Tag Archives: Partyszene

Video: Digitaler Chronist: München: Randale im Englischen Garten – Ein Vorgeschmack auf den Sommer? (10:06)

9 Mai

dc-muenche++Video: Digitaler Chronist: München: Randale im Englischen Garten – Ein Vorgeschmack auf den Sommer? (10:06

Minute 03:11: DC: Was war die Ursache für diese Auseinandersetzungen? Ein 16-Jähriger irakischer Abstammung, soll eine 14-Jährige sexuell genötigt haben. Darauf begann eine Schlägerei zwischen 2 Jugendgruppen. Dann verständigten unbeteiligte Parkbesucher die Polizei. Die Polizei traf ein und wollte die Auseinandersetzung schlichten. Dann solidarisierten sich die beiden rivalisierenden Gruppen und gingen gemeinsam gegen die Polizei vor.

Andernach (Rheinland-Pfalz): “Feiernde” prügeln Polizisten auf Intensivstation

11 Okt

Die Polizei wird in Andernach in eine Kneipe gerufen, weil 5 Personen auf eine andere Person einschlagen, um die Schlägerei zu beenden. Die Polizisten erteilen vier Männern einen Platzverweis, aber die halten sich nicht daran. Im Gegenteil, mehrere der Männer griffen die Polizei an.

Dabei setzten sich die Polizisten auch mit einem Taser zur Wehr. Trotzdem wurde einem Polizisten mehrfach gegen den Kopf getreten, wobei er schwer verletzt wurde. Er musste später auf der Intensivstation eines Krankenhauses behandelt werden.

Ein weiterer Beamter wurde durch einen Fausthieb ins Gesicht verletzt. Die Beschuldigten flüchteten zunächst. Zwei Tatverdächtige wurden in der Folge ermittelt und in Gewahrsam genommen.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117715/4730166

Meine Meinung:

Darf man davon ausgehen, dass es sich bei den Tätern um Menschen mit Migrationshintergrund handelt? Warum klärt die Polizei uns darüber nicht auf? Auf Anweisung von oben?

Wie man in einem vergleichbaren Fall in Sandžak (Serbien) reagiert, wenn Flüchtlinge Chaos verbreiten, könnt ihr bei Irfan Peci nachlesen. Er sagt, die Migranten verhalten sich in Deutschland so, weil sie glauben, sie können sich in Deutschland so verhalten. In Serbien würden sie sich so etwas nicht erlauben.

Irfan in Minute 37:13: “Natürlich (Serbien) ist eine stark islamisierte Region. Die Leute, sind von Natur aus eher islamisch konservativ und pro-türkisch, als z.B. in Bosnien z.B. . Dafür sind sie aber in anderer Hinsicht wehrhafter. Das darf man auch nicht vergessen.

Bosnien ist vom Islam her liberaler, das stimmt, aber, liberal auch im negativen Sinne, in dem sie auf ihre Frauen eben nicht mehr so viel Acht geben und zuschauen, wenn Flüchtlinge Chaos machen in ihrem Land.

Da sehe ich in der bosnischen (christlichen) Bevölkerung wenig Widerstand. Wieso machen die Flüchtlinge aus Nahost es nicht in Sandžak (Sandschak) in Serbien? Da trauen sie sich nicht, weil sie wissen, dass sie es dort nicht machen dürfen…

Komischer Weise verhalten sich die Flüchtlinge (in Sandžak, Serbien) ganz anders als in Deutschland und Bosnien usw.. Keine sexuelle Belästigung, keine Einbrüche, keine Kriminalität usw. Warum? Überall, wo Flüchtlinge kommen beobachten sie die Situation ganz genau. Wie tickt die Gesellschaft, wie sind die Leute drauf, usw.

Weil sie wissen, dass sie das nicht machen können, dass sie mit massivem Widerstand rechnen müssen, da trauen sie sich nicht, da machen sie nichts.

Wenn sie in Sandžak (Serbien) auch nur eine einzige Frau anfassen würden, geschweige vergewaltigen oder sonst irgendetwas, dann hätte man schon in der selben Nacht 1.000 junge Leute und Erwachsene, wo es Lynchmorde geben würde, wo man die Flüchtlinge verjagen, Flüchtlingsheime anzünden und sie lynchen würde.”

Das lassen die Leute da nicht zu. Das ist eine sehr geschlossene Gesellschaft, ähnlich wie bei den Albanern oder den Tschetschenen. Einerseits gibt es das Negative, das islamisch-konservative, andererseits ist es eine geschlossene Gesellschaft, die einen sehr starken Zusammenhalt hat und keinen Angriff von außen duldet. Wo jeder bereit ist, sich für die Gemeinschaft zu opfern.

Wieso gab es kein  Srebrenica (Massaker in Bosnien) [3] in Sandžak, wieso gab es dort keine Massaker? Weil es nicht ging bei der Bevölkerung. Es gibt sehr viele mutige junge Männer die bewaffnet sind. Sie haben vor nichts Angst und sind bereit sich für ihr Volk und ihre Heimat aufzuopfern. Und das hat viele davon abgehalten dort irgendwelche Massaker (Massenmorde) anzurichten.

[3] Srebrenica: Mehr als 8.000 Bosniaken – fast ausschließlich Männer und Jungen zwischen 13 und 78 Jahren – wurden ermordet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Srebrenica

Und was lernen wir daraus? Sind wir zu zahm, zu feige, leisten wir zu wenig Widerstand?

Quelle: https://nixgut.wordpress.com/2020/10/08/video-irfan-peci-fragen-antworten-2-armenien-burschenschaften-islamisierung-serbiens-migrantenparteien-5002/

Dorfkind schreibt:

„mehrfach gegen den Kopf getreten“ sagt eigentlich schon alles über die anwesende Partyszene™ aus.

Berlinerin schreibt:

Es muss immer schlimmer kommen, bevor es besser wird. Irgendwann kann die Staatsmacht die Straße nicht mehr beherrschen.

%d Bloggern gefällt das: