Tag Archives: Klimaleugner

Kanadisches Gericht bringt Legende vom menschengemachten Klimawandel zum Einsturz

5 Sep
hockeyschlaeger_mann

Das Hockeyschläger-Diagramm stellt laut dem amerikanischen Klimatologen Michael E. Mann den Temperaturverlauf der letzten 1000 Jahre dar. Er ist aber nicht bereit, die Daten für dieses Diagramm zu veröffentlichen. Das ist nicht nur unwissenschaftlich, sondern lässt darauf schließen, dass das Diagramm nicht den realen Temperaturverlauf darstellt. Andere Wissenschaftler kommen nämlich zu ganz anderen Ergebnissen.

Aber jahrelang wurde das Hockeyschläger-Diagramm zum Beweis für den menschengemachten Klimawandel herangezogen. Diese Behauptung stellt sich nun offenbar als Unwahrheit (Fake News) heraus. Mittlerweile aber hat man Hunderte von Millionen an Steuergeldern für einen angeblich von Menschen verursachten Klimawandel ausgegeben, den es in Wirklichkeit gar nicht gibt, wie wir noch sehen werden.

Mit dem Thema des angeblich vom Menschen gemachten Klimawandels, gelang es erfolgreich, von der Massenmigration, von der Islamisierung Deutschlands, von der Flüchtlingskrise und der Migrantenkriminalität abzulenken und eine CO2-Steuer ins Gespräch zu bringen.

Die Flüchtlingsteuer Klimasteuer steht vor der Tür und der Staat wird uns in die Taschen greifen, dass uns Hören und Sehen vergeht. Und das alles für einen monumentalen Fake, dessen Gallionsfigur nun vom obersten Gericht Kanadas als Schwindler entlarvt worden ist.

Der amerikanische Paläoklimatologe Michael E. Mann von der Penn State University in Pennsylvania/USA gilt als DER Kronzeuge für die Legende des „menschengemachten“ Klimawandels.

Im Jahr 1999 veröffentlichte er eine wissenschaftliche Untersuchung zur globalen Erwärmung. Diese enthielt ein Diagramm, das die in dem Bericht getroffenen Aussagen veranschaulicht und den Temperaturverlauf des letzten Jahrtausends auf der nördlichen Hemisphäre darstellt. Wegen der Ähnlichkeit der Temperaturkurve mit einem Hockeyschläger erhielt dieses inzwischen berühmt gewordene Diagramm den Namen „Hockeystick-Graph“ (Hockeyschläger-Diagramm). [1]

[1] Und selbst, wenn die Temperatur der Erde in den letzten 1.000 Jahren permanent angestiegen ist, so heißt das noch lange nicht, dass die Klimaerwärmung von Menschen verursacht ist, denn schaut man sich den Klimaverlauf der letzten 10.000 Jahre an, dann zeigt sich, dass sich Eiszeiten und Warmzeiten immer wieder abwechselten, dass es immer wieder Klimaerwärmungen und darauf folgende Eiszeiten gab.

Diesen permanenten Klimawechsel gab es lange vor der Zeit, bevor die Industrialisierung begann und lange bevor es Autos, Fabriken und Kraftwerke gab. In den vergangenen 10.000 Jahren schmolz das Eis in Grönland sogar acht Mal vollkommen ab und verwandelte Grönland in eine blühende Landschaft, die aber in der darauf folgenden Eiszeit wieder mit Eis bedeckt wurde.

gletscherschmelze

In den vergangenen 10.000 Jahren schmolzen die Gletscher in Grönland aufgrund der Klimaerwärmung acht Mal ab und verwandelten Grönland in eine grüne und blühende Landschaft. In der darauf folgenden Eiszeit wurde Grönland wieder mit Eis bedeckt

Der „Beweis“ für den menschengemachten Klimawandel

Die Kurve sollte beweisen, dass die globale Durchschnittstemperatur tausend Jahre vor sich hin dümpelte, bis der Mensch begann, im Zuge der Industrialisierung die Atmosphäre mit dem bösen CO2 zu verseuchen. Dadurch stieg die Durchschnittstemperatur plötzlich an, was durch die „Schaufel“ des Hockeyschlägers veranschaulicht wird (siehe Beitragsbild).

Seinen Ritterschlag erhielt Manns Hockeyschläger-Diagramm, als es 2001 im dritten Bewertungsbericht des bei der UNO angesiedelten, sogenannten „Weltklimarats“ (IPCC) vorgestellt wurde und fünf Jahre später der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore die Kurve in seinen Oscar-prämierten Film „Eine unbequeme Wahrheit“ einbaute. Spätestens ab diesem Zeitpunkt bestand keinerlei Interesse mehr daran, über andere mögliche Gründe für den Klimawandel nachzudenken. Der Zug war auf dem Gleis und nahm immer mehr an Fahrt auf. Professor Mann galt nun als Autorität, die nicht mehr hinterfragt werden durfte.

Von vielen Wissenschaftlern geäußerte Zweifel an dem Modell wurden nicht zur Kenntnis genommen, beziehungsweise mit dem Hinweis heruntergebügelt, dass in dieser Frage ein „wissenschaftlicher Konsens“ herrsche, was allerdings nicht der Wahrheit entspricht.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass Wissenschaft kein demokratisches Gebilde ist, in dem die Mehrheit entscheidet. Auf den Hinweis, dass Dutzende von Wissenschaftlern Kritik an seiner Relativitätstheorie äußern würden, meinte Albert Einstein:

„Hätte ich unrecht, würde ein einziger Autor genügen, um mich zu widerlegen.“

Einer der schärfsten und bekanntesten Kritiker des „Hockeyschlägers“  und der Legende von der „menschengemachten“ globalen Erwärmung ist der kanadische Klimaforscher Dr. Tim Ball, vormals Professor im Geography Department der Universität Winnipeg/Kanada.

michael_man_tim_ballDie Widersacher im Streit um den angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel: Auf dem linken Foto ist Dr. Michael E. Mann abgebildet, rechts sehen Sie Dr. Tim Ball

Dr. Tim Ball unterstellt Professor Michael Mann weitreichende Manipulationen bei seiner Arbeit und benutzte in einem Interview im Jahr 2011 das Wortspiel:

„Mann belongs in the state pen, not Penn State“

(Mann gehört ins Staatsgefängnis, nicht in die Pen State Universität.)

Klage landet vor dem höchsten Gericht Kanadas

Diese Bemerkung ließ sich Mann nicht gefallen. Er verklagte Ball am 24. März 2011 wegen Beleidigung und übler Nachrede. Der Prozess hatte einen Streitwert von mehreren Millionen Dollar, zog sich über mehr als acht Jahre hin, ging über sämtliche Instanzen und landete schließlich final beim Obersten Gerichtshof (Supreme Court) von British Columbia/Kanada.

Und die obersten Richter waren für eine Überraschung gut: Sie vertrauten nicht auf den „guten Namen“ von Michael Mann, sondern wollten Beweise für sein Klimamodell. Der Paläoklimatologe [Historischer Geologe] wurde aufgefordert, seine rohen, unbehandelten Klima-Messdaten vorzulegen, seine Methoden zur Datenanpassung aufzudecken und die handgefertigten Computer Programme für die CO2-Modellierung transparent zu machen.

temperaturberechnungenOben: Die Temperaturkurve der letzten 1.000 Jahre nach den Berechnungen von Professor Michael E. Mann. Unten: Die Temperaturkurve nach den Berechnungen von Dr. Tim Ball. Bei korrekter Berechnung ist der Hockeyschläger verschwunden.

Der Hintergrund der Forderung des Gerichts: Ein wissenschaftlich korrekter Schluss liegt nur dann vor, wenn unter denselben Bedingungen jederzeit von anderen Forschern vor der Öffentlichkeit identische Ergebnisse reproduziert werden können. Nur mit der Herausgabe dieser Daten ist es möglich, das Klimamodell nachzuprüfen. Offenbar fasste das Gericht zur Wahrheitsfindung eine solche Überprüfung durch einen Sachverständigen ins Auge.

Professor Mann hatte die Herausgabe bisher stets verweigert und blieb auch vor dem Supreme Court trotz aller Mahnungen des Gerichts bei dieser Haltung. Diese Weigerung ließ für das Gericht nur den Schluss zu, das die Hockeyschläger-Daten manipuliert und gefälscht sind. Mit ihrer Herausgabe hätten dann womöglich die Beweise für einen großangelegten Betrug mit einer gewaltigen Schadenshöhe vorgelegen, wenn man bedenkt, was als Folge dieses Hockeyschläger-Diagramms weltweit schon alles in die Wege geleitet wurde.

Als Folge der Weigerung wies das Zivilgericht die Klage ab. Mann zahlt also lieber ein Vermögen an Gerichtskosten sowie die Anwaltskosten, Auslagen und Gebühren für Dr. Ball, als die Karten auf den Tisch zu legen. Das kommt ohne Zweifel dem Eingeständnis gleich, bei seinem Klimamodell Daten gefälscht und manipuliert zu haben.

Zusammenfassung des Urteils gegen Mann.

Mainstream Medien schweigen

Über dieses spektakuläre Gerichtsurteil haben die Mainstream Medien das Mäntelchen des Schweigens ausgebreitet. Sie berichten kein Sterbenswörtchen darüber, obwohl das Urteil den fauligen Unterbau der Legende vom „menschengemachten“ Klimawandel endgültig zum Einsturz bringt. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch der „Climategate“–Skandal [2] aus dem Jahr 2009]. Es würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, darauf auch noch einzugehen. Interessenten können sich hier darüber informieren.

[2] Der Climategate“–Skandal ist ein Hackerzwischenfall am Klimaforschungszentrum der University of East Anglia, bei dem Dokumente gestohlen und ins Internet gestellt wurden, die belegen, wie die angeblichen Klimaforscher ihre Kritiker zum Schweigen bringen wollten, um ihre Thesen weiterhin aufrecht zu halten. In diesem sehr guten fast zweistündigem Video von der AfD wird ausführlich darauf eingegangen. Wenn ihr es noch nicht kennt, solltet ihr es euch ansehen.

Video: Dr. Sebastian Lüning: Wieviel Klimawandel macht der Mensch? – Eine kritische Überprüfung der IPCC-Thesen – AfD-Fraktion (01:54:38)

Es stellt sich nun die Frage, ob die etablierte Medienlandschaft das Schweigen durchhalten wird. Die Chancen stehen nämlich gut, dass angesichts dessen, was sich vor dem kanadischen Supreme Court abgespielt hat, dem Zivilprozess bald ein Strafprozess gegen Professor Michael Mann folgen wird.
Dem Vernehmen nach gibt es bereits Anzeichen, dass Donald Trump höchstpersönlich dafür sorgen will, dass gegen Mann strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet werden. Dieser hatte den US-Präsidenten schon mehrfach heftig kritisiert. Trump hat ein gutes Gedächtnis und gilt als nachtragend. Keine guten Aussichten für den Klimaschwindler Mann.
Meine Meinung:
Mir scheint, das einzig Menschengemachte in der Klimadiskussion, sind die gefälschten Daten der angeblichen Klimawissenschaftler, die behaupten, der Klimawandel sei anthropogen (vom Menschen gemacht).

Video: AfD-Gegenrede #2: mit Corinna Miazga (AfD) und Gästen: CO2-Steuer als Ersatz für eine Flüchtlingssteuer?

16 Aug
Video: Gegenrede #2 mit Corinna Miazga (AfD) und Gästen – Die CO2-Steuer kommt! | Die alternative Talkshow aus dem Bundestag (43:02)
Am 3. August 2019 erschien die erste Folge der alternativen Talkshow GEGEN!REDE der AfD-Bundestagsabgeordneten Corinna Miazga. Die Folge, die das Thema „Ausländerkriminalität zum Gegenstand hatte, wurde in weniger als zwei Wochen fast 200.000 Mal angeklickt. Mit bisher 32.000 YouTube-Abonnenten gilt die AfD-Bundestagsabgeordnete jetzt als sogenannte Influencerin.
Nicht minder interessant und lehrreich als die erste Folge, ist die Nummer zwei. Dieses Mal wird das Thema „CO2 -Steuer“ behandelt. In der 43 Minuten langen Sendung führen die AfD-Bundestagsabgeordneten Dr. Rainer Kraft (Diplom-Chemiker), der Maschinenbauingenieur Dr. Dirk Spaniel und dem Polizisten und Journalisten Karsten Hilse, dem umweltpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, die von der Bundesregierung aufgebauten Legenden bezüglich der Elektromobilität und dem Weltuntergangsgas Sarin CO2 ad absurdum. >>> weiterlesen
Quellen:
Heimlich, still und leise – das IPCC ändert sein Mandat (eike-klima-energie.eu)
GEGENDAR­STELLUNG: Der IPCC-Klimawandel-Report beruht auf falschen Grund­lagen (eike-klima-energie.eu)
Holger Douglas: Die spinnen die Klimamodelle (tichyseinblick.de)
Günter Ederer: Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda (welt.de)
Den “Welt”-Artikel von Günter Ederer hier als Video:
Heilige Klimagreta Die CO2 Theorie ist nur geniale Propaganda (09:23)
Ich erinnere auch an dieses geniale Video von Günter Ederer:
Video: Günter Ederer über die Klimapropaganda (43:48) !!!!  Sehr gut !!!!
Gute Nachrichten von der NASA: Die Erde ist grüner als vor 20 Jahren (compassioner.com)
Treibhausgase: Die Welt wird grüner (spiegel.de)
Martin Stahl: Warum das Elektroauto ein Feind der Energiewende ist (manager-magazin.de)
Energiewende: Blackout-Gefahr: Im deutschen Netz wurde der Strom knapp (handelsblatt.com)
„Es ergibt überhaupt keinen Sinn“: Experte warnt vor dem Umstieg auf ein Elektroauto (businessinsider.de)
EU zügelt Verbrauch von Neuwagen (autobild.de)
Radikale Mobilitätswende: Grüne Jugend will Autos abschaffen (stuttgerter-zeitung.de)
Neue Studie: E-Autos kosten Deutschland bis 2035 mehr als 100.000 Jobs (spiegel.de)
Der Abschwung ist da Gewinnwarnungen und Entlassungen: Deutschlands Industrie rutscht in die Krise (finanzen100.de)
Schäuble erwägt Benzinsteuer zur Bewältigung der Flüchtlingskrise (zeit.de)
Grüne-Klima-Welle in Deutschland – ein Klassiker einer kriegspsychologisch geführten Kampagne (vera-lengsfeld.de)
Geochemie: Grönland war einmal grün und eisfrei (diepresse.com)
Deutschland hat den höchsten Strompreis in Europa (faz.net)
Gunnar Schupelius – Mein Ärger: Die Angst vor dem Weltuntergang wird den Schülern eingeflößt (bz-berlin.de)
Kohle-Monster USA und China treiben CO2-Ausstoß auf Rekordniveau (focus.de)
Karte der Bürgerinitiativen gegen Windenergie (windwahn.com)
Windkraftanlagen töten im Sommer täglich Milliarden Insekten (spiegel.de)
Wald muss Windkraftanlagen weichen (wdr.de)
Windenergieanlagen: Fundamente ausgedienter Windräder bleiben oft im Boden stecken (weser-kurier.de)
Video: Landesschau Baden-Württemberg – Unterwegs mit der Streifenpolizei in Mannheim (04:35)
Video: Landesschau Baden-Württemberg – Unterwegs mit der Streifenpolizei in Mannheim (04:35)
In Mannheim gab es im vergangenen Jahr besonders viele Pöbeleien und tätliche Angriffe gegen Beamte. Die Landesschau hat zwei Streifenpolizisten freitagnachts begleitet.
Meine Meinung:
Im Zusammenhang mit dem verlogenen Monitorbeitrag von Georg Restle über die Vorfälle im Düsseldorfer Rheinbad, stieß ich zufällig auf dieses Video, das wohl wesentlich näher an der Wahrheit ist, als die Verharmlosungen, die Georg Restle über das gewalttätige Verhalten nordafrikanischer, arabischer, türkischer und anderer gewalttätigen Jugendgruppen in deutschen Freibädern immer wieder zeigen.
Dieses Video zeigt nur einen Ausschnitt der Vorfälle, wie sie wohl jedes Wochenende in den meisten deutschen Städten und Kommunen vorfallen, aber man bekommt eine Ahnung davon, dass besonders an den Wochenenden Gewalt in der Luft liegt, die für manche sogar tödlich endet. Und es wird höchste Zeit, dass gegen das kriminelle und respektlose Verhalten vieler Migranten konsequent vorgegangen wird (Abschiebung).

Video: Günter Ederer über die Klimapropaganda (43:48)

13 Aug
Video: Günter Ederer über die Klimapropaganda (43:48) – !!!!  Sehr gut !!!!
Günter Ederer (* 1941 in Fulda) ist ein deutscher Wirtschaftsjournalist, Filmemacher und Publizist. 2017 trat er als Gastredner bei einer "Klimakonferenz" in Düsseldorf auf, die von EIKE und CFACT veranstaltet wurde, zwei Lobbyorganisationen, die die menschengemachte globale Erwärmung abstreiten.
Er beschreibt seine Erfahrungen bezüglich des Umgangs von Politik und Medien mit kritischen Stimmen, welche gegen die Weltuntergangspropaganda vom gefährlichen menschengemachten Klimawandel vorgehen.
Ebenso legt er an diversen Beispielen dar, welche Sogwirkung der versprochene Milliardensegen auf die Zustimmung der so Beschenkten hat. Wie auch schon zuvor von Michael Limburg gezeigt, wird dieses Geld ausnahmslos an korrupte oder hoch korrupte Länder bzw. deren Regierungen verteilt.
Video: Klartext Rede von Prof. Dr. Heiko Hessenkemper, AfD (MDB) PEGIDA Dresden 12.08.2019 (18:51)
Video: Klartext Rede von Prof. Dr. Heiko Hessenkemper, AfD (MDB) PEGIDA Dresden 12.08.2019 (18:51)

Klimapolitik: Das Märchen vom wissenschaftlichen Beweis, dass der Klimawandel vom Menschen verursacht wird

3 Aug

Bayern ist FREI

In unregelmässigen Abständen werden zahlreiche Zeitgenossen von einer Art Massenpsychose befallen. Diese haben häufig einen religiösen oder pseudoreligiösen Charakter. Besonders im Mittelalter und um das Jahr 1000 herum waren Menschen besonders anfällig für Panikzustände und Ängste.

Daß die Jugend für Naturschutz auf die Straße geht ist allemal besser als Komasaufen, Fußballkriege oder Ballermann-Exzesse.  Daß sich diese Jugendlichen aber von Politikern und Medien indoktrinieren und instrumentalisieren lassen schwant offensichtlich nur einer Minderheit.

Der Klimawandel ist Fakt.

Der sogenannte „Klimaschutz“ aber ist eine ideologische Mißgeburt und ein Hirngespinst.

„Klimaschutz“ ist eine Strategie, um Menschen von den wirklichen Problemen abzulenken, die da wären

  1. Bevölkerungsexplosion
  2. Flüchtlings-Desaster

Die Rechnung ist aufgegangen. Was wiederum die These untermauert, daß sich die Bevölkerung nach Prof. Uros Jovanovic in drei Gruppen einteilen lässt

  1. Personen, die sich leicht hypnotisieren lassen
  2. Personen, die sich unter gewissen Umständen hypnotisieren lassen
  3. Personen, die für Hypnose nicht zugänglich sind

Die Fridays for Future-Aktivisten gehören…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.211 weitere Wörter

Video: Hadmud Danisch: 250 Gründe, warum mir die CO2-Debatte am Arsch vorbeigeht (02:22:54)

20 Jul
Video: Hadmud Danisch: 250 Gründe, warum mir die CO2-Debatte so am Arsch vorbeigeht (02:22:54)
Der auf Computer- und Datensicherheit spezialisierte Informatiker, Wissenschaftskritiker sowie ehemalige Mitarbeiter am Europäischen Institut für Systemsicherheit, Hadmut Danisch, betreibt seit vielen Jahren einen lesenswerten Blog. Jetzt hat der Mann vor einer Kamera viele gute Gründe dargelegt, warum ihm die CO2-Debatte „am Arsch vorbeigeht“

Matissek: Das Grundproblem ist nicht das Klima, sondern die Überbevölkerung

13 Jun
Die „Klimabewegung“ fordert eine Selbstbeschränkung und Verzichtshaltung aller Individuen auf der ganzen Erde. Aber ist das realistisch? Ist es nicht eher so, dass es auf Grund steigender Weltbevölkerung zu Kriegen und Verteilungskämpfen kommt?
Gegen solche Aussichten wirken 1,5 Grad Begrenzung von „Global Warming“ bis 2080 und ähnliche Zielvorgaben wie ein Kindergeburtstag.
Ist es nicht sinnvoll, die Abhängigkeit vom Erdöl zu reduzieren und wieder verstärkt auf Kernenergie zu setzen, zumal die Kernenergie in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat? War der Kernenergieausstieg nicht doch zu übereilt und entsprang er nicht wie beim Klimawandel einer grünen Panik?
Noch eine Anmerkung. Viele werfen der heutigen Fridays-for-future-Generation vor, sie folge ohne zu überlegen der grünen Klimahysterie. Sind die 68er und folgenden Generationen nicht ebenso gedankenlos der “Atomkraft nein Danke-Bewegung” hinterher gelaufen?
Beide Themen, sowohl die Klimaerwärmung wie auch die Kernenergie sind sehr schwierige Themen, über die nur wenige Menschen ein wirklich gutes Wissen haben. Hinzu kommt, dass die veröffentliche Meinung selbst bei Wissenschaftlern oft einen stärkeren Einfluss hat als Fachwissen.
Und wenn dann noch finanzielle Aspekte hinzukommen, bleiben die Fakten schnell mal auf der Strecke, denn wer hat schon Lust permanent gegen den Strom zu schwimmen und seinen gut bezahlten Job zu verlieren?
Gehören die Auseinandersetzung zwischen Iran und den USA nicht bereits zum Verteilungskampf um die Energiereserven Gas und Erdöl? Anlässlich steigender Weltbevölkerung werden diese Verteilungskämpfe weiter zunehmen.

Bayern ist FREI

von Daniel Matissek

Neuerdings wird mir wegen meiner Kritik an der derzeitigen Hysterie und am Grünruck der deutschen Politik unterstellt, ich zähle zu den „Klimaleugnern“ oder „Klimaskeptikern“. Diese Verbaletiketten kommen heute in etwa dem gleich, was früher „Ketzer“ oder „Hochverräter“ verkörperten.

Hierzu daher folgendes:

1. Ich bestreite gar nicht eine derzeitige Erderwärmung, erachte allerdings die wissenschaftliche Faktenlage und die Modellierungen als viel zu vage für belastbare Prognosen, erst recht was die Behauptung eines entscheidenden anthropogenen Einflusses angeht.

2. Das Grundproblem ist meines Erachtens nicht das Klima, sondern die Überbevölkerung – und solange hier keine grundlegenden Maßnahmen ergriffen werden, ist der globale Klimazinnober (der nachweislich ökonomischen und lobbyistischen Interessen dient und von diesen medial gezielt akzeleriert wird) ein unsinniges Herumdoktern an Symptomen. Dass alle Menschen ihre Grundbedürfnisse decken möchten – und dazu gehören auch energieintensive Technik und Mobilität – und dass dieser Wunsch auch für jene Erdteile gelten muss, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 454 weitere Wörter

Die Finanzelite als Profiteur des angeblich von Menschen gemachten Klimawandels

12 Jun

Bellardia_trixago

By © Hans Hillewaert – Bunte Bellardie – CC BY-SA 3.0
Ich bin davon überzeugt, dass das Klima viel zu kompliziert ist, um es zu erfassen, zu berechnen und Vorhersagen zu machen. Eines aber ist sicher, mit dem Klimawandel lässt sich sehr viel Geld verdienen. Da ist zum Beispiel das Milliardengeschäft mit dem Zertifikate-Handel, mit dem Unternehmen für ihre CO2, N2O oder Flurchlorkohlenwasserstoff-Emissionen zur Kasse gebeten werden. Der Globale Markt des Emissionshandels wird auf einen Wert von 670 Milliarden US-Dollar geschätzt.
Diese Kosten werden natürlich auf den Verbraucher, also auf den Kunden abgewälzt. Mir scheint, hier findet ein sehr geschickt eingefädelter Raub statt, um dem Verbraucher das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dahinter stehen offensichtlich globale Banken, die daran sehr gut verdienen. Hinzu kommen Abgaben für den angeblich ökologischen Strom und für die fraglichen regenerativen Energien (Solar, Wind, Biomasse). Man hat sich ein feines Paket zusammengeschnürt, welches der Bürger über seine Steuern finanziert.
„Die Politik will das Kohlendioxid künftig massiv besteuern. Benzin, Diesel und auch Heizöl würden so um bis zu 80 Cent pro Liter teurer. Bei aktuellen Preisen von derzeit rund 1,30 Euro für einen Liter Diesel und 1,50 Euro für einen Liter Benzin wäre dies ein extremer Preisanstieg.“
Aber dabei wird es nicht bleiben. Weitere unerfreuliche Maßnahmen zur “Klimarettung” werden von Grünen gefordert und bereits im Kabinett diskutiert. Die Folgen solcher Eingriffe wären gravierend. Die De-Industrialisierung und Verarmung breiter Schichten der Bevölkerung, nicht nur in Deutschland, sondern in allen davon betroffenen Industrieländern wären der Fall. Die Gewinner wären internationale Banken.
Diese Gelder will die globale Finanzelite sich natürlich nicht nehmen lassen. Deshalb wird die Klimaerwärmung zur unantastbaren Religion erklärt und jeder, der den angeblich von Menschen gemachten Klimawandel kritisiert, zum Klimaleugner erklärt, den es zu bekämpfen gilt.
Bei der Klimarettung geht es angeblich um einen guten Zweck. In Wirklichkeit findet eine gigantische Umverteilung von unten nach oben statt. Dem “kleinen” Mann wird das Geld aus der Tasche gezogen, um es an die Reichen zu verteilen. Es würde mich nicht wundern, wenn man einen Teil der Gelder nutzt, um die Islamisierung Europas weiter voranzutreiben, um die christlich-abendländische Kultur zu zerstören.
Hier noch ein Blick in die Grüne Zukunft. Ach ne, ich vergaß, Alkohol ist in einem islamischen Gottesstaat verboten, keine Frau läuft ohne Burka rum und in der Öffentlichkeit schon gar nicht. Aber was soll’s, die Frauen wollen es offenbar so, darum wählen sie die Grünen.

gruene_zukunft

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Die Klimalüge oder das große Geschäft mit der Angst

Von Will Cook

Ich glaube, die Beweiskraft dieses Jahrzehnts ist klar, dass, wenn wir richtig organisieren, wird die Handhabung des Problems der Klimaänderung den reichen Ländern den größten wirtschaftlichen Boom in die Hände spielen, den wir seit dem 2. Weltkrieg mobilisierten. Dies ist ein sehr, sehr großes Geschäft. Und die Ausgaben sind messbar.“[i] 

Der vorgeblich von Menschen verursachte Klimawandel hat seine Protagonisten in der deutschen Politik eingeholt und ihnen ihre Entscheidungs- und Handlungsfreiheit genommen. Es ist bereits ein Selbstläufer geworden.

Wenn man unwidersprochen hinnimmt, dass eine Katastrophe schon in wenigen Jahren das Leben auf der Erde unwiderruflich verändert, quasi ein klimatisches Armageddon eintritt, kann man nicht mehr anders reagieren, als die Notbremse zu ziehen.

„Folgt man den Wasserstandsmeldungen in der Presse, ist es in Sachen Klimawandel 5 vor 12. Wenn ‚wir‘ nicht wirklich drastische Maßnahme…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.471 weitere Wörter

Video: Unblogd: Mainstream Klimaforscher Rahmstorf widerlegt Klimawahn (03:54)

11 Jun
Video: Unblogd: Mainstream Klimaforscher Stefan Rahmstorf  widerlegt Klimawahn (03:54)
Meine Meinung:
Mir scheint, Stefan Rahmstorf weiß zwar ganz genau, dass die Aussagen über den angeblich von Menschen gemachten Klimawandel nichts als Propaganda der Klimalobby sind, aber er möchte natürlich nicht auf die üppigen Zuwendungen der Bundesregierung verzichten, die ihm ein gutes Einkommen ermöglichen. Denn sollte sich der ganze Klimaschwindel erst einmal herausstellen, dann könnte das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung mit seinen 340 gut bezahlten Mitarbeitern vielleicht schon bald die Türen schließen.
Video: Jasmin: Kritik an Klimaforschung & Energiewende | Reaktion auf maiLab: Rezo wissenschaftlich geprüft (38:44)
Video: Jasmin: Kritik an Klimaforschung & Energiewende | Reaktion auf maiLab: Rezo wissenschaftlich geprüft (38:44)
Hier das Video von milab mit Eckart von Hirschhausen:
Video: milab: Rezo wissenschaftlich geprüft (21:42)
Meine Meinung: Was ist “mi” für eine Dummschwätzerin. Die hat bestimmt noch nie eine Uni von innen gesehen. Genau derselbe Dummschwatz den Rezo vom Stapel lässt. Aber Millionen von Fridays-for-future-Anhänger des betreuten Denkens, samt ihrer Lehrer und der Lügenpresse glauben diesen Unsinn. Selberdenken scheint heute nicht mehr gefragt zu sein.
Kein Wunder, wenn man den ganzen Tag nur auf das Handy glotzt und sich über jedes Smiley von irgendeinem Idioten freut. Was für eine armselige Jugend. Ohne Hirn lebt’s sich’s besser. Und immer den rot-grünen Idioten hinterher laufen, die euch nach Strich und Faden belügen, genau so wie es bei Hitler war. Bis zum bitteren Ende.
Hier der von Jasmin empfohlene Film über die Staudämme im Amazonas und über den Regenwald, der unter Wasser gesetzt wird. Außerdem wird auf die Abholzung der Regenwälder in Indonesien eingegangen. Und das alles nur um Palmölplantagen anzubauen, die zur Produktion von Biodiesel gedacht sind, damit die gutverdienenden Grünenwähler, Klimahysteriker und Umweltverschmutzer mit ihren SUV’s die Umwelt genau so verschmutzen können, wie sie es bei ihren Urlaubsflügen in den fernen Osten oder sonst wohin bereits tun.
Video: Climate Crimes – Vollversion (deutsch) (54:31)
Video: Climate Crimes – Vollversion (englisch) (54:27)

Grüne Flagellanten for future

7 Jun
Die Flagellanten oder Geißler waren eine christliche Laienbewegung im 13. und 14. Jahrhundert. Ihr Name geht auf das lateinische Wort flagellum (Geißel oder Peitsche) zurück. Zu den religiösen Praktiken ihrer Anhänger gehörte die öffentliche Selbstgeißelung, um auf diese Weise Buße zu tun und sich von begangenen Sünden zu reinigen. Durch die Selbstgeißelung sollte die Welt vor dem Zorn Gottes bewahrt werden, der durch die “Sünden” der Menschen entstanden ist.
Ich bin für die grüne Selbstgeißelung. Beginnen wir bei den Fridays-for-future-kids. Außer Transparenten zukünftig bitte auch eine Peitsche mitbringen. Die Peitsche sollte aber in erster Linie denen gelten, die euch den Unsinn vom menschengemachten Klimawandel eingeredet haben.  Greta bitte nicht vergessen, denn sie ist eine Klimaschwindlerin! 😉

Bayern ist FREI

Es gibt tatsächlich ein globales Problem, dessen Folgen möglicherweise noch blutige Verteilungskämpfe auslösen werden, nämlich die Explosion der Weltbevölkerung. Im Jahr 1905 wurde der blaue Planet von 1,45 Milliarden Menschen besiedelt. Inzwischen sind es über fünf mal soviel.

Mit dem Thema „Klima“ lässt sich dagegen blendend von dieser Problematik ablenken.

Während die Weltbevölkerung allein in Afrika wöchentlich um eine Million hungrige Mäuler und C02-Produzenten zunimmt, treibt es junge Menschen in Massen auf die Straßen, um eben gegen das böse CO2 zu protestieren. Was nützt es, wenn einige tapfere Asketen im Winter die Heizung herunterdrehen und frieren, während Mother Africa Kinder ohne Ende ins Licht der Welt schickt?

Die Klima-Propaganda läuft offensichtlich zur Freude ihrer Lobbyisten wie geschmiert. Und zwar so gut, daß wir inzwischen Szenen auf den Straßen sehen, die an die Flagellanten des Mittelalters erinnern.

Auch damals waren Psychopathen unterwegs, um den Menschen ein schlechtes Gewissen einzuimpfen. Damals waren…

Ursprünglichen Post anzeigen 401 weitere Wörter

Video: Roland Tichy: Die Grüne Republik wird niemals kommen (13:11)

5 Jun
Video: Roland Tichy: Die Grüne Republik wird niemals kommen (13:11)
Warum hat das Klima-Kabinett keine radikalen Maßnahmen beschlossen? Warum geht das nicht voran mit dem „Klimaschutz”? Obwohl doch Fridays For Future so radikale Forderungen stellt und Grüne wie CDUSPD sich überschlagen in der Zustimmung? Woran liegt das?
Vielleicht daran, dass irgendwann doch die Taschenrechner der Familien ins Spiel kommen und die Frage gestellt wird: Was kostet mich all das konkret? Spätestens dann werden sich Mehrheiten finden, die dieser Massenhypnose endlich ein Ende setzen. Denn 600 € pro Familie und Monat sind ja auch ein Wort – und wären erst der Anfang.
Video: Roland Tichy: Schüler-Demos: Zu Lasten der Anderen (09:27)
Video: Roland Tichy: Schüler-Demos: Zu Lasten der Anderen (09:27)
Wer kann schon gegen gutes Klima sein? Wer gegen Sonnenschein? Das Anliegen der Schülerdemonstranten ist berechtigt oder auch nicht – es fehlen konkrete Maßnahen. Bislang heißt es nur, Kohle muss weg. Demonstrieren die Schüler in den Revieren auch gegen die Arbeitsplätze ihrer Eltern? Achim Winter ist Roland Tichy’s Gesprächspartner.
Video: Alles Grün – Willkommen zur Märchenstunde des Journalismus (09:07)
Video: Alles Grün – Willkommen zur Märchenstunde des Journalismus (09:07)
Sensationelle Umfragewerte für die Grünen! Großer Jubel in den Redaktionen, lange Gesichter bei SPD und AfD. Woher kommt dieser Triumphlauf einer Partei, die manchen schon verschwinden sah?
Meine Meinung:
Das Schlimme an der ganzen Geschichte ist, dass ganz viele Kinder, Jugendliche, Studenten und Erwachsenen auf einer kindlich-naiven Ebene des betreuten Denkens stehen geblieben sind. Man hat sie wie Meerschweinchen dressiert, ihnen das selbstständige Denken und erforschen abgewöhnt und kann sie nach Lust und Laune für ihre politischen Zwecke missbrauchen.
Die politische Machtgeilheit fordert halt seine Opfer. Hitler war da auch nicht so zimperlich. Das alles haben wir den rot-grünen Deutschlandhassern zu verdanken, die erst zufrieden sind, wenn sie Deutschland mittels der Muslime ausgerottet haben. Hoffentlich sind sie dann die ersten Opfer. Grüne Jugend, geh du mit gutem Beispiel voran. 😉
%d Bloggern gefällt das: