Tag Archives: myokarditis

Wesentlich mehr Herzmuskelerkrankungen bei Kindern durch die Impfung als gedacht – bei den 16 bis 29-Jährigen 9 mal so viel Herzerkrankungen wie von der Politik angegeben

23 Okt

herzmuskel

Wesentlich mehr Herzmuskelerkrankungen bei Kindern durch die Impfung als gedacht – bei den 16 bis 29-Jährigen neun mal so viel Herzerkrankungen wie von der Politik angegeben

Muss die Stiko (Ständige Impfkommission) ihre Corona-Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige überdenken? Neue Studien aus Israel zeigen, dass die Impfnebenwirkungen bei Kindern wesentlich unterschätzt wurden.

Mitte August sprach die Ständige Impfkommission (Stiko) eine generelle Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährigen mit Moderna und Biontech aus. Das Gremium, was bis dahin eher zurückhaltend auftrat, beugte sich auch damit massivem Druck aus der Politik, die sich bereits anschickte, die Expertengruppe am RKI einfach zu übergehen.

Stiko-Chef Mertens mahnte Anfang August noch, dass die Impfung für Kinder ja kein „Bonbon“, sondern eben ein nicht immer notwendiger medizinischer Eingriff sei – doch die regierenden Politiker sahen das anders, wollten gerne Biontech-Kamelle verstreuen. Ein vor allem politisch motivierter Wunsch.

Jetzt belegen Studien, dass die Skepsis vieler, auch der Stiko, gegenüber der Kinderimpfung gerechtfertigt war. Zwei große Studien aus Israel belegen eine Gefahr, die die Wissenschaftler nicht auf dem Schirm zu haben schienen.

Dort zeigen Jungen in diesem Alter deutlich häufiger Herzprobleme nach einer Impfung als bisher angenommen. Neunmal häufiger trete die Erkrankung Myokarditis, eine Entzündung des Herzmuskelgewebes auf, heißt es in einer der im renommierten „New England Journal of Medicine“ veröffentlichten Studien. [1]

[1] https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110737

In Ländern rund um den Globus haben die Daten schon zu einem Umdenken geführt. In Schweden, Dänemark und Finnland werden Moderna-Impfstoffe nicht mehr an unter 30- beziehungsweise unter 18-Jährige verabreicht, auch Hongkong schränkt die Kinderimpfung ein.

Da insbesondere nach der zweiten Impfdosis viele Myokarditis-Fälle auftreten, wollen immer mehr Länder die zweite Impfung für Kinder zurückhalten und stattdessen vorerst auf eine Dosis Biontech setzen.

weiterlesen:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/herzmuskelerkrankungen-kinder-impfung/

Meine Meinung:

Da fragt man sich, wie leichtfertig geht die Politik mit der Gesundheit unserer Kinder um? Sie üben einen Druck und einen Zwang aus, der vielen Kindern langfristige Erkrankungen mit Myokarditis einbringt, die eine enorme Einschränkung ihrer Lebensqualität mit sich bringt.

Hat die Ständige Impfkommission (Stiko) das Risiko nach einer Impfung bei Kindern unterschätzt?

12 Okt

kinder-herz

Das Risiko für Kinder, an einer Herzmuskelentzündung nach Verabreichung des mRNA-Impfstoffs zu erkranken, ist Forschern zufolge höher als bislang angenommen.

Aus einer aktuellen Studie geht offenbar hervor, dass die Ständige Impfkommission (Stiko) das Risiko für eine Herzmuskelentzündung bei Kindern nach einer Corona-Impfung als zu gering eingeschätzt hat.

Wie die “Welt” [1] berichtet, heißt es in einer israelischen Studie [2]: “Jungen im Alter von 12 bis 17 Jahren bekommen neunmal häufiger solche Herzprobleme als bislang angenommen. Mädchen erkrankten allerdings seltener und auch insgesamt falle das Risiko nach wie vor verhältnismäßig gering aus.

[1] https://www.welt.de/wissenschaft/plus234326368/Myokarditis-Risiko-unterschaetzt-Sind-zwei-Impfdosen-zu-gefaehrlich.html?source=k325_variationTest_autocurated

[2] https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110737

weiterlesen:

https://www.berliner-zeitung.de/news/studien-hat-die-stiko-das-risiko-nach-einer-impfung-bei-kindern-unterschaetzt-li.187906

Noch eine kleine Randnotiz:

Die EU will Polen und Ungarn wegen mangelnder Rechtsstaatlichkeit Haushaltsmittel streichen, aber verkündet heute stolz, dass sie die Taliban mit einer Milliarde Euro (!) unterstützen will.

https://twitter.com/realjonaswd/status/1447940503153090571

Meine Meinung:

Wir werden von totalen Vollidioten regiert. EU = Vollidioten – Dexit!!!

YouTube entfernt einen Vortrag deutscher Wissenschaftler über Nebenwirkungen und Todesfälle von Covid 19-Impfungen (01:14:17)

25 Sep

pathologie-konferenz

Video: Pressekonferenz: Tod durch Impfung/Undeklarierte Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe (03:17:30)

Oder auf Twitter wenn es nicht gelöscht wird.

https://twitter.com/goodc0re/status/1440291092276994049

Die größte Videoplattform hat wieder einmal Wissenschaftler zensiert, weil sie Informationen veröffentlicht haben, die ihrer „Politik“ widersprechen. In diesem Fall handelt es sich um einen Vortrag deutscher Wissenschaftler, in dem sie die Auswirkungen erörtern, die bei Autopsien von Menschen festgestellt wurden, die nach der Verabreichung von COVID-19-Impfstoffen gestorben sind.

Bei dem Video, das von der beliebten Google-Plattform entfernt wurde, handelte es sich um eine am Montag, den 20. September, live übertragene Videokonferenz, in der Experten aus Deutschland die Ergebnisse von vierzig Autopsien an kürzlich verstorbenen Patienten vorstellten.

Das betreffende Video mit dem Titel „Todesursache nach COVID-19-Impfung, nicht deklarierte Bestandteile in Impfstoffen“ hatte in der ersten Stunde der Ausstrahlung rund 5 000 Zuschauer, bis YouTube beschloss, es wegen „Verletzung der YouTube-Community-Richtlinien“ zu entfernen.

Auf der Pressekonferenz präsentierten drei renommierte deutsche Pathologen, Prof. Dr. Arne Buckhar, Prof. Dr. Walter Lang und Prof. Dr. Werner Bergholz, ihre Erkenntnisse aus der Obduktion von vierzig Patienten, die innerhalb von zwei Wochen nach der Impfung gestorben waren.

Nach der Analyse der Ergebnisse behauptet die Gruppe von Wissenschaftlern, dass mindestens ein Drittel der Todesfälle auf die Wirkung des Impfstoffs COVID-19 zurückzuführen ist.

Als Erstdiagnose und häufigste Todesursache wurde eine durch Impfung ausgelöste Myokarditis genannt. Auf der Konferenz wurden auch mikroskopische Bilder der durch Myokarditis verursachten Gewebeveränderungen gezeigt.

Auf der Konferenz wurden auch die Ergebnisse einer Analyse österreichischer Forscher vorgestellt, deren Ergebnisse mit den Erkenntnissen anderer Wissenschaftler aus Japan und den USA übereinstimmen, die das Vorhandensein nicht deklarierter metallischer Elemente im Blut von mit COVID-Injektionen geimpften Patienten belegen.

Während der Konferenz wurden auch mikroskopische Aufnahmen dieser nicht identifizierten Elemente gezeigt, und Experten wiesen auf ihre ungewöhnlichen Größen und Formen hin.

Das Expertengremium erörterte die Auswirkungen auf geimpfte Patienten, darunter Fruchtbarkeitsstörungen und Thrombosen.

Abschließend wiesen die Wissenschaftler darauf hin, dass dringend damit begonnen werden muss, Daten über die unerwünschten Wirkungen von COVID-Impfstoffen zu sammeln, und forderten von den globalen Gesundheitsbehörden mehr Transparenz.

Im Vorfeld der Konferenz wurde auf der Website der Veranstaltung [1] eine Zusammenfassung veröffentlicht, die immer noch abrufbar ist und in der es heißt, dass die Impfkampagne zumindest „zur Aussetzung in Betracht gezogen“ werden sollte.

[1] https://pathologie-konferenz.de/

Trotz der von den Wissenschaftlern vorgelegten harten Daten und der Ernsthaftigkeit ihrer Analyse beschloss YouTube innerhalb von 24 Stunden nach Veröffentlichung des Videos, es von seiner Plattform zu entfernen.

Viele Wissenschaftler auf der ganzen Welt versuchen zu zeigen, dass ihre Studien darauf hindeuten, dass Impfstoffe gefährlich sind, oder dass eine Massenimpfkampagne, die Menschen bei guter Gesundheit oder mit Antikörpern einschließt, weil sie das Virus überwunden haben, unnötig ist.

Die Massenmedien und vor allem die großen Internetplattformen wie YouTube, Facebook und Twitter versuchen jedoch mit allen Mitteln zu verhindern, dass diese Diskurse von der Gesellschaft wahrgenommen werden.


Edelstahl Axel Bolland Spikeproteine mRNA fetales Gewebe Mini-Roboter Minibots Parasiten Treponasoma cruzi Aluminium Stahl Wismut Chrom Nickel Eisen Polyethylenglycol Ethylenalkohol Maria Hubmer-Mogg

Herzkrankheit nach Impfung bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland

22 Aug

herzkrankheit

Das für die Sicherheit von Impfstoffen in Deutschland zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat bis Ende Juli 24 Fälle einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis) nach Corona-Impfungen mit dem Biontech-Wirkstoff bei Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren registriert.

https://www.msn.com/de-de/gesundheit/medizinisch/herzkrankheit-nach-impfung-bei-jugendlichen-in-deutschland/ar-AANxLAg?ocid=st

Video: Vorsitzender der “Ständigen Impfkommission” (Stiko), Thomas Mertens, bei Markus Lanz: „Ich würde meine Enkel nicht impfen lassen“ (26:50)

21 Jul

stiko-enkel

Video: Vorsitzender der “Ständigen Impfkommission” (Stiko), Thomas Mertens, bei Markus Lanz: „Ich würde meine Enkel nicht impfen lassen“ (26:50)

Als SPD-Chef Walter-Borjans widerspricht, wird es dem Virologen zu bunt: „Das ist wohl nicht ihr Ernst.“

Enkel impfen? Stiko-Chef Thomas Mertens platzt bei Markus Lanz der Kragen

https://www.merkur.de/politik/markus-lanz-zdf-corona-stiko-chef-thomas-mertens-impfung-kinder-jugendliche-spd-walter-borjans-90864739.html

Meine Meinung:

Wieviel verdient die Kinderärztin Stefanie Schwarz-Gutknecht eigentlich an den Impfungen der Kinder? Ich würde meine Kinder nicht von solchen “Ärztinnen” impfen lassen. Geht’s hier um das Geld oder um die Gesundheit der Kinder?

Mir scheint, sie nimmt den Zwang, den die Politik den Menschen auferlegt, zum Anlass, um die Kinder von diesem Zwang mittels Impfung zu befreien. Man sollte sich diesem politischen Zwang nicht unterwerfen, sondern ihn bekämpfen. Aber dazu fehlt manchen Menschen offensichtlich der Mut.

Ich fürchte, solche “Mediziner” richten mehr Schaden als Nutzen an. Mir scheint, die Ärztin ordnet sich aus fehlendem Mut den Anordnungen der Politik unter, um es den ängstlichen und unwissenden Eltern, die durch die Politik und den Medien in Panik versetzt wurden, recht zu machen.

Sowohl die Kinderärztin, wie auch Walter Borjans und Markus Lanz betonen, dass die Impfungen ungefährlich sind. Mir scheint, die haben alle keine Ahnung. Diese Diskussion ist typisch deutsch, obrigkeitshörig von deutschen Untertanen. Sowohl die gesamte Ärzteschaft, wie auch die Medien haben aus Feigheit total versagt und sich der Politik unterworfen.

Das es auch anders geht, zeigt die Politik in Schweden. Dort gibt es weder Schulschließungen, noch eine Maskenpflicht und keine Abstandsregeln und ich glaube auch nicht, dass die Schweden ihre Kinder impfen lassen. Und trotz der Lockerungen, die es seit Beginn der Pandemie in Schweden gibt, wo es niemals einen Lockdown gab, ist die Zahl der Coronatoten in Schweden weit geringer als in Deutschland.

Die “Politikexpertin” Cerstin Gammelin redet der Politik auch nur nach dem Mund, Ich hoffe, sie hat wenigstens einen Luftfilter in ihrem Schlafzimmer. 😉

Wenn ich noch daran denke, wie man in deutschen Schulen Kreise im Abstand von einigen Metern auf dem Schulhof zeichnete, wo sich die Kinder hinstellen sollten, damit sie keinen Kontakt miteinander haben. So etwas hat es in Schweden nicht gegeben.

Dort haben die Kinder ganz normal miteinander gespielt, ohne Maske und Abstand. Und was ist passiert? Nichts! Denn der beste Schutz gegen Viren ist ein gesundes Immunsystem, das man ganz bewusst den Viren aussetzt. Nur so kann es die Immunität gegen Viren erlangen.

Das Schlimmste an der Diskussion ist, dass alle offenbar nicht wissen, wie schädlich z.B.  die mRNA-Impfstoffe, also genverändernden Impfstoffe [1] sind und welche gefährlichen Nebenwirkungen sie haben. Und dass viele Menschen durch die Impfungen auch Jahre später noch nach der Impfung daran sterben werden.

[1] BionTech/Pfizer, Curevac, Moderna (Spikevax) und AstraZeneva sind mRNA-Impfstoffe, also gen-verändernde Impfstoffe.

Herzversagen, verursacht durch mRNA-Impfstoffe, „wird die meisten Menschen“, die geimpft wurden, innerhalb weniger Jahre töten

toetliche-erkrankungen


Kinderärztin Schulschließung Sportvereine EMA Luftfilter

%d Bloggern gefällt das: