Tag Archives: Erkrankung

Omikron in Kenia: Obwohl nur 16,5% der Bevölkerung geimpft ist und man kaum Maßnahmen gegen Omikron ergriff blieb eine Katastrophe aus – Ergebnis einer natürlichen Durchseuchung?

13 Jan

nairobi-baum

Bereits der von Markus Söder versetzte ehemalige Leiter des Gesundheitsamtes in Aichach-Friedberg (Bayern), der Söders Coronapolitik kritisierte, Dr. Friedrich Pürner, sprach sich in einem Interview für eine kontrollierte Durchseuchung aus.

“Durchseuchen bedeutet, dass sich manche infizieren, aber relativ wenig davon merken. Aber irgendwann ist die Geschichte dann rum. Und dann ist ein Großteil der Bevölkerung immunisiert. Und das wird früher oder später passieren.”

https://nixgut.wordpress.com/2021/11/26/video-boris-reitschuster-unmenschlich-und-barbarisch-ex-gesundheitsamtschef-dr-friedrich-purner-zerlegt-die-corona-politik-4847/

Mir scheint, genau das ist in Kenia geschehen. Die Regierung har zwar auf dem Papier Maßnahmen ergriffen, aber niemand hielt sich daran. Bars, Restaurants und Klubs blieben offen – und wurden rege besucht. In der Weihnachtszeit flanierten Menschenmassen an den Stränden Mombasas. Die Überlandbusse waren wie immer bis auf den letzten Platz belegt – und darüber hinaus. Das Virus hatte freie Bahn.

Als die Deltavariante Kenia überrollte, war kein Intensivbett in Nairobi mehr frei. In manchen Landesteilen wurde der Sauerstoff für die Beatmung der Patienten knapp. Doch momentan ist es kein Problem, einen Platz in einer Covidstation zu bekommen – trotz Rekord-Infektionszahlen zur Jahreswende.

Viele stellen sich die Frage, warum trotz so einer niedrigen Impfquote in Kenia so wenige Menschen an Corona (Omikron) erkrankten? Ist Corona in Wirklichkeit doch nicht so gefährlich, wie von unseren Medien und “Experten” immer wieder behauptet wird? Sollte man in Deutschland dasselbe tun und Omikron freien Lauf lassen, um Deutschland ebenfalls zu durchseuchen?

Bereits vor Omikron hatten sich etwa 70% der Kenianer mit Corona infiziert. Dies hat vermutlich zu einer Art Herdenimmunität geführt.  Zudem gehen Forscherinnen und Forscher davon aus, dass die hohe Durchseuchung zu den milden Verläufen beigetragen hat. Im Gegensatz zu Deutschland hat Kenia aber eine wesentlich jüngere Bevölkerung und ist häufiger ähnlich gearteten Viren ausgesetzt.

weiterlesen:

https://www.spiegel.de/ausland/omikron-variante-in-kenia-die-katastrophe-blieb-aus-a-ee02db9d-e98d-4301-8067-03d4b3391e1f

Untersuchungen aus Kanada zeigen: Boostern gegen Omikron weitgehend wirkungslos – die Wirksamkeit der Booster-Impfung liegt bei nur 37%

13 Jan

ontario-see

Überall bestätigt sich dasselbe Bild: Boostern bringt gegen Omikron so gut wie nichts. Dennoch wird die neue Variante als Argument zur Intensivierung der Impfkampagne bemüht.

Neue Untersuchungen aus Kanada [1] deuten einmal mehr darauf hin, dass die Covid-19-Impfstoffe weitestgehend wirkungslos gegen die Omikron-Variante sind. Wenn die Forscher dabei auch die Notwendigkeit weiterer Untersuchungen betonen, zeichnen ihre Ergebnisse doch schon ein sehr eindeutiges Bild:

[1] Effectiveness of COVID-19 vaccines against Omicron or Delta infection

deutsch: Wirksamkeit von COVID-19-Impfstoffen gegen Omicron- oder Delta-Infektionen.

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.12.30.21268565v1.full.pdf

Basierend auf der Auswertung von 3.442 mit der Omikron-Variante und 9.201 mit der Delta-Variante infizierten Fällen aus der Provinz Ontario ergab sich, dass der Impfschutz gegen die Delta-Variante stetig abnahm. 7 Tage  nach einer dritten Dosis des mRNA-Impfstoffes stieg sie jedoch wieder auf 93 Prozent an.

Dagegen war eine doppelte Impfdosis gegen Omikron völlig wirkungslos, während die dritte Dosis nur einen „Schutz” von 37 Prozent bot. Aus immunologischer Sicht sind die Impfstoffe bei Omikron weitgehend wirkungslos.

Diese Zahlen bringen die amerikanischen Gesundheitsbehörden „Food and Drug Administration (FDA)“ sowie „Centers for Disease Control and Prevention (CDC)“ freilich in Erklärungsnöte:

Die FDA hatte 2020 noch erklärt [2], keine Impfstoffe mit einer Wirksamkeit von weniger als 50 Prozent akzeptieren zu wollen. Dennoch halten die US-Behörden im Kampf gegen Omikron vehement an den Auffrischungsimpfungen fest – bei einer Wirksamkeit von bestenfalls gerade einmal 37%.

[2] The FDA’s cutoff for Covid-19 vaccine effectiveness is 50 percent.

deutsch: Der von der FDA festgelegte Grenzwert für die Wirksamkeit des Covid-19-Impfstoffs liegt bei 50 Prozent.

https://www.nbcnews.com/health/health-news/fda-s-cutoff-covid-19-vaccine-effectiveness-50-percent-what-n1245506

weiterlesen:

https://report24.news/vernichtende-daten-auch-aus-kanada-boostern-taugt-nichts-gegen-omikron/

Meine Meinung:

Mir scheint, die Infektionen breiten sich jetzt so rasant aus, weil die Impfstoffe gegen die Omikron-Variante weitgehend wirkungslos sind. Entspricht dies nicht einer normalen Durchseuchung? Ist eine normale Durchseuchung nicht ein besserer Schutz vor einer Pandemie, als eine Impfung, mit einem 3., 4., 5… Booster, weil die Infektionen (Erkrankungen) bei einer normalen Durchseuchung weitgehend milde verlaufen und nicht die Gefahr einer Erkrankung durch die Impfstoffe beinhalten?

Bernhard Zimniok (AfD) schreibt:

Wie bei der Asylindustrie gibt es auch bei #Corona mittlerweile unzählige Profiteure, die alles daran setzen, die Krise fortzusetzen. Ob Masken, Tests, Impfung, Desinfektionsmittel, Einweghandschuhe: Das ist ein Milliardengeschäft. Und die Altparteien sind mittendrin.

https://twitter.com/BernhardZimniok/status/1481582767729164288

Video: Amtsarzt und Epidemiologe Dr. Friedrich Pürner, Leiter des Gesundheitsamtes Aichach-Friedberg (Bayern), wegen Coronakritik versetzt (13:49)

9 Jan

puerner-kollateral

Video: Amtsarzt und Epidemiologe Dr. Friedrich Pürner, Leiter des Gesundheitsamtes Aichach-Friedberg wegen Coronakritik versetzt (13:49)

Siehe auch:

„Unmenschlich und barbarisch“– Ex-Gesundheitsamtschef Dr. Friedrich Pürner zerlegt die Corona-Politik (48:47)

https://nixgut.wordpress.com/2021/11/26/video-boris-reitschuster-unmenschlich-und-barbarisch-ex-gesundheitsamtschef-dr-friedrich-purner-zerlegt-die-corona-politik-4847/

Boris Reitschuster: Corona: „Typisch deutscher Kontroll- und Allmachtswahn“

25 Dez

vera-sandstroem

Nur in Deutschland und Österreich plant man eine Impfpflicht mit experimentellen Impfstoffen, deren Hersteller jede Verantwortung ablehnen, dafür aber reich an den bereits bekannten Nebenwirkungen sind. Das wiederum verschweigen die Hersteller, obwohl sie fleißig Daten darüber sammeln. Das ist nicht nur gesellschaftlich betrachtet Wahnsinn, sondern ebenso kriminell!

Als hart gesottenen Journalisten kann einen wenig erschüttern. Doch der Psуchologin Vera Sandström ist das gelungen mit ihrem Beitrag darüber, warum ausgerechnet die Deutschen beim Kampf gegen ein Virus wieder den Fanatismus an den Tag legen, der sie in der Geschichte schon oft ins Elend führte – und ihre Nachbarn zur Verzweiflung.

Der „Kampf gegen das Virus“ wurde immer fanatischer, selbstzerstörerischer und sinnentleerter“, schreibt sie: „In keinem halbwegs zivilisierten Land der Welt ist das Paniklevel wegen des Virus, speziell Omikron, so hoch wie in Deutschland.“

Nur in Deutschland und in Österreich plant man eine Impfpflicht mit experimentellen Impfstoffen. Ich kann Ihnen diesen Beitrag nur wärmstens empfehlen. So erschütternd er ist – so sehr hilft er beim Verstehen von dem, was gerade in Deutschland und Österreich geschieht.

Die Autorin ist Psychologin und Therapeutin und schreibt unter Pseudonym.

https://reitschuster.de/post/typisch-deutscher-kontroll-und-allmachtswahn/

36 österreichische Ärzte verfassen einen offenen Brief gegen Ärztekammer-Präsidenten Thomas Szekeres

15 Dez

Thomas Szekeres

36 Mediziner reagieren in Österreich mit einem offenen Brief auf ein internes Schreiben der Ärztekammer zur Corona-Impfung. Die Ärzte verlangen von Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres, das Schreiben zu widerrufen oder sofort zurückzutreten.

In der österreichischen Ärzteschaft gärt es. Laut einem Schreiben von Österreichs Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres drohen Ärzten Disziplinarverfahren, wenn sie Patienten von Corona-Impfungen abraten und sich dabei nicht an die Empfehlungen des nationalen Impfgremiums in Wien halten. Das berichtet [1] die Tagesstimme aus Graz.

[1] https://www.tagesstimme.com/2021/12/13/dokumentiert-mediziner-protest-gegen-aerztekammer-praesident

Das Schreiben widerspreche „jeglicher ärztlichen Ethik und den Grundprinzipien einer patientenzentrierten, evidenzbasierten Medizin“, finden die insgesamt 36 Unterzeichner eines offenen Briefes und begründen ihren Unmut mit verschiedenen Studien zur Corona-Impfung.

Durch das Ärztekammer-Schreiben habe Szekeres „dem Ansehen und dem Selbstverständnis“ der Ärzteschaft „nachhaltigen Schaden“ zugefügt. Weiter betonen die Mediziner, sich nicht „einschüchtern“ lassen zu wollen.

weiterlesen:

https://de.rt.com/oesterreich/128468-osterreichische-arzte-verfassen-offenen-brief/amp/?utm_source=telegram&utm_medium=owned_media

Ein kleiner Ausschnitt aus dem offenen Brief, der von 36 Ärzten unterschrieben wurde:

Weiters ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass Geimpfte und Nichtgeimpfte die Infektion gleichermaßen weitergeben können [1]. Das Argument, dass mit der Impfung eine „Herdenimmunität“ erzielt werden kann, ist also obsolet (haltlos, nicht richtig, substanzlos).

[1] https://doi.org/10.1016/S1473-3099(21)00648

Ob durch die Boosterimpfung ein weitergehender Schutz erzielt werden kann, ist ungewiss. Die bisher hierzu vorliegenden Studien überblicken nur wenige Wochen und machen deutlich, dass die absoluten Effekte allenfalls marginal [gering, minimal, bedeutungslos] sind und sicher am Verlauf der Pandemie insgesamt nichts ändern werden [2].

[2] https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2114255

Dies ist insbesondere daran zu erkennen, dass kein Zusammenhang zwischen Impfquote und Inzidenz nachweisbar ist [3]. Hinzu kommt die große Mutationsfreudigkeit von SARS-CoV-2. Bereits gegenüber der derzeit noch vorherrschenden Delta-Variante [Omikron] wurde ein verminderter und rasch schwindender Effekt der Impfungen gezeigt [4].

[3] https://doi.org/10.1007/s10654-021-00808-7

[4] https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2114228

Ob gegenüber der sich derzeit ausbreitenden Omikron-Variante überhaupt noch ein Schutz vorliegt, ist unbekannt.

Meine Meinung:

Das ist nichts anderes als eine Impfdiktatur. Die Ärzte sollen nicht mehr ihrer ärztlichen Ethik, ihrem Gewissen und den medizinischen Wissen folgen, sondern den Anweisungen des Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres.

In Österreich spricht man außerdem davon, dass alle 3 Monate ein „nationaler Impfstichtag“ stattfinden soll. Alle Impfpflichtigen müssen an diesem Tag ihr Impfzertifikat vorweisen, oder danach 600€ Strafe zahlen!

https://nixgut.wordpress.com/2021/12/11/alle-drei-monate-stichtag-fur-ungeimpfte-oder-600-euro-geldstrafe/

Wie lange soll dieser Impfwahnsinn eigentlich noch weiter gehen? Wie oft sollen die Menschen denn noch geboostert werden? So wird man die “Pandemie”, die in Wirklichkeit gar keine Pandemie ist, nie beenden. Oder geht es in Wirklichkeit darum, der Pharmamafia, der Uno, der WHO, den korrupten Politikern, Bill Gates und Konsorten die Taschen vollzustopfen?

Manche reden sogar von Euthanasie [5] und vom Great Reset, also davon, einen totalen Überwachungsstaat nach dem Vorbild Chinas aufzubauen, in dem die Menschen keine Rechte mehr haben, sondern so wie in Österreich, den Anweisungen der Obrigkeit zu folgen haben. Wenn sie dazu nicht bereit sind, werden sie kurzerhand eliminierst (beseitigt, eingesperrt, getötet).

[5] Unter der Euthanasie versteht man die gewollte und bewusste Tötung von Menschen, wie dies im Dritten Reich unter Hitler geschah. Manche meinen offensichtlich, dass man auf diese Weise die Bevölkerungsexplosion stoppen könnte.

Mir scheint, eine sinnvolle Lösung, die Pandemie zu beenden, besteht in der kontrollierten Durchseuchung, wie sie Dr. Friedrich Pürner sie vorschlägt. Ich fürchte allerdings, die Menschen werden noch viele Boosterimpfungen über sich ergehen lassen müssen, an der viele lebenslang erkranken und manche versterben, bevor man erkennt, dass Boostern die Pandemie nicht beenden wird, sondern dass sie nur entsetzliches Leid erzeugt.

Video: Boris Reitschuster: „Unmenschlich und barbarisch“– Ex-Gesundheitsamtschef Dr. Friedrich Pürner spricht sich für die kontrollierte Durchseuchung aus (48:47)

https://nixgut.wordpress.com/2021/11/26/video-boris-reitschuster-unmenschlich-und-barbarisch-ex-gesundheitsamtschef-dr-friedrich-purner-zerlegt-die-corona-politik-4847/

Video: Martin Sichert (AfD): Über 40% der Coronatoten im letzten Monat in Deutschland waren laut Robert-Koch-Institut Geimpfte – In Großbritannien sterben doppelt so viele Geimpfte wie Ungeimpfte (07:56)

22 Nov

sichert-balkon

Video: Martin Sichert (AfD): Über 40% der Coronatoten im letzten Monat in Deutschland waren laut Robert-Koch-Institut Geimpfte  – In Großbritannien sterben doppelt so viele Geimpfte wie Ungeimpfte (07:56)

Minute 01:10

98 Kinder wurden in Folge der Corona-Impfung schwer Herzkrank und es starben seit Februar in Folge der Impfung als an Corona. Hunderttausende Kinder erkranken psychisch und die Kinderkliniken sind voll, weil wegen Abstand und Masken das Immunsytem gegen andere Erkrankungen massiv geschwächt ist.

Minute 02.00

Über 40% der Coronatoten im letzten Monat (11.11.2021) waren laut Robert-Koch-Institut Coronatote, -Institut vollständig geimpft. Das Paul-Ehrlich-Institut hat 21.054 schwere Nebenwirkunngen und über 1.800 Todesfälle nach Impfungen dokumentiert.

Fakt ist jeden Tag 6 Tote in Folge der Impfung und 13 vollständig Geimpfte unter den Coronatoten. Jede andere unwirksame Impfung mit solch massiven Nebenwirkungen wäre schon längst vom Markt genommen worden.

Minute 05:45

Lesen sie sich endlich Mal mit den Fakten des Robert-Koch-Instituts, lesen sie mal die Daten vom Paul-Ehrlich-Institut, 175.000 Fälle von Nebenwirkungen, über 21.000 Fälle schwerer Nebenwirkungen, über 1.800 Todesfälle in Folge der Impfung bis Ende September.

Ja, ich freue mich, dass die Erkrankung bei ihnen (Sepp Müller, CDU) nur schwach verlaufen ist, aber das tut sie in über 95% der Fälle. In über 95% der Fälle verläuft eine Corona-Erkrankung auch bei Ungeimpften nur schwach.

Meine Meinung:

Martin Sichert (AfD) sagt, in Deutschland sind 40% der Coronatoten Geimpfte. Er sagt weiter, dass es in Deutschland 175.000 Impfdurchbrüche gegeben hat.

In Großbritannien sterben doppelt so viele Geimpfte wie Ungeimpfte. Ich glaube die Briten sind mutiger und ehrlicher als die Deutschen. Sie waren es schon immer. In Deutschland regiert der Maulkorb, die Zensur.

Großbritannien: Geimpfte sterben doppelt so häufig wie Ungeimpfte

https://nixgut.wordpress.com/2021/11/22/grosbritannien-covid-impfung-hohe-inzidenzen-bei-geimpften-geimpfte-sterben-doppelt-so-haufig-wie-ungeimpfte/

Corona-Impfung: die programmierte Selbst-Zerstörung des Körpers – Wie die mRNA-Impfung das Immunsystem dazu bringt, den eigenen Körper anzugreifen

29 Sep

corona-virus

Corona-Virus mit den rot eingefärbten Spike-Proteinen – Die Spikeproteine binden sich an die Oberflächen-Rezeptoren [1] der der menschlichen Körperzelle und ermöglichen damit den Eintritt des Virus in die Zelle.

[1] Rezeptoren: https://de.wikipedia.org/wiki/Rezeptor_(Biochemie)

Nur Dank unseres Immunsystems können wir in einer Welt voller Bakterien, Viren und anderer Erreger leben. Es schützt uns wirksam vor Krankheitserregern. Sobald ein Erreger oder eine fremde Zelle in unseren Körper eindringt, erkennt sie das Immunsystem aufgrund der Merkmale auf der Zelloberfläche, der sogenannten Antigene, und zerstört die Zelle, welche diese Antigene trägt.

Dieses Prinzip macht man sich bei Impfungen zunutze. Dazu wird meist ein Erreger abgeschwächt oder abgetötet, sodass er keine Infektion mehr hervorrufen kann. Allerdings bleiben seine Merkmale, die Antigene, auf der Zelloberfläche erhalten.

So kann der abgeschwächte oder abgetötete Erreger vom Immunsystem immer noch als fremd erkannt werden, wenn man ihn in den Körper einbringt. Dies führt dazu, dass der Erreger, bzw. die als fremd erkannte Zelle, zerstört wird. Wesentliches Merkmal des Immunsystems ist also die strikte Unterscheidung zwischen eigenen und fremden Zellen. Nur so ist ein gesundes Leben überhaupt möglich.

Genau diese fundamentale Unterscheidung und Grundlage des Lebens wird mit der aktuell als Corona-„Schutzimpfung“ propagierten Injektion auf den Kopf gestellt. Die vielzitierten Spike-Proteine sind ein Erkennungsmerkmal des Corona-Virus, ein Antigen.

Wenn das Corona-Virus in den Körper eindringt, erkennt das Immunsystem den Eindringling aufgrund des Antigens und zerstört das Virus, bzw. diejenigen Zellen, die vom Virus bereits infiziert wurden.

Mit der mRNA Corona-„Impfung“ werden bewusst und erstmalig in der Geschichte bei gesunden Menschen Körperzellen gentechnisch mittels der mRNA [2] so programmiert, dass sie das Spike-Protein als (fremdes) Antigen auf ihrer Zelloberfläche präsentieren, obwohl sie vollkommen gesund und gar nicht mit dem Virus infiziert sind.

[2] mRNA: messenger-RNA – zu deutsch: Boten-Ribonikleinsäure

https://de.wikipedia.org/wiki/MRNA

Der Wirkmechanismus der Corona-„Impfung“ besteht also darin, gesunde Zellen des eigenen Körpers fälschlicherweise als fremd zu markieren. Das Immunsystem reagiert sofort, erkennt das Antigen als fremd, bildet unter anderem Antikörper dagegen und zerstört das Spike-Protein, indem es die Zelle zerstört, die dieses Spike-Protein trägt. – 1,2

Das bedeutet, dass die Corona-„Impfung“ unser Immunsystem täuscht und dazu bringt, unsere eigenen gesunden Zellen anzugreifen und zu zerstören. Beim Militär wird dies als ‚friendly fire‘ bezeichnet, wenn Soldaten eigene Truppen angreifen.

Diese Aufhebung der strengen Grenze zwischen Fremd und Selbst ist jedoch eine fundamentale Gefahr nicht nur für unsere Gesundheit, sondern auch für unser Überleben. Wir kennen diese Situation bei den selten vorkommenden Autoimmunerkrankungen [3]. Diese verlaufen meist schwer und können sogar tödlich sein.

[3] Autoimmunerkrankungen: Ddie häufigsten Autoimmunerkrankungen sind Schuppenflechte, rheumatoide Arthritis und autoimmune Schilddrüsenerkrankungen (Morbus Basedow und Hashimoto-Thyreoiditis).

https://de.wikipedia.org/wiki/Autoimmunerkrankung

Die Dosis macht das Gift

Um nun die Gefahr durch die Corona-„Impfung“ besser abschätzen zu können, ist es wichtig zu wissen, wie viel mRNA mit einer Impfdosis verabreicht wird, bzw. wie viele Körperzellen zur Produktion des Spike-Proteins angeregt und damit zur Zerstörung durch das eigene Immunsystem freigegeben werden.

Leider gibt es diesbezüglich keine Angaben der Hersteller und auch in den Zulassungsstudien ist diese wichtige Information nicht erwähnt. Es gibt lediglich eine wissenschaftliche Schätzung der Anzahl an Partikel, in welchen die mRNA transportiert wird, die sog. Lipid-Nano-Partikel. 3  [4]

[4] Lipide sind eine Sammelbezeichnung für wasserunlösliche Naturstoffe. Nano bezieht sich auf die Größe. Nanoteilchen haben eine Größe von 1 bis 100 Nanometer. Ein Nanometer (Abkürzung: nm) entspricht 10−9 = 0,000 000 001 Meter = 1 Milliardstel Meter.

https://de.wikipedia.org/wiki/MRNA

Im folgenden Video wird sehr gut erklärt, wie die mRNA-Impfstoffe wirken.

corona-impfstoffe

Video: Covid-19-Impfung erklärt: mRNA-Impfstoffe gegen das Coronavirus (03:19)

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/transcoded/b/b6/MRNA-Impfung_gegen_das_Coronavirus.webm/MRNA-Impfung_gegen_das_Coronavirus.webm.480p.vp9.webm

Demnach enthält eine Injektion die unvorstellbare Anzahl von etwa 2 Billionen Partikeln. Das sind ausgeschrieben 2.000.000.000.000 oder 2.000 Milliarden Partikel. Nun wird man davon ausgehen können, dass nicht jeder Partikel eine gesunde Zelle erreicht und einige Körperzellen von mehreren Partikeln betroffen sind. Ferner sind möglicherweise nicht alle Partikel voll funktionsfähig.

Dennoch ist diese unvorstellbar große Zahl an Partikeln, welche zur Zerstörung von gesunden Körperzellen programmiert sind, äußerst relevant, wenn man sich vor Augen hält, dass der menschliche Körper etwa aus 37 Billionen Zellen besteht.

Angesichts der unabsehbaren Risiken dieser neuen Technologie, ist es wichtig festzuhalten, dass man eine Impfung gegen das neue Corona-Virus auch mit der bisherigen und erprobten Technologie mit einem abgeschwächten Erreger machen könnte.

Welche Organe schädigt die Corona-„Impfung“?

Die Corona-„Impfung“ ist so programmiert, dass das Immunsystem diejenigen eigenen Zellen zerstört, welche das Spike-Protein herstellen und an der Zelloberfläche anbieten. Doch in welchen Organen findet dies statt? Die Antwort darauf findet sich u.a. in Tierversuchen des Impfstoffherstellers BionTech/Pfizer, welche der Japanischen Gesundheitsbehörde vorgelegt wurden.4

Der Bauplan für das SpikeProtein findet sich auf einem Genabschnitt, der sog. mRNA. Da Genabschnitte jedoch sehr anfällig sind und außerhalb einer Zelle leicht brechen, werden sie für die Corona-„Impfung“ in sehr kleinen Kugeln aus Fett eingebettet, den sog. Lipid-Nano-Partikeln. Nach einer Injektion gehen diese rasch ins Blut und dann in Körperzellen über, sodass sich nach 1 Stunde bereits die Hälfte davon im ganzen Körper verteilt hat.

Die Lipid-Nano-Partikel wurden im oben erwähnten Tierversuch in allen Organen nachgewiesen5, erwartungsgemäß v.a. in der Leber. Allerdings wurden sie auch im Gehirn nachgewiesen, was belegt, dass sie die sehr wirksame Blut-Hirn-Schranke überwinden konnten. Sie wurden auch in den Eierstöcken und im Hoden nachgewiesen, was ebenfalls belegt, dass sie auch die Hoden-Blut-Schranke überwinden konnten.

Entsprechend der rein zufälligen Streuung der Lipid-Nano-Partikel im ganzen Körper bilden die Körperzellen in den jeweiligen Organen das Spike-Protein. Dies könnte erklären, warum sich die sehr zahlreichen Nebenwirkungen und Impfschäden ebenfalls zufällig verteilt in vielen Organen finden und sie je nach Schweregrad auch tödlich sein können. 6,7,8

Da die Lipid-Nano-Partikel mit dem Blut im Körper verteilt werden, sind in erster Linie diejenigen Zellen betroffen, welche die Blutgefäße auskleiden, die sog. Endothelzellen.9 Dadurch erklären sich die zahlreichen Blutgerinnsel (Thrombosen, bzw. Embolien), welche als Folge der Corona-„Impfung“ beobachtet wurden. Diese treten u.a. auch im Gehirn auf und führen dort zu teilweise irreversiblen Schädigungen.

Dies ist besonders beunruhigend, nicht nur weil das Gehirn das zentrale Organ darstellt, sondern auch weil es zeigt, dass ausgelöst durch die Corona-„Impfung“ sogar solche Organe geschädigt werden, welche durch eine spezielle Schranke vom Immunsystem getrennt sind, wie das Gehirn und die Hoden.

Quelle: https://www.afa-zone.at/allgemein/corona-impfung-die-programmierte-selbst-zerstoerung-des-koerpers/?fbclid=IwAR1xLx1Y7KzbXmB0OzZxKEmfgiR4ZcA2Eq0hnQdp1BLbYRyDAyHcozWdGnI

Mayer schreibt:

Sorry, ich habe keine Angst vor Corona – aber eine große Angst vor diesen mRNa Impfungen. Viele in meinem Umfeld hatten Corona, manche wie eine Grippe aber oft ohne Fieber andere sehr leicht. Keiner musste ins Krankenhaus, aber eine Bekannte ließ sich impfen und nach der 2. Impfung war sie 3 Std. später Tot. Aber klar – nach unserer Politik war das ja keine Impftote, aber für mich ganz klar. (Erst wenn jemand 14 Tage nach der Impfung wegen Corona stirbt, gilt er als Impftoter.)

Kann Ivermectin, ein Parasitenmittel gegen Läuse, Milben und Zecken, die Corona-Pandemie stoppen?

19 Sep

ivermectin

Die Universität Würzburg sagt, dass Ivermectin den Corona-Virus nicht stoppen kann. Es gibt aber viele Studien die etwas anderes sagen. Auf der Webseite https://ivmmeta.com/ wird von insgesamt 64 Ivermectin-Studien berichtet, die weltweit durchgeführt wurden. Sehr gründlich wurde dabei besonders Indien untersucht.

Universität Würzburg: Ivermectin ist kein Heilmittel gegen Covid 19

https://nixgut.wordpress.com/2021/09/16/in-amerika-sterben-taglich-etwa-70-menschen-an-covid-impfstoffen/

Bei der Auswertung der Studie kam man zu folgenden Ergebbnissen:

Ivermectin ist eine wirksame Behandlung für COVID-19. Die Behandlung ist wirksamer, wenn sie frühzeitig eingesetzt wird. Eine Meta-Analyse, bei der die schwerwiegendsten berichteten Ergebnisse verwendet werden, zeigt eine Verbesserung von 68 % [52-78 %] und 86 % [75-92 %] für eine frühzeitige Behandlung und Prophylaxe.

Statistisch signifikante Verbesserungen werden für Sterblichkeit, Krankenhausaufenthalt, Genesung, Fälle und Virusabbau festgestellt. 29 Studien zeigen statistisch signifikante Verbesserungen bei der Isolation. Die Konsistenz der positiven Ergebnisse in einer Vielzahl heterogener Studien ist bemerkenswert: 91 % der 64 Studien berichten über positive Auswirkungen.

In den USA (allen voran Donald Trump) wird dies offensichtlich nicht so gesehen. Liegt das daran, dass die USA nicht Ivermectin, eine äußerst preiswerte Medizin, Remdesivir, eine ziemlich teure Medizin.

Die Tagesschau schreibt:

Eine fünftägige Behandlung mit Remdesivir wird nach Unternehmensangaben bei Bestellung durch die US-Regierung 2340 Dollar – umgerechnet etwa 2000 Euro – pro Patient kosten.

Sie schreibt aber auch:

Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) betont, bisher gebe es keinen publizierten Beleg dafür, dass Remdesivir die Sterblichkeit senke: „Es gibt keine Evidenz dafür, dass wir hier Leben retten.“ Erfolgreiche Behandlung bedeute für ihn unter anderem auch substanzielle Sterblichkeitsreduktion. Und die sei nach derzeitigem Stand nicht gegeben.

https://www.tagesschau.de/inland/remdesivir-medikament-coronavirus-covid-101.html

Damit stellt sich die Frage, ob es der USA vielleicht in erster Linie gar nicht um die Gesundheit der Menschen geht, sondern um das Geld? Der untere Artikel geht auf diese Frage ein. Remdesivir ist ein Arzneimittel welches von der amerikanischen Arzneimittelfirma Gilead Sciences gegen Ebolafieber und Marburgfieber entwickelt wurde.

Für ein „Entwurmungsmittel für Pferde“ hat Ivermectin Uttar Pradesh wirklich geholfen, eine große Krise zu vermeiden. Seitdem das Medikament dort eingeführt wurde, ist die Fauci- Grippe so gut wie ausgerottet. (Prof. Anthony Fauci ist der führende amerikanische Virologe, gewissermaßen der amerikanisch Christian Drosten.)

Niemand stirbt dort an den chinesischen Keimen (Covid 19), weil sie sich durch den Einsatz von Ivermectin, das sich wiederholt als wirksam gegen die Wuhan-Grippe erwiesen hat, schützen.

„Uttar Pradesh wäre wahrscheinlich das erste weltweite Experiment gewesen, wie ein bestimmtes Gebiet ausgesehen hätte, wenn sie vom ersten Tag an Ivermectin genommen hätten, bevor eine Welle kam“, erklärt Daniel Horowitz offensichtlich ein konservativer Journalist).

„Leider sind Hunderttausende saisonale Migranten aus Mumbai (Westindien am Arabischen Meer, 12,5 Millionen Einwohner, mit den Vororten 28,5 Millionen Einwohner) und anderen Großstädten geflohen, als die Delta-Welle zuschlug, und haben sich in ihren Dörfern in Uttar Pradesh (Nordindien) niedergelassen, so dass sie den gleichen Ausschlag bekamen (gemeint ist wahrscheinlich eine Covid-19-Infektion) wie alle anderen Bundesstaaten, weil diese Menschen kein Ivermectin bekamen.“

Bisher gibt es noch keine richtige Fallstudie, die anhand einer realen Population wie dieser die Wirksamkeit von Ivermectin zur Beendigung der Pandemie nachweist.

Das ist bedauerlich, denn wir hätten mit diesem Unsinn schon längst fertig sein können, wenn nicht der korrupte politische Einfluss wäre, der Ivermectin von der Bevölkerung fernhält, insbesondere im Westen.

Es gäbe keinen Grund für Panik, Masken, „Impfstoffe“ oder andere sinnlose Hysterie, wenn die „Behörden“ einfach ihren Kreuzzug gegen Ivermectin aufgeben und die Menschen es ausprobieren lassen würden. Auf diese Weise könnten viele Todesfälle und Krankenhausaufenthalte vermieden werden.

Tony Fauci (Virologe) und seine Kumpane versuchen weiterhin, Indien mit Gewalt dazu zu bringen, Schlangenöl-„Heilmittel“ wie Remdesivir und Donald Trumps „Operation Warp Speed“-Injektionen zu akzeptieren, aber das Land, oder zumindest Teile davon, haben sich ziemlich heftig gewehrt.

Operation Warp Speed (OWS) war eine von der Regierung der Vereinigten Staaten initiiert Initiative, um die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von COVID-19-Impfstoffen, -Therapeutika und -Diagnostika zu erleichtern und zu beschleunigen. Unter anderem wurden Kontakte mit den gentechnischen mRNA-Impfstoff-Herstellern von BioTech und Pfizer aufgenommen.

„Alle Studien zeigen, dass dieses Medikament (Remdesivir) bei der Behandlung von COVID-19 nicht wirksam ist, sondern eher Komplikationen verursacht und zur Sterblichkeit der Patienten führt“, sagt Dr. Surya Kant Tripathi über den Misserfolg von Remdesivir.

„An so vielen Zentren wurden Remdesivir-Studien abgebrochen. Außerdem kostet Remdesivir mindestens 5.000 Rupien (57,78 Euro) pro Ampulle.“

https://nworeport.me/2021/09/18/same-ivermectin-that-us-government-doesnt-want-americans-to-receive-is-saving-lives-across-india/

Neue Daten aus Israel: Geimpfte werden 2,4 Mal häufiger mit schweren Erkrankungen ins Krankenhaus eingeliefert als Ungeimpfte

5 Aug

hospizrate

Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern.

Die Grafik gibt die Inzidenzfälle (Infektionen) und Krankenhausfälle je 100.000 Geimpfte oder je 100.000 Ungeimpfte an. Die Daten beziehen sich auf rund 5 Wochen vom 07. Juni bis 12. Juli 2021.

Die blauen Linien geben den Verlauf der Inzidenz an, die brauen den Verlauf der Hospitalisierung. Die gestrichelten Linien geben die Geimpften an, die ganzen Linien die Ungeimpften.

Neue Daten des israelischen Gesundheitsministeriums zeigen: Es sind derzeit keine Vorteile von Geimpften gegenüber Ungeimpften über alle Altersgruppen erkennbar.

Das Israel Ministry of Health hat für den Zeitraum vom 27. Juni bis 3 Juli auf die fast gesamten Daten der israelischen Bevölkerung zugegriffen und Geimpfte mit Ungeimpften verglichen.

Insgesamt wurden 5.955.366 Personen mit einbezogen. Der Zeitraum ist zwar kurz, dafür wurden Daten aus fast der gesamten Bevölkerung mit einbezogen.

Geimpfte und Ungeimpfte wurden nicht nur hinsichtlich der Neuinfektionen verglichen (die sich nicht sehr stark unterscheiden). Viel interessanter sind die schweren Fälle, die zu Krankenhausaufenthalten führen. Hier zeigt sich, dass viel mehr Geimpfte ins Ungeimpfte ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Ergebnisse Vergleich Inzidenz Geimpft versus Ungeimpft

Bei der Inzidenz gibt es fast keinen Unterschied zwischen Geimpfte und Ungeimpfte.

Ergebnisse Vergleich Krankenhausaufenthalt Geimpft versus Ungeimpft

Bei den Krankenhauseinweisungen sieht es anders aus. Hier kommt es zu mehr Krankenhauseinweisungen bei Geimpften gegenüber Ungeimpften. Die Unterschiede sind hierbei sehr deutlich: Bei Geimpften kommen auf rund 190 Krankenhauseinweisungen / 100.000 Personen. Bei Ungeimpften sind es nur ca. 80 / 100.000 – also nur halb so viel.

Überraschendes Ergebnis: Eine Krankenhauseinweisung erfolgt in der Regel nur bei schweren Fällen. Hieraus folgt aus diesen Daten, dass die Gruppe der Geimpften doppelt so häufig schwer krank werden als die Gruppe der Ungeimpften.

https://www.transparenztest.de/post/neue-daten-aus-israel-keine-vorteile-von-geimpften-gegenueber-ungeimpften-erkennbar

Erfinder der mRNA Gen-Technologie, Luigi Warren, bestätigt, Geimpfte werden zu Super-Spreader und sondern Spike-Proteine ab – Twitter sperrt seinen Tweet

4 Jun

corona-vaccine

Die seit Monaten im Netz kursierenden Befürchtungen, Covid-19 Geimpfte könnten das Spike-Protein absondern und auf Nicht-Geimpfte übertragen und zudem Virus-Superspreder (Superverbreiter) sein, werden nun in Tweets des mRNA-Impfstoff-Erfinders, Luigi Warren, bestätigt.

Gut dazu passt, dass im deutschen Infektionsschutzgesetz [1] Schutzimpfungen zulässig sind, bei denen Mikroorganismen von Geimpften auf Nichtgeimpften übertragen werden. Dabei ist das Recht auf körperliche Integrität eingeschränkt. Das Gesetz gilt seit August 2019 und wurde zuletzt Ende 2020 geändert.

[1] https://www.buzer.de/21_IfSG.htm

Gen-Geimpfte sondern Protein ab

Luigi Warren ist Erfinder der mRNA-Technologie, die bei den aktuellen COVID-19-Gen-Impfstoffen, etwa bei Moderna, zum Einsatz kommen [2]. Was bisher immer als „Verschwörungstheorie“ abgetan wurde, bestätigte er nun in mehreren Tweets. Einer davon wurde von Twitter wegen Verstoß gegen geltende Regeln gelöscht.

[2] Auch die Impfstoffe von Biontech, Pfizer, Curevac und AstraZeneva sind mRNA-Impfstoffe, also gen-verändernde Impfstoffe.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/covid-19-impfstoffe-und-ihre-charakteristika-124263/

Die Zensoren dürften nicht kapiert haben, wer Luigi Warren ist. In diesem Tweet, der als Screenshot vorliegt, schrieb Warren am 26. Mai 2021, wahrscheinlich als Antwort auf die Diskussionen zur „Impfstoff-Ausschüttung“ (vaccine shedding (Massenimpfung)): Ich glaube, mit der Ausschüttungs-Idee meint man, dass Geimpfte das Spike-Protein absondern, nicht das Virus. Und es ist sicherlich wahr, dass mit mRNA geimpfte Personen das (Spike-) Protein absondern.

Allerdings in derart geringen Mengen, die FAST sicher, bei anderen keine Erkrankung / Unwohlsein auslösen können. Als Twitter den Eintrag löschte, schrieb Warren: ich habe gerade Einspruch erhoben: der Tweet, für den Sie mich ausgesperrt haben, ist korrekt. Ich bin der Erfinder dieser Technologie, auf Basis deren Moderna entwickelt wurde – schauen Sie nach. Ich weiß, wovon ich rede.

weiterlesen:

https://www.wochenblick.at/geimpfte-werden-super-verbreiter-und-sondern-spike-protein-ab/

Meine Meinung:

Mich haben die Idioten von Twitter auch bereits seit zwei Wochen gesperrt, weil ich in einem Tweet mitgeteilt habe, wie viele Menschen die Muslime jede Woche durch Terrorattentate töten.

Es sind meist mehrere Hundert, jede Woche. Davon ist aber in der Regel nichts in den Medien zu lesen. Ihr könnt das alles selber bei https://www.thereligionofpeace.com nachsehen (Graphik oben links). Die Attentate sind auf der Seite auch dokumentiert.

In der Woche vom 22. Mai bis zum 28. Mai 2021, also letzte Woche, gab es in 10 Ländern 38 Terroranschläge, bei denen 156 Menschen getötet und 50 schwer verletzt wurden. Es gab ausnahmsweise kein Selbstmordattentat, was leider auch sehr oft geschieht.

Diese Information hat wohl irgendeinem Linken oder Moslem nicht gefallen, so dass er mich bei Twitter denunziert hat. Und Twitter hat nichts Besseres zu tun als mich zu sperren, um den Fall zu „überprüfen“.

Das dauert nun schon 2 Wochen an und ich habe bisher nichts von Twitter gehört. Mir scheint, sie wollen mich zwingen, dass ich den Tweet lösche, dann dürfte ich meinen Account nämlich wieder benutzen.

Es würde aber ein Hinweis, ich glaube, zwei Wochen lang, auf dem Tweet vermerkt. Warum dauert das „Überprüfen“ nun schon zwei Wochen lang an? Sch…. Twitter. Normalerweis überprüft man erst und sperrt dann bei Verstoß, aber bei Twitter wird man erst einmal auf Verdacht gesperrt.

mama

Die rot-grünen und wohlstands-verwahrlosten Kinder wissen nichts von Liebe, denn sie haben keine Liebe bekommen.

%d Bloggern gefällt das: