Tag Archives: Erdöl

Pulverfaß Libyen – Spielball politischer & wirtschaftlicher Interessen

14 Mai

Rose_mit_Regentropfen

By 3268zauber – Rose mit Regentropfen – CC BY-SA 3.0

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Und jetzt singen wir alle mal das Lied vom bösen Gaddafi!

Keine Sorge, ich bin kein Verteidiger des früheren libyschen Diktators. Aber wie so oft unter Diktaturen – Titos Jugoslawien läßt grüßen – wird eine Land meist mit eiserner Hand zusammengehalten, werden Stammes-Wurzeln niedergetrampelt und das Bestehen einer „Nation“ vorgegaukelt, die nie eine war. Denn auch Libyen – man beachte die höchst willkürliche Grenzziehung – ist als „Nation“ ein Kunstprodukt der Alliierten.

Libyen, das Land der Stämme, wurde bis 2011 von Gaddafi, einem brutalen Diktator, zusammengehalten und nach dem internationalen Militäreinsatz fatalerweise alleingelassen. Vergessen wird oft, dass die Libyer nach dem Staatszerfall größtenteils gezwungen waren, auf ihre Stammesstrukturen zurückzugreifen. Sie in einen föderalen Staat einzubinden, klingt derzeit wie ein ferner Traum. Sie aber unter einer neuen Diktatur zu vereinigen, dürfte über kurz oder lang erneut viel Gewalt nach sich ziehen.

Mitten durch das Nach-Gaddafi-Chaos…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.771 weitere Wörter

Merkel, Macron und May schulden der Welt Antworten: Wer soll nach Assad kommen?

11 Mai

Wer schützt dann die Minderheiten vor den radikalen Islamisten?

Merkel_May_Macron_YouTubeRTScreenshot YouTube

Warum hat man mit den Militärschlägen nicht gewartet, bis Beweise vorliegen? Wer und was soll nach Assad kommen? Das große Vergeltungsmassaker der radikalen Sunniten an den Bevölkerungsgruppen, die für Assad gekämpft haben?

Emmanuel Macron, Theresa May, Angela Merkel und Donald Trump schulden der Welt klare Antworten auf klare Fragen: Wo sind die Beweise, dass das Regime von Bashar al-Assad für den Giftgasanschlag bei Duma verantwortlich ist? Warum wurde mit den Militärschlägen nicht gewartet, bis überzeugende Beweise auf dem Tisch liegen? Und vor allen Dingen: Was passiert, wenn das Assad-Regime gestürzt ist?

Warum haben Angela Merkel und Heiko Maas den Militärschlägen der westlichen Bündnispartner zugestimmt, ohne klare Beweise abzuwarten? Warum haben Merkel und Maas eine drohenden Eskalation im Syrienkrieg in Kauf genommen, ohne sich überhaupt Klarheit über die gefährliche Gemengelage vor Ort zu machen?

Heiko Maas ist wie Emmanuel Macron und Theresa May für eine Beseitigung von Assad. Sie singen unisono im Chor vieler Journalisten und Kommentatoren der europäischen und US-amerikanischen Mainstream-Presse das Lied von der Revolution gegen die syrische Regierung.

Macron, May, Merkel und Trump schulden eine wichtige Antwort: Wer und was soll nach Assad kommen?

Wir haben in Libyen, im Irak und in Afghanistan gesehen, was passiert, wenn die zentrale Regierung weg-geputscht oder weg-gebombt wird: Die Länder verfallen ins Chaos, dessen Folgen grausamer sind als jede Diktatur.

Was würde passieren, wenn Assad gestürzt würde?

Syrien ist ein multiethnischer und multikultureller Staat. Entgegen der Propaganda, die den Bürgern in Westeuropa eintrichtert, dass eine multiethnische und multikulturelle Gesellschaft ein anzustrebendes Ziel sei, zeigt sich in Syrien, welche Gefahren damit verbunden sind.

Syrien ist ein ethnischer, kultureller und konfessioneller Flickenteppich – genauso wie das ehemalige Jugoslawien einer war und wie die Länder Libyen, Irak und Afghanistan es heute noch sind.

Die Kurden und Jesiden in Syrien haben bereits schmerzhaft erfahren müssen, wie es ist, in einem solchen Staat eine Minderheit zu sein. Sie haben unter den türkischen Interventionen zu leiden gehabt, aber besonders unter dem Terror des sogenannten Islamischen Staates (IS/ISIS/DAESH). Die IS-Milizen haben ganze kurdische und jesidische Dörfer ausradiert, die Bevölkerung grausam massakriert und die Frauen und Mädchen als Sexsklavinnen verkauft.

Eine andere Minderheit im Lande sind die Turkmenen, die mit den Türken verwandt sind und deren Vorfahren aus Zentralasien kommen. Auch sie haben durch ihren Minderheitenstatus immer um ihre Existenz kämpfen müssen.

Die Mehrheit der Syrer sind Araber, die allerdings konfessionell gespalten sind. Da gibt es die Muslime, die Drusen und verschiedene christliche Konfessionen. Die Christen und Drusen mussten in den letzten Jahren unter den radikalen Islamisten wie der Al-Nusra-Front und dem Islamischen Staates (IS/ISIS/DAESH) um ihr Leben fürchten. Viele christliche Gemeinden wurden ausgelöscht.

Unter den arabischen Muslimen in Syrien gibt es die Spaltung in Schiiten und Alawiten auf der einen Seite und den Sunniten auf der anderen Seite. Die islamistischen Milizen sind [bis auf die Hisbollah] fast allesamt Sunniten. Der Clan der Familie Assad gehört dagegen zu den Alawiten.

Wenn Assad stürzt, werden die nicht-sunnitischen Minderheiten um ihr Leben fürchten müssen

Wenn die Rebellen an die Macht kommen, werden unter ihnen die Islamisten die Oberhand bekommen, wie es in vielen Regionen bereits der Fall war. Für die Christen, Jesiden, Drusen und Alawiten bedeutet dies die völlige Unterwerfung unter die Willkür der radikalen Sunniten.

Wenn das Assad-Regime fällt, dann ist mit Vergeltungsaktionen zu rechnen. Der nächste Völkermord wäre vorprogrammiert. Riesige Flüchtlingswellen wären die Folge.

Assad hatte es – wie sein Vater – vor dem Krieg geschafft, für einen Ausgleich aller ethnischen und konfessionellen Gruppen zu sorgen. Zwar wurden die Alawiten bei Besetzungen von Regierungsämtern und Militärposten bevorzugt. Doch keine Minderheit wurde gewaltsam unterdrückt oder musste um ihr Leben fürchten. Damit soll keinesfalls bestritten werden, dass das Regime hart gegen politische Oppositionelle vorging. Doch es gab keinen Völkermord wie unter der grausamen Herrschaft der IS(IS)-Milizen im Osten des Landes.

Merkel, Macron, May und Trump haben bis jetzt keinen Plan vorgelegt, wie man die Minderheiten vor Vergeltungsmaßnahmen der radikalen Sunniten schützen will, wenn das Assad-Regime nicht mehr da sein sollte. Scheint es sie überhaupt zu berühren? Nicht ein einziges Mal haben sie eine Antwort auf dieses dringende Problem gegeben, obwohl aus Russland immer wieder darauf hingewiesen wurde.

Der multiple Proxykrieg: Stellvertreterkriege gegen das Assad-Regime

Wir haben es schon oft erwähnt. Doch man kann es nicht oft genug betonen. Der Krieg in Syrien ist eine Ansammlung von Stellvertreterkonflikten, ein multipler Proxykrieg.

Nochmals in aller Kürze:

Israel will die schiitische Achse durchbrechen [die Israel-feindliche Hisbollah bekämpfen]. Denn vom schiitischen Iran über den schiitischen Südirak und dem alawitischen Assad-Regime in Syrien bis hin zu den schiitischen Hisbollah-Milizen [in Syrien und] im Libanon und den [sunnitischen] Al-Quds-Brigaden hat sich über Jahrzehnten eine Art Brückenkopf [gegen Israel] gebildet, der den Iran in direkte Frontstellung gegen Israel bringt. Das Durchbrechen dieser Achse ist DIE zentrale Sicherheitsfrage Israels. Daher ist es kein Wunder, dass Israel auf eine Beseitigung Assads drängt  – koste es, was es wolle. [Assad toleriert iranische Waffen- und Raketenlager der Hisbollah in Syrien]

Der schiitische Iran ist nicht nur der strategische Hauptfeind Israels, sondern auch des mehrheitlich sunnitischen Saudi-Arabien. Seit dem Sturz von Schah Mohammad Reza Pahlavi im Jahre 1979 und der Ausrufung der islamischen Republik im Iran befürchten die Golfstaaten [Bahrain, Katar, Kuwait, Oman, Saudi Arabien und die Vereinigten, Arabischen Emirate] vergleichbare islamistische Revolutionen. Daher wollen sie mit aller Kraft den Iran isolieren.

Die Gegnerschaft Saudi-Arabiens zum Iran hat das Königreich an die Seite Israels gerückt. Israel und Saudi-Arabien – so unterschiedlich sie sein mögen – sind Verbündete gegen einen gemeinsamen Feind: Iran.

Der dritte Konflikt ist jener zwischen den USA und Russland um Einfluss im Nahen Osten. Russland steht hinter Assad, die USA wollen ihn beseitigen und somit Russland aus dem Nahen Osten heraushaben.

Wirtschaftliche Gründe spielen in Syrien ebenfalls eine Rolle: Denn die großen Erdgasfelder im Persischen Golf vor der Küste von Katar [siehe Bilder (unten auf der Seite)] und im Mittelmeer vor der Küste Israels könnten gewinnbringend ausgebeutet werden, wenn man das Erdgas vom Persischen Golf via Pipeline durch Syrien in die Türkei und von dort nach Europa pumpen könnte. Europa will dieses Erdgas, um unabhängiger vom russischen Erdgas zu werden. Daher hat der mit Russland verbündete Assad sich diesen Plänen widersetzt. Durch ein von Assad regiertes Syrien werden keine solchen Pipelines führen.

Das Problem mit den Pipelines hat noch weitreichendere geopolitischen Aspekte. Denn es liegt auch im Interesse Washingtons, dass Europa vom russischen Erdgas losgelöst wird, um mehr Druck auf Moskau ausüben zu können.

Es gibt also viele Interessensgruppen, die für eine Beseitigung Assads kämpfen. Angela Merkel hat sich diesen Interessensgruppen einfach untergeordnet, ohne danach zu fragen, was Syrien erwartet, wenn das Assad-Regime fallen sollte. Dabei war dies exemplarisch und als Warnung bereits in den Regionen zu sehen, in denen die syrische Armee von den radikalen ISIS-Islamisten [und ihnen nahestehenden Terrorgruppen] verdrängt worden war. Das Ergebnis war der pure Horror des radikal-sunnitischen Gottesstaates.

Quelle: Merkel, Macron und May schulden der Welt Antworten: Wer soll nach Assad kommen? Wer schützt dann die Minderheiten vor den radikalen Islamisten?

Video: Dr.Daniele Ganser: Der Krieg gegen Syrien ist völkerrechtswidrig und ein Pipelinekrieg (01:04:54)


Video: Dr. Daniele Ganser: Der Krieg gegen Syrien ist völkerrechtswidrig und ein Pipelinekrieg (01:04:54)

Siehe auch:

Norwegische Regierungspartei will öffentlichen muslimischen Gebetsruf untersagen

“Europas Selbstunterwerfung oder Die Islamisierung Weihnachtens”

Togoer darf aus Italien sofort zurück nach Deutschland

Hannover: Dieser Hass macht Angst!: Zwei Polizisten von muslimischen Bahnhofs-Mob verletzt

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Talkshow-Bilanz im April 2018: CDU/CSU: 12 Teilnehmer – SPD: 5 – Grüne: 5 – Linke: 4 – FDP: 3 – AfD: 0

Video: Nicole Höchst (AfD): Steht auf, habt keine Angst mehr! Seid wieder ein Volk! (06:51)

EUGH (Europäischer Gerichtshof) & SPD: Menschenrechte erfordern Familiennachzug auch für Gefährder

Irak: Ein fünfzigjähriger Krieg wäre keine Überraschung

23 Jul

US_Marines_MOUT_practiceVon Lance Corporal Antonio J. Vega, United States Marine Corps – Gemeinfrei

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn berichtet über vergangene Kriege des Irak. Irak führte gegen Iran, Kuwait, gegen rebellische Schiiten im Süden Iraks, gegen aufständische Kurden im Norden Iraks, gegen die USA und zuletzt gegen die ISIS Krieg. Dabei starben zwar eine Menge irakischer Soldaten, da die Geburtenrate aber stets größer war als die Zahl der gestorbenen Soldaten, waren stets genügend junge Leute da, um weitere Kriege zu führen.

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn schreibt:

„Wer die Lage im Irak nach dem Ende des Kalifats [ISIS] analysiert, entdeckt wenig Zeichen für Optimismus. Die demografische Entwicklung zeigt ein schier unerschöpfliches Reservoir junger Kämpfer, die keinerlei Chancen auf Jobs und friedlichen Wohlstand haben. So wird der Krieg wohl weitergehen, jeder gegen jeden und alle gegen alle.”

Man fragt sich, wann hört dieser ganze Wahnsinn der ewigen Kriegsführung endlich auf? Gunnar Heinsohn hält selbst einen fünfzigjährigen Krieg des Irak für möglich. Der Krieg wird so zu einer Art Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Man stellt sich die Frage, warum steckt man das Geld, welches man nun ins Militär steckt nicht in die Bildung und versucht eine blühende Wirtschaft aufzubauen? >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Linksradikale Rapperin Nora Hantzsch alias Sookee als "Expertin" für Hass-Postings im ZDF

Nora Hantzsch

Das öffentlich-rechtliche Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) holt sich neuerdings ganz besondere "Experten" in seine Programmsendungen. So war die unter dem bürgerlichen Namen Nora Hantzsch geborene Rapperin Sookee als Expertin für Hass-Postings im Netz geladen. Nora Hantzsch, die immer einen Grund sucht auf diesen Staat (Deutschland) zu pinkeln, ist außerdem in einem Kurzclip mit einem Gewaltaufruf gegen die AfD zu sehen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Herr, lass Hirn regnen. Wer treibt unsere Jugend so in den linksextremen Irrsinn? Da hat man wohl wieder einmal den Bock zum Gärtner gemacht. Wer zur Gewalt gegen die AfD aufruft, sollte zuerst einmal seine eigene Einstellung zur Demokratie überprüfen. Mir scheint, solche Leute sind gefangene ihrer Scheuklappen und ihrer intoleranten linksextremen Einstellung. Mich erinnert das ganze auch an die Linke Julia Schramm, die einst durch den Spruch "Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei" für die erneute Bombardierung Dresdens warb und dann bei der Amadeu-Antonio-Stiftung “Hasskommentare” zensierte.

Bad Pyrmont: Psychisch gestörter Nigerianer läuft mit Hammer durch Bad Pyrmonts Fußgängerzone

bad_pyrmont_nigerianer

Großes Aufsehen erregte am Mittwoch ein Zwischenfall in der Brunnenstraße. Vor den Augen zahlreicher Passanten rannten zwei Männer hinter einem offensichtlich flüchtenden dritten Mann durch die Fußgängerzone. Was nicht auf Anhieb erkennbar war: Bei den Verfolgern handelte es sich um Zivilpolizisten, die dem psychisch gestörten und aggressiven Afrikaner, der mit einem Hammer und einem Küchenmesser bewaffnet war, hinterherliefen, weil sie befürchteten, er könnte Passanten etwas antun. >>> weiterlesen

Düsseldorf: NRW-Integrationsminister Stamp: „Probleme mit marodierenden Männern aus Nordafrika“

NRW-Minister-Joachim-StampNRW-Minister Joachim-Stamp (FDP)

NRW-Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) will härter gegen kriminelle Einwanderer aus Nordafrika vorgehen. Das sagte er in einem Interview mit der Welt. „Diejenigen, die gut integriert sind, müssen bleiben dürfen, und die anderen, die ausreisepflichtig und Integrationsverweigerer sind, konsequenter abgeschoben werden“, so Stamp. "Wenn wir in Afrika nicht rasch neue Perspektiven schaffen, kann es sein, dass wir hier in den nächsten zehn Jahren regelrecht überrannt werden", so Stamp gegenüber der Welt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Alles nur Wahlkampfgetöse der CDU-FDP-Regierung. Ändern wird sich nur etwas, wenn viele Menschen die AfD wählen, denn sonst werden nach der Wahl die Schleusentore wieder weit geöffnet und Millionen neue marodierende muslimische und afrikanische Männer strömen ins Land.

Siehe auch:

Akif Pirincci: Das antifeministische Online-Lexikon der Heinrich-Böll-Stiftung

Berlin: Grünes Prestigeobjekt Gerhart-Hauptmann-Schule kostet jeden Monat 100.000 Euro

Schweden: Moslemrudel verprügelt 31-Jährigen Schwulen (?) krankenhausreif und fordert Dschizya (Schutzgeld)

Lügenmedien weiter im Sinkflug – "Bild" und "Bild an Sonntag" minus 9 Prozent

Video: Junge Freiheit Spezial: Joachim Steinhöfel: „Merkel ist eine ehrenwerte Frau“ (26:02)

Schweiz: Eine Autofahrt durch Brügg mit bunten Aussichten (02:04)

Video: Dr. Nicolaus Fest zu Feinstaub und Fake-News (05:29)

3 Jun

Die letzten Tage – ein Traum. Aber Sie haben es sicherlich gemerkt: der Feinstaub, schlimm! Angeblich sterben jedes Jahr 60.000 Deutsche am Feinstaub. Wie genau die Symptome aussehen, kann allerdings niemand sagen – auch auf Totenscheinen steht als Todesursache niemals Feinstaub. Dr. Fest weist darauf hin, dass nicht nur die Autos für die Feinstaubbelastung verantwortlich sind, sondern auch die Heizungen, der Güterbahnverkehr und die Landwirtschaft, besonders wenn die Bauern die Ernte einfahren.

Er sagt, dass man das Feinstaubproblem niemals lösen wird, weil die Bauern weiterhin ihre Ernte einbringen, die Züge weiter rattern, die Flugzeuge weiterhin fliegen und die Heizungen weiter heizen. Aber man kann mit der Feinstaublüge die Autofahrer zur Kasse bitten. Wie will man sonst auch den Multikultiwahnsinn und den Politikern ihre üppigen Diäten finanzieren?

Danach geht Dr. Fest auf die Klimalüge ein und spricht sich für die Kernenergie aus, um Kohle, Erdöl und Erdgas einzusparen, ebenfalls Feinstauberzeuger. Und hier noch eine Anmerkung zur Klimaerwärmung: Heute warnt die “Wissenschaft” uns vor einer Klimaerwärmung – vor 30 Jahren warnte sie uns vor einer neuen Eiszeit! Ja, watt denn nu? (weiter im Video)


Video: Dr. Nicolaus Fest zu Feinstaub und Fake-News (05:29)

Spende für Dr. Nicolaus Fest: Berliner Sparkasse

IBAN: DE 88 1005 0000 0190 2170 22

BIC: BELADEBEXXX

Verwendungszweck: Nicolaus Fest

Noch ein klein wenig OT:

Studie: Schwache Männer lieben Sozialismus – starke Männer Kapitalismus

starke_maenner Studie: Schwache Männer lieben Sozialismus – starke den Kapitalismus

Laut einer Studie der Londoner Brunel Universität sind körperlich schwache Männer anfälliger für sozialistisches Gedankengut als starke Kerle. Diese glaubten eher an ein kapitalistisches Wirtschaftssystem und zwar unabhängig von persönlichem Einkommen und Vermögen. Für den Psychologieprofessor an der Universität, Michael Price, sind diese Verhaltensweisen auf evolutionäre Prägungen des menschlichen Gehirns zurückzuführen. „Unsere Gehirne haben sich in einem Umfeld entwickelt, in dem Stärke ein wichtiger Faktor für Erfolg war.“ Heute sie dies überholt. „Viele Männer, die in unseren modernen Gesellschaften phänomenal erfolgreich sind, wären dies in Jäger- und Sammlergesellschaften nicht annähernd.“

Die Studie, für die 171 Männer im Alter zwischen 18 und 40 Jahren untersucht wurden, ähnelt einer Erhebung aus Dänemark von 2013. Allerdings spielte in der Untersuchung der Universität Aarhus damals der Faktor Wohlstand eine stärkere Rolle. Starke Männer mit hohem Einkommen sprachen sich gegen, starke Männer mit niedrigem Einkommen für mehr Umverteilung aus. Überraschenderweise waren die Resultate bei körperlich schwachen Männern genau umgekehrt. Solche mit hohem Einkommen unterstützten sozialstaatliche Maßnahmen, während jene mit niedrigen Einkommen tendenziell dagegen waren. Dieselbe Studie fand bei Frauen keinerlei solche Zusammenhänge. >>> weiterlesen

Martin schreibt:

Habe ich auch schon festgestellt. Bei den Zecken sehen die vermeintlichen Zeckenweibchen um einiges männlicher aus, als die zumeist nach Eigenurin riechenden Zeckenmännchen (y)

Meine Meinung:

Ich  glaube, dass starke Männer vor allem darum so stark sind, weil sie sich sexuell nicht so verausgaben. Weniger Sex bedeutet mehr Energie, mehr Vitalität, eine bessere Gesundheit, eine höhere Leistungsbereitschaft, Intelligenz, Kreativität, Zufriedenheit und Intuition, eine bessere Kondition, Konzentration und Ausdauer und ein besseres Lebensgefühl. Männer, die ihre sexuelle Energie nicht so vergeuden sind zu höherer körperlicher und geistiger Arbeit in der Lage. Ihnen fällt es leichter ihr Leben zu bewältigen, einer qualifizierten Arbeit nachzugehen und beruflich erfolgreich zu sein.

Männer dagegen, die auf den Sex fixiert sind haben einfach nicht die Power. Sie lassen sich lieber in die soziale Hängematte fallen, wohnen bei Mutti und fangen vielfach an, irgendwelchen linken Spinnereien nachzurennen, weil sie andere dafür verantwortlich machen, dass sie so unglücklich leben, keine Freundin haben, von der Sozi leben, während andere sich eine schöne Wohnung, ein Auto, Urlaub und andere schöne Dinge leisten können.

Wenn du einen Mann schwach und abhängig machen willst, dann mache ihn sexuell abhängig (süchtig). Genau das ist auch das Hauptziel der ganzen Genderismusschei***. Sie wollen bereits die Kleinkinder frühsexualisieren, sie wollen sie in die sexuelle Abhängigkeit treiben, damit sie über sie Macht gewinnen, denn wer auf den Sex fixiert ist, stellt keine kritischen Fragen mehr, den kann man nach Lust und Laune manipulieren, indoktrinieren, der wird schon früh Opfer der linken Gehirnwäsche und frisst den sozialistischen (kommunistischen) Dummköpfen aus der Hand, wie man dies heute bereits bei der Antifa und anderen Linksextremen beobachten kann.

Siehe auch: Sexualität und Spiritualität (zwei mal anklicken!)

Nürtingen (Baden-Württemberg): Afrikaner begrapscht 19-Jährige – und attackiert sie mit einer Glasscherbe

1_23_polizei

Die 19-Jährige suchte gegen 23.45 Uhr auf dem Festgelände des Nürtinger Maientages nach ihrer Freundin. Sie lief hierbei am Rand des Geländes, als ihr ein unbekannter Mann unvermittelt an den Po griff. Sie drehte sich um und versetzte dem Grapscher eine Ohrfeige. Der Mann (mit dunklem Teint) zerschlug daraufhin sein Bierglas und attackierte die 19-Jährige mit einer Glasscherbe am Arm und im Gesicht. Anschließend entfernte er sich zusammen mit zwei männlichen Begleitern. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen im Gesicht und eine tiefe Schnittwunde am Arm, die ärztlich versorgt werden musste. >>> weiterlesen

kinderrinnen_kinder_goering_eckardtMy baby, baby, balla balla

Meine Meinung:

Liebe Beklopptinnen und Bekloppte von den Grünen, habe ich euch schon gesagt, dass ihr bekloppt seid? Da ist es gut zu wissen, dass bei der nächsten Wahl in Österreich Schwarz-Blau vorne liegt, die Grünen wieder einmal abstürzen und die Neos um ihren Wiedereinzug bangen müssen. In Österreich gilt übrigens die 4-%-Hürde.

Siehe auch:

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Margot Käßmann ist eine rassistische Heuchlerin (08:41)

Österreich-Wahl: Schwarz-Blau so gut wie sicher – Grüne stürzen ab – Neos bangen um den Einzug

Terrorgefahr: Rock am Ring Festival abgebrochen

Islamisierung Deutschlands: Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) gibt den Sultan

Donald Trump beendet die Klimarettungsparty und tritt aus dem „Pariser Klimavertrag“ aus

80 Tote – Terror gegen Deutsche in Afghanistan?

Donald Trump beendet die Klimarettungsparty und tritt aus dem „Pariser Klimavertrag“ aus

2 Jun

Sonnenuntergang_Dechsendorfer_Weiher_ErlangenVon Standardizer – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Nun ist es also passiert. Donald Trump ist aus dem „Pariser Klimavertrag“ ausgestiegen und die rot-grüne Lügenpresse sowie die sowie politische Elite ist am rotieren. Dieselben, die sich weigern die Flüchtlingsproblematik, die Islamisierung Deutschlands, die stets steigende Kriminalität und den Zerfall der Infrastruktur zu lösen, tun jetzt so, als hätten sie irgendetwas getan, um der Klimaerwärmung wirksam zu bekämpfen. Wurde die ganze Klimadiskussion nicht nur dazu benutzt, um von den wahren Problemen abzulenken?

Jetzt beginnt die Lügenpresse, deren Berichte zu 98 Prozent Trump-feindlich eingestellt sind, wie eine Studie an der Harvard Universität herausfand, zu toben. Die Politik gibt vor die Welt zu retten, sowohl, was die Flüchtlingsproblematik, als auch das Weltklima betrifft. Nur bei den wichtigen Probleme, die den Menschen auf den Nägeln brennen, sei es die Wohnungsnot, die immer stärker werdende Kriminalität, da legt sie die Hände in den Schoß.

Joachim Nikolaus Steinhöfel schreibt:

„Der Pariser Klimavertrag ist die Quintessenz der absoluten Dekadenz der politischen Klasse. Wenn Du bei einem Ariana Grande-Konzert in die Luft gesprengt wirst, erklären dir der [muslimische] Bürgermeister von London und der französische Regierungschef: „Gewöhn Dich dran. Da können wir nichts tun. Absolute Sicherheit kann es nicht geben. Aber wenn Du möchtest, dass wir die Temperatur des Planeten im Jahr 2100 um ein halbes Grand senken. Das kriegen wir hin.“ Sie brauchen nur ein paar hundert Milliarden von Dir, lieber Steuerzahler. Leute, löst das Ariana Grande-Problem. Das solltet ihr hinbekommen. Und wenn das geschafft ist, dann dürft ihr weiter versuchen, die Welttemperatur zu regulieren.”

Geht es bei der ganzen Klimarettung also in Wirklichkeit nur darum den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen und zwar nicht, um sie später in den Klimaschutz zu investieren, sondern um dieses Geld für die Flüchtlinge bereitzustellen und die Islamisierung Deutschlands weiter ungebremst fortsetzen zu können? Wenn ihnen der Klimaschutz so am Herzen liegen würde, dann hätten sie z.B. schon längst den Autoverkehr, einen der Hauptverursacher für den CO2-Ausstoß, drastisch reduziert. Aber es geschieht genau das Gegenteil, die Neuzulassungen steigen rapide an.

Steinhöfel weist auch darauf hin, dass der Klimavertrag keine ernst zu nehmende Vereinbarung sei, sondern eine bloße Absichtserklärung, an der sich ohnehin niemand halten würde, wenn wirtschaftliche Interessen darunter zu leiden hätten. Genau so wurde das Kyoto-Protokoll, der Vorgänger des Pariser Klimaabkommens, von allen ignoriert. Außer Spesen also nichts gewesen. China z.B. trat bereits 2002 dem Kyoto-Protokoll bei und brauchte keinerlei Auflagen erfüllen. Wie es heute in chinesischen Großstädten aussieht, ist bekannt.

Offensichtlich dient das Klimaabkommen den Politikern und Verbandsvertretern hauptsächlich dazu, auf Kosten der Steuerzahler ein paar schöne Urlaubstage zu verbringen. Bei dieser Gelegenheit produziert der Klimarettungstourismus Unmengen an schädlich Abgasen, wenn tausende per Flugzeug rund um die Welt fliegen. Und lassen sich dies auch noch gut bezahlen.

Außerdem stelle ich mir gerade Frage, ob das wirkliche Problem gar nicht die Klimaerwärmung selber ist, sondern die Geburtenexplosion in den vor allen Dingen afrikanischen Staaten, die durch eine höheren Verbrauch an fossilen Brennstoffen, wie Kohle-, Gas- und Erdöl zu einem höheren Emissionsausstoß führen. Durch die vielen Milliarden Menschen werden immer mehr Fabriken gebaut, um die Menschen zu versorgen. Wegen der vielen Milliarden Menschen rauchen die Schornsteine und produzieren Millionen von Tonnen an CO2 schädlichen Abgasen.

Müsste es in erster Linie also nicht im eine vernünftige Geburtenregelung gehen? Was nützt es, wenn wir mit technischen Mitteln die CO2-Emission abbauen, die Geburten aber immer weiter zunehmen? Die Geburtenexplosion in den afrikanischen Staaten ist auch für die Massenflucht nach Europa mitverantwortlich und sie wird, wenn es so weitergeht, Europa in den Abgrund reißen. Die Überbevölkerung wird wahrscheinlich nicht nur das Klima verändern, sondern irgendwann werden wir auch die Meere überfischen und womöglich Kriege um Rohstoffe  und Energiequellen führen. 

Joachim Nikolaus Steinhöfel schreibt über die Klimarettung:

„Klimarettung bedeutet, das Spitzenpolitiker als Weltenretter posieren, selbstgefällig, überheblich. Sie schließen unverbindliche Verträge, die das Papier nicht wert sind, auf dem sie stehen, aber unvorstellbare Summen verbrennen [kosten]. Fordert man sie auf, die Grenzen zu sichern, fragen sie einen, ob man den Verstand verloren habe. Migration sei ein natürliches Phänomen, das man nicht kontrollieren könne. Aber den Planeten, Himmel und Erde in ihre Grenzen zuweisen, das können unsere Helden.”

Dass die Migration ein Naturphänomen sei, ist natürlich falsch, denn sie beruht zum einen auf einer völlig aus der Kontrolle geratenen Geburtenrate, die notwendigerweise Massenarmut und Flucht zur Folge hat. Und sie beruht darauf, dass wir die Migranten mit unseren sozialen Leistungen regelrecht nach Deutschland locken. Offensichtlich hoffte man, durch die Massenmigration fehlende Arbeitskräfte zu ersetzen. Letztendlich ist die Massenmigration auch die Folge einer vollkommen falschen Familienpolitik und der massenhaften Abtreibung in Deutschland.

Joachim Steinhöfel weist außerdem darauf hin, dass Amerika schon heute in vielfacher Hinsicht bessere Klimaschutzregelungen hat als Europa. Aber das hält man in der allgemeinen Trump-Hysterie offensichtlich nicht weiter erwähnenswert. Und am Ende bleibt alles beim Alten. Mir scheint, den Politikern geht es in Wirklichkeit gar nicht um die Klimarettung, man benutzt die Klimarettung lediglich, um daraus politisches Kapital zu schlagen und um seine politischen Gegner zu bashen (Trump-Bashing), um selber von eigenen Versagen abzulenken. Was ihnen wichtig ist, ist nicht das Klima, sondern ausschließlich der Machterhalt, um sich weiterhin ungeniert an den Steuern zu bereichern.

Noch ein klein wenig OT:

Merkels deutet Abkehr von den USA an

AfD schreibt:

merkel_usa_failed_state

Wer erwartet hat, der amerikanische Präsident Donald Trump würde europäische oder gar deutsche Interessen vertreten, der wurde beim G7-Gipfel erwartungsgemäß enttäuscht. Trump handelt, so wie er es auch ankündigte, ausschließlich im Sinne der USA. Ob er dabei eine gute Figur macht oder nicht, das mag jeder selbst beurteilen. Angela Merkel, Kanzlerin aller Europäer, sucht ihr Heil nun jedoch in einer Abkehr von den USA, was sie bei einem Bierzelt-Auftritt anlässlich einer CSU-Veranstaltung in München andeutete.

Ein guter Partner scheint für Merkel einer zu sein, der unser Land erpresst, damit droht, Europa zu islamisieren oder gar ankündigt, es werde Bürgerkriege auf den Straßen geben. Erdogans Türkei steht Merkel dementsprechend näher als Trumps Amerika oder Putins Russland. Immer mehr isoliert sich die EU in der Weltgemeinschaft, gleichzeitig überhöht sich die politische Elite selbst.

Zum Abschluss eine kleine Anekdote zum Stichwort Überhöhung: CSU-Chef Horst Seehofer sagte bei der gleichen Veranstaltung in München, dank Merkel ginge es Deutschland "so gut wie nie zuvor in seiner Geschichte." Die AfD setzt sich für gute diplomatische Beziehungen sowohl zu den USA als auch zu Russland ein. Ein isoliertes Europa bringt Deutschland außenpolitisch nicht weiter, unsere eigenen Interessen werden wir nur dann vertreten können, wenn wir uns nicht selbst zum Außenseiter machen. Mehr zu unseren außenpolitischen Positionen finden Sie in unserem Wahlprogramm. >>> weiterlesen

AfD-Stuttgart schreibt:

Etwas mehr "Germany First" wäre sicherlich nicht so schlecht für Deutschland, oder?

Norbert schreibt:

Die Merkel ist jetzt total durchgeknallt. Trump hat recht, diese Frau ist für sich selbst, für Deutschland und Europa eine einzige Katastrophe. …abwählen. Sie träumt von einer großen EUROPA-Macht, zwischen den Russen und den Amerikanern.. Beide Mächte haben Atomwaffen, die Rautentrulla hat nur den schwachen EURO. Genauso schwach ist sie im Kopf.

Meine Meinung:

Oder träumt sie von einem großen islamisch dominierten Eurabia?

Staatsanwalt zerrt Rentnerehepaar wegen 1,44 Euro Flaschenpfand vor Gericht, die sie aus einem Altglascontainer geholt haben

Vodka_museumBy Сергей Неманов at ru.wikipedia, CC BY 2.5

Ein älteres Ehepaar fischt Pfandflaschen aus einem Altglascontainer. Die Polizei kommt, der Fall gerät vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft will nicht lockerlassen. Wer ist hier eigentlich arm? >>> weiterlesen

Martin schreibt:

Während hunderttausende goldwerte Geschenke® weitestgehend STRAFFREI vergewaltigen, morden, schlagen, treten und sachbeschädigen, schleift die Polizei in München ein älteres Ehepaar, beide Mitte 60, wegen 1,44 Euro an Pfandflaschen vor Gericht! Dieser SAUSTAAT hat so was von FERTIG werte Mitbürger.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Wieder Sexattacken durch Marokkaner auf Stuttgarter Wasen – Kopf auf Boden geschlagen

stuttgart_sexattacke

Nun ist es wieder so weit. Auch dieses Jahr geschieht die hinterhältige Attacke unter einer Brücke. Polizeibeamte haben am Donnerstag (25.05.2017) an der Neckartalstraße einen 19 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, zwei Frauen auf dem Cannstatter Wasen unter der König-Karls-Brücke sexuell massiv attackiert zu haben. Das perfide, nur eine kleine Lokalzeitung, die „Stuttgarter Nachrichten“ berichtet über den Fall, jedoch verschweigt sie einfach, dass es sich um einen Marokkaner handelt und vertuscht den Fall. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wer nicht hören will, muss fühlen. Die Frauen hatten offenbar vorher Kontakt mit dem Marokkaner aufgenommen. Wer von den Frauen nach all dem, was in den vergangenen Jahren an Migrantengewalt, besonders gegenüber Frauen, geschehen ist, immer noch nichts begriffen hat oder begreifen wollte, erfährt eben auf diese Weise, was es heißt, mit Muslimen zu flirten. Nicht wenige Migranten sehen deutsche Frauen als nicht mehr jungfräuliche Prostituierte an, die man vergewaltigen darf. Und immer mehr Gerichte geben ihnen recht: Vergewaltigung von Frauen vor der Legalisierung?

Siehe auch:

80 Tote – Terror gegen Deutsche in Afghanistan?

Dr. Nicolai Sennels: Der wahre Grund für islamischen Terrorismus ist der Koran

Sachsen-Anhalt: Zwangsarbeit für deutsche Langzeit-Arbeitslose in Überschwemmungsgebieten?

Aukrug (Schleswig Holstein): Gasthaus “Tivoli” schließt nach wiederholtem Terror der “Antifa”

Video: Der türkische Trauma-Psychologe Prof. Jan Ilhan Kizilhan bei Markus Lanz (05:00 – 27:00)

Michael Klonovsky: Revolte nicht in Sicht – Die Leistungsfähigkeit der Deutschen ist zugleich ihr Fluch

Afrikanische Neu-Schwedin aus Uganda fordert: Keine Abschiebungen von kriminellen Migranten…

3 Apr

… weiße Schweden werden ja auch nicht abgeschoben

Victoria KawesaDie bizarren Nachrichten aus Schweden sind kaum noch steigerungsfähig. Victoria Kawesa (Foto) wurde am letzten Wochenende zur ersten schwarzen Parteivorsitzenden einer europäischen Partei, der Feministischen Initiative (Fi) gewählt. In einem Interview mit dem schwedischen Fernsehsender SVT plädierte sie für eine „Flüchtlings-Amnestie“ und dafür, dass kein ausländischer Mitbürger, der Verbrechen in Schweden begangen hat, zur Abschiebung verurteilt werden kann, ganz gleich, wie schwer die Verbrechen sind. Schließlich würden verurteilte weiße (ethnische) Schweden auch nicht abgeschoben.

Von Alster

Quelle: Neu-Schwedin: Keine Abschiebungen, weiße Schweden werden ja auch nicht abgeschoben

2020 [#9] schreibt:

Was kommt als nächstes aus der offiziell noch nicht umbenannten Irrenanstalt Schweden?

Babieca [#30] schreibt:

Victoria Kawesa, Uganda. Soso. Geboren am 12. April 1975, 1984 fiel sie samt Familie in Schweden ein. Als “Flüchtling”, damals regierte noch Apollo Milton Obote in Uganda. Der ist ja nun schon seit langem weg. Also hätte es zügig zurück nach Uganda gehen können. Die Negerelli hat auch “Afrophobie” erfunden, eine gar schröckliche Seuche, die angeblich die gesamte schwedische Regierung samt Restschweden plagt (Fotowarnung). Kann sich dieses gerade vom Baum gestiegene Gewächs bitte mal in seiner Heimat um die Entwicklung des Feminismus kümmern?

Victoria Kawesa soll in Schweden an der Södertörn-Universität “Dozentin für Geschlechterforschung” sein. Ich nehme an, in Uganda ist da noch ein bisschen mehr zu tun als in Schweden. Übrigens hatte Idi Amin keinerlei Hemmungen, alle asiatisch-stämmigen Leute aus Uganda rauszuwerfen… Uganda heute: nichts als Negerstämme. “Der Anteil der Nicht-Afrikaner ist mit insgesamt 0,98 Prozent gering – Asiaten mit 0,820 %, Europäer mit 0,095 % und Araber mit 0,066 %.” Schreibt Bolschewiki [Wikipedia].

Meine Meinung:

Ich leide auch unter schwerer Afrophobie. Was kann man dagegen tun? Kann ich mich deshalb krank schreiben lassen und Krankengeld beziehen? 😉

Germania [#32] schreibt:

Durchschnitt-IQ Uganda 73%. Passt! Schweden hat wie Merkel-Deutschland leider, leider das demografische Rennen verloren.

Noch ein klein wenig OT:

Hamburg-Bergedorf: Afghane schlug mit einem Hammer auf einen Radler ein: die Blutspur führt zur Täterwohnung

hamburg_bergedorf_hammerattackeWie die Polizei mitteilte, fuhr der 59-jährige Radler gerade den Radweg des Curslacker Neuer Deich entlang, als der Mann ihn ansprach. Plötzlich zückte der Angreifer den Hammer und schlug seinem Opfer damit gegen den Kopf. >>> weiterlesen

Katar will 6,3 Milliarden US-Dollar in Großbritannien investieren

katar_londonInnerhalb der nächsten fünf Jahre will das kleine aber reiche Golf-Emirat rund 5 Milliarden Pfund bzw. 6,3 Milliarden US-Dollar in das Vereinigte Königreich investieren. Dies hatte der Premierminister von Katar in London verkündet. Investoren haben einen guten Riecher. Sie sammeln Schlüsselinformationen, um zu wissen, wo es demnächst bergauf und wo es demnächst bergab geht. Der Emir von Katar hat jedenfalls eine ganze Heerschar von Finanzberatern, die ununterbrochen analysieren, wo das Geld aus den Erdöl- und Erdgas-Einnahmen investiert werden soll.

Wie nun Al-Arabiya berichtete, hat der Premierminister von Katar, Abdullah bin Nasser Al Thani, in London angekündigt, in den nächsten fünf Jahren rund 5 Milliarden britische Pfund bzw. etwa 6,3 Milliarden US-Dollar in Großbritannien zu investieren. Die Rolle des kleinen Königreichs Katar wird in den nächsten Jahren zunehmen. Denn vor dessen Küste im Persischen Golf liegt das mit Abstand größte Erdgasfeld der Welt. Die Bestrebungen, dieses Gas via Pipelines durch Saudi-Arabien und Syrien und die Türkei nach Europa zu führen, haben zum Konflikt in Syrien beigetragen. >>> weiterlesen

Siehe auch: Dr. Daniele Ganser über die Gas-Pipeline von Katar nach Europa und dem daraus entstehenden Krieg in Syrien

Gewaltbereite Islamisten: Erstmals mehr als 10.000 Salafisten in Deutschland

10000_islamisten_in_deutschlandDie Zahl der radikal-islamischen Salafisten in Deutschland ist auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Nach Informationen von FOCUS Online zählt das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) aktuell mehr als 10.000 Anhänger dieser besonders konservativen Auslegung des Islam. Noch Anfang des Jahres ging die Behörde von 9700 Salafisten in Deutschland aus. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Der Verfassungsschutz lügt. In Wirklichkeit sind es mindestens 10 mal so viele.

Siehe auch:

Flirtkurse für muslimische Frauen

Tote Hose: Campino hätte Pegida-Teilnehmern am liebsten “auf die Fresse gehauen”

Ist das mörderische Südafrika die Zukunft Europas?

Video: Rede von Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) vom 23.03.2017 im Stuttgarter Landtag über die kranke EU (11:16)

Akif Pirincci: Sie sind überall – die Blockwarte und Denunzianten

Berlin: Lesbischer Frau den Schädel zertrümmert: Polizei Berlin verweigert erneut die Fahndung und vertuscht die Nationalität der Täter

Prof. Adorján F. Kovács: Die ekelhaften Machenschaften Angela Merkels

22 Mrz

Die Abhängigkeit der Deutschen von den USA – Es geht um Öl und sonst nichts!

Adorján F. KovácsImmer deutlicher wird mit dem Türkei-Deal die Abhängigkeit der deutschen Kanzlerin von den USA. Es geht um das Öl und sonst nichts. Europa ist ihr egal. Staatliche Souveränität sieht anders aus. Viktor Orbáns Warnungen vor dem Milliardär George Soros sind berechtigt: Er lenkt die Kanzlerin wie eine Marionette. Europa – und das heißt vor allem Deutschland – wird in Zukunft 300.000 Migranten pro Jahr aufnehmen müssen. Die Masseneinwanderung geht jetzt erst richtig los.

Vor kurzem habe ich auf ein Papier des sogenannten Think-Tanks ESI (European Stability Initiative) hingewiesen. Nun, wo der darin skizzierte Deal mehr oder weniger Realität zu werden droht, melden sich die bisher versteckten Figuren aus dem Hintergrund zu Wort. Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten melden:

„In der Flüchtlingskrise haben sich die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union nach Angaben von Luxemburgs Ministerpräsidenten Xavier Bettel auf eine gemeinsame Position für ein Abkommen mit der Türkei geeinigt. [Es ist nun mit der Türkei vereinbart worden.]

Dieses Abkommen wird im wesentlichen dem Pakt von Angela Merkel mit dem türkischen Präsidenten Erdogan entsprechen. Doch es umfasst offenbar nur einen kleinen Teil der zwischen Deutschland, der Türkei und den USA vorbereiteten Lösung. Gerald Knaus, Leiter des von George Soros finanzierten Think Tanks „European Stability Initiative“ (ESI), berät seit vielen Monaten Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingskrise. Seine ESI hatte bereits im Oktober 2015 einen Plan vorgelegt, der jetzt auch umgesetzt werden soll.

Der ursprüngliche Plan besteht aus zwei Teilen: Zum einen sollte Deutschland „500.000 syrischen Flüchtlingen Asyl gewähren, die in der Türkei registriert sind“. Die Laufzeit sind 12 Monate. Andere europäische Staaten können sich beteiligen, allerdings auf freiwilliger Basis. Zugleich verpflichtet sich die Türkei, „alle neuen Migranten“ zurückzunehmen, die aus der Türkei nach Griechenland gelangt sind.

Knaus, der selbst Österreicher ist, sagte der Wiener Tageszeitung Die Presse, dass „im Hintergrund eine viel radikalere Idee bereits weitgehend ausgehandelt“ sei und „vermutlich sehr bald bekannt gegeben“ werde: Knaus sagte, dass eine „Koalition der Willigen“ 900 Syrer pro Tag übernehmen werde – „unabhängig davon, wie viele Syrer nach Griechenland übersetzen“. Damit käme man auf etwa 300.000 Menschen im Jahr – also etwas weniger als im ursprünglichen Soros-Plan.

Der Grund für die Übernahme von einem Großteil der Flüchtlinge liegt auf der Hand: Die auf dem EU-Gipfel vorgeschlagene Eins-zu-eins-Lösung würde nicht reichen, um die Türkei wesentlich zu entlasten. Außerdem ist sie aus Sicht der Genfer Flüchtlingskonvention nicht rechtmäßig, wie Menschenrechtsorganisationen seit dem Aufkommen der Idee monieren.

Die Koalition der Willigen besteht aktuell aus Deutschland, Portugal und Schweden, Österreich hat sich noch nicht festgelegt. Vermutlich dürfte es Merkel gelingen, einige andere Länder ebenfalls dazu bewegen, kleinere Kontingente aufzunehmen. Damit könnte die Lösung gesichtswahrend als europäische Lösung präsentiert werden.

Aus organisatorischer Hinsicht ist die Variante nach Ansicht von Knaus besser, weil in der Türkei eine Prüfung und Registrierung erfolgen kann. Knaus hält die Auswahl für unerlässlich. Er sagte der Zeitung Die Welt: „Die Akzeptanz in der Bevölkerung für die Aufnahme von Flüchtlingen ist essenziell [wichtig, bedeutend].

Hätten wir früher mit einer Kontingentlösung gestartet, wäre die Akzeptanz dafür in Europa viel größer als heute. Ich denke, dass auch Schweden und Österreich auf unserer Seite gewesen wären. Leider geriet der Prozess im vergangenen Jahr aber außer Kontrolle. Wir hatten keine Ahnung, wer in unser Land kommt. Das hat Ängste befeuert.“

iran-iraq-syria-pipeline
TAP_Pipeline

Die TAP-Pipeline nimmt in der Türkei Gas aus der TANAP-Pipeline auf und transferiert die Energieträger bis nach Italien.

Der Soros-Plan ist offenbar auch mit der US-Regierung abgesprochen. Angela Merkel unterstützt auf diesem Weg die geopolitischen Pläne der Amerikaner, die an der Region ein besonderes Interesse für ihre Energiepolitik haben: Sie planen die Transadria-Pipeline (TAP). Der Bau der TAP wird von den USA forciert. Diese verläuft von der türkischen Grenze über Griechenland, Albanien und die Straße von Otranto nach Italien. Auf diesem Weg befindet sich eines der wichtigsten Flüchtlings-Routen nach Europa, die nach der Schließung der Balkan-Route besonders überlastet wird.

An einer Destabilisierung der TAP-Region haben die USA deshalb kein Interesse. Zudem möchten sie sicherstellen, dass Europa über eine Pipeline versorgt wird, die unter US-Kontrolle und nicht unter russischer Kontrolle steht. Die USA und Russland befinden sich Kampf um den Energiemarkt Europa.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass auch eine russische Pipeline über syrisches Gebiet führen soll. Der überraschende Rückzug der Russen aus Syrien könnte darauf hindeuten, dass es eine Absprache zwischen Russland und den USA geben könnte: Auf diese Weise könnten die geopolitischen Interessen beider Großmächte gewahrt bleiben. Den Zusammenhang zwischen den Pipeline-Projekten und dem Krieg in Syrien hat die Rohstoff-Website Oilprice.net dahingehend analysiert, dass sich alle Beteiligten von der Abhängigkeit des saudischen Öls lösen wollen.

In diesem Kontext könnte sich auch erklären, warum Angela Merkel so lange zugewartet hat, um mit einem echten Plan für die Flüchtlingskrise an die Öffentlichkeit zu gehen – obwohl sie den Soros-Plan seit langem kennt und er offenkundig auch die Grundlage des von der Kanzlerin mit der Türkei gemeinsam lancierten Gipfel-Vorschlags ist:

Merkel dürfte die Landtagswahlen abgewartet haben, um die Stimmung in Deutschland gegen ihre Politik der offenen Grenzen nicht noch weiter anzuheizen. Denn die Botschaft, dass Deutschland möglicherweise als einziges Land einen Großteil der Flüchtlinge aufnehmen könnte, hätte gravierende Auswirkungen auf die Wahl gehabt, die auch schon ohne diese Perspektive zu tektonischen Verschiebungen zugunsten der AfD geführt hat (mehr dazu hier).

Hier schließt sich auch der Kreis zur TAP-Pipeline: Die Amerikaner wollen den Russen den europäischen Energiemarkt abjagen. Mangels einer eigenen Energiepolitik sind die Europäer aktuell tatsächlich vollständig von Russland abhängig. Sollten beide Pipelines – quasi in einem Duopol der Amerikaner und der Russen – gebaut werden, würde sich der energiepolitische Spielraum für die EU signifikant erhöhen.

Dass zu diesem Zweck ein mörderischer Krieg geführt und hunderttausende aus Syrien und dem Irak vertrieben werden mussten, wird aus geopolitischer Sicht von den Beteiligten – Russland, der USA und der EU – offenbar als Kollateralschaden angesehen. Immerhin würde der Soros-Plan in der Tat dazu führen, dass die Einwanderung nach Europa nicht völlig ungeordnet erfolgt und das Asylrecht nicht ausgehebelt wird.“

Quelle: Prof. Adorján F. Kovács: Die ekelhaften Machenschaften Merkels

Meine Meinung:

Irgendwie mag ich es noch nicht so recht einsehen, dass man die Syrer und Iraker aus ihrer Heimat vertrieben hat, nur um dort Gaspipelines nach Europa zu verlegen, die die Abhängigkeit vom saudi-arabischen Erdöl lösen sollen. Hätte man die Pipelines nicht genau so verlegen können, wenn alle Syrer und Iraker in ihrer Heimat geblieben wären? Warum sollte dies nicht möglich sein? Ging es beim Krieg in Syrien und Irak wirklich nur um die zukünftige Energieversorgung Europas? Das scheint mir alles ein wenig weit hergeholt.

Ich würde die Vertreibung der Muslime aus Nordafrika und das Verlegen der Pipelines als zwei getrennte Dinge betrachten, die nur am Rande etwas miteinander zu tun haben. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die Gas-Pipelines die Ursache für den Krieg in Nordafrika sind. Mir scheint der Zusammenhang der EU-Konferenz und der Gaspipelines etwas zu künstlich konstruiert.

Noch ein klein wenig OT:

Erstes Foto der vom Bombenanschlag in Brüssel zerstörten U-Bahn

bombenanschlag_in_bruesselBei dem Anschlag auf die U-Bahn in Maelbeek starben 20 Menschen. Im Brüsseler Flughafen starben bei 2 Sprengstoffanschlägen 11 Menschen.

"Lasst uns Angela Merkel feiern" – Vera Lengsfeld macht Angela Merkel für Terroranschlag in Brüssel verantwortlich

merkel_bruessel_lengsfeld

Das ist heftig: Die CDU-Politikerin Vera Lengsfeld hat möglicherweise auf einer Facebook-Seite Bundeskanzlerin Angela Merkel indirekt für die Anschläge von Brüssel verantwortlich gemacht. Lengsfeld saß von 1990 bis 2005 als Abgeordnete im Bundestag, zunächst bis 1996 für die Grünen, ab 1996 für die CDU. In einem mit ihrem Namen und ihrem Foto betitelten Facebook-Account heißt es in einem Post:

"Gelobt sei Angela Merkel, die Warmherzige, die Vorausschauende. Sie hat alles dafür getan, dass der Terror in Europa Fuß fassen kann und seine Söhne hier die eigene Zukunft von einen gestörten Welt verwirklichen können." Und weiter: "Lasst uns Angela Merkel feiern, sie hat es geschafft!" >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Für die unkontrollierte Einwanderungspolitik sind sämtliche etablierten Parteien verantwortlich, die seit Jahrzehnten den Massenmord im Nahen Osten an Nichtmuslimen ignoriert haben und sich um keine vernünftige Einwanderungspolitik gekümmert haben. Und es ist Angela Merkels Verantwortung, dass Hunderttausende Muslime über Monate vollkommen unkontrolliert nach Deutschland einreisen konnten. Das ist nichts anders als ein Staatsverbrechen. Und Angela Merkel hat nichts daraus gelernt. Sie ist wahrlich mitverantwortlich für solche Attentate.

Ich gebe Vera Lengsfeld insofern recht, dass die Einwanderungspolitik in den letzten Jahren hauptsächlich von Angela Merkel bestimmt wurde, die sämtliche Probleme, die damit verbunden sind, einfach ignorierte und die Einwanderungspolitik in selbstherrlicher Art über die Köpfe des deutschen Volkes hinweg betrieben hat.

Eine große Schuld an der Entwicklung des islamischen Extremismus in Brüssel trägt natürlich auch der frühere islamverliebte sozialistische Bürgermeister Molenbeeks Phillipe Moureaux, der den islamischen Terrorismus gewissermaßen selber in Molenbeek heranzüchtete. Stefan Frank: Molenbeeks sozialistischer und antisemitischer Ex-Bürgermeister Philippe Moureaux: Der Pate des belgischen Dschihad?

In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal daran erinnern, dass auch London sich auf terroristische Anschläge vorbereitet. Und so manches Mal denke ich, mögen sie doch stattfinden, damit die multikultiverliebte EU endlich aufwacht. London bereitet sich auf bis zu 10 gleichzeitig stattfinden Terrorangriffen vor. Ähnliche Terrorwarnungen hatte es in den letzten Wochen auch für Berlin, London und auch für Österreich gegeben. Klar ist: Das Leben wird immer unfriedlicher.

Dr. Udo Ulfkotte: Brüssel: Willkommenskultur für Terroristen

flugreisenden_fluechten_aus_flughafenFlugreisende flüchten nach Attentat aus dem Flughafen

Schon wieder haben Muslime die europäische Hauptstadt Brüssel angegriffen. Gegen den asymetrischen Krieg, den uns Migranten aus dem Nahen Osten und Nordafrika aufzwingen, hat die freie westliche Welt keine Chance. Nach Korrespondentenberichten der “Daily Mail” haben die Brüsseler Attentäter unmittelbar vor den Explosionen auf Arabisch gerufen [viele Bilder].

Bei den Anschlägen am Brüsseler Flughafen und in der Metro kamen viele Menschen ums Leben. Seit mehreren Tagen schon hatten die Sicherheitsbehörden vor solchen Anschlägen in europäischen Metropolen gewarnt – in London, Paris, Madrid, Berlin und auch in Bern gab es dazu in den vergangenen Tagen Sonderkonferenzen der Sicherheitskräfte. >>> weiterlesen

5 Millionen Türken sitzen auf gepackten Koffern

5_millionen_tuerken_sitzen_auf_gepackten_koffern

Der Flüchtlingsdeal zwischen EU und Türkei bringt die Visafreiheit. Die möglichen Folgen für Deutschland und Österreich werden ausgeblendet, doch Millionen könnten bald ihre Reise antreten. Mehr als 11 Millionen Türken leben ständig in Armut. Das bedeutet, dass ihr monatliches Einkommen als Tagelöhner oder Feldarbeiter nicht mehr als 135 Euro beträgt. Davon haben rund 6,5 Millionen nicht einmal 110 Euro pro Monat. Viele von diesen Menschen träumen von einer Ausreise nach Mitteleuropa. Wer es schafft, etwa in die österreichische Mindestsicherung zu gelangen, bekäme in Oberösterreich 914 Euro im Monat. >>> weiterlesen

Schweizer Grünen-Politiker Irina Studhalter verhöhnte die Opfer von Brüssel

Irina-StudhalterWie sehr besonders die jungen Leute gehirngewaschen sind, gab wieder einmal eine grüne Politikerin zum besten. Die Schweizer Grünenpolitiker Irina Studhalter schrieb auf ihrem Twitter-Account: "Ich habe Angst. Nicht vor dem Islam, nicht vor Terror – sondern vor der rechtspopulistischen Hetze, die folgen wird."

Da spielen sich diese Grünschnäbel als Kämpfer gegen den Faschismus auf und erkennen nicht einmal, dass der Islamfaschismus die schlimmste Form von Faschismus ist. Man kann das eigentlich nur damit erklären, dass sie sich zwar in ihrer Gutmenschlichkeit schwelgen und für die Retter der Menschheit halten, dass ihnen aber offenbar die Zeit für Bildung fehlt, bzw. dass sie schlicht zu faul sind, sich über den Islam zu informieren.

Vor 70 Jahren hätten diese linken Geistesgrößen den Hitlerfaschismus bestimmt genau so verharmlost, wie sie es heute mit dem Islamfaschismus machen. Was muss noch alles passieren, dass diese gehirngewaschenen Linken endlich aufwachen? Ach, übrigen, Irina, mir machen nicht die Rechtspopulisten Angst, denn die werfen keine Bomben und töten niemanden, sondern die Linkspopulisten, die den islamischen Terror verharmlosen. Jetzt hat sie ihren Twitter-Account offensichtlich nur noch für ihre “Follower” geöffnet. Quelle

Flüchtlinge protestieren in Bayern auf Kraftwerksturm

kraftwerk_vilshofenEin Polizeihubschrauber am Kraftwerk in Vilshofen.

Protest in Greenpeace-Manier: Vier Flüchtlinge klettern in Niederbayern auf einen Turm und fordern auf 130 Metern Höhe eine bessere Unterbringung. Nach stundenlangen Verhandlungen geben sie auf. >>> weiterlesen

Brüssel: Audi hat seine Produktion wegen der Terroranschläge gestoppt

AUDI-LOGO

Eine Unternehmenssprecherin sagte am Dienstag, die Nachmittagsschicht sei abgesagt worden, die rund 1100 Mitarbeiter seien aufgefordert worden, zu Hause zu bleiben. Damit folge Audi einem Aufruf der belgischen Regierung. Der Autohersteller warte jetzt auf die nächsten Schritte der Behörden. Audi produziert in der belgischen Hauptstadt den Kleinwagen A1. Jährlich laufen in der Fabrik etwa 116 000 Autos vom Band. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Viktor Orbán: „Die Massenmigration ist eine Bedrohung für Europa”

Akif Pirincci: Potthässliches linkes Bündnis will Stammtischkämpfer gegen die AfD ausbilden

Stürzt Merkels CDU genau so ab wie Italiens Democrazia Cristiana?

Video: "Merkel betreibt Menschenhandel": Stephan Detjen, Chefkorrepondent vom Deutschlandradio, kritisiert Angela Merkel

Anabel Schunke: "Verweichlichte" Jungs sind allenfalls Opfer – aber keine Helfer

Oliver Zimski: Phrasen mit und ohne Turban – das Maybrit-Illner-Protokoll

Akif Pirincci: Potthässliches linkes Bündnis will Stammtischkämpfer gegen die AfD ausbilden

21 Mrz
christine_buchholzChristine Buchholz von der Linkspartei ist die Vorsitzende des Bündnisses gegen Rassismus.
 

Die SPD, die Linkspartei und und die Grünen positionieren sich gemeinsam gegen die schöne AfD. Ein neues „Bündnis für Potthässlichismus“ will unter anderem bis zu 25.000 sogenannter „Stammtischkämpfer“ mit dem Aussehen eines geplatzten Arschlochs ausbilden, die mit Argumenten gegen die unfassbar attraktive AfD vorgehen sollen. Im Aufruf wird betont, dass das Bündnis sich der AfD „auf der Straße und in den Parlamenten und in der Kloake entgegenstellen“ will.

BÜNDNIS GEGEN SCHÖNHEIT

Hintergrund ist, dass fast alle Mitglieder der etablierten Parteien potthässlich sind und deshalb bei den letzten drei Landtagswahlen vom Wähler abgestraft wurden, wogegen die Belegschaft der AfD aus lauter Adonissen und Aphroditen besteht. Insbesondere bei den Grünen sei das Attraktivitätsniveau inzwischen so unterirdisch, dass man von einem Monstrositätenkabinett sprechen müsse. Dass Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg triumphieren konnte, läge nur daran, dass die Leute die Meinung vertraten „Der ist eh alt und hat es hinter sich“.

In Meinungsumfragen dominierte vor allem die Furcht von Schwangeren, eine Frühgeburt zu erleiden, wenn sie sich im Fernsehen weiterhin diese altgedienten Kreaturen anschauen müssten. Auch die Muttermilch würde bei ihrem Anblick schlecht. In Sachsen-Anhalt, wo besonders gut aussehende Menschen leben, wurde den Bürgern von der Ärzteschaft geraten, die Alte Garde der Politiker nach Kräften abzuwählen, so dass sie nicht mehr öffentlich in Erscheinung treten können. Im entgegengesetzten Falle habe man keine Kapazitäten mehr, so viele Leute mit KiS-Syndrom (Kotzen im Strahl) zu behandeln.

BILD fing auf der Straße Einzelmeinungen auf. Karl Josef Nazimann aus Rheinland-Pfalz meint: „Ich bin Bauarbeiter und Ästhet. Waschbeton hat meinen Geschmack geprägt. Wenn ich nach anstrengender Arbeit nach Hause komme und meine Flasche `Champagne Moet & Chandon Ice Imperial´ entkorke, möchte ich beim Fernsehgucken echt nicht mit irgendwelchen Arschgesichtern und Weibern mit der Ausstrahlung eines Kotzeimers konfrontiert werden.“

Und die Aldi-Kassiererin Gerlinde Hetzhetz aus Baden-Württemberg hat deshalb die wunderschöne AfD gewählt, weil „Die einzigen schönen Menschen bei den Etablierten sind Claudia Roth, Angela Merkel und Aydan Özmichmal oder wie die heißt. Den Rest würde ja nicht einmal die Altkleidersammlung nehmen“.

Doch gegen diese immer mehr um sich greifende Einstellung regt sich jetzt Widerstand. Ein breites Bündnis aus Politik, Gewerkschaften, Religionsverbänden und Zivilgesellschaft, alles ein Hort für Menschen, die Scheiße aussehen, wendet sich unter dem Titel „Aufstehen gegen Schönheit“ gegen das Erstarken schöner Bewegungen in Deutschland.

„Speerspitze“ dieses Schönheitsrucks sei die AfD, sagte die Linken-Abgeordnete und Ko-Initiatorin Christine Buchholz am Mittwoch in Berlin und versteckte sich dabei in einem Lieferkarton für Waschmaschinen mit Gucklöchern. Das Bündnis verfolge das Ziel, gegenüber der AfD „aus dem sich Schämen herauszukommen, nur weil man zum Kotzen aussieht“ und öffentlich gegen von der Partei mitverursachten Fratzen-Rassismus einzutreten.

Die AfD bereite ebenso wie Pegida und andere Organisationen den geistigen Nährboden, der „Schönlinge/innen“ werden lasse, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter, der schönste Mann Europas, der sich jedoch komischerweise mit den Potthässlichen solidarisiert. In Deutschland entwickele sich eine „neue Dimension der Anmut“, die „bis tief in die Mitte und zwischen die Schenkel“ hineinreiche. Die AfD stehe für ein „total schönes Weltbild“, das vielen ihrer Wähler vom vergangenen Wochenende jedoch weitgehend unbekannt sei, sagte Hofreiter weiter und kämmte sich die schönen langen Haare.

Johanna UekermannJohanna Uekermann [Bild links], die wirklich geil aussieht, Vorsitzende der SPD-Nachwuchsorganisation Jusos, nannte die AfD das „organisierte Zentrum“ neuer Wie-siehst-du-denn-aus?!-Bewegungen in Deutschland. Das Bündnis wolle „die Gesellschaft, so hässlich wie sie ist, verteidigen“ und setze daher neben den bislang mehr als suboptimal aussehenden 200 Unterstützern aus dem öffentlichen Leben auch auf „dezentral-hässlichen“ Widerstand, indem man kleinen Kindern einfach sein Gesicht zeigt und sie zum Weinen bringt.

Teil davon solle die Ausbildung bis zu 25.000 sogenannter „Stammtischkämpfer mit Mundgeruch“ sein, die in Schulungsprogrammen mit fundierten Argumenten aus zwei Metern Abstand wegen Mundgeruch gegen die Positionen der AfD ausgestattet würden. [Auch ein Lehrgang für ungesundes Furzen ist im Gespräch, um die AfD-Sympathisanten mit ihren kranken Blähungen vom Stammtisch zu vertreiben.]

Im Detail fordert das Bündnis:

Wir werden weiterhin Flüchtlinge mit offenen Armen empfangen, damit sie unsere häßlichen Frauen ficken. Sonst gibt’s kein Essen. [Nur eine Refugee-Matratze ist eine gute Matratze. ;-(]

Wir wollen verhindern, dass AfD-Schönlinge keine Chance [keinen Stich] gegen nicht so toll aussehende Grüne bekommen.

Wir werden uns für gleiche Rechte für alle Menschen stark machen, damit beim morgendlichen Blick in den Spiegel dieser nicht wieder zerbricht.

Wir werden uns der AfD überall entgegenstellen, ob auf der Straße oder in den Parlamenten, aber nicht im Puff, denn wer will schon hässliche Nutten ficken?

Überall wo die ausgesucht schönen Menschen von AfD und GmbH & Co. KG. demonstrieren, sprechen oder auf Stimmenfang gehen, werden wir mit unseren hasserfüllten Fratzen präsent sein, um klar und deutlich sagen: Kotz doch!

Dem Verbreiten von hässlichen Hass gegen hässliche linke Stammtischkämpfer, setzen wir bundesweit eine noch hässlichere Aufklärungskampagne entgegen: im Stadtteil, in der Schule, an der Uni, im Betrieb, im Theater, im Konzertsaal und gleich hinter den Schweinen im Stall, wo es so schön runterplätschert – überall!

Wir setzen auf die Aktivität von Vielen. Gemeinsam werden wir klarstellen: Ich bin hässlich und stolz drauf! Zu den bisherigen Unterzeichnern des Aufrufes zählen nur Menschen, die später fürs Gruppenbild gephotoshopt [verschönert] werden mussten.

Quelle: Akif Pirincci: Bündnis für Potthässlichismus will Stammtischkämpfer gegen die AfD ausbilden

Noch ein klein wenig OT:

Zwei Millionen Ausländer kamen 2015 nach Deutschland

2_millionen_migranten_2015

Noch nie sind mehr Ausländer neu nach Deutschland gekommen als im vergangenen Jahr. Bis zum Jahresende 2015 wurde der Zuzug von knapp zwei Millionen ausländischen Personen registriert. Das ist das Ergebnis einer vorläufigen Schnellschätzung, die das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden vorlegte. Laut Destatis ist das die höchste Zuwanderung seit Bestehen der Statistik. Als Grund nannten die Statistiker auch den starken Zustrom von schutzsuchenden Flüchtlingen. >>> weiterlesen

Professor Adorján F. Kovács: Die ekelhaften Machenschaften Angela Merkels

Adorján F. KovácsImmer deutlicher wird mit dem Türkei-Deal die Abhängigkeit der deutschen Kanzlerin von den USA. Es geht um das Öl und sonst nichts. Europa ist ihr egal. Staatliche Souveränität sieht anders aus. Viktor Orbáns Warnungen vor dem Milliardär George Soros sind berechtigt: Er lenkt die Kanzlerin wie eine Marionette. Europa – und das heißt vor allem Deutschland – wird in Zukunft 300.000 Migranten pro Jahr aufnehmen müssen. Die Masseneinwanderung geht jetzt erst richtig los. >>> weiterlesen

Asyl-Ausweichroute: 400.000 wollen jetzt über Bulgarien in die EU

asyl_ausweichroute_bulgarien

Der EU- Pakt mit der Türkei über die Rücknahme von Flüchtlingen funktioniert in der Praxis noch nicht – und schon schlägt Innenministerin Johanna Mikl- Leitner wieder Alarm: 400.000 Flüchtlinge wollen jetzt über Bulgarien in die EU kommen. Auch hier heißt es: Grenzen rasch dicht machen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Christine Buchholz ist eigentlich eine sehr schöne Frau. Aber mir scheint, sie hat Haare auf den Zähnen. Was hat man ihr angetan?  Na jedenfalls sieht die hübsche Hamburgerin ein wenig verbittert und verbiestert aus. Gar nicht weiter verwunderlich, wenn man an allen Fronten kämpft und meint die ganze Welt retten zu müssen – vor allem vor den bösen Nazis. Und ich habe das Gefühl, Johanna Uekermann geht auch so langsam in die Breite. Was bleibt dann von ihrer Schönheit?

Und diese ganze Kampagne der Hässlichen ist auch nichts als eine Dummheit. Sie haben den Argumenten der AfD nichts entgegen zu setzen und deshalb setzen sie auf Krawall. Arme irre. Aber zum Glück sind nicht alle Linken so irre, denn Sarah Wagenknecht sagte erst vor kurzem Man darf nicht alle AfD-Wähler "in die rassistische Ecke stellen". Aber davon lässt sich ein Hardcore-Stalinist natürlich nicht beeindrucken.

Und noch etwas sollten sich die linken Spinner des “Bündnisses gegen Fremdenfeindlichkeit” sagen lassen: Die AfD ist nämlich die Partei mit dem größten Migrationsanteil unter den Wählern. Etwa ein Drittel aller AfD-Wähler haben einen Migrationshintergrund, weit mehr als bei allen anderen etablierten deutschen Parteien. Wenn hier jemand rassistisch und fremdenfeindlich ist, dann ja wohl die linken und etablierten Parteien und Medien, die permanent gegen die AfD hetzen. Jeder dritte AfD-Wähler hat Migrationshintergrund

Weitere Texte von Akif Pirincci

Siehe auch:

Stürzt Merkels CDU genau so ab wie Italiens Democrazia Cristiana?

Video: "Merkel betreibt Menschenhandel": Stephan Detjen, Chefkorrepondent vom Deutschlandradio, kritisiert Angela Merkel

Anabel Schunke: "Verweichlichte" Jungs sind allenfalls Opfer – aber keine Helfer

Oliver Zimski: Phrasen mit und ohne Turban – das Maybrit-Illner-Protokoll

Akif Pirincci: also, wenn sie mich fragen, sollte man alte Frauen…

Dr. Udo Ulfkotte: Die stille Islamisierung Frankfurts

%d Bloggern gefällt das: