Tag Archives: Demonstrationsteilnehmer

Video: Mutige Rede von Eugen Abler (CDU) auf dem CDU-Bundesparteitag: "Der Migrationspakt ist Landesverrat!" (08:45)

9 Dez


Video: Mutige Rede von Eugen Abler (CDU) auf dem CDU-Bundesparteitag: "Der Migrationspakt sei Landesverrat!" (08:45)

Neue Kampagne der "Initiative Familienschutz" unter der Federführung von Sven von Storch gegen linke Indoktrinierung an Schulen und Kindergärten gestartet

sozialistische-gehirnwäsche_stoppen

Die „Initiative Familienschutz” hat unter der Federführung von Sven von Storch eine neue Kampagne mit dem Titel „Für eine weltanschaulich neutrale Bildung unserer Kinder” auf der Internet-Plattform „Abgeordneten-Check” ins Leben gerufen.

Worum geht es?

Der Linksruck in Politik und Kultur hat die Bildungslandschaft in Deutschland tiefrot eingefärbt. Widerstandslos hat die CDU ihr einstiges Kernressort, die Familien- und Bildungspolitik, der SPD und deren grünen Genossen überlassen. Seit Jahrzehnten toben sich dort stramme Ideologen hemmungslos aus. Es bedarf dringend einer bürgerlich-konservativen Korrektur.

Seitdem linke Weltbeglückungsphantasien die Kultusministerien erobert haben, geht es mit der Bildung in Deutschland steil bergab. Das Ergebnis sind Schulen und Kitas, in der die politisch-korrekte Haltung mehr zählt als konkrete Wissensleistung.

Den jüngsten Gipfelpunkt markiert die Horch- und Guck-Anleitung der Amadeu-Antonio-Stiftung für Kita-Erzieher, die die SPD-Familienministerin Franziska Giffey mit einem persönlichen Geleitwort adelte. Doch unser Protest dagegen hat sich ausgezahlt: Die Affäre um die Schnüffel-Fibel hat sich mittlerweile zum handfesten Skandal entwickelt. >>> weiterlesen

Martin Sellner (Identitäre Bewegung) über die Schnüffel-Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung, die von Familienminsterin Giffey unterstützt wurde:


Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Pech gehabt! Zopfverbot & Online Pranger gehen nach hinten los! (11:44)

Erdö schreibt:

Das ganze Bildungssystem gehört umgekrempelt. Es genügen für jede Gesellschaft 10% Akademiker. Studienplätze sollen, mit einer Sicherheitsreserve, nur soviel und in den notwendigen, für die Industriegesellschaft nützlichen Fächern, zur Verfügung stehen. BAföG nur auf Kredit! Abschaffung aller nicht brachbaren Fächer, wie Genderei, den ganzen Sozialkrampf und dergleichen.

Das Abitur ist derart zu erschweren, dass ein Mindest-IQ von 128 notwendig ist. Damit schaffen wir einen breiten Stamm an Facharbeitern, der uns so sehr fehlt. Ein Ingenieur muss wieder ein Ingenieur sein und kein Halbdepp, der zu nichts zu gebrauchen ist.

Meine Meinung:

Ich bin sehr dafür die Leistungen an den Gymnasien zu verbessern, so dass nur noch die das Abitur erhalten, die es auch verdient haben. Aber das würde bedeuten, dass die Mehrheit der Gymnasiasten, besonders die muslimischen Gymnasiasten, kein Abitur erhielten. Dagegen aber würden Grüne, Linke und Sozis Sturm laufen, vielleicht sogar die CDU, die allesamt lieber links indoktrinierte Schmalspurabiturienten haben wollen, statt gut ausgebildete zukünftige Akademiker.

Linksradikale „Soko Chemnitz” muss wieder vom Netz – „Denunzieren Sie Ihren Nachbarn und kassieren Sie Bargeld”

Slivenec,_kvetoucí_borovice By Aktron – Kiefer mit Blüten – CC BY-SA 3.0

„Denunzieren Sie Ihren Nachbarn und kassieren Sie Bargeld” – so rief das linksradikal ausgerichtete „Zentrum für politische Schönheit” in Stasi-Tradition dazu auf, Teilnehmer der Demonstrationen in Chemnitz anzuschwärzen. Das linksradikale „Zentrum für politische Schönheit” (ZPS) musste bei seiner umstrittenen Denunziations-Aktion eine Niederlage einstecken.

Bei den veröffentlichten Bildern der zu denunzierenden Teilnehmer an den Demonstrationen in Chemnitz hat man sich an fremden Quellen bedient, obwohl die Nutzung zuvor klar untersagt wurde. Juristische Schritte wurden bereits eingeleitet, die Polizei war vor Ort und sammelte Beweismaterial gegen das ZPS und den Ableger, die sogenannte „Soko Chemnitz”, ein. Die Aktion ging also komplett in die Hose. >>> weiterlesen

Siehe auch: Vera Lengsfeld: Die Nazimethoden Philipp Ruchs vom "Zentrums für politische Säuberungen"

Siehe auch:

Proteste gegen Macron nehmen an Heftigkeit zu: Vermehrt Meldungen über eingeschleuste Provokateure

Elmar Hörig: Der Hemingway vong Loser-Land

Video: TV-Journalistin Katrin Huß: Betreutes Denken beim MDR (05:28)

Gera: Gezielter akustischer Angriff auf den Weihnachtsmarkt mit lauter afghanischer Musik – unterstützt von christenhassenden Linken

Frankreich: Macron dreht durch – droht ein Bürgerkrieg?

Die fünf Bücher des Jahres 2018

Magdeburg: Anschlag von Linksfaschisten auf „Demo für alle“-Organisatorin Freifrau Hedwig von Beverfoerde

3 Nov

brandanschlag_auf_Freifrau_von_Beverfoerde
Auf die Geschäftsadresse des DEMO FÜR ALLE-Aktionsbündnisses „Für Ehe und Familie – gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder“ ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Brandanschlag verübt worden. Die linksradikale Antifa hat sich auf einer ihrer Internetforen zu diesem widerlichen Anschlag bekannt. Aus einem Artikel eines anonymen Schreibers der linksextremen Szene geht hervor, dass sich diese Tat an Freifrau von Beverfoerde, Organisatorin der DEMO FÜR ALLE richte.

Von Arminius

Auf der Facebookseite von DEMO FÜR ALLE ist dazu zu lesen:

Ein unter einem offenen Gebäudeteil abgestellter VW-Bus, der auch bei den Demonstrationen in Stuttgart eingesetzt war, wurde in Brand gesteckt. Neben dem Fahrzeug gelagertes Holz, das Dach und der angrenzende Sozialraum fingen sofort Feuer. Das Fahrzeug und ein Teil des Gebäudes brannten vollständig aus. [..]

Freifrau Hedwig von BeverfoerdeDazu Hedwig v. Beverfoerde: Es fällt auf, dass auch dieser hinterhältige Anschlag aus dem linksextremen Milieu nur wenige Tage nach der Premiere des Stücks „Fear“ an der Berliner Schaubühne verübt wurde. In der Nacht nach der Premiere, am 25. Oktober, war bereits das Auto von Beatrix v. Storch in Berlin angezündet worden. In dem Agitprop-Theaterstück „Fear“ wird die DEMO FÜR ALLE verrissen und es werden u.a. die Personen Gabriele Kuby, Beatrix v. Storch, Birgit Kelle und ich auf verleumderische Weise als rechtsextreme, Hassreden schwingende Zombies dargestellt und „künstlerisch“ zum Abschuss freigegeben.

Unter dem Vorwand der Kunst wird hier gegen Mitglieder unseres DEMO FÜR ALLE-Aktionsbündnisses „Für Ehe und Familie – gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder“ gehetzt. Das ist geistige Brandstiftung, die offenbar direkt zu echter Brandstiftung führt. Der Regisseur Falk Richter muss sich fragen lassen, ob er das beabsichtigt hat. Aber DEMO FÜR ALLE lässt sich nicht niederbrennen. Unser Einsatz für Ehe und Familie geht unverändert weiter.

brandanschlag2-Freifrau Hedwig von Beverfoerde
Die von der Politikerin Kristina Schröder 2010 eingerichteten Programme gegen linken Terror wurden von der Familienministerin Manuela Schwesig und ihren „Genossen“ von der SPD und den anderen Altparteien erfolgreich wieder gestrichen. Das Thema linke Gewalt hält man für ein aufgebauschtes Problem. Die Vergangenheit vieler Bundestagsabgeordneten in der kommunistischen Szene lässt darauf schließen, dass die Attacken gegen Andersdenken gewollt sind. Die Antifa Szene wird ja nicht ohne Grund mit Steuergeldern vom Staat finanziert. Jetzt stellt man sich natürlich die Frage, wie viele Autos noch brennen müssen, damit es einen runden Tisch gegen Linksextremismus gibt?

Quelle: Anschlag auf „Demo für alle“-Organisatorin

Noch ein klein wenig OT:

Sömmerda/Thüringen: Messerangriff auf Pegida-Demonstrant (Thügida)

Mann sticht Thügida-Teilnehmer mit Messer in den Hintern

Mit einer Stichverletzung am Po musste ein Thügida-Teilnehmer in Sömmerda am Montag in ein Krankenhaus gebracht werden. Im Anschluss der fremdenfeindlichen Veranstaltung in Sömmerda hatten sich zwei Männer zunächst verbal angegriffen, dann rammte ein 17-Jähriger dem 24-Jährigen ein Messer ins Hinterteil, wie die Polizei in Thüringen am Dienstag mitteilte. [Quelle]

D Mark [#22] schreibt:

Hier nähere Infos zu dem Messeranschlag auf den Thügidateilnehmer. „Es ist und bleibt versuchter Mord.“ Ihr“ Presselumpen“ soviel zu eurem Stich in den „Po“.  Das Messer wurde dem Opfer, beim Vorbeirennen in die Seite gerammt! Ihr müsstet euch in Grund und Boden schämen, das Opfer so zu verhöhnen.

Meine Meinung:

Der Täter wurde von der Polizei verhaftet. Es ist ein junger Mann, fast noch ein Kind. Aber so sind sie eben, die „Antifaschisten“: jung, ungebildet, aufgehetzt, meist dumm wie Bohnenstroh, von nix ne Ahnung und bereit, andere zu verletzen, vielleicht sogar zu töten. Die Hauptschuldigen aber sind nicht diese dummen Kinder, sondern die Politik, die seit Jahrzehnten nichts gegen diese Linksfaschisten unternimmt, die sie sogar noch finanziell durch Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) unterstützt.

Nicht zu vergessen die linksversifften Lehrer, Eltern, Kirchen, Gewerkschaften,… eben die ganze linke Szene… Aber eine Teilschuld trägt der Täter natürlich auch. Es wurde auch ein Video gedreht, aber man erkennt den Täter nur als dunkle Silhouette.

THÜGIDA schreibt:

Hier sehen wir die Verhaftung, des „linken Verbrechers “ von Sömmerda! Wir sind an einem Punkt angekommen, der einen immer mehr an die Zwanziger Jahre unserer Nation erinnert. Die linken Chaoten waren schon immer für Mord und Totschlag verantwortlich. Erst am Sonnabend wurde die Arbeitsstelle der Initiatorin „Wir lieben Gera“ heimgesucht.

Ein weiterer Anmelder, der Initiative wurde am Sonnabend von vermummten, asozialen Elementen aufgelauert. Dabei ging man mit organisierter Kriminalität vor und war für den Überfall bis an die Zähne bewaffnet. Auch hier schweigt die „Schweinepresse“. Nun gestern der Höhepunkt, der antideutschen Hetze. Die Büchse der Pandora ist geöffnet und Patrioten sind das Freiwild, durch die Medien und anderen Propagandisten der Gutmenschen.

Jetzt den Widerstand auf die Straße bringen! Wollen wir uns wie die Schafe abschlachten lassen?

Ich veröffentliche hier noch einmal die Angriffe auf Beatrix von Storch und Andre Poggenburg: Brandanschlag und Einbruch bei AfD-Funktionären

Brandanschlag auf das Auto der AfD-Vize-Chefin Beatrix von Storch, Einbruch bei Landesvorsitzenden der AfD Sachsen Anhalt, André Poggenburg, Wohnnräume zerstört, Auto und Laptop gestohlen, Drohung hinterlassen

Das Auto der AfD-Vize-Chefin Beatrix von Storch ist in Berlin in Brand gesetzt worden. Beim Landesvorsitzenden von Sachsen-Anhalt sollen Einbrecher eine Botschaft im Haus hinterlassen haben. Bereits in der Nacht zu Samstag waren Einbrecher in die Wohn- und Geschäftsräume des AfD-Landesvorsitzenden in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, eingedrungen.

poggenburg_verwuestung01Einbruch und Verwüstung in meinem Betrieb, so wie hier sieht es in jedem Raum, auch in meiner Wohnung aus! Hier wurde auch der PC entwendet.

poggenburg_verwuestung02Zerstörter LED-Fluter mit Bewegungsmelder.

poggenburg_verwuestung03Aufgebrochen, überall das gleiche Bild.

Sie hätten unter anderem ein Auto und einen Laptop gestohlen, sagte ein Polizeisprecher. Der AfD-Politiker veröffentlichte Fotos der verwüsteten Räume sowie ein Bild, das einen AfD-Flyer mit seinem Konterfei zeigt. Um Poggenburgs Gesicht ist eine Art Fadenkreuz gezeichnet. Die Zeichnung soll laut Poggenburg von den Einbrechern stammen. Die Polizei machte dazu keine Angaben. Ermittelt werde derzeit wegen Wohnungseinbruchs und Diebstahls, hieß es. Der Staatsschutz sei nicht involviert. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Oschatz/Sachsen: Erneut Anschlag auf AfD-Bürgerbüro des AfD-Landtagsabgeordneten Detlev Spangenberg

Siehe auch:

NRW: Bergheim baut für Asylanten Reihenhaussiedlung

Schwedens gescheiterte Zuwanderungspolitik

Erich Wiedemann: Der totale Einwanderungsstaat und 2017 Rot-Rot-Grün?

Vera Lengsfeld über den Rosstäuscher Horst Seehofer

Dr. Wolfgang Herless: Angela Merkel und der Tanz der Vampire

Ernest Renan: Der Muselmann verachtet die Bildung

%d Bloggern gefällt das: