Tag Archives: Kabarettist

TV-Comedian Rainald Grebe will linksradikale Antifa-Hebammen für schwangere Frauke Petry (AfD)

22 Mrz

Indexexpurgatorius's Blog

Und dem wird in den Staatsmedien eine Bühne geboten um öffentlich Hass und Hetze zu propangieren!!!

ABARTIG!

„TV-Comedian will Antifa-Hebammen für Petry“

Am Sonntagabend lief auf 3sat zur besten Sendezeit (20.15 Uhr) die Satireshow „Pufpaffs Happy Hour“. Zu Gast war u.a. der Kölner Kabarettist und Liedermacher Rainald Grebe, der am Ende seiner Darbietung AfD-Chefin Frauke Petry und ihrem Baby einen Antifa-Schlägertrupp zur Entbindung wünschte (hier bei 5:20 min). Das Wesen der Satire ist, die Realität überzeichnet darzustellen. Einem frischgeborenen Kind und der Mutter Gewalttäter an den Hals zu wünschen ist aber keine Satire, sondern schlicht menschenverachtend und ein Aufruf zur Gewalt.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Video: Zana Ramadami’s Islamkritik bei Markus Lanz

10 Mrz

zana_ramadani_islamkritikDie Lanz-Talkrunde vom vergangenen Donnerstag hatte es in sich: Die albanisch-stämmige Islamkritikerin Zana Ramadani, im Alter von sieben Jahren nach Deutschland gekommen, ließ sich durch den medialen Hohepriester der politischen Korrektheit im Moderatorensessel nicht ausbremsen und sprach Klartext über die Unterdrückung der Frau im Islam.

Selbst der linksgestrickte Kabarettist und Publizist Werner Schneyder assistierte ihr, indem er den Islam als eine “politische Partei” bezeichnete. Es war ein eindrucksvolles Schauspiel, wie sich Toleranz-Tugendwächter Markus Lanz daraufhin wie ein Aal wand und letztlich einräumte, dass wir es in Deutschland versäumen würden, unsere Werte selbstbewusst zu vertreten.

Von Michael Stürzenberger

Zana Ramadani erfuhr in ihrer Familie, die sie als “eigentlich liberal-moslemisch” bezeichnet, Gewalt und Unterdrückung durch ihre konservative Mutter, so dass sie mit 18 Jahren in ein Frauenhaus floh. Ramadani beschreibt moslemische Frauen nicht nur als Opfer der frauenfeindlichen islamischen Ideologie, sondern auch als Täterinnen, weil sie das ihnen Gelehrte eben auch an ihre Kinder weitergeben würden… CDU-Mitglied Ramadani, war früher Vorsitzende der Jungen Union in Wilnsdorf (NRW). Zu Beginn der Sendung ist übrigens der Verhandlungsexperte Matthias Schranner zu sehen, der Donald Trump eine sehr gute Verhandlungsführung attestierte (ab Minute 4:35).

Video: Markus Lanz vom 02.03.2017  u.a. mit Werner Schneyder (Kabarettist), Karamba Diaby (Senegal, SPD), Zana Ramadani (Islamkritikerin, ab min. 33:20), Matthias Schranner (Verwaltungsjurist, Verhandlungscoach)


Video: Zana Ramadani: Islamkritik bei Markus Lanz (ab min. 33:20) (73:45)

Quelle:

Video: Zana Ramadami: Islamkritik bei Lanz

Meine Meinung:

Ich habe mir Zana Ramadani 15 Minuten lang angesehen. Sie mag zwar recht haben, mit dem, was sie sagen möchte. Aber sie versteht es nicht so gut, das zu sagen, was sie sagen möchte. Sie schreibt sehr gute Artikel, aber sie ist nicht schlagfertig genug, um Markus Lanz Paroli zu bieten. Sie sollte sich auf’s Schreiben beschränken.

Noch ein klein wenig OT:

Unsere Politiker kämpfen für den türkisch-deutschen Deutschenhasser Deniz Yüsel

Deniz-Yücel-Deutschen-Hasser

Wer ist dieser Journalist, für den sich führende Politiker und die Medien so vehement einsetzen? Die folgenden Textauszüge stammen aus dem Artikel „Super, Deutschland schafft sich ab!“, den Deniz Yücel 2011 für die TAZ schrieb, wo er von 2007 bis 2015 Redakteur war.

Woran Sir Arthur Harris (Bomber Harris), Henry Morgenthau und Ilja Ehrenburg gescheitert sind, wovon George Grosz, Marlene Dietrich und Hans Krankl geträumt haben, übernehmen die Deutschen nun also selbst, weshalb man sich auch darauf verlassen kann, dass es wirklich passiert. Denn halbe Sachen waren nie deutsche Sachen („totaler Krieg“, „Vollkornbrot“); […]

Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort „meckern“ kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden. […]

Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird: Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln?

Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal. >>> weiterlesen

deniz_yuesel_sarrazinDeniz Yücel in der "taz"

Meine Meinung:

Warum verpissen sich Menschen wie Deniz Yüsel, die Deutschland so verachten nicht einfach aus Deutschland und gehen in ihre türkische Heimat zurück? Jemand, der sich so abfallend über eine solche Kulturnation wie Deutschland auslässt, zeigt damit eigentlich nur, dass er ein dummer, ungebildeter und unreifer junger Mann ist, der sich mit seiner ausfallenden Art offenbar Sympathiepunkte beim linken, islamischen und deutschlandhassenden Klientel erhofft, welches in etwa auf dem selben geistigen und intellektuellen Niveau ist, wie er selber. Für die Beleidigung Thilo Sarrazin’s musste die TAZ Thilo Sarrazin 20.000 Euro Strafe bezahlen.

Deniz Yücel hatte irrtümlicherweise behauptet, Sarrazin habe eine halbseitige Gesichtslähmung wegen eines Schlaganfalls erlitten, und eine Formulierung verwendet, die nahelegt, er wünsche Sarrazin einen weiteren und schwerwiegenderen Schlaganfall. Deniz Yüsel hatte diese Formulierung von der kurdisch-stämmigen Autorin Mely Kiyak in der "Frankfurter Rundschau" aufgriffen. Sie hatte in einer Kolumne vom Mai 2012 "die Verplemperung unserer Fernsehgebühren für diese lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur" kritisiert – gemeint war Thilo Sarrazin.

Hamburg-St. Georg: Erneuter Angriff auf Polizeibeamte – Männergruppe greift nach Gebet zwei Polizisten an

polizeibeamte_st_georg

Erneut wurden in Hamburg-St. Georg Polizeibeamte bedroht. Der Zwischenfall ereignete sich in den späten Nachmittagsstunden in der Danziger Straße. Mehrere Anwohner hatten die Polizei auf eine Gruppe von fünf Männern hingewiesen, die sich auf einem Parkplatz befanden – die Männern im Alter zwischen 16 und 25 Jahren knieten auf dem Asphalt und beteten. „Nach Beendigung des Gebetes wurden sie aufgefordert, sich auszuweisen. Diesem kamen die Männer auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht nach, sondern reagierten zunehmend aggressiv“, beschreibt ein Polizeisprecher das folgende Szenario. >>> weiterlesen

Der Kampf des Herrn R. gegen die Nennung der Täterherkunft

kronshagen_frau_angezuendet

Wir haben Post bekommen, vom Presserat, schon wieder. Das Gremium entscheidet derzeit über eine Beschwerde wegen eines möglichen Verstoßes gegen den Pressekodex. Im Dezember hatte die JF [Junge Freiheit] über den Fall eines 41 Jahre alten Mannes berichtet, der im schleswig-holsteinischen Kronshagen seine Frau mit Benzin übergossen und angezündet hatte.

Noch vor der offiziellen Polizeimeldung erfuhr die JF [Junge Freiheit] aus gesicherter Quelle, dass der Täter aus Afrika stammte und schon länger in Deutschland lebte, was wir auch so schrieben. Dies rief Dennis R. aus Baden-Württemberg auf den Plan. R., nach eigenen Angaben „Freier Journalist und PR-Fachkraft“, ist für uns kein Unbekannter. Rund ein Dutzend Beschwerden über unsere Berichterstattung reichte er bereits beim Presserat ein. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Man sollte keine Zeitungen mehr kaufen, die die Nationalität der Täter verschweigen. Sie wollen doch nur die Kriminalität der Migranten vertuschen, um sie den Deutschen anzuhängen oder um den Eindruck zu erwecken, dass die Deutschen genau so kriminell sind, wie die Migranten. Dies ist aber nicht der Fall, denn in der Regel sind die Migranten vier bis sechs Mal so kriminell wie die Deutschen. In Frankreich haben 70 % der Gefängnisinsassen einen Migrationshintergrund, in Paris sogar 75 %.

Freya- [#8] schreibt:

Dies rief Dennis R. aus Baden-Württemberg auf den Plan. R., nach eigenen Angaben „Freier Journalist und PR-Fachkraft“, ist für uns kein Unbekannter. Rund ein Dutzend Beschwerden über unsere Berichterstattung reichte er bereits beim Presserat ein. Herr Dennis Riehle hat hier seinen Blog auch ist er, wie Urban Priol, Autor bei Seemoz:

wikipedia schreibt über Dennis Patrick Riehle [Foto]:

„Riehle leidet seit seiner Jugend an Zwangsstörungen [1] und Depressionen. Dies verarbeitetet er in einer, von der Fachliteratur rezipierten, Autobiografie. Er arbeitete bis November 2015 für das Konstanzer Selbsthilfenetzwerk KomMit. Aufgrund seiner Autobiografie trat Riehle in zahlreichen Fernsehsendungen auf.

[1] Zählzwang: "Ich kann nicht anders" – Leben unter Zwang Ein Bürgersteig aus vielen hundert Pflastersteinen – und er muss sie alle zählen.

Seit November 2008 war er Vorsitzender der Christlichen Lebensberatung e.V. Im Dezember 2012 erklärte Riehle seinen Austritt aus der Evangelischen Kirche. Diese wollte ihn aufgrund seiner psychischen Erkrankungen nicht mehr beschäftigen. 2014 ist er Autor für den Humanistischen Pressedienst.”

Siehe auch:

Video: Martin Sellner: Gewalttätige Unruhen von Frankreich bis Alexandria (14:35)

Alternative für Deutschland: Anstieg der Sexualdelikte in NRW um 24,9 %

Prof. Soeren Kern: Frankreich: Deradikalisierung von Dschihadisten ein "Totales Fiasko"

Stuttgart: Bundesligaspieler Kevin Großkreutz von 16-jährigem Türken krankenhausreif geprügelt – VFB-Stuttgart trennt sich von Großkreutz

Video: Dr. Nicolaus Fest: Der Raubtierkapitalismus der Asylpolitik gegen Deutsche (05:38)

Die politisch korrekte Umbenennung von Straßen und Plätzen

Dieter Nuhr-Portrait nicht erwünscht vom GEZ-Funk

5 Jan

Von Michael Stürzenberger

afd_hasser_dieter_nuhr

Eines vorweg: Der Kabarettist Dieter Nuhr ist seit etwa zwei Jahren einer der übelsten AfD- und Pegida-Basher unter den deutschen Satirikern. Er betreibt dies geradezu wahnhaft, so dass man es nicht mehr damit „entschuldigen“ kann, er wolle seinen Futtertrog am öffentlich-rechtlichen Sendeplatz erhalten.

Sein Jahresrückblick am Sonntag um 18:30 Uhr in der ARD beispielsweise strotzte nur so vor völlig realitätsverfremdenden humorfreien Tiefschlägen gegen Frauke Petry, Alexander Gauland, Björn Höcke & Co. Daher ist es nur ein gerechter Ausgleich, dass ihn jetzt die politkorrekte Keule selbst erwischt hat: Wegen „zu starker Religionskritik“ strahlte kein einziger öffentlich-rechtlicher Radiosender ein Portrait über ihn aus. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wenn man Dieter Nuhr reden hört, dann vernimmt man so eine Art Sing-Sang-Stimme, so als ob man einen auswendig gelernten Text vor sich hinplätschert, ohne dabei die Gehirnwindungen zu strapazieren. Mag ja sein, dass er über manche Dinge nachdenkt, aber die gründliche Analyse scheint nicht sein Fall zu sein. Wahrscheinlich ist er wie viele Linke Opfer linker Gehirnwäsche, von der er sich nicht befreien will oder kann. Und dann wird halt alles aus linker Perspektive betrachtet, weil man sich niemals die Mühe gemacht hat, die Dinge auch einmal aus einer anderen Perspektive, oder was noch besser ist, aus einer neutralen Position heraus zu beurteilen.

Aber um diese Kunst zu erlernen, bedarf es einiger Anstrengungen. Man muss sich z.B. mit den grundsäzlichen Schriften des Islam vertraut machen, mit dem Koran, mit den Hadithen (wenigstens auszugsweise), mit der islamischen Geschichte und mit der heutigen Gegenwart in den islamischen Staaten. Aber dazu ist die ganz große Mehrheit der Linken ohnehin zu faul, denn sonst wären sie keine Linken mehr. Nach ihrer Vorstellung wissen sie ganz genau, was richtig und was falsch ist, auch wenn sie von Tuten und Blasen keine Ahnung haben.

Und darum wachen Leute wie Dieter Nuhr auch erst auf, wenn ein islamisches Attentat auf das nächste folgt, wenn Deutschland vom Terrorismus überzogen wird, oder wenn sie selber Opfer islamischer Gewalt werden. Und obwohl Dieter Nuhr offenbar Messdiener in der katholischen Kirche war, scheint seine Kenntnis über das Christentum auf dem Stand eines Messdieners eingefroren zu sein bzw. es scheint ihm irgendwie zu gefallen, sich auf die negativen Aspekte des Christentums zu konzentrieren, was ja bei den Linken sehr ausgeprägt ist. Das geht hin bis zum grenzenlosen Hass gegen das Christentum.

In einem Punkt stimmen Dieter Nuhr, Pegida und die AfD durchaus überein. Das ist die Islamkritik. Wie aber möchte Dieter Nuhr die Islamisierung Deutschlands bitte verhindern? Das würde ich zu gerne wissen. Und glaubt er tatsächlich, dass die AfD eine rechtsextreme Partei ist? Das ist natürlich Unsinn. Die AfD ist mindestens genau so demokratisch, wie alle etablierten Parteien, wenn nicht sogar um einiges demokratischer, weil sie die einzige Partei ist, die sich z.b. vorbehaltlos für Volksentscheide ausspricht.

Was allerdings geschehen kann ist, dass die AfD sich im Laufe der Zeit mehr und mehr radikalisiert. Aber dies allein der AfD anzulasten, halte ich für unlauter. Die mögliche Radikalisierung erfolgt durch die Untätigkeit der etablierten Parteien, die nichts gegen die immer stärker werdende Islamisierung Deutschlands und gegen den islamischen Terrorismus unternimmt, sondern von den Deutschen fordert, sie sollen sich bitte mehr oder weniger freiwillig dem Islam unterwerfen. Das führt selbstverständlich zu einem immer stärkeren Widerstand, weil jede Islamisierung mit einer enormen Zunahme von Gewalt gegen Nichtmuslime verbunden ist.

Eine mögliche Radikalisierung der AfD geschieht auch, weil die Muslime und die Linken immer militanter werden und zur Gewalt neigen. Und Gewalt erzeugt natürlich Gegengewalt. Die wahren Schuldigen für eine allgemeine Radikalisierung sehe ich aber in der etablierten Politik, vor allem in einer rot-rot-grünen Politik, sollte sie nach den Bundestagswahl im September 2017 wirklich kommen, die den Willen des Volkes weiterhin missachtet, das Land immer stärker islamisiert, jede politische Opposition kriminalisiert und die linksradikale Gewalt weiterhin großzügig moralisch und finanziell unterstützt.

Noch ein klein wenig OT:

Köln: Nafris (nordafrikanische Intensivtäter) wollten in Köln "abhängen"

nafris_in_koeln

Warum kamen an Silvester schon wieder so viele junge Maghrebiner [Marokkaner, Tunesier, Algerier] nach Köln? Die Polizei konnte vielen von ihnen offenbar einen Platzverweis aussprechen, weil die Besucher nicht darlegen konnten, was sie in der Stadt vorhatten. Die Migranten zeigten vielfach aggressives Verhalten:

"Sie haben sich exponiert verhalten und auf andere Menschen keine Rücksicht genommen", sagt Oliver Huth, stellvertretender Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter. Sie hätten beispielsweise gezielt Augenkontakt zu anderen männlichen Personen gesucht. "Wird dieser aufdringliche Kontakt erwidert, gehen sie auf ihr Opfer zu, bedrängen es und kesseln es ein", betont der leitende Kriminalbeamte. "Man kann als Opfer dagegen dann kaum noch was machen." >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ist das Wort "abhängen" jetzt ein neues Wort für geplante sexuelle Übergriffe? Und genau auf solche Verhältnisse steuern wir dank Merkel und alle, die die etablierten Parteien gewählt haben, zu. Merkel und Co. bereiten uns die Hölle auf Erden und die Refugees-Welcome-Idioten haben das immer noch nicht verstanden. Sie glauben immer noch an ein friedliches Miteinander der verschiedenen Kulturen. Dabei planen die Muslime längst die Islamisierung Deutschlands, sie planen längst den Krieg gegen Deutschland. Und Merkel und Co. tun nichts dagegen.

Video: Ex-Polizist Nick Hein zu Polizeieinsatz in Köln zu Silvester: "Wer keine Ahnung hat, soll die Goschn halten" (02:43)

nick_hein

Der Mega- Polizeieinsatz in der Silvesternacht in Köln erhitzt weiter die Gemüter und hat eine Rassismus-Debatte ausgelöst. Nun ging der deutsche Kampfsportler und Ex- Bundespolizist Nick Hein in einem Interview auf RTL mit den Kritikern hart ins Gericht : "Die Polizei hat richtig reagiert. Wer keine Ahnung von der Praxis hat, sollte einfach mal die Goschn halten!" >>> weiterlesen

Stephan Brandner (AfD-Gera (Thüringen)): Pissalarm – Die Antifa "zieht ‚mal wieder den Kürzesten"

Stephan Brandner (AfD) aus Gera (Thüringen) schreibt:

linker_pinkler

Silvester (Nachmittag): Zugedröhnter Antifant (mit Minirüssel) versucht, an die Schaufensterscheibe meines Wahlkreisbüros zu pinkeln, findet aber das dazu notwendige "Werkzeug" nicht – war aber immerhin wohl ohne Windel unterwegs… das ist doch schon mal was!

Hinweis – ‚lieber‘ Linksaktivist: Melde Dich unverzüglich, sonst muss ich unverpixelt auf die Suche nach Dir gehen (mit dem ganzen, für Dich recht peinlichen Film). Dein Einverständnis hast Du ja – in die Kamera winkend – zumindest konkludent erklärt. Falls die Annahme falsch sein sollte: Bitte unverzügliche Mitteilung an mich! www.brandner-im-landtag.de

Siehe auch:

Akif Pirinçci liest am 22. Januar im Kölner Rathaus

Braunschweig: Sudanesen beleben die Konjunktur – massenhafter Sozialhilfebetrug mit mehreren Identitäten

Akif Pirincci: Werbung für Analphabeten, Vergewaltigungs- und Sozialparasiten?

Zwei Drittel aller Asylanträge wurden 2016 in Deutschland gestellt – Mehr als in allen anderen 28 EU-Ländern zusammen – und mehr als 2015

Nicolaus Fest: Merkels Schreckensbotschaft für 2017

Michael Klonovsky: Die Wacht am Rhein – Schutz vor Schutzsuchenden

Donald Trump gewinnt die Präsidentenwahl in den USA

9 Nov

trump_gewinnt_wahl01

trump_gewinnt_wahl03

Auf dieser interaktiven Karte kann man sich die Wahlergebnisse der einzelnen Bundesstaaten ansehen.

Meine Meinung:

Interessant ist, was Christoph von Marschall, ein durch und durch Linksliberaler im Tagesspiegel schreibt. Er bedauert, dass Donald Trump die Wahl gewonnen hat, kommt aber zu folgender Ansicht:

Die Rache der weißen Männer

„Ja, Amerika ist ein Einwanderungsland; auch die Vorfahren derer, die jetzt für ihn stimmen, waren mal Einwanderer. Aber elf, zwölf Millionen Illegale, die die Arbeitslöhne für die Einheimischen drücken, empfindet eine Mehrheit als Skandal. Und erst recht, dass sich die Regierung mehr Gedanken macht, wie sie die Illegalen eingliedert, als darüber, wie sie die Grenze schließt."

„Die Mittelschicht hat seit drei Jahrzehnten keinen realen Einkommenszuwachs gesehen, während die Reichsten und die Konzerne absahnten. Die Ignoranz „der da oben“ zeigt sich zudem darin, dass die Meinungsforscher so weit daneben lagen, wie „die da unten“ ticken."

„Trumps Sieg ist die Rache der weißen Männer. Noch sind wir die Mehrheit, meldet sich dieser Teil der Gesellschaft zurück, der das Land aufgebaut hat, aber sieht, wie ihm der Lohn dafür und die Kontrolle über die Zukunft entgleiten.

Diese Menschen wählen Trump nicht, weil sie seine Person schätzen, sondern weil er verspricht, den Kurs zu ändern. Es ist eine Revolte der Weißen ohne College-Abschluss gegen die Wirtschaftselite. Eine Revolte nationaler Monokultur auf dem Land und in „Small Town America“ gegen Multikulti-Großstädte."

Es stimmt zwar nicht, dass die Weißen in Amerika noch in der Mehrheit sind, aber sie sind diejenigen, die Amerika aufgebaut haben, sie sind diejenigen, die den amerikanischen Motor am Laufen halten, sie sind diejenigen, die den Armen die Sozialleistungen zahlen, aber sie sind auch diejenigen, die unter der Kriminalität der Schwarzen und der mexikanischen und lateinamerikanischen (Latinos) Einwanderer zu leiden haben. Und gerade sie fühlen sich durch die Multikulti-Ideologie wirtschaftlich abgehängt und in die Armut gedrängt.

SAA111 schreibt:

Die Wahlanalyse im SPIEGEL kommt da zu etwas klareren Schlüssen als hier viele Beiträge , die immer nach einem ausschlaggebenden Faktor und möglichen Fehlern suchen. Um auf die absoluten Wählerstimmen abzuzielen;  Hillary Clinton hat es nicht geschafft mehr Wählerstimmen bei den Frauen zu mobilisieren als Obama vor 8 Jahren, sie hat aber die Schwarzen und Latinos nicht so mobilisieren können wie der amtierende Präsident  und eben wie Bernie Sanders.

Und Donald Trump vermochte viel mehr Nichtwähler und ehemalige weiße Demokratische Wähler in Minnesota, Ohio, Michigan und North Carolina zu gewinnen. Und dies erreichte er zielgenauer -mit geringerem Werbeeinsatz- Digital wie Obama – als die fachlich kompetente und vernetzte Außenministerin mit ihrem aufwendig und durchorchestrierten Wahlkampf.

Meiner Ansicht nach hatte weder B.Sanders noch H.Clinton einzeln eine Chance gegen den "unbeliebten, polarisierenden" Trump. Der aber als "Rächer der Entehrten und Enterbten" in den meisten Staaten ohne Globalisierungsgewinner optimal abschnitt. Es gibt in den USA nur 10 von 3100 Counties [Bezirke], die in den letzten  20 Jahren im Gesamtdurchschnitt ihrer Einwohner einen realen Einkommenszuwachs verzeichnen konnten. IT und Finanzindustrie. Ich vermute in Großbritannien sieht es analog aus, und genau dies löste eigentlich den Brexit aus.

Meine Meinung:

Wenn die Wahlniederlage Hillary Clintons aber so klar vorauszusehen war, warum haben dann sämtliche Printmedien und das Lügenfernsehen uns seit Monaten über diesen Sachverhalt belogen und vollkommen einseitig Wahlwerbung für Hillary Clinton betrieben?

medley schreibt:

Mal ziemlich zugespitzt auf den Punkt gebracht:

In den multikulturellen USA(und nicht nur da) wählt man keine Partei mehr wegen ihrer Weltanschauung, ihrer Ideologie oder wegen ihres politisches Konzepts, sondern nur noch, weil sie die eigenen gruppenspezifischen Partikularinteressen in den nationalen Parlamenten vertreten soll. Irgend eine höhere Überzeugung spielt in dem Fall überhaupt gar keine Rolle mehr, was quasi auf eine "Libanonisierung" der amerikanischen Gesellschaft hinausläuft.

Was meine ich damit? Nun, die Black-Americans wählen in den Staaten zu rund 90% die Demokraten. Weil sie deren Gesinnung und Politiker so toll finden? Nein, sondern weil sie die Partei als Schutzmacht ihrer eigenen Ethnie sehen. Das ist der entscheidende Punkt! Die ideelle Verbindung im körperlichen und nicht mehr im geistigen Sinne!!! Die Latinos, die Asiaten, die Homosexuellen oder die (gebildeten) Frauen wählen zu rund 70% ebenfalls die Demokraten.

Dieser praktizierte Tribalismus, bzw. dieses Stammesdenken dieser Minderheiten stellt aber nun für die weißen Männer eine große Bedrohung dar, der sie unbedingt etwas machtvolles entgegensetzen müssen, wollen sie nicht als marginalisierter Teil unter den vielen, vielen anderen sozialen Gruppierungen einfach sang- und klanglos untergehen.

Man differenziert sich in der Konsequenz daher nicht mehr in weltanschauliche Ordungskonstrukte, wie beispielsweise in "Links" oder "Rechts", "Liberal" oder "Konservativ" aus, sondern man tut sich virtuell als die Gruppe der "Weißmänner" zusammen und wählt ebenfalls zu fast 70%  eine eigene gruppenspezifische Interessensvertretung, die aber in dem Fall  die Republikanische Partei ist.

"Die Weißen" verhalten sich also schon jetzt, bei der Wahl 2016, wie üblicherweise einer der vielen "US-Minoritys" [Minderheiten] (die so ein Gebahren schon sehr lange an den Tag legen), obwohl sie -zumindest noch für die nächsten 20 Jahre- in Amerika die ethische Mehrheit stellen.

Meine Meinung:

Ich muss wohl doch etwas präziser sein, mit meiner obigen Aussage, dass die Weißen nicht mehr in der Mehrheit sind. Es stimmt zwar, dass die Nichtweißen seit vielleicht zwei oder drei Jahren in der Mehrheit sind, aber diese spalten sich dann in verschiedene Ethnien auf. So gesehen bilden die Weißen die größte Minderheit, sind mittlerweile aber weniger als 50 Prozent der Bevölkerung.

medley schreibt:

Reden wir mal Klartext. Man schaue sich genau an, wo Hillary Clinton ihre Wahlmänner gewonnen hat und anschließend weiß man über diese abgehobene, volksferne Dame mehr als Bescheid.

A) An der Ostküste und Westküste, wo die gutverdienenden High-Tech-Arbeitsplatzbesitzer leben.

B) An der Ostküste, wo die gutverdienenden Finanzdienstleistungs-Arbeitsplatzbesitzer (New York) und die gutverdienenden Staatsarbeitsplatzbesitzer (Washington) im näheren und weiteren Umfeld leben.

C) In Illinois, oder besser gesagt in CHICAGO, wo die gutverdienenden Globalisierungsgewinnerarbeitsplatzbesitzer leben.

And last but not least…

D) In Colorado, New Mexico und Hawaii, wo die pensionierten High-Tech-, Finanz-, Staats-, und Globalisierungsgewinnerangestellten ihren Lebensabend bei sommerlichen, milden Temperaturen bei einem Longdrink mit Hütchen und Strohhalm in der Hand auf einer Liege am Pool verbringen.

Man muss also als Wähler schon ziemlich viel Geld haben, um sich diese elitäre Politikerin und Schutzpatronin der Lobbyisten als Präsidentin finanziell leisten zu können. Das abgehängte "Pack", hat das wohl irgendwo dumpf gefühlt und daher anschließend einvernehmlich Donald Trump gewählt.

Sebastian Nobile schreibt:

Die mediale linke Hassorgie gegen #Trump eskaliert ;-). Bezahlt von DEINEN Zwangsabgaben, lieber Steuermichel.

mediale_linke_hassorgie

Die USA haben gewählt. Funkhaus Europa – Illustration: http://www.lennartgaebel.com/

Sebastian: DÄÄÄRRRRRR RÄCHTZZZZPOPULIST HAT GEWONNEN! Amerika hat nicht auf Ralf Stegner und Joko und Claas gehört! What a shame!

Renate schreibt:

Kurze Frage : WER sind Joko und Claas?

Sebastian Nobile:

Genauso unwichtig wie alle anderen aufgeblasenen deutschen Gutmensch-Kulturschaffenden. Sind aber eigentlich sehr bekannt. 😀 Google hilft.

Sebastian Nobile schreibt:

Was wird nun entsprechend der stets realistischen linksdeutschen Vorhersagen als Erstes in den USA passieren?

*Frauen werden an den Herd gekettet und müssen den ganzen Tag Country-Musik hören, sind ständig schwanger und gebären auf dem Küchenboden. Wenigstens müssen sie keinen Schleier tragen! Wenn es keinen Herd gibt, werden sie direkt über dem Feuer zu sexistischen Sprüchen gegrillt. Nackt. Serviert werden sie von Clint Eastwood mit Barbecue-Sauce (Whiskey-Geschmack). Ralf Stegner kann keine Einzige retten und weint.

*Alle Schwarzen werden direkt an die Stadtgrenzen geschleift und in riesige Bottiche weißer Farbe getunkt. Danach müssen sie öffentlich bekennen, dass sie nie mehr Hip Hop hören und einen Afro tragen.

*Die amerikanische Wirtschaft kollabiert und es gibt keine Che-Guevara-Shirts mehr vom amerikanischen Versand für € 39,90. Außerdem fallen spontan tote Vögel vom Himmel und schreien dabei " Trump hat uns ermordet! " und "Trump hat gesagt, wir haben eine Hühnerbrust! ".

* Trump rennt mit zwei Maschinengewehren, flankiert von Playboy-Models (ebenfalls mit MGs) durch das Latino-Viertel und erschießt gezielt kleine, braunhäutige Kinder, besonders Babys, welche spanisch sprechen oder lallen. Dabei lacht er wie Hitler und grüßt die AfD lauthals.

*Trump und Putin erobern zusammen mit Orban und LePen Berlin. Merkel kapituliert nicht im Führerbunker. Sie flieht am Ende nach Venezuela, wo sie dem Sozialismus eine erneute Blüte beschert. Für fünf Minuten. Auf jeden Fall wird es schrecklich werden! Ihr wisst schon. Wie immer, wenn linke Hysteriker delirieren. Was sonst noch passiert, wissen nur deutsche Linke und deutsche Medien! Mehr als je zuvor!

Harald schreibt:

Jetzt heißt es zurücklehnen und genießen, das hammer uns verdient nach all den täglichen Demütigungen, Verleumdungen und Diffamierungen, das geht runter wie Öl! Die herrschenden Linksgrünen, Roten, Marxisten und Sozialisten wüten wie Rumpelstilzchen und drohen sich vor Gram zu zerreißen und in der Erde zu versinken. Oh Augenblick, verweile noch, du bist so schön – würde Goethe sagen.

Noch ein klein wenig OT:

Video: Andreas Rebers: Biolachs für Stalinisten


Video: Andreas Rebers Die Grünen – Bio-Wildlachs für Bolschewiken (05:09)


Video: Andreas Rebers – Ich regel Das – Part1 (15:04)


Video: Andreas Rebers – Ich regel Das – Part2 (15:00)


Video: Andreas Rebers – Ich regel Das – Part3 (14:04)

Siehe auch:

Berlin- Neukölln: Merkel-kritischer Lehrer gekündigt

Michael Klonovsky: Besuch im früheren Münchener Völkerkunde-Museum

Video: Rainer Wendt von der Polizeigewerkschaft (DPolG) spricht Klartext

Die Meinungshoheit der Linken schwindet, der Ton wird ruppiger

Anne Will: „Mein Leben für Allah – Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?"

Video: Kabarettist Uwe Steimle im „Riverboat“

Anne Will: „Mein Leben für Allah – Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?"

7 Nov

anne_will_radikalisierung_muslimeVideo: Anne Will: Mein Leben für Allah – Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen? (60:14)

Immer mehr auch deutsche Jugendliche lassen sich von der Mordsekte Islam einfangen, darunter auch sehr viele Mädchen. Der Anne Will-Talk Sonntag (06.11.2016) um 21.45 Uhr in der ARD möchte diesem Phänomen auf den Grund gehen. Natürlich ist die Frage nach dem Warum schon typisch naiv. In einer Welt, die den Kindern von klein auf die kunterbunte Toleranz bis zur Selbstaufgabe, die Schuldigkeit gegenüber dem Rest der Welt ins Hirn hämmert, ihnen die naturgegebene und lebenserhaltende Angst vor dem Fremden austreibt, muss man sich nicht wundern, wenn diese dann völlig vorbehaltlos in ihr Verderben stolpern.

Von L.S.Gabriel

Die meisten Eltern sind außerdem damit die Familie irgendwie wirtschaftlich über Wasser zu halten vollkommen ausgelastet, die Erziehung in einer familienfeindlichen Gesellschaft überfordert selbst jene mit den besten Absichten leider allzu oft.

In der Sendungsbeschreibung heißt es:

Warum radikalisieren sich auch in Deutschland immer mehr Jugendliche, darunter zunehmend Mädchen? Wo verläuft die Grenze zwischen Glaube und Extremismus? Und was können Eltern betroffener Kinder tun?

Die Grenze verläuft schon klar in dieser Fragestellung, weil alle der Toleranzpflicht in Buntland treu ergeben behaupten, es ginge beim Islam um einen Glauben, eine Religion. Es geht um politischen Herrschaftsanspruch, der erst mit psychischer Gewalt gegen seine Anhänger und dann mit jeder erdenklichen gegen die „Ungläubigen“ durchgesetzt wird, um zu unterwerfen, zu übernehmen und zu herrschen.

Die Gäste heute Abend sind:

Wolfgang Bosbach, Innenexperte er CDU

Sascha Mané, 49-jähriger Familienvater und Kampfsporttrainer aus Halle/Saale. Seine Tochter konvertierte 2014 zum Islam und ging im Sommer 2015 nach Syrien, wo er verzweifelt nach ihr suchte.

Nora Illi, vollverschleierte Schariabraut und Frauenbeauftragte des „Islamischen Zentralrats Schweiz“

Ahmad Mansour, gemäßigte Palästinenser, Islam-Experte und Psychologe

Mohamed Taha Sabri, Imam der Dar-as-Salam Moschee in Berlin-Neukölln (Sympathisant der Muslimbruderschaft)

Wolfgang Bosbach war bereits 2012 in einer Anne Will Runde mit ähnlichem Thema dabei. Damals lautete die Frage: Warum werden junge Muslime radikal? Wir sind gespannt, ob er sich seither den Islam betreffend weiterentwickelt hat, oder auf der Stelle tritt.

Hier nochmal die Sendung vom 25.10.2012:

Allah statt Grundgesetz – Warum werden junge Muslime radikal?: Gäste: Serdar Somuncu (Kabarettist), Volker Beck (Grüne), Betül Durmaz (Lehrerin), Heinz Buschkowsky (SPD), Wolfgang Bosbach (CDU)


Video: Anne Will: Allah statt Grundgesetz ~ Warum werden junge Muslime radikal? (01:47:32)

Quelle: TV-Tipp: Anne Will – „Mein Leben für Allah“

Meine Meinung:

Nora Illi, vollverschleierte Schariabraut und Frauenbeauftragte des „Islamischen Zentralrats der Schweiz“ glänzte vor allem durch ihre Dummheit und natürlich durch ihr provokantes Auftreten (vollverschleiert in einer Burka). Gut gefallen hat mir der Berliner Psychologe, Ahmad Mansur, der der vollverschleierten Nora Illi oft energisch widersprach.

Stephan Paetow in tichyseinblick.de über die vollverschleierte Nora Illi:

„Da das schwarze Wesen noch recht jung zu sein schien, wollen wir nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Muslime sind Opfer, diskriminiert, Vollverschleierung macht frei, man hat das tausendmal gehört. Interessant ist der „Lebensweg“ der Behängten: Sie ist über „Christentum, Judentum und die Punkerszene zum Islam gekommen.“ Keine weiteren Fragen."

Auch von Wolfgang Bosbach kamen gute Argumente. Als Nora Illi z.B. wieder in ihre muslimische Opferrolle schlüpfte und meinte die Muslime würden diskriminiert, verwies Bosbach darauf, welche Freiheiten die Muslime in Deutschland genießen und dass es vor allem die Christen in den islamischen Staaten sind, die diskriminiert, verfolgt und getötet werden und dass es in Saudi-Arabien nicht eine einzige Kirche gibt.

Imam Mohamed Taha Sabri von der Al-Nur-Moschee in Berlin-Neuköln, die vom Verfassungsschutz überwacht wird, ein Freund der Muslimbrüder, in dessen Moschee auch gelegentlich Hassprediger auftreten, meinte dann, dass es in etlichen islamischen Ländern Kirchen gibt und nannte dann unter anderem die Türkei.

Die Aussage des Imam, der in typischer islamischer Taqiyya-Manier (List, Täuschung, Lüge) dort auftrat, ist natürlich nichts anderes als die Unwahrheit, wenn man weiß, wie es um die christlichen Kirchen und um die Religionsfreiheit in der Türkei und anderen islamischen Ländern bestellt ist.

Und noch einmal eine Szene, die mir teilweise entgangen ist. Stephan Peatow über einen Streit zwischen Anne Will und Wolfgang Bosbach:

„Ach, der Wolfgang Bosbach. Zwischenzeitlich tat er uns leid. Aber er hat sich ganz gut gehalten, und uns am Ende die Überschrift für unsere kleine Aufzeichnung geliefert [Anne Will – „Das hört sich an wie Iron-Man"]. Das kam so. Die „kritische Anne“ konfrontierte die verhüllte Frau mit dem Geschreibsel auf ihrer Website, demzufolge der Weg in den Jihad irgendwie mit Zivilcourage zu tun habe. Zudem erklärt sie ihren jungen Lesern dort, der Krieg sei nicht nur fröhliches Abschlachten Ungläubiger, sondern eine „Langzeitprüfung mit Hochs und Tiefs“. Anne Will hat das alles so stehen lassen, und die Kritiker des Wahns kritisiert.

Man höre sich die Worte von Anne Will genau an, die offensichtlich sogar für den islamischen Dschihad Verständnis hatte. Oder hat sie sich verplappert?:

Anne Will sagte:

"Muslime sind weltweit massivsten Repressionen ausgesetzt. Kein Wunder also, dass die Versuchung riesig sein muss, aus diesem Elend auszubrechen, ja, die Hidschra [meinte sie den Dschihad?], also die Einreise in ein islamisches Land nach dem Vorbild des Propheten, zu vollziehen, um dann im gelobten Syrien gegen die Schergen Assads und für Gerechtigkeit zu kämpfen. Daran ist aus islamischer Sicht auch gar nichts auszusetzen. Eine solche Überzeugung muss man, in den hiesigen Kontext übersetzt, als Zivilcourage hochloben."

Da rastete der Wolfgang aus, beschimpfte die verdutzte Anne, dass so etwas im öffentlich rechtlichen Fernsehen gezeigt würde, was sich wie eine Kriegsbeschreibung anhöre „wie Iron-Man“. Wir fügen hinzu: nahe am moslemischen Märtyrermärchen. Mansour nannte das denn auch Propaganda, die im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nichts zu suchen habe. Will hatte das nicht bemerkt. Im Gegenteil; die Sendung ist ihr über den Kopf gewachsen. Unterbrochen wurden die, die sich dem Wahn des IS entgegenstellten; freie Bahn der Propaganda war gesichert. Will kann es nicht, mit solchen Gästen, die sie selber einlädt, angemessen umzugehen."

Thom schreibt:

Ach du Schande, Nora Illi. Die meist verachtete Frau der Schweiz, die war in ihrer Jugend bei der Antifa Schweiz, das sagt alles.

Nachtrag 08.11.2016 – 19:11 Uhr

Wer war die Vollverschleierte bei Anne Will?

Das erfuhren wir in der Sendung nicht. Dabei wäre es einfach gewesen: Die Konvertitin Nora Illi ist die Zweitfrau des Islamisten Qaasim Illi …und in der Schweiz sehr bekannt als Aktivistin eines Hardcore-Islamismus. Soll so jemand in einer Talkshow unhinterfragt Propaganda machen dürfen? Der Ehemann der vollverschleierten Konvertitin, Qaasim Illi, ist wie sie Konvertit, in der Schweiz berüchtigt ist als „Dschihadist von Bümpliz“ (Woz), der vom Schweizer Nachrichtendienst überwacht wird.

Nora Illi ist die „Zweitfrau“ des Islamisten und hat mit ihm vier Kinder. Die Tochter eines deutschen Physiotherapeuten und einer Schweizer Sozialpädagogin, ist entschiedene Verfechterin der Polygamie, denn die sei „im Islam festgeschrieben“. Festgeschrieben ist, wie Nora Illi in Interviews zu Protokoll gibt, auch der „größere sexuelle Trieb von Männern“ und der „Hang der Frau zur Eifersucht“. Daher habe die Polygamie „viele Vorteile“. Auf die Frage, ob auch ihre Töchter den Gesichtsschleier tragen sollten, antwortet Illi: „Jede Mutter wünscht sich für ihre Kinder das Beste. Der Gesichtsschleier gehört für mich dazu.“ >>> weiterlesen

Kira schreibt:

Wir haben gleich weggeschaltet als wir dieses rundum verhüllte Zirkuspferd sahen. Sowas kann ich nicht ernst nehmen. Wieso lädt die ARD sich sowas ein? Ich finde, das ist ein Grund, die Zwangs-GEZ-Gebühren einzubehalten.

clärchen schreibt:

Eigentlich wollte ich sofort abschalten, als ich sah, als sie dann aber als "Frauenbeauftragte" vorgestellt wurde, musste ich doch laut lachen. Auf die Idee muss man erst einmal kommen. Früher haben Feministinnen BHs verbrannt, heute setzen sich selbsternannte Frauenrechtlerin mit Ganzkörperschleier in Fernsehstudios. Will war leider unterirdisch.

Doro schreibt:

"Sie wäre ja ohne den Islamismus nichts als eine armselige Maus". Genau, das bringt es auf den Punkt. Frau Illi ist ein Fall für die Psychotherapie und nicht für die Talkshow. Sie als Vertreterin des Islam auftreten zu lassen verhöhnt das Schicksal von Abermillionen Frauen, die unter Androhung von schweren Strafen sich als Menschen zweiter Klasse unter Tüchern und Stoffsäcken verstecken müssen.

Henryk M. Broder: Vollverschleierte Islamistinnen bei Anna Will – Deswegen zahle ich keinen Rundfunkbeitrag mehr!

ARD-Talkshow-Anne-Will-mit-Nikab-Nora-

Schon lange habe ich mich über ARD und ZDF geärgert und trotzdem meinen Rundfunkbeitrag bezahlt. Doch damit ist jetzt Schluss. Über Folter und Ehrenmorde gibt es nichts zu diskutieren, Frau Will! Aber jetzt ist Schluss. Ich zahle nicht mehr. >>> weiterlesen

anne_will_menschenrechte

Siehe auch:

Video: Kabarettist Uwe Steimle im „Riverboat“

Video: Compact-Konferenz aus Berlin vom 05.11.2016

Michael Klonovsky: Kein Herz für Flüchtlinge?

Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (SPD) gegen ein Verbot von Kinderehen

Video: Maybritt Illner: "Sex, Lügen, E-Mails – Schlammschlacht ums Weiße Haus"

Einhundert Millionen €uro für den „Kampf gegen rechts“

Video: Kabarettist Uwe Steimle im „Riverboat“

6 Nov


Video: Sehenswert. Uwe Steimle zu Gast im Riverboat 04.11.2016 (33:28)

Am Freitag Abend war der Kabarettist Uwe Steimle, über den PI schon mal berichtet hat, zu Gast in der vom MDR aus Leipzig ausgestrahlten Riverboat-Sendung. Der beherzte Auftritt des Parodisten war nicht nur für viele der Zuschauer im Studio, sondern auch zu Hause vor dem Fernseher ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Allein die Gesichter und Reaktionen der Moderatoren und restlichen Talkgäste nach seinen Äußerungen sind es wert, hier in diesem Forum erwähnt zu werden. (Spürnase: Siglinde)

Hier übrigens die ganze Sendung: Riverboat (02:02:21)

Kim Fisher und René Kindermann begrüßen diesmal Uwe Steimle, Ralf Herforth, Tanja Szewczenko, Wladimir Kaminer und Andrea Sawatzki. Zu Gast ist auch Curvy-Model Angelina Kirsch.

Hier zwei weitere Videos mit Uwe Stemle: Uwe Steimle – Kabarettist mit Charakter 

Quelle: Video: Kabarettist Uwe Steimle im „Riverboat“

Meine Meinung:

Wenn ich den Schauspieler Ralph Herforth (richtiger Name Ralph Schwachmeier) mit seiner linksversifften Schei*** reden höre, kriege ich das Würgen. Er trägt seinen Namen zu recht.

Johannisbeersobet [#13] schreibt:

Wahnsinn! Ein denkender Mensch, „eingehegt“ von einer Herde Abziehbilder, die geistig überhaupt nicht das Kaliber hat, seinen Ausführungen zu folgen sondern immer nur brav das Eingelernte wiederkäut. Wir brauchen nicht nur eine politische, sondern auch eine „kulturelle“ Revolution. Die alten staatstreuen Chargen müssen weg und frischer Wind, frischer Geist muss her.

7berjer [#16] schreibt:

Was ein erbärmliches Kriechtier dieser Herforth! Ein System_“Künstler“ erster Güte. Kandidat für Hammer & Sichel am Hosenband. Ba ! Schüttel!

Rheingold [#20] schreibt:

Diese widerliche rote Hexe Sawatzki ist von einer solch penetranten Gutmenschlichkeit , dass man nur noch kotzen mag. Diese „Frau (?) hat , genau wie der unsägliche Herforth, nichts aber auch gar nichts von dem verstanden, was Steimle von sich gegeben hat. Man merkte regelrecht die unfassbare Dummheit in ihren Augen als Steimle vom Stasi-Gauckler als Lokführer sprach. Tja ihr dummen Hackfressen, ein Uwe Steimle ist euch haushoch überlegen. Eure Dummheit kotzt mich an.

Glubb [#29] schreibt:

Respekt und Hut ab vor Uwe Steimle.

Der System-Moderator und die drittklassigen Pseudo-Schauspieler verblassen dagegen mit ihren dümmlich dahergedroschenen Hohlphrasen. Vom Intellekt her kann ansatzweise alleine die nette Moderatorin mit Steimle mithalten. Der Rest war Dummvolk hoch zehn, insbesondere der ergraute Möchtegernschauspieler [Ralph Herforth] und die rote Hexe [Andrea Sawatzki].

fichte8 [#36] schreibt:

Diese widerliche rote Hexe Sawatzki ist nur noch zum kotzen. Dieser fiesen hässlichen Hexe sollte man als bald die Meinung geigen! Was bildet die sich eigentlich ein wer sie ist! Der hirnlose Herforth, hat nichts aber auch gar nichts von dem verstanden, was Steimle von sich gegeben hat.

Demonizer [#42] schreibt:

#28 Glubb (05. Nov 2016 21:58)

Respekt und Hut ab vor Uwe Steimle.

Der System-Moderator und die drittklassigen Pseudo-Schauspieler verblassen dagegen mit ihren dümmlich dahergedroschenen Hohlphrasen. Vom Intellekt her kann ansatzweise alleine die nette Moderatorin mit Steimle mithalten. Der Rest war Dummvolk hoch zehn, insbesondere der ergraute Möchtegernschauspieler und die rote Hexe.

Das sehe ich genau so. Sawatzki und Herforth (u.a.) sind abgehoben und nehmen am normalen Leben nicht mehr teil, erlauben sich aber Urteile. Das ist so, wenn man herumjettet und hofiert wird…man ist gern unter sich und bewirft sich mit hochtrabenden Auszeichnungen im engen Kreis, da kann man schon mal die Übersicht über die profanen Probleme des einfachen deutschen Volkes verlieren.

Noch ein klein wenig OT:

Berlin: Texaner verirrt sich ins "Berghain", dem „coolsten Schwulen-Club der Welt” und rennt schockiert wieder raus

snax_berghain01

Das "Berghain" ist ein berüchtigter Technoclub in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg in dem schwule Fetisch- und Sexpartys mit Sadomaso-Spielen und vielen dunklen Ecken und verschiedenen Darkrooms und den sogenannten Snax-Veranstaltungen. "Snax“ ist der Name der jährlichen Sexparty, für die Männer aus ganz Europa anreisen.

Ein US-Tourist und zwei Londoner wollten ausgehen, „in den coolsten Klub der Welt“. Am Ende steht der Texaner unter Schock. Dabei hält er sich für hartgesotten. Was er dort sah, überstieg all seine bisherigen Erfahrungen: nackte Menschen, Sexspielchen, Drogenkonsum, tanzen unter Alkoholeinfluss. >>> weiterlesen

Sebastian Nobile schreibt:

Drogen sind schon extrem lustig. In Essen ist grad einer an dieser spaßigen Clubkultur verreckt. Ich stehe nicht so auf "Leben und sterben lassen." – deswegen gebe ich meinen Senf zu kulturellen Fehlentwicklungen. Und nur weil etwas Spaß macht, muss es nicht richtig sein. Dieser ganze Mist hat mir als Jugendlichem auch Spaß gemacht – heute bereue ich vieles. Es geht um ein bisschen mehr als nur Spaß.

Es geht um die geistige Entwicklung und Gesundheit des Menschen, um eine Gesellschaft und ihre Werte insgesamt, um Liebe, Familie, Würde des Menschen, soziale Tragfähigkeit, etc. Alkoholismus, Drogensucht, Sex mit allem und ohne Regeln mag kurzfristig Spaß machen, ruiniert aber den Menschen! Ich nehme mir also das Recht, das nicht gut zu finden und auch so zu sagen. Nur weil Millionen Fliegen Scheiße mögen, muss ich das nicht auch.

Meine Meinung:

Ich kann nur kotzen, wenn ich solche Schei*** lese, also ich meine über diesen schwulen Darkraum-Puff. Solche Dreckslöcher sollte man schließen, denn sie treiben allenfalls Aids und andere Geschlechtskrankheiten in die Höhe. Irgendwie scheint man diesen ganzen kranken Wahnsinn wohl nur mit Drogen ertragen zu können. Und ich kann Sebastian nur recht geben, dieser abartige und ausschweifende Sex macht die Menschen krank, körperlich, geistig und psychosomatisch.

Wie arm müssen diese Menschen in ihrer Seele sein, wie leer, krank, ausgebrannt und langweilig, wenn sie sich darauf einlassen? Und ich fürchte, die genderorientierte Frühsexualisierung und Homosexualisierung, die bereits im Kindergarten beginnt, maßgeblich gefördert von Schwulen- und Lesbenverbänden, wird solche Tendenzen in Zukunft noch verstärken. Also sollten wir mit aller Kraft versuchen, diesen ganzen Genderwahnsinn zu stoppen.

Erneuter Auftrag der IS Ungläubige zu töten

Guenther schreibt:

rumiyahDie neue "Killer-Bravo" der IS ist soeben erschienen – mit neuen Tipps für Dschihadisten.

Erneuter Auftrag des IS Kuffar [“Ungläubige”] mit dem Messer niederzustechen, mit Autos zu überfahren, ihre Häuser und Wohnungen anzuzünden,…oder wenn all das nicht möglich ist, sie anzuspucken. Ach ja. Sie können uns auch verklagen wegen "Verhetzung", "Herabwürdigung religiöser Lehren", etc. Das besorgen aber meistens ja schon die Antirassisten, die die Menschen als Ausländerfeinde bezeichnen, die sich gegen die Islamisierung wehren. Stellt sich die Frage wie freundlich wir den sein sollen zu Menschen, die uns als unreine Ungläubige, schlimmer als das Vieh betrachten.

Die Dhimma [„Schutz(-vertrag)“, Zahlungsverpflichtung (Schutzgelderpressung)] erlaubt uns nur den Übertritt zum Islam oder die Helotenexistenz [Existenz eines Gefangenen] eines Dhimmis [tributzahlender Untertan]. Ansonsten werden wir bekämpft. Aber jetzt noch nicht ganz so wild. Erst, wenn in der Mehrheit sind, hat ein offener Dschihad Erfolgsaussichten. Sie sind nicht schuld, es ist einfach ihr Auftrag, erteilt von Allah selbst. "Nicht du hast getötet, sondern Gott hat das Schwert geführt." steht im Koran geschrieben.

treue_kundenDie treuesten Kunden kommen immer wieder

Wien: 5 Afghanen stechen mit Messern auf Passanten ein – Vier Verletzte

wien_afghanen_stechen_passanten_nieder

Blutiger und überaus brutaler Überfall am späten Mittwochabend im Einkaufszentrum "The Mall" im Wiener Bezirk Landstraße: Vier Männer – zwei von ihnen sind Iraner – wurden von fünf mit Messern bewaffneten Afghanen attackiert. Eines der Opfer erlitt Schnittverletzungen am Bauch, zwei weitere Männer im Alter von 29 bzw. 32 Jahren wurden durch Schläge am Kopf verletzt, ein vierter erlitt Messerstiche am Oberschenkel. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Compact-Konferenz aus Berlin vom 05.11.2016

Michael Klonovsky: Kein Herz für Flüchtlinge?

Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz (SPD) gegen ein Verbot von Kinderehen

Video: Maybritt Illner: "Sex, Lügen, E-Mails – Schlammschlacht ums Weiße Haus"

Einhundert Millionen €uro für den „Kampf gegen rechts“

„Flüchtlings“-Familie aus Montenegro klaut Wohnungsinventar

Andreas Thiel rechnet ab: „Der Mangel an Rassisten ist ein Problem”

18 Aug

andreas_thiel

Andreas Thiel: Der Islamwissenschaftler Thomas Widmer war bis dahin einer der wenigen Orientalisten, die man in den Medien zu Wort kommen ließ. Er ist eine schreibende Nebelpetarde [Nebelgranate]. Was er betreibt, ist nicht Wissenschaft, sondern Lobbying für ölreiche Scheichtümer. Er dementiert in seiner Verhunzung meiner Korankritik auch keinen einzigen Punkt. Er verharmlost bloß Mohammeds Verbrechen.

Des Propheten Kinderschändung? So etwas sei damals halt normal gewesen. Polygamie? Mohammed verehrte halt die Frauen. Allahs Sonderregelungen in Sure 33, die es dem Propheten erlaubte, sich mehr Frauen zu nehmen, als seinen Untertanen? Geschickte Stammespolitik. Die Eroberung der gesamten Arabischen Halbinsel? Lauter Verteidigungskriege. Die Überfälle auf Handelsoasen mit den Massakern an jüdischen Handelsstämmen? Das war damals eben üblich.

Frage: Sie kennen den Koran also besser als die Orientalisten?

Andreas Thiel: Ihrer Suggestivfrage entnehme ich, dass Sie den Koran ebenfalls nicht gelesen haben. Die Orientalisten, die Mohammeds Blutdurst nicht als vernachlässigbare Nebenwirkung seiner Prophetie betrachten, sondern darin nüchtern die Kriegstreiberei eines Gewaltherrschers erkennen, kamen nicht zu Wort oder schwiegen, weil sie keine Lust auf Morddrohungen hatten. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die ganze linksversiffte Kultur-Chickeria ist ein Steigbügelhalter für jegliche Art von Faschisten. Dazu suhlen sie sich in ihrer Toleranz (der Toleranz mit den Intoleranten), in ihrem Multikultiwahn und in ihrer grenzenlosen Dummheit und Feigheit. Sie sind die Totengräber unserer Demokratie und die Feinde jeder Liberalität, mit der sie sich immer wieder so gerne schmücken. Sie haben keinen Arsch in der Hose, laufen stets dem politisch korrekten Trend hinterher und hängen ihr Fähnchen stets in den gerade angesagten Wind. Ich “liebe” diese linksversifften Geisterfahrer.

Stephan schreibt:

Ein sehr schönes Interview….aber egal, wie locker er es zu nehmen scheint, er hat erkannt , dass er hingerichtet wird.. nicht wie erwartet von Islamisten, nein, medial von den Linken.

Noch ein klein wenig OT:

Allahu Akbar! Die muslimischen Truppen auf den Weg nach Europa


Video: "Allahu Akbar" – Invasion auf Europa – Baut Mauern! – Sichert die Grenzen (02:20)

Die obigen Bilder bedürfen eigentlich keiner Erklärung. Drei sogenannte „Flüchtlingsboote“ mit Kurs auf Europa. Die darin befindlichen Versorgungssuchenden mit dem Schlachtruf der Willköpfungskultur auf den Lippen. Der eine oder andere davon wird vielleicht schon bald mit einer Axt einen Zug besteigen, mit einer Rucksackbombe ein Volksfest besuchen oder mit einer Machete sein Recht auf eine Frau oder was auch immer einfordern. Die Gäste der Kanzlerin auf dem Weg zur Arbeit. (lsg)

Quelle: Allahu Akbar! Die muslimischen Truppen am Weg nach Europa

Meine Meinung:

Tausende von Boko Haram trainierte Flüchtlinge sind auf dem Weg nach Europa

nigeria_boko_haram_fluechtlinge

Tausende von nigerianischen Flüchtlingen, die von der Boka Haram zu Selbstmordattentätern ausgebildet wurden, strömen nach Europa, darunter auch zehnjährige Kinder. Andere gehen nach Syrien, um sich dem Islamischen Staat anzuschließen. Sie werden bald an den Ufern des Mittelmeeres sein, um nach Europa zu gelangen. Angie wir kommen. >>> weiterlesen: Thousands of Boko Haram trained Nigerian refugees heading for Europe (dailymail.co.uk)

Und was noch schöner ist, 60 Prozent der Anhänger der Boko-Haram-Friedensreligion kommen nach Deutschland, denn Mutti hat sie eingeladen.

Johannesbeersorbeet [#9] schreibt:

Holt rein, was nur immer geht! Soll der Sauladen doch zum Teufel gehen. Mittlerweile bin ich für den totalen Einmarsch, totaler und umfassender als die Deppen sich das überhaupt vorstellen können. Und dann sollen die zornigen jungen Männer sich zusammenrotten und in den Vorgärten der Guten mit allem Nachdruck ihre Teilhabe einfordern.

So weltfremd, dass die [Migranten] für die verdummte und mit Depperten-Abitur und Doofenstudium jedweder vernünftigen Arbeit entwöhnte jeunesse dorée [wohlstandsverwahrloste Jugend] die Arbeitssklaven machen werden, sind die nicht. Die zeigen denen in wenigen Jahren was Sache ist und die Hipster-Schwulis und die Teddybär-Tussen werden dann ihr blaues Wunder erleben. [Gemeinnützige Tätigkeit abgelehnt: „Wir sind Merkels Gäste“: Asylbewerber verweigern Arbeit]

Chemnitz/Leipzig: Töteten syrische Flüchtlinge afghanischen Dolmetscher um an dessen Auto und Geld zu kommen?

afghanischen_dolmetscher_ermordetEntessar A. (38, l.), ihre Tochter Santa Maria (17, r.) sowie deren Freund Mohammad A. (21) sollen den afghanischen Dolmetscher ermordet haben.

Ende November 2015 verschwand der afghanische Dolmetscher Farhad S. (30) – seine Leiche wurde nie gefunden. Dennoch geht die Staatsanwaltschaft von einem Kapitalverbrechen [Mord] aus! Um an dessen Auto und Vermögen zu kommen, sollen die drei Flüchtlinge aus Syrien den damals in Chemnitz lebenden Dolmetscher getötet haben. >>> weiterlesen

Gera: Unbekannte verüben Brandanschlag auf Salvator-Kirche – Täter benutzten Brandbeschleuniger

Salvatorkirche_Gera

Gera (idea) – Unbekannte haben am 14. August einen Brandanschlag auf die Salvatorkirche im thüringischen Gera verübt. Gegen 8 Uhr entdeckte eine Spaziergängerin einen Schwelbrand am Eingangsportal der Kirche. Sie begann sofort, ihn mit Wasser aus einem nahegelegenen Brunnen zu löschen. Dadurch und aufgrund des schnellen Einsatzes der Feuerwehr konnten noch größere Schäden verhindert werden, wie die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland mitteilte. Allerdings wurde die historische Tür durch das Feuer stark beschädigt. Offenbar verwendeten die Täter Brandbeschleuniger. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Akif Pirincci: Zwei Deppen auf einen Streich – Hasnain Kazim (Spiegel) & “Mafiaschreck” Kilian Kleinschmidt

Axtangriff und Schüsse in Kölner Innenstadt

Türken-Krieg in Österreich eskaliert – am kommenden Samstag kann es wieder zu Krawallen kommen – Kurden haben Großdemo angekündigt

Frankreich: "Dschungel" von Calais ist außer Kontrolle: Terrorbekämpfung „nicht mehr möglich“, sagt die Polizei

Elmar Hörig: Je suis fertig

Akif Pirincci: der Verfassi von der Baumschule

Video: Hart aber fair: Die Methode Trump – erobern Krawallmacher und Populisten die Macht?

8 Jun

hart_aber_fair_trump[4]Hart aber fair: Die Methode Trump – erobern Krawallmacher und Populisten die Macht? (74:00)

Er poltert und beleidigt, ist schrill und politisch unkorrekt: Donald Trump macht in den USA vor, wie Populismus zum Erfolg führt. Funktioniert diese Methode auch bei uns? Und darf ein Politiker alles laut sagen, was manche nur im Stillen denken?

Gastgeber: Frank Plasberg, Gäste: Norbert Röttgen (CDU), Serdar Somuncu (Schiftsteller, Kabarettist), Ingo Zamperoni (Filmautor WDR), Dirk Schümer (Journalist, Welt), Roger Köppel (SVP, Weltwoche)

Noch ein klein wenig OT:

SVP verliert die Asylabstimmung, gewinnt aber neue Verbündete

asyl_blockade[4]

Es ist eine Niederlage für die SVP (Rechtspopulisten) und ein Erfolg für die anderen Parteien: Das Stimmvolk hat gestern die Asylgesetzrevision mit knapp 67 Prozent angenommen. Nun ist der Weg frei für beschleunigte Asylverfahren. Die Asyldebatte ist damit allerdings nicht zu Ende. Denn CVP (Christdemokraten) und FDP wollen die Asylpraxis verschärfen – ganz im Sinne der SVP. Die Schweiz müsse sich permanent den aktuellen Geschehnissen anpassen, sagt CVP-Präsident Gerhard Pfister mit Blick auf die steigende Anzahl Flüchtlinge, die derzeit über das Mittelmeer Italien erreichen: „Asylbewerber, die bereits in einem anderen europäischen Land ein Asylgesuch gestellt haben, sollen gar nicht erst in die Schweiz einreisen.” >>> weiterlesen

Video: Frankreich: Moslems greifen Paar brutal an

frankreich_moslems_greifen_paar_an[4] Video: Frankreich: Moslems greifen Paar brutal an (02:04)

Sachsen: DRK entlässt Hunderte Flüchtlingshelfer

sachsen_fluechtlingshelfer[4]

Döbeln/Plauen: Fluch der guten Tat? Plötzlich stehen Hunderte Flüchtlingshelfer auf der Straße. Weil der Freistaat Hals über Kopf 15 Erstaufnahmeeinrichtungen schließt, trennen sich DRK und andere Wohlfahrts-Verbände von ihren Mitarbeitern. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Flüchtlingspolitik von Spanien: Blockade der Flüchtlingsroute und illegale Einwanderer abschieben – notfalls auch zwangsweise

Libyen will keine „Flüchtlinge“ zurücknehmen

Wiener Lehrerin packt aus: So arg geht es in unseren Schulen zu

Roger Köppel: Afrikas Schuld, Afrikas Pflicht – Afrika und die Entwicklungshilfe

Giulio Meotti: Der Westen muss sagen: „Ich bin Asia Bibi” („Je suis Asia Bibi”)

Video: Anne Will – Guter Nachbar, schlechter Nachbar – Wie rassistisch ist Deutschland?

Video: Uwe Steimle – Kabarettist mit Charakter

31 Mai


Uwe Steimle bei "Kanzleramt Pforte D" vom 08.05.2016 (06:58)

Und noch einmal Uwe Steimle: Der Sozialismus siecht!


Video: Uwe Steimle ,MDR-Riverboat, Pegida, 30.10.2015, Lügenpresse (23:41)

Eben noch von Lutz Bachmann bei der Pegida Dresden lobend erwähnt, jetzt hier auf PI. Das wohl einzig Sehenwerte bei dieser mittlerweile ebenfalls zur Propaganda entarteten MDR-Kabarettsendung „Kanzleramtspforte D“ ist immer noch Uwe Steimle – ein Mann mit Charakter und Klugheit. Wohl einer der letzten Kabarettisten in diesem Land, der das Volk nicht beleidigt. Hier ein Ausschnitt seines Auftritts vom 8. Mai 2016.

Hier noch ein weiteres Video mit Uwe Steimle:

Video: Kabarettist Uwe Steimle im „Riverboat“

Quelle: Video: Kabarettist mit Charakter – Uwe Steimle

Dude Durden [#13] schreibt:

Als Dresdner schäme ich mich für den Systemschleimbeutel Olaf Schubert. Aber wir haben den Steimle.

Noch ein klein wenig OT:

Fluchtursache: Bevölkerung in Syrien leidet unter Sanktionen des Westens

fluchtursachen_wirtschaftsboykott_des_westensUS-Außenminister John Kerry und sein französischer Amtskollege Jean-Marc Ayraul

Die westlichen Sanktionen gegen Syrien haben sich verheerend auf die syrische Zivilbevölkerung ausgewirkt. Menschen mangelt es an Nahrung und Kleidung. Krankenhäuser sind zerstört oder funktionieren wegen des Mangels nicht mehr. Diese Sanktionen endlich aufzuheben, wäre die wichtigste Maßnahme, um die sogenannten Fluchtursachen zu bekämpfen. >>> weiterlesen
 

Meine Meinung:

Da kann man mal sehen, wie heuchlerisch die Politik ist. Angela Merkel spricht immer davon, man müsse die Fluchtursachen beseitigen, dabei sind es die USA und die EU, die mit zu diesen Fluchtursachen beitragen. Der Grund für die Sanktionen sind dadurch begründet, dass die USA, allen voran Barack Obama, den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad beseitigen will. Und was soll dann kommen? Eine sunnitische Regierung, die von Terroristen getragen wird? Und wieso spielt die EU bei diesem miesen Spiel mit? Ist die EU nichts anderes als ein Vasall [Untertan, Speichellecker] der USA?

Video: Report München 24.05.2016 : Deutsche fliehen vor Flüchtlingen nach Ungarn

Sie sind mit der deutschen Flüchtlingspolitik unzufrieden und finden in Ungarn eine neue Heimat. Immobilien-Makler am Balaton (deutsch: Plattensee) berichten report München von einem neuen Phänomen: die Nachfrage nach Häusern für deutsche Auswanderer in Ungarn.


Video: Report München 24.05.2016 : Deutsche fliehen vor Flüchtlingen nach Ungarn (07:35)

Integrationsproblem in Schwarzenbek (Schleswig-Holstein): Flüchtlingskinder terrorisieren ihre Mitschüler

wuetende_kinder
Die Gruppe von acht bis 15 Kindern geht äußerst gewalttätig gegen ihre Mitschüler vor. Prellungen, blaue Flecken und sogar eine Platzwunde sind das Resultat von Schlägereien, die von der Gruppe ausgingen. Betroffene Eltern solidarisierten sich in einer Facebook-Gruppe und tauschen Erfahrungen aus. Teilweise haben die Kinder Angst, zur Schule zu gehen. "Syrische Familien hinken uns 50 Jahre hinterher, afghanische sogar 80 Jahre, was das Verständnis für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen angeht" >>> weiterlesen

Shorter schreibt:

50 oder 80 Jahre? Eher 500 Jahre. Die Familien sollten diese Schule bestreiken und ihre Kinder so lange zu Hause lassen, bis die kleinen Terroristen von der Schule entfernt wurden. Eine Integration ist einfach unmöglich!

Putinon schreibt:

Die möchte ich als Nachbarn haben!

Meine Meinung:

Ob die geistigen Tiefflieger von der Lügenpresse solche Kinder und Familien auch gerne als Nachbarn hätten?

Siehe auch:

Innere Immigration – wie aus einer Grünenwählerin eine Grünenhasserin wurde

Alexander Gauland (AfD): Ich habe Boateng nicht beleidigt

Hamburger Grünenpolitikerin Stefanie von Berg fordert Moscheen in jedem Hamburger Bezirk

Asyl-Irrsinn: Syrischer „Flüchtling“ kann 20 Kinder und drei Frauen nach Dänemark holen

Der Aufstand in der Hölle von Auschwitz

Mit dem Flüchtlingsboot bis vor den Kölner Dom

Der Aufstand in der Hölle von Auschwitz

29 Mai

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Manch einer stellt sich die Frage, warum die Juden sich im Konzentrationslager von Auschwitz sehendes Auges zur Schlachtbank, bzw. in die Gaskammer führen ließen, und warum sie sich nicht zur Wehr gesetzt haben? Da stellt sich natürlich die Frage, was hätten die ausgemergelten Häftlinge gegen schwer bewaffnete SS-Männer schon ausrichten können?

Aber es war keineswegs so, dass die Häftlinge sich wehrlos ihrem Schicksal ergaben, sondern sie planten und bereiteten einen Aufstand vor, der genau in dem Moment ausbrach, als die SS ahnte, dass einige Sonderkommandos der Häftlinge einen Aufstand planten und 300 von ihnen zur Vernichtung in die Gaskammer führen wollten. Die israelische Historiker Gideon Greif und Itamar Levin rekonstruieren in ihrem Buch „Der Aufstand in Auschwitz“ die Geschichte einer Rebellion, die gegen jede Wahrscheinlichkeit  doch stattfand.

„Der Aufstand bricht schließlich zu einem Zeitpunkt los, den niemand plante: am Samstag den 7. Oktober gegen Mittag.  Die SS kündigt an, 300 der 663 Sonderkommando-Häftlinge sollten sofort in ein anderes Lager verlegt werden, und verlangt von den Kapos [jüdische Funktionshäftlinge] eine Selektionsliste. Allen ist klar, dass die 300 in Wirklichkeit ins Gas sollen. Weil die Evakuierung der gesamten Todesfabrik bevorsteht, gehen die Deutschen systematisch daran, das Sonderkommando auszulöschen, genau so, wie die Männer es vorhergesehen hatten. Sie stürzen sich mit Hämmern und Schaufeln auf die SS-Leute, bewerfen sie mit Steinen, einige der Wachleute gehen zu Boden, die anderen eröffnen das Feuer.”

„Drei SS-Männer und einen auf der Seite der SS stehenden Kapo können die Aufständischen töten. Wie geplant zünden die Häftlinge das Krematorium und die Gaskammer Nummer 4 an; das Gebäude steht schnell in Flammen, wahrscheinlich – hier gehen die Berichte auseinander – explodieren in seinem Inneren auch selbstgebaute Sprengsätze. Während herbeigeeilte SS-Männer mit automatischen Waffen auf die Häftlinge feuern, schafft es eine kleine Gruppe – etwa achtzig, darunter auch sowjetische Kriegsgefangene – den Lagerzaun zu durchschneiden und auszubrechen. Nach wenigen Stunden endet die Flucht in einer Scheune des nahgelegenen Dörfchens Rajsko; ihre Verfolger stecken das Gebäude in Brand. Die Geflohenen sterben entweder in den Flammen oder im Kugelhagel. Aber sie sterben, wie sie es wollten: als freie Menschen.” >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Ghana: Irres Interview eines muslimischem Geistlichen: "Schwule verursachen Erdbeben"

homosexualitaet-afrikaGhana wird oft als Musterbeispiel für Demokratie in Afrika angeführt. Doch Homosexualität ist in Ghana verboten, Schwule werden verfolgt und müssen oft um ihr Leben fürchten. Ein muslimischer Geistlicher hat den Hass auf Homosexuelle nun weiter geschürt… Wie „News Ghana“ berichtet, hetzte Mallam Abass Mahmud in einem Interview gegen Schwule und machte sie sogar für Naturkatastrophen verantwortlich: „Allah wird wütend, wenn Männer Geschlechtsverkehr miteinander haben und solch widerliches Verhalten verursacht Erdbeben.“ Er ruft zur Gewalt gegen Homosexuelle auf und will sie aus muslimischen Gebieten vertreiben. >>> weiterlesen

georg_schramm_merkelrainer_maria_woelki_jesus Kölner Kardinal Woelki: „Heute säße Jesus im Flüchtlingsboot“

Siehe auch:

Mit dem Flüchtlingsboot bis vor den Kölner Dom

Bei Körperverletzungen führen die Linken – bei Propagandedelikten die Rechten

Birgit Kelle: Ja, wir wollen Helden – Männer – und keine Weicheier!

Video: Christenhass in Berliner Flüchtlingsheimen – und das muslimische Wachpersonal sieht weg

Video: Calais: Gewaltorgie zwischen Afghanen und Sudanesen

Niederlande: Dschihadisten können doppelte Staatsbürgerschaft verlieren

%d Bloggern gefällt das: