Tag Archives: linksextrem

Springerblatt-Auflagenzahlen im Sinkflug 1,28 Millionen!! BILD: Finstere Aussichten

2 Jan

bild_uner_1-MillionBald unter eine Million Auflage? "Bild"-Redaktion in Berlin.

Von PETER BARTELS | Gut, dass Axel Springer das nicht mehr erleben muss. Bitter, dass Günter Prinz das noch erleben muss. Und all die tapferen Reporter und Redakteure einer Zeitung, die mal groß war. Und stark wie eine deutsche Eiche: Jetzt nur noch 1,28 Millionen…

Bei allem Zorn, bei aller Hähme – es ist traurig, BILD beim Sterben zusehen zu müssen. Leise rieselt die Idee: Ein Blatt für die Massen, ein Blatt für alle Klassen! Als ich vor knapp zwei Jahren im KOPP-Verlag „Die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“ schrieb, verkaufte BILD knapp zwei Millionen täglich.

Nur… Noch … Statt über 5 Millionen bei Rambo & Django … Statt 6 Millionen bei Günter Prinz; der musste Springer-Admiral Peter Tamm monatelang um 1 Million Mark anbetteln, die er für den Nachbrenner BINGO brauchte, mit dem er BILD dann sogar auf 8 Millionen schoss. Heute versuchen die BILD-Bengel mit täglich (sic) 900.000 Euro (1,8 Mio Mark!!) „Preisgeld“ die knapp 1,3 Millionen Käufer zu halten, die sie „noch“ nicht vertrieben haben.

Mit Steinalt-Storys wie Osama. Mit jahrelangen Arschkriecher-Hymnen an Obama. Vor allem mit Demuts-Duckmäusereien vor Deutschland-Abschaffern wie Moslem-Merkel, Minister de Misere, Meat Loaf Altmaier, Suppenhuhn Drehhofer [Seehofer]. Da durfte eine Kohl-Schranze namens Kaischi Diekmann [Kai Diekmann] sich als Ayatollah für Allah-Adepte zuwachsen lassen [sich für den Islam einsetzen]…

Mit einer linken Null-Zeitung [die "taz"] monatelang über seinen „Pimmel über Berlin“ zanken … [1] Bis er dann als Chefredakteur einen Tag lang Auflage für diese taz machen durfte (was bei 50.000 kein Kunststück ist!)… Sich schließlich sogar als taz-Anteilseigner einkaufen, statt BILD zu machen … [Kai Diekmann ist übrigens Mitglied des Vereins "Atlantik Brücke", also offensichtlich selber linksliberal eingestellt. Da macht man doch gerne Werbung für die "taz".

[1] Diekmann klagte gegen die Tageszeitung (taz), als taz-Autor Gerhard Henschel am 8. Mai 2002 auf der Satire-Seite "Die Wahrheit" als Parodie auf die Berichterstattung in der Bild behauptete, Diekmann habe sich in Miami seinen Penis mit Leichenteilen vergeblich operativ verlängern lassen wollen. Diekmann verklagte die taz daraufhin auf Unterlassung sowie 30.000 Euro Schmerzensgeld wegen unzulässigen Eingriffs in seine Persönlichkeitsrechte, Verleumdung und Beleidigung.

Auflageneinbruch mit „Refugees Welcome“-Kurs

Ja, da durfte dieses Leberecht Hühnchen sogar ein Jahr im Tal der Zeitungs-Ahnunglosen Silicon Valley mit Kind und Kegel auf Kosten der Leser bezahlte Sonnenbäder nehmen … [1997 legte Kai Diekmann eine berufliche Pause ein und reiste nach Mittelamerika.] Da ließ er zehntausende BILD-Exemplare auf arabisch drucken und an moslemische Analphabeten verschenken: Refugees Welcome! …

Da zwang dieselbe Pfeife wochenlang seine Redakteure, die letzten Leser anzulügen: Es kommen Facharbeiter, Ingenieure und Ärzte, die Eure Rente verdienen werden … Obwohl längst jeder wusste, Moslem-Merkel hatte nicht über eine Millionen „Flüchtlinge“, sondern Verpisser [Sozialschmarotzer und überwiegend radikale sunnitische Muslime]

Und als die Leser auf Facebook maulten, stellte er sie tagelang in BILD an den Pranger, bestrafte sie mit einer Ausgabe ohne Fotos, weil sie mucksch waren [ihm seine Meinung sagten]… Und dann spielte dieser Hans Wurst der Journaille (51) mit BILD-Fresser „Oppa“ Wallraff (73) Ping Pong und verlor auch noch unter den Augen von Europameister Timo Boll in 23 Minuten mit 4:1. Walli [Wallraff] hatte ihm einen Satz geschenkt, Kaischi ihm das Startgeld von 1111 Euro … [2]

[2] Erst bei der Maischbergersndung Panikjahr 2017 habe ich erkannt, was Günter Wallraff für eine linksextreme Einstellung hat und dass er es mit der Wahrheit nicht immer so genau nimmt. Seit dem hat der bei mir total verschissen.

Vorher hatte Matchwinner Wallraff unter dem Wohlwollen feixender linker Leichenbitter den Kaischi gelobt: BILD habe sich einer Metamorphose [Veränderung, Wandlung] unterzogen – sei sachlich geworden, wie der Boulevard sein will, der am Kiosk resümieren muss [herauskristallisieren muss, was der Leser will], der nicht mehr fragwürdige Kampagnen als Auflagensteigerungsmittel und populistisches Doping benutzt … [und wenn Wallraff davon spricht, die BILD sei "sachlich" geworden, dann heißt das, die BILD ist weit nach links gerückt]

Selbst wenn der Kaischili begriffen hätte, dass Wallraff nur seinen finalen und totalen Triumph (nicht nur an der Platte) glucksend feiert – wenn diese Tropfnase kapiert hätte, dass alle „Wallis“ [Wallraffs] von der taz bis zur Frankfurter Rundschau mit genau diesem Glaubensbekenntnis ihre Blätter seit Jahrzehnten gegen jede Wand fahren – es wäre zu spät gewesen.

Der Herr „Chefredakteurs“-Darsteller Kai Diekmann hatte längst die vorletzten BILD-Leser auch an der Elbe in Dresden von einem vergreisenden Suffkopp zu Nazis mutieren und „Stille Nacht, heilige Nacht“ „grölen“ lassen [Pegida?] denselben Orgien-Oppa die längst GRÜNE Moslem-Mutti wieder und wieder anbeten lassen: „Ich mag Sie. Sehr…“ Wer diesen Grappa-Gustl etwas länger kennt, weiß, was der nächtens auf dem Redaktions-Sofa nach der Suffsause in der Not so alles weggesteckt hat. When he was joung… [Er war jung und brauchte das Geld? Außerdem habe ich nicht ganz verstanden, was Peter Bartels mit diesem Abschnitt sagen will. Weiß es jemand von euch?]

Finstere Weihnacht, Totengräber!

Nun ja … Jedenfalls durfte Untertaker [Leichenbestatter] Kaischi nach 15 Jahren die fast fertig gebuddelte BILD-Gruft gleich an zwei Friedhofsgärtner zur Vollendung im Sinne der linken Anklage übergeben. Erstmals an: Eine Frau!… Eine Frau!… Tanit Koch. Und ebenso erstmals an einen, der stolz darauf war, als „eher Linker“ Chefredakteur werden zu dürfen. Julian Reichelt.

Kaischis ehemalige Vorzimmerdame mit dem schönen alt-tunesischen Vornamen Tanit feuerte gleichmal alles, was nach Sex aussah, raus – vorauseilend, wie die Gender-Sufragetten [Feministinnen, Frauenrechtlerinnen] befahlen. Der syrische embedded [eingebettete] Kampfteetrinker Julian Reichelt [er arbeitete u.a. als Kriegsberichterstatter in Syrien] zog sich rote Socken an und erklärt seither Putin bei jeder Gelegenheit den Kalten (alten) Krieg aufs Neue.

Und die Leser rannten um ihr Leben, Quartal für Quartal, Jahr um Jahr. Jetzt, im Dezember halten gerade mal 1,3 Million noch durch. An manchen Tage nur noch 1,28 Milionen!! Natürlich werden Anfang Januar 2018 smarte Mathematiker der Frau Springer und ihrem Herrn Döpfner die Verkaufszahlen (BZ, Auto-BILD und 5 % Sonderverkäufe Huckepack) qua Hilberts Axiomensystem „widerspruchsfrei“ aufhübschen. Auf gut Adam Riese-Deutsch bleiben unterm Strich eben kümmerliche 1,28 Millionen übrig. Jedenfalls um die Nikolaus-Zeit. Und die restlichen Dezembertage werden seit Axel Springer noch düsterer: Finstere Weihnacht, Totengräber!

Und das alles trotz Wahlschlachten wie nie, von der Saar bis an die Trave, von der Mosel bis zum Rhein, schließlich von Sachsen bis Bayern! Und keiner von BILD und um BILD herum wollte merken, wohin die 3,7 Millionen Leser/Käufer in den letzten Jahren gerannt sind.

Dabei sind es dieselben, die den Genossen Merkel, Schulz und Drehhofer stiften gegangen sind. BILD nennt sie Leser – die Genossen Wähler. Selbst der schlichteste Homo Faber [der schaffende Mensch, der Zeitungsmacher] ahnt, wo sie stecken – bei der AfD und auf Facebook. Da können der verzwergte Minister und seine Stasi-Blockwarte die Freiheit noch so niederknüppeln: Deutschland bleibt Deutschland, egal, wovon Merkel, Schulz oder Erdowahns fünfte Kolonne träumen.

Ex-BILD-Chef Peter Bartels. Ex-BILD-Chef Peter Bartels. PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Quelle: Springerblatt-Auflagenzahlen im Sinkflug 1,28 Millionen!! BILD: Finstere Aussichten …

Noch ein klein wenig OT

Silvester in Leipzig am Connewitzer Kreuz: 40 bis 50 Chaoten, linksextreme Autonome, greifen Polizisten und Wasserwerfer mit Flaschen, Steinen und Knallern an

leipzig_linke_autonomaLeipzig – Im Alkoholrausch kamen Chaoten am Connewitzer Kreuz in Leipzig auf eine ganz dumme Idee: Sie griffen Wasserwerfer an! Während hunderttausende Sachsen friedlich den Jahreswechsel feierten, kam es im Epizentrum des Leipziger Szeneviertels erneut zu Ausschreitungen. Rund tausend zumeist junge Leute hatten sich in der Silvesternacht am Kreuz versammelt – darunter auch etliche Krawallos. Die Tagesschau bestätigte soeben, dass die Krawallos linksextreme Autonome waren. >>> weiterlesen

Anti-Sex-Mob-Strategie in Köln, Düsseldorf, Dortmund und Essen zu Silvester: Polizei stoppte Migranten bereits in Zügen

migranten_in_zuegen-gestoppt

Nach Informationen aus Sicherheitskreisen setzte die Bundespolizei dabei zusätzlich zu den normalen Einsatzkräften rund 3200 weitere Polizisten ein. Darunter 1000 Polizeivollzugsbeamte der Bundesbereitschaftspolizei, die schwerpunktmäßig im Bereich Köln, Düsseldorf, Dortmund und Essen zum Einsatz kamen. Mehrere der beobachteten Migranten-Gruppen verhielten sich laut Polizei-Einschätzung in den Zügen „auffällig, provokant und aggressiv“.

Im Großraum Köln, Düsseldorf etc. allein erteilte die Bundespolizei rund 1330 Platzverweise. Dazu kamen bundesweit Hunderte Identitätsfeststellungen bei bahnreisenden Migranten-Gruppen sowie Hunderte sogenannte „Gefährderansprachen“ von Personen, die im Verdacht standen, mögliche Straftaten und Übergriffe zu planen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Jetzt weiß man auch, warum es zu Silvester in NRW so friedlich war. Und ich möchte nicht wissen, was das alles gekostet hat. Und der deutsche Steuerzahler darf das natürlich alles bezahlen. Was hätte man mit dem Geld alles machen können? Vielleicht Tausende der kriminelle Migranten ausweisen. Außerdem blieb es so friedlich, weil viele Frauen wohl zu Hause geblieben sind. Verschiedene Medien berichteten: „In der Silvesternacht waren laut Polizei verhältnismäßig wenige Frauen und viele Männer mit augenscheinlichem Migrationshintergrund [auch] auf der Reeperbahn unterwegs.“

Dänemark verlässt UN-Flüchtlingshilfswerk – Aufnahme von Migranten durch Flüchtlingsorganisation UNHCR komplett gestoppt

daenemark_unhcrDänemark hat sich aus dem Quotensystem der UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR verabschiedet. Das Land nimmt nun keine Flüchtlinge und Migranten mehr auf. Demnach begründet die dänische Regierung den Schritt damit, dass das Land eine „Atempause“ brauche. Es gebe keine Möglichkeit mehr, jährlich 500 Quotenflüchtlinge aufzunehmen – dazu hatte sich Kopenhagen gegenüber der UN-Flüchtlingsorganisation verpflichtet. >>> weiterlesen

Silvesterkonzerte auf 3SAT

Hier ein paar von den 3SAT-Konzerten, die Silvester ausgestrahlt wurden. Ich weiß nicht wie lange sie noch offline sind. Das Konzert von den Rolling Stones haben sie leider schon gelöscht. Mir hat das Konzert von Udo Lindenberg sehr gut gefallen (bis auch seinen linken Scheiß, den er immer labert). Auch das Konzert von Marius Müller Westernhagen und von Elo haben mit gut gefallen. Maffey scheint auch gut zu sein, höre ich mir später an, wenn möglich. Man kann die Konzerte mit dem Programm von Audials als Video herunterladen und auch in mp3 konvertieren. Kostet so um die 60 Euro. Sonst hört einfach einmal rein. Viel Spaß dabei.

http://www.3sat.de/mediathek/?obj=70846 David Gilmour (Pink Floyd)

http://www.3sat.de/mediathek/?obj=70851 Westernhagen

http://www.3sat.de/mediathek/?obj=70836  Udo Lindenberg

http://www.3sat.de/mediathek/?obj=70838 Peter Maffey: Peter Maffay MTV Unplugged

http://www.3sat.de/mediathek/?obj=70832 Jeff Lynne’s Elo – Wembley or bust (01:28:58)

Siehe auch:

Video: Peter Bartels: Prof. Dr. Alexander Gauland (AfD) brachte den Reichstag zum Beben (05:22)

Akif Pirincci: Die grosse Umvolkung – wie der Staat das Volk manipuliert, um Deutschland noch weiter zu islamisieren

Klare Ansage: „Ich lasse den Saal räumen!“ und bei Zuwiderhandeln sofortige – brutalstmögliche – Umsetzung

Video: „Laut Gedacht“ und „Identitäre Bewegung“: Jahresrückblick 2017 (11:19)

Akif Pirincci: Die Feinde sind unter uns – Flüchtlingshelfer zu Edelseife?

Helmut Zott: die Stellung der Frau im Islam: in jeder Weise mindere Geschöpfe

Michael Klonovsky über das „mysteriöse Frauensterben“ in Deutschland

Immer mehr Afrikaner in Sizilien: In Sizilien wird der Kampf um Europa beginnen

5 Sep

palermo-afrikaner Afrikaner in Palermo

Von EUGEN PRINZ | Mittlerweile sind wir in Deutschland auf ausländische Medien angewiesen, um ein realistisches Bild von der Lage zu erhalten, besonders was die Flüchtlings- und Migrationsproblematik betrifft.

Die Deutschen aus Russland sind hier klar im Vorteil, weil die meisten von ihnen auch russisches Fernsehen konsumieren. Und die Zeiten, wo im Sowjetfernsehen Propaganda lief und bei uns die Wahrheit gesagt wurde, sind längst vorbei. Heute ist es eher umgekehrt. Und weil die Deutschen aus Russland dank entsprechender Fernsehprogramme den besseren Durchblick haben, ist die AfD bei ihnen die beliebteste Partei.

Auf einem russischen Blog in deutscher Sprache habe ich die Übersetzung eines interessanten Berichts des russischen Magazins Kompravda (KP) gefunden.

Teile von Palermo afrikanisiert

Daria Aslamova, Korrespondentin dieses Magazins, besuchte Ballaro, den historischen Bezirk von Palermo. Dieser ist jetzt ein „afrikanischer“ Bezirk und eine Hochburg des Drogenhandels. Ihre Schlussfolgerung: In fünf Jahren werden Migranten aus Afrika und dem Mittleren Osten [Iran, Afghanistan, Pakistan, Indien] den Kampf um die Macht in der Alten Welt beginnen.

Die Mafia als „Ordnungshüter“

Dass sie sich ohne Begleitung in diesen Bezirk wagen konnte, hat sie angeblich der Mafia zu verdanken. Insider haben ihr erzählt, dass die Afrikaner von der Mafia gewarnt wurden: weiße Frauen dürfen sie nicht belästigen. Berauben – ja, belästigen – nein. Offenbar kann die Mafia „Recht und Ordnung“ hier noch durchsetzen, der Staat eher nicht mehr. Vielleicht liegt das an der Strafandrohung: Wer eine Weiße vergewaltigt, wird kastriert, so heißt es.

Daria Aslamova hatte die Gelegenheit, mit einem Nigerianer namens Baako zu sprechen. Er ist Christ, lebt bereits seit acht Jahren ohne Papiere auf Sizilien und verdient sein Geld mit dem Drogenhandel. Er ist Insider und kennt die Verhältnisse. Seiner Ansicht nach wird es in etwa zwölf Jahren einen Kampf zwischen den Schwarzen und den Arabern um die Vormachtstellung in Europa geben.

„Und was ist mit den Weißen?“  will die Reporterin wissen.  „Die interessieren mich nicht“, meint er. „Sie bezahlen nur ihre Schulden [für die Ausbeutung Afrikas] [1]. Sie saugten das ganze Blut aus Afrika. Jetzt warten in Afrika dreißig Millionen auf Schiffen, um nach Europa zu kommen. Es ist vorbei. Und ich bin froh, denn ich bin ein Christ, und ich glaube an die Gottes Gerechtigkeit!

Quelle: Immer mehr Afrikaner in Sizilien: In Sizilien wird der Kampf um Europa beginnen

[1] Man mag die Ausbeutung Afrikas durch die Europäer kritisieren, aber die Afrikaner (Muslime) waren die viel größeren Ausbeuter. Die Europäer übernahmen die Kolonisierung und Ausbeutung fremder Völker gewissermaßen von den Muslimen. Der französische Historiker Pault Fregosi schrieb in seinem Buch „Jihad in the West: Muslim Conquests from the 7th to the 21st Centuries“ [Jihad im Westen: Muslimische Eroberungen vom 7. bis zum 21. Jahrhundert]:

„Die westliche Kolonisierung in der Nähe von muslimischen Ländern dauerte 130 Jahre, ungefähr von den Jahren um 1830 bis zu den Jahren um 1960. Muslimische Kolonisierung in der Nähe europäischer Länder dauerte 1300 Jahre, von den Jahren um 600 bis in die Mitte der 1960er Jahre. Aber seltsamerweise sind es die Muslime … die am meisten verbittert sind über den Kolonialismus und die Demütigungen, denen sie unterworfen waren und es sind die Europäer, die dieser Scham und Schuld eine sichere Heimat geben. Es sollte genau anders herum sein.“

Es gab übrigens insgesamt 12 Kreuzzüge der Christen gegen die Muslime aber 548 islamische Feldzüge der Muslime gegen den Westen, gegen die griechisch-römische Zivilisation. Die Kreuzzüge dagegen waren nichts anderes als Verteidigungskriege, denn zuvor hatten die Muslime fast 500 Jahre lang jüdische, christliche, buddhistische und hinduistische Länder überfallen und die Bevölkerungen dieser Länder grausam niedergemetzelt. Beim Überfall auf Indien, ermordeten die Muslime 80 Millionen Hindus und die friedlichen und sich gegen die mörderischen Angriffe der Araber nicht zur Wehr setzenden Buddhisten Indiens, wurden nahezu ausrottete.“

Video: Dr. Bill Warner: Der Jihad & die Kreuzzüge (05:07)

Die europäische Kolonisation und Ausbeutung steht in allen Geschichtsbüchern, die islamische Kolonisation wird dagegen nirgendwo erwähnt. Und zwar aus dem einzigen Grund, weil sie den Linken nicht in den Kram passt, weil sie ihnen als nicht politisch korrekt erscheint. Und darum wird sie einfach verschwiegen. Für sie ist der Böse stets der weiße Mann. Es ist sicherlich unbestreitbar, dass die Europäer Afrika ausbeuteten, aber warum haben die Afrikaner nicht selber eine eigene Industrie aufgebaut und ihre Bodenschätze entsprechen vermarktet?

Noch ein klein wenig OT:

Freiburg: Indymedia-Durchsuchungen im linken Zentrum KTS in Freiburg – Grünen-OB Salomon finanziert Linksextremismus mit 300.000 € jährlich

freiburg_kts_antifa

Laut Zeitungsberichten ist das linke Zentrum „KTS“ in Freiburg im Zusammenhang mit dem Indymedia-Verbot durchsucht worden. Es kam sogar zu zahlreichen Waffenfunden. Aufschlussreich: Die Stadt Freiburg und Grünen-OB Salomon finanzieren das linke Zentrum KTS mit größeren Summen. AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen sagt, „das KTS war bereits länger bekannt als Hort des gewaltbereiten Linksextremismus. Trotzdem finanziert die Stadt Freiburg das KTS mit rund 300.000 Euro jährlich. Die Waffenfunde sind schockierend. Dass das KTS nun auch im Zusammenhang mit dem nun verbotenen gewaltbereiten linksextremen Indymedia-Netzwerk bekannt wird, hätte man ahnen können. Jetzt muss ein KTS-Verbot kommen.“ >>> weiterlesen

Siehe auch:

Kriminalstatistik: Merkels „Schutzsuchende“ sind hoch kriminell und gewalttätig!

Werner Reichel: Österreich: ORF hat Angst vorm Regierungswechsel – Wahlkampf brutal – Für den linken Mainstream geht es um alles

Ab 2018 werden voraussichtlich 2 bis 20 Millionen afrikanische und muslimische Migranten nach Deutschland einwandern

Propagandaplakat schockiert Italien – Forza Nuova: „Invasoren, die vergewaltigen“

Das Kanzlerduell Merkel gegen Schulz: Journalisten erklären AfD zum Sieger

Werner Reichel: Die Linken – Die Freunde der Islamisten

Akif Pirincci: Der linke Gleichheitswahn

Schlepperkapitän der Sea-Eye hat Nase voll von linken Aktivisten

10 Jul

Gunter Körtel

Hat die Nase voll von linken Aktivisten – Sea Eye-Kapitän Gunter Körtel.

Von GRUNDGESETZWATCH | In der aktuellen ZEIT schreibt die PI-Lesern bestens bekannte Mariam Lau einen wohlwollenden Artikel über die Schlepperorganisation Sea-Eye und berichtet über die 12 Tage auf Hoher See beim organisiertem Schleusertum der Organisation. Wer den ganzseitigen Artikel in der ZEIT selektiv liest, erfährt ungewollt manche Abgründe der Schleuserorganisation.

Als einige linke Aktivisten herumtoben, weil die Sea-Eye lediglich 24 Meilen vor der libyschen Küste herumdümpelt, statt direkt vor der Zwölf-Meilen-Zone, platzt dem 60-jährigen Kapitän Gunter Körtel, der schon 40 Jahre zur See fährt, der Kragen:

Er sagt, er habe die Nase voll von „linken Aktivisten“ wie Moritz, die eben riskieren würden, dass die libysche Küstenwache einem ein paar Schüsse vor den Bug gibt. Moritz erwidert, wir würden viel zu wenigen Flüchtlingen helfen, wenn wir uns immer nur im respektvollen Abstand von 24 oder gar 30 Meilen vor der libyschen Küste bewegten […]

„Mensch“, sagt Kapitän Gunter und schaut resigniert von der Brücke aufs Meer, „ich war so froh, mich mal wieder für was zu engagieren. Aber dieses linke Eiferertum, das kotzt mich an. ‚Was, du isst Fleisch?‘, äfft er die anderen nach. ‚Was, du bist nicht vegan?‘ So was mach ich nie wieder!“ Gunter ist nicht nur nicht vegan, er ist Jäger. Er schießt Rehe, zum Essen.

Schauen wir uns mal die „Fachkräfte“ oder die „Ritter von der traurigen Gestalt“ auf der Sea-Eye-Mission an:

Jonas, 31, Mitglied der linksmilitanten „Roten Hilfe“, trägt einen Nasenring und einen Hipsterbart, sein rechtes Bein ist von oben bis unten in leuchtenden Farben tätowiert, er hat seit Monaten keinen festen Wohnsitz und schmarotzt sich jetzt mit den Spenden der Sea-Eye-Förderer durch.

jonas_rote_hilfeLässt es sich auf der Sea-Eye richtig gut gehen – Jonas, 31, Mitglied der linksmilitanten „Roten Hilfe.

Er ist natürlich Veganer und hat früher bei der militanten Tierschutzorganisation Animal Liberation Front im Saarland Hochsitze umgesägt. Sein Leben finanzierte er vorher mit „Erlebnispädagogik“, vor allem mit Jugendlichen: Klettern, Axtwerfen, Lagerfeuer, Überlebenstraining.

Moritz, 37, ebenfalls Mitglied der linksmilitanten „Roten Hilfe“, trägt ein Piercing an der Lippe und ist zum zweiten Mal als „Maschinist“ an Bord. Deshalb in Anführungszeichen, weil er, was Mechanik angeht, Autodidakt ist, und er lediglich alle zwei Stunden mit der Fettpresse in der Hand die Maschine schmiert.

Marco, 32, ebenfalls Mitglied der linksmilitanten „Roten Hilfe“, hat 2015 in Kobane der PKK geholfen, ein Krankenhaus aufzubauen, irgendwas mit Stahl- und Blecharbeiten oder so etwas. Sonst indoktriniert er mit seiner linksradikalen Ideologie die Kindergartenkinder einer Kita.

Martin, 37, und Bente, 35, sind Greenpeace-Veteranen und waren schon als Teenager Rainbow-Warriors [1] und fungieren jetzt auf der Sea-Eye als Fotografen für die Pallywood-Inzenierung der „Rettungsaktionen“.

[1] Das Greenpeace-Schiff Rainbow Warrior wurde am 10. Juli 1985 von Agenten des französischen Service Action im neuseeländischen Auckland versenkt.

1.002 Illegale haben die Linksradikalen der "Sea-Eye" in 12 Tagen geschleust. Sie nennen es gerettet. Interessant ist, dass das Boot von "Sea-Eye" den Schleusern einfach zu klein ist, wie in dem Artikel zu erfahren ist. Die Schleuser haben auf Vesselfinder.com einen Überblick, welches Boot vor der libyschen Küste dümpelt.

Sobald die “Golfo Azzurro" oder  "Luventa" [Schlepperboote der NGO’s] auf Vesselfinder zu finden sind, machen sich 20 bis 30 Schlepperboote gleichzeitig auf den Weg, um Flüchtlinge aufzunehmen. Moritz, also der „Maschinist“, erzählt, dass sich „Hilfsorganisationen“ schon regelrechte Wettrennen in diesen Gewässern geliefert hätten unter dem Motto „Das sind unsere Flüchtlinge“.

Rechnen wir einmal nach, wenn die Golfo Azzurro oder die Luventa vor der libyschen Küste auftauchen und 30 Schlepperboote losfahren. 30 Schlepperboote mal 120 Personen [2] (laut „Rettungstag“ zwei) mal 1.000 Euro ergibt 3,6 Millionen Umsatz. Kosten entstehen laut der Autorin Miriam Lau 350 Euro pro neues Schlepperboot mal 30 Boote, macht 10.500 Euro Ausgaben. Zusätzlich Sprit und die Bergung der Außenbordmotoren, wenn die Illegalen „gerettet“ sind. Das entspricht bei einer einzigen Aktion über 3,5 Millionen steuerfreien Gewinn für die Schlepper.

[2] Ich verstehe das so, dass jedes der 30 Schlepperboote der NGO’s 120 Flüchtlinge aufnimmt. Das sind insgesamt 3.600 Flüchtlinge.

Warum Bergung der Außenbordmotoren? Es ist nicht bekannt, dass die Schlepper gleichzeitig Schnellboote mitschicken, die kurz nach der Bergung der Illegalen die Außenbordmotoren der Schlepperschiffe teils unter Waffengewalt bergen und damit [zur libyschen Küste] flüchten [zurückfahren]. Danke Mariam Lau für das Augen öffnen, wenn auch nicht in ihrem Sinne. Allerdings wurde sie offenbar in wenigen Einzelfällen etwas nachdenklich, als sie schrieb:

… Dass die Hilfsorganisationen dennoch, ob sie wollen oder nicht, Teil des Geschäftsmodells der Menschenschmuggler sind, steht außer Frage.

Auf der Homepage der Sea-Eye steht dazu:

Sea-Eye arbeitet nicht (weder direkt noch indirekt) mit Schleusern oder ihren Organisationen zusammen. Wer es glaubt…

Quelle: Schlepperkapitän der Sea-Eye hat Nase voll von linken Aktivisten

Noch ein klein wenig OT:

Video: Hamburg G20: Journalisten in Hamburg von Roter SA verprügelt

hamburg_fischmarktImpressionen vom Hamburger Fischmarkt

Bei den Anti-G20-Krawallen am 6.7. in Hamburg hat der ZEIT-Journalist Sören Kohlhuber etliche ausländische Journalisten fälschlicherweise auf Twitter als Rechtsextreme identifiziert. Drei von ihnen wurden von einem wütenden Mob verprügelt und aus der Stadt gejagt. (Fortsetzung bei Journalistenwatch, auch EpochTimes berichtet von dem Vorfall)Quelle


Video: G20 Gipfel: Reporter Max Bachmann wird von Linksfaschisten attackiert (10:22)

Meine Meinung:

Wenn ich den linken Typ an den Landungsbrücken sehe, der auf Max zukommt und sagt, er soll froh sein, dass die Polizei da ist, dann zeigt das, was diese Linksextremen für eine antidemokratische, hasserfüllte und gewalttätige Einstellung haben. Warum merken diese Typen nicht, wie faschistisch ihr Verhalten ist? Wer oder was hat diese Typen so zerstört? Die Drogen, der Alkohol, die linke Gehirnwäsche?

Äußerungen deutscher Politiker türkischer Abstammung

ekin_deligoez„Ihr Kartoffeln werdet euch aus Deutschland verpissen müssen!” (Grüne)

Ich habe dieses Video von der Facebookseite von Christian S.Ich kann es nicht genau einschätzen. Ich weiß nicht, ob die betreffenden Personen das gesagt haben und in welchem Zusammenhang. Aber ich habe die Texte der entsprechenden türkischen Politiker, die für die Grünen, für die SPD, die Linke, die CDU und die FDP im Bundestag sitzen, einmal abgetippt.

Und wenn ich bedenke, wie deutschenfeindlich sich manche türkischstämmigen Politiker geäußert haben, dann wundern mich solche Aussagen nicht. Man stellt sich aber die Frage, was haben diese offensichtlich deutschlandhassenden Politiker in deutschen Parteien und im Bundestag zu suchen? Deutschland ist wirklich zum Irrenhaus mutiert. Und was ich auch nicht erwartet habe, ist die Aussage der Linken Sevim Dagdelen. Aber wenn man hinter die Kulissen schaut, wird man mitunter eines Besseren belehrt.

Man wird irgendwie das Gefühl nicht los, die scheinen uns alle abgrundtief zu hassen und am liebsten würden sie uns alle aus Deutschland vertreiben. Und wer weiß, wie lange es noch dauert, bis sie genau dieses versuchen. Und wieso sagen deutsche Politiker dazu nichts?

• Ali Ertan Toprak (CDU): „Deutsche verpisst euch aus Deutschland!”

• Aydan Özoguz (SPD): „Hey Deutsche, wir werden euch in eurer Spucke ertränken!”

• Aygül Özkan (CDU): „Deutschland zur Hölle mit dir!”

• Cansel Kiziltepe (SPD): „Die RAF war keine Terrororganisation!”

• Cem Özdemir (Grüne): „Sollten wir die Wahlhürde nicht schaffen, werden wir unser Recht auf der Straße suchen!”

• Cemile Giousouf (CDU): „Wie nehmen unsere Kraft von der IS, von Assad und der NSU!”

• Ekin Deligöz (Grüne): „Ihr Kartoffeln werdet euch aus Deutschland verpissen müssen!”

• Gülistan Yüksel (SPD, Bundesverdienstkreuz): „Trennt uns nicht in Falken und Tauben, verpisst euch einfach!”

• Lale Akgün (SPD): „Deutsche, ihr seid für uns einfach nur Hunde!”

• Mahmut Özdemir (SPD): „Wir werden die Statue unseres Anführers Öcalan am Brandenburger Tor errichten!”

• Memet Kilic (Grüne): „Sollten wir die Wahlhürde nicht schaffen, werden wir euch in eurem eigenen Blut ertränken!”

• Metin Hakverdi (SPD): „Verpisst Euch!”

• Özcan Mutlu (Grüne): „Wenn wir nicht ins Parlament kommen, wird Blut fließen!”

• Serkan Tören (FDP): „Deutschland wird untergehen, dafür werden wir sorgen!”

• Sevim Dagdelen (Linke): „Deutsche, ihr seid für uns räudige Straßenköter, mehr nicht!”

Video: Was deutsche Politiker türkischer Abstammung über Deutschland und die Deutschen sagen (03:15)

Siehe auch:

Ex-Grüner Peter Pilz halbiert Grüne in Österreich

Video: Dr. Nicolaus Fest zu den G20-Krawallen in Hamburg (04:04)

Antje Sievers: Schwarze Klamotten – Blaue Haare: Ganz Hamburg hasst die Polizei

Video: WDR-Antisemitismus-Doku: Jetzt reden die Autoren (16:54)

Urlaub im malerischen Sigmaringen – afrikanische Karawanen säumen den Weg

„Hier sind nur Muslime erwünscht“: Rassistische ethnische Minderheiten in London grenzen Christen aus

Video: Journalistenwatch deckt auf – Das Netzwerk der „Christlich Sozialen Antifa“ (a.i.d.a.) wird von CSU und SPD finanziert (14:20)

4 Jun

Wer noch immer glaubt, die CSU sei ein Hort des Konservatismus, der wird durch die neue Enthüllungsdokumentation von Christian Jung auf Journalistenwatch eines Besseren belehrt. Mitten in der bayerischen Landeshauptstadt wird die Antifa durch die große Koalition aus CSU und SPD finanziert. Sogar ein „Schleuserkongress“ konnte nur mit Hilfe der beiden vermeintlichen „Volksparteien“ stattfinden. Allerdings werden Sympathisanten der Identitären Bewegung beobachtet. Erklärungsversuche des Verfassungsschutzes und des Innenministers Joachim Herrmann lassen das Gefühl der Fremdscham aufkommen.


Video: Skandal um Verfassungsschutz Bayern! Das Netzwerk der "Christlich Sozialen Antifa" (14:20)

Quelle: Video: Journalistenwatch deckt auf – Das Netzwerk der „Christlich Sozialen Antifa“ – von CSU und SPD finanziert (14:20)

Noch ein klein wenig OT:

Berlin: S-Bahnhof Berlin-Heerstraße: Unbekannter Südländer schlägt Fahrgast die Zähne aus

Suedlaender-schlaegt-Fahrgast-die-Zaehne-aus

Ein unbekannter Mann hat einem 26-jährigen Fahrgast auf einem Berliner S-Bahnhof krankenhausreif geschlagen. Das Opfer erlitt Frakturen im Gesicht und verlor mehrere Zähne. Nun sucht die Bundespolizei nach Zeugen des brutalen Vorfalls. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was soll die Meldung? Ist doch vollkommen überflüssig. Die Berliner lieben das. Deshalb haben sie Rot-Rot-Grün gewählt. Keine Sorge, es kommen alle dran. Heute ich, morgen du und übermorgen…? Es wird keiner verschont. Die Südländer, Salafisten, Invasoren, Sozialschmarotzer und ISIS-Sympathisanten wollen doch auch ihren Spaß haben und ihr größter Spaß besteht darin, einen “Nazi” (Deutschen) zu verprügeln. Sie wissen, die Deutschen lieben das. Sie betteln regelrecht darum.

Die Haue geschieht aus reiner Menschlichkeit, denn schon Allah wusste, nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher. Und auch die Damen sollen nicht zu kurz kommen, denn sie gieren regelrecht nach einem, na was wohl? Mohammed sieht’s ihr in den Augen an und erfüllt ihr gerne den Wunsch. Schon wieder einen Menschen glücklich gemacht. Und eifrig wählen die Ladies Angie, damit noch mehr arabische Hengste ins Gestüt kommen. ;-(

Ulm: Polizei vertuscht: Mann (64) von 15-jährigen Serientäter erstochen und angezündet – wohl Wirtschaftsmigrant

feuermord-ulm

Mit zahlreichen Messerstichen ermordete der obdachlose 15 Jährige den Mann in seiner Wohnung, dann legte er sie in Brand – es handelt sich um einen Serien- Feuerteufel. Polizei Ulm vertuscht Migrationshintergrund. Der Mörder ist ein polizeibekannter Serientäter, zuvor hatte er unter anderem Feuer in einem Treppenhaus eines Wohnhauses gelegt. >>> weiterlesen

angela_europaAngela Merkel nimmt das Schicksal Europas jetzt selber in die Hand

Siehe auch:

Akif Pirincci: Sieg der guten Nutte – Wie der Staat die Lügenpresse wieder aufpäppelt

Video: Dr. Nicolaus Fest zu Feinstaub und Fake-News (05:29)

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Margot Käßmann ist eine rassistische Heuchlerin (08:41)

Österreich-Wahl: Schwarz-Blau so gut wie sicher – Grüne stürzen ab – Neos bangen um den Einzug

Terrorgefahr: Rock am Ring Festival abgebrochen

Islamisierung Deutschlands: Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) gibt den Sultan

Katerstimmung bei den Grünen. "Operation Inzest" verpufft im Nirwana

25 Mai

stroebele_inzest

Auf Vorstoß der „Grünen Jugend“ sollte 2008 der Paragraph § 173 StGB abgeschafft und dadurch der Beischlaf zwischen Verwandten entkriminalisiert werden. Nach dem Willen des Grünen Politikers Hans-Christian Ströbele sollte Inzest legalisiert werden. Im Jahr 2012 kritisierte Ströbele den Inzestparagraphen als „ein einsames Relikt aus anderen Zeiten“.

inzestgruene02

Hans Christian Ströbele forderte den Inzestparagraphen abzuschwächen. Sex unter Geschwistern solle legalisiert werden. Die Grüne Jugend aber geht noch weiter und will auch Sex zwischen Eltern und ihren erwachsenen Kindern erlauben. Das Inzestverbot behindere die sexuelle Selbstbestimmung. Quelle: Zeit-Online vom 25.08.2013.

Der Inzestparagraph passe nicht mehr in die heutige Zeit, so Ströbele. Jerzy Montag, früherer rechtspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion der Grünen geißelte 2012 „die strafrechtliche Verfolgung vom Beischlaf unter Verwandten und Geschwistern“ als „Anachronismus“. Auch die Piratenpartei forderte 2012 die Abschaffung des Inzestverbots.

„Operation Inzest“ war ein Silberstreif am Horizont künftiger grüner Triumphe an den Wahlurnen. Durch die Pädophilie-Debatte gezwungen, blieb den Grünen vorläufig nur die Option, Kreide zu fressen und mit dem Thema Inzest durch Leisetreterei zu imponieren. Links im Internet zum Thema Inzest und Grüne werden zensiert, gelöscht oder sind nicht mehr verfügbar. Die Forderungen nach Abschaffung des Inzestparagraphen werden weichgespült, da sie im gegenwärtigen politischen Diskurs schaden könnten.

gruene_-_fickt_euch_doch_alle

2013 startete die „Grüne Jugend“ die Kampagne „ich-bin-linksextrem“ zur Entkriminalisierung linksextremer Netzwerke.

Meine Meinung:

Mir scheint die Grünen sind irgendwie sexbesessen, sexsüchtig. Sex in allen möglichen Arten, am besten permanent zur Verfügung. Geht es beim Gender Mainstreaming nicht auch darum schon die Kleinkinder zu sexualisieren, sie ebenfalls sexsüchtig zu machen, damit man sie politisch noch besser manipulieren kann, denn sexsüchtige Menschen kümmern sich nicht um Politik, sie sind auf den Sex fixiert. Und die Kinder, die dabei entstehen, wirft man anschließend auf den Müll. Und diese Grünen (Kindermörder) wollen uns ins Gewissen reden.

Bayern ist FREI

Es gibt frappierend wenig, was man Grünen oder Piraten nicht zutrauen würde. Polizisten verprügeln, Gedenksteine schänden, Leichen im Keller, Sex mit Toten oder Tieren, ein pornographisches Verhältnis mit Kindern, Leichenschändung oder obsessives Denunziantentum gehören offenbar zum guten Ton im „lunatic fringe“. Also im Biotop der verrückten Randerscheinungen einer Gesellschaft.

Ursprünglichen Post anzeigen 717 weitere Wörter

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): WDR jetzt mit dem “Erklärnazi”(49:45)

3 Mai


Video: Martin Sellner: Erklärnazi – der Aufstieg der Rechten im WDR (49:45)

Martin Sellner (Identitäre Bewegung) analysiert in obigem Video den neuesten mit GEZ-Zwangsgebühren finanzierten WDR-Schenkelklopfer “Aufstieg der Rechten”. Die identitäre Bewegung Deutschland gibt ebenfalls eine Stellungnahme zur Agitpropaganda mit dem sagenhaften “WDR-Erklärnazi” ab. Mehr Videos von Martin Sellner gibt es auf seinem Youtube-Kanal oder auf seiner Facebook-Seite

Quelle: Martin Sellner: WDR jetzt mit “Erklärnazi”

Meine Meinung:

Ich kann Martin Sellner bzw. der Identitären Bewegung nicht den Vorwurf ersparen, dass sie ziemlich unklug waren, sich auf dieses Video mit dem Journalisten und Filmemacher Peter Onneken vom WDR einzulassen. Jeder weiß doch heutzutage, wie verlogen die Lügenpresse ist. Solchen Journalisten geht es nicht um eine objektive Berichterstattung, sondern darum, Martin Sellner und die Identitäre Bewegung in die rechte Ecke zu stellen. Wenn ich an Martin Sellners Stelle gewesen wäre, dann hätte ich der Veröffentlichung des Videos nur zugestimmt, wenn ich mit der fertigen Fassung einverstanden wäre.

Ist der WDR nicht bereit, sich auf diese Bedingung einzulassen, hätte ich dieser "Reportage", die in Wirklichkeit ein Diffamierungskampagne der Identitären Bewegung ist, abgelehnt. Eventuell hätte man auch darauf bestehen sollen, am Ende des Videos eine eigene unzensierte Stellungnahme zu dem Video abzugeben. Mensch Martin, ich habe dich für professioneller gehalten. Warum seid ihr so naiv und lasst euch so von der Lügenpresse einseifen?

Martin Sellner analysiert den Journalisten Peter Onneken glaube ich recht gut. Er sagt in Minute 08:09: "Entweder, er hat keine kognitiven (intellektuellen) Fähigkeiten und kann nicht auf unsere, schon ein wenig tiefer gehende Globalisierungs- und Einwanderungskritik eingehen, oder er lügt. Aber ich glaube, es ist der erste Fall. Aber ich glaube, solche Leute haben eine unwahrscheinliche große Differungzierungsfähigkeit nach links, mit allen Kontexszenen, mit der sie alles ganz genau intensiv beurteilen, bis hin zu verschiedenen sozialen Faktoren. Aber wenn es nur irgendwie abweicht davon, wenn es einwanderungskritisch wird, dann haben sie nur ein einziges Kriterium, nämlich "virtuality Hitler""

Ich glaube, Martin Sellner beschreibt dies ganz gut. Viele Linken unterliegen oft seit Jahrzehnten einer linken Gehirnwäsche. Sie sind keine Intellektuellen, selbst wenn sie studiert haben und Doktoren und Professoren sind, sie sind dann wahrscheinlich allenfalls Fachidioten mit einer recht einseitigen politischen Ausrichtung. Sie plappern im Prinzip nur das nach, was man immer wieder hört und in allen Zeitungen und Medien serviert bekommt.

Man kann sich im Grunde genommen gar nicht vorstellen, dass die Wahrheit in Wirklichkeit eine andere sein könnte und sie sind auch nicht bereit, darüber nachzudenken, Fakten zu recherchieren oder darüber zu diskutieren. Sie schwimmen lieber mit der geistig trägen, faulen und feigen Masse mit, greifen zur Nazikeule oder laufen schlicht und einfach davon, weil sie Angst davor haben, als Dummschwatz geoutet zu werden.

In Minute 09:40 kann man erkennen, mit welcher abwertenden und herablassenden Moderation, die von Verachtung und Überheblichkeit gekennzeichnet ist, und die vor Wut und vor Häme trieft, gegen die Identitäre Bewegung polemisiert wird. Alles nur, um Martin Sellner und die Identitäre Bewegung abzuwerten. Martin Sellner sagt in Minute 39:33 wohl zu recht, das man dagegen bei Reportagen über Salafisten eher mit einer verständnisvollen und betroffenen Stimme spricht.

Was sind das für miese Journalisten, die es nötig haben, in solch einer Art zu moderieren? Ich stelle mir auch gerade die Frage, ob Peter Onneken für diese Reportage ausgewählt wurde, weil man von ihm weiß, dass er genau solch eine Reportage von ihm erwarten kann, weil es ihm vielleicht genau an den kognitiven Fähigkeiten fehlt, die Martin Sellner angesprochen hat. Martin Sellner sagt wahrscheinlich zu recht, dass sie keine Journalisten sind, sondern bezahlte Ideologen, Handlanger und Wasserträger der deutschlandfeindlichen Parteien, Medien und Institutionen.

Ich glaube nicht, dass der WDR einem Journalisten die Reportage übertragen hätte, der  sich neutral oder womöglich gar mit einer gewissen Sympathie für die Identitäre Bewegung verhalten hätte und dazu auch intellektuell in der Lage gewesen wäre. Es wäre bestimmt sein letzter Auftrag und dann wäre er weg vom Fenster gewesen. mit anderen Worten, die öffentlich-rechtlichen Sender haben eine parteipolitische Funktion zu erfüllen. Man hat eine ganz bestimmte Erwartungshaltung an sie, nämlich die, dass sie alle regierungskritischen Gruppen und Personen verteufeln und dämonisieren.

Und ich glaube, dass der Trottel und Schauspieler, der den Hitler abgibt, nicht nur ziemlich peinlich ist, sondern auch ziemlich ungebildet. Warum geben sich solche Schauspieler für solch einen Müll her? Wahrscheinlich, weil sie es nicht besser können und weil auf sie genau das zutrifft, was Martin Sellner bereits oben sagte. Wer mehr über die "Patriot Peer erfahren möchte, von der Martin Sellner in Minute 41:10 spricht, mit der sich Patrioten erkennen können, kann die sich hier in einem Video darüber informieren: Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): “Patriot Peer” – die App für Patrioten

Siehe auch:

Weilers Wahrheit: Dieses Volk kann mich langsam aber sicher mal am A**** lecken!

Keine Putzfrau: Flüchtling beschwert sich in Videobotschaft

Das neue Buch von Michael Klonovsky ist da – "Schilda wird täglich bunter"

Köln: Stadtteile mit über 75 % Migrantenanteil: Finkenberg und Chorweiler

Unbekannte setzen Schwedens größte Moschee in Brand

Video: Reaktionär – Folge 25 – Appeasement – Islamische Realität: Mord, Terror und Vergewaltigung – Islamkritik verboten (13:22)

Die linksfaschistische Intoleranz – ein weltweit wucherndes Unkraut

20 Feb

Milo YiannopoulosMilo Yiannopoulos – CC BY 2.0

Wenn sich jemand nicht der politischen Korrektheit unterordnet, dann greift die linke SA gerne zur Gewalt. Wie überall auf der Welt versucht der linke Mob Menschen am Reden zu hindern, die eine andere Meinung als sie haben. Um ihre Meinung durchzusetzen, schlagen sie Scheiben ein, werfen Molotowcocktails, zündeten Holzpaletten, Autos (speziell Polizei-, Feuerwehr- und Krankenwagen), Häuser, Schulen, Kindergärten und Polizeiwachen an, wie jetzt in Frankreich geschehen, verprügeln Menschen, stürmen Gebäude und sprengen Veranstaltungen.

Auch den Auftritt von Milo Yiannopoulos, 33, einem rechtskonservativen Autor des Breitband-Webportals, einem bekennenden Schwulen und Freund Donald Trumps, versuchten sie zu verhindern, als er an der Universität von Kalifornien in Berkley einen seiner beliebten und humorvollen Vorträge halten wollte. Tamara Wernli schreibt über den vorgesehen Auftritt von Milo Yiannopoulos an der Universität:

„Er tingelt mit seiner „Dangerous Faggot“-Tour durch Amerikas Universitäten; weil seine Auftritte eine Mischung aus Vortrag und Unterhaltung sind, hat er oftmals Lacher auf seiner Seite. Wegen seiner provokativen Ansichten („Radikaler Feminismus ist ein Krebsgeschwür für Männer " oder „Der Islam ist bösartig, weil er in einigen Ländern Homosexuelle wie mich mit dem Tod bestraft“) wird er von der Opposition Hassprediger genannt, Rassist, Sexist, weißer Unterdrücker, Nazi. Der Nazi-Vergleich ist ja heute wie eine Trumpfkarte – er sticht alle Argumente aus, legitimieret offenbar alle Gewalt.”

Meinungsfreiheit war gestern. Der braune Mob in der Nazizeit hätte sich nicht anders verhalten, wenn irgendjemand eine andere Meinung als sie selber vertreten hätte. Und so zeigt der linke Mob heute, der sich gerne als Vertreter einer liberalen, gerechten und toleranten Gesellschaft sieht, genau dieselbe hässliche Fratze der Gewalt und Intoleranz, wie wir sie bereits vom Hitlerfaschismus kennen. Im Grunde genommen sind sie Brüder im Geiste. Mit höherer Bildung ist da nichts mehr. Und so läuft dieser Teil der heutigen Jugend den Islamfaschisten hinterher und meint das sei revolutionär. Ach Gott, wie dumm. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (SPD) fordert kommunales Wahlrecht für Ausländer ohne deutschen Pass: „Özoguz-Vorschlag ist verfassungswidrig“

integrationsbeauftragte_aydan_oezoguz

Die Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz fordert das kommunale Wahlrecht für Migranten ohne deutsche Staatsangehörigkeit. Unionspolitiker reagieren entsetzt. Die SPD gefährde damit den sozialen Frieden. Der Justiziar der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, erklärte, der Vorschlag sei verfassungswidrig. „Das Wahlrecht, mit dem das Volk die Staatsgewalt ausübt, setzt nach der Konzeption des Grundgesetzes die deutsche Staatsangehörigkeit voraus“, so Uhl. >>> weiterlesen

Ana schreibt:

Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was dem Land bei rot-rot-grün erwartet…

Rene schreibt:

Interessiert doch die Özoguz (SPD) nicht, deren Brüder gefährliche Islamisten sind und die lieber heute als Morgen die Gesetze der Scharia in Deutschland sehen würde. Diese Frau gehört SCHNELLSTMÖGLICHST aus der Regierung entfernt! Weder sie, noch ihre Forderungen, bewegen sich auf den Boden des Grundgesetz.

Ellwangen (Baden-Württemberg): Wieder Übergriff im Regionalzug – Fünf Ausländer nehmen 16-Jährigem einen Bluetooth-Lautsprecher ab

ellwangen_regionalzug

Wieder hat es einen Übergriff im Regionalzug von Ellwangen nach Aalen gegeben. Dieses Mal war ein 16-Jähriger das Opfer. Ihm sollen Unbekannte eine Bluetooth-Lautsprecherbox weggenommen haben. Die Kripo sucht Hinweise. >>> weiterlesen

Rene schreibt:

Sie treten fast immer im "Rudel" auf, werden fälschlicherweise als Fachkräfte®, Geschenke®, Wertvoller als Gold® oder als Bereicherung für uns alle® bezeichnet. Sie überfallen Uns, rauben Uns aus, schlagen Uns und treten Uns. Wie lange, werte Mitbürger, Wollen und Sollen Wir Deutschen Uns das noch gefallen lassen?

Bad Hall (Österreich): Afghane wegen Sex-Angriff auf Sozialarbeiterin mit Bewährungsstrafe verurteilt – Opfer gab ihren Beruf als Flüchtlingsbetreuerin auf

Sex-Angriff-auf-Betreuerin-Afghane-verurteilt

Die Fürsorge, die ihm eine Sozialarbeiterin von Berufs wegen zukommen ließ, hat ein junger Afghane offenbar falsch verstanden. Er drang nächtens in ihr Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft im oberösterreichischen Bad Hall ein und belästigte die Frau. Gefährliche Drohung und geschlechtliche Nötigung waren nun beim Prozess in Steyr angeklagt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Typisch Frau, wachen immer erst hinterher auf. Wer nicht hören will, muss eben fühlen.

Siehe auch:

Akif Pirincci: 1000 Meisterwerke – ein Araber und eine deutsche Irre treten der CDU bei

Prof. Soeren Kern: Deutschlands Zukunft ist muslimisch

Video: Martin Lichtmesz (sezession.de): beim "Talk im Hangar-7"

Video: Sven aus Halle als “Hassprediger”

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): “Patriot Peer” – die App für Patrioten

Video: Sandra Maischberger: Donald Trump gegen den Rest der Welt? (64:57)

Die Muslimin in Burka – die Freiheitsstatue der Linken

26 Okt

Women_in_burqa_with_their_children_in_Herat,_Afghanistan

Der Berliner Politikwissenschaftler Prof. Herfried Münkler träumt von einem neuen Deutschland. Aber nicht von einem Deutschland des Säbelrasseln, sondern von einem multikulturellen. Kathrin Göring-Eckardt träumt von einer friedlichen Revolution, die Deutschland besser macht. Dieses neue Deutschland sieht die revolutionäre Grüne, einst Mitglied in der FDJ-Jugend, in den Migranten, die sie als Geschenk empfindet. Nachdem die sozialistische Revolution in der DDR gescheitert ist, sollen es diesmal die Flüchtlinge richten.

In gleicher Weise erhebt die gesamte Linke den "edlen Wilden" zum neuen Heiligen und ignoriert dabei, dass mit ihm eine mittelalterliche Kultur, die Scharia, die Unterdrückung der Frau, die Ablehnung von Freiheit, Bildung, Demokratie, Gleichberechtigung, Religionsfreiheit und die menschenverachtenden Vorstellungen des Koran ins Land kommen.

Da stellt man sich die Frage, welches neue Deutschland ihnen vorschwebt? Ist es das Deutschland in dem Menschen auf öffentlichen Plätzen Hände und Füße abgehackt werden? Ist es das neue Deutschland in dem die Menschen der Genuss von Alkohol, Musik, Tanz, Disco und Schweinefleisch verboten ist, in dem Menschen öffentlich ausgepeitscht und gesteinigt werden, in dem Homosexuelle von Hochhäusern geworfen und in dem die Gotteslästerung und der Austritt aus dem Islam mit dem Tode bestraft wird?

Mir scheint, die Linke möchte die sozialistische (kommunistische) Diktatur nun durch eine islamische Diktatur ersetzen. Frank A. Meyer nennt den Islam zu recht die "erfolgloseste Religionskultur der Geschichte: 1,57 Milliarden Muslime – und keine Demokratie, kein Rechtsstaat, keine moderne Gesellschaft." Wieso ist den Linken das nicht bewusst, wieso erkennen sie nicht die Gefahr, die der Islam mit sich bringt? Mit der Revolution des Sozialismus in der DDR hat es offensichtlich nicht geklappt. Nun sollen offensichtlich die ungebildeten, kriegerischen jungen Muslime das neue Deutschland erschaffen.

Dies ist der Traum der abgehobene Elite aus Politik, Medien, Universitäten, Gewerkschaften, der Traum von Journalisten, Juristen, Professoren und Pastoren von linksliberal über linksgrün, linksevangelisch bis linksradikal. Deshalb bringen sie die "geschenkten Menschen" gegen die Demokratie und gegen den westlichen Wertekanon in Stellung für die im Zweiten Weltkrieg mehr als 60 Millionen Menschen sterben mussten, um die letzte Diktatur auf deutschen Boden, den Hitlerfaschismus, zu beseitigen.

Heute betrachten die Linken die Verschleierung unter dem Aspekt der Religionsfreiheit, als Freiheit des Anderssein. Sie erheben Niqab und Burka zur Freiheitsstaue der Linken. Gehören Salafisten, Dschihadisten, Terroristen, radikale Imame und Selbstmordattentäter auch dazu? Stehen sie auch unter dem Schutz der Linken und der Religionsfreiheit? Mir erscheint das neue Deutschland, von dem die Linken träumen, als sehr bedrohlich. Lesen sie hier den ganzen Artikel von Frank A. Meyer.

Noch ein klein wenig OT:

Die AfD macht Schauspieler Hardy Krüger wütend

hrady_krueger_afd

Hardy Krüger macht sich große Sorgen wegen der Politik-Verdrossenheit der jüngeren Generation in Deutschland. Beunruhigt ist der 88-Jährige aber auch über den politischen Aufstieg der AfD. Krüger war im Dritten Reich unter Adolf Hitler NS-Eliteschüler und Kindersoldat im Zweiten Weltkrieg. >>> weiterlesen

Martin schreibt:

Was für ein alter verwirrter Mann. Da sieht man mal wieder, dass dieser alte Mann komplett den Bezug zur Realität verloren zu haben scheint. Mit Merkel und mit Rot-Grün steuern wir auf ein neues 1933 zu und nicht mit der AfD, Herr Krüger. Informieren sie sich bitte aus alternativen Medien und nicht über die faschistoide Propaganda der öffentlich-rechtlichen und sie werden schnell erkennen, woher der Wind weht in Deutschland. Wütend machen ihn nach eigenen Worten die Rechtspopulisten der AfD: "Die möchten gerne das wiederholen, was die anderen Verbrecher schon abgeliefert haben. Ich kann nur hoffen, dass sie ganz schnell wieder abgewählt werden." Klare Worte Die AfD macht Schauspieler Hardy Krüger wütend

Meine Meinung:

Mir scheint, Hardy Krüger hat die Erlebnisse aus dem Zweiten Weltkrieg immer noch nicht verarbeitet. Vielleicht ist er auch immer davor weggelaufen, sich damit auseinander zu setzen. Ich kann es allerdings verstehen, wenn er darunter leidet. Aber ich kann nicht verstehen, wenn er die AfD mit der NSDAP gleichsetzt. Dies kann man nur als Realitätsverlust bezeichnen.

Und wenn die Menschen sich immer stärker der AfD und womöglich sogar rechtsextremen Gruppen zuwenden, dann ist hierfür die Politik Angela Merkels verantwortlich, die den Willen des Volkes mit Füßen tritt. Die Wut von Hardy Krüger müsste sich also eigentlich gegen die CDU und gegen die Bundeskanzlerin richten. Aber mir scheint, er ist ein treuer Kunde der Lügenmedien und glaubt diesen Lügen.

Menschen wie Hardy Krüger informieren sich meist total einseitig, wenn sie sich überhaupt informieren. Sie sind leichte Opfer einer linksversifften Gehirnwäsche des öffentlichen Rundfunks, der öffentlichen Medien. Und da er einigermaßen vermögend sein dürfte, lebt er sicherlich nicht in einem der Problemstadtteile, in der Kriminalität und Gewalt an der Tagesordnung sind und in denen man die Auswirkungen der Merkel-Politik tagtäglich vor Augen hat, sondern weit ab davon in einer wohlbehüteten Gegend, in der die Welt noch halbwegs in Ordnung ist. Dort lässt es sich dann leicht von Multikulti träumen.

Man sollte ihm ein Flüchtlingsheim vor die Haustüre setzen, damit er Multikulti einmal am eigenen Leibe erfährt. Und ich wette, in kürzester Zeit, erkennt er, wie dumm und naiv seine Ansichten waren. Und in kürzester Zeit wird er zum überzeugten AfD-Anhänger und Wähler, denn viele wachen erst auf, wenn sie selber von diesen Problemen betroffen sind. Vorher lassen sie den Gutmenschen raushängen, um zu demonstrieren, wie liberal, tolerant und human sie sind. Und kaum sieht man sich um, sind sie zum "Nazi" mutiert.

Menschen wie Hardy Krüger laufen immer mit dem Rudel. Sie gleichen den Lemmingen, die auf Befehl folgen. Und da er schon vor Jahren solch einen Unsinn erzählte, zähle ich ihn zu den hoffnungslosen Fällen, zu den Unbelehrbaren, die es leider in Massen gibt. Es sei denn, man setzt ihm wirklich ein Flüchtlingsheim vor die Nase oder er erhält in seiner Villa eines Tages ungebetenen Besuch derer, die ihm heute so am Herzen liegen, und macht die eine oder andere schmerzhafte Erfahrung.

Dr. Frauke Petry: "Stinktier" Ralf Stegner pöbelt wieder gegen die AfD

Frauke Petry schreibt:

stinktier_ralf_stegner

Das war gestern aber eine Aufregung im Hause Ralf Stegner! Kaum war der Frühstückskaffee halbwegs unten, fiel sein Blick auf die Meldung der Tagesschau, die ankündigte, die AfD nicht mehr als rechtspopulistisch zu bezeichnen. Zu viel für den stellvertretenden SPD Parteivorsitzenden am frühen Morgen! Prompt pöbelte er in bekannter Manier auf Twitter los: "Ein Stinktier bleibt ein Stinktier, egal wie man es tauft. Dass die Tagesschau AFD nicht mehr rechtspopulistisch nennen will, ändert nichts."

Wer das Wesen eines Stinktiers näher studiert hat, weiß, dass es grundsätzlich nur dann seinen vollen Gestank zum Besten gibt, wenn es Panik bekommt. Sollte das auch auf Herrn Stegner zutreffen? Wir sehen da schon gewisse Parallelen. Ralf Stegner weilt laut seiner Facebookseite übrigens derzeit in den USA um den Präsidentschaftswahlkampf hautnah zu erleben.

Wir hoffen stark, dass nicht der Steuerzahler für seine Spaßreise aufkommen muss. Ein Gutes hat der Trip nach Amerika dennoch: Als Heimatland des Stinktiers ist er dort bestimmt bestens aufgehoben. Übrigens, Herrn Stegner liegt seit dem Frühjahr eine einstweilige Verfügung durch das Hamburger Landgericht vor. Er hatte glatt behauptet, die AfD sei für eine Todesstrafe für demokratische Politiker. Das ging dann doch zu weit. #AfD Mut zur Wahrheit

Tino schreibt:

Es ist schon komisch hier in Deutschland geworden. Es wird keine Politik mehr gemacht, sondern nur noch gepöbelt. CDU, SPD und Grüne dürfen sich verbal vergessen, wie es schlimmer nicht geht. Ein dj [Diskjockey] der Claudia Roth als Pferdehintern bezeichnet, verliert sein Job. Ein Stegner darf eine demokratisch gewählte Partei Stinktier nennen. Ein Gabriel darf dem Volk den Stinkefinger zeigen und es Pack nennen. Frau Roth schreitet hinter einem Plakat bei einer Linkendemo auf dem steht "Deutschland verrecke". Was nehmen sich die Mächtigen noch alles raus? Es wäre an der Zeit sie zu verjagen.

Ronald schreibt:

Wir haben zwar in Österreich ähnliche geistige Tiefflieger (Leute mit geringer Bildung, die als brave Parteisoldaten ohne zu wissen warum, nach ganz oben geschwemmt worden sind), aber Ralle Stegner und Siegi Gabriel würden bei uns nicht mal den Schlüssel zur Herrentoilette verwalten dürfen.

Meine Meinung:

Gibt es in Österreich denn noch keine Uni-Sex-Klos? Mensch Ronald, seid ihr altmodisch. 😉

Siehe auch:

Duisburg-Marxloh: Stadt räumt Zigeunerbruchbuden

Video: Die aggressive Außenpolitik von Hillary Clinton

Österreich: Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) fordert: "Keine Grundversorgung für Illegale"

Mordversuch in Wien: 15-Jähriger auf offener Straße niedergestochen

Henryk M. Broder über die Leiden von Claudia Roth

Nicolaus Fest: Der Preis der Willkommenskultur: Die Ausplünderung des Sozialstaates

Dr. Wolfgang Prabel: Die dubiose Vergangenheit des Politikwissenschaftlers und Rechtsextremismusforschers Prof. Hajo Funke

20 Sep

Wenn Hajo Funke etwas Scham hätte, würde er sich verkriechen, dass ihn niemand mehr sieht.

funke_hajo

Der Politwissenschaftler Hajo Funke [Bild] hatte in der deutschen Systempresse die Gelegenheit bekommen, seine Ressentiments gegen die AfD breit zu publizieren. Den Verantwortlichen der AfD und der islamkritischen Pegida-Bewegung wirft er vor, sie mobilisierten durch die „Entfesselung von Ressentiments“ – gewollt oder nicht – neonazistische Gewalttäter. So war es in der WELT nachzulesen. Da lohnt es sich doch mal zu nachzusehen, wer Funke eigentlich selbst ist.

Aus Wikipedia kann man entnehmen, dass er aus einer NS-Familie stammte, wofür er persönlich nichts kann. Seine Kinderstube wird moralinsauer gewesen sein, denn der Nationalsozialismus bediente ja durchaus ein Moralverlangen. Über seine Studienzeit heißt es: „Er engagierte sich etwa im Sozialistischen Deutschen Studentenbund (SDS) und wurde 1968 Sprecher der studentischen Fachschaft des Otto-Suhr-Instituts für Politikwissenschaft (OSI) der FU Berlin.

Noch im selben Jahr wurden er und seine Mitstreiter abgesetzt, weil sie die vorangegangene Besetzung des OSIs [Otto -Suhr-Institut] [1] guthießen. Der Publizist Michael L. Müller, damals hochschulpolitischer Korrespondent der Berliner Morgenpost, kommentierte, dass die Fachschaftsvertretung dem „linksextremen AStA-Kurs“ zugeneigt gewesen war.“

[1] Das Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft (OSI) ist ein Institut der Freien Universität Berlin. Es ist Teil des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften und die größte politikwissenschaftliche Einrichtung in Deutschland.

So etwas kann man als Jugendsünde abtun. Das sollte man auch. Viele unserer besten Freiheitskämpfer waren in ihrer Jugend mal linksextrem. Da wissen sie über den elitären und arroganten Feind wenigstens aus der Binnenperspektive Bescheid. Funke ist seiner radikalen Gesinnung jedoch treu geblieben. Er hat es besonders darauf abgesehen, Rechtsextremismus anzuprangern, ohne Rücksicht auf Verluste, auch wenn unbeteiligte Dritte vor die Hunde gehen. Noch einmal die WELT: „Als ein Beispiel nennt Funke die Vorfälle im sachsen-anhaltischen Tröglitz.“

Am 4. April 2015 war der Dachstuhl eines Asylheims abgebrannt. Die Polizei verhaftete am 8. Oktober 2015 den falschen Verdächtigen und erzeugte das übliche antisächsische Medien-Trara. Die Bildzeitung am 8.10.2015: ”Muttersöhnchen als Brandstifter von Tröglitz verhaftet”. BILD-Schlagzeile:

„VERRÄT DAS MUTTERSÖHNCHEN SEINE KOMPLIZEN? Patrick R. (22) sitzt seit Donnerstag in U-Haft im „Roten Ochsen“ in Halle. Die Ermittlungsrichterin hatte zuvor Haftbefehl wegen besonders schwerer Brandstiftung gegen den jungen Mann aus Tröglitz erlassen. STAATSANWALT SICHER: Brandstifter von Tröglitz gefasst.“

Der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich wollte auch kurzen Prozess gegen den Unschuldigen: Götz zum zwangsfinanzierten Hetzsender MDR SACHSEN-ANHALT: „Wichtig ist, dass jetzt ein schnelles Strafverfahren stattfindet, und dass dann auch am Ende des Verfahrens endgültig feststeht, dass es der Täter war. Der Rechtsstaat hat Flagge gezeigt, indem er den Täter ermitteln konnte. Jetzt muss er natürlich durch ein schnelles zügiges Verfahren noch einmal beweisen, dass die Strafe auch tatsächlich auf dem Fuß folgt.“ Wieso denn „Täter“ und nicht „Verdächtiger“, Herr Landrat?

Allerdings ließ die Polizei am 16.10.2015 den unschuldigen und etwas unterbelichteten Mann (er besuchte als Kind wegen einer Lese-Rechtschreibschwäche die Förderschule) wieder frei. Außer Vorverurteilungen nichts gewesen. Es ist beschämend, dass sich der Staat und die Hetzmedien ein Opfer aussuchten, das sich wegen intellektueller Unterlegenheit kaum wehren konnte.

Die Medienhetze hat Tröglitz nicht gutgetan. Und nun wo langsam Gras über die Blamage der Staatsanwaltschaft wächst, trampelt Funke wieder darauf rum. Das hat Methode. Funke war nämlich Berater der [irakisch-deutschen] Apothekerfamilie Kantelberg-Abdullah (Frau Kantelberg übrigens auch SPD-Stadträtin und mit einem Iraker verheiratet), die 1997 tragischerweise ihren Sohn Joseph wegen mangelnder Aufsicht im Freibad von Sebnitz verloren hatte. [2]

[2] Etwa ein Jahr nach ihrem Zuzug, am 13. Juni 1997, gehen die beiden Kinder [der deutsch-irakischenFamilie] in das Freibad „Dr. Petzold“. Die damals 12-jährige Diana soll auf ihren kleinen Bruder Joseph (6) aufpassen. Sie tut es nicht. Während sie ihre Runden dreht, ertrinkt der an einem Herzfehler leidende Joseph im Nichtschwimmerbecken.

neonazis_ertraenken_kind

Wir erinnern uns an das Jahr 2000, wo von der [deutsch-irakischen] Familie bedrohte und bestochene Zeugen behaupteten, dass sächsische Eingeborene das Kind Joseph geschlagen und ersäuft hätten. Ein zwölfjähriger Zeuge sagte nach einer Recherche von PI news aus:

„Mehrere Jugendliche zerrten Joseph mit Gewalt von seinem Liegeplatz an der Hecke zum Imbiss des Freibades. Dort wartete die restliche Gruppe an der Theke. Joseph weinte und versuchte, sich loszureißen. ‚Du Ausländerschwein‘, wurde der Sechsjährige angeschrien. Dann hielt ihn einer fest, sein Mund wurde aufgerissen und ein Mädchen goss ihm eine Flüssigkeit in den Mund. Joseph versuchte zu entfliehen. Er hielt sich krampfhaft an Wasserhähnen fest, die aus dem flachen Wasser ragten. Er war wackelig auf den Beinen. Er heulte wieder.“

„Dann gingen alle Jugendlichen vom Imbiss wieder zu ihm und lösten ihm einzeln mit Gewalt die Finger von der Stange. Sie trugen ihn in ein Handtuch gewickelt zum tiefen Teil des Beckens. Dort schrie eine junge Frau: ‚Na, macht’s endlich, schmeißt ihn schon rein. Scheiß Ausländer.‘ Die Jugendlichen taten dies. Zwei sprangen hinterher und hopsten auf seinem Rücken herum. Ungefähr zehn Minuten.“

Die Justiz wird aktiv, ermittelt, so PI. Doch nach einigen Wochen, in denen die Medien unausgesetzt über diesen unerhörten Fall mordender Neonazis berichten, stellt sich heraus: Nichts davon stimmte. Die Geschichte der Mutter war erfunden. Der kleine Junge hatte einen Herzanfall erlitten und war eines natürlichen Todes gestorben.

Alle Zeugen, die zunächst von einem Gewaltverbrechen sprachen, zogen ihre Aussagen zurück. Sie berichteten, sie seien von Josephs Eltern – durch Bestechung oder Drohungen – zu den Aussagen gedrängt worden. Ein Teil musste zugeben, sich an dem fraglichen Tag gar nicht im Dr.-Petzold-Bad aufgehalten zu haben. Insgesamt waren mehr als 250 Zeugen vernommen worden. Zwanzig Kamerateams hatten in Sebnitz gefilmt, Dutzende von Reportern waren angereist, auch aus den USA. Drei junge Leute (zwei Männer und eine Frau), die man als Verdächtige in Untersuchungshaft genommen hatte, wurden freigelassen.

Erst am 1.03.2001 kam eine der Betroffenen im zwangsfinanzierten Staatsfernsehen zu Wort:

„Sie war eine der zu Unrecht Verdächtigten. Uta Schneider, 22 Jahre. Normalerweise studiert sie in Braunschweig Pharmazie. Dort wird sie am 22. November verhaftet. Der Vorwurf: gemeinschaftlich begangener Mord, obwohl sie am Todestag gar nicht im Schwimmbad war.“

Uta Schneider:

„Der Haftbefehl war absolut nicht glaubhaft für mich. Damit war nicht ich gemeint. Ich konnte mich darin überhaupt nicht wiederfinden. Es war halt wirklich einfach nur ein Märchen für mich, was dort gestanden hat. Und ich hab es nicht realisiert, dass ich wegen diesem Schrieb im Gefängnis sitze.“  (…) „Von mir persönlich hab ich ganz, ganz wenig gehört. Da gab es ein Gerücht im Sommer letzten Jahres. Aber Sandro und Maik sind öfters mal auch angesprochen worden von den Kantelbergs.“

Frage der Reporter:

„Hat sich irgendwer mal bei Ihnen entschuldigt?“

Uta Schneider:

„Nee, niemand.“ 

Was besonders pikant war und von den Medien unterdrückt wurde: Die Kantelberg-Abdullas hatten eine Apotheke und Uta Schneider war die Tochter des anderen Apothekers in Sebnitz. War das ganze Theater eine irakische Methode die Konkurrenz loszuwerden?

Drei völlig unschuldige Sachsen wurden verhaftet, eingekerkert, eingeschüchtert, verhört und den blutrünstigen faschistoiden Lügenmedien regelrecht zum Fraß vorgeworfen. Eine tagelange sachlich vollkommen unbegründete Hetzkampagne gegen Sebnitz folgte, wobei alle relevanten Politiker wieder mal ihr dreckiges korruptes „Gesicht zeigten“.

Die Namen der drei „Nazis“ erschienen tagelang in allen Medien. Und zwar ohne die Vornamen zu ändern. Nazis sagte man, Sachsen meinte man. Als sich zeigte, dass alle Anschuldigungen frei erfunden waren und die Zeugenaussagen von der Polizei im Sinne des „Kampfes gegen Rechts“ beeinflusst worden waren, wurde die Treibjagd geräuschlos abgeblasen.

Bei den Betroffenen, die einen Schreck fürs Leben bekommen haben dürften, hat sich niemand entschuldigt. Sebnitz wurde mit ein paar Millionen für den Rufschaden glatt gestellt. Wie schäbig von König Kurt Biedenkopf! Die CDU war schon vor 20 Jahren moralisch total am Ende und kroch demütig im Staub vor der Medienmeute.

Und nun der Knaller: Die saubere Drohungs- und Bestechungsfamilie Kantelberg-Abdullah wurde ausgerechnet von Hajo Funke beraten. Der SPIEGEL dazu: >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Anne Will: Eskalation in Bautzen – Was steckt dahinter?

Michael Stürzenberger: In Berlin formieren sich Bürgerwehren (Video)

Vera Lengsfeld: Ein kleiner Vorgeschmack auf Rot-Rot-Grün

Leipzig: Polizeiposten von linken Chaoten angegriffen, Funkwagen abgefackelt: Schämt Euch, Ihr Bubi-Chaoten!

Michael Klonovsky über Bautzen: Woher kommt der Hass? Sind die Sachsen schuld?

Oslo (Norwegen): Hijab-Kundin Haarschnitt verweigert – Friseurin zu 1000 € verurteilt

Video: Wenn Gutmenschen aus ihren Multikultiträumen erwachen

17 Jun


Video: Desillusionierter Gutmensch: "Rechte Propaganda" über Flüchtlinge ist leider die Wahrheit! (24:43)

Meine Meinung:

Dieses Beispiel zeigt, wie tief die linke Gehirnwäsche ist, die uns seit Jahrzehnten eingetrichtert wird. Es zeigt aber auch, über wie wenig Intelligenz die meisten Linken verfügen, denn wenn sie nur über ein klein wenig Intelligenz verfügen würden, dann hätten sie die Realität schon vor Jahren erkannt. Aber die meisten Linken leben in einer abgeschotteten linken Subkultur, in einer Multikultitraumwelt und sie folgen dem linken Mainstream, ohne ihn jemals zu hinterfragen. Sie sind Marionetten, die man nach Belieben einsetzen und benutzen kann, genau so, wie man im Dritten Reich die Anhänger Hitlers missbrauchte. Führer befiehl, wir folgen dir.

Tiefseetaucher [#3] schreibt:

Der Typ erinnert mich nicht nur äußerlich, sondern auch in seiner Stimmlage und Sprache an einen Bekannten, der ebenfalls im Gutmenschenlager angesiedelt ist und jetzt gaaaaaaanz behutsam umzudenken beginnt, da auch er inzwischen gewisse Erfahrungen gemacht hat und seine Freundin vor seinen Augen von drei, vier Asylinskis angemacht, bedrängt und am Ende übel beschimpft wurde (er war komplett hilflos und wusste nicht, wie er reagieren sollte).

Aber die Ähnlichkeit mit dem Menschen im Videoclip ist frappierend und so vorsichtig wie er hätte er es auch formuliert. Wie gesagt: absolut glaubhaft, da ist nichts getrickst oder zurecht frisiert. Es ist das Musterbeispiel eines desillusionierten Gutmenschen, der eigentlich gar nicht fassen kann, was er erlebt hat, aber wenigstens so viel klaren Verstand hat, nun nicht alles schönzureden und in den Rang bedauerlicher Einzelfälle zu erheben, sondern seiner Verärgerung auch Luft macht. Er spürt irgendwie, dass man ihn nur verscheißert und als Schachfigur in einem üblen Spiel benutzt hat, dass man seine Gutmütigkeit ausgenutzt hat.

Templer [#4] schreibt:

Das ist aber die traurige Dialektik des Gutmenschen: Er ist Teil jener Macht, die stets das Gute will und doch das Böse schafft.

Eurabier [#36] schreibt:

Linksgrüne TräumerInnen können nur durch Realität kuriert werden!

Beany [#37] schreibt:

Also wenn ich das richtig verstehe ist dieser junge Herr fast fertig mit dem Studium, d.h. er hat sein Abi gemacht und mindestens 4 Jahre an einer Uni oder Fachhochschule zugebracht. Und er weiß nicht was das Schengener Abkommen ist? Erinnert mich an die Kiddies bei der Petry! Dieses Video wird bei Facebook übrigens immer wieder gelöscht.

Meine Meinung:

Dies zeigt, was dank Heiko Maas (SPD) und Ex-Stasi-Agentin Anetta Kahane (Amadeu-Antonio-Stiftung) für eine Meinungsdiktatur bei Facebook herrscht.

Domingo [#40] schreibt:

Auf dem Weg durch die Stadt, vom Parkplatz Kesselbrink zur Fußgängerzone, laufen mir 4 weibliche, verschleierte Gegenstände auf dem Bürgersteig entgegen. Direkt vor der Hauptpost. Breitfront nebeneinander. Alle, die vor mir denen entgegenkamen, mußten in die Gosse ausweichen. Lautes Gegröle mit orientalischer Phonetik, sie hatten Spaß dabei, Deutsche zu demütigen. Als sie vor mir waren, bin ich bodycheckmäßig mitten durch sie durch. Noch lauteres Gegröle mit orientalischer Phonetik.

Offenbar waren die Brüder & Cousins in Sichtweite, plötzlich war ich umringt. Heftige Ansagen. Habe dann in meiner Manteltasche meine Tabakspfeife am Kopf gefasst und mit dem Mundstück auf die Eier des lautesten Schreihalses gezielt. Unter dem Mantel, so das die Tasche ausbeulte. Und habe gesagt, ich habe gleich ein Loch im Mantel, aber du hast gleich keine Eier mehr. Noch viel lauteres Gegröle mit orientalischer Phonetik. Einer zeigte auf meine Manteltasche, Riesenaugen, Panik, und weg waren sie. Das war 1979. Über ein Vierteljahrhundert her. Und jetzt kommt dieser WeicheierTigerentenDödel und will mir die Welt erklären?

Meine Meinung:

Alle schimpfen sie bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich über die russischen Hooligans. Aber genau diese Hooligans lassen es in ihrem Heimatland nicht zu, dass Frauen von muslimischen Migranten belästigt, missbraucht und vergewaltigt werden, sondern setzen sich mutig für die Frauen ein, während deutsche Männer den Schwanz einkneifen und wegsehen. Mit anderen Worten, von Russen lernen, heißt siegen lernen. Murmansk: Wie Russen ihre Frauen verteidigen, die von Migranten sexuell belästigt werden

Elijah [#45] schreibt:

Besser spät als gar nicht. Doch ab und zu frage ich mich, wie gebildete Leute so naiv sein können?

Jaques [#45] schreibt:

Der Junge Mann hat die Öffentlichkeit gesucht, er konnte es nicht mehr ertragen was er erlebte, auch die Aussage mit dem Maulkorb lässt darauf schließen das es ihm zu viel wurde. Kompliment das er sich dies getraut hat. Jetzt wird ihn aber die nächste Realität einholen, nämlich die der Scheindemokratie, die schleichende Diktatur, die der eingeschränkten Meinungsfreiheit. Denn wenn die Machthaber, die über die Meinungshoheit verfügen, keine Gegenargumente haben, dann werden die Zügel etwas fester angezogen.

Falls du hier mitliest Junge, Du musst jetzt damit rechnen sozial vernichtet zu werden:

• Freunde wenden sich von dir ab,

• Du kommst steht’s in Erklärungsnot.

• Arbeitgeber ruft dich auf die Matte, wirst vielleicht gar gekündigt,

• vielleicht bekommst du sogar Probleme mit dem Vermieter,

• in Deiner Stammkneipe bekommst du Hausverbot (kein Bier für Nazis)

• Hast du Freunde, die dem linksextremen Spektrum nahe stehen, mach dich auf die rote SA gefasst, die Antifa wird dir die Hauswand beschmieren oder Zettel bei den Nachbarn reinschmeißen „hier wohnt ein Nazi.“

• Zieh schon mal in eine andere Stadt und hoffe, dass dein Name als rechter Hetzer nicht im Netz kursiert.

Ja, es wird dir höllisch weh tun, wenn dir jetzt deine bisherigen guten Freunde hasserfüllt gegenüberstehen, denn diese werden dich nicht verstehen wollen. Willkommen in der Realität. Das Motto in dieser Gesellschaft heißt: „Schnauze halten, sonst Nazi. Ich hoffe für dich, dass dir dies alles irgendwie erspart bleibt, aber bei den nächsten ersten Geschehnissen, denke an mein Posting zurück.

Martin Schmitt [#67] schreibt:

90% der Bürger in Westeuropa sind genau so naiv wie der Mann aus dem Video. In Osteuropa ist es umgekehrt.

Meine Meinung:

Das liegt wahrscheinlich daran, dass die wohlstandsverwahrlosten Deutschen ihr Gehirn gegen den Konsum, den Sex und die Volksverblödung durch die Medien eingetaucht haben. Wahrscheinlich haben sie nie eine halbwegs brauchbare Intelligenz besessen.

Noch ein klein wenig OT:

Halle: Ausländerstopp im Kleingartenverein – Empörung in der Schariapartei (SPD)

schrebergarten

Ein Kleingartenverein in Wittenberg hat mit seiner Weigerung, weitere Ausländer aufzunehmen, einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. „Niemand darf wegen seiner Herkunft ausgeschlossen werden“, empörte sich die Staatssekretärin im Sozialministerium von Sachsen-Anhalt, Susi Möbbeck (SPD), gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung. „Das verstößt gegen den allgemeinen Gleichheitsgrundsatz und gegen das allgemeine Antidiskriminierungsgesetz.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Diese verlogenen Politiker. Was ist denn mit dem Gleichheitsgrundsatz in den islamischen Staaten? Dort wird das Christentum systematisch ausgerottet. Und genau die Politiker, die jetzt die Klappe aufreißen, verlieren darüber kein Wort.

Henryk M. Broder: Politik und Medien leben in ihrer eigenen Welt

Germany-Migrants_Horror

Das Volk ist sehr wohl in der Lage, das, was ihnen gesagt wird, mit dem abzugleichen, was sie vor der eigenen Haustür erleben. Und wenn sie dann z.B. hören, die Zuwanderung sei "eine Bereicherung für unser Land", wird ihnen bewusst, dass sie veralbert werden. Sie fragen sich nur noch, warum. Sie mögen es nicht, zu Fremdenfeinden, Nationalisten und Rassisten erklärt zu werden, weil sie nicht den Kopf hinhalten wollen für eine völlig aus dem Ruder gelaufene Einwanderungs- und Verteilungspolitik. >>> weiterlesen

Wien: Grüne Sicherheitssprecherin Birgit Hebein bezeichnet linksextremen Straßenterror als Erfolg

antifaschisten_absperrgitter„Antifaschisten“ stürmen mit Absperrgittern auf Polizei und Identitäre los 

"Insgesamt war der antifaschistische Protest erfolgreich“, gibt die Sozial-und Sicherheitssprecherin der Grünen Wien, Birgit Hebein, in einer Presseaussendung zum Besten. Für einen friedlichen Teilnehmer  an der Identitären-Demonstration hat letzten Samstag der „antifaschistische Protest“ bekanntermaßen zu einer Notoperation im Spital geführt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Grünen zeigen immer mehr ihren faschistischen Kern, der weder vor Gewalt zurückschreckt, noch Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht toleriert.

Siehe auch:

Nicolaus Fest über Kindersex, Islamisierung und Kirchensteuer-Nachzahlungen

Wie Klaus Kleber politisch korrekt islamische Massenmörder reinwäscht

Dirk Schümer: Maghreb-Flüchtlinge: Nein, liebe Grüne, Migration ist kein Menschenrecht

Prof. Gunnar Heinsohn: Die Masseneinwanderung nach Europa und die Folgen

Düsseldorf: Wenn das Essen zweimal hochkommt – Shitstorm im Ramadana

Alle Vorhersagen von Oriana Fallaci haben sich bestätigt 2/2

%d Bloggern gefällt das: