Tag Archives: illegale Flüchtlinge

Türkei baut mit dem Geld der EU eine Mauer an der türkisch-syrischen Grenze

4 Mrz

syrisch_tuerkische_grenzeSyrische Flüchtlinge an der syrisch-türkischen Grenze bei Akcakale

Was waren die Proteste groß, als Donald Trump ankündigte, eine Mauer an der amerikanisch-mexikanischen Grenze zu bauen. Ebenso groß waren die Proteste, als die AfD forderte, die deutsche Grenze zu schließen und Flüchtlinge notfalls auch durch einen Schießbefehl daran zu hindern, illegal ins Land zu kommen.

Nun aber, da die Türkei eine 511 Kilometer lange  Mauer an der türkisch-syrischen Grenze baut, von der bereits 290 Kilometer fertiggestellt sind, bleiben die Proteste stumm. Die Mauer wird von der EU finanziert und besteht aus 3 Meter hohen Betonblöcken, auf denen zusätzlich Stacheldraht befestigt ist. Die Mauer wird rund um die Uhr von bewaffneten Patrouillen und von Wärmebildkameras bewacht.

Außerdem ist die Mauer mit Wachtürmen versehen, auf denen Selbstschussanlagen installiert sind. Wer sich weniger als 300 Meter diesem Schutzwall nähert, wird in mehreren Sprachen gewarnt, nicht näher zu kommen, sonst wird scharf geschossen. Bereits im März 2016 haben türkische Grenzschützer neun syrische Flüchtlinge an der türkisch-syrischen Grenze erschossen, darunter auch Kinder.

So entledigt sich Deutschland der Aufgabe, die eigene Grenze zu schützen, überträgt diese Aufgabe an die Türkei, zeigt mit moralisch erhobenen Zeigefinger auf Donald Trump und nennt ihn einen Rassisten. Auch gegen den Bau einer 814 Kilometer langen Mauer an der saudisch-irakischen Grenze, mit 40 Wachtürmen und modernster Überwachungstechnik, mit der man IS-Terroristen daran hindern will nach Saudi-Arabien einzudringen, gab es keine Proteste.

Aber wenn Donald Trump eine Mauer baut, um Amerika gegen illegale Migranten und Drogenschmuggler zu schützen, dann ist das natürlich etwas ganz Schreckliches und Menschenverachtendes. Mir scheint, der Unterschied zwischen der moralischen Überheblichkeit und der Realität, war noch nie so groß wie heute. Selbst der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim kritisierte die geplante Mauer zwischen Mexiko und den USA.

Frank schreibt:

Bleibt die alles entscheidende Frage: wie durchbrechen wir diesen Teufelskreis aus Heuchelei und Niedergang? Muss die Generation “Schneeflöckchen”, müssen die “Progressiven”, müssen die Grünsozialisten tatsächlich erst wieder am eigenen Leibe erfahren, was Krieg, was der Verlust von Heimat und Freiheit bedeutet, um zur Vernunft zu kommen? Müssen die und ihre Kinder wirklich erst alles verlieren, um zu realisieren, dass man Freiheit und Wohlstand nicht einfach durch das Öffnen von Grenzen teilen kann?

Wie sehr muss man Europa eigentlich verachten, um innerhalb einer Generation alles, was unsere Vorfahren in Jahrhunderten erreicht haben, auf dem Altar einer verlogenen Moral zu opfern? Reicht nicht der historische Blick nach Syrien, Persien und Ägypten, um zu lernen, was in einem kurzen Moment der Schwäche mit einer Hochkultur passieren kann?

Thomas schreibt:

Wird hier mit zweierlei Maß gemessen? Trump wird wegen der geplanten Mauer zu Mexiko kritisiert, aber die Türkei von der EU gedrängt eine Grenzmauer zu errichten. Dies macht das ganze Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik deutlich.

kydiver-sr schreibt:

Jetzt verstehe ich kaum warum dann Ungarn und Bulgarien von der EU gerügt wurden als sie ihre Grenzen-gegen den Strom von Migranten geschlossen haben. Also echt.

Noch ein klein wenig OT:

Pinzgau (Salzburg): Christusfigur von 2,5-Meter-Kreuz gerissen

christusfigur_pinzgau

In Maria Alm (Pinzgau) hat ein unbekannter Täter in der Nacht auf Freitag von einem rund 2,5 Meter hohen Holzkreuz die Christusfigur gestohlen. Das rund 130 Zentimeter große und geschnitzte Jesus-Abbild wurde mit Gewalt vom im freien Gelände stehenden "Schneiderkreuz" gerissen. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Die Höhe das Schadens konnte vom Besitzer nicht beziffert werden. >>> weiterlesen

Video: Hong Kong: Reaktion auf aggressive Muslime in der U-Bahn

Michael Stürzenberger schreibt:

Chinesen fordern von Zuwanderern Anstand und Höflichkeit ein. In diesem Video sieht man, wie das geht: Die Passagiere einer U-Bahn in Hong Kong reagieren wenig tolerant, als eine Gruppe Moslems sie einzuschüchtern versucht und zu randalieren beginnt. Bei uns hätten in den meisten Fällen alle weggeschaut und angstvoll gekuscht. In China gibt es da wohl eine ganz andere Gruppendynamik. Anmerkung: Ich halte es für sehr unfair und äußerst brutal, auf einen am Boden liegenden Wehrlosen einzuschlagen und einzutreten. Daher sind die entsprechenden Stellen verpixelt.


Video: Hong Kong: Reaktion auf aggressive Muslime in der U-Bahn (01:32)

Eschwege: Rechtsextremes Gedankengut neben Flüchtlingsunterkunft? Polizei stellt Banner in Eschwege sicher

ficki_ficki_nein

Eschwege. Ein Banner der “Identitären Bewegung” mit der Aufschrift „Ficki, ficki? Nein! Respekt vor Frauen!" haben Unbekannte am Sonntagmorgen gegenüber des Stadtbahnhofs in Eschwege aufgehängt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Heißt das jetzt Ficki-Ficki ist erlaubt, dagegen zu protestieren aber nicht?

Siehe auch:

Video: "Talk im Hangar-7": “Fake-News und Lügenpresse: Wem kann man glauben?”

Michael Klonovsky: Deutsche Gastfreundschaft nur für Refugees – nicht für Rechtspopulisten

NRW: Kommunales Wahlrecht für alle – auch für Nicht-EU-Ausländer

Video: Dr. Nicolaus Fest zur DITIB, Aydan Özoguz (SPD) und islamischen Unterwanderung (05:09)

Angela Merkel – eine Feindin des Grundgesetzes – sie gehört in den Knast

Angela Merkel: “Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt”

Düsseldorf: Wenn das Essen zweimal hochkommt – Shitstorm im Ramadan

15 Jun

deutsch_islamische_freundschaft„Die Johanniter suchen helfende und starke Hände! Jeweils um 11 Uhr und 4 Uhr morgens muss das Essen vom Erdgeschoss in die 5te Etage gebracht werden“. Mal im Ernst, Frau Koch, haben Sie nicht wenigstens ein klein wenig damit gerechnet, dass das blöde Stimmvieh gegen die Zumutung, gesunden jungen Männern im Ramadan das Essen hinterher zu tragen, aufbegehren könnte?

Miriam Koch, die Flüchtlingsbeauftragte der Landeshauptstadt Düsseldorf ist stocksauer: „Rassistische, fremdenfeindliche, sexistische, verleumderische oder beleidigende Inhalte werden von uns gelöscht, die Userin oder der User werden von uns gesperrt und bei Facebook gemeldet.“ Hoppala, was war da denn los? Ein Shitstorm war über die Grünen-Politikerin hereingebrochen, nachdem Sie am letzten Wochenende das hier auf ihrer Facebookseite gepostet hatte:

„Die Johanniter suchen auf der Roßstr. fürs Wochenende helfende und starke Hände! Jeweils um 11 Uhr und 4 Uhr morgens muss das Essen vom EG in die 5te Etage gebracht werden. Wer sich körperlich fit fühlt und unterstützen möchte, schickt mir eine PM [Persönliche Mitteilung] mit Rufnummer. Frei nach dem Motto ›wer zuerst kommt, malt zuerst‹ werden die ersten 10 Personen dann direkt durch die Leitung vor Ort kontaktiert und kommen zum Einsatz!“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was mögen das nur für Trottel sein, die sich auf eine solche Anzeige melden? Aber vielleicht ist das doch eine gar nicht so schlechte Idee, wie ich zuerst dachte. Vielleicht sollte man auch freiwillige Helfer suchen, die demnächst das Geschirr abspülen, das Flüchtlingsheim reinigen, die Klos und Waschräume putzen, die Aschenbecher und Mülleimer ausleeren, die zerschlagenen Möbel reparieren, den Flüchtlingen gute Manieren beibringen, bei Prügeleien, Messerstechereien, Christenbashing und ethnischen Massenschlägereien schlichten und darauf aufpassen, dass keine Korane ins Klo geschmissen werden, dass stets genügend Schokoladenpudding gekocht und das Flüchtlingsheim nicht abgefackelt wird.

Denn diese Freiwilligen wissen scheinbar ohnehin nichts mit ihrer Freizeit anzufangen. Sie können dabei ihre Arabischkenntnisse verbessern, den Koran auswendig lernen, sie können lernen, wie man das Kopftuch und die Burka richtig trägt. Sie können das islamkorrekte Bückbeten, sowie die weibliche Unterwürfigkeit lernen und vielleicht erhalten sie auch die ersten Einweisungen in die dschihadistische Praxis, inklusive Nahkampf, Schießausbildung, das richtige Tragen des Sprengstoffgürtels und das islamkorrekte Halsabschneiden. Es geht eben nichts über eine islamisch korrekte Gehirnwäsche, dann klappt es mit dem islamischen Nachbarn auch gleich viel besser.

Und am Ende fühlt man sich wie ein richtiger Herrenmensch, konvertiert zum Islam und nimmt gleich ein paar Flüchtlinge in seine Wohnung auf, kümmert sich um das verwahrloste Liebesleben seiner muslimischen Schäfchen, denn dort herrscht ein großer Nachholbedarf. Der Ehemann macht gerne ein paar Überstunden, damit es seinen afrikanischen, arabischen und asiatischen Gästen an nichts mangelt, während Ehefrau und Tochter sich rührend um die Wünsche ihrer unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge kümmern.

Also Frau Koch, walten sie ihres Amtes. Dann klappt es auch mit der Integration, die deutschen Mädchen und Frauen können in Zukunft besser schlafen und Angie kann die Grenzen noch ein klein bisschen weiter aufmachen, um neue Gäste zu empfangen. Dann klappt es beim nächsten Mal auch mit dem Friedensnobelpreis und der Vorsitz bei den Vereinten Nationen ist ihr sicher. Wenn da nur nicht die bösen Rechtspopolisten, Nazis und Rassisten wären, die überall ihr islamfeindliches Gift versprühen.

Noch ein wenig OT:

Polygamie: Maas will gegen muslimische Mehrfach-Ehen vorgehen

muslimische_mehrfachehen

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will islamischen Mehrfach-Ehen in Deutschland grundsätzlich die Anerkennung verweigern. „Niemand, der zu uns kommt, hat das Recht, seine kulturelle Verwurzelung oder seinen religiösen Glauben über unsere Gesetze zu stellen“, sagte Maas der „Bild“-Zeitung. „Deshalb dürfen in Deutschland keine Mehrfach-Ehen anerkannt werden”. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und wieso sind Kinderehen und Verwandtenehen unter Muslimen erlaubt?

Über 400 afrikanische Flüchtlinge illegal in die Schweiz eingereist – jetzt sind sie in Deutschland

schwarzafrikaner_in_weil_am_rhein

Nachdem die Fluchtroute über den Balkan nicht mehr zur Verfügung steht, versuchen wieder viele afrikanische Schutzsuchende über Italien nach Deutschland oder Skandinavien zu gelangen. Am Montag sind an die 100 Afrikaner (überwiegend aus Eritrea) an der schweizerisch-deutschen Grenze zwischen Basel und Weil am Rhein angelangt und wurden von der Bundespolizei in Obhut genommen. weiterlesen

Berlin: Prozess gegen arabische Großfamilie geplatzt, weil keine Schöffen an dem Prozess teilnehmen wollten

arabische_grossfamilie_verlangt_standgeldArabische Großfamilie verlangte "Standgeld" 

Ein Prozess gegen mehrere Clanmitglieder wegen bandenmäßiger Erpressung ist geplatzt, weil keine Schöffen bereit waren, daran teilzunehmen. Dies sei einmalig in der Berliner Justizgeschichte, berichtete die Berliner Zeitung. Die Beschuldigten sind Mitglieder einer arabischen Großfamilie. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Hat man den Schöffen etwa kein Schöffengeld angeboten oder haben sie Fersengeld bezahlt?

War Orlando der Startschuss zu einer Serie von Attentaten?

Larossi_Aballa Video: Paris: Islamistischer Attentäter ersticht Polizist und seine Frau (01:21

Der 42-jährige Polizist Jean-Batiste S. war in zivil. Dann soll er (der islamistische Attentäter Larossi Abballa) mit dem Messer auf den Polizisten eingestochen haben. Zeugen wollen gesehen haben, dass er zu fliehen versuchte. Er soll dabei um Hilfe gerufen und gebeten haben, die Polizei zu benachrichtigen. Aber noch auf dem Bürgersteig vor seinem Haus sei er von dem Täter eingeholt worden, der ihn mit "Allahu akbar"-Rufen (Gott ist groß) niederstach.

Abballa muss sich dann mit Gewalt Zugang in das Haus des Polizisten verschafft haben, wo er dessen Frau, Jessica S., ermordete. Offensichtlich hat er der 36-Jährigen, die als Verwaltungssekretärin im Kommissariat von Mantes-la-Jolie gearbeitet hat, die Kehle durchgeschnitten. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Auch heute wurde wieder eine junge Frau Opfer eines islamistischen Terrorattentats: Rennes/Frankreich: Neuer Terror in Frankreich- 19 jährige Gymnasiastin wurde von einem 32 jährigen Moslem schwer verletzt, ist dreimal mit dem Messer gestochen worden, weil der Moslem zum Ramadan ein Opfer darbringen wollte (französisch) (lefigaro.fr)

Siehe auch:

Alle Vorhersagen von Oriana Fallaci haben sich bestätigt 2/2

Europäischer Gerichtshof annulliert Homo-Ehe – „Homo-Ehe” kein Menschenrecht

Video: Bonn Bad-Godesberg: Jugendliche entführen und erpressen 12-Jährigen

Ahrensburg / Schleswig-Holstein: Erneut sexuelle Gruppenübergriffe durch afrikanisch-stämmige Jugendliche auf Stadtfest

Orlando – das Ende der linksliberalen Regenbogenkoalition?

Zuwanderung: Zweierlei Maß beim Schutz von Minderjährigen

Roger Köppel: Afrikas Schuld, Afrikas Pflicht – Afrika und die Entwicklungshilfe

7 Jun

KENYA/
Nicht einmal der westliche Sklavenhandel, der schlimm war, darf als Ursache afrikanischer Rückständigkeit gelten. Zum einen: Die ärmsten Zonen Afrikas wurden davon nie berührt. Zum andern: Der Sklavenhandel zwischen Afrika und dem mittleren Osten war viel älter als der atlantische Sklavenhandel Afrikas mit Spanien und Amerika. Der Westen begann die Sklaverei nicht, sondern der Islam, aber der Westen beendete sie. Trotzdem hielt sich in Europa und Amerika ein schlechtes Gewissen, nicht aber bei Afrikanern und Arabern, die viel länger Sklavenhandel trieben. [1]

[1] Der französische Historiker Paul Fregosi schrieb in seinem Buch „Jihad in the West: Muslim Conquests from the 7th to the 21st Centuries“ [Jihad im Westen: Muslimische Eroberungen vom 7. bis zum 21. Jahrhundert]:

„Die westliche Kolonisierung in der Nähe von muslimischen Ländern dauerte 130 Jahre, ungefähr von den Jahren um 1830 bis zu den Jahren um 1960. Muslimische Kolonisierung in der Nähe europäischer Länder dauerte 1300 Jahre, von den Jahren um 600 bis in die Mitte der 1960er Jahre. Aber seltsamerweise sind es die Muslime … die am meisten verbittert sind über den Kolonialismus und die Demütigungen, denen sie unterworfen waren und es sind die Europäer, die dieser Scham und Schuld eine sichere Heimat geben. Es sollte genau anders herum sein.“ >>> weiterlesen

Europa ist nicht verantwortlich für Afrikas Misere, also trägt Europa auch keine Verantwortung für die Menschen, die der afrikanischen Wirtschaftsmisere entfliehen wollen, anstatt sie durch Leistung und Anstrengung zu beheben. Eigentlich hätte der Kontinent beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Industrialisierung, doch es scheint bis jetzt an den industriellen Mentalitäten und Neigungen zu mangeln.

Die schlimmste Auswirkung der Entwicklungshilfe ist, dass sie das Leben der Hilfsempfänger fundamental politisiert. In allen Ländern, die Entwicklungshilfe kassieren, wird die Politik übermächtig. Sie entscheidet, wer wie viel bekommt. Anstatt sich um produktive unternehmerische Aufgaben zu kümmern, müssen sich die Leute um die Gunst der Politiker und Bürokraten bemühen. Man bringt sich vor den Herrschern in Sicherheit oder man profitiert – indem man sie besticht. Korruption ist angewandte Entwicklungshilfe.

Man muss die demografischen Realitäten sehen: 1950 hatte Europa 547 Millionen Einwohner, Afrika 227 Millionen. Fünfzig Jahre später betrug die Bevölkerung Europas 733 Millionen, während in Afrika bereits über eine Milliarde Menschen lebten. Die Uno prognostiziert, dass im Jahr 2050 691 Millionen alternde Europäer rund zwei Milliarden durchschnittlich viel jüngeren Afrikanern gegenüberstehen. Bleibt das Wohlstandsgefälle, wie es ist (woran kaum Zweifel bestehen), werden sich künftig noch gewaltigere Migrationsströme über Europa ergießen.

Die Lampedusa-Flüchtlinge stammten hauptsächlich aus Eritrea und Somalia. Das ist kein Zufall. Beide Staaten weisen laut Uno-Statistiken (Population Division) ein enorm dynamisches Bevölkerungswachstum auf. Die institutionell verwüsteten Länder sind für nachwachsende Generationen kein verlockendes Territorium. So lange man mit einer gewissen Chance auf Erfolg in Europa landen kann, bleiben die Anreize für eine Massenmigration erhalten. Der demografische Druck aus Afrika wird zunehmen, und Europa kann nicht einfach die Tore öffnen, ohne seine kulturelle Identität zu verlieren. Auszug aus einem Artikel in der Weltwoche von Roger Köppel.

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.

Quelle: Roger Köppel: Afrikas Schuld, Afrikas Pflicht

Noch ein klein wenig OT:

Wegen Visa-Frage: Türkei setzt Flüchtlingsdeal aus

tuerkei_fluechtlingsdeal
Der Flüchtlingsdeal zwischen Türkei und EU liegt auf Eis: Die Türkei hat das Abkommen zur Rücknahme illegal eingereister Asylsuchender nach Angaben von türkischen Medien ausgesetzt, wie die "taz" berichtet. Als Grund gibt das Außenministerium an, erst solle die EU die versprochene Visafreiheit für Türken umsetzen. Der EU ist die Entscheidung der Türkei offenbar schon länger bekannt. >>> weiterlesen

Heiligendamm: Zoff wegen ausländischer Gaffern am FKK-Strand

fkk_strand_heiligendamm

Immer wieder mischen sich bekleidete Ausländer unter die freizügigen Badegäste an Heiligendamms FKK-Stränden. Die reagieren verärgert. An den beiden FKK-Stränden von Heiligendamm (Landkreis Rostock  (Mecklenburg-Vorpommern)) häufen sich die Beschwerden über Flüchtlinge und Asylbewerber. Männer, die dort vollständig bekleidet immer wieder zwischen den nackten Badegästen herumspazieren, sich dabei laut unterhalten und offenbar mit Handys auch Fotos gemacht haben. >>> weiterlesen

Video: Köln-Mülheim: Birlikte 2016: Linke Aktivisten stürmen Auftritt von AfD-Politiker Konrad Adam


Video: Birlikte 2016: Linke Aktivisten stürmen Auftritt von AfD-Politiker Konrad Adam (00:26)

Antifa-Mitglieder verhinderten eine Podiumsdiskussion im Depot des Kölner Schauspiels, an der auch AfD-Gründungsmitglied Konrad Adam teilnehmen sollte. Sie stürmten die Bühne. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Diese “Antifaschisten” sind in Wirklichkeit Faschisten, die die Meinungsfreiheit nicht akzeptieren.

Siehe auch:

Giulio Meotti: Der Westen muss sagen: „Ich bin Asia Bibi” („Je suis Asia Bibi”)

Video: Anne Will – Guter Nachbar, schlechter Nachbar – Wie rassistisch ist Deutschland?

Wo seid ihr Hofnarren, Freiheitskämpfer, Rebellen und Revoluzzer?

Video: Österreichischer Außenminister will Flüchtlinge im Mittelmeer abfangen und sie in ihre Heimat zurückbringen

Katholikentag 2016: Nur 10% der Kosten des Katholikentags wird von der katholischen Kirche getragen

Der Populismus des Kardinal Woelki: Wie die Flüchtlingskrise die Kirchen zu Wohlstand verhelfen

Hamburg: 54.000 Kirchenaustritte in der Evangelischen Kirche – bald 46 Kirchenschließungen?

20 Mai

moschee_hamburg_hornJahrzehntelang prangte auf dem 44 Meter hohen Turm der ehemals freikirchlichen Kapernaumkirche und jetzigen islamischen Al Nour-Mosche in Hamburg-Horn ein Kreuz. Nun wurde es durch eine arabische Kalligrafie „Allah“ ausgetauscht.

Zurzeit wird die einst geliebte Kapernaumkirche in Hamburg-Horn zur Moschee umgebaut. Das goldene Kreuz auf dem Turm ist schon weg, stattdessen prahlt da jetzt eine Kalligraphie Allahs, auch goldig. Der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Hamburg Ost will innerhalb der nächsten zehn Jahre jede dritte Kirche schließen. Der Kirche … laufen die Mitglieder weg. Waren es in Hamburg Ost 2010 noch rund 482 000, werden es … schon übernächstes Jahr nur noch 428 000 sein.  Also 54 000 evangelische Christen weniger. Da scheint die Schließung vom einem Drittel der noch 138 Kirchen unausweichlich. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Bei der linksversifften und deutschenfeindlichen Politik der Evangelischen Kirche sind Kirchenaustritte das einzig vernünftige. So bot z.B. die St.-Pauli-Kirche monatelang 80 illegalen Flüchtlingen Unterschlupf (Kirchenasyl). Und demnächst soll dort eine Messe für einen getöteten IS-Kämpfer gehalten werden, der in Syrien gestorben ist. Wer solchen realitätsfernen  Multikultiträumern wie Margot Käßmann und Heinrich Bedford-Strohm applaudiert, anstatt sie au der Kirche zu jagen, hat es nicht anders verdient, dass die Kirchen geschlossen werden.

Der "Bild"-Kolumnist Christian Kersting schreibt, demnächst könnten in Hamburg 46 Kirchen geschlossen werden. Derzeit gibt es in der Freien und Hansestadt schon 53 Moscheen. Aber nur noch 42 katholische Kirchen. Es werden wohl noch mehr Moscheen dazukommen. Aber eine Islamisierung findet natürlich nicht statt. Und das haben wir auch den evangelischen und katholischen Kirchen zu verdanken.

Und nun werden die Kirchenglocken immer leiser und der Muezzin brüllt immer lauter. und während die Päpste den Koran küssen und den Muslimen die Füße waschen, schießen die Moscheen wie Minarette und Stahlhelme aus den Boden [Erdogan: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“], während die Kreuze verhüllt oder abgehängt werden.

Siehe auch:

Zwischen 1990 und 2010 hat die Evangelische Kirche Deutschlands 340 Kirchen geschlossen und 46 wurde zerstört (spiegel.de)

In der niederländischen Provinz Friesland wurden 250 von 720 Kirchen entweder in Moscheen umgewandelt oder geschlossen

Noch ein klein wenig OT:

München: Polizei schießt Italiener vor Münchener Arbeitsamt an

muenchen_arbeitsamt

In München ist offenbar ein Mann vor dem Arbeitsamt niedergeschossen worden. Die Polizei hatte Schusswaffen einsetzen müssen, um ihn zu stoppen, nachdem er mehrere Passanten mit einer Schere bedroht hatte. Es soll sich um einen 26-jährigen Italiener handeln, sein Motiv sei noch unklar. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ist das auch wieder so ein Italiener mit marokkanischem Migrationshintergrund, wie beim vermeintlichen Totschläger von Niklas P. (Walid S. (20)) in Bonn Bad-Godesberg?

Bundesjustizminister Heiko Maas: AfD ist wie Putin, Erdogan und Trump

heiko_maas_kritisiert_afd

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die AfD scharf kritisiert. „Die AfD – das sind Brüder im Geiste von Wladimir Putin, Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan: nationalistisch, autoritär und frauenfeindlich“, schrieb Maas in einem Gastbeitrag für Spiegel Online. Wenn die AfD etwa behaupte, Moslems hätten ein unterdurchschnittliches Bildungsniveau, „dann ist die Grenze zum biologistischen Rassismus klar überschritten.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Das ist doch ein Lob für die AfD aus dem Mund des Bundesjustizministers. Oder ist das doch ein Hasskommentar? Da sollte man vielleicht einmal die Internet-Stasi einschalten. Frau Kahane übernehmen sie. Immerhin hat er die AfD nicht mit Hitler, Stalin und Pol Pot verglichen. Aber ernst nehmen kann man Maas ohnehin nicht mehr. Dr. Freud übernehmen sie. Warum kümmert der sich zur Abwechslung nicht mal um die kriminellen Migranten? Wäre das nicht sein Job?

Und wohin sollen wir mit all den Ingenieuren, Ärzten und Wissenschaftlern, die das Maas-Männchen überall sieht? Komisch, ich lese immer nur von kriminellen Migranten. Welche Zeitung mag Herr Maas nur lesen, ach so, die Lügenmedien. Hätte ich mir doch gleich denken können. Der glaubt doch tatsächlich die Lügen, die die SPD uns abends in der Glotze präsentiert.

Aber auch die Lügenmedien können nicht verhindern, dass die SPD immer weiter in den Keller sackt. Und das ist gut so. Na, jedenfalls verurteilt er die Gewalt gegen AfD-Anhänger. Aber das sind auch nur Lippenbekenntnisse, denn sonst würde er sich für das Versammlungsrecht einsetzen, dass ausdrücklich besagt, dass eine Versammlung nicht von anderen Gruppen gestört werden darf, denn das Versammlungsrecht verbietet räumliche Kollision!

Der Paragraph 2 Absatz 2 im Versammlungsgesetz sagt: „Bei öffentlichen Versammlungen und Aufzügen hat jedermann Störungen zu unterlassen, die bezwecken, die ordnungsgemäße Durchführung zu verhindern.” Und Paragraph 15 liest sich so: „Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.” Also Herr Maas, übernehmen sie. >>> weiterlesen

Thüringen: Eklat im Landtag: AfD-Abgeordneter Stephan Brandner fliegt aus dem Saal

stephan_brandner

Der AfD-Abgeordnete Stephan Brandner hat nach dem dritten Ordnungsruf für ihn im Thüringer Landtag den Plenarsaal verlassen müssen. Zuvor hatte Brandner Ordnungsrufe für die Bezeichnungen „Koksnasen“ und „Kinderschänder“ in Richtung der Grünen erhalten. Außerdem hatte er unter anderem von „dämlich“ und „Antifanten“ gesprochen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Muss das nicht "dämliche Antifanten" heißen? Hat Stefan Brandner die linken Schnarchnasen im Thüringer Landtag etwa aufgeweckt? Das wird auch höchste Zeit. Gerügt wurde auch die Bemerkung von Stephan Brandner in Richtung eines CDU-Abgeordneten, „dass er auch für eine Verkleinerung des Parlaments sei, wenn er ihn sehe”. Also wenn es danach geht, müssten die Parlamente so gut wie leergefegt sein. So könnten all die Volksverräter auch keinen Schaden  mehr anrichten. Also verkleinern wir die Parlamente bis sie alle verschwunden sind. ;-(

Siehe auch:

Video: Frauke Petry in Landau im Dialog mit AfD-Kritikern

Michael Stürzenberger: Graz/Österreich: Acht von 15 Moscheen radikalisiert

Video: Beatrix von Storch über den Wahnsinn der EU (25:48)

Henryk M. Broder: Wer Ja zum Islam sagt, muss auch Ja zur Scharia sagen

AfD-Vorstandsfrau Alice Weidel (37) brüskiert angeblich Muslimen-Chef Aiman Mazyek

Hamburg plant neuen 160-Millionen-Etat für Flüchtlinge

%d Bloggern gefällt das: