Tag Archives: Infektion

Kinder entwickeln langfristige Immunität gegen COVID-19

25 Jul

kinder-immun

Gemeinsame Pressemitteilung der Universitätsklinika in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm.

Wie verläuft eine COVID-19-Infektion bei Kindern, sind sie nach einem milden Verlauf geschützt und welche Rolle spielen sie im Pandemiegeschehen als Erkrankte, Infektionsherde und -verstärker?

Diese zentralen Fragen haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitätsklinika in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm in der vom Land Baden-Württemberg initiierten und finanzierten COVID-19-Kinder-Studie untersucht.

Sie zeigten, dass Kinder sich innerhalb der Familien deutlich seltener ansteckten als Erwachsene und der Verlauf meist deutlich milder war. Gleichzeitig war die Immunantwort bei Kindern im Schnitt stärker und hielt länger an als bei Erwachsenen, unabhängig davon, ob Symptome auftraten. Die Ergebnisse sind am 23. Juli 2021 als Preprint veröffentlicht worden.

Weniger Symptome, besserer Immunschutz

Für die Studie wurden 328 Familien mit mindestens einem an COVID-19 erkrankten Mitglied mehrfach untersucht. Insgesamt nahmen 548 Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren und 717 Erwachsene teil.

In Familien mit einer infizierten Person steckten sich Kinder (34 Prozent) deutlich seltener an als Erwachsene (58 Prozent) und waren – im Fall einer Infektion – fünfmal häufiger ohne Krankheitszeichen (Erwachsene: 9 Prozent, Kinder: 45 Prozent).

Trotzdem zeigten die Kinder elf bis zwölf Monate nach der Infektion stärkere und länger anhaltende spezifische Antikörperspiegel als Erwachsene. Das galt unabhängig davon, ob Krankheitszeichen bestanden oder nicht.

Die kindlichen Antikörper sind gut wirksam gegenüber verschiedenen Virusvarianten, so dass auch nicht sichtbar erkrankte Kinder nach einer Infektion geschützt sein sollten. Keines der infizierten Kinder musste im Krankenhaus behandelt werden.

weiterlesen:

https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/newsroom/kinder-entwickeln-langfristige-immunitaet-gegen-covid-19/

Günther Jauch mit Corona infiziert

11 Apr

Wenn du in diesem Moment merkst das Du ein Volltrottel bist . Und alle die Du belehren willst kein Corona haben. 😉

*ttps://twitter.com/beef_freaky/status/1380440081589268484?s=20

Günther Jauch ist laut RTL positiv auf das Coronavirus getestet worden. Demnach muss er bei einer Show (durch Thomas Gottschalk) vertreten werden und fällt zum ersten Mal seit mehr als dreißig Jahren krankheitsbedingt als Moderator aus.

Leonidas schreibt:

Günther Jauch hat sich gegen das Coronavirus impfen lassen. Nun macht er bei der “Ärmel hoch”-Kampagne der Bundesregierung mit [um andere zum Impfen zu motivieren].

Meine Meinung:

Und wieso ist er trotz der Corona-Impfung infiziert. Ist die Corona-Impfung für die Katz?

freaky schreibt:

Er wurde bereits geimpft. Gut zu wissen das die #Impfung anscheinend nicht schützt.

Video: Was geschieht mit unseren Eltern und Großeltern im den Heimen? Ein Hilfeschrei einer Heimleiterin! (16:02)

10 Mrz

impfung-altenheim+1Video: Was geschieht mit unseren Eltern und Großeltern im den Heimen? Ein Hilfeschrei einer Heimleiterin! (16:02)

Nach der Coronaimpfung mit Biontech-Impfstoff starben 11 Bewohner eines Altenheimes. Starben sie an Corona oder an der Impfung? Wurden die alten Menschen totgeimpft?

Eine Heimleiterin berichtet:

Wir hatten 2020 nur eine einzige Heimbewohnerin, die sich mit Corona infiziert hatte. Außerdem hatte eine Mitarbeiterin in ihrem privaten Umfeld Kontakt mit einer Infizierten. Obwohl sie ein negatives Testergebnis hatte (coronafrei), musste sie in Quarantäne. Deshalb wurden alle Heimbewohner auf Corona getestet. Alle hatten ein negatives Testergebnis.

Trotzdem wurden alle Heimbewohner im Januar 2021 mit dem Biontech-Impfstoff gegen Corona geimpft. Viele der älteren Menschen erkrankten erst nach der Corona-Impfung an Corona. Nun werden alle Heimbewohner einmal in der Woche auf Corona getestet, die Mitarbeiter zwei Mal in der Woche.

Nach dem ersten Test waren 5 Heimbewohner mit Corona infiziert. Am Ende hatten sich 72 von insgesamt 86 Heimbewohnern mit Corona infiziert. Mittlerweile sind 11 Heimbewohner verstorben. Von den 11 Verstorbenen, starben 3 nach der ersten Impfung und 8 nach der zweiten Impfung.

Bei weiteren Test stellte man fest, dass viele ältere Menschen, die zuvor einen positiven Coronatest hatten, bereits nach kurzer Zeit wieder einen negativen Corona-Test hatten. Damit stellt sich die Frage, wie zuverlässig sind eigentlich die PCR-Test’s?

Mir stellt sich die Frage, sind die verstorbenen Personen wirklich an Corona verstorben? Oder sind sie an ihren Vorerkrankungen oder möglicherweise an den Folgen der Impfung verstorben?

Minute 11:31: “Es ist einfach schrecklich, was hier mit den alten Menschen gemacht wird. Ich möchte es als Dritten Weltkrieg ohne Waffen bezeichnen.”

Minute 13:25: “86 alte Menschen wurden geimpft. Davon sind mittlerweile 72 Menschen positiv getestet. 11 Menschen sind gestorben und 6 liegen im Sterben. Und das nur 5 Wochen nach der ersten Impfung. Ich erlaube mir jetzt persönlich dazu Stellung zu nehmen:

“Es kann doch nicht sein, dass diese alten Menschen tot geimpft werden. Es mag Menschen geben, die immer noch glauben, dass diese Impfung sicher ist. Überlege dir ganz genau, ob du deine Mutter, deinen Vater, deine Oma oder deinen Opa impfen lässt. Oder dass du es mit reinem Gewissen zulassen kannst, dass sie sagen: Ja, ich lasse mich impfen. Die alten Leute wissen doch gar nicht, was hier passiert.”

Prof. Dr. Stefan Hockertz: Offizielle Verlautbarung: Die meisten nach der Corona-Impfung Verstorbenen sind ihren schweren Vorerkrankungen erlegen. Fragt man sich beim Weiterspinnen dieser Argumentation dann auch, ob es nicht fahrlässige Tötung war diese schwer Vorerkrankten überhaupt zu impfen?

https://twitter.com/PHockertz

Kam Corona-Virus doch aus einem Labor in Wuhan? – Es wurden auf dem Wildtiermarkt in Wuhan gar keine Fledermäuse angeboten

22 Feb

chemie-labor+1

Vergangene Woche sorgte eine Studie [1] des renommierten Nanowissenschaftlers Roland Wiesendanger von der Universität Hamburg für Aufsehen, in der der Ursprung des Corona-Virus mit 99,9-prozentiger Wahrscheinlichkeit im Hochsicherheitslabor des virologischen Instituts der chinesischen Metropole Wuhan vermutet wird.

[1] https://www.uni-hamburg.de/newsroom/presse/2021/pm8.html

Die bislang von der Weltgesundheitsorganisation und allen ihr blind vertrauenden Regierungen propagierte Erklärung, das Virus sei auf natürliche Weise auf dem dortigen Wildtiermarkt (mit einer Fledermaus als Zwischenwirt) entstanden, widerlegt die Studie ausdrücklich.

Wiesendangers Team hatte für die 100-seitige wissenschaftliche Arbeit diverse interdisziplinäre Quellen ausgewertet und war zu dem Fazit gelangt, dass nicht nur keine belastbaren Beweise für die bisher auch von der WHO vertretene These existieren, das Virus sei auf einem Wildtiermarkt in Wuhan ausgebrochen.

Sondern vielmehr deutet alles darauf hin, dass Sars-CoV2 tatsächlich aus einem Labor des virologischen Instituts Wuhan stammt: Massive Sicherheitslücken sowie eindeutige Vertuschungsversuche der chinesischen Staatsführung stützen die These. Auch wurden auf dem Wildtiermarkt von Wuhan überhaupt keine Fledermäuse angeboten.

Die ersten Infizierten hatten überhaupt keine Verbindung zu dem Markt, wohl aber zum virologischen Institut: Der „Patient Null“ war eine später verstorbene Labormitarbeiterin.

weiterlesen:

https://www.wochenblick.at/kam-corona-virus-doch-aus-labor-linke-medien-wuetend-ueber-studie/

Video: Der große Reset – Wie konnte es soweit kommen? – Dr. Reiner Fuellmich bei SteinZeit (59:54)

3 Jan

great-reset

Video: Der große Reset – Wie konnte es soweit kommen? – Dr. Reiner Fuellmich bei SteinZeit (59:54)

Olfert Landt: „Etwa die Hälfte der Corona-Infizierten sind nicht infektiös“

https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/corona-pcr-test-hersteller-mut-rki-robert-koch-institut-tib-molbiol-olfert-landt-berlin-90132220.html


Schlagwörter, Keywords : Martin Schwab, Bielefeld, Video, Reiner Fuellmich, Corona, Covid 19, Infektion, Inzidenz, Weltwirtschaftsforum, selbsternannte, Konzerneliten, Politeliten, Bill Gates, Angela Merkel, Impfen, Impfhersteller, Paul Schreyer, Event 201, Davos, Weltwährungsfond, Dummheit, Feigheit, Intelligenz, Korruption, Pharmaindustrie, Reset, deutsche Justiz, obrigkeitshörig, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, PCR-Test, Christian Drosten, Infektion, Grippe, Schadensersatz, Olfert Landt, Markus Kükbacher, Schweinegrippe, Artur Aschmoneit, Stefan Quandt, BMW, Professorentitel, Lehrstuhl, gespendet, Promotion, Doktortitel, promoviert, Rechtsstreit, Universität, Frankfurt,

Video: Carolin Matthie: Vlog #774 – Abgeordnete MÜSSEN zustimmen?! – Söder nach 2 Tagen Quarantäne wieder frei (01:21:55)

24 Dez

Video: Carolin Matthie: Vlog #774 – Abgeordnete MÜSSEN zustimmen?! – Söder nach 2 Tagen Quarantäne wieder frei (01:21:55)

Video: Carolin Matthie: Jeder 5. Reisende gibt falsche Daten an! – Ist das Vertrauen in die Bundesregierung vielleicht doch nicht so groß? (07:51)

23 Nov

Video: Carolin Matthie: Jeder 5. Reisende gibt falsche Daten an! – Ist das Vertrauen in die Bundesregierung vielleicht doch nicht so groß? (07:51)

Dänische Studie stellt fest: Masken zeigen keinen Effekt!

21 Nov

Funktionieren Gesichtsmasken? Anfang dieses Jahres beschloss die britische Regierung, dass Masken eine wichtige Rolle bei der Eindämmung des Covid-19 spielen könnten, und machte Masken an einer Reihe von öffentlichen Orten zur Pflicht. Aber werden diese Maßnahmen durch wissenschaftliche Erkenntnisse untermauert?

Gestern wurde ein Studie in Dänemark veröffentlicht, die genau diese Frage zu beantworten hofft. Die „Danmask-19-Studie“ wurde im Frühjahr mit mehr als 6.000 Teilnehmern durchgeführt, als die Öffentlichkeit nicht aufgefordert wurde, Masken zu tragen, aber andere Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit ergriffen wurden.

Im Gegensatz zu anderen Studien, die sich mit Masken befassten, handelte es sich bei der “Danmask-Studie” um eine randomisierte (nach dem Zufallsprinzip einer Gruppe zugeordnet), kontrollierte Studie – was sie zum wissenschaftlich hochwertigsten Beweis macht.

Etwa die Hälfte der Studienteilnehmer erhielt 50 chirurgische Einweg-Gesichtsmasken, die sie nach acht Stunden Gebrauch wechseln sollten. Nach einem Monat wurden die Studienteilnehmer sowohl mit PCR-, Antikörper- als auch Lateral-Flow-Tests [mit Stäbchen, alles Corona-Tests] getestet und mit den Studienteilnehmern, die keine Maske trugen, verglichen.

Am Ende gab es keinen statistisch signifikanten Unterschied zwischen denjenigen, die Masken trugen, und denjenigen, die keine Maske trugen, als es darum ging, sich mit Covid-19 zu infizieren.

1,8 Prozent der Maskenträger infizierten sich mit Covid, verglichen mit 2,1 Prozent der Kontrollgruppe. Infolgedessen scheint der Effekt, den Masken auf die Verhinderung der Ausbreitung der Krankheit in der Gemeinschaft haben, gering zu sein.

Weiterlesen (englisch):

https://www.acpjournals.org/doi/10.7326/M20-6817

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Es gibt auch eine Studie von der amerikanischen Gesundheitsbehörde, die sagt, dass Maskenträger ein höheres Infektionsrisiko haben:

USA: Das CDC, vergleichbar mit dem RKI in Deutschland bestätigt, dass es mehr „Corona“ Infektionen bei Maskenträgern gibt!

https://nixgut.wordpress.com/2020/10/15/usa-das-cdc-vergleichbar-mit-dem-rki-in-deutschland-bestatigt-dass-es-mehr-corona-infektionen-bei-maskentragern-gibt/

Video: Carolin Matthie: Schweizer Schule verbietet Schülern das Duschen und Haare Föhnen nach dem Schwimmunterricht! (07:00)

20 Okt

Video: Carolin Matthie: Schweizer Schule in Heimisbach verbietet Schülern das Haare Föhnen nach dem Schwimmunterricht! (07:00)

Quelle: «Duschen und Föhnen verboten»: Mütter ärgern sich über vermeintliche Corona-Regeln im Schulschwimmen

https://www.20min.ch/story/muetter-aergern-sich-ueber-vermeintliche-corona-regeln-im-schulschwimmen-190900629080

USA: Das CDC, vergleichbar mit dem RKI in Deutschland bestätigt, dass es mehr „Corona“ Infektionen bei Maskenträgern gibt!

15 Okt

Bild: Tabelle auf Seite 4 (1261)

Gemeldete Verwendung von Tuch-Gesichtsschutz oder Maske 14 Tage vor Krankheitsbeginn

Maske:

nie getragen      Infektionsfälle: 5

selten getragen Infektionsfälle: 6

manchmal getragen Infektionsfälle: 7

oft getragen      Infektionsfälle: 23

immer getragen           Infektionsfälle: 118

https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/69/wr/pdfs/mm6936a5-H.pdf

Quelle: https://t.me/Robertmatuschewski/228

Meine Meinung:

Masken und Abstandspflicht schwächen das Immunsystem

Wer sich mit Mundschutz, Desinfektionsmittel, Abstand halten und Handschuhen isoliert, dessen Immunsystem wird schwächer.

Das Immunsystem gewinnt seine Stärke, indem es Antigenen ausgesetzt wird, also Viren und Bakterien. Wenn kleine Kinder, die auf dem Boden krabbeln und sich alles mögliche in den Mund stecken, dann betreten auch Viren und Bakterien ihren Körper, worauf sich ein Antigen-Antikörper-System bildet (IGG/IGM) und das Immunsystem überhaupt erst entsteht.

Wenn man Menschen sagt, sie sollen in ihrem Haus alles reinigen und desinfizieren, dann werden sie vermutlich 99,99% aller dort lebenden Viren und Bakterien abtöten. Tragen sie eine Maske und gehen sie nicht aus dem Haus, was wird das wohl machen mit unseren Immunsystem?

Unser Immunsystem ist optimiert darauf, dass wir alles anfassen, dass wir Bakterien austauschen, Staphylokokken, Streptokokken, Viren und so weiter. Wir entwickeln täglich eine Immunantwort auf derartige Eindringlinge in unserem Körper.

Nimmt man das jemanden weg, dann reduziert sich die Leistungsfähigkeit des Immunsystems sofort. Wer sich isoliert, dessen Immunsystem wird schwächer. Wer sich monatelang isoliert, dessen Immunsystem wird noch schwächer.

Und wer dann noch zu Hause bleibt und sich wie ein Verrückter, die Hände und die Oberflächen im Haus desinfiziert, der entfernt genau das aus seinem Leben, was erzwingend zum Überleben braucht. Für ein normal funktionierendes Immunsystem braucht es einen Austausch.

Quelle: https://t.me/nixgut/7659

%d Bloggern gefällt das: