doch könnte man beim Nebeneinander der Lindner, Dobrindts und Göring-Eckardt auf dem Balkon auch an ein Kasperle-Theater denken. Welche Assoziation die richtige ist, wird sich bald zeigen…

Zur Wichtigem: Diese Woche forderte Antonio Tajani, Chef des EU-Parlaments und damit Nachfolger von Martin Schulz, eine Verdopplung des EU-Etats. Nicht 140 Milliarden sollen die Staaten künftig pro Jahr nach Brüssel überweisen, sondern irrsinnig 280 Milliarden – der Löwenanteil davon aus Deutschland. 100 Prozent mehr? Das ist mal ein Schluck aus der Flasche! Weiter im Video von Dr. Nicolaus Fest.


Video: Dr. Nicolaus Fest zum ehrenwerten Herrn Tajani – Chef des EU-Parlaments (04:59)

Quelle: Video: Dr. Nicolaus Fest: Der ehrenwerten Herrn Antonio Tajani, Chef des EU-Parlaments, fordert zukünftig 280 Milliarden Euro, statt 140 für EU-Etat _Deutschland zahlt den Löwenanteil (04:59)

Noch ein klein wenig OT:

Terrorgefahr in NRW?: Wassertanks sollen den Hagener Weihnachtsmarkt schützen – Auch der Weihnachtsmarkt in Duisburg wird mit Wassertanks gesichert

wassertanks_weihnachtsmarktHagen ist bunt, aber der verblödete deutsche Michel hat immer noch nichts kapiert. Vielleicht wachen einige ja beim nächsten Terroranschlag auf.

Der Hagener Weihnachtsmarkt wird mit 20 Wassertanks, von denen jeder 1000 Liter fasst, blockiert, um Anschläge mit Lastern zu verhindern. Auch der Weihnachtsmarkt in Duisburg wird mit Wassertanks gesichert. Seit Ende Oktober stehen in Duisburg auch vor zwei Einkaufszentren Wassertanks, um Kunden und Immobilien zu schützen. Essen dagegen schützt ihren Weihnachtsmarkt mit 50 Betonquadern [Merkel-Legos]. >>> weiterlesen

Radikal-Islamistin Linda Sarsour vom linken US-Magazin „Glamour“ zur "Frau des Jahres" gewählt

Michael Stürzenberger schreibt:

Linda Sarsour

Die Radikal-Mohammedanerin Linda Sarsour beleidigt massiv Islamkritikerinnen, verteidigt Saudi-Arabien, befürwortet die Scharia, hasst Israel und agitiert gegen Donald Trump. Diese Islam-Furie wurde nun vom linken US-Magazin „Glamour“ zur "Frau des Jahres" gewählt. Das ist die Verkörperung der Synthese der totalitären Linken mit dem Radikal-Islam.

Siehe auch: Radikal-Islamistin Linda Sarsour vom linken US-Magazin „Glamour“ zur "Frau des Jahres" gewählt – Was für ein Irrsinn! (welt.de)

Meine Meinung:

2011 hielt Linda Sarsour eine Ansprache, in der sie Israel die Schuld an der Unterdrückung der Schwarzen in Amerika gab. Die Israelis, so behauptete sie, hätten amerikanische Polizisten trainiert und mit Drohnen und AK-47-Sturmgewehren ausgerüstet. (Kleiner Hinweis: Kein einziger Polizist in Amerika benützt eine AK-47.)

Die Wahrheit ist, dass Polizisten in Amerika – wie jeder weiß, schon in den Sechzigerjahren hervorragend bewaffnet waren. Sie brauchten wirklich keine Nachhilfe aus Israel. Genau in diesem Sinne reiht Linda Sarsour eine Lüge an die andere. Aber das ist man ja von Muslimen gewohnt. Sie haben auf Grund der islamischen Gehirnwäsche Schwierigkeiten, die Wahrheit zu sehen.

Warum weist Donald Trump diese islamistische Staatsfeindin nicht einfach aus? Sonst wird die chronische Lügnerin nur weiter Hass verbreiten, die Muslime weiter radikalisieren und zu Terroranschlägen ermuntern, was den linken Idioten natürlich gefällt, denn die sind genau so geisteskrank.

Siehe auch:

Typisch Deutsch: Das Umerziehungsprogramm für Deutsche von Sawsan Chebli

Senftenberg (Brandenburg) streicht traditionelle Weihnachtsmann-Parade

Michael Stürzenberger: Neuregelung bei Mindestsicherung und Einbürgerung in Österreich – Vorbild für Deutschland?

Video: Köln-Meschnich: Neun Wohnblöcke Multikultihölle – Gewalt, Schiessereien und Drogenhandel (03:44)

Paris: Afrikaner-Randale wegen Sklaverei in Libyen eskalieren!Prof. Wolfgang Streeck, der klügste Linke, rechnet mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ab

Werner Reichel: Die linken Multikultiträumereien brechen zusammen

Afrikanische Invasion: Koordinierter Angriff mit 100 Flüchtlingsbooten auf Spaniens Küsten

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Deutschland ist weltweit zum Einwanderungsland Nummer EINS geworden

Das gescheiterte Kalifat auf den Philippinen

13 Okt

marawi_truemmerDie einst von 250 000 Menschen bewohnte Stadt Marawi liegt in Trümmern, wie eine Drohnenaufnahme zeigt.

Am 23. Mai 2017 erstürmten 700 kriegserprobte und schwerbewaffnete Islamisten die Stadt Marawi auf der Insel Mindanao im Süden der  Philippinen, um sie in ein islamisches Kalifat zu verwandeln. Die militärische Eroberung war minutiös vorbereitet, die philippinische Armee unvorbereitet überrascht worden. Die Islamisten hatten sich vermutlich über Monate oder gar Jahre auf diesen Überfall vorbereitet. 250.000 Zivilisten verließen fluchtartig die Stadt.

Auf eine Hausmauer im Stadtzentrum sind die Buchstaben „IS” und das Wort „Maute” gesprayt. Der Islamische Staat, die lokale Maute-Milliz [1] und die philippinische Kidnapperbande Abu Sayyaf – aus diesen drei Organisationen hat sich eine kriegserprobte Terrorbande rekrutiert, die sich nunmehr seit dem 23. Mai 2017 in Marawi verschanzt hält. Unter den IS-Anhängern befinden sich auch viele Ausländer aus Indonesien, Malaysia und dem Nahen Osten.

mindanao_marawi

[1] Mehr als 300 000 Menschen sind geflohen, die meisten haben bei Verwandten Unterschlupf gefunden. Andere harren in überfüllten "Evakuierungszentren" aus. Geflohene berichten, die Maute-Miliz köpfe Christen, weil sie Christen seien. Es ist zu befürchten, dass die eingeschlossenen Zivilisten verhungern oder verdursten, wenn sie keine Hilfe erreicht. >>> weiterlesen

Inzwischen ist die philippinische Armee bis ins Zentrum von Marawi vorgestoßen und wird dabei von  koreanischen FA50-Jets und amerikanischen OV-10-Bronco-Bombern unterstützt, die bei guter Sicht zwei Mal täglich Angriffe fliegen. Zur Beobachtung der Kampfzone kreist ein mit Sensoren und Infrarotgeräten ausgerüstetes amerikanisches Aufklärungsflugzeug über das Gebiet und registriert praktisch jede Bewegung. Doch die in Schwarz gekleideten IS-Fanatiker sind schwer auszumachen. Sie bewegen sich in den untersten Stockwerken oder in schützenden Tunnels. Dort liegen vermutlich Material- und Munitionsvorräte, die zur Versorgung über Monate reichen.

Ursprünglich bestand die Gruppe der muslimischen Jihadisten aus etwa 700 schwerbewaffneten Islamisten. Bis auf etwa 50, die immer noch erbitterten Widerstand leisten, habe man alle „neutralisiert”, sagt Brigadegeneral Melquiades Ordiales von der philippinischen Armee. Inzwischen haben sich die Kräfteverhältnisse zu Ungunsten der Islamisten verschoben: Den nach vier Monaten übrig gebliebenen 50 bis 100 Islamisten stehen 10 000 philippinische Soldaten gegenüber. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Das ist das wahre Gesicht des Islam. Überall wo der Islam auf nicht-islamische Nachbarn trifft, gibt es Terror und Gewalt, geflohene, gefolterte und getötete Menschen, zerstörte Städte und das wird dank des Koran auch immer so bleiben, egal ob in Mali, Nigeria, Zentralafrika, Somalia, Kenia, von Tschetschenien über Afghanistan und Pakistan bis hinein nach Indien.

Die Ursache dieser Konflikte ist maßgeblich im Unvermögen der Muslime begründet, in einem multireligiösen Staat mit „Ungläubigen“ zusammen zu leben. Sie tolerieren keine Andersgläubigen neben sich. Sie fordern zwar pausenlos Religionsfreiheit, aber gewähren sie anderen nicht. Philippinen zeigt, dass der Islam nichts anderes als eine Terrorreligion ist, die so lange "friedlich" bleibt, wie sie in der Minderheit ist.

Noch ein klein wenig OT:

Berlin-Moabit: Einbruch in das Dienstgebäude der Ausländerbehörde: „Diverse Blankodokumente, Behördenstempel und Siegel gestohlen“ – Bald ein paar Tausende "Geduldete" mehr?

auslaenderbehoerde-berlin

Am Montagmorgen gegen 5.45 Uhr meldeten Mitarbeiter der Ausländerbehörde in Berlin Moabit einen Einbruch in das Dienstgebäude am Friedrich-Krause-Ufer. Laut Polizeibericht haben die Täter einen Wertschrank aufgebrochen und daraus „diverse Blankodokumente, Behördenstempel und Siegel gestohlen“ und die Büros großflächig mit dem Inhalt von Feuerlöschern verwüstet. Einem Tweet des GdP-Pressesprecher [Gewerkschaft der Polizei Berlin] Benjamin Jendro zufolge, sei der Bereich E4 betroffen, wo man für Asien und Russland zuständig ist.

Dort wurden demzufolge „sämtliche Kassetten des Tresors geleert“. Die Bild berichtet von rund 20.000 Blanko-Etiketten. Diese werden zur Verlängerung von Duldungen benutzt. Es dürfen sich also vermutlich schon bald ein paar tausend Illegale über Duldung in Germoneys sozialer Hängematte freuen. Im März 2015 wurden schon einmal rund 1.100 Blankodokumente, u. a. Reisepässe durch das LKA [Landeskriminalamt] sichergestellt. >>> weiterlesen

Bielefeld: Mordkommission ermittelt nach Messerattacke – Schlägerei mit 20 afghanischen Migranten – 21-Jähriger mehrfach niedergestochen

Kesselbrink in BielefeldJunger Mann auf dem Kesselbrink (Skaterbahn) in Bielefeld schwer verletzt

Es begann mit Beleidigungen, wenig später rang ein 21-Jähriger um sein Leben: Nach einer Schlägerei mit Messerattacke sucht die Bielefelder Polizei Tatverdächtige aus einer Gruppe von 20 afghanischen Migranten. Der 21-Jährige wurde mit mehreren Messerstichen niedergestochen. >>> weiterlesen

Dirk schreibt:

Der Fremdenfeindlichkeit müsse der Kampf angesagt werden, so Außenminister Frank Walter Steinmeier. Man dürfe sich "dieses Land nicht von denen schlecht machen" lassen, welche "unsere Demokratie verachten" würden, sowie "mit dumpfen Angstparolen Fremdenhass" verbreiten.

Meine Meinung:

Da kann man mal wieder sehen, was unsere Eliten für armselige Armleuchter sind. Und von solchen Bundepräsidenten haben wir gleich zwei nacheinander bekommen. Da kann man mal sehen, von was für unfähigen Bundespräsidenten wir regiert werden. Und der realitätsferne "Gauckler", der die U-Bahn höchstens aus seiner gepanzerten Limousine kennt, sagte einst: „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.”

Marburg: Massenschlägerei von 40 Flüchtlingen und Asylbewerbern vor der Uni-Mensa an Lahnterrassen

unimensa_marburg

Eskalation im öffentlichen Raum: Dutzende Flüchtlinge und Asylbewerber haben sich vor der Uni-Mensa an den Lahnterrassen in Marburg eine Schlägerei geliefert. Es gab zwei Verletzte und zwei Festnahmen. >>> weiterlesen

AfD Stuttgart schreibt:

Jeder einzelne, an dieser Prügelei beteiligte "Flüchtling" sollte sich in den nächsten Tagen eigentlich auf einem Abschiebeflug wiederfinden, oder nicht?

Siehe auch:

Auch der deutsche Adel geht auf Distanz zu Angela Merkel: Fürstin Gloria von Thurn & Taxis: Ich verstehe die Kanzlerin nicht mehr

Video: Wien: Scharia-Polizei nun auch in Österreich: Moslemrudel droht Frau, die sich oben ohne sonnt, mit Vergewaltigung

Die Wahrheit hinter dem Rohingya-Konflikt: Muslime wollen weder Autonomie noch ein Stück Land, sondern… die ganze Welt

Video: Spiegel-TV: Weekend-Dschihad in Frankfurt – Straßen-Schlachten am helllichten Tag (02:52)

Öffentlich-rechtlicher Hass trifft Bestsellerautor Thorsten Schulte – 3SAT-Moderator Denis Scheck diffamiert Thorsten Schulte, Autor von "Kontrollverlust" (01:12)

Polen – ein starkes Bollwerk gegen die Islamisierung

Donald Trump demaskiert deutsche Lügenmedien!

10 Nov

trump_luegenmedien
Als ich heute morgen die GEZ-Glotze eingeschaltet habe, sah ich sofort das amerikanische Wahlergebnis in den traurigen Fratzen der öffentlich-rechtlichen Dampfplauderer und ihrer unausgewogenen Gästeschar. Ton und eingeblendete Resultate brauchte man dazu nicht mehr. Das aufgeregte und idiotische Gequassel war sowieso geschenkt, denn die für sie wichtigste Frage hat die System-Journaille nicht gestellt:

Wie konnte es dazu kommen, dass die Lügenpresse eineinhalb Jahre lang während des Wahlkampfes 99,99 Prozent üble, negative, voreingenommene und dumme volkspädagogische Artikel und gefärbte Beiträge über Donald Trump in Deutschland verstreut hat, die nur auf verlogenen Umfragen und dubiosen, gleichgeschalteten Vorurteilen beruhten – das linkspopulistische, etablierte Gesockse unter sich. Von Sachkenntnis keine Spur!

Wie oft wurde Trump totgesagt, wie sekundenschnell kam nach jeder Debatte mit Hillary das aus den linken Griffeln gesaugte Urteil, sie habe in allen Meinungsumfragen gesiegt. Kein gutes Haar wurde am Kandidaten gelassen, und keine einzige Kleinstadt im Mittleren Westen und Süden besucht! Keine normalen, durchschnittlichen Amerikaner wurden befragt, lieber holte man einen schwulen Neger oder einen illegalen Latino als Kronzeugen vors Mikrofon, so wie hierzulande auch immer, und Güllners Forsa-Meinungsumfragen sind ja bei uns ebenfalls berüchtigt.

Ein guter Journalist hätte auch schon ewig wissen können, dass die New York Times und Washington Post alles andere als seriöse Blätter sind, sondern Teil des Establishments. Wie gesagt, alles Versager, die nicht an objektiven Daten interessiert sind, sondern ihre für dumm gehaltene Leser- und Zuhörerschaft permanent indoktrinieren möchten!

Tja, jetzt seid ihr auf die Schnauze gefallen, ihr Präzeptoren Germaniae [Oberlehrer]! Und wieder hat Pegida recht wie bei allen Themen: Lügenpresse, halt die Fresse! Dabei darf es aber nicht bleiben, liebe Leser! Bestellen Sie alle Lügenpresse-Journale ab, falls Sie noch was abonniert haben.

Und zweitens wäre es jetzt an der Zeit, der GEZ-Glotze die Gebühren zu verweigern. Henryk M. Broder hat das neulich in der WELT nach Anne Wills Kopftuch-Quasselshow für sich angekündigt. Einen einzelnen können die Gerichte vielleicht bestrafen, aber stellt euch mal vor, 25 und mehr Prozent der Deutschen verweigern die Fernsehgebühren. Dann möchte ich mal sehen, ob man diese Lügenbagage samt der Politik nicht doch endlich kleinkriegt!

Quelle: Donald Trump demaskiert deutsche Lügen- und Lumpenmedien!

Sebastian Nobile schreibt:

Der Lehrer meines Ältesten (evangelisches Gymnasium) hatte versprochen, heute nicht in die Schule zu kommen, wenn Trump gewinnt. Er ist dann doch gekommen und auf die vollkommen korrekte Nachfrage meines Sohnes, ob sie nun statt Latein zwei Freistunden hätten, verneinte er.

1.Hat ein Lehrer an einer deutschen Schule per Gesetz vor den Kindern politisch neutral zu sein. Dass das Gesetz keine linke Sau im Land mehr interessiert und Lehrer rausgeschmissen werden, nur weil sie auf unliebsame Demos gehen, ist ebenso Unrecht!

2.Was für ein schlechtes Vorbild ist das? Erst verspricht er was und dann hält er es nicht. Mein braver Sohn hat ihn hingegen vorbildlich an sein Versprechen erinnert. Drei Daumen hoch dafür!

3.Ist es traurig, wie verhetzt die Gesellschaft ist und wie menschlich armselig viele Politiker, Beamte und Co. handeln, wenn ihre totalitäre Ideologie in Frage gestellt wird. Und dabei halten sie sich noch für gebildet und anständig. Was für ein verzerrtes Selbstbild.

Mein Sohn hinterfragt alles und lässt sich nicht mehr indoktrinieren, was ich hervorragend finde. Solche Lehrer beißen sich die Zähne an ihm aus. Vielleicht schreibe ich dem Lehrer und der Schule noch, aber das will ich noch absprechen. Wer solche Dinge einreißen lässt, macht nämlich meiner Ansicht nach einen Fehler.

Nicole schreibt:

Mein Sohn (15) erklärt seinen Kumpels seit 2 Tagen Politik. Das illegale Einwanderer Löhne kaputt machen od auf unsere Kosten in der Sozialhängematte liegen. Das der Islam aus den bekannten Gründen ein Problem ist und es darum nichts verwerfliches ist, illegale Einwanderer raus zu schmeißen und die Einwanderung von Moslems sehr kritisch zu sehen ist. Das Clinton Krieg bedeutet hätte. Das er, wenn es bedeutet ein Nazi zu sein, wenn man sein Land verteidigen und schützen möchte, dann wohl einer ist. Er vertritt seine Meinung auch gegenüber seinen Lehrern. Ich bin sehr stolz auf ihn.

Dennis schreibt:

Es wird gerade ein neues Feindbild aufgebaut. Mal ist es der weiße ungebildete Man und mal der alte weiße Man der Trump zum Präsidenten gemacht hat! In Österreich waren es die Senioren die "falsch" gewählt haben die dann überall pauschal auf ekelhaftester Weise diffamiert wurden und man sogar darüber gesprochen hat das Wahlrecht für Rentner abzuschaffen!

Auf einmal sind die ganzen "Antifaschisten" ganz faschistisch, indem sie ein neues Feindbild erschaffen: den weißen Mann! Abartig was in dem Medien abgeht aber das war auch genau so zu erwarten, das zeigt nur die Verzweiflung der wahren [Links-]Faschisten! Ich hoffe jeder von euch stellt euch diesem Abschaum permanent in den Weg, sei es online mit Kommentaren (das mindeste) oder noch besser auf der Straße. In Deutschland gibt es genug Opfer die auf diese ekelerregende Propaganda reinfallen!

Meine Meinung:

Das Bild über den bösen weißen Mann bzw. die böse weiße Rasse, wird von den Linken schon länger propagiert. Der norwegische Blogger Fjordmann hat darüber einen sehr guten Artikel geschrieben: Der Krieg gegen die weiße Rasse – der Krieg gegen Europa

Wolfenstein [#3] schreibt:

Die deutschen gekauften Systemhuren-Journalisten glaubten doch tatsächlich sie könnten mit ihrem Lügengeschrubbel die Realität ändern!

prakmatikerin [#11] schreibt:

„Populismus“ hat gewonnen! Das Volk will sich nicht mehr vom Establishment verdummen und verheizen lassen.

Wnn [#29] schreibt:

Merkel, bitte geh! Nach dieser klugen Rede, war die Nörgelei der ARD-Wahlrunde, die nur aus Clinton-Anhängern bestand, einfach ätzend und peinlich. So führen sich nur die schlechtesten aller Verlierer auf.

Was bedeutet die Wahl Trumps für Deutschland, abgesehen von der „totalen Überraschung, Fassungslosigkeit, Ratlosigkeit“? Wenn Clinton gewählt worden wäre, hätte das automatisch die vierte Kanzlerschaft für Merkel bedeutet. Das ist jetzt keineswegs mehr sicher.

Kanzlerin Merkel und ihr Lager täten gut daran, die Signale zu hören, die von der US-Wahl ausgingen. Nicht nur die Amerikaner haben von einem Politiker-Establishment die Nase voll, das sich wie die Feudalabsolutisten aufführt. Kanzlerin Merkel, es ist Zeit, zu gehen. >>> weiterlesen auf der Webseite von Vera Lengsfeld

Oxenstierna [#55] schreibt:

Haben die Bischöfe Reinhard Marx (katholisch) und Heinrich Bedford-Strohm (evangelisch) nicht nur ihre Kreuze abgelegt, sondern auch noch gelogen?

Was der Pressesprecher der israelischen Streitkräfte dazu schreibt:

Warum sind Sie vor den radikal-muslimischen Gastgebern eingeknickt?

Pressesprecher der israelischen Streitkräfte, Major Arye Shalicar, kritisiert DBK-Chef Marx und EDK-Chef Bedford-Strohm nach der Kreuzesablegung am Tempelberg. [DBK: Deutsche Bischofskonferenz, EKD: Evangelische Kirche Deutschlands]

Kardinal Reinhard Marx und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm geraten nach der umstrittenen Kreuzesablegung am Jerusalemer Tempelberg jetzt von ungewohnter Seite unter Druck. Major Arye Shalicar, der Pressesprecher der israelischen Streitkräfte und Leiter der Pressestelle internationale Medien/Europa, hat beide jetzt auf Facebook dazu aufgefordert, bekanntzugeben „welcher Sicherheitsdienst von jüdischer Seite“ sie dazu aufgefordert habe, ihre Glaubenssymbole „beim Besuch der Klagemauer in Jerusalem“ nicht offen zu tragen.

Shalicar schreibt, er habe „diesen Vorwurf überprüft“. Gleichzeitig äußerte er mit Worten, die an Klarheit nichts vermissen ließen: „Es ist schon peinlich genug, dass Sie vor den radikal-arabisch-muslimischen Gastgebern auf dem Felsendom eingeknickt sind (die sicherlich bei einem Besuch in einer heiligen christlichen Glaubensstätte auch ihre Symbole abgelegt hätten ‚aus Respekt vor dem Christentum‘!!!), aber dann auch noch zu behaupten, dass aus ‚Sicherheitsgründen‘ ähnliche Forderungen von den jüdischen Gastgebern geäussert wurden, grenzt fast schon an *******.“ >>> weiterlesen

Am Kahlenberg 1683 [#60] schreibt:

steinmeiers_realsatire

Steinmeier will Trump nicht gratulieren. Wenn er nur einen Funken Anstand hätte, würde er als Außenminister zurücktreten. Anstand kann man aber von den vaterlandslosen Gesellen nicht erwarten.

Ifroggi [#77] schreibt:

Steinmeier nennt Trump „Hassprediger

Meine Meinung:

Und ich hatte mir Steinmeier sogar noch vor einiger Zeit als Bundespräsident vorstellen können. Und nun hat er bei mir verschissen und zwar für alle Zeit. Und solche Leute mit null diplomatischer Kompetenz vertreten uns als Außenminister. In Wirklichkeit kommt er mir genau so hasserfüllt vor wie der Pöbler Ralf Stegner.

Und wenn ich lese, was Bundeskanzlerin Angela Merkel [„Gesprächsangebot an Trump unter Bedingungen”] und Bundesjustizminister Heiko Maas absondern  [„Müssen Ursachen für Angst, Hass und Abschottung noch entschlossener bekämpfen”], kann man nur sagen, die sind genau so blind wie Hillary Clinton. Und dafür gibt’s genau so auf die Fresse. Und das ist gut so, denn anders lernen sie es nicht.

Noch ein klein wenig OT:

Berlin: Der am Mittwoch verhafteter "Syrer" ist in Wahrheit Tunesier und wollte schon am nächsten Montag zuschlagen und "Ungläubige" mit dem Messer töten

berliner_erstechen
Immer mehr stellt sich heraus, dass Al-T. ausschließlich gekommen sein dürfte, um in Deutschland "Ungläubige" zu töten. Der US-Geheimdienst hatte bei einer Telefonüberwachung ein Gespräch zwischen Al-T. und seinem IS-Kommandanten in Syrien abgefangen. In dem Telefonat bat der mutmaßliche Terrorist darum, endlich zuschlagen zu dürfen.

Er habe keine Lust mehr zu warten, soll er gesagt haben. Die Erlaubnis zu einem zeitnahen Anschlag soll er dann von einem für Anschläge im Ausland zuständigen IS-Terroristen erhalten haben. Die Auswertung seines Computers soll zudem ergeben haben, dass er bereits am nächsten Montag in Berlin ein Messerattentat ausführen wollte. >>> weiterlesen

Migranten haben in Deutschland in sechs Monaten 142.500 Straftaten begangen – 800 Straftaten pro Tag

800_straftaten_pro_tag

Knapp 800 Straftaten werden in Deutschland pro Tag von Migranten begangen. Das berichtet die englische Zeitung »Daily Mail« mit Berufung auf deutsche Polizeimeldungen. Zahlen, die die deutschen Qualitätsmedien verschweigen. >>> weiterlesen

Berlin: Angriff durch einen schwarzafrikanischen Migranten in der S-Bahn

frank_S_bahn_berlin01

Ich wurde am Montag dem 31. Oktober 2016 auf der S-Bahn-Strecke der S1 von Berlin Friedrichstraße nach Berlin Frohnau von einem Asylbewerber angegriffen. Der Asylbewerber saß circa 3 m von mir entfernt, rauchte in der S-Bahn und fing die ihm gegenüber sitzende junge Frau an zu belästigen, mit einer aggressiven Sprache, als sie nicht reagierte blies er ihr den Rauch mitten ins Gesicht, dann belästigt er den Links neben ihm sitzenden jungen Mann in der gleichen Art, als ich zu ihm geschaut hatte blies er mir auch Rauch ins Gesicht, als ich ihn aufforderte die Belästigungen zu lassen und mit dem Rauchen aufzuhören, griff er mich sofort an, ich konnte ihn durch einen Frontalkick auf den Brustkorb außer Gefecht setzen.

Dann hatte ich die Frau und den Mann aufgefordert das Abteil zu verlassen. Als ich danach den Notruf gewählt habe wurde mir von der weiblichen Mitarbeiterin beim Notruf erklärt das sie keine Einsatzkräfte hätte weder zum Bahnhof nach Wittenau noch zum Bahnhof nach Hermsdorf oder Frohnau Polizisten zu schicken, ich sollte die Notbremse auf freier Strecke ziehen, ich erklärte der Beamtin dass wir dann auf freier Strecke eine halbe Stunde im eingeschlossenen Waggon mit diesem aggressiven Asylbewerber sitzen ehe die Polizei kommt, und bat darum wenn ich die Notbremse im S-Bahnhof ziehe, dorthin die Polizei zu schicken.

Nach einer Diskussion von 5 Minuten habe ich dann aufgelegt, der Asylbewerber hatte mich nochmals versucht anzugreifen, auch hier habe ich ihn entsprechend hart abgewehrt, er blieb dann sitzen und ich habe die beiden nachfolgenden Fotos gemacht, schaut bitte in seine Augen er hatte mich 20 Minuten lang so angeschaut ununterbrochen. Für mich war’s ein Kinderspiel diesen Typen in Schach zu halten da ich seit 20 Jahren Kampf-Sport betreibe, Krav-Maga, Kickboxen und Taekwondo.

Leider war direkt im Waggon eine Überwachungskamera, so dass ich leider nicht mehr machen konnte, ich bin dann in Berlin Frohnau ausgestiegen und nach Hause gegangen. Der Zeitpunkt des Überfalls war am Montag 12:30 Uhr, in Oranienburg circa 30 km von Berlin Frohnau entfernt befindet sich ein Asylantenheim. Dieser Vorfall zeigt die allgemeine Gefährdungslage in Deutschland und dass die Polizei nicht helfen kann und teilweise auch nicht will. Ich werde diese Beamtin die am Telefon war wegen unterlassener Hilfeleistung anzeigen und auch ihren Namen und ihre Adresse herausbekommen, so etwas muss bestraft werden. >>> weiterlesen

Frank schreibt:

So sehen Mörder aus und es ist nicht schwer zu erraten, was dieses fiese Stück Sche**** gerade denkt!

Kurt schreibt:

So ein Drecksvolk haben wir hier, und es kommen immer mehr davon zu uns nach Deutschland…

Christe schreibt:

Das erinnert mich unweigerlich mit so einem im Zug. Der Telefonierte so unglaublich laut,das ich schrie ob er das nicht leiser machen könne! Er stand auf, und stellte sich vor mir und sagte ich solle Deutschland gefälligst verlassen. Leider wars das an dem Tag… An einem anderen Tag hätte er wahrscheinlich eine saubere Rechte bekommen!!

Meine Meinung:

Da stellt man sich wirklich die Frage, wen holen wir uns da eigentlich ins Land? Ist es wirklich Merkels Wille das deutsche Volk auszurotten?

Regensburg: Schreihälse der Antifa blockieren AfD-Stand


Video: Regensburg: "Ant"-Faschisten grölen Nazi Sprüche am AFD-Info-Stand (01:11)

Meine Meinung:

Wer hat diesem linken Kindergarten nur so das Gehirn verdreht? Da fallen mir gleich wieder die Worte von Roland Woldag ein, der über die Linksextremisten, die von Familienministerin Manuela Schwesig mit 100 Millionen Euro aus der Steuerkasse finanziert werden, sagt:

Diese 100 Millionen €uro werden den überwiegend nichtlinken, fleißigen Steuerbürgern geraubt werden, um die in die Defensive geratenen Linksextremisten weiter personell und materiell aufzurüsten. Das kann zu nichts anderem führen, als die Eskalation vom Vorbürgerkrieg in den Bürgerkrieg. Indem den Deutschen jeder Ausweg aus dem Umvolkungsprojekt der linken Deutschenhasser abseits von Wahlterminen geraubt wird, verschließt man das Ventil, welches verhindert, dass sich der Druck des Unbehagens erst zu Wut und dann zu Hass aufbaut, bis der Kessel platzt.

Was Schwesig und Ihresgleichen betreiben, ist eine Eskalationsstrategie, welche das deutsche Volk spalten wird wie in der Weimarer Republik, als sich Linke und Rechte über Jahre hinweg blutige Straßenschlachten lieferten, bis ein Brauner kam, der dem Spuk ein Ende bereitete und den Bürgerkrieg radikal zuungunsten der Roten beendete. Die meisten roten Sozen liefen danach zu den braunen Sozen über. Die Deutschen sind Opportunisten.

Die 100 Millionen €uro der Steuerzahler fließen nun dem niederträchtigsten und charakterlich abstoßendsten Teil des deutschen Volkes zu, nämlich Menschen, die offensichtlich weder Familie und Freunde im Volk haben und in anderen Berufen keinen Fuß fassen konnten, wenn sie sich nun als Denunzianten und militante „Kämpfer“ gegen jede Opposition verdingen wollen.

Im „Kampf gegen rechts“ wird mit dieser atemberaubenden Summe das politische Spektrum so monochromatisch [einseitig, eindimensional] rot gefiltert werden, dass in Deutschland eine Atmosphäre der Angst und Einschüchterung breit macht, wie weiland unter den Braunsozialisten und Kommunisten.

Nichts hat sich geändert, gar nichts. Die Sozen und ihre Mitläufer sind Deutschlands ewiges Verhängnis, wenn nicht demnächst Grundsätzliches geschieht. Die Umsetzung der „Deutschland verrecke“ – Parole der DEUTSCHEN Linken wird zuallererst diesen die Heimat und die Versorgung kosten und da Linke überwiegend kinderlos sind, werden wir diese irgendwann überstanden haben. „Deutschland verrecke“ ist die Lösung unseres Jahrhundertproblems mit den deutschen Linken.

Rene schreibt:

Ein kleiner Blick auf die Merkel-Jugend. Faschisten die fälschlicherweise als (Anti)Faschisten bezeichnet werden. Die gleichen Methoden wie Faschisten, die gleiche Einstellung wie Faschisten zum Demonstrationsrecht und zur Redefreiheit und die gleichen Methoden wie Faschisten (Angriffe auf Andersdenkende, Verwüsten, Brandschatzen und Einschüchtern).

Wer behauptet, dass der Faschismus im Jahr 2016 unter der Diktatur Merkels NICHT links steht, lügt. Schreihälse der Antifa blockieren AfD-Stand in Regensburg. Hier wird vor den Augen der Polizei ein Infostand der AfD in Regensburg (am 05.11.2016), der vermutlich derzeit einzigen demokratischen Bewegung, nämlich der AfD, angegriffen.

Siehe auch:

Anne Will: Die Sendung mit der Niqab-Maus

Prof. Soeren Kern: Deutschlands Straßen versinken in Gesetzlosigkeit

Donald Trump gewinnt die Präsidentenwahl in den USA

Berlin- Neukölln: Merkel-kritischer Lehrer gekündigt

Michael Klonovsky: Besuch im früheren Münchener Völkerkunde-Museum

Video: Rainer Wendt von der Polizeigewerkschaft (DPolG) spricht Klartext

Insiderbericht eines Ex-Flüchtlingshelfers – Meine Hilfe war nutzlos

25 Aug

insiderbericht_fluechtlingshelfer
Am Freitag veröffentlichte ein ehemaliger Flüchtlingshelfer auf Facebook einen Bericht über seine Arbeit mit Migranten. Drei Jahre war Daniel A. im Einsatz. Jetzt berichtete er zum ersten Mal über die tagtäglichen Erlebnisse mit den „Flüchtlingen“. Solche Erzählungen sind Gold wert. Zum einen erfährt man von einer beteiligten Person, die monatelang die Situation erlebte, glaubhafte Erzählungen über die schrecklichen Zustände. Zum anderen kann niemand behaupten, dass es sich um einen „rechten Hetzer“ handelt, der die Realität ausschlachten oder instrumentalisieren will. Weiter bei einwanderungskritik.de

Quelle: Insiderbericht eines Ex-Flüchtlingshelfers

Meine Meinung:

Bei dem Flüchtlingshelfer Daniel A. handelt es sich um einen jüdischen Deutschen. Als herauskam, dass er Jude war, wurden ihm die Reifen seines Autos zerstochen. Daniel berichtet von religiöser Intoleranz im Flüchtlingsheim und davon, dass Frauen von muslimischen Migranten angespuckt wurden. Besorgte man Flüchtlingen einen Praktikumsplatz, so schmissen sie die Arbeit oft schon nach einem Tag wieder hin, weil ihnen die Arbeit zu anstrengend war. Da fragt man sich, wie will man Hunderttausende Flüchtlinge in der Arbeitswelt unterbringen? Es geht offensichtlich nur, wenn man ihnen Sozialleistungen verweigert, wenn sie die Arbeit verweigern.

Sprach man als Flüchtlingshelfer diese Probleme an, wurde man in die rechte Ecke gestellt und es kam der Vorwurf des Rassismus. Die Nazikeule war allgegenwärtig. Daniel beklagte die fehlende Bereitschaft der Migranten, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Dies liegt schlicht und einfach daran, dass es kein Konzept gibt, wie diese Integration konkret auszusehen hat. Meiner Meinung nach funktioniert die Integration nur über die Arbeit. Wer sich einer Arbeit verweigert, sollte gleich das Rückflugticket in seine Heimat erhalten. Ebenfalls die Migranten, die kriminell werden.

Der Bericht auf der Seite einwanderungskritik.de geht noch auf die Helfer ein. Helfer wie Daniel unterscheiden sich sicherlich von den Eintagsfliegen der Refugees-Welcome-Fraktion, die klatschend am Bahnhof stehen, die Migranten begrüßen, vielleicht sogar ein paar Tage helfen, um sich dann still und leise davon zu schleichen. Menschen wie Daniel sind durch und durch Gutmenschen, die das echte Bedürfnis haben anderen Menschen zu helfen. In der Regel wissen sie aber nicht wirklich, auf was sie sich einlassen und ob diese Hilfe wirklich sinnvoll ist. Sie sehen die Not, das Elend der Menschen, sie sehen Menschen, die schlimme Erfahrungen hinter sich haben und es ist ihr spontaner Wille, diesen Menschen zu helfen.

So weit, so gut. Das ist natürlich alles verständlich. In der Regel haben sie aber nicht darüber nachgedacht, was die gesellschaftlichen Folgen einer solchen Masseneinwanderung kulturfremder Menschen mit sich bringt. Sie haben in der Regel auch keine Vorstellung davon, in was für einer Kultur diese Menschen aufgewachsen sind, was für Vorstellungen, Meinungen und Ansichten diese Menschen vertreten. Die meisten Helfer gehen sicherlich davon aus, dass die Flüchtlinge dankbar für jede Hilfe sind und diesen Dank auch zum Ausdruck bringen.

Wenn sie in dem Flüchtlingslager aber auf Menschen treffen, die keinerlei soziales Verhalten zeigen, die brutal, rücksichtslos, fordernd, beleidigend, frauenverachtend, intolerant und gewalttätig sind, dann ist das für die meisten Helfer erst einmal ein Schock, den sie verarbeiten müssen, der nicht mit ihrer humanitären Vorstellung übereinstimmt. Dieser Schock hat aber auch sein Gutes, öffnet er vielen Helfern die Augen und führt zu der Erkenntnis, dass ihre Vorstellungen von einer multikulturellen Gesellschaft doch wohl ziemlich naiv und realitätsfern waren. Und plötzlich müssen sie erkennen, dass die Kritik der Einwanderungs- und Islamkritiker doch der Wahrheit entspricht, was sie zuvor stets bestritten, denn sie weigerten sich, die Realität zur Kenntnis zu nehmen.

Sind sie erst einmal in der Realität angekommen, dann sind sie nicht mehr bereit, über die Missstände hinwegzusehen. Sie sind nicht mehr bereit, sich von den Flüchtlingen wie der letzte Dreck behandeln zu lassen. Frauen sind nicht mehr bereit, sich von den Flüchtlingen erniedrigen zu lassen. Allmählich findet ein Umdenken statt. Manche Helfer sind auch nicht mehr bereit, die Probleme zu verschweigen. Sie bilden eine Gegenöffentlichkeit, die auf konkreten Erfahrungen beruht und die man nicht mehr mit dem Vorwurf des Rassismus beiseite wischen kann.

Noch ein klein wenig OT:

Limburg: Bürgerkriegsähnliche Zustände auf dem Familien-Stadtfest „Summer Games“ – Schüsse, Schläge, Chaos

limburg_nacht_der_lichterMassenschlägerei bei den "Summer Games"

Das Familien-Stadtfest „Summer Games“ in Limburg ist am Wochenende völlig eskaliert. Gewalt auch gegen Frauen am Wochenende in Limburg. „Summer Games“ – das klingt nach Spiel, Spaß und Freizeitvergnügen. Und genau dazu ist das Familienfest in der hessischen Kleinstadt Limburg mit 34.000 Einwohner eigentlich auch gedacht. Dieses Jahr fand es vom 18. bis zum 21.08.2016 bereits zum zwölften Mal statt, doch diesmal sollte in den Abendstunden alles anders werden als in den vergangenen Jahren.

Ein 19 Jahre alter Algerier wickelte sich einen Gürtel um die Faust und schlug brutal auf Passanten ein. Darunter befand sich auch eine 43-jährige Frau, der zudem ein Rucksack gestohlen wurde. Auch die anrückende Polizei wurde von dem Nordafrikaner angegriffen. Später, um zwei Uhr in der Nacht wird es noch gefährlicher, als Afghanen und Iraner aufeinander losgingen. >>> weiterlesen

Karlsruhe: Evangelische Kirche unterstützt geplanten DITIB-Moscheeneubau

thomas_schalla_martin_kugelev. l.: Der Dekan der Evangelischen Kirche in Karlsruhe, Thomas Schalla, und der Pressesprecher der Christus-Bewegung Baden, Pfarrer Martin Kugele.

In der Debatte um einen geplanten Moscheeneubau in Karlsruhe bekommt der türkische Moscheedachverband DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion) Unterstützung von der Evangelischen Landeskirche in Baden. „Ich halte es für angemessen, dass auch in Karlsruhe eine Moschee gebaut wird“, teilte Dekan Thomas Schalla am 17. August mit. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wer solche Pfarrer hat braucht keine Feinde mehr. Die "Intelligenz" einiger Pfarrer ist wirklich nicht mehr zu toppen. Aber es schließen in Deutschland ohnehin jede Menge evangelischer Kirchen und die Menschen treten massenhaft aus der evangelischen Kirche aus. Ein Grund dürfte die Islamkriecherei der Evangelischen Kirche sein. In Deutschland gibt es buchstäblich einen Ausverkauf von evangelischen Kirchen. Zwischen 1990 und 2010 hat die Evangelische Kirche Deutschlands 340 Kirchen geschlossen. In Hamburg hat die muslimische Gemeinde kürzlich eine evangelische Kirche gekauft.

linke_1968_linke_heute Siehe auch:

Negerkrieg in Schweden: Granatenangriff auf Wohnung – Morgen auch in Deutschland?

Bonn Bad-Godesberg: Mörder von Niklas P. schon bald wieder frei?

Thüringen: Bodo Ramelow will 700.000 Illegale legalisieren

Michael Klonovsky über den EU-Halunken Barroso

L.S.Gabriel: Müllkippe Duisburg-Marxloh – der erste Slum in Deutschland?

Akif Pirincci: Weiblein bedeck dich – der orientalische Gewalt- und Mösenkult

%d Bloggern gefällt das: