Tag Archives: Fackelzug

Akif Pirincci: Forever Grün

30 Mai
maskerade
By Yongxinge – Maske aus chinesischer Oper – CC BY-SA 3.0
Aus welch opportunistischer Wolle die deutsche Journaille gestrickt ist, offenbart der Mann von der WELT wie nebenbei in der Mitte der des Artikels:

“Als vor vier Jahren plötzlich erst Hunderte, dann Tausende Ewiggestrige auf der Bildfläche auftauchten, mit Fackelzügen durch Deutschlands Innenstädte zogen und Hass schürten und Krawall machten, kam die Antwort der Regierenden unverzüglich. Die Einreise via Asyl wurde deutlich erschwert, Abkommen und Grenzen wurden geschlossen, Versprechungen gemacht.”

Der Absatz besteht komplett aus Lügen. Tausende Ewiggestrige seien mit Fackelzügen durch Deutschlands Innenstädte gezogen. Er meint damit Pegida und ähnliche Gruppierungen, also Gegner der unkontrollierten Masseneinwanderung von analphabetischen Moslems auf der Suche nach Vollversorgung.
Doch außerhalb von Pegida hatte man seinerzeit in anderen Städten seine liebe Not, überhaupt 200 Leute für eine Demo zu mobilisieren, weil sie dann sofort von mindestens 3000 Antifa-Halbmördern attackiert wurden. Und das mit den Fackelzügen hat sich der Autor einfach ausgedacht. Nirgends gesehen.
Für den Beweis von “Hass und Krawall” bei derartig Pogromstimmung suggerierenden Demos hat er einen Link zu einem Artikel von 11.1.2016 von einer Schlägerei zwischen Hooligans und Autonomen im Leipziger Stadtteil Connewitz beigefügt. Der Grund hierfür bleibt rätselhaft.
Verglichen mit den bürgerkriegähnlichen Verheerungen linksextremer Psychopathen in Divisionsstärke, z. B. während des G-20-Gipfels in Hamburg 2017, wo ganze Stadtteile in Schutt und Asche gelegt und Hunderte von Polizisten verletzt wurden, gleicht das genannte Ereignis in Leipzig eher einer Wirtshausklopperei.
Offensichtlich hat unser Mann bei seiner Google-Suche nichts Vergleichbares aus konservativ oder rechts gerichteten Demonstrationen gefunden. Es soll jedoch unbedingt der Eindruck entstehen, geifernde, außer Kontrolle geratene rechte Spießerzombies seien damals mit Macheten und Baseball-Schlägern durch die Stadt gelaufen, um Ausländer zu metzeln. Stichwort “Hetzjagden”.
Kann er sich in diesem Fall noch durch assoziierte bzw. halluzinierte Vorfälle ähnlicher Art herauswinden, tischt er einen Satz weiter die totale Absurdität auf. Die “Antwort der Regierenden” wäre darauf gewesen, dass sie die “Einreise via Asyl (…) deutlich erschwert” und die Grenzen geschlossen hätten.
Woher hat der Mann das bloß? Ist er gerade aus einem 4-jährigen Kälteschlaf erwacht, und irgendein vorbeilaufender Schizo hat ihn damit verarscht? Genau das Gegenteil vom Behaupteten trifft zu. Seit den Protesten ist der Asylbetrug sogar noch leichter, ach was, legal geworden, da selbst diejenigen, die das Zauberwort nicht mal auszusprechen imstande sind, hierbleiben und sofort in den Genuss einer Luxusversorgung kommen, von der deutsche Normalverdiener nur träumen können.
Durch den “Global Compact for Migration”, der 2018 von unserer Chefirrin höchstpersönlich unterschrieben wurde, ist die Umvolkung Deutschlands sogar gerichtsfest und soll noch schneller vonstatten gehen.
Die Fortsetzung der Lüge ist noch einen Zacken härter. Weil sich diese zig Millionen Nazis so aufgeregt hätten, hätte die Bundesregierung “unverzüglich” die Grenzen geschlossen. Diese bizarre Wahrnehmung muss auf einen schlimmen Unfall während des Kälteschlafs unseres Fake-Chronisten zurückzuführen sein, währenddessen sein Hirn offenkundig einen irreparablen Schaden davongetragen hat.
Denn von deutscher Seite aus wurden die Grenzen zu keiner Zeit geschlossen, im Gegenteil sie stehen weiterhin sperrangelweit offen. Es waren unsere Nachbarländer, allen voran Ungarn, die ihre Grenzen dichtmachten. Trotzdem dringen jährlich ganze orientalische und afrikanische Großstätte in unser Land.
Aber jetzt kommt das Allerbeste. Weil das alles so passiert sei, meint Matthias Giordano am 28.05.2019 in seinem Artikel “Die Zeit der Politik der Alten für die Alten ist vorbei” auf WELT-Online, hätten die deutschen Erstwähler bei der EU-Wahl neben der Furcht davor, dass bei uns mal ein bisschen die Sonne scheinen könnte, die Grünen gewählt. Ja, Lachen ist gesund. Der weitere Schwachsinn ist nicht einmal vom schwachsinnigen Gelalle eines Bahnhofspenners zu übertreffen und funktioniert ebenfalls recht komödiantisch. Hier kurz zusammengefasst:
CDU und SPD, die im Artikel wahnsinnig einfallsreich mit Dinosauriern verglichen werden, betreiben immer noch die Politik der Adenauer-Ära. Ihre Mitglieder tragen noch Hüte und Sockenhalter und begrüßen das weibliche Geschlecht mit “Küß die Hand, Gnä’ Frau”. Darüber können sich die affengeilen Jungwähler, die sich ihr komplettes Weltwissen von “Vlogs” irgendwelcher You-Tube-Clowns reinpfeifen, natürlich nur beömmeln.
Das heißt, mittlerweile bleibt ihnen das Lachen im Halse stecken. Kinder, wie sie, stecken nämlich ihre zarten Nasen immer öfter in den Auspuff von Diesel-Fahrzeugen und verrecken dann elendig. Sie wollen wissen, wie es mit der Energiewende weitergehen soll, denn die beschissene Adenauer-Regierung weigert sich immer noch, alle Kraftwerke sofort abzuschalten und diese durch Varta-Batterien wie in den Männchen machenden Plüschtieren der Erstwähler zu ersetzen.
Super wäre auch, wenn alle Menschen aus dem Land verschwinden würden, so dass man in einem Abstand von jeweils zehn Metern eine Trillion Windkrafttürme errichtet. Damit könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Einerseits kassieren diese Windkraft-Dinger später keine Rente und anderseits würden die jungen Leute ihr Restleben auf Bali chillen.
Digitalisierung ist die große Sache bei den jungen Spunden. Kann man das Internet nicht irgendwie schneller machen, indem man die Server mit Bio-Gemüse füttert anstatt mit Schweinshaxen? Dann wären auch die You-Tube-Videos voll vegan.
Wohnungsnot ist ein großes Problem und berührt die Erstwähler krass. Wenn innerhalb von ein paar Jahren drei Millionen Menschen ins Land einfallen, kann man da nicht bei der Oma vorsichtig anfragen, wann sie denn gedächte, endlich Blausäure zu schlucken? Schließlich rechnet man fest mit ihrem kleinen Häuschen.
Und dann der Arbeitsmarkt. Nicht ohne Berechtigung fragen sich heutzutage 13-jährige, weshalb sie später überhaupt Pimmelkunde-und Muschikunde oder-nix-von-beiden-Kunde studieren sollen, wo das doch alles nur gequirlte Scheiße ist, die man eh nicht versteht.
Man braucht nur 12 grün-linke Parolen aus dem Fundus potthässlicher alter Schabracken und müffelnder alter Männer, denen man es ansieht, dass sie in ihrer Jugend Berufsonanisten gewesen waren, aufzusagen, und schon bekommt man einen erstklassigen 8500-Euro-netto-Job bei der [SPD-nahen] Friedrich-Ebert-Stiftung. Schließlich haben die grünen Freaks ja auch alle nix gelernt, und können sich trotzdem kiloweise Crystal Meth für ihre Strichjungen-Touren leisten.
Doch das Allerwichtigste für die Jugend, meint Giordano, sei die Erwärmung des Planeten. Vielleicht nicht gerade bei uns, wo man sich sogar im “Wonnemonat Mai” den Arsch abfriert, aber in Bangladesch. Mit Bangladesch beschäftigen sich die jungen Leute nämlich rund um die Uhr. Wenn da mal die Temperatur um einen Grad steigt, welche Kinderarbeiter sollen dann für sie die geilen T-Shirts herstellen? Das hat auch der blauhaarige Clown Rezo auf YouTube so gesagt.
Und so bescheuert und bekloppt geht es in dem Artikel immer weiter, als hätte der WELT-Heini noch nie etwas davon gehört, dass man die erlogene Grünscheiße in den grün-links versifften Medien seit Jahrzehnten künstlich hochschreibt und präsent hält, ihre Häuptlinge in der Dauerschleife von einer Talk-Show in die nächste reicht, die Bildungseinrichtungen damit penetriert, dafür am laufenden Band irgendwelche Weltuntergangs-Szenarien wie Waldsterben, Ozonloch und jetzt aber wirklich wahr und endgültig diesen Klima-Schwachsinn kreiert, damit für ein weiteres [rot-grünes und]arbeitsscheues Parasitenheer der finanzielle Boden bereitet ist.
Er tut so, als liefe nicht Tag und Nacht eine mediale Lügenmaschinerie auf Hochtouren, die jeden Furz der Natur zum Armageddon [Weltuntergang] aufbläst, und als besäßen Abiturienten, deren Prüfungen man mittlerweile auf das Hauptschul-Niveau der 70er senkt, die bezopfte [autistische] Geisteskranke anbeten, und so tun, als hätten sie voll den physikalischen Durchblick.
Erinnert sich noch jemand an die “Piraten”? Das ging aber flott damals mit denen. Was für ein Aufstieg! Nachdem sie etwa zwei Jahre lang in Bereichen von etwa 2 % gelegen hatten, folgte in den acht Monaten von September 2011 bis Mai 2012 eine Erfolgsserie mit Ergebnissen von jeweils um die 8 %, mit denen sie in zig Landesparlamente einziehen konnten.
Obwohl niemand wusste, was diese Freaks tatsächlich wollten, hatten die Medien sie zu neuen GRÜNEN auserkoren, um eine weitere linke Partei in der Politik zu installieren. Kein Tag verging, ohne dass bei Markus Lanz oder ähnlich menschelnden Gesichts-Basaren nicht irgendein gewöhnungsbedürftig aussehender Pirat saß und seine Weltformel zum Besten gab.
Aus auch mir unerklärlichen Gründen verloren aber die Herren in den Redaktionen irgendwann das Interesse an ihnen, und die Seeräuber des Internets verschwanden genauso schnell in der Versenkung wie sie gekommen waren.
Matthias Giordano will uns im Ernst weismachen, dass der Höhenflug der GRÜNEN nichts mit dem medialen Dauer-Hype um sie zu tun hätte. Sondern: “Mehr der Wahrheit entspricht, dass die CDU die Anliegen junger Wähler schlicht konsequent ignoriert.” Ja, bestimmt. Der Wahrheit entspricht aber auch, dass diese wohlstandverwahrlosten Gören, die ihren Hirnen nicht mehr als drei Doof-Parolen entlocken können, die von irgendwelchen ominösen NGOs, gescheiterten Existenzen in Politiker-Look und Kommunisten im Naturheiler-Schafspelz ersonnen sind.
Die neuen Grünen würden längst einer neuen NSDAP zujubeln, wenn die Systemmedien ein kampagnentaugliches “Wasser Marsch!” [Sieg-Heil] befehlen würden. Der Wahrheit entspricht auch, dass CDU und SPD, eigentlich alle Parteien, längst Spiegelungen der GRÜNEN geworden sind, nur halt etwas zeitverzögert.
Man schätzt, dass man den Deutschen zusätzlich zu den unfassbar hohen Steuern und Abgaben durch die CO2-Steuer jährlich nochmal 165 Milliarden Euro mehr abknöpfen könnte. Die kommen gerade recht, wo die Wirtschaft langsam abschmiert und die neuen Gäste aus aus dem Orient nicht nur immer zahlreicher werden, sondern ihre Ansprüche immer weiter ansteigen.
Verschwörungstheorie? Mitnichten. Der 1991 für die Kosten der deutschen Einheit befristet auf ein Jahr eingeführte Solidaritätszuschlag (Soli) spült inzwischen jährlich 20 Milliarden in die Staatskasse. Aber nur noch eine einzige einsame Milliarde fließt für den Osten. Der Rest wird für den üblichen sozialen Scheiß [Asylpolitik] verschwendet, unter anderem natürlich auch für den Flüchtlings-Scheiß.
So wird es auch der neuen, diesmal ungeheuer fetten Steuer ergehen. Nach einem Jahr wird sich der deutsche Trottel an diese Ausplünderung ebenso gewöhnt haben, und keiner wird sich an den einstigen Sinn und Zweck mehr erinnern. Mittels solcher medial gepushten Exzesse und Strippenziehungen aus dem sozialistischen Lager, steuert Deutschland immer mehr auf eine Planwirtschaft zu, bei der am Ende das brave Bürgerlein eine Banane für den kulinarischen Höhepunkt halten und 10 Jahre auf seinen Elektro-Trabi warten wird.
Nur deshalb werden solche Artikel wie in der WELT und anderswo geschrieben.
Weitere Texte von Akif Pirincci
Hat Ihnen gefallen, der Artikel, was?
Klar, ist ja auch vom Kleinen Akif. Es kostet aber eine Menge Zeit und Geld, solcherlei Perlen zu texten. Und den Nobelpreis für Literatur hat man ihm erst für 2029 versprochen. Deshalb spenden Sie so wenig oder so viel Sie wollen, wenn Ihnen dieser Geniestreich gefallen hat. Wenn nicht, ist auch o.k.

Den kleinen Akif unterstützen
Per Überweisung:

Akif Pirincci
IBAN: DE92 3705 0198 1933 8108 38
Und hier die neue Geheimwaffe der SPD: Marea Schnahles
schnahles

Video: Laut Gedacht #52: Der Dolchstoß (07:09)

7 Okt

philip_aline

Alex fehlt unentschuldigt und ist nicht zu erreichen. Zum Glück kann Aline bei „Laut Gedacht“ kurzfristig einspringen und die beiden schauen sich die Ergebnisse der Bundestagswahl an. Dann jedoch taucht ein skurriler Facebook-Post von Alex auf. AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland verband das Ergebnis seiner Partei mit einer Drohung an die künftige Bundesregierung. "Wir werden sie jagen", sagte Gauland. Die AfD wolle sich "unser Land und unser Volk zurückholen".

Nachdem AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland am Wahlabend angekündigt hatte, Angela Merkel „jagen“ zu wollen, war die Empörung in den Mainstream-Medien und Sozialen Netzwerken groß. Dabei stammt der Spruch ursprünglich vom ehemaligen Grünen-Sprecher Ludger Volmer, der bereits 1994 zur „Jagd“ auf den damaligen Kanzler Helmut Kohl blies. >>> weiterlesen

Und dann behauptete Michaela Engelmeier von der SPD in Minute 01:50, dass die AfD einen Fackelzug zum Reichtag plant und meinte, ich könnte brechen. Und ich könnte über so viel Verlogenheit einfach nur noch kotzen. Michaela Engelmeier versucht nichts anderes, als die AfD als Nazis darzustellen. Was sind das für armselige Volksvertreter, die sich solcher Lügen bedienen?

Und der Hamburger SPD-Abgeordnete Johannes Kahrs meint in Minute 02:50 über die AfD: "Jetzt haben wir einen Haufen rechtsradikaler Arschlöcher im Parlament (Bundestag) sitzen." Da fragt man sich, was haben wir eigentlich für undemokratische Idioten im Bundestag sitzen? Und Andrea Nahles wollte der Bundeskanzlerin Angela Merkel "was in die Fresse" geben. (03:20)


Video: Laut Gedacht #52: Der Dolchstoß (07:09)

Quelle: Video: Laut Gedacht #52: Der Dolchstoß (07:09)

Noch ein klein wenig OT:

München: Wiesn brutal: Tunesier verprügelt Türsteher – Kieferbruch und Platzwunde

sanitaeter_oktoberfestOktoberfest 2017: Tunesier greifen Ordner an: Auf dem Oktoberfest 2017 gab es wieder Schlägereien. Mehrere Ordner wurden attackiert. Bei einer Prügelei auf der Wirtsbudenstraße wurden zwei Männer verletzt.

Den ersten Prügel-Vorfall gab es am Freitag gegen 22.50 Uhr. Laut Polizei mischte sich ein 17-jähriger Tunesier in eine Rangelei unter Wiesn-Besuchern ein. Er trat unvermittelt auf Menschen in der Gruppe ein. Drei Ordner des Festzeltes wollten schlichten. Sie wurden aber von drei Freunden des Tunesiers attackiert.

Zu viert schlugen die Brutalos auf die Ordner ein, die Prügel auf den Kopf und ins Gesicht kassierten. Einer der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, ein 26-Jähriger aus Straubing, wurde durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt und kam mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung zum Rettungsdienst. Die vier Täter (16,17 und 18 Jahre alt) erhielten eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Warum werden diese kriminellen Migranten nicht endlich aus Deutschland ausgewiesen? Ich will’s euch sagen: Wegen Merkel’s Scheiß-Migrationspolitik und wegen der islamkriecherischen SPD, Grünen, Linken, CSU und FDP!

Tuttlingen (Baden-Württemberg): Schulwechsel: Vater will nicht, dass seine Tochter von einer Lehrerin mit Kopftuch unterrichtet wird

185926095

Ein Vater stört sich am Kopftuch der Lehrerin seiner Tochter. Das Kind hat deswegen die Grundschule gewechselt. Der Streit um das Kopftuch hat ein neues Kapitel in Deutschland: In Tuttlingen in Baden-Württemberg hat ein Vater seine sieben Jahre alte Tochter auf eine andere Schule geschickt, damit sie nicht von einer Lehrerin mit Kopftuch unterrichtet wird. Die Behörden haben den Wechsel erlaubt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was will das Kopftuch in der Schule? – Jagd den Islam zum Teufel!

Video: Rockpalast: Maximo Park | 47:14 Min. | WDR | Haldern Pop-Festival

Maximo_Park
Video: Rockpalast: Maximo Park (47:14)

Siehe auch:

Karl Marx: Ein Leben auf Pump, ein Erpresser und unehelicher Vater. Zum 100jährigen Jubiläum der Oktoberrevolution in Russland 1917

Österreich und Niedersachsen: Mehr Mandate für FPÖ und AFD erwartet

Akif Pirincci: Plädoyer für die Abschaffung des Frauenwahlrechts

Die Hatz auf Deutsche ist eröffnet

Marokko / Spanien: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR): Wer den Zaun in Ceuta und Melilla stürmt, muss erst mal in Spanien bleiben dürfen

Die afrikanisch-muslimische Massenmigration nach Europa geht dank Straßburger Rechtsexperten und deutscher “Menschenrechtler” weiter

Vogelfrei im eigenen Land: Wenn alle Schranken fallen und der linke Hass sich gegen alle Andersdenkenden richtet

Schweden: IKEA-Doppelmord: Schwedin und ihr Sohn von Eritreer geköpft

14 Aug

schweden_doppelmord

Zu den grausamen Morden bei IKEA im Schwedischen Västerås gab es seitens der Polizei kaum Informationen und nur einzelne Medien versuchten die Puzzelteile aus Zeugenaussagen und Videoaufnahmen zusammenzusetzen und darüber zu berichten. Durch Augenzeugen und private Videoaufnahmen wurde augenscheinlich, dass es sich um dunkelhäutige asylsuchende Täter handelte (PI berichtete). Die Polizei der humanitären Großmacht Schweden befürchtet, dass „dunkle Kräfte“ (mörka krafter) die Messermorde für eigene Propagandazwecke missbrauchen könnten und sie hat den Schutz der Asylheime verstärkt. Wir fassen nun die neusten Erkenntnisse zusammen. Zunächst die aktuelle Meldung: IKEA Västerås stellt den Messerverkauf ein.

(Von Alster)

Das sagte der örtliche Polizeichef Per Ågren in einem Video:

• Die Tatwaffe, ein Messer gehörte zum Inventar des Tatortes, der Küchenabteilung IKEAS.

• Das Möbelhaus wird nicht bewacht und öffnet am Mittwochmorgen.

Folgende Fakten konnten trotz intensiver Bemühungen nicht verheimlicht werden:

• Die Mordopfer waren zufällige IKEA-Besucher. Es handelt sich um die 55-jährige Abteilungsleiterin des Gesundheitszentrums in Skellefteå, Carolin Herlin (Foto) und ihren Sohn Emil Herlin (28).

• Zeugen sprachen von Somaliern, die Medien von Eritreern.

• Der ältere Täter liegt schwerverletzt im Krankenhaus, der jüngere 23-jährige Angreifer und vermutliche Haupttäter heißt Yohannis Mahari und wurde an der Bushaltestelle gestoppt. Es ist unklar, ob er Allahu Akhbar während der Festnahme geschrien hat.

• Unbestätigte Zeugen sprachen von abgetrennten Köpfen.

Vom Tathergang weiß man, dass das weibliche Opfer wohl einen der „Asylsuchenden“ zurechtgewiesen hat (wir wissen: Moslems zurechtweisen geht gar nicht). Da die beiden Opfer sich laut Augenzeugen nicht wehrten, müssen die Verletzungen des älteren von Mahari oder einem Dritten stammen. Da die linke Indoktrinierung und Islamisierung in Schweden weit fortgeschritten ist, wundert es nicht, dass die verwirrten Schweden ob des islamischen Doppelmordes einen Fackelzug gegen Rassismus veranstalten wollen.

Der entsprechende Facebook-Aufruf, „Fackeltåg mot rasismen 13/8“ ist inzwischen nicht mehr erreichbar:

Efter det hemska dådet på IKEA i Västerås kraftsamlar vi nu i ett fackeltåg mot rasismen. Det är i denna svåra stund ytterst viktigt att vi fokuserar på rätt saker och tar avstånd från rasismen och splittringen i samhället. Vi träffas på parkeringen till ICA Maxi Erikslund kl 17.30 och avmarsch mot IKEA sker 18.00 under tystnad (ta med egna facklor).VI ÄR MÅNGA – VI ÄR STARKA – KROSSA RASISMEN NU!

Der Schwachsinn übersetzt:

Nach der schrecklichen Tat bei IKEA Västerås sammeln wir nun Kraft mit einem Fackelzug gegen Rassismus. In dieser schweren Stunde ist es sehr wichtig, dass wir uns auf die wesentlichen Sachen fokussieren und uns von Rassismus und der Spaltung der Gesellschaft distanzieren. Wir treffen uns auf dem Parkplatz ICA Maxi Erikslund kl 17.30 und der Start zu IKEA beginnt 18.00 in Stille (nimm eigene Fackeln mit) WIR SIND VIELE – WIR SIND STARK – ZERSTÖRT DEN RASSISMUS JETZT!

Hirn einschalten wäre besser als Fackeln anzünden.

Quelle: IKEA-Morde in Schweden: Frau wurde geköpft – Aufruf zum Fackelzug gegen Rassismus

KDL [#9] schreibt:

Hä, vestehe ich das richtig, dass jetzt jemand  [die Linksradikalen Schwedenhasser] zu einem „Fackelzug gegen Rassismus“ aufruft? Wie krank ist das denn?

Meine Meinung:

Ja, so krank sind die Linksextremen tatsächlich. Sie wachen nicht einmal auf, wenn man ihnen selber das Messer an die Kehle setzt. Wieso laufen die eigentlich noch frei herum? Sie gehören in die Irrenanstalt. Oder kommen sie gerade von daher?

MadMurdock [#20] schreibt:

Es könnten 1000 Deutsche jeden Tag enthauptet werden, es würde uns – so wie den Schweden – kein Licht aufgehen. Besser politisch korrekt enthauptet werden, als mit Rassismus in Verbindung gebracht zu werden. Für Europa sehe ich nur noch schwarz.

Meine Meinung:

Ich glaube, die Deutschen sind tatsächlich so doof, jedenfalls die Gutmenschen. Und nebenbei gesagt, ich bin stolz darauf „Rassist“ zu sein. Lieber „Rassist“, mit einer gesunden Portion Patriotismus, als geisteskrank. Soll’n die Geisteskranken sich doch überfallen, ausrauben, zusammenschlagen, zusammentreten, abstechen, vergewaltigen und enthaupten lassen, wenn sie so wild darauf sind.

yepp [#66] schreibt:

was hat die Schweden so verblöden lassen ?? Kein Wort des Mitgefühls für die Opfer, keine Fassungslosigkeit wegen dieser abscheulichen Tat. Aber Solidarität für alle zukünftigen Täter.

Tritt-Ihn [#66] schreibt:

Der Eritreer hat den Doppelmord gestanden. Ob Claus Kleber darüber auch weinen wird ?

Stockholm (AFP) Ein Flüchtling aus Eritrea hat den Doppelmord in einer schwedischen Ikea-Filiale gestanden. Der 36-Jährige, der am Montag nach der Bluttat in Västeras schwer verletzt am Tatort aufgefunden worden war, habe die beiden Morde gestanden, sagte sein Anwalt Per-Ingvar Ekblad am Donnerstag. Sein Mandant erwachte demnach erst am Donnerstag aus dem Koma. Ein anderer 23-jähriger Eritreer, der nach der Tat in der Nähe des Möbelhauses festgenommen worden war, aber von Anbeginn jede Beteiligung bestritt, wurde freigelassen.

Diedeldie [#71] schreibt:

Es reicht! Das kann doch alles nicht wahr sein. Sind denn alle paralysiert [gelähmt, handlungsunfähig]? Ich fühle mich wie in einem Fantasyfilm mit übelster Handlung. Ende offen. War irgendwas in den Medien hier zu sehen? Auch dieser geköpfte Mann in Lyon….kein Thema mehr. Wie, der hat die Frau enthauptet. Weil sie ihn zurechtgewiesen hat. Das macht man doch nicht mal so, wie zustechen. Das gibt ein Blutbad. Das dauert doch. Wo war der Sohn währenddessen.
Ich versteh das alles nicht.

Meine Meinung:

Wo der Sohn war? Der hat schön gewartet, bis er an die Reihe kam. Vielleicht hat er dem Afrikaner auch noch das Messer geschärft. Ja, so sind sie unsere Gutmenschen. Kein Mumm in den Knochen, kein Arsch in der Hose, multikultibesoffen, islamverliebt und erzogen zum Kadavergehorsam.

Schüfeli [#83] schreibt:

Schweden ist eine völlig wahnsinnige bunt-faschistische Diktatur, deren Ziel Selbstmord ist. Fackelzüge sind bei Faschisten ein beliebter Zeitvertreib.

Administration Deutschland [#86] schreibt:

Ikea Västerås stellt den Messerverkauf ein.

Sehr geehrtes IKEA. Wenn Sie auf „Nummer sicher“ gehen wollen, nehmen Sie am besten Gläser, Steine und Holzlatten aus dem Sortiment. Ein guter Tipp: Entnehmen Sie auch das beigefügte Werkzeug von so manchen Artikeln aus der Verpackung! Ach, wieso schließen Sie nicht einfach die Verkaufsabteilung und wandeln Ihre Filiale zu einer Flüchtlingsunterkunft um? So habt Ihr einen eigen supidupi Flüchtlings-Mikrokosmos-Playground! Ist doch alles da! Schön möbliert, und mit Kantine. PS: Ist Kötbullar eigentlich halal? (Wat für Ködel? – ach so, schwedisches Nationalgericht.)

Anton Marionette [#105] schreibt:

#96 EnochP (13. Aug 2015 21:50)

Die [linken Geisteskranken] würden sich eher selbst enthaupten lassen, als zuzugeben, dass man sein ganzes Legen lang falsch gelegen hat und die Leute, die man als dumm, als Hetzer oder Rassisten verunglimpft hat in Wahrheit immer Recht hatten. Nein, das wäre das allerletzte, was diese Menschen zu tun imstande wären! Lieber mit wehenden Fahnen untergehen und die anderen mit in den Abgrund reißen!

Genau so sieht das aus! Im Prinzip gibt es drei Dinge, vor die der Mensch sich am meisten fürchtet: 1. Den Tod als Auslöschung der Existenz. 2. Selber Entscheidungen treffen zu müssen und 3. Zuzugeben, dass man sich hat betrügen lassen.

Und genau da greifen Religionen ein, sie bieten „Lösungen“ für diese Probleme, nämlich 1. das Paradies, 2. unumstößliche göttliche „Regeln“ und 3. die physische Vernichtung von jedem, der den Betrug aufdecken will. So funktionierte die RKK im Mittelalter und so funktioniert der Islam. Und darauf fahren schwache und schwachgeistige Menschen -diejenigen, die geführt werden WOLLEN- ab.

Im heutigen/gestrigen Europa wurde der Tod dank der Aufklärung und der Wissenschaft dann halbwegs akzeptiert, was aber leider nicht verhindert hat, dass trotzdem immer noch schwache und schwachgeistige Menschen geboren werden.

Und die suchen sich dann Ersatzreligionen, also Ideologien, denn auch die haben „Lösungen“, nämlich 2. unumstößliche Dogmen (wie z.B. „alle Bulgaren sind Ingenieure“, „Der Mensch verursacht den Klimawandel“, „Es gibt eine gläserne Karriere-Decke für Frauen“ oder „Der Islam ist friedlich“) und 3. die psychische Vernichtung von jedem, der den Betrug aufdecken will.

Diese fordernden und verbietenden Bessermenschen sind also eigentlich nichts anderes als das „aufgeklärte“ europäische Pendant zu den fordernden und verbietenden Islamisten. Die Unterschiede: sie werden nicht durch die Angst vor dem Tod motiviert und sie scheuen vor unmittelbarer Gewalt zurück (haben aber überhaupt kein Problem mit menschenjagenden Linksfaschisten oder kopfabschneidenen Migranten).

Aber was den Extremismus, die Verweigerung zur Diskussion und die Verfolgung aller, die ihre Lebenslügen gefährden, angeht, da agieren die letztendlich wie jeder „Sprenggläubige“: Selbstvernichtung und Massenmord.

Meine Meinung:

Ich muß EnochP recht gegen, wenn er sagt, viele Linke, besonders natürlich die radikalen, würden lieber mit wehenden Fahnen untergehen, als sich einzugestehen, daß sie all die Jahre im Unrecht waren. Das zeigt, wie hirnverbrannt sie sind und wie wenig Charakter sie haben. Das beste Beispiel für diese Haltung sind die Muslime. Man hat ihnen den Islam so ins Gehirn gebrannt, daß die meisten von ihnen nicht in der Lage sind, den Islam zu hinterfragen. Und darum sind sie bereit für den Islam zu töten und zu sterben. Dass sie im Unrecht sein könnten, auf die Idee kommen sie nicht einmal.

Den Muslimen ist aber zu Gute zu halten, daß sie in einer intellektuell abgeschotteten Welt leben, in der nur sehr schwer gegenteilige Meinungen geäußert werden, die sie zum Nachdenken bringen könnten. Außerdem sind viele Muslime ziemlich ungebildet und durch die jahrhundertelang praktizierte Inzucht körperlich und geistig behindert. Kaum ein Muslim ist in der Lage sich von der permanenten islamischen Gehirnwäsche zu befreien. Wenn es ihm tatsächlich gelingen würde, dann hätte dies massive Konsequenzen. Man würde ihn womöglich wegen Blasphemie (Gotteslästerung) vor Gericht stellen und ihn bestrafen, was Gefängnis oder die Todesstrafe bedeuten könnte.

Bei den Linken sieht die Situation etwas anders aus. Sie haben Zugang zu allen möglichen Informationen, aber sie nutzen sie nicht. Sie sind ebenso wie die Muslime über Jahrzehnte einer Gehirnwäsche unterzogen worden, diesmal allerdings einer linken Gehirnwäsche, die ihnen aus allen Medien entgegenschallt. Das Dumme ist, wenn man in diesem politischen Spinnennetz gefangen ist, merkt man es nicht, daß man einer Gehirnwäsche unterliegt. Die Linken haben es außerdem verstanden, die linke Ideologie als human, sozial, friedfertig, völkerverbindend, usw. darzustellen. Da möchte man natürlich gerne dazugehören und sich für die gute Sache einsetzen.

Das Problem an der Sache ist allerdings, daß sie die linke Dogmatik überhaupt nicht hinterfragt wird. Man würde sich auch sofort bei seinen linken Freunden unbeliebt machen und als Rassist oder Nazi angesehen werden, denn die meisten linken sind zu bequem, sich auf andere Meinungen einzulassen. Sie sind so sehr indoktriniert, daß sie felsenfest davon überzeugt sind, daß jede andere Meinung rassistisch ist. Beim Thema Einwanderung und Islamisierung aber stößt die linke Ideologie, die diesen Themen ohne wenn und aber, in einer gerade zu kindlich-gutmenschlichen Naivität, positiv gegenübersteht, die also am liebsten alle Menschen der Welt nach Deutschland einwandern lassen würde, an ihre Grenzen.

Leider haben die meisten Linken keine Ahnung vom Islam. Sie denken, der Islam ist eine Religion, wie jede andere. Auf die Idee, daß der Islam eine faschistische Ideologie ist, kommen sie nicht. Sie urteilen nach den Muslimen, die sie kennen und da haben sehr viele offenbar sehr gute Erfahrungen mit Muslimen gemacht. Demzufolge gehen sie davon aus, daß der Islam eine ebenso menschenfreundliche Religion, wie das Christentum ist. Der entscheidende Denkfehler ist allerdings, daß in der Geschichte des Islam nicht die schweigende und vielleicht sogar friedliebende Mehrheit die Politik bestimmt hat, sondern eine kleine radikale Minderheit, der sich die große Masse der „friedliebenden“ Muslime in der Regel mit Begeisterung angeschlossen hat.

Ein weiterer Fehler ist, daß sie nie mit ihren islamischen Freunden über den Islam diskutiert haben. Erstens haben die meisten Linken keine Ahnung vom Islam und auch die meisten Muslime nicht. Viele Linke sind nicht nur ziemlich faul, sondern, was den Islam betrifft auch ziemlich unwissend. Die Muslime haben allenfalls oberflächliche Kenntnisse vom Islam und sie plappern das nach, was ihnen in den islamischen Medien serviert wird. Dort wird der Islam als die einzige Religion dargestellt, die den Menschen von Gott offenbart wurde. Und diesen Quatsch glauben die Muslime. Dies liegt besonders daran, weil der Islam den Menschen verbietet, sich kritisch mit der eigenen Religion auseinander zu setzen.

Aus einem Gefühl der Minderwertigkeit heraus, stellen die meisten Muslime den Islam auf einen hohen Sockel und stellen ihn als Friedensreligion dar.Würden sie das nicht tun, dann würde ihr ganzes Selbstwertgefühl zusammenbrechen, denn sie ziehen ihren Stolz und ihr Selbstbewußtsein aus dem Islam, der in der Geschichte so erfolgreich war, allerdings in der kriegerischen Eroberung fremder Länder, im Töten und Unterdrücken von Nichtmuslimen. Würden die Linken es wagen, sich einmal mit ihren muslimischen Freunden kritisch über den Islam zu unterhalten, dann fänden viele Freundschaften bestimmt ein jähes Ende. In vielen islamischen Ländern, in denen Muslime und Nichtmuslime oft Jahrzehnte lang Tür an Tür lebten, kam es immer wieder zu den schlimmsten Erfahrungen mit den muslimischen Nachbarn, wenn es Probleme gab.

Siehe auch: Ingrid Carlqvist: Die IKEA-Morde: Schweden in der Krise

Siehe auch:

Antje Sievers: Einmal rund um den Globus vögeln

Alex Feuerherdt: Adler, Enten, Geier und Haie im Dienste des Mossad

Fjordman: Der Rückzug der westlichen Weltordnung

Fjordman: Moslemische Randale und linkes Wegschauen

Hamburger Villenviertel Blankenese wird bunt

Islamisierung: Aus Borkum wird Börküm

%d Bloggern gefällt das: