Tag Archives: London

SAT.1- Frühstücksfernsehen über marode Schulen in Deutschland (07:22)

8 Apr
marode_schulen

Video: SAT.1-Frühstücksfernsehen über marode Schulen in Deutschland (07:22)

Dieser Beitrag vom Sat1-Frühstücksfernsehen wurde noch am selben Tag gelöscht. Man hat wohl gemerkt das man hier auf Missstände in den Schulen aufmerksam machte die nicht so an die Öffentlichkeit treten sollten und entfernte diesen Videobeitrag schnell wieder aus dem Programm. Unglaublich wie weit die Manipulation hier geht um die Bürger zu täuschen.

Eltern besuchten die Schule ihrer Kinder in Pulheim, nordwestlich von Köln in NRW, um die Schule zu renovieren. Obwohl in Deutschland jährlich über 139 Milliarden Euro für die Bildung ausgeben werden, ist die Schule in einem erbärmlichen Zustand. Bei vielen anderen Schulen in Deutschland sieht es nicht viel besser aus. Sie sind  marode, Schimmel ist an den Wänden und in manchen Schulen stehen Dixo-Toiletten auf dem Schulhof.

Die Toiletten sind verdreckt, es stinkt fürchterlich, man kann die Toilettentüren oft nicht abschließen und die Toilettenbrillen sind defekt oder fehlen. Hygiene sieht anders aus. Die Wände sind beschmiert, Toilettenpapier, Seife und Handtücher, um sich die Hände zu waschen, sucht man vergebens.

In der Schule in Pulheim ist die Zentralheizung seit 5 Jahren kaputt und die Kommune schafft es nicht, sie zu reparieren. Deshalb sitzen die Kinder im Winter mit dicken Jacken, Mützen und Handschuhen im Unterricht. Auf die Gesundheit von Schüler und Lehrer wird wenig Rücksicht genommen.

Bei der besuchten Schule handelt es sich um das Abtei-Gymnasium in Pulheim bei Köln, eine gute Schule, wie die Eltern sagen, in einer guten Wohngegend. Darf man davon ausgehen, dass die Schulen in den sozial benachteiligten Wohngegenden noch schlimmer aussehen?

Wenn die Bundesregierung und die kommunalen Parlamente Geld für Millionen illegale Migranten ausgeben, bleibt für die Schulen natürlich kein Geld. So einfach ist das. Es fehlt das Geld aber nicht nur für marode Schulen, sondern für die gesamte Infrastruktur.
Es ist die selbe Idiotie, wie bei den Demonstrationen gegen die Wohnungsnot. Und was fordern die Grünen? Sie fordern die Enteignung der Wohnungsgesellschaften. Wer hat euch denn die Wohnungen weggenommen? Es sind Hunderttausende, vielleicht sogar Millionen illegale Migranten, die euch die Wohnungen geraubt haben. Und es kommen jedes Jahr Hunderttausende hinzu.
Ihr könnt so viel Wohnungsbaugesellschafften enteignen, wie ihr wollt, dadurch wird nicht eine neue Wohnung gebaut. Will man, dass neuer Wohnraum entsteht, dann muss man die illegalen Migranten ausweisen und die Wohnungsnot hat ein Ende. Genau so muss man die weitere Zuwanderung verhindern, denn das Geld welches für die Schulen fehlt, fehlt auch um neue Wohnungen und die Infrastruktur zu finanzieren.

Den Putzfrauen in der Schule stehen für die Reinigung eines Klassenraums 3 Minuten zur Verfügung. Die Folge ist, dass die Klassenräume entsprechend schmutzig sind. Wie will man auch in drei Minuten einen Klassenraum reinigen? Mit anderen Worten, es wird also auch am Geld für die Reinigung gespart.

Außerdem gibt es, wie Schulleiter Martin Sina sagt, sicherheitsrelevante Mängel, die eventuell zur Schließung der Schule führen könnte, weil dies von der Feuerwehr gefordert wird. Diese Sicherheitsmängel werden ebenfalls seit fünf Jahren ignoriert.

Aber was machen die indoktrinierten Kinder an den Schulen? Sie gehen jeden Freitag gegen einen herbeiphantasierten und einen angeblich von Menschen gemachten Klimawandel auf die Straße, anstatt gegen die Zustände in ihren Schulen zu demonstrieren.

Solche Kinder haben die Regierenden gerne. So kann alles so weiterlaufen, wie seit Jahrzehnten und so wird sich niemals etwas in den Schulen ändern.

Liebe Kinder, wenn ihr demonstriert, dann demonstriert gegen die Zustände an den Schulen und nicht gegen den Klimawandel, denn der ist nicht von Menschen gemacht, wie euch das immer wieder erzählt wird. Dies ist nichts als eine Lüge.

Diese Lügen werden euch erzählt, um euch von den wahren Problemen abzulenken, wie etwa die Zustände an euren Schulen. Diese Lügen werden euch aber auch erzählt, weil eure Zukunft durch die Islamisierung Deutschlands brutal und grausam aussehen wird. Um dies zu vertuschen, wird euch das Märchen vom menschengemachten Klimawandel aufgetischt und weil sich eine Menge Leute mit dem Klimawandel eine goldene Nase verdienen. (siehe unten)

Die Islamisierung Deutschlands wird eure ganze Zukunft zerstören. Eure Zukunft sind blutige ethnische und religiöse Bürgerkriege. Außerdem könnt ihr gegen den Klimawandel gar nichts tun, auch nicht die Bundesregierung, denn der Klimawandel ist ein ganz natürliches Phänomen.
Das Klima ändert sich seit Millionen von Jahren, ohne dass der Mensch eine Möglichkeit hat, daran etwas zu ändern. Der Klimawandel geschieht hauptsächlich durch die Aktivität der Sonne und durch die Aufnahme und Abgabe von CO2 der Weltmeere. Darauf hat der Mensch keinen Einfluss. Aber die Zustände an den Schulen, die kann der Mensch sehr wohl ändern.

Video: Das Märchen vom menschengemachten Klimawandel (57:41)
Falk schreibt:
Aber Flüchtlingsheime, die von Migranten mutwillig zerstört werden, werden sofort repariert. Sie sind stets dem auf neuestem Stand. Dafür ist immer Geld da. 

London: Geplatzte Abschiebung von brutalem somalischem Vergewaltiger – Jetzt spricht das Opfer

Boeing_777

Von John Taggart – Heathrow-London – CC BY-SA 2.0
Großbritannien – Im vergangenen Oktober gingen die Passagiere in einem Flieger auf dem Londoner Flughafen Heathrow auf die Barrikaden, als sie mitbekamen, dass sich unter ihnen der Somalier Yaqub Ahmed (29, hier sein Foto) befand, der sich lautstark gegen seine Abschiebung wehrte.
Die Gutmenschen machten sich für den brutalen Vergewaltiger stark – und hatten Erfolg. Sein Opfer hat dafür kein Verständnis. Sie war erst 16 Jahre alt, als Yaqub Ahmed 2007 zusammen mit drei anderen Männern über sie herfiel – unter dem Verbrechen leidet die junge Frau heute noch.

Die 27 Jahre alte Frau sitzt auf einer Parkbank, als sie sich mit dem Reporter der MailOnline zum Gespräch trifft. Der Ärger sei ihr deutlich anzusehen, so der Reporter. Sie könne ihre Wut kaum unterdrücken, als sie auf den Moment zu sprechen kommt, als sie im Oktober das Video zu Gesicht bekam, in dem zahlreiche gutmenschliche Passagiere sich gegen die Abschiebung des somalischen Vergewaltigers wehren (jouwatch berichtete).

„Bringt ihn wieder raus“, so die Rufe der Empörten, als Yaqub Ahmed mit lautstarken Schreien versucht, auf sich aufmerksam zu machen und so seinen Heimflug nach Somalia boykottiert. Das Gekreische von allen Seiten hat Erfolg – der 29-jährige Ahmed kann den Flieger wieder verlassen (jouwatch berichtete).

„Ihr glaubt, das waren schlimme Schreie?“, fragt „Hannah“, die heute zweifache Mutter ist. Sie ist mehr als empört über die Urlaubsreisenden, die ihren Vergewaltiger vor wenigen Monaten so vehement verteidigten und völlig ignorierten, dass dieser Mann ihr Leben in tausend Stücke zerschmettert hat.

„Ihr hättet hören sollen, wie ich geschrien habe“

Im August 2007 habe sie in dem kleinen Appartement im Norden Londons um ihr Leben geschrien, als die vier Männer über sie hergefallen seien. „Wie könnt ihr nur einen Vergewaltiger verteidigen, wie konntet ihr eingreifen?
Er war in Handschellen und sollte das Land verlassen. Wer seid ihr, dass ihr die Justiz behindert? Ihr wusstet zwar nichts über die Hintergründe, aber ich hoffe, ihr seid jetzt alle richtig stolz darauf, etwas verhindert zu haben, auf das ich so lange gewartet habe und das mir ein Gefühl von etwas mehr Sicherheit gegeben hätte“, so die aufgebrachte jungen Frau. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wenn ich an diese idiotischen Gutmenschen denke, die solch einem Verbrecher helfen, dann wünsche ich mir, dass sie selber die nächsten Opfer sind, die von solchen Verbrechern überfallen, ausgeraubt, zusammengeschlagen, zusammengetreten, mit dem Messer angegriffen und vergewaltigt werden, damit sie endlich einmal lernen ihr Gehirn einzuschalten.
Wie würdet ihr denn wohl denken, wenn ihr die Opfer gewesen wäret? Wie würdet ihr euch  fühlen, wenn eure Frauen und Töchter von vier Migranten brutal vergewaltigt worden wären? Mir scheint, ihr seid geisteskranke Irren, die mit solchen Kriminellen auch noch sympathisieren.
Und hättet ihr Feiglinge dem Mädchen geholfen, wenn sie mitten auf der Straße vergewaltigt worden wäre? Nein, ihr hättet wahrscheinlich feige weggeschaut und niemand von euch hätte ihr geholfen. Aber diesem kriminellen somalischen Vergewaltiger helft ihr, ohne zu wissen, warum er ausgewiesen werden soll. Verdammte Idioten.

Video: Feroz Khan: Wie links sind die deutschen Medien? (21:43)

21 Mrz

Video: Feroz Khan: Wie links sind die deutschen Medien? (21:43)

Siehe auch:

Video: Mailand: Selbstmord-Attentäter aus dem Senegal entführt Schulbus und steckt ihn in Brand (01:01)

Kommt mit 5G die große Elektrosmog-Verseuchung und der Überwachungsstaat?

Australien setzt auf noch strengeren Kurs bei der Einwanderung

Usedom: 18-Jährige in betreuter Jugendeinrichtung erstochen

Berlin: 26-Jähriger in der Nähe des Alexanderplatzes erstochen

Video: Muslimische Ärztin: “Islam bedeutet Frieden!” (07:35)

Somalier kehren wegen epidemischer Messerstechereien in Großbritannien in ihre Heimat zurück

13 Mrz
gewalt_london
London ist an manchen Orten ein gefährliches Pflaster. Afrikaner gehen freiwillig zurück in ihre Heimat, die sie für sicherer halten als Großbritannien (Symbolbild).
Immer mehr Messerangriffe, Drogenhandel und Bandenkriminalität prägen zunehmend den Großraum London, wo Multikulti ja so wunderbar sein soll. Das wird jetzt sogar Einwanderern zu viel, wie „The Guardian“ berichtet.
Die Rede ist von somalischen Einwanderern, die in den 1990-er Jahren Somalia verließen, als dort nur das Faustrecht regierte. Doch das hat sich gewandelt, in Großbritannien und in Somalia. Deshalb entscheiden sich immer mehr somalische Eltern dafür, ihre Kinder in die Heimat zurückzuschicken, also nach Somalia, Kenia und nach Somaliland.
Letzteres ist eine völkerrechtlich zu Somalia gehörende autonome Region, faktisch aber ein unabhängiger, international nicht anerkannter Staat in Norden Somalias mit dem Zentrum in der Stadt Hargeysa.
Yusuf Sheikh Omar von der Londoner „School of Oriental and African Studies“ (SOAS) beklagte, dass die Gewaltspirale in der Gegend viele junge Somalier ins kriminelle Milieu gebracht habe. Als Ursachen macht er natürlich Armut, Arbeitslosigkeit, Rassismus und „Islamophobie“ aus.
Der Eindruck, dass es in Somalia sehr sicher ist, wird auch durch Dänemark gestützt, denn dänische Regierungsmitglieder erklärten bereits öffentlich, dass dort weder Leben noch Gesundheit der Menschen in Gefahr seien. Anders als in London. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Erst gestern wies ich darauf hin, dass auch Deutschland sich in den kommenden Jahren und Jahrzehnten sich in einen afrikanischen Staat verwandeln wird, wenn wir die muslimische Migration nicht stoppen. Und danach sieht es gar nicht aus. Immer noch kommen jährlich Hunderttausende von Migranten nach Deutschland.
Leere Krippen: Deutschland bald ein afrikanischer Staat?
Und wenn der von der Bundesregierung im Dezember 2018 verabschiedete Globale Migrationspakt erst richtig Fahrt aufnimmt, werden es Millionen Afrikaner sein, die nach Deutschland kommen. Erzählt euren Kindern und Enkeln schon Mal, wie sehr ihr ihre Zukunft zerstört, weil ihr die Realität nicht sehen wolltet und alle, die die Realität darstellten, als Nazis und Rassisten beschimpft habt.
Wenn die Somalier und andere Afrikaner aus Großbritannien fliehen, dann zeugt das auch vom Versagen der britischen Regierung, denn die hätte längst sämtliche kriminellen Migranten abschieben können, wenn sie es nur gewollt hätte. Schuld daran, dass sie es nicht getan haben sind vermutlich die Linken, die dies sofort als Diskriminierung bezeichnet hätten.
Manche lassen sich eben lieber abstechen, als das eigene Volk zu schützen. Sollen sie doch ihre eigene Medizin schlucken. Muss es erst die Linken selber treffen, bevor sie anfangen ihr Hirn einzuschalten? Wahrscheinlich ist es so. Manche wollen die Realität eben einfach nicht sehen. Ihnen ist ihre eigene Ideologie, und sei sie noch so weltfremd und realitätsfern, die Vorstellung eines bunten Großbritanniens, wichtiger als dutzende Messertote im Jahr.
Es war übrigens der linke Sozialdemokrat Tony Blair, der sich für die Masseneinwanderung von Muslimen einsetzte. Ihm ging es darum neue Wähler zu gewinnen und den “Rechten” eins auszuwischen. Heute aber haben die Muslime längst eigene Parteien gegründet, erobern Stadtteil für Stadtteil und verjagen die einheimischen weißen Briten aus “ihren” Stadtteilen. In manchen Städten findet man kaum noch britische Einheimische. Und die Briten bezahlen diesen “Spaß” auch noch.
Michael Mannheimer: Der Islam marschiert und erobert Stadt für Stadt in Europa – erste britische Stadt vollkommen islamisiert
Großbritannien: Die Multikultilüge: In Savile Town lebt heute wahrscheinlich kein einziger weißer Brite mehr
Der Guardian schreibt übrigens, dass 2019 bereits 17 Menschen erstochen wurden. Es haben vermutlich mehrere hundert Messerstechereien stattgefunden. Die Polizei spricht von einer regelrechten Messer-Epidemie. Warum verschweigen die deutschen Lügenmedien dies eigentlich und warum löschen Facebook, Twitter und Youtube diese Artikel und Videos? Youtube hat bisher über 55 Millionen Videos gelöscht. Mit Vorliebe wahrscheinlich Videos, die sich kritisch mit der Massenmigration und Islamisierung Europas beschäftigen.
Ich habe schon vor über 5 Jahren ein Video über die Bandenkriminalität in London gesehen. Die Zustände waren wirklich sehr schlimm. Und ich möchte nicht wissen, wie es heute dort aussieht. Die Frage, warum die sozialen Medien diese Tatsachen verschweigen, ist ganz einfach. Sie wollen vertuschen, wie die Zukunft Europas aussieht.
Willi schreibt:
Was sagt eigentlich der Kinderregierungsbefürworter, Herr Bert Gröne-Meyer, zu all diesen Entwicklungen? Ah ja. Amnesie.
Meine Meinung:
Herbert Gröhlemeier lebt in einer Luxuswohnung in London, und zwar im noblen Stadtteil Chelsea, vermutlich bestens gesichert und bewacht und mit schusssicheren Fenstern. Er ist vollkommen von Multikulti begeistert, weil ihm bisher nichts geschehen ist. Sollen sich doch die anderen mit Multikulti rumärgern, sich überfallen, zusammenschlagen, ausrauben, kopftreten, abstechen, vergewaltigen und totschlagen lassen.
Ihm dagegen bringt Multikulti richtig Schotter ein. Multikulti und Gutmenschlichkeit lassen sich eben gut vermarkten. Gibt noch genug linke Trottel und rot-grüne Gutmenschen die darauf stehen.
Eines Tages aber könnte es sein, dass die muslimischen Kids auch vor seiner Tür oder in seinem Wohnzimmer stehen und ihn um eine kleine Spende, gewissermaßen eine Überlebensversicherung, bitten. Mal sehen, ob er dann immer noch so begeistert von Multikulti ist, wenn er’s überlebt. Muslimische Kinder an die Macht!
Goleo schreibt:
Londoner Verhältnisse in Deutschland? Keine 5 Jahre mehr, dann übernimmt Islamistan und Negeria unser Land.
nicht die Mama schreibt:
Ach ja, Messergewalt… England hat ein sehr restriktives Waffenrecht, besonders Messer unterliegen einer strengen Restriktion (Kontrolle), deutlich strenger als bei uns. Nur nutzt es sichtbar nichts, Gewaltkültürelle scheren sich nicht um die Gesetze der Zivilisierten. Täten sie das, wären sie auch Zivilisierte, ihre Länder wären zivilisiert, ihr Zusammenleben wäre zivilisiert und es gäbe keinen triftigen Grund, von dort wegzulaufen bzw. von dort Weggelaufenen Asyl zu gewähren.
Babieca schreibt:
Aus dem verlinkten Guardian-Artikel: Weil bestialische Somalia-Neger in Großbritannien Küchenmesser nicht in der Küche, sondern zum morden nutzen, verkauft Asda, die drittgrößte Supermarktkette GBs, als Reaktion darauf keine einzelnen Küchenmesser mehr.
The supermarket Asda made a surprise intervention on Saturday into the issue, announcing that it will stop selling single kitchen knives.
Soviel zu den ganzen abgefeimten Lügenschwätzern, die ununterbrochen mit voller Absicht lügen, daß zivilisierte, junge, weiße, europäische Männer genauso „kriminell“ sind wie afrikanische Bestien. Wäre dem so, hätte es niemals europäische Länder gegeben, in denen der Messerverkauf ganz normal war, ohne daß je einer auf die Idee gekommen wäre, diese Dinger flächendeckend zum Morden einzusetzen. Eben so, wie es in den zivilisierten Industrienationen v.a. Mittel- und Nordeuropas mal vor 2000 üblich war.
Erinnert ihr euch? Als Reaktion auf den Asyl-Somalier, der sich 2015 in Västerås/Schweden bei Ikea in der Küchenabteilung ein Messer schnappte und einer Frau und ihrem erwachsenen Sohn im Laden den Kopf abschnitt, machte der betroffene Ikea-Laden erst mal was? Er stoppte den Verkauf von Küchenmessern.
Placker schreibt:
Bad Kissingen: Die Polizei sucht Zeugen – dürfte nach der Täterbeschreibung leicht sein: gesucht wird „ein 28-Jähriger“! Bad Kissingen: Frau nach Messerattacke von Ex-Freund gestorben. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen.

Siehe auch:

Iran: 38 Jahre Haft und 148 Peitschenhiebe für die iranische Menschenrechtlerin Nasrin Sotoudeh

Dresden: Marokkanischer Asylbewerber (28) von Tunesier (38) erstochen

Akif Pirinçci: Bento-Journalisten: Fridays: Sackhüpfen for future

Leere Krippen: Ist Deutschland bald ein afrikanischer Staat?

Worms: Cynthia (21) mit 15 Messerstichen von ihrem tunesischen Ex-Freund Ahmet T. (22) getötet

Video: Fest-Schmaus zum Ascher-Freitag – Packende Bensberger Büttenrede am 8. März von Dr. Nicolaus Fest (AfD) (19:44)

Dr. Cora Stephan: Es sind nicht zu wenig, sondern schon zu viele Frauen in der Politik

Video: Jürgen Braun (AfD): „Der Islam stellt die Scharia über die Menschenrechte“ (08:44)

17 Dez


Video: Jürgen Braun (AfD). Die islamische Welt arbeitet faktisch an der Abschaffung der Menschenrechte! (08:44)

In seiner Sitzung am Donnerstag würdigte der Deutsche Bundestag die Unterzeichnung der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ vor 70 Jahren. Für die Fraktion der AfD sprach Jürgen Braun, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe. >>> weiterlesen

Video: Roland Tichy: UN-Migrationspakt – Der große Bluff (08:39)


Video: Roland Tichy: UN-Migrationspakt – Der große Bluff (08:39)

Video: NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) und Serap Güler (CDU) auf der Migrationspakt-Konferenz (01:56)


Video: NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) und Serap Güler (CDU) auf der Migrationspakt-Konferenz (01:56)

Video: Radikale Muslime demonstrieren in London: "Wir werden Amerika besiegen" (02:13)


Video: Radikale Muslime demonstrieren in London: "Wir werden Amerika erobern" (02:13)

Meine Meinung:

Wenn wir solche radikalen Muslime nicht aus Europa ausweisen, werden sie sich noch stärker radikalisieren und uns eines Tages töten.

Siehe auch:

Video: Beatrix von Storch (AfD): „Babymörderfraktion“ (06:42)

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Gandhi und die Gelbwesten – der Weg zur Befreiung (07:36)

Bremen: Muslimische Frauen schließen Mann vom Eltern-Kind-Baden aus

Warum wir ein Recht auf Widerstand gegen die Massenmigration haben

Afrikaner: Wir werden weiße Kinder schlachten

Video: Laut Gedacht #106: #SokoChemnitz – #ZentrumfürPolitischeSchönheit – Zentrum für politische Hetze (08:22)

Video: Martin Sellner: Der Anschlag in Straßburg hätte verhindert werden können (08:11)

Renate Sandvoß: Neue Sklaven braucht das Land

Herbert Grönemeyer: „Es ist doch gar nichts passiert, es gibt doch keine echte Bedrohung (durch Migranten)"

11 Nov

2014_Herbert_Grönemeyer_1Auf seinem neuen Album "Tumult" versucht Herbert Grönemeyer in seinen Liedern zu verstehen, was Menschen nach Rechts treibt. Im Interview in der aktuellen Ausgabe der Brigitte findet er sehr deutliche Worte für seine eigene Haltung: "Leute jagen, stigmatisieren, Hitler zurück-wollen: nein. Das ist gemein, das brauchen wir nicht", sagt der 62-Jährige. "Angstmacherei hat System, auch bei der AfD, und die bietet gleichzeitig eine Art Schutz für diese Angst. Die Frage ist nur: Wovor? Es ist doch gar nichts passiert, es gibt doch keine echte Bedrohung."

Maria S. vom Frauenbündnis schreibt:

Ach, Gröni. Jetzt haben Deine Flugzeuge in meinem Bauch endgültig eine Bruchlandung hingelegt. Du sagst in der aktuellen Ausgabe der Brigitte zur Flüchtlingskrise, es sei „doch gar nichts passiert“. Meinst Du damit die gruppenvergewaltigte Frau in Freiburg [Studentin von 15 Migranten vergewaltigt?] oder die serienvergewaltigte Frau in München? [München: sechs Afghanen sollen 15 jährige vergewaltigt haben] Vielleicht bestätigst Du aber auch nur, dass in den stadtnahen Vierteln der Biobourgeoisie noch „gar nichts passiert“ ist. Denn dort werden im fußläufigen Ökoladen mit märchenhaften Preisen „Flüchtlinge“ so selten gesichtet wie gespritztes Obst. >>> weiterlesen

Herbert Grönemeyer lebt seit 1998 im exklusiven Londoner Stadtteil Hampstead, in dem die Reichen und Schönen zu Hause sind. Er lebt also in einer Gegend, in der man Migranten wohl eher selten zu sehen bekommt. Und nun erzählt Herbert Grönemeyer in der aktuellen Ausgabe der Brigitte zur Flüchtlingskrise, es sei „doch gar nichts passiert“.

Hat er wirklich nicht mitbekommen, dass sich London, seitdem es von einem muslimischen Bürgermeister regiert wird zur gefährlichsten Stadt der westlichen Welt entwickelt hat, schlimmer sogar noch als New York? In welcher Traumwelt muss man eigentlich leben, um diese Realität einfach auszublenden? Grönemeyers Verhalten ist typisch für das gesamte rot-grüne politische Spektrum und seine Wähler, die die Realität einfach nicht zur Kenntnis nehmen wollen.

Egal ob Raubüberfälle, Messerattacken, Schießereien oder Vergewaltigungen – alle Kriminalitätsraten sind unter dem gefeierten muslimischen Bürgermeister rasant angestiegen. Bereits im ersten Jahr seiner Amtszeit stieg die Rate von Totschlag insgesamt um mehr als 27 Prozent, Tötungsdelikte von Jugendlichen sogar um 70 Prozent. Bei einem Großteil der Todesopfer und mutmaßlichen Täter in London handelt es sich um junge schwarze Männer.

Die Jugendkriminalität kletterte um 19, Diebstahl um mehr als 33 und Einbrüche um fast 19 Prozent. Im Zeitraum 2016/2017 wurden mehr als 4000 Messerangriffe (plus 31,3%), mehr als 10.000 Diebstähle und 2.551 Schießereien (plus 16.3%) gemeldet. Der Anstieg bei Vergewaltigungen betrug 18.3 Prozent unter dem von den Islam-affinen Medien und Politikern gefeierten Sadiq Khan.

Eine Erklärung für die Explosion der Kriminalität und Verrohung des britischen Gesellschaft gibt David Wilson, Kriminologe an der Birmingham City University in England. Gegenüber USA Today nennt er als Gründe für Londons erhöhte Mordrate die zunehmenden Bandenkriege unter Jugendlichen (schwerpunktmäßig mit Migrationshintergrund), schlechte wirtschaftliche Aussichten, Einsparungen bei der Polizei und nicht zuletzt ein Versagen der britischen Justiz, die eine "Null-Toleranz"-Politik ablehnt und mit Nachsicht und kaum spürbaren Strafen – und wenn, dann auf Bewährung, reagiert.

Wenn man von schlechteren wirtschaftlichen Aussichten für Migranten in der Arbeitswelt spricht, dann ist das wohl auch eine Folge davon, dass die Muslime in der Mehrheit nicht bereit sind, sich in die Gesellschaft zu integrieren und dass viele von ihnen nicht bereit sind, Fleiß, Disziplin, Leistungsbereitschaft und ein soziales Verhalten in der Schule zu zeigen, um eine gute Bildung und einen guten Schulabschluss zu erhalten, was natürlich nach sich zieht, dass sie keine Jobs erhalten, allenfalls Hilfsarbeiten, und arbeitslos werden.

Der bekennende muslimische Londoner Oberbürgermeister Sadiq Khan war 2016 sowohl mit Unterstützung der großen Londoner Migrantengemeinde als auch mithilfe der sogenannten "links"liberalen "No border, no nation"-Fraktion in sein Amt gewählt worden. Vor der Wahl hatte er noch versprochen, "dem Bandenwesen und den Messerattacken" ein Ende zu bereiten. Seither schiebt er die Verantwortung für die wachsende Kriminalität allen anderen zu. Zuvor hatte er bereits die Londoner Bürger dazu aufgefordert, sich als Großstädter daran zu gewöhnen, mit Kriminalität und Terrorismus zu leben. Wörtlich sagte er, dass dies "Teil des Lebens in einer großen Stadt" sei, wie er es wohl aus seiner pakistanischen Heimat gewohnt ist.

• Quelle: Muslimischer Bürgermeister macht London zur gefährlichsten Stadt der Welt

https://www.telegraph.co.uk/news/2017/10/20/london-now-dangerous-new-york-crime-stats-suggest/

Wie weit Herbert Grönemeyer von der Realität entfernt lebt, erkennt man auch daran, dass er in typisch linksradikaler Manier die AfD-Mitglieder und AfD-Wähler in die Nähe der Nazis rückt. Mir scheint, er will bei all den hirnlosen linken Mitläufern durch solche Lügen nur Kohle abgreifen. Mit anderen Worten, es geht diesen gutmenschlichen Heuchlern des linken Liederzirkus in Wirklichkeit nur ums Geld.

Denn Herbert Grönemeyer ist kein Einzelfall. Auch Marius Müller-Westernhagen, Roland Kaiser, Campino (Tote Hosen), Udo Lindenberg, Wolfgang Niedecken (BAP), Die Ärzte, Kraftklub, K.I.Z., Marteria, Feine Sahne Fischfilet, Brings, Paveier, Bläck Fööss und die Höhner reiten ebenfalls auf der linken Welle, stopfen sich die Taschen voll und tragen somit dazu bei, dass Deutschland von Millionen Migranten geflutet wird, die den Untergang Deutschlands betreiben.

Mit den Migranten haben Herbert Grönemeyer und seine Freunde wahrscheinlich nicht viel am Hut, denn würde in der Nähe ihrer gut geschützten, gut bewachten und gesicherten Villen plötzlich ein Flüchtlingsheim gebaut werden, dann würden sie sich wahrscheinlich genau so verhalten, wie die Millionäre aus dem reichen Hamburg-Wellingsbüttel, wo alles versucht wird, Migranten aus ihrem Stadtteil, ihren Schulen und Kindergärten fern zu halten. Hamburg-Wellingsbüttel: Hamburgs asoziale Eliten: „migrantenfreie“ Kita im Villenviertel

Herbert Grönemeyer über die AfD:

„Leute jagen, stigmatisieren, Hitler zurück-wollen: nein. Das ist gemein, das brauchen wir nicht“, sagt der 62-Jährige. „Angstmacherei hat System, auch bei der AfD, und die bietet gleichzeitig eine Art Schutz für diese Angst. Die Frage ist nur: Wovor? Es ist doch gar nichts passiert, es gibt doch keine echte Bedrohung.“

Selbstverständlich gibt es Angriffe auf Migranten, aber das geschieht nicht durch AfD-Mitglieder und -Sympathisanten, die in aller Regel friedlich auftreten. Mag sein, dass sich Nazis unter die Demonstranten mischen, aber das kann man nicht verhindern, so gerne die AfD dies auch wollte. Wenn aus einer AfD-Demo heraus Angriffe auf Migranten geschehen oder der Hitlergruß gezeigt wird, dann geschieht das ausdrücklich gegen den Willen der AfD, die vor der Demo ausdrücklich darauf hinweist, so etwas zu unterlassen.

Es würde mich auch nicht wundern, wenn sich unter den angeblichen "Nazis" Linke oder Leute vom Verfassungsschutz einschleichen, um der AfD zu schaden. Wenn es Gewalt und Krawalle bei oder nach den AfD-Demonstrationen gibt, dann geschieht dies in der Regel aus den Reihen der Linksextremen, Aber das ist für Grönemeyer nicht weiter erwähnenswert. Immer wieder gibt es Gewalt von Linksradikalen gegen AfD-Mitglieder oder anderen islam- und einwanderungskritischen Personen und Gruppen. Hier zwei Beispiele aus der jüngsten Zeit.

Leipzig – Das Hotel "Zur Ratte" im Südwesten Leipzigs ist in der vergangenen Nacht Opfer eines Anschlags geworden

gaststaette_bitumenDer Kassen- und Gaststättenbereich wurden mit Flüssigbitumen vollgesprüht und sämtliche Fensterscheiben beschädigt. Weitere Bilder vom Anschlag hier.

In dem Hotel sollte am Wochenende der AfD-Kreisparteitag stattfinden. Auf der linken Plattform "Indymedia" hat sich bereits eine Antifa-Gruppe für die Tat verantwortlich gezeigt (tag24.de) >>> weiterlesen – Hier das Bekennerschreiben von Indymedia

Video: Wien: Linker Anschlag auf Frisör, weil er Martin Sellner die Haare schneidet – die SA lässt grüßen (03:51)

Wien – Weil ein Wiener Friseur dem Chef der österreichischen Identitären, Martin Sellner, die Haare geschnitten hat, wurde auf den Laden ein mutmaßlich linksextremistischer Anschlag verübt. Martin Sellner berichtet in einem Videobeitrag, dass der befreundete Wiener Friseur Opfer eines Anschlags geworden sei. Die Auslage des Ladens sei mit einschlägigen Parolen beschmiert worden. Bei diesem „Farbanschlag” auf den kleinen Friseurladen seien die Worte „Nazi-Sau”, „Identitären Sau” und „Freund der Identitären” hinterlassen worden. >>> weiterlesen


Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Antifaanschlag auf meinen Friseur (03:51)

Siehe auch:

Video: Dr. Roland Hartwig (AfD): „Die Verfassungsschutz-Beobachtung der AfD ist politisch motiviert“ (05:33)

Michael Klonovsky über die Debatte des Globalen Migrationspaktes im Bundestag

Deutschland ist dank seiner Eliten und einer satten und einfältigen Bevölkerung zur größten offenen Psychiatrie in Europa geworden

Video: Dr. Alice Weidel (AfD): Den Globalen Pakt für Migration verhindern! (02:54)

Akif Pirinçci: Oh Merkel, Merkel, balla balla: “Ich mag die Augenringe der Kanzlerin”

Der Geist der 68er verseucht die heutige Jugend

Warum ignoriert die Linke renomierte Islam- und Einwanderungskritiker?

Michael Mannheimer: Terrorangst: Warum China keine Türken mehr ins Land lässt

5 Okt

No-turks-in-china-3Was China macht, das macht Japan schon lange: Einreiseverbot und Verbot der Erlangung einer Staatsbürgerschaft für Türken: Chinesen und Japaner sind noch nicht so vom Bazillus der NWO [Neue-Welt-Ordnung] und der „Kalergisierung“ [1] ergriffen wie die Europäer und Nordamerikaner. Sie haben noch ein Gespür für die Feinderkennung.

[1] Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi träumte von den "Vereinigten Staaten von Europa" (Paneuropa: Großeuropa)

Niemand muss den Chinesen sagen, wo ihr gefährlichster innenpolitischer Feind steht: Es sind die uigurischen Turkvölker (siehe Bild unten) im Westen des Riesenreiches. Von dort aus gehen regelmäßig Attacken gegen Han-Chinesen aus [Han: 92 % der chinesischen Bevölkerung]. Und von dort drohten muslimische Uiguren, das Olympiafest in Peking zu einem Massaker zu machen [Olympische Winterspiele 2022].

Was die chinesischen Behörden dazu veranlasste, die größten Sicherheitsvorkehrungen in der 5000jährigen Geschichte ihres Landes zu treffen, einmal, um die Olympioniken und Zuschauer zu beschützen, zum anderen, um keine Signale des Terrors durch den Islam aus China in alle Welt zu senden.

Und Japaner sind zu intelligent, um Moslems ins Land zu lassen. Sie sehen: Überall, wo Moslems eindringen, gibt es Mord, Totschlag, Terror, Massenvergewaltigungen und Zerstörung der Landeskultur. Überall, wo Moslems in einer signifikanten Minderheit sind, streben sie nach einem eigenen Staat im fremden Land – und sind nicht bereit, sich in die Aufnahmegesellschaft zu integrieren.

Da mögen unsere Polit- und Medienhanseln sich noch so beklagen über angebliche Menschenrechtsverletzungen, was die Praxis von China, Korea und Japan anbetrifft. Fakt ist: Der Westen ist kurz davor, komplett vom Islam übernommen zu werden. Und Fakt ist weiter: China, Korea und Japan sind nicht in dieser Gefahr.

Chinesen, Japaner und Südkoreaner (vom kommunistischen Nordkorea ganz zu schweigen, das auch niemanden ins Land lässt) haben ein gesundes Misstrauen gegenüber dem Islam und sehen mit Besorgnis, was dieser aus den einst freien und liberalen Staaten der sogenannten „freien Welt“ gemacht hat:

Er schaffte es, deren jahrtausendaltes Wertesystem zum Einsturz zu bringen, er schaffte es, diese Staaten islamisch so effektiv zu unterwandern, dass man, wenn man etwa Paris, London, Mailand, Berlin oder Stockholm besucht, nicht glauben mag, dass man sich in einem europäischen Land befindet.

Und er brachte seinen Doppelgänger mit, seinen Schatten, ohne welchen es den Islam nie gegeben hätte: Den islamischen Dschihad, von westlichen Linken als „islamistischer Terrorismus“ euphemisiert [beschönigt, verharmlost], womit diese Westler in zwei Worten gleich zwei Lügen transportieren:

Es gibt keinen Islamismus. Dieser Begriff wurde von Islam-Apologeten [Islamanhängern, Islambewunderern und Islamverharmlosern] erfunden wurde, um naiven ‚westlichen Menschen vorzugaukeln, dass der wahre Islam friedlich sei, der Islamismus aber dessen „friedliche“ Botschaft missverstanden habe. Wie das gehen soll, da doch beide: Moslems und Islamisten, dieselben Bücher (Koran und Sunna) lesen und in dieselben Moscheen gehen, das verraten sie aber nicht.

Es gibt ebenfalls keinen islamischen „Terrorismus“, sagen sie. Der Angriff gegen die „Ungläubigen“, das Töten aller „Ungläubigen“ auf dem Weg zur islamischen Weltherrschaft, ist die Hauptbotschaft des Islam. Jene Moslems, die Ungläubige töten, genießen sofortigen Märtyrerstatus, und deren Einzug ins „Paradies“ ist ihnen gewiss.

Nun werden westliche Medien und Politiker einen Teufel tun, zuzugeben, was sie eh wissen: Dass sie mit ihren Behauptungen der Islam sei eine friedliche Religion, falsch liegen. Der folgende dpa-Artikel, erschienen am 8.Oktober 2016 in der „Wirtschaftswoche“, schlägt genau in diese Kerbe der NWO-Apologeten [Anhänger der Neuen Weltordnung (Multikulti)]. 

Da werden von überall her sogenannte „Experten“ und „Opfer“ aufgetrieben, die sich über die drastische Abschottungspolitik der Chinesen gegenüber den muslimischen Uiguren aus Xinjiang beklagen. Aber es wird kein Wort darüber verloren, was Uiguren in der chinesischen Provinz Xinjiang bislang schon alles angerichtet haben:

karte-xinjiang

In China leben insgesamt 20 Millionen Moslems, die meisten davon in der chinesischen Provinz Xinjiang. Auch im Riesenreich China, in welchem 55 offiziell anerkannte nationale Minderheiten leben, sind es allein die Moslems, die sich weigern, sich in das Reich zu integrieren. Auch hierbei sind religiöse Gründe ausschlaggebend:

Moslems dürfen sich laut Koran in kein „ungläubiges“ System integrieren oder sich diesem anpassen (u.a. Sure 5:51). Auch in China gehen Moslems bei ihrer, von der Türkei massiv unterstützten, Segregationsbewegung [Abspaltung, Ausgrenzung, Parallelgesellschaft] mit Gewalt gegen die chinesische Regierung vor. Tausende Chinesen wurden im Laufe der letzten Jahre von Moslems ermordet.

Wie viele andere Länder beklagt auch die Volksrepublik China, dass sie ein Terrorismus-Problem habe. Immer wieder gibt es Berichte von gerade noch verhinderten Terroranschlägen, Angriffen auf Polizisten und radikalisierten Muslimen, die wie in westlichen Ländern ihre Heimat verlassen würden, um sich dem „Islamischen Staat“ anzuschließen.

Im März 2014 attackierten fünf Männer und Frauen wahllos Menschen in einem Bahnhof in Südwestchina mit Messern, fast 30 Menschen wurden getötet. Kurz darauf explodierten Bomben in Ürümqi, der Hauptstadt von Xinjiang, Autos fuhren in eine Menschenmenge und es gab Messerattacken.

Anfang März 2014 attackierten schwarz gekleidete Männer die Reisenden im Bahnhof der Millionenstadt Kunming im Südwesten Chinas mit langen Messern. Sie töten 29 Menschen – vier Angreifer wurden erschossen. Die Behörden machen uigurische Separatisten [Aufständische, Umstürzler, Attentäter] für das Blutbad verantwortlich.

Am 1. März 2014 um 21:20 Uhr erschienen neun schwarzgekleidete Personen, sieben Männer und zwei Frauen, und begannen, auf dem Vorplatz und in der Kassenhalle des Bahnhofs von Kunming die Menschen wahllos mit Messern und Macheten zu attackieren. Die eintreffende Polizei versuchte, die Gewalt durch das Sperren aller drei Bahnsteigsebenen einzudämmen.

Die muslimischen Terroristen töteten 29 Menschen und verletzten 143 (darunter sieben Polizisten), zum Teil schwer. Ein Polizist erlag am 2. März seinen Verletzungen im Krankenhaus. Alle Verwundeten wurden in elf umliegende Krankenhäuser in Kunming gebracht. Die Polizei versuchte anfangs vergeblich, die Angreifer mit Tränengas unter Kontrolle zu bekommen, bevor sie vier Täter erschoss, darunter eine Frau. Eine weitere Frau nahm sie verletzt fest. Später verhaftete die Polizei drei weitere Tatbeteiligte auf der Shangyi-Straße.

Es sei ein „ein organisierter, vorsätzlicher und brutal ausgeführter terroristischer Überfall“ gewesen, berichteten die Behörden. Das Staatsfernsehen zeigte, wie Polizisten unter anderem eine Machete sicherstellten. Bilder zeigten Opfer in Blutlachen zwischen Gepäck, Schuhen und anderen Habseligkeiten. Mehrere Angreifer sind nach amtlichen Angaben noch auf der Flucht.

Und das sind nur wenige der bekanntesten Vorfälle. Die Frage nach der genauen Anzahl und den Hintergründen dieser Angriffe ist allerdings deutlich schwieriger zu beantworten. Der Informationsfluss aus Xinjiang in den Rest der Welt ist notorisch schlecht und lückenhaft.

China hat auf den Uiguren-Terror reagiert: Insgesamt verbietet das Gesetz 15 religiöse Verhaltensweisen, die als Störung der säkularen [demokratischen] Ordnung aufgefasst werden könnten. Dazu zählt unter anderem die Weigerung von Eltern, ihre Kinder am nationalen Bildungssystem teilnehmen zu lassen. Im Klartext: Uigurische Kinder (Moslems) müssen wie alle übrigen Kinder Chinas am normalen Schulunterricht teilnehmen. Sonderregelungen wie bei uns (getrenntes Schwimmen, Befreiung vom Sportunterricht, Halal-Essen, Islamschulen, Islamunterricht, Kopftücher, etc) sind ab sofort verboten.

Ferner dürfen Muslime erst ab dem 18. Lebensjahr eine Moschee besuchen. Imame müssen ihre Freitagspredigten zuvor Regierungsstellen zur Überprüfung vorlegen. Zudem ist es Muslimen künftig untersagt, die islamischen Reinheitsgebote im gesellschaftlichen Leben einzufordern – außer bei Lebensmitteln [Warum?].

Die Chinesen betrachten Merkel als „Baizuo“ (Unwissende):

Baizuo ist ein chinesischer Begriff, der unwissende und arrogante Westler beschreibt, die den Rest der Welt bemitleiden und sich für die Weltenretter halten. Die Zeiten, in denen sich China von Ländern der „Dritten Welt“ oder von den Europäern etwas haben sagen lassen, sind definitiv vorbei.

China hat es geschafft, binnen 3 Jahrzehnten zur zweitstärksten Großmacht der Erde zu werden, sowohl wirtschaftlich als auch militärisch. Es hat dieses Wunder allen aus eigener Kraft geschaffen. Darin sieht man den Unterschied zwischen den islamischen Ländern und China: Chinesen sind fleißig, strebsam, extrem bildungsorientiert, und wissen von der islamischen Gefahr.

Laut dem "Mercator Institute for China Studies" (MERICS) wird „naiven Weißen“ vorgehalten, aus Gründen der politischen Korrektheit Multikulti und den Einzug „rückständiger islamischer Werte zu erlauben“. Insofern könnte man dankbar sein, wenn wir in Deutschland chinesische Verhältnisse hätten. Vergleicht man die Politik beider Länder, so kann man ohne Probleme zum Schluss kommen:

China wird zur Weltmacht – und die USA ablösen. Und Deutschland wird bald Geschichte sein. Es wird sich durch die Islamisierung selbst zerstören (beseitigen).

Was China und Japan machen: Das wird, sollte die Reconquista [Rückeroberung] in Europa erfolgreich sein, zur Chefsache aller europäischen Länder werden:

• Ausschaffung der meisten Moslems binnen kürzester Zeit

• Komplettes Visum- und Einreiseverbot für Moslems.

• Abschottung Europas über hunderte Jahre gegenüber dem Islam, der am schnellsten wachsenden und gefährlichsten Religion der Weltgeschichte.

• Vollkommene, 100prozentige Abkoppelung von jeder moslemischen Ölproduktion durch alternative Energien und die Nutzung der riesigen Erdölfunde in Kanada, den USA und weitern westlichen Ländern.

• Wirtschaftliches und militärisches Embargo [Ausfuhrverbot, Wirtschaftsboykott] gegen die nach Weltherrschaft strebenden islamischen Länder.

Die Folge wird sein: Die islamischen Länder werden binnen weniger Jahrzehnte wieder dort landen, wo sie vor dem Ölboom standen: Im Sand ihrer endlosen Wüsten. Peking verletzt keine Menschenrechte, wenn es potentiellen islamischen Terroristen oder Terror-Planern den Zugang zu seinem Riesenreich verwehrt. China handelt, wie jeder souveräne Staat zu handeln berechtigt ist, um sich, das Land und seine Menschen vor islamischem Terrorismus schützen.

Besonders Deutsche, aber auch andere EU-Bürger türkischer Abstammung, mit türkisch klingenden Namen oder auch nur mit einem Einreisestempel im Pass vom Türkei-Urlaub haben neuerdings Probleme bei der Einreise nach China. So wurde zwei Trainern und zwei Profis des Basketball-Bundesligisten ALBA Berlin diesen Monat die Einreise verweigert.

Das türkische Trainer-Duo Ahmet Caki und Fatih Gezer, der türkische Spieler Engin Atsür, aber auch der Amerikaner Dominique Johnson, der früher in der Türkei gespielt hatte, durften nicht zu einem Freundschaftsspiel nach China reisen. Auch eine deutsche Studentin mit türkischem Namen, die ein gültiges Visum für ein Studienjahr in Peking hatte, wurde am Flughafen einfach wieder zurückgeschickt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Es wird immer wieder behauptet, Angela Merkel sei promovierte Physikerin. Ich glaube, dass das nicht stimmt. Sie hat zwar eine Promotionsurkunde, aber sie hat nicht das Hirn einer Naturwissenschaftlerin. Ich glaube, sie ist eher eine Kommunisten, die ihren Doktortitel auf fragwürdige Art erworben hat. Wirkliche Naturwissenschaftler besitzen einen klaren Verstand, sie sind Analytiker, die dank ihrer Intelligenz den Dingen auf den Grund gehen.

Siehe den Kernphysiker Dr. Gottfried Curio von der AfD. Ich glaube, Angela Merkel ist nur eine korrupte Marionette der Industrie mit einem “Gutmenschen”hirn, das ihr den Zugang zur Wahrheit, dank schwerer psychischer Probleme (Nägelkauen) versperrt. Außerdem hat sich herausgestellt, dass sie, wie die meisten Frauen, keinen Mut zu selbstständigen Entscheidungen hat (Grenzschließung 2015).

Alter Sack schreibt:

Die Vorfahren der heutigen Chinesen waren schlecht beraten, als sie 1759 die Gebiete Ost-Turkestans (heute: „Sinkiang“ = „neues Land“ mit den sog. „Uiguren“) eroberten. Damit hatten sie plötzlich ein „MOSLEM“- und „TÜRKEN-PROBLEM“!

Denn der PAN-TURKISMUS (türkisches Großreich) oder auch „Pan-Turanismus“ (gemeinsamer Ursprung der Turkvölker) betrachtet alle Turk-Völker von Istanbul und Bürlün (Berlin) bis Kaschgar (China) und Urumtschi (China) als eine Einheit! In diesem Sinn will sich die derzeit die Türkei beherrschende Verbrecher-Bande des Erdowahn als „Schutzmacht aller Turkvölker“ aufspielen und in fremde Länder „hineinregieren“ (so wie sie es dank unserer Verräter-ReGIERung hierzulande „schafft“).

Die Russen entließen nach dem Zusammenbruch der UdSSR die Turk-Völker West-Turkestans (Kasachen, Kirgisen, Turkmenen, Aseris) in die Unabhängigkeit. Warum tun sich nicht ALLE Supermächte dieser Welt (USA, Russland, China) zusammen, STÜRZEN den Erdowahn und verbieten jegliche „pantürkischen“ Bestrebungen? Beim „Pangermanismus“ (Großdeutsches Reich) wären sie doch auch sofort „auf der Matte“, nicht wahr? Dieser brandgefährliche Türken-Führer ist neben MerKILL eines der übelsten Monster, die unsere Welt ins Unglück stürzen! [Saudi-Arabien, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate nicht vergessen]

Satellit schreibt.

Genau aus dieser „Ecke“ droht aber für das Merkel-Regime und der linksliberalen Medienmeute und den NWO-Lefties womöglich nun die größte Gefahr?

Frage: „Die Ankündigung der Gründung von „Juden in der AfD“ hat ein großes Presseecho ausgelöst. Haben Sie die große Aufmerksamkeit überrascht?

Wolfgang Fuhl: Nein, das hatte ich erwartet. Die sich selbst als Elite fühlende linksliberale Medienlandschaft Deutschlands im Verbund mit instrumentalisierten und „gekauften“ jüdischen Offiziellen bangt um ihre Meinungsführerschaft und um eins ihrer Haupt-Scheinargumente im Kampf gegen die AfD, der Vorwurf des Antisemitismus. Es ist grauenvoll mit anzusehen, wie jüdische Offizielle und Medien der Regierungspolitik hinterherschleimen.

Dort herrscht Panik vor der organisierten konservativen jüdischen Stimme. Sie wissen um die Stimmung in den jüdischen Gemeinden, die schon längst in Richtung AfD gekippt ist(!!). Die jüdischen Offiziellen packt die Angst vor der Erosion ihrer Meinungsführerschaft und den Medien geht der Hintern auf Grundeis, würde ihre Berichterstattung der Vergangenheit mit so einer Entwicklung demaskiert. Sie wären bloß gestellt und dies soll und darf nicht geschehen.(…)“

Unbedingt lesen: Der ultra-orthodoxe Zentralrat der Juden (die "Ultras") sieht seinen Alleinvertretungsanspruch in Gefahr

Siehe auch:

AfD-Bashing in deutschen Klassenzimmern: Geplantes Schulportal in Niedersachsen löst hysterische Empörung aus

Video: Nicolaus Fest: Der Global Migration Compact und das Ende Europas (04:28)

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Spurwechsel: Seehofer wird zum Einwanderungsminister

Kopenhagen: Bars und Restaurants von islamischer Scharia-Polizei erpresst

Video: Dr. Alice Weidel (AfD): Islamischer "Friedensrichter" ordnet Ehrenmord an! (02:40)

Elmar Hörig: Der osmanische Proktologe hat uns gezeigt, wo der Hammer hängt!

Video: Martin Sellner (IB): Umsturz mit dem Luftgewehr? Was steckt hinter "Revolution Chemnitz" (14:20)

Video: Beatrix von Storch (AfD): „Es kommt jetzt offiziell zur vollständigen Vermischung von Migration und Asyl.“ (08:40)

Video: Die Woche COMPACT: Herzinfarkt im Merkel-Land, Posse um Maaßen (26:14)

24 Sep


Video: Die Woche COMPACT: Köthen: Herzinfarkt im Merkel-Land, Posse um Maaßen  (26:14)

Chemnitz, Köthen, Neumünster – der Traum vom bunten Deutschland wird immer häufiger zum blutroten Albtraum. Die Woche COMPACT war vor Ort. Das sind unsere Themen. Herzinfarkt im Merkel-Land – Trauer um den Toten von Köthen / Angst in Sachsen-Anhalt – Wie die Asylwelle eine Region verändert / Warten auf das Giftgas – Greift die Bundeswehr Syrien an? / Entlassen und befördert – Hans-Georg Maaßen wird Staatssekretär / Pokern für den Brexit – Keine Einigung zwischen London und Brüssel / Kalte Schulter für Schlepper-NGOs – Sebastian Kurz gegen die Asyl-Industrie. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

AfD: Wir sind nicht mehr zu stoppen

afd_wir_sind_nicht_zu_stoppen

Dieter schreibt:

Manchen Patrioten geht es nicht schnell genug mit dem AfD-Regierungswechsel, da sie dieses unerträgliche Merkel-Regime nicht mehr ertragen können. Das ist verständlich. Aber seien wir mal ehrlich! Eine Partei wie die AfD, die vor 5 Jahren gegründet wurde, schaffte es innerhalb dieser Zeit bundesweit nun laut Umfragen auf 18% der Stimmen, zweitstärkste Partei bundesweit!

Das sind ca. 10 Millionen-Wähler! Und in Mitteldeutschland gibt es Bundesländer, in denen die AfD aktuell stärkste politische Kraft ist und somit den Regierungsauftrag inne hat (Nächstes Jahr sind da Wahlen) Das ist Wahnsinn. Das gab’s noch nie.

Wie sagte Björn Höcke kürzlich: Ich bin ein Langstreckenläufer, auch im politischen Sinne. Habt Geduld, Freunde. Wir schaffen die unaufhaltsame Wende. durch unsere Bewegung. "AfD forever! Höcke, Januar 2016 in Erfurt: "Zuerst ignorieren sie uns! (2015/16), dann lachen sie über uns! (2017), dann bekämpfen sie uns! (2018) und dann gewinnen wir!" (ab 2019)"

Video: David Eckert (Junge Alternative) der AfD an den CSD in Berlin: „Ihr sprecht nicht für die Homosexuellen in diesem Land!“ (03:04)


CSD in Berlin: „Ihr sprecht nicht für die Homosexuellen in diesem Land!“ (03:04)

Der CSD-Berlin möchte der Jungen Alternative die Teilnahme am Berliner CSD verweigern. Begründung des seit Jahren in der „Community“, nicht nur wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten – extrem umstrittenen Vereins: „Beim CSD Berlin und CSD Berlin e.V. stehen wir für ein Klima der Akzeptanz in unserer Gesellschaft und für eine Kultur, die Geflüchtete willkommen heißt.

Menschen und Organisationen, die versuchen, ein Klima der Angst und Ausgrenzung zu schaffen, wie es AfD, BERGIDA und NPD tun, sind beim CSD und beim CSD e.V. nicht willkommen.“ David Eckert hat die richtigen Antworten darauf. >>> weiterlesen

Video: Diese Rede von Alice Weidel (AfD) solltet Ihr ansehen, bevor Ihr Euer Anti-AfD-Transparent beim CSD hochhaltet! (11:59)

fight_afd2Wie der linksliberale (linksextreme?) CSD (Christopher Streets Day) Hass gegen die AfD schürt: CSD Köln 2016: Überall Hassparolen gegen die AfD, die einzige Partei, die gegen die derzeit gefährlichste Form des Homohasses kämpft

Eisern hält sich bei den von Linken alimentierten Berufshomos (CSD) der Mythos von der Homofeindlichkeit der AfD. Die braven Schoßhündchen der Linken treten auch derzeit wieder auf allen CSDs in Deutschland in Erscheinung und versuchen Homosexuelle für ihre politischen Interessen zu instrumentalisieren. Mit immer weniger Erfolg. >>> weiterlesen


Video: Alice Weidel über Homosexualität und die AFD! (11:59)

Siehe auch:

Der Islam und das nahende Ende der Redefreiheit

Trump erlässt Verfügung gegen Facebook und Google

Hetzjagd, Lüge und Intrige: Maaßen musste gehen, weil er die Wahrheit sagte

Video: NRW: Markus Wagner (AfD): Generalabrechnung mit dem Altparteienkartell (29:56)

Elmar Hörig: Über allen Gipfeln ist Ruh! Und das Braunkohle-Werk machen wir zu!

Video: Wenn wir diese Muslime nicht ausweisen, werden sie uns eines Tages töten (05:44)

"Wir werden Neger in Massen bekommen"

Das Märchen von der sicheren Rente – Altersarmut für alle dank Massenmigration!

Akif Pirincci: Witz komm raus, du bist umzingelt von der AfD

Elmar Hörig: „Alde, wer uns nicht respektiert, kriegt Problem!“

8 Aug

Eagle_bokeh_IIBy Thermos – CC BY-SA 2.5

Elmis moinbrifn am 05.08.2018

elmar_hörigHITZE 1: Alle reden übers Wetter! Wir auch! Eine apokalyptische Glut rafft uns zur Zeit dahin! Dabei ist es halt seit Menschengedenken so, dass es im Sommer auch mal heiß werden kann! Die Grünen sehen jetzt die Klimakatastrophe auf uns zurollen, vor der sie schon seit gefühlten 100 Jahren warnen! Schnell alle Autos abschaffen und Stromautos bauen und alles vollpflastern mit Windmühlen! Dabei ist das noch lange nicht der trockenste Sommer aller Zeiten. Der war 1904 und da gab’s noch keine Autos und keine Grünen! Muss ne wunderbare Zeit gewesen sein.

HITZE 2: Heiß her gings auch in der Reportage der ARD über kriminelle arabische und türkische Clans in Großstädten. Kernaussage: „Alde, wer uns nicht respektiert, kriegt Problem!“ Wobei „respektiert“ für Schutzgeldzahlungen, Verbrechen und Bedrohung steht! Zweite Kernaussage: „Mein einziges Gesetz sind meine Eltern!“ Seh ich auch so, vor allem die Mama! Aber wir sind ja selbst schuld, wir lassen ja jede Testosteron-Amöbe seit Jahrzehnten hier machen was sie will! Und wie würde Kaiser Wilhelm sagen? „Jetzt sind se halt mal da!“ – Video: Kontraste: Die Clans – Arabische Großfamilien in Deutschland (27:57)

HITZE 3: Die Kripo Heilbronn bittet nach der Vergewaltigung einer jungen Frau um Hinweise. Die Frau wurde von zwei Männer in ein Auto gezerrt. Täterbeschreibung: SÜDLÄNDER. Da wär ich jetzt nicht drauf gekommen! Die werden sicher freigesprochen, weil ab 35 Grad ist man nicht mehr ganz zurechnungsfähig! [1]

[1] Werner schreibt:

Ach, das muss man nicht so eng sehen bei Vergewaltigungen, Leute. Meine Frau wurde auch von 2 illegalen Afghanen überfallen in Berlin, die versucht haben, sie zu vergewaltigen. Sie kann zum Glück Thaiboxen und hat dem einem mit der Handtasche schön die Fresse poliert und dem anderen gegen die Kniescheibe getreten. Haben die nicht mit gerechnet. Trotzdem hat sie noch genug abbekommen (3 OPs: Lippe, Nase, Zähne).

Aber, und das sagt sie selber heute noch, den Überfall hat sie verarbeitet. Viel schlimmer findet sie dieses Bullshit-Bingo der Berliner und Meister-Relativierer: "Das kann Dir doch überall passieren. Das kannste doch nicht so verallgemeinern. Machen Deutsche auch ständig. Bla bla bla."

Und ja, die Kripo hat festgestellt, dass es illegale Afghanen waren (lt. deren eigener Aussage), die dann urplötzlich aus dem Flüchtlingsheim in der Nähe verschwunden waren. Sage ich für die Realitätsverweigerer, die sich so gerne auf dieser Seite echauffieren und mit der Moral- und Nazikeule rumfuchteln und vor lauter Selbstgerechtigkeit nicht mehr geradeaus gehen können.

Wir haben daraus unsere Lektion gelernt. Elmar Hörig mag politisch nicht korrekt sein, überspitzt formulieren und manchmal auch den Ton nicht treffen. Aber er legt tatsächlich den Finger in die klaffend blutende Wunde, bei denen ihr Pseudomoralisten sagt, dass es sich doch nur um eine kleine Hautirritation handelt.

HITZE 4: Die Jugendorganisation der GRÜNEN (Grüne Jugend Einzeller, Vorsitzende Ricarda Lang) fordern: (Der Grüne fordert gern) eine EU-Staatsbürgerschaft und einen Klima-Pass für Menschen, deren Heimat durch den Klimawandel unbewohnbar wird! Wie geil ist das denn? Am genialsten wärs, wir holen alle 7 Milliarden zu uns, am besten nach NRW oder Berlin. Da scheinen die meisten Hardcore-Phantasten zu wohnen. Jeder der es in Zukunft halbwegs nach Europa schafft, wird rufen: „Papiere nix, aber isch Pass vong Klima!“ Ich druck schon mal ein paar! Könnte ein vielversprechendes Startup werden!

Feddich
ELMI (Werde bei dieser Hitze zweimal um mein Schlauchboot schwimmen!)

Elmar Hörig: 1 Billionen Euro Sozialausgaben: Wenn das nicht mehr lange gut geht, dann gnade uns ……ääääh Allah!

Kopciuszek_juvBy Wojsyl – Own work, CC BY-SA 3.0

Elmis moinbrifn am 07:08.2018

DUMMLAND: Im Jahr 2018 werden die Sozialausgaben erstmals die Grenze von einer Billion Euro erreichen! Seit 2015 stiegen die Sozialleistungen stärker als die Wirtschaftsleistung! Ich war zwar immer Scheiße in Mathe, aber der innere Adam Riese in mir sagt, dass das nicht mehr lange gut geht. Dann gnade uns ……ääääh Allah! [2]

[2] AfD: Rekordsumme: Fast 1 Billon Euro für Sozialausgaben – 278 Milliarden für Migranten aber kein Geld für Familien, Infrastruktur, für die Bundeswehr, aber immer Geld für Diätenerhöhungen (facebook.com)

FUßBALL: Nun tritt der nächste aus der Nationalmannschaft zurück! Mario Gomez hat nach 78 Länderspielen fertig. „Es war eine glückliche Zeit!“ Noch glücklicher wäre sie gewesen, wenn er bei der WM vielleicht mal ein Tor geschossen hätte! Aber is schon O.K. Mario scheint ein Netter zu sein, und seine Frisur saß immer pico bello! Uwe Seelers Kommentar: „Wenn der Trainer mich braucht, ich bin da!“

NRW: Eine Hochzeit in Korschenbroich artete in eine wüste Schlägerei mit 200 Leuten aus. Baseballschläger, Schüsse, Messer, das Übliche halt. Polizeiaufgebot war gigantisch, inklusive Hubschraubereinsatz! Alle Waffen plötzlich verschwunden! Nur Verletzte! Grund? Ich tippe mal, die Braut wollte wohl mit aufs Hochzeitsfoto. Steht so nicht im Koran! [3]

[3] Korschenbroich (NRW) – Bereits in der Nacht zu Samstag gingen bei der Polizei um 0.30 Uhr mehrere Notrufe ein, die eine Schlägerei mit 200 Menschen bei einer Hochzeitsfeier von Deutschen mit Sinti- und Roma-Wurzeln in einer Veranstaltungshalle. >>> weiterlesen

SCHICKSAL: Damit ihr mal seht, wie gut es euch geht! Die Verurteilte Meike Schlecker, die Tochter des Pleiteunternehmers, muss mit sage und schreibe 800 € in London auskommen! Am Tag! Das treibt einem doch die Tränen in die Augen! Spendenkonto : DE 15 7635 000 7654 67 Kennwort #SchleckerGierkenntkeineGrenzen. [3]

[3] Trotz Pleite der Drogerie-Kette: Verurteilte Meike Schlecker lebt in London – mit 24.000 Euro im Monat (focus.de) (Ja, wer sich’s leisten kann.)

POIITICK: GRÜNE erklären Asyl zum Menschenrecht! Wenn das so ist, dann erkläre ich mein veganes Morgen Müsli zum Rinderfilet!

Feddich
ELMI (Eisbärjäger bei Hapag Lloyd)

Ute schreibt:

Du bist einer, der einem trotz katastrophaler Meldungen immer wieder ein Grinsen entlockt, obwohl einem eigentlich zum Heulen ist, weil langsam alles den Bach runter geht.

Elmar Hörig: Früher wurden Piraten enthauptet – heute sind sie "schützenswert"

Ring-Tailed_LemurBy Chris_huh – CCC BY-SA 3.0

Elmis moinbrifn am 08.08.2018 

KRANKFURT: Nichts geht mehr am Flughafen. Positiver Sprengstofftest war Fehler einer Sicherheitsassistentin. Die Dumpfbacke wurde sofort zwangsexplodiert! 😉 Na ja, Atomphysiker arbeiten bei der Security da nicht. Man ist ja schon froh, wenn man seine Muttersprache halbwegs erkennt! Familie gelangte ungeprüft in den Sicherheitsbereich. Chaos ohne Ende! Flughafen Frankfurt ein Alptraum. Fliegen war früher irgendwie schöner!

HAMBURG: Fünfeinhalb Jahre nach der Verurteilung von zehn somalischen Piraten leben fünf von ihnen immer noch in Hamburg! „Eine Durchsetzung der Ausreisepflicht sei gegenwärtig nicht möglich. Es lägen schützenswerte Beziehungen zu bleibeberechtigten Familienmitgliedern vor“. Da wird einem doch schwindlig. Wen kennen diese Piraten-Verbrecher? Verwandte von Klaus Störtebeker [in Hamburg geborener und enthaupteter Pirat, früher ging man anders mit Piraten um] oder von Jack Sparrow [Filmpirat, gespielt von Jonny Depp]? Ach ja, Somalia stellt diesen Piraten keine Papiere aus. Die wissen warum!

COTTBUS: Landgericht verhängt mildes Urteil. Rashid D. (32) stach auf seine Frau ein, wegen angeblicher Untreue! Kein Mord, sagt das Gericht! Begründung: „Rashid war traumatisiert und handelte im Affekt!“ Moment mal! Der Typ sticht mehrfach auf die Frau ein, dann wirft er sie halbtot aus dem Fenster, dann rennt er zwei Stockwerke runter und schlitzt ihr den Hals auf! Alles im Affekt! Ich vermute, da war eher was im Konfekt des Richters. In zehn Jahren kann klein Rashid wieder schlitzen! Im Namen des Volkes! Ich glaub’s einfach nicht! [4]

[4] Strafrabatt für tschetschenischen Moslem, der seine Frau erstach – Das Skandal-Urteil von Cottbus (bild.de)

Wird hier nach muslimischen Schariarecht geurteilt? Für seine abscheuliche Tat wird Rashid D. (32) nur 13 Jahre ins Gefängnis geschickt. Weil es für Richter und Staatsanwalt nicht Mord, sondern Totschlag war. Denn der Angeklagte ist Moslem – und das schützte ihn vor der härteren Strafe. Das Skandal-Urteil von Cottbus!

BERLIN: So langsam kriegen ein paar Politiker der Bundesregierung kalte Füße! Die Flüchtlingszahlen in Spanien bereiten ihnen Bauchweh! Denn die Schlauchbootpaddler und Zaunhopser machen sich auf den Weg ins gelobte Land. Der Stern von Bettelhem strahlt über Deutschland und da wollen alle Papierlosen hin. Ins El Dorado [Migrantenparadies] des Dolce Vita [süßen Lebens] mit All Inclusive! Und abends gibt’s Schokopudding, damit kein Heim brennt!

MECKLENBURG: Im Fall der an einer Unfallstelle hinterlassenen Hakenkreuze hat die Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt! Joseph Goebbels (22) und Hermann Göring (23) sitzen jetzt in U-Haft! Wenn das der Föööhrer wüsste! [5]

[5] Syrischer Bub starb bei Unfall: Unbekannte schmieren Hakenkreuze an Unfallort

Besonders widerwärtiges Verhalten haben Unbekannte in Schönberg in Nordwestmecklenburg an den Tag gelegt. Nach dem Unfalltod eines Neunjährigen aus Syrien sprühten sie Hakenkreuze am Unfallort auf die Straße – einmal mit dem Zusatz 1:0. >>> weiterlesen

Feddich
ELMI (
Neuer Elfenbeauftragter an der A2) Wenn Elfen nicht helfen, hülfe vielleicht Bremsen!

Andree schreibt:

Elmi, das Urteil geht schon in Ordnung. Hätte die Solinger Fachkraft eine Kartoffel geschält, wäre er freigesprochen worden. Bonn. Einschlägig Vorbestrafter wird von Zeugen erkannt und hat das Blut des Opfers an Schuhen (das Opfer hat wohl mit dem Kopf gegen den Schuh geschlagen) sowie an der Jacke.

Sagt jedoch, er habe die Klamotten just in der Mordnacht an jemanden verliehen, könne sich jedoch bedauerlicherweise nicht mehr erinnern, an wen. Und wenn sich plötzlich die Zeugen auch nicht mehr so sicher sind (überlebensorientierte Spontanamnesie) ja, da kann das Urteil nur auf Freispruch lauten. Weitere merkwürdige Urteile finden sich u.a. bei Klonovsky. Tenor: Einen Mord an einer Kartoffel hast du frei. Bei anderen Opfern gibt’s a bissl Knast. [6]

[6] Michael Klonovsky:

Wohin das tägliche Diskriminiertwerden führen kann: "Dann vergewaltigten sie die Frau abwechselnd, etwa eine Stunde lang. Die ganze Zeit über hielten sie ihr die scharfkantige Flasche an den Hals. Als sie fertig waren, urinierte einer von ihnen auf die am Boden liegende Frau" (mehr hier). Aber man kann den deutschen Alltagsrassismus auch mit Nachdruck entgegentreten (zumal die Kartoffeln meist älter sind und ein Antidiskriminierungstritt kaum ein Risiko bedeutet), etwa so oder so. Das edle Motto #metwo (= isch bin zu zweit) ist im zweiten Fall auch eingelöst.

Natürlich sind den linken Antirassisten bis hinein in die Bundesregierung tote Kanaken ungefähr genau so egal wie tote Kartoffeln. Den kultisch verehrten Opfern der Nationalsozialisten (Kommunisten, Sozialdemokraten, Juden, Schwule, Zigeuner…) entsprechen die vollkommen vergessenen Opfer Stalins, Maos, Pol Pots etc. Letztere standen aus linker Sicht schließlich der Revolution im Wege, und wo gehobelt wird, da fallen Späne, so wie heute viele weiße Europäer der nächsten Etappe des Menschheitsfortschritts schon wieder im Wege stehen.

Uund gewisse Kollateralschäden der Umvolkung, die nur erwähnen darf, wer sie gutheißt, eben in den Kauf genommen werden müssen. Das ist der einzige Grund für die Rangordnung der Opfergruppen. Wer als Begleithobelspan des Fortschritts zu Boden fällt, verdient allenfalls ein Achselzucken, wer aber inmitten seines raumgreifenden Emanzipiertwerdens [Islamisierens] von störrischen Eingeborenen ["Nazis"] in die ewigen Jagdgründe geschickt wird, ist gebenedeit und wird entrückt in die Sphäre der Heiligen.

Der "Flüchtling" genießt als revolutionärer Golem den "Status des Unantastbaren", wie der Publizist Alexander Menschig es nennt. Deshalb, ergänzt Martin Lichtmesz, "wird den Migrations-, Multikulturalismus- und Willkommensbefürwortern ein gehobener moralischer und sozialer Status angeboten, während die Gegner dieser Politik zum menschlichen und gesellschaftlichen Sondermüll erklärt werden, ein Vorgang, den man durchaus als eine Form der psychologischen Kriegsführung interpretieren kann." >>> weiterlesen

Siehe auch:

NGO’s erklären Italien offiziell den Krieg

Paris: Eine Stadt gibt sich auf: Paris ist nicht mehr sicher – Reisewarnung an Touristen

Von wegen Entspannung: Deutschland wächst jährlich um 715.000 Migranten

•  Carsten Hütter (AfD): Sachsen: CDU-geführte Regierung zahlt über 160.000 Euro an linksextremistischen Verein (AZ Conni) in Dresden

Spanien jammert: "Salvini schickt uns alle Illegalen!"

Elmar Hörig: Messeralarm in der Essener Ausländerbehörde

Schlepperschiff Aquarius kehrt zurück: „Wir erkennen die Souveränität Libyens nicht an!“

Paul Collier: Einwanderung braucht Regeln und Obergrenzen, ohne Nation keine erfolgreiche Assimilation

Buntes Großbritannien: Fast 54.000 Vergewaltigungen in einem Jahr

26 Jul

Leadenhall_Market_London By Diliff – Leadenhall Market In London – CC BY 2.5

Großbritannien und Frankreich zeigen den Deutschen, wohin die Reise gehen wird. Migrantengewalt, ganze Städte unter muslimischer Kontrolle, Merkels Eurabia wird für uns ALLE in Tod und Chaos enden! In England steigt die Zahl der schweren Verbrechen und Tötungsdelikte, in denen Messer oder Schusswaffen eingesetzt werden, weiter an. Auch Sexualstraftaten stehen ihnen in Nichts nach.

In dem Zeitraum von März vergangenen Jahres bis März 2018 verzeichnete die Polizei 53.977 Vergewaltigungen, was einem Anstieg von 31 Prozent entspricht. Andere Sexualvergehen steigerten sich um 21 Prozent auf 96.755. Besonders auffällig: Die statistische Kurve der Verbrechen, bei denen ein Messer oder ein „scharfer Gegenstand“ benutzt werden, steigt seit 2015 steil an, während die Angriffe mit Feuerwaffen fast auf dem Niveau des Vorjahres verharren.

Die Enthüllungen, die aus den neuesten offiziellen Zahlen des Amtes für nationale Statistiken (ONS: Office for National Statistics) hervorgehen, zeigen, dass Straftaten mit Messern oder scharfen Instrumenten um 16 Prozent auf 40.147 gestiegen sind – die vierte Zunahme von Messerangriffen durch die ONS. Nach den offiziellen Zahlen des ONS lag die Zahl der Tötungsdelikte in dem Einjahres-Zeitraum bis März 2018 bei 701 Opfern. In ihr sind nicht die Opfer der islamischen Terroranschläge in Manchester und London enthalten, berichtet Breitbart.

In dem Jahr fanden laut ONS auch mehr als 77.000 Raubüberfälle statt. Besonders dramatisch ist die Lage nach wie vor in der Hauptstadt London. Unter dem muslimischen Bürgermeister Sadiq Khan fanden bereits 89 meist junge Menschen den Tod auf Londons Straßen. Der größte Teil von ihnen wurde erstochen.

Quelle: Buntes Großbritannien: Fast 54.000 Vergewaltigungen in einem Jahr!

Noch ein klein wenig OT:

Video: Achgut-Pogo: Broders Spiegel: Illusionen über Deutschland (02:48)

Wer in amerikanischer Ferne über Deutschland spricht, macht zwei Erfahrungen. Zum einen wirkt die deutsche Bedeutung für die Welt deutlich kleiner als daheim. Aber gleichzeitig genießt das Land immer noch einen guten Ruf, einen zu guten Ruf. Manche haben ein so positives Deutschlandbild im Kopf, dass man nicht weiß, ob man diesen freundlichen und netten Menschen nun etwas mehr von der heutigen deutschen Wirklichkeit erzählen sollte?

Darf man sie so hart enttäuschen? Warum sollten sie sich denn von den lieb gewordenen Illusionen über die ferne Lebenswelt dort in Mitteleuropa trennen müssen? Das machen doch noch nicht einmal die politischen Verantwortungsträger dieses Landes.


Video: Achgut-Pogo: Broders Spiegel: Illusionen über Deutschland (02:48)

Quelle: Video: Achgut-Pogo: Broders Spiegel: Illusionen über Deutschland (02:48)

Mainzer OB Michael Ebling (SPD) will bis 2020 5500 neue Wohnungen bauen

Verwandelt sich Mainz in eine islamische Migrantenstadt und am Ende in ein islamisches Ghetto?

Mainz_rheinuferpromenade By User: Uli – Mainz Rheinuferpromenade CC BY-SA 3.0

Als Oberbürgermeister Michael Ebling 2011 verkündete, dass in Mainz bis 2020 insgesamt 6500 neue Wohnungen entstehen sollen, schüttelten einige ungläubig den Kopf. Doch der SPD-Politiker kann jetzt schon – also zwei Jahre vor dem Ablauf seines ambitionierten Zeitplans – verkünden: „Bis zum Jahresende haben wir unser Ziel erreicht.“ Und Ebling hat schon ein neues Vorhaben. Diesmal will er binnen sieben statt neun Jahren 5500 neue Wohnungen entstehen lassen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Generell ist der Wohnungsbau in der heutigen Zeit etwas Gutes, weil viele Menschen eine Wohnung suchen. Ich fürchte aber, diese Wohnungen werden hauptsächlich von Migranten bewohnt sein und Mainz wird sich dank des SPD-Bürgermeisters Michael Ebling in eine islamische Stadt verwandeln, wie man dies in Großbritannien vielfach beobachten kann. Und das alles nur, weil die SPD hofft, die Migranten als zukünftige Wähler gewinnen zu können.

Die Muslime aber werden fein antideutsch eine islamische Partei wählen und Mainz in eine muslimische Stadt verwandeln, in der die einheimischen Deutschen nichts mehr zu sagen haben. Sie werden die Deutschen mit ihrer aggressiven Art und ihrer Kriminalität aus den Stadtteilen vertreiben und sich in einer Parallelgesellschaft einrichten, in der die Scharia den Ton angibt, wie man dies sehr gut in Großbritannien beobachten kann, wo sich eine britische Stadt nach der anderen in eine islamische Stadt verwandelt, wobei die britische Bevölkerung die Flucht ergreift.

Danke SPD. In Großbritannien sind es vermutlich auch die sozialdemokratischen Bürgermeister (Labour), die die Islamisierung der Städte vorantreiben, bis ein muslimischer Bürgermeister sie aus dem Amt kickt, weil ein Großteil, vielleicht sogar die Mehrheit  der Bevölkerung mittlerweile aus Muslimen besteht, siehe London. Dort sind die einheimischen Briten, dank der kriminellen Migrationspolitik Tony Blair’s und seiner Nachfolger, mittlerweile in der Minderheit.

Und außerdem brauchen wir im Prinzip gar keine neuen Wohnungen. Wir müssten lediglich die Hunderttausenden illegalen Migranten aus Deutschland ausweisen, die auch noch auf unsere Kosten leben. Aber was macht die Bundesregierung? Sie holt jedes Jahr weitere Hunderttausende von Migranten nach Deutschland, die den Deutschen die Wohnungen wegnehmen. Und die Deutschen finden keine Wohnung.

Man zäumt das Pferd von der falschen Seite auf. Und darum ist es kein Wunder, wenn Mainz Tausende neue Wohnungen baut. Zur Not werden dafür auch Hunderte Bäume gefällt und Parks zubetoniert, wie dies zur Zeit in Berlin geschieht, wo man insgesamt an 53 Standorten, auf der ganzen Stadt verteilt, neue modulare Flüchtlingssiedlungen für jeweils 450 “Flüchtlinge” [Sozialschmarotzer?], bestimmt Horte späterer Kriminalität, aus dem Boden stampft. Wie sagt Henryk M. Broder im obigen Video? Deutschland ein failed state, ein gescheiterter Staat.

Egon schreibt:

Man fragt sich langsam wie lange die Deutschen im Westen weiter dabei zuschauen wollen, dass man ihre Städte zubetoniert um Wohnraum für Zuwanderer zu schaffen, und man sie mit wirkungslosen Mietpreisbremsen verarscht!

Netzfunde:

Türkischer Extremismus: Merkels Handschlag mit dem Grauen Wolf (zeit.de)

Das Kreuz gehört zur italienischen Identität: Lega-Partei möchte in allen öffentlichen Gebäuden Kreuze aufhängen (freiewelt.net)

Appeasementpolitik der Gay- und Lesbenverbände geht nach hinten los: Muslime drohen CSD-Teilnehmern mit Mord und Totschlag (freiewelt.net)

Afrikas Exodus von den afrikanischen Staatschefs gewollt und propagiert – Auslandsüberweisungen höher als Entwicklungshilfe (freiewelt.net)

Antwort junger »Orientalen« auf den Hinweis des Falschparkens: »Willst Du sterben?« (freiewelt.net)

AfD-Abgeordnete dürfen bei Talkshows im deutschen Fernsehen nicht mitdiskutieren (nordkurier.de)

Siehe auch:

Berlin: An 53 Standorten Flüchtlingswohnungen – nicht für zwei, sondern für 50 Jahre

“Intellektuelle” Migranten drohen mit Auswanderung

EU will Salvini bestechen: Aber Salvini antwortet: „EU, fick Dich!“

Elmar Hörig: Highlander Özil und die Janet Jackson Nippel-Show

Plüderhausen (Ba-Wü): Justizversagen – jetzt fahndet das LKA: Wollte der Afghane seine Ex-Freundin töten?

Akif Pirinçci: Wenn Dummheit Gedichte schreibt – Syrerin gibt Deutschland Tipps

Lübeck: Messer-Terror! Mit Fleischermesser gegen Passanten – Iraner verletzt mehrere Menschen in Linienbus

22 Jul

linienbus_luebeck Das Ziel des Terrorangriffs: Ein Linienbus von Lübeck nach Travemünde (ca. 30 Kilometer).

Immer wieder freitags, wenn der Muezzin kräht! Im Lübecker Stadtteil Kücknitz (Schleswig-Holstein) stürmte ein iranisch-stämmiger Gewalttäter einen Linienbus und verletzte mehrere Menschen, teilweise schwer. Ein Polizeisprecher erklärte, es habe definitiv keine Toten gegeben. Letzten Meldungen zufolge seien acht Menschen verletzt worden. Die Umgebung an einer Bushaltestelle in Kücknitz wurde weiträumig abgesperrt.

Nach der Erstürmung des Linienbusses mit dem Fahrtziel Travemünde ging der Iraner mit einem Fleischermesser wahllos auf mehrere Busreisende los. Durch die Geistesgegenwart des Busfahrers, der ebenfalls verletzt wurde und noch die Türen öffnete, konnte ein größeres Blutbad verhindert werden – die meisten Passagiere konnten dadurch fliehen. Zuvor ließ der Iraner einen Rucksack mit einer qualmenden Füllung fallen.

Polizei und Rettungskräfte sind derzeit vor Ort. Die Hintergründe sind laut Polizei „noch völlig unklar“ – die Lübecker Polizei bestätigte auf Anfrage nur „einen Großeinsatz in Lübeck“. Man verschaffe sich derzeit noch einen Überblick über die Lage, hieß es. Über die Schwere der Verletzungen konnte die Polizei am Nachmittag noch keine Angaben machen – nach PI-Informationen soll es zwölf Leicht- und zwei Schwerverletzte geben.

merkels_messerstecher

„Es war ein Gemetzel“: Eine Augenzeugin aus dem Bus: „Eines der Opfer hatte gerade einer älteren Frau seinen Platz angeboten, da stach ihn der Täter in die Brust. Es war ein Gemetzel !“ Die Augenzeugin wird derzeit von der Polizei betreut. Nur der Geistesgegenwart des Busfahrers der Linie 30 von Lübeck nach Travemünde ist es zu verdanken, dass es zur Eröffnung der „Travemünder Woche“ nicht zu einer größeren Terror-Katastrophe kam.

Der Fahrer beobachtete um 13:47 Uhr im Spiegel, wie der Mann mit iranischen Wurzeln einen Rucksack abstellen wollte. Daraufhin habe er den Bus angehalten und ist auf den Täter zugegangen. Dieser schlug ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und begann, wahllos auf die Fahrgäste einzustechen. Der Fahrer konnte noch die Türen öffnen, so dass sich viele Passagiere in Sicherheit bringen konnten. Sechs Businsassen wurden mit einem Messer verletzt, teils erheblich – insgesamt erlitten neun Menschen Verletzungen.

Couragierte Fahrgäste griffen ein und konnten den „Vor-der-Gewalt-in-seiner-Heimat-Geflohenen“ überwältigen. Die Polizei musste den Freitags-Attentäter dann nur noch in vorübergehenden Gewahrsam nehmen.

Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote, CDU/Jamaika-Koalition: „Der Täter hat nichts gerufen oder verlautbaren lassen, gleichwohl wäre es unangemessen, einen terroristischen Hintergrund auszuschließen“.Augenzeuge Lothar H. (87) wohnt direkt am Tatort: „Die Passagiere sprangen aus dem Bus und schrien. Es war furchtbar“.

Der Täter soll bereits gefasst sein. Der qualmende Rucksack konnte unmittelbar von den Einsatzkräften gelöscht werden. Dass es auch anders geht, zeigt das Beispiel der bereits länger in Deutschland lebenden Iranerin Leila Chorsand – sie ist geprüfte Busfahrerin eines Linienbusses in Lübeck.

Quelle: Lübeck: Messer-Terror! Mit Fleischermesser gegen Passanten – Iraner verletzt mehrere Menschen in Linie

Meine Meinung:

Welcher Irre rennt denn schon mit einem Fleischermesser und einem Brandsatz durch die Gegend? Das macht doch nur jemand, der die Absicht hat andere Menschen zu töten und möglicherweise auch noch beabsichtigt ein Feuer zu legen. Aber natürlich hat das nichts mit dem Islam zu tun. Wer’s glaubt wird selig.

Noch ein klein wenig OT:

London: Afrikaner packt Mädchen (13) auf der Straße und dreht ein Video, wie er sie vergewaltigt – 11 Jahre Haft

London-Southwark-Tower-BridgeBy Txllxt TxllxT – Own work, CC BY-SA 4.0

In Southwark, einem Stadtteil im Süden Londons, vergewaltigte er das Mädchen schließlich auf einer Veranda und filmte die Tat auch noch mit seinem Handy, berichtet "Southwark News". Plötzlich tauchten Freunde am Tatort auf und versuchten den Täter aufzuhalten. Doch dieser ließ sich nicht von ihnen abbringen und vergewaltigte die Dreizehnjährige stattdessen ein weiteres Mal, berichtet die "Daily Mail". Jetzt wurde Omieke Glenn von einem Geschworenengericht des Londoner Strafgerichtshofes in zwei Fällen wegen Vergewaltigung für schuldig befunden. Für elf Jahre muss er nun hinter Gitter. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich wette, bei deutschen Gerichten hätte er nur eine Bewährungsstrafe bekommen und hätte das Gericht als freier Mann verlassen.

Ankerzentren an zwölf Standorten: Fünf Bundesländer beteiligen sich demnach am Projekt

Japanese_LarchIm Koalitionsvertrag wurde die Schaffung von Ankerzentren vereinbart, in denen Asylverfahren abgewickelt werden sollen. In den Ankerzentren sollen die Asylbewerber die ganze Zeit untergebracht werden, bis über ihren Asylantrag entschieden wurde. Einem Medienbericht zufolge liegt die Liste der von Innenminister Seehofer geplanten "Ankerzentren" vor. Davon liegen allein acht Ankerzentren in Bayern.

Und heute gehen in München 10.000 Menschen aus 130 Nationen auf die Straße, um ein "Zeichen gegen den Rechtsruck" zu setzen. Dann macht ihnen doch die Freude und flutet schon mal vorsorglich die bayrischen Ankerzentren, wenn sie es nicht abwarten können, bis auch in Bayern 13-jährige Mädchen von Afrikanern vergewaltigt werden und sich eine Welle von Gewalt und Kriminalität über Bayern ergießt. London, wo die 13-Jährige von dem Afrikaner entführt und vergewaltigt wurde, ist heute die kriminellste Hauptstadt der Welt. Woran mag dies wohl liegen?

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) treibt laut einem Medienbericht die Planungen für zwölf Pilot-Ankerzentren in fünf Bundesländern voran. In einem im Intranet der Behörde veröffentlichten Dokument werden laut Redaktionsnetzwerk Deutschland folgende Standorte genannt: Gießen (Hessen), Heidelberg (Baden-Württemberg), Manching, Bamberg, Augsburg, Donauwörth, Zirndorf, Regensburg, Deggendorf, Schweinfurt (alle Bayern), Dresden (Sachsen) und Lebach (Saarland). >>> weiterlesen

Petra schreibt:

Ich wohne im Landkreis Gießen. Erst hieß es: die Erstaufnahme solle dicht gemacht werden. Jetzt haben wir den Scheiß am Hals. Gießen war einst ein friedliches Städtchen und jetzt, nur noch Kopftuchsch***** und Neger. Ab 11.00 Uhr kriechen sie aus ihren Löchern. Am schlimmsten sind die Schwarzen, ihre Blicke wie sie Mädchen und Frauen anstarren, da möchte man kotzen, denen eins vor dem Schädel knallen, da fühlt man sich als Frau nicht mehr wohl.

Siehe auch:

Video: Luxus-Flüchtlingssiedlung in Hamburg-Billwerder (01:14)

Düsseldorf-Rath: SEK-Einsatz: Ägypter Ahmed F. tötet Tochter Sara (7) aus Hass gegen die Ehefrau

Berlin: 77 Immobilien von kurdischem Multi-Kulti-Millionärs-Clan "Remmo" beschlagnahmt

Video: Achgut-Pogo: Henryk M. Broders Spiegel: Deutsche Helfer gegen Heimweh (03:22)

Video: Martin Sellner: Abschiebungen rechtens und human (10:28)

Freiburg: Mordversuch an einer 19-Jährigen – Studentin von Rumäne (34) fast zu Tode gewürgt

%d Bloggern gefällt das: