Tag Archives: Menschenrecht

Dirk Schümer: Maghreb-Flüchtlinge: Nein, liebe Grüne, Migration ist kein Menschenrecht

16 Jun

flucht_ueber_mittelmeer Video: Flucht über das Mittelmeer (01:13) 

Die Grünen wehren sich dagegen, Staaten Nordafrikas (Marokko, Algerien, Tunesien) zu "sicheren Herkunftsländern" zu erklären. Das ist Teil ihrer fatalen Lebenslüge, dass jeder Armutsflüchtling bei uns aufgenommen werden müsse… Auch manche Romafamilie vom Balkan hätte gerne aus den Slums ihrer Heimat herausgefunden, um für ihre Kinder eine bessere Zukunft in Deutschland aufzubauen. Doch außer sozialer Diskriminierung im Alltag spricht im heutigen Serbien oder Kosovo eben wenig für drohende Folter, Vergewaltigung und Inhaftierung der Antragsteller. In Nordafrika ist das nicht anders, sonst würden die Asylanträge nicht bereits massenhaft abgewiesen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Nun stoßen die Grünen bei der Koalition auf Gegenwehr. Und was versuchen sie nun? Sie beklagen die Diskriminierung der Schwulen in Syrien und versuchen die Schwulen nach Deutschland zu holen. Bei allem Verständnis für die Schwulen, lasst die Schwulen bloß da, wo sie jetzt sind, denn sonst sagt jeder Bewohner aus dem Maghreb er sei schwul. Außerdem sei noch einmal daran erinnert, dass die Migranten aus dem Maghreb die kriminellsten Migranten sind. Sie stellen drei Prozent der Bevölkerung, sind aber für 25 Prozent der Straftaten verantwortlich. Also raus damit und zwar alle. Schock-Zahlen: Jede vierte Straftat wird von Nordafrikanern begangen!

NRWler schreibt:

Danke für den Artikel. Ich frage mich nur, warum es Monate dauert, bis sich Journalisten mit diesem Thema auch mal kritisch auseinandersetzen (können?). Der politische Maulkorb scheint sich zu öffnen, wenn auch nur sehr langsam. Dass die Grünen für alles eintreten, was den Deutschen schadet ist ohnehin bekannt und auch nicht schwer zu erkennen. Aber wer zum Geier wählt solche Leute auch noch? Baden-Württemberger, damit seid ihr vorrangig gemeint!

Karl schreibt:

Ich wohne seit 2 Jahren in Baden-Württemberg und ich habe 2 Erklärungsansätze. Da der Südwestdeutsche einen großen Teil seiner Zeit im Auto im Stau steht, atmet er womöglich zu viel Schadstoffe ein, die das Denk- und Urteilsvermögen beeinträchtigen. Und es geht ihm einfach zu gut. Er ist satt und träge geworden, das Häusle ist gebaut und geschafft wird streng nach Tarifvertrag in den gutbezahlten Jobs beim Daimler, bei Porsche, Bosch, SAP, Würth und zahlreichen Maschinenbauern, Automobilzulieferern und anderen.

Das geerbte oder abbezahlte Häuschen wird jedes Jahr mehr wert und wo er auch hinguckt, im Stau hat er ja viel Zeit, sich umzusehen und nachzudenken, sieht er Wohlstand und blühende Landschaften. Außer in den tristen Innenstädten, aber da fährt er ja eher selten durch. Und weil es so prächtig ist im Ländle will er großzügig und generös sein den armen Fremden gegenüber, denen man als guter Christ doch helfen muss. Vielleicht, um das schlechte Gewissen zu beruhigen, weil man gerade das Erbe verfrühstückt, was die Generationen vorher mühsam aufgebaut haben?

trek schreibt:

Als ebenfalls in Baden-Württemberg Ansässiger kann ich ihre Beobachtungen nur bestätigen. Man ist fett und träge geworden in BW. Man wählt grün für das gute Gewissen. Wozu Atomkraft, wo doch alle wissen, dass der Strom aus der Steckdose kommt? Größte Neuverschuldung aller Bundesländer unter Rotgrün und keinen interessiert es. Wie sagt man so schön? Der Hochmut kommt vor dem Fall.

jasagmal schreibt:

Ich kann es nicht nachvollziehen das man sich dagegen wehrt [die Marokkaner, Tunesier und Algerier auszuweisen], denn Urlaub in diesen Ländern ist jeder Zeit möglich.

Noch ein klein wenig OT:

Dr. Udo Ulfkotte: Muslime wollen noch in diesem Ramadan an unseren Schulen und Krankenhäusern Massaker verüben

muslime_wollen_kinder_abschlachten

Offizielle Warnung Brüsseler Sicherheitsbehörden: Muslime wollen noch in diesem Ramadan an unseren Schulen und Krankenhäusern Massaker verüben +++ wird natürlich von deutschen Lügenmedien verschwiegen… (Brussels is facing a wave of terror attacks on schools and hospitals during Ramadan, say security services) (dailymail.co.uk) >>> Quelle

Ramadan Seligenstadt: „Lasst uns die ungläubigen Christen abschlachten“

Seligenstadt-Natalie-Bekandi-Christen-abschlachten

Die syrische Mitarbeiterin Natalie Bekandi (rechts) des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge berichtet auf Facebook aus dem Flüchtlingsheim Seligenstadt in Hessen, dass Muslime die einzige christliche Familie angegriffen haben und dabei riefen: „Lasst uns die ungläubigen Christen abschlachten!“ >>> weiterlesen

Dr. Udo Ulfkotte sollen Asylanten, die die Ausbildung oder den Job hinschmeißen ausgewiesen werde? Oder ist das ein  Wahlkampftrick?

ausweisung_wahlkampftrick

Laut diesem Zeitungsbericht plant die deutsche Bundesregierung, Asylanten, die einen Job oder die angebotene Ausbildung hinschmeißen, in den Orient zu deportieren. Ist das mal wieder nur ein Wahlkampftrick oder haben sie es endlich kapiert? Ich glaube eher an einen miesen Wahlkampftrick (Wähler-Verarsche…) (Germany threatens to DEPORT refugees who quit job training and FINE their bosses) (express.co.uk) >>> Quelle

Dr. Udo Ulfkotte: Orlando: Die Ehefrau des Orlando-Massenmörders hat den Attentäter zum Tatort gefahren… wusste offenbar, was er plante (so das FBI)

Noor Zahi Salman_Omar Mateen

Noor Zahi Salman, die zweite und aktuelle Ehefrau fuhr ihren Mann Omar Mateen, der in einer Schwulendisko 49 Menschen tötete zum Tatort. Sie wusste offensichtlich was er vorhatte. Orlando Shooter ’s Wife Reportedly Drove Him To Pulse Nightclub to ‚Scope It Out‘ (esquire.com) >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Im Fernsehen wurde es so dargestellt, dass sie offensichtlich wusste, was er vorhatte und versuchte ihn davon abzuhalten. Wenn sie aber wirklich wusste, was er vorhatte, warum hat sie dann nicht vorher die Polizei informiert oder spätestens dann, nachdem sie ihn zum Tatort gefahren hat?

Siehe auch:

Prof. Gunnar Heinsohn: Die Masseneinwanderung nach Europa und die Folgen

Düsseldorf: Wenn das Essen zweimal hochkommt – Shitstorm im Ramadana

Alle Vorhersagen von Oriana Fallaci haben sich bestätigt 2/2

Europäischer Gerichtshof annulliert Homo-Ehe – „Homo-Ehe” kein Menschenrecht

Video: Bonn Bad-Godesberg: Jugendliche entführen und erpressen 12-Jährigen

Ahrensburg / Schleswig-Holstein: Erneut sexuelle Gruppenübergriffe durch afrikanisch-stämmige Jugendliche auf Stadtfest

Europäischer Gerichtshof annulliert Homo-Ehe – „Homo-Ehe” kein Menschenrecht

15 Jun

homoehe
Die „Homo-Ehe“ ist kein Menschenrecht, und die „Ehe zwischen Mann und Frau“ keine Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung. Das entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Strasbourg am Donnerstag (Az.: 40183/07). Der Gerichtshof erinnerte erneut daran, dass die Mitgliedsstaaten nicht dazu verpflichtet seien, gleichgeschlechtlichen Paaren die Heirat zu ermöglichen. Daher liege auch keine Verletzung des Rechts auf Eheschließung sowie der Achtung des Privat- und Familienlebens vor. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Video: "Perverse Schwule": Erdogan-nahe türkische Zeitung verhöhnt die Opfer von Orlando

perverse_schwuleVideo:Türkische Zeitung verhöhnt die Opfer von Orlando (00:45) 

Die Welt trauert um die Opfer des Massakers von Orlando – sollte man meinen. Doch ein Hetzblatt aus der Türkei nutzt die traurige Tat, um Stimmung gegen Lesben und Schwule zu machen. Es ist nicht der erste Ausfall der Zeitung, die Erdogans Regierung nahesteht. >>> weitergehen

Sigmar Gabriel: „Mein Vater war ein unverbesserlicher Nazi und Holocaust-Leugner

gabriels_vater_bekennender_nazi

Es war ein furchtbares Erbe, das Walter Gabriel seinem Sohn Sigmar hinterließ, als er im vergangenen Sommer im Alter von 91 Jahren starb: tausende von Karteikarten mit revisionistischen Stichwörtern, Vertriebenenpostillen, rechtsextreme Zeitschriften und Dokumente einer erbitterten Familienfehde. Über dieses Erbe und über sein eigenes Leiden unter dem Vater, der nicht nur ein überzeugter Nationalsozialist, sondern auch ein grausam-kaltherziger Erzieher war, hat der SPD-Chef nun zum ersten Mal öffentlich Auskunft gegeben. >>> weiterlesen

AfD Marzahn-Hellersdorf schreibt:

Wir empfehlen, und das meinen wir ganz ernst, dringend eine Psychotherapie, die der seelischen Gesundung sicherlich dienlicher wäre, als die Verlagerung seiner psychischen Probleme auf die politische Ebene. Gabriel vergleicht AfD-Mitglieder mit Nazis)

Pariser Polizistenmörder: Täter war ein vorbestrafter Terrorist

pariser_polizistenmoerder

Der in der Nacht zum Dienstag in Frankreich erschossene mutmaßliche Polizistenmörder war nach französischen Medienberichten wegen Terrorismus vorbestraft. Er tötete auch die Lebensgefährtin des Polizisten. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Bonn Bad-Godesberg: Jugendliche entführen und erpressen 12-Jährigen

Ahrensburg / Schleswig-Holstein: Erneut sexuelle Gruppenübergriffe durch afrikanisch-stämmige Jugendliche auf Stadtfest

Orlando – das Ende der linksliberalen Regenbogenkoalition?

Zuwanderung: Zweierlei Maß beim Schutz von Minderjährigen

Die grünen Deutschlandhasser in akuter psychischer Notlage: Die Maghreb-Flüchtlinge könnten ausbleiben!

Wien: Identitärer Demonstrant aus Hamburg liegt nach linken Gewaltexzessen im Koma

Akif Pirincci: Hirngeschissene unter sich

13 Jun

0605a-kanzler_akif

Stellen Sie sich den folgenden Werbeclip vor: Ein Anzugträger sitzt in seinem Büro am Schreibtisch, und plötzlich huscht eine freischwebende Kreissäge in den Raum und sägt dessen oberen Schädelteil auf, so daß dieser seitlich umklappt. Von oben fährt nun ein riesiger Arsch auf den Aufgesägten und kackt dünnflüssig in sein Hirn. Eine ebenfalls freischwebende Tube Klebstoff präpariert sodann schnell die Kanten des aufgesägten Schädels, und das Teil wird wieder zugeklappt. Dann erscheint ein Insert, dessen Hintergrund das blaue EU-Logo mit den vielen Sternchen zeigt. Und natürlich einen Text: IHRE
EUROPA-ABGEORDNETEN – WIR SIND IMMER FÜR SIE DA!

So in etwa muß man es sich vorstellen, als vor ein paar Tagen das EU-Parlament seine umstrittene Entschließung zur Strategie der EU für die Gleichstellung von Frauen und Männern annahm. Gut, dort sitzt eh nur der Abschaum der Menschheit, Alkoholiker, Pädophile, Kleptokraten [Diebe], sexuelle Freaks, Hurenböcke und natürlich jede Menge alte Männer, die von ihren jeweiligen Landesregierungen für Millionen von Steuergeldern auf überflüssige EU-Posten weggelobt wurden. Eine Bande von ekelerregenden Gestalten, deren innere Häßlichkeit sich auf ihre Fratzen niedergeschlagen hat.

Nun fordern diese Zombies in der sogenannten Noichl-Entschließung unter anderem Folgendes: Hervorzuheben sei, daß „Ehe und Mutterschaft gesundheitsgefährdend“ sind, also noch gefährlicher als die ständige Wichserei der EU-Clowns auf dem Parlementsklo auf die schnuckeligen Kellnerinnen im EU-Restaurant. Das mit der Gesundheitsgefährlichkeit von Ehe und Mutterschaft betrifft allerdings nur weiße Europäer, denn man stelle sich vor, man würde einem Moslem, gar einen Schwarzafrikaner auffordern, er sollte seine Alte nicht andauernd bespringen, weil Mutterschaft „gesundheitsgefährdend“ sei. Daß er dir dann nicht die komplette Fresse zertrümmert, ist auch alles.

Die Frage in diesem Zusammenhang ist auch erlaubt, wie diese EU-Kreaturen selber das Licht der Welt erblickt haben. Hat man sie in einem Fäkalrinnsal unter der Bordsteinkante als Embryonen gefunden und dann liebevoll aufgepäppelt? Gut, bei einigen von ihnen ist dies durchaus vorstellbar, aber nicht bei allen, nein, nicht bei allen. Das Ganze soll ein Wink mit dem Zaunpfahl an die weiße Frau sein, gefälligst keine Ehe einzugehen, schon gar keine weiße Kinder mehr in die Welt zu setzen, da sowohl das eine als auch das andere so etwas wie Darmkrebs ist.

Man könnte vielleicht in Frauenarztpraxen solche Schockbilder wie auf den Zigarettenpackungen in einigen Ländern in Übergröße placieren, in denen eine gerade gebärende weiße Frau wie das Mädchen aus dem Film „Der Exorzist“ dargestellt wird. Oder wie eine Braut mit abgesäbelten Blutstümpfen an Beinen gerade dem Bräutigam das Ja-Wort gibt. Wenn ein Kopftuch die Praxis betritt, müßte natürlich die Arzthelferin das Plakat schnell umdrehen und das Foto eines glücklich lächelnden Abdullah mit seinen vier Ehefrauen und zwölf Kindern präsentieren. Was ich damit meine ist Folgendes: Dieser Abschaum in Brüssel ist unser Feind.

Die Arschgesichter sind jedoch vor ein paar Tagen noch weiter gegangen, vermutlich nachdem sie wegen ihrer altersbedingt nicht mehr so funktionsfähigen Darmausgänge das ganze Parlament vollgefurzt haben, und beschlossen, „gegen Bildungseinrichtungen vorzugehen, die
Bildungsmaterialien verwenden, aufgrund derer ein klares Bild von Jungen und Mädchen vermittelt wird
.“ Das ist natürlich eine sehr schwierige Vorgabe.

In einer Übersprungshandlung könnte man in den Abbildungen in Schulbüchern simplifizierte Bilder von Kindern als lauter kleine niedliche Conchita Wursts darstellen. Allerdings würden die Kinder den Schwindel schnell durchschauen, denn, ähm, Kinder tragen keinen Vollbart, auch die Mädchen nicht. Es würde ebenfalls nichts nützen, wenn man sagte, alle Bauarbeiter, die eine Schule renovieren, wären Frauen. Dann müßte man nämlich  die Bauarbeiter jeden Morgen als Frauen ausstaffieren, mit Perücke und Lippenstift und so, und das kostet bestimmt das Doppelte.

Wie man sieht, wird die Sache recht kompliziert, je länger man darüber nachdenkt, und ich möchte echt nicht in der Haut der Autoren der Schulbücher stecken, die solch eine Herkulesaufgabe bewältigen müssen. Sagen wir mal, es müßte ein Sachverhalt für Schüler der 4. Klasse in bildlicher Form abgehandelt werden, in dem ein Junge und ein Mädchen agieren, bei dem es aber gleichzeitig auf keinen Fall ein „klares Bild von Jungen und Mädchen vermittelt“ werden darf.

Man könnte dem Mädchen natürlich die langen Haare entfernen, aber dann sähe es aus wie ein Junge. Es wären dann auf dem Bild zwei Jungen abgebildet. Jetzt könnte man auf einen Trick zurückgreifen und im Schritt des Mädchens ihre Mumu-Umrisse abbilden und vielleicht darunter schreiben, daß es wie alle Mädchen auf der Welt ein lesbisches Mädchen oder gar so ein Transgender-Ding sei. Aber was ist dann mit der Abbildung des Jungen? Okay, da könnte man sagen, der ist eh schwul, wie übrigens alle Jungen auf der Welt. Allerdings ist ja schwul wieder männlich, und da müßte schon der Riesenschwanz eines 9-jährigen betont werden, tja man müßte also wieder eindeutig werden. Und schon steckt man erneut in einem Dilemma.

Die Spastiker von der EU-Kommission haben noch größere Scheiße beschlossen, nämlich daß „Abtreibung nicht länger als Straftatbestand zu bewerten sei, sondern als Menschenrecht anzuerkennen„. Auch bei Menschen-Männern? Und daß „`geschlechtsspezifische Indikatoren´ (Mann/Frau) abzuschaffen“ seien. Die Bezeichnung irrer Freak, kommt mir da als erstes in den Sinn. Man muß sich jedoch wirklich fragen, was diese Ekel-Opas sich nach solchen Sitzungen dabei denken, wenn sie sich nach getaner Arbeit wie üblich in die Brüsseler Puffs trollen und dort wie jeden Abend die Muschis ukrainischer Nutten lecken: Nein, nein, nein, ich leck gerade ein Stück Leber? Wie gesagt, das sind unsere Feinde.

Quelle: Akif Pirincci: Hirngeschissene unter sich

Noch ein klein wenig OT:

BePe [#3] schreibt:

Asylwahnsinn: Österreich läßt eine politische Bombe platzen! Asyl-Anträge werden nicht mehr bearbeitet!!

Der Fokus liegt auf Rückführungen und Abschiebungen!!!

Ob im Inland oder auf EU-Ebene, die Situation scheint dieselbe: Eine Lösung der Flüchtlingsfrage ist derzeit nicht in Aussicht. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) greift daher zu drastischen
Maßnahmen: Sie stoppt sowohl die Asylverfahren im Land als auch den Familiennachzug nach Österreich. Und zwar ab sofort.

Lest den Rest hier: Österreich: Mikl Leitner stoppt Asyverfahren ab sofort

Weitere Texte von Akif Pirincci

Siehe auch:
Alexander Meschnig: Der westliche Selbsthass
Klaus Peter Krause: Was Asylbegehrende so kosten
Traiskirchen/Österreich: „Personenschutz” für Kinder
Italien: Die Lombardei will keine illegalen Flüchtlinge mehr aufnehmen!
Akif Pirincci: Liebe Freundinnen und Freunde
Akif Pirincci: Der letzte Dreck

%d Bloggern gefällt das: