Tag Archives: Emanuelle Macron

Macrons Reformträume – und wer sie finanziert

24 Jun

Kmt_hilversum2Schule in Utrecht – CC BY 2.5

In den vergangenen Jahren wurde das Bildungsniveau in den deutschen Schulen immer weiter abgesenkt. Dies führt dazu, dass Deutschland zwischen 2007 und 2015 beim internationalen Mathematikwettbewerb TIMSS vom 12. auf den 24. Platz abstürzte. Um die Bildung in Frankreich ist es noch schlechter bestellt, denn Frankreich landete auf Platz 35 und zwar auf dem letzten Platz aller EU-Länder.

An den Verhältnissen in Frankreich wird sich in den nächsten Jahren wohl kaum etwas zum Besseren ändern, denn mittlerweile haben etwa 40 Prozent der Franzosen einen afrikanischen Migrationshintergrund und im Großraum von Paris haben 73 Prozent aller Neugeborenen einen nichteuropäischen  Migrationshintergrund, entweder einen afrikanischen oder arabischen. [siehe: Die suizidale Afrikanisierung Frankreichs]

Frankreich verkündet zwar stolz einen Europarekord bei der Anzahl der Neugeborenen von 2,07 Kindern pro Frau (2016; Deutschland: 1,44), dieser entpuppt sich bei näherem Hinsehen aber als massiver Zugewinn an Schulversagern, von denen bestimmt nicht wenige im kriminellen oder radikal-islamischen Milieu landen.

Bayern ist frei schreibt:

„Die Afrikanisierung Frankreichs ist kaum noch aufzuhalten. Dies lässt sich indirekt aus medizinischen Studien herauslesen. Demnach sind bereits über 40% der Neugeborenen Frankreichs negrider Abstammung, und die weißen Franzosen (Français de souche) sind schon in der Minderheit. Der afrikanische Anteil hat sich seit 2000 mehr als verdoppelt. Hinzu kommt der arabische. Beide konzentrieren sich in Elendsvierteln mit hoher Kriminalität und islamisch-tribalistischer Orientierung [Stammes und Clanstrukturen], über die dem Land die Kontrolle entgleitet, da kein Geld mehr da ist, das man auf die Probleme werfen könnte.”

Die immer schlechtere Bildung sorgt dafür, dass Deutschland und erst recht Frankreich in Zukunft die Leistungsträger fehlen werden, die Mathematiker, Wissenschaftler, Ingenieure, Ärzte, Forscher, Computerspezialisten, Mediziner und Erfinder, die an den Spitzenuniversitäten und in den Startups arbeiten, um das Land und die Wirtschaft voran zu bringen, wichtige Steuerzahler, die den Wohlfahrtsstaat, die Polizei, das Militär, die Infrastruktur, die innere Sicherheit, die Bildung, das Gesundheitswesen, die Bahn, die Schienen- und Wasserwege, die Straßen und Autobahnen, die Schulen, Kindergärten, Schwimmbäder, Bücherhallen, die Universitäten und kulturellen Einrichtungen finanzieren. Statt dessen wachsen immer mehr bildungsferne Kinder heran, die ein Leben lang auf Sozialhilfe angewiesen sind.

science-student-achievement-infographic-grade-5TIMSS-Mathematiktest – Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

In den asiatischen Staaten sieht es ganz anders aus. Dort wird Leistung groß geschrieben und nicht die europäische Gleichmacherei, die dazu führt, dass man sich den Leistungsverweigerern und Leistungsversagern anpasst, um alle mitzunehmen. Darum wird das Bildungsniveau drastisch gesenkt und die Leistungsanforderungen immer weiter heruntergeschraubt, besonders in den rot-grün regierten Bundesländern, bis auch der letzte Trottel irgendwann das Abitur in der Tasche hat, aber zu dumm ist zu studieren, außer irgendwelche geistes- oder sozialwissenschaftlichen Studiengänge, die am Ende in der Arbeitslosigkeit münden. Während in Frankreich unter 1000 Zehnjährigen 20 zukünftige Mathe-Asse zu finden sind, sind es in Deutschland 50. Das sah in Deutschland und Frankreich einmal ganz anders aus.

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn schreibt:

„Schier unglaubliche 500 [Mathe-Asse] registriert man beim Weltmeister Singapur, zwischen 320 und 450 bei den übrigen Ostasiaten. EU-Sieger werden Nord-Irland (270) und England (170). Da die Briten Bildungsferne alsbald nicht mehr hereinholen und gerade dafür geschmäht werden, kann ihr Vorsprung nur wachsen. Deutschland kämpft derweil darum, nicht hinter die Türkei und die United Arab Emirates zurückzufallen, die ebenfalls 50 Könner unter 1.000 Kindern in den Wettbewerb schicken können. Frankreich dagegen liegt schon jetzt hinter Qatar und könnte beim nächsten Mal auch von Oman und Bahrein überholt werden.”

Frankreich ist natürlich daran interessiert, das Bildungsdesaster zu beheben. Doch wer soll das bezahlen, wenn Frankreich jetzt schon bereits die fünfhöchste Pro-Kopf-Verschuldung der europäischen Staaten hat? [siehe Tabelle] Und so hat Macron sich offensichtlich gedacht, lassen wir unsere Staatsschulden doch mittels Eurobonds aus deutschen Kassen subventionieren.

Und da die deutsche Bundesregierung dem wahrscheinlich zustimmen wird, um ein Erstarken rechtspopulistischer Kräfte in Deutschland und Frankreich zu verhindern, wird die Parole von der deutsch-französischen Freundschaft und Solidarität landauf, landab, von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen unters Volk gebracht und der deutsche Steuerzahler zur Kasse gebeten.

Dabei versucht man auch immer stärker den Millionären in die Taschen zu greifen, aber viele von ihnen ziehen es vor aus dem Land in steuergünstigere Länder zu fliehen. Während in Deutschland zwischen 2015 und 2016 4.000 Millionäre das Land verließen, waren es in Frankreich 22.000 dieser hochkarätigen Steuerzahler.

Aber es sind nicht nur die Millionäre die Deutschland und Frankreich verlassen. Auch viele Facharbeiter, Ärzte, Wissenschaftler, Ingenieure haben Deutschland längst verlassen und viele andere denken darüber nach. Sie werden von Australien, Neuseeland, von den USA und Kanada mit Kusshand aufgenommen. Manche Firmenbesitzer wandern, wie man an dem Beispiel unten sehen kann, sogar mit der gesamten Belegschaft aus.

Sie haben die Nase gestrichen voll von der Islamisierung, von der immer mehr zunehmenden Migrantenkriminalität, von der immer stärker zunehmenden Zensur und der immer weiter abnehmendem Meinungsfreiheit und natürlich von der immer stärkeren steuerlichen Belastung, um den ganzen Wahnsinn zu finanzieren. Und wenn immer mehr der gut verdienenden, hoch motivierten und qualifizierten Steuerzahler auswandern, dann wird der kleine Mann am Ende die Zeche zahlen. Aber selbst wenn da noch so viel Geld nach Frankreich fließt, um dort Reformen durchzuführen und das Bildungswesen zu verbessern, so wird das Geld am Ende im Boden versickern, denn dort wo keine Leistungsbereitschaft vorhanden und gefordert wird, ändern auch viele Steuermilliarden nichts.

Und wieso soll Deutschland eigentlich für die Fehler der französischen Sozialisten zahlen, die sich in den vergangenen Jahren Millionen ungebildete afrikanische und arabische Migranten ins Land geholt und sich in Schulden gestürzt haben? Sollen sie ihre Suppe doch gefälligst selber auslöffeln, denn sonst ändert sich sowieso nichts und die finanzielle Hilfe aus Deutschland wird zum Fass ohne Boden.

Mir scheint, Frankreich braucht das Geld in Wirklichkeit, um die schwelenden ethnischen, religiösen und sozialen Konflikte so lange unter Kontrolle halten, bis sie offen ausbrechen und Frankreich in Chaos und Bürgerkriegen versinkt. Vielleicht ist das genau die Kur, die Frankreich und ganz Europa brauchen, um endlich zur Besinnung zu kommen und um den ganzen multikulturellen Wahnsinn endlich zu beenden.

Hier der ganze Artikel von Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: Macrons Europatreue – und wer sie bezahlt

Noch ein klein wenig OT:

Warum deutsche Fachkräfte, Akademiker und Arbeitgeber Deutschland verlassen

neuseeland

Neuseeland südöstlich von Australien

Auswanderin schreibt:

Man hat es vor 2 Jahren auf dem CDU Parteitag angekündigt. Zitat : In Zukunft wird es das Volk in Deutschland geben, aber nicht mehr das deutsche Volk. Man muss es mittlerweile als Teil der Evolution betrachten. Der Schwächere stirbt aus. Da die Deutschen – bis auf unsere kleine Minderheit – es ja ohne sich zu wehren hinnehmen und dulden, ja sogar beklatschen, kommt letztendlich das, was kommen muss.

In den Geschichtsbüchern wird dann einmal stehen: Dieses Volk ist auf Grund der eigenen Dummheit und mangelnder Courage ausgestorben. Und gegen Dummheit hat man keine Chance. Die kann man nicht bekämpfen und schon gar nicht beseitigen. Jeder, der seine Nachkommen liebt, sollte zusehen, dass er hier weg kommt und auswandern. Ich habe hier fast alles abgewickelt und in spätestens 2 Monaten bin ich endgültig in Neuseeland und werde Deutschland nicht mehr wiedersehen. Auf das Neue Deutschland kann ich verzichten und behalte die guten alten Zeiten in Erinnerung.

Meine Frage an die Auswanderin:

Auch beruflich alles geregelt? Viel Glück in der neuen Heimat. Ich bin direkt ein wenig neugierig geworden. Wie habt ihr die Auswanderung gemanagt? Wie seid ihr auf Neuseeland gekommen? Kann da jeder einfach so einwandern? Ich glaube, die haben doch ziemlich strenge Einwanderungsgesetze. Wäre schön, wenn du einmal etwas darüber schreiben würdest. Was sind die Kriterien für die Einwanderung? Muss man Eigenkapital besitzen? Muss man einen Arbeitsplatz vorweisen, bevor man einwandert? Wie sieht es aus, wenn du (ihr?) arbeitslos werdet? Werdet ihr dann wieder ausgewiesen? Gibt es dort Sozialleistungen, Kindergeld, u.a.? Wie sieht es mit muslimischen Migranten dort aus? Gibt es dort viele Muslime, Moscheen?

Auswanderin antwortet:

Ich werde Dir eine ausführliche Schilderung erstellen. Jetzt kurz und knapp. Neuseeland hat ca. 4,4 Millionen Einwohner, davon ca. 54 Tausend Muslime [in Neuseeland sind also 1,2 Prozent der Bevölkerung Muslime], aber hauptsächlich [muslimische] Einwanderer aus China, die diesen Glauben irgendwie mit dem Buddhismus vermischt haben. Kopftuchträgerinnen habe ich nicht gesehen und die Muslime dort sind integriert und unauffällig.

Es gibt ein Punktesystem: NZ Qualifications Authority (NZQA). Recht kompliziert. Punkte werden vergeben für Qualifikation, Berufsausbildung, Alter, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse. Ein Jobangebot muss vorliegen, wenn man einwandern will, etc. Du musst mindestens 100 Punkte erreichen um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Das Punktesystem wird ständig an den aktuellen Bedarf an Fachkräften angepasst. Du musst ausführlich und plausibel begründen, warum Du nach Neuseeland auswandern willst. Einen festen Wohnsitz musst Du vorher bereits nachweisen. Also benötigt man genug Eigenkapital um wenigstens 1 Jahr dort zu leben.

Es gibt keine staatliche Unterstützung (anders wie bei uns, wo wir für die ganzen Migranten zahlen und zahlen) Außerdem musst Du Dich einem Sprachtest [Landessprache ist Englisch] in Wort und Schrift unterziehen. Also vorher lernen, lernen. Bestehst Du den nicht, hat sich das für Dich erst einmal erledigt. Neuseeland sucht sich seine Einwanderer nach dem aktuellen Bedarf aus. Aktuell haben ausgebildete Handwerker mit Berufsabschluss sehr gute Chancen.

Wir befassen uns seit ca. 5 Jahren mit Auswandern. Warum Neuseeland?: Hohe Lebensqualität, gelassener Lebensrhythmus, wunderschöne Landschaften und die Menschen sind offen, freundlich und sehr hilfsbereit. Ich habe 3 erwachsene Kinder. 1 Sohn ist nach Australien ausgewandert und 1 Sohn und Tochter nach Neuseeland. Wir selbst haben ein Unternehmen, das produziert und die Waren weltweit vertreibt. Wir verlagern die Firma nach Neuseeland. Die Gebäude sind schon gebaut und die Produktion ist schon angelaufen. Wir nehmen 150 hochqualifizierte Mitarbeiter mit, die schon mit ihren Familien umgezogen sind.

Fast die gesamte Belegschaft wollte mit. Doch das war unmöglich. Wir mussten gnadenlos selektieren. Denn die Einwanderungsbehörde prüft jeden äußerst gründlich. Meine Kinder arbeiten jetzt wieder bei uns im eigenen Betrieb und werden den auch übernehmen. Als Unternehmer wirst Du von der Regierung besonders gefördert (Grundstück, Steuern etc.). Wir schaffen dort über 500 neue Arbeitsplätze. Wir pendeln zur Zeit hin und her. Hier lösen wir alles auf, haben unsere Immobilien schon verkauft und wickeln den Rest ab.

Eine Betriebsverlagerung aus Deutschland ist sehr aufwendig (das liegt hauptsächlich an den Deutschen Behörden). Hier findet fast still und schleichend eine Auswanderungswelle von vielen Unternehmen und Fachkräften statt. Wir kennen viele, die bereits nach USA, Kanada, Australien etc. ausgewandert sind oder in den nächsten 2 Jahren gehen und ihren Betrieb mitnehmen, weil sie keine Zukunft mehr in Deutschland sehen. Diese Länder nehmen Handwerker und andere Fachkräfte mit Kusshand. Einfach an die Botschaften (hier in Deutschland) wenden. Dort bekommst Du sämtliche Informationen, die Du benötigst und vermitteln auch Kontakte.

Und wie sieht es in Deutschland aus? Hier die Antwort:

Dortmund: Ramadan als Machtdemonstration: 19.000 Muslime belagern Nacht für Nacht die Dortmunder Nordstadt – Polizei kapituliert

dortmund_raramadan

Im Dortmunder Norden regiert der Prophet. Nacht für Nacht steigt dort im islamischen Fastenmonat Ramadan auf dem Festplatz an der Eberstraße das „Festi Ramazan“, laut Eigenwerbung das „größte Ramadanfest Europas“. Die Massenveranstaltung – bis zu 19.000 Muslime jeden Alters versammeln sich dort zur nächtlichen Fastenbrechen-Party – ist eine Machtdemonstration.

Die Anwohner haben nichts mehr zu melden. Lautstarke Massen, Autokonvois, Hupkonzerte, Lärm und Gestank bringen die ungläubigen Nachbarn um den Schlaf und ans Ende ihrer Nerven. Um Absperrungen, Halteverbote, Lärmvorschriften und sonstige Behördenauflagen scheren sich die Festival-Besucher nicht. Müssen sie auch nicht, denn sie sind ja in der Überzahl, und niemand setzt die Auflagen durch. >>> weiterlesen 

Siehe auch:

Soeren Kern: Deutschland: Zahl von Migranten verübter Sexualverbrechen verdoppelt sich in einem Jahr

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: Merkels Afrikarettung – und jetzt die Zahlen – 100 Millionen Afrikaner auf dem Weg nach Deutschland

Antje Sievers: Zum ersten Mal sehe ich mich auf der Rolltreppe um

Video: Geert Wilders sagt die Wahrheit über den Islam!

Jean-Claude Juncker: Wer keine Afrikaner und Muslime aufnimmt ist ein Rassist

Frankreich: Nicht einmal 25 % der französischen Wähler unterstützen Macron

Frankreich: Front National vervierfacht Sitze in Nationalversammlung

19 Jun

frankreich_parlamentswahl.18.06.2017

Umstritten bleibt letztlich das Wahlsystem. Der Front National ist klar drittstärkste Kraft geworden, ist im Parlament aber deutlich unterrepräsentiert. Parteien mit noch weniger Stimmenanteil erhielten so trotzdem mehr Sitze. So kamen „Diverse Linke“ (DVG: Divers Gauche) auf 250.000 Stimmen und erhalten dafür 10 Sitze. Der Front National kam auf fast 1.7 Millionen Stimmen, und erhielt dafür aber nur 8 Sitze.

Bayern ist FREI

Der Front National, der  bisher über 2 Sitze in der französischen Nationalversammlung verfügte, kommt laut Hochrechnungen nun auf 8 Sitze im Selbigen. Marine Le Pen, die bei den letzten Parlamentswahlen selbst noch knapp gescheitert war, kommt nun in ihrem Wahlkreis deutlich über 50% und erreichte 58%. Auch andere FN Kandidaten kamen überraschend auf mehr als 50% in ihrem Wahlkreis.  Laut Innenministerium sind  nun nach Auszählung von 83% offenbar 9 Sitze möglich: http://elections.interieur.gouv.fr/legislatives-2017/FE.html weil ein mehrheitlich gewählter als extrem rechts  gesondert aufgeführt/diffamiert wird. Letzte Woche verkündeten die Fake-Prognosen noch, der Front National würde angeblich nur einen oder zwei Sitze in der Nationalversammlung bekommen. Wir berichteten hingegen, daß der FN  zulegen wird. Zudem werden 10 Sitze „Anderen“ zugeordnet. Für eine Fraktionsbildung sind 15 Abgeordnete nötig. Wahlsieger wurde Macrons Bündnis, der aufgrund des Wahlrechts die zweite Runde ja gar nicht mehr verlieren konnte. In der „Vereinigten Bunten“ wurden auch die radikalen Linken gestärkt…

Ursprünglichen Post anzeigen 120 weitere Wörter

Frankreich: Schwere Klatsche für Sozialisten bei der Parlamentswahl

13 Jun

frankreich_parlament01

frankreich_parlament02

Frankreich: Parlamentswahl 2017 bis 2022 – Erster Wahlgang

wahl-in-frankreich

Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

LREM: La République en Marche – (Macron)

LR: Les Républicains – Konservative – (François Baroin)

FN: Front National – Marine Le Pen

FI: La France insoumise – linkssozialistisch-kommunistisch – (Jean-Luc Mélenchon)

PS: Parti socialiste – Sozialisten (Sozialdemokraten) – (Jean-Christophe Cambadélis)

EELV: Europe Écologie-Les Verts – Die Grünen – (Benoît Hamon)

UDI: Union des démocrates et indépendants – Union der Demokraten und Unabhängigen – (Jean-Christophe Lagarde)

MoDem: Mouvement démocrate – Zentrismus Liberalismus – (François Bayrou)

UDI: Union des démocrates et indépendants – Union der Demokraten und Unabhängigen – (Jean-Christophe Lagarde)

DVD: Divers Droite – Verschiedene Rechte – Sammlung rechter Politiker, die keiner Partei angehören

Ist das das Ende der Sozialisten um Hollande in Frankreich? In der ersten Runde der Parlamentswahlen kamen sie auf magere 8%. 12.5% ist in den Wahlkreisen nötig, um in die 2 Runde einzuziehen. Die Sozialisten gelten als Pendant zu den bunten SPDlern aus Deutschland, die ebenfalls eine Schlappe nach der anderen einfahren. Die Republikaner , Pendant zur bayerischen CSU kommen auf 21%. Der Front National legt auf 14% zu. Wahlsieger wurde die neue Bewegung En marche von Macron, die auf rund 32% der Stimmen kam.

Sozialisten kämpfen ums Überleben: Von 300 auf 20 bis 30 Abgeordnete

Der sozialistische Parteivorsitzende Jean-Christophe Cambadélis machte keinen Hehl daraus, dass er um das politische Überleben seiner Partei bangt. Das Ergebnis des ersten Wahlgangs markiere „einen präzedenzlosen Rückgang der Linken und insbesondere der Sozialistischen Partei“, sagte er, sichtlich bitter. Die Sozialisten werden vermutlich in der nächsten Nationalversammlung nur noch mit 20 bis 30 Abgeordneten vertreten sein – nach annähernd 300 Abgeordneten in der vorangegangenen Legislaturperiode. Der sozialistische Parteivorsitzende Cambadélis verlor seinen Sitz in seinem Wahlkreis in Paris an den Staatssekretär für Digitalwirtschaft, Mounir Mahjoubi von der Partei Emanuelle Macrons.

Bayern ist FREI

In zwei Ortschaften in Frankreich kam der Front National in der 2. Runde der Präsidentschaftswahlen auf 100% der Stimmen.

Ursprünglichen Post anzeigen 85 weitere Wörter

Europas kinderlose Politiker opfern Europas Kinder dem Islam

24 Mai

kinderlose_politikerBild von rechts oben nach links unten: Emmanuel Macron (Frankreich), Angela Merkel (Deutschland), Jean-Claude Juncker (Europäische Kommission), Mark Rutte (Niederlande), Nicola Sturgeon (Schottland), Stefan Lofven (Schweden)

Europas Politiker opfern Europas Kinder auf dem Altar des Islam – wie vor zwei Tagen in Manchester, als bei einem islamischen Terroranschlag 22 Menschen starben, darunter 12 Kinder. Auf der Seite der Daily Mail kann man sich die Bilder der Opfer anschauen. In Deutschland hätte man die Opfer wahrscheinlich wieder vertuscht, wie beim Attentat des Tunesiers Anis Amri auf dem Berliner Weihnachtsmarkt.

Die „Generation Kinderlos“ hat in Europa schleichend Einzug gehalten. Immer mehr Spitzenpolitiker und leider auch einige Leistungsträger sehen es nicht mehr als sonderlich erstrebenswert an, den „Fortbestand ihrer Art“ aufrechtzuerhalten. Nicht nur bei der angestammten deutschen Bevölkerung macht sich dieses Geburtendefizit negativ bemerkbar, sondern eben auch in weiten Teilen ihrer Politikerriege, vor allem bei jenen, die man tendenziell dem linken und grünen Spektrum zurechnen kann. Die Gründe hierfür mögen vielfältig sein, sicher ist in diesem Zusammenhang jedoch nur eines; niemals zuvor in der jüngeren deutschen Geschichte gab es solch eine fatale Entwicklung.

Von Cantaloop

Mag es bei den modernen akademischen „Karrieremenschen“ noch eine Art von Kalkül darstellen weitgehend ohne Nachkommen zu bleiben und dazu führen, dass deren Fertilität [Fruchtbarkeit, Kinderwunsch], falls überhaupt noch vorhanden, erst sehr viel später erkennbar wird. Die Generation 40-plus ist zumindest in den spärlichen Geburtenraten der Neuzeit deutlich präsenter, als dies noch wenige Jahre zuvor der Fall war. Immer weniger biodeutsche Kinder von immer älter werdenden Eltern – so lautet also der aktuelle Stand unserer derzeitigen Entwicklung.

Schaut man sich einmal die Vita [Biographien, Lebensläufe] von Regierungschefs der angrenzenden europäischen Länder genauer an so wird man einer ganz ähnlich auffälligen Ausformung gewahr.

europa_kinderlos

Der ausschließlich auf sich selbst fokussierte, hedonistisch (genusssüchtige, sinnenfreudige) geprägte „Machtmensch“ rückt auch in unserer näheren Euro-Nachbarschaft immer mehr in den wirkpolitischen Vordergrund. Ob dadurch eine besonders nachhaltige und vor allem eine langfristig erfolgreiche Politik gewährleistet werden kann, ist natürlich mehr als fraglich. Nach mir die Sintflut – dieser Aphorismus kennzeichnet die Lage deutlicher. [1]

[1] Während Deutschland sich zu einem Land der hedonistischen Egoisten und Konsumenten verwandelt hat, in dem sich jeder für das Zentrum des Universums hält und seine eigenen Ansichten und Bedürfnisse oft rücksichtslos über alles stellt, steht in Japan das Gefühl gemeinsamer Verantwortung und die Wahrung der Harmonie, Tradition und Kultur im Vordergrund. Während Deutschland Millionen Migranten ins Land holt, hat Japan 2013 gerade einmal sechs Migranten aufgenommen.

Tamara Wernli schreibt:

„Die jahrtausendalten japanischen Werte, die bis in die Moderne überlebt haben, ihre Mentalität und Lebensphilosophie, scheinen das, was das Land ausmacht und die Gesellschaft im Innersten zusammenhält, was sie Gesetze und Regeln einhalten und ihre Rechte nicht missbrauchen lässt; die Kriminalität in Tokio ist im internationalen Vergleich gering, Mord, Todschlag, Diebstahl sind seit Jahren rückläufig. Tokio gilt laut diversen Studien als sicherste Metropole der Welt.”

Sogenannte Patchworkfamilien und sonstige alternative Lebenskonzepte sind angesichts der derzeitigen Gegebenheiten deutlich auf dem Vormarsch. Sie bieten Raum für größtmögliche persönliche Entfaltung bei geringstmöglicher Verantwortung und maximalem Konsumverhalten. In der Alterskohorte bis 15 Jahre stellen demnach die autochthon-deutschen [einheimischen] Kinder vielerorts schon eine Minderheit im eigenen Land dar. [2]

[2] In Frankfurt / Main haben etwa 70 Prozent der unter 10-Jährigen einen Migrationshintergrund. Nur noch 30 Prozent der Kinder haben biodeutsche Eltern. In den meisten deutschen Städten sieht es ähnlich aus.

Sehr deutlich ist dies natürlich in westdeutschen Mittel- und Großstädten ausgeprägt. Mit traurigem Beispiel gehen hier wieder einmal die Städte Pforzheim und Offenbach voran, um diesen Trend signifikant zu bestätigen. Stichwort Geburten; der Name „Mohammed“ in all seinen Schreibweisen hat im gesamtdeutschen Namensranking schon lange unbemerkt eine Spitzenposition eingenommen und wird diese aller Voraussicht nach auch beibehalten.

Folgt man nämlich den Berechnungen des statistischen Bundesamtes und leitet die entsprechenden Folgerungen daraus ab, so sieht man sehr deutlich, wohin diese Art von deutscher „Kinderabstinenz“ führt. Nämlich mittelfristig zu einer Überrepräsentanz von „Einwandererkindern“ in der erwerbstätig relevantesten Altersgruppe von 20-35 Jahren. Ob diese jedoch im gleichen Maße wertschöpferisch in Erscheinung treten wird, wie ihre Vorgängergenerationen, sei dahingestellt. [3]

[3] Ich glaube, viele Deutsche glauben in ihrer ignoranten, egoistischen und gleichgültigen Art immer noch, macht doch nichts, dann werden halt die deutschen Kinder durch Kinder mit Migrationshintergrund ersetzt und ansonsten bleibt alles beim Alten. Liebe Leute, da liegt ihr aber total falsch, denn alle Erfahrungen zeigen, dass in der islamischen Gemeinschaft eine umso stärkere Radikalisierung stattfindet, um so größer diese Gemeinschaften werden. Man schaue sich z.B. die mehr oder weniger rein islamisch ausgerichteten No-Go-Areas an. Diese Radikalisierung wird sich gegen die einheimische deutsche Bevölkerung richten. Und dann Gnade euch Gott.

Dies alles wird zu so graduellen Verschiebungen in der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung führen, dass wir es uns im Moment kaum vorstellen können. Der vielzitierte demographische Wandel [Bevölkerungszusammensetzung, Alterspyramide], der die angestammten Bürger aufgrund eigener Kinderlosigkeit eiskalt erwischt, ist zum Greifen nahe. Schon in wenigen Jahren werden die ursprünglichen Bewohner Deutschlands in ihrer eigenen Heimat keine tragende [bedeutende] Rolle mehr spielen, sollte nicht ein komplettes und strukturiertes Umdenken stattfinden. [4]

[4] Wenn sich nichts ändert werden die Deutschen die Rolle von Opfern in einer vom Islam dominierten Gesellschaft einnehmen. Mit anderen Worten, ihr bereitet euren Kindern und Enkeln die Hölle, wenn ihr sie nicht sowieso schon ermordet (abgetrieben) habt. Und die Linken hoffen dann, in der islamischen Gesellschaft eine tragende Rolle einzunehmen? Liebe Linke, ihr dient den Muslimen nur als gutmütige und nützliche Idioten, bis sie ihr Ziel erreicht haben. Danach werden sie euch und eure Freunde und Familien genau abservieren, wie alle, die dem Islam im Weg stehen. Einst halfen die Linken im Iran Khomeini an die Macht. Als er an der Macht war, verfolgte er sie, sperrte sie ein, folterte und tötete sie massenhaft.

Immer mehr kinderlose Politiker als „Vorbilder“ für eine zwischenzeitlich zutiefst gespaltene und verunsicherte Bevölkerung der „schon länger hier Lebenden“, von denen sich nicht wenige mit Auswanderungsgedanken tragen. Was für ein trauriges Ende eines einst stolzen Kulturvolkes, die Agonie [Sterben, Todeskampf] einer ganzen Nation. Das darf nicht sein!

Gleichwohl werden die Visionen der Frankfurter Schule [Grundlage von Multikulti, Genderwahnsinn und Abtreibung], wie beispielsweise auch die Horkheimersche Forderung nach Familienauflösung aus Angst vor dem wiederkehrenden Faschismus nun Realität, nicht zuletzt dank zahlreicher Unterstützer derselben – bis hin in die höchsten Kreise und Ämter. Im Idealfall soll so eine „Bewohnerschaft“ als amorphe [gemischtrassige] Gesellschaft von multiethnischen Hybrid-Menschen kreiert werden, alle absolut „gleichgeschaltet“ und demzufolge leicht „beherrschbar“. Theoretisch zumindest.

Leider hat man bei all diesen klugen philosophischen Betrachtungen den politischen Islam als möglichen Störfaktor komplett außen vor gelassen. Und dieser wird seine Chance nutzen, ein nahezu wehrlos gewordenes Land zu „übernehmen“, in dem sich die kleinmütig gewordene Allgemeinheit lieber gegenseitig bekämpft und aufreibt, als ihre wahre Bedrohung von außen zu erkennen. Eher folgt man weiterhin einer offenbar infertilen [kinderlosen] Kanzlerin und ordnet sich speziell in linken Zirkeln den immer zahlreicher werdenden Muslimen unter, bevor man sich einen „Rassisten“ nennen lässt.

Denn die westlichen “Antirassisten” in Zeiten der neuen Völkerwanderung sind ausschließlich degenerierte Weiße [Linke], die sich „zum Kampf“ den denkbar schwächsten Gegner ausgesucht haben: ihresgleichen.

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.

Quelle: Europas kinderlose Politiker

Meine Meinung:

Könnte man vielleicht auch sagen Generation Kindermörder, denn wie viele von ihnen haben ihre Kinder abgetrieben? In den vergangenen 30 Jahren wurden 10 Millionen Kinder grausam zerstückelt und in den Müll geschmissen. Dafür wurden Millionen Migranten nach Deutschland geholt. Wundert euch nicht, wenn die nun genau so grausam mit euch umgehen. Ihr habt es euch verdient und ihr werdet es bekommen. Seht euch an, was in Manchester geschah oder in der Provinz Mindanao auf den Philippinen, wo der Moslemanteil mittlerweile 20 Prozent beträgt und Präsident Rodrigo Duterte soeben das Kriegsrecht verhängt hat, weil islamische Terroristen dort immer wieder Anschläge verüben: 20 Millionen Philippiner unter Kriegsrecht

Hier ein weiteres Kind, welches für Multikulti geopfert wurde:

Karlsruhe: Brutale Messer-Attacke: Afrikaner sticht auf 7-Jähriges Kind ein!

polzei_sperre

Lebensgefährliche Verletzungen soll ein 33-Jähriger aus Kamerun der 7-jährigen Tochter seiner Lebensgefährtin am Donnerstagabend beigebracht haben. Der Mann wird beschuldigt, das Mädchen gegen 19.00 Uhr in einer Wohnung in der Nordoststraße angegriffen und mit einem Messer auf das Kind eingestochen zu haben. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Der Messerstecher ist ein Kameruner (Afrikaner). Und das Mädchen auf das er eingestochen hat ist die siebenjährige Tochter seiner Lebensgefährtin. Die Mutter ist zusammen mit der Tochter aus der gemeinsamen Wohnung geflohen. Wollte sie sich von ihm trennen? Man sollte sich seinen Lebenspartner eben besser aussuchen. Aber dazu sind viele deutsche Frauen offenbar zu dumm. Sie nehmen sich lieber den nächstbesten Refugee. Das bittere Ende kommt dann oft später.

Karlsruhe: Nach Messerattacke durch Kameruner auf Kind – Mädchen (†7) stirbt im Krankenhaus

maedchen_gestorben

Ihren schweren Verletzungen erlag das Mädchen am Montagnachmittag in einem Krankenhaus. Nach einer notärztlichen Versorgung vor Ort und einer anschließenden Notoperation befand sich das Mädchen zunächst außer Lebensgefahr. In den letzten Tagen verschlechterte sich der Gesundheitszustand der 7-Jährigen Zusehens. >>> weiterlesen

Neigt der Osten Deutschlands zum Rechtsextremismus?

Ostdeutschland_Schwerin_SchlossBy Maschinenjunge – Own work, CC BY-SA 3.0 de

Vor ein parr Tagen wurde eine Studie in allen Medien präsentiert, dass der Osten Deutschlands ein Rechtsextremismusproblem habe. Die angeblich "wissenschaftliche" Studie, dass der Osten Deutschlands zum Rechtsextremismus neige, beruht auf bescheidene 40 ausgewählte Interviews. Darunter viele Mitglieder der Linken, Grünen und der SPD. Einige Gesprächspartner der Regierungsstudie wurden offensichtlich sogar erfunden. Mir scheint, in Wirklichkeit hat der Osten Deutschlands vor allem ein Linksextremismusproblem. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Tommy Robinson in Manchester: „Die Politiker haben uns verkauft!“

Manchester-Terroristen von IS Libyen bestens ausgestattet

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): An Aydan Özuguz – Es gibt eine deutsche Kultur und ihr zerstört sie! (09:47)

Video: Dr. Nicolaus Fest über Aydan Özoguz, Ursula von der Leyen, Lothar de Maiziere und Heiko Maas (05:18)

Syrer in Cottbus: “Scheiß deutsche Mädchen abstechen” und weitere kriminelle Migranten

Wie Migranten gegenüber Deutschen bevorzugt werden

Muss Deutschland jetzt für die verfehlte Wirtschaftspolitik der französischen Sozialisten bezahlen?

15 Mai

Albi2007aBy Marion Schneider & Christoph Aistleitner – Albi – Public Domain

Beim Pisatest 2015 stellte sich heraus, dass die Schüler in Frankreich die schlechtesten Noten für Mathematik und Naturwissenschaft aller 28 EU-Staaten hat. Frankreich verkündet stolz eine Geburtenrate von 2,07 Kindern pro Frau. In Deutschland sind es gerade einmal 1,4 Kinder pro Frau sind, was über einen etwas längeren Zeitraum betrachtet die Abschaffung des deutschen Volkes bedeutet.

Schaut man sich die Geburtenrate in Frankreich aber einmal etwas genauer an, dann stellt man fest, dass die Neugeborenen zu 40 Prozent einen afrikanischen Migrationshintergrund haben. Im Großraum Paris sind es bereits 73 Prozent aller Neugeborenen die einen afrikanischen Migrationshintergrund haben. Dies bedeutet, wie Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn feststellt, einen enormen Zugewinn an Integrationsverweigerern und Schulversagern.

Diese Migranten werden im Kindergarten und in der Schule auffällig sein, sie werden den Unterricht stören, ihre Lehrer und Mitschüler terrorisieren, werden wahrscheinlich früh kriminell und im späteren Leben die Kriminalstatistiken bereichern. Hinzu kommt, dass sie viel Geld kosten werden, Geld, welches in den Kassen immer weniger vorhanden ist, denn die Staatsverschuldung ist enorm.

Der rasante Bildungsabbau in Frankreich führt dazu, dass es immer weniger Schüler geben wird, die in der Schule Spitzenleistungen bringen, um später an Eliteuniversitäten zu studieren und anschließend zu forschen und wissenschaftlich zu arbeiten, um den technologischen Fortschritt weiterhin aufrecht zu erhalten. Nationen, die aber nicht in der Lage sind, auf wissenschaftlichem und technologischem Gebiet mitzuhalten, koppeln sich langsam aber sicher immer weiter von den führenden Wirtschaftsnationen ab, versinken  immer weiter in die Armut und verwandeln sich allmählich in Dritte-Welt-Staaten, während die sozialen Probleme immer mehr zunehmen.

Die Frage ist nun, wie Manuelle Macron diese Probleme lösen will. Ich vermute, er wird sich überhaupt nicht darum kümmern und wird am Ende genau so scheitern, wie jetzt Francoise Holland gescheitert ist, denn ich glaube, er hat nicht den Mumm, die Reformen durchzuführen, die erforderlich sind. Und wenn dann auch noch durch den technologischen Fortschritt massenhaft Arbeitsplätze verloren gehen, dann sehe ich eine Katastrophe auf Frankreich zukommen. So ist Politik nun einmal. Sie machen immer weiter, bis zum bitteren Ende, bis zum Untergang. Einsicht ist nicht vorhanden. Bestes Beispiel ist die Migrationspolitik.

So ist es nicht verwunderlich, wenn Prof. Heinsohn die Ansicht vertritt, dass zu den 15 EU-Staaten, die aus deutschen Kassen finanziert werden, mit Frankreich nun ein 16. hinzukommt. Und da weiterhin Millionen von Migranten nach Europa, speziell nach Deutschland kommen werden, neuerdings sogar aus Bangladesch, und Deutschland sich scheinbar immer noch als Weltsozialamt versteht, darf man davon ausgehen, dass der deutsche Michel gerupft wird, wie eine Weihnachtsgans. Aber wer Merkel und Co. wählt, hat es auch nicht anders verdient.

Macrons Vorstellungen gehen wohl eher in die Richtung, dass die europäische Union ihm finanzielle Hilfe gewährt, am Ende Deutschland also die Fehler der Sozialisten bezahlen darf [1]. Wer aber erst einmal am Tropf hängt, lässt sich so leicht nicht vertreiben. Die Finanzhilfe für Frankreich wird genau so ein Fass ohne Boden, wie die Finanzhilfe für Griechenland und sie wird genau so erfolglos sein. Man kann nur hoffen, dass die EU bald den Löffel abgibt, denn sonst lernen es die europäischen Staaten nie ihre Staatsverschuldung zu beenden und selber Verantwortung zu übernehmen. >>> weiterlesen

Erich Wiedemann schreibt:

Spätestens im Herbst, wenn er die dringend notwendigen Arbeitsmarktreformen angreift, wollen die Radikalen von links und rechts ihre Truppen in Stellung bringen. Die Gewerkschaften werten alle Reformen als Verrat an der Arbeiterklasse. Starker Gegenwind ist nicht nur von Syndikalisten und Nationalisten zu erwarten, sondern auch aus den Lagern der Bürgerlichen, der Sozialisten und Kommunisten.

„Schon die letzten drei Präsidenten – Chirac, Sarkozy, Hollande – hatten Reformen angekündigt. Ihre schuldenfinanzierten Konjunkturprogramme  scheiterten aber alle an öffentlichem Widerstand. Macron will nun fünfzig Milliarden investieren – überwiegend deutsches Geld.”

Nettelsau (Ansbach, Mittelfranken, Bayern): : Äthiopischer Asylbewerber Mohammed G. (24) sticht schwangere äthiopische Frau (22) nieder – Kind tot – Frau schwebt in Lebensgefahr

polizei_neuendettelsau

Eine Frau (22) aus Äthiopien ist in Neuendettelsau (Kreis Ansbach) von einem Landsmann (24) niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Besonders entsetzlich: Das Opfer war im fünften Monat schwanger, das ungeborene Kind ist tot. Die Frau schwebt noch in Lebensgefahr. >>> weiterlesen

Naumburg (Sachsen-Anhalt): „Seine Frau laß ich ficken!“ – Syrer-Clan droht Polizisten mit dem Tod

polizei_naumburgAm Dienstag berichtete die JUNGE FREIHEIT über einen Syrer-Clan, der in Naumburg Polizisten bedroht und auf dem Revier randaliert hatte, ohne dass es zu Festnahmen gekommen war. Die Polizei rechtfertigte das gegenüber dieser Zeitung damit, dass es keine ausreichenden Gründe für eine solche Maßnahme gegeben habe. Nun liegt der JF die interne Meldung der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd zu dem Vorfall vor. Demnach war die Bedrohung der Polizisten deutlich ernster, als dies in der Pressemitteilung der Polizei angegeben wurde.

Wörtlich drohte der Syrer einen Polizeibeamten: „Wenn ich meinen Führerschein nicht wieder bekomme, kann hier keiner mehr nachts ruhig schlafen. Sperrt mich doch ein, ich habe nichts zu verlieren. Ich jage jedem einzelnen von euch Bullen eine Kugel in den Kopf. Euch treffe ich privat! Ich mache euch das Leben zur Hölle. Dann bin ich eben der Cop-Killer. Ich hole alle meine Leute zusammen. Ihr habt mein Leben gefickt, jetzt machen wir euch fertig.“ >>> weiterlesen

Brigitte schreibt:

Wenn so etwas zu keiner Festnahme und Ausweisung führt, dann frage ich mich ernsthaft, für was sich auch nur ein einziger Bürger an Gesetze halten soll, die sowieso keine Gültigkeit mehr haben! Die Polizisten lassen bei jedem von uns die Polizeigewalt raushängen, aber bei solchen Kriminellen kuschen sie wie Luschen! Ich verliere langsam den Respekt vor Polizisten, den ich mein ganzes Leben lang hatte!

hoecke_heimatBin nicht unbedingt ein Höcke-Freund – aber wo er recht hat, hat er recht!

Siehe auch:

Michael Klonovsky über die wahren Probleme bei der Bundeswehr

Video: Dr. Nicolaus Fest zum Europa der Vaterländer (03:13)

Parlament von Oklahoma erklärt Abtreibung offiziell zum Mord

Einzelfälle oder Schlachtfest? – Ausländerkriminalität im April 2017

Michael Klonovsky: "Pöbel-Ralle" Stegner (SPD) – der beste Wahlkampfhelfer der AfD

Video: Dr. Hans-Thomas Tillschneider (AfD, Sachsen-Anhalt): „Bildet euch ja nicht ein, hier Wurzeln schlagen zu können!” (14:59)

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung) über die Wahl in Frankreich (15:27)

8 Mai


Video: Martin Sellner zur Frankreichwahl: Frankreich und die ethnische Wahl (15:27)

Mehr Videos von Martin Sellner gibt es auf seinem Youtube-Kanal oder auf seiner Facebook-Seite

Quelle: Martin Sellner zur heutigen Frankreich-Wahl

Meine Meinung:

Frankreich hat fertig, denn Frankreich hat sich selbst den Todesstoß versetzt. Jetzt steht einer Islamisierung Frankreich nichts mehr im Weg. Wenn man bedenkt, dass heute bereits 40 Prozent aller Franzosen einen afrikanischen Migrationshintergrund haben, im Großraum von Paris 73 % aller Neugeborenen einen afrikanischen Migrationshintergrund [Die suizidale Afrikanisierung Frankreichs], dann wird deutlich, dass Frankreichs Zukunft islamisch sein wird. Man kann wirklich sagen, die Politik der europäischen Staaten ist geradezu selbstmörderisch und die Mehrheit der europäischen Bevölkerung will das noch nicht sehen. Sie glauben lieber den Lügenmedien.

Macron bedeutet fünf Jahre weitere offene Grenzen. Es werden also noch mehr Migranten nach Frankreich einwandern. Macron hat angekündigt, er will den Migranten so schnell wie möglich die französische Staatsbürgerschaft anbieten und das Ausländerwahlrecht einräumen. Zukünftig werden also noch mehr Migranten an den Wahlen teilnehmen, wie bisher. Gestern wählten etwa 90 Prozent der Migranten Macron.

An den Problemen mit den Migranten wird Macron aber nichts verändern, weil er sonst muslimische Wähler verlieren würde. Es ist also zu erwarten, dass sich an den sozialen Problemen, an der hohen Arbeitslosigkeit, an der Gewalt und Kriminalität in den vielen Banlieus, den muslimischen No-Go-Areas nichts ändern wird. Im Gegenteil die Probleme werden weiter zunehmen. 60 Prozent der Franzosen sind gegen eine weitere Einwanderung. Aber was wählen sie? Macron, der bereits angekündigt hat, dass er die Grenzen weiter offen halten will. Sind die Franzosen alle geisteskrank? Sollen sie doch an der Einwanderung verrecken, wenn sie so wild darauf sind.

Aber Macron sollte sich keineswegs darauf verlassen, dass die Muslime ihn immer wieder wählen werden, denn wenn er nicht die Forderungen der Muslime erfüllt, dann werden sie islamische Parteien gründen und die werden einen großen politischen Einfluss haben. So treiben die Muslime Macron vor sich her. Frankreich hat sich mit der gestrigen Wahl für eine stärkere Islamisierung, für mehr Terrorismus und für mehr Kriminalität entschieden. Na gut, wenn sie es so wollen, dann werden sie es bekommen. Jeder bekommt das, was er gewählt hat.

Bezahlen soll das ganze natürlich Deutschland. Deshalb auch Macrons europafreundlicher Kuschelkurs mit Angela Merkel. Er setzt darauf, dass die EU bzw. die europäische Finanzpolitik die Kassen öffnet und Gelder für Frankreich locker macht. Dann darf Deutschland für die Fehler der sozialistischen Politik Frankreichs bezahlen und Macron macht genau in dem gleichen Stil weiter, denn er hat gar nicht den Mut Reformen durchzuführen, genau so wie er nicht den Mut hat das Migrationsproblem zu lösen.

Und ich garantiere, dass wird, genau so wie in Griechenland, ein Fass ohne Boden mit Deutschland als Zahlmeister. Seid also fleißig, liebe Deutsche, macht noch ein paar Überstunden, streicht ein paar Urlaubstage, und arbeitet, bis ihr tot umfällt. Und wenn dann die technische Revolution Massenarbeitslosigkeit produziert, möchte ich nicht in Frankreich sein, aber auch nicht in Deutschland. Die ganze Politik Europas ist immer nur auf fünf Jahre angelegt und hat keine langfristige Perspektive. Sie schiebt die Probleme immer nur vor sich her, anstatt sie zu lösen.

Und gestern dachte ich noch so bei mir, eigentlich ist es Zeit, dass die Armee in Frankreich putscht oder wollen die Franzosen wirklich, dass ihr Land, ihre Sprache, ihre Kultur und Tradition und am Ende die Franzosen selbst mit Mann und Maus untergehen und Frankreich in einen Failed Staat, in einen gescheiterten Staat verwandeln? Frankreich steuert direkt auf seinen Untergang zu. Die europäischen Politiker, allen voran dir Rot-Grünen sind grandiose Versager und Zerstörer der europäischen Kultur. Unsere Kinder und Enkel werden uns dafür hassen, zu recht, denn sie erwartet die Hölle auf Erden.

Und noch etwas. Ihr solltet euch wirklich die Videos der Identitären Bewegung ansehen. Denn dort sitzen die wirklich klugen Köpfe, die sich ohne Tabu ernsthafte Gedanken um die Zukunft Europas machen, was man weder von den etablierten Parteien noch von den Medien behaupten kann, denn die vertuschen und verschweigen lieber die Probleme und haben sich längst selbst einen Maulkorb verpasst.

Mir jedenfalls gefallen die Videos von Martin Sellner ausgesprochen gut. Die Identitäre Bewegung in die Nähe von Rechtsradikalen zu rücken oder sie vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen, zeigt, wie weit wie uns bereits von der Demokratie entfernt haben. Genau so wie der Nationalsozialismus einst die Weiße Rose der Geschwister Scholl, die auf die bevorstehende Katastrophe aufmerksam machte, zum Volksfeind ernannte, wird heute die Identitäre Bewegung, die mit derselben Motivation arbeitet, kriminalisiert und stigmatisiert.

Guenther schreibt:

Mich wundern all die Wahlergebnisse [in Frankreich] nicht. Auch die Naivität vieler Mitbürger ist nicht verblüffend. War in Wien wieder mal abends unterwegs letzte Woche. Im ersten Bezirk, Freihausviertel bei der Technik-Uni, … Die Leute, auch viele junge Frauen, laufen vergnügt herum, ziehen von einem Lokal ins nächste. Es gibt hier keine Muslime. Keine Leute zu sehen, bei denen innerlich die Alarmglocken läuten. Dafür sind andere Bezirke abends tot. Wie der 10e oder 12e Bezirk.

Da sieht man keine Leute auf der Straße, außer “südländische“ junge Männer meistens in Gruppen. Das sind verschiedene Welten, die sich selten berühren. Deshalb leben noch viele Menschen unbesorgt. Tolerante Weltbürger, weil es noch so einfach ist. Sind wir noch zu retten? Nein. Michael Ley zieht auch diesen Schluss. Wir werden in einem Albtraum aufwachen: In 10, 20 oder mehr Jahren. Oder um 2020 rum, wenn der Sozialstaat am Ende ist. Dann sind die kulmierten (angestauten, angesammelten) Konflikte da. Und akut. Und es wird gefährlich.

Michael Mannheimer über das neue Buch von Dr. Michael Ley: „Die letzten Europäer“

Video-Interview: Michael Ley: Der Islam ist die größte Gefahr für Europa (13:52)

Michael Ley: Islamisierung Europas: der Untergang der europäischen Zivilisation?

Siehe auch:

Evangelische Kirche (EKD) unterstützt Schlepper-Organisation “Sea-Watch” mit 100.000 Euro

Polizeistatistik beweist: Asylanten haben achtmal höhere Kriminalitätsrate als Österreicher

Deutsche Bank kündigt Konto von Akif Pirinçci

Die suizidale Afrikanisierung Frankreichs

Über 40% der neuen Franzosen afrikanischen Ursprungs

Video: Heinz Christian Strache (FPÖ): Genug ist genug! – Türken mit Doppelstaatsbürgerschaft muss sofort die österreichische Staatsbürgerschaft entzogen werden! (04:13)

%d Bloggern gefällt das: