Tag Archives: erstes Halbjahr

Video: Carsten Jahn: 2019 Erschreckende Statistik in NRW: 2883 Messerangriffe in den ersten 6 Monaten (04:40)

28 Aug
Video: Carsten Jahn: Erschreckende Statistik in NRW 2019 – 16 Messerangriffe pro TAG (04:40)
Schon 2883 Messerangriffe in NRW im ersten Halbjahr 2019 (rp-online.de)
Die Zahlen, die das Nordrhein westfälische Innenministerium vorgelegt hat, sind erschreckend. Im ersten Halbjahr 2019 gab es 2883 Messerangriffe (auf das Jahr hochgerechnet sind das über 5.600 Messerangriffe, 5.600 Tötungsversuche, allein in NRW), das sind 16 Messerangriffe pro Tag in NRW. Das ist einfach ein Skandal.
In Niedersachsen sind die Messerangriffe von 3757 auf 3754 Fälle “zurückgegangen”. Ich glaube, in Wirklichkeit waren es wahrscheinlich doppelt so viele. Und ich möchte nicht wissen, wie viele Vergewaltigungen es in dieser Zeit gegeben hat. Aber die Frauen scheinen darauf zu stehen, deshalb wählen sie immer wieder die ganze grüne, linke und schwarze Sch*****. Sei es ihnen gegönnt, wenn sie so wild darauf sind.
Aber erwartet von uns bitte nicht, das wir euch helfen, wenn ihr die Opfer seid. Soll ich mein Leben für diese grünen, schwarzen, roten und linksradikalen Frauen riskieren, die sich stets auf die Seite der radikalen Muslime schlagen? Ihr könnt mich mal.
Kostet doch eure eigene Medizin. Ich hoffe, sie bekommt euch, denn sonst wacht ihr niemals aus eurem Multikultiwahnsinn auf. Ihr bekommt nämlich genau das, was ihr gewählt habt und wofür ihr stets gegen jede Vernunft all die Jahre eingetreten seid. Und wer nicht eurer Meinung war, war in euren Augen ein Nazi. Ihr bekommt genau das, was ihr verdient habt. Ebenso die ganzen hasserfüllten linksextremen Spinner, die Henryk Stöckl am liebsten töten würden.
Deutschland entwickelt sich immer mehr zum faschistischen Staat
chemnitz_trauerfeier
Henryk Stöckl schreibt:
Liebe Polizei Sachsens, liebe Stadt #Chemnitz, wieso verbieten Sie Bürgern, Kerzen an der Gedenkstelle des von Asylbewerbern ermordeten Daniel Hillig abzustellen? Wieso sprechen Sie gegen friedliche, trauernde Bürger einen Platzverweis aus?
Meine Meinung:
Und die feige Polizei, die immer wieder von Migranten angegriffen, zusammengeschlagen und zusammengetreten wird, stellt sich gegen die eigene Bevölkerung, die lediglich eine stille und  friedliche Trauerfeier für einen von Migranten getöteten Menschen abhalten. Erinnert mich irgendwie an die Gestapo. Kadavergehorsam! Was kommt als nächstes? Sperrt ihr diese Menschen in eure Foltergefängnisse ein? Zuzutrauen wäre es unserer Regierung allemal.

Merkels frauenfeindliche Flüchtlingspolitik: Vergewaltigungen in Bayern um fast 50 Prozent gestiegen

16 Sep

In Bayern sind die Vergewaltigungen im ersten Halbjahr 2017 um fast 50 % angestiegen. Aber als Angela Merkel in der ZDF-Sendung "Klartext, Frau Merkel" von einer Bürgerin auf die drastisch gestiegene Zahl von Vergewaltigungen durch Zuwanderer angesprochen wird, sagt sie: "Das glaube ich nicht". Lebt die Bundeskanzlerin hinter dem Mond, lügt sie bewusst oder will sie die Wahrheit verschweigen, um zu vertuschen, dass sie durch ihre unverantwortliche und frauenfeindliche Flüchtlingspolitik für diese Vergewaltigungen mit verantwortlich ist?

vergewaltigung_import
Video: 50 % mehr Vergewaltigungen in Bayern im ersten Halbjahr (11:17)

Bayern ist FREI

Ein CDU-Professor Eisele relativiert auf leitmediale Anfrage mal wieder die Bedeutung der explosiv nach oben schnellenden Vergewaltigungsstatistik.
Er mutmaßt, dass es etwas mit einer feministischen Ausweitung des Vergewaltigungsbegriffs zu tun haben könnte.
Das hört man auch häufig aus Schweden, wo sich die Vergewaltigungsrate in den letzten Jahrzehnten verzwangzigfachte und als Erklärung dann Fälle wie Assange herhalten müssen.
Doch das ist offensichtlich ein plumper Beschwichtigungsversuch.
Die gebotene Kombination qualitativer und quantitativer Betrachtung sucht man in den Leitmedien vergebens.
Dies versucht nun ein Videoblogger nachzuliefern.

Eine Frau von der Straße weg zu verwaltigen war in Deutschland und Europa nie üblich.
Tacitus erklärte schon, dass die Germanen die Frauen gut behandelten.
Vergewaltigungen sind ein importiertes Problem.
Auch wenn Merkel es gerade mal wieder zu leugnen und niederzufrömmeln versuchte.





Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: