Tag Archives: neue

Video: Robert Matuschewski: Bundesregierung steht fest! Kabinet geleakt! Hier ist die Liste der wichtigsten Minister! (20:40)

14 Okt

robert-bundesregierung

Video: Robert Matuschewski: Bundesregierung steht fest! Kabinet geleakt! Hier ist die Liste der wichtigsten Minister! (20:40)

Video: Robert Matuschewski: Luisa Neubauer (Grüne) – Droht bald ein Vulkanausbruch in Deutschland? (18:30)

31 Jul

robert-vulkan

Video: Robert Matuschewski: Luisa Neubauer: Droht bald ein Vulkanausbruch in Deutschland (18:30)

Gates-Stiftung: 2,5 Millionen Dollar für den Spiegel

https://www.cicero.de/innenpolitik/spiegel-magazin-foerderung-bill-gates-duenger-verschwoerungstheorien-corona-proteste

Minute 07:22:

sushimann: Hoffentlich messert einer die dreckige Querdenker-Hure (Nena) – habe leider keinen Link gefunden – doch gelöscht?

Minute 07:46

Sowas kommt von sowas. In Oakland wurde der Polizei das Geld gestrichen („Defund the police“). Seitdem explodieren dort die Verbrechenszahlen. Gestern wurde Ex-Senatorin BARBARA BOXER auf einem Spaziergang ausgeraubt. Sie hatte die Polizeikürzungen mit vorangetrieben.

https://t.me/rabbitresearch/4777

Minute 08:40:

Tim Kellner: Nenas nächstes Konzert in Wetzlar wurde vom Veranstalter abgesagt

kellner-nena

Keine „politische Bühne“ will man ihr (Nena) bieten. So wird das also genannt.

Das Recht auf freie Meinungsäußerung wird abgeschafft. Nichts anderes ist es. Punkt! Und genau so funktionieren totalitäre Systeme. Die ehemalige DDR, Nordkorea, Iran, ganz egal, es sind immer die gleichen Muster.

Und die breite Masse schweigt, buckelt und passt sich mal wieder an. Ein typisch deutsches Phänomen! Und ein Typ, der mit seiner unförmigen Figur [1] kaum durch eine normale Tür passt, will uns erzählen, wie wir gesund zu leben haben. Genau mein Humor!

[1] Helge Braun – https://vk.com/wall462359616?w=wall462359616_23724

Was für eine „Fleischtanne“! Ich erkläre hiermit meine Solidarität mit Nena, die man nunmehr auch sozial ächten und wirtschaftlich treffen will. Auch das sind Maßnahmen, um „Dissidenten“ zum Schweigen zu bringen. Und ich wiederhole mich gerne: Die Menschen dulden und akzeptieren das.

Schämen sollten sie sich! Schämen für ihre Feigheit, ihre Unterwürfigkeit, ihr Schweigen und ihre Anpassung. Sie alle sind damit die Totengräber unserer Demokratie, unserer Freiheit und unseres Landes! Punkt. Was widert mich das alles an! Keiner wird mich zum Schweigen bringen! Jemals!

Das schulde ich meinen Großeltern, meinen Eltern, meiner Nichte und meinem Neffen und meiner geliebten Heimat Deutschland! Sie mögen den Schwachen ihre Freiheit nehmen, uns nehmen sie gar nichts! Deutschland immer zuerst!

Tim K.

https://vk.com/wall462359616?w=wall462359616_23723

Minute 09:54:

Regen (Bayern): Afrikaner enthauptet Deutschen in Obdachlosenheim

https://exxpress.at/afrikaner-enthauptet-deutschen-in-bayrischem-obdachlosenheim/


Olympia Geschwistex Ompex Oakland Polizeikürzungen Nena Konzert Wetzlar abgesagt Greta Thunberg geimpft Tim Kellner Afrikaner enthauptet Deutschen

China baut für Ägypten eine neue Hauptstadt für fast 7 Millionen Menschen – Steht Ägypten bald unter der Kontrolle chinesischer Kommunisten?

2 Jun

kairo-al-sissi

Ägypten wird bald in der Hand der chinesischen Regierung und somit der Kommunistische Partei Chinas sein: Denn der chinesische Staatskonzern »Chinas State Construction Engineering Corporation (CSCEC)« baut für Ägypten eine komplett neue Hauptstadt östlich von Kairo.

Die Kosten werden enorm sein. Das wird das einstige Land der Pharaonen in die Schuldenfalle und somit in die Abhängigkeit Rot-Chinas bringen.

Denn vorfinanziert wird das Projekt von den Chinesen: Chinesische Banken stellen die Kredite bereit. Rund drei Milliarden US-Dollar sind zunächst für den Bau zahlreicher Wolkenkratzer geplant, einer davon soll 585 Meter hoch werden und die Form eines Obelisken haben.

Zusätzlich finanzieren chinesische Banken und baut der chinesische Staatskonzern für rund 1,2 Milliarden Dollar eine Bahnverbindung zwischen Kairo und der neuen Hauptstadt.

Ägypten versucht das Problem der Überbevölkerung mit Megaprojekten zu lösen: Das wird sich bitter rächen

Die Bevölkerung Ägyptens wächst rasant. Gerade erst vor kurzem hat das Land die Marke von 100 Millionen Einwohnern überschritten. Um 2030 werden es 130 Millionen sein. 1970 waren es noch rund 35 Millionen. Da nur rund 5 Prozent des Landes bewohnbar sind – 95 Prozent sind Wüste – macht sich die Überbevölkerung in den Ballungsgebieten besonders bemerkbar.

Die Landwirtschaft im Niltal und im Flussdelta reicht längst nicht mehr aus, um die Bevölkerung zu ernähren. Ein sogenannter zweiter Nil wird durch die Libysche Wüste gebaut. Wie der Iran wird auch Ägypten nach der Regie Pekings tanzen. Die Amerikaner und Europäer werden das Nachsehen haben.

weiterlesen:

https://www.freiewelt.net/reportage/aegypten-bald-unter-der-kontrolle-der-kommunisten-chinas-10085120/

Meine Meinung:

Für die Bauzeit der neuen ägyptischen Hauptstadt, die noch namenlos ist, sind sieben Jahre geplant. In der Zeit haben die Deutschen nicht mal einen Flughafen fertig gestellt. Und was werden die Chinesen machen, wenn die ägyptischen Muslime genau aufsässig werden, wie die muslimischen Uiguren in China? Werden sie dann auch Umerziehungslager bauen wie in der chinesischen Provinz Xinjiang im Nordwesten Chinas?

Video: Digitaler Chronist: Um 20:30 Uhr schauen wir uns den neuen Lockdown an und machen das Beste draus!

28 Okt

Liebe Zuschauer, um 20:30 Uhr Direktübertragung: Wir schauen uns den #WellenbrecherLockdown an und machen das Beste draus!

https://youtu.be/CKW3MZKIPV4

https://dlive.tv/DigitalerChronist

Video: Carolin Matthie: Vlog #705 – Ausnahmezustand wegen „aufgebauschtem Problem“?! – darf Giffey Doktortitel behalten? (54:58)

6 Okt

Video: Carolin Matthie: Vlog #705 – Ausnahmezustand wegen „aufgebauschtem Problem“?! – darf  Franziska Giffey ihren Doktortitel behalten? (54:58)

Berlin: Linksextreme bekannten sich zu dem Brandanschlag auf die S-Bahn

https://www.berliner-zeitung.de/news/kabelbrand-ringbahn-unterbrochen-ersatzverkehr-eingerichtet-li.109290

Die linksextreme Szene bekannte sich unterdes auf der Seite „indymedia“ zu dem Anschlag.

Liebig34: Updates TagX – 9.10.20 – Updates DayX

Lasst uns Chaos stiften, sichtbar sein und die Räumung der Liebig34 verhindern. In der Nähe vom Haus wird es mehrere Kundgebungen geben. Eine wird am Bersarinplatz sein, die zweite vor der Rigaer 94.

Womöglich wird es noch eine dritte Kundgebung geben. Die Kundgebungen werden ab um 3 Uhr angemeldet sein. Obwohl die Räumung um 7 Uhr angekündigt ist, hat die Erfahrung gezeigt, dass die Cops Stunden früher anfangen. Um die Logistik der Cops zu brechen ist es gut früh aufzustehen.

https://de.indymedia.org/node/107723

Für die Räumung sind übrigens 2.500 Polizisten im Einsatz.

Ausländer, die sich in Australien an Frauen und Kindern vergreifen, verlieren ihr Visum

6 Mrz

australien_ausweisen

Video: Australien: Ausländer, die sich an Frauen und Kindern vergreift, verliert in Australien sein Visum (00:52)

Ausländer, die in Australien Gewaltverbrechen an Frauen und Kindern begehen, sollen aus dem Land geworfen oder an einer Wiedereinreise gehindert werden, berichtet die Daily Mail. Das sieht eine neue Gesetzesregelung vor, die seit Donnerstag in Kraft ist. Demnach sollen Behörden nun die Visa von Betroffenen widerrufen können.

In der Vergangenheit konnten diese von ausländischen Visuminhabern nur widerrufen werden, wenn sie für mindestens 12 Monate inhaftiert waren oder den sogenannten „Character Test“ nicht bestanden haben.

Ein Däne hatte vor dem australischen Berufungsgericht geklagt, nachdem er an einer Einreise gehindert worden war. Laut den Behörden wurde eine einmonatige Haftstrafe des Mannes zur Bewährung ausgesetzt. Dies rechtfertigte bis dato jedoch nicht einen Widerruf des Visums.

Die neue Gesetzesrichtlinie ist ein Vorstoß von Migrationsminister David Coleman, der häusliche Gewalt härten ahnden will: „Die Einreise und der Aufenthalt in Australien sind ein Privileg und es wird erwartet, dass sich Nicht-Australier sich an die Gesetze halten“.

Im Wirtschaftsjahr 2017/2018 wurden 900 Visa durch die australische Regierung widerrufen. Unter den Betroffenen waren Sexualstraftäter, Drogenhändler und Mitglieder von Biker-Gangs. >>> weiterlesen

Hamburg-Ottensen: Politisch korrekter Fasching in Hamburger Elbkinder-Kita: Kita Eulenstraße  verbietet Indianer-Kostüme!

Slime_mold_sporangia_01

By Tony Wills, CC BY 2.5

Nein, das ist kein Witz, sondern wirklich wahr. Die Faschings-Feier in der Kita Eulenstraße (Ottensen) fand am Montag ohne Kostüm-Klassiker statt. „Ich möchte Sie bitten, gemeinsam mit Ihren Kindern bei der Auswahl des Kostüms darauf zu achten, dass durch selbiges keine Stereotype bedient werden“, hatte die Kita den Eltern im Vorfeld schriftlich mitgeteilt.

Heißt: Es sollen keine Vorurteile bedient werden. Dabei gehe es insbesondere um Faktoren wie Geschlecht, Hautfarbe und Kultur. So waren explizit auch Scheich-Verkleidungen verboten. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Man könnte wirklich nur noch kotzen über diese politisch korrekten, feigen und unterwürfigen Idioten. Die gehen mir einfach nur noch auf den Sack. Das ist nichts anderes, als die feige Unterwerfung vor dem Islam. Wahrscheinlich wieder nur Frauen in der Kita, die die Kinder ebenfalls zu unterwürfigen Feiglingen erziehen und nicht zu mutigen, wehrhaften und stolzen Indianern, die ihre Rechte, ihre Freiheit und ihre Heimat verteidigen.

stegner_telefonbuch

Siehe auch:

Der Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus (CDU/CSU) schließt einen muslimischen Bundeskanzler nicht aus

Video: Fellner! Live: Sebastian Bohrn-Mena vs. Gerald Grosz (34:53)

Video: Lydia Funke (AfD, Landtag, Sachsen-Anhalt): DIE GRÜNEN vernichten hektarweise Waldflächen (12:32)

Video: Bernd Gögel (AfD, Baden-Württemberg): Die Ordnung in Deutschland wurde 2015 beendet! (04:59)

Friedrichshafen: 16-Jährige mutmaßlich von einem Türken (21) niedergestochen

Frankreich brennt: Es lebe die afro-islamische Gewalt

Ingolstadt: Flüchtlinge mit Bleiberecht ruinieren sechs neue Wohnhäuser

13 Jan
Ingolstadt_Panorama

Von Brian clontarf – Ingolstadt Panorama – CC BY-SA 3.0

Die sechs nagelneuen, schmucken Wohnhäuser der GWG Ingolstadt in der dortigen Gustav-Adolf-Straße [Bild]. Jede bedürftige deutsche Familie wäre froh, so untergebracht zu werden. Innerhalb von nur zwei Jahren schafften es 70 Flüchtlinge mit Bleiberecht, die Anlage so herunterzuwirtschaften, dass sie nun entmietet und generalsaniert werden muss.

Die städtische GWG hatte an der Gustav-Adolf-Straße in Ingolstadt vor zwei Jahren sechs nagelneue Wohnhäuser mit insgesamt 18 Wohnungen zu jeweils vier Zimmern fertiggestellt. Vorgesehen war ein Wohnprojekt für  minderjährige unbegleitete Flüchtlinge, anerkannte Asylbewerber, sowie einheimische Auszubildende und Studenten.

Wer erhielt letztendlich die Wohnungen? 70 Flüchtlinge mit Bleibestatus. Die einheimischen Auszubildenden und Studenten gingen leer aus. Es kam auch niemand auf die Idee, die Anlage an sozial schwache deutsche Familien zu vermieten, die überglücklich über eine solche Unterbringung gewesen wären. Alle Zimmer wurden voll möbliert übergeben, die GWG stellte auch einen Hausmeister.

Bereits im vergangenen Sommer versuchte die GWG zusammen mit der Stadt und Sozialarbeitern vergeblich, die Situation in den Griff zu bekommen. Man wurde den „ganz massiven Problemen“ an der Gustav-Adolf-Straße nicht Herr. Aufgrund der Verschwiegenheit der Bewohner konnten nicht einmal die Verursacher der Schäden, Verunreinigungen und Lärmbelästigungen ermittelt werden.

Jedenfalls haben es die Bewohner nun geschafft, die Anlage in einen Zustand zu versetzen, der eine Generalsanierung unumgänglich macht. Zu diesem Zweck müssen nun sämtliche Wohnungen entmietet werden. Das geschieht, indem man die Zeitmietverträge nicht mehr verlängert. Bis Ende April fliegt der letzte Mieter raus. >>> weiterlesen

Video: Martin Sellner: Das Beweisvideo zu Frank Magnitz (AfD) & mein Kommentar – Alex Malenki’s (Laut gedacht) Auto abgefackelt (04:49)


Video: Martin Sellner: Das Beweisvideo zu Frank Magnitz (AfD) & mein Kommentar – Alex Malenki’s (Laut gedacht) Auto abgefackelt (04:49)

Video: Alex Malenki („Laut gedacht“) Mein Auto ist ein Nazi – Brandanschlag heute Nacht (06:48)

Video: Alex Malenki („Laut gedacht“) Mein Auto ist ein Nazi – Brandanschlag heute Nacht (06:48)

Video: Martin Sellner: Unsere Solidarität ist stärker – #wirfürAlexMalenki (15:30)


Video: Martin Sellner: Unsere Solidarität ist stärker – #wirfürAlexMalenki (15:30)

Siehe auch:

Frankreich: Gelbwesten: Mehr als die Hälfte aller Radar-Blitzer zerstört

Ohne meine kleine Tochter und meinen Partner läge ich neben Susanna im Grab

NuoViso-TV: #Gelbwesten – Im Gespräch mit Frank Stoner (19:41)

War der Angriff auf den Bremer AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz doch ein versuchter Mord?

Akif Pirincci. Another Day in Paradise

Die Slowakei zeigt wie es geht: Slowakei erkannte 2018 nur sechs Asylanträge an

FDP fordert Ethik- und Islamunterricht ab der 1. Grundschulklasse

In Frankreich ist das „Ende der Naivität” erreicht: In den Schulen gibt es Konfrontation statt Integration

23 Okt

Butterfly_November_2007-9By Alvesgaspar – Satyrium titus – CC BY-SA 3.0

Es zeichnet sich immer mehr ab, dass es die Schulen sind, die sich zunehmend zu den kommenden Schauplätzen eines Kultur-Kampfes entwickeln, der womöglich nicht mehr zu gewinnen ist. Die neue Entwicklung in Frankreich zeigt den Ernst der Lage. Was „haram” [verboten] ist, wird boykottiert.

Frankreichs Bildungsminister Jean-Michel Blanquer hat sich neulich alarmiert an die Lehrer gewandt und „ein Ende der Naivität” angekündigt, wie die FAZ meldet. Blanquer fordert die Lehrer auf, in Zukunft alle Vorfälle mit religiösem Hintergrund in den Klassenzimmern auf einer eigens dazu eingerichteten Internetplattform seines Ministeriums zu melden.

Die Lage ist ernst. Zwischen April und Juni hat es nach Kenntnis des Ministeriums mehr als 1.000 religiös motivierte Streitfälle in französischen Klassenzimmern von der Grundschule bis zur Oberstufe gegeben, davon 404 „schwere Fälle”. 60 Mal hätten die Behörden direkt in den Schulen intervenieren müssen.

Zwar hat man in Frankreich bereits im Jahr 2004 religiöse Kleidungsstücke wie den muslimischen Schleier verbannt, um die Neutralität zu gewährleisten. Doch es hat nicht gefruchtet. Das so genannte Kopftuchverbot an den staatlichen Schulen hat den Einfluss islamistischer Eiferer und Salafisten nicht verringert. Es werden stets neue Vorwände gesucht und auch gefunden, um einen Konflikt vom Zaun zu brechen.

In dem jüngsten Bericht, der dem Bildungsminister vorliegt, sind etliche Beispiele aufgeführt. In einer Klasse weigerten sich beispielsweise Kinder, dem Unterricht zu folgen, weil im Klassenzimmer rote Tische standen. Sie argumentierten, diese Farbe sei „haram”, also vom Islam verboten. Blanquer sprach angesichts solcher Fälle von einem „neuen Erfindergeist”, wenn es darum gehe, die Institution Schule in Frage zu stellen – und zwar grundsätzlich in Frage zu stellen.

Klassiker französischer Literatur würden gar nicht erst gelesen, weil sie den strengen Sittenvorstellungen in den Familien zuwiderliefen, heißt es in dem Bericht weiter. Die Teilnahme am Sport- und Schwimmunterricht werde schlicht verweigert. Sexuelle Aufklärung könne überhaupt nicht stattfinden, weil dies geradezu „tumultuarische Proteste” auslöse. So weigerten sich Schüler schon, menschliche Körperteile zu zeichnen. Die neue Prüderie, die sich in den Schulen ausgebreitet hat, gehe so weit, dass sich schon in Grundschulklassen Jungen weigerten, Mädchen die Hand zu geben. [1]

[1] Die muslimische Sexualmoral ist zwar ziemlich prüde und mittelalterlich, aber sie haben mit ihrer Kritik am Sexualkundeunterricht zum Teil auch Recht. Sie kritisieren den Sexualkundeunterricht u.a. ebenso wie die Kritiker des Genderismus, die die Frühsexualisierung und Homosexualisierung in den Grundschulen ablehnen. Was haben die Praktiken des Darkrooms, in denen Schwule ihre schmutzigen sexuellen Handlungen praktizieren, in der Schule zu suchen? Das  halte ich für absolut verantwortungslos.

Und wieso sollen Kinder den Analsex in Theaterspielen pantomimisch nachspielen? Das ist doch total krank. Auch Sadomaso- und Gangbang-Praktiken haben nichts in der Schule zu suchen. Und ob Onanie, Blowjob, Oralverkehr, Vaginakugeln, Abtreibung und Cunnilingus [orales Sex] unbedingt in den Sexualkundeunterricht gehören, da habe ich auch so meine Zweifel.

Es wird auch nicht von alleine besser. Im Gegenteil. Der Druck wird immer größer und umfasst alle Fächer und alle Lebensbereiche. An etlichen Schulen weigerten sich muslimische Kinder, ihren Tisch mit anderen muslimischen Klassenkameraden zu teilen, die das angebotene Menü essen wollten. Diese Schüler würden, wie es in dem Bericht heißt, gehänselt und zum Teil auch von ihren Mitschülern bedroht, weil sie „keine guten Muslime” seien. Es ist höchste Zeit für ein Ende der Naivität. Quelle

Algerien erlässt Burka-Verbot am Arbeitsplatz: Islamischer Staat fortschrittlicher als Merkel-Regierung

nicht_mehr_verschleiern

In Algerien ist der Islam Staatsreligion. Trotzdem verhängt das Land ein Burka-Verbot am Arbeitsplatz. Selbst das Tragen eines Nikab (Gesichstschleier) ist am Arbeitsplatz untersagt. Damit ist Algerien in dieser Hinsicht fortschrittlicher als die Merkel-Regierung.

Die Burka und der Niqab werden in Algerien vom Arbeitsplatz verbannt. Ministerpräsident Ahmed Ouyahia verkündete in Algier, dass dieses Verbot ab sofort für alle Arbeitsplätze im Lande gelte, auch in privaten Unternehmen und Betrieben außerhalb des öffentlichen Dienstes.

Die Behörden, Minister und Regionalgouverneure seien angewiesen worden, Sorge dafür zu tragen, dass diese neue Regelung eingehalten werde. Begründet wurde diese für einen islamischen Staat damit, dass alle Angestellten erkennbar zu sein haben, um sicherheitsrelevante Bedrohungen ausschließen zu können. Niemand könne auf den ersten Blick erkennen, wer sich unter einer Burka oder einem Gesichtsschleier verberge. >>> weiterlesen

Merkel-Regierung und Grüne lehnen Maghreb-Staaten als sichere Drittstaaten ab – obwohl Algerien, Marokko und Tunesien als Urlaubsländer stark beworben werden

mahgreb_drittstaaten

Deutsche reisen im Urlaub auch weiterhin gerne nach Algerien, Marokko und Tunesien. Marokko steht auf der Rangliste der sichersten Länder auf Platz 20 (Deutschland nur auf 51) – aber als sichere Drittstaaten wollen Merkel und Konsorten diese Länder nicht anerkennen. >>> weiterlesen

Randnotizen:

Jörg Schmadtke, Manager der VfL Wolfsburg würde einem AfD-Wähler nicht die Hand geben (pi-news.net)

Chemnitz: Zwei deutsche Jugendliche (15, 16) von 10 Migranten geschlagen und getreten (tag24.de)

Wohnungsmarkt: Jetzt erreicht die Wohnungsnot und die Mieterhöhungen auch die Provinz (welt.de)

Siehe auch:

•  Dr. Helmut Roewer: Breites Bündnis für Intoleranz – wie einwanderungs- und islamkritische Schriftsteller ins Abseits gestellt werden

•  Die Flüchtlingsgewinnler: Caritas und Diakonie

•  In vorauseilendem Gehorsam vor dem UN-Migrationspakt: Bundestag beschließt Neuregelung zum Familiennachzug ab 1. August 2018

•  Kriminalitätsstatistik: Schlimmer geht’s nimmer!

Video: Dr. Nicolaus Fest (AfD): Anschlag auf Deutschland – die europäische Einlagensicherung (03:58)

Video: Neutralitätsgebot an Schulen: So will die AfD die Hetze gegen die AfD an Schulen verhindern – Teil 2/2

Video: Neutralitätsgebot an Schulen: So will die AfD die Hetze gegen die AfD an Schulen verhindern – Teil 1/2

Video: Thilo Sarrazins Fakten gegen moslemische Wunschvorstellungen bei Servus-TV (67:06)

50 % der Deutschen würden Grün wählen – solange es ihnen gut geht

Hamburgs Ober-Islamisierer: „Sechs große, neue Moscheen für Hamburg wären schön“

11 Okt

OregonCoastEcolaBy Cacophony – Küste von OregonCC BY-SA 3.0

Er hat gerade in Hamburg-Horn eine ehemalige Kirche in eine Moschee verwandelt: Daniel Abdin ist Vorsitzender der Schura, des Rates der islamischen Gemeinden in Hamburg [zu deutsch: der Islamisierungs-Kommission]. Im Interview erklärt er, warum Hamburg mehr große Moscheen braucht, weshalb die Islamisierung des Abendlandes ein Hirngespinst ist und warum Kriminelle auch nach Syrien abgeschoben werden sollten. >>> weiterlesen

Tatjana schreibt:

Ja, man, warum denn nicht? Knallt Hamburg zu mit Moslems und baut ihnen Gebetshäuser und auf das Rathaus setzt den Halbmond. Macht doch die Rote Flora [linkes autonomes Kulturzentrum] zur Moschee, die Fabrik in Altona [Kulturzentrum] auch, in Blankenese [Hamburgs Nobelviertel] findet sich bestimmt ein hübsches Plätzchen mit Elbblick.

Irgendwo an der Eppendorfer Landstraße [grün-alternatives Stadtteil] könnte man was hochziehen oder das Winterhuder Fährhaus [Restaurant, Bar, Theater] umfunktionieren und in Poppenbüttel sowieso, direkt am Alstertal-Einkaufszentrum. Bin gespannt, wie lange die Restaurant-Kette "Schweinske" in Hamburg durchhält. [müsste man notfalls in "Rindske" umbenennen und die Speisekarte ein wenig auf halal frisieren]

Das Mopo-Interview mit den zwei Journalisten des Linksradikalen-Blättchens ist ein so unerträgliches Taqiyya-Stück [Lügenstück], dass einem die Haare zu Berge stehen. Und natürlich kann der Imam unwidersprochen sein absolutes "Killerargument" bringen, in dem er den Islam ausschließlich auf den spirituellen, den religiösen Aspekt reduziert.

Es ist unfassbar, dass diese linken Armleuchter der Morgenpest für noch dümmere Linksextremisten da nicht einmal hinterfragen! Der Islam ist ein totalitäres, faschistisches Gesamtsystem, das alle Lebensbereiche, auch die intimsten Privatsachen umfasst. Es dient der totalen Kontrolle, der Macht und der Verrohung der Menschen.

Abdin: "Man kann einem Menschen ja nicht aufgrund seines Glaubens verbieten sich einzumischen und sowohl politisch als auch gesellschaftlich teilzuhaben." [1]

[1] Meine Meinung: Das soll wohl heißen, erst werden wir euch enteignen, dann werden wir eure Töchter schwängern. Später werden wir euch islamisieren, zu Arbeitssklaven machen und alle Nichtmuslime aus der Stadt vertreiben. Hamburg gehört ab sofort den Muslimen und wer dagegen aufbegehrt, den werden wir zum Schweigen bringen. Aber die rot-grün versifften Hamburger haben das bis heute immer noch nicht kapiert.

Die wachen erst auf wenn sie wohnungslos und arbeitslos, mit ihrer Familie, mit ihren Kindern, ziellos durch die Stadt irren, auf der Straße schlafen und in den Mülltonnen nach Essensresten suchen. Seht euch doch in Großbritannien um, wo genau das geschieht. Dort findet eine ethnische und religiöse Säuberung statt, ein Stadtteil nach dem anderen, eine Stadt nach der anderen, wird islamisiert, und die einheimische britische Bevölkerung wird vertrieben. Aber die Islamisierung des Abendlandes ist natürlich ein Hirngespinnst.

Wie verlogen die Muslime doch immer wieder sind, auch wenn ich lese, dass er kriminelle Muslime abschieben möchte. Ich glaube ihm nicht ein Wort, denn sonst müsste er Hunderttausende Muslime ausweisen lassen, was zwar sehr gut wäre, aber leider nicht geschieht, denn in der Zeit vom 1. Januar 2015 bis zum 30.06.2017, also in zweieinhalb Jahren, haben Migranten laut Auskunft des Bundeskriminalamtes (BKA) 697.267 Straftaten begangen, wobei die Statistik sogar noch massiv manipuliert wurde. Im Gegenteil, dank Merkel und der EU kommen immer mehr kriminelle Muslime nach Deutschland und kaum jemand wird ausgewiesen.

Auch unsere verblödeten Politiker sind darauf reingefallen oder sie haben sich von den Muslimen kaufen lassen. Um an der Macht zu bleiben, haben sie feige den muslimischen Forderungen nachgegeben und haben sich ihnen in vorauseilendem Gehorsam freiwillig unterworfen. Mit Hilfe der muslimischen Migranten konnten sie ihre Macht aufrecht erhalten. Der Preis war die Unterwerfung. Und das würden sie jederzeit wieder tun, auf Kosten der deutschen Bevölkerung.

Jonathan schreibt:

Die Elbphilharmonie würde sich doch hervorragend als Moschee eignen. Direkt an der Elbe gelegen könnten die Türken nachts unauffällig Waffen und Soldaten einschmuggeln. Und wenn Erdowahn der Große endlich den Befehl zur Übernahme Hamburgs erteilt, kann es losgehen.

Noch ein klein wenig OT:

Bereits 505 Moscheen in Baden-Württemberg – viele davon sind extremistisch oder unterstehen Erdogans Kontrolle

Dianthus_armeria_macro[6]By Ksd5 – Raue Nelke – CC0

Die Anzahl der Moscheen in Baden-Württemberg stieg seit 2005 um 56 Prozent. Es gibt keine Regulierung durch die Landesregierung, obwohl die größten Moscheeverbände laut Verfassungsschutz als extremistisch eingestuft wurden. Laut Wolfgang Rödl, Autor der Erhebung, gab es 2005 bereits 318 islamische Einrichtungen in Baden-Württemberg. Die jetzige Zahl von 505 entspreche einem Zuwachs um 59 Prozent in den letzten dreizehn Jahren.

97 Einrichtungen davon, also ein knappes Drittel, gehörten schon 2005 dem umstrittenen Ditib-Verband, der unter Verdacht steht, als potentieller Spionagearm der Regierung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu fungieren. Derzeit gehören 163 der 505 Moscheen in Baden Württemberg dem Ditib-Verband. Ditib, der seit 2012 Fördergelder in Millionenhöhe durch verschiedene Bundesministerien erhalten hat, untersteht direkt der türkischen Religionsbehörde Diyanet.

Den Grauen Wölfen gehören rund 50 Moscheen. 64 weitere Moscheen gehören nach Angaben der „Stuttgarter Nachrichten“ der türkischen Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) und 50 Gebetshäuser den türkischen rechtspolitischen Grauen Wölfe (ADÜTDF). >>> weiterlesen

Belgien nimmt keine illegalen Einwanderer mehr auf

Pachystachys_lutea[8]By Hariadhi – Dickähre – CC BY-SA 4.0

"Belgien wird keine illegalen Einwanderer mehr aufnehmen" erklärt Theo Francken, belgischer Staatssekretär für Asyl und Migration auf Anfrage von Italien und der EU-Kommission. „Belgien werde keine illegalen Einwanderer von Booten aus Nordafrika aufnehmen“, sagte der Politiker der Mitte-Rechts-Partei der Neuen Flämischen Allianz (N-VA) demnach dem belgischem öffentlich-rechtlichem Sender VRT.

So werde er sich auch nicht von Italien „einschüchtern“ lassen. Belgien übernahm vor einigen Wochen Migranten von einem anderen Schiff. Francken erklärte im VRT, er habe nicht die Absicht, diese Geste zu wiederholen. „Ich sagte, es wäre eine einmalige Anstrengung und das endet hier.“ >>> weiterlesen

Tschetschenen dominieren die deutsche Salafisten-Szene – Ihr Ziel ist es möglichst viele Menschen (Deutsche) zu töten

Maltese-PenitentBy Inkwina – Karfreitags-Prozession in Malta – Fuß eines Büßers, der Ketten hinter sich herschleppt – CC BY-SA 3.0

Noch immer hat die Öffentlichkeit kaum bemerkt, dass die salafistische Szene in Deutschland seit geraumer Zeit von Tschetschenen dominiert wird. Obwohl deren Diaspora [Tschetschenen im Ausland] gegenwärtig kaum mehr als 40.000 Menschen umfasst, finden die Tschetschenen in mehreren Berichten der Landesämter für Verfassungsschutz Erwähnung. Die Sicherheitsbehörden rechnen mit der Bereitschaft einiger jihadistischer Tschetschenen, auch in Deutschland schwerste Straftaten zu begehen.“

Aus all dem folgt eindeutig, dass die Kreise tschetschenischer Migranten längst von Islamisten unterwandert sind. Ferner kann man beinahe mit Gewissheit davon ausgehen, dass die im September 2015 erfolgte Öffnung der deutschen Grenzen zu einer signifikanten Steigerung der Anzahl aus Tschetschenien stammender Jihadisten geführt hat.

Einen Eindruck in die geistige Pathologie [Erkrankung] dieser Leute, deren Anführer der westlichen Zivilisation seit Jahren unverhohlen mit summarischer [vielfältiger] Hinrichtung drohen, gewährt auch der Haftbefehl gegen Magomed-Ali C.. Magomed-Ali C., der im August 2018 in Berlin festgenommen wurde, verwahrte laut Bundesanwaltschaft in seiner Wohnung in Berlin eine erhebliche Menge TATP-Sprengstoff. >>> weiterlesen

Video: AFD: Frau Schäffer halten Sie das für TOLERANT? (02:37)

Man kann sich nur noch an den Kopf fassen, wenn man sich die faktenfreie Antwort der Grünen Historikerin und Abgeordneten Verena Schäffer aus NRW anhört, als ein AfD-Abgeordnete ihr eine Frage stellt. Und von solchen infantilen (kindlichen) und ungebildeten Menschen werden wir regiert. Ich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn ich solche dummen Antworten in einem Parlament geben würde. Aber sie kann es offensichtlich nicht besser.

Und seht euch mal an, in wie vielen Ausschüssen die sitzt und unser Geld verjubelt und über die Politik entscheidet: Rechtsausschuss, Haushalts- und Finanzausschuss, Ausschuss für kultur und Medien, Wahlprüfungsausschuss, Parlamentarischer Untersuchungsauschuss (Fall Anis Amri, Berliner Weihnachtsmarkt), Innenausschuss, Ältestenrat, Kontrollgremium des Verfassungsschutzgesetzes.

Da fühlt man sich als Bürger doch geborgen und beschützt. Warum hat die eigentlich noch niemand aus dem Parlament geschmissen? Ach so, weil sie mit dem politisch korrektem Strom schwimmt, mit der irren Multikultipolitik. Solche Parlamentarier sind unser Untergang. Und das bekommt sie auch noch fürstlich bezahlt, währen viele rechtschaffende Bürger am Hungertuch nagen.


Video: AFD: Frau Scheffer halten Sie das für tolerant? (02:37)

Siehe auch:

CDU und Linke wollen “Wolfsgruß” der türkisch-faschistischen Grauen Wölfe verbieten

Elmar Hörig: Abschiebungen – Wer hat’s erfunden? – die Bayern jedenfalls nicht

Dänemark: Arbeiten ja, bleiben nein: Dänemark schafft die Integration ab

Video: Der Tag, an dem Vera Lengsfeld und Henryk M. Broder Merkels Meute entlarvten… (10:39)

Akif Pirinçci: Ferda Ataman, lüg du voran! – Und wenn sie nicht gestorben sind – dann lügen sie noch heute!

Wolfgang Hübner: Geplantes "Fachkräfte"-Einwanderungsgesetz – Billige Arbeitskräfte – egal wie und egal woher!

Bayernwahl: Grüne Spitzenkandidatin Katharina Schulze „Wie eine Schülersprecherin“

Video: Martin Sellner: Vier Millionen Steckbriefe gegen den mörderischen UN-Migrations-Pakt, der Europa vernichten soll (11:25)

Video: Stephan Brandner (AfD) zu Anetta Kahane: Sie denunziert, sie verfolgt, sie zersetzt (11:39)

Süddeutsche Zeitung & Co fordern "Menschenrechte statt Nationalstaat"

22 Aug

Flame_Azalea_RhododendronBy Photo Derek Ramsey (Ram-Man) – GFDL 1.2

Während die Linken und Grünen sich immer wieder auf die Menschenrechte berufen, um Deutschland mit Migranten zu fluten und zu islamisieren, verlieren sie kein Wort darüber, dass die “Organisation der Islamischen Konferenz” (OIC), der immerhin 57 islamische Staaten angehören, die Allgemeinen Menschenrechte nicht anerkennen. Stattdessen hat die OIC eine “Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam” verfasst, die sie als islamisches Gegenstück zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte betrachtet.

Die Kairoer Erklärung akzeptiert keine Demokratie, kein freies Rechtssystem, keine Gleichberechtigung der Geschlechter, sondern allein die Scharia wird als einzige Grundlage der Entscheidung über Verbrechen oder Strafen festgelegt. Laut der Scharia ist bekanntlich auch die Steinigung von Frauen erlaubt, falls sie Ehebruch begehen und auch das grausame Abtrennen der Gliedmaßen (Hände und Füße) ist laut der Scharia erlaubt.

Bei fast jedem Verweis auf die Menschenrechte macht die Kairoer Erklärung die Einschränkung, dass diese Rechte nur im Einklang mit der Schari’a ausgeübt werden müssten. Artikel 22 zum Beispiel beschränkt die Redefreiheit auf diejenigen Meinungsäußerungen, die dem islamischen Recht nicht widersprechen. Das heißt konkret, dass jede Kritik am Islam als Blasphemie, als Gotteslästerung, betrachtet wird und mit härtesten Strafen, auch der Todesstrafe, bestraft werden kann.

Selbstverständlich erkennt die Scharia auch die Religionsfreiheit nicht an, was in der Geschichte stets zum massenhaften Töten Andersgläubiger geführt hat und heute noch führt. Auch bei der Heirat legt die Scharia den Menschen Beschränkungen. So darf ein Nichtmoslem z.B. keine Muslima heiraten, es sei denn, er tritt zum Islam über.

Das alles sind für mich keine Menschenrechte und ich kann nicht verstehen, warum man solch eine gewaltsame, intolerante und frauenfeindliche Religion in Europa nicht schon längst verboten hat. Bevor die Linken kritisieren, dass die Europäer gegen die Menschenrechte verstoßen, sollten sie erst einmal die Menschenrechte von den Muslimen einfordern. Und so lange die die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte nicht anerkennen und danach leben, sollten wir den Islam verbieten, alle Moscheen schließen und alle Muslime ausweisen.

Tatjana Festerling schreibt:

It’s a dream

Imagine… ja, verdammt noch mal, eine Welt ohne Islam können wir uns nicht nur vorstellen, wir wissen sogar noch wie friedlich, vertrauensvoll und sicher unser Leben ohne den Islam war. Unsere weiße, westliche Welt ohne Islam – das war Europa in seiner Blütezeit.

Und verdammt nochmal, wir können uns auch vorstellen, den Islam in unserer europäischen Heimat komplett zu verbieten, weil er eine totalitäre, menschenverachtende, zutiefst rassistische, psycho-pathologische, grausame Unterwerfungs-, Macht- und Eroberungsideologie ist. Der Islam ist keine Religion, sondern Faschismus. Wenn wir uns das geistig vorstellen können, warum machen wir es dann nicht?

Warum zwingen wir die durch Wahlen beauftragten Politiker nicht, diese simple Forderung eines Islam-Verbotes umzusetzen? Gesetze zu erlassen, die den Islam per sofort in der gesamten EU verbieten? Und Muslime vor die Wahl stellen: Sich entweder zu assimilieren und sich friedlich in die christlich geprägte, westliche Gemeinschaft zu integrieren, oder sofort in eines der 57 islamischen Länder auszureisen und dort unter Glaubensbrüdern ein muslimisches Leben zu führen.

Allein die islamische Welt des Nahen Ostens verfügt über 75-mal so viel Raum wie Deutschland! Die 57 Staaten der OIC weisen knapp 26 Mio Quadratkilometer Fläche auf, das sind 6,5-mal so viel Land wie die komplette EU! Selbst 100 Mio "flüchtende" Muslime würden innerhalb der islamischen Welt nur zu einem Migrantenanteil von 6,5% führen. Abgesehen davon, dass Moslems dort unter sich blieben und der pathologisch verwurzelte Hass gegen Ungläubige wegfiele.

Was wir uns geistig vorstellen können, können wir auch umsetzen. Noch ginge es – wenn auch nur mit großer Kraftanstrengung. Doch wie zwingen wir die Politiker zu diesen radikalen Maßnahmen?

Sicher nicht durch Demonstrationen und Spaziergänge mit Banner durch Innenstädte. Auch nicht durch hippe Popstar-Aktionen, deren Fotos dann ebenso Popstar mäßig durch die sozialen Medien geistern. Keiner braucht diese sich selbstüberhöhenden "Widerstandshelden", die im hilflosen Aufbegehren der Deutschen einen Weg fanden, ihre narzisstischen Führerphantasien auszuleben und die Patrioten deshalb immer schön weiter im Kreis laufen lassen. Den Applausbedürftigen geht es um Glanz und Gloria fürs Ego, bevor Europa unaufhaltsam zusammenbricht. Ginge es ihnen um Deutschland und Europa, würden sie leidenschaftlich und mutig das benennen, das noch eine Veränderung bewirken könnte.

Der Widerstand, der die erreichen kann, ist passive Aggression, Verweigerung und Leistungsentzug. Es ist der Streik. Erst wenn jeder Einzelne Verantwortung übernimmt und handelt, für die Zukunft Europas, für die Zukunft Deutschlands, für die Zukunft seiner Kinder und Enkel – erst dann wird sich etwas ändern.

Man muss diesen Gedanken immer wieder teilen und sich daran gewöhnen – die Linken haben uns das lange voraus: "Mann der Arbeit, aufgewacht! Und erkenne deine Macht! Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will", schrieb der Sozialist Georg Herwegh dem Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein 1863 ins Bundeslied und gab damit die Parole für Boykott und Streik aus.

Ohne bürgerlichen Druck, ohne Freiheitswillen und ohne individuellen Mut wird Deutschland fallen. Wird Europa fallen. Der Islam wird genüsslich die Resteverwertung, die Leichenfledderei betreiben und Europa in einen Afghanistan ähnlichen Zustand verwandeln. Ist es nicht wert, ein überschaubares Risiko in Kauf zu nehmen, um genau das zu verhindern?

imaging_theres_no_islam Video: Imagine ther’s no Islam (03:04)

Bayern ist FREI

Angesichts der Ankündigung von Italiens Innenminister Matteo Salvini, die neusten afrikanischen „Flüchtlinge“ notfalls nach Libyen zurückzubringen, spuckt die Prantlprawda wie erwartet Gift und Galle gegen Salvini, ohne sich mit den Aussagen von Salvini auseinanderzusetzen.
Interessant ist dabei die Überschrift „Salvini schert sich nicht um Menschenrechte“.
Sie impliziert genau wie der Artikel selber, dass MenschenrechtlerInnen wie die von der SZ sich einen Dreck darum scheren, dass sie die afrikanische Schlepperkriminalität fördern und massiven Sach- und Personenschaden verursachen und schon gar nicht, dass sie alte Kulturnationen wie Italien und Griechenland unwiederbringlich zertrümmern.
Salvini hatte zuletzt die Rechtsprechung der Straßburger Menschenrechtsrichter genau mit diesem Argument in Frage gestellt. Er sagte im RAI-Interview, das Recht sei Menschenwerk und man könne es ändern. Das vom Straßburger Gericht gefundene Recht habe die Organisierte Kriminalität groß gemacht und viele Milliarden an Schaden verursacht, ohne dabei in nennenswertem Umfang überhaupt echten Flüchtlingen zu helfen. „Was zu viel…

Ursprünglichen Post anzeigen 914 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: