Tag Archives: Christoph Fröhlich

Video: „Laut Gedacht“ und „Identitäre Bewegung“: Jahresrückblick 2017 (11:19)

31 Dez

philip_alex_jahresrueckblick_2017Alex Malenki (rechts) und Philip Thaler blicken zurück auf das Jahr 2017. Dabei stellen sie fest, dass sich das Land, indem man laut Werbestrategen gut und gerne lebt, verändert. Die Wahlen brachten aber nicht die erhoffte blaue Wende. 87 Prozent sprachen sich für den großen Austausch und für grenzenlose Gewalt aus. Immerhin lief der G20-Gipfel ohne großes Aufsehen ab, sodass sich viele wunderten, ob der Gipfel überhaupt stattgefunden habe… Das und noch einiges mehr im Jahresrückblick 2017 von „Laut Gedacht“..

Auch die Identitäre Bewegung Deutschland hält mit einem kurzen Facebook-Kommentar samt Video-Rückschau auf das nun bald vergangene Jahr: Ein erfolgreiches Widerstandsjahr geht zu Ende. Wir nutzen diesen Anlass für ein paar dankende Worte an alle, die in diesem Jahr die politische Arbeit der Identitären Bewegung mit ihrem persönlichen und aktivistischen Einsatz, mit Finanzen und Logistik unterstützt haben. Es ist jeden Tag aufs Neue ein großer Ansporn und eine große Motivation für unsere Aktivisten, wenn vor allem von euch eine solch positive Resonanz zurückkommt.


Video: Jahresrückblick 2017 | Laut Gedacht (11:19)

Dies bestärkt uns darin, dass unsere Arbeit nicht einfach nur Selbstzweck ist, sondern ein wichtiger Hoffnungsimpuls für viele junge und alte Patrioten, denen unsere Heimat am Herzen liegt und die ihr Land noch nicht aufgegeben haben. Wir wissen um diese Verantwortung; daher könnt ihr euch sicher sein: Auch im kommenden Jahr 2018 werden wir unserem Anspruch, die erste Reihe des Widerstandes zu sein, gerecht werden und zeigen, dass Patriotismus und Heimatliebe in die Mitte und zur Normalität jeder Gesellschaft gehören.

Wir gehen vor allem mit der Erkenntnis in das Jahr 2018, dass es keine Ausreden mehr geben kann und wir als Patrioten selbstbewusster denn je auftreten können, weil uns der wachsende Rückhalt in Deutschland und ganz Europa recht gibt.


Video: Jahresrückblick 2017 – Identitäre Bewegung Deutschland (01:24)

Quelle: „Laut Gedacht“ und „Identitäre Bewegung“: Jahresrückblick 2017

Noch ein klein wenig OT:

Afrikanische Migranten gehen jetzt trotz eisiger Kälte zu Fuß in Jeans und Turnschuhen über die Alpen, um ins deutsche Asylparadies zu gelangen – schmeißt sie umgehend wieder raus!

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) schreibt:

afrikanische_migranten_alpen

Die italienische Bergrettung meldet Szenen, wie es sie noch nie gab: Seit Monaten versuchen immer wieder afrikanische Migranten, die bislang in Italien festsitzen, zu Fuß über die Alpen zu gelangen. Und sie lassen sich durch nichts von ihrem Ziel abhalten – weder eisige Kälte noch völlig unzureichende Kleidung (Jeans und Turnschuhe) können sie stoppen. Zitat eines Helfers aus dem verlinkten Artikel: „Wir haben sie eindringlich und mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass sie ihr Leben riskieren, wenn sie weitergehen. Doch sie weigerten sich, sich von uns in die italienische Stadt Bardonecchia zurückbringen zu lassen.“

Schöne Aussichten für das grenzenlose Europa – und für ein gänzlich ungeschütztes Deutschland: Wer zu uns reinkommt, ist „halt da“, wie Frau Merkel mal zu ihrer Fraktion sagte – und bleibt dann „halt“ in fast allen Fällen auch auf Dauer im gelobten Sozialleistungsland Deutschland. Wann werden die Gutmenschen dieses Landes, allen voran die Kanzlerdarstellerin, verstehen, was schon Nobelpreisträger Milton Friedman wusste:

Man kann nicht gleichzeitig offene Grenzen und ein attraktives Sozialsystem haben, welches zudem nur von der einheimischen Bevölkerung finanziert wird! Zeit für Grenzschutz, der seinen Namen auch verdient. Zeit für die #AfD.

Siehe auch: Italien: Migranten gehen zu Fuß über die Alpen, um ins gelobte deutsche Sozialschlaraffenland zu kommen

Meine Meinung: Özzi lässt grüßen.

Volker Seitz: Meinungsfreiheit, ein rotes Tuch für Afrikas Mächtige

Jogo_de_Ikin_OrossiAm 6. Dezember 2017 wurde der kamerunische Schriftsteller Patrice Nganang am Flughafen in Douala in Kamerun festgenommen, als er nach einem Besuch sein Geburtsland verlassen wollte. Der aktuelle Fall wirft ein Licht auf den desaströsen Zustand der Meinungsfreiheit in vielen afrikanischen Staaten. Drohungen, Schikanen, Haftstrafen und Morde schüchtern kritische Berichterstatter ein und unterminieren [behindern, verhindern] eine demokratische Entwicklung. >>> weiterlesen

Michael Stürzenberger: Linksextremisten belagern Haus von „Compact“-Chef Jürgen Elsässer – Gleichzeitig brutaler Wohnungs-Überfall auf Leverkusener AfD-Mitglied Dennis B. – Wohnung aufgebrochen – Bewohner mit Messer angegriffen

Akif Pirincci: Die Feinde sind unter uns – Flüchtlingshelfer zu Edelseife?

Helmut Zott: die Stellung der Frau im Islam: in jeder Weise mindere Geschöpfe

Michael Klonovsky über das „mysteriöse Frauensterben“ in Deutschland

Saarbrücken: Die Grenzen der bunten Toleranz: „Schule ohne Rassismus“: Lehrer haben Angst vor ausländischen Schülern

Schulalltag in Deutschland: Lehrerin wird von Schülern und Schulleitung schikaniert!

Video: Dr. Nicolaus Fest zu Muslim-Rockern & IS-Kämpfern (04:16)

Kandel (Rheinland-Pfalz): 15-Jährige von Afghanen (15) in Drogeriemarkt erstochen

In der Antarktis bricht eine Eisscholle ab – Weltuntergangsstimmung bei Klimahysterikern

16 Jul

Von der Antarktis (Südpol) bricht eine Eisscholle ab – ein normaler Vorgang – aber die Presse redet vom Weltuntergang – Grönland (Nordpol) dagegen erlebt den kältesten Juni seit der Wetteraufzeichnung – aber die Presse schweigt

Antarctica,_Jan_2006Von Andrew Mandemaker – Antarktis – CC BY-SA 2.5

Die meisten Journalisten und Medienschaffenden glauben an die These der Klimaerwärmung. Man geht halt gerne mit der Masse. Dabei nehmen sie aber keine neutrale Position ein, sondern berichten hauptsächlich darüber, was in ihr Konzept passt. Alles andere verschweigt man. So brach in der Antarktis (Südpol) vor einiger Zeit eine größere Eisscholle vom Gletschereis ab und der Meteorologe Prof. Moib Latif von der Universität in Kiel warnte vor dem Untergang der Menschheit.

Die Meldung vom Abbruch des Gletschereises am Südpol wurde in allen Medien und in jeder Tagesschau verbreitet. Sie passt einfach zu gut ins Konzept der Klimaerwärmung. Verschwiegen wird dagegen, dass am Nordpol genau das Gegenteil stattfindet. In Grönland wurde nämlich mit minus 33 Grad Celsius, die kälteste Juli-Temperatur seit der Klimaaufzeichnung gemessen.

Eugen Sorg schreibt:

„Die Medien überschlagen sich gerade, weil vom Meereis vor der antarktischen Halbinsel, die wie ein Finger ins wärmere Meer reicht, ein riesiges Stück angebrochen ist. Das ist ein natürlicher Vorgang, dem Eisberge ihre Existenz verdanken – und wirkt sich in keiner Weise auf den Meeresspiegel aus. Ganz im Gegensatz zu Grönlands Festlandeis in der Arktis, das durchaus zum Ansteigen beitragen würde. Doch Grönland erlebt gerade den kältesten Juli seit es Aufzeichnungen gibt und wachsende Eismassen. Darüber gibt es keine Schlagzeilen.”

In Grönland wurde nicht nur die kälteste Temperatur seit der Klimaaufzeichnung gemessen, gleichzeitig ist die Eisdecke in Grönland prächtig gewachsen. Und ehrlich gesagt, ich halte die ganze Klimadebatte mittlerweile für ziemlich heuchlerisch, ein Thema, mit dem man in der Öffentlichkeit Punkte sammeln und sich als Gutmensch outen kann. Ich glaube, die Klimaverträge mit denen man die Klimaerwärmung stoppen möchte, sind nichts als Absichtserklärungen, die überhaupt nicht verpflichtend sind und an die sich ohnehin niemand hält.

Oder ist irgendjemand schon einmal auf die Idee gekommen, den Autoverkehr, einer der Hauptverursachen der CO2-Emission zu reduzieren? Ganz das Gegenteil ist der Fall, die Neuzulassungen der Autos nehmen weiter zu. Manche sagen nun, dass wir in Zukunft mit Elektroautos fahren werden, die kein CO2 mehr ausstoßen. Nun hat man aber festgestellt, dass die Umwelt durch die Produktion der Lithium-Ionen-Akkus für die Elektroautos sehr stark belastet wird:

„Die Produktion der Tesla-Batterie verursacht über 17 Tonnen CO-2-Emissionen. Eine Studie des schwedischen Umweltministeriums untersuchte die Produktion der Lithium-Ionen-Akkus von Elektro-Autos. Und stellte fest: Mit einem Benziner könnte man acht Jahre herumfahren, bevor er die Umwelt so stark belastet wie die Akku-Produktion für ein Tesla Model S.” >>> weiterlesen

Ich habe das Gefühl, die ganze Klimadebatte ist ziemlich verlogen. Mir scheint, es geht in Wirklichkeit nur darum, den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dieses Geld wird aber wohl kaum zur Verbesserung des Klimas eingesetzt, sondern um die Probleme zu lösen, die wir ohne die wahnsinnigen Politiker, die uns regieren und die unser Land zu Grunde richten, gar nicht hätten, um z.B. die Probleme der Masseneinwanderung zu lösen, die steigende Kriminalität zu bekämpfen und um einen kommenden Bürgerkrieg so lange wie möglich hinauszuzögern.

Will man das Klima wirklich drastisch reduzieren, dann müsste man in erster Linie das Bevölkerungswachstum auf der Welt drastisch reduzieren, denn um so mehr Menschen auf der Welt leben, um so höher ist der Energieverbrauch, um so mehr Rohstoffe werden benötigt, um so mehr Kraftwerke müssen gebaut werden, um so größer ist die Umweltverschmutzung und um so mehr Natur wird zerstört. Außerdem steht immer noch die Frage im Raum, ob die Klimaerwärmung, wenn sie tatsächlich stattfindet, durch Menschen verursacht wird oder durch die Natur.

Lesen sie hier den ganzen Artikel von Eugen Sorg: So viel Eis hier: Ab nach Grönland!

Noch ein klein wenig OT:

Essen: Schreckliche Verfolgungsjagd an Essener S-Bahnhof – junge Frau wird in Grünanlage von Afrikaner vergewaltigt

VergewaltigungEssen-Steele

Als beide Fahrgäste die S-Bahn an der Endhaltestelle verließen, folgte der dunkelhäutige Mann seinem Opfer. An der Straße „Neuholland“ betrat das Mädchen eine Grünanlage, die sich neben den Bahngleisen befindet. Auf Höhe der Steeler Polizeiwache, nur auf der anderen Seite der Gleise, griff der Sexualstraftäter das Mädchen an. Die Polizei spricht von einem „vollendeten Sexualdelikt“. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Die Frauen bekommen nun das, was sie gewählt haben. Wer etablierte Parteien wählt, sollte sich über solche Vorfälle nicht beklagen. Er hat sie selbst mit verursacht, denn wer etablierte Parteien wählt, wählt die Masseneinwanderung und Islamisierung Deutschland. Die Folgen sind ein enormer Anstieg der Kriminalität. Und es sind vor allem Frauen, die Linke, Grüne, Sozialdemokraten und die CDU wählen. [Migranten begehen 19 mal so viele Vergewaltigungen wie Deutsche]

Berlin-Spandau: Brutaler Überfall: Gruppe umzingelte 20-Jährigen, einer sticht auf ihn ein

berlin_ueberfall

Ein bislang noch unbekannter Mann hat einen 20 Jahre alten Berliner am Freitag um kurz vor Mitternacht in Spandau überfallen und mit Stichen verletzt. Der 20-Jährige war mit einem Freund in der Straße Am Juliustum unterwegs, als mehrere Unbekannte sie ihn ein Gespräch verwickelten. Anschließend umzingelten sie die beiden Männer.

Einer aus der Gruppe soll dann die übrigen aufgefordert haben, die beiden „abzuziehen“. Der 19-Jährige konnte fliehen, sein 20 Jahre alter Freund wurde jedoch mit Tritten und Schlägen attackiert. Die Gruppe entkam laut Polizei anschließend ohne Beute. Später bemerkte der 20-Jährige drei Stichverletzungen am Oberkörper. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand aber nicht. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich liebe die Lügenpresse, weil sie ein Herz für Kriminelle hat. So können diese wenigstens ungestört weiter rauben, überfallen, messern, vergewaltigen…. und Kartoffeln zusammenschlagen.

Video: Laut Gedacht #43: Welcome to Hell! – Philip und Alex zu den G20-Protesten (10:01)

Bei den ganzen Ereignissen in und um Hamburg weiß man gar nicht wo man anfangen soll. Philip und Alex von „Laut Gedacht“ schauen sich in Folge 43 ihrer Satire-Serie den Verlauf der G20-Proteste und die Reaktionen darauf an.


Video: Video: Laut Gedacht #43: Welcome to Hell! (10:01)

Quelle: Video: Laut Gedacht #43: Welcome to Hell! – Philip und Alex zu den G20-Protesten (10:01)

Siehe auch:

Niederbayern: Versuchter Mord in Landshut – Täter auf der Flucht

Michael Klonovsky: Sieben Lehren des Linksterrors – Was lernen wir aus dem Hamburger Sommerfest?

 Video: Hagen Grell interviewt Martin Sellner (Identitäre Bewegung) (28:55)

Weilers Wahrheit: „German Wahnsinn“ – Wie Angela Merkel unser Land ruiniert!

Weniger als 1% Staatsknete gegen Linksextremismus – 6 Programme gegen Linksextremismus aber 130 Programme gegen Rechtsextremismus

Fahndung nach den Linksterroristen – aber nicht nach den politisch Verantwortlichen

Antje Sievers: In Hamburg randalierte nicht die soziale Unterschicht – sondern die wohlstandsverwahrlosten Kids

%d Bloggern gefällt das: