Tag Archives: Minijobber

Peter Atlmaier: “Wir werden alles tun, dass kein Arbeitsplatz und kein gesundes Unternehmen wegen Corona schließen muss und verloren geht” – Corona-Folgen im Jahr 2020: Mehr als eine Million Jobs verloren

18 Sep

altmaier-jobs

Peter Atlmaier: “Wir werden alles tun, dass kein Arbeitsplatz und kein gesundes Unternehmen wegen Corona schließen muss und verloren geht” – Corona-Folgen im Jahr 2020: Mehr als eine Million Jobs verloren

Peter Atlmaier: “Wir werden alles tun, dass kein Arbeitsplatz und kein gesundes Unternehmen wegen Corona schließen muss und verloren geht” – Corona-Folgen im Jahr 2020: Mehr als eine Million Jobs verloren

Corona-Folgen im Jahr 2020: Mehr als eine Million Jobs verloren

Stand: 24.04.2021 14:06 Uhr

Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr auch auf dem Arbeitsmarkt deutliche Spuren hinterlassen: Insgesamt verloren mehr als eine Million Beschäftigte ihren Job – trotz Milliardenausgaben für das Kurzarbeitergeld.

Im vergangenen Jahr verloren bundesweit mehr als eine Million Menschen infolge der Corona-Krise ihre Arbeit. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervor, die sich auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit stützt.

Den Großteil der Betroffenen machen dabei Minijobber aus. Etwa 526.000 geringfügig Beschäftigte verloren demnach ihren Arbeitsplatz, hinzu kommen 477.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte.

Vor allem Gastronomie und Hotellerie betroffen

Der Jobverlust zeichnete sich am deutlichsten im Gastgewerbe ab, also etwa in der Gastronomie oder unter Beschäftigten in Hotels. Hier verloren etwa 398.000 Angestellte und Minijobber ihr Beschäftigungsverhältnis.

Auch im verarbeitenden Gewerbe – allen voran die Metall- und Elektroindustrie – kostete die Coronakrise rund 128.000 Stellen. Allerdings wies die Bundesregierung in ihrer Stellungnahme darauf hin, dass die Branche bereits vor dem Ausbruch der Pandemie von einem strukturellen Wandel geprägt worden sei.

In der Kunst-, Unterhaltungs- und Erholungsbranche fielen etwa 78.000 Minijobs weg.

weiterlesen:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/coronapandemie-arbeitsmarkt-101.html


Bundesagentur für Arbeit sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Metallindustrie Elektroindustrie

Video: Charles Krüger: Der neue Lockdown soll kommen! – Merkel plant drastische neue Einschränkungen! (08:23)

29 Okt

Video: Charles Krüger: Der neue Lockdown soll kommen! – Merkel plant drastische neue Einschränkungen! (08:23)

Todesfälle mit Corona-Virus (Covid 19) in Deutschland nach Alter und Geschlecht (Stand 27.Oktober 2020)

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

Charles Krüger hat insgesamt 3 neue Videos zum Lockdown. Hier die beiden anderen Videos:

Video: Charles Krüger: Der 2. Lockdown startet schon Montag! (19:34)

Video: Charles Krüger: Der 2. Lockdown startet schon Montag! (19:34)

„Wie oft wollen Sie einen Lockdown denn noch machen?“

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/coronavirus/„wie-oft-wollen-sie-einen-lockdown-denn-noch-machen“/ar-BB1atf4U

Vier Wochen Lockdown und dann ist alles gut? Das ist nicht der Fall

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus218898480/Corona-Pandemie-erst-vorbei-wenn-alle-infiziert-oder-geimpft-sind.html

Meine Meinung:

Es geht ihnen in Wirklichkeit nur darum einen Überwachungsstaat zu errichten und mit der Impfpflicht hunderte von Milliarden Dollar zu verdienen, um ihren maroden Haushalt zu sanieren. Sie sind korrupt durch und durch und die Gesundheit der Bevölkerung ist ihnen in Wirklichkeit total egal. Unsere Politiker sind nur Marionetten der globalen Finanz- und Pharmaelite. Und ob dabei die Wirtschaft zu Grunde geht ist ihnen total egal. Es passst ihnen sogar prima ins Konzept, einen totalen Überwqachungsstaat zu errichten.

Video: Charles Krüger: Neuer Lockdown: Die Verzweiflung in der Gastronomie ist groß! (12:09)

Video: Charles Krüger: Neuer Lockdown: Die Verzweiflung in der Gastronomie ist groß! (12:09)

Roland Tichy: Der Mindestlohn ist ein Jobkiller

13 Jun

roland_tichyDer Mindestlohn ist ein Arbeitsplatzkiller, ermittelte jetzt das Institut für Weltwirtschaft in Kiel. Hunderttausende Stellen seien bereits vernichtet worden. Einer der Hautpgründe: Wer einen Minijob vergibt, macht sich schnell strafbar – auch ohne böse Absicht. Und: Es trifft besonders Menschen in prekären Situationen, Schüler, Studenten, Rentner, Mitverdiener, Berufseinsteiger.

Der Mindestlohn werde Hunderttausende von Arbeitsplätzen kosten, hatten Wirtschaftsweise und Forschungsinstitute die schwarz-rote Regierung gewarnt. Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hatte Jobverluste stets bestritten, der Effekt des Mindestlohns werde “beschäftigungsneutral” sein. Die weiter sinkenden Arbeitslosenzahlen in den ersten Monaten des Jahres schienen der Ministerin recht zu geben. Jetzt zeigt sich: Es liegt an der Statistik, die diese Arbeitslosigkeit gar nicht erst erfasst.

Schon 160.000 Jobs weg

In einer ersten Zwischenbilanz der gesetzlichen Lohnuntergrenze von 8,50 Euro je Stunde widerspricht jetzt das Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel: Der Mindestlohn habe bereits in den ersten drei Monaten Arbeitsplätze gekostet. So sei die Zahl der Minijobs seit Jahresbeginn regelrecht eingebrochen. Im März waren es 160.000 weniger als im Vorjahresmonat.  >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Kurdin betrog Zürcher Sozialhilfe um 700.000 CHF

Das war alles keine Absicht! So versuchte Arzu O.* (39) gestern, sich vor dem Einzelrichter des Zürcher Bezirksgerichts aus der Affäre zu ziehen. Die Mutter von vier Kindern ist laut Anklage eine der frechsten Sozialhilfebetrügerinnen der Schweiz. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Zwischen Mitte 2005 und Mai 2014 soll die Kurdin Sozialhilfegelder im Wert von 726 460.50 Franken bezogen haben. Dass sie nebenbei mehrere Teilzeitarbeitsstellen hatte, gab sie nicht an…

Siehe auch:
Akif Pirincci: Hirngeschissene unter sich
Alexander Meschnig: Der westliche SelbsthassKlaus Peter Krause: Was Asylbegehrende so kosten
Traiskirchen/Österreich: „Personenschutz” für Kinder
Italien: Die Lombardei will keine illegalen Flüchtlinge mehr aufnehmen!
Akif Pirincci: Liebe Freundinnen und Freunde

%d Bloggern gefällt das: