Tag Archives: liberale Musline

Hamed Abdel-Samad: Die Ziege zur Gärtnerin gemacht

25 Dez

lamya_kaddor01Lamya Kaddor [Bild links] gibt Islamunterricht an einer Hauptschule in Dinslaken. Als sie erfuhr, “dass sich fünf meiner ehemaligen Hauptschüler aufgemacht haben, um im syrischen Bürgerkrieg ‘auf dem Weg Gottes’ zu kämpfen”, war das für sie “ein Schock” und nicht etwa ein Grund, über ihr Versagen als Lehrerin nachzudenken. “Dass diese ‘Jungs’, die in meinem Islamunterricht saßen, in der Ferne Menschen töten und selbst getötet werden könnten, eine solche Vorstellung steckt man nicht gleich weg. Mich schockiert besonders, dass sie in so kurzer Zeit zu ihrer Entscheidung kamen.”

Huch, wie konnte so etwas nur passieren? Frau Kaddor jedenfalls trifft keine Schuld, eher schon “Islamkritiker” wie Hamed Abdel Samad, dessen Mohamed-Biografie die Superpädagogin aus Dinslaken neulich in der ZEIT rezensiert hat. Hier die Rezension und hier die Antwort von Hamed Abdel Samad:

Also, liebe Lamya Kaddor, ich bitte dich!

Meinst du wirklich im Ernst, dass meine Islamkritik das Leben von Millionen von Muslimen in Deutschland unerträglich macht? Wie kannst du das empirisch beweisen? Hat dir ein Muslim erzählt, dass sein Boss ihn aus seinem Job entließ, nachdem er mein Buch gelesen hatte, oder wurde ein Muslim irgendwo enthauptet und wurden dabei Passagen aus meinem Buch als Legitimierung zitiert? Überhöhst du da meine Wirkung nicht ein wenig?

Also, laut deinem Artikel bin ich und andere Islamkritiker das Hauptproblem, nicht der Terror im Namen Allahs; nicht die Kritikunfähigkeit vieler Muslime, nicht die Islamverbände, die Muslime bevormunden wollen, nicht die Eltern, die ihre Kinder im Namen der Religion daran hindern, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, nicht die anti-moderne islamische Theologie, die in vielen Moscheen gepredigt wird? Was war zuerst da? All das oder meine Islamkritik? Warum begehst du den Fehler vieler Muslime, Ursache und Wirkung zu verwechseln?

Glaubst du wenn ich aufhöre, islamkritische Bücher zu schreiben, dass es Muslimen dann besser gehen würde und sie auf wenig Ablehnung in Deutschland stoßen würden?

Islamkritik wird in der islamischen Welt mit Gefängnis, Auspeitschung und im schlimmsten Fall mit dem Tode bestraft. Dort kämpfen liberale Muslime gegen Fundamentalisten und riskieren dabei selbst ihr Leben. Im Westen wird die Islamkritik mit der Islamophobie-Keule abgewehrt. Traurig ist, dass auch einige liberale Muslime sich daran beteiligen, statt für mehr Öffnung und mehr inner-islamische Selbstkritik zu plädieren. Kein Wunder dass gerade im Westen die Islamdebatte im Sande verläuft, weil viele Muslime, auch viele liberale Muslime, mit dem Aufpolieren des Islam-Images und mit der Abwehr der Islamkritik beschäftigt sind, statt sich den hausgemachten Problemen des Islams zu widmen!

Liebe Lamya, du behauptest in deinem Artikel, dass ich “mittlerweile den Pfad der Islamkritik verlassen” habe und “überwiegend nur noch die Stimmungsmache gegen Muslime” betreibe. Kannst du das belegen? Warum kannst du zwischen Islam und Muslimen nicht unterscheiden? Man kann Menschen respektieren, ohne alles, woran sie glauben, als Paket mit zu respektieren.

Der Islam ist ein Bündel von Dogmen, Gedanken und Normen. Diese kann man kritisieren, satirisch behandeln und sogar hassen, vor allem jene Teile des Islam, die selbst Demokratie-feindlich sind und Hass gegen Anders- und Nicht-Gläubigen schüren!

Liebe Lamya, für dich ist Islamkritik nur willkommen, wenn sie von Muslimen beherzigt würde. Was ist das für eine Anmaßung? Was ist mit Jesiden und orientalischen Christen? Was ist mit Ex-Muslimen? Was ist mit Menschen, die im Namen des Islam täglich sterben oder ihre Existenz verlieren? Brauchen sie diese Islamkritik nicht? Dürfen sie diese Kritik nicht üben?

Liebe Lamya, du siehst dass ich im Gegensatz zu dir auf den Inhalt deines Artikels eingehe, statt pauschal zu behaupten, kein Mensch brauche liberale Muslime, weil ich nicht alle Menschen kenne, geschweige denn wissen kann, was sie brauchen!

In diesem Sinne, alles Gute zum Geburtstag des Propheten und fröhliche Weihnachten!

Quelle: Die Ziege zur Gärtnerin gemacht

Meine Meinung:

Lieber Hamed, deine Kritik an Lamya Kaddor ist zwar berechtigt und darum ist es gut, dass du sie geübt hast, bei Menschen wie Lamya Kaddor aber wirst du damit nichts bewirken, denn sie sind gar nicht in der Lage, dich überhaupt zu verstehen. Dafür fehlt ihnen der geistige Horizont. Lamya Kaddor hat ja nicht einmal etwas daraus gelernt, dass einige ihrer Schüler als Dschihadisten in den Heiligen Krieg gezogen sind.

Man erkennt dies auch an ihrer ganzen Verlogenheit, wenn sie in Talkshows auftritt. Sie redet, ohne wirklich zu wissen und ohne nachzudenken. Ob ihr das nicht bewusst ist? Jeder, der sich kritisch mit dem Islam beschäftigt merkt das natürlich sehr schnell. Das führt dann dazu, dass man Menschen, wie Lamya Kaddor irgendwann nicht mehr ernst nimmt. Diese Verlogenheit findet aber nicht nur im Religionsunterricht von Lamya Kaddor seinen Widerhall, sondern in sämtlichen Religionsunterrichten an allen Schulen in Deutschland. Auch dort werden die Wurzeln für die Radikalisierung gelegt bzw. verstärkt, weil keinerlei Kritik am Islam geübt wird.

Da dir dies bekannt sein dürfte, hast du deinen Text wahrscheinlich auch gar nicht für Lamya Kaddor selber geschrieben, sondern für die Muslime, die vielleicht ein kleines bisschen nachdenklich geworden sind und bei denen deine Texte vielleicht wirklich etwas bewirken könnten, wenn dies auch nur eine kleine Minderheit unter den Muslimen ist.

Muslimas wie Lamya Kaddor, Khola Maryam Hübsch oder Kübra Gemüsay sind dermaßen gehirngewaschen, dass sie weder die Kraft, den Willen oder die Intelligenz besitzen, sich aus diesem geistigen Gefängnis zu befreien. Bei ihnen herrscht Kadavergehorsam, sie folgen ihrer Gehirnwäsche bis zum bitteren Ende, ohne sie auch nur einmal zu hinterfragen oder in Frage zu stellen.

moderate_muslime

Das ist natürlich nicht nur bei islamischen Frauen so, sondern ebenso bei Männern. Man muss sich nur einmal dieses Video von Paul Joseph Watson ansehen: Video: Gibt es den toleranten Islam? Ab Minute 03:51 fragt der Imam die Muslime in der Moschee, ob sie sich als tolerante (moderate) Muslime verstehen. Wer sich dazu bekennt, der solle bitte die Hand heben. Alle Muslime heben die Hand. Dann stellt er weitere Fragen, wie z.B. die Frage, ob Muslime, die aus dem Islam austreten, getötet werden sollen. Wieder heben alle die Hand und stimmen der Aussage des Imam zu.

Diese Muslime betrachten sich als moderate Muslime, aber sie sind es in Wirklichkeit gar nicht. Und ich würde wetten, dass man diese Haltung bei der ganz großen Mehrheit sogenannter moderater Muslime wiederfindet. Mit anderen Worten, es gibt eigentlich gar keine moderaten Muslime. Das ist auch die Erkenntnis, die Paul Joseph Watson zieht, wobei er sich noch auf viele andere Regeln bzw. Einstellungen der Muslime bezieht.

Alle, diese Muslime, die da in der Moschee sind, merken in keinster Weise, wie sie manipuliert, indoktriniert wurden. Das ist ihnen genau so wenig bewusst, wie die Frauen, die ich oben nannte. Sie sind natürlich nicht nur in der Moschee indoktriniert worden, sondern sie werden bereits seit ihrer Geburt manipuliert. Sie werden in ein islamisches Umfeld hineingeboren, welches ihnen auf vielfältige Weise genau diese Werte vermittelt.

Das geschieht unbewusst, durch Worte, Gesten, Handlungen, Rituale, Gebete, Gesänge, Koranzitate, durch Vorbild und Nachahmung, die durch Moscheen, Koranschulen und die öffentlichen Medien weiter verstärkt werden. Und da jede Kritik am Islam nicht nur verboten ist, sondern mit strengen Strafen bestraft werden kann, kommt natürlich niemand auf die Idee, sich selber darüber Gedanken zu machen.

So funktioniert Gehirnwäsche, so funktioniert die islamische Diktatur. Am Ende ist man selber davon überzeugt, dass das Gesagte der Wahrheit entspricht und das jeder hart bestraft werden muss, der auch nur den leisesten Zweifel daran hat. So erzieht man die Menschen zum Kadavergehorsam, so errichtet man eine faschistische Ideologie, bei der man die Menschen nach Belieben missbrauchen kann, um seine Macht zu festigen. Und die Muslime merken nicht einmal, wie sie missbraucht werden.

Siehe auch:

Thilo Thielke: Alles Hasen. Außer Ralf und Sibylle

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: Die Deutschen leben in einem abstiegsgefährdeten Land

Stefan Schubert: Braunschweig: Asylanten terrorisieren ganzen Stadtteil

Dr. Udo Ulfkotte: Bananenrepublik Deutschland: Kein Geld für Kinder, aber für Asylanten

Henryk M. Broder: Kossovaren schlitzen Schweitzer auf – Sibylle Berg im “Spiegel”

Manfred Haferburg: Von wegen Lügenpresse: Es gibt ihn noch, den anständigen deutschen Journalismus

%d Bloggern gefällt das: