Tag Archives: Journalistin

Video: Jens Maier (AfD): AfD jetzt Prüffall? Wir sind die wahren Verfassungsschützer! (01:53)

18 Jan


Video: Jens Maier (AfD): AfD jetzt Prüffall? Wir sind die wahren Verfassungsschützer! (01:53)

Video: Maybrit Illner: Bye-Bye Britannia – überlebt die EU den Brexit? (63:52)

Maybritt Illner diskutierte am 17.01.2019 mit Alexander Gauland (AfD) – Gisela Stuart, britische Politikerin, bayrische Wurzeln, Brexit-Befürworterin, sie gehört zum rechten Flügel der britischen Sozialdemokraten (Labour) – Prof. Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin, Brexit-Gegnerin, will die Nationalstaaten abschaffen – Wolfgang Sobotka (ÖVP) – Carolin Roth, linke Finanz- und Wirtschafts-Journalistin, AfD-Kritikerin – Heiko Maas, Zensurminister, Außenminister


Video: Maybrit Illner vom 17. Januar 2019: Bye-Bye Britannia – überlebt die EU den Brexit? (63:52)

Siehe auch:

Alice Weidel: Ungeheuerlich: Abschiebung zweier Ausreisepflichtiger in Privatjet kostete 165.000 Euro!

Björn Höcke (AfD): Der wahre Grund, warum Hans-Georg Maaßen gehen musste

Grüne Jugend will Sex unter Geschwistern erlauben

Wien: Afrikaner (21) erstach eigene Schwester (25) – Wien ist bunt: der vierte Frauenmord in Wien in einer Woche

Akif Pirincci: Nazi bedeutet heute das Gegenteil von Nazi – die Faschisten nennen sich heute Antifaschisten

Video: Hart aber fair: Der Brexit-Showdown – Anfang vom Ende Europas? (73:20)

NuoViso-TV: #Gelbwesten – Im Gespräch mit Frank Stoner (19:41)

12 Jan

Auch im neuen Jahr 2019 kommen die Proteste der Gelbwesten in Frankreich nicht zur Ruhe. Die Zugeständnisse von Präsident Macron reichen den Demonstranten nicht aus.


Video: NuoViso-TV: #Gelbwesten – Im Gespräch mit Frank Stoner (19:41)

Video: Compact-TV: Geheimakte Antifa – So finanzieren die Altparteien den linken Terror (04:02)


Video: Compact-TV: Geheimakte Antifa – So finanzieren die Altparteien den linken Terror (04:02)

Geiles Gitarrensolo von Angus Young von AC/DC


Video: Angus Young (AC/DC): Let there be rock (17:46)

Randnotizen:

Bremer Antifa feiert Magnitz-Attentat, Linkspartei mischt mit (achgut.com)

Wuppertal: Deutsche zahlen für ersten muslimischen Luxusfriedhof – Sargpflicht abgeschafft (compact-online.de)

Nach dem brutalen Angriff auf den Bremer AfD-Landeschef Frank Magnitz ruft die Autorin Veronika Kracher – die u.a. für taz und Jungle World schreibt – zu neuen Gewalttaten auf. (twitter.com)

Nicole Höchst (AfD, MdB): Ich habe Strafanzeige [gegen Veronika Kracher] gestellt. Wegen Verdacht auf Volksverhetzung und Aufruf zu Gewalt [gegen die AfD]. #VeronikaKracher #Kracher #taz

Siehe auch:

War der Angriff auf den Bremer AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz doch ein versuchter Mord?

Akif Pirincci. Another Day in Paradise

Die Slowakei zeigt wie es geht: Slowakei erkannte 2018 nur sechs Asylanträge an

FDP fordert Ethik- und Islamunterricht ab der 1. Grundschulklasse

Freilassing (Bayern): 17-Jährige von drei südosteuropäischen Männern mit Messer in Regionalbahn nach Mühldorf bedroht

Dr. Alice Weidel (AfD): Die Rückkehr des Kameruners Alassa M. zeigt den ganzen Irrsinn der deutschen Asylpolitik

Proteste gegen Macron nehmen an Heftigkeit zu: Vermehrt Meldungen über eingeschleuste Provokateure

9 Dez

macron_in_not2[6]Die Proteste gegen den französischen Präsidenten Emmanuel Macron uns seine völlig fehlgeleitete Politik haben am Wochenende eine neue Eskalationsstufe erreicht. In Paris und vielen anderen Städten des Landes gingen wieder die mit gelben Westen bekleideten Demonstranten auf die Straße und forderten lautstark die Rücknahme der jüngst verhängten Preiserhöhungen auf Benzin und Heizöl sowie den Rücktritt Macrons („Macron démission!”).

Allerdings sind es nicht nur Bilder friedlicher Demonstranten, die von den Medien verbreitet werden. In Paris soll es zu massiven Übergriffen auf Polizisten sowie etlichen Sachbeschädigungen und sogar Plünderungen gekommen sein. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein.

In den sozialen Medien, die derzeit in Frankreich eine bisher noch nicht dagewesene Zensurwelle erleben (etliche Gelbwesten monieren, dass ihre Beiträge von einem Augenblick zum nächsten einfach verschwinden), wird gemeldet, dass gezielt gewaltbereite Provokateure in die Reihen der Gelbwesten geschleust werden, um die Polizeieinsätze zu rechtfertigen.

Die französische Journalistin Charlotte d´Ornellas berichtete, wie sie selbst gesehen hat, dass die Sicherheitskräfte für offensichtlich gewaltbereite vermummte Personen die Absperrungen öffnete, damit diese zu den friedlichen Demonstranten gelangen konnten. Kurz danach sei es dann zu den ersten Gewalthandlungen gekommen, woraufhin die Polizei den Einsatz von Wasserwerfern und Tränengas anordnete. [1]

[1] Irgendwo habe ich gelesen oder in einem Video gesehen, dass vielfach auch gewaltbereite und maskierte Muslime die Polizisten angreifen. Ich kann die Quelle aber im Moment nicht finden, wenn ich sie finde, trage ich es hier nach.

Ich habe auf journalistenwatch.com noch etwas gefunden, obwohl es nicht der Artikel ist, den ich meinte: “Derweil mischen bei den Schülerprotesten in Frankreich Migranten kräftig mit. Manche Krawallmacher sind nicht älter als 12 Jahre. An einer Schule wurden gleich 153 Schüler, die meisten von ihnen mit sogenanntem Migrationshintergrund verhaftet, wie auf einem Video zu erkennen ist.”

Sie knien und haben ihre Hände hinter den Köpfen verschränkt, Jugendliche des Gymnasiums Saint-Exupéry, in Mante-la-Jolie, einige Kilometer westlich vor den Toren von Paris. Umgeben von Polizisten mit Schutzhelmen, knien einige der gewaltbereiten Teenager, die zwischen 16 und 20 Jahren alt sein sollen,  mit gefesselten Händen mit den Gesichtern zur Wand.

Allen 153 Jugendlichen wird vorgeworfen, sich an bewaffneten Krawallen teilgenommen zu haben. Vor der Schule waren Mülleimer und Autos in Brand gesetzt worden. Es gab Drohungen, das Gebäude niederzubrennen. Einige der gewaltbereiten Jugendlichen seien laut MailOnline mit Baseballschlägern, Tränengas und schweren Knüppeln bewaffnet gewesen. >>> weiterlesen

Währenddessen weitet sich die Bewegung der Gelbwesten immer weiter aus. Nachdem sich in Belgien bereits in den vergangenen Wochen zahlreiche Anhänger gefunden haben, zogen nun auch in den Niederlanden entsprechend gekleidete Menschen auf die Straße, um gegen den UN-Migrationspakt zu demonstrieren. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Meine Meinung: In Frankreich zeigt sich etwas, das man immer wieder beobachten kann. Man kann politischen Erfolg offensichtlich nur mittels Gewalt erzielen. Deshalb sind die Linken auch so erfolgreich und sahnen massenweise Kohle vom Staat ab. Über Demonstrationen, wie bei der Pegida in Dresden lachen sich die Herrschenden offensichtlich nur ins Fäustchen. Sie benutzen diese Demonstrationen um die Teilnehmer als Nazis und Rassisten zu diffamieren. Und wenn die französische Regierung in Paris und anderswo Gewalttäter einschleust, die Gewalt richtet sich am Ende gegen die Regierung, die offenbar nur bei der entsprechenden Gewalt bereit ist Zugeständnisse zu machen.

Marc schreibt:

Ein Protest der die Missstände im Land anprangert, der kann NICHT FRIEDLICH sein! Wenn das Volk gegen Mangel und Armut, gegen die Ausbeutung der Herrschenden Politik aufbegehrt, dann ist dies nur mit Gewalt durchzusetzen. Alles andere ist ohne Wirkung! Die französische Revolution war ein Protest gegen die da Oben, genauso wie es das französische Volk heute wieder auf die Straßen treibt, gegen die da Oben.

Und das sind Proteste die in Gewalt durchgeführt werden müssen, da die das Oben nicht nachgeben / einlenken wollen und immer mehr an Steuern und Abgaben vom Volk erpressen. Nur der Deutsche ist ein Staatshöriger, einer der die Politik als GOTT und unantastbar ansieht. Der Deutsche unterwirft seine Freiheit der Politik und das ist FATAL und ein gewaltiger Unterschied zum Rest der Welt.

Fake Name schreibt:

Paris: A group of French police officers remove their helmets to show solidarity with the French people against President Emmanuel Macron, as anti Macron protests continue throughout France. Video: Die Polizei in Paris ist auf der Seite der Patrioten (00:45)

Rolo schreibt:

Diesen Bürgeraufstand hat sich Macron redlich verdient, inzwischen entzaubert, verliert er immer weiter an Zustimmung, wie Merkel in Deutschland! War auch höchste Zeit, das dieses Lobbyistendienende politische Establishment der EU an Einfluss verliert, das die eigenen Bürger und deren Interessen seit über einem Jahrzehnt völlig übersieht! Schade nur, das wir Deutschen nicht so renitent wie die Franzosen sind! Das was seit 3 Wochen in Frankreich auf den Straßen passiert, wäre in Deutschland längst überfällig! Leider bleibt der Großteil der Deutschen lieber zu Hause auf dem Sofa, anstatt für ihre Rechte und für ihre Interessen auf die Straße zu geh’n!

Niemand wird unsere deutschen Interessen vertreten, wenn wir es nicht selber tun! Das politische Establishment der deutschen Altparteien schon gar nicht! Diese Parteien haben nur ein Konzept, die Bevölkerung Deutschlands für ihre politischen Fehlentscheidungen auch weiter bezahlen zu lassen! Schaut Euch nur die Peinlichkeit im Dieselskandal an! In den USA werden die Käufer entschädigt, in Deutschland bleiben die Bürger auf den Kosten sitzen und werden weiter durch die Automobilindustrie vergiftet!

Die Gelbwesten gehen in Frankreich jetzt auch gegen den Migrationspakt auf die Straße

nein_zu_marrakesch[6]

Während die Gelbwesten in den Niederlanden für einen generellen Austritt aus der EU demonstrieren, sieht man auf Frankreichs Straßen immer öfter Protestbanner gegen eine Unterzeichnung des Migrationspaktes. So etwa heute in Lyon (Quelle)

Video: Proteste gegen Macron in Paris – alle Livestreams #giletsjaunes am 8. Dezember 2018 (08:48:52)


Video: Proteste gegen Macron in Paris – am 8. Dezember 2018 (08:48:52)

Ein weiteres Video hier: https://youtu.be/2dIdpS01BhUQuelle

Die Franzosen sind irgendwie anders drauf als die Deutschen. Sie singen gemeinsam bei den Demonstrationen und die ganze Atmosphäre ist fast schon familiär. Man fühlt sich geborgen und mitgetragen. Solch eine lebendige Demonstration habe ich in Deutschland noch nicht erlebt. Mir erschien die Atmosphäre in Deutschland immer irgendwie anonym.

Ich habe mich in Deutschland bei Demonstrationen nie wohl gefühlt. In Deutschland kommen mir die Demonstrationen immer wie Trauermärsche vor. In Frankreich scheinen mir die Demonstranten viel fröhlicher und offener zu sein. Es herrscht ein großes Gemeinschaftsgefühl, während man in Deutschland meist einsam vor sich her demonstriert. Ich selber bin davon überzeugt, dass Macron diese Demonstrationen politisch nicht überlebt und zurücktritt. Hoffentlich schon morgen.

Siehe auch:

Elmar Hörig: Der Hemingway vong Loser-Land

Video: TV-Journalistin Katrin Huß: Betreutes Denken beim MDR (05:28)

Gera: Gezielter akustischer Angriff auf den Weihnachtsmarkt mit lauter afghanischer Musik – unterstützt von christenhassenden Linken

Frankreich: Macron dreht durch – droht ein Bürgerkrieg?

Die fünf Bücher des Jahres 2018

Jusos sprechen sich für Abtreibung bis zum 9. Monat aus: Wer nicht für Abtreibung bis zur Geburt stimmt, ist ein Antifeminist

Video: Der wissenschaftliche Dienst des Bundestag stellt fest: Die Grenzöffnung 2015 war illegal (00:53)

Video: Maybrit Illner: „Zerbricht Europa am Brexit?“ (65:20)

25 Nov

Lycaena_virgaureaeBy Adrian198cm – Dukatenfalter – Public Domain

Deutscher Professor Andreas Rödder (ab Minute 44:45): “Deutsche sind keine Deutschen mehr!”

Tätä-Tätää! In Määnz is Fassenacht, das ZDF hatte einen „reingelasse“ und der hat einen „rausgelasse“: “Mit der nationalen Vielfalt in der EU klappt es nicht, weil die Deutschen am liebsten Europäer und keine Deutschen mehr sind“. Bum-Bum … Professor Andreas Rödder (51) ist Geschichtsprofessor, aber aus Mainz. Und noch ehe der Satz zu Ende war, hatte er dreimal gelogen.

1. Wahrheit: DIE Deutschen w o l l e n die „Vielfalt“ – aber als Europa der Vaterländer, wie Adenauer und de Gaulle.

2. Wahrheit: DIE Deutschen w o l l e n Europa – aber kein EU-ropa der Suffköppe (Juncker) und Fressbäuche (Altmaier).

3. Wahrheit: DIE Deutschen w o l l e n Deutsche sein – aber keine Türkdeutschen, die auch noch für beleidigte Ölaugen aus Arabien und notgeile Afrikaner vom Niger Buckel und Töchter hinhalten … >>> weiterlesen

Am Donnerst bei Maybritt Illner im ZDF-Talk: Anne McElvoy, britische Journalistin und Radio-Moderatorin; Edmund Stoiber (CSU); Moderatorin Maybritt Illner; Katarina Barley (SPD), Bundesministerin der Justiz; Andreas Rödder, Historiker und Autor; Linn Selle, Politikwissenschaftlerin.


Video: "maybrit illner" Mit schlechtem Beispiel voran – zerbricht Europa am Brexit? (22.11.2018) (65:20)

Siehe auch:

Bayerische Kommunalwahl 2020: Geflüchtete aus Nicht-EU Ausland sollen abstimmen dürfen

Italien: Krieg gegen die nigerianischen Drogenhändler – Salvini kündigt "Duerte-Richtlinie" an

Jan Fleischhauer rät Deutschland den Migrationspakt nicht zu unterzeichnen

Video: Corinna Miazga (AfD): Migrationspakt stoppen! Bundestag ausgebremst! Petitionen ZENSIERT! (29:44)

Video: Markus Frohnmaier (AfD): Gender-Gaga: Wofür unsere Steuergelder verschwendet werden! (04:02)

Lebensbeichten aus Frankreich, einem zerfallenden Staat

Globaler Migrationspakt: Petition 85565 – Mitzeichnen!

Die Islamisierung Frankreichs geht weiter: Salafisten könnten Kommunalwahlen gewinnen

28 Okt

PorquerollesBy Gasti – Porquerolles – Insel am Mittelmeer CC BY-SA 2.0

Die französische Journalistin Patricia Balme hat in einer Fernsehsendung auf CNEWS eine Bombe platzen lassen. Laut ihrer Aussage habe der damalige französische Innenminister Gérard Collomb kurz vor seinem Rücktritt Anfang Oktober gesagt: „Was wir am meisten fürchten, ist, dass die Salafisten bei den nächsten Wahlen Bürgermeister stellen können“. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die wichtigsten Städte Englands haben bereits einen muslimischen Bürgermeister [London, Birmingham, Leeds, Blackburn, Sheffield, Oxford, Luton, Oldham und Rochdale]. Es gibt über 3.000 Moscheen, über 130 Scharia-Gerichte und überall „Moslems-only No-Go Bezirke“ in Großbritannien. 78% der muslimischen Frauen arbeiten nicht und kassieren Sozialleistungen.

63% der muslimischen Männer arbeiten nicht und kassieren Sozialhilfe und Kindergeld, oft 6-8 Kinder. In Schulen nur noch Halal Fleisch! 4 Millionen Muslime bei einer Gesamtbevölkerung von 66 Millionen. Hut ab! Sorry….. Burka runter! Und in einigen Jahren sieht es in Deutschland, dank der Regierung und der total verblödeten rot-grünen Refugees-welcome-Idioten genau so aus.

Henry schreibt:

Ach was! In Stadtteilen / Städten mit hohem Muselanteil könnte ein Salafist Bürgermeister werden und nicht ein Sozi? Das kommt jetzt aber überraschend! Frankreich hat – genau wie Deutschland – seine Chance bei der letzten Wahl gehabt und für ein „weiter so“ gestimmt. Komisch, dass Ungarn, Polen, und Tschechien sich darüber keine Gedanken machen müssen. Aber lieber unter der Scharia Leben, als eine „rechte“ Partei zu wählen. Der Balkankrieg, welcher nach genau solchen Vorzeichen begann (Übernahme des Kosovo durch die Musel) war anscheinend nicht Warnung genug.

Silke schreibt:

Die Migration frisst ihre Helfer. Hätten sich Sozialisten wie dieser Collomb rechtzeitig mit den Schriften von Michel Houellebecq vertraut gemacht, hätten sie die drohende Islamisierung erkennen können. Aber sie haben alles daran gesetzt, dass patriotische Franzosen und mit ihnen der ehemalige Front National diffamiert und ausgeschlossen wurden. Sie sind es, die den Islam stets verharmlosen und sich mit diesen echten Feinden der Demokratie gemein machen.

Von Medien und Politik verpönte „Rechte“ haben all dies vorausgesehen und versucht, Frankreich vor den Islamisten zu retten. Aber die Sozialisten [Grünen, Linken und Christdemokraten] in Frankreich und auch in Deutschland sind zu 100% für das Unglück verantwortlich, dass auf uns zukommt. Jetzt laut herumzuweinen, ist an Heuchelei kaum zu überbieten.

Frankreich: Zum Schutz der Lehrer sind jetzt Polizisten in Frankreichs Schulen

naturschutz_gewannBy AnRo0002 – Naturschutzgebiet – Frankreich – CC0

Mit der Präsenz von Polizeibeamten in Schulen will Frankreich jetzt die ausufernde Gewalt von Schülern gegenüber ihren Lehrern eindämmen. Wenn Schulleiter dies für nötig hielten, werde die Polizei künftig „permanent oder zu bestimmten Tageszeiten“ anwesend sein, vor allem in Brennpunktschulen, kündigte Innenminister Christophe Castaner an. Auslöser ist der Fall eines Oberschülers aus einer Pariser Vorstadt, der eine Lehrerin im Klassenraum mit einer nachgemachten Waffe bedrohte und damit bis zur Staatsspitze Empörung auslöste. >>> weiterlesen

Leipzig (Sachsen): Grausiger Fund: Mann liegt blutend mitten auf der Straße – zusammengetreten von vier südländischen Migranten

Anacridium_melanorhodon_arabafrum_2By B.navez – Baumheuschrecke auf Begonie – CC BY-SA 4.0

Vier Südländer haben einen 40-Jährigen umringt, als er auf dem Heimweg von einem Freizeitbad war und forderten Geld von ihm. Als er ihnen das nicht herausgeben wollte, schlugen die Täter mit einem Stock auf ihn ein und rissen ihr Opfer zu Boden." >>> weiterlesen

Multikulti in Florstadt (Hessen): "Alle tot machen": Marokkanischer Asylbewerber rastet in Rathaus komplett aus – Drohungen und Beleidigungen gegen städtische Angestellte

woods_of_Kasterlee,_BelgiumBy Donar Reiskoffer – Wald in Belgien – CC BY-SA 3.0

Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag berichtete, soll der Mann aus bislang unbekannten Gründen mit Beleidigungen und Drohungen in Richtung der städtischen Angestellten um sich warf. Diese verständigten gegen 15.30 Uhr die Einsatzkräfte der Polizei. Doch auch den Beamten gegenüber zeigte sich der Marokkaner nur wenig respektvoll und wurde schließlich sogar handgreiflich. "Er schlug, spukte und trat nach den Beamten", so der Sprecher weiter.

Eine Polizistin verletzte er dabei an der Hand, als er ihr den Finger umbog. Ihren Kollegen traf er mit der Hand im Gesicht. Unter anderem soll der 34-Jährige Parolen wie "Alle tot und kaputt machen" von sich gegeben haben. Erst mit den vereinten Kräften von vier Polizisten konnte der Unruhestifter dingfest gemacht und zur Dienststelle transportiert werden. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Solchen Irren sofort sämtliche Sozialleistungen streichen, ab ins nächste Flugzeug und zurück in Richtung Heimat, notfalls mit der ganzen Familie. Es sei denn, ein grüner oder linker Refugees-welcome-Irrer nimmt ihn / sie bei sich auf, natürlich auf eigene Kosten und übernimmt die juristische und finanzielle Verantwortung für folgende Straftaten.

Randnotizen:

Potsdam (Brandenburg): Unbekannter schüttet Radfahrer ätzende Säure ins Gesicht – schwer verletzt (ostsee-zeitung.de)

Siehe auch:

Die Islamisierung Frankreichs geht weiter: Salafisten könnten Kommunalwahlen gewinnen

Video: Dresden: AfD konfrontiert ZDF und ARD – Medien und Meinungen: Podiumsdiskussion über Journalismus in Deutschland

Inge Steinmetz: Deutschland war einmal, jetzt ist es der Zensur zum Opfer gefallen! Jetzt ist Allahmania

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Freiburg: Gruppenvergewaltigung durch sieben Syrer – Ausgangssperre für Asylbewerber

Elmar Hörig: Sawsan, mein schnuckeliges, palästinensisches Migrationshäschen!

Durch Agenda 2010, Zeitarbeit und Hartz-IV in die Armut

Video: Rede von Dr. Rainer Rahn (AfD – Spitzenkandidat in Hessen) in Frankfurt (34:23)

Video: Rede von Dr. Gottfried Curio (AfD) in Frankfurt (35:29)

Akif Pirinçci: Wenn Frau sich mit Dummheit solidarisiert – Journalistin verteidigt Rolex-Chebli

26 Okt

chebli_reisingerEva Reisinger (kleines Bild) springt Rolex-Sozialistin Sawsan Chebli zur Seite.

In früheren Zeiten hat man dem Adelsgeschlecht entstammenden jungen Damen Konversationsunterricht und ein bisschen Bildung zuteilwerden lassen. Allerdings nicht deshalb, damit diese dem Manne geistig gleichgestellt sein mochten, sondern damit der künftige Ehemann nach den Freuden der Fickerei nach den ersten Ehemonaten nicht das Interesse an seiner Frau verlor und aus dem Haus flüchtete, sobald sie wieder mit ihrer Schnatterei der gansartigen Art anfing. So konnte er mit ihr auch was bequatschen, sei es auch nur über die schönen Künste.

Heute verhält es sich kein Gramm anders. Nur dass die Schnatterei der Weiber in der Tat selbst zum Adelsstand gehoben und so getan wird, als besäße das, was sie durch die Medien von sich geben, in irgendeiner Weise Substanz, Logik, Tiefe und Originalität. Das betrifft sowohl die Politik als auch kulturelle Dinge. Alle müssen infolge politisch korrekter Order so tun, als sei des Weibes wirre Verlautbarungen irgendwas Sinn- und Wertvolles. Besonders ausgeprägt ist diese Geisteshaltung bei den Grünen, deren Frauen ohne Sinn und Verstand wirklich den allerletzten Scheiß schwafeln können, ohne dass die Medienwelt in ein brüllendes Gelächter losbricht: “Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt” Katrin Göring-Eckardt zur Flüchtilanteninvasion.

Das ist allerdings auch wenig verwunderlich, sind doch die Medien selbst von Frauen, insbesondere Fräuleins infiltriert, welche beim Versuch geradeaus zu denken auf einen Einpark-Assistenten fürs Hirn angewiesen sind, doch da es diesen leider noch nicht gibt, immer wieder schlimmen mentalen Blechschaden verursachen.

Eine von ihnen ist Eva Reisinger (oberes Bild) die sich regelmäßig bei der ZEIT zu Wort meldet und über die ich schon einmal etwas geschrieben habe, worauf sie mich prompt wegen Beleidigung verklagte. Aber egal. Am 21. Oktober fühlt sie sich mittels eines Zwischenrufs auf ze.tt bemüßigt, ausgerechnet für die Lachnummer der Nation Partei zu ergreifen: Das palästinensische Reh Sawsan Chebli. – Eva Reisinger: Sollten Politiker*innen auf Statussymbole wie eine Rolex-Uhr verzichten?

Nun muss man wissen, dass die Chebli ein Running Gag im Netz ist. Jeder, der schlechte Laune hat oder dem es langweilig ist, schießt eine Spott- und Hohn-Salve auf sie ab. Sie provoziert es geradezu. Obwohl die Tochter eines besonders dreisten Asylbetrügers und analphabetischen Moslems mit sage und schreibe 13 Kindern sich mit diversen oberwichtigen Titeln wie “Stellvertretende Sprecherin des Auswärtigen Amts” und “Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement” schmückt oder geschmückt hat, weiß niemand so genau, was diese Frau wirklich treibt.

Ihre öffentlichen Auftritte die Arbeit betreffend sind das reine Kabarett. Niemand kann sich auch vorstellen, was diese Dumm- und Dreist-Rednerin dazu qualifiziert, seit Jahren in den obersten Etagen der deutschen Politik so leichtfüßig hin- und herzulustwandeln, als hätte sie eine Ahnung von irgendwas.

Sie ist der fleischgewordene Ausländerbonus, der inzwischen zum reinen Moslembonus umgewandelt worden ist, und die Goldmedaille-Trägerin im Kartell der Steuergeldsäufer im King-Size-Format. Eher schafft das Personal der Hartz-IV-Dokus von RTL Wohlstand für dieses Land als die stets perfekt bis grotesk geschminkte Chebli. Im Gegenteil, die Sippe Chebli muss dem deutschen Steuerzahler seit ihrem Willkommen vor Jahrzehnten zig Millionen gekostet haben.

Unsere Eva von der ZEIT sieht das aber nicht so und vermutet hinter den spöttischen Angriffen aus dem Netz auf die privilegierte Swanson, die sich im Tagesrhythmus gern um Kopf und Kragen twittert, antifeministische und, total verabscheuungswürdig, antiislamische Ressentiments. Neulich gab es wieder Anlaß dazu – im Zusammenhang mit Chebli und Rolex. In ihrem Artikel “Sollten Politiker*innen auf Statussymbole wie eine Rolex-Uhr verzichten?” schreibt Eva:

„Es ist ein Foto aus dem Jahr 2014. Sawsan Chebli spiegelt sich in einer Scheibe. Ihre Hände verschränkt sie unter der Brust und blickt selbstbewusst in die Kamera (…) Bisher hat sich niemand groß für die teure Uhr an ihrem Arm interessiert. Bis am vergangenen Freitag ein Facebook-User dieses Bild hervorholte, eine Fotomontage daraus machte und mit den Worten ‘Alles was man zum Zustand der deutschen Sozialdemokratie 2018 wissen muss’ veröffentlichte. Seither tobt in den sozialen Medien ein Shitstorm gegen Chebli.”

Das ist nicht ganz richtig, denn ein Shitstorm tobt gegen Chebli allzeit, geschätzt jeden zweiten Tag. Das ist das Tagesgeschäft von der Frau. Zu den Chemnitzer Vorfällen twitterte sie “Wir sind mehr (noch), aber zu still, zu bequem, zu gespalten, zu unorganisiert, zu zaghaft (…) Wir sind zu wenig radikal.” Wer ist “zu wenig radikal”, die Grün-links-Versifften, die Antifa, die Moslems, die Regierung?

Oder: “Scharia heißt übersetzt: Weg zur Quelle, also der Weg zu Gott.” Das islamische Recht regele zum größten Teil das Verhältnis zwischen Gott und den Menschen und sei deshalb auch “absolut kompatibel” mit Demokratie und Alltag in Deutschland. Aha, das islamische Recht, bei dessen Vollzug so manch einer völlig ausgeblutet ist, weil ihm ein paar Gliedmaßen, zuweilen auch der Kopf weggesäbelt wurden, regelt also das Verhältnis zwischen Allah und “den Menschen” und gehöre irgendwie, irgendwo “absolut” zur Demokratie. Hat Allah auch die Sache mit der 7300-Euro-Rolex geregelt, wohlgemerkt ein Produkt aus Christenhand? Und so weiter und so fort.

Wie gesagt, das Twitter-Tennis zwischen Chebli und ihren “Hatern” ist in der Netzgemeinde längst Volkssport. Sie selbst trifft dabei die geringste Schuld. Denn was soll eine von diesem Abfall an Regierung mit einem Top-Manager-Gehalt alimentierte, arbeitslose Frau, die so tun muss, als würde sie arbeiten, denn sonst den ganzen Tag anstellen, als Schwachsinn zu twittern?

Auch auf den Vorwurf, in Gedanken ganz sozialdemokratisch bei Chancengleichheit, Gerechtigkeit und diesen armen Pennern zu sein, die die Kohle für ihre Rolex zusammenverdienen müssen, während sie völlig gegenständlich mit dem teuren Stück posiert, hat sie die passende chebliske Antwort parat. Sie twittert, vermutlich zwischen einem Friseur-Termin bei Udo Walz am Kurfürstendamm und gleich ein paar Schritte weiter bei BVLGARI:

„Wer von Euch Hatern hat mit 12 Geschwistern in 2 Zimmern gewohnt, auf dem Boden geschlafen & gegessen, am Wochenende Holz gehackt, weil Kohle zu teuer war? Wer musste Monate für Holzbuntstifte warten? Mir sagt keiner, was Armut ist. #Rolex”

Ja, der werfe den ersten Stein! Diese Hater wollen es einfach nicht kapieren: Damals hat die Familie Chebli komplett von deutscher Sozialhilfe gelebt, und das tut die Rolex-Sawsan heute auch. Bloß dass sich das bei ihr nicht Sozialhilfe nennt, sondern Beamtenvergütung nach Blabla oder so, kenne mich da nicht so aus. Das Ergebnis ist das Gleiche: Man wartet am Ende des Monats immer auf die Holzbuntstifte, die die Deutschen erst einmal durch ihre Hände Arbeit für einen ranschaffen müssen. Außerdem geht es hier um eine verschissene Rolex und nicht um eine 80-Meter-Yacht mit Hubschrauber-Landeplatz. Die kommt noch, wenn in ein paar Jahren Moslem-Politiker ohne deutsche Kartoffelkontrolle direkt in die Staatskasse greifen dürfen wie in ihren Heimatländern auch.

Doch Eva, die Teufelsjournalistin, ist da anderer Meinung:

„Beobachtet man die Diskussion im Netz, wird schnell klar, dass sie all die Kritik und den Hass nicht wegen ihrer Uhr bekommt. Sondern weil sie eine Frau und Muslima ist, weil sie Migrationshintergrund hat und weil sie verdammt selbstbewusst ist. Das passt so einigen gar nicht und darum muss nun – vier Jahre später – ihre Rolex herhalten, um sie angreifbar zu machen. Die derzeitige Diskussion rund um die Frage, ob Chebli nun eine Rolex tragen darf oder nicht, ist sinnlos und könnte abgekürzt werden: Ja, natürlich darf sie!”

Nö, darf sie nicht, denn es ist nicht ihre Kohle, mit der sie die Rolex erworben hat, sondern diese wurde hart arbeitenden Menschen geraubt, um einen Quoten-Moslem und eine Quoten-Frau zu beschenken, die nixer als nix kann und vielleicht wegen ihres guten Aussehens im hoffnungslos verfilzten SPD-Paternoster zur Oberschicht der Polit-Rolexianer befördert wurde.

Vorzeige-Migrationshintergründler sollen durch das brave Aufsagen von abgedroschenen Gerechtigkeits-Textbausteinen, Islam-ist-Frieden-Geseire, Frauenbenachteiligungs-Scheiße und last not least Antirassismus-Spruchschablonen nach außen hin den Eindruck vermitteln so irre schlau wie die Ureinwohner des [deutschen] Wirtsvolks zu sein, wenn nicht sogar noch schlauer. Nur im naturwissenschaftlichen Sektor will es damit noch nicht so klappen, weil Schwermaschinen, 3er BMWs und Krebsmedikamente nicht dadurch herzustellen sind, indem man diesen zu Ramadan gratuliert.

Und das willst du einfach nicht verstehen, Eva, die Leute im Netz neiden dieser als Politikerin verkleidete Komödiantin nicht ihre Edeluhr. Genauso wenig dem Self-Made-Millionär seinen Ferrari. Sie fragen sich bloß, wie jemand, der wie kein anderer himmelschreiende Inkompetenz, dreistes Opfer-Kabuki [Theater] und gemeingefährliche Islam-Verharmlosung in Personalunion darstellt, sich wie du es schreibst “selbstbewußt” in die Pose der Gucci-Chanel-und-Rolex-Mademoiselle schmeißen und gleichzeitig frech bei jedem zweiten Tweet darüber wimmern kann, was für rassistische Arschlöcher doch die Deutschen sind.

Deine Solidarität mit dieser Geschlechts- und Ideologiegenossin ist hier völlig fehl am Platz, denn schon in naher Zukunft wirst du dich als Frau durch die verlogenen Appeasement-Cheblis dieser Welt in jener Hölle wiederfinden, in der die Frauen in Sawsans Palästina bereits jetzt schmoren. Okay, schnattern dürft ihr dann auch dort weiterhin – gedämpft hinter viel Tuch.

Im Original erschienen bei der-kleine-akif.de

Quelle: Akif Pirinçci: Wenn Frau sich mit Dummheit solidarisiert – Journalistin verteidigt Rolex-Chebli

Weitere Texte von Akif Pirincci

Robin schreibt:

Lieber Akif – bin voll bei Ihnen – man merkt selbst Abitur, Migrantenbonus, Status einer verbeamteten Migrantenbarbie (ohne Kopftuch, denn das schadet ihrer Karriere), hilft nicht vor Verblödung. Davon gibt’s ja mehrere, ganz weit oben (Aydan Özoguz). Und die Chebli muss zeigen was sie als praktizierende Vorzeige Muslima im Staatsapparat schon erreicht hat. Wenn man kaum bei Presse-Konferenzen glänzen kann und dummes Zeug labert, muss man wenigstens mit Statussymbolen zeigen, wie weit man es (mit Steinmeiers Vorliebe und dem Migrantenbonus) gebracht hat. Mein Haus, mein Boot, mein Pferd.

Vielleicht gibt’s mal ne Sendung: DSDSM = Deutschland sucht die Super-Migrantin. Vieleicht nehmen auch noch ihre 2 Schwestern teil – beide mit Kopftuch und bürgerlichem Engagement wie Sawsan in fragwürdigen Islamvereinen. Diese palästinensische Libanesin mit deutschen Pass und politischen Privilegien ist einfach der Wahn.

Kleiner Hinweis: beleuchtet auch mal den Ehemann von Chebli! Verheiratet ist sie mit Nizar Maarouf, Chef von Vivantes International [Krankenhausbetreiber in Berlin]. Für das Unternehmen wirbt er vor allem bei erzkonservativen arabischen Staaten wie Dubai oder Saudi-Arabien (in beiden gilt die Scharia) um zahlungskräftige Kunden. #OpferRolle

Umstrittene Personalie

Sawsan Chebli: Wer ist die Frau, die zu Müllers Staatskrise beiträgt? Die Verwaltungsposten für Sawsan Chebli und Andrej Holm sorgen für Empörung. Beide Protagonisten haben eine fragwürdige Vergangenheit. Ihre Beförderung ist im neuen Senat so umstritten wie die von Ex-Stasi-Mitarbeiter Andrej Holm (46, Linke): Staatssekretärin Sawsan Chebli (38, SPD). Die ehemalige Sprecherin des Auswärtigen Amtes arbeitet in der Senatskanzlei unter dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller (52, SPD), regelt dort die Beziehungen zum Bund.

Für Empörung sorgte zuletzt ein Interview, in dem Chebli die religiösen Gesetze des Islam (Scharia) als „absolut kompatibel“ mit dem Grundgesetz bezeichnete. CDU-Bundestagsabgeordneter Kai Wegner (44) kritisierte sie als „Scharia-Verharmloserin“. Müllers Parteifreund Erol Özkaraca (53) nennt die Personalie eine „absolute Fehlentscheidung“. Wer ist die Frau, die zu Müllers Staatskrise beiträgt?

► Als zweitjüngstes Kind einer palästinensischen Familie 1978 in Berlin geboren, erhielt 1993 die deutsche Staatsbürgerschaft.

► Verheiratet mit Nizar Maarouf, Chef von Vivantes International. Für das Unternehmen wirbt er vor allem bei erzkonservativen arabischen Staaten wie Dubai oder Saudi-Arabien (in beiden gilt die Scharia) um zahlungskräftige Kunden, die sich in Berlin behandeln lassen wollen.

► Chebli gründete 2010 den Verein "Juma" für junge Muslime. Dieser wird für seine Arbeit allgemein geschätzt. Aber: Juma arbeitet auch mit dem türkischen Verband Ditib zusammen, den Kritiker als verlängerten Arm des türkischen Ministerpräsidenten sehen und in dem Antisemitismus und Islamismus gepflegt werde. 2013 posierte eine Juma-Aktivistin mit Maschinengewehr im Holocaust-Mahnmal. Später soll sie sich dafür entschuldigt haben, heißt es auf einer Webseite.

► Im April 2011 trat auf einer Juma-Veranstaltung der später als Quassel-Imam (B.Z. berichtete) bekannte Abdul Adhim Kamouss als Redner auf. In der ersten Reihe: Chebli. Problem: Kamouss wurde 2010 vom Verfassungsschutz dem radikalen Islam zugeordnet. Im selben Jahr warb er mit dem späteren „ISIS“-Terroristen Denis Cuspert alias Deso Dogg in einem Video für den Besuch in der vom Verfassungsschutz beobachteten Al-Nur-Moschee.

► Für vergangenen Sonnabend warb ein islamischer Kulturverein mit Chebli als Ehrengast. Unterstützer der Veranstaltung: u. a. die „Muslimische Jugend Deutschlands“ [MJD]. Nach Angaben des ZDF soll sie [die MJD] laut Verfassungsschutz über die „Islamische Gemeinschaft Deutschland“ Verbindungen zur islamistischen Muslimbruderschaft haben. Auf Anfrage wollte die Senatskanzlei keine Stellung nehmen. Chebli persönlich war nicht erreichbar. CDU-Politiker Wegner: „Zum weltoffenen Berlin passt kein Scharia-Islam, mit dessen Vertretern Frau Chebli seit Jahren verkehrt. Schlimm, wie Müller radikale Ansichten salonfähig macht.“ >>> Quelle

…. dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Maskulinist schreibt:

Ödes Sexualverhalten kenne ich hauptsächlich von Frauen. Und solches, das in erster Linie auf Machtzuwachs im Kampf der Geschlechter zielt. Zum ersten Punkt : ich hatte mal eine Freundin, die war immer nur am Wochenende bedingt zugänglich. Nach dem Duschen Freitag Abend, und der Kneipentour im aufgebrezelten Zustand, genau dosierter halbherziger Sex, und dann wieder 1 Woche Ruhe. Das natürlich nicht im ersten Beziehungsjahr, sondern später. [Nennt man das nicht Prostitution?]

Und ich war so blöd, das damals viel zu lange mit zu machen. Ein paar Ohrfeigen, ein Arschtritt damals, und ich hätte mir viel Leerlauf und verpasste andere Chancen erspart. So sind sie nicht alle, sicher, aber die Anlage zu solchem Weibchenverhalten, Sex gegen Dienstleistungen und Wohlverhalten, die ist in allen Frauen drin, mit graduellen Unterschieden. Und wenn Du jetzt denkst, so bin ich aber gar nicht, dann stelle Dir vor, was Du im 3. oder 4. Ehe- oder Beziehungsjahr wohl machen wirst.

Was die Dummheit der Frauen angeht, ojeh. In früheren Zeiten war ich auch überzeugt, dass irgend eine Arbeit, eine Funktion, genau so gut von einer Frau erledigt werden könnte, wie von einem Mann. Warum auch nicht, sind doch beides Homo Sapiens mit 2 Armen und 2 Beinen, und so was wie einem Kopf oben drauf. Von dieser Ansicht bin ich auch kuriert.

Die zurück liegenden und gegenwärtigen Beispiele weiblicher Inkompetenz, mit viel Wortgeschwalle und Tricks vorgebracht, waren dafür zu verheerend. Ich würde heute keiner Ärztin das nötige Vertrauen entgegen bringen, keiner Flugkapitänin zutrauen, ein Verkehrsflugzeug auch in Krisensituationen wieder heil runter zu bringen, von einer Verteidigungsministerin nicht erwarten, ein Armee richtig zu führen, Lehrerinnen an Schulen hauptsächlich Geltungsdrang und den Zug zum bequemen Beamtenstatus unterstellen, nicht aber einen wirklichen Erziehungsnutzen für die Schüler.

Und Frauen machen nach wie vor einen großen Bogen um die komplexeren und schwereren Aufgaben in der Gesellschaft. Wo sind die Ingenieurinnen, die Softwareprogrammiererinnen, die Maschinenbauerinnen, die abstrakt und doch realitätsnah denken können, und bei Mathematik und Physik nicht in verständnislosen Ekel ausbrechen?

Wo sind die Frauen, wenn es um körperlich schwere, gefährliche und schmutzige Arbeiten geht ? Nichts zu sehen. Aber wenn es um Geschwätz geht, um seichte Dinge im Kulturbetrieb, dann sind Frauen immer vorne mit dabei. Diese Zeitungsschreiberei von Journalistinnen, auf der Akif so oft drauf rum reitet, ist geradezu ein Paradebeispiel für weibliche Nutzlosigkeit. Übrigens geht Heiko M. bei mir nicht als Mann durch. Der ist ein Zwitterwesen, das als Mann wahrgenommen werden möchte, aber nicht ist.

Wacher Wiener schreibt:

Der Fall Chebli steht wohl wie kaum ein anderer stellvertretend für das Ausnutzen des deutschen Volkes durch ganze Generationen von Ausländern. Ihre Eltern, 1970 [also vor 48 Jahren] eingewandert, sprechen kein Deutsch, züchten aber 12 Kinder heran und lassen die Deutschen Deppen dafür aufkommen. Millionen Euro vom deutschen Michel abgepresstes Steuergeld für die jahrzehntelange Rundumversorgung einer einzigen Familie. Solche Großfamilien gibt es aber Zehntausende in Deutschland, die allein jährlich Milliarden kosten!

Wie wäre es, Frau Chebli, wenn sie zumindest ein bisschen Charakter vortäuschen und von ihrem Megagehalt monatlich 1000.- Euro als kleine Wiedergutmachung an die deutschen Bürger zurückgeben, denen ihre Familie Millionen schuldet, statt sich um 7. 300.- Euro eine Luxusuhr zu gönnen? Oder ist ihnen das dann doch zu sozialistisch? Millionen nehmen ja, zurückgeben nein, oder wie dürfen wir das verstehen? Wenn sie Anstand hätten, täten sie das! Haben sie aber nicht, sondern beschimpfen und besudeln lieber deutsche Bürger, die ihnen fast ihr ganzes Leben finanzierten, als Nazis und Rassisten.

Als Sprechpuppe der Atlantik-Brücke fabrizieren sie eine neue " Dolchstosslegende" von deutschen Nazis, die die Integration durch ihren Rassismus verhindern, gerne mit. Hirn haben sie aber keines, sonst würden sie erkennen, dass eines nicht allzu fernen Tages auch Mitglieder ihrer Großfamilie oder ihres Umfeldes Opfer des importierten [muslimischen, bzw. afrikanischen] schwerkriminellen oder geistesgestörten Prekariats werden. Ihre Verwandten und Freunde werden sich dann wahrscheinlich persönlich bei ihnen bedanken! Viel Spaß und Glück Auf!

LittleLady schreibt:

LEUTE, ich fall‘ vom Glauben ab ! Eben wollte ich mich auf Wikipedia etwas über die Rolex-Queen erkundigen, um zu sehen, ob man z.B. ihr dickes Gehalt auf die Sozialleistungen ihrer Eltern angerechnet hat oder ob das alles nebenbei lief. Dabei habe ich festgestellt, dass die Frau auf meiner alten Schule Abitur gemacht hat ! Ich kann’s ja nicht glauben ! Wir haben da zwar auch einen Staatssekretär (einer meiner Schüler) gestellt, aber der hatte noch Grips ! Sowas Dämliches wie die holzhackende , auf dem Boden schlafende Tussi hätte uns in meiner Generation nie auf’s Gymnasium gebracht, geschweige denn uns ein Abitur gegeben. Nun weiß ich endgültig, dass D’land ein Shithole ist !

Sawsan Chebli: Geld spielt keine Rolex

chebli-gels_rolexJetzt schlägt´s aber 13! Nicht einmal eine Rolex gönnt man ihr. Nachdem bekannt wurde, dass Sawsan Chebli, das „palästinastämmige“, islamische und "vollintegrierte" Internet-Girl [Twitter] der SPD einen 7.300 Euro Edel-Chronometer (Modell: Datejust 36) am Handgelenk trägt, schnappt das Netz über. Soviel gehässige Kommentare. Dabei fing Sawsan mal ganz unten an, twittert sie [1] allen Neidhammeln entgegen. >>> weiterlesen

[1] Wer von Euch Hatern hat mit 12 Geschwistern in 2 Zimmern gewohnt, auf dem Boden geschlafen&gegessen, am Wochenende Holz gehackt, weil Kohle zu teuer war? Wer musste Monate für Holzbuntstifte warten? Mir sagt keiner, was Armut ist.

Zana Ramadani antwortet Sawsan Chebli:

#Heul leise – #Ist Rolex eigentlich Halal? (erlaubt) – #Doppelmoral – #diesoziswieder

hatten, aber tatsächlich im Ursprungsland mit 7 Onkels und einer Tante in zwei Zimmern und im deutschen Flüchtlingsheim in nur einem Zimmer mit meinen 2 Geschwistern. Und Buntstifte musste ich mir jahrelang bei meinen biodeutschen Klassenkameraden leihen, die immer und gerne mit mir geteilt haben. Diese Biodeutschen, die sie heute alle so gerne als Rassisten beschimpfen. Sie merken nicht mal selber, dass es gar nichts mit Armut oder mit ihrem alten Leben zu tun hat. Wie wäre es mal, wenn sie sich von ihrer OpfAAAaaaaa-Rolle (Opfer-Rolle) verabschieden würden.

Akif Pirincci schreibt über Sawsan Chebli:

In dem Interview in der FAZ fällt auch ein auf den ersten Blick recht harmloser, beim genauerem Hinsehen jedoch außerordentlich aufschlussreichen Satz:

„Mein Vater ist ein frommer Muslim, spricht kaum Deutsch, kann weder lesen noch schreiben, ist aber integrierter als viele Funktionäre der AfD, die unsere Verfassung in Frage stellen.“

Es lohnt sich wirklich, sich mit diesem Vater palästinensischer Abstammung zu beschäftigen (die Mutter ist auch Analphabet), der, obwohl seit 1970 als Asylant hier [also seit 46 Jahren in Deutschland], nicht zum Deutsch-Lernen gekommen ist. Dafür hatte er auch keine Zeit, denn einerseits war er mit seinem Islam-Geschisse beschäftigt, anderseits mit Nonstop-Ficken. Denn Herr Chebli zeugte hier gleich 12 Kinder, ein Superlativ, der selbst in Saudi Arabien seinesgleichen suchen dürfte. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Da macht man in Berlin (der sozialdemokratische Bürgermeister Michael Müller und die rot-rot-grüne Regierung) eine deutschlandhassende Palästinenserin zur Staatssekretärin. Seid ihr eigentlich noch ganz dicht im Kopf? Das zeigt wieder einmal, dass den meisten Politikern die Sorgen und Nöte des eigenen Volkes vollkommen egal sind. Das einzige was sie wirklich interessiert ist, ihre Macht zu erhalten, damit sie weiterhin ein angenehmes und gut bezahltes Luxusleben auf Kosten der Steuerzahler genießen können, selbst wenn sie dafür einen Pakt mit dem Teufel eingehen müssten.

Jon schreibt:

Die Familie Chebli hat round about 36.000 DM NETTO im Jahr + Miete + Sonder- und Einmalleistungen und dies nur in 1979 bekommen. Welch erdrückende Armut.

Der alte Fritz schreibt:

Ein Glück, dass die Diäten nicht nach Leistung oder Intelligenz ausgezahlt werden, sonst würden sie wahrscheinlich immer noch am Wochenende Holz hacken. Viel Spaß mit der Rolex.

Hadmut Danisch schreibt:

Wer zeugt denn 13 Kinder, wenn er die nicht unterhalten kann? Und warum? Sozialhilfe-Surfen oder wie nennt man das dann? Vielleicht sollte Ihnen mal einer sagen, was Steuergelder sind.

Meine Meinung:

Manch einer würde solche Familien als Sozialschmarotzer bezeichnen. Man sollte sofort alle ausweisen, die nicht in der Lage sind, ihr Leben selber zu finanzieren. Da liegt diese Familie 46 Jahre lang dem deutschen Steuerzahler auf der Tasche und den Deutschen werden die Sozialleistungen gekürzt, die Steuern erhöht und die Infrastruktur wird immer maroder. Wir werden von Geisteskranken regiert, die von Geisteskranken gewählt werden. Armes Deutschland.

Sawsan Chebli deaktiviert Facebook-Account wegen Hass-Nachrichten – die soll sich bloß verpissen – am besten nach Palästina!

Siehe auch:

Akif Pirincci: Sawsan Chebli: Islamisches U-Boot oder Steuergeldschmarotzerin?

Berlin: Die Islamisierung schreitet voran: SPD macht umstrittene palästinensisch-stämmige Scharia-Befürworterin Sawsan Chebli zur Staatssekretärin

Antje Sievers: Sawsan Chebli: Jung, hübsch, muslimisch, gut integriert und ignorant

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Typisch Deutsch: Das Umerziehungsprogramm für Deutsche von Sawsan Chebli (13:38)

Video: Dr. Nicolaus Fest zu Sawsan Chebli, Merkel und CSU

Siehe auch:

Italien: 16 jährige stirbt nach grausamer Gruppenvergewaltigung

Jürgen Fritz veröffentlicht die vom Bundestag gelöschte Anti-Migrationspakt-Petition

Arbeitet Angela Merkel im Auftrag weltweit agierender Geheimgesellschaften an der Vernichtung Deutschlands?

Die Flüchtlingsgewinnler: Caritas und Diakonie

Petitionsausschuss des Bundestages löscht Petition zum Migrationspakt – "weil das den interkulturellen Dialog belasten könnte"

Elmar Hörig: „Sind gebrochen beide Hände, ist halt früher Wochenende“

Fakt ist – der Islam wird uns vernichten, wenn wir ihn nicht stoppen

Kriminalitätsstatistik 2017: Schlimmer geht’s nimmer!

Video: Jörg Meuthen zum Globalen Pakt für Migration (04:37)

Video: Sandra Maischberger: "Chemnitz und die Folgen: Gerät der Rechtsstaat unter Druck?" (75:31)

31 Aug

Zunächst eine kurze Zusammenfassung des Auftritts des sächsischen AfD-Bundestagsabgeordneten Tino Chrupalla in der Maischberger-Sendung. Die ganze Sendung könnt ihr unten sehen.


Video: Maischberger: Tino Chrupalla (AfD) zu Chemnitz: "Die Menschen wollen Ergebnisse sehen!" (04:09)

Beim Maischberger-Untersuchungsausschuss die üblichen Verdächtigen: Martina Renner (51), die vierschrötige Pony-Trulla von den SED-LINKEN, die AfD-Mann Chrupalla den Handschlag verwehrte (im Video bei 0:06 min), wusste, wie ihre SED 40 Jahre lang auch immer sofort: „Nicht die Nazis haben die Straße übernommen, die Polizei hat sie ihnen übergeben.“ Remember SED Leipzig‚ 1989: „Montagsspaziergänger? Von Westagenten aufgewiegelte Konterrevolutionäre?“

Bettina Gaus (61), taz: Alter macht leider nicht alle Frauen schöner und schlanker, da kann L’Oreal noch so die Haare blond raufen: “Irgendwann ist Schluss mit dem Verständnis für besorgte Bürger“.  „Wir brauchen endlich einen verlässlichen Gemeinschaftskunde- und Geschichtsunterricht“… Irgendwann? Die meisten der nur 43.002 „besorgten“ Rest-Leser ihrer taz haben offenbar kein „Verständnis“ mehr für den Schwachsinn von Türken wie Deniz Yücel (Endlich, Deutschland schafft sich ab!).

Ooder der iranischen Plumpabacke Hengameh Yaghoobifarah [1] („Dreckskultur und Köterrasse mit braunem Strich in der Unterhose“) … sie wissen heute schon, wann Ultimo ist für die taz (die ARD natürlich nicht). Jedenfalls quittierte AfD-Mann Chrupalla Bettinas „Gemeinschaftskunde und Geschichtsunterricht“ elequent: „Wir brauchen kein betreutes Denken!“ Jedenfalls nicht Sachsen. Dass in Berlin die christlichen Viertklässler an der moslemischen Koranstunde teilnehmen müssen, geschieht in einem anderen Deutschland.

[1] Hier ein paar Ergüsse der molligen iranischen "Hamsterbacke" Hengameh Yaghoobifarah, die bzw. der, selber nicht so genau weiß, ob sie/er Männlein oder Weiblein ist, wurde in Nord­-Deutschland geboren und hat einen unbändigen Hass auf Deutsche. Für seine/ihre Deutschfeindlichkeit bietet die "taz" ihm/ihr eine Bühne:

„Deutsche, schafft Euch ab!“

„Ich identifiziere mich selbst nicht als Frau, sondern sehe mich als nicht-binäre Person, das steckt für mich in dem Wort queer alles drin. Also ich verstehe Gender nicht als Frau oder Mann, sondern es ist ein großes Spektrum und du kannst dich halt auf verschiedenen Teilen des Spektrums verorten.“ [vielleicht sollte sie/er sich als Goldhamster verorten, die Bäckchen hat sie/er ja schon]

„Rassismus gegen Deutsche ist kein Rassismus“

Natürlich sind die Untersuchungsausschüsse, die man früher Talkshows nannte, beim Fernsehen seriös. Auch unser aller Maische hatte den passenden „Experten“, Toralf Staud (46). Das kunstvoll gewuschelte Kurzhaar kennt sich in „Rechtsextremismus“ aus, sagte Maische. Und Toralf verdient sich sein Honorar: „Zwischen den sächsischen Behörden und rechten Gruppen gibt es oft eine gefährliche Nähe.“ Welchen Behörden? Welchen Gruppen? Und Nähe? Bus, Bahn, Büro? Oder kann Nähe auch ein Bier im „Auerbachskeller“ sein, selbst wenn der eine an Goethes Tisch, der andere in der weitentfernten Ecke gegenüber trinkt? Aaaber der alte weiße Mann von BILD raunt: „Brisanter Vorwurf.“

Und so liest der Wuschel-Experte Toralf weiter Kaffeesatz: „Es gibt organisierte Strukturen, die haben nur darauf gewartet, um die Emotion in die Bevölkerung zu tragen. Es gibt eine Mischszene von Hooligans und Rechtsextremisten. Die sächsische Regierung verharmlost das Problem seit Jahren.“ Dann die messerscharfe Logik, die selbst Claudia Roth verblüfft hätte: „Chemnitz war ja auch der erste Unterschlupf der NSU.“ Jau, Genosse! Und in China ist schon wieder ein Sack Reis umgefallen. Lieber Gott, du hast vielleicht „Experten“ erschaffen.

Sachsens König Kurt I. war nicht im Studio, aber er durfte via Schalte was sagen: „Ich hielt die Sachsen für immun gegen rechtsradikale Versuchungen – mein größter Irrtum!“ CDU hin, Biedenkopf (88) her: Auch „Könige“ werden halt mal alt. Silberhaare hin, Make up her … Aber die CDU hat ja auch noch Wolfgang Bosbach (66), der bei der NRW-Wahl den Migranten-Hartliner mimte, damit Büttenredner Laschet die Sozis auf dem mit Geldscheinen gepolsterten Chefsessel ablösen konnte.

Bosbach „missfiel“ mal wieder, dass „besorgte Bürger in die rechte Ecke gestellt werden.“ Denn: „Der überwiegende Teil der Demonstranten war friedlich und rechtsfrei. Viele aus der politischen Mitte sind empört. Und zu demonstrieren ist legal. Ich habe das Gefühl, dass die etablierten Parteien die Augen verschließen. Die Bürger verstehen die Flüchtlingspolitik nicht. Es gibt Millionen Menschen, die besorgt sind, die nichts mit Rechtsextremen zu tun haben. Viele laufen mit, weil sie von den etablierten Parteien allein gelassen werden. Vernünftige Politik beginnt mit der Betrachtung der Wirklichkeit.“ Ist ja gut, Wolfgang, in Bayern und Hessen ist wieder Wahlkampf. Wir haben verstanden …

Hüstel! Einen Journalisten gab es aber auch in der Runde: Christoph Schwennicke (52), CICERO-Chefredakteur. Er trägt auch Brille, kann aber offenbar noch ohne rosalinks getönten Gläser gucken: „Die Ursache der Chemnitz-Krawalle war ein Mord, den Ausländer („deutsch“: Merkels Migranten!) begangen haben. Die meisten Medien erwähnten diesen Mord erst im vierten oder fünften Absatz“.

Jetzt weißt Du, Kollege, warum CICERO sich noch über Wasser hält, die anderen Blätter von FAZ bis SPIEGEL absaufen. Oder BILD. BILD gurgelt heute, „unfassbare“ fünf Tage nach dem Mord: „UNFASSBAR, Yousif A. (22) hätte längst abgeschoben werden müssen“ [2], war nur „geduldet“, hat geprügelt, geraubt, gedealt. Jetzt sitzt er mit seinem Komplizen Alaa S. (23) in U-Haft.

[2] Staatsanwaltschaft Chemnitz bestätigt: Wohnungen der Verdächtigen nicht durchsucht – BILD berichtete über unfassbare Behörden-Versagen

Chemnitz – BILD berichtete, dass die Polizei auch vier Tage nach dem schrecklichen Tod von Daniel H. († 35) weder die Wohnung des mutmaßlichen Täters Yousif A. (22) durchsuchte noch die Nachbarn befragte. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft das Versäumnis bestätigt.

„Es trifft zu, dass im Rahmen der bisherigen Ermittlungen die Wohnungen der beiden Beschuldigten noch nicht durchsucht wurden“, sagte Oberstaatsanwältin Ingrid Burghart (54) zu BILD. Burghart: „Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Durchsuchung zur Abrundung der Ermittlungen noch veranlasst wird.“

Meine Meinung: Der irakischen Täter Yousif Abdullah (22) wohnt in Annaberg-Buchholz, 40 Kilometer von Chemnitz in einer Wohngemeinschaft. Hatten sie die Möglichkeit Beweismittel, wie z.B. blutige Kleidung, verschwinden zu lassen? Er wird doch sicherlich nicht mit blutbefleckter Kleidung nach der Tat wieder zum Stadtfest gegangen sein, oder? Ob das Versäumnis der Staatsanwaltschaft Zufall ist?

Nicht wegen Mord! In Deutschland reichen fünf Messerstiche bei Asylanten bekanntlich nur für Totschlag. Und weil das Mordopfer ein deutsch-kubanischer Tischler ist, der auch noch Daniel Hillig heißt, kann Merkel ja auch nicht trauern; Mama Afrika muss gerade zehn kleine Negerlein streicheln. Oder wie die jetzt heißen… [Vielleicht schaut “Mutti” ja auch bei Boko Haram vorbei, um neue Messerfachkräfte für Deutschland anzuwerben?] >>> weiterlesen

Hier die ganze Maischbergersendung:

Video: "Chemnitz und die Folgen: Gerät der Rechtsstaat unter Druck?" (75:31)

chemnitz_folgenVideo: "Chemnitz und die Folgen: Gerät der Rechtsstaat unter Druck?" (75:31)

Gäste:
• Kurt Biedenkopf (CDU)
• Martina Renner (Die Linke)
• Tino Chrupalla, AfD (sächsischer Bundestagsabgeordneter)
• Bettina G(r)aus ("taz"-Journalistin)
• Christoph Schwennicke ("Cicero"-Chefredakteur)
• Toralf Staud (Rechtsextremismusexperte)
• Wolfgang Bosbach (CDU-Innenexperte)

Meine Meinung:

Kurt Biedenkopf ist mittlerweile ein alter Mann, der offenbar nicht mehr in der Lage ist, die aktuellen Entwicklungen mitzubekommen und sie richtig einzuordnen. Man sollte ihn auf’s Altenteil setzen und ihn in Ruhe lassen. Mit den aktuellen Ereignissen ist er überfordert. Die Frage nach den aktuellen Partei-Verhältnissen in Sachsen (AfD stärkste Partei, bei 25 %) versteht Kurt Biedenkopf nicht einmal.

In Minute 15:20 sagt Kurt Biedenkopf: "Alles das, was sie jetzt aufgezählt haben, ist mit nicht bekannt". Das ist natürlich ein Armutszeugnis. Warum lädt man Leute in eine Talkshow ein, die, wie Kurt Biedenkopf, Null Ahnung haben? Liegt es vielleicht daran, dass genau diesen Politikern bereits seit Jahrzehnten die Meinung des Volkes am Arsch vorbeigeht? Warum meint Maischberger so lange mit Kurt Biedenkopf schwätzen zu müssen? Das ist verschwendete Zeit.

Und diese ganzen Arschgeigen reden bis Minute 35:00 in der Talkshow wieder einmal nur über die "rechtsextreme Gewalt" in Chemnitz, aber sie verlieren kein Wort über die unendlich vielen Angriffe und Übergriffe von Migranten auf Deutsche. Ihr kotzt mich an.

Ich glaube, die Linken haben riesengroße Angst, dass sie die Meinungshoheit verlieren und deswegen versuchen sie jetzt nicht die Morde der Migranten zu thematisieren, sondern die angebliche Gewalt der Rechten in den Mittelpunkt zu stellen, in der Hoffnung, dadurch die Bevölkerung wieder auf ihre Seite ziehen zu können.

Dies unterstützen sie permanent durch Drohungen und Gewalt, genau so wie die radikalen Muslime die ihre abtrünnigen Schäfchen, Apostaten, die aus dem Islam austreten wollen, durch Drohungen und Gewalt versuchen, sie daran zu hindern. Hilft das nicht, dann werden sie verfolgt, verhaftet und getötet, oft durch die eigene Familie, Sippe, den Clan oder die Community. Aber liebe Linke, es wird euch durch euer Verschweigen der Wahrheit nicht gelingen, die Menschen zurück zu gewinnen. Im Gegenteil, eure Lügen, Verdrehungen und Verzerrungen, euer Verschweigen der Realität macht die Menschen nur noch wütender, so dass sie euch nur noch mehr hassen.

Die Linken haben eine riesengroße Angst vor einer offenen und ehrlichen Diskussion, weil sie ganz genau wissen, dass sie diese Diskussion nicht gewinnen können. Sie haben keine überzeugenden Argumente, alles was sie interessiert ist der Machterhalt und darum gehen sie dieser Diskussion unter allen Umständen aus dem Weg. Aber liebe Linke, wenn ihr euch dieser Diskussion nicht stellen wollt, dann findet euch bitte auch damit ab, dass immer mehr Wähler sich der AfD zuwenden, weil sie offener, mutiger und ehrlicher ist als ihr. Sie sprechen die Dinge an, die den Menschen auf der Seele brennen.

Martina Renner (Linke) und der "Rechtsextremismusexperte" Toralf Staud liefern vielfach nichts als ein Vorurteile, so dass man sie nicht ernst nehmen kann. Martina Renner von der Linken ist offensichtlich gefangen in einem pathologischen (krankhaftem) und abgrundtiefen Hass auf alles "Rechte". Sowohl der Rechtsextremismusexperte, wie auch die Linke, sind Musterbeispiele des betreuten Denkens, einer linken Gehirnwäsche. Martina Renner würde ich dringend eine Therapie empfehlen und Toralf Staud würde ich bei den hoffnungslosen Fällen einsortieren.

In Minute 58:00 behauptet er, die AfD will die anstehenden Probleme gar nicht lösen. In Wirklichkeit hat er sie selber offensichtlich nicht einmal erkannt, obwohl er der “Experte” ist. Seine Argumentation ist nichts anderes als unsachliche Polemik, es sind Vorurteile und Unterstellungen, die zeigen, dass dieser "Rechtsextremismusexperte" den Boden der Realität längst verlassen hat oder nie besessen hat.

Deswegen füllt er wahrscheinlich auch genau diesen Job aus. Vom Staat wird nur finanziert, wer dem Staat nach dem Mund redet. Warum gibt es eigentlich so viele “Rechtsextremismusexperten”, aber kaum “Linksextremismusexperten”? Habe jedenfalls noch nie davon gehört. Dieser Rechtsextremismusexperte macht sich zum Sprachrohr der linken Hetz- und Hassmedien. Bei Bettina Gaus von der "taz" sind bereits seit Jahrzehnten alle Therapien erfolglos verlaufen. 😉 Christoph Schwennicke von "Cicero" dagegen ist Realist und eine Bereicherung der Talkshow.

Siehe auch:

Götz Kubitschek: Zehn Bemerkungen zu Chemnitz

Thilo Sarrazin’s neues Buch „Feindliche Übernahme“ garantiert ein Bestseller

Chemnitz: Ein Mensch wird ermordet und die Linken organisieren ein Konzert mit den „Toten Hosen“!

Hetzjagd von Chemnitz – Hetzjagd auf Deutsche

Berlin-Grunewald: 17-jähriger Deutsch-Türke sticht 19-jährigem Deutschen mehrfach ein Messer in den Rücken

Frankfurt (Oder): „Allahu Akbar“- „Wir töten euch alle“ – 15 bewaffnete Araber stürmten den Szene-Club "Frosch"

Video: Wie die mutige deutsch-türkische Bestsellerautorin Tuba Sarica "hart aber herzlich" aufmischt (74:40)

Video: ZDF-Volksgerichtshof: GRÜNER Freisler brüllt CSU-Maus nieder! (64:00)

10 Jul

Clyde_The_BulldogBy Asmadeus – Own work, Public Domain

Video: Maibritt Illner: Grenzwertiger Asyl-Kompromiss – bleiben nur Verlierer? – Sendung vom 05. Juli 2018 – Volksgerichtshof im ZDF mit Robert Habeck (Grüne) – Armin Laschet (CDU) – Manuela Schwesig (SPD) – Kristina Dunz (Journalistin) – Dorothee Bär (CSU) und selbstverständlich ohne die "Nazis" der AfD.

Die GRÜNE Maske fiel vor Mitternacht. Ausgerechnet Rooobääärt Habeck, der “nette” Wuschel-Liebling der reichen Grünen Witwen, entlarvte in Minute 58:00 brüllend sein wahres Gesicht: ”Sie killen Europa! Und dann sagen Sie, Sie sind eine europäische Partei!”

Und als die hübsche CSU-Maus Dorothee Bär immer noch zaghaft piepste: “Das sind wir auch…” wurde der unrasierte “Schriftsteller” grün vor geifernder Wut: “Bleiben Sie doch bei der Wahrheit … Stehen Sie doch dazu … Sagen Sie, Ihr Ministerpräsident ist nicht Ihr Ministerpräsident!”

Der GRÜNE Robert Habeck – wie die “lupenreine” Nachgeburt des obersten Nazi-Richters Roland Freisler. Auch der brüllte bekanntlich die “Angeklagten” zusammen, die ihre Hose mit beiden Händen festhallten mussten, weil man ihnen den Gürtel sogar zum Nazi-Schauprozess verweigert hatte. Jetzt also Habeck, Donnerstag Abend, ZDF-Volksgerichtshof. Angeklagte: die CSU-Staatssekretärin Dorothee Bär. Immerhin: Auch sie behielt ihre Würde, wie übrigens die meisten Hitler-Opfer vor Freisler auch. “Volksrichter” Habecks Opfer: “Ich möchte das gern ohne Schaum vor dem Mund diskutieren!”

Josef Nyary, der BILD-Kritiker danach fassungslos: “Die anderen gucken betreten … Die Talkmasterin war längst untergegangen, von ihr kommt nichts mehr.”

Es war eigentlich wie immer bei den TV-Untersuchungsausschüssen: Fünf Gute, ein Böser, hier mal eine “Bösin”, eine CSU-Hexe! Wie immer war das Volk, also die AfD, nicht eingeladen [und das Publikum scheinbar rot-grün-handverlesen]. Also Dorothee Bär statt Alice Weidel. Nicht Blond, nur Brünett. Auch nett. Sogar hübsch geschminkt. “Tribunal” nennt Nyary es höflich, Maybrit Illner noch höflicher “Vorsitzende”. >>> weiterlesen


Video: Maibritt Illner: Grenzwertiger Asyl-Kompromiss – bleiben nur Verlierer? (64:00)

Quelle: Video: ZDF-Volksgerichtshof: GRÜNER Freisler brüllt CSU-Maus nieder! (64:00)

Meine Meinung:

Der Titel ist ein wenig überspitzt, wie es die Art des Autors ist. Natürlich ist Robert Habeck kein Freissler, aber ernst nehmen kann ich den auch nicht. Mit scheint, er ist irgendwie noch nicht der Pubertät entronnen und will immer noch den jungen Wilden spielen. Manche werden eben nie erwachsen. Um so besser, wenn Robert Habeck keine überzeugenden politischen Lösungsansätze hat, sondern auf den alten abgelutschten Vorwürfen der Grünen herumreitet, die bei genaueren Hinsehen weder Hand noch Fuß haben.

Worauf Robert Habeck herumreitet, das ist die Gutmenschenidioti, die besonders bei jungen Menschen und Frauen zu finden ist, also bei allen, die entweder von  Politik keine Ahnung haben und von einer bunten Multikultiwelt träumen, in der sich alle lieb haben, die meinen sie müssten die ganze Welt retten aber nicht erkennen, dass ihre Politik lediglich dazu führt, die eigene Kultur, Identität, soziale und wirtschaftliche Sicherheit zu zerstören. Solange sie nicht selber von der Migrantengewalt betroffen sind, gehen ihnen die Migrationsprobleme am Arsch vorbei.

Dorothee Bär von der CSU hat mir sehr gut in der Maibritt Illner-Sendung gefallen. Sie hat sich nicht durch die Verbalattacken Robert Habeck’s am Ende der Sendung irritieren lassen. Nicht vergessen ist die Aussage Robert Habecks, dass es eigentlich keine deutsche Nation gibt, denn seiner Überzeugung gehört Deutschland offensichtlich der ganzen Welt. Robert Habeck: Neuer Grünen-Chef: "Es gibt kein (deutsches) Volk!"

Niemand zweifelt daran, dass Frankreich, Japan, China, Saudi-Arabien, die USA und Russland eigene Nationen sind. Die Menschen dieser Staaten lieben ihr Land patriotisch. Nur die Deutschen dürfen keinen eigenen Staat haben und keine Heimatliebe, keinen Patriotismus pflegen, denn das wäre ja Nazi. Die einzigen, die hier Nazi sind, sind die linken, grünen, christlichen, kommunistischen und sozialistischen Deutschenhasser.

Sie glauben, sie seien human, das Leid der anderen Menschen aber interessiert sie nicht, es sei denn, sie sind Migranten, für die es sich natürlich lohnt, den Arsch aufzureißen. Das zeigte sich auch beim Sommerinterview am 08. Juli mit der Moderatorin Tina Hassel, die sehr gute Fragen stellte. So sind sie halt die Realitätsverweigerer der Grünen. Video: ARD-Sommerinterview mit Robert Habeck, Bündnis 90/Die Grünen am 8. Juli 2018 (18:57)

Siehe auch:

Die internationale Schlepper-Mafia: Salvini hat uns ruiniert, es ist unmöglich weiter zu machen

Random-House-Verlag stoppt Sarrazins neues islamkritisches Buch

„Lüge“, „Irrsinn“, „Hass“: Stefan Aust richtet in der „Welt“ Kanzlerin Merkel hin

Nebenkostenexplosion durch Steuern: Sozialistische Enteignung auf breiter Front

Donald Trump elimeniert die „schwarzen Quoten“ an den amerikanischen Universitäten

Rolf Peter Sieferle: Deutschland, Schlaraffenland – Auf dem Weg in die Selbstzerstörung

Video: Junge-Freiheit:-TV: Reportage zum 9. Parteitag der AfD in Augsburg (11:45)

Video: Die Woche COMPACT: Asyl-Streit, Lifeline-Schlepper, Sultan in Ankara (24:18)

Akif Pirinçci: Epileppi, aber happy! – SPIEGEL in der Tradition von DDR-Durchhalteparolen

26 Apr

spiegeldeppen-Christian Stöcker-Ferda Ataman SPIEGEL-Autoren Christian Stöcker und die Türkin Ferda Ataman.

Beim aktuellen Auflagenabsturz der Print-Medien ist DER SPIEGEL an vorderster Front. Vierteljährlich rauscht das verkaufte Heft mit Zahlen in Horrordimension in Richtung Untergang. Im letzten Vierteljahr war wieder ein Minus von 8,8 % zu verzeichnen, was einem Verkauf von nur noch 531.376 Heften entspricht und fast einer Halbierung der einstigen 900.000 gleichkommt.

Sicher hat diese Entwicklung mit dem Siegeszug des Internets, der dadurch entstandenen Gratis-Mentalität der Leser und der Umstellung deren Medienkonsums von Print auf Digital zu tun. Doch insbesondere hat sich der SPIEGEL selbst in den letzten 20 Jahren umgestellt. War er früher ein linksliberales, aber sprachlich brillantes Blatt mit einem Schuss feiner Ironie gewesen, so ist er heute wie fast alle anderen großen Blätter der übliche humorlose, linksradikale Dreck.

Das heißt, so stimmt das ja gar nicht. Der SPIEGEL hat sich wie der restliche Mainstream zum Horst bzw. zum Vasallen und Sprachrohr der bis zu den Sackhaaren vergrünisierten, verbuntelten und deutschfeindlichen Regierung machen lassen. Folgerichtig hasst der SPIEGEL nichts mehr als die eigenen Leser, die zwar immer noch mehrheitlich links und angegrünt im bürgerlichen Lager zu orten sind, aber die Erinnerung an die frühen seligen Tage Deutschlands im Kopf behalten haben.

Da fällt es dem heutigen SPIEGEL natürlich schwer, denen ein X für`n U vorzumachen und ihre meist von rückwärtsgewandten, ungebildeten und nicht zum geringen Teil gewalttätigen und mörderischen Ausländern okkupierte Heimat als friedliches deutsches Idyll à la Caspar David Friedrich umzulügen. Die Lüge bemerkt, verlassen die (Lese-)Ratten das sinkende Schiff.

Dennoch wird beim SPIEGEL nichts unversucht gelassen, seinen verbliebenen Lesern unablässig ein Traumtheater eines quitschfidelen Landes, aus dessen Arsch die Sonne scheint, zu inszenieren und anhand von Lächerlichkeiten zu beweisen, dass sie den Alptraum im Traum nur träumen. Das nimmt solch groteske Ausmaße an, dass ihre meist vom Zecken-taz übernommenen Kolumnisten in zwei aufeinanderfolgenden Tagen wie Hypnotiseure auf Koks über das ein und dasselbe Thema faseln, um den [Zuwanderungs-]Scheißhaufen als Paradies zu verkaufen.

Den Anfang macht am 21. April auf SPIEGEL Online eine Türkin namens Ferda Ataman, die ihr Medien-Gnadenbrot bis jetzt bei vom staatlich subventionierten Irgendwas-mit-Migranten-Vereinigungen fraß. Gleich unter dem Titel „(Schluss mit Apokalypse) Deutschland ist weltoffen und cool!“ ist ein Sommerphoto mit einer geilen Asiatin und zwei arg verschwult aussehenden Hippster-Typen an einem See zu betrachten.

Der eine Hippster modelliert gerade Riesenseifenblasen in die Luft, und alle lachen sich darüber ins Koma. Verstehe ich nicht, wieso sitzt da nicht ein Kopftuch oder ein Schleier, wenn es um durch unsere Weltoffenheit mehr gewordene Migrantinnen geht und uns Männern durch derlei Mösen-Nachschub der Mund wässrig gemacht werden soll? Denn die Kopftuchartigen all überall symbolisieren am wahrhaftigsten, in welche Scheiße wir durch die hemmungslose Ausländerisierung des Landes reingeritten worden sind.

Gleich am Anfang wuchtet die Türkin selbstredend die Nazi-Keule raus.

„Seit einer gefühlten Ewigkeit höre ich jetzt, dass die Demokratie in Gefahr ist, weil die vielen Flüchtlinge nicht integriert werden können. Der arme Deutsche fühle sich schon `fremd im eigenen Land´. 2016 war der Neonazi-Spruch noch verpönt, inzwischen wird er als legitime Zustandsbeschreibung verwendet (…)

Wir wissen auch, wie es dazu kam. Die `German Angst´ ist viral gegangen. Chronische Zukunftssorgen und der kleingeistige Umgang mit sämtlichen Veränderung sind im Netz verschmolzen mit der Lust an der Apokalypse und den Verschwörungsszenarien muselmanischer Landnahme.“

Du bist auch „Neonazi-Spruch“ du, und von wegen „Verschwörungsszenarien muselmanischer Landnahme.“ Wo lebst du eigentlich, Frau? In einem Fuchsbau im Oberbergischen oder in einem Atombunker in Nevada? Gehst du nie durch die Stadt und siehst nicht die dauerschwangeren Kopftuchgeschwader mit ihren vom deutschen Steuergeld fabelhaft gemästeten Besitzern?

Wann warst du zuletzt in einer deutschen Grundschule, in denen wegen des Fremdenüberschuss´ noch in der vierten Klasse geübt wird, den eigenen Namen zu schreiben? Oder meinst mit „der kleingeistige Umgang mit sämtlichen Veränderung“, dass man Brotmesser auch super zum Abstechen und Abschlachten von Menschen verwenden kann, wie es inzwischen mindestens zehnmal am Tag hierzulande passiert. Lüg uns hier nicht die Hucke voll!

Dann wird es komödiantisch:

„Wir sind so gereizt, dass wir unsere Regierungschefin fast abgesägt hätten, nur weil sie sagte: `Wir schaffen das!´“

Na ist ja nochmal gut gegangen, und die Regierungschefin von euch Ausländern wurde doch nicht abgesägt. Und was das „Wir schaffen das!“ betrifft, so hast du und deine Ethnie gar nix geschafft, weil die Letztere über 50 Prozent arbeitslos ist. Die zig Milliarden Euro für die Vergewaltigung des Landes durch nicht zu knappe homophobe [schwulenfeindliche], antisemitische, frauenverachtende und  bisweilen terroristische „Goldgeschenke“ werden vom Netto-Steuerzahler berappt, der zu 95 Prozent ein Deutscher ist.

Dieser Quatsch-Produzentin springt ein Tag später ein Christian Stöcker mit der Kolumne „Die unerträgliche Waschlappigkeit der deutschen Politik“ bei Seite. Der Christian geht die Sache professoral an, weil er im Nebenberuf Professor ist, und verweist auf das [englische] Magazin „The Economist“. Das hätte nämlich konstatiert, dass Deutschland suppi ist. Anstatt dass wir uns mit so einem Blödsinn wie Islamisierung und Überfremdung beschäftigen, sollten wir Gott danken, dass wir hier leben dürfen:

„Wenn es, von Bangladesch oder Spanien, von Japan oder Burundi [Ostafrika] aus gesehen irgendein Land auf dem Planeten Erde gibt, das nahezu uneingeschränkt zu beneiden ist, dann unseres.“

Das liegt vielleicht daran, dass es mittlerweile in vielen Ecken Deutschlands wie in Bangladesch und Burundi aussieht. Dann zählt er auf, um was uns die ganze Welt alles beneidet. Seltsamerweise fängt er mit dem deutschen Reisepass an, mit dem „man ohne großen Aufwand über mehr Grenzen als mit fast jedem anderen“ kommen könne. Wer aber braucht verdammt nochmal schon irgendeinen Paß in Deutschland – ich meine außer man ist ein Deutscher? Wenn man einen haben will, braucht man doch nur den Finger zu heben, egal ob es der Finger eines Analphabeten, Islamisten, Terroristen oder Satanisten ist, und man bekommt den Fucking-Perso hintergeschmissen.

Dann rattert er die niedrigen offiziellen Arbeitslosenzahlen herunter, ohne zu erwähnen, dass mehr als das Fünffache dieser Summe an Menschen ohne Arbeit aus dieser Statistik rausgerechnet sind, weil der Staat sie auf eine andere Weise als über das Arbeitslosengeld alimentiert. Das betrifft insbesondere die „wertvoller als Gold“ Seienden. Toll in diesem Zusammenhang auch diese Delirium-Perle:

„Und ja, es sind seit 2015 1,4 Millionen Flüchtlinge dazugekommen. Was wir, auch darum beneidet uns der Rest der Welt übrigens, dann doch erstaunlich gut verkraften, wenn man mal ehrlich ist.“

Ja, seien wir mal ehrlich, vor allem du Maria, Mia und all die anderen Aufgeschlitzten, zum Krüppel Gemesserten und vom Lastwagen Totgerollten, ist das für uns alle nicht Trost und Genugtuung zugleich, dass uns „der Rest der Welt“ wegen unserer Debilität im Endstadium beneidet? Da ruft man doch gern „Bitteschön!“ noch aus dem Grab heraus.

Ob nach oben zeigende Wachstumsprognose für die Wirtschaft, Gesundheits- und Bildungssystem und Nah- und Fernverkehrssysteme, überall herrscht eitler Sonnenschein, so dass Christian sich allen Ernstes zu dem Freudenschrei hinreißen lässt „Wir sind sehr reich, und wir werden immer reicher“. Und das wissen die Deutschen auch, weil sie von dem ganzen Reich- und Sattsein schon bis zu den Kiemen high sind:

„Es ist auch gar nicht so, dass die Deutschen nicht wüssten, dass es ihnen gut geht. Sie sind nämlich nicht blöd. Der letzten entsprechenden Umfrage von TNS Infratest aus dem November 2017 zufolge sind 93 Prozent der Deutschen ab 15 mit dem Leben, das sie führen, `sehr´ oder `ziemlich´ zufrieden. [Herbst 2017: 32 % Sehr zufrieden, 61 % ziemlich zufrieden]

93 Prozent! Der Deutschen! Zufrieden! Das glaubt einem doch keiner!“

Die Türken-Tante pflichtet dem Professor bei und meint im übertragenen Sinne, man sollte vielleicht die letzten Nester der Unzufriedenen ausräuchern. Denn:

„Schlecht gelaunte Deutsche sind unangenehm bis gefährlich. Das muss man im Blick behalten.“

Auch sie bezieht sich auf den „Economist“, der D-Land „more diverse, open, informal and hip“ [vielfältiger, offener, informeller und hipper (dümmer)] bescheinigt und glaubt, dass es „am Beginn einer neuen Ära“ stehe. Jetzt wird auch klar, weshalb bei den Auswanderungszahlen schon wieder ein Rekord gebrochen wurde. Die gut ausgebildeten, wirklich wertschöpfenden deutschen Auswanderer verstehen diese aufdämmernde neue Ära nämlich als eine Drohung. [Immer mehr Deutsche wandern aus]

Es ist wirklich atemberaubend, wie Ataman und Stöcker in der Tradition von DDR-Durchhalteparolen für die Planerfüllung das von bestialischen Morden, Moslem- und Afro-Gewalt, Verhässlichung des öffentlichen Raums, maßloser Überfremdung, Bildungs-Verdummung, Abermilliarden-Beschenkung von Analphabeten, Verarmung nicht geringer Bevölkerungsteile und Kriminalisierung Andersdenkender durchdrungene Deutschland als coolen shit abfeiern.

Sie beide sind fanatisch bestrebt, das Bild des alten Deutschlands, als es tatsächlich noch ein lebenswertes Land war, aus der Kollektiverinnerung auszumerzen und mit irgendwelchen bestellten Statistiken, schwachsinnigen Statements von ausländischen Journalisten und mit lachhaften Verweisen auf Dritte-Welt-Länder unsere beschissene Lage in ihr Gegenteil zu lügen. Ich kann dafür meine Hand nicht ins Feuer legen, aber ich glaube, sie tun es sogar freiwillig.

Allerdings kommen beide nicht umhin, zuzugeben, dass es immer noch Deutsche gibt, die sauertöpfisch dreinschauen. Warum das so ist, weiß Christian genau:

„Ich glaube, dass die unfassbare Waschlappigkeit, mit der die deutsche Politik, insbesondere der rechte Flügel der Union und die CSU, der AfD begegnet, ein zentraler Grund für die groteske Realitätsverzerrung ist, der dieses Land kollektiv zu unterliegen scheint.“

Der Erfolg der AfD beruht also nicht auf den Umstand, dass sich in diesem Land in den letzten zehn Jahren etwas Grundlegendes zum Beschissenen hin verändert hat, insbesondere was die Flutung mit Facharbeitern aus Islamien anbetrifft, sondern es verhält sich genau umgekehrt. Je besser es hierzulande wurde, desto mehr sind die Leute auf diese Nazis reingefallen. „Realitätsverzerrung“ heißt das Zauberwort, etwas, um das uns bestimmt auch „der Rest der Welt“ beneidet.

Papperlapapp, meint dagegen die Türkin. Die Deutschen waren schon immer Nazis:

„Irgendwie hat sich die Deutung durchgesetzt, nach dem Sommer der Migration 2015 habe sich ein Teil der Gesellschaft von der Politik abgewendet und sei nach rechts gewandert. Das ist Quatsch, ein Mythos (…) Schon in den Achtzigerjahren gab es `eine mindestens so große Bevölkerungsschicht, die Einwanderern kritisch gegenüberstand, wie heute´, heißt es in einer neuen Studie der Bertelsmann Stiftung mit dem Titel `Wie weltoffen ist Deutschland?´ Der Anteil der Monokulti-Träumer ist demnach seit fast 40 Jahren konstant.“

Aber, und jetzt kommt`s, früher hätten die Nazi-Deutschen für so ebbes [etwas] einfach keine Zeit gehabt.

„Jetzt geht es Deutschland gut, jetzt können wir wieder Politiker wählen, die nur Probleme und keine Lösungen anbieten.“

Ja, ich weiß, ein Frontalcrash mit einem 50-Tonner, wobei einem danach Dreiviertel des Hirns entfernt werden musste, ist nix gegen solchem Idioten-Sprech. Langer Rede, kurzer Sinn, Deutschland ist eine Bier- und Margarine-Werbung: streichzart, reich sowieso, glücklich bis zum Dauerorgasmus und gutgelaunt bis zum Irresein und überhaupt total geil.

Nur in einem Bürogebäude in Hamburg, aus dem wöchentlich ein Oberwichtig-Magazin herausgegeben wird, machen sie immer lange Gesichter und sind unausstehlich, wenn wieder mal die Quartalszahlen eintrudeln. Was für Versagerarschlöcher! Vielleicht ist es also gar nicht so ernst zu nehmen, wenn das türkische Journalistinnen-Genie Deutschland sagt, aber in Wahrheit den SPIEGEL meint:

„Für Leute wie mich geht es um mehr als Volkswirtschaft, es geht um die Existenzberechtigung. Kippt die Stimmung wirklich, muss ich gehen.“ [Besser is!]

Dieser Beitrag ist im Original bei der-kleine-akif.de erschienen.

Quelle: Akif Pirinçci: Epileppi, aber happy! – SPIEGEL in der Tradition von DDR-Durchhalteparolen

Weitere Texte von Akif Pirincci (eventuell 2x klicken)

Siehe auch:

Hamburg: Wollten Polizei und Staatsanwaltschaft die Enthauptung der einjährigen Miriam vertuschen?

Neue Kriminalstatistik 2018 – die maximale Unverfrorenheit

Identitäre Aktion: Gipfelkreuz auf Schafreiter & Bayerischer Ministerpräsident Markus Söder hängt Kreuz in Staatskanzlei auf

Hamburg: Aufstand tunesischer Krankenpfleger – Keine Lust auf Arbeit?

Video: Seyran Ates will für ein Kopftuchverbot an Schulen bis nach Karlsruhe ziehen (01:07)

Video: Die Woche COMPACT: Syrien – Die Giftgas-Lüge (16:59)

Video: Sandra Maischberger: Merkel die Vierte: GroKo für die kleinen Leute? (74:24)

16 Mrz

Angela Merkel ist zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt worden. Wird die neue Regierung vier Jahre halten? Konsequent gegenüber Flüchtlingen und sozial Schwachen, Wohltaten für die Mehrheit der Gesellschaft – ist das die Linie der GroKo?


Video: Sandra Maischberger: Merkel die Vierte: GroKo für die kleinen Leute? – Maischberger 14.03. (74:24)

Meine Meinung:

Nach dieser Sendung ist Claus Strunz für mich auf ewig und alle Zeit “gestorben”.

Siehe auch:

Video: Mutige Wiener Lehrerin: Der Einfluss des Islam an den Schulen wird immer gefährlicher – Viele Schulen geraten zunehmend außer Kontrolle (10:02)

Katarina Barley, unsere neue linksradikale Justizministerin

Flensburg-Exe: Der Messermörder von Mireille ist wieder einmal ein Afghane

Lehrer über dem Limit – Warum die Integration scheitert

„Interventionistische Rechte“ fordert: Kein Bier für Bunzis

Der britische Politiker Godfrey Bloom im Europaparlament: „Sie werden euch alle aufhängen!“

%d Bloggern gefällt das: