Tag Archives: Notre-Dame

Das Wort als Waffe – warum aus muslimischen Terroristen “psychisch gestörte Einzeltäter” gemacht werden, die nichts mit dem Islam zu tun haben

15 Aug

auto_in_pizzeria

In der französischen Kleinstadt Sept-Sorts, 55 Kilometer östlich von Paris, raste der Fahrer eines PKW absichtlich ungebremst in eine Pizzeria. Auf der Außenterrasse saßen zahlreiche Gäste. Dabei starb ein 13-jähriges Mädchen, ihr Bruder schwebt in Lebensgefahr. Vier weitere Menschen wurden schwer verletzt, acht weitere leicht. Die Polizei sagt, der Mann habe psychische Probleme. Die Ermittler gehen nicht von einem terroristischen Anschlag aus.

Erst in der vergangenen Woche ist der 36-jährige algerische Attentäter Hamou Bachir in einem Pariser Vorort mit einem Auto in eine Gruppe Soldaten gerast.

Die französischen Medien berichten, dass der verhaftete Täter sich selber töten wollte und mehrere Waffen in seinem Fahrzeug hatte. Nach Angaben der französischen Zeitung Le Monde  soll sich auf dem Rücksitz des Wagens eine Kalaschnikow befunden haben. In der Dailymail ist ein Bild vom Täter, allerdings sehr unscharf.

Aus dem ganzen Vorfall geht ja wohl hervor, dass dies kein Suizidversuch war, denn sonst hätte der Täter sich auch mit der Waffe erschießen können. Das sieht eher nach einem terroristischen Attentat aus, bei dem der Attentäter nicht nur möglichst viele Menschen mit seinem Auto töten wollte, sondern hinterher auch noch Menschen erschießen wollte.

Meine Meinung:

Ich bin gerade in einem anderen Zusammenhang auf einen Kommentar gestoßen, der hier eigentlich auch ganz gut reinpasst, denn er erklärt, dass Muslime vielfach tatsächlich depresssiv sind und psychische Störungen haben. Aber wenn man das weiß und die Gefahren kennt, die damit verbunden sind, warum lässt man sie dann erst ins Land? Vielleicht geht es der globalen Elite in Wirklichkeit nur darum Deutschland und Europa mittels Massenmigration und Rassenvermischung zu zerstören, auszulöschen. Da kommen Menschen mit einem niedrigen Intelligenzquotienten, die sehr gewaltaffin (gewaltbereit) und kriminell veranlagt sind, natürlich gerade recht.

wanda schreibt:

Auch interessant ist: Rund 60 % aller Moslems weltweit haben schwere Schäden durch die Inzestkultur. Inzest erzeugt schwere Organ- und Gelenkschäden… Außerdem funktioniert der Hirnstoffwechsel nicht. Diese Menschen sind oft depressiv, schizophren und paranoid und so etwas wie Mitgefühl, Ethik und ähnliche Werte gibt es nicht in diesen Köpfen. Die Urteilskraft ist nahezu bei null.

Solche Menschen… lassen sich wunderbar beherrschen und besonders für destruktive Zwecke instrumentalisieren, denn sie haben nicht viel vom Leben zu erwarten, sie verstehen nicht viel vom Lebern und leiden nur zu oft unter chronischen Schmerzen, von denen sie erlöst sein wollen.

Mich wundert es jedenfalls nicht, dass sich so einer für solch eine Tat hingibt – er agiert nach dem Prinzip erweiterter Suizid und richtet all seine berechtigte Wut gegen Unschuldige, die man ihm als Projektionsfläche angeboten hat. Hier noch etwas umfangreicher, zum Kopieren und Weitergeben: Muslimische Inzucht: Auswirkungen auf Intelligenz und geistige und körperliche Gesundheit, sowie Gesellschaft

Conservo

(www.consero.wordpress.com)

Von Marilla Slominski *)

Das Wort ist eine Waffe, und um den Wahlsieg von Angela Merkel abzusichern, wird diese Waffe dazu eingesetzt, die Bevölkerung nicht weiter zu verunsichern. Und so wird aus einem Selbstmordattentäter, einem Terroristen, also ganz schnell ein Selbstmörder:

Gestern Abend gegen 20:30 Uhr fährt ein BMW in dem kleinen Ort Sept-Sorts, vierzig Kilometer vor Paris, ohne zu bremsen in die Terrasse einer Pizzeria. Kurz vor dem Aufprall habe er Gas gegeben und sei bewusst in die Menschenmenge gefahren, berichten Augenzeugen. Ein 13jähriges Mädchen stirbt. Ihr achtjähriger Bruder und drei weitere Menschen werden schwer verletzt. Weitere acht erleiden leichtere Verletzungen.

Auf dem Rücksitz des Wagens soll sich nach Angaben der französischen Zeitung Le Monde eine Kalaschnikow befunden haben. Der Fahrer, ein junger Mann, soll noch versucht haben zurückzusetzen, wird aber von der herbeieilenden Polizei verhaftet.

Ursprünglichen Post anzeigen 378 weitere Wörter

Advertisements

Fjordman: Wenn Journalisten zu Terroristen werden

13 Jun

farid_ikkenFarid Ikken griff in Paris einen Polizisten mit einem Hammer an

Leider geschieht es immer wieder, dass bestimmte Journalisten ihre Sympathien für militante Organisationen oder Terroristen zur Schau stellen. Allerdings ist es eher unüblich, dass Journalisten selbst zu Terroristen werden. Jetzt haben wir einen solchen Fall:

Quelle: Gates of ViennaÜbersetzt von EuropeNews

Am 6. Juni 2017 griff ein Hammer schwingender algerischer Student vor der berühmten Kathedrale Notre Dame in Paris Polizisten an. Der 40-jährige Farid Ikken beförderte einen Polizisten auf den Boden und verwundete ihn bevor er von zwei weiteren Polizisten angeschossen wurde. Ikken trug ein Küchenmesser mit sich zusätzlich zu dem Hammer.

Die Antiterroreinheit der Polizei, die später Ikkens Wohnung durchsuchte, fand ein Video von ihm, in dem er seine Loyalität zum Islamischen Staat erklärte. Der französische Innenminister bestätigte, dass Ikken rief „Das ist für Syrien!“ als er den Polizisten niederstreckte. [1] Laut der Nachrichtenagentur AFP sagte ein Sprecher der Regierung, der Mann habe niemals Zeichen einer Radikalisierung gezeigt. Der Angriff werde daher als „isolierter Einzelfall“ behandelt. [2]

Von Ägypten bis England scheint es viele solcher „isolierter Einzelfälle“ während des Ramadans zu geben.

Die unabhängige schwedische Nachrichtenwebseite Fria Tider deckte jetzt auf, dass der mutmaßliche Terrorist von Paris zuvor als Journalist in Schweden gearbeitet hatte, auch für den steuerfinanzierten öffentlichen Radio- und Fernsehsender Sveriges Radio [3] bestätigte, dass er 2010 für sie gearbeitet hatte.[4] Ikken war ein freier Journalist, der von verschiedenen Medien in Schweden einige Jahre lang beschäftigt wurde.

Im Jahr 2009 gewann Farid Ikken einen EU-Journalistenpreis gegen „Diskriminierung“.[5] Deshalb kann man sagen, dass er ein preisgekrönter Journalist und Terrorist ist. Der Artikel, für den er diese Auszeichnung erhielt, handelte von Asylsuchenden, die keinen Anspruch auf medizinische Versorgung hatten, aber dennoch erhielten, zu Lasten der Steuerzahler. Ikken war erfreut, dass solche wichtigen Themen wie Diskriminierung und Vielfalt positive Aufmerksamkeit der EU erhielten.[6]

Ikken studierte an der Universität in Stockholm und soll während dieser Zeit eine Schwedin geheiratet haben. Im Jahr 2017 war er als Doktorand, mit dem Spezialgebiet Kommunikation, in der Universität von Metz im Osten Frankreichs eingeschrieben. Arnaud Mercier, sein Doktorvater, sagte, er sei völlig verblüfft von dem Angriff, weil Ikken „so sehr an journalistische Ideale geglaubt“ habe. Professor Mercier behauptet, dass er keinen Bart und keine besondere Kleidung getragen habe. Der schwedischer Sicherheitsdienst (Säpo) hatte keine Akte von Ikken. [7] Ein bekannter französischer Medien- und Journalismus Forscher beschrieb ihn als „sanft wie ein Lamm“.

In den meisten Berichten wird beschrieben, dass Ikken vor dem Attentat keine äußerlichen Zeichen einer sogenannten Radikalisierung gezeigt habe. Die Massenmedien und die Behörden betonen diese Tatsache, anscheinend um die Menschen zu beruhigen. Haben sie jemals die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass das die ganze Sache nur noch schlimmer macht anstatt besser?

Der Angriff vor Notre Dame scheint ein Fall zu sein, den der Autor Daniel Pipes einmal mit dem Begriff „Sudden Jihad Syndrome“ [Plötzliches Jihad Syndrom (Schellradikalisierung?)] umschrieben hat.[8| Dieser Begriff wird auf Muslime angewendet, die, ohne zuvor irgendwelche Anzeichen von Dschihadismus gezeigt zu haben, dennoch plötzlich angreifen. Wenn Farid Ikken tatsächlich ein sogenannter „moderater Muslim“ war, dann zeigt sein Beispiel, dass auch sogenannte moderate Muslime uns physisch angreifen können.

Die simple Wahrheit ist, dass angeblich moderate Muslime lügen. Die Konzepte Taqiyya [Lüge, Täuschung, List] und Kitman [wenn man nur einen Teil der Wahrheit erzählt] erlauben es Muslimen zu lügen und ihre Absichten gegenüber Nichtmuslimen zu verschleiern. Diese Strategie wird von islamischen Terroristen oft angewendet.

Eine andere Möglichkeit ist, dass ein moderater Muslim plötzlich innerhalb einer kurzen Zeit militant werden kann. Dieser abrupte Wandel kann durch politische oder persönliche Erfahrungen hervorgerufen worden sein, auch durch anscheinend triviale.

Als Science Fiction Fan habe ich oft den Islam mit dem Film Matrix aus dem Jahr 1999 verglichen. In diesem Film kann jeder, der an die Matrix angeschlossen ist, zu jeder Zeit zum Agenten des Systems werden und diejenigen töten, die man als Bedrohung für das System ansieht. Das ist eine gute Analogie für den Islam. Jeder, der sich mit dem Islam identifiziert, wird plötzlich zu einem Agenten des Islams und tötet diejenigen, die er als Bedrohung des Systems ansieht.

Praktisch bedeutet das, dass wir uns nicht mehr auf sogenannte moderate Muslime verlassen können. Sie könnten sich plötzlich und ohne Vorwarnung gegen uns wenden und uns angreifen. Die einzigen, denen wir zu einem gewissen Grad trauen können, sind Ex-Muslime, Individuen, die sich völlig und öffentlich von Islam distanziert haben.

Fußnoten:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4579792/Footage-shows-student-attacking-French-police-hammer.html

Aufgedeckt: Filmmaterial, das den Moment zeigt, in dem der algerische ISIS Unterstützer schreit ‚Das ist für Syrien‘ und den Polizisten mit einem Hammer angreift, bevor er angeschossen und verwundet wird: 7. Juni 2017.

sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=2054&artikel=6712069 Man arrested over Paris attack lived in Sweden. 7. Juni 2017.

http://www.friatider.se/svensk-terrorist-som-angrep-fransk-polis-med-hammare-jobbade-som-journalist-p-sr “Svensk” terrorist som angrep fransk polis med hammare var känd SR-journalist. 7. Juni 2017.

sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=83&artikel=6711896 Mannen som sköts i Paris har levt i Sverige. 7. Juni 2017.

http://www.expressen.se/nyheter/attackerade-polis-i-paris-har-studerat-till-journalist-i-sverige/ Farid Ikken misstänks för Paris-attacken. 7. Juni 2017.

http://www.journalisten.se/nyheter/de-vann-journalistpris-mot-diskriminering De vann journalistpris mot diskriminering 29.10.2009

http://www.thelocal.se/20170607/paris-hammer-attack-suspect-worked-as-a-journalist-in-sweden-report Paris hammer attack suspect worked as a journalist in Sweden: report. 7. Juni 2017.

http://www.danielpipes.org/blog/2008/01/sudden-jihad-syndrome-its-now-official Sudden Jihad Syndrome — It’s Now Official. Von Daniel Pipes, 2. Januar 2008.

Quelle: Fjordman: Wenn Journalisten zu Terroristen werden

Weitere Texte von Fjordman

Meine Meinung:

Ich möchte noch daraus hinweisen, dass es keine moderaten (friedlichen) Muslime gibt: Video: Gibt es den toleranten Islam?

Noch ein klein wenig OT:

Senftenberg (Brandenburg): Tschedschenischer Asylbewerber schneidet Ehefrau die Kehle durch – Kein Mord!

kehle_durchschneidenSymbolbild (Screenshot Youtube)

In Senftenberg hat ein Asylbewerber seine Frau aus dem Fenster gestoßen und ihr anschließend mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten. Doch laut Gericht war dies kein Mord – wegen der anderen Wertvorstellungen. Der fünffache Familienvater hatte seine Frau in Senftenberg aus einem Badezimmerfenster im ersten Obergeschoss gestoßen. Dann war er auf die Straße gegangen und hatte der schon schwer verletzten Frau die Kehle durchgeschnitten. Nachbarn hatten dies beobachtet. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Andere Länder, andere Sitten. Da muss ich dem Richter recht geben, laut Scharia ist dies kein Mord sondern höchstens ein Missverständnis unter Muslimen. Und wenn Allah so entscheidet, hat kein Mensch dies zu kritisieren. Außerdem löst man offensichtlich in Tschedschenien auf diese Weise Eheprobleme – oder etwas nicht? Der fünffache Familienvater hatte seine Frau in Senftenberg (Brandenburg) aus einem Badezimmerfenster im ersten Obergeschoss gestoßen. Dann war er auf die Straße gegangen und hatte der schon schwer verletzten Frau die Kehle durchgeschnitten. Nachbarn hatten dies beobachtet. So die offizielle Version.

Der Staatsanwalt hatte dem Asylbewerber zunächst Mord vorgeworfen. Wie unsensibel und geradezu diskriminierend. Nach Ansicht der Verteidigung handelte es sich um eine Tat im Effekt. Ist die Ehefrau nicht in Wirklichkeit gestolpert und versehentlich mit dem Fleischermesser noch in der Hand aus dem Fenster gestürzt? Der Ehemann wollte noch schnell die Treppen hinunterlaufen, um ihr zu helfen, aber es war leider schon zu spät. Lasst den Tschetschenen also frei, damit er sich eine neue Ehefrau suchen kann. Und denkt bitte daran, wie der Crystal-Meth-Konsument jetzt in Haft unter Drogen-Entzug zu leiden hat. Fragt mal Volker Beck, der kann euch sagen, was das für Qualen sind. 😉

Senftenberg (Brandenburg): 19 Messerstiche – aus dem Fenstergeworfen – Kehle durchgeschnitten

Prof. Jörg Meuthen schreibt:

19_Messerstiche_Kuscheljustiz

Volkstod,Totalitarismus, How can we counter this?

Prof. Dr. Jörg Meuthen

Lesen Sie diesen Beitrag bitte nur, wenn sie starke Nerven haben: Der muslimische Asylbewerber Rashid D. aus Tschetschenien stach nach einem Streit 19 mal auf seine hilflose Frau (und Mutter der gemeinsamen fünf Kinder) ein, stieß sie aus dem Fenster, rannte die Treppe hinunter und schnitt ihr, um ganz sicher zu gehen, dass sie auch wirklich stirbt, die Kehle durch. Geschehen im Jahr 2016 im brandenburgischen Senftenberg. Aber Rashid D. ist kein Mörder, sondern „nur“ ein Totschläger mit entsprechend vermindertem Strafmaß – so jedenfalls nun das Landgericht Cottbus.

Das Landgericht bezweifelte allen Ernstes, dass Rashid D. die Niedrigkeit seiner Beweggründe zu dieser Tat erkannte, so dass es ihn nicht wegen Mordes verurteilen wollte. Grund: Er ist schließlich Moslem und bei der Tat ging es um mögliche Untreue der Ehefrau, was ihm, so eine Zeugin, laut Koran ganz selbstverständlich das Recht zur Ermordung seiner Frau geben würde, denn das sei im muslimisch geprägten Tschetschenien ja schließlich geltendes Recht.

Haben die Bürger irgendetwas nicht mitbekommen? Gilt in Deutschland mittlerweile die Scharia – oder doch immer noch das deutsche Strafgesetzbuch? Im Ergebnis lautet das Urteil jedenfalls nicht auf lebenslänglich (unter Umständen mit besonderer Schwere der Schuld), sondern lediglich auf 13 Jahre Haft wegen Totschlags. Im Klartext: Kulturrabatt durch die deutsche Justiz für einen muslimischen Mörder, der sich an der Scharia orientiert.

Bei „guter Führung“ spaziert dieser Mörder in weniger als neun (!) Jahren wieder frei durch Deutschland. Richter, die solche Urteile fällen, handeln garantiert nicht „im Namen des Volkes“. Mehr noch: Sie verstehen nicht, wie sie mit solchen Urteilen die dramatisch verschlechterte Sicherheitslage in Deutschland nur noch weiter torpedieren [untergraben, verschlimmern]. Zeit für harte Strafen gegen Mörder und Gewalttäter – ohne jeden Kulturrabatt. Zeit für die #AfD

Senftenberg (Brandenburg): 19 Messerstiche – aus dem Fenstergeworfen – Kehle durchgeschnitten (welt.de)

Meine Meinung:

Der vorsitzende Richter bei dem Prozess war Frank Schollbach. Die fünf Kinder der Familie leben wieder in Tschetschenien bei ihren Großeltern. Sie haben von der Tat nichts mitbekommen, weil sie geschlafen haben. Rashid D. soll in der Haft mehrfach einen Suizidversuch unternommen haben.

Siehe auch:

Frankreich: Schwere Klatsche für Sozialisten bei der Parlamentswahl

Katar: Der Terrorpate, ohne den der Aufstieg der IS kaum möglich gewesen wäre

Köln: Rheinboulevard bei „Kölner Lichter“ am 15. Juli gesperrt – Angst vor sexuellen Übergriffen und Terrorangriffen?

Politisches Erwachen: Ich bin nicht mehr links

Christian Ortner: Warum müssen wir eigentlich irgendjemanden „integrieren“?

Alles Asyl: Null Sex, trotzdem Vater: 5000 Euro für ein „Kind“ – Hundertausende Scheinvaterschaften?

Muslimische Kinderehen – eine Lizenz zum Kinderficken?

10 Sep

sex_mit_kindern

Vor einiger Zeit schrieb die Hospitantin Vanessa Fu in der "Zeit" über Kinderehen und sie kam zu der Überzeugung, dass Kinderbräute wohl ein Phantom seien und das ganze Thema wohl ein wenig aufgebauscht sei, da es sich lediglich um Verdächtigungen und Einzelfälle handele. Wie gut man dieses Thema bisher vertuscht hatte, kam heraus, als das Innenministerium Zahlen vorlegte. Demnach gibt es 1475 verheiratete Minderjährige, von denen 361, also etwa 25 Prozent, unter 14 Jahren waren.

Henryk Broder schreibt: Wobei schon der Begriff "Kinderehe" ein Euphemismus ist. Richtig wäre es, von einer Lizenz zum Kinderficken zu sprechen. >>> weiterlesen

Dass die Ehen meist gar nicht freiwillig geschlossen werden, darauf geht die Autorin viel zu wenig ein. Sie schreibt, dass  die Eltern minderjähriger Mädchen in den Flüchtlingslagern in der Türkei, in Syrien und Jordanien vielfach aus Sicherheits- und Finanzgründen einer Zwangsheirat zustimmen. Diese Ehen werden also vielfach aus einer Zwangssituation heraus geschlossen.

Hier nutzen Männer die Not und die Schutzlosigkeit junger Mädchen aus, um sie sexuell zu missbrauchen. Man sollte auch den Rest der Kinderehen nicht anerkennen, denn ich glaube nicht, dass die Mädchen wirklich freiwillig heiraten. Und wenn sie ihren Partner lieben, dann kann es mit der Ehe auch bis zum 18. Lebensjahr warten. Die Sicherheit und der Schutz der jungen Mädchen geht vor. >>> weiterlesen

Wenn man die Kommentare liest, erkennt man, dass die Leser oft viel aufgeklärter sind, als die Autorin.

Marionette S. schreibt:

Es sind um die tausend. Die Dunkelziffer ist weit höher.

Lord Henry schreibt:

Neulich wurde im heute-journal eine solche Kindbraut vorgestellt. Die 17jährige (im Alter von 14 mit einem zwölf Jahre älteren Mann verheiratet und 2015 aus Syrien gekommen) kann überhaupt nicht verstehen, warum sie ein Opfer sein soll. Sie hat – aufgrund entsprechender Erziehung – null Ehrgeiz, sich zu bilden und erwerbstätig zu werden. Für den Haushalt zuständig zu sein und möglichst viele Kinder zu kriegen ist ihr einziges Lebensziel.

Meine Meinung:

An Integration ist natürlich nicht gedacht. Und das alles geschieht auf Kosten des deutschen Steuerzahlers. Auch die Kinder dieser Eltern zeigen später keinerlei Interesse an Bildung oder Beruf.  Auch sie fallen später der Sozialhilfe zur Last. Man sollte diesen Migranten sämtlich Sozialleistungen streichen. Entweder, sie verdienen ihren Lebensunterhalt selber oder sie gehen dorthin zurück, wo sie hergekommen sind.

Subjektor schreibt:

Dass man das überhaupt diskutiert: Eine Kinderehe widerspricht elementar der Kultur und der Rechtsauffassung unseres Landes. Jede einzelne ist eine zu viel. Was diskutieren wir als nächstes? Eine akzeptable Zahl der Steinigungen?

Ist das noch Kunst schreibt:

Es verschlägt mir die Sprache! Um mich zu beruhigen zitiere ich lieber: "Indes hält der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, den Begriff "Kinderehe" für verharmlosend: "Es sind keine Ehemänner, sondern oft Kinderschänder, die bestraft werden müssen."

Pik-Flöte schreibt:

Einfach laufen lassen. Sind ja (noch) nicht so viele. In der Türkei wurde ja gerade höchstrichterlich festgestellt, dass Sex mit 12Jährigen nicht unbedingt strafbar sein muss. Wer weiß, da sich ja so viele "Deutsch"türken an dem orientieren, was in der alten Heimat so vorgegeben wird, könnte das Problem vielleicht doch noch etwas größer werden.

SSixfeetUnder schreibt:

"Die Imam-Ehen sind vor allem bei den Syrern nicht ungewöhnlich. Viele Kinder und junge Mädchen wurden vor ihrer Flucht an erwachsene Männer verheiratet. „Diese Ehen werden nach dem Scharia-Recht geschlossen. Zum Teil kommen dann junge Mädchen bereits als junge Ehefrauen nach Deutschland, aber es gibt auch vermehrt Fälle, bei denen die Ehe nach dem Scharia-Recht hier in Deutschland geschlossen wird. In Deutschland sollten aber nur unsere Gesetze gelten und nicht die der Scharia. Deshalb ist es wichtig, hier eine ganz klare Trennung vorzunehmen“, so Ismael Tipi."

Noch ein klein wenig OT:

Paris: Anschlag in Frankreich vereitelt: Fünf volle Gasflaschen nahe der Pariser Kathedrale Notre Dame im Auto entdeckt

anschlag_paris_vereitelt

Die im Zusammenhang mit einem verdächtigen Auto nahe der Pariser Kathedrale Notre Dame festgenommene Hauptverdächtige hat der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) die Treue geschworen. Die 19 Jahre alte Frau war am Donnerstagabend zusammen mit zwei anderen Frauen festgenommen worden. Dabei stach die 19-Jährige einem Polizisten in die Schulter, woraufhin die Polizei ihr nach eigenen Angaben ins Bein schoss. Innenminister Bernard Cazeneuve hatte die drei jungen Frauen am Donnerstagabend als "fanatisiert und radikalisiert" beschrieben. "Sie haben offenkundig neue Gewaltakte vorbereitet, die unmittelbar bevorstanden." >>> weiterlesen

Geplanter Anschlag in Paris: Verdächtige Frauen handelten im Auftrag des IS (spiegel.de)

Dr. Frauke Petry schreibt:

frauke_petry_incirlik

Jubel in Deutschland ++ Bundestagsabgeordnete dürfen nun doch den Stützpunkt unserer Bundeswehr in Incirlik besuchen. Nachdem sich die Bundesregierung vorher von der "Armenien-Resolution" des deutschen Bundestages distanziert hat, dürfen deutsche Abgeordnete nun auf den deutschen Stützpunkt. Unklar ist, ob die 58 Mio Euro Investitionen für den Stützpunkt als Eintritts- oder als Schmerzensgeld zu verstehen sind (Ironie offf)

Türkei erlaubt deutschen Abgeordneten Reise nach Incirlik (focus.de)

Nach Streit über Besuchsverbot: Bundeswehr investiert 58 Millionen Euro in der Türkei (spiegel.de)

Siehe auch:

Yussuf Trilogie: Satire von Helmut Zott

Video: Berlin-Hellersdorf: Chaos, Anarchie und Gewalt an der Mozart-Schule

Erwartet Deutschland 2016 mehr Flüchtlinge als 2015?

Video: Paris im September 2016 ein Migrantencamp

Dr. Udo Ulfkotte: „Grenzenlos kriminell” – Auszug aus dem neuen Buch

Thomas Böhm: Neues Urlaubsparadies Mecklenburg-Vorpommern!

Video: Roger Köppel: Die Schweiz ist so erfolgreich, weil sie kein Mitglied der EU ist

26 Jun

arena_roger_koeppel
Gestern Abend wurde in der Schweizer SRF-Talkshow „Arena“ erstmals zum Brexit diskutiert, die entsprechenden deutschen Formate ziehen ab morgen mit Anne Will (ohne AfD-Beteiligung) nach. Zu Gast in der Sendung war unter anderem der Weltwoche-Chef und SVP-Nationalrat Roger Köppel, der sich verwundert über die allerorts verbreitete schlechte Stimmung zur Entscheidung der Briten zeigte.

Dabei sei doch gerade die Schweiz das beste Beispiel, dass ein europäisches Land ausgesprochen erfolgreich sein kann, weil es eben nicht Mitglied der EU-„Dikatur“ ist. Die Arena-Studiozuschauer dachten wohl ähnlich: Je länger die Sendung dauerte, umso mehr Applaus erhielt Köppel für seine Statements. Wer sich nicht am Schwizerdütsch stört, kann sich die komplette Sendung hier anschauen.

Video: „Arena”: Schweiz und EU – wie weiter nach dem Brexit? – mit Roger Köppel (SVP), Petra Gössi (FDP), Kathi Ricklin (CVP), Erich Nussbaumer (SP), Michelin Calmy-Rey,  Johannes Hübner (FPÖ) (73:43)

Quelle: Roger Köppel: Die Schweiz ist gerade so erfolgreich, weil sie nicht Mitglied der EU ist

Noch ein klein wenig OT:

Paris: Sexmob – 15 afrikanische junge Männer fallen über junge Frau her

Von wegen „Stadt der Liebe“! Mehr als 15 Männer umzingeln eine junge Frau, schlagen sie, misshandeln sie – bevor es zu schlimmeren Szenen kommt, kann sie sich losreißen und flüchten. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch im Stadtzentrum von Paris, in unmittelbarer Nähe zur Kathedrale Notre-Dame. Dabei handelt es sich um einen beliebten Touristen-Magnet. Die Polizei war jedoch offensichtlich nicht anwesend… Glücklicherweise wurde die brutale Szenerie von einer Überwachungskamera aufgezeichnet [Video]. Ein junger Afrikaner tritt ihr dabei sogar ins Gesicht. >>> weiterlesen


Video: Paris: Afrikanischer Sexmob fällt über junge Frau her (01:03)

Meine Meinung:

Warum muss es erst zu solchen Szenen kommen, damit die Europäer, besonders die europäischen Frauen, aufwachen?

EU-Parlament erlaubt Gen-Honig. Er muss nicht einmal als genmanipuliert gekennzeichnet sein!

mbmedia-200248_R_K_B_by_guedo_pixelio.de

Bis kurz zuvor waren die Verbraucher durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes, erlassen 2011, vor Gen-Technik im Honig geschützt gewesen, dann hatte die EU-Kommission hinterhältig die Honig-Richtlinie per Änderung so unterlaufen, dass sogar Honig, der zu 100% gentechnisch verändertem Raps besteht, nicht gekennzeichnet werden muss – und das mit Unterstützung der deutschen Bundesregierung. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Das ist doch wohl der beste Beweis dafür, dass im EU-Parlament und im deutschen Bundestag korrupte Verbrecher sitzen. Oder glaubt irgendjemand daran, dass die Politiker, die sich für solche Gesetze einsetzen, dies aus Überzeugung und ohne Bestechung machen? Es wird höchste Zeit, dass wir die EU zum Teufel schicken. Und genau so wie sie die Information über den Honig manipulieren, manipulieren sie die Medien. Und die korrupten Journalisten der Lügenpresse beschreiten denselben Weg wie die korrupten Politiker. Alles ein und dieselbe Polit-Mafia.

Gunnar Heinsohn: Es gibt Alternativen zur EU – hier ist eine

just_say_no

Von Grönland und Island im Norden bis zur russischen Grenze im Osten und Dänemarks Südgrenze mit Schleswig-Holstein existiert eine weltoffene und hochentwickelte Gruppe von Nationen, die vom Joch der Eurorettungen frei ist und mehrheitlich der Brüsseler Nomenklatura schon nicht mehr gehorchen muss. Um aus der vorerst kleinen Lösung schnell auf einen nachhaltigen Weg zu gelangen, muss England sichtbar Pfähle einschlagen, an die andere dann gerne andocken. Es muss zu einer Kompetenzfestung werden, die entmutigte Talente aus dem übrigen Europa gerade dadurch anzieht, dass es eine Einwanderungspolitik beendet, die Dequalifizierung, Terror und sexueller Gewalt über Jahrzehnte hinweg Tür und Tor geöffnet hat. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich glaube ehrlich gesagt nicht an eine solche Lösung. Früher oder später wird vermutlich dieselbe Zentralisierung einsetzen, wie in der EU. Also bleiben wir lieber bei den nationalen Lösungen, den Nationalstaaten, die unsere Kultur, Tradition, Sprache bewahrt und nicht zerstört.

Es gibt auch Alternativen zu den ungeliebten deutschen Politikern, also raus damit! Erklären wir sie zu unerwünschten Personen.

gezielt_abschieben_kann_helfenDas deutsche Volk fordert: Unerwünschte Personen, Volksverräter und Stasi… abschieben!  

Meine Meinung:

Die Demonstranten wollten Joachim Gauck gestern schon in Sebnitz (Sachsen) auf die Abschiebeliste setzen. Aber er wollte sich absolut nicht abschieben lassen. [Sebnitz (Sachsen): Demonstranten riefen „Gauck verschwinde“, „Volksverräter“ und „Stasischwein“] Der Gauckler ist der Meinung, die Eliten sind nicht das Problem, sondern das Volk (die Bevölkerung). Darüber war das Volk so empört und hat ihm mal ordentlich den Marsch geblasen.


Video: Bundespräsident Gauck in Sebnitz beschimpft (02:07)

Siehe auch:

Südtiroler „Künstler“ sucht „Ficki-Ficki-Frischfleisch“ für illegale Migranten

Markus Somm: Der Brexit ist so epochal wie die deutsche Wiedervereinigung

Die rasante Islamisierung Europas und seine Folgen

Sigmar Gabriel beim Fastenbrechen: Erst kommt das Fressen, dann die Moral

Grüner Lehrer: Warum ich aus der linken Bewegung austrat

Köln: Eine Sozialarbeiterin berichtet: "Viele Mädchen an der Schule beugen sich dem muslimischen Druck"

%d Bloggern gefällt das: