Tag Archives: Mieterin

Michael Stürzenberger: Augenzeugin berichtet über aggressive Araber im „Flüchtlings“-Zug

1 Okt

Aida BolevárWas für asoziale und gefährliche Menschen im Zuge zu uns kommen, konnte man an den heftigen Ausschreitungen der steinewerfenden Araber an der ungarischen Grenze bereits gut erkennen. Jetzt hat die Augenzeugin Aida Bolevár im ungarischen Fernsehen darüber berichtet, mit welchen hochaggressiven Massen von Arabern sie den Zug auf dem Keleti-Bahnhof in Budapest besteigen musste.

Da sie fünf Jahre lang in arabischen Ländern lebte, beherrscht sie die Sprache perfekt. Was sie in dem überfüllten Invasorenzug von Ungarn Richtung Deutschland zu hören bekam, ließ sie erschauern. Da sie blond, weiß und westlich gekleidet ist, stellte sie für den Großteil der sich mit ihr im Zug befindlichen moslemischen Männer eine typische „westliche Schlampe“ und korangemäße Kriegsbeute dar. Die islamischen „Flüchtlinge“ berieten über ihre Ausraubung und Vergewaltigung, da sie schließlich wie eine unreine Ungläubige angezogen war.

Was die Aggressoren nicht wussten: Aida verstand jedes Wort und erzählt, was die bei uns eindringenden Horden, die sich selbst als „Flüchtlinge“ bezeichnen und von unseren vertrottelten Politikern, verlogenen Medien sowie idiotischen Gutmenschenherden als „Schutzbedürftige“, „Verfolgte“, „Traumatisierte“ und „Asylsuchende“ bezeichnet werden, tatsächlich wollen und denken. Hier zunächst die wichtigsten Aussagen der Augenzeugin aus dem schockierenden Video, das am Ende dieses Artikels zu sehen ist:


Video: Im Flüchtlingszug – Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen (04:59)

Dank an Babieca für die Übersetzung

Quelle: Augenzeugin berichtet über hochaggressive Araber im „Flüchtlings“-Zug

Meine Meinung:

Ich kann sehr gut nachvollziehen, was die junge Frau im Zug erlebt hat. Vor ein paar Jahren bekam ich von einer jungen Frau aus Ex-Jugoslawien, die aber bereits einige Jahre in Deutschland lebte, zu hören, was man am besten mit Islamkritikern machen sollte. Sie war jung, sie war modern gekleidet, war dem Krieg in Jugoslawien entflohen, aber hatte immer noch diesen unendlich großen Hass auf Menschen, die es wagten, den Islam zu kritisieren. Egal, wie lange sie in Deutschland sind, sie können ihren Hass, der ihnen der Islam eingepflanzt hat, nicht ablegen. Warum holen wir uns diese Menschen ins Land? Müssen sie erst beginnen, die Menschen in Deutschland, in Europa, genau so abzuschlachten, wie sie es im Nahen Osten machen, bevor der deutsche Michel aufwacht? Mir scheint, es ist so. Der deutsche Michel nimmt seine rosarote Multikultibrille erst ab, wenn sie mit Blut besudelt ist.

Haremhab [#5] schreibt:

„Pack“, „Dreck“, „Christenhasser“: Alevitische CDU-Politikerin Madlen Vartian hetzt gegen Muslime

Der Facebook-Beitrag einer CDU-Politikerin sorgt derzeit für Empörung. Darin hetzt Madlen Vartian gegen Türken, Araber und Kurden. Sie bezeichnet muslimische Sunniten als „Pack“, die die „Zerstörung von Zivilisation“ in sich trügen. Mittlerweile hat die CDU auf den Hass-Post reagiert.

Sie ist Sprecherin des Christlich-Alevitischen Freundeskreises der CDU, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, „sich konstruktiv in die Integrationspolitik der CDU“ einzubringen. Nun hat Madlen Vartian online einen Beitrag veröffentlicht, der vor diesem Hintergrund für besonders große Empörung sorgt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich kann Madlen Vartian verstehen, wenn sie meint: „Denn im Ergebnis trägt die überwiegende Mehrheit der Sunniten, ob Araber, Türken oder Kurden, den Christenhass und die Zerstörung von Kultur und Zivilisation in sich“. „Im wahrsten Sinne des Wortes wächst kein Gras, wo dieses Pack lebt.“ Ich glaube, sie spricht die Wahrheit. Ich selbst habe die große Mehrheit der Muslime nicht anders erlebt. Zumindest geht ihr Denken genau in diese Richtung. Ihre Gedanken sind vom Hass bestimmt. Und diese Muslime holen wir uns massenhaft ins eigene Land.

So etwas können nur Irre machen. Madlen Vartian hat wenigstens den Mut, die Wahrheit zu sagen. Und über so viel Wahrheit ist die Mehrheit der Deutschen natürlich fürchterlich empört. Ich wünschte, es gäbe mehr Menschen mit so viel Rückgrat. Und auf die feigen Bessermenschen pfeife ich. Sie haben weder Mut, noch Charakter und Intelligenz und hängen ihre Fahne stets in den politisch korrekten Wind. Sie schwimmen stets mit dem Strom, der sich später mit Leichen füllt. So wie sie damals Hitler zujubelten, jubeln sie heute den Islamfaschisten zu.

Und Campino von den Toten Hosen ist die Oberpfeife. Der will sich sich doch nur im Licht der Gutmenschen sonnen. Der wird auch noch seine Lektion lernen. Wie kann man nur so naiv sein? In Wirklichkeit geht’s ihm doch nur um seine Kohle. Ohne Rückgrat lebt’s sich leichter, nicht wahr, Campino? Segel immer schön im politisch korrekten Wind und dein Boot wird schneller kentern als du glaubst, denn die Menschen für die du eintrittst, besitzen meist weder Ehre noch Anstand.

Campino, wenn dir ein paar von diesen Typen auf der Straße entgegenkommen, dann sprechen wir uns wieder. Im Krankenhaus kannst du dann darüber nachdenken, wie viele wir von diesen Typen noch ins Land holen sollten und wieso du jahrelang mit Scheuklappen und und einer schizophrenen Gutmenschenideologie durch die Welt gelaufen bist? Ging’s dir in Wirklichkeit doch nur um deine Kohle? Und wenn du solch ein toleranter Mensch bist, kannst du ja mal ein paar von diesen Muslimen bei dir einquartieren, hast ja genug Geld.

Bekommst du gar nicht mit, wie viele Menschen täglich von Migranten beleidigt, bedroht, überfallen, ausgeraubt,  zusammengeschlagen, zusammengetreten, vergewaltigt und mit dem Messer verletzt werden? Ist dir das wirklich scheißegal? Gehört habe ich jedenfalls nichts in dieser Richtung von dir. Weißt du, dein ganzer Gutmenschenidealismus ist das Resultat deiner Scheuklappen, die du auf die Rechtsextremen fixiert hast und die die Realität ausblenden sollen, damit dein linksversifftes Weltbild nicht in wanken gerät. Vielleicht beruht sie aber auch nur auf deiner Feigheit und Verlogenheit.

Haremhab [#9] schreibt:

Eschbach (Ba-Wü): Mieterin muss ausziehen: Gemeinde beschlagnahmt 78-qm-Wohnung für Flüchtlinge

Eine Mieterin in der Gemeinde Eschbach in Baden-Württemberg muss aus ihrer Wohnung ausziehen, um Platz für Flüchtlinge zu schaffen. Es sei keine leichtfertige Entscheidung gewesen, doch die Gemeinde habe keine Alternative, sagt der Bürgermeister. Die Gemeinde Eschbach in Baden-Württemberg hat einer Mieterin gekündigt, um Flüchtlinge in der Wohnung unterzubringen. Die 56 Jahre alte Frau wohnt seit 23 Jahren in der gemeindeeigenen Wohnung, der Kündigungsbeschluss fiel bereits im Februar. "Der Gemeinderat hat keine leichtfertige Entscheidung getroffen", sagte Bürgermeister Mario Schlafke am Dienstag. >>> weiterlesen

Kapitaen Notaras [#62] schreibt:

Leider gibt es noch viel zu viele Deutsche, die keinerlei Ahnung haben, was auf sie zukommt. Unbehagen breitet sich zwar überall aus, aber das wahre Ausmaß der Katastrophe haben bislang nur die wenigsten erfasst. Sie wissen weder, was da für Leute ins Land kommen, noch was diese wollen und denken und vor allen, was diese hier vorhaben. Wüssten die Deutschen das, dann wären wohl nur noch die 2-3 Prozent Ultralinken für die weitere Invasoren-Aufnahme. Aber die wirklich aufrüttelnden Informationen wie obiges Video, die erreichen leider nur ganz wenige, trotz eines (noch) freien Internets. Deshalb werden es erst die bitteren Erfahrungen sein – oder der „Riesengroße Schlag“, wie Thilo S. schreibt – die zum echten Umschwung führen.

Midsummer [#86] schreibt:

Klaus Boillon, Innenminister des Saarlandes: "Wilde, unkontrollierte Migrantenströme ziehen durch Deutschland – Frauen werden beleidigt, die Aggressivität steigt"

Das Flüchtlingschaos in Deutschland nimmt seinen Lauf. Niemand weiß mehr wieviele illegale Einwanderer sich in der Bundesrepublik aufhalten und täglich kommen mehr. Der Innenminister des Saarlands warnt: Die innere Sicherheit einiger Bundesländer ist in Gefahr. Es gibt Bundesländer, wo wegen des unüberschaubaren Zustroms von Asylanten, "Chaos" herrsche, sagte der saarländische Innenminister Klaus Bouillon in einer Rede vor dem Landtag. In einigen Bundesländern sei die innere Sicherheit bereits in Gefahr.

"Die Innenminister wissen nicht, haben wir in Nordrhein-Westfalen 200.000 Menschen oder haben sie 250.000?," sagte Bouillon. Ungeordnete, wilde Asylströme ziehen durch Deutschland" die nicht mehr von den Behörden kontrolliert werden. "Diese Menschen machen was sie wollen," so der Innenminister weiter. Er fügte hinzu, die Lage noch im Griff zu haben, er wisse allerdings nicht wie lange noch. >>> weiterlesen

Babieca [#110] schreibt:

#67 Heta: Ein seltsames Dokument, woher stammt es? Was spricht der Off-Sprecher, was der Mann im Studio, was diese Aida Bolevár? Ist sie Ungarin oder Russin? Babieca weiß darauf sicher eine Antwort, von ihm stammt schließlich die deutsche Übersetzung.

Die Frau ist Ukrainerin, der Bericht erschien zuerst (Sendedatum weiß ich nicht) auf dem ukrainischen TV-Sender „Podrobnosti“ (= „Details“), präzise gesagt unter „Details der Woche“ (Podrobnosti Nedelji), und wurde dann ungarisch überlegt. Die Übersetzungskette läuft Ukrainisch -> Ungarisch -> Englisch -> Deutsch.

Das oben rechts ungarisch eingeblendete „Európa megszállása“ ist, grob übersetzt, „die Invasion Europas“, oder „das besetzte Europa“. Unter diesem Stichwort verbreiten diverse ungarische Seiten Nachrichten über die islamische Völkerwanderung.

arjuna [#118] schreibt:

#111 xRatio: Man fragt sich, was dies eher kindische und bei 230.000 Invasoren in drei Wochen vollkommen belanglose Geschwätz hier überhaupt noch soll. Ablenkungsmanöver, die geeignet sind, nicht über die längst fälligen Gegenmaßnahmen nachzudenken.

Es fällt mir schwer das zu sagen: Aber ich begrüße die Entwicklung. Und eine Millionen Flüchtlinge sind gerade einmal 1,2% der Gesamtbevölkerung. Meines Erachtens müssten mindestens 2 Millionen nach Deutschland kommen und es muss fast für jedermann wirklich weh tun, damit eine kritische Masse an Bürgern von ihrem verqueren Weltbild durch die Realität kuriert wird, oder sich dessen bewusst werden, dass sie ja doch so etwas wie eine deutsche Identität haben, die bedroht ist. Danach könnten über Jahre hinweg systematisch Abschiebungen vorgenommen werden. Mir tun nur die direkt Betroffenen leid, die das Ganze nicht gewollt haben – aber im Gegensatz zur schleichenden Invasion haben wir jetzt hier viel realistischere Möglichkeiten einen Meinungsumschwung herbei zu führen.

arjuna [#123] schreibt:

#117 Midsummer: Die junge Dame saß bereits im Zug als die wilden Horden herein strömten! Warum hätte sie aussteigen sollen?! Es gibt im Netz Hunderte von Pressefotos und Videos, die die Bemerkungen der jungen Frau bestätigen. Und man muss sich nur mal anschauen, wie diese Männer rücksichtslos wie die Irren in den Zug drängen, dann weiß man Bescheid. Selbst der saarländische Innenminister hat sich kürzlich in einer Rede entsetzt geäußert über das Benehmen vieler angeblicher „Flüchtlinge“, dass sie u. a. deutsche Frauen beleidigen und belästigen und sich auch sonst daneben benehmen.

Ich war in Freilassing, fahre immer einmal wieder nach Rosenheim, um mir die Lage vor Ort anzuschauen. Ich zweifle nicht an den Worten des Innenministers. Ich konnte bislang kein eindeutiges Verhalten der Flüchtlinge erkennen bzw. beobachten. Weder positiv noch negativ. Ich habe auch mit Flüchtlingen gesprochen. Es ist da wirklich alles dabei, aus allen Herren Ländern und Bevölkerungsschichten. Klar sind die Akademiker in der Minderheit; aber den Eindruck, als handle es sich um rohe, primitive Raubnomaden, die überall wo sie hinkommen nur Gewalt, Raub und Schrecken verbreiten habe ich nicht. Glauben Sie ernsthaft, dass die ganzen freiwilligen Helfer (viele eher unpolitisch) solche Zustände länger als ein paar Tage ertragen könnten, wenn sie tatsächlich der Norm entsprächen?

Tatsache ist, dass schwarze Schafe dabei sind. Sehr wahrscheinlich überproportional – aber nicht mehrheitlich – was allerdings schlimm genug, ist, wie die Meldungen bei pi-news.net immer wieder bestätigen. Meiner Einschätzung nach werden sich auch viele nicht integrieren können, was mittelfristig auch zu Problemen führen wird. Aber momentan sehe ich eher überwiegend unauffälliges Verhalten… Wie gesagt mein Apell: machen Sie sich vor Ort selbst ein Bild.

Meine Meinung:

Arjuna, es ist nicht entscheidend, ob die große Masse der Migranten vielleicht sogar kultiviert ist. Entscheidend ist, dass es eine kleine radikale Minderheit gibt, die bereit ist, ihre Interessen mit Gewalt durchzusetzen. Und so klein ist diese radikale Minderheit auch nicht mehr. Es sind vermutlich mehrere Zehntausend, ich vermute eher mehrere Hunderttausend, die mittlerweile in Deutschland sind. Seit der 1400-jährigen Geschichte des Islam war es immer diese gewaltbereite Minderheit, die die Interessen diktiert hat. Aber die große sogenannte friedliche Mehrheit hat dieser kleinen radikalen und gewaltbereiten Minderheit meist begeistert zugejubelt und sich ihnen angeschlossen. Wer sich gegen diese gewaltbereiten Islamisten stellte, wurde getötet.

dreibein [#126] schreibt:

@ #115 xRatio: 230.000 Invasoren in drei Wochen. Das ist nüchtern betrachtet alles, was PI, PEGIDA, Stürzenberger & Co mit ihren tausendfachen hilflosen Jammerorgien erreicht haben… Die sozialistische Schlepperkönigin gehört längst verhaftet und wegen ihrer zahllosen VERBRECHEN angeklagt. Sie betreibt die Vernichtung Deutschlands und Europas nicht aus Dummheit, sondern seit Kindesbeinen VORSÄTZLICH und so raffiniert, dass ihr nicht mal die Kritiker auf die Spur gekommen sind.

Da kann ich Dich beruhigen. Aber fang bitte nicht an zu meckern, wenn es ein wenig mehr als 2 Millionen Migranten werden sollten und sage dann nicht, Du hättest es nicht gewusst. Bis 2050 kannst Du [nach Aussage von Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn] mit weiteren 400-500 !!! Millionen Migranten für Deutschland und ca. 1,3 Milliarden für Europa rechnen. Du wirst also noch viele Gelegenheiten haben, Deine Refugees-are-wellcome-Fahnen zu schwenken [wenn sie dich bis dahin nicht totgeschlagen haben]

Siehe auch:

Grüner Enteigner Winfried Kretschmann: Eigentum verpflichtet – aber nur das Eigentum anderer

Prof. Soeren Kern: Das Ende der Eigentumsrechte: Deutsche raus – Migranten rein

Antje Sievsers: Lehrerbildung: Ab in die Moschee nebenan!

Der Antifa-Aktivist, ein sozialistisches Spitzenprodukt der Schulpolitiker

Bundesregierung schickt täglich 8 Sonderzüge nach Österreich, um 4000 Flüchtlinge nach Deutschland zu holen

Neue Flüchtlingswelle aus Afghanistan befürchtet: Bis zu 100.000 Afghanen verlassen monatlich ihr Land

%d Bloggern gefällt das: