Tag Archives: Hysterie

Matissek: Das Grundproblem ist nicht das Klima, sondern die Überbevölkerung

13 Jun
Die „Klimabewegung“ fordert eine Selbstbeschränkung und Verzichtshaltung aller Individuen auf der ganzen Erde. Aber ist das realistisch? Ist es nicht eher so, dass es auf Grund steigender Weltbevölkerung zu Kriegen und Verteilungskämpfen kommt?
Gegen solche Aussichten wirken 1,5 Grad Begrenzung von „Global Warming“ bis 2080 und ähnliche Zielvorgaben wie ein Kindergeburtstag.
Ist es nicht sinnvoll, die Abhängigkeit vom Erdöl zu reduzieren und wieder verstärkt auf Kernenergie zu setzen, zumal die Kernenergie in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat? War der Kernenergieausstieg nicht doch zu übereilt und entsprang er nicht wie beim Klimawandel einer grünen Panik?
Noch eine Anmerkung. Viele werfen der heutigen Fridays-for-future-Generation vor, sie folge ohne zu überlegen der grünen Klimahysterie. Sind die 68er und folgenden Generationen nicht ebenso gedankenlos der “Atomkraft nein Danke-Bewegung” hinterher gelaufen?
Beide Themen, sowohl die Klimaerwärmung wie auch die Kernenergie sind sehr schwierige Themen, über die nur wenige Menschen ein wirklich gutes Wissen haben. Hinzu kommt, dass die veröffentliche Meinung selbst bei Wissenschaftlern oft einen stärkeren Einfluss hat als Fachwissen.
Und wenn dann noch finanzielle Aspekte hinzukommen, bleiben die Fakten schnell mal auf der Strecke, denn wer hat schon Lust permanent gegen den Strom zu schwimmen und seinen gut bezahlten Job zu verlieren?
Gehören die Auseinandersetzung zwischen Iran und den USA nicht bereits zum Verteilungskampf um die Energiereserven Gas und Erdöl? Anlässlich steigender Weltbevölkerung werden diese Verteilungskämpfe weiter zunehmen.

Bayern ist FREI

von Daniel Matissek

Neuerdings wird mir wegen meiner Kritik an der derzeitigen Hysterie und am Grünruck der deutschen Politik unterstellt, ich zähle zu den „Klimaleugnern“ oder „Klimaskeptikern“. Diese Verbaletiketten kommen heute in etwa dem gleich, was früher „Ketzer“ oder „Hochverräter“ verkörperten.

Hierzu daher folgendes:

1. Ich bestreite gar nicht eine derzeitige Erderwärmung, erachte allerdings die wissenschaftliche Faktenlage und die Modellierungen als viel zu vage für belastbare Prognosen, erst recht was die Behauptung eines entscheidenden anthropogenen Einflusses angeht.

2. Das Grundproblem ist meines Erachtens nicht das Klima, sondern die Überbevölkerung – und solange hier keine grundlegenden Maßnahmen ergriffen werden, ist der globale Klimazinnober (der nachweislich ökonomischen und lobbyistischen Interessen dient und von diesen medial gezielt akzeleriert wird) ein unsinniges Herumdoktern an Symptomen. Dass alle Menschen ihre Grundbedürfnisse decken möchten – und dazu gehören auch energieintensive Technik und Mobilität – und dass dieser Wunsch auch für jene Erdteile gelten muss, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 454 weitere Wörter

Messermord in Chemnitz: Erschreckende Hintergründe

4 Apr
messermord_chemnitz
Georg Pazderski schreibt:
Neun Monate ist es nun her, als Daniel H. in Chemnitz mit Messerstichen ermordet wurde. Häppchenweise kommen immer mehr der erschreckenden Hintergründe ans Licht.
Während zunächst einige Medien versuchten, die Mordtat klein zu reden, weiß man heute, dass der Killer bereits 2017 schon einmal zugestochen hat. Als Daniel H. ermordet wurde, hätte sein Mörder eigentlich nicht mehr in Deutschland sein dürfen. Zudem befanden sich schon mehr als ein Dutzend weiterer Straftaten in seiner Strafakte.
Das ist nicht der erste Fall, der durch lasches Vorgehen unserer Justiz einen Menschen das Leben kostete. Auch andere Mörder in jüngerer Vergangenheit hätten Deutschland schon lange vor der Tat verlassen müssen. Wir fordern, Abschiebungen endlich konsequent durchzuführen und Menschenleben zu retten! AfD
Video: Dr. Marc Jongen (AfD, Philosoph) über die FridaysForFuture-Bewegung (05:44)
Video: Dr. Marc Jongen (AfD) über die FridaysForFuture-Bewegung (05:44)
Im Licht der Vernunft wäre zu sagen, die Atmosphäre besteht zu 0,038 Prozent aus CO2, davon produziert die Natur 96 Prozent und der Mensch 4 %. Der Anteil Deutschlands ( an den 4 %) ist 3,1 Prozent, das macht 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft, das wir in Deutschland produzieren und dafür leisten wir uns eine Energiewende, die mit 50 Milliarden jährlich zu Buche schlägt.
Wir riskieren die Deindustrialisierung (in der Autoindustrie), den großen Blackout und spielen uns als Klimaretter auf. Meine Damen und Herren, da müssen wir die Frage gar nicht mehr stellen, ob das CO2 mitverantwortlich ist für die Erderwärmung. Das ist eine wahnhafte, und auch dafür steht der Fall Greta Thunberg, eine infantile (kindliche) Politik.
Video: Berlin Spandau: Orientalische Hochzeit behindert den Berufsverkehr (00:25)
tuerkische_hochzeit
Video: Berlin Spandau: Orientalische  Hochzeit behindert den Berufsverkehr (00:25)
Meine Meinung:
Warum fahren die alle so dicke Autos und wieso behindern die den Berufsverkehr? Warum gehen sie keiner Arbeit nach und warum muss der deutsche Steuerzahler das alles bezahlen? Sind die Deutschen wirklich so doof (tolerant, liberal, human, multikultibesoffen)? Ist Deutschland ein Irrenhaus? Es scheint wohl so zu sein.

Migranten weigern sich in Dänemark zu bleiben, weil die Sozialleistungen gekürzt wurden

23 Sep

migranten_nach_Europa 
Migranten weigern sich in Dänemark Asyl zu beantragen, weil die Sozialleistungen, die ihnen angeboten werden, nicht so hoch sind wie in anderen europäischen Ländern. Die Flüchtlinge, die aus dem Nahen Osten kommen, wie beispielweise aus Syrien, fordern, dass man ihnen die Weiterreise nach Schweden oder Finnland erlaubt, weil dort die Bedingungen für Asyl vorteilhafter sind.

Asylant Marwen el Mohammed sagt beispielsweise, dass es zwei Gründe gebe nicht in Dänemark zu bleiben: Erstens sei der „Lohn für die Migranten um 50% gesenkt worden, auf jetzt etwa 600 EU und zweitens würden Finnland und seine Nachbarstaaten die Familienzusammenführung innerhalb von drei Monaten gestatten. Dänemark hat ein neues Gesetz, nach dem man ein Jahr warten muss, ehe man seine Familienmitglieder holen kann.

Quelle: Express UK

Quelle: Migranten weigern sich in Dänemark zu bleiben weil die Sozialleistungen gekürzt wurden

Meine Meinung:

Wenn man die Sozialleistungen kürzt, dann haben die Migranten auf einmal kein Interesse mehr ins Land zu kommen. Der Anreiz der hohen sozialen Leistungen ist auch genau der Grund, warum die meisten Migranten nach Deutschland kommen und nicht nach Ungarn, Kroatien, Serbien, Slowenien oder in ein anderes osteuropäisches Land wollen. Die meisten Migranten sind erstens keine Kriegsflüchtlinge, auch die meisten Flüchtlinge aus Syrien nicht, ihnen geht es hauptsächlich darum, sich in die sozialen Hängematten der europäischen Staaten zu legen. Wenn man ihnen dies verweigert, dann zeigt sich, dass sie kein Interesse haben, in dieses Land einzuwandern.

Dänemark war klug genug, die sozialen Leistungen für Migranten zu kürzen. Dies ging auf die Initiative der "rechtspopulistischen" Dänischen Volkspartei zurück, die bei der letzten Parlamentswahl am 27. Mai 2015 zweitstärkste Partei wurde und 21,9 Prozent der Stimmen. erhielt. Sie hatten einen Zugewinn von 8,9 Prozent. Nur die Sozialdemokraten, die zuvor an der Regierung waren, erhielten mit 26,4 Prozent mehr Stimmen. Da die konservative "Blaue Allianz" aber mehr Stimmen als die linke Vereinigung der "Roten Allianz" auf sich vereinigen konnte, stellten sie die Regierung.

Die neue konservative Regierung (unter Beteiligung der "rechtspopulistischen" Dänischen Volkspartei und ihrem Vorsitzenden Kristian Thulesen Dahl) forderte, die (Sozial-)Leistungen reduzieren, um die Zahl der Flüchtlinge zu vermindern, die ins Land kommen. Nach den neuen Regeln, die ab September 2015 in Kraft treten, erhält ein Asylbewerber ohne Kinder 5945 Kronen (€ 797 – $ 882 (Dollar)) pro Monat.

Dies ist fast die Hälfte der 10.849 Kronen, die sie bisher von der sozialdemokratischen Regierung erhielten, wenn sie nach Dänemark flohen. Alleinerziehende, aus einem Nicht-EU-Land, erhalten pro Monat 11.888, im Vergleich zu 14.426 Kronen, die sie bisher erhielten. Paare mit Kindern, die bisher 28.832 Kronen pro Monat erhielten, bekommen nach den neuen Regeln nur noch 16.638 Kronen. >>> weiterlesen

Wenn Deutschland die Massenzuwanderung und seinen eigenen Untergang verhindern will, wird es gezwungen sein, es genau so zu machen wie die Dänen. Die deutsche Regierung hat es bisher aber nicht geschafft, sich vom linken Diktat der politischen Korrektheit zu lösen, weil sie massiven Widerstand der Linken und der linksversifften Presse befürchtet, eine solche Kürzung durchzusetzen.

In Deutschland fehlt eine Partei, wie die Dänische Volkspartei, die diese Forderung Nachdruck verleihen kann. Diese Partei könnte die AfD (Alternative für Deutschland) sein. Kommt die Alternative für Deutschland bei der nächsten Wahl nicht mit in die Regierung, so ist zu befürchten, dass die Regierung erst handeln wird, wenn es zu massiven sozialen Unruhen kommt.

Noch ein klein wenig OT:

Mannheim–Neckarstadt West: 60 % der Einwohner sind Migranten

mannheim_neckarstadt_westDer Stadtteil Mannheim-Neckarstadt-West ist nicht mehr deutsch, schon heute leben dort 60 % Migranten, bei den unter 21 Jährigen steigt der Anteil bereits über 75%. Zudem ist diese Gesellschaft dort bereits stark islamisch geprägt. Um diesen Vorgang weiter zu forcieren, wurde jetzt eine islamische Kindergarten eingerichtet. Das nennt dann der SPD Oberbürgermeister von Mannheim: “Geglückte Integration!”

Dieser Beitrag in der FAZ ist zwar von 2013. Ist aber heute ein Beispiel dafür, wie rasant die Islamisierung unseres Landes voranschreitet. Der Kampf um die Identität und Kultur der autochthonen (einheimischen) Deutschen ist deshalb dringend notwendig. Noch ist PEGIDA in Dresden möglich und notwendig, um eine ähnliche Entwicklung, wie in den westdeutschen Städten zu verhindern, PEGIDA ist in diesem Mannheimer Stadtviertel undenkbar. Es ist für die deutsche Kultur, Lebensart und auch für das Leben christlicher Werte verloren. [Quelle]

Erding: Bis zu 5000 Flüchtlinge im Fliegerhorst Erding

Der Bund schweigt, Erding schäumt.

fliegerhorst_erding Im Bereich der Shelter, den früheren bombenfesten Kampfflugzeug-Unterständen, sollen die Zeltstätten für bis zu 5000 Flüchtlinge aufgeschlagen werden.

In Erding, 36 km nordöstlich von Münchens östlicher Stadtgrenze und 36 km südwestlich von Landshut gelegen, sollen 5.000 Flüchtlinge im Fliegerhorst untergebracht werden. Diese Nachricht hat am Montag in Erding eingeschlagen wie eine Bombe. Auch die Politik wurde eiskalt erwischt, sie wirft dem Bund Verschleierung vor. Derweil beginnen die Aufbauarbeiten für das Groß-Quartier. Im Fliegerhorst bereitet man sich seit dem Wochenende auf die Ankunft von anfangs 1000, später bis zu 5000 Flüchtlingen vor. In den nächsten Wochen soll es losgehen.

Es handelt sich um einen so genannten Warteraum Asyl. Die Ankömmlinge werden maximal drei Tage bleiben, vom Bundesamt für Migration registriert und dann übers Bundesgebiet verteilt werden. Nach Informationen unserer Zeitung wird das Lager im Bereich der ehemaligen Flugzeug-Shelter [meterdicke Betonsilos, in denen normalerweise die Kampfflugzeuge stehen] rund um die stillgelegte Startbahn aufgeschlagen. Die Jet-Unterstände aus teils meterdickem Beton sollen in der kalten Jahreszeit Witterungsschutz bieten. >>> weiterlesen

Video: Dr. Alfons Proebstl (87): Hysterie: der Amoklauf der Kanzlerin

Hysterie ist der Amoklauf der Gefühle! Hallo liebe Ladies und Germanies, hamms das gemerkt, es ist jetzt schon das zweite Mal, dass die „noch Kanzlerin“ hysterisch reagiert hat. Sie wissen ja: Die schlimmsten Fehler entstehen durch orientierungslose Gefühle. Das erste Mal, als es in Japan am anderen Ende der Welt a Kernkraftwerk z´rissn hat und das zweite Mal, als die Reise für einige Wohlstands-Flüchtlinge in Ungarn vorläufig ihr Ende fand… Ganz nach dem Motto: zweimal abgeschnitten, und immer noch zu kurz…


Video: Dr. Alfons Proebstl (87): Hysterie (10:33)

Siehe auch:

Michael Klonovsky: Kanzlerin Merkel nach Reichskanzler Hitler die zweitgrößte Zerstörerin Deutschlands

Angst in Norddeutschland: Kinderfänger tauchen vor Kitas und Schulen auf

Vera Lengsfeld: Die Feigheit Europas vor dem Terror der Islamisten

Akif Pirincci: Hallooooo, ich bin’s, ja, ich bin’s – der Satan

Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

Vera Lengsfeld: Integration?: „Scheißdeutscher, ich zünde dich an”

%d Bloggern gefällt das: