Tag Archives: Identifizierungszentren

EU will Salvini bestechen: Aber Salvini antwortet: „EU, fick Dich!“

25 Jul

Indexexpurgatorius's Blog

Nach Angaben der Financial Times will die EU Italien bestechen und verspricht, wenn Italien die Häfen wieder öffnet, 6000 Euro – SECHSTAUSEND -pro abgesetzten Invasor zu zahlen.

Und das bis zu maximal 500 Illegalen, je Schiff.

Laut offiziellen Quellen aus dem Innenministerium, erhielt Salvini diese Nachricht gestern morgen.
Salvini war darüber so erfreut, dass er dem EU Parlament noch vor dem Mittagessen eine Antwort zukommen lassen wollte.

Und so sah dann die Antwort von Salvini aus, die Juncker ins Gin Glas plumsen lies:

„Wir wollen Eure Almosen nicht.“ So lehnte Matteo Salvini den Versuch ab, Italien zu korrumpieren.

Die EU hat den Paradigmenwechsel in Italien nicht verstanden: „Es ist schade, dass jeder Asylsuchende im Laufe der Zeit unserem Land zwischen 40 und 50 Tausend Euro kostet“, sagte Salvini.

Und damit Juncker auch der Vodka vergällt wird, setzte Salvini noch einen drauf:

Salvini legte dem Parlament ein Dekret vor, in dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 155 weitere Wörter

Tschechischer Verteidigungsminister Martin Stropnický: Krimineller Menschenschmuggel bringt mehr Geld als Waffen- und Drogenhandel

25 Feb

Martin_Stropnický02Dem tschechischen Verteidigungsminister Martin Stropnický zufolge wird mit dem illegalen Schmuggel von Flüchtlingen nach Europa mehr Geld verdient als mit dem Drogen- und Waffenhandel in der EU. Er sehe keine Möglichkeit, dass die Türkei oder Griechenland in der Lage seien, die illegalen Schleusernetzwerke einzudämmen. „Der Umfang des kriminellen Geschäfts, einschließlich des Schleusens illegaler Einwanderer nach Europa, ist gigantisch; es übersteigt den Umsatz des Drogen- und Waffengeschäfts. Dabei geht es – ohne Übertreibung – um Milliarden Dollar”, sagte er. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Video: „Wir werden nicht gefragt!“

Täglich erreichen Hunderte neuer Flüchtlinge den Norden. Wie berechtigt sind diesbezügliche Sorgen und Ängste? NDR Reporter führen zu den Brennpunkten in der Flüchtlingsdebatte zum Beispiel in Neugraben-Fischbek.


Video: Wir werden nicht gefragt – Bürgerprotest gegen Flüchtlingsghettos (Hamburg Neugraben-Fischbek) (29:57)

Siehe auch:

Dr. Wolfgang Prabel: Fast 30 % der CDU-Abgeordneten werden ihren Job verlieren

Paul Nellen: Wer wirklich Schutz und Hilfe sucht, begeht keine Straftaten

Oliver Zimski: Merkels Dialogbereitschaft in der Flüchtlingspolitik lautet: „Friss, Vogel, oder stirb”

Moritz Mücke: Der neue Multikulturalismus: Bald „Amerikanische Verhältnisse” in Deutschland?

Moritz Mücke: Wer integriert hier eigentlich wen?

Quentin Quenscher: Deutschland: Ein Pubertierender, auf der Suche nach seiner Identität

%d Bloggern gefällt das: