Tag Archives: Denunziant

Zwei Drittel aller Asylanträge in Europa wurden 2016 in Deutschland gestellt – Mehr als in allen anderen 28 EU-Ländern zusammen – und mehr als 2015

3 Jan

asylantraege_europa[6]Foto: Bwag / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0

Von der in den ersten drei Quartalen 2016 insgesamt knapp einer Million in den EU-Ländern gestellten Asylanträgen entfielen auf Deutschland allein 658.000 Anträge. Es folgen Italien (85.000 Anträge) und Frankreich (62.000 Anträge). Deutschland ist das Ziel von Migranten, Asylbewerbern und »Flüchtlingen« aus allen Herren Ländern der Welt. In den ersten drei Quartalen des Vorjahrs wurden offiziell fast eine Million Asylanträge in den 28 Ländern der EU von Ankömmlingen gestellt.

Rechnet man den Schnitt dieser drei Quartale hoch, so werden bis zum Ende des Jahres 2016 ungefähr 1,3 Millionen Menschen in der EU einen Asylantrag gestellt haben. Damit würde der bisherige Rekordwert aus 2015 (1,2 Millionen Anträge) noch einmal übertroffen. >>> weiterlesen

H.Roth schreibt:

Der Innenminister hatte aber doch ganz andere Zahlen veröffentlicht, mit der Anmerkung, der Zustrom von Migranten sei 2016, verglichen mit dem Vorjahr, erheblich zurückgegangen.? Dabei haben sich die Asylanträge in Deutschland beinahe verdoppelt, wenn man der Statistik trauen darf. 723.026 Anträge ist der Stand BIS November 2016 – https://de.statista.com/statistik/daten/studie/76095/umfrage/asylantraege-insgesamt-in-deutschland-seit-1995/

Jürgen schreibt:

Die Auswahl des asylgewährenden Landes ist ein Wunschkonzert, bei dem das am besten zahlende Zielland "gewinnt". [… and the winner is… unsere “irre” Kanzlerin]

merkel_zerstoerte_deutschland

Tschechien: Reaktion auf islamischen Terror: Bürger sollen Schusswaffen tragen dürfen

buerger_bewaffnet[6]Foto: Dennis Skley / flickr.com / CC BY-ND 2.0

Der tschechische Innenminister Milan Chovanec strebt als Reaktion auf die Terroranschläge von Nizza und Berlin eine Verfassungsänderung seines Landes an. Er will das Recht auf Schusswaffenbesitz in der Verfassung verankern. Eine »aktive und rasche Verteidigung« könnte zur »Sicherstellung der inneren Ordnung, Sicherheit und territorialen Integrität« des Landes beitragen, heißt es laut Zeitungsbericht in der Vorlage des Innenministeriums. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Aber die Deutschen dürfen sich vollkommen wehrlos von kriminellen Muslimen und Terroristen ermorden lassen. Wenn es schon keine vernünftige Grenzsicherung und viel zu wenig Polizei gibt, dann sollte der Bürger wenigstens das Recht haben, sich und seine Familie selber zu schützen. Sind die Deutschen etwa weniger vertrauenswürdig als die Tschechen? Die Gefahr geht in der Regel nicht von den Deutschen aus, sie sind zumeist lediglich die Opfer. Die Gefahr geht meist von den neu zugewanderten Migranten aus. Und außerdem ist Deutschland vom Terrorismus wahrscheinlich stärker betroffen als Tschechien, denn die Tschechen haben eine gut gesicherte Grenze.

Klartexter schreibt:

Die Initiative des tschechischen Innenministers, sollte zur Nachahmung aufrufen. Ein Volk muss sich gegen Terror, welcher von außen und wegen falscher politischer Entscheidungen eingeschleppt, eingeladen, unkontrolliert einreisen durfte, verteidigen dürfen. Wir alle wollen keinen Polizeistaat, der alles und jeden ständig überwacht. Was aber erforderlich ist, ist eine wehrhafte Bevölkerung die sich im Innern in Verbindung mit der Polizei gegen Terrorakte verteidigen kann.

Millionen-Schaden in Braunschweig: Verdacht auf Hundertfachen (300) Sozialbetrug durch Flüchtlinge – Soko ermittelt

sozialbetrug_braunschweigFoto: Montecruz Foto/flickr.com/CC BY SA 2.0

Die Braunschweiger Sonderkommission Zentrale Ermittlungen verfolgt derzeit mehr als 300 Fälle von Sozialbetrug durch Asylbewerber. Dabei handele es sich hauptsächlich um Flüchtlinge aus dem Sudan, die während der Flüchtlingswelle im Sommer 2015 nach Deutschland kamen, sagte Soko-Leiter Jörn Memenga am Sonntag. Er schätzte den Gesamtschaden der aufgedeckten Fälle auf mehrere Millionen Euro. Der NDR hatte zuerst über die Ermittlungen berichtet. >>> weiterlesen

Rolo schreibt:

In was für eine Bananenrepublik hat Merkels Politik unser Land verwandelt. Der Steuerzahler wundert sich wie leichtfertig mit den erbrachten Sozialleistungen umgegangen wird. Während für die arbeitende Bevölkerung die Sozialbeiträge steigen, ergaunern traumatisierte, angeblich schutzsuchende Asylbewerber tausende von Euro. Grüne, Linke und SPD ereifern sich über den Begriff Nafri, doch über Konsequenzen für diese Sozialbetrüger spricht niemand der Multi Kulti Traumtänzer.

Wird man so dem deutschen Amtseid gerecht? Straffällig gewordene Asylbewerber sollten in Abschiebehaft genommen und schnellstmöglich ohne weitere finanzielle Leistungen außer Landes verbracht werden. Straffällig gewordenen Asylbewerbern, steht kein Asylverfahren zu! Es sollte das Interesse der Bundesregierung sein, jede weitere Verschwendung des vom Steuerzahler erarbeiteten Volksvermögens sofort zu beenden!

SPD-Politiker Christopher Lauer (früher Piraten Berlin) schwärzt AfD-Wähler bei dessen Arbeitgeber an

Christopher_Lauer_PiratenFoto: Joachim S. Müller / flickr.com / CC BY-NC-SA 2.0

Das Denunziantentum feiert fröhliche Urstände. Bereits August Heinrich Hoffmann von Fallersleben hatte vor vielen Jahren erkannt: »Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.« Dass diese Weisheit auch heute noch gilt, hat aktuell der SPD-Mann Christopher Lauer bewiesen. Das ehemalige Berliner Mitglied der Piraten-Partei hat nach dem Schiffbruch seiner Partei dieser den Rücken gekehrt und seine Schäflein bei der örtlichen SPD ins Trockene gebracht. Dass er alles andere als beliebt in seiner neuen politischen Heimat ist, wusste schon der Tagesspiegel am 04. Oktober 2016 zu berichten. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Einmal Spießer – immer Spießer.

Max schreibt:

Herr Lauer,

selbst wenn man sich auf so einem niederen Level begeben sollte , wie Sie es tun und es Ihnen mit gleicher Münze heimzahlen zu wollen, würde man ins Leere stoßen. Um jemanden bei seinem Arbeitgeber anzuschwärzen, müsste man erst mal eine Arbeit haben. In Ihrem Fall denke ich sogar, dass Sie noch nicht einmal das Wort A R B E I T buchstabieren können. Aber als Parasit des schwer schuftenden Steuerzahlers lässt es sich ja bekanntlich auch sehr gut leben. In diesem Sinne dürfte Ihre eh sehr bescheidene Karriere in der Politik bald [wieder einmal] ein jähes Ende finden.

Auf Nimmerwiedersehen

Hans schreibt:

Den Begriff "Anschwärzen" halte ich für verharmlosend und fehl am Platz. Es ist ja nicht verboten die AfD zu wählen, da gibt es also nichts "anzuschwärzen", und zum anderen hat niemand das Recht das private Verhalten eines Menschen an die Öffentlichkeit zu zerren, um ihn zu diffamieren, also um ihm zu schaden. Auch die Nazis und das will ich auch sehr bewusst sagen, haben erwartet, dass die Bürger sich gegenseitig denunzieren. Das ist der Geist der in diesem Kerl steckt, der in all dem linken Gesindel steckt. Vernichtungswille allen Gegenüber, die nicht so denken wie man selber. Das hat nichts mit "Anschwärzen" zu tun, sondern mit Feindseligkeit dem Menschen gegenüber.

Siehe auch:

Nicolaus Fest: Merkels Schreckensbotschaft für 2017

Michael Klonovsky: Die Wacht am Rhein – Schutz vor Schutzsuchenden

2017 wird das Jahr des Terrors – die Multikulti-Seifenblase wird platzen

Brüssel-Molenbeek (Belgien): 14-Jähriger Moslem mit Rucksack voller Bomben in Belgien verhaftet!

Mailand: Italienischer Priester: „Wir haben Angst, dass die illegalen afrikanischen Migranten uns lynchen!“

Martin Sellner: Abrechnung mit Islamunterstützer Rayk Anders

IS ruft seine "Söhne" dazu auf, Silvester öffentliche Plätze zu bombardieren

31 Dez

is_silvester_abschlachten

Der IS hat seine Anhänger im Westen dazu aufgerufen, die Silvesterfeiern anzugreifen und sie in „blutige Schlachtfelder“ zu verwandeln. Die dem IS nahestehende Nashir Media Foundation postete verschiedene Bilder, die zur Nachahmung des Islam-Terroranschlags in Berlin ermuntern sollen.

Auf einem der Bilder ist ein messerschwingender Islamanhänger zu sehen, der einen flüchtenden Weihnachtsmann verfolgt. „Ihr ungläubigen Hunde, die Ihr euch auf Weihnachten vorbereitet. Macht euch bereit zum Blutvergießen …die Augen der einsamen Wölfe sind auf Euch gerichtet und wir versprechen Euch einen schrecklichen Tod. Wir werden Eure Silvesterfeiern im Chaos der Bomben enden lassen und Euch niedertrampeln.“

Angriffsziele der IS-Kämpfer in Europa sollen öffentliche Veranstaltungen, Kinos, Einkaufscenter und Krankenhäuser sein. Die neue Terrordrohung folgt einer anderen, die vor wenigen Tagen dazu aufgerufen hatte, Kirchen in den USA, Kanada, Frankreich und den Niederlanden anzugreifen. Tausende von christlichen Kirchen waren mit Adresse auf einer Liste als Anschlagsziele genannt worden.

„Eure Feiern werden sich in Schlachtfelder und Kampfgebiete verwandeln. Erwartet uns!“ Die Sicherheitsbehörden sind in Alarmbereitschaft. Erst Anfang der Woche war in Frankreich ein Mann unter dem Verdacht verhaftet worden, einen großen Silvesteranschlag geplant zu haben.

Siehe auch: ISIS ruft westliche Jihadis (einsame Wölfe) zu Neujahrs-Attentate auf (englisch) (express.co.uk)

Quelle: IS ruft zu Silvester zum großen „Abschlachten“ auf!

Meine Meinung:

Jetzt weiß ich auch, warum die verblödeten deutschen Politiker, die Silvester-Partymeilen zu Hochsicherheitsbereichen umfunktionieren. Laut dem italienischen Geheimdienst sind IS-Anführer Lavdrim Muhaxheri und Hunderte seiner kosovo-albanischen Kämpfer wieder in Europa. Aber das erfährt man natürlich nicht aus der deutschen Presse. Lavdrim Muhaxheri, mit seinem Kampfnamen Abu Abdullah al-Kosovo, und Hunderte Kosovo-Albaner wollen den Balkan von den "Ungläubigen" befreien. Aber wer weiß, wie es in Deutschland aussieht? Hier dürften mittlerweile genug gewaltbereite Muslime sein, die genau dieselben Ziele verfolgen. Hoffen wir, dass all dies nicht eintrifft.

Man weiß wirklich nicht wer dümmer ist, die Muslime, die in den Heiligen Krieg ziehen oder die europäischen Staaten, die sich solche Muslime zu Hunderttausenden ins Land holen. Es ist ein Verbrechen am eigenen Volk. Solche Attentate, wie in Berlin, hat die Regierung zu verantworten. Wer solche Politiker wählt, macht sich mitschuldig. Warum wachen die Menschen immer erst auf, wenn es zu Terroranschlägen kommt? Warum erkennen sie nicht bereits vorher die Gefahr? Warnungen hat es doch genug gegeben.

Noch ein klein wenig OT:

Retzbach (Bayern): Lidl überklebt Werbung für Ulfkotte-Buch

bayern_lidl_remling[4]

Das totalitäre Prinzip „Wir bestimmen, wer überlebt“ wird allmählich wieder salonfähig in Deutschland: Gaststätten und Hotels kündigen bestehende Verträge für AfD-Veranstaltungen, Firmen lassen sich unter Druck setzen, ihre Online-Werbung nicht in Non-Mainstream-Medien zu schalten, es gibt wieder Schilder, auf denen wir lesen können, wer alles wo nicht bedient wird. Mehr und mehr trifft es regierungskritische Autoren, die in der Ausübung ihres Berufes gehindert, also de facto mit Berufsverbot belegt werden. Jetzt traf es den ehemaligen FAZ-Redakteur, Autor und Islamkritiker Udo Ulfkotte und seinen Kopp-Verlag.

Ulfkotte, bekannt durch Bücher wie „Die Asylindustrie“, „Grenzenlos kriminell“, „Gekaufte Journalisten“ oder sein jüngstes Buch „Volkspädagogen“ wird schon lange in den Leidmedien bestenfalls totgeschwiegen, im schlechteren Fall verunglimpft. Normale Werbung in Zeitungen und Magazinen ist für den Autor wie auch seinen Verlag nicht mehr möglich.

So entschloss man sich, bundesweit 2500 Plakatwände anzumieten und dementsprechend Geld dafür in die Hand zu nehmen. Eines dieser Plakate hing vor dem Lidl-Markt in Retzbach (Foto oben) im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart. Das missfiel dem pensionierten Denunziant Lehrer Franz-Josef Remling (kl. Foto r.) aus Thüngersheim, der sich bei Lidl darüber beschwerte. >>> weiterlesen

Dr. Udo Ulfkotte schreibt:

Weil ein Volkserzieher bei Lidl ein Plakat mit Werbung zu meinem neuen Buch nicht gefällt, überklebt Lidl nun die BEZAHLTE Plakatwand mit der Werbung für mein Buch… das nennt man "Meinungsfreiheit". Mein Buch ist weder verboten, noch werde ich vom Verfassungsschutz beobachtet etc. Es ist einfach politisch nicht korrekt… und deshalb wird bezahlte Werbung überklebt… Wie in einer Bananenrepublik…. LIDL kämpft also gegen Meinungsfreiheit in Deutschland… das wusste ich auch noch nicht…

Wolfenstein [#6] schreibt:

Ich verstehe die ganze Aufregung jetzt ehrlich nicht. Ein rotgrüner Gutmensch empört sich wegen einer anderen Meinung. Na und? Das ist doch vollkommen normal im Merkel-Deutschland des Jahres 2016. Was aber ganz toll ist, dass die lokale Presse einen Artikel über diese Zensur schreibt. Ulfkotte sollte dankbar sein für so viel gratis Werbung. Wer schaut schon ein Plakat an? Aber wenn sich ein rotgrüner Depp darüber aufregt und die Zeitung schreibt darüber, dann ist das pure Werbung gegen seine rotgrüne Irren-Ideologie. Dem rotgrüner Gutmenschen gehört ein Dankschreiben für so viel kostenlose Werbung. Klar? Grüner Nazi halt!?

Franco de Silva [#79] schreibt:

Der Herr Leerer, dieser “Quadratsdepp” muß dieses Buch nicht kaufen oder gar lesen. Niemand zwingt ihn dazu, andere Meinungen aufzunehmen. Er sollte einfach Toleranz walten lassen, genau die Toleranz, die er von anderen sicher immer fordert. Die Plakatwand muss nicht so wie jetzt plakatiert bleiben, das ließe sich ja nächstens ändern.

Marie Belen [#87] schreibt:

Ich weiß nicht, wie alt dieser pensionierte Lehrer ist, aber ich wette, der hat nie eine Klasse mit sogenannten Schutzsuchenden unterrichten müssen !

NATO-Spitzenbeamter tot aufgefunden, der zur Finanzierung des Islamischen Staates (IS) ermittelte

Yves-Chandelon

Yves Chandelon, NATO-Spitzenbeamter mit Dienstsitz im luxemburgischen Kapellen, neben Jean-Claude Junckers Wohnsitz, wurde unter rätselhaften Umständen in der belgischen Provinz Namür aufgefunden. Er ermittelte über die Hintermänner der Finanzierung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Die belgische Lokalpresse berichtet von einem Selbstmord.

Chandelon wurde mit einem Kopfschuß aufgefunden, der nach Angaben der Polizei tödlich war. Seine Familie glaubt nicht an Selbstmord. Laut Angaben von Belg24 befand sich Chandelon im Besitz von drei Waffen, die ordnungsgemäß auf seinen Namen und zu seinem Selbstschutz registriert waren. Die Waffe, die bei seiner Leiche gefunden wurde, gehörte nicht dazu. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wollte man den Beweis verhindern, dass der Islamische Staat von den USA finanziert wurde?

Bristol: Islamkritiker Kevin Krehan (EDL) im Gefängnis wahrscheinlich von Muslimen ermordet

Sebastian schreibt:

Kevin_Crehan_MosqueKevin Crehan (35) starb am 27.12.2016 im Gefängnis in Bristol – RIP (Ruhe in Frieden)

Der 35-jährige Kevin Crehan aus Bristol, aus dem Umfeld der islamkritischen EDL [English Defence League], ist tot. Er wurde zu einem Jahr Gefängnis verurteilt, weil er Anfang 2016 ein paar Bacon-Sandwiches gegen eine Moschee in Bristol geworfen hat! Seit Juni saß er in einem mit überwiegend Moslems belegten berüchtigten Gefängnis ein. Das Gericht hatte bei der Urteilsverkündung Kenntnis davon, wie gefährlich es für einen Nicht-Moslem, geschweige denn für einen Islamgegner dort ist.

Nun wurde Kevin tot aufgefunden und eine unabhängige Gefängniskommission untersucht den Fall. Der kürzlich inhaftierte ehemalige Chef von Britain First [ebenfalls islamkritisch], Paul Golding, sitzt ebenfalls in einem von Moslems dominierten Gefängnis ein und es ist nicht auszuschließen, dass von höherer Stelle genau dies gewollt ist! Ruhe in Frieden, Kevin! No surrender! [Wir werden nicht aufgeben (kapitulieren)]

Meine Meinung:

Ich muss ehrlich sagen, mich macht das ziemlich betroffen. Was sind das für Richter, die solche Urteile fällen? Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, dahinter steckt vielleicht sogar die Absicht, Islamkritiker auf diese Weise zu vernichten. Was geht in den Köpfen solcher Richter vor?

Zusammen mit Kevin Crehan wurde der 48-jährige Mark Bennet zu 9 Monaten Haft verurteilt. Die Frau von Mark Bennett, Alison Benett (46), wurde zu sechs Monaten Haft verurteilt. Eine weitere Frau, Angela Swales (31), wurde zu vier Monaten verurteilt.

Siehe auch:

Man convicted of bacon attack on mosque dies in jail

Mann, der Speck an Moschee Türgriffe band, stirbt im Gefängnis von Bristol (englisch) (bristolpost.co.uk)

Meine Meinung:

Weil er offensichtlich Speck (Schweinefleisch) auf die Türklinke einer Moschee gelegt oder gebunden hatte, wurde er zu einem Jahr Haft verurteilt. Das ist nichts anderes als Lynchjustiz und eine Einladung zum Mord an einen Islamkritiker. Meine Güte, man kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Britische Priester werden mit einer grenzenlosen Gewalt von Muslimen konfrontiert und was passiert dann? Gar nichts.

Siehe auch:

Video: Dr. Nicolaus Fest: Die sieben drängendsten Probleme und wie wir sie in den Griff bekommen

Video: Joachim Steinhöfel: Wie sollen wir mit dem Terror leben? – Hier sind Lösungsvorschläge! (02:46)

Hamed Abdel-Samad hat ein paar Fragen an die Bundeskanzlerin und den Innenminister

Köln: "Identitäre Bewegung" hisst Großbanner auf dem Kölner Hauptbahnhof

Akif Pirincci: Weihnachtsmärchen aus Schloss Bellevue

Nicolaus Fest zum „Angst!“-Titelblatt der BILD

Vera Lengsfeld: Amadeu Antonio Stiftung: Sieg für die ehemalige Stasimitarbeiterin Anetta Kahane (IM „Victoria“)?

6 Mai

anetta_kahane_stasiAnetta Kahane: Stand als inoffizielle Mitarbeiterin (IM „Victoria“) im Dienst der Stasi.

IM Victoria, mit Klarnamen Anetta Kahane, ist Vorstandsvorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, die jetzt angekündigt hat, mit juristischen Mitteln gegen eine „rechtsextreme Bedrohungskampagne“ in die Offensive zu gehen.

Schaut man sich die Presserklärung der Stiftung an, will sie aktiv werden, weil erstmals gegen sie Methoden zum Einsatz kamen, deren sich einige Kooperationspartner der Stiftung seit Jahren bedienen. Da werden tägliche Hetze im Internet und Haßmails beklagt, die in ganz ähnlicher Form von linksextremistischen Gruppen seit Jahren gegen Andersdenkende praktiziert werden.

Die Haßartikel, die auf linksextremistischen Plattformen wie Indymedia regelmäßig publiziert werden, darunter indirekte Mordaufrufe, werden von der Stiftung ignoriert. Jüngst erschien auf Indymedia folgender Wunsch: „Wenn wir diese 2.000 Menschen beseitigt haben, (gemeint sind die Parteitagsteilnehmer der AfD) dann können wir endlich in Frieden leben.“ Protest seitens der Stiftung? Fehlanzeige.

Ergänzend zur Veröffentlichung der Namen und Adressen von AfD-Parteitagsteilnehmern, wurde eine interaktive Google-Karte ins Netz gestellt. Mit einer Stecknadel wird der jeweilige Wohnort markiert. Die Karte reicht bis Asien. Man kann bis auf lokale Straßenebenen zoomen und dann die einzelnen Pins anklicken – es erschienen dann Angaben wie Name, Adresse, Telefonnummer. Jeder Linksextreme kann sich so über in seiner Nähe wohnende AfD-Mitglieder informieren und seine Maßnahmen ergreifen. Linksextremistische „Hausbesuche“ sind seit Jahren gang und gäbe… Der größte Schuft im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Kopenhagen: Nach Anschlägen in Brüssel: Ausstellung würdigt Attentäter als Märtyrer

Martyrmuseum-Kopenhagen
Neben Fotos der Attentäter sind auch einige Gegenstände, die den beiden Männern gehörten, nachgebildet worden – darunter der Lederhandschuh, in dem Ibrahim El Bakraoui den Zünder für seine Bombe versteckt haben soll. Auf dem Boden vermute ich Nägel und andere Zutaten für eine Bombe.

In Kopenhagen sind die Organisatoren einer Ausstellung angezeigt worden, weil sie die Attentäter der Anschläge in Brüssel vom 22. März als Märtyrer würdigen. Wie der britische "Guardian" berichtet, tauchen die Brüder Khalid und Ibrahim El Bakraoui neben historischen Persönlichkeiten wie etwa Rosa Luxemburg, dem Philosophen Sokrates und der französischen Nationalheldin Jeanne d’Arc auf. Die Bakraoui-Brüder hatten sich am Flughafen Zaventem und der U-Bahnstation Maelbeek in die Luft gesprengt. 35 Menschen kamen bei den Anschlägen ums Leben. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ob diese sogenannten Künstler auch so eine Veranstaltung gemacht hätten, wenn es ihre Freunde, Verwandten und Bekannten gewesen wären, die bei dem Attentat getötet worden wären. In meinen Augen sind es verantwortungslose Irre, die unbedingt Aufsehen [für ihr linksversifftes? Theaterensemble (sort-hvid (schwarz-weiß))] erregen wollen. Es würde mich nicht wundern, wenn sie mit den Attentätern sympathisieren oder wie soll man ihr Projekt sonst verstehen?

Keine Islamisierung? Wiener Bezirk Meidling erinnert bereits an Stadteil in Bagdad

vogelscheuchen_in_wien_meidling 
… Jedenfalls dürfte die Großfamilie, auf die ich bald darauf stieß, selbigen [den Koran] sehr genau gelesen haben. Denn sämtliche weibliche Personen, auch jene, die sich höchstens im Volksschulalter befanden, waren tief verschleiert. Aber wahrscheinlich haben die Mädchen bereits einen islamischen Kindergarten besucht, wo ihnen klargemacht worden ist, wie man sich islamisch korrekt zu kleiden hat. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Jedenfalls ist Österreich so klug und macht den Brenner dicht. Und was macht Angela Merkel, die heute in Italien zu Besuch ist? Sie stimmt dem italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi zu, der die Sperrung des Brenners kritisiert. Klar, dass Renzi die Flüchtlinge alle am liebsten nach Deutschland durchwinken will. Und Merkel würde sie am liebsten wahrscheinlich alle gerne in Deutschland aufnehmen. Jagd diese Versagerin endlich zum Teufel. Warum spielt die CDU dieses Spiel mit und stürzt nicht endlich die Bundeskanzlerin? Sie hat in Deutschland schon viel zu viel Schaden angerichtet.

Und vor allen Dingen schickt alle Muslime mit ihren Burka-Frauen und -Kindern wieder dahin zurück, wo sie hergekommen sind. Der Islam gehört nicht zu Europa. Und wenn ich schon höre, dass heute vielleicht in London ein muslimischer Bürgermeister gewählt wird. David Cameron ist genau so eine politische Niete wie Angele Merkel. Die christlich-konservativen Parteien kann man alle in der Pfeife rauchen. Schade nur, dass noch viel zu wenig Menschen dies erkannt haben.

Antifa-Demo in Bornhagen: Ausnahmezustand im Eichsfelddorf, 200 Linksextreme im Wohnort Björn Höckes

scheiss_drecksnest_bornhagen 
Diesen Himmelfahrtstag wird Bornhagen so schnell nicht vergessen. Das Dorf im Eichsfeldkreis war für mehrere Stunden im Ausnahmezustand. Mehr als 200 Linksextremisten versammelten sich im Wohnort des Thüringer AfD-Vorsitzenden Björn Höcke, um gegen dessen Politik zu protestieren. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die Versammlungsfreiheit zu gewähren, aber ebenso auch das Dorf vor dem Protest zu beschützen. >>> weiterlesen

lorbas [#72] schreibt:

Herr Höcke, das Dorf Bornhagen und die Fiesen von fern

Das beste Ergebnis der AfD in ganz Thüringen

„Ich wüsste nicht, dass hier in Bornhagen irgendeine Partei ein Gesicht hat. Außer das von Herrn Höcke.“ „Ich will nicht sagen, dass sich der ganze Ort mit Herrn Höcke solidarisiert. Aber die Antifa leistet sich sicherlich einen Bärendienst.“

… kommen in Autos und Bussen herbei aus Erfurt, Weimar und Berlin, aus Gotha, Göttingen, Hannover, aus Gießen und Marburg, auch aus dem Süden Thüringens. Sie geben sich Namen wie diese: Antideutsche Aktion Berlin, Antideutsche Aktion Hamburg, Antifaschistische Gruppen Halle, Association Progrès (Eichsfeld), Antifaschistische Aktion Gotha, Grenzen abschaffen! Erfurt, Association Antiallemande Weimar, Emanzipatorische Antifa Duisburg.

„Welche Art von Torten bevorzugst Du?“ Beistand erhalten sie auch von den „Antifa Gruppen Südthüringen“. Im Internet notieren diese: „Wir unterstützen den Aufruf zur antifaschistischen Demonstration am 5. Mai in Bornhagen.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und nach der Demo kommt der Sammelbus und bringt sie alle wieder in die Anstalt. Über Pfingsten gibt es keinen Auslauf. Ich hörte, ein gewisser Herr Ram(m)el soll dort der Chefarzt sein. Man sagt, er habe seine Schäfchen nicht so gut im Griff. ;-(

Siehe auch:

Farbattacken und Drohanrufe nach Adress-Veröffentlichung: Linksextremisten bedrohen AfD-Mitglieder

Ganderkese/Niedersachsen: Junge Rapefugees (Sextäter) terrorisieren Gymnasium

Wollen linksextreme Mörder AfD-Mitglieder „beseitigen“?

Michael Mannheimer: Der nackte Terror von Linkspartei, Grünen, SPD und Medien gegen die Volkspartei AfD

Vera Lengsfeld: Krawall-Bilanz der linken Chaoten zur „Revolutionären 1. Maidemo“

Marseille geht voran: Juden raus, Moslems rein – ganz Europa folgt

%d Bloggern gefällt das: