Tag Archives: Landrat

Asylbewerberinnen drohten, Babys auf den Boden zu werfen, um eine eigene Wohnung zu bekommen

17 Jan

asylbewerber_eigene_wohnung

Flüchtlingshelfer in Bayern leben gefährlich: Auf dem Gelände der Bayernkaserne wurde ein Helfer von Nigerianerinnen mit einem Schal gewürgt (Symbolfoto).

Zu immer verabscheuungswürdigeren Erpressungsmethoden greifen Aslywerber, um eine eigene Wohnung, mehr Geld oder eine Verlegung in eine größere Stadt zu erzwingen. Über den Hungerstreik in Kärnten, wo "Flüchtlinge" 2.000 Euro Taschengeld forderten und über eine Gruppe von Asylwerbern in Deutschland, die ebenfalls in Hungerstreik traten, weil sie junge deutsche Mädchen in Discos kennenlernen wollten [1], hat unzensuriert.at schon berichtet. Jetzt aber sind Frauen auf einen Flüchtlingshelfer losgegangen, würgten diesen, hielten die eigenen Babys hoch und drohten sie auf den Boden zu werfen. Hintergrund dieser Tat: Die Nigerianerinnen wollten so eine Wohnung bekommen.

[1] Asylwerber erpressen Bürger: "Wir wollen in die Disco und junge, deutsche Mädchen kennenlernen"

Es vergeht kein Tag, an dem "Flüchtlinge" nicht ihre Undankbarkeit öffentlich zur Schau stellen. Besonders unverschämte Asylanten waren in Dingolfing vier Tage im Hungerstreik, weil sie nach Berlin oder München verlegt werden wollten, um dort in Discos zu gehen und junge, deutsche Mädchen [zu vergewaltigen?] kennenzulernen. Der zuständige Landrat Heinrich Trapp leitete das Anliegen der Erpresser an die Regierung von Oberbayern sogar weiter – es wurde aber abgelehnt. Daraufhin ließ Trapp den Hungerstreik der 15 Asylwerber von 80 Einsatzkräften beenden. >>> weiterlesen

Flüchtlingshelfer mit Schal gewürgt

Die "Süddeutsche Zeitung" berichtet unter dem Titel "Frauen gehen auf Flüchtlingshelfer los" folgendes:

Nach Angaben der IM (Innere Mission) hätten die Frauen den Mann [einen Mitarbeiter der Inneren Mission] vor dem Haus 12 der Bayernkaserne umringt und bedrängt, eine von ihnen habe versucht, ihn mit seinem Schal zu würgen. Der Mitarbeiter der Inneren Mission habe sich nicht gewehrt, da die Frauen alle Babys oder kleine Kinder auf dem Arm trugen. Einige der Frauen hätten ihre Babys hochgehalten und gedroht, sie fallen zu lassen, wenn der Mitarbeiter ihnen keine Wohnung geben werde. Erst bei der Ankunft von Polizisten habe sich die Situation beruhigt.

Die Süddeutsche teilt weiter mit, dass die Nigerianerinnen den Mitarbeiter der Inneren Mission nicht nur mit dem Schal gewürgt haben, sondern ihn auch ins Gesicht geschlagen haben. Deshalb wird nun gegen vier Nigerianerinnen wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Es blieb also offensichtlich nicht bei Ohrfeigen, sondern es ging wohl etwas handfester zur Sache. Andrea Betz, die Leiterin für die Flüchtlingsabteilung der Inneren Mission, konnte nicht sagen, wie lange die beteiligten Frauen bereits in der Bayernkaserne wohnen.

"Das ist eine komplett neue Dimension", sagte der Betriebsleiter der Flüchtlingsunterkunft, Günther Bauer, gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Es sei das erste Mal, dass einer seiner Mitarbeiter angegriffen worden sei. Sogar die Polizei musste eingreifen, um die Situation zu beruhigen. Sie ermittelt nun gegen vier Nigerianerinnen im Alter zwischen 21 und 30 Jahren.

Massenschlägerei in der Bayernkaserne

Wie die Berliner Wochenzeitung Junge Freiheit berichtet, kommt es in der Asylwerberunterkunft auf dem Gelände der Bayernkaserne immer wieder zu Gewaltausbrüchen. Erst am Dienstagabend brach eine Massenschlägerei mit fünfzig Beteiligten aus. Eritreer und Pakistanis waren nach einem Streit über erwärmte Milch in der Mikrowelle aufeinander losgegangen. Ein 24 Jahre alter Eritreer erlitt einen Augenhöhlenbruch, ein 27 Jahre alter Landsmann eine Platzwunde und eine Verstauchung.

Quelle: Erpressung für eigene Wohnung: Asylwerberinnen drohten, Babys auf den Boden zu werfen

Meine Meinung:

Ich wünsche den Mitarbeitern und Helfern noch viele blaue "Vergissmeinnicht", denn wer sich an der Masseninvasion muslimischer Migranten beteiligt, versündigt sich am deutschen Volk und an der deutschen Kultur. Auch wenn die Hilfe noch so gut gemeint sein mag, sie bringt Tod und Verderben nach Deutschland. Wer dabei hilft die Feinde Deutschlands massenhaft nach Deutschland zu holen, ist für die Gewalt gegen Frauen, für den massenhaften sexuellen Missbrauch deutscher Frauen und Mädchen, für den Anstieg der Kriminalität, den Abbau der inneren Sicherheit, den Zusammenbruch des sozialen Netzes und für kommende ethnische und religiöse Bürgerkriege mit verantwortlich.

Er unterstützt die Islamisierung Deutschlands und die Vernichtung Deutschlands durch islamischen Terrorismus. Saudi-Arabien und die anderen Golfstaaten wissen sehr genau, warum sie nicht einen einzigen syrischen Flüchtling aufnehmen. Aber die deutschen Gutmenschen und die Sozialindustrie machen sich keinerlei Gedanken über die Folgen ihres Handelns.

Siehe auch:

Geert Wilders & Machiel de Graaf: Gebt den Frauen das Recht, sich zu verteidigen

Dr. Wolfgang Prabl: Nahverkehr ist nicht Geschlechtsverkehr

Dr. Alexander Meschnig: Deutschland auf dem Weg zum gescheiterten Staat

Sexuelle Übergriffe von Migranten finden in ganz Deutschland statt

Gerd Held: In Köln hat ein Massenübergriff auf die Grundrechte unseres Landes stattgefunden

Vera Lengsfeld: Der “Tagesspiegel” am Tiefpunkt? Chefredakteur Arno Makowsky ignoriert linksradikalen Terror in Leipzig

%d Bloggern gefällt das: