Tag Archives: Notstandsgesetze

Wie weit werden unsere „Eliten“ noch gehen, um die Macht nicht zu verlieren?

11 Jan

merkel_gabrielWie weit werden unsere selbsternannten „politischen Eliten“ noch gehen? Ihres Zeichens ursächlich für die größte Wanderungsbewegung von islamisch geprägten Menschen in unsere Heimat, die es jemals gab. Sie sind gerade im Begriff, alle angestammten Gesellschaftsbande komplett zu zerreißen, um eine neue, bunt durchmischte und somit identitätslose (die schon länger hier Lebenden) Bevölkerung zu generieren.

Da wir mittlerweile wissen, dass in der großen Politik absolut nichts zufällig geschieht, stellt sich die obige Frage insbesondere vor dem Hintergrund, dass derzeit noch (fast) alle Informationen des Internets für Jedermann zugänglich sind, so auch unzählige regierungskritische, zum Teil analytisch brillante Texte von konservativ-rechtsliberalen Autoren [Bettina Röhl]. Und auch das zunehmende Aufbegehren einiger Teile der eigentlich zum demütigen Stillhalten konditionierten Bewohnerschaft könnte die amtierenden Politiker dazu veranlassen, die Zügel noch fester anzuziehen.

Von cantaloop

Dank ihrer Immunität sind weite Teile der Parlamentarier und insbesondere unsere „Kanzlerin dero Gnaden“ [von Gottes Teufels Gnaden?], aktuell und auch in naher Zukunft faktisch unangreifbar. Lediglich (noch) abwählbar. Diese autoritativen „Volksvertreter“ können nach derzeitigem Stand der Gesetzeslage von niemandem für ihre Interaktionen hinsichtlich der stattfindenden Bevölkerungsverschiebung hin zu einem unsicheren und repressiven [totalitären, diktatorischen] Staat mit prosperierender [wachsender] und laut fordernder islamischer Minderheit zur Verantwortung gezogen werden.

Sie stehen „moralisch“ über allen Dingen – und sind größtenteils nur in ihren eigenen, realitätsabgewandten und vom „gemeinen Pöbel“ hermetisch abgeschotteten Lebenswelten beheimatet. Natürlich abseits jedweder Gefahren, Übeln oder gar Risiken, denen sich die angestammte Allgemeinheit nahezu täglich ausgesetzt sieht. Die Kontrolle der öffentlichen Sicherheit, einst eine der Kernaufgaben des Staates, ist zwischenzeitlich der Kontrolle über die politische Diskurshoheit [Meinungshoheit] gewichen. Und diese obliegt bekanntlich der Partei „Die Grünen“.

Solange es den (politischen) Islam und dessen zahlreiche, interne Kriege auf dieser Welt gibt, wird der Strom von „Flüchtenden“, die von ihren Geburtsländern aus in die westliche Hemisphäre streben, nie wieder abreißen. Das muss uns endlich klar werden. Dieses ideologisch aufgeladene und komplett lebensumfassende Vermächtnis Mohammeds sorgt auch dank der enormen Fertilitätsrate [Geburtenrate] seiner Anhänger stets für eine große Anzahl von in ihrer Heimat vollkommen nutzlosen und ungebrauchten jungen Männern, die in Ermangelung einer ausreichenden Bildung leicht zu manipulieren sind – und je nach Einsatzzweck seitens ihrer „Herrscher“ nahezu beliebig instrumentalisiert werden können.

Wenn man, so wie die derzeitige deutsche Regierung, die Rahmenbedingungen schafft, dass eine veritable [große] Anzahl von sogenannten „youth bulges“ [Jugendüberschuss aus den nordafrikanischen, schwarzafrikanischen und asiatischen, meist islamischen, Staaten] nahezu beliebig ins Land einströmen kann, dann wird man über kurz oder lang ein Gewaltproblem bekommen. Warum? Weil es einfach in der Natur der Sache liegt.

Testosterongeschwängerte Jungspunde aus dem prüden Morgenland und Afrika, womöglich noch religiös verbrämt, sexuell unausgelastet und voller Zorn gegenüber den verhassten „Kuffar“ neigen eben dazu, ihren Unmut nicht im diskursiven Stuhlkreis einer Waldorf-Schule kundzutun – sondern diesen impulsiv auf der Straße – und sehr zu Ungunsten der autochthonen [einheimischen, deutschen] Mehrheitsbevölkerung „auszuleben“. Und just diesem angestauten „Hader“ [Frust, Feindschaft] jener unzivilisierten jungen Männer [Frankfurt: Bande verprügelt Security-Männer im Einkaufscenter MyZeil] wird seitens der Regierenden aktuell nicht vehement genug entgegengewirkt.

Demzufolge sind auch die angedachten „hate-speech“-Aktivitäten [Hasskommentare] und „Gesetzesverschärfungen“ unseres Justizministers und seiner in zahlreichen NGO´s organisierten Helfershelfer nichts anderes als die Vorstufe zu einer Art von „Notstandsgesetzen“. Es wird ein gläserner, rundumüberwachter Bürger geschaffen, der jederzeit „reglementiert“ werden kann – und darüber hinaus auch noch glaubt, dies alles geschehe zu seiner eigenen Sicherheit.

Man hat diesbezüglich viel vom untergegangenen sozialistischen „Arbeiter- und Bauernstaat“ gelernt. Und dessen ehemalige Protagonisten [Vertreter, Befürworter] wie Kanzlerin, Bundespräsident oder auch zahlreiche Bundestagsmitglieder tragen offenbar dafür Sorge, das einst Gelernte mittels bewährter Agitation und Propaganda weiterhin umzusetzen. Doch wofür das alles? Sind wir bereits auf dem Weg in einen sozialistisch geprägten Islamstaat unter der Führung einer Elite von auserwählten „Europa-Politikern“? Alles scheint derzeit möglich zu sein.

Die mangelnde Homogenität [Gleichheit, Identität] und die damit verbundene tiefe Spaltung der Gesellschaft gereicht den „Herrschenden“ selbstredend erheblich zum Vorteil. Die jüngere, in staatlichen Schulen und Universitäten schon stramm grün-links erzogene Generation sieht sich einer geballten und dank der „Babyboomer-Generation“ stetig wachsenden Phalanx [Widerstand leistende Front] der Rentner gegenüber stehend, von denen ein nicht unbeträchtlicher Teil dem Segment „altersstarrsinnig“ und „besserwisserisch“ zuzuordnen ist [zugeordnet wird].

Diese Älteren verlassen sich noch größtenteils auf das, was in der Vergangenheit vorteilhaft für sie war – und wählen in weiten Teilen just jene Parteien, die sich für die derzeitigen Missstände maßgeblich verantwortlich zeichnen. Ergo – junge Linke und Grüne kämpfen auf der einen Seite gegen nicht wenige, starrsinnig SPD und CDU wählende Senioren. Dabei wird der wertschöpfende, konservativ-liberale Mittelstand zerrieben. Denn wer hart arbeitet, hat bekanntlich kaum Zeit, um sich auch noch um das politische Tagesgeschehen zu kümmern – und muss sich auf die von ihm legitimierten, staatlichen Strukturen verlassen können.

Nun hat sich die politische Gemengelage jedoch grundlegend geändert – der Staatsmacht ist derzeit kaum mehr zu vertrauen. Aber durch die raffinierte Propaganda und die analog dazu geführte Berichterstattung seitens der regierungstreuen Journalisten ist dies für Unbedarfte kaum noch zu durchschauen. So verbreiteten diese „Qualitäts“-Medien noch vor wenigen Tagen die Meldung, dass nach den Terroranschlägen in Berlin und der „Silvesterproblematik“ die Zustimmung für die Kanzlerinnen-Partei deutlich gestiegen [Münchhausen Lügenpresse lässt grüßen] sei.

Nun, man sieht bereits, wie weit das „Establishment“ gehen wird, um sein wie auch immer geartetes Ziel zu Lasten des Souveräns [Volkes] zu erreichen. Ein zerstrittenes und heterogenes Volk kann eben wesentlich einfacher ausgetrickst [und manipuliert] werden als kritische und in sich geeinte „Landeskinder“. Große Teile der angestammten Bevölkerung wollen diese grausame Entwicklung jedoch immer noch nicht wahrhaben – schauen ihrer eigenen Abschaffung buchstäblich vom Sofa aus zu. Und stellen ihrer selbstgefälligen Regierung damit quasi "Expressis verbis" [fest, ausdrücklich] eine Blanko-Vollmacht aus.

Quelle: Wie weit werden unsere „Eliten“ noch gehen?

Meine Meinung:

Es ist nicht nur ein Kampf linksorientierter rot-grüner meist junger Menschen, gegen meist lebenserfahrene ältere Menschen, sondern auch der Kampf stramm links-grün indoktrinierter und mehr oder weniger halbgebildeter junger Menschen, denen die Bildung irgendwie am Arsch vorbeigeht und die den Ernst des Lebens noch gar nicht mitbekommen haben, gegen meist besser gebildete ältere Menschen mit reichlich Berufs- und Lebenserfahrung.

Das trifft natürlich nicht auf alle älteren Menschen zu, aber zumindest auf viele einwanderungs- und islamkritische ältere Bürger. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das ganze Lügengebäude der Etablierten mit den kommenden islamischen Terroranschlägen allmählich in sich zusammenfällt. Und dann knipsen hoffentlich auch die rot-grün versifften linken Idioten ihre Laterne an, damit mal etwas Licht in ihr Oberstübchen kommt.

Und übrigens, ich traue der Kanzlerin alles zu. Merkel bedeutet den Untergang des demokratischen Deutschlands. Wenn sie die nächste Wahl gewinnt, dann wird sie das demokratische Deutschland in ein islamisches Deutschland verwandeln. Gleiches natürlich bei Rot-Rot-Grün.

Das deutsche Volk [#2] schreibt:

Sie werden den Weg ganz zu Ende gehen. Und, auch wenn es nichts wieder gut machen kann, möchte ich ihre letzten Schritte per Live-Übertragung im Internet sehen, so wie es dereinst an bösen Politikern [Volksverrätern] exerziert worden ist.

Am Kahlenberg 1683 [#13] schreibt:

Es führt zu einem schleichenden Völkermord.

Kampfhund [#20] schreibt:

Dieses Konglomerat [Sammelsurium, Gemenge, Gemorde (?)] aus Strolchen, Heuchlern und hoch bestallten Kriminellen wird erst dann ruhen [Ruhe geben], wenn ihre verderbliche Mission erfüllt ist. Ich habe keine Ahnung, weshalb sich eine Regierung an vergewaltigten Frauen ergötzt, keine Ahnung, weshalb sich eine Regierung an Mord und Totschlag erfreut, keine Ahnung, weshalb eine demokratisch gewählte Regierung das eigene Volk so verachtet und es zur Plünderung frei gibt. Ich hab keine Ahnung.

Noch ein klein wenig OT:

Die bei einem palästinensischen Terroranschlag in Jerusalem getöteten Israelis

Hakan schreibt:

isreal_getoetete_menschen

In Israel haben Opfer von Terroranschlägen Namen und Gesichter. In Deutschland sind sie nicht einmal eine offizielle Gedenkveranstaltung wert.

Meine Meinung:

Nur weil ein Palästinenser seinen Judenhass ausleben will, den der Islam ihm tagtäglich einhämmert, tötet er junge Menschen. Der Islam, diese Hassreligion, ist offensichtlich zu nichts anderem fähig, als zu töten, zu töten und noch einmal zu töten. Und wir holen uns Millionen Muslime ins Land und sie werden genau das gleiche in Deutschland machen. Es ist zwar nur eine kleine Minderheit von ihnen die tötet. Aber es ist die große Mehrheit der Muslime, die das gut findet und innerlich unterstützt.

Salzwedel (Sachsen-Anhalt): Schüsse auf Linienbus – Scheibe direkt hinter dem Fahrersitz getroffen

salzwedel_schuesse_bus

Gegen 21.50 Uhr hört Busfahrer Siegmund O. (63) zwei laute Knallgeräusche. Dann zerbarst die Scheibe direkt hinter seinem Fahrersitz. In Höhe der Aral-Tankstelle in Salzwedel (Thälmann-Straße/B71) ist heute Abend auf einen Linienbus geschossen worden. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Akif Pirincci: Bigamie 2.0 – Syrische Spermiumkünstler auf der Suche nach blonden Muschis

Tunesien will nicht der "Abfall" Deutschlands sein

Video: "hart aber fair": Neues Deutschland – bringt Härte gegen Zuwanderer mehr Sicherheit? (75:17)

Elisabeth Scharfenberg (Grüne): Prostitution für Pflegebedürftige und Schwerkranke als Kassenleistung vorstellbar

Video: Nicolaus Fest: Staat ist zu einer Lachnummer verkommen (05:38)

Video: Michael Paulwitz – "Junge Freiheit-TV: Grüner Realitätsverlust – Terror und "Nafri"-Debatte (11:26)

Advertisements

Akif Pirincci: Mely Kiyak – Notstandsgesetze gegen den Mob – oder – Deutscher verrecke!

2 Mrz

akif_pirincci_mely_kiyak[6]
Also ihr kennt doch die Mely Kiyak. Klar kennt ihr die. Das ist die erst 1998 deutsch gewordene Kurdin, die Thilo Sarrazin, dessen rechte Gesichtshälfte infolge der Operation eines Tumors teilweise gelähmt ist, in der BERLINER ZEITUNG eine „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“ genannt hat. Was haben wir damals gelacht über diese ulkige Formulierung. Da Mely im Gegensatz zu Sarrazin ein richtiger Mensch ist und solche Witze über Deutsche bei unserer lügnerischen Abschaumpresse unglaublich gut ankommen, darf sie zur Belohnung seitdem in regelmäßigen Abständen für DIE ZEIT eine Kolumne schreiben.

Das Blöde ist nur, dass Mely keine Kolumnen schreiben kann. Ihre Traktätchen lesen sich eher wie aufs Papier gekotzter Hass einer vernagelten Linksfaschistin aus einer übriggebliebenen Politsekte aus den 70ern, verfasst offenkundig in den Zyklen offener Psychose. Auffallend ist dabei stets der schier infernalische Hass auf Deutschland und auf Deutsche, auf jene Ethnie also, die ihr die Gnade erwies, in der Zivilisation leben zu dürfen und sich mit ihrem doofem Geschwätz eine Mittelschichtexistenz zu sichern.

Parallel dazu betreibt sie die Glorifizierung von allem, was fremd ist, bis an die Grenze der unfreiwilligen Satire. Zum Beispiel befand sie die von tausendfachen Moslems versuchte Gruppenvergewaltigung von deutschen Frauen in der Silvesternacht zu Köln eher als ein Problem deutscher Männer. Bisweilen geht diese Marienanbetung der migrantischen Variante soweit, dass eine Realität herbeihalluziniert wird, die an die von den Teletubbies erinnert. In ihrem neuen Wahngebilde vom 24. Februar 2016 über Vorfälle in Clausnitz und Bautzen …

DIE ZEIT

…. deliriert sie:

„Immer häufiger hört man in den Communitys, dass sich die Leute (Migranten/A.P.) Jobs im Ausland suchen. Deutschland leert sich schleichend aus. Es gab Jahre, da haben mehr Menschen mit Migrationshintergrund das Land verlassen, als eingereist sind. Da hat nie jemand gefragt: `Warum geht ihr?´ Sie sind auch gegangen, weil sie Angst vor rechten Tendenzen hatten.“

So, sind sie das? Und Deutschland „leert sich“ tatsächlich „schleichend aus“? Dann sind wir wohl bald ganz allein hier mit den übrigen Kartoffelfressern – und den „Schutzbedürftigen“, die allerdings auch bald wieder gehen dürften, „weil sie Angst vor rechten Tendenzen“ haben. Aber wie viele dieser migrantischen Spitzenkräfte waren es denn nun genau, die zu jener Zeit Deutschland verlassen und, sagen wir mal, in der Türkei für ein Drittel eines in Deutschland üblichen Gehalts eine Stelle gefunden haben? Waren es 3 oder 30 oder 3000 oder 300.000 oder 3 Millionen?

Und die allerwichtigste Frage: Wieso hat die deutsche Wirtschaft keinen Schaden von diesem Exodus genommen? Und zwar nicht so ein klein bisschen, sondern überhaupt nicht. Ich finde die Aussage, dass Deutschland sich „schleichend ausleert“, nun ja, wie soll ich mich ausdrücken, schizo. Soweit ich es mitbekomme, haben wir es hier mit einer Überfüllung anstatt einer Ausleerung zu tun.

Natürlich kann ich mich irren, und bei den durch meine Stadt irrenden, mit deutschem Steuergeld fabelhaft gemästeten Jungmännerhorden aus Islamistan handelt es sich lediglich um Hologramme. Es ist wirklich atemberaubend, das ein angesehenes Wochenmagazin einer Frau, die offenkundig in einem Paralleluniversum lebt, die Gelegenheit gibt, das genaue Gegenteil von dem zu behaupten, was gerade in der Wirklichkeit abgeht.

Aber der Reihe nach. Am Anfang ihrer Moslems-retten-Deutschland-Ode beginnt Mely mit einer angemessenen Forderung:

„Das wäre doch einmal etwas Sensationelles. Dass sich Steffen Seibert auf Arabisch an die Bürger von morgen wendet und seine Scham angesichts der Ereignisse formuliert. Oder wenn Familienministerin Manuela Schwesig sofort in die Asylbewerbereinrichtungen fahren würde, um sich um die traumatisierten Kinder zu kümmern.“

Tut mir leid, aber da hat die Mely ausnahmsweise recht. Denn es steht außer Zweifel, dass „die Bürger von morgen“ tatsächlich arabisch bzw. Moslems sein werden. Und da unsere Regierung schon seit Jahren keine Politik für das eigene Volk macht und ausschließlich mit dem Wohl von (islamischen) Ausländern beschäftigt ist, wäre es das Mindeste, wenn nicht nur der Regierungssprecher, sondern alle Volksverräter im Reichstag nur Arabisch sprechen würden.

Und die Manuela Schwesig könnte sich in der Tat nur noch um muslimische Kinder kümmern, die bisweilen derart traumatisiert sind, dass sie bereits in der ersten Klasse die Kiefer der kleinen deutschen Untermenschen zu brechen pflegen. Selbstverständlich nachdem sie wie in vielen Aufrufen und Beschlüssen des Familienministeriums den deutschen Frauen anempfohlen hat, bloß schnell abzutreiben, wenn sie schwanger sind, sofort arbeiten zu gehen, alle Männer zu hassen, also selbstverständlich deutsche Männer, oder gleich wie fast alle Mitarbeiterinnen dieses Familienzerstörungsminsteriums lesbisch zu werden.

Dieser Morgen, von der da Mely spricht, sieht allerdings einigermaßen kompliziert aus. Da sind zum einen die richtigen Bürger, also Araber, Afghanen, Pakistanis und Afros plus ihre clangroßen Familien, die allerdings nichts zum Wohlstand Deutschlands beitragen. Unter Steuerzahler ist nämlich allein der „Nettosteuerzahler“ zu verstehen ist, also diejenigen, welche von ihrem Erarbeiteten mehr an den Staat abdrücken, als sie von ihm an Leistungen wieder zurückbekommen.

Von den zirka 41 Millionen Steuerpflichtigen machen die Nettosteuerzahler lediglich 13 Millionen aus, die jedoch 95 Prozent zum Steueraufkommen beitragen. Der Rest sind Scheinsteuerzahler, da sich das Wenige, was sie per Steuer an den Staat abgeben, in der Endverrechnung als Minus manifestiert. Bezogen auf die „die Bürger von morgen“ sehe ich bei dieser Rechenmethode schwarz.

Knapp 20 Prozent der Flüchtlingsdarsteller sind Analphabeten und Dreiviertel von ihnen funktionale Analphabeten. Möglicherweise ist dieser Anteil noch höher. Bei den 14- bis 24jährigen Afghanen liegt er [der Anteil an Analphabeten] laut Weltbank sogar bei 53 Prozent. Häufig haben diese Menschen bereits ihre Muttersprache nicht richtig gelernt. Weitere 50 bis 60 Prozent besitzen maximal das Niveau eines Hauptschulabsolventen, allerdings das eines aus dem Irak oder aus Ghana.

Das Studium in den Herkunftsländern entspricht niemals den deutschen Qualitätsanforderungen. Zudem beherrscht die Mehrheit nur die arabische Schrift. Wir können also davon ausgehen, das hierzulande studierende Flüchtlinge, von denen es täglich mehr werden und auf die jede Uni mit vor Stolz geschwellter Brust hinweist, in Wahrheit weder so etwas wie ein Gymnasialabschluss besitzen (wenn sie überhaupt einen Schulabschluss vorweisen können) noch richtig kapieren, was sie da studieren. [siehe: Flüchtlinge: Ingenieure auf „Realschulniveau“]

Das Ganze ist Flüchtlingsbetreuung der akademischen Art sozusagen, also ein Gutmenschen-Geschenk. Wenn sie allerdings in irgendwelchen Geschwätzwissenschaften unterwegs sind [wie Mely Kiyak, die in Leipzig Literatur studierte], werden sie nach ihrem Abschluss genauso viel Wohlstand schaffen wie ihre deutschen Mitabsolventen, nämlich null Komma null. Wenn man so will, kann man diese Menschen als „Bürger“ bezeichnen. Genauso wie man sich selbst als guten Schützen bezeichnen kann, wenn man sich eine Pistole an die Schläfe setzt und abdrückt.

Die Mely hat aber noch andere Ideen, wie die wertvollen Neubürger, die gestern in gewohnter Hordenstärke am helllichten Tag in einem Einkaufzentrum in Kiel drei junge Frauen bedrängt und anschließend die Polizei angegriffen haben, weil ihnen der neubürgerliche Schwanz gejuckt hat, zu schützen wären [Kiel/Sophienhof: Drei junge Frauen (15, 16, 17) von 30 Afghanen belästigt – später greifen die Migranten die Polizei an (focus.de)]:

„Wenn es sein muss, mit Notstandsgesetzen gegenüber einem enthemmten und entfesselten Mob. Man muss Kundgebungen vor Asyleinrichtungen und Asylbewerbern verbieten. Telefone von Pegida-Demonstranten und anderen rechtsradikalen Vereinigungen müssen abgehört werden. Vor jede Asylunterkunft gehören Polizisten, die zum Schutz der Flüchtlinge potenzielle Straftäter abschrecken.“

stasi_nsa_abhoerenVielleicht sollte Melly Kiyak ein paar Kontakte zur Stasi oder zur NSA knüpfen. Was, die Stasi gibt es nicht mehr? Dann sollte sie sich vertrauensvoll an die Nachfolge-Gesinnungsschnüffler von Heiko Maas und Anetta Kahane [Ex-Stasi] wenden.

Hier stapelt die gute Mely viel zu tief. Denn ich fürchte, all die von ihr geforderten Maßnahmen werden nicht reichen, um den steuergeldverdienenden Mob wirklich abzuschrecken. Nicht Notstandsgesetze, sondern das Kriegsrecht muß gegen die Einheimischen durchgesetzt werden. Die Bundeswehr muss jeden Deutschen erschießen, der „Refugees Welcome“ nicht akzentfrei aussprechen kann und dabei wie ein Irrer lachen, einen Freudentanz aufführen und bei der Begegnung mit einem Flüchtling seiner Tochter von sich aus die Kleider vom Leib reißen und sie in eine kniende Stellung [als Sexsklavin (Sure 23,1-6)] vor den Hosenstall des Neubürgers schubsen will.

Das Verbot von Kundgebungen vor Asyleinrichtungen und Asylbewerbern wird meiner Meinung nach auch nichts nützen. Nein, die Regierung muß ganze Dörfer, Ortschaften und Städte umsiedeln, sobald dort entsprechende Unterkünfte der Neubürger entstehen. Sicher ist sicher. Telefone von Pegida-Demonstranten und anderen rechtsradikalen Vereinigungen müssen nicht abgehört werden. Wofür brauchen Vergaste Telefone?

Allerdings verstehe ich nicht, wieso die Kurdin vor den Asylunterkünften Polizei stationiert haben möchte. Die deutsche Polizei w o h n t doch mittlerweile in Asylunterkünften, weil es einfach unpraktisch ist, am Tag zehnmal auszurücken, da die Neubürger von morgen untereinander ihre Dispute [Friedensgespräche] von gestern austragen. Okay, im Frühling, vor allem aber im Sommer werden sich diese Dispute, bei denen große Volumina an Sperma zusammenkommen, nach außen und in die einheimische Vagina verlagern. Aber wie ich die elfjährigen deutschen Schlampen kenne, wollen sie es auch nicht anders. [1]

[1] Ich glaube, Akif meint, dass die SchülerInnen mit ihren LehrerInnen deshalb stets so begeistert zu Refugees-Welcome-Demonstrationen gehen, um den traumageschädigten, notleidenden und mitleiderregenden Schutzsuchenden ganz nah zu sein. So nah, wie Mutti das vielleicht gerne sein möchte. 🙂

So, war das jetzt alles? Nein, denn die Mely ist ja nicht auf den Kopf gefallen und vergisst das Wichtigste [nicht auf den Kopf gefallen? du meinst, die war schon immer so?]:

„Wir brauchen sofort Gesetze, die es jedem Flüchtling in Deutschland ermöglichen, sich frei zu bewegen. Sie sollen mit einem Kontingent an Fahrkarten, Taxigutscheinen, SIM-Karten und Internetguthaben ausgestattet werden. Sie sollen nicht das Gefühl haben, dass sie gefangen sind, und sie sollen nicht das Gefühl bekommen, dass man sie unbestraft jagen kann. Das alles kostet nicht viel Geld …“

Das kostet echt nicht viel. Ich finde jedoch die Idee mit den Fahrkarten weniger gut. Es ist heutzutage einen Schutzbedürftigen kaum zuzumuten, gratis in einem öffentlichen Verkehrsmittel zu fahren. Es gibt sehr gut dokumentierte Fälle von Neubürgern, die zur Spontanonanie neigen, egal wo sie sich gerade befinden. Also mir wäre es peinlich, wenn mir im ICE alle beim Wichsen zuschauen würden. Deshalb: Taxigutscheine!

Und dass das wirklich nicht die Welt kostet, habe ich schnell mal ausgerechnet. Wenn wir davon ausgehen, dass das Frei-beweg-Paket pro Nase so um die 80 Euro pro Monat beträgt, wären es in einem Jahr 980 Euro. Innerhalb von nur einem Jahr haben uns zirka 1,5 Millionen neue Bürger mit ihrer Anwesenheit beehrt, allerdings darf man die „Altfälle“ nicht vergessen, die etwa 1 Million ausmachen. Bei zweieinhalb Millionen würde Melys Wunsch für den frei bewegten Muslimmann demnach knapp zweieinhalb Milliarden Euro betragen, also zusätzlich zu den zirka fünfzig Milliarden Euro pro Jahr, die das Projekt Neubürger uns kostet. Praktisch geschenkt! [2]

[2] Akif, vergiss bitte nicht die Frei-Fick-Scheine, mit der der stets potente und dauer-erregierte muslimische Hengst drei Mal am Tag zum Vorzugspreis von 100 Euro pro Tag ein Etablissement, den Flatratepuff seiner Wahl, bzw. die Dame seines Herzens aufsuchen darf, um sich seines Samenstaus zu entledigen. Auch das hat seinen Vorteil, weil dann die Fahrgäste in den Verkehrsmitteln nicht mehr auf den kalten Bauern ausrutschen und die Busfahrer wieder ganz normal durch die Scheiben sehen können, was die allgemeine Verkehrssicherheit natürlich enorm erhöht. Allerdings werden dann die elfjährigen deutschen Schlampen ihres “Vergnügens” beraubt. ;-(

So rennt die Kurdin Mely von einem Forderungshügel zum nächsten, schier berauscht von der eigenen Moralüberlegenheit über die deutschen Pisser, die anstatt stumm und brav malochen zu gehen, um die oben genannten Summen zu verdienen, den Asylgott einen guten Mann sein lassen und sich tatsächlich erdreisten, zu behaupten, dass Deutschland in erster Linie das Land der Deutschen ist und nicht von Fremden, die erst gestern Mittag [aus Anatolien, Marokko, Irak, Tunesien, Afghanistan, Pakistan… kommend] hier aus dem Bus gestiegen sind. Am Ende hat sie eine düstere Prognose für uns:

„Ja, es gibt noch eine weitere Gruppe besorgter Bürger in diesem Land. Aber sie haben keine Bürgerrechte, sie haben keine Parteien, die um ihre Stimmen kämpfen. Und ihre Kinder, oftmals aufsteigende Mittelschicht, entfernen sich innerlich aus diesem System. Es wird sehr gefährlich, wenn die gut situierte Einwandererschicht nicht mehr mitmachen will.“

Ja Scheiße, was machen wir eigentlich, „wenn die gut situierte Einwandererschicht nicht mehr mitmachen will“? Müssen wir BMW dann schließen? Können sich die „Hidden Champions“ [kleine, aber erfolgreiche Unternehmen] aus Baden-Württemberg, meist Familienunternehmen, dann die Kugel geben? Was ist, wenn Bushido den „Faustfick-Song“ zurückzieht? Was sollen wir dann hören? Nicht auszudenken!

Besser wäre es jedoch, wenn man die migrantischen „Kinder, oftmals aufsteigende Mittelschicht“ einmal selber fragte, was sie mit Leuten am liebsten anstellen würden, die, erst seit zwei Monaten hier, schon mit Reihenhäusern beschenkt werden, anstatt in ihrem Namen eine asylindustrielle Laberheinin für sie selbst folgen- und kostenlosen dummen Scheiß von sich geben zu lassen, nur weil sie auf den astrein bezahlten Job des Gleichstellungs- oder Integrationsbeauftragten scharf ist. Die Antwort könnte ihr missfallen. [3]

[3] Was Akif damit sagen wollte ist, dass die migrantische Mittelschicht sich nicht aus den islamischen Parallelgesellschaften vor den deutschen zurückzieht, sondern vor dem asozialen Abschaum der integrationsunwilligen und gewaltbereiten Migranten und vor Leuten wie Mely Kiyak, die ebenfalls zu den nicht integrationswilligen Migranten zählt. Und du meinst, Akif, man könnte diese deutschlandhassende Alevitin tatsächlich zur Integrationsbeauftragten machen? Aber du hast recht, man hat Bilkay Öney im Mai 2011 auch zur Integrationsministerin in Baden-Württemberg gemacht. Sie ist ebenso wie Mely Kiyak Alevitin und setzt sich auch heute noch für die Beschneidung von Jungen ein.

Das nennt sie dann Integration. Es würde mich nicht wundern, wenn sie sich eines Tages mit der gleichen Begründung, nämlich mit der Religionsfreiheit, als ob es im Islam Religionsfreiheit gäbe, für die Beschneidung der Mädchen einsetzt. Da hat man den Bock wohl zum Gärtner gemacht. Aber was erwartet man auch von der türkisch unterwanderten Scharia Partei Deutschlands (SPD)? Und nebenbei bin ich der Meinung, um so mehr Muslime auswandern, vor allem die, vom Schlage Mely Kiyak, um so besser. Ich weine ihnen keine Träne nach, sondern nehme es dankend zur Kenntnis. Am liebsten wäre mir, sie gehen alle wieder dorthin, wo sie hergekommen sind. Kurz und gut, ich mag sie, ihr Denken, ihre Kultur, ihren Fanatismus, ihre Intoleranz, ihre Gewalt und ihre Religion nicht.

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.

Quelle: Akif Pirincci: Deutscher verrecke!

Weitere Texte von Akif Pirincci

Mutti ist die Beste schreibt:

Wunderbar, Akif, jedes Wort ein Genuss! Leider ist es auch fatal-letal tragisch, und das Lachen bleibt mir im Hals stecken. Denn wenn diese Grosskotz in dem ehemals anerkannten liberalen Wochenblatt ZEIT so einen anmaßend verlogenen Dreck absondern kann, dann darf man davon ausgehen, dass der funverblödete Deutsche eben tatsächlich am Ende ist und bald schon auf der Müllhalde der Geschichte mit durchgeschnittener Kehle entsorgt werden wird. Da hatte Darwin eben doch mal wieder Recht!

Elisabeth schreibt:

Wenn dieser Mely Kiyak unser Land, unsere Kultur und unsere Menschen nicht gefallen, dann soll sie abhauen, wo sie hergekommen ist! Es strotzt von ungeheurer Niedertracht, über Herrn Sarrazin zu spotten, der durch Krankheit eine Gesichtslähmung hat. Schämen Sie sich eigentlich nicht, Frau Kiyak? Wie geistig arm müssen Sie sein, wenn Sie es nötig haben, sich an unverschuldete Äußerlichkeiten anderer Menschen aufgeilen zu müssen? Fehlt es Ihnen an Verstand und Charakter? Herr Sarrazin ist um ein Hundertfaches intelligenter als Sie! Von ihm könnten Sie sich eine dicke Scheibe Intelligenz abschneiden. Auf Menschen wie Sie, Frau Kiyak, kann Deutschland gut verzichten! In unserem Land herrscht Toleranz und Höflichkeit, auch behinderten Menschen gegenüber, die SIE wohl als „minderwertig“ betrachten. Sie sind noch im gebärfähigen Alter, und geben Sie acht, dass Ihr Kind nicht behindert zur Welt kommt!

willi schreibt:

Lieber Akif-die Wahrheit und Realität ist wie so oft weit schlimmer, als es Satire darstellen kann! Lesen wir diese unreife behinderte Menschen beleidigende Verbalterroristin zwischen den Zeilen, bestätigt sie doch eben alles, was Pegida, AfD und Sie Akif seit inzwischen Jahren beschreiben!

Was diese freiheits-demokratie-und deutsch-phobe  [feindliche] Politkommissarin zum Ausdruck bringt, ist doch nichts anderes als das G E S T Ä N D N I S, durch Unterwanderung, Eroberung und Auslöschung all unserer Kultur und unseres Landes Deutschlands dieses Landgebiet schon immer erobern und islamisieren zu wollen, wenn sie eine unregulierte Zuwanderung und das Wahlrecht für alle Muslime fordert.

DAS ist es, was schon immer Ansinnen und Ziel der muslimischen Einwanderung war und ist. Dazu gehört natürlich jegliche Auslöschung von allem was deutsch, freiheitlich und demokratisch ist! Kritik, Volkswillen, Aufbegehren? Alles unerwünscht und eliminierungsberechtigt! Ihre feuchten islam-terroristischen Wunschträume sind erfüllt, wenn der letzte Deutsche gestorben oder geflüchtet ist, dann kann sie hier die kurdische undemokratische Diktatur der Scharia errichten, ganz nach dem Geschmack aller Eroberungs- und Expansionsverbrecher…

Wer AfD und Pegida rechtsextrem oder rechtspopulistisch, ja gar fremdenfeindlich schimpft, welche Worte muss er eigentlich für solche verfassungsfeindlichen Pamphlete finden? Ist das Fordern massenhafter Bespitzelung von Bevölkerungsteilen etwa keine Volksverhetzung? Das Beleidigen und Beschimpfen von Bevölkerungsteilen stellt keine Volksverhetzung dar? Warum ermitteln Staatschützer immer so einseitig und warum sind sie auf dem linken oder islamischen Auge blind? Wenn Maas Facebook wegen Pegida zensiert, gehört „die Zeit“ nach dieser rassistischen faschistischen Hetzschrift verboten! …wenn man unabhängig wäre….

Siehe auch:

Beamte machen geheime Papiere öffentlich – kriminelle Marokkaner und Algerien kommen illegal aus Belgin und Frankreich nach Deutschland

Vera Lengsfeld: Der verbale Amoklauf der Mely Kiyak

Marco Maier: Brennende Asylheime: Nur jeder achte Fall mit fremdenfeindlichen Hintergrund

Wien: Zwei Schwerverletzte durch tschetschenische Scharia-„Polizei“ – Grund: Töchter gingen abends noch in die Disco!

Schweden: Der Bürgerkrieg in Europa hat bereits begonnen – 200 Hooligans vertreiben kriminelle Flüchtlinge aus Stockholmer Hauptbahnhof

Kurdische Giftspritze und Deutschlandhasserin Mely Kiyak fordert Notstandsgesetze

%d Bloggern gefällt das: