Tag Archives: Paohlbürgerhof

Sicherheit geht vor Karneval: Fällt Rosenmontagsumzug in Münster wegen Terrorgefahr aus?

27 Okt

Vipticket-rosenmontag-2006

By Rolf Hahn – Own work, CC BY-SA 3.0

Münster: Die Stadt und die Polizei haben entschieden, dass der Bürgerausschuss Münsterscher Karneval (BMK) die Kosten für Abwehrmaßnahmen von 8.000 Euro gegen mögliche Terroranschläge beim Rosenmontagszug selber finanzieren soll. Die Karnevalisten haben das Geld aber nicht in ihrem Etat. Fällt deshalb der Rosenmontagsumzug in Münster aus?

Wieso findet eigentlich an jedem Wochenende oder gar zwei Mal in der Woche die Fußball-Bundesliga in etlichen deutschen Städten statt, die selbstverständlich durch Steuergelder finanziert werden? Und wenn einmal im Jahr ein Rosenmontagszug stattfinden soll, dann ist kein Geld da?

Dann schickt die Hunderttausenden illegalen Migranten in ihre Heimat zurück, dann ist auch wieder Geld in der Kasse. Dann ist auch genug Geld in der Kasse, um die marode Infrastruktur zu finanzieren. Man sieht, wie unsere Kultur durch den Islam immer mehr zerstört wird.

Indexexpurgatorius's Blog

Mi losse de Grenze offen, denn jeder därf hü rin…
un sinne Bombe zünden, des is de Multi-Kulti Sinn…

Und weil der „Staat“ sich weigert die Grenzen zu schließen, müssen die Karnevall Vereine für die Kosten ihrer Veranstaltungen sorgen, oder aufgeben…

Stadt und Polizei haben in einer Sicherheitskonferenz entschieden, dass der Bürgerausschuss Münsterscher Karneval (BMK) die Kosten für Abwehrmaßnahmen gegen mögliche Terroranschläge bei Großveranstaltungen Rosenmontagszug, Schlüsselübergabe und Prinzenproklamation) komplett selbst bezahlen muss.

„Wir haben die dafür notwendigen 8000 Euro nicht im Etat und sind auch der Meinung, dass die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit eine staatliche Kernaufgabe ist, für die der Staat auch die Kosten zu tragen hat“, so der neue BMK-Präsident Dr. Helge Nieswandt am Mittwochabend bei der BMK-Herbstversammlung im Paohlbürgerhof.

In einem Brief an Oberbürgermeister Markus Lewe bittet Nieswandt nun, die Entscheidung zu revidieren. „Das darf nicht auf uns als Veranstalter abgewälzt werden, sonst ist irgendwann der Rosenmontagszug gefährdet“…

Ursprünglichen Post anzeigen 25 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: