Tag Archives: Dom

Bocholt: Mob von 300 Migranten attackierte Polizei

17 Apr
bahnhof_bocholt

Von Pimvantend – Bahnhof Bocholt – CC BY 3.0

In Bocholt eskalierte am Wochenende ein Streit von Libanesen in einer Gaststätte. Die herbeigeholte Polizei stand schließlich einem Mob von 300 Personen gegenüber, der sie sofort aggressiv attackierte. Ein Polizist wurde verletzt.

Als die Polizei dort anrückte, attackierten die Männer sofort die Beamten. Diese mussten zur Verteidigung Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen. Die Beamten wurden aus dieser aggressiven Gruppe heraus massiv beleidigt und bedroht. Einzelne Personen riefen dazu auf, die Polizisten anzugreifen. >>> weiterlesen

Andreas schreibt:

Clanstrukturen sind ja kein neues Problem. Wenn sich der Staat davon aber in die Knie zwingen lässt, dann hat das eine neue Qualität. Ich frage mich immer nur, wie die Ihre Einkünfte verschleiern. Da muss der Staat ran, Steuerprüfungen, Ermittlungen der Lebensumstände etc. Dicke Autos, Goldkettchen, Markenklamotten, Eigentumswohnungen und Hartz 4 passen nicht zusammen.

Und solange die Tür nach Buntland weit offen steht und die, meist zweite, Staatsbürgerschaft inkl. Pass jedem hinterher geschmissen wird [1], da braucht man sich nicht wundern. Das wird noch viel heftiger, denn die afrikanischen Clans sind auch schon da und wollen etwas abhaben vom ach so schönen Buntland, dass so reich ist und in dem wir alle so gut und gerne leben.

Deutschland wird von ebensolchen respektlosen Politikern regiert, denen es wie den Clans egal ist, was die einheimische deutsche Bevölkerung will und braucht. Der Michel braucht lange bis er sich erhebt. Aber langsam wird es Zeit, eine Wende einzuleiten.

[1] Video: Bremen: Einbürgerung von 36.000 Ausländern wegen mangelnder Wahlberechtigung geplant (01:58)

Ekkehardt schreibt:

Handelt es sich bei derartigen Angriffen ganz einfach nur um Rache dafür, dass die goldenen Zeiten unter Umständen in Kürze (?) ein Ende finden könnten?

Endlich: Beim BAMF erhalten Syrer ab sofort geringeren Schutzstatus

Ist das der Start einer gigantischen Rückreisewelle? Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat die Leitsätze für syrische Flüchtlinge geändert und gewährt diesen zum Teilen nur noch das „nationale Abschiebungsverbot“. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge prüfe bei jedem Asylantrag „unabhängig vom Herkunftsland im Einzelfall sorgfältig, inwieweit die Voraussetzungen für einen Schutzstatus vorliegen“.

Diese Entscheidungen gehen davon aus, dass nicht allen syrischen Flüchtlingen automatisch Gewalt droht, sondern dass es im Land Zonen unterschiedlicher Sicherheit gibt. Daraus folgt, dass die Flüchtlinge nicht mehr automatisch den subsidiären Schutz bekommen, der oft für drei Jahre gewährt wird und verlängert werden kann.

Alternativ gibt es nun auch das nationale Abschiebungsverbot, welches dem Status der Duldung eines nicht anerkannten Flüchtlings nahe kommt, lediglich ein Jahr beträgt und dem Betroffenen von vornherein signalisiert, dass er nicht auf Dauer in Deutschland bleiben kann. >>> weiterlesen

Tunesischer Moslem Mohamed J. will Kölner Dom „kaputtmachen“

koelner_dom_kaputt

Vor dem Kölner Landgericht muss sich derzeit der tunesische Moslem Mohamed J. verantworten, der im Streit auf einen Bekannten eingestochen hatte. Im Zuge der richterlichen Befragung äußerte er am Montag, dass er die Kölner Kathedrale „kaputt machen“ wollte. Diese Aussage ist nichts Ungewöhnliches, denn Kirchen sind in der islamischen Welt immer wieder Ziel von Anschlägen.
Mohamed kündigte auch an, dass er sich nach der Entlassung aus dem Gefängnis den Gürtel um den Bauch schnalle, explodieren lasse und alle mitnehme. Denn sein Ziel sei es, ins Paradies zu kommen.  >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Er kann ja vorher Kardinal Rainer Maria Woelki darum bitten, politisch korrekt die Beleuchtung auszuschalten, damit das Feuer besser zur Geltung kommt. Für seinen muslimischen Freunde wird er es bestimmt tun, denn Moslemwunsch ist Gottesgebot. Nach der Tat hat er wieder viele Muslime glücklich gemacht.
Ich lege schon mal 2 Euro in den Spendentopf, damit der Kölner Dom danach in eine Moschee umgewandelt werden kann, mit Woelki als neuem Imam. Der Name der neuen Moschee könnte dann “Schlepper-Moschee” heißen, in der Woeki sein Schlepperboot aufbaut.

Video: Die Woche COMPACT: Widerstand gegen den Pakt, Konfrontation vor Krim (20:49)

4 Dez


Video: Die Woche COMPACT: Widerstand gegen Pakt, Konfrontation vor Krim (20:49)

Will Angela Merkel beim Migrationspakt mit dem Kopf durch die Wand? In der letzten Woche ließ die Kanzlerin im Bundestag eine Nebelkerze in Sachen Einwanderungsabkommen zünden. Zugleich wächst der Protest der Bürger, wie am Samstag in Berlin. Ist es der Anfang vom Ende des umstrittenen UNO-Planes?

Das sind die weiteren Themen von Die Woche COMPACT: Scheindebatte im Bundestag – So bremst die Koalition das Parlament aus / Wann rollt die Welle? – Fragen an Hansjörg Müller / Osteuropa sagt Nein – Immer mehr Länder verweigern UNO-Abkommen / Anis Amri und der Spitzel – Brisante Enthüllungen zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz / Konfrontation vor Kertsch – Verschärft die NATO den Kriegskurs gegen Russland? >>> weiterlesen

Video: Björn Höcke (AfD) in Augustdorf (NRW): "Europa ist nicht Brüssel" (57:04)


Video: Björn Höcke (AfD) in Augustdorf (NRW): "Europa ist nicht Brüssel" (57:04)

Am 24. November 2018 fand das Hermanns Treffen, veranstaltet durch den Alternativen Kulturkongress, in Augustdorf in NRW statt. Dies ist die finale Rede des ersten Flügelkongress in NRW, gehalten von Björn Höcke.

Randnotizen:

Hamburger am Michel von Osteuropäern lebensgefährlich verprügelt – hätte der Deutsche eine Waffe gehabt, wäre das bestimmt nicht passiert, denn unser Staat schützt seine Bürger nicht (tag24.de)

Frankreich: Nach schweren Protesten in Frankreich: "Gelbwesten"-Delegation sagt Treffen mit Regierung am Dienstag ab (focus.de)

Sankt Augustin (NRW); 17-Jährige in Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkunft tot aufgefunden – Täter vermutlich Kenianer (general-anzeiger-bonn.de)

Flörsheim (Hessen): Hinweise auf sexuellen Missbrauch: Pony stranguliert und getötet (hessenschau.de)

Siehe auch:

Elmar Hörig: Milde Strafen für brutalen versuchten Ehrenmord an 17-Jähriger

Studie belegt: Bewaffnete Bürger bringen mehr Sicherheit

Dänemark will Ausreisepflichtige auf unbewohnte Insel schicken – außerdem wird der Familiennachzug begrenzt

Dr. Thilo Sarrazin: Was Sie über den Migrationspakt wissen sollten

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Verrat und Trotz – Bundestag stimmt für den Pakt (14:53)

Essen: Syrischer Clan wegen versuchtem Ehrenmord angeklagt

Der Migrationspakt und Deutschlands Ende als Kulturnation

Elmar Hörig: Milde Strafen für brutalen versuchten Ehrenmord an 17-Jähriger

4 Dez

Elmis moinbrifn am 01.12.2018

elmar_hörigVERTRACKT: Jetzt isses also beschlossene Sache! Der Migrantenpack wird nach Abstimmung im Bundestag unterzeichnet. Vor allem für den Zwerg vom Saarland [Heiko Maas wurde in Saarlouis geboren] ist das natürlich ein innerer Vorbeimarsch! Alle daran Beteiligten beteuern, es sei alles rechtlich nicht bindend.

Da fragt man sich als Laie dann doch, wieso man einen Vertrag macht, wenn der sowieso nicht gilt. Wenn ich das Vertragswerk richtig verstanden habe, kann ich nächstes Jahr nach Timbuktu ausreisen und dort Frauen begrapschen, ohne dass mir was passieren kann!! Geil! Will ich aber nicht. Punkt! [Würde ich auch nicht probieren, jedenfalls nicht in Timbuktu.]

SYMBOL: Ist es nicht bezeichnend für die Gesamtsituation unseres Landes, dass der Flieger unserer Regierungströte nicht abhebt, weil kaputt? Soll’se doch hinlaufen, unsere Totengräberin! Der Gipfel heißt ja auch Geh 20! [1]

[1] Und der Soul-Musiker Otis Redding ist mit dem Flugzeug abgestürzt. Es trifft immer die Falschen.

RECHT: Laubheim (Baden-Württemberg): Milde Strafen für versuchten Ehrenmord! Ehemann (Syrer) und Bruder stachen auf die 17-jährige schwangere Alaa ein und rammten ihr unzählige Male ein Messer in die Brust und in den Hals und schlitzten ihr die Mundwinkel auf. Weniger als 8 Jahre für die Beteiligten. Ohne anschließende Sicherungsverwahrung. Grund für den beinahe Mord, die Frau wollte sich von ihrem Mann trennen und zu ihrem neuen Freund ziehen.

Somit hat sie die Ehre der Familie beschmutzt. Ich schätze mal knapp 5 Jahre bei guter Führung bis zum nächsten Gemetzel. Stimmt schon, was ein Syrer vor kurzem sagte. „Ihr lasst die Leute rein, vor denen wir vor vielen Jahren geflüchtet sind. [2]

[2] Dieselben Leute werden auch dafür sorgen, dass die Deutschen bald aus ihrer Heimat fliehen.

VERBRECHER: Mannheim hält Problem mit kriminellen Flüchtlingen für gelöst! Polizei widerspricht heftigst. So ist das halt. Kleine Kinder halten sich beim Versteckspielen oft die Augen zu, weil sie denken, man sieht sie dann nicht! Wahrheit ist wie Poesie – die meisten Menschen scheinen Poesie zu hassen! [3]

[3] Vor etwa einem Jahr hatte Mannheim große Probleme mit einer Gruppe minderjähriger Flüchtlinge. Die Flüchtlinge fielen laut Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz durch eine „bislang nicht gekannte hohe kriminelle Energie“ auf. Die jungen Männer stammten aus Nordafrika, vor allem aus Marokko. Die Vertreter der Stadt beschlossen, kriminelle Asylbewerber aus anderen Kommunen mit Aufenthaltsverboten für das Mannheimer Stadtgebiet zu belegen.

Dies sei laut Sprecherin in 14 Fällen umgesetzt worden. Nachfragen bei der Polizei ergaben, dass sich die Situation in Mannheim durchaus verbessert habe, „die Maßnahmen haben gegriffen“. Aber: „Das Problem hat sich nur verlagert. Gelöst ist es nicht.“

Pressesprecher Norbert Schätzle schätzt, dass es sich um mindestens 66 Personen handelt, die in „wechselnder Zusammensetzung“ als Gruppe von zehn bis zwanzig Personen in Mannheim aktiv gewesen seien. Dass es sich bei den Kriminellen ausschließlich um Jugendliche handelt, bezweifelt der Polizeisprecher jedoch. Das hätten Personenkontrollen und der Abgleich der festgestellten Personalien mit den Datenbanken der Heimatländer gezeigt.

Eigentlich seien viele dieser Flüchtlinge ursprünglich in anderen Städten untergebracht worden, sagt Schätzle. Doch die Stadt habe keine andere Wahl gehabt, als die Jugendlichen in einer Unterkunft vor Ort einzuquartieren. Man könne 12- oder 13-Jährige ja nicht auf der Straße sitzen lassen. Die Polizei fuhr sie dann im Zuge der Amtshilfe in die Orte zurück, in denen sie untergebracht waren, sagt Schätzle. Doch dort blieben sie nicht: „Viele kehrten mehrmals zurück und wurden dann immer wieder in die zugewiesene Unterkunft zurückgefahren.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung: Die Lösung heißt: Ausweisung in die Heimat! Aber das wollen die realitätsfernen Politiker nicht sehen. Lieber lassen sie die Bevölkerung zum Opfer dieser kriminellen Migranten werden. Aber wer diese Politiker wählt, hat es auch nicht anders verdient.

Rolf schreibt: In andere Städte gebracht… Problem verlagert.. Also aus den Augen aus dem Sinn. Solange alles schöngeredet und abgestritten wird… Es also keine No-go-Areas gibt und selbst bei den seit 2015 extrem angestiegenen Vergewaltigungen keine klare Kante gezeigt wird, scheint das kuschen vor dieser Kultur gewollt zu sein. Nur… Warum?

Steffie Tücking (56), deutsche Fernseh- und Radiomoderatorin, ist gestorben

Feddich ELMI (Best Seller)

Elmis moinbrifn am 02.12.2018

WERBUNG: Danke für Euer 1.Advents-Geschenk! 500 Bücher alleine gestern verkauft! War kurzfristig auf No.60 aller Bücher weltweit und nach wie vor No.1 bei schwarzem Humor. Damit hätte ich sogar Michelle Obama geschlagen, denn die ist ja auch irgendwie "Schwarzer Humor"
Auch das BEST OF zieht wieder an. Ich freu mich echt! Wer es teilen möchte, sehr nett! Hier noch mal der Link: Freiluftklapse Deutschland: Elmis Moinbrifn 2018: Germany kaputt

HAPPY ÄDVÄNT! ELMI

Elmis moinbrifn am 03.12.2018

BUENOS AIRES: Spiegel fragt: „Was bleibt vom G20 Gipfel?“ Kann ich Euch sagen: „Die Erkenntnis, dass es für diesen Schwachsinn ein Linienflug auch tut!“

NDR-TALK: In illustrer Talk-Runde kommt ja so ziemlich jeder Dumpfschwaller zu Wort. Unlängst auch Rainer Calmund! O-Ton: „Ich bin bereit, jeden mit meinem ganzen Gewicht niederzuwalzen, der sich gegen Flüchtlinge ausspricht!“ Die plaudernde Fettleber kriegt da wohl was nicht auf die Reihe! Nur weil sein Proktologe [Arschklempner] zufällig Syrer ist, müssen Flüchtlinge nicht zwangsläufig auch gut sein! Das sind schon lange keine Flüchtlinge mehr, das ist mittlerweile ein mafiöser Wirtschaftszweig! Mein Tipp: „FASTEN MACHT HIRN FREI“ [4]

[4] Ich hoffe, diese Dampfwalze kriegt auch noch ihr Fett weg, denn anderes kapieren sie es nicht! Und wie es anderen geht, ist solchen Menschen ohnehin egal! Sie kapieren es erst, wenn sie selber zum Opfer werden.

BERLIN-CHARLOTTENBURG: Tödliche Schüsse in der Bunten Hauptstadt! Opfer – ein 47-jähriger Deutsch-Albaner! (was immer das ist) Täter ebenfalls ein Albaner, der sich hinterher selbst erschoss. Also, ich als alter Forensiker [Leichenbeschauer] schätze, kein Auftragsmord! Ich tippe mal so ins Blaue: „Beschmutzte Ehre“ wahrscheinlich. Wie auch immer, für uns eine Win-Win Situation. Illegale Waffe sichergestellt, kein Gerichtsverfahren und die Polizei tappt im Dunkeln. Die 2 Toten wahrscheinlich auch!

BMW: In Hamburg in der Nähe vom Michel (Kirche) fahren 2 Schwanznasen im BMX X3 an rote Ampel und belästigen eine Autofahrerin. Ihre Begleiter bitten die Insassen des BMW, dies zu unterlassen. Schwerer Fehler. Einer hat jetzt einen gebrochenen Arm, der andere lebensgefährliche Kopfverletzung und liegt im Koma. Mordkommission ermittelt jetzt! Täter flüchten in unbekannte Richtung. Beschreibung: Osteuropäischer Akzent! Na so was!

VERTRAG: Thilo Sarrazin bringt es auf den Punkt! Dieser heilbringende Migrationspakt stinkt! Ich hab’s geahnt!

Feddich – ELMI (Fluchtschwindler)

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.

Siehe auch:

Studie belegt: Bewaffnete Bürger bringen mehr Sicherheit

Dänemark will Ausreisepflichtige auf unbewohnte Insel schicken – außerdem wird der Familiennachzug begrenzt

Dr. Thilo Sarrazin: Was Sie über den Migrationspakt wissen sollten

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Verrat und Trotz – Bundestag stimmt für den Pakt (14:53)

Essen: Syrischer Clan wegen versuchtem Ehrenmord angeklagt

Der Migrationspakt und Deutschlands Ende als Kulturnation

Video: Dr. Gottfried Curio (AfD) im Bundestag: „Der Globale Migrationspakt ist ein Trojanisches Pferd“ (08:37)

Buntes Köln: „Männergruppe“ prügelt auf Kölner Paar und Freunde ein – insgesamt sechs Opfer

26 Jun

Brutales Ende einer Feier am Aachener Weiher in Köln.

maennergruppe-Aachener WeiherDeutschland verkommt immer mehr zur Müllhalde – was für ein Drecksland!

Am idyllischen Kölner Erlebnispark "Aachener Weiher" (Bild), wurde eine Gruppe Kölner unvermittelt von einer anderen "Gruppe Kölner" angegriffen. Es sollte nicht die einzige schwere Straftat im Kalifat Köln an diesem Wochenende bleiben …

Mittelschwere Verwerfungen in Köln – eine „Männergruppe“ griff an einem Abend insgesamt sechs Menschen an. Einige wurden dabei schwer verletzt. Zunächst wurde am Wochenende eine Gruppe von sechs Freunden Opfer einer brutalen Schlägertruppe, die sich zuletzt häufiger am Aachener Weiher ausgetobt hatte. Die jungen Leute wollten die laue Sommernacht im Kölner „Erlebnispark“ feiern. Doch aggressive Schläger machten ihnen einen Strich durch die Rechnung. Eine „Erlebende“ des Angriffs, 37, berichtet:

„Mein Freund und ich wollten mit vier Freunden am Aachener Weiher ein paar schöne Stunden verbringen. Wir haben gegrillt, getrunken, gelacht und gefeiert, bis in die Nacht hinein. Dann kamen einige Typen auf uns zu. Einer von denen fragte nach einer Zigarette. Der gefühlt Fünfte an diesem Tag. Deswegen sagte meine Freundin Tina recht barsch, dass wir keine mehr hätten. Das passte dem Typen wohl nicht, und das will er so auch nicht stehen lassen. Er baute sich vor uns auf und auch seine Kumpel kommen näher.“

Mit Faust gegen Jochbein

„Dann stand mein Freund auf und der Haupttäter schlug ihm sofort mit der Faust ins Gesicht, so dass er in mein Fahrrad flog. Dann kamen immer mehr Freunde des Schlägers dazu. Das waren mindestens sieben Leute“, so das Opfer weiter.

„Während wir um Hilfe schreien und die Polizei anriefen, gingen die restlichen Schläger auf unsere Gruppe los. Dabei brach der Haupttäter mit einem weiteren Faustschlag das Jochbein meines Freundes. Sie  ließen so schnell von uns ab, wie sie gekommen waren, und waren plötzlich wieder in der Dunkelheit verschwunden. Denen ging es nur darum, jemanden aufzumischen“.

Weitere Körperverletzungsdelikte im Kalifat Köln an einem Tag

Diese Vermutung haben auch die Ermittler der Polizei. Denn in der Samstag Nacht wurden weitere schwere Körperverletzungsdelikte im Umkreis des Aachener Weihers angezeigt. „Die Täterbeschreibungen der weiteren betroffenen sechs Opfer lassen die Vermutung zu, dass es sich bei unterschiedlichen Übergriffen um die gleichen Schläger handeln könnte“. Der Vorfall sei „also kein Einzelfall“, so ein Polizeisprecher laut Express (Lokales).

Weitere Strafdelikte im Kalifat Köln in drei Tagen

Eine ausführliche Beschreibung der Täter findet man bislang allerdings nirgends, auch in keinem Polizeibericht. Schätzungsweise kommt die Kripo Köln bei allen derzeitigen Kapitalverbrechen in der Rheinischen Jeckenhochburg nicht mehr mit dem Schreiben hinterher: Mordversuch mit Messer, schwerer Raub, Schüsse zwischen Männern vor einer Shisha-Bar, Raubüberfall auf Spielothek, Überfall auf Seniorin, Überfall auf Tankstelle, Überfall auf Supermarkt mit Schusswaffe, Dom vorsorglich evakuiert 

Eines der Opfer der „Männergruppe“ vom Aachener Weiher: „Der Schock sitzt viel zu tief.“ Köln ist einfach überall.

Quelle: Köln: „Männergruppe“ prügelt auf Kölner Paar ein – insgesamt sechs Opfer – Brutales Ende der Feier am Aachener Weiher

Heisenberg schreibt:

Vorgestern noch beim „Arsch huh“ Konzert gegen die AfD gestanden und Niedecken zugejubelt , heute schon im Park von Merkels Neubürgern zusammengeprügelt. So schnell gehts manchmal. Viel Spaß noch beim Feiern in eurem „bunten, weltoffenen Köln“! Wie bestellt, so geliefert.

Meine Meinung:

Die Kölner bekommen genau das, was sie gewählt haben, nämlich auf die Fresse. Und sie haben es sich redlich verdient. Gerade Köln, mit seiner linksextremen Gewalt gegen den AfD-Parteitag. Waren es nicht Tausende oder Zehntausende, die seit Jahren gegen die AfD gehetzt haben? Und wenn ich an all die total verblödeten Kölner Musiker und Bands denke, will jetzt gar keine Namen nennen, und an die ganzen Arsch-Hu-Idioten. Sie bekommen so lange auf die Fresse, bis sie erkennen, dass die Migranten eben nicht unsere Freunde sind. Und das ist leider die einzige Möglichkeit, diesen Idioten das zu verklickern.

Noch ein klein wenig OT:

Dr. Alice Weidel: Zwei von drei Polizeischülern in Berlin fallen durch den Deutschtest!

busegelde

Dass die Polizei Berlin massive Nachwuchsprobleme hat, ist kein Geheimnis. Doch wie schlecht es tatsächlich um die Innere Sicherheit der Hauptstadt bestellt ist, wurde am Freitag bekannt. Denn zwei von drei Polizeischülern fallen beim Deutschtest durch, mehr als 60 Prozent erhielten die Note Sechs. Nicht nur in Berlin muss endlich gehandelt werden. Eine faire Besoldung, bessere sachliche Ausstattung und die entsprechende Wertschätzung durch die zuständigen Politiker müssen gegeben sein, will man den Polizeiberuf auch für diejenigen, die schon länger hier leben, wieder attraktiver machen! >>> weiterlesen

Dr. Alice Weidel: Türkeiwahl in Deutschland niederschmetternd

türken_deutschlandTürken in Deutschland feiern mit Autokorsos und Allahu-Akbar-Rufen! Tja. Wusste man doch alles vorher, wenn man den Türken den Pass hinterher wirft. Jetzt ist das Gejaule groß. Mit der AfD hätten diese Leute erst gar keinen Pass und wären längst zu Hause bei Papa Erdogan.

Unter Erdogan entfernt sich die Türkei immer weiter vom kemalistischen Erbe. Der Parlamentarismus, ja die Demokratie ist gefährdet. Es scheint sich zu erfüllen, was Erdogan bereits vor 20 Jahren angekündigt hat: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind“. Und weiter: "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.an

Die gefährliche neoosmanische Einflussnahme Erdogans in der Region wird weiter zunehmen. Hinzu kommt, dass immer stärker innertürkische Konflikte auf Deutschlands Straßen ausgetragen werden. Rund 65% der in Deutschland lebenden Türken wählten Erdogan, das Ergebnis der gestrigen Wahl wurde von seinen türkischen Anhängern mit Allahu-Akbar-Rufen und Autokorsos in verschiedenen deutschen Städten gefeiert.

Das ist auch das unrühmliche Verdienst von Kanzlerin Angela Merkel, die Erdogan in seinem Machtrausch stets unterstützt hat. Statt in die Sicherung der EU-Außengrenzen zu investieren, hat sie Erdogan finanziell aufgerüstet und sich in der Einwanderungsfrage in seine bedingungslose Abhängigkeit begeben. Quelle

Siehe auch:

Anschlag mit biologischer Bombe in Deutschland vereitelt: Hatte tunesischer Asylant Massaker vorbereitet?

Nicolaus Fest: Deutsche Medien: Erstickt in der Hirntodzone politischer Korrektheit

Wieder über 1.000 illegale Migranten auf Booten vor Italien – Erpressung durch NGO

Danke Merkel: Italien erklärt Frankreich zum „Feind Nummer 1“

Michael Mannheimer: Ist Russland bis Ende des 21. Jahrhunderts islamisiert?

Video: Ellen Kositza: Linke Gewalt: Bettina Röhls RAF-Buch ist ein Schock (10:42)

Ottobrunn: Migranten schlagen Notärztin bewusstlos – Kieferbruch – mehrere Zähne ausgeschlagen

Akif Pirinçci: Das Kopftuch ist der neue Bikini – "Wissenschaftliche" Islam-Propaganda in der ZEIT

23 Apr

islamschuleKleine Kopftuchmädchen sind Mohammeds Freude

DIE ZEIT ist unter den deutschen Mainstreammedien das pathologisch besessenste, wenn es darum gilt, den Geist der Islamisierung, Entzivilisierung, Bestialisierung und der Abschaffung Deutschlands in die Köpfe ihrer Leser als willkommene Naturgewalt und zu Freudentränen rührendes Gottesgeschenk zu penetrieren. Gefühlt zwei Drittel der Artikel auf ZEIT-Print, ZEIT Online und ZEIT CAMPUS widmet sich um das Wohl und Wehe der Moslems, ihren obskuren Bräuchen und überhaupt der Ausländerartigen, vornehmlich wenn sie illegal ins Land eingedrungen sind, um uns ein X für ein U vorzumachen, wenn es um ihre bisweilen hieb- und stichfesten Dankbarkeitsbezeugungen gegenüber ihrem Gastland geht.

Die ZEIT war es auch, die 2015, als die Grenzdämme auf Befehl von „oben“ brachen, an vorderster Linie und in Brüllstärke kundtat, dass Deutschland nun mehr einem Intelligenz-Vulkanausbruch und einer Facharbeiter-Explosion teilhaftig werden würde. Bis sich schon ein paar Monate später am Silvester herauskristallisierte, dass kein geringer Teil dieser Vulkanier tatsächlich etwas von ihrem Fach verstanden, aber anders als gedacht. Selbst Chefredakteur Giovanni di Lorenzo entschuldigte sich später öffentlich dafür, dass sein Blatt am Anfang der Analphabeten-Flut aus Shitholenistan wie unter Regierungsauftrag und im Wahn frei erfundene Scheiße über die Gutartigkeit, wenn nicht sogar Besserartigkeit der neuen Messerchirurgen verbreitet habe.

Das alles ist umso bizarrer, weil der etwas ältere typische ZEIT-Leser sich von der Restbevölkerung, die vornehmlich irgendwelche Frauen für irgendwelche Bauern sucht, akademisch und finanziell deutlich abhebt und mit der Klientel der Koran- und [afrikanischen] Buschmenschen nix am Hut hat. Zu einem Berührungspunkt beider Lager kommt es nur, wenn man dem Zeiti ein Asylbetrügerheim vor seine mit hundert Jahre alten Holzdielen veredelte Nase bauen will. Da wird er fix zum Wutbürger, und er rebelliert total intellektuell, dass sein fetter Oberstudienrat-Arsch in so unmittelbarer Nähe zu den Ärschen mit den drei Ehefrauen im minderjährigen Alter wohl kaum zu deren Integration beitragen würde. Womit er natürlich recht hat, zumal wenn er selber minderjährige Töchter hat.

Nichtsdestotrotz läuft es in Zeiten der einstürzenden Auflagenzahlen im Vergleich zu den Konkurrenz-Print-Produkten noch super für die ZEIT, weil ihre Leser weiterhin auf der Pazifikinsel „Redwinebelt“ [Rotweingürtel] leben, statt die U-Bahn die Mercedes-C-Klasse zur Arbeit benutzen und als Lordsiegelbewahrer [Amt in Großbritannien, für das königliche Siegel verantwortlich] des Grundgesetzes in den Kommentarspalten stets was von „Menschenwürde“ und so ebbes [etwas] faseln dürfen.

Und das ziemlich rechthaberisch wie man es von Amateur-Juristen gewöhnt ist. Di Lorenzos öffentliche Beichte, dass man es mit der Moslem-Huldigung auch übertreiben könne, ist längst vergessen. Die komplette Redaktion ist wieder in den alten Trott verfallen und greift nach jedem Strohhalm, um auch die zarteste Kritik an der geradezu komödiantisch rückschrittlichen und bisweilen nicht so komödiantisch tödlichen Mohammed-Sekte zum Schweigen zu bringen.

juliane_kanitzVideo: Die meisten muslimischen Eltern wollen nicht, dass ihre kleine Tochter ein Kopftuch trägt, sagt die Islamwissenschaftlerin Juliane Kanitz. Warum, erklärt sie im Video (03:02)

Solch ein Strohhalm, den keine Sau kennt, ist eine gewisse Juliane Kanitz. Sie wird am 11. April in einem Video auf ZEIT Online mit dem Titel „Da gucken wieder alle auf dem Spielplatz“ als Islamwissenschaftlerin vorgestellt und erklärt uns allen Ernstes, dass die Moslem-Eltern ja gar nicht wollen, dass ihre kleinen Töchter Kopftuch tragen. Wenn man der Frau ein bißchen nachgoogelt, erfährt man, dass die schlaue Juliane ihr Lebtag nicht richtig gearbeitet hat. Vielmehr hopste sie mit dieser Migrations-und-Islam-Scheiße vornehmlich im universitären Bereich bei staatlichen Geschwätzbuden rum und kassierte dafür lecker Steuerkohle. Ihre Vorträge hießen unter anderem „Kopftuch und Raumwahrnehmung“ – Tusch! Oder „Hijab als Schönheitspraktik“ – Tusch!

Die Frage ist, wer braucht die Erkenntnisse solcherlei „Wissenschaftler/innen“ überhaupt? Wozu sollen sie gut sein? Wo ist der Mehrwert für uns? Was haben wir davon, wenn einwandfrei geklärt worden ist, dass Mohammeds Kamel nicht einen, sondern zwei Höcker hatte und was dem einen Moslem sin Uhl, dem andern Moslem sin Nachtigall ist? Tatsache ist, dass es sich um Glaubensangehörige handelt, die im Durchschnitt nicht sehr produktiv sind und in moderne Leistungsgesellschaften wie die unsrige weder von ihrer Denke und Lebensweise noch von ihrem erwirtschafteten Ertrag her hineinpassen. Übersetzt auf die Energiewirtschaft verhält sich der ganze Moslem-Wissenschaftszirkus etwa so, als würden sich sämtliche Forschungen zur Energiegewinnung um die Funktionsweise von 1000 Jahre alten Windmühlen in Holland drehen.

In ihrem Video tut Juliane auf ganzer Linie nur Schwachsinn kund. Man kann schwer beurteilen, ob sie dabei bewusst lügt oder an den Driss [Unsinn] wirklich glaubt, weil ihre Glaubensfestigkeit ja direkt mit dem monatlich einfliegenden Staatsgeld auf ihr Bankkonto korrespondiert. Gleich am Anfang offenbart sie ein technisches Detail zur Kleinkind-Kopftuch-Frage, auf das wirklich niemand gekommen wäre:

„Es ist total schwierig, jemanden zum Kopftuchtragen zu zwingen, weil er geht in die nächste Ecke und zieht es aus.“

Das ist wirklich ein Hammerargument. Das einzige, was daran nicht stimmt, ist die Sache mit der „nächsten Ecke“. Wie weit muss diese nächste Ecke vom familiären Umfeld oder von der Moslem-Community, wo jeder jeden kennt, entfernt sein, damit ein kopftuchhassendes achtjähriges Mädchen, das auf Druck ihrer Moslem-Eltern das Scheißding überziehen muss, ihre Haare zeigen und sich auf westlich umkleiden kann ohne in Schwierigkeiten zu geraten?

Wie war das damals mit der Hitlerjugend; konnte auch jeder Pimpf die Uniform „in der nächsten Ecke“ einfach so ablegen? Und wie ist es mit der Selbstdressur zum Kopftuch aus Angst, Onkel oder Bruder könnten einen doch an einer falschen „Ecke“ kopftuchlos erwischen? Ist es nicht vielmehr so, dass alle Mädchen in der Pubertät die Wirkung ihrer weiblichen Reize manchmal sogar bis an die Grenze der Geschmacklosigkeit austesten wollen, und bestimmt nicht scharf darauf sind, in der verrücktesten hormonellen Phase ihres Lebens diese Reize zu verstecken? Erzähl das deiner Oma, Juliane.

Während die Kamera einen versifften Türkenmarkt zeigt, der wie ein einziger Wühltisch aussieht und wo fast nur Bekopftuchte rumwatscheln, lügt Juliane aus dem Off weiter:

„Viele Familien sind nicht glücklich, weder bei Kindern, wenn sie mit dem Thema ankommen, weil sie genau wissen, da gucken wieder alle auf dem Spielplatz.“

Echt jetzt? Wo liegt denn dieser ominöse Spielplatz, auf dem Kopftuchmädchen unter den wie irre Kinder produzierenden Bio-Deutschen wie Fremdkörper wirken und nur für Kopfschütteln sorgen – neben Schloß Neuschwanstein oder was? Und die Mädchen, die erst im Spielplatz-Alter sind, kommen die tatsächlich bei den Eltern an und bitten sie Kopftuch tragen zu dürfen? Anderseits sind Geisteskrankheiten unter Kindern gar nicht mal so eine Seltenheit. [1]

[1] Bei der massiven islamischen Gehirnwäsche, die bestimmt auch viele muslimische Mädchen im Elternhaus und in der islamischen Gemeinschaft erfahren, die auch durch die Moscheen, Koranschulen und das islamischen Fernsehen verstärkt werden, eine Mischung aus subtiler Gewalt und Gehirnwäsche, werden viele muslimische Mädchen angeleitet, ein Kopftuch zu tragen. Nicht freiwillig, aber mit dem Wissen, was geschieht, wenn sie es nicht tun.

Da Julchen ihre Interviews offenkundig mit Aliens vom Moslem-Planeten „Allah-X23“ gleich hinter Alpha Centauri gemacht hat, müssen wir es ihr so abnehmen. Aber bei uns auf der Erde, speziell im noch halb islamisierten Deutschland sind die Gebärfreudigsten keine anderen als die Moslems. Und deren Kinder tummeln sich in übergroßer Zahl auf Spielplätzen und in Schulen, so dass dort eher ein kleiner deutscher Blondschopf für ein pikiertes Erstaunen sorgen würde als ein Kopftuchmädchen. Ich frage mich, ob Juliane sich diese Profi-Lügerei in anstrengenden Lehrgängen angeeignet hat oder einfach ein Naturtalent ist.

„Viele muslimische Frauen, mit denen ich gesprochen hab, finden die Sexualisierung, die jetzt stattfindet, wenn den Kinder Ohrringe gestochen werden, wenn ihnen Bikinis angezogen werden. Wozu braucht ein kleines Kind Bikini? Genau so wenig wie ich ein Kopftuch brauche.“

Ich übersetze das mal, weil Juliane arge Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache hat, obwohl sie angeblich einen Dr. besitzt. Sie meint, genauso absurd wie der Vorwurf, dass ein kleines Mädchen, das Ohrringe und im Schwimmbad einen Bikini trägt, dadurch zum Sexualobjekt gemacht würde, so abwegig sei es auch, anzunehmen, dass ein Mädchen, das gezwungen ist, den ganzen Tag mit Kopftuch rumzulaufen, dadurch in irgendeiner Weise sexualisiert würde.

Dieses Sexualisierungs-Argument kann auch nur den Ungläubigen einfallen. Das Kopftuch hat mit Sex gar nix zu tun. Es dient lediglich dazu, dass sich die Augen eines Mannes nicht jäh verdrehen und milchig werden, er nicht eine Spontanerektion bekommt, wodurch sein Schwanz brutalst steif ein Loch durch den Hosenschlitz nach Außen reißt, und er das Mädchen nicht auf der Stelle vergewaltigt, wenn es vor ihm ohne Kopftuch dasteht. So einfach ist das. Von Sex keine Spur. Juliane erklärt anschließend, warum schon kleine Mädchen geil auf das Kopftuch sind:

„Wenn Frauen ihren Töchtern erlauben, eins zu tragen, dann ist es in der Regel eben auch zum Gebet. Manchmal passiert es dann, daß die Töchter sagen, nach der Moschee oder nach dem Gebet, sie möchten es nicht mehr ausziehen oder sie möchten es ausprobieren, wie das ist, sie möchten es anbehalten.

Und wenn die Mutter dann nein sagt, ist sie in der schwierigen Position. Wenn ich meiner Tochter verbiete, Nagellack zu tragen, oder wenn ich meiner Tochter verbiete, sich die Haare zu färben, kann ich sagen, du bist ein kleines Mädchen, das sind, ähm, ich würde vielleicht andere Worte gebrauchen, aber das sexualisiert dich und ich möchte nicht, dass du dich in deinem jungen Alter wie eine Frau kleidest.“

Tja, schwer zu sagen, was Julchen jetzt wieder meint. So wie ich es verstehe, hat Kopftuch und Verschleierung weder mit Religion noch mit affenartigen Männern, die durchdrehen und übelst abzuspritzen anfangen, wenn sie einer Frau in normaler Kleidung ansichtig werden, etwas zu tun. Es ist so ein Mutter-Tochter-Ding. Kennt man ja, wenn die eigene Tochter mit 11 Jahren plötzlich tief ausgeschnittene Hotpants trägt. Das ist bei den Moslems nicht anders, nur mit dem Unterschied, dass deren Töchter durch die ständige Beterei total kirre auf die Kopftücher werden.

Und wenn Sie an diese Megascheiße glauben, glauben Sie auch, dass Jesus Christus im nächsten Teil von „The Fast and the Furious“ [2] Vin Diesel ersetzen wird. Es ist nicht nur grotesk, sondern ganz klar ein Verbrechen, wie hier das Steinzeitgebaren von Mitgliedern eines Steinzeitkultes, das in eine moderne Gesellschaft hineingehört wie Arsen in Latte Macchiato, als kulturelle Vielfalt dargestellt und verharmlost wird. Das ganze Video ist in Wahrheit nichts anderes als schamlose Reklame für Frauenverachtung.

[2] The Fast and the Furious (engl. „Die Schnellen und die Wilden“) ist ein US-Actionfilm aus dem Jahr 2001, der in der illegalen Straßenrennen- und Tuningszene spielt. Der Film stellt den Beginn einer mehrteiligen Filmreihe dar, die aktuell acht Spielfilme und zwei Kurzfilme umfasst. Vin Diesel ist einer der Hauptdarsteller.

Am Ende ihres Geseires jauchzt Juliane ob der Bereicherung, dass sich in Deutschland inzwischen ein „migrantischer Modestil“ entwickelt habe. Wie muss ich mir das vorstellen? Tragen jetzt viele Frauen Kimonos [traditionelles japanisches Kleid] und die Herren einen Stetson [Cowboyhut]? Ach nein:

„Das heißt, die Frauen kaufen ihre Kleider bei H&M und bei C&A und islamisieren diese (…) Das heißt, es wird mit langen Ärmeln versehen oder mit `nem Unterkopftuch, bei H&M gekauftes Tuch aufgepeppt (…) Hierzu werden eigene Ansätze entwickelt, Alltagsarrangement in Bezug auf Mode, die eine ganz große Integrationsleistung darstellt.“

Ich weiß nicht, ob du das Wort Mode buchstabieren kannst, Juliane, aber das ist keine eigenständige Mode, sondern der übliche Moslemmurks. An moderne Konfektionskleidung werden Lappen drangenäht, damit die Moslemfrau weiterhin bekopftucht oder verschleiert bleiben kann. Schon gar nicht ist es eine Integrationsleistung, wenn frau das Bild des öffentlichen Raumes des Gastlandes sukzessive in das des eigenen Herkunftslandes verwandelt, aus dem sie eben wegen des Islam-Gedöns´ abgehauen ist. Das nennt man nicht Integration, sondern Umvolkung.

So manch einer wird nun fragen, weshalb sich der kleine Akif überhaupt mit dieser völlig bedeutungslosen Ameise der Migrationsindustrie beschäftigt, die diesen Quatsch mit Soße vielleicht nur deshalb von sich gibt, weil sie für richtige Arbeit ungeeignet ist. Doch ich wollte an diesem Beispiel nur zeigen, wie die Mainstreammedien nicht nur im Großen die Umwandlung Deutschlands zu einem vom schlimmsten Aberglauben, von Sex-Psychosen dummer und archaischer Männer und von einer irrationalen Angst-und-Verbotskultur in einen immer brutaler werdenden Failed State [gescheiterten Staat] verwandeln.

Nach dem Motto Steter-Tropfen-höhlt-den-Stein nun auch im Kleinen. Die Übergänge zwischen staatlichem Handeln, dem Medialem und der kultureller Identität werden immer unschärfer, alle ziehen in Sachen Islamisierung an einem Strang. Der Grund für das zeitlupenträge Abgleiten der Deutschen in die Hölle ist jedoch weder eine Juliane Kanitz noch die ZEIT noch die Kopftuchmädchen. Es ist der Umstand, dass sie es sich gefallen lassen, sich dagegen nicht wehren. Vielleicht wollen sie es so.

Im Original erschienen bei der-kleine-akif.de

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.

Quelle: Akif Pirinçci: Das Kopftuch ist der neue Bikini- "Wissenschaftliche" Islam-Propaganda in der ZEIT

Weitere Texte von Akif Pirincci (eventuell 2x klicken)

Meine Meinung:

Ich glaube auch, dass juliane Kanitz Unsinn erzählt. In vielen Schulen werden muslimische Mädchen von ihren islamischen Mitschülern dazu gedrängt, ein Kopftuch zu tragen. Und um so mehr Muslime nach Deutschland kommen, um so mehr junge Mädchen werden von ihren Eltern gezwungen, ein Kopftuch zu tragen. Das gilt mittlerweile sogar für drei-, vier- oder fünfjährige Mädchen.

Juliane Kanitz versucht den Islam als eine liberale Religion darzustellen, aber das ist der Islam nicht. Der Islam kann sich nur mittels Gewalt behaupten. Das gilt auch für das Tragen des Kopftuchs von kleinen Mädchen. Wie die Gewalt aussieht, wird man erfahren, wenn es wirklich einmal ein Mädchen wagen sollte, ihr Kopftuch einfach abzulegen.

Juliane Kanitz ist einfach nicht ehrlich. Junge Mädchen haben keine freie Wahl, ob sie ein Kopftuch tragen wollen oder nicht. Eines steht für mich fest, um so stärker Deutschland islamisiert wird, um so stärker werden die muslimischen Mädchen gezwungen ein Kopftuch zu tragen. Dann haben junge muslimische Mädchen keine freie Wahl mehr, selber zu entscheiden, denn sonst riskieren sie ihr Leben.

In Großbritannien z.B. gibt es immer mehr islamische Schulen, in denen alle Mädchen Kopftücher tragen (siehe Video). Diese Tendenz wird sich früher oder später auch in Deutschland durchsetzen und zwar nicht nur an Islamschulen, weil am Ende die Deutschen den Muslimen feige und unterwürfig und aus politischer Korrektheit nachgeben werden, wenn wir die Islamisierung nicht stoppen. Und deshalb freut es mich, dass die Grünen bei der Landtagswahl in Salzburg solch eine Klatsche bekamen und fast 11 Prozent verloren. Grandios! Weiter so!

Und noch ein Wort zu den Linken. Die Linken, die es früher einmal gab, die hätten die Kopftücher öffentlich auf dem Marktplatz verbrannt. Und die heutige Linke? Sie unterstützt den faschistischen Islam, damit die muslimische Mädchen ihre Kopftücher tragen und meinen, das hätte etwas mit Religionsfreiheit zu tun.

Hat die Beschneidung, die Unterdrückung der Frauen, die Zwangsheiraten, die Ehrenmorde, das Töten von Muslimen, die aus dem Islam austreten, die Sklaverei, die laut Koran immer noch erlaubt ist, haben die 200 Millionen Christen, die von Muslimen verfolgt werden und die Hunderttausend Christen, die jedes Jahr von Muslimen getötet werden, auch etwas mit Religionsfreiheit zu tun? Liebe Linke, ihr seid einfach nur riesengroße Dummköpfe.

Siehe auch:

Wahlschlappe für Grüne in Salzburg: Erdrutschartig verloren

Freddy Kühne: Geostrategischer Wettstreit zwischen dem Westen und China/Russland nimmt an Fahrt auf

Angela Merkel löst ihr Wahlversprechen: 10.000 neue "Resettlement-Flüchtlinge" – Doch am Ende sind es 50.000

Die „Vereinten Nationen“ wollen eunen Bevölkerungsaustausch in Europa

Grüne Deutschlandhasser unterwandern den Beamtenapparat

Mathias von Gersdorff: Gender: Eine radikale, gefährliche und fanatische Revolution

UNO, EU und USA planen die Massenmigration und den Völkermord an Deutschland seit Jahrzehnten

Mobbing in Berliner Schulen: "Vom Krankenwagen aus der Schule abgeholt“

Völkermord: Umsiedlung von 50.000 “schutzbedürftigen” afrikanischen und arabischen Flüchtlingen nach Europa

Google Earth entfernt Kreuze von Kirchtürmen

15 Sep

kircheDom zu Speyer (li. Foto, re. Screenshot Google Earth)

Von EUGEN PRINZ | Google Earth ist eine Software des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc., die einen virtuellen Globus darstellt. Sie kann Satelliten- und Luftbilder unterschiedlicher Auflösung mit Geodaten überlagern und auf einem digitalen Höhenmodell der Erde zeigen.

Mit dieser Software, die es zum Download auf den PC, als APP oder zur Verwendung im Browser gibt, lassen sich vom Bürostuhl aus virtuelle Reisen an jeden Punkt der Erde unternehmen und Sehenswürdigkeiten berühmter Städte zu besichtigen, ohne sich dorthin begeben zu müssen. Es muss nicht unbedingt eine berühmte Stadt sein, die man virtuell besucht. Es kann auch eine schöne, mittelalterliche Stadt sein, mit Bauwerken, die ihresgleichen suchen.

Seltsamer Kreuzschwund

Da ist zum Beispiel die Martinskirche in Landshut. Der Turm dieser Kirche ist mit 130,1 Metern Höhe der höchste Backsteinturm der Welt sowie der höchste Kirchturm Bayerns. Beim Betrachten dieses Meisterwerks christlich-abendländischer Baukunst mit Google Earth stutzt allerdings der ortskundige Betrachter zunächst einmal. Fehlt da nicht etwas? Richtig, das eindrucksvolle Turmkreuz des Martinsmünsters ist nicht vorhanden.

martinsmuensteScreenshot Google Earth

Hier im Vergleich eine Luftbildaufnahme, die mittels einer Kameradrohne gemacht wurde:

martinsmuenster2

Und hier nochmal Google Earth aus derselben Perspektive: Screenshot Google Earth: Martinskirche ohne Kreuz

martinsmuenster3

Ein Zufall? Schauen wir mal bei einer anderen Kirche, zum Beispiel dem Dom zu Speyer. Hier ein Bild von Wikipedia: der Speyer Dom mit Kreuz.

speyer1

Und das macht Google Earth daraus: Screenshot Google Earth – der Speyer Dom ohne Kreuz.

speyer2

Und wieder wurde das Kreuz „vergessen“. Oder etwa wegretuschiert, um die Gefühle der Menschen einer bestimmten „Glaubensrichtung“ nicht zu verletzen?

Bevor wir der Sache weiter auf den Grund gehen, hier ein Aufruf an unsere Leser: Wenn es in Ihrer Stadt ein große Kirche mit einem schönen Turmkreuz gibt und Sie Lust auf ein bisschen Recherche haben, dann bemühen Sie Google Earth und sehen mal nach, ob das Kreuz noch da ist.

Sollten Sie auf krasse Fälle stoßen, nehmen wir Rückmeldungen und Fotos (bitte an info@pi-news.net senden) gerne entgegen.

Quelle: Google Earth entfernt Kreuze von Kirchtürmen

Noch ein klein wenig OT:

Video: Fichtenberg (Baden-Württemberg): Vortrag des Polizeibeamten und Bundestagskandidaten Martin Hess (AfD) für den Wahlkreis Ludwigsburg zum Thema "Innere Sicherheit" (01:15:55)

Der Vortrag zum Thema „Innere Sicherheit“ des Polizeibeamten und Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Ludwigsburg (Landesliste BW Platz 7) Martin Hess auf der Wahlkampfveranstaltung des AfD-Kreisverbandes Hohenlohe/Schwäbisch Hall in Fichtenberg am 09.09.2017.

Minute 03:00: Wir haben in Deutschland zur Zeit 47.000 Islamisten. Von diesen 47.000 Islamisten sind 10.100 Salafisten. Das sind, ich sage immer Hardcore-Islamisten dazu, die lehnen unseren Staat und seine Ordnung komplett ab. Die wollen einen eigenen Gottesstaat errichten, ein sogenanntes Kalifat. Das Erschreckende an dieser Zahl von 10.100 Salafisten ist, dass sich diese Zahl seit 2013 mehr als verdoppelt hat. Das sind glasklare Staatsfeinde, die sich in unseren Land frei bewegen dürfen.

Wir haben dann noch 1.600 Personen, die direkt dem islamistischen, terroristischem Personenspektrum zuzurechnen sind, von denen wiederum fast 700 Gefährder sind. (Mir scheint, hier bezieht sich Martin Hess auf die offiziellen Zahlen. Ich glaube, wir dürfen diese Zahl ruhig mit 10 multiplizieren.) Das sind Personen, bei denen Tatsachen die Annahmen rechtfertigen, dass sie schwere Straftaten, wie z.B. Terroranschläge begehen werden.

Die politisch motivierte Ausländerkriminalität, meine sehr verehrten Damen und Herren, das sind die Kriminalitätsformen, die von ausländischen extremistischen Organisationen bei uns im Inland, wie sie z.B. von der IS und der PKK (kurdisch) verübt wurden, ist von 2015 auf 2016 gestiegen, und zwar exorbitant, um 73 Prozent. Und wissen sie, was mich bei diesen Terroranschlägen am meisten stört, das ist die standardmäßig abgespulte Betroffenheitsrhetorik.

Im ersten Schritt sagen unsere Politiker, mit dieser Brutalität konnten wir ja gar nicht rechnen. Im zweiten Schritt sagt man uns, dass sie selbstverständlich bei den Opfern und ihren Angehörigen sind und sichert ihnen Beistand zu. Und im dritten Schritt kommt dann das, was ich eine hohle Phrase nennen, nämlich die Behauptung, wir dürfen uns unsere Art zu leben, durch den Terror nicht madig lassen machen, wir würden weiter so leben wie bisher.

Und wieso sagt man dann die Sankt Martins-Umzüge ab? Weil man befürchtet einer dieser islamistischen Terroristen könnte mit einem Auto in die Kindergruppe fahren, um möglichst viele Kinder zu töten! – Bonn: Aus für Sankt Martins-Umzüge – Islamische Terroranschläge mit Autos befürchtet


Video: Fichtenberg (Baden-Württemberg): Vortrag von Martin Hess (AfD) zum Thema "Innere Sicherheit" (01:15:55)

Siehe auch:

Regensburg (Bayern): Raubmord für ein Handy – Ausreisepflichtiger „Malier“ trat Wohnungstür ein und verübte ein „Gemetzel“

Warum ein überzeugter 68er und linker Lehrer jetzt die AfD wählt

Video: Dr. Nicolaus Fest über Peloton (Berlins politisch korrekte Radfahrer) und die Kanzlerin (05:09)

Frankfurt: grüne Sicherheitspolitikerin in diesem Jahr schon dreimal angetanzt

Wie die katalanischen Separatisten Katalonien zum spanischen Mekka radikaler Salafisten machten

Wahl in Norwegen: Sieg für Bürgerliche – Schlappe für Sozialdemokraten – Islamkritische FRP: 15,3 % – Grüne und Sozialisten (Linke) unter 4 %

Bürgermeister von Venedig will seine Stadt verteidigen

31 Aug

Venedig_Luigi Brugnaro„Wer ‚Allahu Akbar‘ schreit, wird erschossen“

Von CHEVROLET | Luigi Brugnaro, Bürgermeister von Venedig, hat die Nase voll: „Wenn jemand auf dem Markusplatz rennt und ‚Allahu Akbar‘ ruft, wird er sofort erschossen. Wir müssen hier in Italien den Terrorismus bekämpfen und die Sicherheitsvorkehrungen erhöhen“. So deutlich wurde der Mitte-Rechts-Bürgermeister der Lagunenstadt, wie die österreichische Tageszeitung „Die Presse“ berichtet.

„Schluss mit Gutmenschentum. Wenn man mich ermorden will, muss ich mich verteidigen und in Venedig verteidigen wir uns“, sagte Brugnaro. Und er erinnert daran, dass die Polizei im März drei „mutmaßliche Extremisten“ festgenommen habe, die einen Anschlag auf der Rialto-Brücke planten.

Entschuldigung gefordert

Der Aufschrei der Gutmenschen und Linken ließ nicht lange auf sich warten: Die Linken bezeichneten die klaren Worte als unannehmbar und forderten Brugnaro auf sich zu entschuldigen. (Bei den Terroristen oder wem?)

„Die Presse” schreibt:

Unterdessen bereitet sich die Lagunenstadt zu den 74. Internationalen Filmfestspiele (30. August bis 9. September) vor. Die Vorbereitungen stehen im Zeichen strenger Sicherheitsvorkehrungen zur Vorbeugung von Terroranschlägen. Gäste und Journalisten werden beim Betreten des Lido, wo die Veranstaltung stattfindet, strengen Kontrollen unterzogen, berichtete die Polizei in Venedig.

Barrieren sollen entlang des Lido den Zugang von Fahrzeugen verhindern. Taschen und Rucksäcke werden mittels Metalldetektoren überprüft. Spürhunde sollen auf der Suche nach Sprengkörpern eingesetzt werden, berichtete die Polizei. Taucher werden die Gewässer um den Lido kontrollieren, Scharfschützen auf den Dächern für die Sicherheit der VIPs sorgen, die in Venedig eintreffen werden. Zu ihnen zählt auch der italienische Präsident Sergio Mattarella.

Hoffen wir für Venedig, dass die Scharfschützen keine Arbeit bekommen, wenn doch so werden wir sehen, ob sie sich an Brugnaros Anweisung halten oder lieber deeskalierend mehr tote Besucher in Kauf genommen werden.

Quelle: Bürgermeister von Venedig will seine Stadt verteidigen

Noch ein klein wenig OT:

Brüssel: Terrorermittlung nach Messerangriff auf Soldaten – somalischer Täter erschossen

bruessel_messerangriff

Mit "Allahu-akbar"-Rufen und einem Messer geht ein Mann am Freitagabend mitten in Brüssel auf eine Militärpatrouille los. Ein Soldat eröffnet das Feuer. Auch bei einem Messer-Zwischenfall in London gab es Verletzte. Terroranschläge in Belgien häufen sich. In London am Buckingham-Palast Messerangriff verhindert?. >>> weiterlesen

Kölner Dom: Eine Armlänge Abstand reicht nicht mehr – jetzt müssen tonnenschwere Domsteine her

Henriette_Reker_Domsteine

Andreas schreibt:

Eine Armlänge Abstand reicht der Kölner Bürgermeisterin Henriette Reker wohl nicht mehr. Nun stellt man um den Kölner Dom alte Dom Mauersteine um den Dom, um die Bürger und Kardinal Rainer Maria Woelki zu schützen. Die Ironie dabei ist, Woelki kaufte 2016 noch für 20.000,-€ ein Flüchtlingsboot und lies es auf der Kölner Domplatte für eine Messe als Altar aufstellen. Bei dieser Messe beschimpfte Kardinal Woelki die Deutschen als Nazis, weil große Teile der Deutschen Bevölkerung die Flüchtlinge ablehne.

Meine Meinung:

Und was machen Wolki und Reker, wenn die Dschihadisten mit einer kleinen Sammlung Gasflaschen vorbeischauen? Machen sie dann auch das Licht aus, damit es ein schönes Feuerwerk wird? Gibt es eigentlich auch Betonsteine für Moscheen? Ach nee, davor hat man ja bewaffnete Polizisten gestellt.

Sächsischer Innenminister warnt: Über ein Drittel aller libyscher Flüchtlinge sind Mehrfach-Intensiv-Täter!

Markus Ulbig

Sachsens Innenminister Markus Ulbig ist besorgt. Und zwar über die hohe Straffälligkeit unter libyschen Flüchtlingen. Konkret sagte er dahingehend: „Allein über ein Drittel aller libyschen Zuwanderer sind als Tatverdächtige in Erscheinung getreten“. Sogenannte Mehrfach-/Intensivtäter Asyl – kurz MITA – seien „für einen Großteil aller durch Asylbewerber begangenen Straftaten verantwortlich und gefährden damit die Solidarität für politisch Verfolgte“, warnte er. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Warum sind die Minister so weltfremd? Jeder aufmerksame Einwanderungs- und Islamkenner wusste dies bereits vor Jahren. Nur die blinde politische, kirchliche, gewerkschaftliche und Asylschmarotzer-Elite wollte dies nicht zur Kenntnis nehmen.

Siehe auch:

Eugen Sorg: Islamistische Terroranschläge: Was fehlt sind Wut, Auflehnung, Empörung und Hass

Merkels Versagen bei Familie, Bildung, Arbeit Soziales & Zuwanderung

Warum ich die AfD wähle? – Merkel führt Deutschland ins Chaos!

Video: Hart aber fair: Der Bürgercheck zur Wahl – Wie umgehen mit Trump, Erdogan und Putin? (74:59)

Libyen: Brigade 48 aus Sabratha hält Migranten zurück

Katharina Szabo: Wie die Bevölkerung an islamistische Terroranschläge gewöhnt werden soll

Dax-Konzerne stellen gerade einmal 54 Flüchtlinge ein!

6 Jul

Großmaul Zetsche
Wie haben sie noch getönt, unsere höchsten Manager, allen voran Dieter Zetsche (Foto) von Daimler: „Fachkräfte“ seien gesucht, die „Arbeitskräfte von morgen“ kämen, und uns erwarte mit der Umvolkung ein neues „Wirtschaftswunder“! Bis Juni 2016 haben die DAX-Unternehmen, zusammen genommen, gerade einmal 54 Flüchtlinge fest angestellt von etwa zwei Millionen, die allein 2015 nach Deutschland kamen.

Davon entfielen allein 50 auf die Deutsche Post, zwei jeweils auf den Softwarekonzern SAP und den Darmstädter Pharmahersteller Merck (siehe FAZ). Wir und andere haben immer wieder gewarnt, dass die Asylanten und „Flüchtlinge“ keinerlei Qualifikationen haben, die wir brauchen können, aber wer das sagt, ist ein böser Rechter, und linkspopulistische Trottel wie unsere DAX-Manager und Politiker gelten als Experten! Haltet endlich eure dumme Klappe, ihr da oben! Wir sind das Volk und wissen (dank Schwarmintelligenz) hundertmal mehr als ihr! >>> weiterlesen

zetsche_fluechtlinge
Meine Meinung:

Sind die Flüchtlinge für Daimler etwa überqualifiziert oder konnte Dieter Zetsche keine Gebetsräume am Fließband einrichten? Ist doch ganz einfach, alle zwei Stunden das Fließband für 30 Minuten abstellen und schon klappt es auch mit den muslimischen Flüchtlingen.

Noch ein klein wenig OT:

Herrschaft über die Dörfer: Nazi-Siedler umzingeln Hamburg

hamburg_von_nazis_umzingeltRund um Hamburg lassen sich seit Jahren „völkische Siedler“ nieder. Jedes Hakenkreuzfähnchen steht für ein Dorf, in dem mindestens ein Rechtsextremist ansässig ist. Eine Hochburg ist der Landkreis Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern.

Es ist erschreckend, was sich da auf dem platten Land rund um Hamburg zusammenbraut, und die Öffentlichkeit hat davon bisher kaum Notiz genommen: Seit Jahren schon lassen sich „völkische Siedler“ in der Lüneburger Heide, dem Wendland, vor allem aber in Mecklenburg nieder. Es sind Anhänger der faschistischen Blut-und-Boden-Ideologie. Harmlose Spinner könnte man meinen, gäbe es da nicht eine Strategie: Das Ziel ist die Herrschaft über die Dörfer. Die MOPO erklärt, wie gefährlich diese Menschen wirklich sind. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und wenn man die Wohnorte der Linksextremisten ermitteln würde, dann würde man vermutlich feststellen, dass es mindestens 10, 20, 30,… vielleicht sogar 100 mal so viele Linksextreme in Hamburg und in den Dörfern von Niedersachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern… gibt, als Rechtsextreme. Und die Linksextremen sind keinen Deut besser, vielleicht eher sogar noch schlimmer, denn die meiste politische Gewalt geht von Linken aus. Aber in diese Richtung ermittelt die linksversiffte Hamburger Morgenpost gar nicht erst. Wie hysterisch die Morgenpost ist, erkennt man daran, dass sie sofort völkischen Nazi-Alarm ausruft, wenn auch nur eine Nazi in einem Dörfchen lebt. Da könnte doch glatt wieder das Dritte Reich ausbrechen.

Das aber überall in allen Parlamenten rot-grüne und linke Politiker, ja selbst linksversiffte "Christdemokraten" sitzen, bis hinauf ins EU-Parlament, die Deutschland und Europa in die Grütze fahren, davon wird kein Wort erzählt. Ist es da ein Wunder, dass die Menschen von der ganzen linken Politik die Nase voll haben und in Scharen den Rechten zulaufen? Es sind die Dummheit, die Arroganz und die Ignoranz der Volksmeinung, die die Menschen den Rechten zutreiben.

Man konnte es gerade wieder im EU-Parlament sehen, mit welcher Arroganz und Überheblichkeit Jean-Claude Junker und andere EU-Parlamentarier, den Willen der Briten aus der EU auszutreten, mit Häme und Spott überzogen, als ob das Volk nur aus Trotteln bestehen würde, die den EU-Parlamentariern nicht einmal das Wasser reichen könnten. Aber auch hier gilt, die Schwarmintelligenz ist alle mal intelligenter, als alle Parlamentarier zusammen, die oft nur ihre eigenen Interessen vertreten und dem Fraktionszwang unterliegen. Also fast euch erst einmal an die eigene Nase, ihr Labersäcke von der Hamburger Morgenpost.

Asylbewerber besetzen Regensburger Dom – Sie fordern: "Bleiberecht für alle"

regensburg_bleiberecht_fuer_alleMit Transparenten fordern die Demonstranten „Bleiberecht für alle“

Weil ihnen die Abschiebung droht, flüchteten etwa 50 Menschen in den Dom. Sie fordern: „Bleiberecht für alle“. Als Sprecher der Gruppe trat Isen Asanovski von „Romano Jekipe Ano Hamburg“ auf. Die Initiative setzt sich für die Belange der Roma in Deutschland ein, speziell in Sachen Bleiberecht. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Migranten nehmen sich auch nur solche Frechheiten heraus, weil sie von den Linken und den Pfaffen in ihrem Vorhaben unterstützt werden und weil Deutschland schon lange eine Bananenrepublik ist. Wie man sich illegaler Migranten entledigt, kann man von Island lernen. Dort geht es rucki-zucki ab ins Flugzeug und weg damit: Video: Island schiebt illegale Migranten konsequent ab. Ich hatte mir doch gleich gedacht, dass die Roma wieder ihre Finger im Spiel hatten. Im Hamburger Michel (Dom) haben sie das gleiche Spiel betrieben, bis man sie rausschmiss.

Iraker in Regensburg: "Ich habe vom Recht Gebrauch gemacht, meine Frau zu töten"

Mordprozess-Ehefrau-aus-Eifersucht-getoetet
Jumaah K. am Montag auf dem Weg ins Regensburger Landgericht. Dort muss sich der 32-Jährige Moslem wegen Mordes aus Eifersucht an seiner Ehefrau verantworten. Zusammen mit ihr und den drei kleinen Kindern war der Mann aus dem Irak nach Deutschland geflüchtet. Die Familie lebte seit Herbst in Laaber bei Regensburg. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Professor Bassam Tibi: "Heute sieht Göttingen aus wie ein Flüchtlingslager"

Ein Baby namens Mohammed – Deutschland freut sich über eine höhere Geburtenrate

Leipzig: Mordversuch an Legida-Ordner durch Linksextremisten

Video: Island schiebt illegale Migranten konsequent ab

Akif Pirincci: Prost, ihr Arschlöcher!

Sigmar Gabriel, Aiman Mazyek und die Rosstäuscher der Islamverbände

Kroatien: Erst große Sprüche – jetzt mit seinem Asyllatein am Ende

17 Sep

stop_war_gesternStop war gestern – heute wird wieder durchgewunken – denn Mutti holt die Flüchtlinge mit Sonderzügen heim ins Asylparadies

Noch gestern hatten kroatische Top-Politiker getönt, sie würden die von Ungarn abgewiesenen Asylbetrüger alle aufnehmen und weiterleiten. Ein Willkommen vom Feinsten. Erst kamen heute ein paar 100, dann 1000 und jetzt schon 5600, und Kroatien hat fertig. Die versprochenen Züge fuhren nicht, es geht nicht, wie lautstark und bereits brachial gefordert, nach Zagreb, die Asyl-Invasoren sitzen in der Sonne auf den Gleisen, die kroatische Polizei wurde angegriffen, und es knistert gefährlich.

Irgendwie sind die kroatischen Politiker dumme Schwätzer, die sich auch noch von Ungarn abheben wollten. Dabei ist das Land katholisch und will bestimmt keine Moslems, und mit dem Durchschleusen klappt es nicht so geschmiert wie geträumt. In der Zwischenzeit, man glaubt es kaum, reißen in Slowenien, der nächsten Station, auch schon wieder hochrangige Schwätzer ihr Maul auf, dass die Flüchtlinge willkommen seien. Da gucken wir dann übermorgen oder so, wie das 2-Millionen-Ländchen nach Luft japst.

Danach ist wieder der rote österreichische Krattenmacher [1] Werner Faymann an der Reihe, der Ungarn den Holocaust vorwarf und selber alle Asylanten schnell und reibungslos ins Muttiland durchreisen ließ. Denn dort wollen, abgesehen von ein paar Schweden-Fans, alle hin! Wer weiß, vielleicht ist Mutti aber bald weg vom Fenster. Die dumme Kuh hätte es verdient. Es ist wahrlich nicht vorstellbar, wie wir den Stöpsel wieder auf die Flasche kriegen sollen, wenn wir dieses Weibsstück nicht mit Schimpf und Schande vor aller Welt zum Teufel jagen und dem Spuk ein Ende machen!

[1] ein Krattenmacher“ ist wörtlich übersetzt ein mundartlicher Ausdruck für „Korbmacher“. Im übertragenen Sinne ist es ein Ausdruck für einen naiven, treudoofen Deppen. [Genau so sieht er auch aus. Der Krattenmacher steht im wörtlich ins Gesicht geschrieben. Aber wir werden ohnehin nur von Krattenmachern regiert, nicht nur in Österreich.]

Quelle:Kroatien mit Asyllatein bereits am Ende

John Farson [#1] schreibt:

Gestern tönte man noch, wie viel besser man es machen würde und heute wird man von der Realität eingeholt. Dazu Kommentare, die verdächtig nach unseren ungarischen Freunden klingen: Die Leute wollen sich nicht registrieren lassen und nehmen auf nichts Rücksicht. Wenn die jetzt auch noch komplett dicht machen, was bald kommen wird, gehen die blutigen Unruhen los. Das Unheil nimmt seinen Lauf.

KDL [#20] schreibt:

Ich habe die Tage einen polnischen Bekannten (der in Deutschland lebt) besucht und der hat mich auf folgenden Vorfall aufmerksam gemacht: Polen hat ja bekanntlich 12.000 christliche (!) Syrer aufgenommen. Und vor ein paar Tagen waren die über Nacht alle spurlos verschwunden! Wahrscheinlich sind die jetzt alle in Deutschland. Einfach aus dem Grund, weil es in Polen kein Geld gibt, in Deutschland [dank Angie und den rot-grünen Deutschlandhassern] aber reichlich. Das heißt nicht mehr und weniger: Alle „Flüchtlinge“, die so wunderbar in Europa verteilt werden (also auch die 5600 aus Kroatien), sind über kurz oder lang in Deutschland. Aber sicher nicht weil die Merkel so schön lächelt, sondern weil es hier eine traumhafte Versorgung gibt.

Eurabier [#36] schreibt:

Ob der Michl jetzt aufwacht?

Roma-Gruppe besetzt Hamburger Michel

„Wir werden so lange bleiben, bis wir ein Bleiberecht bekommen“: Eine Gruppe von Roma hat sich am Donnerstag im Hamburger Michel zu einem Protest gegen Abschiebungen versammelt. Wie lange, ist unklar.

Die Gruppe "Roma Jekipe Ano Hamburg"-Vereinigte Roma in Hamburg hat am Donnerstag gegen 16.30 Uhr den Hamburger Michel "besetzt". Damit protestieren sie gegen eine drohende Abschiebung aus Deutschland in den Balkan, sie fordern ein Bleiberecht für ihre Familien. Es geht um rund 20 Familien, denen die Abschiebung nach Serbien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und in den Kosovo innerhalb der nächsten Woche drohe, wie die Gruppe mitteilte.

Meine Meinung:

Schickt die Roma sofort in ihre Heimat zurück und schickt den Hauptpastor Alexander Röder und die ganze linksversiffte Bagage, angefangen bei Christiane Schneider, Bürgerschaftsabgeordnete der Linken, bis hin zum bundesweiten Netzwerk "alle bleiben!", dem Flüchtlingsrat Hamburg, dem Hamburger Bündnis "Recht auf Stadt – never mind the papers!" sowie die verschiedenen Einzelpersonen wie Esther Bejarano (Vorsitzende des Internationalen Auschwitz Komitees) gleich mit in die Wallachei.

Metaspawn [#47] schreibt:

Kroatien will Menschen an Weiterreise hindern – Klasse!

Kroatien hindert Flüchtlinge plötzlich an Durchreise

Das jüngste EU-Mitglied vollzieht in der Flüchtlingskrise eine Kehrtwende: Nach einem Tag als Transitland sieht sich Kroatiens Regierung überfordert und will die Menschen an der Weiterreise hindern. Es kommt wie in Ungarn zu dramatischen Szenen. >>> weiterlesen

Jackson [#57] schreibt:

Je früher die große Krise kommt, desto besser. Desto eher werden nämlich unsere Politiker gezwungen, wirklich durchzugreifen.

Die Krise ist längst da, Deutschlands Politiker haben die Kontrolle verloren. Vor ein paar Tagen wurde dem dummen Michel noch weisgemacht, man könnte den Flüchtlingsstrom durch Kontrollen an der Grenze zu Österreich aufhalten. Schnell wurde klar, daß diese „Kontrollen“ nur dem Zweck dienen, die illegale Masseneinwanderung zu „ordnen“. Von Grenzsicherung keine Spur. Heute ist das Lügengebäude endgültig zusammengebrochen, als die Meldung über die Ticker kam, dass Deutschland die Asylbewerber, die in Salzburg gestrandet sind, mit Sonderzügen nach Deutschland holt:

Wie soll denn in dieser Situation das „wirkliche Durchgreifen“ unserer Politiker aussehen? Die Lage ist mittlerweile kaum noch beherrschbar, der Stöpsel ist von der Flasche, wie es Horst Seehofer kürzlich ausdrückte. Will man den wieder auf die Flasche bekommen, wären schon sehr drastische Maßnahmen wie die komplette Schließung der deutschen Grenzen durch Polizei und Bundeswehr erforderlich, die die „Flüchtlinge“ notfalls unter Einsatz von Waffengewalt aufhalten müssten. Welcher deutsche Altparteienpolitiker sollte das befehlen?

Deutschland rast geradewegs auf einen Abgrund zu und das mit wachsender Geschwindigkeit. Auf die Vernunft der Politiker zu hoffen ist vergebliche Liebesmüh. Hier noch einmal der Videoclip des deprimierenden Auftritts von Horst Seehofer von vor einigen Tagen. Der Mann weiß, was Deutschland droht. Bis vor kurzem dachte ich noch, uns blieben noch 1-2 Jahre Zeit, bis das komplette Chaos bei uns ausspricht. Ich befürchte, das war ein Irrtum. Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, dann bleiben uns wohl nur noch ein paar Wochen!

Schüfeli [#72] schreibt:

„Schließung der Grenzen“ ist eine Farce. Der helle Wahnsinn geht munter weiter.

Flüchtlinge: Zahl der Ankömmlinge steigt:

An der deutsch-österreichischen Grenze ist die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge wieder deutlich gestiegen. Nach jüngsten Angaben der Bundespolizei reisten gestern rund 9.100 Flüchtlinge ein. Am Dienstag habe die Zahl bei etwa 6.000 gelegen. Die Asylsuchenden würden nun registriert und auf die Bundesländer verteilt. >>> weiterlesen

Stoppt endlich die Wahnsinnige Angela Merkel. Sonst bringt sie uns alle um!

Klabuster [#92] schreibt:

Wer Willkommenskultur sät wird Volkerwanderung [Völkermord] ernten.

Eurabier [#107] schreibt:

Bunt statt Braun! Aus Braunschweig wird Buntschweig:

Braunschweig: 60 Asylbewerber liefern sich Massenschlägerei in Einkaufzentrum

In Braunschweig ist es am Mittwoch abend in einem Einkaufszentrum zu einer Massenschlägerei unter bis zu 60 Asylbewerbern gekommen. „Zeugen berichteten, dass die Beteiligten zum Teil mit abgebrochenen Flaschenhälsen und in einem Fall mit einer ausgehobenen Gehwegplatte aufeinander losgegangen sind“, teilte die Polizei mit.

Zwei Männer mussten ihre Verletzungen im Krankenhaus behandeln lassen. Gegen sieben junge Männer im Alter zwischen 19 und 23 Jahren wurden Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs und Körperverletzung eingeleitet. Alle stammen aus Somalia. „Die Beschuldigten standen unter Alkoholeinfluss und wurden abschließend in Polizeigewahrsam genommen.“ Insgesamt waren acht Funkstreifenwagen im Einsatz.

In der niedersächsischen Stadt war es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Gewalt durch die Bewohner der örtlichen Landeserstaufnahmestelle gekommen. Der Leiter der Braunschweiger Kriminalpolizei, Ulrich Küch, hatte den Kriminalitätsanstieg in der Umgebung des Asylheims als „drastisch“ bezeichnet. Zudem wurden Frauen angegriffen und Wohnungen aufgebrochen. Die Polizei reagierte daraufhin mit der Gründung einer Sonderkommission gegen kriminelle Asylbewerber. „Wir müssen die Bevölkerung schützen“, hatte Küch den Schritt begründet. >>> weiterlesen

Erbsensuppe [#110] schreibt:

Es strömen 100 Millionen auf Deutschland zu und Merkel sagt es gibt keine Obergrenze. Ab mit ihr, sie soll sofort zurück treten!

Die Moslems haben fast im ganzen nahen Osten durch ihre zerstörerischen Religionskriege jegliche Existenz- und Wirtschaftsgrundlage zerstört. Nun wollen sie alle hierher zu uns, um sich unseres Wohlstands und unserer Infrastruktur zu bemächtigen. Halb Afrika will auch noch hierher! Frau Merkel wachen sie endlich auf!

Wir können diese Leute nicht alle hier herein lassen. Wenn diese Flutung nicht bald aufhört, wird Deutschland im Chaos versinken und es wird dann hier genau so aussehen und zugehen wie im Gaza-Streifen oder in Syrien. Deutschland droht eine totale moslemische Masseneinwanderung unter Merkel! Jeder sollte sich selbst informieren, über das was in der Türkei, Griechenland oder Mazedonien los ist.

Es sind Millionen am nachrücken von dort, darüber wird nur noch in den ausländischen Medien berichtet! Deutschland wird total von Muslimen überflutet. Nur ein Einsatz der Bundeswehr in Zusammenarbeit mit Serbien und Kroatien kann die totale Invasion unserer Heimat noch verhindern, aber Frau Merkel handelt nicht.

freyaohnesohn [#150] schreibt:

Oh Gott, es wird immer schlimmer.Ich glaube, die wollen einen Bürgerkrieg provozieren. Fünf Sonderzüge unterwegs.

Deutschland lässt Flüchtlinge mit fünf Sonderzügen von der österreichischen Grenze abholen

Kroatien ist angesichts der jüngsten Entwicklung in der Flüchtlingskrise zusehends überfordert. Um es hierzulande nicht einmal im Ansatz so weit kommen zu lassen, lässt Deutschland weitere Flüchtlinge direkt von der Grenze abholen. Insgesamt fünf Sonderzüge wurden dafür losgeschickt, sagte ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums…

Ein Sprecher der Bundespolizei sagte, es seien allein im Bereich Rosenheim am Donnerstag bis zum Nachmittag 2300 illegale Einreisen registriert worden. Am Vortag seien es 4600 Menschen gewesen, teilweise in großen Gruppen von mehreren hundert Menschen. >>> weiterlesen

Schüfeli [#186] schreibt:

Die Ernüchterung kommt diesmal aber sehr schnell.

Kroatien droht mit Grenzschließung – Rache Griechenlands an Europa?

Zagreb – Kroatien droht damit, die Grenze zu Serbien zu schließen, sollten noch einmal binnen eines Tages 8000 Flüchtlinge kommen. Dies sagt Innenminister Ranko Ostojic. Gleichzeitig hat der kroatische Regierungschef Zoran Milanovic Griechenland wegen der Flüchtlingskrise in Europa kritisiert. „Ist das eine Art Rache Griechenlands an Deutschland und Europa?”, sagte er am Donnerstag laut übereinstimmenden Berichten mehrerer Medien in Zagreb.

„Griechenland, die Grenze des Schengenraumes, erlaubt, dass tausende Menschen, deren Leben nicht bedroht ist, auf Booten auf ihre nahe gelegenen Inseln kommen”, erklärte Milanovic und fügte hinzu: „Die Türkei ist doch ein sicheres Drittland.” Es bestehe offensichtlich ein stillschweigendes Übereinkommen, dass die Flüchtlinge ungehindert in den Schengenraum reisen könnten, vermutete der Politiker weiter. Die Flüchtlinge kämen zudem „mit organisiertem Transport nach Griechenland, Mazedonien und weiter nach Norden”. >>> weiterlesen

Jens E. [#199] schreibt:

Sollte unsere bunte Regierung jetzt abermals weich werden und wieder mal eine „Ausnahme“ für mehrere Zigtausend Asylforderer machen, dann ist für mich so langsam ein Punkt erreicht, an dem ich mich ernsthaft fragen muss, inwieweit ich mich diesem Land als ehrlicher und vollzeitarbeitender Steuerzahler noch verpflichtet fühle. Verscherzt es euch nicht mit der arbeitenden Bevölkerung, denn diese finanziert euer buntes Experiment nicht mehr lange! Das meiste Porzellan zwischen der Politik und mir ist ohnehin schon zerschlagen.

Ich war seit meinem 18. Lebensjahr bis zur letzten Bundestagswahl durchgehend überzeugter SPD-Wähler. Hätte mir bis vor wenigen Jahren nie vorstellen können beispielsweise der AfD meine Stimme zu geben. Inzwischen kann ich es kaum noch bis 2017 abwarten um mein Kreuzchen genau dort zu setzen. Und wenn es weiterhin so schön chaotisch-bunt zugeht in Deutschland bin ich sogar bereit die allerschlimmsten Extremisten zu wählen.

Die aktuelle Politik ist fatal und wird das Land noch endgültig ins Chaos stürzen. Im gleichen Maße wie man tausende Flüchtlinge täglich ins Land lässt produziert man auf der Gegenseite täglich tausende Wutbürger, denen es mittlerweile bis ganz oben steht. Macht nur so weiter. Die Quittung kriegt ihr spätestens 2017.

Meine Meinung:

Jens, ich frage mich bei Leuten wie dir, hast du all die vergangenen Jahre geschlafen? Hast du all die Jahre den Lügen der "Qualitätsmedien" geglaubt? Ich habe bereits vor Jahren gewusst, dass diese Entwicklung so kommen würde, vielleicht nicht so rasant, wie jetzt, sondern eher langsam und schleichend. Aber im Ergebnis bleibt es dasselbe. Mit deinem Kreuzchen für die SPD hast du die jetzige Entwicklung unterstützt. Aber das hätte jeder halbwegs aufgeweckte Bürger lange vor der Wahl erkennen können.

Dasselbe geht für die Wähler der Grünen, Linken, FDP, Piraten, CDU und CSU. Diese Parteien vertreten im Prinzip genau dieselbe politische Richtung in der Flüchtlingspolitik wie die große Koalition, auch wenn Seehofer es jetzt gewagt hat, sich zu räuspern. Das ändert nichts daran, dass er die Migrationspolitik jahrelang mitgetragen hat.

Dieses Verhalten der etablierten Parteien ist darin begründet, daß sich niemand Gedanken über die langfristigen Folgen der Migrationspolitik macht. Das geschieht im Prinzip auch heute noch nicht, sonst hätte man die Grenzen längst dicht gemacht, alle abgelehnten Asylbewerber längst ausgewiesen und vor allen Dingen sämtliche radikalen Islamverbände, wie DITIB, Milli Görüs, den Zentralrat der Muslime u.a. verboten. Man hätte ebenfalls den Islamunterricht in den Schulen verboten und die Asylanreize drastisch reduziert, wie Dänemark es getan hat [Dänemark reduziert die Sozialleistungen, um Flüchtlinge wieder loszuwerden], und man hätte viel strengere Einwanderungsgesetze geschaffen.

Es hätte sogar so weit gehen müssen, den Islam in Deutschland als Religion zu verbieten, weil er nicht mit den Menschenrechten und unserem Grundgesetz vereinbar ist. Der Islam ist eine faschistische Ideologie, der man nicht gestatten darf sich auszubreiten, sonst bezahlt man es mit Terror und mit dem Abschaffen sämtlicher demokratischer Werte, für die unsere Vorfahren ihr Leben geopfert haben. Und wir sind so dumm und lassen Millionen von Muslimen in unser Land, finanzieren ihnen ihren Lebensunterhalt und unterstützen sie sogar dabei, wenn sie uns bedrohen und sich als diskriminierte Opfer aufspielen, falls wir ihren Forderungen nicht nachkommen. Wenn wir als Staat, als Kultur, überleben wollen, dann geht das nur, wenn wir alle Muslime, die nicht bereit sind, sich zu assimilieren, konsequent wieder ausweisen.

Außerdem sollten wir ihnen nach sechs Monaten alle Sozialleistungen streichen. Sollen sie ihren Lebensunterhalt doch genau so verdienen, wie dies jeder anständige Deutsche macht, ansonsten sollten wir sie ausweisen. Sind wir denn verpflichtet, sie ein Leben lang finanziell zu unterstützen? Nein, bestimmt nicht!

Hier noch eine Information über die Nutzung ehemaliger Gebäude der Bundesbank, die jetzt in verschiedenen Städten Deutschlands zu Flüchtlingsheimen umgewandelt werden. In Dresden sogar direkt neben einer jüdischen Synagoge. Das kann ja "lustig" werden.

Dresden: 500 Asylbewerber in frühere Bundesbank – direkt neben Synagoge – Filialen in Kiel und Bremen werden auch Flüchtlingsunterkünfte – Gießen und Bayreuth im Gespräch

bot [#201] schreibt:

Gerade Kommentar auf RT gelesen. Ich zitiere mal:

Saudis stecken dahinter

Ich bin gerade von meinem Schuster, der aus dem Ex-Jugoslawien stammt, zurückgekommen. Er erzählte mir, was er im serbischen Fernsehen erfahren hat: Saudi-Arabien rekrutiert in Syrien junge Männer und drückt diesen 20.000 $ [US-Dollar] in die Hand. Mit einem Teil dieses Geld wird dann der Schlepper bezahlt. Auch ein Taxifahrer aus Belgrad kam zu Wort. Das Geschäft scheint zu boomen. Für eine Tour an die Grenze, die normalerweise 150€ kostest, kassiert er von den Asylanten 1000€. Da bleibt für den Asylanten immer noch eine hübsches Sümmchen übrig, um sich z.B. ein I-Phone zu kaufen.

Die Finanzierung läuft also nicht direkt über USA, sondern über den Vasallen Saudi-Arabien. Weiterhin erwähnte der Schuhmacher, dass viele Politiker in Serbien von den Amis gekauft sind. Verschiedene Geheimdienste dürften das finanzieren. Die CIA ist sicher auch dabei. Wenn Saudiarabien das finanziert, dann wollen sie eine Bürgerkriegsarmee zu uns schicken. In Saudi-Arabien will man keine Flüchtlinge: Saudi-Arabiens Zeltstadt könnte 3 Mio. Flüchtlinge aufnehmen. Und Viktor Orban prophezeit uns 100 Millionen von denen. Gute Nacht.

Meine Meinung:

Auch wenn die Aussagen von bot Spekulationen sind, ich denke, es könnte was dran sein. Dass die Massenmigration ganz gezielt als Waffe gegen Europa eingesetzt und von Saudi-Arabien finanziert wird. Die meisten europäischen Politiker scheinen mir ebenfalls gekauft zu sein. Und die, die nicht gekauft sind, wagen es nicht ihren Mund aufzumachen, denn dann sind sie weg vom Fenster. Das ganze nennt sich dann Fraktionszwang.

Siehe auch:

Legia Warschau: Polnische Fußballfans gegen Islamisierung

Muslime wollen Oktoberfest verbieten – Wiesnzelte bald Flüchtlingszelte?

Eugen Sorg: Moscheen für Merkel – Je suis Refugees

Dr. Udo Ulfkotte: Gießen: Asylanten vergewaltigen Kinder und Frauen in Erstaufnahmeeinrichtung

Video: Hart aber fair – Schlagbaum runter, Zäune hoch

Markus Vahlefeld: Angela Merkels Füchtlingspolitik – Die Infantilisierung der Realpolitik

%d Bloggern gefällt das: