Tag Archives: Matteo Renzi

Italien: Sozialdemokraten auf dem absteigenden Ast – Rechtspopulisten legen zu

26 Nov

beppe-grilloBeppo Grillo von der 5-Sterne-Bewegung

Die neuesten Umfrageerhebungen zeigen, dass die regierenden Sozialdemokraten (PD: Partito Demokratico) unter Matteo Renzi kontinuierlich an Boden verlieren und so der Abstand zur populistischen 5-Sterne Bewegung von Beppo Grillo (M5S) wächst [1]. Laut einer aktuellen Erhebung von “Index” kommt die M5S auf 27.5%, und die Demokratische Partei (PD) auf 24.3%. Damit hätte die M5S einen Vorsprung von 3.2 Prozentpunkten. Bei IXE beträgt der Vorsprung sogar 4.8% Punkte.

[1] Die 5-Sterne-Bewegung ist EU-kritisch, gegen Korruption, sie steht für direkte Demokratie (Volksabstimmung, Netz-Demokratie). The Times berichtet, dass sich das politische Klima in Italien zu verändern beginnt. So habe die oppositionelle 5-Sterne-Partei in den vergangenen Wochen eine härtere Haltung gegenüber Flüchtlingen eingenommen. Auf europäischer Ebene ist die Partei Teil der EU-kritischen und rechtspopulistischen Fraktion EFDD.

Damit verabschieden sich die Sozialdemokraten (PD) mehr und mehr von einem Kopf- an Kopf Rennen. Profitieren kann von dem Verlust der führenden Parteien aber die durch Silvio Berlusconi bekannte rechte Partei Forza Italia. Sie hat sich in Umfragen wieder auf 15% der Wählerstimmen hochgearbeitet.

Damit ist sie in etwa gleich auf mit der rechtspopulistischen Lega Nord, der 14.7% der Stimmen prognostiziert werden. Und einer weiteren „extrem rechten“ "Partei, der Brüder von Italien" (FDL) werden immerhin noch 5% der Wählerstimmen vorhergesagt. Rechnet man FDL, Lega Nord und Forza Italia zusammen, ergibt sich somit für die neue Mitte derzeit laut Prognosen ein Stimmenanteil von 35%.

Zum Vergleich: 2013 kamen die Rächtzzzpopulisten bzw. die neue Mitte nur auf ca 26-27% (Berlusconi 21.5%, Lega Nord 4%, FDL 1.9%).Verfestigt sich der Trend, dürften somit nicht nur die Patrioten 2018 in Italien deutlich gestärkt werden, sondern die Sozis würden dann in einem weiteren europäischen Land einen deutlichen Dämpfer erhalten.

Das liegt auch daran, dass die stärkste Partei in Italien automatisch einen Bonus von 50 Sitzen erhält – dies sind, aller Voraussicht nach nicht mehr wie bisher, die Sozialdemokraten (PD) – sondern die populistische M5S Bewegung (5-Sterne-Bewegung) des Komikers Beppo Grillo. Dies bedeutet einen massiven Mandatsverlust für die Sozialdemokratie in Italien.

Bayern ist FREI

Einer der nächsten massiven Donnerschläge drohen der Vereinigten Bunten in Italien. Dort ist der 20. Mai 2018 der voraussichtliche Termin   für die nächsten Parlamentswahlen. Bislang schien alles auf ein Kopf – an Kopf Rennen zwischen der populistischen 5-Sterne Bewegung von Beppo Grillo (M5S) und den Sozialdemokraten (PD) hinauszulaufen.

Ursprünglichen Post anzeigen 451 weitere Wörter

Advertisements

Video: "Beschimpft, bespuckt, geschlagen, gebissen" – Gewalt in deutschen Krankenhäusern

25 Aug

notaufnahme_krankenhausVideo: Gewalt in deutschen Krankenhäusern (01:39) 

Attacken auf Ärzte in der Notaufnahme nehmen zu. Patienten rasten aus, beleidigen Ärzte und Pfleger und greifen sie tätlich an: Gewalt gehört in vielen deutschen Krankenhäusern zum Alltag. Auslöser der Aggressionen sind meist zu lange Wartezeiten oder abgelehnte Therapien. Im Klinikum in Nürnberg sorgt inzwischen ein Sicherheitsdienst für Ruhe. [Quelle]

wenn_helfer_zu_opfern_werden[6] Video: Wie Helfer zu Opfern werden: Gewalt gegen Ärzte und Pfleger (06:34)

Video: Gewalt gegen Helfer von Rettungseinsätzen (Sanitäter)


Video: Gewalt gegen Einsatzkräfte: Wenn Retter sich selbst retten müssen (06:41)

Video: Randale in der Notaufnahme Personenschutz für Ärzte Doku über Notaufnahmen Teil 1 (14:36)

Siehe auch:

Gewalt im Krankenhaus durch Ausländer, Flüchtlinge und Migranten

Münchener Ärztin über katastrophale Zustände im Krankenhaus durch Migranten

Chefarzt beklagt Gewalt gegen Ärzte und Pfleger: "30 Attacken jeden Monat"

Meine Meinung:

Wieder einmal wird um den heißen Brei herum geredet, denn wer diejenigen sind, die diesen Terror veranstalten, wird eisern verschwiegen, obwohl jeder weiß, dass es hauptsächlich Migranten sind. Und solange diese ganze politische Korrektheit, man sollte lieber sagen, dieser ganze politische Irrsinn, besteht, wird sich nicht viel ändern, außer dass der deutsche Steuerzahler noch stärker zur Kasse gebeten wird, um die Sicherheitsmaßnahmen zu finanzieren.

Und ich frage mich, was mögen die Krankenhausmitarbeiter, die Ärzte, Krankenschwestern, die Pfleger und anderes Personal wohl beim letzten Mal gewählt haben? Bestimmt eine der etablierten Parteien. Dabei gab es genug Stimmen, die genau auf diese Entwicklung hinwiesen. Aber man wollte sie nicht hören, man hat sich lieber die Ohren zugehalten und die Kritiker als Nazis und Rassisten beschimpft.

Und beim nächsten Mal werden die meisten Krankenhausmitarbeiter genau dieselben wählen, die sie schon beim letzten Mal gewählt haben, weil sie den Lügen der etablierten Parteien und Medien glauben. Also bleibt nur eines übrig, sie müssen noch mehr Gewalt erleben, bevor sie beginnen ihr Gehirn einzuschalten. Anders kapieren sie es leider nicht. Erst wenn sie Angst haben, ins Krankenhaus zu gehen, zu ihrem Arbeitsplatz, erst dann beginnen viele über die Ursachen dieser Entwicklung nachzudenken. Vorher halten sie es wie die drei Affen. Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen.

Dr. Udo Ulfkotte schreibt:

Immer öfter brauchen deutsche Krankenhäuser bewaffneten Wachschutz: ++ Der folgende Bericht bezieht sich auf ein Klinikum in Nürnberg. Lt. Aussage eines Interviewten scheinen sich die dort ablaufenden Vorfälle aber bundesweit zuzutragen. Was passiert also? Das Klinikum hat inzwischen bereits JEDEN TAG einen Angriff auf Ärzte oder das Krankenhauspersonal zu vermelden.

Die Leute werden körperlich angegriffen, bespuckt und sogar gebissen. Inzwischen hat man sich einen Wachdienst zugelegt, der Spezialhandschuhe benutzt, "falls die Angreifer Nadeln oder Messer"… Der interviewte Krankenhausmitarbeiter meinte dazu: Der Wachdienst ist dazu da, damit wir "ohne Gefahr HELFEN" können. Tja, was soll man dazu noch sagen? Die Perversitäten lassen sich wohl täglich noch übertreffen.

Markus schreibt:

Nicht behandeln. Wer sich so benimmt hat mit Integration nichts am Hut und gehört aus dem Land gejagt.

Maryann schreibt:

Politiker möchten uns durch ihr Schweigen suggerieren, dass solche Zustände als "normal" angesehen werden sollen und sie eben "dazugehören"! Warum weigert sich das Personal nicht, solchen Typen zu behandeln? Erst, wenn sie merken, dass ihr Verhalten Konsequenzen hat, werden sie es ändern! Rausschmeißen und mit Hausverbot belegen! Und Schluß!

Werner schreibt:

Das ist mittlerweile fast Standard. Sorry, aber es sind fast ausschließlich Muslime. Siehe Iserlohn, Dortmund, Werne usw. Die entstandenen Sachkosten sind enorm. Und wer das bezahlt das?

Noch ein klein wenig OT:

Die nächsten Patienten sind bereits im Anmarsch. Wie bestellt, so geliefert. Wer Merkel (CDU), SPD, Linke, Grüne, FDP und Piraten wählt, hat es nicht anders verdient. Sie alle sind für die Masseneinwanderung von Muslimen nach Deutschland. Und die klopfen früher oder später alle an die Tür des Krankenhauses oder treten die Tür ein, wenn ihnen danach ist. Und solange ihr die etablierten Parteien wählt, wird sich nichts daran ändern.

Italien vor Asylkollaps: Es werden immer mehr Flüchtlinge: Italien muss Flüchtlinge in Kasernen unterbringen

ITALY-EUROPE-MIGRANTS-LIBYA-ACCIDENT Und nun ratet mal, wo die alle hinwollen? Zu Mutti natürlich, denn Mutti hat sie alle eingeladen.

In Italien sind derzeit etwa 3000 Migranten in Kasernen, die in Flüchtlingseinrichtungen umgewandelt wurden, untergebracht. Angesichts des anhaltenden Flüchtlingszustroms macht die italienische Regierung jetzt 40 Millionen Euro für die Renovierung verlassener Kasernen locker, die als zusätzliche Flüchtlingsunterkünfte dienen sollen. Zuletzt kamen Tausende Migranten nach Mailand, die von den Schweizer Grenzbehörden zurückgewiesen worden waren. Mit der Renovierung ungenutzter Kasernen will die italienische Regierung die Zahl der Unterkunftsplätze auf rund 150.000 erhöhen. >>> weiterlesen

Hohe Schuldenberge: Krisen- Alarm in Italien, Frankreich und Spanien

renzi_hollande_rajoy Die Schuldenkönige: Matteo Renzi (Italien), Francois Hollande (Frankreich) und Mariano Rajoy (Spanien)
 

Nach außen hin zeigen sich Italien, Frankreich und Spanien stets zuversichtlich – doch im Inneren sieht die Situation ganz anders aus. Die Länder kämpfen laut dem Wirtschaftsportal "Finanzen 100" nämlich mit einem gewaltigen Schuldenberg – gemeinsam kommen sie auf unfassbare 5,5 Billionen Euro Schulden. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und nun ratet mal, wer wohl für die Schulden aufkommt? Der deutsche Michel natürlich. Denn das Bundesverfassungsgericht hat erst im Juni 2016 entschieden, dass die EU eine Haftungsgemeinschaft ist und dass die EU ohne Zustimmung des deutschen Bundestages Gelder aus Deutschland abrufen darf, um damit die Schulden anderer europäischer Staaten zu finanzieren. Wundert euch also nicht, wenn auf eurem Sparkonto, bei der Lebensversicherung oder anderswo Geld abgebucht wird, um damit andere europäische Schuldenstaaten zu sanieren. Bundesverfassungsgericht: Die EU ist eine Haftungsunion und Deutschland der Zahlmeister!

Neusäß (Augsburg): 36-jähriger Nigerianer soll 18-jährige Studentin vergewaltigt haben

tatort_neusaess Die Tat ereignete sich in der Nähe des Neusässer Bahnhofs

Der sexuelle Übergriff auf eine 18-jährige Studentin in der Nähe des Bahnhofs war wohl schlimmer als ursprünglich angenommen. Es besteht laut Kriminalpolizei Augsburg inzwischen der Verdacht auf eine Vergewaltigung. Die Beamten haben am Freitag einen 36-jährigen Mann nigerianischer Herkunft festgenommen, der der Frau die Gewalt angetan haben soll. Der Verdächtigte ließ sich in seiner Wohnung in Neusäß widerstandslos festnehmen. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Insiderbericht eines Ex-Flüchtlingshelfers – Meine Hilfe war nutzlos

Negerkrieg in Schweden: Granatenangriff auf Wohnung – Morgen auch in Deutschland?

Bonn Bad-Godesberg: Mörder von Niklas P. schon bald wieder frei?

Thüringen: Bodo Ramelow will 700.000 Illegale legalisieren

Michael Klonovsky über den EU-Halunken Barroso

L.S.Gabriel: Müllkippe Duisburg-Marxloh – der erste Slum in Deutschland?

Srdja Trifkovic: Die dritte muslimische Invasion

16 Jun

Englisches Original: Chronicles Magazine – Übersetzt von EuropeNews

us_islamSelbst die USA fürchtet sich vor der Islamisierung.

Sie kamen Anfang des achten Jahrhunderts über die Straße von Gibraltar und sie entfesselten Terror und Blutvergießen auf der gesamten iberischen [spanischen] Halbinsel „wie ein todbringender Sturm“.

Erst mitten in Frankreich, in der Stadt Tours, konnten sie von Karl Martell im Jahr 732 gestoppt werden. Sie attackierten Europa während des gesamten Mittelalters, aber ihren nächsten erfolgreichen Anschlag verübten sie an der verwundbaren südöstlichen Flanke:

Sie nutzten die Schwäche des byzantinischen Reichs nach dem berüchtigten vierten Kreuzzug aus. Sie eroberten Konstantinopel und verwüsteten die christlichen Nationen Bulgarien, Serbien und Ungarn. Am Ende wurden sie 1683 vor den Toren Wiens endgültig aufgehalten.

In den folgenden 250 Jahren ungestörten demographischen, wissenschaftlichen, technologischen und geopolitischen Fortschritts, schien Europa in Sicherheit zu sein. Der „kranke Mann vom Bosporus“ war nur noch zu einem reinen Objekt europäischer, imperialer Gelüste geworden, während „Arabien“ für die zivilisierte Welt völlig irrelevant geworden in seinen primitiven Gewohnheiten verharrte.

Dann beging Europa Selbstmord durch den Ersten Weltkrieg, der durch den Zweiten Weltkrieg von 1939-1945 besiegelt wurde. Die nachfolgende materielle Erholung war nur ein Trugbild.

Entchristianisiert und fokussiert auf die Notwendigkeit nach billigen Arbeitskräften, ungeachtet ihrer Herkunft, importierte man Millionen muslimischer Migranten in den 1960er und 70er Jahren – Türken nach Deutschland, Pakistaner nach Großbritannien, Algerier nach Frankreich und eine Mischung in die Benelux Staaten, nach Skandinavien und Österreich. Eine Generation später etablierte sich eine millionenfache muslimische Diaspora auf dem alten Kontinent.

Traditionsreich verbunden mit dem islamischen Ethos egal welcher ethnischen Herkunft, verweigerten sie die Integration und erschufen ihre eigenen Ungläubigen-freien Zonen in den französischen Vorstädten, den Industriestädten Yorkschires und in einigen Stadtteilen Berlins.

Dieser Vorgang wurde von den europäischen politischen Eliten unterstützt. In den vergangenen Jahren beispielsweise, verkündete ein holländischer Justizminister, dass die muslimischen Forderungen nach No-Go-Zonen und Scharia in Holland absolut rechtens sei und ein schwedisches Regierungsmitglied sagte, dass „wir gegenüber dem Islam und den Muslimen offen und tolerant sein müssen, weil wir zur Minderheit werden und sie uns dann entsprechend behandeln werden.“ Es gibt viele ähnliche Beispiele, die man hier aber nicht alle aufzählen kann. Bis zum letzten Januar war Europa mehr als bereit nach dem Charlie Hebdo Massaker in einer Welle morbider Selbstbetrachtung und schriller Warnungen vor „Islamophobie“ zu versinken.

Die dritte muslimische Invasion in Europa befindet sich in ihrem Reifestadium und kommt über‘s Meer, so wie die vergangenen beiden Angriffe. Der Unterschied ist aber dreifach:

• Die Eindringlinge sind keine bewaffneten Krieger sondern „Asylbewerber“.

• Sie können sich auf eine solide Infrastruktur aus islamischen Zentren und Glaubensbrüdern verlassen, die sie willkommen heißen.

• Und es gibt keinerlei politischen Willen zum Widerstand.

Die südliche maritime Grenze Europas ist so porös wie die amerikanische Grenze am Rio Grande [gemeint ist die Grenze zwischen den USA und Mexiko]. Im letzten Jahr erreichten 220.000 afrikanische und asiatische Migranten illegal die nördlich von ihnen gelegenen Mittelmeerküsten. Keiner wurde zurückgeschickt.

Der Chef des EU Grenzschutzes Fabrice Leggeri sagt, dass zur Zeit bis zu einer Million alleine aus Lybien in den Startlöchern stehen.

Das ist durchaus eine muslimische Invasion. Afrikanische Christen, die die Überquerung wagen, sind eine Minderheit, sie werden mitunter über Bord geworfen von ihren jihad-orientierten Mitpassagieren.

Die Eroberung geschieht unkontrolliert, denn die europäische Elite will es gar nicht kontrollieren. „Wie kann es sein, dass wir täglich Zeugen einer Tragödie werden?“ fragt der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi nachdem ein Boot mit hunderten Menschen im letzten April vor der Küste Libyens kenterte. „Europa kann mehr tun und Europa muss mehr tun“ um die Rettungsmissionen zu verbessern, erklärte Martin Schulz, Präsident des EU Parlaments.

Europa müsse mehr Schiffe mobilisieren, mehr Flugzeuge, sagte der französische Ministerpräsident Hollande. „Worte sind genug gewechselt,“ so der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy auf einer Demonstration. Und auch Papst Franziskus, rief die politischen Führer auf einer Rede vor dem Sankt Peters Dom dazu auf „entschieden zu handeln und so ähnliche Tragödien zu verhindern.“

Keiner dieser Leuchten schlägt vor, dass diejenigen, die gerettet werden, unmittelbar nach Tripoli zurückgebracht werden, oder nach Benghazi, oder dass Europa mehr tun sollte, um die Schmuggelboote daran zu hindern ihre Küsten zu erreichen.

Herr Renzi wies explizit alle Forderungen der Rechten nach einer Seeblockade zurück und verkündete, dass die Retter niemanden zurückschicken würden, wegen „des Chaos und der Gewalt in Libyen“. Man kann schon jetzt mit mathematischer Präzision berechnen, dass eine solche Politik nur dazu führen wird, dass weitere Hunderte, Tausende und möglicherweise Millionen die Überfahrt wagen werden.

Zweiundvierzig Jahre nachdem das Buch Das Heerlager der Heiligen von Jean Raspail erschienen ist, scheint sich die Vorhersage zu bewahrheiten.

Die Invasoren sind zwar keine Inder, sondern weitaus feindseligere Muslime, aber das Ergebnis ist dasselbe: Unsere Zivilisation befindet sich auf dem Weg ausgelöscht zu werden. Das trifft insbesondere auf das traditionelle katholische und protestantische Europa zu. Dessen gegenwärtigen Zusammenbruch kann man mit dem Satz „die alten christlichen Tugenden spielen verrückt“ von Chesterton zusammenfassen – die verdorbene Ideologie der universellen
Menschenrechte.

Der post-christliche liberale Westen, der sein Bewusstsein für den Sinn und die Geschichte verloren hat, ist nicht dazu in der Lage sich selbst vor denjenigen zu schützen, die ihn erobern und zerstören wollen.

Quelle: Srdja Trifkovic: Die dritte muslimische Invasion

Siehe auch:
Gießen-Rödgen: Flüchtlingsheim jetzt mit eigener Polizeiwache
Gerd Held: Das Griechenland-Abenteuer – nun jenseits von Recht und Gesetz
Thomas Heck: Ein Hoch auf die Berliner Salafisten
EU bereitet Militär-Aktion gegen Libyen vor, um Flüchtlinge zu stoppen
Frankreich: Grenzen dicht: Gendarmen lassen Flüchtlinge nicht rein
Dr. Udo Ulfkotte: „Kultureller Zusammenbruch durch Masseneinwanderung”

%d Bloggern gefällt das: