Tag Archives: Open Arms

Video: Carsten Jahn: Propagandafeldzug der “Open Arms” gegen Salvini (07:13)

19 Aug
Video: Carsten Jahn: Propagandafeldzug der “Open Arms” gegen Salvini (07:13)
Meine Meinung:
Die Aktionen der Schleuser-NGO’s sind nicht nur eine Propagandaaktion der linksversifften “Seenotretter”, man schaue sich nur einmal Sören Moje von der “Lifeline” an, der so großen Wert darauf legt, dass Salvini sein Foto nicht veröffentlicht, dann weiß man mit was für Typen man es auf diesen angeblichen “Seenotsretungsschiffen” zu tun hat. Die permanente Anlandung in Italien, ist eine direkte Kriegserklärung an Italien, denn Salvini hat eindeutig erklärt, dass Italien nicht bereit ist, weitere Flüchtlinge aufzunehmen.
Wäre ich Salvine, dann hätte ich Schiffe des Küstenschutzes an die 12 Meilen-Zone geschickt und jedes “Rettungsboot” daran gehindert italienische Hoheitsgewässer zu betreten. Notfalls sollte die italienische Kriegsmarine die Boote besetzen, die Mannschaft verhaften, das Boot beschlagnahmen und die Flüchtlinge an die nordafrikanische Küste zurückbringen. Sollte die EU dagegen protestieren, sollte man kurzerhand aus der EU austreten.
Die “Seenotretter” sind in Wirklichkeit professionelle Erpresser, die echte Propagandafilme inszenieren, um souveräne Staaten in die Migrationspolitik einzubeziehen, wie von ihren Finanziers, Emiren und multinationalen Unternehmen, gewünscht wird. Open Arms will nicht nach Spanien, droht aber in Italien einzufallen, und nennen dieses Einfallen „ihr Recht“. Mit anderen Worten, es sind kriminelle Schleuser.
Die NGO’s sind völlig außer Kontrolle geraten. Sie drohen nun nicht mehr mit Gerichten, sondern mit dem Tod der Immigrationsgegner. Sie forderten sogar von Macron Militärschiffe an, die sie in den Hafen von Lampedusa begleiten und die Schiffe der Guardia Finanza beschießen sollen, sollten sich diese ihnen in den Weg stellen.
Und wenn ich mir die Typen ansehe, die dort als Jugendliche von dem Boot geholt werden, wahrscheinlich um nach Italien gebracht zu werden, dann weiß ich genau, dass ich diese Typen hier nicht haben will, denn sie werden unsre Kultur, Identität, Freiheit und Demokratie zerstören und es sich in der sozialen Hängematte bequem machen.
Es muss endlich Schluss sein mit diesem ganzen linken Wahnsinn, mit diesem Krieg gegen die europäische Kultur. Das ist nichts anderes als eine Kriegserklärung an den gesunden Menschenverstand und gegen Deutschland. Ich will diese Sozialsch***** hier nicht haben.
Und wer meint, diese Migranten gehören nach Deutschland, der soll bitte auch die Kosten für sie tragen und zwar alle Kosten, sowohl die Kosten für ihren Lebensunterhalt, die Miete, das Kindergeld, die Gesundheitskosten, die Kosten für den Schul- und Kindergartenbesuch, aber auch die Kosten für ihr kriminelles Verhalten, für ihre Straftaten, Strafverfahren und Gefängnisaufenthalte und die Kosten nicht auf die Allgemeinheit abwälzen..
Diese angeblichen “Seenotretter” gehören alle hinter Schloss und Riegel, genau so wie die Bundesregierung, die EU und die kriminelle UNO, die diesen Wahnsinn´unterstützen und mit zu verantworten haben.
Video: Dr. Gottfried Curio (AfD): Der Birnbaum im Havelland | Dr. Gottfried Curio (07:58)
Video: Dr. Gottfried Curio (AfD): Der Birnbaum im Havelland | Dr. Gottfried Curio (07:58)
Ausschnitt aus den Wahlkampfreden in Brandenburg an der Havel am 18. August 2019 (Reden mit Alexander Gauland – Andreas Kalbitz – Dr. Gottfried Curio und Steffen Kotre hier: https://youtu.be/NFxpy0ZmHN8).

Spanische NGO fischt 40 Illegale und reist mit einer Eskorte der spanischen Marine nach Lampedusa

1 Jul

Indexexpurgatorius's Blog

Da wo Sea Watch aufhörte macht die spanische NGO „Open Arms“ weiter und droht Italien.

Nicht einmal einen Tag nach dem Angriff durch die deutsche NGO auf Lampedusa passiert es wieder. Es gibt einen Plan. Und jemand zieht die Fäden. Diese müssen alle verhaftet werden.

Wenn diese verrückte Kapitänin nicht streng bestraft und das Schiff für immer beschlagnahmt wird, wird sie feststellen, dass sie und andere NGOs Narrenfreiheit haben.

Auch „Open Arms“ sollte angeklagt und deren Schiffe vernichtet werden. Doch anstatt sie anzuklagen, begleitet die spanische Marine sie, da ihre Regierung verboten hat in Spanien einzulaufen: Dies hilft der illegalen…

Ursprünglichen Post anzeigen 69 weitere Wörter

Aquarius erfindet einen Notfall, dann werden die Migranten nach Malta gebracht

1 Okt

Aquarius_Piraten

Anstatt das Piratenschiff Aquarius zu kapern, die Besatzung zu inhaftieren und das Schiff in einen Hafen zu schleppen, hat ein maltesisches Militärschiff die 58 „Seenöter“ an Bord genommen und nach Malta gebracht. Dies wurde von der Regierung von Valletta bestätigt.

Auf der Grundlage der engen Vereinbarung vom 25. September werden alle Illegalen „in den kommenden Tagen“ auf folgende vier weitere europäische Länder verteilt: Frankreich, Deutschland, Spanien und Portugal. Quelle

Panama entzieht "Aquarius" die Zulassung

Auf Betreiben der italienischen Regierung entzieht Panama dem Flüchtlings-Rettungsschiff Aquarius (offiziell: Aquarius 2) seine Zulassung. Grund sei eine Beschwerde der italienischen Behörden, wonach die Aquarius sich geweigert habe, aufgenommene Flüchtlinge in ihren Ausgangshafen in Libyen zurückzubringen. Der Verlust der Flagge würde das Rettungsschiff de facto lahmlegen. Es ist das letzte verbliebene private Rettungsschiff im zentralen Mittelmeer. >>> weiterlesen

Indexexpurgatorius's Blog

Am 20. September berichteten die NGOs „Open Arms“ (besser wäre der Name „Open Lies“) und „SOS Mediteranèe, dass sie die „Rettung eines schiffbrüchigen Schiffes mit zu vielen „Flüchtlingen“ an Bord und ohne Schwimmwesten“ tätigten.

Bei sovielEinsatzbereitschaft, eines Rettungsschiffes ohne Landesflagge, wollten wir diese Art der Piraterie natürlich weiter geben, denn schließlich muss die Welt von solchen „Notfällen“ erfahren.

Doch oh Graus, die nackte Wahrheit sieht doch tatsächlich anders aus …

Wie Sie sehen können ist das Boot nicht überfüllt, hat einen funktionierenden Motor, mit dem es sich dem Aquarius unabhängig näherte und die Passagiere alle ihre eigene Schwimmweste haben.

Kurz gesagt, sie lügen. In einer schamlosen Art und Weise. Die Fotos…

Ursprünglichen Post anzeigen 12 weitere Wörter

Bundesregierung warnt Libyen – Wehe ihr behindert die NGO-Schlepper auf dem Mittelmeer

22 Aug

Indexexpurgatorius's Blog

Wehe Ihr geht gegen unsere Schlepper-NGOs vor!

Die Bundesregierung sieht die Umvolkung gefährdet und nennt das Vorgehen Libyens darum auch „völkerrechtswidrigen Einschränkungen von Seenotrettungen“.

Das Vorgehen gegen die NGO-Schiffe im Mittelmeer würde den Tod von Menschenleben riskieren und die Migration in den „Untergrund“ verlagern. Libyen sei kein sicheres Land, daher müsse man alle von dort kommenden Migranten in Europa aufnehmen.

Woher der Protest gegen diese Zone kommt, ist klar. Von Schlepper-NGOs wie „Save the Children“, „Open Arms“ und „Ärzte ohne Grenzen“. Da die libysche Küstenwache rigoros gegen diese vorgeht, sehen sich immer mehr Schiffe der NGOs zum Rückzug gezwungen, was Geschäftseinbußen bedeutet. Daher wird nun dramatisch geschildert, die libysche Küstenwache würde auf die NGO-Schiffe schießen. Man müsse fürchten, erschossen zu werden, so die linken NGO-Mitarbeiter.

Scharfe Kritik an der Schließung der Mittelmeer-Route kommt auch von der UNO, die ja bekanntlich in ihren Strategiepapieren, unter dem Titel „Replacement-Migration

Ursprünglichen Post anzeigen 96 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: