Tag Archives: Intensivstation

Baden-Baden: Frau stirbt wenige Tage nach Coronavirus Impfung & 27-jährige Zahnärztin kämpft ums Überleben

21 Jun

diekmann-corona

Uns wurde ein Bild einer Todesanzeige zugesendet, in dem der Tod von Karin Diekmann betrauert wird. Die Frau starb nur wenige Tage nach einer Coronavirus Impfung.

Die Stadt Baden-Baden hat offensichtlich überstürzt die Beerdigung eingeleitet, ohne den Lebensgefährten zu informieren. Wollte man etwa ein Impfopfer lieber schnell vor einer Obduktion verschwinden lassen?

Quelle: https://gab.com/Elis_/posts/106449244374762317

Bonn: Thrombose nach AstraZeneca-Impfung – 27 Jahre alte Zahnärztin kämpft ums Überleben

zahnarzt-thrombose

Rundschau-Online berichtet erst heute über eine 27 Jahre alte Zahnärztin, die bereits am 12.03.2021 mit dem Vakzin des Herstellers AstraZeneca geimpft wurde. Kurz darauf litt sie an starken Kopfschmerzen, Übelkeit und Kribbeln in den Händen – sie hatte ein Blutgerinnsel im Gehirn.

In der Uniklinik Bonn lag sie wochenlang auf Intensivstation und kämpfte um ihr Leben. Heute sagt sie „Ich bin den Ärzten an der Uniklinik Bonn sehr dankbar. Sie haben mir das Leben gerettet“.

https://gab.com/Elis_/posts/106449243484802779

Osterholz-Scharmbeck: 33 Lehrer nach der Impfung erkrangt

lehrer-erkrankt

Osterholz-Scharmbeck – Bis in die Kreisstadt hat sich das mit den Nebenwirkungen wohl noch nicht herumgesprochen: Weil sich alle Lehrer der IGS (Integrierte Gesamtschule) gleichzeitig gegen Corona impfen ließen, meldeten sich 33 zeitgleich krank. Folge: 2,5 Tage Totalausfall des Unterrichts für die Klassen 5-9!

weiterlesen:

https://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/eltern-klagen-an-schul-aus-nach-lehrer-impfung-76803018.bild.html

Leiterin der Kinderheilkunde in Boston (USA): „Ich habe bis jetzt noch nie ein einziges Kind mit einer Impfkomplikation betreut“

18 Jun

covid-croco

Dr. Sara Ross, Leiterin der pädiatrischen Intensivpflege (Kinderheilkunde) am Tufts Children’s Hospital in Boston, USA, sagte, der Sicherheitsstandard für COVID-Impfstoffe „scheint sich für alle anderen Impfstoffe, denen wir Kinder aussetzen, zu unterscheiden“.

Der 12-jährige Lucien Wiggins kam am 7. Juni 2021 mit einem Krankenwagen in das Tufts Children’s Hospital. Er hatte Brustschmerzen, Schwindel und einen hohen Proteinspiegel im Blut, der auf eine Herzentzündung hindeutete. Die Symptome hatten einen Tag zuvor begonnen, am Morgen nach ihrer zweiten Impfung mit der Pfizer-BioNTech-mRNA-Injektion.

Für Dr. Sara Ross, Chefin der pädiatrischen Intensivstation des Bostoner Krankenhauses, bestätigte die Veranstaltung eine Frage, die sie vermutet hatte: Spielte das Land mit dem Feuer, indem es Kinder gegen COVID impfte, zu einer Zeit, als die Krankheit für sie relativ mild war?

„Ich praktiziere seit fast 15 Jahren auf der pädiatrischen Intensivstation und habe bis jetzt noch nie einen einzigen Patienten mit einer impfstoffbedingten Komplikation gesehen“, so Ross gegenüber Kaiser Health News. „Unser Sicherheitsstandard scheint bei allen anderen Impfstoffen, denen wir Kinder aussetzen, anders zu sein.“

weiterlesen:

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2021/06/18/leiter-der-padiatrischen-intensivstation-in-den-usa-uberrascht/

Quelle: https://www.fitnesshealthnews.com/health/not-all-experts-are-ready-to-vaccinate-kids-against-covid/

Video: Digitaler Chronist: DiviGate (gefälschte Zahlen bei Intensivbetten) – Ein weiterer Sargnagel für das Regime (15:24)

20 Mai

dc-divigate

Video: Digitaler Chronist: DiviGate (gefälschte Zahlen bei Intensivbetten) – Ein weiterer Sargnagel für das Regime (15:24)

Liebe Zuschauer, die Welt, ein Organ aus dem Springer-Konzern lässt immer mehr die Katze aus dem Sack. #Divigate trendet auf Twitter, es geht um falsche Zahlen bei den Intensivbetten, falsche Angaben der Krankenhäuser und es geht darum dass die ganze Pandemie ein riesiger Fake ist und es zu keinem Zeitpunkt eine Pandemie gab.

Falsche Zahlen „Es geschehen bei den Intensivstationen seltsame, unverständliche Dinge“ (Bezahlschranke)

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus231167815/Intensivstationen-Es-geschehen-seltsame-unverstaendliche-Dinge.html

Isabella de Hainault auf Twitter: Wenn rauskommt dass Mio Existenzen umsonst zerstört, Millionen Menschen sich umsonst mit experimentellen Impfstoffen impfen ließen, Tausende an der Impfung gestorben sind,  alte Menschen umsonst ein Jahr in Isolationshaft waren und Millionen Kinder gequält wurden…

Video: Samuel Eckert: Die Wahrheit über die Intensivstationen (33:46)

4 Mai

Video: Samuel Eckert: Die Wahrheit über die Intensivstationen – Lug und Betrug? (33:46)

Wie die Krankenhäuser die Bettenzahlen auf den Intensivstationen reduzieren, um eine angeblich höhere Auslastung vorzutäuschen, um von den Krankenkassen zu kassieren. Nennt man das nicht Betrug?

Die Mehrheit der Patienten auf den Intensivstationen haben Migrationshintergrund – aber alle schauen weg

11 Apr

Es sind hauptsächlich Migranten, die in der Corona-Krise auf den Intensivstationen liegen. Vergangene Woche erhielt Focus Online [1] von einer Quelle, die anonym bleiben möchte, eine Excel-Tabelle mit einer Auswertung aus einem großen Kölner Krankenhaus. Die Bezeichnung: „Coronavirus-Surveillance“ (Überwachung).

[1] https://www.focus.de/politik/deutschland/erstmals-konkrete-zahlen-dfdfdf_id_13171359.html

Das Ergebnis für den Zeitraum vom 1. November 2020 bis Ende Februar 2021:

• Mehr als 55 Prozent der stationären Corona-Patienten besaßen ausländische Wurzeln

• Von den 56 Menschen, die an oder mit Corona verstarben, hatte mehr als jeder Zweite einen Migrationshintergrund

• Zwei Drittel der 100 in diesem Zeitraum behandelten Intensivpatienten waren Migranten

Der FOCUS hat zudem noch Erkenntnisse aus Moers:

„Die Daten decken sich mit den Erkenntnissen des Leiters der Lungenklinik Moers, Thomas Voshaar. Der Chefarzt berichtete bereits Anfang März von Kollegen, die bekundeten, dass Menschen mit Migrationshintergrund auf ihren Intensivstationen überrepräsentiert seien. Demnach schwankte die Rate zwischen 50 und 90 Prozent.“ [2]

[2] http://www.pi-news.net/2021/03/covid-tabu-migrationshintergrund-bei-90-prozent-der-beatmungspatienten/

Korrelation zwischen Inzidenzzahl und Migrantenanteil

Zudem: Laut einer kürzlich vorgestellten Studie des Fraunhofer Instituts zur Corona-Infektionslage in Köln besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Höhe der Inzidenzzahlen und Stadtteilen mit hoher Arbeitslosigkeit nebst größerem Migrationsanteil.

Die Gründe: Große Familienverbände, Sprachprobleme und Parallelgesellschaften, die mit der staatlichen Ordnung in unserem Land fremdeln, um es freundlich zu formulieren.

Die staatlichen Maßnahmen tragen also allesamt Scheuklappen, welche die Sicht auf die Hauptursache für die „Corona-Belegung“ der Krankenhäuser versperren.

Und wenn durch Großereignisse wie die Beerdigung einflussreicher Mitglieder von Familienclans aus den Allah-Gegenden dieser Welt oder von Sinti und Roma die Aufmerksamkeit des Staates zwangsweise doch einmal in diese Richtung gelenkt wird, dann zieht man den Schwanz ein, schaut zu [3], wie die Corona-Regeln missachtet werden und sekkiert [piesackt, schickaniert] lieber die indigene [einheimische, deutsche] Bevölkerung, von der keine Gegenwehr zu befürchten ist.

[3] http://www.pi-news.net/2021/04/leverkusen-tierpark-muss-wegen-clan-beerdigung-schliessen/

Spätestens mit dem neuen Infektionsschutzgesetz, mit dem die Bundesrepublik weiter in Richtung zentralistischer Staat abdriftet, werden die Corona-Maßnahmen für den deutschen Michel noch weiter verschärft, während auf den Intensivstationen wie gehabt hauptsächlich Patienten mit Migrationshintergrund liegen. Aber in einem Irrenhaus, dessen Anstaltsleitung aus Ideologen besteht, darf man nichts anderes erwarten.

weiterlesen:

http://www.pi-news.net/2021/04/hauptsaechlich-migranten-auf-intensiv-wann-wird-das-problem-angepackt/

Buntstift schreibt:

Welches Problem? Wären Deutsche intensiv (infiziert), oder auch auf Station, wären die Krankenhäuser und damit das deutsche Krankheitssystem überfordert. Den Blödmichel sperrt man mit täglichen Horromeldungen und Polizeieinsätzen gegen spielende Kinder weg.

Da wieder eine Clanbeerdigung ansteht, kann man davon ausgehen, dass die Infektionszahlen ansteigen, im Frühjahr steigen auch die Zahlen an Hochzeiten. In großem Stil gefeiert sorgen sie für weitere zahlreiche Infizierte. Ramadan und Zuckerfest nicht vergessen, da bleibt der Michel mindestens bis Mai im harten Lockdown.

Meine Meinung:

In Leverkusen gab es eine Beerdigung des Roma-Clans Gomans (Zigeuner). Die Großfamilie Goman ist in Leverkusen ein bekannter Clan, der zahlreiche Einbrüche, Diebstähle, Betrügereien und Geldwäsche zu verantworten hat. Einige Mitglieder wurden bereits zu langen Haftstrafen verurteilt.

Das Oberhaupt des Roma-Clans Adam Goman (61) ist offenbar auf einer Intensivstation an oder mit Corona gestorben. Auf der Beerdigung wurden wüste Beschimpfungen gegen eine Ärztin erhoben. Es wurde gesagt, sie sei für den Tod von Adam Goman verantwortlich.

Die Beerdigung, verbunden mit einer anschließenden Trauerfeier, fand trotz der geltenden Corona-Bestimmungen statt. Etwa 80 Personen nahmen an der Beerdigung statt, obwohl wegen der Coronaregeln nur 25 Personen erlaubt sind.

Die Polizei sperrte den gesamten Friedhof Reuschenberg, den angrenzenden Tierpark, den Wald und Zufahrtsstraßen für die Öffentlichkeit ab. Im Vorfeld gab es mehrere Clan-Treffen mit bis zu 80 Personen auf dem Goman-Anwesen. Das Ordnungsamt verweigerte – offenbar aus Angst vor den Gomans – gegen diese Ansammlungen vorzugehen.

http://www.pi-news.net/2021/04/video-clan-beerdigung-sorgt-fuer-grosseinsatz-der-polizei/

Video: *ttps://youtu.be/jpWIKwrT4pU

Jeanette schreibt:

Vielleicht sollten sich die Ordnungshüter weniger in den Fußgängerzonen herumtreiben, sondern besser bei den Großhochzeiten, Großbeerdigungen und sonstigen Fressgelagen auf die Lauer legen, dort mit portablen Teststationen die Haupt- Superspreader an Ort und Stelle ausfindig machen.

Eurabier schreibt:

Der Islam wird Deutschlchland zerstören. Das wissen wir aus der Geschichte anderer Länder. Aber unser Problem ist hausgemacht, weil die BIP-fernen Linksgrünen [BPI: Brutto-Inlands-Produkt] uns die Islamisierung förmlich aufgedrängen und versucht, jeden Kritiker mit der Antifa zum Schweigen zu bringen.

Grüne gehören deshalb wegen Vorbereitung eines Völkermordes an den indigenen Europäern vor ein internationales Gericht und dann für lange Zeit ins Gefängnis! Grünes Gedankengut raus aus den KöpfInnen!

Meine Meinung:

Es sind nicht nur die Linksgrünen, die sich für die Massenmigration einsetzen, sondern alle etablierten Parteien.

Video: Dr. Gottfried Curio (AfD) konfrontiert Merkel mit dem hohen Migrantenanteil (über 90 %) unter Corona-Intensivpatienten (03:06)

25 Mrz

vertrauensfrage+1Video: Dr. Gottfried Curio (AfD) konfrontiert Merkel mit dem hohen Migrantenanteil unter Corona-Intensivpatienten (03:06)

Vor kurzem beklagte RKI-Chef Wieler den hohen Anteil von Moslems auf den Corona-Intensivstationen. Das dürfe nicht thematisiert werden und sei ein Tabu. Ich befrage Bundeskanzlerin Merkel, warum diese Gruppe der Regel-Verweigerer nicht endlich in den Blick genommen wird. Es kann doch nicht sein, dass sich die braven Deutschen zu Hause verbarrikadieren.

Währenddessen fliegen gewisse Migranten unter dem Radar der Corona-Auflagen und sorgen immer wieder für das Auflodern von Corona-Hotspots – und verhindern damit Lockerungen für die Gesamtbevölkerung. Außerdem fordere ich sie in einer Nachfrage auf, angesichts des zurückgenommenen „Osterlockdowns“ endlich die Vertrauensfrage zu stellen.

Siehe auch:

Video: Digitaler Chronist: 90% der Corona-Schwerstkranken haben Migrationshintergrund (13:56)

https://nixgut.wordpress.com/2021/03/03/video-digitaler-chronist-90-der-corona-schwerstkranken-haben-migrationshintergrund-1356/

In einem aktuellen Bild-Artikel (1) liest es sich wie ein Fakt: Mindestens die Hälfte, womöglich sogar 90 Prozent der Covid-Intensivpatienten habe einen Migrationshintergrund. Das ergebe sich aus den Aussagen von Lothar Wieler, Chef des Robert-Koch-Instituts (RKI), und Thomas Voshaar, Chefarzt am Bethanien-Krankenhaus in Moers. Wieler und Voshaar sollen die Behauptungen in einer Schaltkonferenz mit mehreren Ärzten am 14. Januar geäußert haben.

(1)  https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/corona-patienten-mit-migrationshintergrund-rki-chef-es-ist-ein-tabu-75598632,view=conversionToLogin.bild.html?fbclid=IwAR3bWsBtXE1prOtnyajoWjszOHHhtmCiy4Y8kibmlZG344h4nprjKW42dJM

Voshaar hat laut Bild dabei vorgetragen, dass bezüglich Corona „90 Prozent der Intubierten, schwerst kranken Personen einen Migrationshintergrund“ hätten. Dies ergebe sich aus einer „telefonischen Umfrage unter Chefärzten“ und „Erhebungen von November, Dezember 2020 und Anfang Januar 2021“.

https://correctiv.org/faktencheck/2021/03/04/herkunft-von-covid-patienten-wird-in-deutschland-nicht-erfasst-bild-reisst-laut-rki-und-bethanien-klinik-aussagen-aus-dem-kontext/

Video: Honigwabe HW#84:  Shlomo Finkelstein: Kulturelle Vielfalt auf der Intensivstation (03:38:54)

8 Mrz

wabe#84+1Video: Honigwabe HW#84:  Shlomo Finkelstein: Kulturelle Vielfalt auf der Intensivstation (03:38:54)

Video: Digitaler Chronist: 90% der Corona-Schwerstkranken haben Migrationshintergrund (13:56)

3 Mrz

dc-gescheitert+1Video: Digitaler Chronist: 90% der Corona-Schwerstkranken haben Migrationshintergrund (13:56)

Liebe Zuschauer, sicher nicht zufällig hat jetzt unser oberster Tierarzt, RKI-Chef (Robert-Koch-Institut) Wieler jetzt ein von der Bundesregierung zum absoluten Tabu-Thema, neben so viel anderen Themen, die nicht angesprochen werden dürfen, öffentlich gemacht.

Durch eine telefonische Umfrage unter Chefärzten wurden Zahlen von Intensivstationen in Deutschland ermittelt und daraus geht hervor, dass ca. 90% der beatmeten Schwerstkranken einen Migrationshintergrund haben. Zitat Wieler:

„Da sind Parallelgesellschaften mitten in unserem Land. Wenn man dort etwas ausrichten will, klappt das nur mit beinharter Sozialarbeit in den Moscheen. Und da kommen wir nicht rein. Und das ist Mist. Diese Gruppe besteht aus vier Millionen Menschen in Deutschland.

Das entspricht einem Anteil von 4,8 Prozent. Auf den Intensivstationen liegen aber deutlich über 50 Prozent aus dieser Gruppe.“

Dieses Video ist auch als DC-Hörbeitrag (Podcast) abrufbar:

https://digitalerchronist.podbean.com/e/youtube-video-als-horbeitrag-90-der-schwerstkranken-haben-migrationshintergrund/

https://open.spotify.com/episode/0zfTd14z5E2aqArEyeRUxn

YouTube-Video als Hörbeitrag: 90% der Schwerstkranken haben Migrationshintergrund

Liebe Leute, wir werden in Zukunft Videos, die sich dafür eignen, auch hier als DC-Hörbeitrag (Podcast) zur Verfügung stellen. Hier das heutige #Video aus der Hüfte in der Audio-Version:

https://digitalerchronist.podbean.com/e/youtube-video-als-horbeitrag-90-der-schwerstkranken-haben-migrationshintergrund/

https://amzn.to/3bbuISL

https://open.spotify.com/episode/0zfTd14z5E2aqArEyeRUxn

Podbean: https://digitalerchronist.podbean.com/e/youtube-video-als-horbeitrag-90-der-schwerstkranken-haben-migrationshintergrund/

Meine Meinung:

Das ist doch der beste Beweis, dass wir von korrupten, verlogenen und kriminellen Politikern regiert werden, die uns Tag für Tag mit ihren Inzidenz-Zahlen in Panik versetzen, aber seit Monaten verschweigen, dass es vorwiegend Muslime sind, die an Corona erkranken. Was für eine verlogene Bande.

Gunnar Schupelius: Wer sind die Patienten, die in Berlin mit Corona auf der Intensivstation liegen? – Keine Antwort von Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD)

13 Jan

„In Berlin werden zur Zeit 320 Menschen mit Corona-Infektion auf den Intensivstationen behandelt, 255 von ihnen sind so schwer erkrankt, dass sie künstlich beatmet werden müssen (Stand: 29. November 2020). Im Lagebericht des Gesundheitssenats wird jeden Tag die aktuelle Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen der Berliner Krankenhäuser bekannt gegeben.

Informationen darüber, wer dort eigentlich liegt, gibt es aber gar nicht. Diese Informationen wären wichtig, um zu wissen, wer denn die besonders gefährdeten Menschen sind. Wir richteten dazu am 19. November 2020 detaillierte Fragen an Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD), bekamen aber keine Antwort. Am 26. November 2020 erneuerten wir unsere Anfrage – wieder keine Antwort.“ Gunnar Schupelius berichtet.

weiterlesen:

https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/was-man-uns-ueber-corona-nicht-sagt

Andernach (Rheinland-Pfalz): “Feiernde” prügeln Polizisten auf Intensivstation

11 Okt

Die Polizei wird in Andernach in eine Kneipe gerufen, weil 5 Personen auf eine andere Person einschlagen, um die Schlägerei zu beenden. Die Polizisten erteilen vier Männern einen Platzverweis, aber die halten sich nicht daran. Im Gegenteil, mehrere der Männer griffen die Polizei an.

Dabei setzten sich die Polizisten auch mit einem Taser zur Wehr. Trotzdem wurde einem Polizisten mehrfach gegen den Kopf getreten, wobei er schwer verletzt wurde. Er musste später auf der Intensivstation eines Krankenhauses behandelt werden.

Ein weiterer Beamter wurde durch einen Fausthieb ins Gesicht verletzt. Die Beschuldigten flüchteten zunächst. Zwei Tatverdächtige wurden in der Folge ermittelt und in Gewahrsam genommen.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117715/4730166

Meine Meinung:

Darf man davon ausgehen, dass es sich bei den Tätern um Menschen mit Migrationshintergrund handelt? Warum klärt die Polizei uns darüber nicht auf? Auf Anweisung von oben?

Wie man in einem vergleichbaren Fall in Sandžak (Serbien) reagiert, wenn Flüchtlinge Chaos verbreiten, könnt ihr bei Irfan Peci nachlesen. Er sagt, die Migranten verhalten sich in Deutschland so, weil sie glauben, sie können sich in Deutschland so verhalten. In Serbien würden sie sich so etwas nicht erlauben.

Irfan in Minute 37:13: “Natürlich (Serbien) ist eine stark islamisierte Region. Die Leute, sind von Natur aus eher islamisch konservativ und pro-türkisch, als z.B. in Bosnien z.B. . Dafür sind sie aber in anderer Hinsicht wehrhafter. Das darf man auch nicht vergessen.

Bosnien ist vom Islam her liberaler, das stimmt, aber, liberal auch im negativen Sinne, in dem sie auf ihre Frauen eben nicht mehr so viel Acht geben und zuschauen, wenn Flüchtlinge Chaos machen in ihrem Land.

Da sehe ich in der bosnischen (christlichen) Bevölkerung wenig Widerstand. Wieso machen die Flüchtlinge aus Nahost es nicht in Sandžak (Sandschak) in Serbien? Da trauen sie sich nicht, weil sie wissen, dass sie es dort nicht machen dürfen…

Komischer Weise verhalten sich die Flüchtlinge (in Sandžak, Serbien) ganz anders als in Deutschland und Bosnien usw.. Keine sexuelle Belästigung, keine Einbrüche, keine Kriminalität usw. Warum? Überall, wo Flüchtlinge kommen beobachten sie die Situation ganz genau. Wie tickt die Gesellschaft, wie sind die Leute drauf, usw.

Weil sie wissen, dass sie das nicht machen können, dass sie mit massivem Widerstand rechnen müssen, da trauen sie sich nicht, da machen sie nichts.

Wenn sie in Sandžak (Serbien) auch nur eine einzige Frau anfassen würden, geschweige vergewaltigen oder sonst irgendetwas, dann hätte man schon in der selben Nacht 1.000 junge Leute und Erwachsene, wo es Lynchmorde geben würde, wo man die Flüchtlinge verjagen, Flüchtlingsheime anzünden und sie lynchen würde.”

Das lassen die Leute da nicht zu. Das ist eine sehr geschlossene Gesellschaft, ähnlich wie bei den Albanern oder den Tschetschenen. Einerseits gibt es das Negative, das islamisch-konservative, andererseits ist es eine geschlossene Gesellschaft, die einen sehr starken Zusammenhalt hat und keinen Angriff von außen duldet. Wo jeder bereit ist, sich für die Gemeinschaft zu opfern.

Wieso gab es kein  Srebrenica (Massaker in Bosnien) [3] in Sandžak, wieso gab es dort keine Massaker? Weil es nicht ging bei der Bevölkerung. Es gibt sehr viele mutige junge Männer die bewaffnet sind. Sie haben vor nichts Angst und sind bereit sich für ihr Volk und ihre Heimat aufzuopfern. Und das hat viele davon abgehalten dort irgendwelche Massaker (Massenmorde) anzurichten.

[3] Srebrenica: Mehr als 8.000 Bosniaken – fast ausschließlich Männer und Jungen zwischen 13 und 78 Jahren – wurden ermordet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Srebrenica

Und was lernen wir daraus? Sind wir zu zahm, zu feige, leisten wir zu wenig Widerstand?

Quelle: https://nixgut.wordpress.com/2020/10/08/video-irfan-peci-fragen-antworten-2-armenien-burschenschaften-islamisierung-serbiens-migrantenparteien-5002/

Dorfkind schreibt:

„mehrfach gegen den Kopf getreten“ sagt eigentlich schon alles über die anwesende Partyszene™ aus.

Berlinerin schreibt:

Es muss immer schlimmer kommen, bevor es besser wird. Irgendwann kann die Staatsmacht die Straße nicht mehr beherrschen.

%d Bloggern gefällt das: