Tag Archives: Dinslaken

Video: Martin Sellner: Auf einen Cafe mit der Lügenpresse (18:15)

15 Mai

Video: Martin Sellner: Auf einen Cafe mit der Lügenpresse (18:15)

Meine Meinung:

Wenn das stimmt, was Martin Sellner sagt, wovon ich ausgehe, müsste man die Idioten von der Lügenpresse doch verklagen können, um ihnen das  dreckige Lügenmaul zu stopfen. Man sollte auch nicht vergessen, dass der Terroranschlag von Brenton Tarrent in Neuseeland ein gezielter von den Geheimdiensten inszenierter oder unterstützter Terroranschlag gewesen sein könnte, um die Populisten und speziell vielleicht auch die Identitäre Bewegung von Martin Sellner in Österreich in Verruf zu bringen.

Ihr solltet wissen, dass Geheimdienste bei vielen schmutzigen Schweinereien ihre Finger im Spiel haben. Ich erinnere an die NSU-Morde in Deutschland, wo der Verfassungsschutz eine nicht unbedeutende Rolle gespielt hat. Die Unterlagen vom Verfassungsschutz unterliegen auf Jahrzehnte der Geheimhaltung. Warum wohl? Was hat der Verfassungsschutz zu verbergen?

Video: Tim Kellner: Kriminelle Schwerverbrecher dürfen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EUGH) nicht abgeschoben werden (04:13)

Video: Tim Kellner: Kriminelle Schwerverbrecher dürfen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EUGH) nicht abgeschoben werden (04:13)

Meine Meinung:

Ganz witzig ist die linke Ratte oder war es ein Migrant, der in dem Video meint: "Deutschland ist nicht mehr ihr Land, vergessen sie das nicht". Früher hätte man solche Leute… und das wäre zu recht geschehen. Und ich hoffe, dass diese Zeiten bald wiederkommen.

Video: Strafverfahren gegen Henryk M. Broder – Justizposse in Duisburg (08:13)

Video: Strafverfahren gegen Henryk M. Broder – Justizposse in Duisburg (08:13)

Jürgen Fritz hat einen Artikel über das Strafverfahren der Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddo geschrieben, die in Wirklichkeit nichts mit Wissenschaft am Hut hat und ein Gerichtsverfahren gegen Henryk M. Broder angestrengt hat: Broder for President: Die Gerichtskomödie Kaddor gegen Broder 

Broder und sein Verteidiger Joachim Nikolaus Steinhöfel nutzen das Verfahren, um auf die „Justizposse“ aufmerksam zu machen. „Wollen sie sich entschuldigen, für das was Sie hier veranlassen?“, fragte Broders Verteidiger zu Beginn in Richtung der Staatsanwältin und der Richterin.

Broder soll gesagt haben, Kaddor habe „einen an der Klatsche“

Anlass für Broders angebliche Beleidigung war, dass Kaddor, eine islamische Religionslehrerin aus Dinslaken (NRW), ihn zuvor für einen Shitstorm verantwortlich gemacht hatte, der jetzt schon ein paar Jahre zurückliegt. Den Ärger hatte sich die Religionslehrerin eingehandelt, als sie 2016 ein Buch veröffentlichte, in welchem sie unter anderem konstatierte, nicht nur Einwanderer hätten eine Bringschuld, sondern auch die deutsche Mehrheitsbevölkerung müsse sich einbringen, wenn es um die Integration von Flüchtlingen gehe.

Das kam wohl nicht bei allen gut an. Für die eingegangenen Drohbriefe machte Kaddor aber nicht bloß – wie es vernünftig gewesen wäre – die Absender dieser Briefe verantwortlich, sondern überdies Publizisten aus der alternativen Presselandschaft wie Henryk M. Broder und Roland Tichy. Diese hätten sie „zum Abschuss freigegeben“, so Kaddor.
Lamya Kaddor fühlt sich von über 100 Personen „beleidigt“ und hatte gegen alle Strafanzeige erstattet

Übrigens: Hätte sich Broder wirklich mit den fraglichen Worten zu Kaddor geäußert, wären diese laut Aussage von Broders Anwalt, Joachim Steinhöfel, durch das Recht auf Gegenschlag und auf Meinungsfreiheit gedeckt. Zudem müsse sich Kaddor als Person des öffentlichen Lebens mehr gefallen lassen als Otto-Normalbürger.

Trotzdem erstattete Frau Kaddor Strafanzeige. Notabene: Broder ist nicht der einzige, gegen den sie juristisch vorgeht – weitere 106 Personen sind betroffen. Sie haben richtig gelesen: Lamya Kaddor fühlte sich von 107 verschiedenen Personen „beleidigt“ und hat gegen alle diese Strafanzeige erstattet. Mehr hier: High Noon in Duisburg

Meine Meinung:

Darf man denn die Wahrheit heute nicht mehr sagen, dürfen nur die Muslime lügen? (Taqiya: Lüge; Tücke, List) Außerdem hätte man nicht nur Lamya Kaddor, sondern alle islamischen “Religionslehrer” wegen ihrer “Wahrheiten” die sie mit ihrer islamischen “Friedensreligion” verbreiten, längst vor Gericht stellen und aus Deutschland ausweisen sollen. Der islamische Religionsunterricht gehört in Deutschland verboten. Aber von unseren feigen und islamkriecherischen Politikern kann man so viel Mut wohl nicht erwarten. Man sollte sie alle zum Teufel jagen.

Elmar Hörig: Komm mit mir ins Messermörderland

7 Apr

Elmar_Hörig

Elmis moinbrifn am 1.4.19
#VIP-NEWS: Feinstaub-Greta gibt Goldene Kamera zurück. Chapeau, das hätte man nicht erwartet. Ich hoffe, da steckt nicht wieder so eine Svenska (schwedische) Public Relation  Nummer dahinter (Alles nur Business, Geld, Geschäfte, Werbung, um noch mehr Kohle abzusahnen, man will ja als die Edlen gelten, lässt sich besser vermarkten). Wir werden sehen.
#ESSEN-NRW: Schon wieder hat eine Hochzeitsgesellschaft eine Straße mit Autokorso blockiert, um zu feiern. Diesmal wars eine libanesische Clan-Familie. Polizei nahm Bräutigam fest! Da sollte man schon mehr Verständnis zeigen, wenn der Bruder die Schwester heiratet. In diesem Glücksmoment der Gene, sollte man mitfühlend sein und mal eine mendelsche Ausnahmegenehmigung für Reifenabrieb erteilen. Auch wenn da ein wenig Neid auf die Luxuskarren mitschwingt. Andere Länder, andere Schlitten!
#MESSER: Ich bin so erleichtert! Eine Studie sagt, dass der häufigste Vorname bei Messerstechern Michael ist. Ich hätte schwören können, Habib, Muhamed oder Hassan! Da kannste mal sehen. In Donauwörth wurde am Freitag ein Ehepaar von einem Afrikaner aus Guinea mit einem Messer angegriffen und abgestochen. Der Ehemann starb. Frau auf Intensivstation. Der Täter, ein 33-jähriger Michael Motumbawamba aus Guinea wurde von der Polizei festgenommen.
#KLIMAJUGEND: Nicht vergessen, ihr klimageängstigten Schulverweigerer [Schulschwänzer] der Nullpeilung, es ist mittlerweile Sommerzeit! Wenn nicht bereits geschehen, Eure CO2-Zöpfe eine Stunde vorzwirbeln!
#MONTAGSWITZ: NEULICH IN DER PRAXIS:
Patient: „Hören Sie mal, Schwester, beim Blutspenden zapf ich mir doch auch nicht das Blut selbst ab!“
Arzthelferin: „Wir sind ja auch keine Blutabnahmeeinrichtung, sondern eine Samenbank!“
Patient: „Ganz mieser Service, gaaaanz mieser Service!“
Feddich
ELMI (Super-Spider-Spermatologe)
Elmis moinbrifn am 2.4.19

#ZDF: Minusrekord für „Goldene Kamera“. Nur knapp 2.2 Millionen haben zugeschaltet. Gerade jetzt, wo unser skandinavisches Zopf-Pinup-Girl Greta Gartenzwerg eine solche verliehen bekam. Trotzdem gute PR für die schwedische Abgas-Lotte aus Angström! Aber dafür musste sie auch PUR [Zuende träumen] ertragen. Karma ist manchmal eine echt böse Bitch!

#JOBWUNDER: Jeder zweite Arbeitslose hat mittlerweile Migrationshintergrund. Will jemand eine Quelle? Besucht einfach mal die Bahnhöfe von Frankfurt, Hamburg oder Köln. Da quellen sie rum, die Michael, Daniel und Andreas bzw. die Messerstecher Mohamed, Ahmad und Mehmet!

#UMZUG: Und wieder ruft das Schlaraffenland! Halbes rumänisches Dorf zieht nach Hagen. Stadt freut sich wie Bolle! Räumt aber ein, dass sie bei der Eingliederung der Roma vor gewaltigen Problemen stehen.

Die Hälfte der Einwohner des rumänischen Dorfes Toflea lebt nun in Hagen. Doch während die Integration der syrischen Flüchtlinge gut gelinge, gebe es bei den Roma Probleme. „Wir stehen vor massiven Herausforderungen“ >>> weiterlesen

2014 kam die erste Welle Roma nach Hagen

Im Jahr 2014 ging es los, das viele Roma nach Hagen kamen – ein Jahr vor der Flüchtlingswelle. Ein Grund, warum die Stadt ihr Augenmerk nicht vollends auf die Roma legen konnte. Man sei davon ausgegangen, dass sie wieder weg ziehen. Sie sind aber geblieben. Und sorgen nicht nur für Zuwachs in der Stadt, sondern auch für Probleme.

Unter anderem seien die Roma für sogenannte „Problem-Immobilien“ verantwortlich. Sie würden die Häuser gezielt verfallen lassen, heißt es. Deswegen versuche die Stadt Hagen die Rumänen zu sensibilisieren mit Hilfe eines Wohnführerscheins. Ob das funktioniert, wird sich erst in den nächsten Jahren zeigen. >>> weiterlesen

Den Zuwanderern fehle schlichtweg der Integrationswille. Sie bleiben unter sich und pfeifen auf die Einheimischen. Lärmbelästigungen und Müllberge sind noch das kleinere Problem. Ich denke, die werden wir nie wieder los! Und wenn eines nicht allzu fernen Tages kein Geld für Stütze mehr da ist, werden sich die akkordeonschwingenden Wandergesellen die mit Gewalt besorgen. Vermutlich nach 22 Uhr! Folklore kann so herzlich und so bunt sein!

Meine Meinung:

Statt eines Wohnführerscheins für die Zigeuner, sollten die Hagener Bürger  sich lieber einmal fragen, warum sie bei der Kommunalwahl 2014 zu 32,8 Prozent SPD, 30 Prozent CDU, aber nur 3,7 % AfD wählten. Offenbar waren sie ganz wild auf die Roma. Des Wählers Wille ist sein Himmelreich. Und nun macht aus Hagen eine Jauchegrube, liebe Roma, ist wisst ja was gemeint ist. Die Hagener lieben das offensichtlich und die Nichtwähler ebenso.

#AUSSTELLUNG: Im Frankfurter Museum für „Angewandte Kunst“ wird diese Woche eine Ausstellung für muslimische Mode eröffnet. Alles was man schon immer über Sackmode und Schleier nicht wissen wollte. Am Mittwoch für die Presse, dann ab Freitag für’s Publikum. Achtung! Zum ersten Mal in der Geschichte des Hauses wird es Leibesvisitationen und Taschenkontrollen geben. Auch Helmkameras sind eher nicht erwünscht. Das nenne ich „Kunst der Angewandten Realität!“

#BERLIN: Drei Verbrecher greifen Rentner (75) an, rauben ihm die Herrenhandtasche und treten ihn in die Klinik. Dabei zieht einer der Täter (ein Michael aus Georgien) den Rentner so über die Straße, dass er sich den Oberschenkel bricht! Mehrere OPs stehen an. Ein Land in dem man gut und gerne lebt! Immerhin wurde der Täter gefasst. Vermutlich schon wieder auf freiem Fuß. Wir machen uns nur noch lächerlich!

„Es geht mir beschissen“, sagt Wilfried S., als BILD ihn im Krankenhaus besucht. „Mein Bein ist einen Zentimeter kürzer, die Gelenkpfanne und der Oberschenkelknochen müssen ersetzt werden. Das werden wohl mehrere Operationen.“

Feddich
ELMI (die schreibende Herrenhandtasche)
Elmis moinbrifn am 3.4.19

#ASYLFLUT 2015: Der Andrang nach Deutschland hält an. Zwischen dem 5. September und dem 15. Oktober bereicherten 409.000 Glücksritter unser Land. Das sind rund 10.000 am Tag, die in unsere Sozialsysteme wie die Hunnen einfallen. Ich wollte es nur mal erwähnt haben, falls es irgendwann dann gigantisch aus dem Ruder läuft. Kann man eigentlich vom Kopfschütteln ein steifes Genick kriegen?

#MEERESRAUSCHEN: Die Kreuzfahrt-Gäste auf der „Viking Sky“, die letzte Woche vor der norwegischen Küste knapp einer Katastrophe entgangen sind, bekommen als Entschädigung eine Gratis-Kreuzfahrt. Der Käptn hat sich diesmal fest vorgenommen, einen passenden Eisberg zu finden.

Volle Kraft voraus! AHOI- COZwoi!

#AIRBUS: Schon wieder Panne beim deutschen Regierungsflieger „Konrad Adenauer“! Diesmal platzte bei der Landung in New York ein Reifen. An Board unser aller Lagerfeld-Model für zu kurz gekommene Pimpf-Mode [Zwerg Heiko]. Vielleicht will uns ja Konrad aus dem Jenseits ein Zeichen senden. Z.B: Achtung, der SPD-Typ rattert schon lange auf der Felge! Macht ihn platt! [Dazu passt die Meldung, dass die SPD in Sachsen jetzt einstellig ist.]

#WORT-DES-MONATS: Kommt diesmal von Rainer Wendt (Polizeigewerkschaft) Zitat: „Ich bleibe dabei: Wer unter dem Vorwand in unser Land kommt, schutzbedürftig zu sein, um dann Polizei oder Rettungsdienste anzugreifen, darf erst wieder in Freiheit kommen, wenn er den Boden seines Heimatlandes betritt!“ Scheint doch noch ein paar weitsichtige, vernünftige Menschen zu geben. Mehr davon bitte!

#VEGAN: Sechs Jahre lang präsentierte eine Vegan-Influencerin “Rawvana” auf YOUTUBE ihre „rohvegane“ Ernährung als quasi Evangelium. Ihr Darm kollabierte und ihre Periode blieb aus und sie kam um zig Jahre zu früh ins Klimakterium. Hat zwar keine Flatulenzen mehr aber immer noch 1.3 Millionen Abonnenten. Nur das zählt, folks. Lesen Sie auch ihr neues Buch dazu: „KRÄUTER SÄHEN, VEGAN BLÄHEN!“

Veganerin bestellt im Restaurant Fisch

Umso geschockter waren ihre Fans, als die 29-jährige Mendoza nun in einem Restaurant gesehen wurde, wie sie Fisch bestellte. Kein Wunder, denn zu Recht fragten ihre Follower nun: Wie passt Fisch zu einem roh-veganen Lifestyle? Tausende Kommentare, Unverständnis und Hass-Botschaften erreichten die Influencerin.

Ihre Reaktion war ein 30-minütiges Video, in dem sie erklärte, dass sie seit zwei Monaten wieder Fisch und Eier isst. Grund dafür seien gesundheitliche Probleme wie zum Beispiel das Ausbleiben ihrer Periode. Sie erzählte von Hormonstörungen, von starken Problemen mit der Verdauung und von ihrer Einsicht, Tierprodukte als das zu sehen, was sie heilen würde.  [Hübsch ist sie ja.] >>> weiterlesen

Feddich
ELMI (pppfffrrrrrtfzzz) nix wie weg
Elmis moinbrifn am 4.4.19
#TBC: In Bayern galt die Tuberkulose schon mal als fast ausgerottet. Doch 2018 haben sich 831 Menschen im Freistaat mit dieser gefährlichen Krankheit angesteckt. Seit 2015 waren die Tuberkulose-Fälle plötzlich wieder sprunghaft angestiegen. War da was in 2015? Grübel, grübel!
Das werden doch nicht schon wieder… [… diese Illegalen sein, die dafür verantwortlich sind?] Jesses!
#AUSZEICHNUNG: Hat man eigentlich der Lady Gaga der globalen Erderwärmung [Greta Thunfisch] schon gesteckt, dass die goldene Kamera unter anderem vom Kreuzfahrt Giganten TUI Cruises und von den „Abgas- Manipulator-Champions de Luxe“ von VW gesponsert wurde? Komm, KAT drüber!!!
„THE SHOW MUST GO ON !“
#SPACKEN: Es qualmte schon wieder! Diesmal auf einer Kreuzung in Oer-Erkenschwick. Wundert mich, dass es dort überhaupt Kreuzungen gibt. Egal, der Türke war in Feierlaune und drehte während einer türkischen Hochzeit seine Donut-Runden hupend mit Vollgas. Vermutlich eine Opfergabe an den heiligen Sankt Dunlop, den Schutzpatron der eingespritzten Einzeller.
Polizei stoppt den Vollidioten und beschlagnahmt das Auto. Das gefiel der Hochzeitsgesellschaft ganz und gar nicht. Der Versuch, beruhigend auf die Gäste einzuwirken, funktionierte erst, als massive Verstärkung anrückte. Da wird dieser Kulturkreis an sich dann schnell kleinlaut.
Aber ich denke, man muss Prinzipien haben! Z.B: „Lieber tot, als Schwung verlieren!“ Und deshalb: „Einzylinder aller Welt, vereinigt Euch!“
#TRAUER: Bundesfamilienministerin Franziska Giftspray (SPD) hat wohl ihren so wichtigen Doktor-Titel mit Copy & Paste hinpromoviert. Jetzt warten alle drauf, dass sie den flotten Guttenberg macht. Ihre Dissertation hatte das Thema: „Europas Weg zum Bürger“ Vielleicht wäre das Thema: „Europas Weg zum Betrüger“ einfacher gewesen!
Feddich
ELMI ( Copy & Pest)
Elmis moinbrifn am 5. 4.19
#SISCHER! SISCHER!: Unser pfiffigster Innenminister seit Gensch-Man [Horst Seehofer], behauptet: „Die Verbrechensraten sind enorm zurückgegangen. Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt!“. Das ist definitiv gequirlter Mist und weitaus weniger als die halbe Wahrheit. Im Selbstbelügen sind wir ja bekanntlich Weltmeister! Da Einige ja immer so scharf auf Quellen seid, quell ich mal:
1. Stefan Willeke (Chefreporter der ZEIT): „Die Dortmunder Nordstadt gleicht einer `failed City`. Straßenstrich, Drogenhandel, türkisch-arabische Jugendbanden. Im Gelsenkirchener Süden sind viele Einwanderer aus Rumänien und Bulgarien in viele Häuser gezogen, mit der Folge, dass Einheimische wegziehen!“
In Duisburg-Marxloh bekämpfen sich türkische und arabische Jugendbanden. In Essen gibt es Straßen, in denen die Gardinen schon lange aus den Fenstern verschwunden sind. Dort will niemand mehr wohnen. Dinslaken ist ein Anziehungspunkt für Islamisten. Diese Städte wären erleichtert, wenn sie sich um Schlaglöcher in kaputten Straßen kümmern dürften.
2. Sebastian Fiedler (Chef des Bundes dt. Kriminalbeamter) „Wir haben Gruppierungen von Zuwanderern, die tatsächlich nur deswegen hierherkommen, um Straftaten zu begehen. Wir haben aktuell mit einer Rauschgiftschwemme zu kämpfen. Obwohl wir dort nicht mehr Ressourcen einsetzen, fallen den Kolleginnen und Kollegen die Kilos vor die Füße. „
Beispiel Umweltkriminalität. Die Zahlen sinken – und das ist in Wahrheit ein Drama, weil es nur eine Aussage zulässt: Dass wir nichts mehr tun in dem Bereich, um diese Kriminalität zutage zu fördern. Die Straftaten der regierungstreuen Schlägertrupps (Antifa) sind nicht vorhanden.
Vom Dunkelfeld haben wir noch gar nicht gesprochen. Dazu der neue Hit von RUP:
„KOMM MIT MIR INS MESSERMÖRDER LAND!“
#RÜCKTRITT: Sach mal, für wie doof halten uns eigentlich die ehemaligen CDU Politiker? DFB Reinhard Grindel stolperte über eine Uhr im Wert von ca. 6800 €, ein Geschenk eines ukrainischen Oligarchen. Er war völlig überrascht, dass eine Uhr so teuer sein kann. Außerdem hat er als Aufsichtsratschef einer Tochterfirma des DFB 78.000 € zusätzlich kassiert!
Hat er nicht mal gesagt: „Im Endeffekt kommt es auf gute Menschen an, die sich am Grundsatz ausrichten: Das tut man nicht!“ Man sollte ihn befördern, am besten in den ZDF-Grindelwald!
#ZUKUNFT: DEUTSCHLAND 2033: CO2-frei aber alle bückbeten Richtung Mekka! Word! [1]

[1] Deutschland 2033: Autofrei und alle Sozialleistungen eingestellt, weil niemand mehr Steuern zahlt. Alle, die keinen Job mehr haben, leben auf der Straße.

Feddich
ELMI (Braucht jemand ne Rolex?)

Der Islam gehört nicht zu Deutschland: Keine Moschee in meiner Stadt!

21 Mrz

Pforzheim_Enzauenpark_mit_Blick_zur_MoscheeBy Dopse77 – Moschee in Pforzheim, CC BY-SA 3.0

Mehr Informationen über den Islam und die Moschee-Verbände in Deutschland erfahren Sie durch die „Kleine unkorrekte Islam-Bibel“ (320 Seiten) von Peter Helmes, die in diesen Tagen erscheint: Bestellung und Bezug kostenlos bei „Die Deutschen Konservativen e. V.“, Beethovenstr. 60, 22083 Hamburg, Tel.: 040 / 299 44 01, info@konservative.de (Schon zugesandte Bestellungen bitte nicht nochmals einreichen.) Mein Tip: Kleine Spende wäre hilfreich, weil Peter Helmes etwa 53.000 Euro für Werbemaßnahmen beim Focus ausgegeben hat: Spenden bitte an Michael Mannheimer (unten auf der Seite)

Hamed Abdel-Samad: Die Ziege zur Gärtnerin gemacht

25 Dez

lamya_kaddor01Lamya Kaddor [Bild links] gibt Islamunterricht an einer Hauptschule in Dinslaken. Als sie erfuhr, “dass sich fünf meiner ehemaligen Hauptschüler aufgemacht haben, um im syrischen Bürgerkrieg ‘auf dem Weg Gottes’ zu kämpfen”, war das für sie “ein Schock” und nicht etwa ein Grund, über ihr Versagen als Lehrerin nachzudenken. “Dass diese ‘Jungs’, die in meinem Islamunterricht saßen, in der Ferne Menschen töten und selbst getötet werden könnten, eine solche Vorstellung steckt man nicht gleich weg. Mich schockiert besonders, dass sie in so kurzer Zeit zu ihrer Entscheidung kamen.”

Huch, wie konnte so etwas nur passieren? Frau Kaddor jedenfalls trifft keine Schuld, eher schon “Islamkritiker” wie Hamed Abdel Samad, dessen Mohamed-Biografie die Superpädagogin aus Dinslaken neulich in der ZEIT rezensiert hat. Hier die Rezension und hier die Antwort von Hamed Abdel Samad:

Also, liebe Lamya Kaddor, ich bitte dich!

Meinst du wirklich im Ernst, dass meine Islamkritik das Leben von Millionen von Muslimen in Deutschland unerträglich macht? Wie kannst du das empirisch beweisen? Hat dir ein Muslim erzählt, dass sein Boss ihn aus seinem Job entließ, nachdem er mein Buch gelesen hatte, oder wurde ein Muslim irgendwo enthauptet und wurden dabei Passagen aus meinem Buch als Legitimierung zitiert? Überhöhst du da meine Wirkung nicht ein wenig?

Also, laut deinem Artikel bin ich und andere Islamkritiker das Hauptproblem, nicht der Terror im Namen Allahs; nicht die Kritikunfähigkeit vieler Muslime, nicht die Islamverbände, die Muslime bevormunden wollen, nicht die Eltern, die ihre Kinder im Namen der Religion daran hindern, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, nicht die anti-moderne islamische Theologie, die in vielen Moscheen gepredigt wird? Was war zuerst da? All das oder meine Islamkritik? Warum begehst du den Fehler vieler Muslime, Ursache und Wirkung zu verwechseln?

Glaubst du wenn ich aufhöre, islamkritische Bücher zu schreiben, dass es Muslimen dann besser gehen würde und sie auf wenig Ablehnung in Deutschland stoßen würden?

Islamkritik wird in der islamischen Welt mit Gefängnis, Auspeitschung und im schlimmsten Fall mit dem Tode bestraft. Dort kämpfen liberale Muslime gegen Fundamentalisten und riskieren dabei selbst ihr Leben. Im Westen wird die Islamkritik mit der Islamophobie-Keule abgewehrt. Traurig ist, dass auch einige liberale Muslime sich daran beteiligen, statt für mehr Öffnung und mehr inner-islamische Selbstkritik zu plädieren. Kein Wunder dass gerade im Westen die Islamdebatte im Sande verläuft, weil viele Muslime, auch viele liberale Muslime, mit dem Aufpolieren des Islam-Images und mit der Abwehr der Islamkritik beschäftigt sind, statt sich den hausgemachten Problemen des Islams zu widmen!

Liebe Lamya, du behauptest in deinem Artikel, dass ich “mittlerweile den Pfad der Islamkritik verlassen” habe und “überwiegend nur noch die Stimmungsmache gegen Muslime” betreibe. Kannst du das belegen? Warum kannst du zwischen Islam und Muslimen nicht unterscheiden? Man kann Menschen respektieren, ohne alles, woran sie glauben, als Paket mit zu respektieren.

Der Islam ist ein Bündel von Dogmen, Gedanken und Normen. Diese kann man kritisieren, satirisch behandeln und sogar hassen, vor allem jene Teile des Islam, die selbst Demokratie-feindlich sind und Hass gegen Anders- und Nicht-Gläubigen schüren!

Liebe Lamya, für dich ist Islamkritik nur willkommen, wenn sie von Muslimen beherzigt würde. Was ist das für eine Anmaßung? Was ist mit Jesiden und orientalischen Christen? Was ist mit Ex-Muslimen? Was ist mit Menschen, die im Namen des Islam täglich sterben oder ihre Existenz verlieren? Brauchen sie diese Islamkritik nicht? Dürfen sie diese Kritik nicht üben?

Liebe Lamya, du siehst dass ich im Gegensatz zu dir auf den Inhalt deines Artikels eingehe, statt pauschal zu behaupten, kein Mensch brauche liberale Muslime, weil ich nicht alle Menschen kenne, geschweige denn wissen kann, was sie brauchen!

In diesem Sinne, alles Gute zum Geburtstag des Propheten und fröhliche Weihnachten!

Quelle: Die Ziege zur Gärtnerin gemacht

Meine Meinung:

Lieber Hamed, deine Kritik an Lamya Kaddor ist zwar berechtigt und darum ist es gut, dass du sie geübt hast, bei Menschen wie Lamya Kaddor aber wirst du damit nichts bewirken, denn sie sind gar nicht in der Lage, dich überhaupt zu verstehen. Dafür fehlt ihnen der geistige Horizont. Lamya Kaddor hat ja nicht einmal etwas daraus gelernt, dass einige ihrer Schüler als Dschihadisten in den Heiligen Krieg gezogen sind.

Man erkennt dies auch an ihrer ganzen Verlogenheit, wenn sie in Talkshows auftritt. Sie redet, ohne wirklich zu wissen und ohne nachzudenken. Ob ihr das nicht bewusst ist? Jeder, der sich kritisch mit dem Islam beschäftigt merkt das natürlich sehr schnell. Das führt dann dazu, dass man Menschen, wie Lamya Kaddor irgendwann nicht mehr ernst nimmt. Diese Verlogenheit findet aber nicht nur im Religionsunterricht von Lamya Kaddor seinen Widerhall, sondern in sämtlichen Religionsunterrichten an allen Schulen in Deutschland. Auch dort werden die Wurzeln für die Radikalisierung gelegt bzw. verstärkt, weil keinerlei Kritik am Islam geübt wird.

Da dir dies bekannt sein dürfte, hast du deinen Text wahrscheinlich auch gar nicht für Lamya Kaddor selber geschrieben, sondern für die Muslime, die vielleicht ein kleines bisschen nachdenklich geworden sind und bei denen deine Texte vielleicht wirklich etwas bewirken könnten, wenn dies auch nur eine kleine Minderheit unter den Muslimen ist.

Muslimas wie Lamya Kaddor, Khola Maryam Hübsch oder Kübra Gemüsay sind dermaßen gehirngewaschen, dass sie weder die Kraft, den Willen oder die Intelligenz besitzen, sich aus diesem geistigen Gefängnis zu befreien. Bei ihnen herrscht Kadavergehorsam, sie folgen ihrer Gehirnwäsche bis zum bitteren Ende, ohne sie auch nur einmal zu hinterfragen oder in Frage zu stellen.

moderate_muslime

Das ist natürlich nicht nur bei islamischen Frauen so, sondern ebenso bei Männern. Man muss sich nur einmal dieses Video von Paul Joseph Watson ansehen: Video: Gibt es den toleranten Islam? Ab Minute 03:51 fragt der Imam die Muslime in der Moschee, ob sie sich als tolerante (moderate) Muslime verstehen. Wer sich dazu bekennt, der solle bitte die Hand heben. Alle Muslime heben die Hand. Dann stellt er weitere Fragen, wie z.B. die Frage, ob Muslime, die aus dem Islam austreten, getötet werden sollen. Wieder heben alle die Hand und stimmen der Aussage des Imam zu.

Diese Muslime betrachten sich als moderate Muslime, aber sie sind es in Wirklichkeit gar nicht. Und ich würde wetten, dass man diese Haltung bei der ganz großen Mehrheit sogenannter moderater Muslime wiederfindet. Mit anderen Worten, es gibt eigentlich gar keine moderaten Muslime. Das ist auch die Erkenntnis, die Paul Joseph Watson zieht, wobei er sich noch auf viele andere Regeln bzw. Einstellungen der Muslime bezieht.

Alle, diese Muslime, die da in der Moschee sind, merken in keinster Weise, wie sie manipuliert, indoktriniert wurden. Das ist ihnen genau so wenig bewusst, wie die Frauen, die ich oben nannte. Sie sind natürlich nicht nur in der Moschee indoktriniert worden, sondern sie werden bereits seit ihrer Geburt manipuliert. Sie werden in ein islamisches Umfeld hineingeboren, welches ihnen auf vielfältige Weise genau diese Werte vermittelt.

Das geschieht unbewusst, durch Worte, Gesten, Handlungen, Rituale, Gebete, Gesänge, Koranzitate, durch Vorbild und Nachahmung, die durch Moscheen, Koranschulen und die öffentlichen Medien weiter verstärkt werden. Und da jede Kritik am Islam nicht nur verboten ist, sondern mit strengen Strafen bestraft werden kann, kommt natürlich niemand auf die Idee, sich selber darüber Gedanken zu machen.

So funktioniert Gehirnwäsche, so funktioniert die islamische Diktatur. Am Ende ist man selber davon überzeugt, dass das Gesagte der Wahrheit entspricht und das jeder hart bestraft werden muss, der auch nur den leisesten Zweifel daran hat. So erzieht man die Menschen zum Kadavergehorsam, so errichtet man eine faschistische Ideologie, bei der man die Menschen nach Belieben missbrauchen kann, um seine Macht zu festigen. Und die Muslime merken nicht einmal, wie sie missbraucht werden.

Siehe auch:

Thilo Thielke: Alles Hasen. Außer Ralf und Sibylle

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: Die Deutschen leben in einem abstiegsgefährdeten Land

Stefan Schubert: Braunschweig: Asylanten terrorisieren ganzen Stadtteil

Dr. Udo Ulfkotte: Bananenrepublik Deutschland: Kein Geld für Kinder, aber für Asylanten

Henryk M. Broder: Kossovaren schlitzen Schweitzer auf – Sibylle Berg im “Spiegel”

Manfred Haferburg: Von wegen Lügenpresse: Es gibt ihn noch, den anständigen deutschen Journalismus

%d Bloggern gefällt das: