Tag Archives: denunzieren

Video: Robert Matuschewski: Bushido & Peter Maffay Systemkonform! (32:07)

19 Okt

Video: Robert Matuschewski: Bushido & Peter Maffay Systemkonform! (32:07)

Meine Meinung:

Wenn der Physiker, Neurobiologe, Immunologe Michael Meyer-Hermann, Professor an der Technischen Universität Braunschweig, der auch Philosophie und Theoretische Physik studiert hat, meint, wir müssen im Fall der Corona die Zügel anziehen, brachialer durchgreifen und ein Ausreiseverbot aus Risikogebieten erteilen, dann frage ich mich hat manche Putzfrau mit gesundem Menschenverstand nicht mehr Durchblick als dieser Professor? Zu solchen Professoren habe ich genau so „viel“ Vertrauen wie zu Dr. Drosten von der Charitee, die auf der Gehaltsliste der WHO (Bill Gates) steht.

Minute 12:03: Michael Meyer-Hermann: https://youtu.be/DBWJ7oMbOas

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-krise-wer-ist-merkels-pandemie-berater-73415588.bild.html

Video: Robert Matuschewski: Berliner Senat beleidigt Behinderte & Kranke!? Maske Zeichen von Freiheit! (35:04)

14 Okt

Video: Robert Matuschewski: Berliner Senat beleidigt Behinderte & Kranke!?  Maske Zeichen von Freiheit! (35:04)

Die ganzen Corona-Maßnahmen geschehen nur, um von der Islamisierung Deutschlands abzulenken. Um so intensiver die heimliche und offene Massenmigration geschieht, um so intensiver werden die Corona-Maßnahmen verschärft, um von der Massenmigration abzulenken!

Video: Carolin Matthie: Vlog #711 – Deutschland: Es wird wieder denunziert – Private Firmen als Handlanger der Regierung?! (01:19:07)

14 Okt

Video: Carolin Matthie: Vlog #711 – Deutschland: Es wird wieder denunziert – Private Firmen als Handlanger der Regierung?! (01:19:07)

Video: Carsten Jahn (Team Heimat): Frankfurt & Berlins neue Spielregeln (05:10)

7 Okt

Video: Carsten Jahn (Team Heimat): Frankfurt und Berlins neue Spielregeln (05:10)

Video: Charles Krüger: Wenn Komiker wie Bernhard Hoëcker sich für ihre besten Rollen entschuldigen! (06:50)

2 Okt

Video: Charles Krüger: Politische Korrektheit: Wenn Komiker wie Bernhard Hoëcker sich für ihre besten Rollen entschuldigen! (06:50)

Meine Meinung:

Ist Berlin das rot-grüne Irrenhaus Deutschlands?

Grüne Weltenretter mit fast faschistoider Gesinnung

23 Mai

Loxahatchee_sunset2

By Daniel Schwen – Abend in Florida – CC BY-SA 4.0

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Vorbemerkung:

Am Sonntag, 26. Juni, finden die Wahlen zum EU-Parlament (und zur Bürgerschaft in Bremen) statt, im Herbst folgen wichtige Landtagswahlen.

conservo hat vor einigen Wochen die Aufklärungsarbeit über die demokratiegefährdende Politik der Grünen intensiviert. Es ist der Versuch, einen Beitrag gegen staatliche Gängelung, Bevormundung und totale Veränderung unserer Gesellschaft zu leisten.

Es geht um uns und unsere Kinder, deren Zukunft düster aussieht, sollten die Grünen noch größeren Einfluß auf die Politik unseres Landes gewinnen.

Heute folgt der Beitrag zu einem wesentlichen Thema der Grünen, das in der Öffentlichkeit aber viel zu wenig Beachtung findet:

—–

Statt Freiheit grüne Gesinnungs-Diktatur

Die ’68er haben eine regelrechte Gesinnungs-Diktatur gegründet, in der nur der politisch ernstgenommen werden darf, der sich „politisch korrekt“ verhält. Diese „Political

Ursprünglichen Post anzeigen 756 weitere Wörter

Video: Mutige Rede von Eugen Abler (CDU) auf dem CDU-Bundesparteitag: "Der Migrationspakt ist Landesverrat!" (08:45)

9 Dez


Video: Mutige Rede von Eugen Abler (CDU) auf dem CDU-Bundesparteitag: "Der Migrationspakt sei Landesverrat!" (08:45)

Neue Kampagne der "Initiative Familienschutz" unter der Federführung von Sven von Storch gegen linke Indoktrinierung an Schulen und Kindergärten gestartet

sozialistische-gehirnwäsche_stoppen

Die „Initiative Familienschutz” hat unter der Federführung von Sven von Storch eine neue Kampagne mit dem Titel „Für eine weltanschaulich neutrale Bildung unserer Kinder” auf der Internet-Plattform „Abgeordneten-Check” ins Leben gerufen.

Worum geht es?

Der Linksruck in Politik und Kultur hat die Bildungslandschaft in Deutschland tiefrot eingefärbt. Widerstandslos hat die CDU ihr einstiges Kernressort, die Familien- und Bildungspolitik, der SPD und deren grünen Genossen überlassen. Seit Jahrzehnten toben sich dort stramme Ideologen hemmungslos aus. Es bedarf dringend einer bürgerlich-konservativen Korrektur.

Seitdem linke Weltbeglückungsphantasien die Kultusministerien erobert haben, geht es mit der Bildung in Deutschland steil bergab. Das Ergebnis sind Schulen und Kitas, in der die politisch-korrekte Haltung mehr zählt als konkrete Wissensleistung.

Den jüngsten Gipfelpunkt markiert die Horch- und Guck-Anleitung der Amadeu-Antonio-Stiftung für Kita-Erzieher, die die SPD-Familienministerin Franziska Giffey mit einem persönlichen Geleitwort adelte. Doch unser Protest dagegen hat sich ausgezahlt: Die Affäre um die Schnüffel-Fibel hat sich mittlerweile zum handfesten Skandal entwickelt. >>> weiterlesen

Martin Sellner (Identitäre Bewegung) über die Schnüffel-Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung, die von Familienminsterin Giffey unterstützt wurde:


Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Pech gehabt! Zopfverbot & Online Pranger gehen nach hinten los! (11:44)

Erdö schreibt:

Das ganze Bildungssystem gehört umgekrempelt. Es genügen für jede Gesellschaft 10% Akademiker. Studienplätze sollen, mit einer Sicherheitsreserve, nur soviel und in den notwendigen, für die Industriegesellschaft nützlichen Fächern, zur Verfügung stehen. BAföG nur auf Kredit! Abschaffung aller nicht brachbaren Fächer, wie Genderei, den ganzen Sozialkrampf und dergleichen.

Das Abitur ist derart zu erschweren, dass ein Mindest-IQ von 128 notwendig ist. Damit schaffen wir einen breiten Stamm an Facharbeitern, der uns so sehr fehlt. Ein Ingenieur muss wieder ein Ingenieur sein und kein Halbdepp, der zu nichts zu gebrauchen ist.

Meine Meinung:

Ich bin sehr dafür die Leistungen an den Gymnasien zu verbessern, so dass nur noch die das Abitur erhalten, die es auch verdient haben. Aber das würde bedeuten, dass die Mehrheit der Gymnasiasten, besonders die muslimischen Gymnasiasten, kein Abitur erhielten. Dagegen aber würden Grüne, Linke und Sozis Sturm laufen, vielleicht sogar die CDU, die allesamt lieber links indoktrinierte Schmalspurabiturienten haben wollen, statt gut ausgebildete zukünftige Akademiker.

Linksradikale „Soko Chemnitz” muss wieder vom Netz – „Denunzieren Sie Ihren Nachbarn und kassieren Sie Bargeld”

Slivenec,_kvetoucí_borovice By Aktron – Kiefer mit Blüten – CC BY-SA 3.0

„Denunzieren Sie Ihren Nachbarn und kassieren Sie Bargeld” – so rief das linksradikal ausgerichtete „Zentrum für politische Schönheit” in Stasi-Tradition dazu auf, Teilnehmer der Demonstrationen in Chemnitz anzuschwärzen. Das linksradikale „Zentrum für politische Schönheit” (ZPS) musste bei seiner umstrittenen Denunziations-Aktion eine Niederlage einstecken.

Bei den veröffentlichten Bildern der zu denunzierenden Teilnehmer an den Demonstrationen in Chemnitz hat man sich an fremden Quellen bedient, obwohl die Nutzung zuvor klar untersagt wurde. Juristische Schritte wurden bereits eingeleitet, die Polizei war vor Ort und sammelte Beweismaterial gegen das ZPS und den Ableger, die sogenannte „Soko Chemnitz”, ein. Die Aktion ging also komplett in die Hose. >>> weiterlesen

Siehe auch: Vera Lengsfeld: Die Nazimethoden Philipp Ruchs vom "Zentrums für politische Säuberungen"

Siehe auch:

Proteste gegen Macron nehmen an Heftigkeit zu: Vermehrt Meldungen über eingeschleuste Provokateure

Elmar Hörig: Der Hemingway vong Loser-Land

Video: TV-Journalistin Katrin Huß: Betreutes Denken beim MDR (05:28)

Gera: Gezielter akustischer Angriff auf den Weihnachtsmarkt mit lauter afghanischer Musik – unterstützt von christenhassenden Linken

Frankreich: Macron dreht durch – droht ein Bürgerkrieg?

Die fünf Bücher des Jahres 2018

Judith Bergman: Schwedens Krieg gegen die Meinungsfreiheit

1 Mai

schweden_meinungsfreiheit

von Judith Bergman

Englischer Originaltext: Sweden’s War on Free Speech

Übersetzung: Daniel Heiniger

Anscheinend wird es in Schweden nun als "heldenhaft" angesehen, andere Schweden wegen angeblicher "Hassreden" bei den Behörden anzuzeigen.

"Man kann Faschismus oder Nazismus kritisieren, aber warum nicht den Islam? Warum sollte der Islam einen geschützten Status haben?" — Denny, ein 71-jähriger Rentner, vor Gericht wegen "Hetze". Anstatt seine begrenzten Ressourcen zu nutzen, um seine Bürger vor dem gewalttätigen Angriff auf sie zu schützen, führt Schweden einen juristischen Krieg gegen seine Rentner, weil sie es wagen, sich gegen den selben gewalttätigen Angriff auszusprechen, vor dem der Staat sie nicht schützt.

Nach Angaben der schwedischen Mainstream-Medien hat das Land im vergangenen Jahr einen deutlichen Anstieg an Strafverfolgungsmaßnahmen wegen "Hassreden" in den sozialen Medien erlebt. Die Organisation, von der man annimmt, dass sie maßgeblich für diesen Anstieg verantwortlich ist, ist "Näthatsgranskaren" ("Der Hass-im-Web-Ermittler"), eine private Organisation, die im Januar 2017 von einem ehemaligen Polizisten, Tomas Åberg, gegründet wurde, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, schwedische Personen zu identifizieren und den Behörden zu melden, von denen er und seine Organisation beschließen, dass sie Gedankenverbrechen begehen und "Hass" gegen Ausländer schüren.

Åbergs Organisation zeigte 2017 nicht weniger als 750 schwedische Staatsbürger wegen "Web-Hass" an. Laut Aftonbladet wurden bei 14% der gemeldeten Fälle die Strafverfolgung aufgenommen, von denen etwa 7% – 77 Fälle – zu tatsächlichen Verurteilungen führten. Die meisten der von der Organisation identifizierten und gemeldeten Personen waren Frauen mittleren Alters und ältere Frauen. "Das Durchschnittsalter liegt bei etwa 55 Jahren", sagte Åberg, "junge Frauen treten fast gar nicht auf".

Laut Aftonbladet: "Tomas Åberg sieht in seiner Arbeit, wie schnell Menschen im Internet radikalisiert werden, und er findet es beängstigend. Es kann mit Aussagen gegen Ausländer beginnen, die im Rahmen des Gesetzes liegen, um dann mit schwerem kriminellem Hass zu enden". "("Hass" ist nach schwedischem Recht eigentlich kein Verbrechen; "Hetze" dagegen ist es). [1]

Åberg gründete die Organisation mit einem Freund zusammen, weil er, wie er sagte, der Meinung war, dass "schwere Internet-Verbrechen" in Schweden nicht ernst genug genommen würden. "Wir haben eine eigene Suchanwendung entwickelt, die Wörter und Phrasen findet, die im Verdacht stehen, Hetze gegen ethnische Gruppen und rechtswidrige Drohungen zu sein.

Derzeit besteht die Organisation aus 15 Personen, darunter Polizisten, Systementwickler, Dozenten, Anwälte und Sozialarbeiter, die alle anonym sind. Die Organisation weigert sich, die Personen zu nennen, die für sie arbeiten.

Åberg wurde kürzlich von einer der größten schwedischen Zeitungen, Aftonbladet, für den renommierten Preis "Swedish Hero" nominiert. Seit 2007 vergibt die Zeitung jedes Jahr den Preis "Schwedischer Held" an Alltagshelden, die Mut, Zivilcourage und menschliches Mitgefühl bewiesen haben". Anscheinend wird es in Schweden nun als "heldenhaft" angesehen, andere Schweden wegen angeblicher "Hassreden" bei den Behörden anzuzeigen.

Kurz nach der Nominierung von Tomas Åberg für den "Swedish Hero"-Preis soll sein Name jedoch ohne Erklärung von Aftonbladet von der Liste der Nominierten verschwunden sein. Åberg, der früher eine Tierfarm besaß, hatte, wie sich herausstellte, seine Ochsen im Jahr 2013 offenbar verhungern lassen. Nachdem er wegen Tierquälerei bei der Polizei angezeigt worden war, soll er seinen Namen geändert haben, ins Ausland geflohen sein, um der Justiz zu entkommen, und erst nach Schweden zurückgekehrt sein, als die Verjährungsfrist für sein Verbrechen abgelaufen war.

Beachtenswert ist, dass in Schweden, während es nicht als "mitfühlend" oder "heldenhaft" angesehen wird, Tiere verhungern zu lassen, es aber anscheinend als "heldenhaft" gilt, ältere Mitbürger bei der Polizei anzuzeigen, damit sie vor Gericht gebracht werden und ihr Leben möglicherweise ruiniert wird, weil sie ihre Meinung über soziale Medien äußern.

Nicht nur die Mainstream-Medien betrachten das Melden von Gedankenverbrechen an die Medien als "heldenhaft", sondern der schwedische Staat unterstützt sie dabei auch aktiv. Åbergs Organisation erhielt 600.000 schwedische Kronen (57.000 Euro) von der schwedischen Regierung. Diese Unterstützung wurde durch den Verweis auf "Aktivitäten gegen Rassismus und Intoleranz" motiviert.

Es ist merkwürdig, dass der schwedische Staat es sich leisten kann, mehr als eine halbe Million Schwedische Kronen einer privaten Bürgerwehrorganisation zu spenden, die von einer scheinbar zwielichtigen Gestalt geführt wird, zu einer Zeit, in der die schwedische Polizei nach Ressourcen [Geldern] hungert und kaum Zeit hat, genau die Verbrechen zu untersuchen, einschließlich schrecklicher Bandenvergewaltigungen, die diese "hasserfüllten" Social Media Posts auslösen.

Meine Meinung:

Es ist wirklich erschreckend, wie besorgte Bürger, die sich um ihr Land, ihre Kultur, um ihre Zukunft und um die Zukunft ihrer Kinder und Enkel Sorgen machen kriminalisiert und strafrechtlich verfolgt werden. Meinungsfreiheit war gestern. Lesen sie hier im Einzelnen, warum man die Islamkritiker in Schweden angezeigt und verurteilt hat und sie werden überrascht sein, dass dies keinesfalls Hasspostings waren, sondern genau die Sorgen, die so viele Menschen haben. Aber während Schweden immer stärker islamisiert wird, wird das Leben der Islamkritiker zerstört.

Judith Bergman: Schwedens Krieg gegen die Meinungsfreiheit

Meine Meinung:

Ich war sehr erschrocken, als ich las, wie sehr die Meinungsfreiheit in Schweden bereits abgeschafft wurde. Dies ist das Werk der Linken und Grünen, denen eine Meinungsdiktatur offensichtlich angenehmer ist. Auf diese Weise wollen sie ihre kranke Ideologie gewaltsam durchsetzen und jeden kriminalisieren, der eine andere Meinung hat. Was ist nur aus den Linken und Grünen geworden? Früher setzten sie sich für die Meinungsfreiheit ein und heute schaffen sie sie ab.

Was mich auch wundert ist, dass es fast ausschließlich Frauen mittleren und älteren Alters sind, die den Islam kritisieren. Von den jüngeren Frauen, die die Hauptopfer sexueller Belästigung, von Vergewaltigungen und Gruppenvergewaltigungen durch meist muslimische Migranten sind, kommt kaum Kritik. Haben sie sich mittlerweile auf die Opferrolle eingestellt, lassen sie sie bereitwillig über sich ergehen und sind sie bereit die Frauenrechte dem Islam zu opfern?

Oder hat man die jüngeren Frauen bereits so indoktriniert, dass sie den Islam mit offenen Armen empfangen? Es gibt ja nicht wenige Frauen, die sich den Muslimen mit offenen Armen um den Hals werfen. Dies bestätigt die These, dass es vor allem die Frauen sind, die jede fortschrittliche und zivilisierte Kultur zerstören. Warum Frauen Nationen und Zivilisationen zerstören und einige andere unangenehme Wahrheiten

Man muss sich nur einmal die Meinung junger Frauen zum Islam anhören, dann merkt man, wie sehr sie indoktriniert sind. Viele von ihnen glauben tatsächlich das Märchen vom friedlichen Islam, obwohl sie keine Ahnung vom Islam haben und keine Ahnung, was da auf sie zukommt. Das bitte Ende kommt dann oft, wenn sie eine Beziehung mit einem Moslem eingehen. Liebe macht eben blind. Aber das schützt nicht vor grausamer Behandlung, wenn die Freundin, Ehefrau nicht so will, wie der muslimische Macho es will.

Zum Glück sind natürlich nicht alle Muslime so. Und auch unter jungen deutschen Männern ist sehr häufig, ich würde sogar vermuten in der Mehrzahl, die selbe Naivität und Unkenntnis über den Islam vorhanden. Man hat ihnen eingehämmert, alle Religionen und Kulturen seien gleich und ebenfalls alle Menschen. Diese Meinung ändert sich meistens erst, wenn sie selber zu Opfern muslimischer Gewalt geworden sind.

Vorher sind sie nicht bereit sich zu informieren und ihr Gehirn zu benutzen. Sie haben’s meistens ohnehin nicht so mit der Bildung, wird das Bildungsniveau in den Schulen doch immer weiter abgesenkt. Und eine kritischen Auseinandersetzung mit dem Islam findet erst recht nicht in den Schulen statt. Da schon eher eine Radikalisierung muslimischer Schüler im Islamunterricht.

Die Gehirnwäsche in den "Schulen ohne Rassismus" funktioniert offensichtlich perfekt, obwohl dort der Rassismus vielfach blüht und gedeiht, aber in altbekannter grüner und sozialdemokratischer Manier unter den Teppich gekehrt, denn viele Schulen sind mittlerweile zu Brutstätten der Gewalt geworden und es werden immer mehr. In Berlin-Neukölln gibt es bereits 8 Brennpunktschulen, an denen ein Wachschutz eingesetzt wird.

Siehe auch:

Ein europäisches Imperium im Abgesang – der Untergang der europäischen Kultur

Video: Martin Sellner: "Warum werde ich in meinem Heimatland behandelt wie ein Terrorist?"

Kandel ist überall: Ärztinnen in Angst um Leib und Leben

München erlebt ein neues Gewaltphänomen: 1000 Jugendliche attackieren im Englischen Garten Feuerwehr, Sanitäter und Polizei

Syrien: Baschar al-Assad – Ein Kämpfer gegen den Terrorismus? Wohl eher ein Förderer und Unterstützer der dschihadistischen Hisbollah!

Video: Beatrix von Storch (AfD): Deutsche Steuergelder finanzieren Judenhass! (04:38)

Razzia gegen Identitäre Bewegung Österreich: Verdacht auf Bildung einer Kriminellen Vereinigung

Liste der No-Go areas in Deutschland

Pogo-Video: Denunzieren mit Gerald Hensel – Denunzieren heißt jetzt Zivilcourage (19:35)

13 Dez

gerald_henselGerald Hensel – Bildquelle: Youtube-Video

Denunzieren heißt jetzt Zivilcourage. Gerald Hensel versuchte liberale und islamkritische Internetseiten, wie tichyseinblick.de und achgut.com zu vernichten und regte Unternehmer, die auf diesen Seiten Werbung schalteten, dazu an, diese Webseiten nicht mehr durch Werbung zu unterstützen, da sie rechtsextrem seien. Und heute treibt Gerald Hensel sich in den arabischen Emiraten herum, um ausgerechnet den Feinden der Demokratie etwas über deutsche „Nazis“ zu erzählen.

Peter Grimm schreibt:

„Vor etwa einem Jahr versuchte Gerald Hensel, ein Mitarbeiter der Werbeagentur Scholz & Friends, die „Achse des Guten“ kaputt zu machen. Er hat es nicht geschafft. Aufgrund einer denunziatorischen Boykott-Aktion, die sich vorgeblich gegen rechts richtete, tatsächlich aber auf das kritische Bürgertum zielte, verloren wir zwar fast alle Werbekunden. Dank der ideellen und finanziellen Unterstützung unserer Leser wächst und gedeiht Achgut.com aber weiter. Es war nicht der einzige Angriff auf die Meinungsfreiheit im vergangenen Jahr. Eine Bilanz zeigt: Man kann sich wehren und man ist nicht allein.”  >>> weiterlesen

Minute 17:30: Henryk M. Broder: „Gerald Hensel war für uns immer der Inbegriff des hässlichen Deutschen.”

Minute 18:12: Es sind recht viele Anlässe zu denen Gerald Hensel redet. Mal dort, wo man es erwartet (in linken Kreisen) und mal auf Einladung des deutschen Reiseverbandes, im Luxushotel in den Emiraten. Henrik M. Broder: „In den Emiraten, im Weltzentrum der Liberalität, der Meinungsfreiheit, der Pressefreiheit, der Menschenrechte, in den Emiraten erzählt er den Leuten etwas über den Kampf gegen Rechts? Ja? Wollen wir als nächstes in einen Hamburger Puff gehen und einen Vortrag über den hohen Wert der Unschuld halten?”


Pogo-Video: Denunzieren mit Gerald Hensel – Denunzieren heißt jetzt Zivilcourage (19:35) 

Noch ein klein wenig OT:

Heidelberg: Weihnachtsmarkt am Karlsplatz – Betonsperren mit „Danke Merkel“ besprüht

danke_merkel

Heidelberg. (hö) Unbekannte sprühten auf eine der Betonsperren des Weihnachtsmarktes am Karlsplatz „Danke Merkel“ – und ziehen eine Verbindung zwischen der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin und Anschlägen auf Weihnachtsmärkte. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Buntstasi abgeschaltet: Wenn Zensurgesetze nach hinten los gehen

SIPRI-Daten: USA weltweit größter Waffenverkäufer

Video: Dr. Nicolaus Fest zu Sklavenmärkten, Glyphosat und Familiennachzug (04:51)

Video: Laut Gedacht #61: Hochsicherheitszone Weihnachtsmarkt (07:03)

Dummvolkung durch Massenzuwanderung

Buntes Ingolstadt: Barrikaden gegen schwarze Plünderer – Todesangst: Behörden-Mitarbeiter und Security bringen sich vor afrikanischem Mob in Sicherheit

Sex-Dschihad in Essen: 200 „Flüchtlinge” stürmen Halloween-Party – Medien schweigen

Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Wochenrückblick – Folge 2

Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Wochenrückblick – Folge 1

Warum ich die AfD wähle! – Michael, in der DDR aufgewachsen – weil er sich weigerte in die SED einzutreten, durfte er nicht studieren

28 Sep

wir_schaffen_das

Auch bei diesem Artikel habe ich es zeitlich nicht geschafft, ihn vor der Bundestagswahl zu veröffentlichen. Es gab zu viele gute Artikel. Das hole ich jetzt nach.

Von MICHAEL | Ich bin in der DDR geboren, aufgewachsen, zur Schule gegangen und habe dort bis 1990 mein halbes Berufsleben verbracht. Ich habe also den „real existierenden Sozialismus“ hautnah erlebt. Gott sei Dank wurde ich in meinem Elternhaus zu einem selbstständig denkenden Menschen erzogen. Mein Vater stand dem herrschenden SED-Regime sehr kritisch gegenüber, was dann auch auf mich abfärbte.

Durch den Mauerbau 1961 wurde meine Familie quasi über Nacht getrennt. Ich hatte zwei Tanten väterlicherseits, einen Onkel mütterlicherseits und eine Großmutter im Westen, die ich nun nicht mehr sehen durfte. Mein Vater wurde 1962 von der Stasi 24 Stunden inhaftiert und verhört, nur weil er an der Berliner Mauer seiner Schwägerin im Westteil des geteilten Berlin zuwinkte.

Als ich dann als 18-Jähriger zur Nationalen Volksarmee eingezogen wurde, sollte ich eine Erklärung unterschreiben, wonach ich sofort meinen Heimat-Urlaub unterbrechen müsste, falls wir während meines Urlaubes „Westbesuch“ bekommen hätten. Das habe ich abgelehnt und wurde daraufhin mit drei Tagen Armee-Knast („Bau“) bestraft. Das hat mich in meiner ablehnenden Haltung zu diesem Regime bestärkt.

Die negativen Erfahrungen mit diesem System verstärkten sich dann nochmals in meinem Berufsleben. Weil ich mich weigerte, in die SED einzutreten, durfte ich kein Studium aufnehmen, um mich beruflich weiterzubilden. Meiner Schwester wurde sogar die „erweiterte Oberschule“ mit anschließendem Abitur verwehrt, weil sie kirchlich engagiert war, und die sozialistische „Jugendweihe“ ablehnte. Als politisch sehr interessierter Mensch habe ich schnell gelernt, dass ich die Wahrheit nur aus dem Westfernsehen erfahren konnte weil das DDR-Fernsehen und die DDR-Presse nur die SED-Einheitsmeinung wiedergaben.

Kurz nach dem Mauerfall habe ich dann ein lukratives Jobangebot in NRW angenommen und bin dorthin übergesiedelt. Seitdem ich 1990 das erste Mal frei wählen durfte, habe ich immer die CDU gewählt.

Mit Merkel wurde die CDU unwählbar

Das hat sich aber seit der Machtübernahme dieser einst bürgerlich konservativen Partei durch Merkel geändert. Mit Schrecken muss ich feststellen, dass Deutschland seit der Kanzlerschaft von Frau Merkel immer weiter in Richtung DDR 2.0 abdriftet.

Wie zu tiefsten DDR-Zeiten kann man heutzutage seine Meinung nur noch in den eigenen vier Wänden unter Freunden und Verwandten äußern, Regierungskritiker werden als „Volksverhetzer“ kriminalisiert und auch die Stasi ist wieder aktiv, indem sie mit Hilfe der Maas-Kahane-Stasi-Behörde das Internet zensiert und nach regierungskritischen Beiträgen durchschnüffelt, um diese Kritiker dann zu denunzieren und mit Strafen zu bedrohen. Das gesamte politische Establishment einschließlich der Medien sind voll auf Merkel-Kurs, jede abweichende Meinung wird bekämpft, und das mit sehr undemokratischen Mitteln.

Die AfD ist die wirklich einzige Oppositionspartei, die wir gegenwärtig haben, und darum wird sie auch von allen Seiten mit allen Mitteln bekämpft. Ich wähle die AfD, jetzt erst recht!

Quelle: Warum ich die AfD wähle! (48)

Noch ein klein wenig OT:

Video: Thin Lizzy Thunder and Lightning Tour – The Last Filmed Performance (54:40)


Video: Thin Lizzy Thunder and Lightning Tour – The Last Filmed Performance (54:40)

Siehe auch:

Ehrenmord in Wien: Der Tod einer Abtrünnigen – 14-Jährige Afghanin erstochen

Warum ich die AfD wähle! – Ich mache mir Sorgen um die Zukunft meiner Kinder und Enkel

Video: Hirschaid (Franken, Bayern): Massenschlägerei zwischen Deutschen und Migranten auf der Kirchweih (03:00)

Video: Dr. Christian Dogs: “Mit den Migranten kommt ein irres Gewaltpotenzial, eine Zeitbombe, die nicht zu integrieren ist!" (02:11)

Jutta Ditfurth und Kardinal Woelki’s Kommunikationschef Ansgar Mayer wollen die Sachsen entsorgen

Schwedendemokrat vergleicht Koran mit „Mein Kampf“: Mattias Karlsson warnt vor dem Islam

Werner Reichel: Öffentlich-rechtliche Medien sollen die herrschende Klasse weiter an der Macht halten

%d Bloggern gefällt das: