Tag Archives: Monika Schachner

Video: Podiumsdiskussion mit Hamed Abdel-Samad und Tarafa Baghajati

29 Okt

Hamed-Abdel-Samad_Tarafa-Baghajati[6] 
Am Dienstag lud die „Kleine Zeitung“, die größte regionale Tageszeitung Österreichs, zu einer Podiumsdiskussion mit dem Titel „Was ist der richtige Islam?“. Es debattierten Hamed Abdel-Samad und der Kulturreferent der islamischen Religionsgemeinde Wien, Tarafa Baghajati. Ungeachtet der tendenziösen Moderation von Monika Schachner (ich würde eher sagen, sie war eine schwache Besetzung) ein durchaus sehenswerter Beitrag.

Video: Hamed Abdel-Samad im Gespräch mit Tarafa Baghajati (80:17)

Meine Meinung:

Tarafa Baghajati merkt nicht einmal, wie neurotisch sein ganzes Verhalten ist. Er ist überhaupt nicht in der Lage, eine normale Diskussion zu führen. Offenbar hat er das Gefühl auf einer Kanzel zu stehen und die Leute belehren zu müssen. Jeder aufgeklärte Mensch, der den Islam halbwegs kennt, erkennt sofort, was er für einen Unsinn redet. Genau so stelle ich mir jemand in der geschlossenen Psychiatrie vor, der meint, die anderen Patienten über den Islam belehren zu müssen. Das ist Wiedergabe einer jahrzehntelangen indoktrinierten Gehirnwäsche. Wie feige, ungebildet und ängstlich muss man eigentlich sein, um dies nicht erkennen zu können oder erkennen zu wollen?

Ich in so erschrocken über die ganze Art von Tarafa Baghati, dass es mir fast die Sprache verschlägt. Ich würde solche Menschen als hochgradig psychosomatisch bezeichnen. Mir scheint, er ist ein islamischer Fanatiker, der für keine vernünftigen rationalen Argumente mehr zugänglich ist. Er ist mir bereits in früherer Zeit in Fernsehdiskussionen negativ aufgefallen. Das Schlimme an der Sache ist, dass er nicht erkennt, wie "schizophren" sein Verhalten ist. Er ist natürlich auch nicht in der Lage Hamed Abdel-Samad zuzuhören, sondern er scheint sich durch die Argumente Samad Abdel-Hamads angegriffen zu fühlen und kennt offenbar nur eine Reaktion darauf: den Angriff.

Tarafa Baghajati scheut natürlich auch nicht vor Taqiyya (List, Täuschung, Lüge) zurück, wenn er in Minute 18:50 sagt: „Der Koran ist für die Muslime eine Einheit. Die mekkanische Zeit ist verpflichtend für alle Zeiten der Muslime und ist in keinster Weise aufgehoben, weder praktisch, noch theologisch, noch gesellschaftlich, gestern und heute.” Wie ich solche Lügner "liebe". Und wenn Tarafa Baghajati sagt, man solle die IS mit allen Mitteln bekämpfen, dann glaube ich ihm davon kein Wort (Minute 20:30). Und kurze Zeit später lügt er schamlos, indem er sagt: „Wir haben heute keinen Gelehrten in der gesamten islamischen Welt, von Indonesien bis Mauretanien, der diese Taten (den Terror der ISIS) rechtfertigt.” Ich glaube, ihm fällt nicht einmal auf, was das für eine schamlose Lüge ist. Solche Menschen kann man wirklich nicht ernst nehmen.

In Minute 32:55 meint Tarafa Baghajati: "Es muss eine innerislamische Aufklärung stattfinden". Aber wer soll sie leisten? Tarafa Baghajati jedenfalls ist dazu vollkommen ungeeignet. Er gehört eher auf die Couch eines Therapeuten, als dass er in der Lage wäre, diese innerislamische Aufklärung zu betreiben. Wieso bemerkt er das selber nicht? Ich glaube, es liegt daran, dass die meisten Muslime unfähig sind, wissenschaftlich zu denken, sich einfach einmal von ihrer islamischen Gehirnwäsche zu lösen und die Dinge von einer neutralen Position aus zu betrachten.

Tarafa Baghajati vertritt seit vielen Jahren offizielle islamische Positionen, aber er ist immer noch nicht in der Lage logisch zu denken. Wäre er dazu in der Lage, dann würde seine ganze Welt zusammenbrechen und er wäre bestimmt reif für die Psychiatrie. Aber genau vor diesem Schritt hat er wahrscheinlich die größte Angst, zumal er seine Position, sein Ansehen, sein Einkommen verlieren würde und zu einem Nichts mutieren würde. Im Grunde genommen ist er auch nichts anderes als ein Nichts, der in Auftrag islamischer Organisationen seine Fahne in den Wind hält. Und da sind Unwahrheiten das geringste Übel. Hauptsache er setzt sich erfolgreich für die islamische Sache ein. Es wird ihm allerdings nur gelingen ungebildete Fanatiker für seine Ideen zu gewinnen. Bei intelligenten Menschen beißt er auf Granit.

Wenn ich Tarafa Baghajati so reden hören, dann frage ich mich immer wieder, wie ein Mensch so viel Unsinn erzählen kann und das offensichtlich nicht einmal bemerkt, zumal er seit Jahren im Westen lebt und bestimmt schon viele Gegenargumente gehört hat. Aber ich wette, er hat nicht einmal darüber nachgedacht. Wahrscheinlich ist er auch gar nicht dazu in der Lage. Ich kann das einfach nicht verstehen.

In Minute 38:48 erzählt Tarafa Baghajati, dass die radikalen jugendlichen Muslime durch seine Arbeit aufgefangen wurden, also vom radikalen Islam abgehalten wurden und "nicht durch solche Bücher (von Hamed Abdel-Samad). Solche Bücher machen genau den gleichen Fehler, wie die Extremisten der IS und der extremistischen-salafistischen Richtung". Gibt es einen größeren Beweis für den Unsinn den Tarafa Baghajati verbreitet? Ich glaube nicht. Zurecht gab es deswegen auch Buhrufe aus dem Publikum. Und solch einen Unsinn unterstützen unsere Parteien, die Kirchen, die Gewerkschaften und die linken Gruppierungen. Mir scheint, wir leben in einer vollkommen geisteskranken Gesellschaft.

Und wenn Tarafa Baghajati jedes mal wie ein kleines Kind in der Schule seinen Finger hebt, dann zeigt mir das, auf welchem Niveau er sich bewegt.

Noch ein klein wenig OT:

Schwedische Journalistin wird in No-go Zone mit Steinen beworfen

schwedische_journalistin

Die schwedische Journalistin Valentina Xhaferi, die versuchte einen Film über die Bewohner einer schwedischen No-Go-Zone zu machen und deren Angewohnheit Steine zu werfen, wurde ihrerseits mit Steinen beworfen als sie versuchte zu filmen.

„Sie dachten, wir hätten die Grenze überschritten und würden auf ihrem Gebiet stehen,“ so Xhaferi gegenüber der schwedischen Zeitung Expressen. Die Journalistin plante eine Reportage über die Berichte der Polizei zu drehen, dass Polizeibeamte, die im Stockholmer Stadtteil Tensta auf Streife gehen, mit Steinen beworfen werden. 70 Prozent der Einwohner dort sind Ausländer.

Deshalb reiste sie zusammen mit einem Kameramann letzte Woche nach Tensta, installierten ihre Kameras auf einem kleinen aber zentralen Platz und wollten mit einem Mann sprechen, der sich bereit erklärt hatte, von ihnen interviewt zu werden. Während sie auf ihn warteten näherte sich ein anderer Mann, der bekümmert wirkte weil sie filmten.

Dann kam er mit seiner Bande zurück, wurde sehr wütend und sagte er werde Steine holen um zu zeigen was steinigen bedeute. Als Xhaferi sah, wie er mit Steinen bewaffnet zurückkam, wollte sie nur noch weg von dort. Bei ihrem überstürzten Rückzug wurde sie mit Steinen beworfen.

Die Polizei schätzt, dass es in Schweden rund 55 solcher No-Go-Areas gibt, ähnlich wie Tensta, das im Jahr 2012 heftige Aufstände durch Migranten erlebte. 95-100% aller neugeborenen Kinder dort sollen ausländischen Ursprungs sein.

Quelle: Breitbart, London   +++   Quelle

Siehe auch:

Antje Sievers: Es macht keinen Spaß, stets Unheil vorher zu sehen

Prof. Soeren Kern: Immer häufiger und immer unverschämter stellen Asylsuchende Forderungen

Joachim Nikolaus Steinhöfel: Mitarbeiterin des Roten Kreuzes von Flüchtling vergewaltigt – Polizei versuchte es zu vertuschen

Hamburg bereitet sich auf bis zu 40.000 neue Flüchtlinge vor

Katharina Szabo: Deutschland ist so was von verloren

Vera Lengsfeld: Rezension über Cigdem Akyol’s Buch "Generation Erdogan"

%d Bloggern gefällt das: