Tag Archives: Pegida

Köthen (Sachsen-Anhalt): Großdemonstration – Zukunft Heimat, Sonntag, 16.9.2018, 17:30 Uhr, Marktplatz

14 Sep

markus_b_köthenDas Schlachten geht weiter. Jüngstes Opfer: Markus B. aus Köthen.

Wie viele Opfer braucht es noch, bis sich etwas ändert? Demonstration am 16. September in Köthen.

Keine zwei Wochen nach der hemmungslosen Messerattacke einer Gruppe „Schutzsuchender“ auf drei Chemnitzer, die der 35-jährige Daniel H. nicht überlebte, schockiert der nächste „Einzelfall“ unser Land. Auch für den 22-jährigen Markus B. aus Köthen endete er in der Nacht zum 9. September 2018 tödlich.

Die Muster in Chemnitz und Köthen gleichen sich wie anderorts: Die Tatverdächtigen sind polizeibekannte Asylbewerber, sie kamen mit der Grenzöffnung der Regierung Merkel illegal ins Land, sie sind zum Teil wegen Gewaltstraftaten vorbestraft und hätten längst abgeschoben werden sollen.

„Wenn ich sehe, was sich in den Stunden am Sonntag hier entwickelt hat, dann bin ich entsetzt“, erklärte die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) nach der tödlichen Messerattacke in ihrer Stadt und meinte damit nicht die Gewalt von „Schutzsuchenden“, sondern den Protest dagegen.

Köthen darf „kein zweites Chemnitz“ werden, mahnen die Leitmedien, denen die Getöteten, die es – anders als Merkel beschwor – nicht „schafften“, immer nur Nachrichten von „regionaler Bedeutung“ sind. Menschen, die ausgeblendet werden, wenn sich nicht Tausende auf den Straßen versammeln, weil es so nicht mehr weitergehen kann.

Die Opfer der zunehmenden Gewalt von Migranten haben keine Lobby unter den Vertretern der Medien und Altparteien. Es gibt keine Opferverbände, die sich ihrer annehmen. Keine überregionale Berichterstattung, keine Gedenkminuten in Schulen und Betrieben, keine Straßenumbenennungen, keine Gedenktafeln. Sie sind Opfer zweiter Klasse und bleiben ungezählt.

blumen-kerzen-köthen

Denn an ihnen wird deutlich, wie sehr sich unser Land zum Schlechten verändert hat. Dass wir uns auf etlichen Straßen und Plätzen längst nicht mehr so selbstverständlich und sicher bewegen können, wie wir es seit jeher gewohnt waren und wie es uns in unserer eigenen Heimat zusteht. Dass unser Land durch die Politik der offenen Grenzen nicht bunter und fröhlicher geworden ist, sondern ungerechter und gefährlicher.

Wir dürfen dieser Entwicklung nicht mehr schweigend zusehen. Das Verharmlosen und Verzerren, das Verleugnen und Ignorieren der Vorgänge durch Politik und Medien verschärft die Lage nur weiter und hat mit Chemnitz einen neuen Höhepunkt erreicht, der unerträglich geworden ist.

Darum rufen wir im Bündnis mit PEGIDA und Ein Prozent für unser Land, mit Kandel ist überall und COMPACT-Magazin zur friedlichen, aber bestimmten Demonstration in Köthen auf. Wir treffen uns am Sonntag, dem 16. September 2018, um 17:30 Uhr auf dem Marktplatz in Köthen. Unsere Heimat geben wir nicht auf! – Zukunft Heimat auf Facebook

Info zum Mord an Markus B. (22) in Köthen: Video: Köthen (Sachsen-Anhalt): Deutscher bei Streit mit zwei Afghanen getötet


Audio: #Köthen: Audio-Livebericht ein Mädchen beschreibt die Tat! (02:45)

Siehe auch:

Hurra, Elmi ist wieder da – nach 30 Tagen aus dem Stasi-Facebook-Knast entlassen

Berlin-Schöneberg: Deutsch-arabischer Intensivtäter Nidal R. (36) in Berlin erschossen

Wieder Pleite für Merkel: Keine Flüchtlingsrückführung nach Italien

Hamm: Es nimmt einfach kein Ende. Frauenleiche in Hamm gefunden – 24-jähriger Syrer unter Tötungsverdacht

Australien: Karikaturist wegen zu viel Realitätsnähe angeklagt

Rechtfertigt angebliches syrisches Giftgas den Einsatz der Bundeswehr in Syrien?

Afghanistan und Schweden – zwei unterschiedliche Kulturen prallen aufeinander

Berlin: Mega-Fake aufgedeckt: TV-Team lässt an gefälschtem AfD-Stand Ausländer jagen

Video: PEGIDA Dresden: Michael Stürzenberger: Lasst uns das Kartell zum Einsturz bringen (22:30)

12 Sep


Video: PEGIDA Dresden am 10.09.2018 mit Michael Stürzenberger (22:30)

Am 10.09.2018 hielt Michael Stürzenberger bei Pegida in Dresden eine sehr gute Rede. Seine Vorredner waren Wolfgang Taufkirch (Versammlungsleiter von Pegida Dresden) und Siegfried Daebritz (Stellvertretender Vorsitzender bei Pegida Dresden). Einzelheiten siehe unten. Akustisch gefällt mir die untere Version besser. Michael Stürzenberger ab (01:28:00)

Video: Pegida am 10.09.2018 an der Frauenkirche in Dresden mit Reden von Wolfgang Taufkirch (ab 07:50), Siegfried Daebritz (ab 23:20) und Michael Stürzenberger (ab 01:28:00) (01:53:30)

Noch ein klein wenig OT:

UN-Kommissarin Michelle Bachelet verurteilt Gewalt gegen Migranten in Deutschland

Michelle_Bachelet[6]

Die neue Menschenrechtskommissarin der Vereinten Nationen, Michelle Bachelet aus Chile, hat Deutschland, Österreich und Italien für den Umgang mit Einwanderern scharf kritisiert. Mit Blick auf die Vorfälle in Chemnitz sagte die frühere chilenische Präsidentin: „Der schockierende jüngste Ausbruch von Gewalt gegen Migranten in Deutschland, der durch fremdenfeindliche Hassrede geschürt zu sein scheint, ist besorgniserregend.“

Nach Österreich werde sie zudem ein Team entsenden, das die Entwicklungen in dem Land prüfe. „Die Priorisierung der Rückkehr von Migranten aus Europa, ohne dass sichergestellt wird, dass die wichtigsten internationalen Menschenrechtsverpflichtungen eingehalten werden, kann nicht als Schutzmaßnahme betrachtet werden.“ Anlass für die Kritik Bachelets ist die unter der Regierung von Bundeskanzler Sebastian Kurz gestiegene Zahl an Abschiebungen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Man kann nur noch den Kopf schütteln über den UN-Menschenrechtsrat. Von Demokratie hat man dort wohl noch nichts gehört. Kein Wunder, bei der Anhäufung von korrupten, demokratiefeindlichen und islamischen Staaten im UN-Menschenrechtsrat  Die USA sind vor kurzen dort ausgetreten und haben alle Gelder gestrichen. Was bildet die UN-Kommissarin sich eigentlich ein, die hat doch gar keine Ahnung, was in Chemnitz und anderswo in Deutschland los ist. Offenbar glaubt sie den linksversifften Lügenmedien, die nicht die endlose Migrantengewalt, die brutalen Überfälle, Raube, Körperverletzungen, Messerstechereien, Vergewaltigungen und Morde an deutschen Bürgern anprangert, sondern die Deutschen, die zu recht dagegen demonstrieren.

Werden nur noch schwachsinnige in den UN-Menschenrechtsrat, einer Organisation in der diktatorische und islamistische Staaten den Ton angeben, gewählt? Und wenn ich mir den "Menschenrechtler" und UN-Flüchtlingskommissar Filippo Grandi ansehe, der ebenfalls die Migrantenkriminalität verharmlost und gegen Deutschland hetzt, dann wird mir auch nicht besser. Jeden Tag werden in Deutschland, die schlimmsten Verbrechen von Migranten verübt und dieser Kasper meint, Europa dürfe keine Stimmungsmache gegen die Flüchtlinge verbreiten.

Es findet längst ein Bürgerkrieg in Deutschland statt. Ich möchte einmal aufzeigen, welche Verbrechen von Migranten mir allein gestern über den Weg liefen. Dies dürfte allerdings nur ein kleiner Ausschnitt der Verbrechen sein, die täglich in Deutschland stattfinden. Und dann versuchen die Lügenmedien auch noch die Verbrechen möglichst zu vertuschen und die Identität der Täter zu verschweigen.

Und wenn es Stimmungsmache gegen die Migranten gibt, ist dies eine normale und gesunde Reaktion auf täglich stattfindende Migrantengewalt. Aber in Deutschland wird kaum über die Migrantengewalt berichtet, jedenfalls nur selten in den großen überregionalen Tageszeitungen und im Fernsehen schon gar nicht. Statt dessen wird in vollkommen verlogener Weise über "rechte Hetzjagden" berichtet, die es gar nicht gegeben hat.

Wenn es in Chemnitz Gewalt gab, dann vom maskierten und mit Steinen, Stöcken und Eisenstangen bewaffneten linken Block. Das aber wurde totgeschwiegen. Sollen die Deutschen sich etwa von den Migranten abschlachten lassen? Aber genau das passiert jeden Tag auf Deutschlands Straßen, in Parks, Diskotheken, Schulen, Spielplätzen, Schwimmbädern, in öffentlichen Verkehrsmitteln, bei Stadtfesten und anderswo.

Hier die Vorfälle der Migrantengewalt von gestern:

Chemnitz-Mord: Polizei sucht dritten Täter, den 22-jährigen Iraker Farhad Ramazan Ahmad mit total veraltetem Bild (pi-news.net)

Messerattacke In Rastede (Niedersachsen): 18-Jähriger sticht zwei Männern in den Rücken – der Täter ist ein "Oldenburger" – Wollt ihr uns verarschen? (nwzonline.de)

Erfurt (Thüringen): Versuchter Totschlag: 26-Jähriger mm Boden liegend verprügelt und schwer verletzt (thueringer24.de)

Tangermünde (Sachsen-Anhalt): Über 20 Tatverdächtige: Gruppe greift mehrere Personen an – Täter sind syrischer unf afghanischer Herkunft (az-online.de)

Carsten Hütter (AfD): Hetzjagden sind inzwischen an der Tagesordnung: Junge Migranten in Überzahl verprügeln Deutsche (carsten-huetter.de)

Brühl (NRW): Messerattacke unter Migranten: Sieben Verdächtige in Haft (wz.de)

Nürnberg. Drei Männer prügeln 48-Jährigen in Nürnberg brutal zusammen – Tritte gegen den Kopf – schwere Verletzungen (nordbayern.de)

Sandhausen (Baden-Württemberg): Mann (38) sticht mit Küchenmesser auf Teenie (17) ein! – und die Zeitung ist auch noch stolz darauf keine Nationalitäten zu veröffentlichen – Scheiß-Lügenmedien! (heidelberg24.de)

Moers (NRW): Buntes Deutschland 2018: 5 bis 6 NEGER fallen über ein 14-jähriges Mädchen her! (focus.de)

Würde man gezielt nach Straftaten von Migranten in Deutschland suchen, so würde man bestimmt täglich 100, 200 oder 300 Straftaten finden, vielleicht aber auch auch 1.000, 2.000 oder 3.000? Oder sind es bei über 1000 Städten und 11.254 Gemeinden, die es in Deutschland gibt, vielleicht sogar 10.000, 20.000 oder mehr Straftaten? Was nicht ist kann ja noch werden. Angie und ihre Verbrecherchlique arbeiten bestimmt schon fleißig daran.

Nun aber weiter über den UN-Menschenrechtsrat:

Zu den aktuellen Mitgliedsstaaten des UN-Menschenrechtsrates zählen Afghanistan, Angola, China, Kuba, Kongo, Ägypten, Irak, Pakistan, Katar, Ruanda, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. 53 Prozent der aktuell dem Rat angehörenden Staaten werden als politisch teilweise oder gänzlich als unfrei eingestuft.

Schon auf den ersten Blick sieht man: hier sitzen wahrlich ausgewiesene Menschenrechtsexperten zusammen. Seien es die Herrscher von Katar, die zu den Sponsoren des islamischen Terrorismus zählen, seien es die Saudis mit ihrer religiös fundierten Autokratie, die zwar unter dem angehenden König, Kronprinz Mohammad bin Salman, in gewissem Umfang modernisiert wird, aber politisch Unerwünschte weiterhin verfolgen und unterdrücken lässt.

Auch Pakistan und Ruanda kennen sich mit Humanität und Freiheitlichkeit ähnlich gut aus und sind geradezu prädestiniert, über die Einhaltung solcher Werte zu wachen! Ganz besonders vorbildlich ist es, wie die islamisch dominierten Länder mit Frauen, Homosexuellen und Nicht-Muslimen umgehen. Es fehlt eigentlich nur noch, dass der Iran, die Türkei und Nordkorea in den Rat berufen werden, und Irans Oberster Führer Ali Khamenei oder Erdogan zum Ehrenpräsidenten benannt werden.

Seit seiner Gründung im Jahr 2006 bis zum August 2015 hat der UN-Menschenrechtsrat 62 Verurteilungen Israels ausgesprochen, dem einzigen demokratischen Staat im Nahen Osten – mehr als gegen alle anderen Staaten der Welt zusammen! Alle andere erhielten zusammen nur 55 Verurteilungen. China, Afghanistan, Kuba, Iran, Saudi-Arabien, Kongo, Mauretanien, Türkei und Katar erhielten keine Verurteilungen. Das stalinistische Nordkorea gerade einmal acht Verurteilungen. Woraus man erkennt, dass islamische und kommunistische Staaten mit Samthandschuhen angefasst werden. >>> weiterlesen

Wolf Reiser: Journalisten und Wahrheit

Hemerocallis[6] By Photo by Lukas Kaffer – CC BY-SA 3.0

Nun möchte ich noch auf einen Artikel von Wolf Reiser eingehen, den er bei heise.de veröffentlicht hat. Er ist selber Journalist, linker Journalist, und er beklagt sich über das Komplettversagen der linken Journalisten, die sich aus Feigheit und Anpassung an die politische Korrektheit aus der ehrlichen medialen Berichterstattung zurückgezogen und jede substantielle Medienkritik den Rechten überlassen hat.

Die Folge davon war, dass fortan die großen Tageszeitungen bestimmten, was gesagt werden durfte und was nicht. Dies traf besonders die freien Journalisten, die mehr als die Hälfte der Inhalte der Tageszeitungen lieferten und die noch so etwas wie Würde und ein Gewissen besaßen. Die freien Journalisten waren naturgemäß ein wenig, frischer, mutiger, rebellischer und freier als die Festangestellten. Nun aber wurden ihnen Handschellen angelegt. So trat allmählich eine Verwahrlosung ein und sie wurden gezwungen den vergifteten Honig der politischen Korrektheit zu schlucken, wenn sie nicht arbeitslos werden wollten.

Wolf Reiser beschreibt die Situation der freien Journalisten wie folgt:

„Parallel dazu wurden die Honorare halbiert und mit dem Aufkommen des Online-Journalismus noch weiter geschreddert. Heute kann ein freier Journalist kein menschenwürdiges Leben führen, wenn jenes allein von seiner Arbeit abhängt. Bei den geschätzt 30.000 Kollegen machten sich Frust, Wut, Resignation und Selbstzweifel breit und vor allem war da diese Angst, diese allumfassende Angst, die aktuell dazu führt, dass sich bei der SZ [Süddeutschen Zeitung] nach der eben erfolgten Kündigung des Karikaturisten Dieter Hanitzsch keine Solidaritätsbekundung erfolgt. Angst essen Seele auf.”

Seit 9/11 begann der Niedergang der einst liberalen Medien. Dies war der Anfang vom Ende der freien Berichterstattung. Ein bleiernes Schweigen legte sich über die deutsche Medienlandschaft. Manche Themen, wie etwa die Massenmigration und die Islamisierung Deutschlands wurden kaum noch thematisiert. Und wehe man wagte es an ihnen Kritik zu üben. Entweder man passte sich bedingungslos den Massenmedien, inklusive des öffentlich-rechtlichen Fernsehens an oder man war seinen Job los. (siehe Eva Herrmann und Matthias Matussek)

Wolf Reiser beschreibt die stets zunehmende Einschränkung der Meinungsfreiheit wie folgt

„Unsere Gesellschaft ist militanter, intoleranter und unnachgiebiger als je zuvor. Es scheint nur noch eine Stimme zu geben, die, orchestriert von der Regierung und Armeesprechern, getragen von einem Clan loyaler Massenmedien wie den großen TV-Nachrichtenkanälen, den auflagenstarken Zeitungen und Websites, in jedem Winkel des Landes widerhallt. Nur diese eine Stimme wird gehört.”

„Versuche, Widerspruch zu artikulieren, Fragen zu stellen, zu protestieren, eine andere Farbe einzubringen als die des Konsenses, werden bestenfalls lächerlich gemacht oder herablassend behandelt. In anderen Fällen werden Abweichler zum Ziel von Bedrohungen, Verleumdungen und Angriffen. Leute, die nicht ‘unsere Truppen unterstützen’, werden als Verräter betrachtet. Den Zeitungen, welche das Vorgehen der Armee hinterfragen, wird vorgeworfen, die Moral zu untergraben.”

Fortan bekam man nur noch eine Meinung zu lesen, nämlich genau die Meinung, die mit der Regierungspolitik überein stimmte. Die Meinungsvielfalt nahm rapide ab. Leserkommentare wurden zensiert oder gelöscht und auf die Meinungen und Interessen der Leserschaft wurde oftmals keine Rücksicht genommen. Die einst freien Medien verwandelten sich in Sprachrohre der Regierungspolitik, der Staatspropaganda. Lügen gehörte fortan zum politischen Rüstzeug. Die Leser fühlten sich vor den Kopf gestoßen und kündigten ihre Abonements.

Die Leserschaft und die Umsatzahlen nahmen rapide ab. Gleichzeitig wuchs die Wut der Leser, die immer stärker mit den Lügen der Medien konfrontiert wurden. Noch heute springt einem aus allen Poren der Tagesthemen und der Tagesschau die Unwahrheit entgegen. Kein Wunder also, wenn immer mehr Menschen, besonders natürlich die gebildeten sich in den alternativen Medien im Internet informieren. Solche Menschen lassen sich nicht mehr belügen. Sie durchschauen die politischen Absichten. Sie lassen sich nicht mehr erzählen, dass die Islamisierung Deutschlands eine Bereicherung ist.

Sie haben längst erkannt, dass die Islamisierung die größte Bedrohung für Deutschland ist und dass es die deutsche Bevölkerung ist, deren Identität, Kultur, ihre innere Sicherheit, ihre Zukunft und die Zukunft ihrer Kinder und Enkel bedroht. Und das sie diesen Wahnsinn auch noch finanzieren sollen. Und was machen Politik und Medien, um weiterhin die Medienhoheit zu bewahren? Sie lügen noch dreister, machen Täter zu Opfern und kriminalisieren die, die die Wahrheit sagen, beschränken die Meinungsfreiheit und verabschieden Zensurgesetze. Scharia, ich hör dir Trapsen.

„Spätestens 2010 waren die Flure bereinigt. In den Redaktionen der meisten Blätter saßen nun die formatierten Herrschaften fest im Sattel und sorgten dafür, dass Geist, Courage, Phantasie und Würde eliminiert wurden. Die Redaktionen waren gebrieft und das Juste Mileu [die bürgerlich gebildete konservative Gesellschaftsschicht] zwischen Taz und Faz, 3 Sat und BR, nato-affinen [nato-begeisterten, Nato-Befürwortern] Grünen und sozialliberalisierter CDU&CSU war Merkel-programmiert.”

„In diesen Schlaflabors ("Da bin ich ganz bei Ihnen") hätte kein Scholl-Latour mehr Platz, kein Frank Schirrmacher, Jean Améry, kein Balzac, Grass oder Goethe. Hier sitzen die Duz-Freunde des Guten, Dunja Hayali [iranisch-stämmig], Hajo Seppelt [Dopingexperte] und Elmar Theveßen [stellvertretender Chefredakteur des ZDF], Kaus Kleber [Moderator Tagesthemen] und Georg Mascolo [Leitet den Rechercheverbund des NDR, des WDR und der Süddeutschen Zeitung.]. Die so redlichen wie unsichtbaren echten Kollegen werden in Abwesenheit diffamiert als Verschwörungstheoretiker, Putin-Trolle, Europagegner und Rechts- oder Links-Populisten.”

Nachdem man die Zeitungs- und Fernsehredaktionen von fast allen kritischen Geistern gesäubert hatte, konnte man um so ungehemmter gegen Regierungskritiker vorgehen. Die Staatspropaganda läuft seit dem auf vollen Touren, um so leichter, da fast alle Medien gleichgeschaltet sind. Donald Trump wird seitdem zum Staatsfeind Nummer eins erklärt.

In den USA herrscht genau das selbe linksliberale bzw. linksradikale Medienkartell, um die Bürger, besonders die unpolitischen Bürger, zu manipulieren, um sie als Stimmvieh zu gewinnen. Eine Art Massenverblödung und Massenmanipulation.Eugen Sorgschreibt, dass bei der Präsidentschaftswahl in den USA 93 Prozent der Journalisten Clinton-Anhänger waren und nur zwei der 59 wichtigsten Tageszeitungen in den USA Donald Trump unterstützten.

Welche Pirouetten manche politische Aktivisten drehen, um sich an der Brust der Kapitalisten festzusaugen, sieht man an dem einstigen Revoluzzer, Antikapitalisten, Straßenkämpfer, "Antifaschisten" und Antimilitaristen Joschka Fischer von den Grünen, der fast alle seine einstigen Ideale verraten hat. Einem seiner Ideale dürfte er aber wahrscheinlich treu geblieben sein, nämlich seiner Verbundenheit mit der kriminellen und gewaltbereiten Antifa, seinem Hass auf Deutschland und seinem Wunsch Deutschland zu vernichten. Da kommt die gleichgeschaltete Presse gerade richtig.

„Einfach mal ein bisschen durch die Institutionen marschieren wie Joschka auf seinem langen Weg in den Schoß seiner Ziehmutter Madeleine Albright, die 1996 meinte: "Ja, ich glaube, die halbe Million Kinder, die wegen der US-Irak-Sanktionen starben, waren den Preis wert." Ihr rundlicher Ziehsohn, einst Vietnamkriegsgegner, dann balkanischer Kriegstreiber und heute ein stirnrunzelnd halluzinierendes Nato-Strichmännchen residiert in einer abgedunkelten Villa im Berliner Nobelviertel Dahlem und bezieht Entgelte von bis zu 30.000 Euro für trostloses Geschwätz.”

„Fischer wie Schröder oder das Elend namens Scharping sind gloriale Beispiele dafür, wie sich die parlamentarische Betriebsamkeit in eine jämmerliche Simulation von Demokratie verwandelt hat. Gerade die rotgrünen Anteile unseres Wahrheitsregimes tun sich hervor dabei, inzwischen jedes freie frische Denken zu konfiszieren [zu verbieten] und real-bestehende Interessengegensätze und Widersprüche zu kaschieren zu vertuschen und zu beschönigen].”

Nachdem man die Presse gleichgeschaltet und zensiert hat, redet man zwar immer noch von Pressefeiheit, sperrt und löscht aber weiterhin etliche Kommentare, Artikel und Videos auf Facebook, Twitter und Youtube. Man kritisiert Diktaturen, die die Meinungsfreiheit bereits abgeschafft, kritische Journalisten, Richter, Lehrer, Schriftsteller, Künstler und andere Intellektuelle verhaftet und ins Gefängnis gesperrt haben, aber man überlegt selber, wie man die regierungskritische Meinungsfreiheit noch weiter einschränken kann.

Mittlerweile haben sich die Regierungskritiker aber eigene sozialen Netzwerke geschaffen (vk.com, minds.com, gab.ai (Twitter-Alternative) u.a.), auf denen sie frei und offen ihre Meinungen austauschen können. minds.com arbeitet dabei sogar mit verschlüsselten Nachrichten. So leicht wird es für die Regierenden also nicht, Regierungskritiker mundtot zu machen. Und am Ende siegt ohnehin die Wahrheit, denn man kann ein ganzes Volk nicht ewig und immer belügen. Spätestens, wenn die goldenen Zeiten sich endgültig dem Ende zuneigen, die politischen, sozialen, ethnischen, religiösen und wirtschaftliche Situation sich weiter zuspitzt, wird sich die Wahrheit Bahn brechen.

Dieser rülpsende Konsensmoloch [die Qualitätsmedien] will kein Arm und Reich, kein Unten und Oben und keine Diskussion über die grotesken Auswüchse von Besitz und Macht. Er will aber Pressefreiheit, allerdings nur in Russland, Türkei, Syrien oder in Venezuela. Armselig und lächerlich und mit neokolonialer Selbstanmaßung stiefelt der reanimierte wilhelminische rotgrüne Baedeker-Studienrat [Baedecker: Reiseführer] über den Globus. Er tadelt x-beliebige Schurkenstaaten, diktiert Wahlempfehlungen und droht anderen Nationen mit Sanktionen und Embargos, falls nicht schleunigst die Hausaufgaben erledigt werden.

Ach ja, der Journalismus: Diese hypnotisierten Top-Schreiber bei Zeit, FAZ, Welt, Spiegel, SZ und wer sich im Wendekreis des Talentschuppens des moralisch verwahrlosten Irrsinns sonst noch nährt, hätten es zu Willy Brandts Zeiten mit einiger Mühe gerade noch in die Rubrik "Vermischtes" geschafft.

Kaum jemand, wie der amerikanische Präsident weiß es besser, mit welchen Mitteln die herrschende politische und mediale Elite seit Jahrzehnten versucht, sich ihrer politischen Gegner zu entledigen. Dabei wird nicht vor Korruption, Erpressung, Folter und Gewalt zurückgeschreckt und von der Presse mit dem Mantel des Schweigens zugedeckt.

Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag.

Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet.

Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt. John F. Kennedy, 27. April 1961

Siehe auch:

Video: Die Woche COMPACT: Krebstod dank Altparteien? (18:49)

Dr. Michael Frey: Die Generation der Achtundsechziger – Hitler´s Kinder

Video: Die Woche COMPACT: Mut-Bürger in Chemnitz, Messermänner in Frankfurt (25:12)

Video: Köthen (Sachsen-Anhalt): Deutscher bei Streit mit zwei Afghanen getötet

Video: Peter Hahne: Die das öffentliche Schulsystem ruinieren, schicken ihre Kinder auf Privatschulen (04:56)

Video: Nicolaus Fest (AfD) zu den Lügen der Presse im Fall Chemnitz (04:04)

Italien: Erst Rechtspopulisten gewählt – nun glücklich

Björn Höcke: Wir erleben gerade panische Rückzugsgefechte des verrotteten Establishments

Prof. Werner Patzelt: „Frau Bundeskanzler, bitte belegen Sie Ihre Behauptungen, dass es in Chemnitz „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“ gegeben hat“

6 Sep

hetzjagden_patzelt_merkel

Es wird zunehmend eng für die Kanzlerin und ihren Regierungssprecher Steffen Seibert. Tausende von Usern unterstützen inzwischen den renommierten Dresdner Professor Werner J. Patzelt und das kritische Wissenschafts-Portal „Science files“ bei einem Aufruf an Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Frau Bundeskanzler, bitte belegen Sie ihre Behauptungen!“

Gemeint sind die Äußerungen von Angela Merkel und Steffen Seibert, es habe in Chemnitz „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“ gegeben. Die Initiatoren um den bundesweit bekannten Politikwissenschaftler an der TU Dresden haben deshalb die Bundeskanzlerin angeschrieben und sammeln Unterschriften von Bürgern, die sich dem Aufruf anschließen wollen. >>> weiterlesen


Video: Weltwoche daily 05.09.2018 – Roger Köppel: Hetzjagden – Fake News (ab Minute 03:22) (11:50)


Video: Prof. Werner Patzelt zu "Rechtsextremismus" in Sachsen (05:52)

Video: Corinna Miazga (AfD): Hetzjagd? Die Wahrheit über Chemnitz. 04.09.2018 (10:17)


Video: Corinna Miazga (AfD): Hetzjagd? Die Wahrheit über Chemnitz. 04.09.2018 (10:17)

Bei der Erstellung dieses Artikels bin ich auf diese drei Videos gestoßen, die ich hier mit aufnehmen möchte.


Video: Schweden vor den Wahlen: Einwanderungspolitik polarisiert die Gesellschaft (05:28)


Video: Hitzige Debatten am Rande des Sachsengesprächs in Chemnitz (04:50)


Video: Alexander Unterberg: Maischbergers Gäste verzweifeln an der AfD in Chemnitz (10:32)

Tod eines Rollstuhlfahrers durch Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) durch Wikipedia wegzensiert

rollstuhltotIch glaube zwar nicht, dass es ein Mord war, aber die Löschung bei wikipedia stimmt sehr nachdenklich. So wollen die etablierten Parteien ihre Vita (Biografien) reinwaschen, damit sie weiter gegen die AfD hetzen und den Eindruck erwecken können, sie hätten eine reine Weste. Was für eine verlogene Bande.

Die Wahrheit über die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD, 56): Sie hat einen Rollstuhlfahrer mit ihrem Wagen in der Fußgängerzone totgefahren. Bei Anetta Kahane (Amadeu-Antonio-Stiftung) fehlt im deutschen Wikipedia Artikel auch jeder Hinweis auf ihre Stasivergangenheit. In der englischen Version ist sie allerdings noch vorhanden.

Siehe auch:

Fake News bei Anne Will und niemand hat’s bemerkt: Serdar Somuncu: “NPD hatte im Saarland 7,2% bei der letzten Bundestagswahl”

Spiel nicht mit den Schmuddelkindern – Inge Steinmetz: Offener Brief an Frau Dunja Hayali

Video: Leif-Erik Holm (AfD): Hat es in Chemnitz „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“ gegeben, wie Merkel und Seibert behaupten? (04:50)

Trotz all der Hetze: AfD jetzt vor der SPD

Sigmar Gabriel: „Wir müssen mit aller Härte gegen diese Terroristen vorgehen“

K.I.Z.: „Ich ramm dir die Messerklinge in die Journalistenfresse“

Politischer Islam, Massenmigration, Terror und Europäisches Appeasement gefährden Israel und Europa

Spiel nicht mit den Schmuddelkindern – Inge Steinmetz: Offener Brief an ZDF-Moderatorin Dunja Hayali

6 Sep

Gato_CatBy Luis Miguel Bugallo Sánchez -  CC BY-SA 3.0

Der Titel “Spiel nicht mit den Schmuddelkindern” stammt von dem Liedermacher Franz Josef Degenhardt + Video + Text

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Inge Steinmetz

Offener Brief an Frau Dunja Hayali,

Hallo Frau Hayali, vielen Dank, dass ich Sie und Ihr Kamerateam in Chemnitz kennenlernen durfte – und jetzt natürlich auch das „Schnitt-Team“ des ZDF.

Der vom ZDF gesendete Bericht über Chemnitz am 1.9.2018 bestätigt leider genau das, was ich Ihnen in unserem „Gespräch“ sagte. Die einseitige Berichterstattung der deutschen Medien gegen Menschen, die sich gegen das, was im Lande falsch läuft, wehrt! Vielleicht möchten Sie sich selbst – Ihr Team einschließlich Bodyguards im Hintergrund ist ja für die Zuschauer nicht sichtbar – nun als Opfer der Demonstranten zeigen, die Sie verbal angegangen sind und sich Luft verschafft haben. So entnehme ich es Ihrer Äußerung, das Ist Ihnen auch – wie ich teilweise lesen konnte – gut gelungen. Es gibt also Zuschauer, die Sie für Ihren Mut bewundern, sich diesem „Mob“, diesen „Rechten aus Sachsen“ gestellt zu haben.

Ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 513 weitere Wörter

Video: Die Woche COMPACT: Chemnitz & Thilo Sarrazin’s: “Feindliche Übernahme”

4 Sep


Video: Die Woche COMPACT-TV – Heldenstadt #Chemnitz, Sarrazin zum Islam (35:09)

„Die Woche COMPACT“ diesmal aus aktuellem Anlass mit 23 Minuten Chemnitz-Berichterstattung, Seit einer Woche kommt Chemnitz nicht mehr zur Ruhe. Der brutale Messermord eines vorbestraften Illegalen erschüttert die Stadt im Süden Sachsens. Doch nun wächst der Widerstand gegen die tödliche Bereicherung. Die Woche COMPACT war an zwei Tagen vor Ort und hat genau hingeschaut.

Die Themen der Sendung im Überblick: Chemnitz steht auf – Rebellion gegen die bunte Gewalt: Skandal um / Haftbefehl – Wie Pegida ist Sachsens Polizei? / Provokateure gegen Patrioten – Wer sind die Randalierer von Chemnitz? / Reden oder Pöbeln? – Eberswalde und die Anti-Demokraten / Feindliche Übernahme – Sarrazin stellt neues Buch vor.

Video: Nicolaus Fest zu Staat und Antifa bei der AfD/Pegida-Demo in Chemnitz (04:37)

Schaut euch dieses Video von Dr. Nicolaus Fest (AfD) an und seht, in was für einem verlogenen, linksversifften und antidemokratischen Staat wir leben:


Video: Nicolaus Fest zu Staat und Antifa bei der AfD/Pegida-Demo in Chemnitz (04:37)

Video: Chemnitz: Kla.TV: „Die Medien stellen alles auf den Kopf“ (28:46)

| 30.08.2018 | www.kla.tv/12941 |


Video: Chemnitz: „Die Medien stellen alles auf den Kopf“ (28:46)

Video: Jörg Meuthen beim politischen Frühschoppen der AfD in Abensberg (Bayern) am 03.09.2018 (43:01)


Video: Jörg Meuthen beim politischen Frühschoppen der AfD in Abensberg am 03.09.18 (43:01)

Siehe auch:

Emma Reporterin über Chemnitz und die Medien: Hitlergruß wichtiger als Vergewaltigungen und Messermorde

Chemnitz: AfD-Pegida-Trauermarsch am 01.09.2018 gewaltsam beendet

Generalstaatsanwalt überführt Merkel der Lüge: „Es hat in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“

Video: Chemnitzerin watscht AfD-Hasserin Dunja Hayali (ZDF) ab (09:29)

Indoktrination, Lüge, Halbwahrheit, Hetze – Angekommen im real existierenden Merkelismus

Video: Martin Sellner (IB) – Demobericht aus Chemnitz (16:16)

Chemnitz: AfD-Pegida-Trauermarsch am 01.09.2018 gewaltsam beendet

3 Sep

Schaut euch zuerst dieses Video von Dr. Nicolaus Fest (AfD) an und seht, in was für einem verlogenen und linksversifften Schweinestaat wir leben:

nikolaus_fest_chemnitz Video: Nicolaus Fest zu Staat und Antifa bei der AfD/Pegida-Demo in Chemnitz (04:37)

Bayern ist FREI

Martin Schotte schildert als Augen- und Ohrenzeuge seine Eindrücke vom Trauermarsch am 1. September 2018 in Chemnitz. BAYERN IST FREI bringt diesen auf der Facebook-Seite von Bundschuh-Patrioten zuerst veröffentlichten Bericht mit großer Freude als Gegenstimme zu hasserfüllten Statements von Cem Özdemir (GRÜNE), Heiko Maas (SPD), Katharina Barley (SPD) oder Claudia Roth (GRÜNE).

Ursprünglichen Post anzeigen 602 weitere Wörter

Götz Kubitschek: Zehn Bemerkungen zu Chemnitz

30 Aug

alaa_sheiki_chemnitz02Einer der mutmaßlichen Messermörder von Chemnitz, der 22jährige Syrer Alaa Sheikhi – und sein Opfer Daniel Hillig (l.)

Zwei unmittelbar Tatbeteiligte (ein Geschädigter, eine Zeugin) haben unabhängig voneinander berichtet, dass die drei Geschädigten zusammen mit drei Frauen am Tatort standen. Der Getötete wurde von den Tätern in Raubabsicht aufgefordert, seine Geldkarte/Sparkassenkarte herauszugeben (Tatort unmittelbar vor Sparkasse). Das tat er nicht und schlug, rempelte einen der Täter und beleidigte ihn. Dieser ging zusammen mit dem anderen Täter weg.

Nach wenigen Minuten kamen die Täter mit acht weiteren Männern zurück und stachen auf die Geschädigten ein. Der Getötete hatte fünf Messerstiche eng beieinander (Übertötung). Ein Messer wurde am Karl-Marx-Kopf gefunden. Weitere werden gesucht. Die Kripo durchsucht gerade bei der Müllabfuhr weitere Tatwaffen. Uns wurden Bilder eines Müllabfuhrmitarbeiters zugeschickt, die Kripobeamte auf der Deponie zeigen, die hunderte Müllbeutel durchsuchen. Einen sexuellen Übergriff hat es nie gegeben.

Ein anderer Zeuge:

Und es war so, dass die Opfer die Brückenstraße vorgelaufen sind und wollten Geld von der Sparkasse dort. Und da sind die Ausländer gekommen zu zweit und wollten die EC-Karte von denen haben. Das haben sich die drei natürlich nicht gefallen lassen und haben zugeschlagen. Da sind die zwei Typen abgehauen und sind kurze Zeit später zu zehnt wiedergekommen und haben ohne Vorwarnung überall hingestochen. Der eine in den Kopf, dem anderen, dem Toten, den haben sie in den Bauch gestochen und dem anderen in den Rücken. Und dem, den sie in den Kopf gestochen haben, der hat noch versucht, dem Daniel die Wunden am Bauch abzudrücken. Der Notarzt hat wohl noch den Puls fühlen können. Der ist aber dann in der Nacht um 4 im Krankenhaus gestorben. So war es.

Empörung über „rechten Mob“ wichtiger als ausufernde Gewaltverbrechen gegen Deutsche

Den Leitmedien und den Politikern der Altparteien ist die Empörung über einen „rechten Mob“, der am Sonntag und am Montag durch die Straßen gezogen sei und Jagd auf Ausländer gemacht habe, wichtiger als die Frage, warum es mittlerweile beinahe jeden Tag zu einer Messerattacke auf Deutsche kommt.

Die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig äußerte:

„Wenn ich sehe, was sich in den Stunden am Sonntag hier entwickelt hat, dann bin ich entsetzt“,

und meinte damit nicht die ausländischen Täter und ihre Gehilfen. Und auch der Chemnitzer CDU-Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der Sachsen-Union Alexander Dierks meinte nicht den getöteten Daniel H. und auch nicht die beiden Schwerverletzten, als er sagte: „Natürlich müssen die Taten mit der ganzen Härte des Gesetzes verfolgt werden“. Mit „Taten“ meinte er die Reaktion von „rechts“.

vleute_hitlergruß

Felix Menzel:

• Laut Regierungsangaben sind Ausländer im Freistaat Sachsen im Durchschnitt neunmal krimineller als Deutsche.

• Trotz eines relativ geringen Bevölkerungsanteils von ca. vier Prozent begehen Ausländer in Sachsen mit Messern und anderen Waffen 30 Prozent der Straftaten. Jeder Messer-Mann, egal ob deutsch oder nicht, gehört sofort in Untersuchungshaft. Aber was macht die Regierung in Sachsen? Sie läßt einzelne Tatverdächtige laufen, darunter auch Straftäter, die bis zu neun Straftaten verübt haben..

• In Sachsen leben gegenwärtig laut offiziellen Zahlen über 11.000 Ausreisepflichtige. Das sind Menschen, die nicht mehr hier sein dürften, aber unter Duldung der Regierung von uns als Steuerzahler sogar noch verköstigt werden.

Am kommenden Montag, den 3. September 2018, wollen „Die Toten Hosen“, „Feine Sahne Fischfilet“ und andere linke Bands am Marxkopf in der Chemnitzer Brückenstraße ein Solidaritätskonzert geben – nicht für Daniel Hiller, sondern 150 Meter von seiner Blutlache entfernt für alle diejenigen, denen sein Tod als Kollateralschaden auf dem Weg zur bunten Republik gilt. Die Meldung vom "mdr": Zusammen mit Künstlern wie K.I.Z., Casper, Marteria, Kraftklub und Feine Sahne Fischfilet werden sie am „Nischel“ spielen. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe „Montags am Kopp“ von der Stadt Chemnitz. Sie reagiert damit auf die rechten Proteste am Karl-Marx-Denkmal.

Vermag der Deutsche zwischen den Zeilen zu hören, zu sehen und zu lesen und dabei wahrzunehmen, dass dem mit vielen Messerstichen getöteten Daniel H. nur zehn nach der Montagsdemo angezeigte Hitlergrüße entgegengesetzt wurden? Zehn ausgestreckte Arme bei 8000 Demonstranten, die an Ausländergruppen vorbeizogen, aus denen Schmährufe und Gefeixe und erhobene Mittelfinger gezeigt wurden? Soll das jetzt ernsthaft zum Themenschwerpunkt werden?

Michael Klonovsky:

Vergleicht man das mediale Begleitgeschwafel zu den Gewaltexzessen beim Hamburger G 20-Treffen – 476 verletzte Polizisten, 186 Festnahmen, 12 Millionen Euro Schaden – mit der Berichterstattung über die Demonstrationen in Chemnitz – 0 verletzte Polizisten, 0 Festnahmen, bislang kein bekannter Schaden, angeblich zehn Hitlergrüße (sofern es nicht der Gruß der Hamas gewesen ist);

Dazu mehrere Leichtverletzte bei Auseinandersetzungen mit sogenannten linken „Gegen“demonstranten („Wir haben Personen beobachtet, die im Bereich des Stadthallenpark Steine aufnehmen. Mehr als 100 Personen haben sich vermummt“, twitterte die Polizei am 27.08.2018 um 20.20 Uhr) –, dann erscheint einem der Terminus „linksversifft“ als Attribut für die deutsche Gesinnungspresse doch womöglich etwas verniedlichend.

Gemeinsame Demo von AfD und Pegida am Samstag den 1. September in Chemnitz um 17 Uhr Stadtzentrum

Jürgen Fritz Blog

Ein Gastbeitrag von Götz Kubitschek, Do. 30. Aug. 2018

1. Die Tat von Chemnitz und der als Reaktion darauf hochkochende Zorn haben den Riß zwischen Regierungshandeln und Volk, zwischen Realitätsverweigerung und gesundem Menschenverstand, zwischen Medienlügen und Augenzeugenberichten, zwischen Ost und West weiter vertieft.

2. Zwei Aussagen zum Tathergang

Auslöser der Proteste gegen Ausländergewalt war der Tod des Deutschkubaners Daniel H., der mit etlichen Messerstichen umgebracht worden ist. Über den Tathergang liegen uns zwei übereinstimmende Aussagen vor. Aus dem Büro des Rechtsanwalts Martin Kohlmann (dem Anmelder der Demonstration vom Montag) heißt es:

Zwei unmittelbar Tatbeteiligte (ein Geschädigter, eine Zeugin) haben unabhängig voneinander berichtet, dass die drei Geschädigten zusammen mit drei Frauen am Tatort standen. Der Getötete wurde von den Tätern in Raubabsicht aufgefordert, seine Geldkarte/Sparkassenkarte herauszugeben (Tatort unmittelbar vor Sparkasse). Das tat er nicht und schlug, rempelte einen der Täter und beleidigte ihn. Dieser ging zusammen mit dem anderen Täter weg. Nach wenigen Minuten kamen die Täter…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.897 weitere Wörter

Chemnitz: Ausmaß der Bürgerproteste völlig unerwartet für Politik und Behörden – Bringt Chemnitz die Wende?

28 Aug

joerg-urban-demo-chemnitz02Die sächsische AfD und Pegida werden am Samstag, den 1. September um 17 Uhr (alle Infos hier) im Chemnitzer Stadtzentrum friedlich und gemeinsam gegen die durch die CDU-Politik der offenen Grenzen erzeugte Gewalt in Sachsen demonstrieren.

Die AfD distanziert sich ausdrücklich gegen jegliche Form der Gewalt und warnt ausdrücklich auch vor der Teilnahme an Demonstrationen die für heute u.a. von der NPD angekündigt werden. Wir müssen damit rechnen, dass gezielt Provokateure eingeschleust werden, um Gewalt zu schüren und den berechtigten Bürgerprotest damit zu kriminalisieren.

Wer wissen will, wie das Immunsystem eines gesunden Volkes funktioniert, der braucht seinen Blick nur nach Chemnitz in Sachsen zu richten. Nein, gemeint sind hier nicht vereinzelte Asoziale mit dem Hakenkreuz im Kopf, die „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“ gerufen und den Hitlergruß gezeigt haben sollen, sondern die 5000 bis 8000 Chemnitzer Bürger (siehe Video: Demonstration in Chemnitz am 27.08.2018 – Merkel muss weg! (01:11)), die am Montag wütend, aber dennoch friedlich auf die Straße gegangen sind, weil einer der ihren, Daniel Hillig (34), (ja, auch mit kubanischen Wurzeln war er einer der ihren) von Fremden unter gröblichstem Missbrauch des Gastrechts mit einem Messer feige abgeschlachtet wurde.

Nachdem diese Fremden, aus deren Kreis die beiden Tatverdächtigen stammen, den Chemnitzern wie auch dem Rest der Republik gegen ihren Willen aufgezwungen wurden, richtet sich die Wut der Bürger auch gegen ihre Regierung und die Stadtoberen, die ihnen in den Rücken fallen, statt in Trauer mit den Angehörigen des Opfers vereint zu sein.

Dass Fremde in großer Zahl, nein, in zu großer Zahl in fremdes Siedlungsgebiet eingedrungen sind, das gab es schon öfters in der Geschichte der Menschheit. Dass dies allerdings mit Wunsch, Billigung und Förderung jener geschieht, die dort das Sagen haben, das gab es in der Menschheitsgeschichte noch nie.

Immunsystem des Volkes nur noch im Osten intakt

All das sind Vorgänge, die normalerweise das Immunsystem eines Volkes, den Willen zur Selbsterhaltung aktivieren. Dieses Immunsystem funktioniert bei den Deutschen jedoch nur noch in einigen Landesteilen, allen voran in Sachsen. Auch im Rest der Republik gab es Messertote und anderweitig bestialisch Ermordete, die auf das Konto von Fremden gehen.

Verglichen mit Chemnitz war aber der Protest der Bürger in diesen Regionen allenfalls ein laues Lüftchen. In diesen Landesteilen haben der Zeitgeist und die linksgrüne Ideologie das Immunsystem des Volkes zersetzt und sie zu wehrlosen Opfern von einzelnen Fremden aus gewaltaffinen [gewaltbereiten] Kulturkreisen und einer Regierung gemacht, die gegen die ureigenen Interessen des ihr anvertrauten Staatsvolks handelt.

Wie das Immunsystem bei anderen Völkern arbeitet, zeigt dieses jüngste Beispiel aus Brasilien. Hier ein Auszug aus der taz:

Im Norden Brasiliens ist es zu Ausschreitungen gegen venezolanische Flüchtlinge gekommen. In der Grenzstadt Pacaraima griff eine aufgebrachte Menge am Samstag (Ortszeit) ein Flüchtlingslager und andere Unterkünfte von Migranten aus dem [sozialistischen] Nachbarland an. Notdürftige Behausungen und Habseligkeiten der Venezolaner wurden in Brand gesteckt, wie die Zeitung O Globo in ihrer Online-Ausgabe berichtete.

Auch Steine wurden geworfen, Hunderte Menschen seien gezwungen worden, zu Fuß zurück über die Grenze Richtung Venezuela zu gehen. Über Verletzte gab es zunächst keine Angaben. Auslöser der Gewalt war ein Überfall auf einen brasilianischen Händler, für den die Bewohner von Pacaraima Venezolaner verantwortlich machten. Auch in Kolumbien, das noch weit mehr Flüchtlinge aus Venezuela aufgenommen hat, gab es bereits Proteste in grenznahen Städten.

Natürlich ist eine solche Vorgehensweise zutiefst verwerflich. Aber antropologisch [menschenkundlich] gesehen eine normale Reaktion, wenn auch strafrechtlich und ethisch nicht vertretbar. Fakt ist jedoch, dass eine Immun-Reaktion nicht stattfinden würde, wenn alle Völker der Erde friedlich wären oder aber die Regierung ihre Bevölkerung ausreichend schützt, wie es in Ungarn, Polen, der Tschechischen Republik usw. der Fall ist. [1]

Chemnitz kann die Weichen stellen

Es kann gut sein, dass Chemnitz zum Stolperstein für die Regierung Merkel wird. Die etablierten [Lügen-]Medien, seit Beginn der Flüchtlingskrise zu Erfüllungsgehilfen der Bundesregierung degeneriert, schaden sich derzeit mit ihrer Berichterstattung wie seit den Ereignissen auf der Kölner Domplatte nicht mehr. Sie legen bei der Beschreibung der Ereignisse in Chemnitz eine Wordakrobatik an den Tag, die man sich genüsslich auf der Zunge zergehen lassen muss. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

[1] Ich glaube, wir sollten beim Widerstand gegen fremde Gruppen (Invasoren) nicht von Ethik und Moral reden, denn es geht um nichts weniger, als um’s Überleben. Genau so wie wir nicht von Ethik und Moral reden sollten, wenn Millionen Menschen einer mittelalterlichen fremden Kultur nach Deutschland kommen. In beiden Fällen könnte man genau so gut von einem selbstmörderischen Verhalten reden, denn wenn man Gruppen fremder Menschen, Rassen und Kulturen in den eigenen Lebensraum eindringen lässt, dann muss man auch damit rechnen, dass die eigene Familie, Sippe, Gruppe, Kultur und Identität bedroht oder gar vernichtet wird.

Ich glaube, das sind stammesgeschichtliche Verhaltensweisen, die mit entsprechenden Erfahrungen verbunden sind und die uns von der Natur in die Wiege gelegt wurden. Sie entsprechen wahrscheinlich sogar einer höheren Ordnung, den Naturgesetzen. Man kann das auch sehr gut in Tierversuchen feststellen. Sind zu viele Individuen (Tiere oder Menschen) auf zu engem Raum, dann kommt es zu Gewalt und zu mörderischen Verteilungskämpfen. Der einzelne, die Familie oder eine größere Gruppe fühlt sich bedroht, hat Angst, das der Nachwuchs sterben könnte und auch die eigene Familie vom Tod bedroht ist.

Diese Information scheint in unseren biologischen Erbanlagen vorhanden zu sein, ein biologischer Warnmechanismus, ein Selbsterhaltungstrieb, der das Überleben der Familie oder Gruppe sichern soll. Hier sind Ethik und Moral fehlt am Platz. Erst kommt das Überleben, der Fortbestand, die Erhaltung der Familie und wenn das gesichert ist, kommt irgendwann die Moral.

Die Moral ist gewissermaßen eine Luxusprivileg einer Kulturgesellschaft. Wenn man aber Millionen unzivilisierter, hasserfüllter und nicht integrationsbereiter Muslime in das eigene Land lässt, dann führt das früher oder später unweigerlich zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, die nicht selten tödlich enden und sogar ein ganzes Volk versklaven oder ausrotten können.

Man sehe sich z.B. die Türkei an. Die Türkei war über tausend Jahre ein christlicher Staat. Heute sind nur noch 0,2 Prozent der Türken Christen und die haben in der Türkei nichts zu lachen. Die restlichen Christen wurden entweder zwangsislamisiert, vertrieben oder getötet. Die Türkei ist heute der größte christliche Friedhof. Und wenn wir nicht aufpassen, wird sich in Europa genau dasselbe wiederholen.

Aber so weit denken die idiotischen Linken, Gutmenschen und die Regierung nicht, sie leben lieber in ihren bunten und wahnhaften Multikultiträumen und träumen von einer friedlichen und heilen Welt, die es niemals geben wird, denn das Schicksal wird nur zu einem geringen Teil vom Menschen bestimmt. Den Ton geben die Naturgesetzen an und die sind im Allgemeinen ziemlich brutal und grausam, wobei derjenige überlebt, der keine Skrupel hat, Gewalt anzuwenden. Und wenn Menschen die Naturgesetze missachten, wie die Afrikaner mit ihrem Geburtenüberschuss, dann zeigt die Natur ihnen, wo es langgeht.

Derjenige, der bereit ist, seinen eigenen Nachwuchs zu beschützen, notfalls auch mit der Waffe in der Hand, hat Chancen zu überleben und nicht derjenige, der meint, die Welt sei ein Ponyhof. Nur die stärksten, intelligentesten, kräftigsten, brutalsten, geschicktesten, rücksichtslosesten Individuen werden überleben, es sei denn man lebt in einem Staat mit einem funktionierende Rechtssystem. Aber das haben wir schon lange nicht mehr. In unserem kindlich-naiven Gutmenschenwahn haben wir es längst über Bord geworfen und sind gerade dabei, es durch die mittelalterliche, rassistische, frauen- und menschenfeindliche Scharia zu ersetzen.

Zwickau Wehrt sich schreibt:

chemnitz_12000

Lustig geht´s wieder zu in der Lügenpresse. Teilweise bis auf 1.000 wurde der Protest in Chemnitz herunter propagandiert. Nun: Hier mal ein Video das wohl der Wahrheit etwas näher kommt. Ach ja und noch ein Gruß an die höchstens 700 pubertär kreischenden, linksfaschistischen Gegenrandalierer: Mindestens 8.000 brave Leut’s haben GESEHEN, was ihr für ein faschistischer, brutaler und gewaltbereiter ABSCHAUM seid. Und: Wie wenige wärt ihr eigentlich wirklich gewesen, wenn ihr nicht zahlreiche Unterstützung durch eure geliebten messermordenden und vergewaltigenden Asylschmarotzer gehabt hättet ?

daniel_hillig_rechte

Herbert Grönemeier’s linksfaschistische Rapp-Freunde "Antilopengang": „80 Millionen Deutsche abschlachten“

80-Millionen-Deutsche-abschlachten

Linksextremisten unter sich: Manuela "Storch Heinar" Schwesig und Herbert Gröhlemeyer – Wie tief muss man sinken? Deutschenhass in Reinform auf dem Anti-Rechts-Konzert in Jamel (Mecklenburg-Vorpommern)

Die „Antilopengang“ ruft dazu auf, 80 Millionen Deutsche abzuschlachten. Mit dieser Band stand am Wochenende Herbert Grönemeyer, der jeden, der gegen die „Seenotrettung“ was sagt, vor Gericht zerren möchte, beim „Jamel rockt den Förster 2018“ – Anti-Rechts-Konzert auf der Bühne. Der ganze linke- bis linksextreme Zauber wird durch das Land Mecklenburg Vorpommern mit Steuergeld unterstützt. Die überregionale Relevanz scheint dieses mal gegeben gewesen zu sein, da die Tagesschau ausführlich über das linke Festival berichtete.

Kennen Sie die „Antilopen Gang“? Diese „Künstler“ gelten man einem als „gesellschaftskritische“ Hip-Hop-Band und war 2017 für ihr Album „Anarchie und Alltag“ für den unsäglichen und nun abgeschafften Echo-Medienpreis nominiert. Auf der Titelliste des benannten Albums findet sich der Song „Baggersee“. So harmlos der Titel auch daher kommt, der Inhalt des selbigen ist es nicht:

„Atombombe auf Deutschland, dann ist Ruhe im Karton
Komm wir bomben einen Krater und dann fluten wir das Loch
Atombombe auf Deutschland, dann ist Ruhe im Karton
Atombombe auf Deutschland, alles Gute kommt von oben“

Und weiter:

„Der historische Fehler, dass Deutschland existiert
Wird durch den Baggersee hier und heute korrigiert
Weg mit dem Scheißland, wir wollen ei’n Strand
Limo, Bikini, Sombrero und Eisstand
Ok, für paar Jahre bisschen atomare Strahlung
Aber Leute es gibt immer einen Kollateralschaden
Manche finden das mit der Atombombe voreilig
Denk mal nach, also ich seh‘ nur Vorteile“

Doch das war’s noch lange nicht mit dem ausgemachten Deutschlandhass. Im Liedchen „Anti Alles Aktion“ heißt es:

„Ihr seid achtzig Millionen, die man abschlachten muss” und „Da braucht man gar nicht drüber reden, wenn die Massen sich erheben, Schmeiß’ ich aus dem Flugzeug eine Brandbombe auf Dresden“.

„80 Millionen abschlachten“ – Mit freundlicher Unterstützung des „Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur“

Die sympatischen Kerlchen der „Antilopen Gang’ hüpften am Freitag mit der fleischgewordenen Moralkeule Herbert Grönemeyer über die Bühne des linken Rockfestivals „Jamel rockt den Förster“. Als „Überraschungsgast“ auf dem Musikfestivals im mecklenburg-vorpommerischen Jamel machte Grönemeyer klar, was Leute wie er mit Menschen anstellen würde, die nicht mit seiner linken Meinung übereinstimmen. Da er es für ein „Verbrechen“ hält, das über die Mittelmeer-NGO-Schlepperei – Grönemeyer und Konsorten nennt es Seenotrettung – überhaupt diskutiert werde, gehören diejenigen die es dennoch tun, vor Gericht. (Jouwatch berichtete).

Die Hetzreden des 62-jährigen Nuschelbarden hatten für die Tagesschau ganz offensichtlich überregionale Bedeutung, so dass das öffentlich-rechtliche Nachrichtenformat sich genötigt sah, Grönemeyers fundamentale Sätze zu präsentieren:

Nicht fehlen durfte natürlich Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin, die „Linksextremismus-ist-ein-aufgebauschtes-Problem“-SPD Funktionärin Manuela Schwesig:

„Ein Stück vom Himmel,
ein Platz von Gott,
ein Stuhl im Orbit,
wir sitzen alle in einem Boot.
Hier ist dein Haus,
hier ist was zählt.
Du bist überdacht
von einer grandiosen Welt.“

#Gänsehautfeeling mit Herbert Grönemeyer bei #JamelrocktdenFoerster pic.twitter.com/mrATFRJ0Hg

Manuela Schwesig (@ManuelaSchwesig) 25. August 2018

Der ganze linke- bis linksextremistische Zauber, dem Publikum als „Rockfestival“ dargeboten, geniest die freundliche Unterstützung des steuerzahlenden deutschen Bürgers. Dessen hart erarbeitetes Geld wird durch das „Mecklenburg-Vorpommersche Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur“, durch die „Landeszentrale für politische Bildung“ und dem „Landkreis Nordwestmecklenburg“ mit freundlicher Hilfe vom Spitzelverein der „Amadeu-Antonio-Stiftung“ an Kanaillen verscherbelt, die – als künstlerische Freiheit verpackt – 80 Millionen Deutsche „abschlachten“ wollen. Solange das noch nicht geht, will Grönemeyer dafür sorgen, dass jener Teil, der nicht seiner Ideologie folgt, vor Gericht landet.

Meine Meinung:

Wie kann man solch eine Scheiße singen? Und wie krank muss man im Hirn sein, um solch‘ eine Scheiße auch noch gut zu finden? Aber da dieses Festival das Niveau eines Kindergeburtstags hatte, passte es offensichtlich ziemlich gut zum Publikum. Ach, wie schön, ohne Hirn lebt’s sich leichter.

jouwatchspende2 Spende an Youwatch

Video: Ein Insiderbericht – Frank Stoner im Gespräch mit Frank Höfer (23:57)


Video: CHEMNITZ – Ein Insiderbericht – Frank Stoner im Gespräch mit Frank Höfer (23:57)

Bitte anhören und teilen. Ein Insider aus Chemnitz packt aus! ARD, ZDF und Mekels-Hofschranzen-Blätterwald LÜGEN UNS ALLE frech ins Gesicht! Frank Höfer wurde in Chemnitz (damals noch Karl-Marx-Stadt) geboren und Frank Stoner hat sich die "Stadt der Moderne" als Wahlheimat ausgesucht für sich und seine Familie. Als Chemnitz-Insider mit vielen Kontakten wissen die beiden, was wirklich abgeht im "Sächsischen Manchester".

Chemnitz ist zur NO-GO-Area geworden. Doch nicht etwa weil ein "Rechter Mob" – so ist es in den Mainstreammedien zu lesen, durch die Straßen zieht, um auf Ausländerjagd zu gehen, sondern weil sich viele Chemnitzer bei Einbruch der Dunkelheit nicht mehr auf die Straße wagen. Arabische Gangs liefern sich fast jede Nacht Verfolgungsjagden durch die Innenstadt. Nicht selten sind sie dabei mit großen Klingen bewaffnet. Nicht selten werden von Anwohnern Notrufe abgesetzt. Und nicht selten erscheint dann niemand von der Polizei. Die Bürger fühlen sich im Stich gelassen.

respekt_chemnitz

Video: Wolfgang Brehm: Die "Stimme des Volkes": „Bitte keine Gewalt” (36.43)

Wolfgang Brehm erhebt die Gewaltlosigkeit zur obersten Maxime. Mir scheint, er ist sehr um seine Bequemlichkeit, um sein sorgenloses Leben besorgt. Mir scheint, er möchte die Jahre, die er noch lebt, in "Ruhe" und "Frieden" verbringen. Aber ich fürchte, diese Gewaltlosigkeit wird die Probleme eher noch verschärfen. Die politische Elite wird sagen, das Volk scheint diese Verhältnisse zu tolerieren, also ziehen wir die Daumenschrauben noch ein wenig fester an.

Aber es gibt viele Menschen, die sind nicht mehr bereit, die heutigen Zustände zu tolerieren. Sie sind bereit, dieses System mit allen Mitteln zu bekämpfen. Sie sind auch bereit, ihr Leben für die Freiheit und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel zu opfern, um diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten. Gewaltlosigkeit kann eben nicht in allen Situationen die oberste Priorität sein. Auch den Hitlerfaschismus hätte man niemals mit gewaltlosen Mitteln beseitigen können.

Heute haben wir nicht mehr die Situation wie 1989, als es in der DDR zu Demonstrationen und Aufständen gegen das SED-Unrechtsregime kam, als man noch friedlich gegen das Regime kämpfte. Heute haben wir Millionen uns feindlich gesonnene Migranten im Land, von denen viele bereit sind, uns, unser System, Deutschland und die Deutschen zu zerstören bzw. zu töten. Aber es gibt auch viele Deutsche, viele aufrechte Patrioten, die bereit sind, gegen die jetzigen Zustände zu kämpfen.

Wenn die USA nicht bereit gewesen wäre, den deutschen Faschismus mit Waffengewalt zu bekämpfen, dann wäre aus Deutschland niemals ein demokratischer Staat geworden, der demokratischte Staat, der jemals auf deutschem Boden existiert hat. Und vielleicht sind wir heute wieder gezwungen, uns unsere Freiheit gegen das etablierte System zurück zu holen, die Deutschland dem Islam geopfert haben. Es gibt sicherlich genug freiheitlich orientierte Menschen, die bereit sind, ihr Leben für die Zukunft Deutschlands und seiner Menschen zu opfern, weil sie in einem freien und friedlichen Land leben wollen und nicht in einem islamischen Terrorregime oder einer EU-Diktatur.

Ob jemand zur Gewalt greift, muss jeder ohnehin selber entscheiden. Aber es wird immer Menschen geben, die die Hoffnung längst aufgegeben haben, Deutschland mit friedlichen Mitteln zu verändern. Und die werden den bewaffnen Kampf suchen. Es gibt Situationen oder politische Verhältnisse, die man nicht gewaltlos beseitigen kann. Außerdem wird uns die Gewalt eher von außen aufgezwungen. Die Bundesregierung ist wahrscheinlich froh, wenn dies geschieht, weil sie glaubt, sie könnte die Menschen dann schnell wieder ruhig stellen. Aber da täuscht sie sich gewaltig, denn viele Menschen werden sich nicht ergeben, sondern in den Untergrund abtauchen und den Staat in Guerilla-Manier weiter bekämpfen.


Video: Rechtsstaat? Man erntet was man sät! (36:43)

Siehe auch:

Homburg: Doppelter Kieferbruch: Brutaler Überfall auf AfD-Landtagsabgeordneten Lutz Hecker

Chemnitz: 35-Jähriger stirbt nach Messerstecherei in der City, als er einer belästigten Frau helfen will

Irans Mullahs kämpfen weiter: Wie die Schiiten die Nachbarländer unterwandern

Salvini kapituliert: Neue Migranten aus Albanien und Italien für Deutschland – Rückführung: Null

Bayerische Landtagswahl: Chancen für CSU-AFD Koalition steigen

Kommt es bald zu Straßenkämpfen und Bürgerkriegen in Deutschland?

Video: Düsseldorf-Flingern: „Südosteuropäer“ sticht in Rheinbahn auf 27-jährige Frau ein und verletzt sie schwer (01:32)

Köln-Burscheid: Afghane sticht Ex-Freundin nieder und verstümmelt sie grausam – neun Jahre Haft

17 Aug

Burscheid_-_EifgenbachBy Frank Vincentz – Burscheid Eifgenbach – CC BY-SA 3.0

Der 27-Jährige Ex-Soldat Ebadullah S. (28), afghanischer Herkunft, hatte Ende vergangenen Jahres seine Ex-Freundin in einem Burscheider Mehrfamilienhaus mit mehreren Messerstichen schwer verletzt und nachhaltig entstellt. Richter Benjamin Roellenbleck betont in der Urteilsbegründung auch die besondere Rohheit und Brutalität, mit der S. vorging.

Der Verurteilte habe mit den insgesamt elf gezielten Stichen sein Opfer gezielt verstümmelt, stellte der Richter fest. Die betroffenen Körperregionen zeigen, worum es dem Täter ging: Seine Ex-Freundin für andere Männer unattraktiv zu machen. Deshalb stach er immer wieder auf sie ein, in Hals, Gesicht, Brust, Vagina, die Innenseiten der Oberschenkel. Auch dann noch, als das Opfer blutüberströmt auf dem Küchenboden lag. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Oh, Mann, was für eine grausame Geschichte. Wie kann man so krank sein? Und der vierjährige Sohn hat alles mit angesehen. Und wir holen uns diese Kranken in Massen ins Land. Natürlich ein Moslem. Dieses Beispiel zeigt, was der Islam aus Menschen macht. Muslime raus aus Deutschland! Ich frage mich immer wieder, warum deutsche Frauen sich muslimische Männer zu Freunden nehmen. Ich würde als Frau einen großen Bogen um sie machen.

Hannover: Flaschensammlerin von afrikanischem Asylbewerber vergewaltigt und erwürgt

hannover-obdachlose-ermordet

Die Gefahr, Opfer von Gewalt bis hin zu Mord und Totschlag zu werden, ist in Deutschland allgegenwärtig. Vor einer Woche traf es eine Flaschensammlerin. Die 63-Jährige war in Hannover nachts vergewaltigt und erwürgt worden. Ihr Mörder, ein vermutlich 44-jähriger Afrikaner, wurde am Dienstagmittag bei Hannover auf der Flucht von Zielfahndern festgenommen. >>> weiterlesen

Video: Hagen Grell: Der Infokrieg geht in die nächste Phase! – "Infowars" auf Youtube, Facebook, Apple und Spotify gelöscht (21:06)

Einer der größten alternativen Medienkanäle, Alex Jones‘ Infowars mit 2,2 Millionen Zuschauern, wurde koordiniert binnen von drei Stunden, auf Youtube, Facebook, Apple und Spotify gelöscht. Was einmal mehr zeigt, dass der Medienkrieg, Infokrieg in die nächste Runde geht. Die Kulturmarxisten in Silicon Valley werden nervös.


Video: Hagen Grell: Der Infokrieg geht in die nächste Phase! – "Infowars" auf Youtube, Facebook, Apple und Spotify gelöscht (21:06)

Quelle: Video: Hagen Grell: Der Infokrieg geht in die nächste Phase! – "Infowars" auf Youtube, Facebook, Apple und Spotify gelöscht (21:06)

Video: Dirk Müller – Internetzensur führt zu faschistischer Meinungsdiktatur – infowars.com von Alex Jones gesperrt  (05:24)


Video: Dirk Müller – Internetzensur führt zu faschistischer Meinungsdiktatur – infowars.com von Alex Jones gesperrt  (05:24)

Video: AfD-Demo in Rostock-Warnemünde – mit Guido Reil (75:23)


Video: AfD-Demo in Rostock-Warnemünde – mit Guido Reil (75:23)

Heute (Sonntag 05.08.2018) ab 16 Uhr findet am Leuchtturm in Rostock-Warnemünde unter dem Motto „Einwanderung in unser Sozialsystem stoppen“ eine AfD-Kundgebung mit Guido Reil, Ralph Weber und Daniel Freiherr von Lützow statt. Auch das Pegida-Team mit Lutz Bachmann und Sigi Däbritz ist vor Ort und wird die Kundgebung LIVE auf der Facebook-Seite von Pegida streamen.

Siehe auch:

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Bochum: Bin Ladens Leibwächter Sami A. – dieser Staat ist nicht mehr ganz bei Trost

Somalier ersticht Arzt in Offenburg

Inge Steinmetz: Das dumme Volk und die selbsternannte Elite

FFreddy Kühne: Sex: Geld: Macht: Gier! – Amtszeitbegrenzung für Politiker

Die Aufnahme der „Aquarius“ – Migranten ist eine Einladung für die nächste Flüchtlingswelle

Italien: Revolte, obdachlose Familien besetzen Häuser, die für Zigeuner gedacht sind

Akif Pirinçci: Urteil des Bundesverfassungsgerichts: Die verschwiegene Sensation

Deutschland: Migranten First – Fast 1 Billon € Sozialausgaben

Elmar Hörig: Vivaespagna: Die linksliberalen Torreros kriegen langsam Muffensausen!

Video: Sehr gute Rede von Erhard Brucker bei Pegida in Nürnberg am 17.06.2018 (23:16)

4 Jul


Video: Sehr gute Rede von Erhard Brucker bei Pegida in Nürnberg am 17.06.2018 (23:16)

Elmar Hörig’s moinbrifn vom 02.07.2018 bis 04.07.2018

elmar_hörig

Elmar Hörig

Elmis moinbrifn am 02. Juli 2018:

BERLIN: Ja watt nuu CSU ????? Hü oder Hot ! Ihr eiert rum wie ein bayrischer Zitherspieler mit Hodenbruch! So fliegen Papiertiger! Ihr Brennsuppenschüttler! Es wär so einfach: Geschlossen zurücktreten – Regierung auflösen – Merkel entsorgen – Neuwahlen! Linke, Grüne und SPD bei 4%! Grenzen dicht! Und dieses Land blüht wieder auf! Tschuldigung, man darf ja mal träumen!

WM: spannende Spiele im Achtelfinale! Schöner Fußball! Vor allem Frankreich! Obwohl ich zuerst dachte, die Passagiere der „Lifeline“ hätten Landgang, aber dann habe ich Antoine Griezmann [(weißer) französischer Nationalspieler] entdeckt, mon dieu! Bei so vielen Boatengs [Afrikaner] in der Mannschaft hätte Gauland schon längst den Überblick verloren! Vor allem in direkter Nachbarschaft!

Seis drum! Ich drück den Kroaten und Uruguay die Daumen. So viel Leidenschaft, das ist klasse! Jan Böhmerwachs, der Reinhard Mey der Komikerszene für unlustige Zeitgenossen hat Urlaub und sammelt Geld. Und zwar für einen guten Zweck sucht er finanzielle Mittel um einen Anwalt zu bezahlen! Zuerst dachte ich er hat vor in der Türkei Urlaub zu machen, aber weit gefehlt! 😉 [Zu feige? Dabei würden ihm ein paar Monate in Erdolfgans Folterknast vielleicht das Gehirn freipusten, falls er [Böhmermann] noch eins hat.]

Spendenaufruf für den Menschenschmuggler und Käptn der „Lifeline“! Schiff für illegale Zuwanderer im Mittelmeer. Denn der steht vor Gericht und hat keine Mittel mehr. Und da kam mir die Idee, dass ich da auch mal zeigen kann, was für ein gutes Herz ich habe. Ich werde auch Geld sammeln für diesen guten Zweck! Wird „AKTION TORPEDO“ heißen! Kontonummer: 58357200 VOBA Freiburg! Kennwort :“Hau wech den Scheiß“ Lasst mich da bitte nicht hängen! Apropos hängen:

SPIEGEL ONLINE: Tolle Schlagzeile gestern: „Osteuropäer lassen Merkel hängen!“ Spontan dachte ich, na endlich, gute Idee, aber dann wurde mir klar, dass Praktikanten bei diesem Senfblatt in ihrer Freizeit nur ihren Namen tanzen und zu dumm sind die headlines [Überschriften] zu checken!

ASYL ASYL: Habt ihr gewusst, dass Asylanten 17,2 Milliarden Euro in ihre Heimatländer schicken? Ich schätze mal, dass sind Reparationszahlungen für den [kommenden?] 30-jährigen Krieg! Wir könnten denen doch ein Angebot machen. Wir zahlen die gleiche Summe nochmals und ihr haut alle wieder ab! In 5 Jahren könnten wir dann unsere Alten wieder richtig versorgen und unsere Kinder gut ausbilden, die katastrophale Gesundheitsversorgung verbessern und in 10 Jahren wären wir wieder ein Top Land! So wird’s leider nicht kommen!

Feddich

ELMI (Der Spacken-Frisurberater der WM) Oben kurz-seitlich Nix!

Elmar Hörig

Elmis moinbrifn am 03. Juli 2018:

BERLIN: Jetzt also doch nicht! Horst kriegt die Flatter! Er hat sich das noch mal durchgerechnet: Doppeltes Ministergehalt plus Parteivorsitzender, das läppert sich! Darauf verzichten??? Da wär der Seedoofer doch behämmert! An der Machtwumme aus Templin [Angie] hätte der sich seine Dritten ausgebissen! Also macht der Heimorgler weiter!

Was für ein widerliches Schmierentheater! Ein super Kompromiss soll ausgehandelt worden sein. Wetten, dass der von hinten bis vorne stinkt? Wir werden weiter verarscht und belogen. Asylbewerber aus Afrika sollen jetzt in grenznahen Auffanglagern gesammelt werden. Dort werden sie sofort umgespritzt [in friedliche Schutzsuchende] und die Schadstoffsoftware [asoziale Sozialschmarotzer] wird kostenlos [gegen edle Bereicherer] getauscht. Dann stimmt auch die manipulierte Kriminalstatistik wieder! Das nenne ich Geniestreich!

MALLORCA: Quallenalarm vor der Putzfraueninsel! Touristen in heller Panik! Na, es wird sich doch sicher noch ein NGO Schiff unter Columbianischer Flagge finden lassen, das die Viecher rausfischt! Wär doch gelacht! Wenn nicht, dann soll Mehl helfen, wenn man es überlebt!

WM: Was für ein Kracher zwischen Belgien und Japan. Beide Teams sensationell. Hoffentlich haben unsere Fußball verwöhnten Trillionäre im Urlaub in der Karibik das auch gesehen! Und hoffentlich hatten sie dann Durchfall! Ich musste das Spiel leider ohne Ton verfolgen, da das ZDF seine größte Geheimwaffe am Mikro hatte! Die testosteron gepimpte prämenstruelle Abseitsfalle [Claudia Neumann]!

Da krieg ich Hörsturz! Übrigens, das ZDF zeigt jeden an, der behauptet, sie sei ein Mann! Also Vorsicht! Es sei denn, ihr habt so einen guten Anwalt wie ich! Dann toi, toi, toi!

NRW : Die gute Nachricht, wie immer zuletzt! In unserem Vorzeigebundesland für gestörte Politiker gibt es mittlerweile mehr Asylbewerber und „schutzsuchende“ Glücksritter als in ganz Italien! Irgendwann werden wir dieses Ghetto zumauern müssen!

Feddich

ELMI (Schauspielberater für oskarverdächtige Schmerzeinlagen von Neymar – Neymar wäzte sich minutenlang am Boden und miemte wie in einer billigen Showeinlage den sterbenden Schwan. Aber plötzlich stand er auf und schwebte wie ein junger Gott über den Platz – alles nur Theater.)

Elmar Hörig

Elmis moinbrifn am 04 Juli 2018

BERLIN: Da stellt sich Rauten-Rosi [Angela Merkel] hin und lallt [und lügt und lügt und lügt!]: „Bei diesem Kompromiss zeigt sich der Geist der Partnerschaft zwischen CDU und CSU!“ Ich sage: „BULLSHIT“ Das ist der Geist des verzweifelten Klammerns an die Macht gepaart mit unsäglicher Profilneurose! Seehofer wird das Grinsen spätestens im Oktober 2018 bei der Landtagswahl in Bayern vergehen. Mit Recht! Transit-Zentren sollen es jetzt richten! „Da kommt keiner raus!“ Nochmal: „BULLSHIT!“

Der Bodensatz aus Afrika und Afghanistan kommt eben dann über die grüne Grenze in NRW! Irgendwann wird sich der Traum von linken und grünen Spinnern verwirklichen und es kommen tatsächlich 60 Millionen Afrikaner! Dann könnt ihr Flachzangen euch eure verlogene Kriminalstatistik in die Haare schmieren! Vielleicht hat’s ja auch was Positives. Es könnten ein paar gute Fußballer drunter sein! Womit wir bei der nächsten Katastrophe wären!

DFB: Jogi Löw macht weiter! Bei Politikern und Trainern ist es wie bei Zecken. Wenn du sie mal hast, kriegst Du sie schwer wieder los! Wenn er wenigstens den Bierhoff jetzt rauswirft und die Türken-Berater [Mesut Özil und Ilkay Gündogan]! Und scheiß auf „La Mannschaft“ und Aktionen wie „No to Racism“! Wir haben eine „DEUTSCHE NATIONALMANNSCHAFT“ Das sollten Jungs sein, die mit Leidenschaft für ihr Land Fußball spielen und keine NIVEA Gurkentruppe von überempfindlichen Werbeträgern, die Angst vor Flanken haben! Und die Trikots sind schwarz-Rot-Gold ihr DFB Pfeifen!

WM: Ein gutes Beispiel ist England! Nervenaufreibendes Spiel gegen Kolumbien! Ein Trainer, der seine Jungs im Griff hat! Zum ersten Mal haben sie ein Elfmeterschießen gewonnen. Dieses Team hat Herz und könnte ins Endspiel kommen! Verdient! Das ist Fußball, Özil!

WM 2: Japan im Achtelfinale ausgeschieden! Aufrecht, fair und gefasst! Das Team hat seine Umkleidekabine pico bello geputzt verlassen und sich mit einem schriftlichen Gruß bei den Organisatoren bedankt! Das ist Stil! Unsere Luftpumpen hatten nicht mal die Größe ihren Fans ein Selfie mit ihnen zu gönnen! [denn diese Luftpumpen bevorzugten den Hinterausgang des Frankfurter Flughafens und schlichen sich davon]

WM 3: Kolumbien war ein nickeliges [respektloses, schlecht erzogenes] Team! Unfair, aufbrausend, hyperaggressiv! Hat was mit Genetik zu tun, schätze ich! Hätten sie gar nicht nötig gehabt, weil kicken können sie zweifelsohne! Aber wir waren ja schon froh, dass sie vor dem Spiel nicht die Außenlinie weggeschnupft haben!

Feddich

ELMI ( Mittlerweile Fachmann für Audiodiskription [Selbsterklärungen, Selbstbeschreibungen] bei ZDF Moderatorinnen.)

Akel schreibt:

"Stehen Frauen an der Spitze der Regierung, so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht nach den Anforderungen der Allgemeinheit, sondern nach zufälliger Neigung und Meinung." (Hegel, Grundlinien der Philosophie des Rechts, oder Naturrecht und Staatswissenschaft im Grundrisse, Berlin, 1833, § 166 S. 231

Siehe auch:

Ottobrunn: Zwei Flüchtlinge zertrümmern Notärztin den Kiefer – mehrere Zähne ausgeschlagen

Asylantengewalt: Heulen und Zähneknirschen in den Kommunen – Hilferuf von 18 Bürgermeistern aus dem Münsterland

Kommen dank serbischer Visa-Freiheit bald Iraner, Nigerianer und Pakistaner in die EU?

Kein Orden für Frau Lengsfeld! Vivat Vera – Oder: Ein Glas Sommerwein auf eine unterbliebene Ordensverleihung

Die große europäische Verblödung der sogenannten Gutmenschen

Unions-Politiker entgehen Irans Bombenanschlag nahe Paris

Libanon: Die dreiste Lügenkanzlerin im Faktencheck – Merkel MUSS weg!

Video: Martin Sichert (AfD) über die Bayernwahl und Grenzkontrollen (16:36)

%d Bloggern gefällt das: