Tag Archives: Enteignungen

Video: Wirtschaftlicher Rückgang – den Gürtel enger schnallen (06:22)

3 Aug
Video: Games of truth: Wirtschaftlicher Rückgang – den Gürtel enger schnallen (06:22)
Im vergangenen Jahr boomte die Wirtschaft, es gab volle Auftragsbücher und sprudelnde Gewinne – aber jetzt ? Wie sieht die Zukunft aus.
Meine Meinung:
Heißt das nicht auch, dass der Bürgerkrieg sich bald ankündigt?
Andi schreibt:
Eine Megakrise ist unsere letzte Rettung. Ohne diese Krise verschwinden wir von der Bildfläche. Nur wenn es richtig kracht und die Gutmenschen zu Opfern ihrer eigenen Politik werden, kann sich etwas ändern.
Antje:
Ich würde gern heute schon sehen, was Greta+alle Friday For Future-Fans in 20 Jahren mit eigenen Kindern im islamisierten Europa über ihre Klima-Debatte denken.
Meine Meinung:
Die denken dann nur noch wie sie überleben können, denn wenn sie nicht geflohen sind hat man sie und ihre Kinder längst abgeschlachtet.
Video: Marc Friedrich: Jetzt geht’s los! Entlassungen, Insolvenzen, Verluste, Rezession (16:16)
Video: Marc Friedrich: Jetzt geht’s los! Entlassungen, Insolvenzen, Verluste, Rezession (16:16)
Alarmstufe Rot! Die Rezession kommt! Die Einschläge kommen näher und werden heftiger. Sowohl die volkswirtschaftlichen Daten als auch die Unternehmenszahlen verschlechtern sich zunehmend. Die Notenbanken müssen die Zinsen senken und die Geldpolitik wird gelockert. Was bedeutet das für Ihr Geld? Jetzt muss man sein Vermögen schützen – denn Negativzinsen werden kommen!

Video: Presse fragt – AfD antwortet u.a. Enteignungen, Spiegel-Relotius-Presse, Wahl des Vizepräsidenten (51:07)

14 Apr
Video: Presse fragt – AfD antwortet u.a. Enteignungen, Spiegel Relotius Presse, Wahl des Vizepräsidenten (51:07)
Minute 00:52: Bernd Baumann, der Hamburger Bundestagsabgeordnete im Bundestag über die Enteignungen und die Erfahrungen, die man damit in Hamburg gemacht hat:
Was wir auf dem Wohnungsmarkt erleben ist ein Desaster. Das kenne ich nicht nus aus der Bundestagssicht, ich war ja vorher Fraktionsvorsitzender in Hamburg, Da gibt es die bundesweit größte Wohnungsbaugesellschaft in Hamburg (Saga?).
Da ist folgendes passiert. Mit der Idee, der Staat müsse “lean” werden, also ganz leicht und schlank, sind über Jahrzehnte riesige Kapazitäten an Wohnungen  abgebaut worden. In Hamburg sind Hunderttausende von Sozialwohnungen verkauft worden. Das Geld ist irgendwie im Haushalt untergegangen (um die Migration zu finanzieren?). Und jetzt sind die Wohnungen nicht mehr da.
Die Idee, des leanen Staates, des leichten Staates, des schlanken Staates, erscheint heute an allen Ecken und Enden. Denken sie nur an die Polizei. Da wurden Polizeistationen abgebaut und zusammen gelegt und jetzt haben wir riesige Kriminalitätsprobleme, ausländische Einbrecherbanden, Clans, die über uns herfallen, die ganze Stadtteile beherrschen.
Hier hat die Politik der Altparteien versagt, in dem keine Investitionen vorgenommen wurden… Da sind Millionen Wohnungen verkauft worden. Das kann man jetzt nicht kurzfristig heilen, indem man sagt, wir enteignen jetzt kurzfristig Wohnungseigentümer. Da muss Geld in den Wohnungsmarkt fließen, es muss atrraktiv sein, dort zu investieren.
Wir haben zwar im Moment hohe Steuereinnahmen, aber sie sehen ja, Schwarze Null, was da alles an Ausgaben konkurriert. Da ist überhaupt kein Geld da, dass der Staat neue Wohnungen bauen könnte oder die Wohnungsunternehmen, die enteignet werden sollen, bezahlen könnte, das geht ja auch nur über Überschuldung.
Da muss privates Geld in den Wohnungsbaubereich fließen, wie in alle anderen Industriebereiche auch… Da hat der Staat vollkommen versagt, indem er sich selber zurückgezogen hat aus diesem Bereich, wie in anderen Bereichen ebenfalls, es wurde die Polizei abgebaut.
Es wurde auch darüber nachgedacht, die Finanzmärkté zu deregulieren, wodurch eine wahnsinnige Überspekulation mit Finanzpapieren passiert ist (HSH Nordbank), die vorher reguliert waren, das hat Rot-Grün damals auch vollbracht. Hier sind über Jahre und Jahrzehnte Staatsversagen größten Ausmaßes passiert und das kann man nicht dadurch heilen, in dem man jetzt Wohnungseigentümer enteignet.
Im Gegenteil, private Eigentümer müssen in diese Märkte gelockt werden und bauen, bauen, bauen. Und das (was die Grünen) fordern (Wohnungseigentümer zu enteignen) ist genau das falsche Signal. Wenn überhaupt das Wort “Populismus” im Moment in der Politik Sinn macht, dann ist es (populistisch) jetzt die Enteignung der Wohnungsunternehmen zu verlangen. Populistischer geht’s gar nicht mehr Herr Habeck (Grüne).
Meine Meinung:
Was mir an der Aussage von Bernd Baumann gefehlt hat, ist die Tatsache, dass nicht nur die mangelnde Wohnungsbaupolitik für die gegenwärtige Wohnungsnot und die Mietsteigerungen verantwortlich sind, sondern in noch größerem Ausmaß die Massenmigration von Millionen illegalen Migranten nach Deutschland, die großzügig von der öffentlichen Hand mit Wohnungen versehen wurden, während die Deutschen keine bezahlbare Wohnung finden, denn die sind längst von Migranten bewohnt.
Außerdem können wir so viel bauen wie wir bauen, es wird nicht dazu kommen, dass in Deutschland genügend Wohnraum entsteht, denn durch die Zustimmung zum Globalen Migrationpakt werden in den kommenden Jahren viele Millionen Migranten nach Deutschland kommen. Und die werden schlicht und einfach keine Wohnungen finden, weil keine Wohnungen vorhanden sind.
Darum werden sich die Migranten eines Tages in Gruppen zusammenrotten und die Deutschen aus ihren Wohnungen vertreiben. Und die Polizei wird gar nichts dagegen tun. Was soll die Polizei denn auch gegen eine Armee entschlossener,  kriegserfahrener junger Männer ausrichten, von denen die meisten bewaffnet sein werden?
Das Ergebnis von Merkels unkontrollierter Grenzöffnung ist die Vorbereitung auf einen blutigen Bürgerkrieg. Und ich glaube, das war genau die Idee, die beabsichtig war. Aber nicht nur der Wohnungsmarkt wird zusammenbrechen, sondern ebenfalls das Sozialsystem.
Aber keine Sorge, wir haben ja die Grünen. Sie werden, wie beim “Refugees Welcome” laut klatschend, gröhlend und kreischend hinter einem Banner “Deutschland du mieses Stück Scheisse” hinterher laufen, wenn die Kacke am dampfen ist.
Viele linke, grüne, rote, gelbe und schwarze Deutsche finden das gut, die Migranten erst recht, denn es gibt ja kein deutsches Volk, wie Robert Habeck meint und deshalb darf man Deutschland auch ruhig abschaffen und durch einen mittelalterlichen islamischen Terrorstaat ersetzen, in dem Armut, Bildungsnot, Frauenfeindlichkeit, Terror und Gewalt an der Tagesordnung sind.
Und jetzt setzt euch zu Ostern in den Zug, um eure Familien zu besuchen, aber passt gut auf, dass keine Gullydeckel von den Brücken herabhängen, die euch erschlagen könnten. Das sind die Ostergrüße der ISIS, die in der Zukunft bestimmt noch ein paar andere nette Überraschungen für euch bereit halten, denn Deutschland liebt es ja bunt. Merkel scheint’s auch zu gefallen, denn sie beabsichtigt nicht, die Grenzen angesichts neuer drohender Masseneinwanderungen zu schließen. ;-(
Wer das Video von Charles Krüger über die Enteignung noch nicht kennt, sollte es sich ansehen. Es ist sehr gut und entlarvt die spinnerten Ideen der Grünen.

Video: Charles Krüger: Enteignungen: Wie das rot-rot-grüne Berlin den Wohnungsmarkt zerstören wird! (14:20)

Video: Jörg Meuthen (AfD) kündigt neue patriotische EU-Fraktion "EAPN" an! (07:07)

10 Apr
Video: Jörg Meuthen (AfD) kündigt eine neue patriotische EU-Fraktion "EAPN" an! (07:07)
Unter dem Namen "European Alliance of Peoples and Nations" (Europäische Allianz der Völker und Nationen) wird sich nach der #Europawahl unter Beteiligung der #AfD eine neue gemeinsame Fraktion der patriotischen Kräfte in Europa bilden. Auf der Pressekonferenz dazu in Mailand war Jörg Meuthen (AfD) auf Einladung von Italiens Innenminister Matteo Salivini zu Gast in Mailand und skizzierte kurz, was man künftig plant.
Bei der neuen Fraktion werden auch die Dänische Volkspartei und Die Finnen dabei sein. Zudem gebe es weitere Interessenten, die in Mailand noch nicht anwesend seien, „sich uns aber anschließen werden“, wie Jörg Meuthen den zahlreich anwesenden Journalisten berichtete.
Willkommen seien bei der EAPN alle Parteien, „für die Attribute wie konservativ, freiheitlich und patriotisch mehr sind als leere Worthülsen“. „Nicht willkommen sind uns Sozialisten, Kommunisten, Ökofaschisten und Extremisten – und zwar aus dem linken wie aus dem rechten Lager“, so Jörg Meuthen.
Mindestens zehn Bewegungen und Parteien – darunter auch die AfD – wollen sich laut Salvini der Wahlallianz anschließen. Die Wahlallianz stellte der »Lega«-Chef Matteo Salvini bei einer internationalen Pressekonferenz (PK) im Traditionshotel »Gallia« an der Piazza Duca d‘Aosta vor.
Die viel beachtete Pressekonferenz stand unter dem Motto »In Richtung eines Europa der Vernunft«. Teilnehmer waren u. a. AfD-Co-Chef Jörg Meuthen, Olli Kotro von der Partei »Die Finnen« und Anders Vistisen von der dänischen Volkspartei »Dansk Folkeparti«.
Salvini betonte, er spreche auch im Namen der anderen Parteien – also auch der »FPÖ« und der »Rassemblement National« (Nationale Sammlungsbewegung, früher Front National) um die französische Patriotin Marine Le Pen. Diese Parteien gehören gemeinsam mit der italienischen »Lega« der bisherigen rechtskonservativen Fraktion im Europaparlament »Europa der Nationen und der Freiheit« (ENF) an.
Zur »Allianz« zählen ferner die »Fidesz«-Partei von Ungarns Regierungschef Viktor Orbán, die niederländische »Freiheitspartei« (PVV) von Geert Wilders sowie die national-konservativen  »Schwedendemokraten« (SD) von Per Jimmie Åkesson an.
Video: Roger Köppel: Die Grünen und der Klimawandel (ab Minute (02:45)
Video: Roger Köppel (Weltwoche): Die Grünen und der Klimawandel (ab 02:45)
Roger Köppel von der Schweizer “Weltwoche” spricht über Sechseläuten, Böögg, rot-grüne Klimakrabbelgruppen, über die aggressive rot-grüne Planwirtschaft und Klimahysterie, über die rot-grüne Klima- und Umweltdiktatur, in der sich die neue marxistische bzw. stalinistische rot-grüne autoritäre Bewegungen, Systeme und Klimafundamentalisten hinter dem Umweltschutz verstecken. Er spricht über Donald Trump und die Masseneinwanderung und über die Tessiner Wahlen, jenseits der Klimablase. Braucht es wirklich neue Kampfjets? Fake News: Schawinski vs. die Edelprostituierte.

matteu_salvini_freund

COMPACT-TV: Özil Flop, Moschee Stop in Kaufbeuren – Moderatorin Lisa Lehmann im Interview mit Jürgen Elsässer (09:09)

11 Aug


Video: COMPACT-TV: Özil Flop, Moschee Stop – mit Jürgen Elsässer (09:09)

Özil lässt die Maske fallen – und eine Volksabstimmung in Kaufbeuren (Bayern) zeigt, was die Deutschen von Moscheen halten. Die vergangene Woche war nicht nur meteorologisch richtig heiß. Das COMPACT-TV-Team weilt zwar noch im Urlaub, doch Chefredakteur Jürgen Elsässer und Moderatorin Lisa Lehmann halten die Stellung am Strand.

Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49. Kennwort Compact TV Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal. Unterstützen Sie die Produktion von COMPACT-TV auch mit einem Abonnement: https://abo.compact-shop.de

Quelle: Video: COMPACT Strand-TV: Özil Flop, Moschee Stop – Moderatorin Lisa Lehmann im Interview mit Jürgen Elsässer (09:09)

Massenmord und Vertreibung: EU duldet Genozid in Südafrika

farmmorde-südafrika

70.000 abgeschlachtete weiße Farmer seit 1996. 70.000 grausam ermordete Männer, Frauen und Kinder weil sie eine weiße Hautfarbe haben und Land besitzen. Täglich kommen neue Opfer hinzu und auch die schwarzen Angestellten der Farmer werden nicht verschont. Haben die schwarzen Mörderbanden die Familien ausgelöscht, werden die Farmen von den neuen „Eigentümern“ übernommen und binnen kurzer Zeit heruntergewirtschaftet. All dies geschieht mit Duldung der südafrikanischen Behörden.

Jetzt hat sogar das Oberste Gericht entschieden, dass entschädigungslose Enteignungen von Weißen rechtens sind. Die absurde Begründung lautet Wiedergutmachung und Rückgabe des „geraubten“ Landes. Absurd deswegen, weil der Grund und Boden den Mördern zu keiner Zeit gehört hat. >>> weiterlesen


Video: Oliver Flesch Im Gespräch: Gigi aus Südafrika über den Genozid an Weißen (27:01)

Meine Meinung:

Wir müssen uns nicht wundern, wenn in einigen Jahren genau dasselbe in Europa geschieht, dass Muslime und Afrikaner sich zusammentun und die weißen in Europa ermorden, weil sie meinen, sie würden nicht genug am Reichtum der Gesellschaft teilhaben. Aber dieser Reichtum fällt nicht vom Himmel, sondern ist hart erarbeitet. Wenn man aber entweder Lust hat, zu arbeiten oder zu wenig Intelligenz und Qualifikation, dann ist man auf Sozialleistungen angewiesen und muss sich entsprechend einschränken. Das erleben nicht nur Migranten, sondern auch Millionen deutsche Arbeitslose.

Aber die Linken reden den Migranten ein, ihnen stehe genau dasselbe zu, wie der arbeitenden deutschen Bevölkerung und noch viel mehr, ein eigenes Auto, ein Häuschen, Urlaub, usw. Ich dagegen plädiere dafür allen Migranten spätestens nach 12 Monaten sämtliche Sozialleistungen zu streichen und sie auszuweisen, denn man kann nicht von der arbeitenden Bevölkerung erwarten, dass sie die arbeitslosen Migranten ein Leben lang durchfüttern, nur weil sie zu faul zum Arbeiten sind. Entweder sorgen sie selber für ihren Lebensunterhalt oder man sollte sie ausweisen.

Da viele Migranten aber nicht gekommen sind, um sich zu integrieren und zu arbeiten, wird es in der Zukunft noch viele Probleme mit Migranten geben. Sie werden nicht nur die Kriminalitätsstatistik bereichern, sondern eines Tages versuchen, ihre Forderungen mit Gewalt durchzusetzen. Und dann geht es in Deutschland genau so ab, wie heute in Südafrika, zumal die UN im Dezember 2018 beschließen möchte, 300 Millionen Afrikaner nach Europa zu holen. Was dann auf Deutschland zukommt, kann man hier nachlesen: Südafrika: Tödlicher Rassismus gegen Weiße – Bald auch in Deutschland?

Und was da in den kommenden Jahrzehnten noch aus Afrika auf uns zukommt, kann man bei Tichy nachlesen.

Aus den jetzt 1,1 Milliarden Einwohnern Afrikas werden bis zum Ende dieses Jahrhunderts fünf Milliarden werden, schon jetzt sind 60 Prozent jünger als 15 Jahre, für die es aber weder Schulen noch Arbeit gibt. Jedes Projekt wird so zur Makulatur, auch wenn es Machbarkeitsstudien gibt für Entsalzungsanlagen, mit denen Trinkwasser gewonnen werden könnte. Aber die würden nie funktionieren, weil die Kraftwerke verrottet und die Stromversorgung nicht vorhanden sind. Das heißt, letztlich wird es eine riesige Völkerwanderung geben – dagegen ist das, was wir jetzt täglich im Mittelmeer erleben, nur Kinderkram. Und wie das dann in der Realität aussieht, könnt ihr euch hier in einem Video aus Neapel ansehen. Das ist also der Weg, den Europa geht, der Untergang Europas.

Video: Oliver Flesch: Berliner Polizist packt aus: Wie bedrohlich die Lage in Malmö wirklich ist (26:53)


Video: Oliver Flesch: Berliner Polizist packt aus: Wie bedrohlich die Lage in Malmö wirklich ist (26:53)

Siehe auch:

Björn Höcke (AfD): Seenotrettung statt Menschenschmuggel

Elmar Hörig: Nippelberater von Andrea Kiewel

Video: Achgut-Pogo: Broders Spiegel: Journalistische Weltpolitik (02:27)

Indischer Bundesstaat Assam entzieht 4 Millionen Muslimen die Staatsbürgerschaft

Viktor Orbán: Leben retten, heißt die Menschen am Südufer des Mittelmeers aufzuhalten

Imad Karim: Flüchtlinge und die Ausrottung der Deutschen

Afrikas Bevölkerung explodierte ab 1930 durch europäisches Gutmenschentum und durch die afrikanische “Karnickelei”

Akif Pirincci: Der linke Gleichheitswahn

3 Sep

Ludwig-XIV.-von-FrankreichSERIE: TEIL 1 – Wie die Welt war – der Urkönig

Die Welt, die versunkene Welt, Adams und Evas Welt war so oder so gewesen, weil die Menschen so oder so gewesen waren. Das klang nicht nur banal, sondern zeugte geradezu von idiotischer Banalität. Doch von Anbeginn der geschichtlichen Überlieferung und wahrscheinlich seit dem Ende des Steinzeitalters beteuerten alle Philosophien, Religionen, Wirtschaftslehren und Politiken das genaue Gegenteil, nämlich dass die Menschen eben nicht so oder so seien, sondern GLEICH!

Tatsache war jedoch, die Menschen waren nicht nur alle nicht gleich, nein, sie waren auch nicht alle gleich wert, mehr noch, ein Teil der Menschen war vollkommen wertlos. Mit der Verleugnung eben dieser Tatsache nahm alles Unglück seinen Lauf, und der Mensch bemühte sich mit einer unvorstellbaren intellektuellen Herkulesarbeit synthetische Systeme [Ideologien] zu schaffen, um den erträumten Idealzustand in die triste Realität zu übertragen.

Die Geschichte begann mit einem König, der vor Angst schlotternd in seinen königlichen Gemächern hin- und herwanderte und alle ein paar Minuten nach seinen Dienern rief, um zu erfahren, wann die königliche Kutsche endlich für die Flucht arrangiert sei. Draußen, hinter den Mauern des Königspalastes nämlich, tobte das Volk seiner Untertanen, das sich die verrückte Idee in den Kopf gesetzt hatte, künftig ohne König auszukommen.

Diese verrückte Idee basierte unter anderem auf den Ansichten des Aufklärungsphilosophen Jean Jacques Rousseau, der gemeint hatte: „Der erste, der ein Stück Land einzäunte und sagte: das gehört mir, war der Gründer des Staates und der Ungleichheit.“ So gesehen schienen die Flausen in den Köpfen der rebellierenden Untertanen keineswegs verrückt. Und um der ganzen Wahrheit die Ehre zu gereichen, es existierten zwischen König und Volk rein wissenschaftlich gesehen tatsächlich kein Unterschied. Im Gegenteil, die da draußen zeichneten sich sogar durch mehr Schlauheit, Tüchtigkeit, Erfindungsreichtum, Forschergeist, Innovationsfreudigkeit und Energie aus.

Der König dagegen war degeneriert. Die unselige Sitte der Verwandtschaftsheirat unter Adeligen hatte ihn bis an die Grenze der Debilität verblöden lassen. Den Rest besorgten ein dekadenter Lebensstil, welcher ihn von den Sorgen seines immer zahlreicher werdenden Volkes entfremdet hatte, und ein Größenwahn, der ihm das Gefühl vermittelte, gottgleich zu sein, also unzerstörbar und immerdar, komme, was wolle. König zu sein war halt kein Beruf, sondern ein Seinszustand, wenn auch ein überholter.

Das war jedoch nicht immer der Fall gewesen. Vor Jahrtausenden, damals in der Urwelt, als der Grundstock des Königreiches gelegt wurde, hatte es da den Urvater des Königs gegeben, der sich von seinen späteren Urenkeln so krass unterschied wie eine Keule von einem Königsstab. Es handelte sich bei diesem Mann um ein tierähnliches Wesen, halb Affe, halb Mensch. Er hob sich von den anderen Halbaffen durch seine Dominanz, Willensstärke, Furchtlosigkeit, seine Sachkenntnis bei der Jagd und durch die Eigenschaft ab, ein guter Anführer zu sein, was nebenbei der ganzen Horde zum besseren Überleben verhalf. Er war nicht gerade ein Gentleman, der Urkönig.

Er pflegte seine Rivalen im Kampf zu verstümmeln oder zu töten [1], die größten und nahrhaftesten Brocken des kollektiv erlegten Wildes seiner Familie zuzuschanzen, sämtliche Annehmlichkeiten für sich zu beanspruchen, und soweit sein intellektueller Horizont ihm eine Begrifflichkeit der Welt erlaubte, diese Welt als sein Eigentum zu betrachten.

Vor allem aber beanspruchte er die meisten Weiber in der Horde für sich, frönte der Vielweiberei, so dass seine Geschlechtsgenossen entweder unbeweibt bleiben oder sich mit weniger begehrenswerten Weibern begnügen mussten. Dieser Mann war nachweislich nicht mit den anderen gleich! Jeder Hieb auf den Schädel seines Gegners, jede weitere von ihm geschwängerte Frau, jedes Mehr an Nahrung und Fürsorge, das er seinen vielen Kindern zukommen ließ, und jedes weitere Hektar Territorium, das er sein eigen nannte, legten beredtes Zeugnis von seiner Macht und Stärke ab.

War dieser Mann infolgedessen auch wertvoller als andere Männer? Ja. Wertvoll für wen? Für sich selbst! Kraft seiner ungeheuren Macht konnte er seine eigenen Gene leichter und öfter fortpflanzen als andere. Und waren die anderen Männer durch dieses hartherzige Affensystem wertloser? Ja. Für wen? Für sich selbst. Vor allen Dingen aber für die Frauen.

Nicht nur dass ihr eigener Wert stark gemindert war, weil sie wegen ihrer Unterlegenheit gegenüber dem Oberaffen ihre Gene schwerer fortzupflanzen vermochten, sie büßten aufgrund dessen auch bei den Frauen an Attraktivität ein, weil deren Wert sich ebenfalls über den Fortpflanzungserfolg [der Anzahl der Kinder] definierte. Hatte ein Mann z.B. keine Nachfahren, die seine Gene, sein Erbgut weitergaben, katapultierte er sich aus dem Wertesystem heraus und verdammte sich zu einem grausamen Schicksal: genetisches Vergessen!

Das Positivste, was sich zu dieser archaischen Art der Ungleichheit sagen ließ, war die für die Freunde der Reinheit entzückende Tatsache, dass es sich dabei um kein synthetisches [künstliches, sozial erschaffenes] System, nicht um eine Kopfgeburt handelte, sondern um pure Natur, das heißt, die ganze Angelegenheit hatte sich keine Geistesgröße ausgedacht. Ganz anders sah die Sache jedoch zu der Stunde aus, als der von seinem Urvater über Hunderte von Generationen entfernte degenerierte König furchtsam auf seine Kutsche wartete, um seinen „Unteraffen“zu entfliehen.

Diese wollten ihn lieber unter der Guillotine sehen als auf dem Thron. Mit gutem Grund, denn obwohl er die gleichen Rechte wie sein Urvater beanspruchte, beruhte seine Macht in Wahrheit inzwischen auf formaljuristischen Argumenten, auf wurmzerfressenen Dokumenten, erlauchten Stammbaumdeutereien und platter Autoritätshörigkeit. Der Wert, den er besaß, war ein Pseudowert, einzig und allein darauf gründend, dass er durch Steuereinnahmen, Enteignungen und unsinnige Kriege gegen andere Länder den Wert anderer Männer schmälerte.

Was aber wollten die Männer hinter den königlichen Palastmauern, die den König in Kürze um einen Kopf kleiner machen sollten [wollten]? Auf den ersten Blick etwas Alleinseligmachendes: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Was war darunter explizit zu verstehen? Endlich ein Buch von einem Autor lesen zu dürfen, das bis jetzt der Zensur unterlegen hatte, oder auszusprechen, was einem gerade durch den Kopf ging, oder dem Knecht dieselben Rechte einzuräumen wie dem Herren?

Wenn dies die Freiheit sein sollte, so waren wohl die wenigsten Männer daran interessiert. Und Gleichheit? Sicher war darunter nicht die Gleichheit der Geschlechter gemeint und ebenso nicht, dass ein Bettler dasselbe Ansehen genoss wie ein geachteter Kaufmann. Brüderlichkeit war erst recht eine hohle Phrase, denn kein Mensch dachte ernsthaft daran, sein Sauerverdientes mit einem Faulenzer zu teilen.

Was also wollten die männlichen Untertanen zum Ausdruck bringen, wenn sie Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit postulierten? Ganz simpel: Hemmungslose Konkurrenz untereinander, ohne dass ihnen die Früchte ihrer Arbeit oder Eroberungen von irgendwelchen Königen oder Staatsautoritäten gleich wieder abgeknöpft wurde. Seit den seligen Tagen der Affenhorde hatte sich nämlich einiges getan. Die Dinge waren einfach komplizierter geworden. Das gute alte Keuleneindreschen auf den Schädel des Rivalen garantierte keinen Erfolg mehr, und die Frau von heute ließ sich auch kaum davon beeindrucken, dass man ihr einen gepfählten Bären vor die Haustür hinlegte.

Eine reger Güterhandel von beinahe internationaler Dimension war entstanden, Landwirtschaft im großen Maßstab wurde betrieben, Maschinen erfunden, Verfahrenstechniken zur Förderung von Bodenschätzen entdeckt, Erfindungen gemacht, neue Kontinente erschlossen, Kultur erschaffen und erste Ansätze zur Konsumwirtschaft in die Wege geleitet. Kurzum, es gab nun nicht nur einen Oberaffen, von dessen Wohl und Wehe das Schicksal der Gemeinschaft abhing und dessen Präsenz schon die Unteraffen zum Kuschen brachte, nein, es gab jetzt sehr viele Oberaffen. Mit der Unmerklichkeit eines kreisenden Stundenzeigers hatte sich der Wert – demokratisiert!

Gleichheit oder die Rede von „egalitären Werten“ war also in diesem Zusammenhang eine mehr als höfliche Ausdrucksweise. Mit der fortschreitenden Umverteilung der politischen/wirtschaftlichen Macht auf breitere Kreise wurde es schlicht untragbar, dass Männer der Oberschicht Frauen und Güter für sich horteten. Es leuchtete deshalb ein, dass mit der breiteren Streuung der politischen/wirtschaftlichen Macht auch der Frauen- und Güterbesitz breiter gestreut werden musste.

Der äußerste Streuungsgrad hieß: ein Mann, eine Wählerstimme. Und: ein Mann, eine Frau! Die Männer hinter den königlichen Mauern köpften den wertlosen König, bevor er seine Fluchtkutsche besteigen konnte. Damit schufen sie aber so ganz nebenbei und ohne sich dessen innezuwerden ein anderes synthetisches System, das einfach nicht funktionieren konnte, weil es einige naturgegebene Dinge außer acht ließ.

Fortsetzung:

Das Scheitern synthetischer Systeme – Teil 2 – In der Maschine

Das Scheitern synthetischer Systeme – Teil 3 – Schauspieler gesucht

Quelle: Akif Pirincci: Das Scheitern synthetischer Systeme

Meine Meinung:

Akif schreibt, dass der Urkönig seine Rivalen im Kampf verstümmelte und tötete. Dies war am Anfang auch im Römischen Reich üblich. Man bekämpfte, tötete, kreuzigte und versklavte Migranten, die illegal ins Land einwanderten. So lange man das Tat, konnte man die alte Ordnung aufrecht erhalten. Als das Christentum sich mit seinem Humanismus immer stärker durchsetzte, ging man auch mit den germanischen, gotischen und alemannischen Zuwanderern (Invasoren) humanitärer um.

Dies führte allerdings dazu, dass immer mehr von ihnen ins römische Reich einfielen und schließlich die Macht übernahmen. Mit anderen Worten, das Gutmenschentum führte schließlich zum Untergang des Römischen Reiches und ich fürchte, das humane aber naive Gutmenschentum wird auch zum Untergang Europas führen, denn man hat es hier nicht nur mit zivilisierten Migranten zu tun, sondern mit der militanten islamischen Religion und Kultur, die Europa unterwerfen und islamisieren möchte.

Der beste Beweis für die grenzenlose Naivität und Dummheit sind die Forderungen von Papst Franziskus, der am liebsten die ganze Welt nach Europa einladen würde: Papst Franziskus geht die Umvolkung (Islamisierung) Europas nicht schnell genug – er fordert die Familienzusammenführung „einschließlich Großeltern, Geschwistern und Enkelkindern.“

Wolfgang Steiger schreibt:

Offensichtlich befinden wir uns in der gleichen Lage wie einst das Römische Imperium, unfähig die Migrantenwellen zu kontrollieren, geschweige denn zu integrieren, Einwanderungswellen, die sich zunächst friedlich geben, dann aber immer aggressiver auftreten, sobald sie die grenzenlose Dummheit der neudeutschen Gutmenschen, ihre heuchlerische historische Unbildung und ihre feige Inkompetenz erkannt haben, die dazu führen wird, dass sie sich eher auf die Seite der muslimischen „Willkommensgäste“ schlagen, als sich für die Interessen und das Lebensrecht des eigenen Volkes einzusetzen.

Wolfgang Steiger schreibt weiter, dass Einwanderer im frühen Rom mit Feuer und Schwert bekämpft wurden, dass sie enthauptet, gekreuzigt und versklavt wurden. Er schreibt weiter, dass unsere moderne und fortschrittliche Zivilisation dies nicht mehr toleriert, was allerdings zum Schaden des eigenen Volkes und der eigenen Kultur geschieht, weil es am Ende von den Einwanderern ausgerottet und versklavt wird.

Man braucht heute niemanden mehr mit Feuer und Schwert bekämpfen, sie kreuzigen, töten oder versklaven, denn schließlich haben wir Gesetze, die die Einwanderung regeln könnten. Aber weil die Regierung selber offensichtlich davon überzeugt ist, Europa in einen multireligiösen, multiethnischen und multikulturellen Staat zu verwandeln und die Gefahren der Masseneinwanderung nicht sieht oder bewusst ignoriert, werden wir vielleicht den Weg des Römischen Reiches beschreiten und am Ende grausam ausgerottet werden.

Weitere Texte von Akif Pirincci (eventuell zwei Mal anklicken)

Siehe auch:

Papst Franziskus geht die Umvolkung (Islamisierung) Europas nicht schnell genug – er fordert die Familienzusammenführung „einschließlich Großeltern, Geschwistern und Enkelkindern.“

Warum ich die AfD wähle? – die Wahl Merkels bedeutet: Islamisierung, Überfremdung, Steuererhöhung, verstärkte Kriminalität und am Ende der Untergang Deutschlands

Nach der Wahl kommt die Invasion – Bis zu 2 Millionen Menschen per Familiennachzug erwartet

Killerspiele in Meißen – jetzt noch spielerisch (symbolisch) – bald schon real?

Heute: Antifa Terror in Wurzen (Sachsen)?

Jetzt gilt es, sich der Irrlehren zu erwehren: Klimawandel, Genderismus, Massenzuwanderung, Familiennachzug

Michael Stürzenberger: Islamischer Staat will Dresdner Frauenkirche zerstören

Kirchenschließungen und Enteignungen in der Türkei

23 Apr

St.-Giragos-KathedraleDie St.-Giragos-Kathedrale, eine armenisch-apostolische Kirche in Diyarbakir wurde enteignet.

Erdogan lässt weiter Kirchen besetzen und der Westen schweigt. Erst traf es im März alle Kirchen in der historischen Altstadt von Diyarbakir. Mit Regierungsanordnung wurde die armenische St.-Giragos-Kathedrale, bei der es sich um eine der größten Kirchen im Nahen Osten handelt, sowie je eine protestantische, chaldäische, syrisch-orthodoxe und armenisch-katholische Kirche zum Staatseigentum erklärt. Damit ist in der Stadt, die auf eine lange christliche Tradition zurückblickt, keine einzige Kirche mehr zum Gottesdienst geöffnet. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Essen: 16-jähriger Salafist bekennt sich zum „Terrorakt“ auf einen Sikh-Tempel

sikh_tempel_essen

Der 16-jährige Yusuf T. hat gestanden, den Bombenanschlag auf ein Sikh-Gebetshaus in Essen verübt zu haben. Die Polizei spricht von einem „Terrorakt“. Der Jugendliche ist den Beamten kein Unbekannter. Er gilt als einer von zwei Tatverdächtigen, die am vergangenen Samstag in einem Industriegebiet in Essen einen Sikh-Tempel mit einer Bombe angegriffen haben sollen. Zum Zeitpunkt der Tat fand in dem Gebäude gerade eine Hochzeit statt. Drei Männer wurden bei der Explosion des Sprengsatzes, der in einem Rucksack versteckt war, verletzt. Auch den zweiten Tatverdächtigen, Mohammed B. (16), konnte die Polizei mittlerweile festnehmen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die wahren Schuldigen sind nicht diese beiden Muslime, die sich in einen islamischen Fanatismus hineingesteigert haben. Sie sind nur arme Irre. Die wahren Schuldigen für solche Attentate sind unsere Politiker und die Medien, die den faschistischen Islam stets verharmlost und toleriert haben, anstatt ihn zu bekämpfen und in die Schranken zu weisen. Es sind diejenigen, die stets in diktatorischer Manier behauptet haben, dass der Islam zu Deutschland gehört, ohne das deutsche Volk zu fragen.

Und sie ließen es zu, dass die Muslime tausende Moscheen und Koranschulen errichteten und dass der Islam an der Schulen unterrichtet wurde. Und in der Türkei ist man dabei christliche Kirchen und Klöster zu schließen, zu zerstören und sie zu enteignen. In Diyarbakir ist keine einzige christliche Kirche mehr zum Gottesdienst geöffnet. Und dann wundert man sich über solche Terrorakte? Es werden noch viele folgen. Wir werden von Geisteskranken regiert.

Afghanisches Ehepaar mit neun Kindern kassiert 5682 € im Monat – will jetzt ein 10. Kind durch künstliche Befruchtung

kuenstliche_befruchtung

Dieser Fall sorgt im Wiener AKH für Aufregung: Ein Ehepaar aus Afghanistan, der Mann seit 2011, die Frau seit 2013 in Österreich, hat neun Kinder – und will jetzt ein zehntes, per künstlicher Befruchtung. Angeheizt wird dadurch auch die Debatte um Mindestsicherung und Beihilfen: Die Familie kassiert monatlich 5682,6 Euro. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Man weiß gar nicht mehr, was man zu diesem ganzen Asylwahnsinn sagen soll. Man sollte dem  afghanischen Ehepaar lediglich das Kindergeld für zwei Kinder auszahlen und dann soll er bitte zusehen, wie er seine Kinder selbst ernährt. Vielleicht sollte er es einmal mit Arbeit versuchen. Aber das ist diesen Talenten offensichtlich nicht zuzumuten.

Und wieso eigentlich künstliche Befruchtung? Funktioniert die natürliche Befruchtung nicht mehr? Und natürlich zahlt die Krankenkasse noch die Voruntersuchungen, die Ultraschalluntersuchung, Ambulanzbesuche, tägliche Blutabnahmen, Untersuchung der Samenqualität, gynäkologische Tests & Co. Genauer genommen, bezahlt alle diese Maßnahmen natürlich der deutsche/österreichische Steuerzahler.

Ich glaube, wäre es eine deutsche oder österreichische Familie gewesen, man hätte ihr den Mittelfinger gezeigt und zum Teufel gejagt. Und genau so sollte man es mit der islamischen Familie machen. Man sollte ihnen sämtlich Sozialleistungen streichen. Und dann sollen sie zusehen, wie sie über die Runden kommen. Und wenn sie das nicht schaffen, dann bye, bye Europa.

Sizilien: Mafia erklärt Flüchtlingen den Krieg – Bandenmitglieder unter den Flüchtlingen bekämpfen Mafiosi

schuetze_mit_waffeDer Schütze geht mit gezogener Waffe Richtung Tatort.

Siziliens Mafia-Bosse haben den Flüchtlingsmassen auf der italienischen Insel den Krieg erklärt. Wie die „MailOnline“ am Freitagabend berichtete, fürchtet die berüchtigte Cosa Nostra um ihre kriminelle Vormachtstellung, weil täglich bis zu 1000 neue Migranten auf Sizilien ankommen. Unter den Flüchtlingen sollen sich zahlreiche Bandenmitglieder befinden, die die Mafiosi brutal bekämpfen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Nun ist Multikulti endlich auch in Sizilien angekommen. Das schafft Arbeitsplätze für die Polizei, im Krankenhaus und beim Leichenbeschauer. In Sizilien zeigt sich heute, was sich in ein paar Jahren auch auf deutschen Straßen abspielt. Drogengeschäfte, Kriminalität und Bandenkriege.

Siehe auch:

Islam: Rückschritt ins Mittelalter – Koranschulen statt Nobelpreise

Hamed Abdel-Samad: Muslime jammern auf höchstem Niveau

Peter Grimm: Die Hauptfrau von Köpenick lässt Nacktbilder abhängen

Pakistan: Christliches Paar von Moslems lebendig im Feuerofen verbrannt – Hauptverdächtiger freigelassen

Phoenix Runde: „Islam-Kontroverse – Welche Religionen gehören zu Deutschland?“

AfD-Hamburg: Prof. Dr. Jörn Kruse’s neue Töne in der Hamburger Bürgerschaft

%d Bloggern gefällt das: