Tag Archives: organisiert

Video: Tumulte im Freibad in Kiel, Berlin, NRW, Baden-Württemberg, überall (05:53)

6 Jul
Video: Tumulte im Freibad in Kiel, Berlin, Baden-Württemberg, NRW und anderswo (05:53)
Sie besetzen Sprungtürme und ignorieren die Bademeister. Die Stadt Kehl hat jetzt Sicherheitsleute engagiert, die durchs Freibad patrouillieren. Und warum ist der SWR (Südwestrundfunk) zu feige, die Täter zu nennen? Waren es etwa Muslime? Dann darf das natürlich nicht erwähnt werden, denn das wäre ja Diskriminierung.
Und wenn deutsche Badegäste verprügelt werden ist das politisch offensichtlich korrekt. Warum weisen wir solche Muslime nicht aus? Weil die Deutschen zu blöde sind und immer wieder die etablierten Parteien wählen. Wenn das so ist, geschieht es ihnen recht.
Heute waren die viele Deutsche in vielen Städten auf der Straße um für die linke Schlepperkapitänin Carola Rackete von der Seawatch 3 und für die Schleusung weiterer Migranten zu demonstrieren, damit noch mehr dieser kriminellen Muslime nach Deutschland kommen.
Dann sollten sie sich auch nicht beklagen wenn sie Opfer von Migrantengewalt werden. Und genau das wird passieren. Und das ist gut so, denn anders lernen sie es nicht. Möge es aber die treffen, die dafür demonstriert haben.
Video: Naomi Seibt: Migrationskritik gegen falschen Moralismus (10:52)
Video: Naomi Seibt: Migrationskritik gegen falschen Moralismus (10:52)
Falls ihr mich finanziell unterstützen wollt:
paypal.me/NaomiSeibt2000
Kontodaten (Bank account details):
IBAN DE48 4005 0150 0135 6135 37
BIC: WELADED1MST
Kontoinhaberin (name): Naomi Seibt
Video: Gerald Grosz: Angelas Werk und Racketes Beitrag – der Wahnsinn macht wieder Schule (02:28)
Video: Gerald Grosz: Angelas Werk und Racketes Beitrag – der Wahnsinn macht wieder Schule (02:28)

24. April – Gedenktag des türkischen Völkermords: Droht den Deutschen das Schicksal der Armenier?

24 Apr
armenier_genozid
Christliche armenische Mädchen, von Soldaten des türkischen Regimes ans Kreuz genagelt. Um ihres Glaubens willen. Dieses Bild ist grauenerregend. Es ist eine der raren Originalphotographien, die Augenzeugen in den Jahren 1915 und 1916 aus dem Gebiet Armeniens herausschmuggeln konnten
Das christliche Armenien, das bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts existierte, ist ausgelöscht. Das Bild der gekreuzigten armenischen Mädchen, ist eine Originalaufnahme. So sah es, wer sehen wollte, vor etwas mehr als hundert Jahren überall in West- und Zentralarmenien aus, einem Gebiet, das heute als „Nordost-Anatolien“ bezeichnet wird.
Die armenischen Männer wurden in der Regel ausnahmslos ermordet, während Frauen und Mädchen oft nicht gequält und ermordet, sondern entweder als Sklavinnen verkauft oder zu sexueller Ausbeutung missbraucht wurden. Insgesamt wurden bei dem Völkermord 1 Millionen Armenier getötet. Die türkischen – auch kurdischen und arabischen – Täter kamen weitgehend ungeschoren davon.
Der türkische Völkermord an den Armeniern war der erste staatlich organisierte Völkermord der Menschheitsgeschichte. Historisch bedeutsam ist dieser Völkermord zudem in seiner Eigenschaft als Blaupause für den späteren Völkermord an den Juden:
Das dem Völkermord an den Armeniern zu Grunde liegende Konzept, ein Volk im Windschatten eines Weltkriegs vollständig zu vernichten, diente Hitler bekanntlich als unmittelbares Vorbild für sein eigenes Massenmorden (Zitat Adolf Hitler: „Wer spricht heute noch von den Armeniern?“).
Ende dieses Jahrhunderts werden etwa 120 Millionen Menschen in Deutschland leben, davon noch knapp 24 Millionen Deutsche (20 %). Die übrigen 80 Prozent werden mehrheitlich islamische Einwanderer sein, mit Türken, Arabern und Kurden als den dominierenden Nationalitäten.
Parallel zum Anteil an der Gesamtbevölkerung wird sich auch die politische Macht auf diese drei Volksgruppen verteilen – also genau jene drei Volksgruppen, die damals den Völkermord an den Armeniern planten und durchführten.
Ganz ähnlich wie im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert im Osmanischen Reich werden sich Ende des 21. Jahrhunderts also auch in Deutschland eine politisch-islamische Führungsschicht aus Türken, Kurden und Arabern sowie eine christliche Minderheit, in unserem Fall einheimische Deutsche, gegenüberstehen. >>> weiterlesen
AlterMann schreibt:
Außerdem ist Ende des Jahrhunderts in achtzig Jahren. Das ist sehr lange, einfach mal überlegen, was alles zwischen 1920 und 2000 passiert ist:
Weimarer Republik, 1000-jähriges Reich, 2. Weltkrieg, Währungsreform, BRD und DDR, EWG, Wiedervereinigung, Zusammenbruch des Warschauer Paktes, EU, Ende des Britischen Empire, Indien sowie fast alle ehemaligen Kolonien wurden unabhängig, und zwar weltweit, China wurde kommunistisch, Hongkong ging zurück an China, Vietnamkrieg, Kambodscha (Killing Fields) …
Schinkenbraten schreibt:
Ein bisschen hat’s schon angefangen. Die vielen Toten durch fremde Hand, die vielen Straftaten, die verschwiegen und vielfach ungestraft und ungesühnt bleiben (geschönte Statistiken). Aber Völkermord – nein. Wir müssen nur zur rechten Zeit islamisch werden, die Frauen eine Burka anziehen [und zu Hause eingesperrt werden] und die Männer Bärte tragen, wie im realen Islam.
Die Kollateralschäden dabei halten wir dann schon aus, z.B. Karneval ade, CSD verboten und ohne Schweinefleisch geht’s auch, dann eben Döner. Kirchenglocken läuten dann auch nicht mehr [wenn’s überhaupt noch Kirchen gibt], das passt sowieso einigen nicht, dafür schallt der Muezzin Tag und Nacht 5 Mal vom Minarett, das gefällt unseren linksgrünen Freunden bestimmt besser. Wirklich? Aber ein Zurück wird es nicht mehr geben.
Meine Meinung:
Wozu brauchen wir auch Demokratie und Menschenrechte, Meinungs- und Pressefreiheit, wozu Gleichberechtigung und Religionsfreiheit, das alles wird abgeschafft. Aber auch die politische Korrektheit wird abgeschafft und vielleicht auch die Grünen und ihre linken Freunde. So hat der Islam auch seine guten Seiten. ;-(
Und wer bezahlt dann die Sozialleistungen, wer schafft die Arbeitsplätze und produziert alle die Produkte, die benötigt werden? Wer baut die Straßen, Autos, Eisenbahnen, Flugzeuge, Häuser, Schulen, Universitäten, Krankenhäuser, wer unterrichtet die Kinder und Studenten?
Und wer soll das alles finanzieren? Alle privaten Geldgeber werden sich weigern in Deutschland zu investieren und ins Ausland gehen. Den Muslimen jedenfalls traue ich nicht zu, einen modernen wissenschaftlichen und technologischen Staat zu leiten. Sie werden Deutschland genau so zu Grunde richten, wie sie alle islamischen Staaten zu Grunde gerichtet haben.
Wahrscheinlich werden die Deutschen das 22. Jahrhundert gar nicht mehr erleben, weil sich mittlerweile alle möglichen gesellschaftlichen Gruppen selber zerfleischt haben. Der Bürgerkrieg geht ja nicht nur gegen die Deutschen, auch die verschiedenen islamischen Religionsgemeinschaften werden sich bis auf’s Blut bekämpfen, ebenso die unterschiedlichen Ethnien, Rassen, politischen und religiösen Gegner.
All das wird sich wahrscheinlich in den kommenden zwei bis drei Jahrzehnten ereignen. Vielleicht ist Deutschland bereits 2050 ein Leichenschauhaus, besonders wenn im Rahnen des Globalen Migrationspaktes Hunderte von Millionen Afrikaner und Muslime nach Europa kommen.
media-watch schreibt:
Wir müssen uns vorher Gedanken über Konzepte hinsichtlich Re-Migration machen. Konzepte mit denen man den Menschen in ihrem Heimatland eine Perspektive gibt. Wie etwa der Aufbau von Siedlungen, Fertighäuserrn ect. die sie selber aufbauen.
Verbunden mit der Psychologie, dass sie das erst schätzen, wenn sie selber an ihrem Aufbau und Gestaltung ihrer Zukunft mitmachen. Da ist natürlich eine Kraftanstrengung notwendig aber ohne die wird es nicht gehen. Solche Konzepte wären nicht aussichtslos. So etwas wäre friedlich möglich und solche Konzepte sollte man verfolgen in Verbindung mit Re-Migration.
Meine Meinung:
Die Remigration ist natürlich wichtig, aber alles andere halte ich für unrealistisch, besonders unter dem Gesichtspunkt der Geburtenexplosion in Afrika. Die große Mehrheit der Afrikaner ist viel zu gleichgültig, um eine eigene Infrastruktur aufzubauen und hat man einmal etwas aufgebaut, dann lässt man es einfach wieder verrotten. So ist nun mal die afrikanische Kultur und Mentalität, wie viele sagen, die jahrzehntelang in der Entwicklungshilfe gearbeitet haben, obwohl es natürlich auch Ausnahmen gibt.
Ein weiteres Problem: Afrika vögelt sich zu Tode: Die wahre Ursache für den afrikanischen Niedergang ist ihr Schlendrian, ihre Gleichgültigkeit, ihre andere Art zu Denken, ihre Unberechenbarkeit und Unzuverlässigkeit, ihre Unbeherrschtheit, ihre mangelnde emotionale Kontrolle, ihre Kernkompetenz Manana [Ficki-Ficki, Liebe machen] und das Herumlungern. Die Unpünktlichkeit, das Vertagen und Aufschieben entspricht der afrikanischen Lebensart. Das ist Sand im Getriebe einer erfolgreichen Wirtschaftspolitik.
Dass viele Probleme in Afrika selbst verschuldet sind zeigen Bestechung, Erpressung, Wahlmanipulation, Korruption, Geldverschwendung und Unvernunft die in vielen afrikanischen Staaten anzutreffen sind. Volker Seitz, der mehrere Jahrzehnte in leitender Stelle in der Entwicklungshilfe tätig war, wies darauf hin, dass Afrika sich seine Armut selber schafft, weil z.B. etliche afrikanische Staaten mehr Geld für Waffen, als für die Ernährungssicherheit ausgeben.
Der Korruption fallen etwa 40 Prozent der Staatsausgaben zum Opfer. Alle, auch „kleine Leute“ wie Polizisten, Zöllner, Richter, Ärzte (ohne Bestechung gibt es im Krankenhaus kein Bett), Lehrer und Soldaten, leben von Bestechungsgeldern und Erpressung
Die Realität sieht wohl eher so aus, dass in den kommenden Jahrzehnten Hunderte Millionen Afrikaner verhungern werden. Viele andere Hunderte Millionen Afrikaner werden versuchen nach Europa zu fliehen. Wenn Europa seine Grenzen nicht auf’s schärfste bewacht und jeden daran hindert, nach Europa zu kommen, wird Europa ebenso untergehen wie Afrika. Man denke auch an den tödlichen Rassismus der Afrikaner gegen Weiße in Afrika.

Video: Die Woche COMPACT: AfD-Sieg gegen Merkels Migrationspakt (20:16)

29 Nov


Video: Die Woche COMPACT: AfD-Sieg gegen Merkels Migrationspakt (20:16)

Kann der UNO-Migrationspakt doch noch verhindert werden? In Deutschland nimmt der Protest gegen das umstrittene Abkommen jedenfalls immer größere Ausmaße an. In dieser Woche sagte erstmals ein Parlament (Sachsen-Anhalt) nicht mehr Ja zum Ansiedlungsvertrag. Und damit Herzlich Willkommen zu Die Woche Compact. Das sind unsere Themen.

• Punktsieg für Paktgegner – Sachsen-Anhalt verweigert Zustimmung

• Helfen. Aber wo? – Was sind die Alternativen zum UNO-Plan

• Grüner Abweichler – Boris Palmer und der Migrationspakt

• Pegida und AfD – Wie tief ist der Riss?

• Zensur in Frankreich – Wie Macron kritische Medien mundtot macht

• Marsch auf die US-Grenze – Ist die Migrantenkarawane organisiert?

Studie: Köln zweitunsicherste Stadt in Deutschland – Platz 400 von insgesamt 401 untersuchten Kommunen

reker_sicherheit

Laut einer neuen Sicherheitsstudie, die am Wochenende veröffentlicht wurde, belegt Köln von 401 untersuchten Kommunen den 400 Platz. Von allen untersuchten Großstädten landete Köln sogar auf dem letzten Platz. Das Schlusslicht der Studie war Neumünster in Schleswig-Holstein. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Diese Studie zeigt, was es für eine Verarschung ist, wenn die realitätsferne Oberbürgermeisterin Henriette Reeker den Kölnern empfiehlt eine Armlänge Abstand zu halten.

Randnotiz:

Bremerhaven: Versuchter Messermord: Polizei mauert bei Täterangaben – 18-Jähriger mehrmals mit Messerstichen verletzt – Danke Merkel (pi-news.net)

Siehe auch:

Offener Brief von Inge Steinmetz an Friedrich Merz

Dr. Dirk Spaniel (AfD): Welches Ziel steckt hinter den Diesel-Fahrverboten?

"Welt am Sonntag" (WamS): ist der UN-Migrationspakt eine Einladung an alle Migranten?

Unternehmer Heinz Hermann Thiele (Vossloh AG & Knorr-Bremse AG): Dieses Land gerät in eine hochkritische Situation

Video: Corinna Miazga (AfD): Warum diese Petition gegen den Migrationspakt die Wichtigste ist (11:02)

Stefan Aust warnt vor dem Migrationspakt

Deutsche Journalistenschule in München auf dem Weg zur Islamistenschule

Jutta Cenang: Ich möchte mein Land zurück

Video: Nicolaus Fest zu Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer, Jens Spahn (04:08)

Der Migrationspakt ist in Wirklichkeit ein Merkel-Pakt

Video: „Weibliche Guido Reil“ organisiert Frauendemo „Mütter gegen Gewalt“ am 4. März in Bottrop – PI-NEWS-Interview mit Mona Maja (06:21)

18 Jan


Video: Demo in Bottrop gegen Migrantengewalt – Interview mit Mona Maja (06:21)

Über kaum jemand wird momentan im patriotischen Lager mehr gesprochen als über Mona Maja aus Bottrop. Ihr erstes Video vor ein paar Tagen ging „durch die Decke“ und wurde prompt von Youtube gelöscht.

Und auch ihr zweites Video erreichte auf Anhieb hohe Klickzahlen. Und das nicht nur, weil mittlerweile die Non-Mainstream-Blogs wie Philosophia Perennis und Journalistenwatch auf sie aufmerksam wurden, sondern auch, weil sie mit ihrer authentischen Art einfach jeden mitreißt.

„Ich werde oft mit Guido Reil verglichen“, sagt sie dann auch gegenüber PI-NEWS, „was mich natürlich sehr ehrt“.

Die blonde, groß-gewachsene Frau mit der „frechen Schnauze“ aus dem Pott trommelt für eine Frauendemo in Bottrop am 4. März (nicht 3. März, wie sie im PI-NEWS-Interview aus Versehen sagt) unter dem Motto „Mütter gegen Gewalt“. „Es soll eine laute Demo werden“, sagt sie im PI-NEWS-Interview. „Ich würde mich freuen, wenn sich noch ein paar gute weibliche Rednerinnen bei mir melden würden.“

Zu erreichen ist Mona Maja über ihre Facebook-Seite oder per Email: monasfrauenmarsch@gmail.com

Quelle: Video: „Weibliche Guido Reil“ organisiert Frauendemo „Mütter gegen Gewalt“ am 4. März in Bottrop – PI-NEWS-Interview mit Mona Maja (06:21)

Noch ein klein wenig OT:

Hannover-Vahrenheide: Brutale Gewalttat am Schulhof: Albaner (26) vergewaltigt minderjähriges Mädchen mehrfach – am helllichten Tag!

Herschelschule_Hannover_VahrenheideHerschelschule – einer der Tatorte der brutalen "Beziehungstat" an einem Kind.

Wozu brauchen wir eigentlich noch diese „barbarisch-muslimisch-gruppenvergewaltigenden Männerhorden“? EIN notgeiler Albaner genügt.

Ein minderjähriges Mädchen wurde am Donnerstag ab 9.30 Uhr von einem „flüchtigen“ Bekannten mehrfach vergewaltigt. In der Öffentlichkeit – am helllichten Tag. Und fast niemand im prekären Hannover-Vahrenheide soll etwas bemerkt haben. In Vahrenheide haben zwei Drittel der Bewohner einen Migrationshintergrund, die „Arbeitslosenquote“ ist überdurchschnittlich hoch.

Der Albaner klingelte am Donnerstag bei der Heranwachsenden – das genaue Alter gibt die Polizei aus Opferschutzgründen zunächst nicht bekannt. Das Mädchen kam vor die Tür und ging „einige Meter die Weimarer Allee“ entlang. Plötzlich packte der 24-Jährige Albaner sein vermeintliches Eigentum, zerrte es einen Kellerabgang hinab und missbrauchte das Kind dort zum ersten Mal.

Bereits entronnen – dann wieder eingeholt

In Panik und mit lauten Schreien riss sich das Mädchen los, lief vor ihrem Peiniger davon – entlang bis zum Großen Kolonnenweg – der schon wieder notgeile Albaner-Bock hinterher! Ein Polizeisprecher: „Wir gehen eigentlich davon aus, dass es viele Zeugen gegeben haben muss.“ Die Gegend besteht praktisch nur aus Wohnblocks.

An der Herschelschule holte der Täter die um ihr Leben rennende Minderjährige ein. Unter Anwendung von Gewalt zog er sodann das heranwachsende Kind auf das Gelände der Schule. Dort missbrauchte der Albaner sein Opfer erneut brutal – direkt auf dem derzeit verlassenen Schulhof. Zwei Zeugen bemerkten den körperlichen Übergriff und alarmierten sofort die Polizei.

Kriminaldauerdienst sucht Zeugen – Täterprofil unterschlagen

Die Einsatzkräfte konnten den nach Vergewaltigungs-Vollendung ermatteten Täter noch auf dem Schulgelände festnehmen. Er soll vorläufig einem Haftrichter vorgeführt werden. Der „Kriminaldauerdienst Hannover“ sucht weitere Zeugen, vor allem einen Mann mit Hund, der in der Nähe spazieren ging und nicht einschritt – unter der Tel. 0511/109-5555.

Über weitere Hintergründe machte der „Kriminaldauerdienst Hannover“ keine Angaben. Bedauerlicherweise vergaß er auch im Polizeibericht wieder einmal, die Herkunft des brutalen Täters zu erwähnen. So wie 99 Prozent der deutschen Systemmedien, die darüber berichteten, Ausnahme diesmal: BILD und ausnahmsweise FOCUS.

Aktualisierung: „albanischer Herkunft“ im Focus mittlerweile schon wieder korrekt entfernt …

Quelle: Hannover-Vahrenheide: Albaner vergewaltigt Mädchen mehrfach – am helllichten Tag!

Meine Meinung:

Wer sich mit Migranten einlässt, sollte sich über solche Vorkommnisse nicht wundern. Er sollte stets damit rechnen, gerade als Mädchen oder Frau. Es ist generell besser, Migranten aus dem Weg zu gehen. Vertraue nicht auf Multilulti, auch wenn deine Lehrer dir dies immer wieder erzählen, denn du bist dann vielleicht das nächste Opfer.

Video: Vortrag von Dr. Maximilian Krah (AfD) in Chemnitz – Gesunder Menschenverstand im Osten, Gehirnwäsche im Westen (16:31)


Video: Vortrag von Dr. Maximilian Krah (AfD) in Chemnitz – Gesunder Menschenverstand im Osten, Gehirnwäsche im Westen (16:31)

In einer Rede im sächsischen Chemnitz fordert Maximilian Krah das Publikum auf, nicht immer nur über die Motive zu rätseln, die hinter dem willkommenskulturellen Amoklauf der Bundeskanzlerin Angela Merkel stehen mögen, sondern einmal diejenigen in den Blick zu nehmen, die beim Götzendienst um den bon sauvage [Edlen Wilden] ihre eigenen Kinder zum Opfer bringen.

Was, fragt er, ist eigentlich im Leben der Eltern der in Kandel erdolchten Mia Valentin oder bei denen der in Freiburg ermordeten Maria Ladenburger oder bei denen des schariakonform weichgeklopften 16-jährigen Kika-Mädchens Malvina Ewering falsch gelaufen, dass sie ihre Töchter überhaupt einer solchen Situation aussetzten? Jedem nüchtern Denkenden sei doch klar, dass solche interkulturellen Konflikte jederzeit möglich sind.

Wer oder was hat diesen Leuten die Skepsis und den Schutzreflex abtrainiert? Offenbar seien sie „von einem kollektiven Wahn befallen. Das heißt, sie tun etwas, wovon der gesunde Menschenverstand eigentlich sagt: Finger weg!“ Und warum, fragt Krah weiter, sind gerade die Menschen in Ostdeutschland dagegen immunisiert?

Meine Antwort kennen sie. Die Gehirnwäsche im Westen war viel smarter und tiefreichender als in der DDR, am Ende wahrscheinlich sogar besser als die in Rotchina. Man hat den armen Westdeutschen den Selbsterhaltungsinstinkt abtrainiert und ihnen gleichzeitige eingeredet, dass sie die moralische Elite der Menschheit, gewissermaßen die HerrInnen-Rasse der Selbstabschaffung seien.

Diese spinnerten Provinzler träumen von der Einen Welt, wo zehn Milliarden Gleiche einander zum energiereduzierten Massenschunkeln unterhaken, sie glauben allen Ernstes, ein Teil der Menschheit denke schon jetzt wie sie und der große Rest strebe es an. Ihr Erwachen wird noch viel blutiger werden. Das läuft unter Darwin-Awards [sarkastischer Negativpreis, Ausdruck für Dummheit]. Wie so oft müssen die Kinder für die Torheiten ihrer Eltern, die Völker für jene ihrer Regierungen büßen.

Text übernommen von Michael Klonovskys Acta Diurna.

Quelle: Video: Vortrag von Dr. Maximilian Krah (AfD) in Chemnitz – Gesunder Menschenverstand im Osten, Gehirnwäsche im Westen (16:31)

Siehe auch:

Helldeutschland macht dunkel: Das Kernkraftwerk Gundremmingen wird abgeschaltet

Neuer Dublin-EU-Beschluss: „Flüchtlinge“ dürfen sich das Ziel-Land in das sie einwandern wollen, selber aussuchen – Dies bedeutet: Millionen neue muslimischer Migranten kommen nach Deutschland

„Drecksloch-Länder“: Hat Donald Trump recht? Ob Zentralafikanische Republik, Uganda oder Zimbabwe, Liberia, Sudan, oder Angola – überall getötete Männer, dahingeschlachtete Kinder, Alte und Frauen

Georg Martin: Unfassbar – Das OLG Koblenz bestätigte bereits im Februar 2017: Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik … ist außer Kraft gesetzt

Akif Pirincci: Darmbruch ins Negerland – Teil 1

Akif Pirincci: Flucht ins Negerland – Flucht aus Deutschland nach Südafrika – Teil 2

Silvester, Nafris waren doch Nafris

14 Jan

saudi_nordafrika

Meine Meinung: Mir ist es egal, ob sie aus Nordafrika oder aus Arabien kommen oder ob sie in Wirklichkeit Nordafrikaner (Nafris) sind, die sich als Syrer ausgeben. Es sind beides Muslime und sie sind mir, besonders der Islam, beide äußerst unsympathisch. Und ich will sie hier nicht in Deutschland haben. Sie sollen bitte beide wieder in ihre Heimat zurückgehen.

Alice Schwarzer zur „Nafri“-Debatte: Wir haben es hier mit einer Art von Terrorismus zu tun

alice_schwarzer_nafri

In der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ („FAZ“) erklärte Alice Schwarzer die Frage, warum auch in der Silvesternacht 2016 so viele Männer aus dem nordafrikanischen Raum nach Köln zum Hauptbahnhof gekommen waren. Sie sagte der Zeitung: „Es ging 2015 darum, es den westlichen ,Schlampen‘ und deren Männern, diesen europäischen ,Schlappschwänzen‘, mal so richtig zu zeigen.“ Und das sei auch 2016 der Plan gewesen, sagte Schwarzer. Schwarzer: „Diese Typen wollten wieder Trouble. Wir haben es hier mit einer Art von Terrorismus zu tun. Nur in diesem Fall nicht mit Kalaschnikow oder einem Lastwagen, sondern mit Händen und Fäusten.“

Der Kölner Sozialwissenschaftler Mimoun Berrissoun vermutete „gelenkte Gruppen“ hinter den Ereignissen, wie er im WDR sagte. Er sagte zur „FAZ“, dass diese Gruppen nicht politisch, sondern kriminell motiviert seien. „Zum einen gibt es Berufskriminelle; sie lenken die Szene. Bei der großen Masse handelt es sich um Desperados, die erst kurz in Deutschland sind, keine Chance auf Asyl und keine Perspektive haben; sie werden von den Lenkern regelrecht rekrutiert.“ An Silvester hätten sich die Gruppen in Chats und Messengern organisiert.   >>> weiterlesen

schwarzer_silvesternacht_koeln Video: Alice Schwarzer über Nordafrikaner in Köln: „Entwurzelt, brutalisiert, islamisiert“ (01:50)

Alice Schwarzer: „Es war dieselbe Sorte Mann [Muslime] wie vor einem Jahr. Sie legte es darauf an, in Köln auf ihre Art zu ‚feiern‘. Es handelt sich um entwurzelte, brutalisierte und islamisierte junge Männer vorwiegend aus Algerien und Marokko.“ „Wäre die Polizei diesmal nicht von Anfang an konsequent eingeschritten, wären wieder hunderte Frauen mit sexueller Gewalt aus dem öffentlichen Raum verjagt und die ‚hilflosen‘ Männer an ihrer Seite wären wieder gedemütigt worden“.

Indexexpurgatorius's Blog

Die Nordafrikaner, die sich heute als Syrer herausgestellt haben, waren eventuell doch Nordafrikaner.

Dass auch knapp 2 Wochen nach Silvester die Polizei (trotz vermutlich intensiver Bemühungen) nicht mit Sicherheit sagen kann, wer dort ans Silvester „gefeiert“ hat, demonstriert mal wieder den Kontrollverlust in Merkeldeutschland.

Meldung, dass Nafris tatsächlich Syrer und Iraker sind:
http://www.focus.de/politik/ausland/koelner-polizei-korrigiert-sich-vor-allem-iraker-und-syrer-am-bahnhof_id_6491951.html

Meldung, dass Syrer evtl doch Nafris sind:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3534677

Ein Beleg mehr das „Politiker“ nicht wissen wer ins Land strömt. Und solche Leute sagen auch noch „es darf keinen Generalverdacht geben!“ und unterstellen der Polizei Rassismus

Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: