Tag Archives: Pack

Warum ich als ehemaliger Linker die AfD wähle!

17 Aug

urn:newsml:dpa.com:20090101:160118-1090-021075

Von STEPHAN B. | Ich war Linker – und bin es eigentlich im Herzen auch jetzt noch. Links bedeutet für mich nämlich nichts anderes, als für eine gerechte Gesellschaft einzutreten, die Schmarotzern das Handwerk legt und Schwache nicht zurücklässt. Darum sind für mich „Linksextremismus“ oder „Linke Gewalt“ auch nicht wirklich links, sondern nackte Straftaten, verübt von Chaoten und Verbrechern mit extremem Gewaltpotenzial.

Als ich mich 2014 in Dresden PEGIDA anschloss, war das für mich kein Widerspruch zu meiner politischen Gesinnung. Denn die dortigen Türen standen unabhängig vom Parteibuch für jeden offen, der die Missstände und Verkrustungen in unserem Land nicht mehr hinnehmen wollte und sich mit den zehn Dresdner Thesen identifizieren konnte. Auch ich wurde nun fortan als Nazi, Rassist, Fremdenfeind oder Pack bezeichnet – auch von meiner Partei „Die Linke“, der ich daraufhin nach mehreren Jahren Zugehörigkeit den Rücken gekehrt habe.

Das war für mich ein schmerzhafter Prozess, der mir schlaflose Nächte beschert und einmal mehr klar gemacht hat, dass die sogenannten „etablierten Parteien“ über Leichen gehen, um politische Konkurrenz in den Parlamenten auszuschalten und loszuwerden. Gerade die Linke und auch die Grünen haben offenbar längst vergessen, dass sie in ihren Anfangsjahren ebenso behandelt wurden. Man will den Kuchen der Macht nicht mit anderen teilen müssen. Und so wurde auch die aufstrebende AfD seit ihrem Beginn diffamiert und mit einer beispiellosen Hetz- und Lügenkampagne überzogen.

Permanente Gehirnwäsche der Altparteien

Die permanente Gehirnwäsche aus den Kanonenrohren aller Parteien, die die AfD als braun oder rechtsextrem hinstellten, trägt inzwischen Früchte: Jede Aktivität der AfD wird von teils gewalttätigen Protesten begleitet oder gar verhindert und kaum einer in der politisch eingelullten Masse hat sich die Mühe gemacht, die Rechtmäßigkeit des öffentlichen Bildes dieser Partei unvoreingenommen nachzuprüfen. Wenn man sich heute das Parteiprogramm der AfD anschaut, dann unterscheidet sich dieses (mit einigen aktuellen Ausnahmen) kaum von dem, für das die CDU/CSU jahrzehntelang stand.

Im Unverständnis dieser massiven Ausgrenzung begann ich ein Solidaritätsgefühl für diese Partei zu entwickeln und beobachtete deren Werdegang genau. Bis heute ist es mir unverständlich geblieben, was an den Zielen der AfD so falsch sein soll: Schutz und Förderung der Familie, der eigenen Kultur, ein Mindestmaß an Selbstbestimmung unseres Volkes, mehr direkte Demokratie, Sicherung der Grenzen sowie eine strenge und gerechte Einwanderungspolitik bzw. Abschiebung von Sozialschmarotzern aus sicheren Herkunftsländern, potentiellen Terroristen und religiösen Fanatikern, die unsere Sicherheit gefährden und unsere Werte infrage stellen – was ist daran rechtsextrem?

Und wie sieht es heute in Deutschland aus? Eine unbestreitbar schleichende Islamisierung, immer mehr No-Go-Areas, in die sich selbst tagsüber die Polizei nur noch in Mannschaftsstärke hineintraut. Rentner, die Zeitungen austragen, um über die Runden zu kommen, während unsere Sozialkassen von hunderttausenden „traumatisierten Neuankömmlingen“ geplündert werden, obwohl diese noch keinen Finger für dieses Land krumm gemacht haben.

Ungehindert agierende Scharia-Polizei und Parallelgesellschaften, vermummte Burka-Gestalten oder koranverschenkende Salafisten in den Fußgängerzonen. Verordnete Political Correctness über gleichgeschaltete Medien, wie ich es zuletzt in der DDR erlebt habe. Irrer Genderwahnsinn oder Ausnahmezustand bei Volksfesten oder Konzerten, die mit Nizzasperren [Betonsperren], Wachtürmen und schwer bewaffneten Streifen geschützt werden müssen. Dazu Hofierung von terroristischen Organisationen wie der Antifa oder lasche Bekämpfung bzw. Duldung von Hasspredigern in Moscheen.

Ich habe Angst um meine Heimat

Nun ist der Terror auch hier angekommen und ein Großteil unserer Bevölkerung scheint das nicht aufzurütteln. Wie viel Tote soll es in Deutschland und Europa denn noch geben, bis Gutmenschen, Bahnhofsklatscher und Teddybärenwerfer endlich kapieren, dass wir nach und nach unser Land verlieren und kein Stück davon mehr zurückbekommen, wenn wir nicht endlich aus dieser unsäglichen Lethargie aufwachen?

Ich habe Angst um meine Heimat und alles, was mir lieb und teuer ist. Ich möchte mein Land auch in zehn oder 20 Jahren noch wiedererkennen. Die Veränderungen der letzten Jahre haben mir die Augen geöffnet und die Sinne geschärft. Bis heute engagiere ich mich wöchentlich als Ordner bei PEGIDA in Dresden und trete ohne Wenn und Aber für die Ziele der AfD ein, denn sie ist hierzulande die einzige Partei, die sich nicht der Realität verweigert.

Es ist mir letztlich egal, ob die AfD mit oder ohne Frauke Petry agiert und ein kontroverser Streit zur Selbstfindung ist mir lieber als vorgetäuschte Einigkeit. So sehe ich wenigstens, dass diese Partei lebt. Verschiedene Strömungen gibt es in allen anderen Parteien auch, aber die Grundrichtung der AfD stimmt und ist die einzige und letzte Chance, dieses Land noch zu retten. Darum werde ich am 24. September mein Kreuz an der richtigen Stelle machen. Die Wirklichkeit, die uns eingeholt hat, lässt mir gar keine andere Wahl.

(Wählen Sie auch die AfD? Dann schreiben Sie uns warum! Die besten Einsendungen wird PI hier veröffentlichen. Mails unter Betreff: „Warum ich die AfD wähle!“ schicken Sie bitte an: info@pi-news.net)

Quelle: Warum ich die AfD wähle! (13)

Noch ein klein wenig OT:

Statistisches Bundesamt: 18,6 Millionen Einwohner mit ausländischen Wurzeln in Deutschland

migrationshintergrund_deutschland

18,6 Millionen Menschen in Deutschland haben einen Migrationshintergrund. Das sind achteinhalb Prozent mehr als noch 2015. Der starke Zuwachs steht auch in direktem Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise. >>> weiterlesen

Angela Merkel: "EU verkraftet doppelt so viele Migranten"

merkel_doppelte_migranten

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt den Vorschlag des UNO-Flüchtlingshilfswerks, mehr Flüchtlinge als bisher geplant dauerhaft in der EU aufzunehmen. Sie zeigte sich am Freitag dafür offen, die Zahl der europaweit zugesagten Plätze von 20.000 auf 40.000 zu verdoppeln. Das sei eine Zahl, die eine Europäische Union mit 500 Millionen Einwohnern wohl verkraften kann", so Merkel. Voraussetzung sei für sie allerdings, die illegale Zuwanderung besser in den Griff zu bekommen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Das ist die reinste Verarsche, die Merkel betreibt. Sie spricht davon, die Anzahl der Flüchtlinge, die von Europa aufgenommen werden sollen, nach dem Vorschlag des Uno-Flüchtlingshilfswerks europaweit von 20.000 auf 40.000 zu erhöhen. Aber sie sagt selber: "Voraussetzung sei für sie die illegale Zuwanderung besser in den Griff zu bekommen." Aber genau dies ist der Haken.

In der Realität kommen dann zu den 100.000-Tausenden, ohne Obergrenze, noch 20.000 obendrauf, und zwar nicht europaweit, sondern hauptsächlich nach Deutschland. Und anschließend kommt der Familiennachzug, die die Anzahl der Flüchtlinge entsprechend erhöht. Aber die Deutschen wollen es offensichtlich so, sonst würden sie diese Geisterfahrerin nicht wählen.

Außerdem will sie mit den 40.000 Flüchtlingen nur von den Tausenden von Migranten ablenken, die man illegal nach Deutschland einreisen lässt und von den Millionen Flüchtlingen, die sich bereits illegal in Deutschland / Europa aufhalten und eigentlich abgeschoben werden müssten. – Das Asylrecht ist zum Einwanderungsrecht verkommen – Die Bundespolizei meldete Anfang August 4.546 unerlaubte Einreisen

Und es geht Angela Merkel darum, den Plan der internationalen Globalisten und Zerstörer Europas zu erfüllen, die Europa in einen multiethnisch, multireligiösen und sozialistischen Multikultistaat verwandeln wollen: Die Ursachen der „Flüchtlingskrise“ – Rassenvermischung und Sturm auf Europa [Video]

Walstedder (24) in Essen brutal verprügelt, weil er einer Frau helfen wollte

Niklas Holtmanns

Auf dem Weg zum Taxi, das den Walstedder zum Bahnhof bringen sollte, bemerkte er drei junge Männer, die eine junge Frau bedrängten. Ohne lange zu überlegten forderte er die Männer auf: „Lasst doch das Mädchen in Ruhe.“ Daraufhin hätte ihm einer zugerufen: „Was willst du denn?“ und sofort zugeschlagen. Er fiel zu Boden, und die Angreifer traten mit Füßen in sein Gesicht. Auch sein Kumpel bekam einen Schlag ins Gesicht ab.

Es sei ein Glück gewesen, dass die Türsteher der nahgelegenen Diskothek "Musikpalette" die Prügelei mitbekamen und die Angreifer von ihrem Opfer abbrachten. Niklas H. wurde in dieser Zeit im Krankenhaus untersucht. Die Tritte ins Gesicht brachten ihm einen Augenhöhlenbruch, einen Kieferwandbruch und einen Bluterguss im Auge ein. Sein Augapfel hat sich um zwei Millimeter verschoben. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und warum erzählt uns die Zeitung nicht, dass die Täter Migranten waren? Aber andererseits stelle ich mir die Frage, soll man Frauen in solchen Situationen wirklich helfen und dabei womöglich sein eigenes Leben in Gefahr bringen? Schließlich sind es hauptsächlich Frauen, die Parteien wählen, die sich für die Masseneinwanderung von Migranten einsetzen.

Und wenn Frauen so gerne Migranten haben wollen, dann sollen sie bitte auch die Folgen ihrer Wahl tragen, denn die meisten Frauen begreifen offensichtlich nicht anders, was die Folgen ihrer Wahl sind. Sagt man es ihnen, dann lachen sie dich aus und bezeichnen dich als Nazi und Rassist. Wer nicht hören will…

Und das was wir jetzt als Gewalt erleben, ist erst der Anfang. Es wird garantiert noch schlimmer, denn nach der Wahl werden massenhaft Migranten nach Deutschland einwandern. Und wenn die wirtschaftliche Lage sich in Deutschland verschlechtern sollte, dann Gnade uns Gott.

Guenther schreibt:

Keine Freunde, keine Flüchtlinge kommen zu uns. Es sind Eroberer. Warum begreifen unsere Politiker und Bürger das nicht, obwohl es so oft ausgesprochen wurde? Zitat von Houari Boumedienne, Staatspräsident Algeriens, 1974 auf einer Rede vor der UN-Vollversammlung:

"Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Halbkugel verlassen um in die nördliche einzudringen, aber sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Bauch unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren."

Diese unverhohlene Drohung war die erste Kriegserklärung der islamischen Welt an die europäische und nordamerikanische Welt. Viele weitere folgten. Was ist seit 1974 geschehen? Das Gegenteil von dem was notwendig gewesen wäre, nämlich ein totaler Einwanderungsstopp und die Ausweisung aller abgelehnten und kriminellen Asylbewerber.

Seit 2015 wird das Tempo sogar noch gesteigert. Und der letzte Streich erfolgt wohl nach der Wahl in der BRD und bei uns in Österreich. Da kommen die Afrikaner, die noch in Italien festsitzen. Und der Familiennachzug aus dem Orient. Und Sie werden uns bald ihr wahres Gesicht zeigen. Sie werden uns das Leben unerträglich machen.

Siehe auch:

Video: "Reaktionär Doe" (Folge 28) – Wahlk(r)ampf, Meinungsfreiheit und Internetzensur (13:55)

Soeren Kern: Deutschland: Muslimische Motorradrockerbande „Germanys Muslims” will Muslime „beschützen”

Video: Hausdurchsuchung bei Petr Bystron (AfD-Bayern) (43:04)

Bonn: Aus für Sankt Martins-Umzüge – Islamische Terroranschläge mit Autos befürchtet

Muslimischer Messer-Attentäter von Hamburg-Barmbek plante Anschlag mit LKW – er wollte möglichst viele „Christen und Jugendliche“ töten

Bochum: IB-Aktivist (Identitäre Bewegung) nach brutalem Antifa-Überfall in Lebensgefahr

Advertisements

Video: Wenn Gutmenschen aus ihren Multikultiträumen erwachen

17 Jun


Video: Desillusionierter Gutmensch: "Rechte Propaganda" über Flüchtlinge ist leider die Wahrheit! (24:43)

Meine Meinung:

Dieses Beispiel zeigt, wie tief die linke Gehirnwäsche ist, die uns seit Jahrzehnten eingetrichtert wird. Es zeigt aber auch, über wie wenig Intelligenz die meisten Linken verfügen, denn wenn sie nur über ein klein wenig Intelligenz verfügen würden, dann hätten sie die Realität schon vor Jahren erkannt. Aber die meisten Linken leben in einer abgeschotteten linken Subkultur, in einer Multikultitraumwelt und sie folgen dem linken Mainstream, ohne ihn jemals zu hinterfragen. Sie sind Marionetten, die man nach Belieben einsetzen und benutzen kann, genau so, wie man im Dritten Reich die Anhänger Hitlers missbrauchte. Führer befiehl, wir folgen dir.

Tiefseetaucher [#3] schreibt:

Der Typ erinnert mich nicht nur äußerlich, sondern auch in seiner Stimmlage und Sprache an einen Bekannten, der ebenfalls im Gutmenschenlager angesiedelt ist und jetzt gaaaaaaanz behutsam umzudenken beginnt, da auch er inzwischen gewisse Erfahrungen gemacht hat und seine Freundin vor seinen Augen von drei, vier Asylinskis angemacht, bedrängt und am Ende übel beschimpft wurde (er war komplett hilflos und wusste nicht, wie er reagieren sollte).

Aber die Ähnlichkeit mit dem Menschen im Videoclip ist frappierend und so vorsichtig wie er hätte er es auch formuliert. Wie gesagt: absolut glaubhaft, da ist nichts getrickst oder zurecht frisiert. Es ist das Musterbeispiel eines desillusionierten Gutmenschen, der eigentlich gar nicht fassen kann, was er erlebt hat, aber wenigstens so viel klaren Verstand hat, nun nicht alles schönzureden und in den Rang bedauerlicher Einzelfälle zu erheben, sondern seiner Verärgerung auch Luft macht. Er spürt irgendwie, dass man ihn nur verscheißert und als Schachfigur in einem üblen Spiel benutzt hat, dass man seine Gutmütigkeit ausgenutzt hat.

Templer [#4] schreibt:

Das ist aber die traurige Dialektik des Gutmenschen: Er ist Teil jener Macht, die stets das Gute will und doch das Böse schafft.

Eurabier [#36] schreibt:

Linksgrüne TräumerInnen können nur durch Realität kuriert werden!

Beany [#37] schreibt:

Also wenn ich das richtig verstehe ist dieser junge Herr fast fertig mit dem Studium, d.h. er hat sein Abi gemacht und mindestens 4 Jahre an einer Uni oder Fachhochschule zugebracht. Und er weiß nicht was das Schengener Abkommen ist? Erinnert mich an die Kiddies bei der Petry! Dieses Video wird bei Facebook übrigens immer wieder gelöscht.

Meine Meinung:

Dies zeigt, was dank Heiko Maas (SPD) und Ex-Stasi-Agentin Anetta Kahane (Amadeu-Antonio-Stiftung) für eine Meinungsdiktatur bei Facebook herrscht.

Domingo [#40] schreibt:

Auf dem Weg durch die Stadt, vom Parkplatz Kesselbrink zur Fußgängerzone, laufen mir 4 weibliche, verschleierte Gegenstände auf dem Bürgersteig entgegen. Direkt vor der Hauptpost. Breitfront nebeneinander. Alle, die vor mir denen entgegenkamen, mußten in die Gosse ausweichen. Lautes Gegröle mit orientalischer Phonetik, sie hatten Spaß dabei, Deutsche zu demütigen. Als sie vor mir waren, bin ich bodycheckmäßig mitten durch sie durch. Noch lauteres Gegröle mit orientalischer Phonetik.

Offenbar waren die Brüder & Cousins in Sichtweite, plötzlich war ich umringt. Heftige Ansagen. Habe dann in meiner Manteltasche meine Tabakspfeife am Kopf gefasst und mit dem Mundstück auf die Eier des lautesten Schreihalses gezielt. Unter dem Mantel, so das die Tasche ausbeulte. Und habe gesagt, ich habe gleich ein Loch im Mantel, aber du hast gleich keine Eier mehr. Noch viel lauteres Gegröle mit orientalischer Phonetik. Einer zeigte auf meine Manteltasche, Riesenaugen, Panik, und weg waren sie. Das war 1979. Über ein Vierteljahrhundert her. Und jetzt kommt dieser WeicheierTigerentenDödel und will mir die Welt erklären?

Meine Meinung:

Alle schimpfen sie bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich über die russischen Hooligans. Aber genau diese Hooligans lassen es in ihrem Heimatland nicht zu, dass Frauen von muslimischen Migranten belästigt, missbraucht und vergewaltigt werden, sondern setzen sich mutig für die Frauen ein, während deutsche Männer den Schwanz einkneifen und wegsehen. Mit anderen Worten, von Russen lernen, heißt siegen lernen. Murmansk: Wie Russen ihre Frauen verteidigen, die von Migranten sexuell belästigt werden

Elijah [#45] schreibt:

Besser spät als gar nicht. Doch ab und zu frage ich mich, wie gebildete Leute so naiv sein können?

Jaques [#45] schreibt:

Der Junge Mann hat die Öffentlichkeit gesucht, er konnte es nicht mehr ertragen was er erlebte, auch die Aussage mit dem Maulkorb lässt darauf schließen das es ihm zu viel wurde. Kompliment das er sich dies getraut hat. Jetzt wird ihn aber die nächste Realität einholen, nämlich die der Scheindemokratie, die schleichende Diktatur, die der eingeschränkten Meinungsfreiheit. Denn wenn die Machthaber, die über die Meinungshoheit verfügen, keine Gegenargumente haben, dann werden die Zügel etwas fester angezogen.

Falls du hier mitliest Junge, Du musst jetzt damit rechnen sozial vernichtet zu werden:

• Freunde wenden sich von dir ab,

• Du kommst steht’s in Erklärungsnot.

• Arbeitgeber ruft dich auf die Matte, wirst vielleicht gar gekündigt,

• vielleicht bekommst du sogar Probleme mit dem Vermieter,

• in Deiner Stammkneipe bekommst du Hausverbot (kein Bier für Nazis)

• Hast du Freunde, die dem linksextremen Spektrum nahe stehen, mach dich auf die rote SA gefasst, die Antifa wird dir die Hauswand beschmieren oder Zettel bei den Nachbarn reinschmeißen „hier wohnt ein Nazi.“

• Zieh schon mal in eine andere Stadt und hoffe, dass dein Name als rechter Hetzer nicht im Netz kursiert.

Ja, es wird dir höllisch weh tun, wenn dir jetzt deine bisherigen guten Freunde hasserfüllt gegenüberstehen, denn diese werden dich nicht verstehen wollen. Willkommen in der Realität. Das Motto in dieser Gesellschaft heißt: „Schnauze halten, sonst Nazi. Ich hoffe für dich, dass dir dies alles irgendwie erspart bleibt, aber bei den nächsten ersten Geschehnissen, denke an mein Posting zurück.

Martin Schmitt [#67] schreibt:

90% der Bürger in Westeuropa sind genau so naiv wie der Mann aus dem Video. In Osteuropa ist es umgekehrt.

Meine Meinung:

Das liegt wahrscheinlich daran, dass die wohlstandsverwahrlosten Deutschen ihr Gehirn gegen den Konsum, den Sex und die Volksverblödung durch die Medien eingetaucht haben. Wahrscheinlich haben sie nie eine halbwegs brauchbare Intelligenz besessen.

Noch ein klein wenig OT:

Halle: Ausländerstopp im Kleingartenverein – Empörung in der Schariapartei (SPD)

schrebergarten

Ein Kleingartenverein in Wittenberg hat mit seiner Weigerung, weitere Ausländer aufzunehmen, einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. „Niemand darf wegen seiner Herkunft ausgeschlossen werden“, empörte sich die Staatssekretärin im Sozialministerium von Sachsen-Anhalt, Susi Möbbeck (SPD), gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung. „Das verstößt gegen den allgemeinen Gleichheitsgrundsatz und gegen das allgemeine Antidiskriminierungsgesetz.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Diese verlogenen Politiker. Was ist denn mit dem Gleichheitsgrundsatz in den islamischen Staaten? Dort wird das Christentum systematisch ausgerottet. Und genau die Politiker, die jetzt die Klappe aufreißen, verlieren darüber kein Wort.

Henryk M. Broder: Politik und Medien leben in ihrer eigenen Welt

Germany-Migrants_Horror

Das Volk ist sehr wohl in der Lage, das, was ihnen gesagt wird, mit dem abzugleichen, was sie vor der eigenen Haustür erleben. Und wenn sie dann z.B. hören, die Zuwanderung sei "eine Bereicherung für unser Land", wird ihnen bewusst, dass sie veralbert werden. Sie fragen sich nur noch, warum. Sie mögen es nicht, zu Fremdenfeinden, Nationalisten und Rassisten erklärt zu werden, weil sie nicht den Kopf hinhalten wollen für eine völlig aus dem Ruder gelaufene Einwanderungs- und Verteilungspolitik. >>> weiterlesen

Wien: Grüne Sicherheitssprecherin Birgit Hebein bezeichnet linksextremen Straßenterror als Erfolg

antifaschisten_absperrgitter„Antifaschisten“ stürmen mit Absperrgittern auf Polizei und Identitäre los 

"Insgesamt war der antifaschistische Protest erfolgreich“, gibt die Sozial-und Sicherheitssprecherin der Grünen Wien, Birgit Hebein, in einer Presseaussendung zum Besten. Für einen friedlichen Teilnehmer  an der Identitären-Demonstration hat letzten Samstag der „antifaschistische Protest“ bekanntermaßen zu einer Notoperation im Spital geführt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Grünen zeigen immer mehr ihren faschistischen Kern, der weder vor Gewalt zurückschreckt, noch Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht toleriert.

Siehe auch:

Nicolaus Fest über Kindersex, Islamisierung und Kirchensteuer-Nachzahlungen

Wie Klaus Kleber politisch korrekt islamische Massenmörder reinwäscht

Dirk Schümer: Maghreb-Flüchtlinge: Nein, liebe Grüne, Migration ist kein Menschenrecht

Prof. Gunnar Heinsohn: Die Masseneinwanderung nach Europa und die Folgen

Düsseldorf: Wenn das Essen zweimal hochkommt – Shitstorm im Ramadana

Alle Vorhersagen von Oriana Fallaci haben sich bestätigt 2/2

Von Warschau über Wien bis Wanne Eickel: Das „Pack” will nicht mehr!

12 Mai

80233584
Wenn es nicht so lächerlich wäre, man müsste darüber lachen: Mit welcher Unverfrorenheit die Medien aus Merkels Mainstream seit einiger Zeit mit der Wurst nach der Speckseite werfen. So gut wie alle schreiben und stottern sich Finger und Kehle wund, wenn es um Flüchtlinge geht. Sie zeigen leere Turnhallen… Sie empören sich über Christenverfolgungen in Deutschland… Sie locken mit Schlagzeilen wie „Die ganze Wahrheit …”. Und dabei „enthüllen” sie in Wahrheit doch nur: Der Wolf hat Kreide gefressen, kotzt geradezu Kreide…

Offenbar überall auf der Welt: Ob Polen, Tschechien, Litauen, Ungarn, Frankreich ‒ von Wien bis Wanne Eickel ‒, überall steht das Pack auf, sagt „Nein” zur linken „Demokratie der Diktatoren”. Das Volk ist es leid, Muslime lieben zu müssen, obwohl die ihnen den Kopf abschneiden. Sie haben es satt, 30, 40, 50 Jahre für „traditionell” faule Frauenversklaver arbeiten, Steuern zahlen zu müssen. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Frankreich: Marine Le Pen fordert Rückverschiffung von Flüchtlingen übers Mittelmeer

marine_le_pen_rueckverschiffung 
Die Rechtspopulistin Marine Le Pen hat Frankreich aufgefordert, Bootsflüchtlinge übers Mittelmeer zurück an ihren Ausgangspunkt zu schicken. Schlepper müssten wissen, dass "kein Migrant an unseren Küsten landen wird", sagte die Chefin der Front National am Sonntag im Sender Europe-1. >>> weiterlesen

Berlin-Lankwitz: 6 Männer (mit südländischem Migrationshintergrund) traten und prügelten auf eine 16-Jährige und ihre Freunde ein

fahndung-berlin-lankwitz-combo 
Am 14. November 2015 gegen 23.30 Uhr geriet die Sechser-Gruppe mit einem 16-jährigen Mädchen und dessen Freunde (17 und 20) auf dem Gehweg der Kreuzung Leonoren- /Charlottenstraße/Rathauspark Lankwitz in einen Streit. Bald schlugen die brutalen Täter auf das Trio ein. Bei der Prügelei erlitt die 16-Jährige eine Kopfverletzung und verlor für kurze Zeit das Bewusstsein. Der 20-Jährige wurde ebenfalls am Kopf verletzt und litt zeitweise unter Gehörverlust. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und warum steht es erst heute in der Zeitung? Wären die Opfer Migranten gewesen dann hätte es bestimmt bereits am nächsten Tag in der Zeitung gestanden.

Wien: An einer roten Ampel: "Drei Afrikaner stiegen ins Auto und begrapschten mich"

sandra_d_34 
Nach einem anstrengenden Tag im Spital war die Wiener Krankenschwester mit dem Auto auf dem Heimweg. Gegen 18.45 Uhr hielt sie am Gürtel auf Höhe Westbahnhof (Rudolfsheim-Fünfhaus) vor einer roten Ampel – plötzlich flogen die Türen auf: "Ohne ein Wort zu sagen, sind drei dunkelhäutige Männer in mein Auto eingestiegen. Einer setzte sich hinter mich, riss mich an den Haaren nach hinten. Dann fielen seine Freunde über mich her. Ich hatte ihre Hände und Zungen überall", schildert Sandra D. gegenüber "Heute". In Panik schrie sie laut um Hilfe, schlug dem Angreifer am Beifahrersitz mehrmals mit voller Kraft ins Gesicht. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ist es das, worauf die "Refugees-Welcome-Weiber" so scharf sind? Mal so richtig durchg…. zu werden? Keine Sorge Mädels, ihr bekommt davon mehr als euch lieb sein wird. Oder ihr zieht euch ganz diskret nach Hause zurück, zieht am besten die Burka an und geht lieber nicht mehr vor die Haustür, denn dort warten bereits euere "Refugees-Welcome-Freunde". Und wenn es an der Haustür klingelt, macht lieber nicht auf.

Gericht entscheidet: Münchener Hofbräukeller muss AfD-Treffen zulassen

frauke_petry_bundesparteitagGeht doch! Warum nicht gleich so! Schmeisst lieber die Linken raus! 😉

Im Streit mit der AfD hat der Münchner Hofbräukeller eine Schlappe vor Gericht erlitten. Wirt Ricky Steinberg muss die geplante Parteiveranstaltung der Rechtspopulisten im Hofbräukeller wie vertraglich zugesichert ermöglichen. Das hat das Landgericht München entschieden. >>> weiterlesen

Siehe auch:

„Toleranz“ und „Weltoffenheit“: Im Mausoleum der totgedroschenen Phrasen

Wien: Linksextremisten randalieren gegen Gedenkveranstaltung für Mordopfer Maria E. (54)

Leipzig: 91 (!) Prozent aller Gewalttaten gehen auf das Konto von linksextremistischen Kriminellen!

Marokkaner terrorisieren niederländische Stadt Ede

Video mit Akif Pirincci: Die Umvolkung: vom Austausch der Deutschen

Michael Klonovsky zu "Anne Will" mit Frauke Petry

Heinz-Wilhelm Bertram: Prof. Werner Patzelt: Ein Wissenschaftler mit Distanz, Seriosität und wissenschaftlichem Anspruch

9 Mrz

werner_patzelt_professor
Untertänige „Politologen” und „Extremismus-Forscher” assistieren der schwarz-rot-grünen Berliner Nomenklatura in Scharen. Ein Kollege aus Dresden beschämt sie alle: Mit Distanz, Seriosität und wissenschaftlichem Anspruch. Vor Werner J. Patzelt kann die gesamte Gilde linksprogrammierter Sprechautomaten einpacken.

>>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Video: Anne Will: Flüchtlingsdrama vor dem Gipfel – Ist Europa noch zu retten?

Vor dem europäisch-türkischen Sondergipfel ist Europa in der Flüchtlingsfrage tief zerstritten. Die deutsche Bundesregierung hofft nach wie vor auf eine gemeinschaftliche Lösung. Ist dieses Europa noch zu retten? >>> weiterlesen

Mit Heiko Maas (SPD) – Sebastian Kurz (SPÖ, Österreich) – Katja Kipping (Linke) – Katrin Göring-Eckhardt (Grüne) – Richard Sulik (Slowakischer EU-Abgeordneter)


Video: Anne Will: Flüchtlingsdrama vor dem Gipfel – Ist Europa noch zu retten? (56:53)

Siehe auch:

Berlin-Neukölln: Muslimische Jugendgang will Kioskbesitzer wegen Alkoholverkauf bestrafen

Dr. Udo Ulfkotte: „Asylanten sind eine Waffe” – sagt auch der frühere Berliner US-Botschafter Dan Coats

Stuttgart: Gambier Lamin A. (26) abgeschoben! Und nach einer Woche wieder da

Thomas Rietzschel: AfD – der Prügelknabe der etablierten Parteien, um vom eigenen Versagen abzulenken

Cigdem Toprak: Wir (Muslima) wollten jung sein, wir wollten frei sein – aber man ließ uns nicht

Akif Pirincci: Merkel schafft das Flüchtlingsproblem und Pfarrerin Ilka Sobottke löst es

Akif Pirincci: Uno schliesst Deutschland vom Staatenbund aus!

27 Aug

"Victoria" droht Blockade bei Oscar-Nominierung

Von Hanns-Georg Rodek (welt.de)

victoriaBild links: Echte Berliner: Victoria (Laia Costa) lernt Boxer (Franz Rogowski, rechts) kennen; Sonne (Frederick Lau) schaut zu.

Seit gestern tagt in München das Gremium, das den deutschen Kandidaten für die Oscars bestimmen soll, und man könnte glauben, dass es seit Jahren keine leichtere Entscheidung zu treffen gehabt hätte. Da ist der Film, der sämtliche Anforderungen erfüllt: Er ist glaubwürdig und dramatisch und spannend, er zeigt ein realistisches Bild des heutigen Deutschland: „Victoria“.

Und doch: Victoria und Oscar scheinen kein Paar werden zu dürfen. Die US-Filmakademie hat den Film, bevor "Victoria" überhaupt nominiert worden ist, abgelehnt, denn in dem Film wird zu wenig deutsch gesprochen, genau gesagt, nur zu 51 Prozent. Das Regelwerk für den Fremdsprachen-Oskar besagt aber, es dürfe maximal 41 Prozent in einer fremden Sprache gesprochen werden.

Hier beginnt das Problem von "Victoria". Sonne und seine Kumpels, die in einer fatalen Nacht in einer Disco in Berlin-Mitte auf die spanische Arbeitsemigrantin Victoria treffen, benutzen Englisch als Verständigungsmedium. Wer Wort für Wort auszählt (was tatsächlich getan wurde), kommt auf 51 Prozent deutsche und spanische und 49 Prozent englische Laute – obwohl man, mit etwas gutem Willen, den Englischanteil reduzieren könnte, da Sonne & Co. dermaßen deutsches Englisch radebrechen, dass man es kaum als Englisch qualifizieren möchte.

>>> weiterlesen

Für Kanzlerin Merkel wird es allmählich eng. Den ganzen Tag schlug die Nachricht Wellen, daß Sebastians Shippers hochgelobter Film „Victoria“, der jede wichtige Kategorie des Deutschen Filmpreises gewann, für die kommende Oscar-Verleihung nicht für den Auslands-Oscar nominiert werden darf. DIE WELT schrieb:

„Victoria und Oscar scheinen kein Paar werden zu dürfen. Die US-Filmakademie hat den Film, bevor `Victoria´ überhaupt nominiert worden ist, abgelehnt. Denn die Kategorie, die umgangssprachlich `Fremdsprachen-Oscar´ genannt wird, ist die Auszeichnung für den besten nicht-englischsprachigen Film … Wer dort starten möchte, muß `predominatly´ (überwiegend) in einer `foreign language´ (fremden Sprache) gedreht worden sein … Hier beginnt das Problem von `Victoria´. Sonne und seine Kumpels, die in einer fatalen Nacht in der Disco in Berlin-Mitte auf die spanische Arbeitsmigrantin Victoria treffen, benutzen Englisch als Verständigungsmedium. Wer Wort für Wort auszählt (was tatsächlich getan wurde), kommt auf 51 Prozent deutsche und spanische und 49 Prozent englische Laute …“

Fuck! Hatte man sich in den letzten Stunden noch von diesem Tiefschlag zu erholen versucht, da flattert aktuell schon die nächste Hiobsbotschaft ins gebeutelte Land. Die UNO erkennt Deutschland den Status als eigenständiger Staat ab, und zwar aus demselben Grund wie bei der Nicht-Nominierung von „Victoria“.

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon ließ über seine total geile Sekretärin verlautbaren, daß Deutschland in seinem Zettelkasten ab nun nicht mehr als Staat geführt werde, sondern als irgendso ein Landstrich, wo ein gewisses „Pack“ haust [1]. Nach alarmierenden Informationen von Geheimdienstlern, welche schon vor einiger Zeit davon Wind bekamen, habe man gestern inkognito UNO-Agenten nach Duisburg-Marxloh geschickt, um zu eruieren [heraus zu finden], was verdammt nochmal bei den „Krauts“ los sei.

[1] Heidenau: Gabriel: „Rechtes Pack wegsperren“

SPD-Chef Sigmar Gabriel zeigte sich entsetzt über die Ausschreitungen. Nach seiner Ansicht müsse nun hart gegen die Asylgegner vorgegangen werden. Das „rechte Pack“ müsse weggesperrt werden, fordert Gabriel. Er kündigte an, am Montag die Asylbewerber besuchen zu wollen. Noch weiter ging der Berliner Piratenabgeordnete Gerwald Claus-Brunner:

„Einfach russische Panzer drüberrollen lassen und der Drops wär gelutscht…”

Vermummte Linksextremisten ziehen durch die Stadt

Am Sonntag kam es dagegen zu Ausschreitungen der linksextremen Szene, die vermummt und mit Knüppeln bewaffnet am Asylheim vorbeizogen. Die Gewalttäter attackierten dabei Personen, die in ihren Augen Anhänger der rechten Szene waren. Drei Personen wurden dabei verletzt. [Quelle]

heidenau_vermummte_linke02Vermummte Linksextremisten in Heidenau: Mit Knüppeln bewaffnet. 

Meine Meinung: Wieso reißt Innenminister Gabriel gegen die friedlichen Demonstranten in Heidenau das Maul auf, während er sich gegen die linken Gewalttäter in Schweigen hüllt? Und hätte die Äußerung, die der Berliner Piratenabgeordnete Gerwald Claus-Brunner getan hat, ein Einwanderungskritiker gemacht, so hätte ihn unsere Zweiklassenjustiz garantiert vor Gericht gezerrt und ihm eine empfindliche Strafe aufgebrummt.

Die Schlapphüte hätten dort jedoch nur eine verwirrte alte Frau im Hosenanzug in deutscher Sprache „Alles ist in Ordnung, schlafen Sie weiter“ vor sich hinmurmeln gehört [„Mutti macht auf Multi-Kulti“!]. Die restliche Bevölkerung hätte fast ausschließlich aus autoscheibenwischenden Roma, also Italienern aus Rom, bestanden. Einer dieser Roma hätte sogar aus einem umliegenden Fenster einem der Agenten auf sein sehr geheimes Geheimfunkgerät am Jackenrevier geschissen. Später stellte sich allerdings heraus, daß es sich bei dem Fensterkacker um einen Albaner oder wie man diese in NRW neuerdings nennt, Hirnchirurgen oder Genforscher handelte. Der Rest wären nur Türken gewesen. [2]

[2] Akif, ich glaube hier irrst du. Merkel trat nur vor ausgewähltem Publikum auf, damit kein schlechtes Bild auf Duisburg-Marxloh fällt. Zu viel Realität wollte man der Kanzlerin natürlich nicht zumuten. Da trat höchstens Ali der Vorzeigetürke auf. Die Straßen hatte man extra drei Tage lang gereinigt, die Fassaden frisch gestrichen, die Bettelroma aus der Stadt gejagt und die Antifa hatte man als bezahlte Claqueure (Beifallsklatscher) gewinnen können. Jetzt wisst ihr auch, woher der Begriff “Bettelstudent” kommt – obwohl – haben die jemals eine Uni von innen gesehen?

Der UNO-Bericht berichtet weiter, daß in Deutschland sowieso kaum mehr Deutsch gesprochen werde. So sei zum Beispiel dieselbe verwirrte alte Frau heute in Sachsen gewesen [Heidenau: Bürger buhten Kanzlerin Merkel aus], wo allerdings nur Sächsisch gesprochen werde (eng verwandt mit der Bantusprache Suaheli), und man habe ihr Schilder mit der Aufschrift „Volksverräterin!“ entgegengehalten. Darauf habe sie nur geantwortet: „Ich habe Volkswagen schon bei Facebook geliked, schlafen Sie weiter.“

merkel_volksverraeterinMerkel wird in Heidenau ausgebuht und als Volksverräterin bezeichnet. (Video

Inzwischen habe D-Land allein in diesem Jahr 800.000 bis eine Million Dolmetscher ins Land geholt, damit sie sich gegenseitig übersetzten, weil kaum mehr jemand das Wort des anderen verstünde. Es käme in den Übersetzungslagern schon zu gewaltsamen Aufständen nur weil ein Dolmetscher Dan Browns neuesten Bestseller „Koranati“ [Korannazi] im Klo übersetzt hätte [3]. Nächstes Jahr kämen noch zwei bis drei Millionen Dolmetscher hinzu, die für die bereits hier bereits eingetroffenen Dolmetscher übersetzten. Und noch mehr von diesen Italienern.

[3] Flüchtlingsheim in Suhl: Streit zwischen Flüchtlingen über Koran eskaliert

In Suhl liegen die Nerven blank: Die angebliche Schändung des Korans löst Ausschreitungen in einem Flüchtlingsheim aus. Mindestens 14 Menschen werden verletzt.

fluechtlingsheim_suhlBlick in ein zerstörtes Büro der Flüchtlingsunterkunft in Suhl.

zerstoerte_fensterFlüchtling wirft in Suhl (Thüringen) zerstörte Fenster und Türen auf einen Haufen.

Ein Afghane habe aus dem K(l)oran Seiten herausgerissen, 20 andere Bewohner hätten dies nicht hinnehmen wollen, sagte der Polizeisprecher. Der Streit habe sich dann zu einer handfesten Auseinandersetzung entwickelt, an der 100 Flüchtlinge beteiligt gewesen seien. Der Afghane sei zu seiner Sicherheit von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. An dem Einsatz waren 125 Polizeibeamte beteiligt, hieß es.

Landesmigrationsminister Dieter Lauinger (Grüne) sagte bei einem Besuch in Suhl, es sei eine "rote Linie massiv überschritten" worden. Er sprach von einem "religiösen Streit, der eskaliert ist" und von "Lynchjustiz". Ein Flüchtling habe Seiten aus dem Koran in einer Toilette heruntergespült. Muslimische Mitbewohner hätten darauf heftig reagiert und versucht, den Mann zu lynchen. >>> weiterlesen

Ban Ki-moon verwies darauf, daß ein Land, in dem jeder in einer anderen Sprache spreche, kein richtiges Land sei, sondern „Google Translate“ mit Bäumen und Wiesen. Es sei denn alle sprächen arabisch. Das sieht die verwirrte alte Frau ähnlich, denn auf der heute schnell einberufenen Pressekonferenz erklärte sie: „كل شيء سيكون على ما يرام, schlafen Sie weiter.“

Dennoch gibt es doch noch ein klein wenig Hoffnung, daß ألمانيا bei der nächsten Oscar-Verleihung einen Auslands-Oscar einheimsen könnte, und zwar mit der Komödie „Fack ju Facharbeiter“.

Quelle: Akif Pirincci: Jetzt auch noch das: Uno schliesst Deutschland vom Staatenbund aus!

Weitere Texte von Akif Pirincci

Siehe auch:

Der Islam verstößt gegen die grundlegenden Menschenrechte

Gewalt im Krankenhaus durch Ausländer, Flüchtlinge und Migranten

Katharina Szabo: Der islamische Lynchmob und das Recht auf körperliche Unversehrtheit

Christian Ortner: Flüchtlingswelle – geopolitisches Weihnachtsfest multikultureller Bereicherung?

Michael Stürzenberger: Erdogan plant Invasion in Syrien und will Europa mit Muslimen fluten

Ingrid Carlqvist: Die IKEA-Morde: Schweden in der Krise

%d Bloggern gefällt das: